DasBuchgelaber

DasBuchgelabers Bibliothek

70 Bücher, 17 Rezensionen

Zu DasBuchgelabers Profil
Filtern nach
70 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(308)

552 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 177 Rezensionen

amoklauf, schule, trauer, mobbing, freundschaft

Es wird keine Helden geben

Anna Seidl , Cornelia Niere
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2014
ISBN 9783789147463
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem das Thema Amoklauf angesprochen wurde und ich hätte ehrlich gesagt auch niemals erwartet, dass mich so ein ernstes Buch doch so stark beeindrucken und begeistern könnte.  Die Situation war nicht dramatisch ausgeschmückt, wie man vielleicht erwarten könnte. Mir erscheint das Buch ziemlich realistisch, denn ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass das Buch voll mit übertriebener Dramatik sein würde, die eigentlich gar nicht nötig ist. Allerdings muss ich sagen, es wirkt sehr echt und könnte so gut wie an jeder Schule geschehen. Die Idee, dass sowohl Anfang als auch Ende gleich sind, fand ich ziemlich gut, dadurch wurde ich fast schon sentimental am Ende des Buches. :D Trotzdem muss ich sagen, dass es dann so wirkt, als ob einen das immer begleiten würde, wenn man es erlebt hat und das ist ja wohl auch so. 
 Man wird am Anfang mitten ins Geschehen hineingeworfen und erlebt den Amoklauf hautnah mit Miriam. Es gibt also nicht wirklich eine lange oder unnötige Einleitung, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Dadurch wurde direkt mein Interesse geweckt und ich habe das Buch dann auch in einem Rutsch gelesen.  Von Anfang an sind die Gefühle der Protagonistin so ausdrucksstark und klar, dass ich wirklich gefesselt war.  Ich konnte deshalb auch ziemlich gut Miriams Entscheidungen nachvollziehen und die Seiten sind dahingeflogen, bis ich dann am Ende das Buch zugeklappt habe und ich nachdenklich zurückgeblieben bin. Miriam denkt nach dem Amoklauf sehr intensiv über das Leben und ihre Taten nach und regt dadurch auch den Leser zum Nachdenken an. Sie entführt den Leser in eine Welt aus Trauer, Schuld und Verzweiflung.
Miriam ist eine perfekte Protagonistin, denn so paradox es auch klingen mag, sie hat ihre Höhen und Tiefen und gerade das macht für mich eine Protagonistin aus. Sie verhält sich nicht immer so, wie es von ihr erwartet werden würde und sie hat ihren eigenen Kopf. Nach dem Amoklauf beschäftigt sie sich sehr mit der Frage "warum?" und man erhält einige Einblicke in ihr Leben davor.
Obwohl sich Miriam nach dem Amoklauf doch stark zurückzieht, gibt es noch andere Charaktere, die alle wirklich schön ausgearbeitet sind. Da gibt es Tobi, Miriams Freund, Joanne, Miriams beste Freundin und noch viele ihrer anderen Freundinnen. Es wird niemand vernachlässigt und zwischendurch gibt es ja einige Einblicke in die Erinnerungen von Miriam, sodass man noch einen Einblick in die Vergangenheit der einzelnen Charaktere erhält. So wird einem vielleicht der Grund für den "Vorfall" deutlicher.
Den Schreibstil fand ich sehr angenehm und flüssig zum Lesen. Auch durch ihn wurden diese ganzen Gefühle ziemlich gut vermittelt, denn passend zu den Gefühlen waren die Sätze kurz und teilweise auch chaotisch. Sie passen eben zu diesen ganzen Gefühlen wie Verwirrung, Wut, Trauer und so weiter...
Besonders die Reaktionen der verschiedenen Charaktere nach dem Vorfall haben mich sehr überrascht. Es war interessant zu sehen, wie welche Person reagiert. Einmal haben wir da das fluchtartige Wegziehen, den Selbstmord und das ganz normale Weiterleben. Dies alles scheint mir auch im Real Life möglich zu sein und ich frage mich, wie die Autorin die Folgen so realistisch darstellen konnte. 
Das Buch war zwar nicht direkt spannend, allerdings muss ich sagen, dass ich einfach wissen wollte, was Miriam nun über das Geschehene denkt und wie sie versucht, es zu verarbeiten und einfach weiterzuleben. So habe ich das Buch an einem Abend beendet und bin froh, das Buch gelesen zu haben. :)
 
Ein tolles Buch, das mich wirklich positiv überrascht hat. Das Buch ist voll mit Gefühlen wie Verzweiflung, Wut und Trauer und es regt den Leser zum Nachdenken an. Ich muss sagen, ich bin vollkommen begeistert und kann das Buch an alle empfehlen, die gerne Bücher mit nachdenklichen Themen lesen. :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

239 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

mobbing, homosexualität, freundschaft, schule, sprachlos

Speechless - [Sprachlos]

Hannah Harrington , Iris Homann
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.12.2013
ISBN 9783862788484
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Frau Harrington hält sich am Anfang nicht lange mit irgendwelchen Kleinigkeiten auf und lässt Chelsea innerhalb von vielleicht 30 Seiten erzählen, wie es zu ihrem Schweigegelübde kam und warum sie das eigentlich durchzieht. So konnte ich mich vom Rest des Buches überraschen lassen und konnte einfach mal schauen, wo das Buch hinführen würde. Chelsea scheint anfangs eine schreckliche Labertasche zu sein, die wirklich alles weitererzählt. Mir sind solche Leute suspekt und ich habe mich wirklich gefreut, als Chelsea sich dann für das Gelübde und das Ändern von sich selbst entschieden hat. Man konnte als Leser wirklich merken, wie Chelsea sich ändert. Das lag vor allem an der wundervollen Darstellung und Formulierung ihrer ganzen Gefühle. Sie hat sie zwar nie ihrem Umfeld richtig gezeigt oder erklärt, aber dem Leser hat sie sich wirklich toll anvertraut und ich konnte deshalb ihre Entscheidungen recht gut nachvollziehen.
Obwohl man meinen könnte, dass es durch Chelseas Schweigen keine richtigen Dialoge gibt, ist das überhaupt nicht der Fall. Chelsea kommuniziert entweder über Handzeichen oder über eine kleine Tafel, die sie von ihrer Kunstlehrerin geliehen bekommt. Ihre neuen Freunde verstehen sie sogar im Laufe des Buches dann auch teilweise ohne Tafel. Mir haben die schlagfertigen Antworten von Chelsea wirklich gefallen, so musste ich ab und zu auch mal schmunzeln. :) Neben Chelsea (puh, ich sag den Namen ziemlich oft. O.o) gibt es natürlich auch noch viele andere Charaktere, die aber keinesfalls in den Hintergrund geraten. Da gibt es Asha, Sam, Andy, Noah und dann auch noch Kristin, mit der Chelsea eine Ex-Freundschaft hat und in der ich ehrlich gesagt das pure Böse sehe. Jedenfalls wird auf jeden Charakter eingegangen und niemand kommt zu kurz, auch wenn einige Einzelheiten (wie z.B. Familie, Beweggründe, usw..) unbekannt bleiben. Trotzdem beleben sie die Geschichte und machen sie interessant und unglaublich schön zu lesen, da so gut wie jeder von ihnen einen anderen Charakter hat. Als Chelsea nach ihrem Fehltritt in die Schule kommt, fangen ihre alten Freunde an, sie zu mobben (und ich meine WIRKLICH mobben) und ärgern sie zu jeder Gelegenheit. Auf ihrem Spind stehen böse Wörter und alte Freunde lauern ihr nach oder vor der Schule auf, um sie auf jede nur erdenkliche Weise zu demütigen und ihr klarzumachen, dass sie nicht mehr zu ihnen gehört, sondern nur noch unwichtiger Dreck (wie sie es bezeichnen) ist. Natürlich hat das eine Wirkung auf Chelsea, aber sie lässt sich nicht unterkriegen und gibt sich einfach die ganze Zeit mit ihren neuen Freunden ab und schließlich traut sie sich sogar, auf den Winterball der Schule zu gehen. Sowas nennt man eine starke, unabhängige Protagonistin! Im Buch war zwar auf jeden Fall Spannung enthalten, aber nicht, weil irgendwas Aufregendes passiert ist, sondern weil es einfach interessant war, Chelseas Leben mitzuerleben und ein bisschen daran teilzuhaben. Als Leser wollte ich unbedingt wissen, wie ihr Leben weitergeht, ob sie jemals wieder spricht und was alles danach passiert. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn am Ende löst Frau Harrington diese ganzen Fragen auf und lässt sogar einen kurzen Blick auf die Zukunft zu. Ganz am Ende des Buches standen noch ein paar Fragen, die zum Nachdenken anregen sollten, und das haben sie wirklich getan. Dieses Buch ist einfach unglaublich. Schon während des Lesens wurde ich durch das obige Zitat zum Nachdenken angeregt, aber diese Fragen am Ende setzen noch einmal was drauf und haben mich einfach mit sich gerissen!  Mich hat das Buch vollkommen mitgerissen und ich kann es nur zu 100% empfehlen! Ich bin absolut begeistert von der Idee, die dann glücklicherweise eine wundervolle Umsetzung erhalten hat. Vor allem aber kann ich sagen, dass das Buch mich zum Nachdenken angeregt hat und ich es unglaublich finde, da es noch kein Buch so stark geschafft hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(422)

754 Bibliotheken, 10 Leser, 4 Gruppen, 103 Rezensionen

dystopie, liebe, legend, day, jugendbuch

Legend – Schwelender Sturm

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.09.2013
ISBN 9783785573952
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Day und June sind nun auf der Flucht vor der Republik und sie wollen unbedingt Days kleinen Bruder retten, da er von der neuen Seuche infiziert wurde. Sie schließen sich deshalb den Patrioten an, die allerdings nur einen wichtigen und großen Plan haben: Sie wollen den neuen Elektor, Anden, ermorden und somit die Republik stürzen.

Am Anfang hält sich Frau Lu nicht lange mit Rückblenden oder langen Zusammenfassungen von Band 1 auf, sondern startet eigentlich so gut wie sofort ins Geschehen. Das Buch fängt etwa drei bis vier Tage nach dem ersten Teil wieder an und deshalb ist dazwischen nicht wirklich viel geschehen. Ich bin sehr gut reingekommen, obwohl Band 1 nun doch schon ziemlich lange her ist. Respekt, denn andere Autoren halten sich meiner Meinung nach viel zu lange mit der Einleitung auf, was hier überhaupt nicht der Fall war.

Die Geschichte wird uns wieder abwechselnd aus June's und aus Day's Sicht erzählt und als Leser können wir uns dadurch auch viel besser in die beiden hineinversetzen und ihre Entscheidungen besser nachvollziehen. Der Autorin ist dadurch eine sehr spannende Erzählweise gelungen, denn auch wenn Day und June gerade mal nicht am selben Ort sind, kriegen wir trotzdem alles wichtige mit.

Der Mordanschlag auf Anden steht natürlich im Vordergrund, aber auch die Liebe zwischen Day und June spielt eine kleine (aber feine) Rolle. Beide machen sich darüber Gedanken, ob June sich nicht vielleicht doch wieder zur Republik bekennt, da man nicht so schnell alles aufgeben kann (wie June). Ich halte das immer noch für ganz großen Schwachsinn, denn June beteuert ganz oft, dass ihr Herz Day gehört und dass Anden sie nicht für sich begeistern kann. Allerdings hat auch Day ein paar Komplikationen mit Tess und es war die ganze Zeit über spannend, ob sie sich nun trennen oder zusammenbleiben oder was passiert. Am Anfang hätte ich mir von den beiden allerdings mehr Zuneigung gewünscht, also auch mal Händchen halten oder ein Kuss auf die Stirn.

Unter dem Aspekt, dass nun auch Anden und Tess mitwirken, entsteht eine Art Dreiecksbeziehung, die ich nicht erwartet und mir auch nicht gewünscht habe. Scheint so, als hätte Frau Lu dem Trend unbedingt folgen müssen, schade!

Anden wirkt sehr anders als sein Vater und June ist nicht gerade vom Plan der Patrioten angetan, als sie merkt, dass Anden überhaupt nicht wie sein Vater ist. Ich bin gespannt, was alles in Band 3 passiert, was aus der Republik wird und so weiter.

June verliert etwas an ihrer Selbstständigkeit. Im ersten Teil fand ich, dass sie eine sehr unabhängige Protagonistin war, jetzt ist sie meiner Meinung nach nicht mehr ganz so frei und steht nicht mehr so ganz mit beiden Füßen auf dem Boden, denn sie ist abhängig von Day und zeitweise auch von den Patrioten. Schade, aber vielleicht wird das in Band 3 wieder ganz anders.

Der Schreibstil war wie auch im letzten Teil wirklich sehr schön. Mir hat gefallen, wie Frau Lu Dinge schön ausformuliert, aber sich trotzdem nicht zu lange mit Beschreibungen oder ähnlichem aufhält (wie das zum Beispiel Frau Meyer tut). Dadurch wird das Buch gleich viel spannender und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass "Legend" mit einem anderen Schreibstil immer noch genauso spannend wäre.


Spannung wie schon gesagt wirklich da, und das reichlich! Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und ich konnte mich überhaupt nicht vom Buch trennen. Anfangs fand ich es nicht so spannend als Day und June erst im Waggon und dann in Vegas sind, aber nach und nach wurde es immer besser. Zwischendurch gab es wirklich sehr viele Überraschungen, vor allem am Ende hat sich dann alles entladen. Ich habe sogar bis drei Uhr morgens gelesen, weil ich es so spannend fand.. :D 

Das Ende ist dann aber wirklich böse. Wie kann man nur so ein Ende machen?! Das kam nämlich sehr überraschend und ich hoffw wirklich, dass die ganze Geschichte noch ein Happy End nehmen kann. Ich überlege mir derzeit sogar, mir Band 3 auf Englisch zu kaufen, da es so ein Cliffhanger war.


Ein großartiger zweiter Teil, ich bin begeistert! Das Ende ist wirklich sehr böse und das vor allem, wenn der dritte Teil auf Deutsch erst irgendwann nähstes jahr erscheint. Ich finde die Charaktere und die Handlung sehr spannend, aber schade, dass June ein wenig abhängiger wird und Marie Lu eine Art Dreiecksbeziehung schafft.


weitere Rezensionen auf Das Buchgelaber

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.082)

1.856 Bibliotheken, 21 Leser, 7 Gruppen, 160 Rezensionen

götter, liebe, griechische mythologie, helen, fantasy

Göttlich verliebt

Josephine Angelini ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.03.2013
ISBN 9783791526270
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

372 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 60 Rezensionen

unsterblichkeit, liebe, dschungel, jessica khoury, wissenschaft

Die Einzige

Jessica Khoury , Ursula Höfker
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2013
ISBN 9783401068695
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

249 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

liebe, astralreisen, freundschaft, fantasy, auracle

Auracle

Gina Rosati
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 05.02.2013
ISBN 9783760789071
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(363)

661 Bibliotheken, 7 Leser, 6 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, liebesroman, krieg, roman

Für immer der Deine

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Heyne, 16.09.2010
ISBN 9783453406407
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(813)

1.404 Bibliotheken, 8 Leser, 6 Gruppen, 68 Rezensionen

liebe, familie, nicholas sparks, krebs, liebesroman

Mit dir an meiner Seite

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 559 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.08.2011
ISBN 9783453408470
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

176 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 46 Rezensionen

magie, engelsfors, schweden, thriller, mystery

Feuer

Sara B. Elfgren , Mats Strandberg ,
Fester Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.01.2013
ISBN 9783791528557
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Persönliche Meinung:

WOW! Was für ein gradioser und gelungener zweiter Teil! Ich bin wirklich ziemlich fasziniert! :)

Auch diesmal ist das ganze eine personale Erzählung. Minoo, Linnéa, Vanessa und Anna-Karin erzählen. Und diesmal wird sogar aus Idas Sicht erzählt. Ich fand es ziemlich interessant, die Geschichte auch mal aus Idas Sicht zu lesen, da das im ersten Teil ja nicht so war. So konnte man hinter ihre Fassade schauen und sie sozusagen besser kennenlernen. Das Mysterium "Ida" wird in diesem Teil also gelüftet.

Mir hat auch diesmal der Schreibstil sehr gefallen und ich musste mich gar nicht mehr an ihn gewöhnen, weil er einfach so selbstverständlich und schön war, dass mein Lesevergnügen dadurch sogar noch mehr gesteigert wurde.

Diesmal wird dem Geheimnis mit Nicolaus mehr auf den Grund gegangen und man erfährt ziemlich viel über ihn und seine Vergangenheit. Über den Rat erfährt man in diesem Teil auch mehr und das fand ich ganz interessant, weil der Rat eigentlich die ganze Zeit im selben Licht steht.

Ida macht eine ziemlich große Wandlung durch und das hat mich wirklich ziemlich überrascht und mir auch gefallen. Das Ende fand ich dann aber ein bisschen zu.. tragisch. Ich hätt etwas anderes erwartet.

Die Spannung ist im Buch seeeeeehr hoch, auch wenn sie am Anfang erst sehr langsam und sachte ins Rollen kommt. Aber wenn man dann erstmal reingelesen hat und sich in die Geschichte vertieft hat, wird sie immer höher und höher, bis sie für mich dann kaum noch auszuhalten war. Das Ende war dann eine wirklich sehr große Überraschung für mich, die ich NIEMALS erwartet hätte und mir so eigentlich auch gar nicht gewünscht habe...

Einige Charaktere habe ich ganz neu ins Herz geschlossen. Linnéa, Minoo und Vanessa sind meine Lieblinge. ;) Anna-Karin finde ich trotzdem irgendwie noch unsympatisch und ich kann mich nicht wirklich mit ihr anfreunden.. Ich weiß auch nicht, was das ist, es ist einfach so...

Insgesamt:

Ein wirklich tolles Buch, das eigentlich durch alles überzeugt! Ich kann absolut nicht schlechtes darüber sagen.. :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(441)

599 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, vampire, fantasy, edward, bella

Bis(s) zur Mittagsstunde

Stephenie Meyer ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.11.2009
ISBN 9783551359612
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 >>Bevor du da warst, Bella, war mein Leben eine mondlose Nacht. Sehr dunkel, aber mit Sternen - Punkte aus Licht und Weisheit. Und dann bist du über meinen Himmel gesaust wie ein Meteor. Plötzlich stand alles in Flammen, da war Glanz und da war Schönheit. Als du weg warst, als der Meteor hinter dem Horizont verschwunden war, wurde alles schwarz. Nichts hatte sich verändert, aber meine Augen waren vom Licht geblendet. Ich konnte die Sterne nicht mehr sehen. Und es gab für nichts mehr einen Grund.<< (Seite 510)

Persönliche Meinung:

Bella kann nun mit Edward zusammen sein, aber dann verlässt er sie nach einem kleinen, blutigen Zwischenfall an ihrem Geburtstag. Und laut Edward werden er und seine Familie niemals wieder zurück kommen.. Bella ist schockiert und nur Jacob kann sie aufmuntern und wieder zurück ins Leben führen. Aber als Bella erfährt, dass Edward sich umbringen will, muss sie sich beeilen, denn sie hat nur bis zur Mittagsstunde Zeit....

Was eigentlich ziemlich spannend klingt, ist gar nicht mal sooo spannend. Die ersten 100 Seiten sind vielleicht noch ganz in Ordnung, aber danach wird es einfach nur todsterbenslangweilig.. Bella meckert über alles und jeden kleinen Mist und versinkt einfach insgesamt viel zu tief in ihrem Selbstmitleid. Erst das Ende ist dann wieder ganz okay, aber so wirklich gecatcht hat mich dieses Buch trotzdem nicht..

Nur Jacob kann ihr da noch helfen und meiner Meinung nach nutzt sie seine Liebe zu ihr einfach viel zu sehr aus... Jacob wurde mir eigentlich richtig sympathisch, weil man ihn durch Bella besser kennenlernt, und hat bei mir einige Charakterpluspunkte gesammelt. Jacob hat Humor, er ist nett und er ist ein ziemlich guter Freund für Bella.
Aber auch Jacob verändert sich im Buch, er wird nämlich zu einem Werwolf (wie eigentlich jeder weiß). Was am Anfang ganz harmlos klingt, wird für Bella zu einer riesigen Katastrophe: Jacob ist nicht mehr für sie da und sie hat so gut wie niemanden mehr...

Frau Meyers Schreibstil trägt nicht gerade dazu bei, dass das Buch spannender wird. Im Gegenteil: Durch den sehr detaillierten Schreibstil wird alles einfach nur noch langweiliger und ausführlicher und einfach nur NOCH gedehnter. Frau Meyer hält sich viel zu lange mit Beschreibungen auf und braucht daher teilweise ein einhalb Seiten für EINE Beschreibung! Der Hauptteil war deshalb einfach nur ziemlich langweilig, weil nicht wirklich was neues passiert und sich eigentlich immer alles immer und immer wieder wiederholt.

Das Ende war dann aber doch noch ganz spannend, als Bella und Alice versuchen, Edward zu retten, was ihnen natürlich auch gelingt (wie sollte es auch anders sein). Ganz am Ende gibt es dann noch ein ziemlich langes und klärendes Gespräch zwischen Bella und Edward, was mir auch gut gefallen hat, weil man so einfach alle Gründe von Edward erfährt, Bella einfach zu verlassen.

Bellas Freunde rücken ganz weit in den Hintergrund und man erfährt kaum etwas über andere Personen als Bella, Charlie oder Jacob. Das fand ich auch noch ziemlich enttäuschend...

Ich habe mich fast durch das Buch gequält, weil ich es unbedingt zu Ende lesen wollte, aber nur, damit ich weiß, wie das Buch ist. Ich habe wirklich enorm lange gebraucht, um es zu lesen, was eher untypisch für mich ist, denn ich lese Bücher recht schnell und auch nicht ganz so tolle Bücher sind bei mir schnell gelesen.

Auch die Story hat mir nicht so gut gefallen, weil ich die Idee hinter diesem Buch nicht so toll finde. Warum musste Edward sie verlassen?! Man hätte das auch anders lösen können und deshalb hat Edward von mir auch ziemlich viele Minuspunkte bekommen. Generell haben Charaktere, die ich erst sympathisch fand, in diesem Buch relativ häufig Minuspunkte von mir bekommen...

Das Cover von diesem Buches sagt meiner Meinung nach einfach NICHTS über den Inhalt aus und es gefällt mir auch nicht wirklich, weil es meiner Meinung nach einfach überhaupt nicht zum Buch passt. Das Originalcover finde ich wesentlich schöner und viel passender!


Insgesamt:

Was mit einem wundervollen ersten Teil begonnen hat, geht enttäuschend mit einem langweiligen zweiten Teil weiter. Ich finde dieses Buch eher langweilig und sehr gedehnt. Nur eine oder zwei Stellen sind ganz interessant, den Rest finde ich einfach nur todsterbenslangweilig.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.054)

1.707 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, vampir, bella

Bis(s) zum Morgengrauen

Stephenie Meyer , Karsten Kredel
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2011
ISBN 9783551311023
Genre: Jugendbuch

Rezension:

>>Bereit für das Ende deines Lebens, obwohl es gerade erst begonnen hat. Bereit, alles aufzugeben.<< (Seite 510) Persönliche Meinung: Also, ehrlich gesagt, habe ich das Buch jetzt zum ersten Mal gelesen und kann eigentlich auch alle Leute verstehen, die es so mögen. Es ist einfach unglaublich. Unglaublich schön, unglaublich spannend und unglaublich toll geschrieben.
Die Story gibt ja schon ganz schön was her und ich wollte sofort anfangen zu lesen und wissen, wie es ausgeht. Ich hatte zwar schon den Film gesehen, aber die Bücher sind ja meistens nochmal etwas anders.
Ehrlich gesagt, hatte ich kaum Erwartungen an das Buch, sondern wollte einfach mal sehen, ob es sich den Titel Weltbestseller meiner Meinung nach überhaupt verdient hat - und ich muss sagen, ich stimme voll und ganz zu. So etwas unfassbar tolles zu schreiben ist schon viel Arbeit und wie ich schon in "Seelen" von Stephenie Meyer gemerkt habe, hat Stephenie Meyer einen sehr detaillierten und sehr genauen Schreibstil, der ziemlich gut - und viel - beschreibt.
Die Spannung war auch sehr hoch, da ich die ganze Zeit wissen wollte, was aus Bella und Edward wird. Ich wusste es ja eigentlich schon (durch den Film), aber als Buch ist das alles dann doch nochmal ein bisschen anders..
Bella ist irgendwie anders. Das merkt man eigentlich schon so ziemlich am Anfang. Vor allem als Edward ihr sagt, dass sie nie das macht, was andere Menschen machen würden, wird eigentlich ziemlich schnell klar, dass sie wirklich anders ist. Und das ist mal was ganz neues. Eine andere Protagonistin. Nicht immer wieder der selbe langweilige Kram, sondern einfach mal was anderes.
Das Ende war wirklich wunderschön und ziemlich spannend. Ich konnte gar nicht mehr aufhören, zu lesen, sondern das Buch war fast in meiner Hand festgeklebt.
Stück für Stück erhält man Informationen über Vampire und wird nicht damit überhäuft. Das hat mir ziemlich gut gefallen, da man manche Informationen auch erstmal verdauen muss.. :)
Fast jeder Vampir hat eine bestimmte Kraft. Sei es, Gedanken lesen zu können (Edward), Emotionen verändern zu können (Jasper), Visionen zu haben (Alice) oder einfach nur mitfühlend zu sein (Carlisle). Das finde ich eine wirklich tolle und originelle Idee! Übrigens wir die Geschichte dem Leser als Ich-Erzählung von Bella aus erzählt. Ich habe aber neulich eine Rezension zu einem E-Book gelesen, in dem Edward auch mal erzählt.. Und auf einmal wünsche ich mir deswegen einen E-Reader, weil ich plötzlich so ein Fan geworden bin..^^
Insgesamt: Von vorne bis hinten einfach nur spannend, faszinierend, fesselnd, schön und einfach nur grandios. Das Buch hat sich den Titel "Weltbestseller" absolut verdient!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

449 Bibliotheken, 5 Leser, 6 Gruppen, 21 Rezensionen

vampire, fantasy, geister, evernight, liebe

Evernight - Tochter der Dämmerung

Claudia Gray , Marianne Schmidt
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.06.2011
ISBN 9783442377367
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

434 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

liebe, ewigseits, cole, hoffnung, jack

Ewiglich die Hoffnung

Brodi Ashton , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann , Kerstin Schürmann
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2012
ISBN 9783789130410
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Er hob meine Hand an seine Lippen und küsste die Stelle zwischen Daumen und Zeigefinger. >>Immer und ewig.<<

Persönliche Meinung:

WOW! Dieser zweite Teil ist dem ersten Band absolut würdig und ich kann einfach nur davon schwärmen, wie toll das Buch ist!

Die Spannung ist von Anfang an ziemlich hoch, da man unbedingt wissen will, ob Nikki Jack retten kann und als Cole ihr dann dieses tolle Versprechen unterbreitet, wird das Buch noch spannender und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

Nikki erzählt aus ihrer Sicht und auch in diesem Buch gab es immer mal wieder kleine Rückblenden aus ihrer Vergangenheit mit Jack, auch wenn es diesmal nicht annähernd so viele waren wie im ersten Teil. Trotzdem gefällt es mir ziemlich gut, dass Brodi diese Eigenschaft beibehalten hat und sozusagen als "Basis" verwendet hat.

Diesmal ist Nikki eigentlich die meiste Zeit nur mit Cole zusammen, weil sie ja zusammen im Ewigseits sind. Es war wirklich spannend diese Stellen zu lesen, weil ich noch mehr über das Ewigseits erfahren habe und es einfach unglaublich interessant fand. Außerdem erhält der Leser einfach einen viel besseren bildlichen sowie einen viel besseren "kulturellen" (keine Ahnung, wie ich das sonst sagen könnte) Eindruck vom Ewigseits und so konnte ich es mir einfach viel besser vorstellen, als davor.

 Am Ende gab es dann zwei ziemlich große Überraschung, bei der ich die Autorin am liebsten umgebracht hätte (diese Morddrohung bitte nicht ernstnehmen ;) ).. :) Diese Überraschung gibt noch einmal reichlich Potenzial, Fragen und Ideen für einen finalen dritten und spannenden Teil her. Ich freue mich schon darauf zu sehen, was Brodi damit alles tun wird.. :)

Ich habe mit den Protagonisten richtig mitgefühlt. Und das vor allem, weil Nikkis Gefühle ziemlich gut beschrieben waren und sie einfach so deutlich und trotzdem so versteckt waren.. Das ist echt krass, sowas hinzubekommen.. Das war nicht einmal im ersten Band so, obwohl mir das schon da so gut gefallen hat. :)

Der Schreibstil hat sich auch ein bisschen verändert. Aber natürlich zum positiven. :) Er ist einfach viel flüssiger und schöner zu lesen und ich fand, dass es so war, als ob die darin verpackten Emotionen wie ein Feuerwerk (<- eine tolle Metapher :D) auf den Seiten regelrecht explodieren würden. Somit ist der Schreibstil eigentlich ein eigenes kleines Meisterwerk für sich und muss unbedingt beachtet und gelesen werden. :)

Man hat auch einen viel besseren Eindruck von Cole und Max bekommen und Cole hatte eine richtige Charakterwandlung, die einfach nicht wirklich zu beschreiben ist. Aber es war wirklich ziemlich überraschend und ich hätte das keinesfalls irgendwie oder in irgendeiner Weise erwartet und das hat allem noch einmal ein Extra-Like gegeben. :)

Insgesamt:

Ihr merkt, ich kann mit den Lobeshymnen gar nicht aufhören. Das Buch hat mich einfach durch seine Emotionen und seine Spannung total geflasht und es war an mir wie festgewachsen.. ;)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.916)

2.926 Bibliotheken, 48 Leser, 4 Gruppen, 227 Rezensionen

computerspiel, jugendbuch, thriller, erebos, sucht

Erebos

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 485 Seiten
Erschienen bei Loewe, 06.06.2011
ISBN 9783785573617
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(389)

818 Bibliotheken, 10 Leser, 9 Gruppen, 137 Rezensionen

liebe, inzest, geschwister, familie, jugendbuch

Forbidden

Tabitha Suzuma , ,
Fester Einband: 445 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2011
ISBN 9783789147449
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(796)

1.364 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

thriller, mord, liebe, krimi, freundschaft

Der Erdbeerpflücker

Monika Feth
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 01.05.2012
ISBN 9783570308127
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

308 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

insel, mord, unfall, amnesie, familie

Schneewittchenfalle

Krystyna Kuhn
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2006
ISBN 9783401060859
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

451 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

wald, jäger, mord, liebe, antonia michaelis

Solange die Nachtigall singt

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.09.2013
ISBN 9783789142932
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

134 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, angst, kinder, flucht, geheimnis

Wie ein Licht in der Nacht

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.08.2012
ISBN 9783453408678
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy, kalayna, gestaltwandler, der, price

Der Kuss der Ewigkeit

Kalayna Price , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 415 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 13.12.2011
ISBN 9783442378548
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(537)

1.098 Bibliotheken, 13 Leser, 12 Gruppen, 183 Rezensionen

märchen, liebe, mord, drogen, anna

Der Märchenerzähler

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Fester Einband: 446 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2011
ISBN 9783789142895
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(751)

1.245 Bibliotheken, 10 Leser, 12 Gruppen, 89 Rezensionen

insel, jugendbuch, mord, thriller, isabel abedi

Isola

Isabel Abedi
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Arena, 12.01.2010
ISBN 9783401501987
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ralf isau, fantasy, einzelband, liebe, jugendbuch

Der verbotene Schlüssel

Ralf Isau
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbj, 13.08.2012
ISBN 9783570401392
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

355 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

liebe, meerjungfrau, mythica, meer, poseidon

Mythica - Göttin des Meeres

P.C. Cast , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.05.2012
ISBN 9783596193837
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(260)

571 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 61 Rezensionen

liebe, venus, fantasy, götter, göttin

Mythica - Göttin der Liebe

P.C. Cast , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 08.03.2012
ISBN 9783596193875
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
70 Ergebnisse