DasTeufelsweib

DasTeufelsweibs Bibliothek

17 Bücher, 13 Rezensionen

Zu DasTeufelsweibs Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

tatsachen, verwoben, sexy, marketing, robin

Was andere nicht haben

Lily Konrad
Buch: 577 Seiten
Erschienen bei Titus Verlag, 10.03.2014
ISBN 9783944935065
Genre: Romane

Rezension:

Cover:

 

Diesmal ist von Staub, Sternen oder Glitzer rein gar nichts zu sehen. Im Fokus steht hier einzig und allein ein nackter Männer Oberkörper, nach unten kann man sehen dass er Jeans an hat und seine Hände lässig in den Hosentaschen versteckt. Ein Adonis Körper würden viele dazu sagen, auf jeden Fall gut gebaut mit Waschbrettbauch ;)

 

Figuren:

 

Ulrike: Hatte im ersten Band noch “Torschlusspanik”, war unzufrieden mit ihrem Job, wurde immer von den Männern benutzt und nach “getaner Arbeit” zur Seite gelegt. Hat nun was sie sich immer wünschte: Einen liebevollen Mann, Kinder, und einen Job als “Nur Hausfrau und Mutter”.

Silvia: War bereits verheiratet, es folgte die Scheidung, auch der “Nachfolger” Holger entpuppte sich als Fehlgriff. Sie hat eine Tochter aus der Ehe, zusammen mit ihr hat sie den Sprung nach Stuttgart gewagt, weg von Frankfurt, um bei Rolf, ihrem neuen Partner (sowohl privat als auch geschäftlich) zu leben und zu arbeiten.

Nora: War in ihrer Ehe unglücklich, trennte sich als sich raus stellte dass ihr Mann schwul ist. Fühlt sich nicht für ein Hausfrauendasein mit Mutterglück geschaffen, deswegen überlässt sie dem Ex-Mann die Kinder. Findet in Robins Vater die Liebe ihres Lebens (trotz Altersunterschied) und kann sich nun auf das konzentrieren was ihr gefällt: Mode, Style, Luxusleben.

Jenny: Hatte es geschafft sich Robin als Ehemann zu angeln, allerdings war diese Beziehung von vornherein zum Scheitern verurteilt. Scheidung vorprogrammiert. Das gemeinsame Kind lebt bei ihr, da Robin nichts mit Kindern und Familienleben anfangen kann.

Claudia: Ein neuer Stern an Robins Himmel? Nun, auf jeden Fall steigt sie die Karriereleiter rasant nach oben, wird von Robin gefördert, von Silvia beraten und unterstützt … und verliebt sich ausgerechnet in ihren Schlawiner-Chef!

Robin: Ein Lebemann welcher es bisher genoss, eine Frau nach der anderen abzuschleppen und sich einige Zeit mit ihr zu vergnügen. Feste Beziehung? Nicht mit ihm! Bis sein Vater ihm eröffnet welche Bedingungen er zu erfüllen hat, um Nachfolger als Boss der erfolgreichen Familienfirma zu werden.

 

Text Rückseite Cover:

 

Im Leben des attraktiven Robin Huth stehen Veränderungen bevor. Dabei hat er alle Hände voll damit zu tun, das Überleben seiner Firma zu sichern. Für dieses Unterfangen versucht er, eine Mitarbeiterin zur Führungskraft aufzubauen. Doch die kollegiale und erfolgreiche Zusammenarbeit wird dadurch erschwert, dass sie ihm plötzlich weit mehr bedeutet. Ob es in dieser Situation wirklich eine so gute Idee ist, ausgerechnet Silvia Augustin als Beraterin in die Firma zu holen, mit der Robin weit mehr verbindet als eine gute Geschäftsbeziehung?

 

Die Autorin Lily Konrad erzählt mit dem Roman nach “Staub von den Sternen” das Leben ihrer Protagonisten auf spannende und einfühlsame Art weiter.

 

Das Buch und Fazit:

 

Alles könnte so schön sein, wären da nicht die Nadelstiche im Leben unserer Protagonisten:

 

Robin hat die Leitung der Firma übernommen, sich von Jenny scheiden lassen und versucht nun, der Firma neuen Aufschwung zu geben. Als Vater entpuppt er sich schlichtweg als Versager, er kann mit dem kleinen Mädchen einfach nichts anfangen. Nach wie vor zählt er hübsche, willige Frauen zu seiner “Lieblingsbeschäftigung”. Bis Claudia seinen Weg kreuzt … Und die ist völlig anders als alle anderen Frauen an die er gewohnt ist: Nicht so leicht zu haben, zielstrebig im Beruf, eher ein Mauerblümchen welches erst noch erblühen muss.

Silvia führt mit Rolf zusammen eine Beraterfirma in Stuttgart, doch mit der Zeit zweifelt sie an ihrer Entscheidung. Bis sie von Robin gebeten wird, als Beraterin bei ihm in Frankfurt zu arbeiten. Das führt natürlich zu Ärger mit Rolf, der davon absolut nicht begeistert ist. Schließlich hatte Robin sich schon einmal an Silvia ran gemacht. Und dann nur noch eine Wochenendbeziehung? Aber er liebt seine Silvia, also schluckt er den Ärger runter und lässt sie ziehen.

Ulrike ist zwar glücklich in ihrem neuen Leben, kümmert sich um die Kinder ihrer Patchworkfamilie, wird selber auch Mutter. Das Glück wird jedoch getrübt durch eine Diagnose: Hat sie etwa einen bösartigen Tumor in der Brust? Wem soll sie sich anvertrauen? Darf sie ihren Mann damit belasten, oder die Sache doch lieber alleine aussitzen? Eine schwere Zeit für sie …

Nora ist überglücklich und hoch zufrieden in ihrer Rolle als Ehefrau und Luxusweibchen. Mit der Zeit schafft sie es auch, den sturen Huth Senior positiv zu beeinflussen, vor allem was gesundheitliche Belange angeht. Immerhin ist er ja nicht mehr der Jüngste …

Wie gesagt, alles könnte so schön sein …

Sehr realitätsnah kann man die Geschichte weiter erzählt bekommen. Am Ende gibt es … Friede, Freude, Eierkuchen? Oder doch eher den einen oder anderen Knaller mit dem niemand gerechnet hat?

Nun, wie ihr wisst spoilere ich nicht so gerne und kann euch nur darauf hinweisen: Lest das Buch, wer es noch nicht getan hat: lest auch den ersten Band. Wie auch schon bei “Staub von den Sternen” kommt man von dieser Lektüre nicht mehr los, man giert nach mehr, möchte unbedingt wissen was als nächstes passiert. Der Schreibstil ist noch immer super flüssig, locker, humorvoll, aber auch einfühlsam.

Ihr werdet es garantiert nicht bereuen :D

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

675 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

fantasy, königin, erika johansen, die königin der schatten, magie

Die Königin der Schatten

Erika Johansen , Kathrin Wolf
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453315860
Genre: Fantasy

Rezension:

Coverbild:

 

Eine riesige Burg ist hier zu sehen, sie thront quasi auf dem Gipfel eines Hügels. Der Himmel darüber und dahinter ist Wolken verhangen, diese werden aber so von der Sonne beschienen dass es aussieht wie ein flammendes Inferno. Umgeben ist die Burg von Wald. Je weiter man nach unten sieht, desto dunkler wird er. Ganz unten ist alles nur noch schwarz. Da hinein wurde das schöne, schnörkelige Schriftbild des Buchtitels platziert.

So betrachtet lässt die Düsternis dieses Covers nichts Gutes ahnen. Und am Ende des Romans merkt man, dass das absolut stimmt …

 

Figuren:

 

Kelsea Glynn: Die junge Prinzessin von Tearling. Aufgewachsen im Verborgenen um zur rechten Zeit das Schicksal Tearlings in ihre Hände zu nehmen.

Carlin und Bartholomew Glynn: Ihre Zieheltern welche sie versteckt hielten und versuchten, sie auf ihr Leben als Königin vorzubereiten.

Lazarus/Mace: Ein Kämpfer welcher schon in der Garde der verstorbenen Königin, Kelseas Mutter, diente. Er wird zu einem wichtigen Verbündeten für die neue Königin, ebenso wie seine Kameraden.

der Fetch: Eine undurchsichtige Figur, nur eines ist sicher: Er lehnt sich, zusammen mit seiner Truppe, gegen Unrecht und böse Herrscher auf. Er ist ein gesuchter Mann im Reiche Tearling, kriminell, und doch eine Stütze für Kelsea, wie diese noch bemerken wird.

Thomas, der Regent, Kelseas Onkel: Nach dem Tod er alten Königin regierte er Tearling, mehr schlecht als recht. Er ist korrupt, er ist böse, und er will seine Macht nicht kampflos hergeben.

Die Rote Königin: Herrscherin in Mortmesne, welche Tearling einst besiegt und versklavt hat.

Arlen Thorne: Oberster Zensor von Tearling. Verantwortlich für die pünktliche “Lieferung” nach Mortmesne.

 

Klappentext:

 

“Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr! Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt … ”

 

Das Buch:

 

Kelsea hat es echt schwer so als frisch gebackene Königin: bisher wuchs sie in absoluter Abgeschiedenheit und Sicherheit auf. Ihre Pflegemutter gab sich zwar streng und unnahbar, und mit Informationen über Kelseas Familie und deren Vergangenheit hielt sie sich weitestgehend zurück, aber sie sorgte für und wachte über sie bis in den Tod. Der Pflegevater war dagegen offener und umgänglicher, und der Abschied von den Pflegeeltern fiel Kelsea sehr, sehr schwer. Schon die Reise zur Burg von Tearling war eine Herausforderung. Kelsea konnte sich selbst bei ihrer Leibwache nicht sicher sein, ob sie nun Freund oder Feind vor sich hatte, ob sie tatsächlich mit deren Unterstützung rechnen konnte auch nach dem Eintreffen am Königshof.

Dort befreit sie zwar einige ihrer Untertanen, welche das Los bestimmt hatte als Sklaven nach Mortmesne zur Roten Königin zu gehen, aber im Großen und Ganzen schlägt ihr nur Misstrauen und auch Hass entgegen, denn die schöne Ordnung, welche ihr bösartiger Onkel und seine Handlanger aufgebaut hatten (natürlich nur zu deren Vorteil) droht zu zerbrechen, da Kelsea nicht gewillt ist sich ihrerseits der Roten Königin und ihrer Schreckensherrschaft zu unterwerfen.

Es kommt wie es kommen musste: Intrigen, Mordanschläge, Aufbegehren einiger Untertanen, Verrat in den eigenen Reihen. Erst nach und nach erkennt Kelsea wem sie blind vertrauen und wen sie bekämpfen muss. Ein erster Kampf gegen Schergen der Roten Königin geht zu ihren Gunsten aus, doch zu welchem Preis. Von nun an herrscht nur noch Angst in Tearling, Angst vor der Antwort aus Mortmesne …

 

Fazit:

 

Ein wundervoll zu lesendes Buch! Man leidet förmlich mit der neuen Herrscherin mit und möchte sie am liebsten in ihrem Bemühen unterstützen und ihr Ideen eingeben, wie sie Tearling befrieden und Mortmesne ausschalten könnte. Als 19 jährige ist es ja nicht gerade leicht, so ganz ohne entsprechende Kenntnisse und Vorbereitungen genau das Richtige zu tun. Sie wird quasi ins kalte Wasser geworfen und muss schnell schwimmen lernen um nicht unterzugehen. Für mich bedeutet das: Warten auf Teil 2! Mal sehen wie es in Tearling weiter geht, und vor allem, ob es der Roten Königin, welche ihrerseits unter der Kontrolle einer äußerst bösen Macht steht, gelingen wird, Kelsea zu vernichten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

vampire, elfen, trywwidt, klara belli, technologie

Trywwidt: Die Kaiserin der ewigen Nacht (German Edition)

Klara Bellis
E-Buch Text: 643 Seiten
Erschienen bei null, 01.09.2015
ISBN B014U1OMK8
Genre: Sonstiges

Rezension:

Coverbild:

 

So würde eine Kaiserin der ewigen Nacht wohl aussehen, wenn sie denn ein Mensch und keine Pflanze wäre ;) Dunkelrote Lippen, pechschwarze Augen, und fliegen da etwa Fledermäuse da hinten im nächtlichen Himmel? Im Vordergrund die unheilvollen Früchte der Kaiserin. Diese sollen ja sehr aromatisch und verführerisch sein, nur schade dass man das am Bild nicht überprüfen kann ;) .

 

Figuren:

 

Trywwidt: Eine Elfe welche zur Gärtnerin degradiert wurde, nachdem ein Außeneinsatz gründlich schief gelaufen war. Sie soll die ausgebüchste “Kaiserin der ewigen Nacht” wieder einfangen welche in die Menschenwelt geflohen ist.

Korwin: Ein Vampir welcher unfreiwillig zu Trywwidts Helfershelfer wird. Einst war er ihr Zielobjekt, und sie hatte es gründlich vergeigt weil sie nicht akzeptieren wollte dass Vampire keine Lebewesen sind sondern nur Dinge.

Klaus: Student der Botanik. Bei einer seiner Erkundungen der Natur stolpert er quasi über die schwarze Pflanze welche fortan sein Leben bestimmt.

Lirridt: Die Ex-Chefin von Trywwidt welche mit verantwortlich für ihre Aufgabe in der Menschenwelt zeichnet. Eine Hüterin, hat also eine Führungsposition bei den Elfen inne.

Professor Messerbach: Hat eine Fehde mit Korwin und kommt durch Klaus und dessen Mentor an der Uni dem Vampir wieder auf die Spur.

 

Inhalt:

 

Käferkacke! – Die Elfe Trywwidt hat es vermasselt. Ausgerechnet während ihrer Wache ist die gefährlichste aller Pflanzen aus dem Gewächshaus verschwunden: die »Kaiserin der ewigen Nacht«. Die gesamte Menschheit ist in Gefahr. Schnell weiß Trywwidt, wo die blutsaugende Pflanze steckt: ausgerechnet bei Klaus, dem wohl vertrotteltsten Botaniker der Welt! Die Zeit wird knapp. Gestrandet in der Menschenwelt, sucht die Elfe einen Verbündeten für ihre Jagd auf die Blutsaugerin. Am besten einen, der sich ebenfalls mit dem Saugen von Blut auskennt. Aber kann sie ihrem Helfer wirklich vertrauen? Schon bald muss Trywwidt begreifen, dass die mörderische Pflanze ihr geringstes Problem ist. Wer wissen will, was die »Kaiserin der ewigen Nacht« mit der Pest im Mittelalter zu tun hat; wie wundersam die Erotik zwischen Elfen und Vampiren ist und mit welchen absonderlichen Schimpfwörtern Elfen nur so um sich werfen, ist hier bestens aufgehoben. Klara Bellis’ Roman ist unglaublich spannend und höchst amüsant. Für alle Fans von toughen Heldinnen, finsteren Schurken und Vollmilchschokolade. Hinweis für Allergiker: ACHTUNG! Dieses Buch kann Spuren von Elfen, Vampiren und Pflanzenbiochemikern enthalten.

Quelle: Lovelybooks

 

*******************************************

 

Trywwidt hat aber auch das Pech an den Händen kleben. Vor dreißig Jahren ging ein Außeneinsatz in der Menschenwelt gründlich schief. Eine andere Elfe fand dabei den Tod, und angeblich soll ausgerechnet der Vampir dafür verantwortlich sein, den Trywwidt so sympathisch findet ;) . Und auch diesmal geht ihre Aufgabe alles andere als glatt. Eine höchst gefährliche Pflanze hat aus dem Gewächshaus ausbrechen können, für welches sie als Gärtnerin verantwortlich ist. Diese “Kaiserin der ewigen Nacht” war im Mittelalter die Ursache für den Ausbruch der Pest. Denn sie ist weder der Elfen-, noch der Menschenwelt zugehörig. Eine Zwischenwelt, von uns Menschen als Hölle bezeichnet, ist ihr eigentliches Zuhause.

Diese Pflanze muss schnellst möglich ausfindig gemacht und wieder eingefangen werden, bevor das Grauen wieder zuschlägt und die Pest die Erde erobert. Diesmal ist auch die Elfenwelt hochgradig gefährdet.

Doch Trywwidts Landekoordinaten stimmen nicht. Die Pflanze ist nicht da wo sie eigentlich sein sollte. Der Vampir Korwin tritt wieder in ihr Leben. Verbotenerweise hat sie auch noch Kontakt zu Menschen! Da wäre z.B. Ira. Die Ärmste überfährt die Elfe beinahe mit ihrem Auto. Und Klaus. Der Student findet die böse Pflanze und lässt sich von ihr verführen. Er lässt sich freiwillig von ihr Blut abzapfen, denn das ist die Nahrungsquelle der schwarzen Nachtpflanze. Nur dumm dass sich dadurch Früchte an der Pflanze bilden deren Duft und Aroma jeden zum Essen verleiten. Und auch dumm dass man nach dem Verzehr dieser Früchte zu einem Nachzehrer wird, wohl eher bekannt unter dem Namen Zombie ;) .

Nicht nur Trywwidt ist hinter der Pflanze her. Auch Professor Messerbach und seine kleine Schlägertruppe heften sich an deren Fersen. Nebenbei auch noch einen Vampir und eine Elfe gefangen zu nehmen, der Gedanke lässt sie nicht mehr los. Hat doch der Professor mit Korwin eine alte Rechnung offen. Außerdem benötigt er Vampirblut für sein Forschungsobjekt: sich selbst.

Es kommt wie es kommen muss: ein schreckliches Durcheinander, Chaos ³ :D .

Wer am Ende die Pflanze bekommt, wer sich als Verräter heraus stellt, wer welchen Partner abbekommt (ein bisschen Liebesgedöns ist ja auch dabei), wer stirbt und wer überlebt … das alles erfahrt ihr NICHT von mir hihihi. Dazu müsst ihr das Buch schon selber lesen ;) .

 

Mein Fazit:

 

Also ich muss zugeben, am Anfang tat ich mich sehr schwer in die Story rein zu finden. Lag wohl daran dass sämtliche Schauplätze und Charaktere unabhängig voneinander vorgestellt wurden. Und da es von diesen eine Menge gibt verschlang das schon eine Menge Seiten ;) . Aber so nach und nach fand ich dann doch den “Roten Faden” und muss sagen: Ich war positiv überrascht über den Fortgang der Story! Zwar blieb es bei den häufigen Szenewechseln, aber mittlerweile kannte ich mich ja aus ggg.

Urban Fantasy ist sonst nicht so mein Ding, bzw. habe ich in dem Genre auch kaum was gelesen bisher. Nach diesem Buch werde ich mich wohl öfter mal in der Richtung umsehen :D .

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

103 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

fantasy, gefühle, acht sinne, liebe, abenteuer

Acht Sinne - Band 3 der Gefühle

Rose Snow
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 22.08.2015
ISBN 9781516949649
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tjoar, seit heute kann Band 4 der Gefühle bei Amazon gekauft werden, höchste Zeit also sich einmal mit Band 3 der Gefühle auseinander zu setzen ;)

Habe ich eben geschrieben Band 4? Ja, was ist denn mit meiner Aussage in der Rezension zu Band 2 der Gefühle passiert? Ihr wisst schon, das hier:

“… was weiter geschieht ist dann wohl in Band 3 der Gefühle, dem furiosen Abschluss dieser Trilogie, zu lesen :D .”

Nun, so wie es aussieht stecken Rose Snow noch dermaßen voll mit Ideen rund um Lee und Ben, dass die gar nicht alle in Band 3 rein gepasst haben ;) . Deren Statement dazu: “Ursprünglich als Trilogie geplant, hat sich die Geschichte um Lee & Ben verselbstständigt, sodass wir selbst noch nicht wissen, wohin uns unsere magische Reise führen wird …” (Quelle: Amazon).


Coverbild:

 

Der allgegenwärtige Scherenschnitt auf dem Cover, den kennen wir ja schon ;) Aber was ist das, ein Kuss? Wirklich ein Kuss? Begutachtet von einem fledermausähnlichen Flieger … hmmm … wer küsst da nun wen? Ich verrate NICHTS! Nur beim Lesen wird man “gscheiter” ggg :D .


Zum Inhalt:

 

In Band 3 verschlägt es Lee und Ben zuerst einmal in das Land des Ekels. Dort machen sie sich auf den Weg zur Sumpfburg, worin das Ministerium des Ekels untergebracht ist. Sie wollen nach einem Lichtstein suchen und vermuten, dass sie in der Sumpfburg fündig werden könnten. Einen Haken hat die Sache: Lee kann die Burg nicht offiziell betreten, denn nur schwarzen Trägern wird der Zugang gestattet. Außerdem wird die Burg bewacht, also müssen sie den ekelhaften “Hintereingang” nehmen ;) .

Der Lichtstein findet sich tatsächlich, der Abgang aus der Burg ist noch ekelhafter als es der Zugang war, und schon rasseln die beiden ins nächste Abenteuer.

Die Totaa sind den beiden hart auf den Fersen. Durch Zufall geraten Lee und Ben in die Höhlen der Totaa. Lee verliert den Lichtstein wieder, Ben trennt sich von ihr weil der “die Faxen dicke” hat. Also geht Lee erst einmal alleine weiter.

Natürlich finden sie sich wieder, so groß sind die Welten nun doch wieder nicht ;) . Kurzzeitig werden sie sogar von den Totaa gefangen gehalten. Aber zum Schluss kommen sie dem Geheimnis der Lichtsteine und auch dem Bösewicht auf die Spur und können ihn ausschalten und ein großes Desaster verhindern.

Ähm, tatsächlich? Alles vorbei nun? Oder gibt es da draußen noch eine böse Macht, weitaus schlimmer als alles was sie bisher erlebt haben? Ist ihnen nicht doch ein klitzekleiner Bösewicht durch die Lappen gegangen?

Es sieht nämlich nicht so aus als gäbe es nun ein “… und sie lebten glücklich bla bla bla” … :P .

 

Fazit:

 

Wie immer super spannend, so ein Buch wird überall und jederzeit verschlungen sobald es die Situation her gibt ;) .

Auch hier muss ich die 5 Teufelchen hergeben, und es tut nicht einmal weh ;) .

Und nun … warte ich sehnsüchtig auf die Freigabe von Band 4 der Gefühle damit ich umgehend mit der Lektüre beginnen kann :D .

  (2)
Tags: acht sinne, band 3 der gefühle, gefühle, rose snow   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

fantasy, rose snow, acht sinne, magie, gefühle

Acht Sinne - Band 2 der Gefühle

Rose Snow
E-Buch Text: 271 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.07.2015
ISBN B012LWVPMG
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Coverbild:

 

Und wieder dieser “Scherenschnitt” wie ich ihn nenne ;) . Diesmal aber mit Weiß als Hauptfarbe. Pflanzenranken, eine Fledermaus … Zwar gefiel mir das Cover von Band 1 der Gefühle farbentechnisch gesehen besser (alles so schön schwarz, ob ich wohl eine Eklige geworden wäre?). Aber das Pärchen strahlt immer noch Geborgenheit und Vertrauen aus (womit der schwarze Ben nichts anfangen kann ;) ).


Zum Inhalt:

 

Lee und Ben sind zunächst nicht im schwarzen Land des Ekels gelandet, sondern im Wachsamkeitsland. Da hat die Wächterin den Ekelträger aber gut ausgetrickst ;) .

Sie sucht noch immer nach diesem einen Wächter der ihr helfen kann den Lichtstein an die richtige Adresse zu übergeben. Dumm nur dass ihr dieser gleich in der ersten Nacht gestohlen wird. Ben hat die Nase voll und trennt sich von Lee, denn wunderbarerweise wurde der Bann endlich gebrochen und die beiden sind nicht mehr magisch aneinander gekettet.

Lee macht sich auf den gefährlichen Weg durch die Wüste, um zur Pyramide zu gelangen in welcher sie ihre Wächterprüfung ablegen soll. Mitten in der Prüfung erscheint Conrad welcher sich die Wirren der Prüfung zunutze gemacht hat um unbemerkt mit Lee sprechen zu können. Er ist der Wächter nach dem sie so lange gesucht hat und überlässt ihr seine Erinnerungen damit sie das Puzzle weiter zusammensetzen kann. Auch Jesper ist anwesend, mit ihm reist sie in das rote Land der Wut. Dort treffen die beiden auf Ben und bestreiten die weitere Reise gemeinsam, was aufgrund der gegenseitigen Abneigung gar nicht so einfach ist. Ach, dann ist da ja noch der Kuss von Jesper welchen Lee schon mal in einer ihrer Visionen gesehen hat ;) . … Doch bald sind Lee und Ben wieder alleine unterwegs.

Nach einigen teils gefährlichen, teils haarsträubenden Abenteuern, unter anderem besuchen sie das berühmte Orakel um an Informationen zu kommen, gelangen Lee und Ben in das schwarze Land des Ekels. Dort gelingt es Lee mehr durch Zufall einen weiteren Lichtstein in die Hände zu bekommen.

Lee muss Ben endlich von ihren Visionen erzählen. Er ist stinkesauer dass sie ihm so etwas Wichtiges so lange verschwiegen hat.

Das Bad in einem See entwickelt sich zu einem Horrortrip, denn irgendein Wesen hat Besitz von Ben ergriffen. Und plötzlich kracht ihnen der Boden unter den Füßen weg … was weiter geschieht ist dann wohl in Band 3 der Gefühle, dem furiosen Abschluss dieser Trilogie, zu lesen :D .

 

Fazit:

 

Nach wie vor bin ich total begeistert vom Schreibstil, vom ungehinderten Lesefluss, vom Tempo wie sich ein Höhepunkt mit dem anderen abwechselt. Es gibt immer mehr Irrungen und Wirrungen, aber auch immer mal wieder ein Lichtblick so dass man mehr und mehr dahinter kommt was evtl. Sache sein könnte. Band 3 der Gefühle habe ich mir jedenfalls schon gesichert und werde da sofort weiter lesen ;) .

  (1)
Tags: acht sinne, band 2 der gefühle, gefühl, rose snow   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

250 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

gefühle, fantasy, rose snow, sinne, ekel

Acht Sinne - Band 1 der Gefühle

Rose Snow
E-Buch Text: 218 Seiten
Erschienen bei null, 04.07.2015
ISBN B010YSEGHK
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Figuren:

 

Caprice aus dem Land des weißen Vertrauens

Jaron aus dem Land der orangenen Freude

Simeon aus dem grünen Land des Erstaunens

Ben aus dem Land des schwarzen Ekels

Jesper aus dem roten Land der Wut

Thaya aus dem Land der blauen Trauer

Edomir aus dem Land der violetten Angst

und last, but not least, die Protagonistin: Lee aus dem Land der gelben Wachsamkeit

 

Coverbild:

 

So was von romantisch! Trotz dem es wie ein Scherenschnitt anmutet kann man die Verbundenheit der beiden sehen und spüren. Aber, wer küsst sich da denn nun? Bis jetzt kamen ja keine realen Küsse im Buch vor ;) . Farblich gut abgestimmt, an solchen Büchern kann ich auch schlecht vorüber schleichen hihi.  

 

Das Buch:

 

Lee, die Protagonistin dieses Romans, erwacht nach ihrem Tod in einer ihr völlig fremden Welt voller Gefühle. Sie ist es auch welche die Story aus ihrer Sicht erzählt. Andere sogenannte Sinnträger, mit welchen sie zuerst einmal in Wettstreit treten muss um das “Triangel” zu gewinnen, kreuzen ihren Weg. Als erstes der Ekelträger Ben welcher seinem Land und seinem Sinn wirklich alle Ehre macht. Sinnträger? Huch was ist das denn? Nun, die Sinnliche Welt setzt sich aus 8 verschiedenen Ländern zusammen welche von einem bestimmten Gefühl geprägt sind. Zum Beispiel gehört Lee in das Land der gelben Wachsamkeit. Ihre Sinne sorgen dafür dass sie immer auf der Hut ist. Dann gibt es noch die schwarz-weiße Stadt quasi als Zentrum der Sinnlichen Welt. Die Zahl 8 wäre auch noch erwähnenswert, sogar 8 Monde hat die Sinnliche Welt. 

Gleich am Anfang ihres, sagen wir mal neuen Lebens, wird Lee mit dem Tod einer älteren Sinnträgerin konfrontiert. Es ereignen sich rätselhafte Dinge und sie kann sich absolut keinen Reim darauf machen. Zudem verstoßen sie und Ben gegen eine feste Regel und werden dafür vom Magier Casimir (natürlich einem Ekelträger) magisch zusammen gekettet, müssen also Tag und Nacht auf engstem Raum zusammen bleiben. Nicht so einfach wenn man plötzlich mit einem gefährlichen Geheimbund namens Totaa in Berührung kommt, verschiedene Länder bereisen und einen furchtbaren Mord aufklären muss.Und wenn man sich absolut nicht leiden kann ;) .  Die anderen Sinnträger sind ihnen vorläufig keine große Hilfe. Das Buch endet dann auch mit vielen offenen Fragen, mitten in einer Reise der beiden. 

Was hat es mit dem Bund der Totaa eigentlich auf sich? Wem kann man noch trauen? Vielleicht Jesper? Lee sah sich in einer Vision Jesper küssen … Und auch sonst offenbaren ihr diese Visionen sehr viel, was sie aber meist noch nicht versteht. 

 

*****

 

Also die Idee fand ich von Anfang an faszinierend: Eine Welt welche nur durch die Sinne, sprich Gefühle gelenkt wird. Dieses dann noch mit dem Leben nach dem Tod zu verbinden … (y) . 

Die Charaktere sind prima gelungen. Mit Lee muss ich immer mit leiden wenn sie es mit Ben zu tun bekommt ;) . 

Der Schreibstil ist recht flott, ständig ereignet sich etwas Neues, mal positiv, mal negativ. Man bekommt kaum Zeit das Gelesene zu verdauen, schon wird man ins nächste Ereignis gespült. So gefällt es mir, da kann kaum Langeweile aufkommen :D . 

  (1)
Tags: acht sinne, band 1 der gefühle, gefühle, rose snow   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

vampir, krieger des lichts, leserunde, buch, verbündete

Schattenzeichen

Heike Rissel
Flexibler Einband: 516 Seiten
Erschienen bei scholz film fernseh ABC Fachverlag, 25.09.2014
ISBN 9783956482496
Genre: Sonstiges

Rezension:

Coverbild:

 

Die in Flammen stehenden, mit der Kette des Medaillons zusammen gebundenen Hände machen sich sehr gut vor dem tiefschwarzen Hintergrund. Zerstörerische Flammen sind das, gefährlich für jeden Vampir, auch für die Guten, wie man noch erfahren wird.

 

Figuren:

 

Kate: Ein Mädchen welches sich ausgerechnet in einen Vampir verliebt und sich mit ihm verbindet. Sie wird gejagt von einem dunklen Vampir, einem Schattenkrieger, welcher nach ihrem Blut lechzt.

Raffael: Kates Auserwählter, ein adeliger Lichtkrieger. Auch er wird gejagt, und nichts weniger als sein Kopf soll der Preis sein.

Dexter: Ein Schattenkrieger welcher durch und durch vom Bösen durchdrungen ist. Um seine Macht und die führende Position über alle Vampire zu festigen muss er Kate und Raffael aus dem Weg räumen. Nur sie sind in der Lage ihn zu stoppen, bevor die Welt an den Rand des Untergangs gerät.

 

Inhaltsangabe:

 

Durch die mörderischen Machenschaften des Schattenfürsten Dexter zur Flucht gezwungen, versuchen Raffael, einstiges Oberhaupt der vereinten Vampirnation, und seine sterbliche Auserwählte Kate, verzweifelt ihre Unschuld zu beweisen. Verfolgt sowohl seitens menschlicher als auch vampirischer Polizeikräfte. Von der Presse als Highlandkiller tituliert, chancenlos vorverurteilt. Gierig nach Kates Blut und Raffaels Kopf scheut Dexter vor nichts zurück, um das Paar in seine Hände zu bekommen. Die Flüchtigen werden nicht nur mit Dexters Bluttaten, sondern auch mit verstörenden Verwandtschaftsverhältnissen, einem lang gehüteten Familiengeheimnis, ungewöhnlichen Verbündeten und Verrätern in den eigenen Reihen konfrontiert. Und dann wäre da noch Kates Medaillon welches Geheimnis birgt es? Sinnliche Liebesszenen, brutale Gewalt, blutige Schwertkämpfe, knisternde Leidenschaft und freche Wortgefechte … … und Träume, immer wieder verwirrende Träume …

Quelle: scholz Verlag

 

Zum Buch:

 

Was bisher geschah: Die junge Amerikanerin Kate verliebt sich im Italien Urlaub in Raffael McConnor, den Anführer der Lichtkrieger, einem sonnenrestisten Zweig der Vampire. Der Fürst der Schattenkrieger, Dexter, will die Macht in der Vampirnation an sich reißen und hofft, mit Kates Hilfe Raffael stürzen zu können. Eine Entführung scheitert aber im letzten Augenblick. Nach einem dramatischen Kampf stürzt Dexter aus der 84. Etage, leider mit Raffaels Schwert in der Brust.

Natürlich überlebt er, schließlich sitzt sein Kopf ja noch auf seinen Schultern ;) . Nach einiger Zeit häufen sich Todesfälle unter wichtigen Personen des öffentlichen Lebens, selbst vor der königlichen Familie in England wird nicht Halt gemacht, und jedes Mal wird Raffaels Schwert als Mordwaffe identifiziert. Er wird als Führer abgesetzt und des Mordes beschuldigt, auch von den Menschen. Nun ist es an ihm seine Unschuld zu beweisen.

…..

An eben diese Vorkommnisse schließt “Schattenzeichen” an. Kate bekommt immer mehr eine Ahnung davon, wer sie ist und welche Kräfte sie hat. Auch das Rätsel um ihr Medaillon, welches Raffael ihr geschenkt hat, enthüllt sich. Die beiden sind nach wie vor auf der Flucht sowohl vor Dexter und seinen Schattenkriegern als auch vor der Polizei. Einzig Raffaels Familie und einige enge Freunde können ihnen noch helfen. Doch durch ihre Hilfestellung geraten auch diese in Gefahr. Dexter gewinnt immer mehr die Oberhand. Er ist zum Führer der gesamten Vampirnation aufgestiegen und regiert mit gnadenloser Härte. Alte, schon lange verbotene und verpönte Rituale und Traditionen erleben unter seiner Herrschaft ein Comeback. Er schafft es auch, in die höchsten Spitzen der Politik vorzudringen und seine intriganten Fäden zu ziehen.

Kate und Raffael haben nun alle Hände voll zu tun, sowohl die Vampire als auch die Menschen zu retten und zu schützen. Dexter muss unbedingt vernichtet werden! Raffael muss seinen Ruf wieder herstellen, dazu muss die Mordserie, welche auf Dexters Konto geht, aufgeklärt werden.

Doch, ist wirklich alles vorbei wenn Dexter fällt? Welche Rolle wird sein Sohn spielen, welcher plötzlich auf dem Spielfeld auftaucht? Niemand wusste von ihm, nicht einmal Dexter selbst. Außer natürlich den wenigen Vampiren welche ihn jahrelang bei Mönchen versteckt hielten. Welche Gene hat der Sohn vom Vater geerbt, welche von der Mutter? Ist er Licht- oder Schattenkrieger, gut oder böse?

Findet es heraus, am Besten indem ihr beide Bände lest (fürs Verständnis ;) ).

 

Fazit:

 

Leider, leider hatte ich arge Startschwierigkeiten mit dem Buch, und das lag nicht nur daran, dass ich den ersten Teil vorher nicht gelesen hatte. Zwischenzeitlich wollte ich es ganz weglegen, denn der sprachliche Aufbau (Kommasetzung, Schachtelsätze, Grammatik) ließ mich ständig stolpern, das stört meinen Lesefluss welcher eigentlich sehr, sehr zügig ist ;) .

Ansonsten kann ich nur sagen, das ist eine schöne Story, auch wenn sie mich sehr stark an Bella erinnert (und die habe ich bisher weder gelesen noch richtig angeschaut, das ist eher ein Genre für meine Zicke ;) ).

Nach Abwägung aller relevanten Fakten kann ich leider nur dreiundeinhalbes Teufelchen vergeben. Möglich, dass das anders wäre hätte ich Teil 1 gelesen, ich weiß es nicht. Vielleicht habe ich ja in Zukunft die Gelegenheit, ein weiteres Buch der Autorin zu lesen, und werde dann angenehm überrascht :D .

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

thriller, ruprecht günther, rätzel, nervenkitzel, bookshouse

Der Botschafter des Teufels

Ruprecht Günther
Buch: 305 Seiten
Erschienen bei Bookshouse, 04.11.2015
ISBN 9789963531424
Genre: Sonstiges

Rezension:

Vom Bookshouse Verlag bekam ich diesen Thriller als Rezensionsexemplar im mobi Format zugesandt. Dafür zunächst einmal recht herzlichen Dank! Und, wie ich schon gleich anfangs beim Lesen gemerkt habe, hat sich die Lektüre auf jeden Fall gelohnt.

Coverbild:

Fünf Schmetterlinge im Kleid der angolanischen Flagge tummeln sich auf weißem Hintergrund, darunter sieht man Autor und Titel in großen, schwarzen Lettern. Der Teufel prangt jedoch ganz passend in einem blutigen Rot. Im Ganzen ein sehr gelungenes Cover welches die Thematik des Buchs voll aufgreift.

Figuren:

Peter “Gläschen” Becher: Erster Sekretär der Deutschen Botschaft in Lissabon. Dramatische Ereignisse in seiner Kindheit, aus den Zeiten als er mit den Eltern noch in Portugal wohnte, sind aus seinem Gedächtnis ausgeblendet und kommen erst im Laufe der jetzigen Ereignisse wieder ans Tageslicht. Dies wiederum setzt neue Dramen und schicksalhafte Begegnungen in Gang.

Angelika “Wieselchen” Wies: Langjährige Sekretärin des Deutschen Botschafters. Durch Zufall gerät auch sie in den Strudel welcher Peter Becher ergreift. Im Grunde schwärmt sie für ihn, aber bis sie (und er) das merken ist es zu spät.

Hans Seifert: Deutscher Botschafter in Lissabon.

Jorge Jesús Ramirez: Vortragender Legationsrat im Auswärtigen Amt, Portugiese.

Senhor Aristide: Kommissar der portugiesischen Polizei, ein Ermittler der nicht locker lässt bis er ein Rätsel gelöst hat, zum Glück für Peter Becher.

Retzer: Ebenfalls Mitarbeiter an der Deutschen Botschaft, und ebenso wie Becher möchte er den Posten als Botschaftsrat haben. Die beiden sind Konkurrenten wie sie im Buche stehen, beide überaus bewandert im Tanz auf dem diplomatischen Parkett.

Yanaina: Ehemalige Geliebte von Becher senior aus Angola. Auch Peter Becher hat eine Schwäche für dunkelhäutige Schönheiten.

Kurzbeschreibung:

Peter Becher, Erster Sekretär an der Deutschen Botschaft in Lissabon, hat neben seiner Karriere nicht viel Raum für anderes. Seine Beförderung zum Rat ist nur noch eine Frage der Zeit. Als er eine DVD findet, die seinen gewaltsamen Tod zeigt, erleidet seine Fassade Risse. Will ihn sein Kollege und Rivale um den Posten als Botschaftsrat bringen? Weiß sein Konkurrent von seiner Vorliebe für farbige Frauen?
Peter muss dem Rätsel auf die Spur kommen. Ein diabolisches Spiel zieht ihn in einen Sog dunkler Ereignisse, die bis zu Zeiten der Diktatur Portugals reichen, als Portugal und Angola das Zentrum weltpolitischer Entwicklungen waren. Dramatische Geheimnisse begleiten Peters Flucht vor seinem angekündigten Tod. Welche Schatten der Vergangenheit verfolgen ihn mit dem einzigen Ziel, sein Schicksal zu besiegeln?

Quelle: Bookshouse

Buch und Fazit:

Peter Becher weiß bald nicht mehr ob er träumt oder wach liegt. Fiktion und Wirklichkeit vermischen sich so realitätsnah dass er bald meint, er würde verrückt. Auf einer DVD sieht er seinen gewaltsamen Tod, gefesselt, an einer Wand stehend, von Kugeln durchsiebt.

Diverse mysteriöse Hinweise führen ihn in die heruntergekommenen Favelas Lissabons, aber auch nach Angola. Dort entscheidet sich sein Schicksal.

Auf dem Weg dort hin erfährt er viel aus seiner Vergangenheit was er bis dato aus seinem Gedächtnis gestrichen hatte. Die Geliebte seines Vaters, den Verfall seines Vaters bis dieser nur noch ein Schatten seiner selbst war, den Unfalltod seines Vaters …

Wenige Tage genügen um ein völlig neues Bild der damaligen Zeit zu erhalten. Damals, als Angola sich aus der Umarmung Portugals frei kämpfte. Damals, als Portugal mit der sog. “Nelkenrevolution” die Diktatur abschüttelte. Damals, als die Zeiten blutiger nicht hätten sein können.

Wie passt sein Vater in dieses Bild? Damals war er Botschaftsrat in Lissabon, ein Posten welcher auch für Peter Becher in greifbarer Nähe liegt, einzig sein Kollege und Konkurrent Retzer scheint noch im Weg zu stehen. Doch plötzlich ändert sich alles, sein Vater legt sein Amt nieder, scheidet aus dem diplomatischen Dienst aus, und wenig später, in Deutschland, begeht er Selbstmord.

Peter macht sich aufgrund des Videos und anderer merkwürdiger Begebenheiten auf die Spuren seines Vaters. Seine Recherchen sind lebensgefährlich. Am Ende sieht er das Puzzle gelöst vor sich liegen. Doch, wird diese Lösung sein Verhängnis werden? Kann er die Schrecken seiner kurzen Reise überleben? Oder holt ihn das Video doch noch ein, obwohl er, wenigstens für kurze Zeit, einen kleinen Vorsprung aushandeln konnte? Am Ende steht er womöglich doch an der Wand, gefesselt, mit vor Panik geweiteten Augen, und wartet auf den ersten Schuss …

*******************************
Um es gleich vorweg zu nehmen: Spannend, spannend, spannend! Ein Buch welches man ungern weg legt, und sei es nur um kurz das Badezimmer aufzusuchen ;) . Von Anfang an ist man mitten im Geschehen, leidet mit Peter Becher mit, bekommt Herzklopfen vor Angst. Man ist fast versucht die letzte Seite aufzurufen nur um zu sehen ob er am Ende noch lebt oder … Aber nein, so etwas macht man nicht! Wenn ihr wissen wollt wie das Ende aussieht, dann fangt bei Seite 1 an und arbeitet euch lechzend, mit offenem Mund und klopfendem Herzen, zur letzten Seite durch, und das möglichst zügig bevor ihr einen Schwächeanfall erleidet :D .

  (0)
Tags: angola, bookshouse verlag, hochspannung, nelkenrevolution, nervenkitzel, ruprecht günther, thriller   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

steampunk, schwarzwald, spannend, eigenverlag, aether

Glasberg

Anja Bagus
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Edition Roter Drache, 30.04.2015
ISBN 9783939459897
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch/mein Eindruck:

 

Die turbulenten Ereignisse welche im ersten Band "Waldesruh" erzählt wurden liegen nun in der Vergangenheit. Falk und Minerva haben es sich nach einer langen Reise z.B. nach San Remo und Casablanca nun in Baden-Baden gemütlich gemacht. Ein Haus haben sie auch schon gefunden, oben, in Richtung des Glasberges. Alles scheint perfekt zu laufen, bis sich plötzlich wieder seltsame  Dinge ereignen. Kinder erblinden aus unergründlicher Ursache, und nach einiger Zeit sterben sie. Bis dato unauffällige Menschen aus dem Familien- und Bekanntenkreis von Falk und Minerva, aber auch aus der Belegschaft der Glasfabrik scheinen wie umgewandelt, selbst Minervas Schwester und deren Mann werden befallen.

Die beiden merken, dass auch ihr neues Haus nicht so ist wie ein Haus nun mal sein sollte. Einige Verwandelte leben am Haus und im Wald und helfen ihnen, als die Welt wieder aus den Fugen zu geraten scheint. Ein neuer Feind ist aufgetaucht und macht jeden, den er erwischen kann, zu seinem Werkzeug. Der Glasberg erwacht zu neuem Leben, und sogar der schlafende Drache wird aufgeweckt und mischt sich in das Geschehen ein.

Falk und Minerva merken, dass der Glasberg mehr mit ihrem Leben zu tun hat als sie bisher ahnten. Minerva bekommt heraus, wie sie in Kontakt mit dem Glas treten und es zudem beeinflussen kann. Sie beide müssen gegen David kämpfen welcher schon so viele Kinder getötet hat und nun auch noch das Baby von Minervas Schwester in seine Gewalt bekam. Oben am Glasberg kommt es zum Showdown, jedoch ist der Feind noch lange nicht besiegt, und, ohne es zu ahnen, haben die Ereignisse weitere Unbekannte auf die Bühne gerufen welche wir dann wohl im dritten Buch “Rheingold” näher kennen lernen werden. Und, wisst ihr was? Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung endlich in meinen Händen zu halten ;) .

 

****************************************

 

Also, es hilft nichts, diese Bücher von Anja Bagus muss man durchlesen bis zur letzten Seite, ohne Pause … Ständig ereignet sich etwas Neues, Rätsel werden gelöst, dafür erscheinen gleich mehrere neue knifflige Aufgaben und unbekannte Faktoren. Man leidet wirklich mit den Protagonisten mit und wünscht sich eigentlich nur noch, dass am Ende alles gut wird! Nun, dann warten wir doch mal ab was der dritte Band so alles bringt, bis dahin lassen wir bei “Glasberg” mal fünf Teufelchen zurück.

  (0)
Tags: aetherwelt, anja bagus, fantasy, glasberg, rheingold, steampunk, waldesruh   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

der eiserne turm, heyne verlag, halblinge, reihe, im regal

Die letzte Schlacht der Halblinge

Dennis L. McKiernan
Flexibler Einband: 1.056 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.11.2014
ISBN 9783453316409
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Trilogie “Die Legende vom Eisernen Turm” mit den Einzeltiteln *Die schwarze Flut/Halblingsblut*, *Die kalten Schatten/Halblingszorn* und *Der schwärzeste Tag/Halblingsbund* in einer kompletten Neuauflage, drei Bände in einem Buch vereint. Bereits Mitte der 80er geschrieben und erstmals veröffentlicht war die Trilogie sehr erfolgreich und erlebte mehrere Neuauflagen.


“Dennis L. McKiernans Romane sind ein Muss für alle Tolkien-Fans!” … Publishers Weekly

 

Dem kann ich mich vorbehaltlos anschließen! Schön, da gibt es diese Nörgler und eingefleischten Tolkien-Fans welche es wohl am liebsten sehen würden, dass niemand anderes mehr über Halblinge, Orks, Elfen etc. ein Buch schreibt da dieses Recht einzig und allein Tolkien vorbehalten ist. … Bullshit! Ich finde es fabelhaft, dass so viele Autoren diese Figuren aufgegriffen und ebenfalls tolle Bücher geschrieben haben. Hier und da mag es zwar Parallelen und Ähnlichkeiten geben zu “Herr der Ringe”, na und? Betrachtet man das Buch von McKiernan im Ganzen tut das der Geschichte keinen Abbruch. Denn es gibt ebenso jede Menge Dinge, Schauplätze und Begebenheiten welche in Tolkiens Geschichte nicht vorkamen. Der Dusterschlund zum Beispiel. Dieser eiskalte Nebel welcher es Modru und seinen Spießgesellen ermöglicht, das Land mit Krieg zu überziehen, denn innerhalb des Dusterschlundes ist der Bann, welcher vor ewigen Zeiten (zum Ende der Zweiten Epoche) von Adon über die Geschöpfe der Untargarda (Modru, Gyphon) verhängt wurde, unwirksam.

Es gibt hier auch keinen Ring zu beschützen bzw. zu vernichten, sondern eine Prinzessin ist zu befreien und dann der böse Zauberer Modru zu vernichten. Klingt mir eher nach Grimms Märchen denn nach Tolkien, oder nicht?

Kein Zauberer steht der kleinen Gruppe von Wurrlingen, Elfen und Menschen mit seinen Künsten bei um gegen das Böse zu kämpfen. Kein furchterregender Nazgul ist zu sehen.

Mit der Aufzählung der Unterschiede könnte ich noch ewig weiter machen ;) .

Fakt ist: Ein böser Zauberer versucht, die Herrschaft über ganz Mithgar an sich zu reißen aus Rache für seine Niederlage während des großen Bannkrieges. Dafür entführt er die Prinzessin Laurelin, welche mit dem Sohn des Hochkönigs, Prinz Galen, verlobt ist. Zahlreiche Horden seiner bösartigen Geschöpfe überschwemmen das Land und setzen den Verteidigern zu. Der Dusterschlund breitet sich immer weiter aus und droht ganz Mithgar zu verschlingen. Die Dorngänger (=Beschützer der Sieben Täler, Heimat der Wurrlinge) Tuck, Patrel, Danner und Merrili machen sich auf, den Hochkönig zu unterstützen und geraten mitten in einen Strudel aus Geheimnissen, Gewalt, Siegen und Niederlagen. Gemeinsam mit Menschen, Zwergen und Elfen machen sie sich letztendlich auf den Weg zum Eisernen Turm um die Prinzessin zu befreien und danach Modru endgültig zu vernichten.

Natürlich läuft dabei nicht alles wie am Schnürchen, und sie müssen einige Verluste verkraften bis sie endlich am Ziel sind: dem Eisernen Turm. Doch wie soll man einen Zauberer vernichten welcher es geschafft hat, einen so mächtigen Bann wie den von Adon außer Kraft zu setzen? Da muss es doch etwas geben was ihm plötzlich, nach tausenden von Jahren des Friedens, die Fähigkeit gegeben hat, zu alter Macht und Kraft zu gelangen bzw. sogar noch mächtiger zu werden! Die kleine, tapfere Truppe rund um Tuck und seine Dorngänger hat sich quasi auf gut Glück auf den Weg zum Eisernen Turm gemacht. Einen präzisen Plan gibt es nicht, da sie nicht wissen, womit sie es zu tun haben. Bleibt nur zu hoffen, dass sie Modrus Geheimnis auf die Spur kommen und dieses gegen ihn verwenden können, bevor es zu spät ist …

 

Von diesem Buch war ich absolut begeistert! Wunderbar zu lesen, spannend bis zur letzten Seite, und so toll beschrieben dass man Mithgar tatsächlich vor dem inneren Auge sieht. Mir ganz egal ob da nun Tolkien oder McKiernan sein schriftliches Unwesen getrieben hat, dieses Buch ist es wert, die volle Teufelszahl zu erhalten.

  (0)
Tags: der eiserne turm, halblinge, heyne verlag, mckiernan, tolkie, trilogie   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

nimbus, regensburg, engel, 17. jahrhundert, fantasyroman

Die Macht des Nimbus

Andreas Masberg
E-Buch Text: 283 Seiten
Erschienen bei null, 26.06.2014
ISBN B00LCAVBAK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

 

Schöne Farben, in der Mischung von Grün und Blau sind das meine Lieblingsfarben. Eine Mauer ist zu erkennen mit einem Durchbruch. In der Mitte sieht es aus wie ein Loch, ein Durchgang Richtung Erde mit einem glühenden Punkt (Regensburg?). Jedoch könnte das genau so gut der Nimbus sein welcher ja ab und zu auch leuchtet. ;) . Da sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt. Buchtitel, Autor und Genre sind in Gelb aufgedruckt und runden das Ganze vorteilhaft ab.

 

Figuren:

 

Jakob: Ein Straßenjunge und Waisenkind, dem zufällig der Nimbus “zufliegt”, gefolgt von einer leibhaftigen Putte.

Claudius: Auch ihn hat es auf die Straßen von Regensburg gespült, er ist ausgerissen, und als Straßenjunge nicht gerade der Beste seines Fachs ;) .

Ambrosius: Eine Putte welche eigentlich in den Himmelsdienst gehört. Aus Neugierde (und weil sie einfach nicht hören will) verschlägt es sie samt Nimbus auf die Erde.

“Der Reformator” Ignatius zu Lichtenfels: Ein gefürchteter und einflussreicher Mann in Regensburg. Sucht den Nimbus um ihn für sich zu nutzen. Dafür schreckt er vor rein gar nichts  zurück.

Amra: Ein Engel, sieht aus wie ein kleines Mädchen. Kam dahinter dass Ambrosius wieder Dummheiten machen wollte und wurde zufällig mit auf die Erde geschleudert als sich das Portal öffnete.

Das Orakel: Eine Eisheilige, ein sog. Schwarzer Engel, wird vom Reformator gefangen gehalten um ihm zu dienen.

 

Buchbeschreibung:

 

Was würdest du tun, wenn vor dir ein Engel erscheint und dich bittet, einen Weg in den Himmel zu finden?

„Was glotzt du so?“, fragte der kleine Engel. „Noch nie ’ne Putte gesehen?“ …

Regensburg 1630:
Der Straßenjunge Jakob stößt während einer Sonnenfinsternis auf einen geheimnisvollen Gegenstand. Wenig später erfährt er, dass es sich dabei um einen Nimbus handelt: Eine leuchtende Kugel, die den Engeln einen Heiligenschein verleiht. Doch der Nimbus ist gefährlich. Schon bald sind dunkle Mächte hinter ihm her …

Eine fesselnde und humorvolle Geschichte über die schier aussichtslose Suche nach einem Weg in den Himmel. Das spannende Abenteuer führt Jakob und die Putte in geheimnisvolle Ecken und dunkle Winkel der historischen Stadt Regensburg.

Quelle: Lovelybooks

 

************************

 

Jakob erlebt einige seltsame Dinge, nachdem ihm eine merkwürdige Kugel an den Kopf flog, und das auch noch während einer, zu damaliger Zeit beängstigenden, Sonnenfinsternis. Die frommen Bürger von Regensburg sehen damals, im Jahr 1630, den Weltuntergang förmlich vor sich den die Prediger der katholischen Kirche schon so lange vorhergesagt haben. Das Ende der Welt wäre angesichts zunehmender Völlerei, Ketzerei und Verschwendungssucht auch kein Wunder, so der Wortlaut der Predigten.

Aber nein, die Welt geht nicht unter, die Sonne erstrahlt wie eh und je, also alles in Ordnung? Weit gefehlt, denn die Kugel entpuppt sich als Nimbus, eine Kugel welche von Engeln genutzt wird und ihnen ihren Heiligenschein beschert. In den falschen Händen allerdings wäre dieser Nimbus die absolute Katastrophe!

Und ausgerechnet der Reformator, ein schlimmer Zeitgeist welcher die Fäden der Stadt Regensburg in der Hand hält indem er den Bischof kontrolliert und erpresst, will den Nimbus um jeden Preis in die Finger bekommen.

Jakob und seine neuen Freunde und Weggefährten, Ambrosius und Claudius, müssen nun zusehen, dass der Nimbus wieder da hin kommt wo er hingehört: In den Himmel!

 

Fazit:

 

Eine höchst amüsante Geschichte welche nur so vor Bibelfiguren wimmelt. Also, amüsant nicht gerade im Sinne von “lustig”, sondern in Bezug darauf wie die Anwesenheit von Engeln erklärt und in die Geschichte eingewoben wird. Irgendwie ein bisschen anders wie in der Bibel beschrieben ;) . Man erfährt dass es nicht einfach nur Engel gibt und Punkt. Oh nein. Es gibt Engel, Erzengel, Putten, gefallene Engel usw., und sie alle haben entweder im Himmel oder auch auf Erden (oha, klingt wie in der Kirche hihi) ihre Aufgaben. Diese sind so toll beschrieben, da fällt mir nur eines ein: Das Wohnzimmer meiner verstorbenen Großmutter! Heiligen- und Engelbilder an der Wand, Engelfiguren im Schrank und in der Vitrine, große, kleine, dicke, dünne. Sie war eine sehr gläubige Katholikin. Im Gegensatz zu mir, ich bin eine Abtrünnige ;) Die Bibel kenne ich in- und auswendig, aber für mich ist sie, genau wie “Die Macht des Nimbus”, nur eine (Sammlung von) Geschichte(n).

Wenn man nun den Glauben beiseite lässt und dieses Buch als das nimmt was es ist, kann man sich wunderbar in die Welt der Engel (und auch Teufel in Menschengestalt) lesen und zusehen, wie der Protagonist quasi die Welt rettet :D .

  (0)
Tags: 1630, andreas masberg, engel, fantasyroman, historienroman, nimbus, putte, regensburg   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

schottland, thriller, dämonen, aberglaube, ort des bösen

Ort des Bösen

J.P. Conrad
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei PERPICX Media, 11.08.2015
ISBN 9783738036299
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Coverbild:

Bei diesem Bild kann man nur sagen: Das Böse is watching you ;) Aus tiefschwarzem Hintergrund schaut dich ein Tier an mit roten Augen, ich kann nicht einmal sagen ob das ein Hund, eine Katze, ein Wolf … ist. Gruselig, schaurig, beängstigend! Der Autor wird oben in Weiß erwähnt. Dazu der Titel in tiefroter Schrift, und unten steht in Weiß das einzige Genre welches zu diesem Buch passt: Thriller! I love thrillers, did I tell you? ;)

Figuren:

Jack Calhey: Ein Skandalreporter, macht sich auf seinen verschwundenen Freund Felix in den schottischen Highlands zu suchen.

Felix Byrne: Ein Autor welcher sich für Recherchearbeiten nach Gleann Brònach in den schottischen Highlands aufmacht und plötzlich spurlos verschwindet.

Evie: Ein Waisenkind mit schwerer Kindheit und Jugendzeit. Dadurch psychisch labil, gefährlich und unberechenbar geworden.

Murray Aileana, Stuard Hedren, Shona Galyn, Alastair Ewan, Torey Hill, Dan Ogilvie: Mitglieder der “8”, deren Ursprung in der vergangenen Generation zu finden ist.

Kiran Ewan: Wird von Evie zum Helfershelfer gemacht, stammt auch aus Gleann Brònach.

Buch:

Jack macht sich auf nach Gleann Brònach in Schottland, um dort nach seinem spurlos verschwundenen Freund Felix zu suchen. Der Autor wollte dort Recherchen über eine angebliche Dämonengeschichte betreiben. Zahlreiche mysteriöse Todesfälle, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart, ließen bei den Einwohnern den Glauben an ein dämonisches Wirken aufkommen. Jack trifft auf ein kleines Dorf in den Highlands wo Fremde sehr misstrauisch beäugt werden. Er lernt einige der Einwohner kennen und merkt mit der Zeit, dass jeder von ihnen ein Geheimnis mit sich herum trägt. Es geschehen weitere Mordfälle, auch auf ihn werden diverse Anschläge verübt.

Ein weiteres Augenmerk wird in diesem Buch auf die Lebensgeschichte von Evie geworfen. Stück für Stück, unterstrichen durch Rückblenden auf Ereignisse in ihrer Vergangenheit, setzt sich das Bild einer misshandelten, verlassenen jungen Frau zusammen welche nur noch ein Ziel hat: auf illegalem Weg viel Geld machen, Macht über andere erlangen, und Rache. Diese Mischung ist hoch explosiv, was Jack dann auch hautnah zu spüren bekommt.

Fazit: 

Dieser Thriller ist höchst spannend geschrieben. Am Anfang stolperte ich noch etwas, da es häufige Rückblenden in die Vergangenheit gab und ich mich ständig neu orientieren musste wo ich denn nun bin ;) . Doch mit der Zeit führten alle Stränge an einen Punkt, und es war plötzlich glasklar was die einzelnen Protagonisten miteinander zu tun haben. Der Roman endet mit einem riesen Knall in der Auflösung der Geschehnisse. So und nicht anders möchte ich es aber auch haben. Hochspannung bis zum Schluss.

  (0)
Tags: aberglaube, dämonen, highlands, j.p. conrad, ort des bösen, schottland   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.443)

2.780 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 34 Rezensionen

mittelalter, historischer roman, rom, päpstin, kirche

Die Päpstin

Donna W. Cross , Wolfgang Neuhaus
Flexibler Einband: 585 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.03.2011
ISBN 9783746627854
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Päpstin - Donna W. Cross - Rezension von "Das Teufelsweib"

Umstritten unter Historikern, von der katholischen Kirche tabuisiert. Die Geschichte der Päpstin Johanna welche im 9. Jahrhundert gewirkt haben soll. Ein Roman der viele Fragen aufwirft, aber auch Fragen beantworten kann …


Figuren:

Johanna von Ingelheim, später besser bekannt als Papst Johannes Anglicus. Wollte sich nicht mit der Rolle der Frau des 9. Jahrhunderts zufrieden geben. Mit viel Mühe, Glück und Verstand (wovon sie eine Menge besaß, was zu der damaligen Zeit schon fast an Hexerei grenzte) erhielt sie eine gut fundierte Ausbildung im Lesen und Schreiben.

Gerold, ein Ritter, Herr auf der Burg Villaris. Zwar wesentlich älter als Johanna und zudem verheiratet, verlieben sich die beiden. Beschützt und unterstützt Johanna bei ihrem Werdegang.

Der Dorfpriester von Ingelheim, Vater von Johanna und ihren Brüdern Matthias und Johannes. Absolut davon überzeugt dass Frauen nichts wert sind, die Sünde selbst, und auf keinen Fall etwas lernen dürften.

Gudrun, die Frau des Dorfpriesters, eine “Heidin” die er von seinen Reisen mitgebracht hat.

Arsenius und Anastasius, Vater und Sohn, Römer, aus einflussreicher Familie, ständige Widersacher Johannas und nur auf ein Ziel fixiert: dass der Sohn als erster der Familie den päpstlichen Thron besteigt.


Klappentext:

“Im bitterkalten Winter des Jahres 814 bringt die heidnische Frau des Dorfpriesters ein Mädchen zur Welt: Johanna. Sie wächst in einer Welt düsteren Aberglaubens auf, gegen den ihr Vater grausam zu Felde zieht; er lässt sogar die Hebamme des Ortes als Hexe verfolgen. Ein Mensch erkennt bei Johanna besondere Gaben – Aeskulapius, der Pädagoge aus dem fernen Byzanz, weist sie als einziges Mädchen in die Lehren der Philosophie und Logik ein. Doch beinahe wird Johanna ihr Wissensdurst zum Verhängnis. Nur der Ritter Gerold, ihr Freund und späterer Liebhaber, vermag sie vor dem grausamen Magister Odo zu bewahren. Nach einem verheerenden Feldzug der Normannen weiß sie endgültig: Frauen wie sie überleben in dieser Welt nicht. So geht sie als Mönch verkleidet ins Kloster Fulda. Als Medicus betritt sie Jahre später Rom, die Stadt des Papstes – wo die Wechselfälle des Schicksals sie schließlich selbst auf den heiligen Stuhl bringen.”


Mein Eindruck:


Von Anfang an war ich fasziniert von dieser Geschichte. Leider wurden ja die meisten Schriften über Päpstin Johanna vernichtet, sie wurde von Seiten der katholischen Kirche ausradiert. Bis hinein ins 16. Jahrhundert jedoch war ihr Schicksal allgemein bekannt, und die Bemühungen der Kirche sie vergessen zu lassen wurden von Historikern durchkreuzt welche ihre eigenen Schriften verfassten. Da über das Leben der Johanna nicht mehr viel zu erfahren ist musste die Autorin natürlich einen Rahmen nach eigenen Vorstellungen gestalten, angefangen mit der Geburt und der Kindheit des Mädchens. Meiner Meinung nach ist ihr das aber außerordentlich gut gelungen. Obwohl es keine besonders aufregenden Passagen gibt die einen mitfiebern lassen wird man doch von der Erzählung im Ganzen gefesselt und möchte von Seite zu Seite wissen wie es weiter geht. Die Lebensumstände sowohl der armen und bürgerlichen bis hin zur adeligen Bevölkerung, und natürlich des Klerus, werden sehr authentisch wiedergegeben. Genau so stellt man sich das Leben damals vor. Hart, beschwerlich, nur den grausamen Gesetzen der Natur und dem Willen des Adels und des Klerus folgend. Fehler, auch wenn sie noch so menschlich scheinen, wurden hart bestraft. Nur wer mit dem Strom schwamm und nicht negativ auffiel konnte überleben.

Ja, und obwohl man schon mit Beginn der Lektüre weiß welches Schicksal Johanna ereilte stimmt einen ihr Ende traurig und auch nachdenklich. Was, wenn es schon damals mehr Frauen ihrer Sorte gegeben hätte? Wie hätte sich die Gesellschaft, die Menschheit, entwickelt? Was, wenn Frauen mit Intellekt und Wissbegier damals hätten handeln und lernen können wie sie es gerne gewollt hätten? Wenn sie schon damals Mitspracherecht in Politik und Religion gehabt hätten wie es heute, zumindest in der westlichen Welt, eigentlich normal ist, wären uns dann einige Kriege, Diktaturen, Willkür der “oberen Zehntausend” und der religiösen Führer erspart geblieben? …

Dieses Buch regt zum Nachdenken an. Darüber wie ungerecht die Welt damals war. Und es regt auch dazu an nicht in dem Bemühen nachzulassen die Errungenschaften der letzten 100 bis 150 Jahre zu wahren und zu verbessern. Auf dass wir irgendwann einmal, aber wohl nicht mehr zu unseren Lebzeiten, in einer perfekten Gesellschaft angekommen sind.


Fazit und Bewertung:

 

Unbedingt lesen! Unterhaltsam, informativ, anregend. Mit diesen drei Worten lässt sich dieses Buch hervorragend beschreiben. Und somit vergebe ich wohlverdiente 5 Teufelchen :D





  (0)
Tags: 9. jahrhundert, donna w. cross, historienroman, johanna von ingelheim, päpstin johanna   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.859)

4.827 Bibliotheken, 28 Leser, 13 Gruppen, 141 Rezensionen

mittelalter, historischer roman, kathedrale, england, kirche

Die Säulen der Erde

Ken Follett , Gabriele Conrad , Till Lohmeyer ,
Flexibler Einband: 1.152 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.10.1992
ISBN 9783404118960
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.162)

2.738 Bibliotheken, 20 Leser, 7 Gruppen, 65 Rezensionen

japan, geisha, liebe, kultur, schicksal

Die Geisha

Arthur Golden ,
Flexibler Einband: 572 Seiten
Erschienen bei btb Verlag (TB), 05.12.2005
ISBN 9783442735228
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.918)

7.903 Bibliotheken, 37 Leser, 15 Gruppen, 164 Rezensionen

thriller, verschwörung, kirche, paris, louvre

Sakrileg - The Da Vinci Code

Dan Brown ,
Flexibler Einband: 618 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.04.2006
ISBN 9783404154852
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.558)

15.274 Bibliotheken, 105 Leser, 32 Gruppen, 445 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
17 Ergebnisse