David4404

David4404s Bibliothek

2 Bücher, 1 Rezension

Zu David4404s Profil
Filtern nach
2 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

245 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

thriller, gillian flynn, mord, familie, familientragödie

Dark Places - Gefährliche Erinnerung

Gillian Flynn ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.09.2015
ISBN 9783596173983
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.042)

1.783 Bibliotheken, 62 Leser, 3 Gruppen, 218 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, magie

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe Harry Potter und das verwunschene Kind im Internet vorbestellt, weil ich mit den Büchern und Filmen aufgewachsen bin. Nach dem Lesen war ich sehr enttäuscht und hätte dieses Buch fast aus dem Fenster geworfen.

Neunzehn Jahre nach der Schlacht von Hogwarts sind Harry Potter, wie auch die meisten Leser die mit dieser Bücherreihe aufgewachsen sind, nun endlich erwachsen. Der nunmehr 37-jährige Zauberer ist ein unter Arbeitslast leidender Mitarbeiter des Zaubereiministeriums. Er arbeitet für das magische Strafverfolgungamt. Er hat Ginny Weasley geheiratet, die als Quidditch-Redakteurin für den Tagespropheten arbeitet, und mit ihr hat Harry drei Hogwarts-schulpflichtige Kinder.

Die Belastung sowohl bei der Arbeit wie auch im privaten Bereich ist zu viel für Harry und dies führt zur Distanzierung zwischen ihm und seinem jüngsten Sohn Albus Severus.
Während sich Harry früher seinen jetzigen Status verdient hat, kämpft Albus Severus noch mit dem Erbe seiner Familie und damit, immer im Schatten seines berühmten Vaters zu stehen. Dieses unnötige Familiendrama hätten sich die Autoren wirklich sparen können.

Der Leser erfährt im Verlauf der Geschichte, dass der melodramatische Albus eine Person retten möchte, die er gar nicht kennt und somit alle in Gefahr bringt. 
Zusammen mit Dracos Sohn Scorpius begeben sie sich in ein tollkühnes Unterfangen in die Vergangenheit und brechen das Nowikow-Selbstübereinstimmungsprinzip, das im dritten Buch so gut umgesetzt / etabliert wurde. Man kann keine Personen aus der Vergangenheit retten, ohne die Geschehnisse der Zukunft zu beeinflussen. Wenn diese Art von Zeitreise jetzt erlaubt ist, wieso haben sie Voldemort nicht gleich als Kind umgebracht? Diese Inkonsistenz hat mich am meisten irritiert. 
Als wäre dies schon nicht genug, erfährt man, dass Voldemort mit Bellatrix ein Kind erzeugt hat. 

Ich habe das Buch fertig gelesen, weil ich Hoffnungen hatte, dass zwischen Albus und Scorpius ein Liebesverhältnis entsteht. In vielen Abschnitten war dies sehr offensichtlich. Viele Kritiker behaupten das Gleiche.  Eine gleichgeschlechtliche Romanze wäre ein riesiger Schritt gegen die Un­ter­re­prä­sen­ta­ti­on von Minderheiten in den Medien gewesen, aber auch in diesem Aspekt lässt das Buch zu wünschen übrig.


Ich bin fest davon überzeugt, dass das Theaterstück hervorragend war, aber dieses Buch ist pure Geldmacherei

  (3)
Tags: harry potter, harry potter and the cursed child   (2)
 
2 Ergebnisse