Deniz

Denizs Bibliothek

368 Bücher, 68 Rezensionen

Zu Denizs Profil
Filtern nach
369 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (369) Bibliothek (369)
  • Ausgeliehene (51) Ausgeliehene (51)
    Hier liste ich meine Bücher auf, die ich mir von Freunden oder der Bücherei ausgeliehen habe. Alle, die man hier sieht, sind aber schon zurückgebracht^^ Ungelesene geliehene Bücher stehen auf meinem SuB.
  • Bücherregal (315) Bücherregal (315)


LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

144 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

dystopie, susan kaye quinn, gedanken, mindjack, jugendbuch

Open Minds - Gefährliche Gedanken

Susan Kaye Quinn
E-Buch Text: 303 Seiten
Erschienen bei null, 11.03.2014
ISBN B00IYPBLB0
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Bücher, die in der Zukunft spielen und die technische Neuheiten beinhalten, können mit ellenlangen Beschreibungen schnell überladen wirken und im Lesefluss stören. Diese Sorge hatte ich auch bei "Open Minds", doch sie war unbegründet: Quinn findet ein gutes Gleichgewicht zwischen futuristischen Beschreibungen und der Story selbst - auch wenn der Beginn eher das Gegenteil verspricht und doch ein wenig lang gezogen wirkt.


Insgesamt erscheint mir der Anfang etwas langatmig, und das lag hauptsächlich an der Protagonistin Kira. Kira gehört zu der Minderheit der Gesellschaft, die keine Gedanken lesen und auch nicht von anderen Menschen gelesen werden kann. Somit gehört sie nicht zu den zufriedensten Menschen und hat deutlich mit Selbstzweifeln zu kämpfen. Teilweise waren ihre Stimmungsschwankungen anstrengend zu lesen, aber wenigstens nachvollziehbar. Was mich hingegen mehr gestört hat, war ihr Verhalten anderen gegenüber, das sie in meinen Augen unglaublich unsympathisch gemacht hat.


Jetzt kommt aber das große ABER: Spätestens ab der Hälfte hat sich die Geschichte komplett gewandelt. Es geschehen Dinge, die so unfassbar spannend sind, dass ich das Buch nicht weglegen konnte. Ich habe die Luft angehalten und gebangt und gehofft. Diese Wendung schlug bei mir doppelt und dreifach zu, da der erste Teil von "Open Minds" sehr seicht und liebeslastig ist. Kira verändert sich zum Positiven und ist nicht mehr blass und unscheinbar, weshalb ich mich (zum Glück!) noch mit ihr anfreunden konnte.


Doch nicht nur die Story und Kira wandeln sich sehr stark, auch der Schreibstil wird viel besser. Während die Sätze anfangs etwas holprig sind, ändern sich die Formulierungen auf eine Art und Weise, die mich zusätzlich in die Welt von Kira gezogen haben.

Ich bin wirklich überrascht, dass sich "Open Minds" so stark wandeln konnte, dass ich den zweiten Teil am Stück gelesen habe!


Fazit:

Zugegeben: Ich hatte mit "Open Minds" einen schwierigen Start. Mir erschien das Gesamtpaket der Story etwas unstimmig und, nicht zu vergessen, hatte ich riesige Probleme mit der Protagonistin Kira.

Zum Glück hat Quinn es mit der Zeit noch geschafft, das Potenzial ihrer futuristischen Story und der Idee des Gedankenlesens viel mehr zu nutzen. Da die Geschichte ab der Hälfte sehr gut wird, bin ich mir sicher, dass die Folgebände der Trilogie noch besser werden. Denn Luft nach oben hat "Open Minds" auf jeden Fall!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

türkei, istanbul, liebe, suche, vater

Aprikosensommer

Deniz Selek
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 26.03.2015
ISBN 9783733500665
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:Manche Kinder durften nie ihren einen Elternteil kennenlernen, und das aus verschiedensten Gründen. Auch Eve weiß so gut wie nichts über ihren türkischstämmigen Vater und möchte dies endlich ändern. Die Suche nach ihren Wurzeln führt Eve schließlich nach Istanbul.

Da die Mutter Eve viel zu lange Informationen über ihren Vater vorenthalten hat, gibt es viele angespannte Situationen zwischen den beiden. Und obwohl die Beziehung so verkorkst ist, ist sie auf eine spezielle Weise liebevoll. Das liegt nicht zuletzt daran, weil Eve mitten in der Pubertät steckt und aus diesem Grund eh überreagiert und nicht allzu gut auf ihre Mutter zu sprechen ist. Diese Zeit hat schon jeder von uns erlebt, oder wird es noch, und deshalb schiebe ich das Verhalten von Eve, das mir manchmal zuwider war, ihrer "Phase" zu.

Obwohl Eve und ihre Mutter wegen der Suche nach Istanbul kommen und da auch so einige interessante Orte besichtigen, spielt mehr als die Hälfte von "Aprikosensommer" in Berlin. Aber ich habe etwas anderes erwartet, nämlich ganz viel Istanbul. Dass ein großer Teil in Deutschland spielt, war für mich sehr überraschend, ehrlich gesagt auf negative Weise. Es hat seine Gründe, warum so viel der Story in Berlin spielt, aber wenn man etwas anderes erwartet und besonders heiß auf die Stellen ist, die Istanbul beschreiben, dann macht sich doch Enttäuschung breit. Da hat der Klappentext ganz eindeutig die falschen Erwartungen in mir geschürt.

Der Teil der Geschichte, der in Istanbul spielt, ist folglich mein absolutes Highlight des Buches. Man erfährt ein paar Infos zur Geschichte Istanbuls, erlebt ein paar amüsante Vorfälle und kriegt ganz dolle Hunger auf orientalisches Essen. Doch vor allen Dingen wird es sehr emotional - familiärbedingt und nicht liebestechnisch gesehen. Hier kann man wieder den Klappentext kritisieren, der irgendeine Lovestory verspricht. Zwar keimt eine kleine Liebesgeschichte auf, allerdings ist diese absolut nicht der Schwerpunkt der Geschichte.

Wie bereits gesagt, spielt ein großer Teil von "Aprikosensommer" in Berlin, die Türkei kommt mir wesentlich zu kurz. Zudem fehlten mir kleine türkische Floskeln, die der Atmosphäre gut getan hätten. Natürlich nur so, dass man noch alles ohne die Begriffe versteht. In Büchern mit spanischen oder italienischen Protagonisten gibt es genügend fremdsprachige Wörter, hier hingegen so gut wie gar keine.


Fazit:
"Aprikosensommer" handelt, anders als der Klappentext verspricht, so gut wie gar nicht von einer Liebesgeschichte, sondern wirklich fast nur von der Suche nach dem fremden Vater. Und der größte Teil der Story spielt in Berlin, nicht in Istanbul.
Wer nicht mit falschen Erwartungen an dieses Buch geht (im Gegensatz zu mir, ich hatte nämlich falsche), ist Deniz Seleks Buch eine schöne Geschichte für jüngere Jugendliche. Es handelt von der Suche nach einem Elternteil, und somit auch ein Stück weit von Selbstfindung. Auf eine sensible, aber zugleich auch unterhaltsame Art liest sich das Buch in einem Rutsch weg.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

298 Bibliotheken, 6 Leser, 5 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, homosexualität, jugend, jugendbuch, familie

Die Mitte der Welt

Andreas Steinhöfel
Flexibler Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2011
ISBN 9783551311016
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

mittelalter, historischer roman, junge frau, religion, alienor von sassenberg

Die Waldgräfin

Dagmar Trodler
Flexibler Einband: 607 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 26.09.2005
ISBN 9783442364244
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

berlin, wohnungstausch, liebe, leben, wünsche

34 Meter über dem Meer

Annika Reich
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 06.02.2012
ISBN 9783446238633
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(324)

520 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

liebe, callie & kayden, jessica sorensen, vertrauen, kayden

Die Liebe von Callie und Kayden

Jessica Sorensen , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.05.2014
ISBN 9783453534575
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:Viele behaupten, dass der zweite Band einer Reihe so gut wie immer schlechter ist. Bisher ist mir dies nie so richtig untergekommen... bis ich mit "Die Liebe von Callie & Kayden" angefangen habe.

Der erste Band ist mir so unendlich gut in Erinnerung geblieben, einfach weil mir die Geschichte unter die Haut gegangen ist und die Protagonisten allesamt sympathisch sind. Seth, Kayden, Callie und Luke haben ihre Macken durch ihre Vergangenheit, aber das ist okay. Sie versuchen nämlich damit klar zu kommen und ihr Leben weiterzuleben. Callie hat durch Seth und Kayden schon viel erreicht und die Entwicklung von ihr mitzuerleben ist wahnsinnig spannend gewesen.
Auch im zweiten Band geht es um das Verhalten von Schicksalsschlägen. Kayden gelingt dies weniger gut und Callie versucht, ihn aus seinem Schneckenhaus zu holen.

Und jetzt fängt die Geschichte von Band 2 so richtig an. Na ja, falls man das überhaupt Story nennen kann. Im Grunde genommen fahren die vier Freunde nur an einen Ort, wo sie immerzu miteinander reden möchten.
Kayden: Willst du... willst du darüber reden? | Seth: Möchtest du darüber reden? | Callie: Du kannst mir vertrauen.
Okay, nur Kaydens Aussage ist auf jeden Fall ein richtiges Zitat, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die anderen beiden mehrmals in dieser oder einer ähnlichen Fassung ebenfalls vorkommen! Reden hier, Dialoge führen da. Das ist ja schön und gut, aber wo ist die Story? Die ganze Zeit laufen die Charaktere wie auf rohen Eiern umeinander herum und kommen irgendwie nur schleppend voran.

Während Callie und Kayden Probleme ohne Ende haben und es mehr schlecht als recht schaffen, miteinander zu reden (mein Hasswort in diesem Buch!), ging ihre Libido aber nicht flöten. Im Gegenteil, irgendwie kamen stellenweise Szenen vor, die längst nicht so liebevoll wie gewohnt waren. Stattdessen waren Sexszenen beinahe übertrieben dargestellt. Kayden behauptet die ganze Zeit, nicht gut genug für Callie zu sein (eine neue sehr ätzende Eigenschaft von ihm), aber für Sex reicht es doch noch. Natürlich verpackt die Autorin dies anders, aber bei mir kam es so und nicht anders an.

Jessica Sorensen hat die Stimmung zwischen den beiden, die sie in Band 1 hatten, nicht mehr ganz aufrecht erhalten können. Sie war nicht schlecht, aber das Herzerwärmende fehlte. Die kleinen Glücksmomente und Freuden des Lebens fehlten mir. Die Stimmung liest sich wie eine Midlife-Crisis plus Depression plus extra viel Melodramatik. Und warum? Weil Kayden von einem tollen Kerl, der ein paar Probleme mit sich rumschleppt, aber nicht unendlich tief in Selbstmitleid versinkt, zu einem Häufchen Elend geworden ist. Meine Güte, er hat etwas Schlimmes erlebt, aber sein Verhalten ging mir besonders gegen Ende gehörig auf den Keks.

"Die Liebe von Callie & Kayden" war aber nicht dermaßen schlimm, wie es bisher erscheinen mag. Ich bin bloß unglaublich enttäuscht, dass das Buch nur noch ein typisches New Adult-Buch ist. Der Vorgänger war noch etwas Besonderes und hat ein kleines Plätzchen in meinem Herzen ergattert, aber irgendwie wurde mir auch dies nach Band 2 ein wenig madig gemacht. Wäre "Die Liebe von Callie & Kayden" nicht der Nachfolger gewesen, hätte mir das Buch sicherlich ein wenig mehr gefallen. Doch Tatsache ist, dass es einer ist und ich somit gewisse Erwartungen gehegt habe. Ich muss wohl nicht mehr erwähnen, dass diese nicht erfüllt worden sind. 


Fazit:Am liebsten würde ich schmollen. "Die Liebe von Callie & Kayden" ist nämlich längst nicht so gut wie sein Vorgänger und lässt mich enttäuscht zurück. Wo Sorensen in Band 1 noch besondere Momente erschaffen konnte und eine einzigartige Stimmung hervorrief, ist in Band 2 fast nur schlechte Laune zu finden. Probleme über Probleme, die sich über das komplette Buch hinweg ziehen, einfach weil immer geredet und nie gehandelt wird. Hoffentlich ist Band 3 wieder besser.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ein langer Brief an September Nowak

Markus Berges , Dieter E. Zimmer , Andreas Gursky , any.way
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.2012
ISBN 9783499252761
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

holocaust, flucht, 2. weltkrieg, polen, juden

Flügel aus Papier

Marcin Szczygielski , Thomas Weiler
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 19.02.2015
ISBN 9783737352123
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

109 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

frauenroman, liebe, familie, liebesroman, studenten

Halb drei bei den Elefanten

Kyra Groh
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.08.2014
ISBN 9783442380763
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

wallis simpson, 1936, london, england, mord

Das Vermächtnis der Montignacs

John Boyne , Gabriele Weber-Jaric
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.02.2013
ISBN 9783492301541
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(344)

734 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 185 Rezensionen

magersucht, schwestern, briefe, familie, lilly lindner

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Lilly Lindner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 19.02.2015
ISBN 9783733500931
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

marchetta, glück, trauer, schule, zeiten

Das Leben ist keine Pralinenschachtel

Melina Marchetta , Cornelia Holfelder-von der Tann
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.11.2013
ISBN 9783473583898
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 67 Rezensionen

freundschaft, roadtrip, rollstuhl, familie, schicksal

Umweg nach Hause

Jonathan Evison , Isabel Bogdan
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 09.02.2015
ISBN 9783462046595
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, martina, rain, riemer, thrill

Glasgow Rain

Martina Riemer
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 18.03.2014
ISBN 9781496061850
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(254)

468 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

liebe, zoella, girl online, blog, freundschaft

Girl online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner , Zoe Sugg aliaslla
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.02.2015
ISBN 9783570171318
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

tod, kloster, liebe, durchschnittlich, auftragsmörderin

Mortal Heart - Das Erbe der Seherin

Robin LaFevers , Michaela Link
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.02.2015
ISBN 9783570401804
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(583)

967 Bibliotheken, 21 Leser, 6 Gruppen, 163 Rezensionen

liebe, außenseiter, mobbing, jugendbuch, erste liebe

Eleanor & Park

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 02.02.2015
ISBN 9783446247406
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

196 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

paris, handtasche, liebe, buchhändler, frankreich

Liebe mit zwei Unbekannten

Antoine Laurain , Claudia Kalscheuer
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 14.02.2015
ISBN 9783455600179
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

amerika, zukunft, gregory sherl, baltimore, futuristen

Ab morgen ein Leben lang

Gregory Sherl , Stefanie Jacobs , Simone Jakob
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 03.04.2014
ISBN 9783832197469
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(465)

876 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 188 Rezensionen

selbstmord, liebe, depression, depressionen, jugendbuch

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Jasmine Warga
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.04.2015
ISBN 9783737351416
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

160 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

historischer roman, paradies, garten eden, mittelalter, lumina

Das Buch von Eden

Kai Meyer
Flexibler Einband: 826 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.08.2006
ISBN 9783404155453
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kinder, prostitution, gedichte, entführung, leben

My Book of Life by Angel

Martine Leavitt , Kathrin Schüler , Clara Drechsler , Harald Hellmann
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.03.2014
ISBN 9783522201896
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(349)

677 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 158 Rezensionen

freundschaft, sterbehilfe, meteorit, epilepsie, schweiz

Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat

Gavin Extence , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Limes, 03.03.2014
ISBN 9783809026334
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung: Alex Woods Leben bekommt eine ungewöhnliche Wendung, als er einen Meteoriten auf den Kopf bekommt. Schon vorher war er nie der typische Junge, aber durch diesen Unfall wird Alex Epileptiker. Einige Zeit lang bekommt er nur Ärzte und andere Erwachsene zu Gesicht, was sich im Laufe der Zeit auch nur minimal verändert. Alex' Freunde sind ausschließlich Doktoren, von Gleichaltrigen keine Spur. Dies ist ganz schön auffällig, aber nicht weiter ein Störfaktor im Buch. Im Gegenteil, irgendwie schließt man Alex dadurch ins Herz und hat viel Mitgefühl für ihn.

Der erste Punkt, der mir schon ziemlich zu Beginn ins Auge stach, war die Höflichkeitsform, mit der Alex dem Leser seine Geschichte erzählt. Ich will nicht "gesiezt" werden, vor allem nicht in einem Jugendbuch. Auch gegen Ende des Buches konnte ich mich mit dieser Besonderheit von Gavin Extences Schreibstil nicht anfreunden. Mich hat es besonders am Anfang immer wieder aus der Story gerissen, ein Grund von mehreren, weshalb ich das Buch immer schon nach wenigen Seiten weggelegt habe.

Viele Leser halten "Das unerhörte Leben des Alex Woods" für philosophisch, aber meiner Meinung nach ist dem nicht so! Klar, es gibt ein paar Passagen, die mich zum Nachdenken angeregt haben, aber die halten sich ganz schön im Hintergrund. Ich denke über so gut wie alle Bücher nach, ich kann bei diesem Buch also keine Besonderheit nennen. Wenn ich ein philosophisches Buch lesen möchte, erwarte ich, dass ich alle paar Seiten mit dem lesen aufhören muss, weil ich über das eben Gelesene nachdenken muss und mir vor dem Weiterlesen noch eine eigene Meinung bilden will. Das war hier überhaupt nicht der Fall. Okay, auf den circa letzten hundert Seiten schon, da kann man wirklich sagen, dass das Buch zum Grübeln ist, aber im restlichen Teil passiert nie etwas Spannendes! Ich musste mich ständig zum Lesen zwingen, weil in der ersten Hälfte rein gar nix passiert. Alex hat keine nennenswert große Familie (eigentlich besteht sie nur aus seiner merkwürdigen Mum) und abgesehen von Mr.Peterson hat Alex auch keine richtigen Freunde. Und da wären wir: erst mit Mr.Peterson nimmt das Buch langsam (wirklich: Schneckentempo!) an Fahrt auf und die ersten Tröpfchen Spannung fallen auf den staubtrockenen und heißen Boden namens Langweile.

Ich kann nur den Kopf schütteln, das Buch war absolut nicht meins, aber anscheinend gefällt es vielen anderen Lesern, wenn man sich die Bewertungen auf Amazon und diversen anderen Seiten anschaut. Für mich ist die Geschichte nichts Halbes und nichts Ganzes. Im größten Teil der Geschichte passiert nichts, erst das Ende hat mich ein wenig mitnehmen können ... ja, man glaubt es kaum, ich habe sogar eine Träne vergossen.


Fazit:Ein Buch mit einer eigenartigen Geschichte über einen Jungen, der ein paar bizarre Schicksalsschläge vorzuweisen hat, aber ansonsten ist "Das unerhörte Leben des Alex Woods" unerhört langweilig. In den ersten 300 Seiten passiert gefühlt gar nichts und ich frage mich, wie man so viele Seiten mit so wenig Story füllen kann. Das Ende des Buches ist wundervoll und machte mich nachdenklich, aber dennoch ist das Ende es trotzdem nicht wert, wenn man vorher so langweilige Kapitel vor sich hat.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

363 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

roadtrip, liebe, new adult, erotik, musik

Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer

Jessica Redmerski , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2014
ISBN 9783442383269
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

182 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, romanze, dialog, wie wir uns aus versehen verliebten, verlust

Wie wir uns aus Versehen verliebten

Kristen Tracy , Eva Müller-Hierteis
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.06.2014
ISBN 9783570158012
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
369 Ergebnisse