Denizez

Denizezs Bibliothek

67 Bücher, 46 Rezensionen

Zu Denizezs Profil
Filtern nach
67 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

parallelwelten, fantasy, russland

Weltengänger

Sergej Lukianenko , Christiane Pöhlmann
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.04.2013
ISBN 9783453529557
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Erst einmal will ich anmerken, dass ich mich wirklich schwer getan habe mit dem Buch. Mehr dazu aber später.
Moskau. Kirill Maximow, die Hauptperson in Sergej Lukianenkos Buch, glaubt es selbst nicht, als er nach Hause kommt. In seiner Wohnung, die plötzlich komplett anders aussieht, ist eine andere Frau, die behauptet, sie wohne hier schon seit drei Jahren. Sein Hund Cashew erkennt sein Herrchen nicht mehr. Zumindest erkennen seine Nachbarn ihn noch, die ihm zur Seite stehen. Als Kirill sich auf die Suche nach seinen Papieren macht, sind auch diese geändert. Die Wohnung scheint tatsächlich dieser Frau, Natalja Iwanowa, zu gehören. Nach einer Nacht bei seinem besten Freund Kotja kehrt er zur Wohnung zurück, doch nun erkennen auch seine Nachbarn ihn nicht mehr, auf seiner Arbeit ist er auch nicht mehr bekannt und sein bester Freund erinnert sich nur schwach an ihn. Nach ein wenig Zeit vergessen ihn sogar seine Eltern. Eine mysteriöse Nachricht, der er folgt, bringt ihn zu einem Turm. Dort fügt sich eins zum anderen: Kirill ist ein Funktional. Ein Zöllner, dem alles Wissen, was er braucht, sofort zur Verfügung steht. Plötzlich kann er auch andere Dinge, z.B. heilen Wunden nun schneller und er kann länger leben. Jedoch bringt alles seine Nachteile mit sich. Beispielsweise kann er sich nur in einem Radius von zehn Kilometern um seinen Turm bewegen.
Im Turm findet er fünf Türen vor. Eine davon führt nach Moskau, seiner Heimat. Die anderen öffnen sich nach und nach. Sein Turm verändert sich nach Kirills Wünschen. Ihm ist jedoch noch nicht bewusst, was das alles soll. Als er die letzte Tür öffnet, wird alles gefährlicher als es nun schon ist. Diese Tür führt nach Arkan, einer Welt, die angeblich um 35 Jahre fortschrittlicher ist als die Erde. Dort findet er seine ganzen Antworten, die ihm jedoch überhaupt gar nicht gefallen werden. Selbst in seinem besten Freund hat er sich getäuscht...

Zugegeben, als ich das Buch gesehen habe, war ich wirklich begeistert. Doch bereits nach ein paar Seiten verlor ich das Interesse. Ich wurde manchmal sogar reichlich verwirrt, als Kotja auf einmal "Kostja" genannt wurde. Die Namen wechselten einfach. Ab und zu wurde mir das Buch auch einfach zu klug, da habe ich dann nur die Hälfte verstanden. Im Allgemeinen habe ich sogar nur die Hälfte behalten und verstanden. :D
Ich musste mich wirklich da durch kämpfen. Das ist das erste Buch, wobei ich mich quälen musste. Für sehr gute Grübler ist es wirklich perfekt, für mich war es eher weniger etwas. Trotzdem empfand ich ab und zu Sympathie für einige Personen, was mitunter auch wieder zerschlagen wurde.
Weiterempfehlen würde ich "Weltengänger" jetzt nicht unbedingt, aber wenn einer ziemliche Lust darauf hat, dann nur zu.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(796)

1.364 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

thriller, mord, liebe, krimi, freundschaft

Der Erdbeerpflücker

Monika Feth
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 01.05.2012
ISBN 9783570308127
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Monika Feth gehört wirklich zu den Großen. Spannung bis zur letzten Seite.

Jette, die Tochter von Imke Thalheim, einer Schriftstellerin, wohnt in Bröhl in einer WG mit ihren zwei besten Freundinnen Merle und Caro. Als Caro richtig verliebt nach Hause kommt, merken Jette und Merle schon, dass etwas nicht stimmt, denn ihr Freund hat sie zum Schweigen gebracht. Caro darf nichts über ihn erzählen mit dem Vorwand, er wolle sich erst sicher sein.
"Eigentlich hat er mir verboten, über ihn zu sprechen."
Jette versteht es nicht und will es auch nicht. Niemand kann ihr so etwas verbieten!
Als sich Caro ein paar Tage nicht mehr blicken lässt, machen sich ihre Freundinnen totale Sorgen, bis sie vom Komissar Bert Melzig gebeten werden, eine Leiche zu identifizieren. Jette und Merle sind geschockt; die Leiche ist Caro!
Als Bert ihre Eltern benachrichtigen wollte, findet er sie zuallererst nicht auf. Nach ein paar Kontaktversuchen kommen sie schließlich doch zu Bert ins Büro. Jedoch hat er eine ganz andere Reaktion erwartet. Statt in Trauer auszubrechen, lässt es die Eltern relativ kalt.
Der Verdacht fällt natürlich auf den geheimen Freund, doch niemand wusste etwas von ihm. Auf der Beerdigung schwört Jettte Rache. Was sie nicht weiß; sie macht den Mörder auf sich aufmerksam. Und er nähert sich ihr, ohne dass sie Verdacht schöpft.
Als Jette frisch verliebt nach Hause kommt und nicht viel über ihren Freund erzählt, ist Merle misstrauisch. Was beide nicht wissen: Jettes Freund ist der Mörder ihrer besten Freundin und er ist auch für andere Morde verantwortlich. Jette begibt sich in größte Gefahr.

Super spannend. Monika Feth erzählt aus verschiedenen Sichten der Personen. Egal, wo man aufhört zu lesen, falls man das Buch überhaupt weglegen kann, man kann sich sofort in das Geschehen wieder einfinden. Mitreißend ist es auf alle Fälle. Mir fehlen echt die Worte, denn das Buch war so gut. Sollte jeder mal gelesen haben! :)
(Verlag: ClubTaschenbuch; Seitenzahl: 351; Kosten: 7,45€)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.313)

2.962 Bibliotheken, 32 Leser, 6 Gruppen, 202 Rezensionen

dystopie, liebe, fraktionen, die bestimmung, veronica roth

Die Bestimmung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.10.2013
ISBN 9783442479443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Damit die Wartezeit bis zur Rezi von "Der Scherbensammler" verkürzt wird, jetzt eine von einem Buch, das ich vorher schon gelesen habe. :)

Der Roman "Die Bestimmung" von Veronica Roth handelt von Beatrice, einem sechzehnjährigen Mädchen, der eine große Entscheidung bevorsteht, die ihr ganzes Leben beeinflussen wird.

Altruan, die Selbstlosen. Candor, die Freimütigen. Ken, die Wissenden. Amite, die Friedfertigen. Und schließlich Ferox, die Furchtlosen. Fünf Fraktionen, fünf verscheidene Lebensstile, zwischen denen es sich zu entscheiden gilt. Und wenn, dann für immer. Alle Sechzehnjährigen müssen sich entscheiden. So auch Beatrice. Doch bevor sie sich entscheiden können, müssen sie Eignungstests bestehen. Die Ergebnisse verraten einem dann, wofür man sich am besten eignet, woran man aber nicht gebunden ist. Als Beatrice herausfindet, dass sie eine Unbestimmte ist, weiß sie erst gar nicht, was das überhaupt bedeuten soll. Tori, die Testerin, gibt ihr den äußerst guten Rat, niemandem jemals das Testergebnis zu verraten.

"Du darfst niemals mit jemanden darüber sprechen, niemals, egal, was passiert. Eine Unbestimmte zu sein, ist äußerst gefährlich."

Beatrice versteht gar nichts. Sie schiebt die Gedanken erst einmal beiseite, denn die Entscheidungszeremonie steht bevor. Nachdem Beatrice sich für ihre Wunschfraktion entschieden hat, verliebt sie sich später in einen verdammt gutaussehenden Jungen namens Tobias. Doch was ihr das Schicksal bereithält, kann sie noch nicht einmal erahnen. Was es heißt, eine Unbestimmte zu sein, erfährt sie noch früh genug.

Das, was ich zu dem Buch sagen kann, ist: wow. Ein Buch, was man nicht weglegen kann. Ich habe mir gewünscht, dass es im Real Life auch Fraktionen gibt. :D

LESEN!! ;)

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

zombies, jugendbuch, zombie, humor, mehrteiler

Untot - Sie sind zurück und hungrig

Kirsty McKay , Frank Böhmert
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.08.2013
ISBN 9783551520531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bobby sitzt im Bus bei einer anderen Klasse, die auch eine Fahrt unternommen haben. Doch an Ruhe ist nicht zu denken, auch wenn die Flucht sie vorher schon ziemlich mitgenommen hat. Der Bus gerät ins Schleudern und Bobby ist in einen Unfall verwickelt. Als sie wieder zu sich kommt, liegt sie in einem Krankenhaus. Alleine. Sechs Wochen lang war sie nicht bei Bewusstsein. Sobald Martha, Krankenschwester, ins Krankenzimmer kommt, erreicht Bobby eine Hiobsbotschaft. Nur vier Leute sollen den Unfall überlebt haben, darunter aber nicht ihre Mutter. Sie erlaubt sich dennoch keine großartigen Sentimentalitäten, denn der Alarm geht los und die nächsten Zweibeinigen, die sie sieht, sind die Untoten. Dabei dachte sie, sie wäre wenigstens einmal sicher. Auf der Flucht stößt sie zu Alice, Pete und Russ, die anderen Überlebenden. Also hat Smitty auch nicht überlebt...
Auf einem Handy, das in einem Beutel mit ihren Habseligkeiten ist, entdeckt Bobby Telefonnummern, die sie definitiv nicht eingespeichert hat. Sie findet Hinweise darauf, dass Smitty noch lebt, und auch ihre Mutter. Bei der Suche nach einem Ausgang aus dem Krankenhaus haben sie Soldaten im Nacken, Leute von Xanthro, die keine Rücksicht auf Überlebende nimmt. Und die intelligenteren Zombies, die einiges mehr können als vorher. Was die Flucht aus dem Krankenhaus und die Suche nach Smitty und Bobbys Mutter umso schwerer macht. Und mit Russ stimmt auch irgendetwas nicht.

Kurzer Inhalt, aber hätte ich mehr geschrieben, ich glaube, dann hätte ich ziemlich gespoilert.
Klasse Fortsetzung von Untot - Lauf, solange du noch kannst. Der Anfang ist keine endlose Einführung, sondern es geht sofort los. Gefällt mir! Heißt aber auch, dass man den ersten Teil gelesen haben sollte.
Der Inhalt ist wie auch im ersten Teil super. Man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Jedes Kapitel endet spannend und nervenaufreibend. Und auch der Sarkasmus geht nicht verloren, was beide Bücher einzigartig macht. Dennoch muss ich kritisieren, dass mich der Inhalt stellenweise ziemlich an "Resident Evil" erinnert. Der Virus wird verbessert, sodass die Infizierten intelligenter werden, dahinter steckt ein gut ausgeklügelter Plan einer Firma, die die Zombies als biologische Waffe verwenden wollen. Einmal wird auch "Raccoon City" erwähnt. Ich schätze, die Autorin wurde von diesen Filmen inspiriert, ich möchte mich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Trotzdem schafft Kirsty McKay eine eigene Geschichte, die im Kopf hängen bleibt.
Die Charaktere sind wieder mal super. Klar, sind auch die selben wie im ersten Teil bis auf einige Ausnahmen. man erfährt mehr über Bobby, man stresst sich mit Alice und versteht wie immer nur die Hälfte von dem, was Pete sagt. Der neue, Russ, ist ein mutiger Beschützer, der als erstes in einen dunklen Raum geht, um alles zu sichern, und als letztes wieder aus dem Raum tritt, falls er doch etwas übersehen haben sollte.
Dadurch, dass Smitty verschwunden ist, fehlten mir seine Sprüche, die ich im ersten Teil lieben gelernt habe.
Das Ende des Buches ist wieder einmal offen, was darauf hoffen lässt, dass es eine weitere Forsetzung gibt. Ich würde es mir zumindest wünschen.
Alles in allem kann ich also beruhigt sagen, dass Kirsty McKay die Fortsetzung verdammt gut gelungen ist. Eine gute Mischung aus Witz und Spannung, die einen antreibt, das Buch zu lesen. Und die Figuren natürlich, ohne die die Geschichte nicht vollständig wäre. Mal wieder die etwas andere Zombie-Story, auch wenn dieses eine typische Merkmal wie bei "Resident Evil" vorhanden ist.
Mein Tipp: Lesenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

fantasy, götter, dschungel, feuer der götter, stadt

Feuer der Götter

Stefanie Simon
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2013
ISBN 9783426511985
Genre: Fantasy

Rezension:

Also... An und für sich ist das Buch nicht schlecht. Mir gefallen die Personen, sie sind mir ans Herz gewachsen, und ihre Schicksale sind auch sehr spannend, aber der Inhalt ist größtenteils ziemlich langweilig. Es war wenig Action drin, stellenweise interessant, aber ansonsten. Ich weiß nicht, was ich da großartig noch zu sagen soll.
Mir ist das echt peinlich, dass ich so wenig schreiben konnte. Ich hab das meiste wieder vergessen, nur das, was hier steht, hab ich noch behalten. Ich wollte die Rezi auch unbedingt schreiben, weiß Gott, warum.
Mein Tipp: Hm. Wer Lust darauf hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(421)

867 Bibliotheken, 10 Leser, 6 Gruppen, 181 Rezensionen

dystopie, klone, klon, beta, rachel cohn

BETA

Rachel Cohn , Bernadette Ott
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.02.2013
ISBN 9783570161647
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es hat auch lange gedauert, um das Buch zu lesen. Warum? An und für sich ist es nicht schlecht.
Die Personen finde ich super, wobei ich die nicht so richtig ins Herz schließen konnte. Ein bisschen verwirrend fand ich es bei den Namen Tahir und Tariq, wobei zweiterer der Vater des ersten ist. Aber beim zweiten Mal hinsehen hab ich das dann auch richtig erkannt.
Leider ist aber die Spannung gleich null. Der Inhalt hat sich wie Kaugummi gezogen. Es passiert einfach nichts, bei dem ich sagen würde:"Wow, ich muss unbedingt weiterlesen". Einzig das Ende ist eine große Überraschung, die animiert, den nächsten Band, wenn er raus ist, auch zu lesen. Vielleicht geht das aber auch nur mir so.
Ich finde schade, dass es langweilig war, da ich finde, dass die Idee von Rachel Cohn an und für sich echt gut ist. Ich kann mir zumindest vorstellen, dass es später vielleicht genau so aussehen wird. Dass wir Klone erschaffen, die Natur kontrollieren und sich die Weltsituation verschlechtert. Vor allem aus der Sicht eines Klones zu schreiben ist interessant. Aber mir war das zu eintönig und auch irgendwie zu emotionslos. Klar, dass das dazu gehört zu einem Klon-Dasein, aber mit der Zeit verändert sie sich ja und da hätte ich mir auch eine allgemeine Veränderung gewünscht. Spannender eben.
Mein Fazit: Die Idee ist wirklich nicht schlecht, an der Umsetzung harperts aber. Dafür ist das Ende richtig gut gelungen, was eine gute Voraussetzung für die Animation des Lesers ist, sich den nächsten Band zu kaufen. Schließlich kann es sein, dass er besser ist. Ich hoffe es zumindest.
Mein Tipp: Muss nicht unbedingt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

thriller, mord, katja brandis, schule, jugendthriller

Libellenfänger

Katja Brandis
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.10.2012
ISBN 9783492702768
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(288)

579 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

dystopie, enders, starters, lissa price, callie

Enders

Lissa Price , Birgit Reß-Bohusch
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.05.2013
ISBN 9783492702645
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(715)

1.307 Bibliotheken, 17 Leser, 7 Gruppen, 308 Rezensionen

dystopie, starters, enders, body bank, zukunft

Starters

Lissa Price , Birgit Reß-Bohusch , Birgit Ress-Bohusch
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2012
ISBN 9783492702638
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

286 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

dystopie, krieg, liebe, ben, magda

Das verbotene Eden: Magda und Ben

Thomas Thiemeyer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.08.2013
ISBN 9783426653289
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

422 Bibliotheken, 3 Leser, 11 Gruppen, 73 Rezensionen

dystopie, liebe, gwen, logan, krieg

Das verbotene Eden - Logan und Gwen

Thomas Thiemeyer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.09.2012
ISBN 9783426653258
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(471)

987 Bibliotheken, 14 Leser, 17 Gruppen, 176 Rezensionen

dystopie, liebe, david, juna, virus

Das verbotene Eden - David und Juna

Thomas Thiemeyer
Fester Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur , 22.08.2011
ISBN 9783426283608
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.155)

4.533 Bibliotheken, 37 Leser, 15 Gruppen, 97 Rezensionen

liebe, dystopie, panem, jugendbuch, suzanne collins

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Suzanne Collins , Hanna Hörl , Silke Hachmeister , Peter Klöss
Buch: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783841501356
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hehe. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Buch noch nicht rezensiert habe. grins
Zu den Charakteren: Durch den ersten Teil hat man sie sowieso ins Herz geschlossen und man freut sich, wieder auf sie zu stoßen und von ihnen zu hören. Vor allem gefällt mir Katniss wieder sehr gut, da ich mich erneut voll und ganz in sie hineinversetzen kann.
Zum Inhalt: Meine Güte. Sehr interessant. Ich hatte diesen Teil viel schneller aus als den davor, weil ich vollkommen gefesselt war. Alleine schon durch den Klappentext ist man so geschockt davon, dass Katniss wieder zurück muss, dass man das nicht verpassen will. Und was sie da alles erlebt, das verschlägt einem die Sprache. Die Grausamkeit des Kapitols lässt sich schon fast greifen. Vor allem endet jedes Kapitel spannend, eine gute Methode, um die Leser anzutreiben, weiterzulesen. Es kam auch vieles... also alles... einfach überraschend. Wie das Buch aus geht, was Katniss in der Arena passiert, was eigentlich alles hinter bestimmten Aktionen steckt, wovon man überhaupt nicht ausgeht. Eine Realtiät gab es für mich schon nicht mehr. Da brauchte ich dann meine Zeit, um zu verstehen, dass ich nicht in Panem lebe. Jaja, so fesselnd kann ein Buch sein. :D
Hier mein Tipp: Eine tolle Weiterführung vom ersten Band, die mal wieder richtig fesselnd war. Mal wieder wird nur eine Minderheit die Trilogie nicht kennen, denjenigen kann ich nur raten, mit den Büchern anzufangen oder mal weiterzulesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.254)

14.519 Bibliotheken, 108 Leser, 30 Gruppen, 409 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zuerst muss ich gestehen: Anfangs wollte ich nichts von der Trilogie wissen, weil so viele Menschen, die ich nicht mag, das gelesen und davon geschwärmt haben, dass ich mir dachte, dass es bloß eine Phase ist wie Twilight, was ich auch nicht ausstehen kann. Aber ich habe mich dann dazu entschlossen, dass ich der Trilogie eine Chance gebe und da habe ich keinen Fehler gemacht. Ich wurde echt postitv überrascht.
Alleine schon die Grundidee ist so super. Die Welt wurde aufgeteilt, eine Gruppe von Leuten meint, die Kontrolle übernehmen zu müssen, die sie jetzt auch hat. Und um die Kontrolle zu behalten, wenden sie alle Mittel an. Die "perfekte" Gesellschaft ist entstanden, doch haben einige darunter zu leiden.
Die Charaktere sind richtig super. Katniss erinnert mich oft an mich selbst und ich kann mich deshalb richtig gut in sie hineinversetzen. Rebellisch, nicht typisch weiblich. Außerdem bin ich ziemlich neidisch, dass ich nicht mit Pfeil und Bogen umgehen kann. Und ich bin auch extremst hin- und hergerissen: Peeta oder Gale, ihr bester Freund? Wer ist wichtiger? Wer bedeutet ihr/mir mehr?
Peeta ist total lieb, aber er wäre mir zu lieb, wenn ich Katniss wäre. Manchmal ging mir das schon ein wenig auf die Nerven, aber okay. Er ist mir trotzdem ans Herz gewachsen.
Ich habe mich am Ende ziemlich gewundert, dass das Buch so ausgeht. Ich habe geweint, ja. Ich wusste manchmal weder ein noch aus und hatte keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Und dann gab es Stellen, da wollte ich nicht aufhören zu lesen, weil es einfach zu spannend war. Jedes Kapitel endet mit einem spannenden "Schluss", was mich neugierig darauf macht, wie es weitergeht. Mal mehr, mal weniger, aber ersteres überwog.
Um auf den Punkt zu kommen, hier jetzt mein Tipp: Ich war einfach so gefesselt vom Buch, dass ich es einfach nur weiterempfehlen kann. Ich bin kaum kritikfähig. Die Frage ist ja eh: Wer kennt es nicht? Alle, die es nicht kennen (das wird dann wohl die Minderheit sein), sollten langsam mal anfangen, sich mit der Trilogie vertraut zu machen. LOS!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.343)

6.740 Bibliotheken, 83 Leser, 39 Gruppen, 467 Rezensionen

panem, liebe, dystopie, katniss, krieg

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Hanna Hörl
Fester Einband: 431 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2011
ISBN 9783789132209
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich weiß nicht, was ich groß sagen soll, außer: Ein fantastischer Abschluss für eine Trilogie. Spannend, bewegend, alles dabei, was ein gutes Buch braucht.

Nach einer längeren Lesepause, die echt schrecklich war, weil ohne Buch und so, habe ich Panem 3 in zwei Tagen zu Ende gelesen. Nicht nur gelesen, regelrecht verschlungen.

Katniss hat viele Probleme, durch die man in der Dytopie geführt wird. Zum einen muss sie in Distrikt 13 leben und sich dort arrangieren, zum anderen hat sie Spotttölpel-Verpflichtungen. Außerdem ist Peeta nicht bei ihr. Sie weiß einfach nicht, wie sie sich fühlen soll. Bzw. was sie fühlen soll. Gale ist ihr zwar wichtig, Peeta aber genauso. Und das alles bekommt man voll ab. Alle Emotionen teilt man mit ihr, selbst die Liebesverwirrung. (Wobei Gale insgeheim ein kleines bisschen mein Favorit war.)

Mich haben die starken charakterlichen Veränderungen wirklich fasziniert. Prim zum Beispiel ist unglaublich erwachsen geworden, und das innerhalb eines Jahres.

Ich kann auch irgendwie verstehen, dass Katniss gerade so gar keine Lust hat, sich zum Beispiel an den Tagesplan zu halten. Schließlich war sie zwei mal in der Arena und befindet sich zur Zeit in einem Krieg, in dem entweder sie oder ihr Gegner fallen muss. Also wieder eine Art Hungerspiele. Nur sind dieses Mal auch ihre Familie und Freunde in Gefahr.

Mich interessierte auch der Inhalt besonders, weil sich jetzt alles langsam dem Ende zuneigte. Je nachdem, wie man es sehen will. Zumal auch wieder jedes Kapitel mit einer Spannung endete, die die perfekte Anregung darstellte. Nicht, dass der Inhalt nicht schon für sich spannend wäre. Aber das ist eben der Schreibstil von Suzanne Collins, den ich sehr bemerkenswert finde.

Manchmal sind ein paar Zeitsprünge vorhanden von ein paar Tagen, was ich neu fand, da vorher von jedem Tag fast jede Einzelheit erzählt wurde. Dennoch ist das vollkommen nachvollziehbar. Vor allem aber war ich in der Welt von Panem gefangen und brauchte nach jeder Pause, die auch nur zu den notwendigsten Zeiten geschahen, ein bisschen, um zu merken, dass ich mich in der Realität befinde und nicht Katniss bin.

Teilweise gingen Szenen so an mir vorbei, als ob ich zwar beteiligt wäre, aber irgendwie geistig nicht anwesend, wie man das oft im Fernsehen bei Kriegsszenen oder so sieht. Wahrscheinlich weiß niemand, was ich meine. Ich kann das aber auch nicht so recht beschreiben. Ich glaube aber, dass das so beabsichtigt war. Ich hoffe es. :D

Mein Tipp: Ob mir das Buch gefallen hat? Nicht nur das. Am Ende war ich so mitgenommen und habe so lange geweint wie bei keinem anderen. Okay, 10 Minuten sind vielleicht nicht lang, für mich aber schon. Wahrscheinlich lag es daran, dass ich mich wie Katniss gefühlt habe. Und dass ich nicht glauben konnte, dass jetzt alles vorbei ist. Perfekter Abschluss einer perfekten Geschichte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(540)

1.000 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 125 Rezensionen

thriller, serienkiller, ethan cross, serienmörder, mord

Ich bin die Nacht

Ethan Cross
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783404169238
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, parallelwelt, abbruch, schlechte umsetzun, intrige

Die Dämonen der Nacht

Catherine Webb , Imke Brodersen
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Blanvalet
ISBN 9783442242764
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

mord, rache, angst, krimi, familie

Ich weiß immer, wo du bist

Jane Hill , Sabine Stitz-Schilasky , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 06.08.2009
ISBN 9783404163137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 4 Rezensionen

thriller, moses, gebeine jesu, fanatiker, religion

Die Messias-Linie

Michael Byrnes , Christine Gaspard , Susanne Stopfel
Flexibler Einband: 395 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 11.08.2009
ISBN 9783426503362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

rom, manuskripte, mystery, religion, thriller

Das Jesus-Testament

Kathleen McGowan , Rainer Schumacher , Barbara Först
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.01.2011
ISBN 9783404164981
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

botticelli, lorenzo de medici, maria magdalena, florenz

Das Magdalena-Vermächtnis

Kathleen McGowan , Barbara Först
Flexibler Einband: 493 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.11.2011
ISBN 9783404166251
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

105 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

bourbon kid, vampire, santa mondega, fantasy, kid

Das Buch des Todes

Anonymus
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.07.2013
ISBN 9783785760895
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bourbon kid, splatter, vampire, mumien, santa mondega

Das Buch des Todes

Anonymus , Alexandra Hinrichsen , Thomas Schichtel , Anonymus null
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.11.2014
ISBN 9783404170876
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

277 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 19 Rezensionen

vampire, bourbon kid, fantasy, anonymus, mord

Das Buch ohne Staben

Anonymus , Axel Merz
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.01.2012
ISBN 9783404206407
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

224 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

john cleaver, dämonen, thriller, dan wells, mord

Ich will dich nicht töten

Dan Wells , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2012
ISBN 9783492273855
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
67 Ergebnisse