DerUnfertigeRoman

DerUnfertigeRomans Bibliothek

27 Bücher, 16 Rezensionen

Zu DerUnfertigeRomans Profil
Filtern nach
27 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(498)

1.008 Bibliotheken, 39 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

stromausfall, thriller, europa, blackout, katastrophe

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Marc Elsberg
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2013
ISBN 9783442380299
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

korruption, niederlande, krimi, geheimnisse, kinder

Der fünfte Tag (Inspector Rykel 1)

Jake Woodhouse , Norbert Jakober
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.07.2016
ISBN 9783442484867
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

nobelpreis, eschbach

Der Nobelpreis -2007, 1+2. Auflage, Band 15763

Andreas Eschbach
Flexibler Einband
Erschienen bei Lübbe Verlag, 01.01.2007
ISBN B001C7TUDI
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

92 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

thriller, korruption, mord, flugzeugabsturz, zeitreise

Die dreizehnte Stunde

Richard Doetsch , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.03.2012
ISBN 9783404166336
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller

Ein einfacher Mord

Jeffery Deaver , Helmut Splinter
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 14.09.2009
ISBN 9783442373918
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, zukunft, mittelalterlich, science-fiction, science fiction

Das Geheimnis der Sternentränen

Anke Höhl-Kayser
Buch: 350 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 03.01.2017
ISBN 9783956690730
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags: fantasy, science fiction   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

in die falle gelockt..., uwe erichsen

In die Falle gelockt... Kriminalroman

Uwe Erichsen
E-Buch Text: 111 Seiten
Erschienen bei BookRix, 14.07.2016
ISBN 9783739663166
Genre: Sonstiges

Rezension:

Man kann auch sagen "Der schnelle Quickie für Zwischendurch". Hier wird nicht lange gefackelt und weder drum, noch dumm rum geredet. Tacheles ist angesagt.


Drogen Bosse nimmt man nicht mit verständnisvollem Reden hopp. Die 12-köpfige Rocker-Gang ist natürlich eine Herausforderung, aber wenn man der Top Mafia-Jäger sein will, muss man sich dem stellen.


Keine Frage, unzählig wurde Ähnliches in Worte gefasst und motiviert von Zerreißen bis süchtig Verschlingend. Uwe Erichsen erzählt knapp, aber gekonnt. Trotz aller Plattitüden klebt man dem Guten an der Ferse.


Macht Spaß und sorgt für kurzweilige Minuten. Ja, Empfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

ann kathrin klaasen, ostfrieslandkrimi, ostfriesland, behinderte, mor

Ostfriesenkiller

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Eder & Bach, 09.01.2017
ISBN 9783945386446
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich hätte mir den Film nicht ansehen sollen, der war unterirdisch. Auch wenn Vieles vom Buch abwich, kann ich mir den Verlauf und das Ende denken, nur Lesen will ich es jetzt nicht mehr.


2,5 Sterne lassen sich leider nicht markieren, aber zu 3 hätte es das Buch auch nicht mehr geschafft, wenn ich es komplett gelesen hätte. Dafür waren mir die Figuren ihrem Handlungsort Ostfriesland zu ähnlich: Flach.


Weil ich wissen will, ob das besser wird, werde ich dem zweiten Band eine Chance geben. Immerhin ist das aktuelle Buch hoch in den Bestsellerlisten eingestiegen. Falls es zu dem zweiten Buch auch einen Film geben sollte, werde ich mir den nicht anschauen!

  (1)
Tags: krimi, lokalkolorit, ostfriesland   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.016)

1.620 Bibliotheken, 37 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sorgsam versteckt hat sich das eine Wort, mit dem sich dieses Werk zusammenfassen lässt. Selbst diese unbeliebte Reduzierung wollte nicht mit diesem Werk in Verbindung gebracht werden. Erst ein gegensätzliches Buch lockte es hinter dem Kamin hervor.


Passagier 23 ist - Leblos!


Keine Frage, ständig passiert irgendwas. Aber "Action" ist nicht gleich Bewegung. Einsteigen? Mitfühlen? Identifizieren? Fehlanzeige!


Mag der Plot auch Interessant sein, steckt kein Leben darin. Charaktere? Welche? Ich kann mich an keine Figur erinnern. Flach und belanglos werden diese durchs Schiff gescheucht; tauchen neue Namen auf; und welche Rolle spielte dieser Sicherheitsoffizier?


Dieses Werk bestätigt einzig, dass es scheinbar einen "Baukasten" für Bestseller gibt. Nach der Formel a+b=c lässt sich mit Stichwörtern ein Erfolgsroman schaffen.


Passagier 23 ist Langweilig, Platt und ohne Leben! Mit so etwas massig Geld verdienen sei dem Autor gegönnt, wirft aber ein desolates Bild auf die Verlage. Das vertiefe ich hier aber nicht.


Auch wenn das aktuelle Bastelprojekt "Paket" vom Fleck weg zum Bestseller wurde, werde ich mit Sicherheit keine Zeile mehr von Sebastian Fitzek lesen. So viel Langeweile reicht mir einmal. Meine Zeit kann ich Wertvoller füllen...


Die Filmrechte sind verkauft. Und ja, mit einem fähigen Drehbuchautor lässt sich vielleicht was daraus machen. Aber bitte, lesen sollte man wirklich besseres.

  (1)
Tags: hype, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

39 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

steampunk, krimi, floodlands, new york, ersticktesmatt

Ersticktes Matt (Floodlands 1)

Nina C. Hasse
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei null, 25.07.2016
ISBN B01J2MYUIO
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: steampunk   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(705)

1.267 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 198 Rezensionen

thriller, serienkiller, ethan cross, serienmörder, mord

Ich bin die Nacht

Ethan Cross
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783404169238
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bereits beim Lesen formten sich Sätze für die Rezension - und dann kam das Ende!

Einige Gedanken bleiben zwar gültig, aber Grundsätzliches löste sich in Rauch auf. Das spricht durchaus für das Buch, erschwert jetzt aber eine Beurteilung, ohne Hinweise preiszugeben.


Die handwerklichen Auffälligkeiten gelten auch jetzt noch, wobei es schwierig ist zu beurteilen, ob die Beanstandungen durch die, oder bei der Übersetzung entstanden sind. Über ein komplett fehlendes Wort stolpert man zwar, ist aber kein Beinbruch. Bei zwei Szenen (am Anfang und zum Ende hin) regt sich innerlicher Widerstand. Sie fühlen sich nach logischem Fehler an. Die Ausgangspositionen der jeweiligen Figuren passen nicht mit den kommenden Handlungen zusammen. An beiden Stellen stockt man kurz und liest sie vielleicht noch ein oder zwei Mal, dann nimmt man es hin und hat es kurz darauf vergessen.


Inhaltlich wird es Länger und ich versuche nicht zu spoilern. Wobei die Bücher selber bereits in der Buchhandlung einiges verraten. Liest man nacheinander die Rückentexte, wird schon klar, dass der Killer nicht in Band 1 (Ich bin die Nacht) stirbt. Ehrlicherweise fand ich das etwas demotivierend und hätte beinahe das Buch nicht gekauft, obwohl ich schon länger damit geliebäugelt habe. Dieses Wissen hat dem Buch an Spannung genommen. Hier hätte ich mir vom herausgebenden Verlag (Bastei Lübbe) etwas Weitsicht gewünscht.

Mehrfach beginnt Ethan Cross beim Leser dieses kribbelnde Gefühl unerträglicher Spannung vor dem Kommenden aufzubauen. Leider bricht er immer wieder zu früh ab, oder löst es zu schnell auf. Da wäre sicher mehr drin gewesen. Dieses Hängen gelassen werden, werte ich als Schwäche.


Meine ursprünglichen Anmerkungen kann ich an dieser Stelle nicht mehr bringen. Nur soviel: Mit dem Ende reißt Cross das Ruder komplett rum. Mehr Überraschung geht kaum und löst beim Leser eine zwiespältige Gefühlswelt aus. Von der Warte aus, alles Richtig gemacht, Herr Cross.


Eine uneingeschränkte Empfehlung spreche ich nicht aus. Ohne das Ende hätte ich nur 2 Sterne vergeben. Jetzt werde ich Ethan Cross mit Band 2 noch eine Chance geben.

  (0)
Tags: mehrteiler, psycho thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

226 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

schreiben, stephen king, biographie, leben, autor

Das Leben und das Schreiben

Stephen King , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453435742
Genre: Romane

Rezension:

"Es" war meine erste Begegnung mit dem Meister des subtilen Horrors. Sowohl als Buch, als auch als Film, habe ich ihn per se "gehasst". Der Film "Misery" hat das nur bestätigt.


Selbst in seiner Autobiographie hätte ich... ach lassen wir das. Bei der Schilderung seines Unfalls wurde mir Schlecht, obwohl er einen nicht zu verkneifenden Lacher eingebaut hat.


Doch hilft das Buch angehenden AutorInnen? Unbedingt! Es vermittelt die Eigenschaft, die Voraussetzung, über die ein Autor verfügen sollte - nein, die er/sie in sich spüren sollte: Leidenschaft! In all seinen Bedeutungen. King geht es darum, wie sich die Leserschaft fesseln und in die Geschichte hineinziehen lässt. Ratschläge zur Erzähl-Perspektive, Aufbau oder Struktur sucht man hingegen vergebens. Nur Eines wird deutlich: Vom Plotten hält der Meister nichts. Mit einer kleinen Idee setzt er sich hin und lässt dann seine Figuren nach und nach die Geschichte erzählen. Dieser Satz ist wichtig, weil es die Kernaussage des Buchs ist. Nicht King erzählt/gibt vor, sondern die sich langsam mit Leben füllenden Figuren.


Natürlich spricht er Fehler an, die er selber macht. Adjektive, Adverbien, Pronomen, zu lange Sätze, zu Viel ABLENKUNG. Das Buch ist ein Appell ans Leben. In den Geschichten und in sich Selbst. Lebe, wenn du Geschichten erzählen willst und erzähle Geschichten, wenn du sie lebst. Er wiederholt, dass er nicht wegen Geld, Ruhm oder kreischende Teenager schreibt, sondern weil in ihm Geschichten entstehen, die er erzählen möchte.


Wer ernsthaft über das Schreiben nachdenkt, sollte dieses Buch und Sol Steins "Über das Schreiben" lesen. Über die "Schreibtipps", die einem im Internet präsentiert werden, lächelt man dann hinweg.

  (0)
Tags: autor, schreibtipps, stephen king   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schreiben, lektorieren, schreibratgeber, autor, sol stein

Über das Schreiben

Sol Stein , Waltraud Götting
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Autorenhaus-Verlag, 11.01.2015
ISBN 9783866711266
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Zeigen, nicht erklären" Die Grundfeste von Sol Stein. Natürlich hat er Recht. Wer den Leser in die Geschichte zieht, hat es begriffen. Dazu muss man aber verstehen, was es heißt, den Leser zu animieren.


Um es Kurz zu machen; wenige Seiten beschäftigen sich mit der "Perspektive". Nicht eine Zeile erwähnt etwas zur Strukturierung. 3-Akt, 8-Szenen, 12-Sonstwas-Model? Nicht hier und wenn du das Buch liest, weißt Du auch, warum. Plotten oder nicht? Ebenso Fehlanzeige. Wer sich mit solchen Fragen beschäftigt, will ablenken, oder hofft auf die Geheimformel, die ihm die Arbeit abnimmt.


Hier geht es einzig darum, dass Worte und Charaktere den Leser fesseln. Es sind die Worte, die den Leser in die Geschichte ziehen, oder sie sind lebloses Geschwätz.


Sol Stein richtet sich auch an Verfasser von Sachtexten. In erster Linie zielt er allerdings auf Zeitungsredakteure und Autoren von Biographien ab.


Bereits beim Lesen des 1. Teils, den Grundlagen, verstand ich, was den zuletzt von mir mit 1 oder 2 Sternen bedachten Büchern fehlte. Immer wieder ertappte ich mich bei dem Gedanken, "hätte der oder jener Autor mal nur die ersten Seiten von Sol Stein gelesen...".


Wer sich selber mit dem Schreiben beschäftigt, wird mit dem Lesen nur langsam vorankommen. Ständig schweifen die Gedanken zu den eigenen Geschichten ab. Permanent wird im Kopf gegengeprüft, inwieweit die eigenen Kreationen dem Gelesenen entsprechen oder entgegenlaufen.


Zwischen Rohfassung und 1. Überarbeitung werde ich mir dieses Buch erneut vornehmen. Denn das ist die Krux daran, die eigenen Ansprüche steigen. Sol Stein zeigt, worauf man zu Achten hat und was Hilfreich ist, es zu ignorieren wäre boniert und ja, auch dumm. Ob ein Druck seitens der Leser entstehen könnte, "der hat Sol Stein gelesen, also müssen seine Bücher perfekt sein", weiß ich nicht. Ein wenig nagt der Gedanke aber schon im Hinterkopf.


Eine weitere Begleiterscheinung ist, dass man fortan Bücher mit anderen Augen liest. Nicht bewusst kritischer oder auf der Suche nach Fehlern, aber distanzierter. Man unterscheidet, ob ein Autor seine Geschichte mit Leben füllt, oder lediglich erzählt. Bleibt der Leser Zuschauer, oder wird er Teil der Geschichte.


Weitere Schreibratgeber lesen wird überflüssig. Einzig Stephan King "Das Leben und das Schreiben" kann ich empfehlen, weil es in die selbe Kerbe schlägt.

  (0)
Tags: autor, ratgeber, schreiben   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

healing, code, stressbewältigung, psychologie, meditation

Der Healing Code

Alex Loyd , Ben Johnson , Barbara Imgrund , ZERO Werbeagentur
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.03.2012
ISBN 9783499628078
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: psychologie, ratgeber   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

hund, krimi, mord, schwabenkrimi, entführung

Schwaben-Gier

Klaus Wanninger
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei KBV, 30.11.2005
ISBN 9783937001609
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es zieht sich. Erst ein viertel vor dem Ende ist mir aufgefallen, dass die Geschichte in "Echtzeit" erzählt wird. Kein Tempo, kein Mitfiebern - und auf den (geschätzten) letzten fünf Seiten ist der Fall plötzlich gelöst und abrupt zu Ende. Hölzernd war die Metapher, die mich begleitete. Recht kurz, nachdem die Leiche gefunden wurde, ärgerte sich der Protagonist, dass der Fall noch nicht gelöst ist. Häh? Um an die telefonischen Verbindungsdaten zu kommen, ruft er die normale Hotline an, dessen Computer-Menü vollständig wiedergegeben wird, und erhält diese dann drei Tage später. Häh? Die vielen Kopfschmerzen des Protagonisten sind leider das Einzige, was bei mir haften blieb.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

nordsee

Schattenbombe

Hannes Nygaard
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 12.03.2014
ISBN 9783954512898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wer sich in Kiel und München auskennt, kann wenigstens die Schauplätze gedanklich ablaufen. Für Fremde taugt es möglicherweise als Städteführer. Damit spiele ich auf die kleinteilige Beschreibungen von Örtlichkeiten an, welche auch vor Gegenständen keinen Halt macht. Ein seitenlanger politischer/gesellschaftlicher Meinungsausflug gehört ebenso dazu. Ach ja, sowas wie eine Handlung ist nebenbei eingeflochten. Sprunghaft und aus dem Nichts "ermittelt" der Protagonist. Dünne Vermutungen werden unmittelbar zu Tatsachen. Sein "Gefühl" trifft immer auf die entsprechende Wahrheit. Nein, wirklich, es hat keinen Freude bereitet, dieses Buch zu Lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

elfen, feen, gillian philip, rebellen, freundschaft

Chronik der Silberelfen 1: Zeit der Rebellen

Gillian Philip , Yvonne Hergane , Philip Gillian , Yvonne Hergane-Magholder
Fester Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 04.08.2011
ISBN 9783473400669
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Geschickt wurde mit einer spannenden Szene begonnen, die natürlich mit einem Cliffhanger endete. Anschließend begann die Vorgeschichte, bis ungefähr auf der Hälfte des Buchs die Einstiegsszene aufgelöst wurde.

Es wird die Geschichte zweier Halbbrüder aus der Sicht des "Bastards" erzählt. Sie gehören zu einem Volk, welches sich von den Menschen darin unterscheidet, dass sie Gedanken lesen können und wohl um einiges Älter werden. Eine weitere Unterscheidung findet nicht statt. Tiere spielen nur eine untergeordnete Rolle. Die Brüder finden zwar irgendwann zwei Wolf Welpen, die sie fortan begleiten, aber in der Geschichte nur schmückendes Beiwerk sind. Neben "normalen" Pferden taucht eine Rasse auf, die Pferden ähnlich scheint, aber wohl auch unter Wasser taucht. Hier braucht es viel Phantasie beim Leser, weil die Tiere nur dürftig ausgearbeitet sind.

Dagegen zieht sich die Gefühlswelt des "Bastards" durch das gesamte Buch. Die Liebesgeschichte mit der Menschin zog sich hin und führte bei mir zur Ungeduld.

Manche Ereignisse fand ich im Gegensatz dazu nicht hinglänglich ausgeführt. Zum Ende geschieht zum Beispiel etwas Dramatisches, was aber irgendwie Folgenlos bleibt. Das war dann auch der Punkt, an dem ich beschloß, keine Fortsetzung zu Lesen.

Meiner Ansicht nach böte der Plot genug Potential für eine spannende und fesselnde Geschichte. Es wird aber zuviel drum herum erzählt. So bleibt es etwas Oberflächlich und wird dadurch Langatmig. Vielleicht ist die gewählte Erzählperspektive unglücklich gewählt. Eine knisternde Spannung baut sich leider nicht auf.

  (1)
Tags: fantasy, ich-perspektive   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

thriller

Töte deinen Chef

Shane Kuhn ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 08.12.2015
ISBN 9783832163440
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich starte mal mit dem Positiven. In meiner Rezension zu "Drachenmahr" schrieb ich, dass ich mich mit der Ich-Perspektive schwer tue. Hier ist mir erst um Seite 80 herum aufgefallen, dass Shane Kuhn diese ebenfalls verwendet. Weil es aber so wirkt, als ob der Protagonist "John Lago" vor einem steht und seine Lebensgeschichte erzählt, liest sich das Buch sehr flüssig.

Ohne viel verraten zu wollen, ist der gesamte Komplott geschickt konstruiert und man muss das Buch schon zu Ende lesen, um die entscheidene Wendung mitzubekommen. Soweit so gut.

Geschlossen wird das Buch aber mit einem Ende nach dem Motto "denk dir selbst eins aus" - also Offen. Nein, ich mag das nicht.

Die Geschichte ist so aufgebaut, dass es ein Arbeitshandbuch eines "Erfahrenen" an die "Neulinge" darstellen soll. Die ihm wichtigen Regeln verpackt er in die Erlebnisse seines Lebens. Dominiert von seinem "letzten Fall".

Was recht glaubwürdig beginnt, driftet zunehmend in eine Superhelden Parodie. Mal eben mit erfrierenden Fingern, kaputtem Schlüsselbein und durch die eigene Schulter gestoßenem Messer neun monströse, muskelbepackte Leibwächter eleminieren? Klar, mit Links in wenigen Minuten. Herrje....

Überhaupt kann "John Lago" alles - sozusagen ein "Hancock" für Arme. Mir ging es immer mehr auf die Nerven.

Die Ich-Erzählung wird hin und wieder durch die Wiedergabe "angeblicher" FBI Mithör-Protokolle unterbrochen. Angeblich deshalb, weil sie keinen Sinn (mehr) ergeben, nachdem der eigentliche Komplott aufgelöst wird. Sie führen den Leser hinters Licht; aber nicht im positiven Sinne, wie es ja der Plot an sich macht, sondern es gaukelt einen Zusammenhang vor, der nicht besteht.

Fazit für mich: Interessanter Plot, Umsetzung sagt mir nicht zu.

  (1)
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

51 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

drachen, fantasy, fantas, nebel, deutsche fantasy

Drachenmahr

Robert Corvus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.07.2015
ISBN 9783492280150
Genre: Fantasy

Rezension:

die Ich-Perspektive als Erzählweise zu deinen Vorlieben gehört. Zu meinen leider nicht, weshalb es wohl keine Begeisterungsstürme in mir auslöst. Dabei hat die Ich-Perspektive theoretische Vorzüge: Einen Handlungsstrang und ein dichtes Geschehen.

Als zusätzlich störend empfinde ich die künstliche Steigerung der Dramaturgie durch einen konjunktiven Zukunftsblick. "Hätte ich gewusst, dass..." oder "Wenn ich geahnt hätte...." Das ist aber rein persönlich.

Der Plot aus der Sicht der Protagonisten Zarria Machon ist interessant. Er ist "anders", irgendwie "überraschend". Das kann natürlich auch daran liegen, dass mir der Vergleich fehlt, weil ich nicht so viele Bücher lese.

Die Figuren und Handlungsorte sind detailiert genug gezeichnet, so dass Bilder im Kopf entstehen, es aber nicht Langatmig wird.

Die Frage nach Glaubwürdigkeit ist in der Fantasy eher nicht angebracht. Mir erschloss sich der Zusammenhang in dieser Geschichte nicht gänzlich, was vielleicht mit dazu beitrug, nicht richtig "Warm" mit ihr zu werden. Das Auftauchen des christlichen Glaubens empfand ich sogar als Fremdkörper.

"Drachenmahr" hat mir aber gezeigt, dass Robert Corvus interessante Geschichten entwerfen kann und mich neugierig auf seine anderen Werke gemacht.

  (1)
Tags: drachen, fantasy, ich-perspektive   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

fantasy, humor

König der Kobolde

Karl-Heinz Witzko
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2010
ISBN 9783492267380
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Schreib- und Sprachstil ist "anders", daher etwas gewöhnungsbedürftig. Auch wenn der Plot interessant ist, liegt das Schwergewicht auf der Wort-Zauberei. Sicher, es ist ein Charakterzug der Kobolde, manchesmal aber sehr ausschweifend, was zu Längen führt. Durchgehalten habe ich, weil ich einfach Wissen wollte, wie es endet; war aber quälend.

Wer abgedrehte, verquere, verschachtelte Sätze mag, dürfte hier Glücklich mit werden.

  (3)
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(348)

558 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasy, zwerge, orks, elben, zauberer

Die Zwerge

Markus Heitz
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.09.2010
ISBN 9783492267670
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(463)

953 Bibliotheken, 25 Leser, 4 Gruppen, 39 Rezensionen

zamonien, fantasy, bücher, hildegunst von mythenmetz, buchhaim

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Walter Moers
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei btb, 11.03.2013
ISBN 9783442746170
Genre: Fantasy

Rezension:

Bei meinem ersten Anlauf hatte ich das Buch nach wenigen Seiten wieder weg gelegt. Jetzt im zweiten habe ich es immerhin bis Seite 224 geschafft, obgleich ich mich ab ungefähr Seite 100 mächtig gequält habe.

Bis zum Ausstieg war es kaum mehr als ein zäher Reisebericht über die Rückkehr von Hildegunst von Mythenmetz nach 200 Jahren ins wieder aufgebaute Buchhaim. Nachdem diese damals abgebrannt, und er nicht ganz Unschuldig daran war (Die Stadt der träumenden Bücher), hat sich natürlich viel verändert.

Das Buch lebt Einzig von den abstrakten Charakteren und den abstrusen Namen: "Elmura Voddnik", "Tomok Zebulon", "Hugobart Cramella", "Graf Petroso De Gadusti", "Orphetu Harnschauer", "Avegus Luftbart" usw. usf. Dies ist nur ein Ausschnitt einer Seite. Ich weiß nicht, wieviele hundert Namen bis zur Hälfte des Buches aufgetaucht sind. Auch wenn man sich keinen davon merken braucht, wird es irgendwann langweilig.

Außer der Beschreibung der Neuerungen in Buchhaim und des eigenen Gemütszustands (erzählt wird aus der Ich-Perspektive), passiert nichts Aufregendes.

Mich konnte es ncht fesseln.

  (1)
Tags: fantasy, ich-perspektive   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

In ihrem Blut

Annie Hauxwell , Nina Schindler
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 17.06.2013
ISBN 9783442381142
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Abgehakt. Sprunghaft. Ohne Feuer. Ohne Tiefe. Stumpf. Plump.

Ständig der Wunsch, das Buch wieder ins Regal zu stellen und ein Neues zu wählen, weil jedes andere nur erfreulicher sein kann.

Am Ende bleibt ein unvollständiges Gefühl haften. Ich empfehle es nicht und empfand es als Zeitverschwendung.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(651)

1.163 Bibliotheken, 22 Leser, 5 Gruppen, 17 Rezensionen

fantasy, drachen, drachenreiter, elfen, magie

Eragon - Das Erbe der Macht

Christopher Paolini , Michaela Link
Flexibler Einband: 992 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.11.2012
ISBN 9783570400494
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Deutlich eröffnet sich die Reife und Entwicklung von Christopher Paolini. Bildgewaltig und Detailverliebt ist der Abschluss seiner Eragon Saga zu einem umfangreichen Werk gewachsen.

Trotz des Spasses, nahm die Ungeduld auf den Endkampf zwischen Gut und Böse zu. Dieser war dann enttäuschend Farblos und Kurz. In mir assoziierte sich mit der Schilderung umgehend Verlegenheit. Fiel der Autor seiner zuvor gezeigten Pracht zum Opfer, weil sich diese nicht mehr steigern ließ? Die auch danach anhaltende detailierte Bildgewalt macht stutzig. War der Plot jetzt Pflichterfüllung und seiner eigentliche Vorliebe gilt der Beschreibung der Geschichten drumrum?

Ein kleiner fader Beigeschmack bleibt zurück. Der tut der Gesamtleitung von Paolini aber keinen Abbruch. Wie schon die drei Bände zuvor, ist Eragon ein kurzweiliger Zeitvertreib.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

historischer roman, köln, history, frank schätzing, mittelalter

Tod und Teufel

Frank Schätzing , Stefan Blankertz
Flexibler Einband: 426 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.09.2008
ISBN 9783442466467
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Kölner Stadt-Anzeiger schrieb über dieses Buch "Höllisch gut und teuflisch spannend!". Diese Aussage kann ich nur unterstreichen. Wer gerne spannende Kriminalromane oder fesselnde Mittelalterromane liest, liegt bei diesem Titel genau richtig.

Die Geschichte spielt in Köln im Jahre 1260 und dreht sich um den Tod des Kölner Dombaumeister. Jacop der Fucks, seines Zeichens ein kleiner Dieb und Herumtreiber, weiß als Einziger, dass es kein natürlicher Tod war. Doch es sterben immer mehr Menschen um ihn herum und er sieht sich gezwungen, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Der Stil von Frank Schätzing läßt sich gut und flüssig lesen. Die Handlung spielt sich logisch ab, so dass sich der Leser ganz in die Geschichte fallen lassen kann, ohne sich mit komplizierten Nebenhandlungen oder Gedankensprüngen zu beschäftigen. Kurzweilig fliegen die 500 Seiten am Leser vorbei. Ich bin mir sicher, dass es nicht nur mich fasziniert.

Empfehlenswert.

  (2)
Tags: history, krimi, spannung   (3)
 
27 Ergebnisse