Leserpreis 2018

Diana182s Bibliothek

877 Bücher, 861 Rezensionen

Zu Diana182s Profil
Filtern nach
877 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

54 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"krimi":w=4,"mord":w=4,"ermittlungen":w=3,"andreas suchanek":w=3,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"ein m.o.r.d.s-team":w=2,"all-age-krimi":w=2,"barrington cove":w=2,"die fünfte dynastie":w=2,"corey parker":w=2,"liebe":w=1,"abenteuer":w=1,"vergangenheit":w=1,"serie":w=1

Ein MORDs-Team - Der Fall Corey Parker 1: Die fünfte Dynastie (Bände 13-15)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 31.10.2018
ISBN 9783958342989
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist recht düster gehalten und wirkt somit direkt mysteriös. Im Vordergrund steht ein Jugendlicher, der ein Skatboard in der Hand hält. Dies ist aber nur anhand einer dunklen Silhouette zu erkennen. Er blickt auf einen Vergnügungspark, welcher hier durch Karussells und einem Riesenrad dargestellt wird. Auch dieser Ort bietet viel Potential für spannende Ermittlungen und ich war mehr als gespannt, wie die Sucht – Serie des MORD Teams weitergeführt werden würde.


Enthalten sind in diesem Band die Teile 13 bis 15. Allerdings sollte man auch hier der Reihenfolge entsprechend lesen, damit keine Defizite in Form von fehlenden Vorkenntnissen entstehen können.
Da ich bereits die ersten Bände verschlungen habe, war es auch hier nicht problematisch, die Geschichte weiterzuverfolgen. Man trifft auf alte Bekannte und ist sofort wieder mit im Bilde und schaut den Ermittlern gespannt über die Schultern. Natürlich war ich auch hier wieder sehr neugierig, welche Ideen der Autor einflechten würde- und sollte, wie bereits erwartet, auch hier wieder nicht enttäuscht werden!

Die Figuren entwickeln schon auf den ersten Seiten ein Eigenleben und führen ihre zugewiesenen Rollen entsprechend weiter fort. Man kann sich mit ihnen identifizieren und sich in ihre Lage versetzen. Dies hat mich auch schon bei den bisherigen Teilen gefallen und facht zusätzlich enormes Lesesuchtpotential an.

Natürlich wird dieses Suchtverhalten auch ganz klar von spannenden Fällen und gut verflochtenen Storys angefacht und verstärkt. Auch hier staunte ich wieder nicht schlecht, welche Überraschungen der Autor für den Leser parat hielt. Langweilig wird es definitiv nie!
Der Schreibstil des Autors zieht auch hier direkt in seinen magischen bann und man hat schon nach wenigen Zeilen das Gefühl, hier durch die Seiten zu fliegen und einen Film vor den inneren Augen ablaufen zu sehen.

Mein Fazit:
Inhaltlich möchte ich natürlich nicht zu viel verraten, aber auch dieser Band ist sehr lesenswert und knüpft qualitativ hochwertig an die vorherigen Geschichten an.

Suchtgefahr besteht hier weiterhin und ich fiebere nun erneut der Weiterführung der Geschichte entgegen- Glasklare Leseempfehlung!!!

  (1)
Tags: fortsetzung, jugend, krimi, mord, serie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

64 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

"griechenland":w=5,"sagen":w=5,"sachbuch":w=4,"götter":w=4,"mythologie":w=4,"griechische mythologie":w=4,"olymp":w=4,"zeus":w=3,"griechische götter":w=3,"griechische sagen":w=3,"italien":w=2,"mythen":w=2,"mythos":w=2,"helden":w=2,"orakel":w=2

Mythos

Stephen Fry , Matthias Frings
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 05.10.2018
ISBN 9783351037314
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover ist eigentlich recht schlicht gehalten, fällt durch seine farbliche, auffällige Gestaltung aber dennoch schnell ins Auge. 


Ich muss gestehen, dass griechische Sagen bisher nicht unbedingt mein Interesse geweckt haben. Man kennt sie aus der Schule und war froh, dass dieses Thema alsbald wieder abgehandelt war.

Dennoch machte mich die Buchbeschreibung neugierig und ich wollte gern mehr über den Inhalt dieser Lektüre erfahren.

Der Einstig gelang recht unproblematisch, weshalb auch das Eis für die Geschichte schnell gebrochen ist. Mit Interesse verfolgte ich nun den einzelnen Ausführungen, die humorvoll und gut geschildert wiedergegeben wurden.

Der Schreibstil des Autors ist locker, flüssig und bildgewaltig, sodass sich auch einzelne Szenen in meinem Kopf bilden konnten. Ich hatte viele Geschichten bildlich vor mir und folgte ihnen mit gespanntem Interesse.

Schnell flog ich durch die einzelnen Seiten und lernte an vielen Stellen noch etwas neues hinzu, was mir bisher noch nicht so geläufig war.

So bildet dieses Buch eine humorvolle, sachliche Unterhaltung mit Bildungseffekt.

  (0)
Tags: griechenland, griechisch, humorvoll, mythos, sachbuch, sagen   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

20 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"sachbuch":w=2,"kinder":w=2,"jugend":w=1,"ratgeber":w=1,"medizin":w=1,"arzt":w=1,"gesundheit":w=1,"alternative heilmethoden":w=1,"naturheilverfahren":w=1

Kinder - natürlich gesund

Walter Dorsch
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 06.04.2018
ISBN 9783550050374
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich gebe zu, dass ich mich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in meinem Leben überhaupt nicht mit meiner Gesundheit und verschiedenen Heilmethoden auseinander gesetzt habe- und dann wurde ich Mutter und damit wurde plötzlich alles anders…


Schnell merkte ich, dass es gar nicht so einfach ist, stets einen kühlen Kopf zu bewahren, wenn das eigene Kind von einer Krankheit heimgesucht wird. Da ist guter Rat natürlich wichtig und ich beschäftige mich seither viel mehr mit dem Thema Gesundheit, was auch der gesamten Familie zugutekommt.

So bin ich natürlich auch auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe die einzelnen Ausführungen mit sehr viel Interesse gelesen. Wichtig war für mich natürlich auch, nicht immer sofort zu starken, chemischen Medikamenten zu greifen, wenn es auch sanftere Alternativen gibt – die auch helfen!

Der hier schreibende Autor ist gelichzeitig auch Arzt und kann somit auf viele Erfahrungen aus der eigenen Praxis zurückgreifen. So werden einige Dinge geschildert, welche Laien auf den ersten Blick gar nicht so auffallen dürften. Dies geschieht dazu noch in einer leicht verständlichen Sprache und sorgte bei mir für viele „Aha- Momente“.

Ich habe hier noch sehr viel Neues hinzulernen könne und viele Erkenntnisse gewonnen. Auch die einzelnen Blickwinkel fand ich hier sehr interessant und hilfreich.

An vielen Stellen haften nun Klebezettel und werden zu gegebener Zeit nochmals nachgeschlagen. Auch die natürlichen Rezepte am Ende des Buches fand ich sehr gut und für jedermann anwendbar!

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen und werde ihm einen festen Platz in meinem Buchregal zuweisen.

  (3)
Tags: alternative heilmethoden, arzt, jugend, kinder, medizin, sachbuch   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

49 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"familiengeheimnis":w=3,"geheimnis":w=2,"historisch":w=2,"trennung":w=2,"neubeginn":w=2,"sussex":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"liebesroman":w=1,"eifersucht":w=1,"familiengeschichte":w=1,"malerei":w=1,"architektur":w=1,"rose":w=1,"30er jahre":w=1

Das Haus der Malerin

Judith Lennox , Mechtild Ciletti
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 02.11.2018
ISBN 9783866124059
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover zeigt eine Frau, die in die Ferne blickt. Durch ihre Kleidung wirkt das Bild direkt historisch und macht deutlich, welches Genre im Buch angesprochen wird.


Auch die Buchbeschreibung weckte schnell Interesse und so ließ auch das lesen nicht lange auf sich warten.

Der Einstig gelang recht unproblematisch und packte mich schnell. Sofort war ich neugierig, wie die Geschichte ihren Lauf nehmen würde, denn erzählt wird hier anhand von zwei verschiedenen Erzählsträngen, welche auch noch in verschiedenen Zeiten spielen. Jede Erzählung ist für sich allein sehr interessant und ich wollte stets wissen, was als nächstes geschehen würde.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Schnell hatte ich viele Bilder und konnte die Atmosphäre sehr gut aufnehmen. Auch die mitwirkenden Personen werden charakterlich gestaltet und können so sehr gut voneinander unterschieden werden. Man kann sich in ihre Handlungen hineinversetzten und versteht, warum sie entsprechend handeln.

Das Ende hielt noch einmal Überraschungen parat, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Es schließ diese Geschichte jedoch passend und umfassend ab, so dass keine Frage offen blieb.

Mir hat das Buch sehr gefallen und die Autorin konnte mich hier echt begeistern. Ich wäre sehr gespannt, noch mehr von ihr lesen zu dürfen.

  (2)
Tags: historisch, spannung   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"liebe":w=3,"historisch":w=3,"familie":w=2,"roman":w=1,"england":w=1,"leben":w=1,"erotik":w=1,"sex":w=1,"london":w=1,"historischer roman":w=1,"beziehung":w=1,"geheimnisse":w=1,"entführung":w=1,"leidenschaft":w=1,"geld":w=1

Eine Lady riskiert alles

Stephanie Laurens , Alexandra Kranefeld
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.11.2018
ISBN 9783956498619
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover viel mir sofort ins Auge. Es zeigt das historische Bild einer Frau, die nicht wirklich viel Kleidung trägt. Dies verleiht dem Cover das gewisse Etwas und macht sofort deutlich, dass man es hier mit einer ansprechenden Liebesgeschichte zu tun haben könnte. Davon angesprochen begann ich umgehend mit dem lesen, des umfangreichen Buches.


Der Einstig viel mir zwar nicht schwer, dennoch wirkte der Prolog etwas in die Länge gezogen. Hat man diese „Hürde“ jedoch überwunden, fliegen die Seiten nur noch dahin und man ist fast schon Teil dieser abwechslungsreichen Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und flüssig und vor allem der damaligen Zeit angepasst. So fühlte man sich direkt noch ein kleines Stück mehr in das vergangene London zurück versetzt.
Die einzelnen Figuren werden sehr authentisch charakterisiert und auch die Szenen bildlich dargestellt. Manchmal hatte ich richtig kleinen Sequenzen vor Augen und folgte der Geschichte dadurch problemlos. 

Die vielen kleinen prickelnden Episoden lassen sich sehr gut verfolgen und nehmen den Leser direkt mit. Aber auch die weiteren Vorgänge werden stimmungsvoll beschrieben und atmosphärisch geschildert.

Mir hat die gesamte Geschichte mit all ihren Entwicklungen sehr gefallen und ich hätte noch stundenlang weiter lesen können. So ist auch das Ende sehr passend gewählt und schließt das Buch zufriedenstellend ab!

  (3)
Tags: familie, historisch, liebe, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"münchen":w=2,"krimi":w=1,"thriller":w=1,"drogen":w=1,"buchreihe":w=1,"2018":w=1,"kuba":w=1

Wolfs Killer

Michael Gerwien , Sebastian Feicht
Audio CD: 6 Seiten
Erschienen bei ABOD Verlag, 04.10.2018
ISBN 9783954716333
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover sieht aus wie das Negativ eines Diabildes. Es wirkt auf mich erst einmal recht unauffällig, aber der Titel machte mich neugierig.


Erst beim Lesen stellte ich fest, dass es sich bei diesem Buch bereits um eine Fortsetzung handeln muss. Daher hatte ich an einigen Stellen auch das ein oder andere Problem bei der Zuordnung der mitwirkenden Personen. Dies kann aber eben auch daran liegen, dass mir entsprechende Vorkenntnisse fehlen…

Auch der Einstig dauerte daher etwas- doch sobald ich mich etwas sortiert und orientiert hatte, konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen und verfolgte die Geschichte gespannt. 

De Spanungsbogen steigt kontinuierlich an und ich staunte über manche Wendungen nicht schlecht. Die einzelnen Stränge werden stimmig zusammen geführt und ergeben einen schlüssigen Abschluss, der zur Geschichte passt.

Mein Fazit: Man sollte die Bücher in chronologischer Reihenfolge lesen und wird dann weniger Probleme haben, in die Geschichte zu kommen. Die Story fand ich sehr interessant und lesenswert und kann das Buch daher empfehlen!

  (2)
Tags: buchreihe, krimi, münchen, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"mord":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"schiff":w=1,"luxusliner":w=1,"egoistin":w=1,"toter passagier":w=1,"kreativagentur":w=1,"kurswechsel":w=1,"theda gold":w=1,"anker der freundschaft":w=1

Kurswechsel: Anker der Freundschaft: Leben, Liebe, Lust und eine Leiche (Merits Kurswechsel)

Theda Gold
E-Buch Text: 96 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 11.09.2018
ISBN 9783740719739
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover wirkt optimistisch und sprüht voller Lebensenergie. Dies wird durch einen ansprechenden Titel zusätzlich untermauert. Hier wurde ich neugierig, welche freundschaftliche Geschichte enthalten sein könnte und begann gespannt mit dem lesen.


Direkt am Einstig wird man mitten in eine Geschichte geworfen. Merit ist bildschön aber irgendwie auch ziemlich chaotisch. Ihre Beziehungen führt sie anscheinend nur, um sich das Leben zu finanzieren und zieht auch hier bald einen ziemlich abrupten Schlussstrich.

Aber da solche Leute ja immer auf die Füße fallen, lässt der nächste Traumjob natürlich nicht lange auf sich warten und die optimistische Merit wird Office Girl auf einem Schiff. Auch hier geht es natürlich nicht alltäglich zu und sie ist berufliche von lauter interessanten, hübschen Menschen umgeben…Selbstverständlich lässt auch ein spannender Zwischenfall nicht lange auf sich warten!

Der Schreibstil ist flüssig und federleicht. Man gleiten durch die Seiten und ist bei einem nicht mal 100 Seiten umfassenden Heftchen auch ziemlich schnell am Ende angelangt. Doch was bleibt zurück? Nur viele offene Fragen und Überlegungen, auf die man so schnell wohl keine Antwort bekommen wird.

Die Figuren wirkten auf mich allesamt recht blass. Außer das sie umwerfend schön sind, habe ich von ihnen nicht wirklich viel in Erinnerung behalten können.

Auch das Ende lässt mich leider sehr unbefriedigt zurück und weckt somit keine große Lust aufs weiter lesen. Bücher mit solch geringer Seitenanzahl lassen den Leser leider nicht wirklich in der Geschichte ankommen – auch hatte ich mir bei dem Cover und der Buchbeschreibung irgendwie eine andere Geschichte erhofft.

  (2)
Tags: kurzgeschichte, mord, schiff   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"amulett":w=2,"südsee":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"thriller":w=1,"rebellion":w=1,"museum":w=1,"zürich":w=1,"flüchtling":w=1,"kannibalismus":w=1,"tätowierung":w=1,"diktator":w=1,"nachlass":w=1,"reisetagebuch":w=1,"zeitungsartikel":w=1

Das Auge der Ahnen

Susanne Mathies
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 31.07.2018
ISBN 9789963539765
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover zeigt rote Holzskulpturen vor einem dunklen Hintergrund. So ganz konnte ich dem Titelbild leider nichts abgewinnen und empfinde es auch nach dem lesen nicht wirklich ansprechend.


 Dennoch machte mich die Buchbeschreibung neugierig und ich wollte mehr über die enthaltene Geschichte erfahren.

Der Einstig in das Buch viel mir eigentlich nicht sonderlich schwer. Es beginnt direkt spannend los und zeigte viel Potential für die enthaltene Geschichte auf.

Auch der Schreibstil ist flüssig und detailliert, so dass man eigentlich ziemlich schnell durch die Seiten gleitet.

Doch leider muss ich gestehen, dass ich irgendwann etwas den Überblick verloren habe um was es hier schlussendlich geht und wer welche Rolle und Handlung innehat.

Hin und wieder musste ich ein paar Lesepausen einlegen, weil ich an manchen Passagen einfach erst einmal nicht weiterkam und meine Gedanken sortieren musste. So habe ich zwar über mehrere Wochen hinweg bis zum Ende hin weiter gelesen, doch konnte mich auch die hier dargestellte Auflösung des Falles nur bedingt zufrieden stellen.

 Dass stimmige Gesamtbild zeigte sich mir am Ende leider nicht.

  (2)
Tags: krimi, mord, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"fantasy":w=6,"splittermond":w=4,"spannung":w=2,"abenteuer":w=2,"grusel":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"mord":w=1,"magie":w=1,"geheimnis":w=1,"gefahr":w=1,"dark fantasy":w=1,"rollenspiel":w=1,"akademie":w=1,"gerücht":w=1

Alles zum Schein

Vincent Voss
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 20.09.2018
ISBN 9783867623292
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover zeigt eine große Burg, die an einer Klippe steht. Im Vordergrund ist eine weiße Gestalt zu erkennen. Da ich bereits einige Bücher des Verlages gelesen habe, wusste ich, dass mich auch hier eine spannende Fantasygeschichte erwarten würde. 


Der Einstig viel mir noch ganz leicht. Man findet sich langsam in der Geschichte zurecht und erfährt, was es mit der weißen Gestalt auf sich hat. Dies ist echt eine tolle Geschichte, welche den Gruselfaktor in die Höhe schießen lässt.

Doch leider muss ich gestehen, dass ich irgendwann den roten Faden verloren habe und mich zwischen den einzelnen Figuren nicht mehr zu Recht gefunden habe. Sobald es wieder zur Hauptfigur zurückging, war ich im Bilde und konnte problemlos folgen- doch alle Randgeschichten und zusätzlichen Szenen und Begebenheiten ließen mich ratlos ins Buch blicken. Hier fand ich mich leider nicht wirklich zurecht und wusste auch irgendwann nicht mehr, um wen es sich bei den Namen handelt. 

Ich habe zwar, mit mehreren Lesepausen, bis zum Ende weiter gelesen und kann mir die Hauptgeschichte einigermaßen zusammenreimen, hätte aber wahrscheinlich schon frühzeitig abgebrochen, hätte ich das Buch nicht im Zuge einer Leserunde erhalten…

Es war vielleicht einfach nicht meine Geschichte. Daher sollte sich ein jeder interessierter Leser selbst ein Bild machen, denn ich habe auch viele positive Lesermeinungen dazu feststellen können.

  (2)
Tags: fantasy, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"mord":w=1,"thriller":w=1,"ermittlungen":w=1,"devcon":w=1

Seelenfrost (Jim Devcon-Serie 10)

Eva Lirot
E-Buch Text: 133 Seiten
Erschienen bei null, 12.12.2018
ISBN B07LC33JNY
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover dürfte sofort ins Auge fallen. Es zeigt das Gesicht einer Frau, die nach ihrem Tode gruselig entstellt wurde. Da wird auch schnell klar, welches Genre hier angesprochen wird.


Da ich bereits ein Buch der Autorin gelesen habe, war auch hier wieder große Neugier mit im Spiel und ich war gespannt, welch schaurigem Fall die bekannten Protagonisten nun gegenüberstehen würden.

So viel mir der Einstig nicht wirklich schwer, da man den ein oder anderen Namen bereits kannte und schnell wieder ein Bild vor Augen hatte. Auch hier werden die Figuren wieder sehr menschlich charakterisiert und man kann sich in ihre Denkweisen hineinversetzten. Dies gelingt aber auch, wenn man Neueinsteiger ist und hier erst mit dem lesen beginnt.

Die einzelnen Morde werden auch hier sehr detailliert in Szenen gesetzt und sind sicherlich nichts für schwache Nerven. Doch schnell kommt auch hier die Frage auf, welches Motiv den Täter antreibt und ihn zu solchen Taten animiert. Bei dieser Überlegung tappte ich lange Zeit im Dunkeln und war gespannt, welche Lösung die Autorin bereithalten würde.

Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich an und hat so manche Überraschung im Gepäck. Die letztendliche Auflösung hat mich ebenfalls sehr erstaunt und erst einmal deutlich gemacht, wie psychisch krank der Mörder gewesen sein muss, um zu solchen Taten zu schreiten…

Mein Fazit:
Eine spannende, gruselige Geschichte mit unerwartetem Ende. Wer spannende Thriller mag, wird auch hier voll auf seine Kosten kommen!

  (2)
Tags: devcon, ermittlungen, mord, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"liebe":w=4,"anwalt":w=3,"new york":w=2,"intrige":w=2,"umweltaktivistin":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"humor":w=1,"erotik":w=1,"romantik":w=1,"verrat":w=1,"vertrauen":w=1,"lügen":w=1,"lüge":w=1

Trusting Mr. Stark

C. R. Scott
E-Buch Text: 177 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 18.11.2018
ISBN B07KPKSHNG
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover zeigt das Gesicht einer Frau, die einen wunderschönen Blumenstrauß in den Händen hält. Darunter ist der Titel vermerkt. Direkt wird deutlich, dass man es hier mit einer Liebesgeschichte zu tun bekommt. Da wurde ich natürlich neugierig und begann umgehende mit dem lesen.


Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Man kann sich ein Bild von den mitwirkenden Figuren machen, welche hier nun abwechselnd zu Wort kommen werden. Man erfährt, was sie denken und wie sie sich fühlen und kann sich so durchaus in ihre Lage versetzen.

Der Schreibstil ist angenehm locker und leicht und lässt den Leser durch die einzelnen Szenen gleiten. Einmal mit dem Lesen angefangen- wird man das Buch nicht mehr aus den Händen legen und recht schnell am Ende angelangen.

Thematisiert wird auch hier eine nicht alltägliche Liebesbeziehung mit ihren Ecken und Kanten. Wie wird die Umweltaktivistin reagieren, wenn sie erfährt, dass der neue Freund ein umstrittener Anwalt ist!? Man merkt, dass hier schnell Brisanz gegeben sein wird und ist gespannt, wie die Autorin dieses Problem auflösen wird um ein entsprechendes Ende zu erreichen.

Im Großen und Ganzen hat mir die dargestellte Geschichte gefallen. Es gab Momente voller Spannungen und Erwartungen. Man konnte sehr gut nachvollziehen, wie sich die beiden Protagonisten näher kommen- aber auch wie sich die Enttäuschung anfühlte, als es zu unausweichlichen Enthüllungen kam.

Jedoch konnte ich manche Dinge nur bedingt nachvollziehen. Die Liebesbeziehung mit ihren tiefen gefühlvollen Bekundungen innerhalb weniger Tage war mir etwas zu schnell. Auch die plötzliche, berufliche Entwicklung und das damit verbundene Ende waren für mich nicht so ganz schlüssig und etwas zu realitätsfern.

Wer aber ganz gern mal abschalten möchte und sich in einer Geschichte verlieren mag, ist hier ganz gut beraten!

  (2)
Tags: anwalt, intrige, liebe, skandal, umwelt   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"mord":w=1,"kirche":w=1,"missbrauch":w=1,"schwul":w=1,"homosexuell":w=1

Tödlicher Rosenkranz

Wolfgang Brosche
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Himmelstürmer, 26.02.2016
ISBN 9783863615215
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover zeigt einen Mann in Gebetshaltung. Er hält einen Rosenkranz in beiden Händen und hat die Augen geschlossen. Schnell wird anhand des Titels deutlich, dass hier ein Kriminalfall enthalten sein könnte. Davon neugierig geworden wollte ich natürlich schnell mehr erfahren und begann umgehend mit dem lesen.


Der Einstig in die Geschichte beginnt mit einem grausamen Mord. Ein Mann wird getötet und anschließend brutal zugerichtet. Wer ist zu solch einer Tat fähig und welches Motiv treibt den Mörder an!?

Der Einstig ist so zwar schnell geschafft, doch zieht sich die Geschichte anschließend etwas in die Länge. Auch fühlte ich mich von den schwulenfeindlichen Darstellungen mitunter unangenehm berührt, so dass ich das Buch einmal mehr zur Seite legte und vorerst lieber zu leichterer Kost griff. 

Auch die Beschreibungen, bezüglich übergriffigen Handlungen an Kindern in einem katholischen Internat ließen mir einmal mehr die Nackenhaare auferstehen und ich musste mich manches Mal mit anderen Geschichten ablenken. Hier wird einiges sehr detailliert beschrieben und ist sicherlich nichts für schwache Gemüter.

Doch irgendwann, ziemlich mittig, packte mich die Geschichte und ich konnte das Buch nun nicht mehr aus den Händen legen. Ein Tatverdächtiger war bald auserkoren, doch schnell scheint nichts mehr so, wie anfangs vermutet. Es kam zu Wendungen, mit denen ich wirklich nicht mehr gerechnet hätte und die alles andere als Vorhersehbar waren.

Die Figuren gewinnen immer mehr an tiefe und entstehen auch bald vor meinen inneren Augen. Das Ermittlerduo gefiel mir zum Ende hin sehr gut und ich wäre neugierig, wie die Beziehung der beiden weiter gehen könnte. Sowohl beruflich als auch privat…

Mein Fazit:
Anfangs hatte ich etwas Probleme, in die Geschichte zu finden. Manche Beschreibungen zogen sich in die Länge oder waren mir mitunter etwas zu detailliert. Schwache Nerven darf man beim Lesen sicherlich nicht haben.

Ab der Buchmitte konnte mich die Geschichte dann doch einfangen und ich habe sie mit Neugier und Interesse verfolgt. Hier lauerte die ein oder andere Überraschung, mit der ich so nicht gerechnet hätte…

  (3)
Tags: homosexuell, kirche, missbrauch, mord, schwul   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"comic":w=4,"werwolf":w=3,"spiele comic":w=3,"fantasy":w=2,"vampire":w=2,"werwölfe":w=2,"vampier":w=2,"pegasus spiele":w=2,"spannung":w=1,"abenteuer":w=1,"mystery":w=1,"grusel":w=1,"jagd":w=1,"monster":w=1,"spiel":w=1

Spiele-Comic Noir: Loup-Garou


Fester Einband
Erschienen bei Pegasus Spiele GmbH, 19.10.2018
ISBN 9783957892195
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover ist komplett in Braun gehalten- dennoch machen aufgerissen Stellen deutlich, dass sich hier eine geheimnisvolle Geschichte verbergen dürfte. Da ich in der Vergangenheit bereits einige Spiele Comics gelesen und gespielt habe, war ich auch hier neugierig, welche Story hinter dem etwas ungewöhnlichen Titel stecken könnte.


Über die Weihnachtsfeiertage hatte ich etwas Zeit und konnte mich sehr gut auf die Geschichte einlassen. Schon bei der Einführung fährt dem Leser ein Schauer über den Rücken und entsprechend spannend geht es weiter. Denn nun ist man selbst am Zug und muss folgenschwere Entscheidungen treffen und Rätzel entschlüsseln um nicht auf der Strecke zu bleiben. Hier muss man genau überlegen, wie der nächste Spielzug ablaufen könnte um weiter im Spiel zu bleiben. Denn einmal nicht richtig aufgepasst oder Kräfte falsch eingesetzt, kann das mit dem Ende des Spieles bestraft werden. Und schon ist man wieder am Anfang und spielt erneut akribisch weiter…

Auch hier ist die Illustration sehr gut gewählt und geheimnisvoll gestaltet. Die Spielregeln sind verständlich erklärt und lassen sich sehr gut umsetzten. Natürlich entfalten sich manche Dinge erst beim späteren Spielen und erklärten sich mit der Zeit von selbst. Ich spielte gern einfach drauflos und vergaß mitunter komplett die Zeit um mich herum. So gingen viele Nachmittage ins Land und ich fühlte mich sehr gut unterhalten und mit einem abwechslungsreichen Spielvergnügen abgelenkt. Hier kann man sehr gut Abschalten und den Alltagsstress beiseitelegen. 

Auch das Ende ist sehr gut und passend gewählt. Es weckt aber trotzdem die Lust, erneut ins Spiel zu ziehen und zu schauen, ob es noch weitere mögliche Wege geben könnte. Ich werde das Buch auf jeden Fall noch öfters durchstöbern und kann es Game- und Comicfans wirklich nur empfehlen!

  (3)
Tags: comic, grusel, jagd, monster, spannung, spiel, werwolf   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"krimi":w=3,"hamburg":w=2,"roman":w=1,"spannung":w=1,"mallorca":w=1

Die Tote von der Strandperle

Klaas Kroon
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.12.2018
ISBN 9783748152217
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover zeigt eine große Hafenlandschaft. Davor ist in roten Buchstaben der Titel des Buches zu sehen. Da ich bereits ein Buch des Autors gelesen habe, wurde ich hier natürlich direkt aufmerksam und blickte gespannt auf die enthaltene Geschichte.


Auch hier verspricht die Buchbeschreibung eine erneute Story voller Brisanz, Spannung und tollen Hauptfiguren. Da ließ das lesen natürlich nicht lange auf sich warten.

Der Einstig in die Geschichte gelingt auch hier recht schnell. Wir werden mit einer spannenden Geschichte konfrontiert, bei der es scheint, diese schnell lösen zu können. Doch nach und nach entwickeln sich aus diesem einst überschaubaren Kriminalfall immer mehr Abzweigungen und Enthüllungen, mit denen man beim besten Willen nicht im Traum gerechnet hätte.

Auch hier werden die Figuren sehr tief und charakterlich gezeichnet. Schon bald war mir der Hauptermittler mit seiner ganz speziellen Art sympathisch und ich begleitete ihn sehr gern zu den einzelnen Schauplätzen des Geschehens. Auch die anderen Personen erhalten immer mehr Raum und können sich in diesem voll entfalten. So entstehen einzelne Bilder im Kopf des Lesers und das Buch lief vor meinem inneren Auge ab, wie ein Kinofilm.

Der Schreibstil ist sehr packend, spannungsgeladen und mitreißend. Kaum mit dem lesen begonnen, wollte man unbedingt erfahren, wie die Geschichte ihren Lauf nehmen würde. So fliegt man nur so durch die einzelnen Seiten und ist am Ende fast schon traurig, sich schon wieder von den einzelnen Personen verabschieden zu müssen.

Der Fall wurde sehr gut dargestellt und auch schlüssig und nachvollziehbar gelöst- Natürlich mit der ein oder anderen Überraschung und Wendung, mit der bestimmt niemand gerechnet hätte- So müssen gute Krimis sein und ich hoffe auf eine baldige Vorsetzung!

  (4)
Tags: hamburg, krimi, mallorca, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

64 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"ostpreußen":w=3,"reihe":w=2,"weihnachten":w=2,"roman":w=1,"serie":w=1,"historisch":w=1,"familiensaga":w=1,"pferd":w=1,"wunder":w=1,"band 4":w=1,"hist. roman":w=1,"1925":w=1,"pferdezucht":w=1,"fennhusen":w=1,"rtstzung":w=1

Das Fest der kleinen Wunder

Ulrike Renk
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 14.09.2018
ISBN 9783352009150
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover zeigt eine junge Frau, die in die Ferne blickt. Anhand ihrer Kleidung ist schon zu erkennen, dass man es hier mit einem historischen Roman zu tun bekommt. Daneben ist der Titel abgebildet, der deutlich macht, worin es in der Geschichte geht- hier werden wir sehr schön auf die Weihnachtszeit eingestellt!


Auch die Buchbeschreibung weckte meine Neugier und sollte mich auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen. So machte ich es mir mit einem heißen Kakao auf der Couch gemütlich und begann zu lesen.

Anfangs erhält man eine gute Übersicht, welche Personen im Buch mitwirken. Diese lernt man nun Schritt für Schritt kennen. Sie wurden zudem auch sehr gut gezeichnet und können rasch voneinander unterscheiden werden.

Auch der Schreibstil ist der damaligen Zeit sehr gut angepasst und versetzt den Leser in eine beschauliche, historische Stimmung. Schnell entstehen viele Bilder vor Augen und man kann sich in das Geschehen hineinversetzen. Es ist sehr schön, die damalige Weihnachtszeit zu begleiten und kommt so selbst in eine ruhigere Stimmung.

Erzählt wird hier eine schöne, mitreißende Tiergeschichte. Aber auch andere Begebenheiten finden ihren Platz im Buch. Einige habe ich mit Interesse verfolgt, es gab jedoch auch Szenen, die sich für meinen Geschmack etwas in die Länge zogen.
Das Ende ist dann natürlich passend gewählt und schließt die Geschichte der kleinen Wunder entsprechend ab.

Mein Fazit:
Ein schöner, historischer Roman um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Wer mal vom Stress und Trubel abschalten möchte, finde in diesem Buch eine besinnliche Ruhe.

Dennoch war es für mich Etappenweise etwas zu langatmig und ich habe hier und da ein paar Absätze übersprungen, weil mir einiges zu detailliert und ausführlich geschildert wurde. Jedoch viel das beim weiteren Lesen gar nicht auf und ich habe das Buchende recht zügig erreicht.

  (5)
Tags: historisch, pferd, roman, weihnachten, wunder   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=1,"roman":w=1,"romantik":w=1,"heartbeat":w=1,"julie chapel":w=1,"truly yours":w=1

Heartbeat

Julie Chapel , Nele Schütz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2018
ISBN 9783841505309
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover zeigt ein Liebespaar, welches sich innig in den Armen hält. Hier merkt man sofort, dass man eine schöne Liebesgeschichte in den Händen hat. Dies passt gerade perfekt in die weihnachtlich, winterliche Stimmung und so begann ich umgehend mit dem lesen.


Auch hier im Buch beginnt es mit dem Weihnachtsabend, was der Geschichte einen tollen Glanz verleiht. Ich habe das erste Aufeinandertreffen zwischen sam und Harley sehr gern verfolgt und da wird natürlich bald klar, dass es dies nicht schon gewesen sein kann. Gott sei Dank sehen wir Sam bald wieder, doch leider ist er anfangs alles andere als freundlich..

Der Schreibstil der Autorin ist stets flüssig und bildhaft. Auch die einzelnen Stimmungen und Gefühle werden sehr schon eingefangen und für den Leser transportiert. Die Figuren wirken vertraut und man kann sich sehr genau in ihre Handlungen ein denken und verstehen, was sie empfinden.

Die Geschichte entwickelt schon nach wenigen Seiten einen echten Suchtfaktor. Ich wollte das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen und war stets neugierig und gespannt, wie sich Sam und Harley endlich näher kommen würden. Natürlich gab es dabei auch die eine oder andere Hürde zu überstehen. Doch das Ende ist passend gewählt und schließt die Geschichte in sich stimmig und bündig ab.

Mein Fazit:
Eine sehr schöne, gefühlsintensive Geschichte, welche ich regelrecht verschlungen habe. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen und war hier bis zur letzten Seite gefesselt. Daher vergebe ich gern eine Leseempfehlung und volle Punktzahl.

  (7)
Tags: liebe, roman, romantik   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"krimi":w=2,"mord":w=2,"bielefeld":w=2,"geheimnis":w=1,"unfall":w=1,"kriminalroman":w=1,"beziehungen":w=1,"wolf":w=1,"doppelleben":w=1,"künstlerin":w=1,"angststörung":w=1,"jugendfreunde":w=1,"galerist":w=1,"bergwanderung":w=1,"wolfsangriff":w=1

Zerrissene Wahrheit

Heike Rommel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei KBV, 29.10.2018
ISBN 9783954414376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover zeigt das Foto einer Frau. Es ist in der Mitte zerrissen und passt somit sehr gut zum Titel. Hier ist man direkt gespannt, welche Geschichte sich dahinter verbergen könnte…


Der Einstig beginnt mit einer Begegnung, die viele Jahre zurück liegt. Sie ist etwas gruselig und man möchte nun wissen, wie sich dies erklären lässt. Dann sind wir in der Gegenwart angekommen und erleben hautnah einen Unfall mit. Oder war es gar doch ein Mordanschlag? Wer mag dahinterstecken? Verdächtige gibt es zwar erst einmal Mehrere, doch traut man es diesen immer weniger zu.

Auch andere Erzählstränge heizten die Spannung ordentlich an und bringen den Leser dazu, dieses Buch recht schnell zu verschlingen. Erst nach und nach bildet sich ein schlüssiges Gesamtbild, welches einen Täter präsentiert, den ich so gar nicht im Visier hatte…

Die Figuren werden hier sehr gut gezeichnet und erhalten menschliche Züge. So kann man sich in ihre Lage versetzten und durch ihre Augen auf das Geschehen blicken. Auch wenn es sich bei diesem Buch bereits um eine Fortsetzung handelt, kann man auch als Neueinsteiger schnell das Geschehen greifen und ist recht zügig in der Geschichte angekommen.

Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich an und präsentiert eine gut verzweigte, aufeinander stimmig kombinierte Geschichte. Das Ende ist passend gewählt, lässt aber auch hier noch Raum für weitere Fortsetzungen.

Mein Fazit:
Eine spannende Geschichte, die sich ruck zuck weg lesen lässt. Hier ist nichts vorhersehbar oder berechenbar, was der Story den gewissen Reiz verschafft. 

  (4)
Tags: krimi, mord, wolf   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

"thriller":w=2,"serienmörder":w=2,"prag":w=2,"historisch":w=1,"horror":w=1,"psychologie":w=1,"blutig":w=1,"antisemitismus":w=1,"irrenanstalt":w=1,"tschechoslowakei":w=1,".teufel":w=1,"nazideutschland":w=1,"vorkriegszeit":w=1,"<genre-mix>":w=1,"slawische mythologie":w=1

Wo der Teufel ruht

Craig Russell , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 14.09.2018
ISBN 9783352009174
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover zeigt einen alten Tierschädel. In diesem ist ein Mann zu sehen, der einem Licht entgegen geht. Mittig ist der auffällige Titel zusehen, welcher dem Buch das gewisse etwas verleiht. Als Thrillerfan wurde ich hier sofort aufmerksam und wollte mehr über den Inhalt erfahren.


Der Einstig gelingt recht schnell und auch die restliche Geschichte lässt sich flüssig weg lesen. Der Autor besitzt einen bildlichen und atmosphärischen Schreibstil, so dass man stets Bilder vor Augen hat und sich in die einzelnen Situationen ein denken kann, als wäre man als stiller Beobachter vor Ort.

Ich verfolgte die einzelnen Ausführungen mit ganz viel Spannung und war stets überrascht, welche Wendungen hier eingeflochten wurden. Mit vielen Verwicklungen hätte ich nicht gerechnet und blickte mitunter sehr verblüfft ins Buch.

Die einzelnen Figuren werden charakterlich gezeichnet und können so sehr schnell auseinander gehalten werden. Sie entwickeln alsbald ein Eigenleben und ich sorgte mich des Öfteren um den einen oder anderen Mitwirkenden.

Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich an und ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. So viel die Dicke des Schmökers nicht weiter ins Gewicht und ich verlor mich regelrecht in der historischen Geschichte.

Das Ende ist sehr passend gewählt und schließt diesen Thriller passend ab.

Mein Fazit:
Eine mitreißende, mitunter schaurige Geschichte, welche man regelrecht verschlingt. Ich wurde bestens unterhalten und vergebe gern eine Leseempfehlung!

  (3)
Tags: historisch, psychologie, .teufel, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"roman":w=1,"mord":w=1,"thriller":w=1

Frostseele: Thriller

Daniela Arnold
E-Buch Text: 205 Seiten
Erschienen bei null, 26.10.2018
ISBN B07JVL6YC7
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover zeigt einen alten Baum ohne Blätter. Dahinter ist ein Haus zu sehen. Dieses Gesamtbild wirkt recht düster und macht deutlich, dass man es hier mit einen Thriller zu tun haben dürfte. Ein eisig wirkender Titel verstärkt diesen Eindruck und fällt schnell ins Auge.
Davon neugierig geworden dauert es auch nicht lange, bis ich mit dem lesen begann.


Der Einstig gelang recht schnell und unproblematisch. Der Leser wird mit vielen unterschiedlichen Selbstmorden konfrontiert und erst bei der weiteren Recherche wird deutlich, dass es hier einen Zusammenhang geben könnte. Dies ist direkt eine mitreißende Konstruktion und natürlich wird die Neugier immens gesteigert, wie den Personen, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander gemeinsam haben, in den Tod getrieben werden können.

Nach und nach lernt man die einzelnen Mitwirkenden kennen, doch leider blieben diese bis zuletzt ein wenig blass für mich. Die Ermittler haben zwar auch ein kleines Eigenleben, wirken aber dennoch nicht wirklich vertraut. Auch Nina, die beste Freundin eines Opfers, hinterlässt bei mir leider nur wenig Eindruck. Als Psychologin wirkte sie hier und da leider eher unerfahren im Umgang mit Kindern oder anderen Menschen.

Der Schreibstil an sich ist recht flüssig und anschaulich. Man fliegt schnell durch die Seiten und der Auflösung in großen Schritten entgegen. Doch leider lies auch diese mich dann letztendlich etwas unbefriedigt zurück. In wenigen Sätzen werden die Taten noch einmal angesprochen und vereinzelt werden Bruchstücke bekanntgegeben, wie der Täter seine Opfer in den Selbstmord trieb. Dies hätte ich mir etwas ausführlicher und für einen Thriller auch etwas tiefgründiger gewünscht.

So hatte ich am Ende leider die eine oder andere Frage im Kopf, welche letztendlich leider keine Antwort fand.

Mein Fazit:
Das Buch lässt sich sehr schnell weg lesen und ist auch ruck zuck verschlungen. Doch leider hätte ich es mir an vielen Stellen etwas ausführlicher gewünscht. 

Die Idee zur Geschichte fand ich sehr interessant, doch finde ich, dass es bei der Umsetzung noch etwas Luft nach oben gab. 

  (4)
Tags: mord, roman, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"abenteuer":w=3,"spannung":w=1,"usa":w=1,"thriller":w=1,"geschichte":w=1,"historisch":w=1,"archäologie":w=1,"schatz":w=1,"höhle":w=1,"autorennen":w=1,"anagramm":w=1,"ladenbesitzer":w=1,"geheimakte":w=1,"hogan":w=1,"colorado river":w=1

Geheimakte Cíbola

André Milewski
E-Buch Text: 305 Seiten
Erschienen bei null, 30.11.2018
ISBN B07K15TM5D
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Da ich bereits einige Bücher des Autors gelesen habe und somit schon die ein oder andere Geheimakte enthüllen durfte, viel mir auch dieses Buch direkt ins Auge. Natürlich war auch hier schnell meine Neugier erweckt und ich war gespannt, was die bekannten Protagonisten in dieser Geschichte erleben würden…


Der Einstig viel mir somit nicht wirklich schwer. Schon nach wenigen Sätzen ist man wieder mitten im Geschehen und blickt gespannt auf die Seiten. Würde Max es tatsächlich schaffen, Cibola für seinen verstorbenen Freund Patrick ausfindig zu machen!? Sofort stürzte ich mich mit ins Abenteuer und konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

Die einzelnen Szenen werden so gut beschrieben, dass man sie förmlich vor den eigenen Augen sehen kann. Auch die Atmosphäre ist hier sehr genau spürbar und schon ist man als Leser mit auf dem Weg und erkundet die Umgebung nach der unentdeckten Stadt.

Wie schon erkennbar ist, fesselte mich der Autor auch hier wieder an die einzelnen Seiten und ich flog geradezu durch die Kapitel. Die bereits bekannten Figuren entwickeln sich weiter und man ist schnell mit ihnen vertraut. Auch Personen, die neu hinzukommen, werden tief charakterisieret und menschlich dargestellt. Man weiß direkt, wem man trauen kann und wer keine guten Absichten hegt.

Die Geschichte ist in ihren Strängen sehr gut aufgebaut und präsentiert letztendlich auch hier einstimmiges, passendes Gesamtbild. Die Spannung steigt kontinuierlich an und es kommt zu Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte.

Letztendlich ergibt sich ein passendes Ende, was aber auch deutlich macht, dass wir Max, Jodie und den Rest des Gespanns auch weiterhin begleiten dürfen. Darauf freue ich mich schon jetzt und fiebre den nächsten Abenteuern entgegen.

Mein Fazit:
Auch dieses Abenteuer konnte mich schnell wieder in seinen Bann ziehen. Jedoch sollte man die Geheimakten in chronologischer Reinfolge lesen, damit man hier nahtlos anknüpfen an. Empfehlenswert sind die Bücher auf alle Fälle.

Wer spannenden Romane mit teils realen Hintergründen mag, kommt auch hier voll auf seine Kosten und lernt beim Lesen direkt noch neues hinzu.

  (5)
Tags: archäologie, cibola, geheimakte, geschichte   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"liebe":w=1,"leben":w=1,"frauen":w=1,"gefühl":w=1

Wir können alles sein

Johanna Kramer
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei Independently published, 27.10.2018
ISBN 9781724192806
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Titel klingt direkt optimistisch und weckt meine Aufmerksamkeit. Auch das gewählte Bild fällt ins Auge und man möchte mehr über den Inhalt der Geschichte erfahren.


Der Einstig viel mir zwar etwas schwierig, was aber eher daran lag, dass ich anfangs eine locker, leichte Geschichte vermutete habe. Doch dies ist dieser Erzählung ganz und gar nicht!

Tiefgründig nimmt uns die Autorin mit auf eine Reise in das Innerste der beiden Frauen. Man kann sich in beide Damen sehr gut hineinversetzten und versteht so, wie sie handeln und worin ihre Beweggründe liegen. Ihre Beziehung ist alles andere als einfach und für beide sind es neue Erfahrungen, welche erst einmal verarbeitet werden müssen. Dieser Zwiespalt in den eigenen Gedanken - aber auch die Sorge, was andere, außenstehende Personen von der Bindung halten würden, werden hier sehr gut aufgegriffen und transportiert!

Der Schreibstil ist sehr gefühlsbetont und tiefgründig. Brit brachte mich mit ihren Ausführungen sehr oft zum Nachdenken und umdenken. So mochte auch ich sie sehr schnell. Dies ist ein guter Punkt dafür, wie tief die einzelnen Figuren hier gezeichnet wurden und alsbald ein Eigenleben erlangen.

Ich bin sehr gut durch die Seiten geglitten und wurde anspruchsvoll unterhalten. Das Ende ist sehr passend gewählt und schließt die Geschichte für mich stimmig ab!

Mein Fazit:
Eine tiefe, gefühlvolle Geschichte, welche den Leser zum Nachdenken anregen wird. Die Gedanken und Handlungen sind stets nachvollziehbar beschrieben und können nachempfunden werden. 

  (5)
Tags: frauen, gefühl, leben, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

40 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=3,"krebs":w=3,"depression":w=3,"roman":w=1,"angst":w=1,"liebesroman":w=1,"new york":w=1,"hoffnung":w=1,"krankheit":w=1,"hoffnungslosigkeit":w=1,"emotion":w=1,"newyork":w=1,"selbsthaß":w=1

Good Luck Chuck

Peter Pastuszek
Flexibler Einband: 258 Seiten
Erschienen bei Independently published, 16.10.2018
ISBN 9781726645720
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover zeigt ein Liebespaar unter einem Sternenhimmel. Der Leser kann hier nur die Silhouetten erkennen, dennoch wirkt es direkt romantisch und verspricht eine verheißungsvolle Liebesgeschichte. Hier war ich natürlich mehr als neugierig und wollte gern mehr erfahren.


Gespannt war ich natürlich auch über die Tatsache, dass hier ein Mann eine Liebesgeschichte zu Papier bringt. Dies habe ich noch nicht allzu oft gelesen, ohne einen gewissen Grad an Action vorzufinden. Wie würde es hier wohl sein? Könnten mich die Zeilen berühren und mir die Liebenden näher bringen? Schnell stürzte ich mich in die Seiten und sollte das Buch auch in 2 Tagen ausgelesen haben…aber nun der Reihe nach:

Der Einstig wirkt etwas trist und distanziert. Dies passt jedoch sehr gut, da wir David durch seinen normalen Alltag begleiten. Viele schöne Momente scheint er noch nicht erlebt zu haben und auch das Schicksal hat schon einmal öfters zugegriffen. Ohne viel Selbstwertgefühl und Spaß verbringt er Tag ein Tag aus in seinem Job oder bei seiner geliebten Oma. Da trifft ihn die Diagnose seines Arztes nur sehr wenig und er ist fast schon erfreut, dass er endlich seine gewünschte Erlösung finden wird. Doch wie es eben manchmal im Leben spielt, verändern sich die Ereignisse in kürzester Zeit und alles wird anders als Coco auf den Plan tritt…

Die beiden mitwirkenden Figuren werden hier sehr tief und charakterlich gezeichnet. David wächst mir Stück für Stück ans Herz - aber auch Coco gibt ihm mit ihrer lebensfrohen, quirligen Art die Energie, welche ihm bisher fehlte. Dieses Liebespaar ergänzt sich perfekt und scheint, wie füreinander geschaffen. Ich begleitete beide sehr gern durch New York und freue mich direkt mit, dass David immer mehr aufblüht und zum Leben erweckt wurde.

Das Ende trieb mir dann doch die Tränen in die Augen und bewegte mich sehr. Jedoch schließt es die Geschichte passend ab und hinterlässt keine offenen Fragen. 

Mein Fazit:
Für mich hat diese Geschichte sehr schön in die Vorweihnachtszeit gepasst. Sie weckt die Lebensfreude und zeigt, dass es auch im tristen Alltag manchmal ein Wunder geben kann. 

Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe David und Coco sehr gern durch die Geschichte begleitet. Die Figuren haben mich berührt und angesprochen, sodass ich mit ihnen fühlen konnte.

So vergebe ich sehr gerne eine klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags: depression, krebs, liebe, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"roman":w=1,"humor":w=1,"humorvoll":w=1,"witz":w=1,"band 6":w=1,"haus bauen":w=1,"herbert & hans":w=1

Profipfuscher

Friedrich Kalpenstein
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 25.09.2018
ISBN 9782919803408
Genre: Humor

Rezension:

Das Cover ist in orange gehalten und zeigt Männer bei der Arbeit – direkt auf dem Bau sozusagen. Mein Sohn fand dieses Cover toll und auch ich blickte neugierig aus das Buch. Schon allein der Titel verspricht eine humorvolle, unterhaltsame Geschichte – und das war hier auch wirklich garantiert! Von der ersten bis zur letzten Seite wird man mit viel Witz und Humor unterhalten und kann sich einmal ganz der Geschichte hingeben.


Der Schreibstil des Autors ist herrlich bildreich und viele Szenen liefen direkt vor meinen Augen ab. Bei manchen Episoden würde ich auch sagen, dass diese direkt aus dem Leben gegriffen wurden, denn auf dem Bau passiert ja so allerhand!

Die einzelnen Charaktere werden auch hier wunderbar gezeichnet und können so schnellstmöglich voneinander unterscheiden werden. Jede einzelne Figur ist sehr gut gelungen und weckt sofort Sympathien oder eben Antipathien beim Leser. So wird es nicht langweilig und gespannt gleitet man durch die Seiten.

Mein Fazit:
Wer mal von einem tristen Alltag entfliehen möchte, ist hier genau richtig. Ein Witz jagt den nächsten und Lacher sind garantiert! Ich habe mich hier köstlich amüsiert und war ein stiller Bestandteil der handelnden Figuren! 

Hier vegeb ich sehr gern volle Punktzahl und eine lächelnde Leseempfehlung!

  (1)
Tags: humorvoll, roman, witz   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

48 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebe":w=2,"abenteuer":w=2,"forschung":w=2,"historisch":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"frauenroman":w=1,"arktis":w=1,"historischer roman.abenteuer":w=1,"forscherin":w=1,"außergewöhnliche frau":w=1,"geschichte ende 19. jahrhundert":w=1,"polargebiet":w=1,"forschung in schnee und eis":w=1,"penney":w=1,"liebe trotz widriger umstände":w=1

Im Licht des Polarsterns

Stef Penney , Marie Rahn
Fester Einband: 678 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 05.10.2018
ISBN 9783352009181
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover zeigt eine Frau, die am Bug eines großen Schiffes steht. Sie blickt in die Weite der Arktis und schnell wird deutlich, dass man hier eine Abenteuerroman in den Händen hält. Aber ein Blick auf die Buchbeschreibung macht auch deutlich, dass die Gefühle nicht zu kurz kommen dürften.


Davon angesprochen, wollte ich hier umgehend mit dem lesen beginnen.

Der Einstig in die Geschichte gelang sehr schnell. Schon bald kann man sich mit der jungen Hauptfigur identifizieren, die hier ihre Träume verwirklichen möchte. Doch gerade diese Lebensträume als Arktisforscherin sind in der damaligen Zeit nicht alltäglich und werden beruflich sehr von Männern dominiert. Doch Fiona geht ihren Weg und erlebt dabei so einiges.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön flüssig und bildgewaltig. Ich hatte stets Szenen vor Augen und konnte mir die Landschaften sehr gut vorstellen. Auch wenn die Arktis nicht unbedingt eines meiner vorrangigen Urlaubsziele darstellt, bekommt man nach dem lesen des Buch dennoch Lust, hierhin eine Reise zu wagen.

Die einzelnen Figuren werden charakterlich tief gezeichnet und entwickeln schnell ein Eigenleben. Auch die tiefen Gefühle zwischen Fiona und Jakob werden hier sehr gut beschrieben und nachvollziehbar dargestellt.

Ich habe die beiden sehr gern auf ihrer Reise begleitet und hätte hier noch viele weitere Stunden ein stiller Beobachter diese Expedition bleiben können. 

Das Ende ist sehr schön und passend gewählt und bildet einen stimmigen Abschluss.

Mein Fazit:
Ein wunderschöner, facettenreicher Roman, der den Leser mit in vergangenen Zeiten nimmt. Neben der Geschichte lernt man auch vieles aus der Forschung kennen und lernt so direkt noch etwas Neues hinzu.

Hier vergebe ich gern eine Leseempfehlung!

  (1)
Tags: abenteuer, forschung, historisch, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"liebe":w=1,"erotik":w=1,"fetisch":w=1,"fuß":w=1

Mr. Anonymous

Bella von Nestik
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.09.2018
ISBN 9783752848465
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover zeigt ein Paar, das im Bett eng beieinander liegt. Zu sehen sind davon jedoch lediglich die Füße. Darüber ist ein geheimnisvoller Titel zu sehen, der direkt meine Neugier weckte, denn hier vermutet man einen prickelnden, erotischen Roman.


Auch die Buchbeschreibung verspricht solch einen Inhalt, jedoch lies ich außer Acht, dass hier ein ganz besonderer Fetisch im Mittelpunkt steht. Zwar zählt diese Zuneigung zu Füßen nicht so unbedingt zu meinen Vorlieben, aber ich war gespannt, was mich hier erwarten würde. Vielleicht lernt man noch etwas Neues hinzu.

Das Füße hier eine ganz eigene Hauptrolle haben, wird auch beim Lesen schnell deutlich, denn Hauptthema sind hier oft Nylons und Pumps. Auch der Geruch, der beim Schuhe ausziehen emporsteigt wird hier genauestens geschildert. Und wovon die einen in Ohnmacht fallen, finden andere eben ihre ganz eigene Stimulanz. Wieder etwas hinzugelernt!

Die Geschichte lässt sich flüssig weg lesen, jedoch sind die Absätze manchmal etwas falsch gesetzt, so dass man hier und da schon mal etwas ins Stocken gerät. Auch werden viele kleine Angelegenheiten des täglichen Lebens, wie der Gang zum Bäcker oder das trinken von Wein thematisiert, welche ich nicht so ausführlich benötigt hätte.

An sich empfand ich die Geschichte interessant zu verfolgen und spannend zu lesen. Die erotischen Szenen wurden in einer angenehmen Sprache beschrieben und regen das Kopfkino an. Stets möchte man weiterlesen und erfahren, wer der unbekannte Emailschreiber sein könnte.

Jedoch hat mich das Ende dann etwas verloren. Hier hatte ich irgendwann etwas den Faden verloren und bei der Geschichte im Taxi dachte ich kurzzeitig, hier einen Fehldruck in den Händen zu halten, bei dem zwei unterschiedliche Geschichten miteinander vermischt wurden. 

Auch die letztendliche Auflösung verwirrte mich mehr, als dass ich Aufklärung bekam. So empfand ich das Ende zwar als unvorhersehbar, aber irgendwie nicht so wirklich passend- aber das ist eben Geschmackssache!

Mein Fazit:
Ein tolles Buch für Leute mit einem Fußfetisch. Ich zähle mich zwar nicht dazu und habe mich hier etwas in der Lektüre vergriffe, konnte aber vieles hinzulernen, was ich bisher so auch noch nicht kannte!
An sich ließ sich die Geschichte gut und zügig lesen, doch das Ende konnte mich leider nicht wirklich überzeugen.

  (2)
Tags: erotik, fetisch, fuß, liebe   (4)
 
877 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.