Diana182

Diana182s Bibliothek

503 Bücher, 487 Rezensionen

Zu Diana182s Profil
Filtern nach
503 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, hund, corgi, hundeglück, liebesroman

Und dann kam Mr. Willow

Anna Saalbach
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 07.08.2017
ISBN 9783956496837
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover zeigt einen kleinen süßen Hund, der über eine Wiese jagt. Dieses Bild ist total putzig gewählt und fällt im Laden sicherlich direkt ins Auge.


Auch die Buchbeschreibung verspricht eine schöne Geschichte, die das Herz berührt und die Seele auf Wanderschaft schicken lässt.


Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Man lernt die einzelnen Protagonisten kennen, die charakterlich tief gezeichnet werden. Mirka war mir direkt sympathisch, auch wenn sie hier und da ein paar Ecken und Kanten hat. Weiterhin wird schnell klar, wer die Gute und wer die böse Rolle innehat. So lassen sich die einzelnen Figuren sehr schnell voneinander unterscheiden.


Die Autorin hat einen flüssigen, detaillierten und mitreißenden Schreibstil, der den Leser durch eine gut erdachte Geschichte führt. Und natürlich darf ein kleiner, knuffiger Hund nicht fehlen, der das Tierherz direkt höher schlagen lässt.


Das Ende ist sehr passend gewählt und schließt die Geschichte rund um ab. Zwar waren manche Dinge vorhersehbar, dennoch ist man regelrecht froh, dass diese auch genauso eintreffen.


Mein Fazit:
Eine rund um schöne Wohlfühlgeschichte, die das Herz berührt und den Kopf einmal abschalten lässt. Ein tolles Buch für den Urlaub, bei dem man sich einfach mal entspannen und erholen möchte.

  (1)
Tags: hund, liebe, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

postkarten, südamerika, 1905, abenteuer, london

Postkarten an Dora

Clara Gabriel
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 30.06.2017
ISBN 9781547209880
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover zeigt eine hübsche junge Dame aus einer vergangenen Zeit. Im Hintergrund fährt ein Meeresdampfer und macht deutlich, dass es sich um einen historischen Roman handelt. Um genau zu sein, spielt die Geschichte vor ca. 100 Jahren und viele schöne Postkarten dominieren das damalige Zeitgeschehen.


Von diesem Bild angesprochen und von der Buchbeschreibung fasziniert, griff ich zum Buch und lies mich mitreißen…


Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Der Leser lernt die sympathische Hauptfigur kennen, die direkt menschlich und authentisch gezeichnet wird. So begleitet man Dora auf ihrem Weg und hat schnell das Gefühl, die Geschichte zusammen mit ihr zu erleben…


Aber auch alle anderen Figuren entwickeln schnell ein Eigenleben und man merkt sofort, wer Freund, Feind oder Halodri ist. Doch von all diesen Figuren geht eine Faszination aus, die sie allesamt einmalig erschienen lassen.


Der Schreibstil der Autorin ist ab dem ersten Satz mitreißend und fesselnd. So konnte ich das Buch einmal angefangen nur sehr schwer aus den Händen legen. Das recht dicke Buch, welches gut 500 Seiten umfasst, wurde an einem Wochenende geradezu inhaliert.


Aber das ist noch lange nicht alles: Durch sehr gute Recherche erschafft die Autorin hier eine Welt zum Leben, die schon längst der Vergangenheit angehört. In meinem Kopf konnten alles Bilder zum leben erweckt werden und alles wirkte real und greifbar. Manchmal hatte ich das Gefühl mit dem Schiff ins „falsche Amerika“ zu fahren oder roch den Dampf der Locks in der Luft.


Die Geschichte war sehr spannend zu verfolgen und hielt allerhand Überraschungen parat. Nichts war vorhersehbar oder berechenbar. So hielt auch das Ende noch allerhand Wendungen bereit, mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte. Das Buch schließt sehr passend ab, lässt aber noch ein paar Dinge offen, die vielleicht auf eine Vorsetzung hoffen lassen.


Wer zu seinen vielen Bildern im Kopf noch ein paar Postkarten anschauen möchte, kann dies sehr gern auf www.doras-postkarten.de machen.


Mein Fazit:
Seit langem wieder ein Buch, was mich komplett bannen und faszinieren konnte. Die Geschichte ist mitreißend und lebhaft erzählt und nimmt den Leser direkt mit an die Hand. 

Daher vergebe ich sehr gerne volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

Die Autorin hat hier wirklich ein kleines Meisterwerk geschaffen, was sich zu lesen lohnt! Daher hoffe ich auf Fortsetzungen und bin neugierig, ob und wie es mit Dora weiter geht!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

kinderbuch, weltraum, dressler verlag, freundschaft, rakete

Kalle Komet

Susanne Sue Glanzner , Anja Grote
Fester Einband
Erschienen bei Ellermann, 21.08.2017
ISBN 9783770700134
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Cover zeigt eine wunderschöne, glitzernde Rakete in der Kinder durch das All fliegen. Da mein Sohn auch ein kleiner Abenteurer ist, war dieses Buch direkt passend und zog meine Aufmerksamkeit auf sich.


Auch die Buschbeschreibung gefiel mir sehr und ich musste die Geschichte einfach zusammen mit meinem Sohn lesen.


Der Einstig in die Geschichte fällt „kinderleicht“ und lässt sich auch weiterhin prima verfolgen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und kann problemlos vorgelesen werden. Auch die einzelnen Wörter und Bezeichnungen sind für die Kleinsten sehr gut verständlich und begreiflich.


Untermauert wird die Geschichte zusätzlich von sehr schönen Bildern, die durch die Geschichte führen. Hier können sich die Kids nebenbei noch die Szenen anschauen und erfahren, was auf der nächsten Seite passiert.


Aber nicht nur die Kinder werden von diesem Abenteuer gefesselt, auch ich als Vorleser konnte mich nur sehr schwer ausbremsen und hätte an einem Abend direkt die ganze Geschichte gelesen.
Das Ende ist wunderschön passend gewählt und schließt die Geschichte sehr gut und für Kinder zufriedenstellend ab. Dennoch freuen wir uns natürlich auf weitere Fortsetzungen der Geschichte.


Mein Fazit:
Eine sehr schöne Geschichte für kleine Abenteurer. Aber auch Eltern werden hier sehr gut unterhalten und freuen sich auf die gemeinsame Lesestunde.


Anschließend haben wir die Geschichte Revue passieren lassen und ich war erstaunt, was Sohnemann alles erklären konnte, da es im Kopf geblieben ist. Auch Tagsüber erzählt er mir sehr viel von der Geschichte, was sehr für das Buch spricht- daher kann ich das Buch wirklich und empfehlen und vergebe sehr gerne volle Punktzahl.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

57 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

indien, politik, hijra, familie, kaschmir

Das Ministerium des äußersten Glücks

Arundhati Roy , Anette Grube
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 10.08.2017
ISBN 9783100025340
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover ist sehr schön gestaltet und fällt sofort ins Auge. Doch erst beim Lesen des Buches wird deutlich, dass es sich um einen Grabstein handelt. Dieses Bild ist passend gewählt und passt zur enthaltenen Geschichte.


Die Buchbeschreibung klingt recht interessant, aber so ganz kann man sich darunter nichts vorstellen. Und vor allem: Wie gehören diese Geschichten zusammen. Hier wurde ich direkt neugierig und musste dieses Buch direkt lesen.


Der Einstig in die Geschichte gelingt allerdings nicht wirklich einfach. Es werden viele kleine Geschichten erzählt, die so gar nicht zusammen gehören wollen. Immerzu kommen neue, indische Namen, die man erst einmal auseinander halten muss. Auch das ein oder andere Indische Wort ist zu lesen, was man nicht auf Anhieb versteht. Dennoch schadet es dem Lesefluss nicht.


Am Ende des Buches ist auch ein Glossar angebracht welches ich aber nicht zu Rate gezogen habe, da es meinen Lesefluss eher unterbrochen hätte.


Die Geschichte verschlingt den Leser regelrecht und man ist schon nach wenigen Sätzen mitten drin. Es wird deutlich, dass in Indien nicht nur spirituelle Menschen wohnen und alles kunterbunt und schön ist. Die Autorin zeigt hier ein ganz anderes Land auf, in denen es heftige Aufstände und deutliche Missstände gibt. Detailliert und Ausführlich schildert sie das ein oder andere Ereignis, das bildlich im Kopf des Lesers entsteht.


Anfangs hatte ich viele Probleme, der Geschichte zu folgen, da es wirklich kein einfaches Buch ist, doch zum Ende hin verknüpfen sich die einzelnen Geschichten und ein Gesamtbild kann entstehen.
Ich habe nun ein paar Tage über der Rezension gebrütet und auch noch nach vielen anderen Büchern ist diese Geschichte in meinem Kopf präsent, als wäre ich direkt bei den Ereignissen dabei gewesen. Diese Geschichte bleibt lange nachhaltig im Kopf und zeigt eine andere Seite Indiens, die mir bisher unbekannt gewesen ist.
Das Ende wirkt erst etwas unbefriedigend, entfaltet sich aber dann immer mehr umso länger man darüber nachgrübelt. Es ist passend gewählt und schließt die Geschichte sehr gut ab.


Mein Fazit:


Es ist wahrlich kein einfaches Buch, dennoch nimmt es den Leser an die Hand und führt ihn durch eine erschreckende Geschichte. Es bleibt sehr lange nachhaltig im Kopf und ist das Lesen wirklich wert.
Auch wenn man anfangs etwas verzweifeln könnte- es lohnt sich definitiv weiter zu lesen und nicht allzu schnell abzubrechen. Es ist  ein Buch, was einmal öfter gelesen werden möchte, da sich manche Ereignisse erst nach und nach entfalten und erst dann ein stimmiges Bild präsentieren.


Ich vergebe sehr gern eine Leseempfehlung an Leser, welche sich von anspruchsvollen Büchern nicht abschrecken  lassen. Als Urlaubsbuch zum Abschalten ist es eher ungeeignet. Dieses Buch ist eine Herausforderung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

indonesien, erotischer roman

Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman

Stella Harris
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei blue panther books, 01.06.2017
ISBN 9783862776146
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover ist eigentlich recht ansprechend gestaltet. Ein erotisches Pärchen küsst sich und darüber prangt das Gesicht eines Tigers.


Die Buchbeschreibung klingt auch ganz interessant und da ich bereits ein paar Bücher des Verlages gelesen hatte, war ich auch hier sehr neugierig.


Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Amara ist die Hauptperson und wird hier auf ihrer Suche nach der Liebe begleitet. Leider ist mir Amara bis zuletzt nicht wirklich sympathisch geworden, da sie nicht wie jemand wirkte, der nach der Liebe sucht, sondern eher nach der schnellen, befriedigenden Nummer- mit wem scheint dabei völlig egal zu sein. Und auch zwischen Männern und Frauen werden da keine Unterschieden gemacht- Aber ein bisschen Bi schadet ja nie. So dachte sich das zumindest die Autorin.


Leider konnte mich aber auch der Schreibstil nicht sonderlich beindrucken. Alles wirkt wie runtererzählt und Stichpunktartig geschrieben. Eine richtige Atmosphäre kann da leider nur sehr schwer entstehen. Aber wo wir gerade beim Thema sind: Auch die erotischen Szenen konnten leider kein wirkliches knistern wecken. Auch wirkt alles nach Schema F runtergeschrieben in dem  alles mit aufgenommen wird, was man im Bett so machen könnte. Leicht genervt war ich von den ganzen „Gefällt dir das?“ Dialogen. Aber auch die letzten „Abenteuer“ waren nicht sonderlich prickelnd oder überzeugend.


Das Ende hat mich dann ebenfalls noch einmal verwundert zurück gelassen, da die gefundene Form der  „Liebe“ hier nicht dem entsprach, was man erwartet hätte. Liebe sieht bei mir irgendwie anders aus.


Aber wir wollen ja nun nicht alles schlecht reden – Die Beschreibung von Bali und Indonesien haben mir sehr gefallen. Hier hatte man direkt schöne Bilder vor Augen und fühlte sich wie im Urlaub.


Mein Fazit:
Leider kam bei mir kein wirkliches knistern auf und auch die erotischen Szenen haben mich nicht wirklich angesprochen. Amara war mir leider bis zu letzte unsympathisch und auch die Tigergeschichte konnte mich nicht überzeugen.


Eher ein schöner Heimatroman über Bali. Das Land wurde hier sehr gut beschrieben und ist sicherlich eine Reise Wert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

berlin, spannung, spree, monster, gefühle

Spreeblut

Karsten Krepinsky
E-Buch Text: 203 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.07.2017
ISBN B073Y4BNQC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover wirkt auf den ersten Blick recht schlicht. Ein dunkler Schatten ragt über das Bild, auf dem der Titel in pinken Buchstaben prangt. Erst beim näheren Betrachten fällt ein seltsamer Arm auf, der nicht so ganz menschlich wirkt. Was steckt dahinter!?


Der Klappentext ist interessant formuliert, verrät aber noch nicht wirklich viel…


Neugierig geworden musste ich hier einfach lesen, was es mit der Geschichte auf sich hat.


Der Einstig wirkt recht mysteriös. Der Mörder gibt einen kleinen Einblick in sein bisheriges Leben und wieviel Morde geschehen sind. Schnell hat man vereinzelt Fragezeichen im Gesicht. Soviele Morde? Und nur eine Tat pro Jahr? Ist hier ein Opa am Werk, der keine Lust auf langweilige Bingo-Abende im Altersheim hat? Diese Frage muss geklärt werden und man liest direkt weiter.


Nach und nach geschehen recht ungewöhnliche Morde, die man sich nicht wirklich erklären kann. Und schon nach wenigen Seiten ist man mitten in der Geschichte und kann das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen.


Die einzelnen Figuren werden charakterlich tief gezeichnet und wirken direkt menschlich und authentisch. Man fühlt mit ihnen und kann sich direkt in ihre Lage versetzten. Hier und da habe ich beim Lesen sogar den Atem angehalten und gehofft, dass alles eine Gute Wendung nimmt.


Die Spannung steigt stetig an und präsentiert nach und nach eine ziemlich gruselige Geschichte, die einem den Schauer über den Rücken fahren lässt.


Das Ende ist passend gewählt und schließt die Geschichte rund um ab. Es bleibt keine Frage offen und der Leser kann sich mit schleißen des Buches ganz beruhigt zurück lehnen und erst einmal durchatmen. Aber Bäume werden in der Zukunft wohl etwas kritischer betrachtet.


Mein Fazit:
Eine spannende, gut durchdachte Geschichte mit einem kleinen Hauch Fantasy.

 
Ich wurde sehr gut unterhalten und habe das Buch regelrecht verschlungen. Daher vergebe ich sehr gerne volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

26 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

recycling, komödie, freiheit, poesie der worte, hoffnungsträger

Mein Leben als Hoffnungsträger

Jens Steiner
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Arche, 04.08.2017
ISBN 9783716027646
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover zeigt ein oranges Zeichen, was sofort an Recycling erinnert. Darin ein Titel, der so gar nicht dazu passen will – und schon ist die Neugier geweckt, da sich der Leser fragt, welch Geschichte wohl in diesem Büchlein steckt.


Der Klappentext klingt ebenfalls sehr interessant und das Buch will einfach gelesen werden.


Schon nach wenigen Sätzen ist man direkt von der Geschichte gefesselt. Die Hauptperson Philipp, sowie die einzelnen Nebenakteure werden charakterlich tief ausgearbeitet und wirken schon nach kürzester Zeit menschlich und authentisch. Jeder ist ein Fall für sich und auf seine eigene spezielle Art sympathisch.


Der Autor hat einen flüssigen Schreibstil, der sehr viel Humor mitbringt. Über den einen oder anderen Satz musste ich sehr schmunzeln und ihn erst einmal auf mich wirken lassen.


Die Geschichte lässt sich sehr schwer in Worte fassen. Man begleitet Phillipp auf seinem täglichen Weg und ist stiller Beobachter seines Tagesablaufes. Es mag zwar nicht viel Außergewöhnliches passieren, dennoch macht das Lesen einfach Spaß – eine Geschichte, die wie aus dem Leben gegriffen wirkt und einfach nur menschlich ist. Man erkennt sich in den Figuren wieder und begleitet sie sehr gern.


Mein Fazit:
Eine schöne Geschichte, die sich mit Freude lesen lässt- Von Liebe , Freundschaft und anderen Dingen, die alltäglich passieren- und zum Leben dazu gehören.

  (4)
Tags: hoffnungsträger   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

briefmarke

Rio Grande do Sul

Ulrich Schierz
Flexibler Einband: 94 Seiten
Erschienen bei Debras Verlag, 07.06.2017
ISBN 9783937150192
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover ist recht schlicht gehalten und zeigt ein paar ausgewählte Briefmarken.


Auf Anhieb hätte das Buch im Buchladen eher wenig Interesse bei mir geweckt, da es wie eine Werbebroschüre für Briefmarken wirkt.
Erst beim näheren, intensiveren betrachten wird deutlich, das weit mehr in diesem dünnen Büchlein steckt….


Schon in meiner Kindheit habe ich mich über schöne Marken auf Briefen gefreut. Hin und wieder wurde auch eine aufgehoben und gesammelt. Mit der Zeit wird jedoch deutlich, dass Briefmarken wohl mehr und mehr der Vergangenheit angehören werden, da persönliche Briefe immer seltener geschrieben und geschäftliche Schreiben nur elektronisch frankiert werden…


Daher war die hier hineingesteckte Idee wirklich bemerkenswert- denn der Autor lässt die Marken eine Geschichte erzählen: Die Geschichte von Rio Grande do Sul!


Anhand von Marken und deren Erscheinung erzählt der Autor die Geschichte des Landes. Hier macht Geschichte wirklich mal Spaß, da man die dazugehörigen Bilder betrachten kann. So lernt man eher nebenbei und erfährt sehr viel Wissenswertes. Und auch die Marken sind liebevoll gewählt und lassen sich neugierig betrachten. Es gibt viele Hintergrundinformationen, die für den ein oder anderen Aha-Effekte Sorgen.


Mein Fazit:
In liebevoller Kleinstarbeit erzählt der Autor eine Geschichte, die mit Sicherheit im Gedächtnis bleibt. Die Sprache ist für jedermann verständlich und anhand der Marken nachvollziehbar.


Liebhaber von Briefmarken und geschichtlich Interessierten ist dieses Buch sehr zu empfehlen.

  (3)
Tags: briefmarke   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

30 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

wildnis, wolf, verdrängung, dystopie, thriller

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Beth Lewis , Kerstin Fricke
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Arctis Verlag, 04.08.2017
ISBN 9783038800040
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover zeigt einen Wolf, der bedrohlich in die Kamera blickt. Die gelben Augen leuchten und verbreiten eine beklemmende Stimmung. Darunter ist eine Person zu sehen, die durch den kalten Winterwald streift. Dieses Bild macht den Leser direkt neugierig.


Dieser Eindruck  wird von einem anregend formulierten Klappentext untermauert.


Der Einstig in die Geschichte wirft direkt viele Fragen auf, da man mitten in die Geschichte geworfen wird. So richtig kann man mit den erzählenden Personen nichts anfangen und weiß nicht in welchem Verhältnis sie zueinander stehen. Dieses wird dann in einem Rückblick Stück für Stück erläutert und erklärt…..


Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu verfolgen. Die Geschichte spielt in einer fiktiven Zeit und alles wirkt durch ein zerstörerisches Ereignis beklemmend und rückschrittlich.


Die Figuren können zwar sehr gut auseinander gehalten werden, dennoch bin ich bis zu letzt nicht mit ihnen „warm“ geworden. Leider fehlte mir hier und da eine kleine Beschreibung, um sie mir besser vorstellen zu können. So ganz konnte ich im meinem Kopf keine Bilder entwickeln.


Dennoch ist die Geschichte sehr mittreißend und Stück für Stück entfaltet sich eine gruselige, Psycho-Geschichte. Bis zuletzt war nicht absehbar, welchen lauf die Geschichte nehmen würde. Und vor allem: Wer steckt hinter den ganzen Morden. War es wirklich der gesuchte Mörder Hallet? Oder hat Elka ein paar tief greifendere  Gedächtnislücken? Diese Fragen müssen nun erst einmal geklärt werden.


Zum Ende hin werden immer mehr Details bekannt, die eine unfassbar erschreckende Geschichte offenbaren. Dennoch bleiben ein paar Fragen offen und der Leser kann sich den weiteren Verlauf weiter zusammen reimen.


Mein Fazit:
Eine spannende erzählte Geschichte, der jedoch das gewisse Etwas fehlt. Hier ist noch jede Menge Potential vorhanden, welches leider nicht aufgegriffen wurde. Weiterhin werden viele Dinge nur angerissen, aber nicht wirklich erklärt.


Auch könnte man meinen, man findet in diesem Buch einen Wolf als Hauptdarsteller wieder- Tatsächlich hat dieses Tier nur eine kleine Nebenrolle ergattern können

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

norditalien, mp3-hörbuch, thriller

Der Nebelmann

Donato Carrisi , Karin Diemerling , Uve Teschner
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 04.08.2017
ISBN 9783742402486
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Coverbild sticht direkt ins Auge. Es ist zwar in schlichten Tönen gehalten, wirkt somit aber noch bedrohlicher. Ein Mann geht in einen Winterwalt und ist nur schattenhaft zu sehen. Auch das Mädchengesicht in der oberen Hälfte des Bildes ist nur schemenhaft wahrnehmbar- Das schreit regelrecht nach Düsternis und Spannung.


Dieser erste Eindruck wird von einer Buschbeschreibung untermauert, die nichts Gutes erahnen lässt. Hier ist mein Thriller Herz sofort angesprungen und ich musste lesen!


Der Einstig in die Geschichte verwirrt direkt. Man erfährt das Ende und ist nun umso neugieriger, wie alles so weit kommen konnte….


Der Autor hat einen außergewöhnlichen Schreibstil. Auch wenn bei uns gerade Hochsommer mit hitzigen Temperaturen herrscht, wird es beim Lesen automatisch kalt. Alles wirkt winterlich, düster und bedrückend. Der Schreibstil ist so atmosphärisch, dass man regelrecht Nebel erwartet, wenn man aus dem Fenster schaut.


Die einzelnen Figuren werden sehr gut ausgerabietet und dargestellt. Man hegt sofort Sympathien und Antipathien. Aber der Autor spielt auch mit dem Leser seine Spielchen. Wer ist hier der Täter, wer das Opfer. Beim Lesen sollte man sich da nicht so 100 % festlegen. Aber der Autor bringt den Leser dorthin, wo er ihn haben möchte und legt ihm seine Gedanken in den Kopf. Umso überraschter ist man, als sich nach und nach die Auflösung entfaltet. Hier ist wirklich nichts vorhersehbar und einer Überraschung wird von der nächsten überboten.


So ist das Ende ein absolut genialer Schachzug und man spürt den Autor regelrecht lächeln. Als würde er merken, dass er den Leser austricksen konnte – jeden Einzelnen!


Mein Fazit:
Ein absolutes Meisterwerk, bei dem ich anschließend fast Beifall geklatscht hätte! Solch ein spannungsgeladenes, mit unvorhersehbaren Wendungen durchzogenes Buch habe ich selten gelesen.


Für Fans von Psychothrillern ein ABSOLUTES MUSS!!!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kinderbuch, größter schatz, konopke, freundschaft, vorlesebuch

Paul und Konopke

Burger Christin
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Burger, Christin, 01.06.2017
ISBN 9783000565830
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Cover zeigt einen schönen, braunen Bären und einen kleinen putzigen Vogel, der auf seinem Kopf sitzt. Zusammen mit Titel aber auch mit der Größe des Buches fällt es direkt ins Auge.


Die Buchbeschreibung klingt sehr interessant und ich wollte daher direkt mehr über den Inhalt erfahren. Da mein Sohn eh in Mamas Fußstapfen tritt und Bücher jetzt schon über alles liebt, stand einem schönen Leseabend nichts im Weg.


Die Bilder sind durchweg sehr schön und mit Liebe zum Detail gestaltet. Mein Sohn hat das Buch schon öfters durchgeblättert und entdeckte bei jedem weiteren Mal stets etwas neues, was er davor noch nicht gesehen hatte.


Die Texte auf den einzelnen Seiten sind kurz aber Ausdrucksstark. So stellte mein Sohn direkt viele Fragen und konnte sich unter dem Text die einzelnen Bilder dazu ansehen.


Die Geschichte hat einen tieferen Kern, der sowohl Kinder aber auch Eltern zum Nachdenken anregt. Er enthält kleine Botschaften, welche man direkt mit den Kindern besprechen kann und stellt fest, wie sie darüber denken.


Uns hat das Buch sehr gefallen und wir werden es sicherlich noch einmal öfters lesen. Daher kann ich hier wirklich eine Leseempfehlung aussprechen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

island, mord, bodensee, kriminalroma, gefühle

Gnadensee

Ingrid Zellner
Buch: 320 Seiten
Erschienen bei Silberburg, 01.07.2017
ISBN 9783842520561
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover zeigt einen friedlichen See mit der untergehenden Sonne am Horizont. Alles wirkt friedlich und ruhig. Doch dieser Eindruck dürfte sich spätestens dann geändert haben, wenn am die Buchbeschreibung gelesen hat. Diese wirkt direkt anregend und spannend.


Gleiches trifft auf den Einstig der Geschichte zu. Schon nach wenigen Sätzen und Zeilen ist man gefesselt und muss einfach weiter lesen.


Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, detailliert und sehr atmosphärisch. Schnell hat man Bilder vor Augen und kann sich die einzelnen Szenen sehr genau vorstellen.


Die Protagonisten wirken allesamt menschlich und authentisch. Manche mag man direkt, bei andrem beschleicht einen ein ungutes Gefühl. Lona, die Hauptfigur ist mir direkt ans Herz gewachsen und nimmt den Leser nun mit auf eine Spannende Ermittlungsreise.


Schnell wird klar: Hier ist nichts so, wie es scheint. Die Entwicklungen sind absolut nicht vorhersehbar und haben mich manchmal ganz schön umgehauen. Ich war hier und da richtig geschockt und hätte mit solch einer Wendung niemals gerechnet.


Die Spannung steigt stetig an und bleibt bis zur letzten Seite konstant erhalten. So verschlingt man das Buch regelrecht und kann es nur sehr schwer aus den Händen legen!


Mein Fazit:
Seit langem mal wieder ein Buch, was mich mitgerissen und stellenweise Sprachlos gemacht hat.


Daher vergebe ich eine absolute Leseempfehlung und volle Punktzahl.


Des Weiteren hat dieses Buch mein Interesse an Island geweckt, welches hier sehr schön beschrieben wird. Dorthin werde ich sicherlich mal eine Reise planen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

partnerschaft, liebe, streit, kommunikation, glück

Immer stecke ich zurück: Wie Sie Ihre Partnerschaft retten, bevor es zu spät ist

Elke & Ralf Raml
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Neue Ergebnisse UG, Elke und Ralf Raml, 16.12.2016
ISBN 9783981838503
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover des Buches  fällt direkt ins Auge, da sich wohl ein jeder darauf wieder findet. Ein Pärchen sitzt auf der Couch und befindet sich offensichtlich im Streitgespräch. Darunter prangt der Titel des Buches, welcher eindeutiger nicht sein könnte: Immer stecke ich zurück!


Auch mir viel dieses Bild ins Auge und ich lass mit Interesse die Buchbeschreibung. Da mich diese direkt ansprach musste das Buch natürlich gelesen werden.

Direkt nach dem ich es erhalten hatte, legte ich es auf den Küchentisch. Auch mein Mann wurde direkt aufmerksam und bestätigte mir meinen ersten Eindruck: Auch er fühlte sich direkt von dem Coverbild angesprochen und bestätigt.


Es ist schon sehr interessant: Warum kommt es zu vielen, kleine Streitigkeiten in der Partnerschaft? Warum fühlt sich ein jeder als Verlierer- aber niemand als Gewinner!? Dies wollten wir nun gemeinsam erfahren und begaben uns Passagenweise durch dieses Buch.


Direkt fällt auf: Es ist zwar ein Sachbuch, aber keineswegs trocken! Der Schreibstil ist locker und besitzt hier und da ein kleines Augenzwinkern.  So fühlten wir uns nicht wie von einem Lehrbuch bekehrt, sondern hatten sogar Spaß beim gemeinsamen lesen. Es kam an vielen Stellen zu „AHA“- Momenten und neue Blickwinkel wurden gesetzt.


Wir konnten die einzelnen Punkte  gemeinsam und in Ruhe besprechen und kamen zu neuen Feststellungen. Hier war das Spiegelprinzip ein weiterer guter Punkt  einmal intensiver über das eigene Verhalten nachzudenken. Denn unser eigenes Verhalten spiegelt sich in der Reaktion des Partners wieder. Bin ich unglücklich- wird er es zwangsläufig auch.


In kleinen Kästchen wird das Geschriebene nochmals mit Beispielen untermauert oder zusammengefasst.  Dies war an vielen Stellen sehr hilfreich. Aber auch praktische Gesprächsberichte tragen zum besseren Verständnis bei.


Zum Ende hin heißt es dann selbst  aktiv zu werden. Hier kann das „gelernte“ direkt umgesetzt und angewendet werden. Mittels eines 7 Wochen-Programmes kann man das gelesene überdenken und auf die eigene Lebenssituation anpassen. Auch hier wird alles sehr gut und hilfreich erläutert und sogar genau erklärt, wie man das Gespräch sucht - Ohne direkt wieder im nächsten Streit zu landen.


Unser Fazit:
Dieses Buch zu lesen und zu besprechen, hat gemeinsam sehr viel Spaß gemacht. Es gibt neue Sichtweisen und vielerlei Tipps und Ratschläge. Natürlich kann man es auch erst einmal für sich allein lesen und den Partner erst später mit einbeziehen.


Man sollte nicht immer alles sofort hinwerfen und aktiv an seiner Partnerschaft arbeiten- dieses Buch hilft sehr dabei- und macht  vor allem auch deutlich, dass dieser vielleicht einfach Weg einer schnellen  Trennung auf keinen Fall der Richtige ist.


Da uns das Buch sehr gefallen hat und wir es sicherlich öfters einmal zu Rate ziehen werden, vergebe wir volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

liebe, gestaltwandler, ex, adler, gefühle

Am Abgrund des Himmels

Sue-Ellen Pashley , Claudia Max
Fester Einband
Erschienen bei Beltz, J, 10.07.2017
ISBN 9783407749239
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover fällt durch seine Farbgestaltung direkt ins Auge. Ein schwarzer Adler steigt in den Himmel, der hier golden dargestellt wird. Schon allein dieses Bild lässt den Leser zum Buch greifen. Aber auch der Titel wirkt Bedeutungsschwanger und lässt eine spannende Geschichte erwarten.


Der Klappentext erzählt von einer spannenden, fantasiegeladenen Geschichte, die gelesen werden muss.


Der Einstig in die Geschichte gelingt recht unkompliziert. Durch die wechselnden Sichtweisen lernt man beide Hauptcharaktere gleichzeitig kennen.  Man kann sich in ihre Handlungen hineinversetzten und fühlt sich direkt mit ihnen vertraut. Wobei mir Nick über kurz oder lang sympathischer wurde.


Die kurzen Abschnitte sorgen aber zudem auch dafür, dass man das Buch so schnell nicht mehr aus der Hand legen mag. Der Schreibstil ist flüssig und stets gut zu verfolgen. Allerdings hatte ich hier und da ein paar Probleme mit der Zeit. Erst denkt man, es passiert alles innerhalb weniger Tage, dann sind schwupp di wupp mal eben 3 Wochen ins Land gezogen. Dies macht es etwas schwer, das Kennenlernen der beiden Hauptfiguren  einzuschätzen und nachvollziehen zu können. Eben noch völlig fremd, sind die Hauptpersonen sich dann ziemlich schnell sehr nah.


Die Geschichte an sich ist spannend erzählt. Dennoch wurde an vielen Stellen sehr viel Potential verschenkt und nicht wirklich alles herausgeholt, was machbar gewesen wäre.  Um ein kleines Beispiel zu nennen ohne allzu viel Spoilern zu wollen: Da kann sich eine Familie in Adler verwandeln, die majestätisch mal eben ruck zuck durch die Lüfte segeln- und fährt ganz gewöhnlich mit Fähre und Auto zum Gestaltenwandlertreffen. Dieses, so könnte man denken, findet als Adler in den tollsten Naturgebieten statt, wo jeder einmal wieder seinen Instinkten freien Lauf lassen kann. Eben nicht! Sondern in menschlicher Gestalt in einem Hinterzimmer eines Restaurants. Hmmmm.


Das Ende hielt dann noch mal alles an Dramatik und Herzschmerz bereit, was man sich so denken kann. Wurde dann aber auf wenigen Seiten fix abgehandelt und das Ziel war schneller erreicht, als erwartet.


Fazit:
Man sollte vielleicht nicht vergessen, dass es eine Jugendgeschichte ist, dennoch hätte ich mir hier und da etwas mehr Unterhaltung und Tiefgang gewünscht.


Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, weshalb ich das Buch auch in kürzester Zeit verschlungen hab.

Die Geschichte konnte mich aber dann doch nicht umhauen und mitreißen. Hier ist leider noch deutlich Luft nach oben!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

weltall, raumfahrt, weltraum, raumfahrtgeschichte, geschichte der raumfahrt

Wir haben ein Problem

Eugen Reichl
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Eulenspiegel Verlag, 27.06.2017
ISBN 9783359017349
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover dieses kleinen Büchleins ist witzig gestaltet, da fliegt auch schon einmal eine Toilettenrolle durchs All.


Auch der Klappentext ist humorvoll geschrieben und macht neugierig auf den Inhalt der vielen kleinen geschrieben Geschichten.


Direkt nach dem ich das Buch in Händen hielt, wurde erst einmal geblättert. Sofort vielen mir eine Vielzahl lustiger Bilder ins Auge, welche das Buch zusätzlich auflockern. So merkt man gar nicht, wie schnell die einzelnen Geschichten weggelesen sind und ist Ratz Fatz am Ende angelangt.


Der Schreibstil ist flüssig, detailliert und gut zu verfolgen. So konnte auch ich den Geschichten folgen, auch wenn ich bisher eher wenig mit der Raumfahrt am Hut hatte. Aber auch die Ironie und der Witz in den vielen Geschichten ließen mich des Öfteren schmunzeln. Hier und da habe ich sogar noch etwas neuen hinzu gelernt und kann bei der nächsten Feier mit Fachwissen glänzen.


Fazit:
Eine lesenswerte Reise ins All mit all seinen Tücken, die passieren können- denn auch hier arbeiten nur Menschen, denen mal ein Fehler unterlaufen kann. Leider kann so ein Fehler, ist er auch noch so klein, Menschenleben kosten- oder direkt mal mehrere Millionen Dollar.


Mir das das Büchlein sehr gefallen und ich hätte noch Stunden lang weiter lesen können. Für NASA und Raumfahrfans ein absolutes Lesehighlight.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

128 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, mord, bourbon, intrigen, geld

Bourbon Sins

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 28.06.2017
ISBN 9783736304017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover ist in grün gehalten und zeigt einen hübschen Mann im Anzug. In der Mitte prangt  das Logo des Familienimperiums, sowie der Titel des  Buches. Das Bild fällt direkt ins Auge, würde aber nicht unbedingt meinen Lesewillen anspringen lassen. Es wirkt leider etwas altmodisch und nichtssagend.


Der Klappentext  hingegen klingt sehr anregend und spannend. Daher wollte ich sehr gerne mehr erfahren und griff zum Buch.


Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil einer Buchreihe. Man sollte den ersten Teil unbedingt gelesen haben, da ansonsten Vorkenntnisse fehlen, die den weiteren Lauf der Geschichte erklären und plausibel machen.


Der Einstig in die Geschichte beginnt direkt spannend und spektakulär.  Man ist sofort gefesselt und legt das Buch so schnell nicht mehr aus der Hand. Hin und wieder gibt es zwar ein paar Durststrecken, die dann aber wieder von unvorhersehbaren Ereignissen abgelöst werden.


Der Schreibstil ist flüssig, detailliert und fesselnd. Es kommt zu Geschehnissen, die den Leser emotional ansprechen und mitfiebern lassen. Die Figuren sind allesamt menschlich gestaltet und können so sehr gut voneinander unterschieden werden. Manche Charaktere sind mir direkt ans Herz gewachsen und ich habe sie sehr gern durch das Buch begleitet. Es gibt allerdings auch den ein oder anderen Fiesling, den man eher weniger mag. Aber auch er spielt seine Rolle hervorragend.


Das Buch überzeugt durch eine Vielzahl von Handlungssträngen, die sich immer wieder kreuzen und ineinander laufen. Die wechselnden Szenen sorgen ebenfalls für einen gelungenen Spannungsaufbau.


Das Ende ist sehr gut gewählt, hält aber Spannung und Neugier aufrecht, so dass man dem dritten Buch der Reihe entgegen fiebert. Hier muss unbedingt weiter gelesen werden, um das Ende in Erfahrung zu bringen.


Mein Fazit:
Eine sehr spannende Familiengeschichte voller Intrigen und Geheimnissen. Aber auch die Liebe und Erotik kommt Stellenweise nicht zu kurz. Dieses Buch sprüht nur vor Überraschungen, welche aber keineswegs unglaubwürdig wirken. Hin und wieder legte es aber auch einen kleinen Daily-Soap Charakter an den Tag.


Ich war wirklich gefesselt und habe das Buch in kürzester Zeit ausgelesen- daher spreche ich gerne eine Leseempfehlung aus.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

spiritualität, weil du meine seele streichelst, subina giuletti

Weil du meine Seele streichelst ...

Subina Giuletti
E-Buch Text: 396 Seiten
Erschienen bei null, 09.07.2017
ISBN B073TZ83LL
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover fällt direkt ins Auge, da die Gestaltung unheimlich romantisch wirkt. Ein Paar liegt im Sand und hält Händchen. Hiervon sind jedoch nur die beiden Arme zu sehen. Aber auch der Titel klingt nach einem schönen Liebesroman.


Der Klappentext ist ebenso liebevoll gestaltet und macht direkt neugierig auf die folgende Geschichte.


Da ich bereits ein paar Bücher der Autorin gelesen habe, wusste ich, dass es hier wiederum tiefe, nachempfindbare Gefühle gehen würde, die den Leser mit auf eine spirituelle Reise durch eine interessante Gedankenwelt führen.


Mit dieser Annahme wurde ich definitiv nicht enttäuscht. Schon nach wenigen Sätzen ist man mitten in der Geschichte und kann sich mit Lena, der Hauptperson, identifizieren.  Man verschlingt die Geschichte regelrecht und kann die einzelnen Handlungen sehr gut nachvollziehen. Aber auch die anderen Sichtweisen der Nebencharaktere werden betrachtet und ebenfalls glaubhaft aufgezeichnet. Schnell merkt man, dass Ehekrisen alltäglich sind- aber dies keineswegs einen Grund zur Aufgabe darstellt. Niemand trägt eine Hauptschuld und es gibt nichts, was man nicht wieder ausbügeln kann.


Die Autorin schafft es in diesem Werk einmal mehr, mit zu verblüffen, mitzureißen, mich zu Tränen zu rühren aber auch zum Lachen zu bringen. Hier wird eine bunte Palette an Gefühlen angesprochen- und nicht eine Handlung ist absehbar  bzw. vorhersehbar. Einmal war ich so fassungslos, dass ich die Geschichte erst einmal auf mich wirken lassen musste. Auch nach dem lesen geisterte das Erzählte noch lange in meiner Gedankenwelt. Hier ist man einfach direkt gebannt und fast hautnah dabei.  Auch wenn es wie eine Geschichte von Fremden wirkt, wird sich ein jeder in ihnen wieder finden.


Mir hat der spirituelle Hintergrund ebenfalls sehr gefallen, da in vielen Sätzen eine tiefere Botschaft steckt. Am meisten sprach mich der „Spiegel“ an, in den man blickt und die eigene Wirkung, die man so auf andere Leute seiner Umgebung hat. Viele Ansätze brachten mich zum Grübeln und mittdenken. Mit einem zustimmenden Nicken saß ich so des Öfteren über dem Buch.


Leider war das Ende viel zu schnell erreicht und ich hätte noch Wochenlang weiter lesen können. Die Geschichte schließt in sich rund um ab und lässt keine Frage offen. Dennoch nimmt man eine ganze Menge Gefühle mit- und sicherlich den ein oder anderen erweiterten Blickwinkel.


Mein Fazit:
Einmal mehr bin ich durch die tolle Schreibweise der Autorin mitgerissen und überaus begeistert. Wer tiefgründige Bücher mag, die lange im Gedächtnis bleiben, ist hier sehr gut beraten.

Auch dieses Buch wird einen festen Bestandteil in meinem Bücherregal erhalten und an Freunde und Bekannte weiter empfohlen! Daher spreche ich auch hier meine Leseempfehlung aus!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

130 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

lauren blakely, big rock, liebe, verlobung, scheinverlobung

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Lauren Blakely , Ira Severin , Michael Meyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover zeigt einen silbernen Ring, der von roten Rosenblättern umweht wird. Dies wirkt erst einmal sehr romantisch, doch der Titel verspricht eher eine erneute Bad-Boy Story. Daher war ich neugierig, wie die beiden unterschiedlichen Dinge zusammen passen sollen.


Der Klappentext ist ebenfalls interessant formuliert und verspricht genau das, was das Cover prophezeit- eine Bad-Boy-Love-Story: Na dann mal los!


Der Einstig in die Geschichte ist erst einmal etwas suspekt und widmet sich dem Lieblingsstück der Herrenwelt. Dennoch ist es sehr humorvoll geschrieben und sollte, wie das komplette folgende Buch, mit einem Augenzwingern gelesen werden.


Geschildert wird die folgende Geschichte au Sicht eines Mannes: Spencer, der einfach unwiderstehlich ist und anscheinend nichts anbrennen lässt. Geschrieben hat die Geschichte allerdings eine Frau, die sich hier in die Männerrolle eindecken wollte- Hier musste ich echt schmunzeln und fragte meinen Mann einmal öfter, ob es denn mit den Gedanken der Männerwelt übereinstimmt.


Die Geschichte lässt sich flüssig und schnell weg lesen. Schon nach wenigen Zeilen ist man in der Story versunken und möchte wissen, wie sie ihren Lauf nehmen wird. Zwar sind viele Handlungen mehr als Vorhersehbar, dennoch aber ganz nett zu lesen.


Die erotischen Szenen werden hier besonders gut und detailliert ausgearbeitet. Man hat direkt Bilder vor Augen und kann sich alles wunderbar vorstellen. Ohne vulgäre Sprache trifft die Autorin hier genau den richtigen Ton und führt den Leser durch eine prickelnde Erzählung.


An sich fand ich die Geschichte sehr schön, nur das Ende wurde dann doch etwas sehr kitschig mit einem Hauch Augen-Roll- Effekt. Dennoch wird die Story rund um angeschlossen und lässt keine Fragen offen.


Mein Fazit:
Ein schöner, kurzweiliger Erotik-Liebes-Roman für zwischen durch. Ideal für die Urlaubsliege, um einfach mal die Seele baumeln lassen zu können.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

wien, krimi, kinderheim, missbrauch, wien-krimi

Die verlorenen Kinder

Michael Seitz
E-Buch Text: 248 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 03.05.2017
ISBN 9783426444849
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover zeigt ein altes Kinderfahrrad, das vergessen an einer Hauswand lehnt. Darüber der eindeutig, passende Titel des Buches, welches direkt meine Neugier weckte. Hier war ich echt gespannt, welche Geschichte sich im Buch verbergen könnte.


Auch der Klappentext klingt vielversprechend und ist spannend formuliert.


Meine Meinung:
Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Man lernt die einzelnen Mitwirkenden kennen und erfährt, in welchem Verhältnis sie zueinander stehen. Allerdings ist es mir hier etwas schwergefallen, mir eigene Bilder im Kopf zu erstellen. So ganz haben die Figuren leider keine Form in meiner Fantasie annehmen können. Hier und da hätte ich mich noch ein paar ausführlichere Beschreibungen gewünscht. Aber das ist eben Geschmackssache.


Die Geschichte beginnt direkt gruselig und spannend. Einschübe in Form von Erinnerungen aus der Vergangenheit lassen dem Leser hier und da leicht die Nackenhaare auferstehen. Manche Erläuterungen sind nichts für schwache Nerven und machen deutlich um was es hier eigentlich geht- Übergriffe an Kindern in Kinderheimen in den 60iger Jahren.


Dier Spannungskurve steigt stetig an und nimmt den Leser mit auf eine bedrückende Ermittlungstour. Wer könnte der Mörder sein und wie passen alle Indizien zusammen!? Hier ist der Leser hautnah dabei und rät tatkräftig mit. Wer der Täter ist, wurde selbst mit erst bei der Auflösung bewusst.


Das Ende ist passend gewählt und schließt die Geschichte in sich sehr gut ab. Es bleibt keine Frage offen und der Leser kann da Buch, wenn auch mit einem beklemmenden  Gefühl, abschließen.


Mein Fazit:

Ein spannendes Buch, welches ich fast an zwei Tagen gelesen habe. Ich wollte unbedingt wissen, wer der Mörder ist. Das letztendliche Gesamtbild setzt sich allerdings erst auf den letzten Seiten zusammen und offenbart eine grausame Geschichte.


Für Krimifans eine echte Empfehlung!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

erotik, physiotherapeutin, erin buchanan, liebe, unterwerfung

Gipfel der Lust

Erin Buchanan
E-Buch Text: 132 Seiten
Erschienen bei Secret Desires, 24.05.2017
ISBN 9783960872153
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover zeigt eine Frau in hautenger, schwarzer Kleidung. Ihre Hände sind auf dem Rücken mittels Handschellen fixiert.  Dieses Bild machte mich direkt neugierig.


Aber auch die Buchbeschreibung sprach mich direkt an, da die Geschichte mit „dem neuen Christian Grey“ umworben wird. Da man in diesen Tagen wohl eher schwer an Mr. Grey vorbei kommt, wollte ich hier sehr gern mehr erfahren.


Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Man wird eigentlich direkt ohne große Voreinleitung in die Szenen hinein geworfen, in der die Hauptperson auf ihnen neuen Chef trifft. Dieser hält seine Vorstellungsgespräche lieber im Luxushotel ,anstatt der eigen Firma – warum auch immer!?


Was mir hier leider direkt auffällt: man kann sich leider nur schwer ein Bild von dem scheinbar unwiderstehlichen Herren machen. Man erfährt zwar während des Lesens, dass er breite Schultern, eisblaue Augen und ein nicht zu verachtendes anderes Mitbringsel besitzt, aber das war es dann leider auch schon wieder. Ich fraget mich daher einmal öfters, wie ich mir den „netten“ Herren vorstellen könnte. Vor allem: wie alt ist ein Klinikmogul mit mehreren, ich glaube es waren neun, Privatkliniken? Mitte dreißig wohl eher kaum. Einen Anhaltspunkt habe ich leider nicht finden können.  Daher konnte ich nur schwer ein Bild in meinem Kopf entstehen lassen. Auch die anziehende Wirkung, die ein Christian Grey schon während des Lesens der Bücher ausstrahlt, war hier leider nicht ganz so vorzufinden.


Allerdings entdeckt man sehr viele Parallelen zur Shades of Grey Story. Wie zb. ein venezianischer Maskenball oder die längere Trennung der beiden, um nur einige Beispiele zu nennen.


Die erotischen Szenen wurden hingegen sehr gut nachvollziehbar und prickelnd beschrieben. Hier hatte man direkt eigene Bilder im Kopf und konnte sich die Episoden sehr gut vorstellen.


Das Ende war dann leider etwas sehr vorhersehbar, wenn die Shades of Grey Story bekannt ist.  Zu einer großen Überraschung kam es hier nicht und lässt nun auch vermuten, wie die Geschichte ihren weiteren Lauf nehmen wird.


Mein Fazit:
Die Geschichte war interessant zu lesen, hat aber noch sehr viel Luft nach oben. Manches Potential wurde leider nicht genutzt, da einige Szenen noch erweitert hätten dargestellt werden können.


Leider wurde hier und da etwas zu sehr bei der Shades of Grey Story abgeschrieben. Etwas Neues wäre hier sicherlich schöner und überraschender gewesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

sterne, kartenlegen, tarot, schicksal beeindrucken, tari tara tarot ii

TARI TARA TAROT II

MARGRET MARINCOLO
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei tao.de in J. Kamphausen Mediengruppe GmbH, 19.04.2017
ISBN 9783960517528
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover ist in hellen Tönen gehalten und zeigt die Autorin des Buches. Dieses Bild fällt sofort ins Auge und macht neugierig auf das enthaltene Orakel- Buch.


Der Einstig gelingt recht schnell und unkompliziert. Die Autorin gibt einen kleinen Einblick über die Entstehung des Werkes und wie nun letztendlich mit dem Buch zu verfahren ist.


Gesagt, getan, die erste Frage wurde gestellt und über die witzig, passende Antwort nicht schlecht gestaunt.


Auch Tipps in Punkto Beruf, Liebe und Sex werden hier sehr passend und witzig vergeben.


Neu ist hier ein „Gedankenscanner“ der verrät, was unsere Mitmenschen so über uns denken. Hier kann man zwischen den Zeilen lesen, wie einem Freunde, Verwandte und Bekannte zugetan sind- oder auch nicht. Ein kleines Fünkchen Wahrheit scheint hier sicherlich verborgen zu sein.


Aber auch Modetipps werden hier für jeden Tag und jede Situation passend vergeben. Dies wird durch schöne Bilder der Autorin noch zusätzlich untermauert.


Mein Fazit:
Wer gern Horoskope liest und im Kaffesatz sein Leben widerfindet, ist auch mit diesem Buch gut beraten.


Ich werde sicherlich noch einmal öfters das Orakel befragen und bin jetzt schon auf die Antwort der Tarot karten gespannt!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

historischer roman, mädchenreich, tondern, krieg in pommern, waisenhaus

Das Haus der schwarzen Schwäne

Jelle Behnert
Flexibler Einband: 491 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.05.2017
ISBN 9783746633145
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover ist recht dunkel gehalten und zeigt den Ausschnitt eines Kleides, welches von einer Frau getragen wird. Es wirkt mittelalterlich und macht neugierig auf einen historischen Roman. Auch der Titel weckt Aufmerksamkeit und ich wollte direkt mehr erfahren.


Der Klappentext ist anregend formuliert und verspricht eine interessante Geschichte.


Der Einstig in die Geschichte gelingt eigentlich recht problemlos. Der Leser lernt die Hauptperson kennen und erlebt mit ihr die ersten Lebensjahre- bis es das Schicksal leider nicht allzu gut mit ihr meint und sie nach Tondern gebracht wird- um in einer Fabrik Spitzen zu klöppeln. Doch was auf alle anderen Frauen eher als Strafe wirkt, scheint für Falka eine Art Erfüllung darzustellen. Sie lernt gerne und hat Spaß am klöppeln.


So richtig kann man die dann folgende Geschichte nur sehr schwer in Worte fassen. Sie ist auf jeden Fall so ganz anders, als alles bisher gelesene. Es ist weniger ein Mittelalterroman, sondern eher eine recht düstere, gruselige Geschichte. Auch die Figuren lassen sich nur sehr schwer beschreiben und in Schubladen sortieren. Mal war mir Falka sympathisch, dann hatte ich wieder das Gefühl, von einer komplett fremden Person zu lesen, die sehr fanatisch handelt und denkt.


Die Geschichte war zwar für mich sehr interessant, dennoch konnte ich sie nicht am Stück lesen. Hin und wieder musste ich einfach zu „seichteren“ Geschichten greifen. Dennoch war ich stets neugierig, welchen Lauf diese recht merkwürdige Geschichte nehmen würde. Denn Vorhersehbar ist hier eigentlich absolut nichts. So war ich neugierig auf den Ausgang dieser Story.


Das Ende fand ich dann jedoch etwas sehr verwirrend und könnte es sicherlich niemandem mit eigenen Worten erklären. Wie davor aber auch schon die ganze Geschichte nicht.


Mein Fazit.
Eine recht sonderbare, düstere Geschichte, die aber dennoch lesenswert geschrieben ist. Scherzhaft könnte man hier schon fast einen Feministen Roman des Mittelalters anpreisen.


Wer gern Bücher mit starken, fanatischen Frauen liest, die nicht viel für die Männerwelt über haben, ist hier sicherlich perfekt beraten. Für alle anderen bleibt es hingegen eher Geschmackssache.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, fortsetzung, high fantasy, mederia, mederia - kampf um tetra

Mederia - Kampf um Tetra

Sabine Schulter
Flexibler Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.06.2017
ISBN 9783744820561
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover des zweiten Bandes ist  komplett in Blau gehalten und zeigt in der rechten, oberen Hälfte ein männliches Gesicht. Dieses Bild fällt schon anhand seiner stechenden Farbe direkt ins Auge. Zudem passt es perfekt, fast schon kontrastartig, zum ersten Band der Trilogie. Hier wird man direkt neugierig, wie wohl das dritte Buch gestaltet wird.


Auch der Klappentext klingt direkt wieder vielversprechend und stimmt auf eine spannende Geschichte ein.


Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil einer Buchreihe. Hier ist es an manchen Stellen wichtig, Vorkenntnisse aus dem ersten Teil zu haben, um die Geschichte umfassend verfolgen zu können.


Denn das Buch beginnt ohne lange Einleitungen und der Leser ist direkt mitten in der Geschichte, als würde es zwischen den Büchern keine Unterbrechung geben.


Einmal wieder gelingt es der Autorin, ihre Leser direkt mit in ihre eigens kreierte Fantasie Welt zu entführen. Wortgewaltig und detailgetreu entstehen die einzelnen Szenen, die direkt in eigene Bilder im Kopf des Lesers umgesetzt werden. Ich war regelrecht gebannt und musste das Buch in zwei Tagen auslesen. Man möchte einfach stets wissen, wie es in der Geschichte weiter geht, auf deren Fortsetzung man so lange hin gefiebert hat.


Die einzelnen Charaktere, aber auch selbst kleinste Nebenrollen werden authentisch und tief ausgearbeitet. Man kann sich in die Personen einfühlen und versteht ihre einzelnen Handlungen ganz genau. Ich hatte schon fast das Gefühl, als unsichtbarere stiller Zeuge den einzelnen Szenen beizuwohnen. Hier und da hat man selbst Melodien im Ohr  und fast schon Gerüche in der Nase.


Hier und da hatte ich zwar ein Problem mit dem merken der vielen, ungewöhnlichen Namen, was aber beim Lesen der Geschichte nicht weiter stört, da man schnell weiß, wer gemeint ist.


Die Handlung war für mich zu keinen Zeitpunkt vorhersehbar- im Gegenteil! Die Autorin hat sich einmal wieder viele spannende, aber auch erschreckende Überraschungen einfallen lassen, die den Leser gekonnt ans Buch fesseln.


Das Ende des zweiten Buches ist sehr gut gewählt- weckt aber gleichzeitig die große Neugier auf den Abschluss der Geschichte. Aber nun heißt es erst einmal wieder: Warten ist angesagt! Aber ich bin mir schon ziemlich sicher, dass sich die gespannte Wartezeit lohnen wird!


Mein Fazit:
Wieder einmal ein gelungenes Highlight für jeden Fantasie Fan. Hier gibt es alles, was eine tolle Geschichte haben muss: Spannung, Action, Elben, Dämonen und Drachen- aber auch eine Liebesgeschichte, welche man sehr gut beim Erwachen beobachten kann!


Hier kann man gar nicht anders, als eine Leseempfehlung auszusprechen und volle Punktzahl zu vergeben!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

trennung, liebe, humor, rache, lustig

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ellen Berg
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 14.06.2017
ISBN 9783841213068
Genre: Humor

Rezension:

Das Cover zeigt ein älteres Ehepaar beim gemeinsamen Kaffeetrinkern. Sonderlich glücklich sehen sie nicht aus. Darüber steht der Titel des Buches, der sich sofort witzig anhört. Allgemein finde ich die Cover der Ellen Berg Bücher sehr ansprechend. Sie besitzen zudem einem hohen Widererkennungswert, der den Leser schmunzelnd zum Buch greifen lässt.


Auch der Klappentext klingt herrlich frisch und  ansprechend und ich freute mich auf ein weiteres Werk der Autorin.


Ohne Problem befindet man sich schon nach wenigen Seiten mitten in der Geschichte - das Problem ist klar: Eine Frau braucht keinen Mann in seiner Lebenskriese! Dies wird mit witzigen Sprüchen und tollen Freundinnen untermauert, so dass man hier herrlich Spaß beim Lesen hat und einen neunen Blick auf manche Dinge bekam.


Die Figuren werden hier sehr authentisch und charakterlich tief gekennzeichnet. Carina, die Hauptperson, ist mir sofort ans Herz gewachsen und ich habe sie mit viel Freude durch die Geschichte begleitet. Ich habe mit hier gelacht, konnte aber auch mit ihr trauern, als es ihr nicht so gut ging.


Die Autorin hat einen einzigartigen Schreibstil, der den Leser direkt in seinen Bann zieht. Bissig, frech, aber auch liebevoll, nachdenklich und einfühlsam geht sie die einzelnen Themen an. Sie trifft stets den richtigen Ton und fast jede Frau kann sich mit den Damen der Geschichte identifizieren. Hier trifft man auf Freunde, die es gut mit einem meinen.


Die Geschichte klingt zwar wie eine Story, die man schon etliche Male gelesen hat, dennoch ist hier so einiges anders: Keine Handlung ist Vorhersehbar und ich musste des Öfteren anerkennend lachen und Nicken! Hier werden einfach die richtigen Schlussfolgerungen gezogen und der Mann bekommt, was er verdient.


Doch auch das Ende ist alles andere als erwartet und vorhersehbar- aber beim genauen betrachten absolut passend. Nach dem ich das Buch beendet hatte, war ich regelrecht beschwingt  und aufgeheitert. Ich bin zwar nun erst fünf Jahre verheiratet, hatte aber dennoch das Bedürfnis etwas frischen Wind in die Beziehung zu bringen! Daher hat mich dieses Buch direkt angesprochen und vielleicht auch seinen tieferen Sinn erfüllt!


Mein Fazit:
Ich bin absolut begeistert von diesem Buch! Daher kann ich es wirklich nur jedem Ehepaar empfehlen.


Ich würde es vielleicht schon in den ersten kriselnden Zeiten empfehlen, da man sich so sicherlich den einen oder anderen Termin beim Beziehungsberater oder Scheidungsanwalt erspart. Dieses Buch ist Ehetherapie und Lebensfreude pur! Und macht deutlich, dass man sich auch nach vielen Ehejahren wieder neu verlieben kann- in den eigenen Ehemann!

Ein schönes Buch, das weit mehr als 5 Sterne verdient!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

ritter, spiele-comic, rätsel, pegasus press, spielecomic

Ritter - Wie alles begann

Shuky Waltch
Fester Einband
Erschienen bei Pegasus Spiele Gmbh, 15.03.2017
ISBN 9783957891013
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Cover zeigt drei Ritter mit mittelalterlichen Waffen. Der Titel macht weiterhin deutlich, dass es sich um ein Spiel- Comic handelt. Da ich so etwas bisher noch nicht kannte, wurde ich neugierig.


Anfangs geht erst einmal alles ganz normal los. Man lernt die drei Hauptcharaktere kennen und erlebt gemeinsam mit ihnen den Ablauf eines gewöhnlichen Arbeitstages. Dass die Helden dieser Geschichte auf solch ein Leben nicht lange Lust haben, ist verständlich. Also ziehen sie los und wollen Ritter werden…


…und hier kommt nun auch der Leser ins Spiel, denn es heißt Aufgaben bewältigen, Bändchen suchen, Rätzel lösen und viele Strecken bewandern um an das letztendliche Ziel zu gelangen.


Hier kann man sich wirklich Stunden lang beschäftigen, ohne dass man merkt, wie schnell die Zeit verstreicht. In der ersten Runde bin ich zwar immer wieder im Kreis gelaufen ohne irgendwo anzukommen, aber nach und nach bekommt man den Dreh heraus. Und nun hat man allerhand verschiedene Möglichkeiten, die Geschichte zu lesen. Diese Idee fand ich wirklich genial, da man das Buch sicherlich noch öfters zur Hand nimmt und es nicht nach einmaligem lesen im Schrank verstaubt.


Das Buch ist sehr schön illustriert und die erdachte Geschichte gefällt mir ebenso. Die Spielregeln werden mit dem lesen verständlich und sind einfach umzusetzen.


Mein Fazit:
Ein Buch, dass süchtig macht und in dem man des Öfteren etwas neues entdecken wird. So werden Spiel und Lesen verbunden und sind die ideale Beschäftigung für jede Altersklasse.

  (3)
Tags:  
 
503 Ergebnisse