DieBuchkolumnistins Bibliothek

1.036 Bücher, 177 Rezensionen

Zu DieBuchkolumnistins Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
1036 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

harvard rede, was wichtig ist, j.k. rowling, vom nutzen des scheiterns und der kraft der fantasie, carlsen verlag

Was wichtig ist

J.K. Rowling , Klaus Fritz , Joel Holland
Fester Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.11.2017
ISBN 9783551587770
Genre: Sachbücher

Rezension:


„Wir brauchen keine Magie, um unsere Welt zu verwandeln; wir tragen alle Kraft, die wir brauchen, bereits in uns.“ Im Sommer 2008 hielt die international durch ihre „Harry Potter“ Romane bekannt gewordene Bestsellerautorin J.K. Rowling die Abschlussrede an der renommierten Harvard Universität. Sie sprach über das Scheitern, Umwege, Aufstiege, über die Fantasie und das Menschsein, wie wichtig das Gemeinsame ist, der Zusammenhalt und sich nicht nur für sich selbst einsetzen, sondern vor allen Dingen mit Empathie und Liebe für die, die es gerade nicht können. Der englischsprachige Sphere Verlag hat die knapp 20 Minuten und geschrieben 16.000 Zeichen gebunden und aufwendig gestalten lassen und somit auf knapp 70 Seiten angereichert. Der deutsche Carlsen Verlag hat dies nun zwei Jahre später exakt übernommen und übersetzt. Die Rede ist ein schönes Geschenkbuch zum Abschluss diverser Lebensphasen, sie motiviert, lehrt und bekräftigt den gegenseitigen Zusammenhalt. Dafür, dass sie aber derart gestreckt wurde, kostenlos im Internet erhältlich ist, ebenso die grafische Gestaltung im Gegensatz zum Inhalt eher einfach wirkt, ist der Preis von knapp 13 Euro für die meisten Leser/Käufer wahrscheinlich unangemessen. Wer jemandem damit etwas Gutes tun möchte, hat mit den ehrlichen Worten von Rowling eine herzliche Möglichkeit gefunden – wem es um die Originalsätze der Schriftstellerin geht, ist mit der Niederschrift auf der Universitätsseite günstiger bedient: https://news.harvard.edu/gazette/story/2008/06/text-of-j-k-rowling-speech/

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

wald, selbstfindung, aussteiger, schweden, erzählung

Wir hier draußen

Andrea Hejlskov , Roberta Schneider
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei mairisch Verlag, 18.09.2017
ISBN 9783938539477
Genre: Biografien

Rezension:

„Der größte Verrat ist es, wenn einem etwas klar wird, und man keine Konsequenzen daraus zieht.“ Dieser Satz ihres Mannes verändert für Andrea alles. Zu lange schon hetzt sie mit ihm und ihren drei Kindern täglich durch das Hamsterrad der Gesellschaft. Geld verdienen, um sich Dinge zu kaufen, die Platz benötigen, der wiederum mehr Geld kostet. Noch mehr Geld verdienen, um den Nachwuchs bei fremden Menschen unterzubringen, für die Zeit, in der man das Geld dafür verdient. Höher, schneller weiter – in ihrem Fall aber vor allen Dingen unglücklicher. Als dann ein schwedisches Waldstück zur Verfügung steht, treffen sie eine Entscheidung: ein Jahr lang wollen sie gemeinsam in die Einöde ziehen, so tief wie möglich in die Natur und zurück zu sich selbst.
Was zuerst wie ein Abenteuer klingt, eine real gewordene DMAX-Dokumentation, wird schnell ungemütlicher Alltag. Ohne Ablenkungen treten schon bald nicht nur die Gemeinsamkeiten, sondern auch die wunden Punkte stärker hervor. Die Familie verwirft sich und findet neu, was sie verbinden kann und muss, ebenso steht das Ehe- und Elternpaar vor völlig anderen Herausforderungen. Wie findet man als emanzipierte Frau in der Wildnis eine passende Rolle, wenn das körperliche Ungleichgewicht zum Kochen, Waschen, Putzen zwingt? Wenn sie doch jetzt alles hat, was sie wollte, wenn die Kinder frei und voller Glück am Fluß spielen und so tief schlafen wie nie, weshalb ist sie weiterhin unzufrieden? Reicht die Natur wirklich aus, ohne Geld, Internet, ohne Musik und soziale Alternativen? Andrea leidet, kämpft und arbeitet wie ein Tier mit und für ihre Familie im ersten Jahr der selbst gewählten schwedischen Einsamkeit. Sie zweifelt, verwirft, baut neu und findet für ihre Fähigkeiten und Pläne alternative Plätze in Gegenwart und Zukunft. Andrea Hejlskov erzählt uns von einer modernen Walden-Interpretation, auf Thoreaus Spuren fernab von Internet, Selbstoptimierung und Konsumterrorismus.
Sie schreibt darüber so ehrlich, authentisch und nah, dass sowohl die Schmerzen ihres gemeinsamen Wachstums, als auch die Liebe zur Natur auf jeder Seite spürbar sind und im eigenen Herzen Wünsche ansetzen, Gedanken anstoßen, Forderungen aufstellen. 

  (20)
Tags: achtsamkeit, henry david thoreau, indieverlag, naturliebe, neuerscheinung 2017, selbstoptimierung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Legendary Authors and the Clothes They Wore

Terry Newman
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Harper Design, 27.06.2017
ISBN 9780062428301
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

selbstreflektion, selbsthilfe

Der Sinn des Lebens ist das Leben

Hugues de Montalembert , Eberhard Kreutzer , Anke Kreutzer
Fester Einband: 127 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 18.08.2011
ISBN 9783832196455
Genre: Biografien

Rezension:

Der französische Maler und Dokumentarfilmer Hugues des Montalembert genießt sein Leben in vollen Zügen, prächtigen Bildern und auf Reisen um die ganze Welt. Er liebt das gute Essen ebenso wie schöne Frauen. Mit Mitte 30 wird er in seinem New Yorker Apartment überfallen, zusammengeschlagen und sein Gesicht mit einer Base verätzt. Er überlebt schwer verletzt, sein Augenlicht ist allerdings nicht mehr zu retten – innerhalb weniger Stunden erblindet er komplett.
Im Buch „Der Sinn des Lebens ist das Leben“ beschreibt er seine Gedanken auf dem Weg zur seelischen Genesung. Wie bleibt er positiv? Wo findet er neuen Mut? Welche Momente und Menschen helfen ihm zurück in eine lebenswerte Welt?
Sehr viel hatte ich erwartet – sehr viel mehr gäbe es sicherlich auch über seinen wirklich schwierigen Weg zu erzählen. Allerdings hätten die wenigen, sehr frei gesammelten Emotionen und Gedanken statt auf 127 Seiten auch auf 50 Seiten gepasst, mehr Struktur hätte dem Buch ebenfalls gut getan, zudem blieben bei mir danach viele Fragen offen. Wer eine Biografie oder ein Motivationsbuch erwartet, ist hier falsch. Montalembert gibt dem Leser philosophische Ansätze mit, beschreibt seinen eigenen Kampf mit dem Leben, den Wunsch auch im Dunkeln Schönheit zu finden und trotz des Schicksalsschlags Dankbarkeit zu zeigen. „Finde ich ins Leben zurück? Werde ich wieder Kapitän?“ Hugues de Montalemenbert hat es geschafft und neue Wege gefunden, sein Leben zu sehen. Dieses Buch ist ein Teil seiner neuen Sicht, mit dem der Autor beeindruckt, Neugier weckt, Mut stärkt.

  (17)
Tags: selbsthilfe, selbstreflektion   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

208 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

thriller, tick tack, megan miranda, lügen, krimi

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: gone girl, neuerscheinung 2017, psychothriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

248 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

satire, zukunft, roman, qualityland, humor

QualityLand

Marc-Uwe Kling
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 22.09.2017
ISBN 9783550050237
Genre: Science-Fiction

Rezension:

„Wenn ganze Scharen von Menschen ihren Lebensunterhalt dadurch bestreiten können, dass sie sich reißerische Falschmeldungen ausdenken, durch die sie arme Trottel zum Betrachten der bei ihnen geschalteten Werbung ködern – dann muss man doch mal zugeben, dass hier etwas fundamental schiefgelaufen ist.“

Gehörig schiefgelaufen ist auch das Leben von Peter Arbeitsloser. Den Nachnamen hat er vom Beruf des Vaters übernommen, die Schrottpresse vom Großvater – nur Ehrgeiz, Vermögen oder gute Beziehungen gab es nicht zu vererben und so ist Peters RateMe-Rang leider inzwischen einstellig, die Zukunft am Rande bis Bodensatz der Gesellschaft (Vorsicht, Wortwitz is coming) „vorprogrammiert“. Statt mit einer Freundin unterhält er sich am Abend mit aussortierten Robotern, die an ihrer künstlichen Intelligenz ebenso gescheitert sind wie Peter an seiner natürlichen. Die Welt um ihn herum war nie einfacher und zugleich komplexer, jedes Verhalten wird von Algorithmen bestimmt und getriggert, jeder freie Wille eigentlich von Gamification-Systemen ausgetrickst, die Selbstoptimierung treibt Mensch und Maschine bis kurz vor den Herzinfarkt und wer nicht mitmacht, fällt ebenso aus dem System wie aus der Gesellschaft. Peter sieht alle Nachteile, ist für aktiven Widerstand aber bisher schlichtweg zu faul. Bis, ja bis ihm eines Tages vom Algorithmus des weltgrößten Versandhändlers „The Shop“ als Folge seiner angeblichen Interessen eine ebenso unerwartete wie unpassende Lieferung gemacht wird und endlich seinen Heldenmut weckt …

Marc-Uwe Kling hat mit seinem Roman „Qualityland“ eine ebenso witzige, stellenweise alberne wie gesellschaftskritische Realsatire geschaffen, die von den aktuellen Zuständen im Bereich Alltagsdigitalisierung eigentlich gar nicht mehr so weit entfernt scheint. Wie eine unterhaltsame & kluge Mischung aus Douglas Adams und George Orwell liest sich der Roman, der sämtliche aktuelle Trendthemen wie Algorithmen, Künstliche Intelligenz, Fake News, Data Science, Nudging, Gamification uvm. auf ihre Vor- als auch Nachteile abklopft und auf „DAU“-Niveau runterbricht, ebenso aktuelle politische Probleme satirisch einbindet. Einige deutliche Seitenhiebe auf die Entwicklungen im Literaturmarkt kann der Autor sich dann berufsbedingt nicht verkneifen, gleicht dies aber gemeinsam mit dem Verlag mit einer ausgesprochen schönen, stabilen und besonderen Herstellung des eigenen Printbuchs wieder aus bzw. zeigt selbst, wie es besser geht. Durch die besondere Pappbindung gibt es unabhängig von der privaten Lesart keinerlei Beschädigungen des Rückens, die goldene Prägung samt Codekuss passt sehr gut zum Inhalt und die in gegenteiliger Farbgebung immer wieder eingeworfenen Fake-News sind eine abwechslungsreiche Ergänzung zum normalen Fließtext. Zudem gibt es zwei Ausgaben des Romans – eine in hellgrau für die Optimisten sowie in schwarz für die Pessimisten, mit nur minimalen Unterschieden, die auf der zum Buch gehörenden Webseite nachlesbar sind. Ein rundum gelungenes Paket für Kling- & Känguru-Fans, welches man im Idealfall auch gern live genießen sollte und neben allen Schenkelklopfern doch hoffentlich bei einigen Lesern ein Nachdenken sowie möglicherweise verändertes Handeln bewirkt. 


P.S.: Eine persönliche Ergänzung der Rezensionsschreiberin – bitte bewerten Sie diese Besprechung, damit mein Expertisenrang steigt und bestätigen Sie dies mit „OK“. Diesbezügliche Zusammenhänge zum Inhalt des Romans sind rein zufällig.

  (17)
Tags: comedy, digitalgesellschaft, digitalkritik, digital natives, humor, infotainment, kabarett, satire   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

262 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 106 Rezensionen

paris, roman, nanny, familie, mord

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:

Zwei kleine Kinder sind gewaltsam verstorben. Das Baby, so der Arzt, habe nicht leiden müssen, anders sieht es bei der etwas älteren Schwester aus, der Teppich im Kinderzimmer ist blutgetränkt. Verantwortlich dafür ist ihre Nanny Louise, Mary Poppins im Wolfspelz. Dabei hatten die Pariser Myriam und Paul so ein gutes Gefühl bei ihr, sie las ihnen jeden Wunsch und jedes Problem von den Augen ab, wie ein Hausgeist sorgte sie sich um alles und jeden, wie ein Familienmitglied wurde sie aufgenommen. Aber je näher Louise dem jungen, erfolgreichen Ehepaar und ihren Kindern kommt, desto weniger Fragen werden gestellt. Viel zu groß sind die Probleme, die diese mit ihrem Alltag, ihrer Karriere und den eigenen Bedürfnissen haben, viel zu verblendet sind sie von der Sorge um sich selbst. Bis zum Schluss, bis zur Katastrophe setzt kein Begreifen ein für das, was in ihrem eigenen Heim geschieht …

Die französische Autorin Leila Slimani wurde für diesen Roman mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet, er verkaufte sich in über 30 Länder. Das Problem der sozialen Kälte ist international, Louise könnte überall anheuern, in jeder Großstadt hätten Eltern ihr viel Geld dafür bezahlt, ihre Kinder bei Laune zu halten und bitte bloss nicht selbst noch Befindlichkeiten mitzubringen. Aber welch Mut, die Tat an den Anfang und die Aufklärung dahinter zu stellen und sie einfach so gut zu beschreiben, die Charaktere so sauber und messerschaft zu sezieren, dass sich die Spannung trotzdem weiter bis zum Schluß hält, gar steigert. Das wahre Grauen ist meist das, was uns am nächsten ist und hier setzt Slimani an. Sie lässt uns entscheiden, wer hier eigentlich Täter ist, wer welchen Anteil an der Schuld trägt, sie hat ihre Gesellschaftskritik so geschickt verpackt, dass man sich final selbst Vorwürfe macht. So kann dies nicht nur ein stilistisch feiner, auf hohem Spannungsniveau geschriebener und sehr unterhaltsamer Roman sein, sondern auch ein Ansatz, es besser zu machen, sich umzusehen, sich zu sorgen und zu kümmern, die zu hören, die sonst keine Stimme haben.  

  (21)
Tags: französische autorin, gesellschaftskritik, gesellschaftsroman, neuerscheinungen 2017   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

angsterkrankung, attacken, trauer, panik, facharzt

Ich bin mal eben wieder tot

Nicholas Müller
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426789186
Genre: Biografien

Rezension:

„Ich schreibe all diese Wörter, damit ich selber versteh, dass selbst die bissigsten Monster am Ende irgendwann gehen, damit ich endlich erkenne, dass das Blatt sich längst wendet. Ich schreibe all diese Wörter, damit das irgendwann endet.“
Die Angsterkrankung von Nicholas Müller schlich sich über viele Jahre an. Sie wurde gefüttert durch den Tod seiner Großmutter und seiner Mutter, ergänzt durch Verdrängung und fehlende Achtsamkeit, gesteigert durch ein Leben auf der Überholspur, als Sänger einer der erfolgreichsten Bands Deutschlands. Als sie sich irgendwann durch nicht mehr zu ignorierende Panikattacken ihren Bann bricht, was hier wesentlich einfacher zu beschreiben, als von ihm live und in Farbe durchzustehen ist, zieht er glücklicherweise die Reißleine, er steigt aus allem aus, geht in Therapie und lernt, was er selbst in und mit sich reparieren kann und muss, jetzt und in Zukunft, um wieder sinnvoll am Leben teilzunehmen. In seinem autobiografischen Buch spezialisiert sich der ehemalige „Jupiter Jones“ Sänger auf genau diesen Bereich seines Lebens, berichtet sehr ausführlich persönlich und im eher blumigen, bildreichen Stil von den möglichen Gründen, den Ausbrüchen, den Attacken und wie er seinen eigenen Weg herausfand.
Die im Klappentext erwähnte „Mut machende Stärke“ kommt leider wenig glaubhaft rüber, es wirkt mehr wie Überleben als tatsächliches Leben, auch wenn allein schon das bei dieser psychischen Erkrankung für viel Kraft und harte Arbeit mit und an sich selbst spricht.
Dieses Buch ist eine private Niederschrift, kein Ratgeber, man wünscht sich für den Autor mehr Schreib- sowie Lektoratszeit, wesentlich mehr Struktur sowie noch ein paar Seiten für abschließende Motivation und praktische Hilfsmöglichkeiten, die bei einem derart sensiblen Thema sowie dem Engagement von Müller eigentlich unerlässlich scheinen. Als Schirmherr der Deutschen Angsthilfe hätte er möglicherweise im Abschluss noch Informationen für Betroffene anstatt oder zusätzlich zum Hinweis auf seine neue Band und deren Facebookseite unterbringen können. 

  (20)
Tags: angsterkrankung, ,depressionen, psychotherapie, suizid   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

usa, vietnamkrieg, schuld, agent orange, amerika

Anstand

Matthew Quick , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.10.2017
ISBN 9783959671354
Genre: Romane

Rezension:

Auf den ersten Blick entspricht der 68-jährige Vietnamveteran David Granger genau der Vorstellung, die wir von einem weißen, konservativen, amerikanischen Republikaner haben – er ist ein intoleranter, sexistischer, misanthropischer alter Mann mit eigenem Waffenschrank, einem gestörten Verhältnis zur eigenen Familie und kriegsbedingtem Verfolgungswahn. Bereits nach den ersten Seiten haben wir ihn in unsere eigenen Klischeeschubladen gesteckt und sind damit genau dort, wo der Autor uns haben will. Seite für Seite lernen wir den politisch völlig inkorrekten Granger besser kennen, er erzählt uns von seiner Sicht auf die Welt, von seiner Familie und seinen Freunden. Seite für Seite triggert er unsere eigenen Vorstellungen von liberalem Denken und Handeln an, provoziert uns und bringt uns dabei ebenso kräftig zum Lachen wie zum Nachdenken.
David Granger hat nach einer Gehirnoperation noch eine Chance bekommen und allerlei zu klären – seine Vergangenheit, seine Gegenwart und damit auch seine Zukunft bzw. die derer, die ihm am Herzen liegen und dieses ist weit größer als anfangs gedacht …

Matthew Quick, der internationalen Erfolg mit der Verfilmung seines Bestsellers „Silver Linings“ hatte, hat mit „Anstand“ eine unterhaltsame, aber nicht unbedingt leichte Lektüre geschaffen. Er erzählt den amerikanischen Traum einmal ganz anders und wirbt mit seiner schwer zugänglichen Figur David Granger für mehr Nähe und Toleranz in allen Bereichen. Er schreibt stellenweise recht hart am Kitsch vorbei, wenn er seine Charaktere und den Leser über den Sinn des Lebens nachdenken lässt und wie wertvoll die uns verbleibende Zeit ist, das Zurückfinden auf die persönlichen Werte. Der Roman ist perfekt für die wahrscheinlich längst optionierte Hollywoodinterpretation geschrieben, dies macht ihn aber nicht minder lesenswert! „Anstand“ ist eine kurzweilige Lektüre für alle Fans von „Ziemlich beste Freunde“ & ähnlichen Schicksalskomödien!

  (12)
Tags: agent orange, amerika, neuerscheinungen 2017, political correctness, politischer roman, usa, vietnamkrieg   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

intoleranzen, nahrungsmittelunverträglichkeiten, ratgeber

Bauch über Kopf

Stefanie Wilhelm
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Kailash, 15.05.2017
ISBN 9783424631388
Genre: Sachbücher

Rezension:

Viele Jahre arbeitete Stefanie Wilhelm im Marketing, machte Überstunden und geriet in den leider inzwischen oft gesellschaftlich gehypten Kreislauf von Stress, wenig Bewegung sowie schnellem und ungesundem Essen. Als irgendwann ihr Körper rebellierte, arbeitete sie noch mehr, es folgte eine Erschöpfungsdepression und der finale Zusammenbruch. Sie musste erst mühsam lernen, wieder neu auf die eigenen Signale zu hören. Wilhelm studierte Ernährungsberatung, stellte ihr Leben auf ihre Bedürfnisse um und teilt ihre persönlichen Erfahrungen als auch wissenschaftliche Fakten sowie aktuelle Studienergebnisse im Buch „Bauch über Kopf“.

Auf knapp über 200 Seiten bespricht sie auch für Laien verständlich sowie unterhaltsam die Hauptthemen „Stoffwechsel“, „Darmflora“, „Immunsystem“, „Serotonin“, „Reizdarm & Lebensmittelunverträglichkeiten“, „Makro- und Mikronährstoffe“ und gibt weitere Tipps für gesunde Ernährung, zudem sind abschließend 11 Rezepte integriert. Alle Kapitel sind sowohl anschaulich als auch schön mit Bildern und Grafiken ergänzt – diese helfen zusätzlich bei den sonst vielleicht eher trocken wirkenden medizinischen Fakten und machen von der ersten Seite ab auch richtig Lust auf frisches, natürliches Essen sowie dessen Zubereitung.

Verschiedene Themen werden angerissen und bieten somit einen guten Einstieg – wer ein medizinisches Fachbuch oder aber einen ausführlichen Ratgeber zum Thema Allergien, Intoleranzen und Unverträglichkeiten sucht, ist hier (trotz großem Werbebutton auf dem Cover) falsch. Auch hätte man die Rezepte möglicherweise in ein extra Kochbuch zum Thema verschieben können – ich würde mich über diese weitere Veröffentlichung zumindest sehr freuen. Stefanie Wilhelm gibt einen sehr guten Überblick und Einblick in die wichtigsten Ernährungsbedürfnisse unseres Körpers und erklärt den Zusammenhang zwischen physischem und psychischem Wohlbefinden. Dabei propagiert sie nicht einen richtigen Weg, sondern bietet dem Leser die Informationen neutral an, damit sie/er je nach eigenen Problemen, nach Geschmack und Möglichkeiten für sich entscheiden kann. Sie motiviert, ergänzend zu medizinischer Beratung, wieder mehr an sich und den eigenen Körper zu glauben und erinnert uns an die Pflicht, ihn bestmöglich zu behandeln. 

  (13)
Tags: intoleranzen, nahrungsmittelunverträglichkeiten, ratgeber   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

philosophie, politisches sachbuch, ehrenamt, vegan, vegetarismus

Nichtstun ist keine Lösung

Hilal Sezgin
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 18.07.2017
ISBN 9783832198817
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wie und weshalb sollte man in Zeiten von Shitstorms, Trollen und Hatespeech gegen Diskriminierung, Hass, Rassismus und für die eigenen Überzeugungen eintreten? Warum aufstehen für das, was heute wichtiger ist denn je, für ein soziales Miteinander, für gesellschaftliche Werte und gelebte Demokratie? Die Philosophin Hilal Sezgin geht diesen Fragen in ihrem Buch, einem 150 Seiten langen Essay, auf den Grund.

„Liebe Menschen, die Welt, wie wir sie kannten, ist für immer verloren“, so schrieb Sibylle Berg neulich in ihrer Spiegel Kolumne und Sezgin befürchtet Ähnliches – vieles ist für immer zerstört, wir haben Raubbau betrieben an unserem Planeten, an der Flora und Fauna, an uns selbst, immer noch - jeden Tag. Zu spät sei es jedoch nie, auch wenn dies mit Anstrengung, Überwindung und Verzicht einhergehe – die Belohnung, so die Autorin, könne aber der Zugewinn dessen sein, auf das zuliebe man verzichtet. Die Lösung ist ihrer Meinung nach die sofortige Verhaltensänderung, der Wechsel auf die gute Seite. Die überzeugte Veganerin fordert und erklärt dies anhand aktueller gesellschaftlicher Beispiele in den Bereichen Kommunikation/Sozialverhalten sowie persönliche Lebensweise/Ernährung und nimmt dabei sich selbst stets mit in die Pflicht. Sie prüft kritisch, zieht andere Philosophen zu Rate, hinterfragt und spielt beständig mit den Gedanken des Lesers, die möglicherweise währenddessen bereits Ausreden suchen, innerlich Widerstand leisten wollen, denen sie im nächsten Satz argumentativ Vorschub leistet.
Erstaunlicherweise schafft sie es trotz des ernsten Stoffes Leichtigkeit zu transportieren und auf jeder Seite, in jedem Themenbereich neu zu motivieren. Auch dies macht das Buch derart lesenswert – es unterhält, informiert und fordert. Es ist ähnlich, als ob man sich bei einer Flasche Wein mit Freunden über die aktuelle Weltlage unterhalten würde und am Ende des Abends sicher ist: morgen, ja, dann packen wir es an, zusammen retten wir die Welt. Ob man am nächsten Tag noch etwas davon weiß, ob etwas übrig ist vom Tatendrang?
Für Gutmenschentum gibt es keinen Wettbewerb, so Sezgin. Fangen wir an und leisten, was leistbar ist, im Großen wie im Kleinen. Gründe gibt es genug: „… mit allem, was wir für uns und andere tun, ist etwas in die Welt gekommen, was es wert ist, dass man dafür morgens aufsteht. Nichts ist verloren. Jede Freude, die wir jemandem gemacht haben, hat diese Welt bereichert; jeder Trost, den uns jemand gespendet, und jedes Eintreten für die Gerechtigkeit hat unsere Verbundenheit gestärkt.“ 

  (15)
Tags: demokratie, deutsche autorinnen, ehrenamt, motivation, neuerscheinungen 2017, philosophie, politik, politisches sachbuch   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

113 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

wulf dorn, thriller, die kinder, mystery, kinder

Die Kinder

Wulf Dorn
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 04.09.2017
ISBN 9783453270947
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: psychothriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

buchnotizen, rezensieren, lesereise, tagebuch, notiz

Bücher sind treu

Nikolaus Heidelbach , Nikolaus Heidelbach
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 11.03.2014
ISBN 9783455370096
Genre: Sonstiges

Rezension:

Welches Buch schenkt man einem Literaturliebhaber, der schon fast alles gelesen hat? Herausgeber Daniel Kampa hat gemeinsam mit dem Illustrator Nikolaus Heidelbach (Sohn des Malers Karl Heidelbach) eine Antwort ge- bzw. erfunden und ein äußerst liebevoll zusammen gestelltes Bücher-Tagebuch als täglichen Begleiter für Leser_Innen geschaffen. Fünfzig Bücher finden Platz und dürfen mit folgenden Informationen vermerkt werden: Autor, Titel, Verlag, Tipp von, Gekauft/Ausgeliehen/Geschenk von, Gelesen von wann bis wann, Bewertung sowie Leseeindrücke, zudem Lieblingszitate aus dem jeweiligen Roman oder Sachbuch. 

Trotz der geringen Größe von knapp 11x17cm ist für alle wichtigen Notizen genug Raum und man kann durch das Lesebändchen jederzeit schnell zum aktuellen Lesestand finden. Im hinteren Bereich kann man noch Lieblingsbücher, ausgeliehene Bücher und besonders merkenswerte Buchhandlungen notieren. Zwischen den 210 Seiten finden sich immer wieder liebevoll herausgesuchte Zitate rund um die schönste Nebensache der Welt, das Lesen - wie z.B.: "Lesen, indes der weiße Flügelschlag der Zeit uns streift, ist das nicht Seligkeit?" von Ezra Pound oder "Richtiges Lesen ist Bürsten gegen den Strich." von Doris Lessing. 
Der hochwertige Pappeinband bleibt auch nach vielen Notizen stabil und wenn man nach einigen Lesejahren eine kleine Sammlung von Büchertagebüchern hat, nehmen sie selbst im engsten Regal nicht viel Platz weg. Eine gute Möglichkeit, um seine eigenen Gedanken während der Lektüre festzuhalten oder einem befreundeten Leser eine kleine und damit hoffentlich große Freude zu machen. Gute Idee, sehr gelungene, liebevolle Umsetzung! 

  (12)
Tags: bibliomanie, bibliophilie, bookporn, geschenk für leser, literaturliebhaber   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

49 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

max ernst, kunst, maler, künstler, ausnahmetalent

Max

Markus Orths
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 21.08.2017
ISBN 9783446256491
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

151 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

krebs, familie, brustkrebs, adhs, liebe

Sieh mich an

Mareike Krügel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492058551
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

159 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

liebe, alter, roman, einsamkeit, skandal

Unsere Seelen bei Nacht

Kent Haruf , Pociao
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.03.2017
ISBN 9783257069860
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: buchverfilmung, liebe im hohen alter, neuerscheinungen 2017   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

39 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

antarktis, freundschaft, expedition, ghosting, verlust

Whiteout

Anne von Canal
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 29.08.2017
ISBN 9783866482470
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: deutsche autorinnen, gegenwartsliteratur, polarexpedition   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

estonia, klavierspielen, schweden, familie, musik

Der Grund

Anne von Canal , any.way , Walter Hellmann
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.02.2016
ISBN 9783499268823
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: drama, estonia, klavierspielen, neuanfang, pianist, schicksal   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller, spannung, neuerscheinungen 2017, noir

Eileen

Ottessa Moshfegh , Anke Caroline Burger
Fester Einband
Erschienen bei Liebeskind, 21.08.2017
ISBN 9783954380817
Genre: Romane

Rezension:

"Irgendwann büßt jeder für seine Sünden". Mit Sünden kennt die 24-jährige Eileen Dunlop aus einem kleinen Ort in Massachusetts/USA sich aus. Sie wächst in einer gewalttätigen Familie auf, ihre Kindheit ist geprägt von körperlicher und vor allen Dingen seelischer Misshandlung. Glück, Frieden, Lebensfreude sind für sie Fremdwörter. Mut, Hoffnung und Pläne abgestumpft und nicht greifbar, von ihren Eltern in vielen Jahren täglicher Erniedrigung ausgemerzt. Dieses Bild hat sie übernommen und bestimmt ihren Alltag zwischen der Arbeit in einer Jungen-Haftanstalt sowie der Pflege ihres Vaters in einem täglich neu gewählten Kreislauf von Selbsterniedrigung, Scham und unterdrückten Wünschen, voller Alkohol und dem Versuch, sich immer wieder neu gegen Ausgrenzung und Zurückweisung abzuhärten. Ab und zu der Gedanke an eine andere Welt, an den Tod, einfach nur weg. Selbst auf Vergewaltigungsopfer ist sie neidisch, niemand würde Eileen derartige Gewalt antun, niemand sie nackt sehen wollen, Liebe ein nie selbst erfahrener Begriff aus Klatschzeitschriften und Schundromanen.
"Gewalt war eine Körperfunktion wie Schwitzen oder Kotzen. Sie gehörte in dieselbe Schublade wie Geschlechtsverkehr. Die beiden schienen sogar miteinander in Verbindung zu stehen." 
Ihr Leben scheint sich endlich zu ändern, als die attraktive und witzige Rebecca Saint John ihre Kollegin und schon kurz darauf ihre Freundin wird. Doch sie bringt nicht die lang ersehnte Helligkeit …

Autorin Ottessa Moshfegh entführt uns nach „McGlue“ erneut in eine düstere, aber realistisch gezeichnete Welt. Sie entblättert Seite für Seite verschiedenste Formen von Gewalt und man kommt ihrem stilistisch fein gestreuten Grauen erst auf die Spur, wenn es längst zu spät ist. Eine derart unsympathische Anti-Heldin zu schaffen, beweist Mut und vor allen Dingen Verständnis für diejenigen, die sonst im Schatten bleiben. Sie lässt Eileen viele Jahrzehnte später von ihrem Leben in den 60er Jahren und dem entscheidenden Vorfall erzählen, der dann zur finalen Wandlung führt. Bis dahin muss der Leser aber durchhalten und ertragen, was auch sie erträgt – manch einer wird vielleicht vorher aufgeben, abgestumpft von all dem Selbsthass und der erdrückenden Freudlosigkeit. Hier hätte es eine schnellere Entwicklung auch getan, aber Figuren wie Eileen sind vielleicht auch einfach nicht besonders gut in zeitoptimierter Weiterentwicklung. Würde die Autorin nicht so psychologisch genau und packend schreiben, täte man sich all das Leid nicht freiwillig an. Sie beschreibt Charaktere, die heute in reichweitenstarken Unterschichtmedien als Clickbaiting-Aufhänger enden würden, ein wichtiger Einblick in kaputte Seelen und ihren täglichen Kreislauf der Gewalt auf allen Ebenen. Ottessa Moshfegh erzählt wie John Burnside oder Jack Ketchum an den seelischen Randzonen entlang, sie traumatisiert ihre Charaktere und zeigt uns diejenigen, die sonst unsichbar bleiben. Lesenswerter Noir für starke Lesernerven!

  (11)
Tags: neuerscheinungen 2017, noir, spannung, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

persönlichkeitsentwicklung, selbstoptimierung, kreativität, achtsamkeit, motivation

How to Be Here: A Guide to Creating a Life Worth Living

Rob Bell
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei HarperOne, 28.02.2017
ISBN 9780062356307
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: achtsamkeit, kreativität, motivation, persönlichkeitsentwicklung, selbsthilfe, selbstoptimierung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

amerika, bildung, arbeitslosigkeit, gesellschaftskritik, donald trump

Hillbilly-Elegie

J. D. Vance , Gregor Hens
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 07.04.2017
ISBN 9783550050084
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: amerika, bildung, donald trump, gegenwartsliteratur, gesellschaftskritik, politik, südstaaten, usa   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

270 Bibliotheken, 5 Leser, 4 Gruppen, 18 Rezensionen

schweiz, synästhesie, hotel, krimi, engadin

Der Teufel von Mailand

Martin Suter
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.10.2007
ISBN 9783257236538
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: faust, goethe, kriminalroman, märchen, sagen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

mittelmeer, inseln, leuchtturm, wetter, maritim

Der Leuchtturm

Paolo Rumiz
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Folio, 21.02.2017
ISBN 9783852567167
Genre: Romane

Rezension:

„Es ist ein mit dem Verstand nicht zu begreifender Ort, jeder Tag ist anders, jeder Wind löst einen Sturm unerwarteter Gefühle aus.“ Autor und Journalist Paolo Rumiz zieht sich für drei Wochen auf eine einsame Insel ins Mittelmeer zurück, erwählt einen Leuchtturm als kurzfristige Heimat für seine Gedankenreisen. Das daraus entstandene Buch ist gleichzeitig Essaysammlung und Gesellschaftskritik, biografische Erzählung gespickt mit naturwissenschaftlichen Fakten. Immer wieder möchte man beim Lesen eine Pause machen, um das Buch nicht zu schnell zu beenden, um eine eigene Meinung zu Rumiz’ philosophischen Ansätzen zu finden, um seinen sowohl informativen als auch erzählenden Stil wertzuschätzen und kein Wort, keinen Satz zu überlesen.
Es ist ein Buch für Meeresliebhaber, für Kulinariker, für Poeten, für all jene, die täglich die Sehnsucht nach der weiten, rauen See in sich tragen. Dennoch gilt gerade diese auch zu warnen, dass diese Worte sie nicht nur in Kopf und Herzen auf die kleine, naturbelassene Insel tragen werden, die Füße werden mit aller Macht folgen wollen. Paolo Rumiz erzählt von seinem Hunger auf unsere Welt, alles in ein viel zu kurzes Leben zu packen, alles aufzusaugen, zu riechen, zu schmecken und sich danach dem Wind zu überlassen. Welch wunderbares Kleinod ist aus seinen Gedanken entstanden, besonders mit Karten geschmückt und hochwertig vom Verlag gebunden. 

  (15)
Tags: inseln, maritim, meeresliteratur, meerliebe, mittelmeer, reiselektüre, reiseliteratur   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

auschwitz, konzentrationslager, nationalsozialismus, zweiter weltkrieg

Der Schrecken verliert sich vor Ort

Monika Held
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.01.2018
ISBN 9783404176267
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: auschwitz, konzentrationslager, nationalsozialismus, zweiter weltkrieg   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ferdinand von schirach, urteile, gericht, essays, folter

Die Würde ist antastbar

Ferdinand von Schirach
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei btb, 13.02.2017
ISBN 9783442715008
Genre: Sachbücher

Rezension:


Ferdinand von Schirach ist es als erfolgreicher Jurist gewohnt, komplizierte Sachverhalte verständlich herunterzubrechen. Dieses Talent nutzt er als Autor. Ebenso wie in seinen Erzählungen wie "Schuld" und "Verbrechen" verwendet er in den hier versammelten dreizehn Essays (erstmals erschienen im "Spiegel" zwischen 2010 - 2013) kein Wort zu viel. Dennoch ist auch kein Wort zu wenig, mit außerordentlicher Sorgfalt ausgewählt und so unterhaltsam wie spannend.
Er bespricht juristische Sachverhalte wie die politische Interpretation des Grundrechts oder die Gerichtsprozesse über die Taten der Nationalsozialisten, die Pflichten der Polizei im Fall des Kindermörders Gäfgen sowie eher leichte Themen wie das Rauchverbot oder den Wandel der Literatur in Zeiten von E-Books. Bei allen Gedankengängen schont er weder die jeweiligen Beteiligten, noch sich oder den Leser, alles wird seziert und ergründet. Man kann sich anhand dessen ungefähr vorstellen, wie sich seine Gegner im Gerichtssaal fühlen müssen - jegliche Argumentation für die eigene Einstellung zu Recht und Gesetz wird von ihm in wenigen Sätzen auseinander genommen, die Moral neu herausgefordert. Noch mehr Zeit als für das Lesen der Essays benötigt man für die darauf folgenden Diskussionen mit sich und Anderen.
Allein die inzwischen nicht mehr ganz so aktuellen und weniger zeitlosen Themen hätte man möglicherweise austauschen können, dies mindert den intellektuellen Genuß dieser Sammlung aber kaum.

  (14)
Tags: essay, essaysammlung, gegenwartsliteratur, philosophie   (4)
 
1036 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks