DieFlammendes Bibliothek

41 Bücher, 25 Rezensionen

Zu DieFlammendes Profil
Filtern nach
41 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Weil wir anders sind

Tanja Daniel
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei epubli, 09.08.2018
ISBN 9783746749372
Genre: Science-Fiction

Rezension:

30 Jahre in der Zukunft. Europa hat ein anderes Volk entdeckt. Die Atlanti. Sie sind anders, haben blaue Haut, beeindruckende Fähigkeiten in Bezug auf das Element Wasser und sind den Europäern komplett fremd. Besonders macht sie aber der Rohstoff auf ihrer Insel. Diesen wollen die Europäer haben, koste es, was es wolle: „


Ein fesselndes Buch, das innerhalb weniger Stunden gelesen werden kann. Immer wieder wurde ich als Leserin überrascht von verschiedenen Wendungen, die ich nicht vorher gesehen habe oder mir anders vorgestellt habe.


Der Schreibstil ist toll, genauso wie die Erzählweise der Autorin. Man kommt direkt in die Geschichte rein und befindet sich schnell mitten im Geschehen. Ohne zu viel zu verraten, schafft es die Autorin mit verschiedenen stilistischen Mitteln, den Leser immer am Ort des Geschehens zu berichten, ohne dass die Sprünge zu spontan und unerklärbar wären.


»Welchen Preis sind wir bereit zu zahlen für Rohstoffe, die wir für den Fortschritt der Menschheit dringend benötigen? Dürfen wir um den Preis der Freiheit dieser jungen Frau unseren eigenen Fortschritt vorantreiben?« Reporter spielen in dieser Geschichte eine besondere Rolle. Diese Rolle wird schön herausgearbeitet. Reporter, die eigentlich bekannt dafür sind, unangenehme Fragen zu stellen, decken hier eine Machenschaft nach der anderen auf und zeigen großes Leid. Ob es gelingen wird?


Die einzige Kleinigkeit, die mich etwas gestört hat, waren hin und wieder Fehler in Rechtschreibung und Grammatik sowie die ungleiche Kapitellänge. Der erste Teil des Buches, auf dem meiner Meinung nicht unbedingt der Fokus lag, nahm gute zwei Drittel des gesamten Werkes ein, während die anderen drei Teile bedeutend weniger Seiten hatten.


Ich würde das Buch trotz der kleinen Mängel, die ja jederzeit ausgebessert werden könnten, jedem empfehlen, der gerne Fantasy-Elemente mit dem wahren Leben (oder einem Leben, das so einmal war oder vielleicht auch wieder werden könnte?) verknüpft. Spannend, aktuell, lesenswert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Lost in Love - Bis du mich findest

Vinya Moore , Cornelia Pramendorfer
E-Buch Text: 401 Seiten
Erschienen bei Hawkify Books, 08.08.2018
ISBN B07GBDX92B
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"fantasy":w=1,"romanze":w=1,"michelle reiter":w=1

In den Fesseln von Bermuda

Michelle Reiter
E-Buch Text: 311 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.08.2018
ISBN 9783752871913
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Lesbe auf Butterfahrt

Sybille Schönherr
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei Homo Littera, 28.05.2018
ISBN 9783903238060
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Stiertänzerin: Historischer Roman

Sabine Wassermann
E-Buch Text: 418 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 10.08.2018
ISBN 9783962151713
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

26 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"humor":w=1,"schweden":w=1,"monster":w=1,"wahnsinn":w=1,"bär":w=1,"touristen":w=1,"elch":w=1

Ein besoffener Bär im Bergwerkswald

Petteri Nuottimäki , Wibke Kuhn , Sibylle Klöcker
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672030
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"kurzgeschichte":w=1,"anthrazit":w=1

Anthrazit

Lucas Friedrich
Flexibler Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.01.2018
ISBN 9783746031170
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"freiheit":w=3,"reise":w=2,"spiritualität":w=1,"selbsterkenntnis":w=1,"poetisch":w=1,"spirituell":w=1,"lyrisch":w=1,"die reise in die freiheit":w=1,"lebeb":w=1

Die Reise in die Freiheit

Falc-Moritz Köhler
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.06.2018
ISBN 9783752816204
Genre: Romane

Rezension:

„Die Reise in die Freiheit“ ist ein Buch, das zum Denken ansetzt. Über sechs Jahre lang hat der Autor sich um sein Buch gekümmert, viel Herzblut reingesteckt, bevor es publiziert wurde. Das merkt man sowohl beim Lesen als auch beim Austausch mit dem Autor persönlich. Somit lässt sich das Buch auch nicht in einem Rutsch runter lesen, sondern man braucht als Leser Zeit, um sich über das jeweilige Thema des Kapitels Gedanken zu machen. Der Autor spricht Themen wie Unsterblichkeit und die damit verbundene Thematik der Zeit an, die Maske des Menschens oder auch der Blick auf die Umgebung oder die Erde. Jede Thematik hat ihr eigenes Kapitel mit all ihren Eigenheiten und Besonderheiten. Es gibt so viele Weisheiten, die in jedem Kapitel stecken, dass man schon allein davon ein neues Buch publizieren könnte. Jeder Schwerpunkt eines jeden Kapitels kann sehr einfach auf das eigene Leben übernommen werden. Somit muss man als gewissenhafter Leser nach jedem Kapitel seine Gedanken sortieren und die neuen Informationen auf das eigene Leben anwenden.


Der Protagonist Molamo hat ein klares Ziel vor Augen: Er möchte zum Unsterblichen, der auf dem Berg der vier Jahreszeiten lebt. Doch auf seinem Weg dahin begegnen ihm viele verschiedene Menschen, von welchen er eine neue Sichtweise auf sich, sein Leben und auch seine Erfahrungen und Ziele bekommt. Wie ein Mensch auch überwindet er seine persönlichen Grenzen, fällt manchmal wieder zurück, steht aber immer wieder auf. Manchmal allein, manchmal mit Hilfe. Durch diesen Protagonisten wird dem Leser viel gezeigt.


Mir hat das Buch sehr gefallen, obwohl es mich persönlich manchmal eher traurig hat werden lassen. Die Dinge, die besprochen werden, sind so nah am Leben, dass man sich nicht davor verschließen kann. Die eigene Maske, die man quasi immer auf hat, wird abgelegt, der Mensch kommt zum Vorschein.


Ein tolles Buch und definitiv empfehlenswert für jeden, der sich einmal Gedanken über sich selbst machen will.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

71 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"liebe":w=2,"usa":w=2,"liebesroman":w=2,"hollywood":w=2,"carter":w=2,"evie":w=2,"roman":w=1,"new york":w=1,"beziehung":w=1,"kalifornien":w=1,"los angeles":w=1,"enttäuschung":w=1,"paar":w=1,"pärchen":w=1,"süß":w=1

Dating you, hating you - Hoffnungslos verliebt

Christina Lauren , Ira Panic
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783956498022
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:

Evie arbeitet in der Filmbranche von L.A. als Schauspielagentin. Sie ist professionell, holt die meisten Aufträge, ist sympathisch und mit ihrem Job verheiratet. Auf einer Kostümparty ist sie als Hermine Granger verkleidet und trifft Harry Potter alias Schauspielagent Carter. Zwischen den beiden funkt es. Allerdings wollen beide nicht unbedingt etwas mit einem Kollegen anfangen. Als dann noch ihre Firmen fusionieren, ist das Chaos perfekt. Denn nur einer der beiden Agenten kann seinen Job in L.A. behalten.


Das Cover:

Das Cover zieht auf jeden Fall den Blick auf sich. Ich bin allerdings kein Fan davon. Einerseits mag ich mehr Cover, die die Fantasie des Lesers nicht so eingrenzen. Andererseits weiß ich partout nicht, wer von den Menschen in dem Roman dieser Mann auf dem Cover darstellen soll. Ich habe darauf geachtet und kann keinerlei Gemeinsamkeiten entdecken. Ansonsten ist das Cover mit seinen schwarzen Linien sehr modern.


Der Einstieg:

Ich habe lange gebraucht, um in das Buch hineinzukommen. Für mich als Außenstehenden war es schwierig, in die Welt des Films und der Schauspieler, in der Evie lebt, hineinzukommen. Ich wurde zudem mit Namen verschiedener Personen überhäuft, sodass ich gar nicht wusste, wer denn jetzt wer ist. Ich finde es immer leichter, ein Buch mit der Protagonisten gemeinsam zu beginnen und nicht ins kalte Wasser geworfen zu werden.Dann war es leider anfangs auch nicht besonders spannend, sodass ich mehrere Tage lang warten konnte, bis ich weitergelesen habe. Die Kapitel ziehen sich, obwohl es immer wieder kleine Höhepunkte gibt, habe ich mich mit dem Weiterlesen sehr schwer getan. Gegen Ende hat sich das gebessert und ich habe das restliche Buch in wenigen Tagen gelesen. Diese witzigen Höhepunkte wurden allerdings des Öfteren ganz schnell abgehandelt, sodass ich mich nach einer Weile gar nicht mehr so genau erinnern kann, was im Mittelteil des Buches passiert ist.


Die Protagonisten:

Evie ist die starke Frau, von der sich jeder etwas abschauen kann. Sie ist erfolgreich in ihrem Job. Trotzdem hat ihr Chef Brad etwas gegen sie und versucht, sie durch Sexismus und Mobbing aus der Firma zu bekommen. Aber nicht mit Evie. Sie lässt sich nicht leicht unterkriegen. Carter dagegen ist ein gutaussehender Typ und weiß, wie er damit weiter kommt. Trotzdem hat auch er Talent in seinem Job. Zwei starke Persönlichkeiten treffen das erste Mal aufeinander, es funkt (nicht nur wegen der gemeinsamen Verkleidung). Da das Buch aus den zwei Ich-Perspektiven von Evie und Carter geschrieben ist, bekommt man einen unschlagbaren Einblick in die Gefühle des jeweiligen Protagonisten. Besonders beim „Bürokrieg“ ist es interessant, wie der jeweils andere auf den Schlag reagiert. Somit ist es schwer, sich hier komplett auf eine Seite zu schlagen - Team Evie oder Team Carter. Weiterhin ist es schön, mitanzusehen, wie sich beide Protagonisten entwickeln. Vergleicht man sie anfangs mit dem Ende, ist eine kleine, aber wesentliche Entwicklung zu beobachten.


Die Schreibweise:

Das Buch liest sich sehr flüssig. Die Schreibweise ist nicht anspruchsvoll, die Sätze in einer angenehmen Länge. Sehr gut, weiter so!

Manchmal wurde sehr viel um die eigentliche Thematik drum herum geredet. Das hätte man sich des Öfteren sparen können, denn es hat das Buch unnötig in die Länge gezogen. An anderer Stelle dagegen hätte ich mich über eine etwas ausführlichere Beschreibung gefreut.

Wirklich gestört hat mich die Ansprache des Lesers mit „Sie“. Das war etwas, woran ich mich während des ganzen Buches nicht gewöhnen konnte.


Was ich sonst noch zu sagen habe:

Den Roman würde ich nicht unbedingt als den klassischen Liebesroman bezeichnen. Dazu wird der Fokus zu oft auf den Job und anderes gelegt, während die eigentliche Beziehung in den Hintergrund tritt. Trotzdem war mir das Ende etwas zu klischeehaft (ohne zu viel zu verraten). Sehr gut finde ich, dass das Thema Sexismus im Job angesprochen wurde. Das ist leider auch heute noch ein sehr aktuelles Thema. Umso besser, wenn es hier genauso kritisiert wird!


Fazit:

Eine schöne Abendlektüre, die den ein oder anderen Seufzer und den ein oder anderen Lacher erzeugt. Obwohl ich hin und wieder verwirrt war, konnte ich dem Roman doch folgen und einiges abgewinnen. Es war schön zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"neues leben":w=1,"einheimische":w=1,"trinidad":w=1,"tauchschule":w=1,"tobago":w=1

Stürmische Zeiten auf Tobago: Roman

Birgit Read
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 08.08.2018
ISBN 9783962152178
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine Gedankenreise in die Karibik, nach Tobago: Die richtige Sommerlektüre? Nicht unbedingt, wer Friede, Freude, Eierkuchen sucht. Denn Mila, die Protagonistin des Romans, hat allerlei durchzumachen. Da ist nicht nur Liebe ein Thema, die in diesem Roman auch nicht unbedingt den Standards entspricht und mal etwas Neues darstellt. Probleme der Einheimischen, Urlaubsfeeling, Korruption, Freundschaft, Mord – all das wird in dem Roman thematisiert. Worum es geht? Mila erfüllt sich gemeinsam mit Ben ihren großen Traum: Auswandern nach Tobago und dort ein Resort mit Tauchschule aufmachen. Alles läuft gut, dann häufen sich eigenartige Zufälle. Ob der Traum von Tobago zerplatzt?


Man wird anfangs mitten in das Leben der Protagonisten hineingeworfen. Trotz des leichten Chaos findet man sich als Leser relativ schnell zurecht. Die Protagonisten sind allesamt gut durchdacht und haben eine schöne Tiefe, sodass die Geschichte glaubhaft wirkt, größtenteils zumindest. Kleine Unstimmigkeiten, die mir aufgefallen sind, sind so durchdacht gewesen, sodass das Bild wieder stimmig ist. Die Charaktere haben aber nicht nur sympathische Seiten, sondern auch Dinge an sich, die sie nicht zu perfekten Menschen machen. Somit geben sie ein schönes Gesamtbild ab.


Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil. Die Geschichte liest sich flüssig und es macht Spaß, zu lesen. Besonders bei spannenden Stellen möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Denn Stürmische Zeiten auf Tobago ist kein klassischer Liebesroman. Eher alles andere als das. Korruption, Flüche, Mord – all das ist Thema. Auch das Land Tobago mit all seinen Problemen kommt nicht zu kurz. Durch schöne Beschreibungen bekommt der Leser ein klein wenig Karibikfeeling direkt auf das heimische Sofa.


Ein schönes Buch für jemanden, der eine entspannte Abendlektüre lesen möchte, die aber eben nicht vorhersehbar ist und mit reichlich un-klassischen Themen gespickt ist. Macht Spaß zu lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"witwe":w=2,"liebe":w=1,"usa":w=1,"kinder":w=1,"amerika":w=1,"liebe auf den ersten blick":w=1,"mütterlicher egoismus":w=1

The other side

Tiana Wicke
E-Buch Text: 130 Seiten
Erschienen bei Independently published, 01.07.2018
ISBN B07F6DRG1X
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Grundgedanke des Buches ist die Auswanderung einer deutschen Familie (Mutter, Tochter, Sohn) nach Amerika, damit die Mutter ihre zweite große Liebe heiraten kann. Doch dabei werden ihr so einige Hindernisse in den Weg gestellt. Klingt gut? Könnte es sein. Doch an der Umsetzung scheitert es. Anfänglich noch interessant durch die teilweise Vermischung von Gegenwart und Vergangenheit geschrieben – man erfährt, wie es zu dem derzeitigen Zeitpunkt ist und wie es dazu gekommen ist –, wird der Roman bald eintönig. Hauptsächlich wird beschrieben, wie eifersüchtig Edina auf die Frauen im Leben ihres Zukünftigen ist. Und dabei wird es nicht nur einmal beschrieben. Nein, fast jedes Mal, wenn die Eifersucht hochkommt, geschieht alles nach dem gleichen Muster: sie wird aus einem (teils leicht absurden) Grund eifersüchtig, er erklärt es, sie sieht es ein und alles ist wieder gut. Es werden die Klischees einer typischen Hausfrau bedient.


Zudem kam mir manches sehr unglaubwürdig vor. Beispielsweise das Kennen lernen der beiden. Anscheinend sind sich beide, obwohl sie den anderen noch keine vierundzwanzig Stunden kennen, völlig sicher, dass sie einander lieben. Weiterhin konnte ich mit den Protagonisten nicht viel anfangen. Sie haben keine „Tiefe“, sondern werden meistens nur oberflächlich beschrieben. Klar, es ist hauptsächlich aus der Sicht von Edina, aber bei ihr hätte ich gerne mehr Tiefe gehabt. Jamie dagegen wird als Mr. Perfekt schlechthin dargestellt. Er verhält sich immer richtig, ist ständig gut gelaunt und hat eine engelsgleiche Geduld mir seiner Verlobten. Das ändert sich auch nicht, als der Leser einen kurzen Einblick in seine Gedankenwelt bekommt. Hierbei wird nur seine Argumentation, er ist der Gute, er hat nichts verbrochen, gestärkt. Alles in allem ist der Perspektivenwechsel, manchmal auch zur Tochter oder einem mysteriösen Tagebuch, sehr interessant und baut Spannung auf.


Der Titel klang vielversprechend. Auch die Doppeldeutigkeit des Covers spricht für ein spannendes Buch. Auf den ersten Blick mag dies vielleicht darauf zurückzuführen sein, dass die Deutsche Edina für ihren Freund in die USA zieht. Allerdings gibt es noch eine andere Seite, die darauf anspielen könnte, was sehr gut überlegt ist! Super.


Was mich an diesem Roman grundlegend gestört hat ist die Rechtschreibung sowie die fehlende Grammatik. In einem veröffentlichten Buch sollte dieser Aspekt keine Rolle spielen! Außerdem ist der Roman an manchen Stellen sehr umgangssprachlich geschrieben und man bekommt das Gefühl, dass der Autorin die passenden Worte fehlen.


Zusammenfassend ist die Idee des Romans eine Gute, nur anscheinend schwer umzusetzen. Leider wird vom eigentlich guten Thema abgewichen und es wird nur noch in Klischees gedacht. Sehr schade!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Sehnsucht nach Charleston: Historischer Liebesroman

Patricia Carlyle
Flexibler Einband: 685 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.07.2018
ISBN 9781983170591
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zunächst möchte ich mich nochmals dafür bedanken, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe den Roman, trotz anfänglicher Schwierigkeiten, quasi innerhalb weniger Tage verschlungen.


Eigentlich ist es nicht besonders schwer, in die Geschichte hineinzutauchen: Vivien, ursprünglich aus den Vereinigten Staaten, lebt nun bei Verwandten in England. Seit sie dort angekommen ist, hat sie eine Sehnsucht nach Charleston befallen und sie arbeitet kontinuierlich daran, in ihre Heimat zurück zu kommen. Dies gelingt ihr schließlich und sie befindet sich mitten im Unabhängigkeitskrieg der Staaten mit den Briten. Und als wäre das für eine Zwanzigjährige nicht schon verwirrend genug, hat sie auch noch mit der Liebe zu „kämpfen“.


Die Protagonistin Vivien ist sympathisch. Sie ist ein „Kindskopf“ wie er im Buche steht. Sie weiß, was sie will und sie hält nichts davon ab, ihren Plan umzusetzen. Im Laufe des Schmökers – er ist doch stolze 600 Seiten lang – wandelt sie sich. Sie wird von dem Kindskopf, der allerdings immer mal wieder herauskommt, zu einer wahrhaften Lady ganz im Sinne des 18. Jahrhunderts. Es macht Spaß, sie auf ihrem Weg zu begleiten. Gegen Ende fällt ihre Persönlichkeitsänderung besonders auf. Einem Roman, der im 18 Jahrhundert spielt eine so selbstbewusste junge Frau an die Spitze zu stellen,


Selbstverständlich werden historische Themen behandelt. Als Leser bemerkt man an manchen Stellen ganz ausführlich die Auswirkungen des Krieges. Man wird mit der Frage konfrontiert, was gut und was böse ist. Ein kleiner englischer Junge, der seinen amerikanischen Retter töten möchte oder ein englischer Leutnant, der einer Amerikanerin Freude bereiten möchte, zeigen diesen Zwiespalt auf. Auch auf der Amerikanischen Seite gibt es sympathische und unsympathische Personen, die alle ihre eigene Geschichte haben und eben aus diesem Grund so geworden sind, wie sie sind. Gut beschrieben werden die Gefahren, die Veränderungen und die Auswirkungen des Krieges. Die Protagonistin selbst bemerkt sie durch einen Spaziergang im besetzten und danach im befreiten Charleston sowie im direkten Vergleich von verschiedenen Personen.


Auch der Zwiespalt, einen Krieg für die amerikanische Unabhängigkeit zu führen und gleichzeitig eigene Sklaven zu halten, wird leicht deutlich. Dabei werden beide Meinungen behandelt. Für manche Menschen war es ganz natürlich, Sklaven zu halten, während andere sich Gedanken machen, wie dies möglich sein soll, Menschen gefangen zu halten. Trotzdem ist erstere Person nicht deswegen unsympathisch dargestellt, was mir durchaus gefällt. Obwohl mir die Einstellung nicht gefällt, heißt es nicht, dass ich die Person von Grund auf verurteilen kann. Ein Thema, das vielleicht heute auch noch Beachtung finden sollte.


Lediglich die etwas längeren Kapitel, die teilweise sehr kurze, je nach den wichtigen Ereignissen, aber auch sehr lange Zeiträume umfassen können, sind anfangs etwas schwierig. Aber durch die angenehme Schreibweise und die interessante Geschichte, die mit jeder weiteren Seite Fahrt aufnimmt, wird nicht mehr von Kapitel zu Kapitel unterschieden, sondern einfach weiter geblättert, um noch ein weiteres Kapitel lesen zu können.


Das Buch ist für mich eine angenehme Lektüre, die leicht zu lesen ist. Trotzdem werden wichtige Themen behandelt, stehen aber nicht wirklich im Mittelpunkt der Geschichte. Mir sind keine Ungereimtheiten oder schlechte Recherchen aufgefallen, obwohl ich zugeben muss, dass ich in diesem Gebiet nicht sonderlich gut informiert bin. Mit seinen historischen Fakten ist der Roman ein Buch, das Spaß macht zu Lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"wölfe":w=1,"wandler":w=1,"empathin":w=1,"raja":w=1,"kamilla":w=1

Die Empathin II: - Freund und Feind

Viktoria Vulpini
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Independently published, 07.05.2018
ISBN 9781981035014
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der zweite Teil der „Empathin-Reihe“ startet quasi mit dem Ende des ersten Teiles. Da es wichtig zum Verständnis ist, den ersten Teil gelesen zu haben, fehlte mir am Anfang des zweiten Teiles eine kurze Zusammenfassung über den ersten Teil, um wieder in diese spezielle Welt hineinzukommen. Inhaltlich baut der zweite Teil nämlich auf den Ersten vollkommen auf. Man erfährt, wie es mit Kamilla bei den Wölfen weiter geht. Während der erste Teil hauptsächlich aus der Perspektive Kamillas erzählt wird, wechselt diese sich hier des Öfteren. So hat man als Leser viele Hintergrundinformationen, die man ohne diesen Wechsel niemals erhalten hätte. Trotzdem hätte man den Wechsel vielleicht etwas genauer markieren können (Kapitel kürzen und pro Kapitel nur eine Perspektive beispielsweise).


Leider konnte ich hinsichtlich der spezifischen Rollen keine weiteren Informationen im Buch finden. Wodurch unterscheiden sich Träumer und Erwachte und Wandler? Warum ist die Welt so, wie sie ist? So etwas wäre schön zu wissen. Ich bin niemand, der vor dem Lesen eines Buches noch recherchieren möchte, worum es genau geht. Dazu lese ich ja das Buch.


Mein Problem war auch bei diesem zweiten Band die Rechtschreibung und Zeichensetzung. Das sollte kein Thema bei einem veröffentlichten Buch sein! Nahezu auf jeder Seite war ein Fehler zu finden: ein Komma zu viel, ein Komma zu wenig, Tod oder tot? Man merkte teilweise die Unsicherheit bezüglich der deutschen Rechtschreibung. Leider. Ich musste mich teilweise zwingen, weiter zu lesen, da mich das sehr gestört hat. Absolutes No-Go!


Das Buch allgemein ist in zwei große Teile aufgeteilt. Im ersten Teil ist Kamilla die Gefangene der Wandler. Hier hat sie sich mit ihrer Ehrlichkeit und (ehrlichen) Angst, die die Wölfe riechen können, das „Vertrauen“ erlangt, dass aber im zweiten Teil des Buches, nach dem Kampf, wieder durch ihre Flucht zunichte gemacht wird. Gewundert hat mich bei der Flucht, dass sie auch im Auto nichts über ihre Begleitung hat wissen wollen. Warum er sie mitgenommen hatte, da sie doch solch eine Last war? Und warum hat sie ihm vertraut, statt den Wölfen in den Käfigen zu retten? Ich verstehe, dass das wohl eher intuitiv als wohl überlegt gewesen sein muss, da sie nach ihrer Gefangenschaft sehr erschöpft und verängstigt gewesen sein muss. Trotzdem wusste sie selbst am Ende noch nicht den Namen des mysteriösen Fremden. Das erscheint mir unglaubwürdig. Wahrscheinlich lässt sich diese Geschichte leider doch nicht so einfach aus ihrer Reihe und dem Zusammenhang reißen. Wie auch schon im ersten Band gibt es am Ende des zweiten Bandes kein „Happy End“, sondern ein Kapitel, das den Auftrag hat, den Leser für den nächsten Band vorzubereiten. Das hat mich schon im ersten Band gestört, hier stört es mich wieder. Das mag aber auch sehr subjektiv sein.


Zusammenfassend gefällt mir die Geschichte über ein vergleichsweise neues, noch nicht ausgeschöpftes Thema jedoch gut, auch wenn ich nicht alles genau verstehe. Obwohl der Schluss teilweise vorhersehbar war, gab es doch immer wieder Überraschungen, die der Geschichte neue Spannung verliehen. Teilweise wurden manche Passagen etwas langwierig und die Gefühle etwas zu detailliert beschrieben. Als Leser weiß man ja manchmal auch, was genau Angst bedeutet, ohne dass diese auf zwei Seiten in aller Ausführlichkeit beschrieben werden musste. Gefallen hat mir zudem, dass die Perspektiven gewechselt haben. Das größte Kritikpunkt liegt in der Zeichensetzung und der Rechtschreibung. Wenn man davon absieht, macht es Spaß zu lesen und auch die Lektüre ist einfach, sodass ich das Buch innerhalb drei Tage gelesen habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"spannend":w=1,"vertrauen":w=1,"tiere":w=1,"wölfe":w=1,"aufregend":w=1,"urlaubslektüre":w=1,"wandler":w=1,"empathin":w=1,"raja":w=1,"lust auf mehr":w=1,"kamilla":w=1,"spannungshalten":w=1,"leseratten aufgepasst":w=1

Die Empathin I - Rajas Heimkehr

Viktoria Vulpini
E-Buch Text: 170 Seiten
Erschienen bei null, 12.04.2017
ISBN B06Y15FMVM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Einstieg:
Der dritte Teil der "Erwachten-Reihe" ist gleichzeitig der erste Teil der "Empathin-Reihe". Als ich das Buch las, war ich der Meinung, es wäre der erste Teil einer Reihe. Daher war der Einstieg in diese Fantasy-Welt für mich nicht ganz einfach, aber durchaus möglich, auch wenn ich manche Begriffe aus dieser eigenen Welt selbst am Ende noch nicht zuordnen kann. Mir hat hier eine entsprechende Einleitung in diese Welt, gerne auch als Stichworte oder Liste (wie beispielsweise wer alles vorkommt, was sind die besonderen Gaben dieser Gattungen, etc.) gefehlt. Dies würde den Einstieg sehr erleichtern.


Zeichensetzung und Satzstruktur:

Eigentlich sollte dieses Thema keine Rolle in einem Buch spielen. Leider ist mir trotzdem aufgefallen, dass wirklich sehr oft beispielsweise Kommas gefehlt haben oder einfach – meiner Meinung nach – wie Salzkörner über den Roman gestreut wurden, in der Hoffnung, sie würden an dieser Stelle Sinn ergeben. Dies hat nicht funktioniert. Die fehlerhafte Zeichensetzung hat den Lesefluss teilweise sehr schwierig gestaltet.


Zudem gab es hin und wieder Sätze, die sehr verworren waren. Hätte man aus diesem einen Satz mehrere Sätze gemacht, wäre es wesentlich einfacher zu lesen, da die Sätze sonst auch leicht verständlich waren.


Inhalt:

Die Geschichte von Kamilla und Raja wird spannend erzählt. Da die beiden eine wohl relativ lange Fahrt durchführen, gibt es manchmal Stellen, die sich etwas lang ziehen. Die Kapitel sind außerdem sehr lang.


Am Ende des Buches, quasi als letztes Kapitel, gibt es eine Art Ausblick auf den zweiten Teil, der sich nicht an die Umstände davor anpasst. Ich schätze, er gilt dazu, den zweiten Band dem Leser schmackhaft zu machen. Interessant gestaltet sich hier, dass der Anfang des zweiten Teiles genau an das Ende des ersten Teiles anschließt. Ansicht hätte ich diesen „Aufhänger“ allerdings nicht gebraucht.



Figuren:

Die Protagonistin Kamilla – an diesen Namen musste ich mich erst einmal gewöhnen – hat eine besondere Fähigkeit. Sie kann Gefühle anderer Tiere und Menschen in ihrer Umgebung spüren. Ihre Gabe hat sie zum Beruf gemacht: Sie hilft Haustierbesitzern, die Probleme ihrer Lieblinge zu entdecken. Ein ruhiges Leben, bei dem ihr selten etwas zu viel wird. Dennoch hat sie sich ein "Nest" aufgebaut – eine tolle Beschreibung für die Wohnung –, die ich mir richtig gut vorstellen konnte. Eine ruhige, sympathische Person, in die man sich als Leser durch gute Beschreibungen einfühlen kann.


Raja ist der kleine Wolf, den Kamilla auf Geheiß seiner Mutter rettet. Der Welpe ist genau so freudig und hyperaktiv, wie man sich einen Welpen vorstellt. Durch die Beschreibungen der Gefühle, die Kamilla durch ihre Gabe bekommt, kann man sich einen guten Eindruck der Persönlichkeit des Wolfes vorstellen. Leider fehlen viele Hintergrundinformationen zur Gattung der Wölfe. Ich beispielsweise konnte den Prolog nicht wirklich mit den Wölfen zusammenbringen.



Trotz seiner kleinen Fehler, die hier vielleicht etwas die Überhand genommen haben, finde ich die Idee des Buches toll. Der Inhalt ist sehr interessant, eine neue Welt mit Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten, und nicht nicht so ausgeschöpft wie manch andere Themen. Habe die Geschichte mit gut 200 Seiten in wenigen Tagen verschlungen und freue mich auf die Fortsetzung mit Raja und Kamilla.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"sprichwörter":w=2,"literatur":w=1,"geschichten":w=1,"sprache":w=1,"mythen":w=1,"fabeln":w=1,"salat":w=1,"hanser verlag":w=1

Da haben wir den Salat!

Rolf-Bernhard Essig , Regina Kehn
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 23.07.2018
ISBN 9783446260597
Genre: Sachbücher

Rezension:

Sprichwörter kennen wir von klein auf als Kinder. Wir wachsen damit auf, verwenden sie in den für uns passenden Situationen und denken nicht weiter darüber nach. Ganz anders der Sprichwörter-Papst von „Da haben wir den Salat“. Er ist für dieses Buch quasi um die Welt gereist und hat sich auf die Suche nach den schönsten Sprichwörtern gemacht.


In dieser besonderen Weltreise starten wir in Europa, reisen nach Afrika und in den Orient, nach Asien und zum Schluss nach Australien, Neuseeland sowie Amerika, bevor wir wieder zurück nach Europa kommen. Gründlich recherchiert bekommt der Leser auf zwei bis drei Seiten die Geschichte hinter dem Sprichwort erklärt. Denn jedes Sprichwort entsteht aus einer besonderen Situation. Ist die Geschichte kurz und knapp erzählt (Getreu dem Sprichwort: In der Kürze liegt die Würze), bekommt der Leser eine kleine Erklärung zu dem Sprichwort, das den Sinn und Zweck nochmals kurz zusammenfasst. Und am Schluss ein Vergleich zu den deutschen, dem Leser als eher bekannten Sprichwörter.


Als Leser kommt man sehr einfach in die jeweilige Geschichte durch die abwechslungsreiche und angenehme Schreibweise des Autors hinein. Die kurzen Geschichten sind informativ und durch farbige Illustrationen von Regina Kehn grafisch unterstützt.


Ein schönes Buch für jeden, der sich etwas mit Sprichwörtern beschäftigen will. Für Jung und Alt kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(741)

1.521 Bibliotheken, 91 Leser, 6 Gruppen, 119 Rezensionen

"schottland":w=37,"zeitreise":w=29,"liebe":w=24,"outlander":w=17,"highlands":w=16,"diana gabaldon":w=14,"historisch":w=10,"steinkreis":w=10,"historischer roman":w=8,"zeitreisen":w=7,"feuer und stein":w=7,"18. jahrhundert":w=6,"clans":w=5,"highland-saga":w=5,"vergangenheit":w=4

Outlander - Feuer und Stein

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.136 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426518021
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"afrika":w=6,"fahrrad":w=4,"reise":w=3,"europa":w=3,"abenteuer":w=2,"kaffee":w=2,"osteuropa":w=2,"fahrradtour":w=2,"freunde":w=1,"meer":w=1,"urlaub":w=1,"tagebuch":w=1,"essen":w=1,"hunde":w=1,"zauber":w=1

Ein Coffee to go in Togo

Markus Maria Weber
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei CONBOOK, 01.01.2018
ISBN 9783958891388
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:

Markus, ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker, ist in der Alltagswelt der Unternehmensberatung gefangen. Als ihm während einer Bahnfahrt auffällt, dass alle Menschen um ihn herum nur auf ihre Smartphones schauen, überlegt er sich, wie es wäre, einfach aus dieser Welt auszubrechen. Warum nicht mal wo anders einen Kaffee genießen? Beispielsweise in Togo? Aber dort einfach hinzufliegen wäre zu einfach und wäre kein wirklicher Einschnitt in sein bisheriges Leben. Warum nicht mit dem Fahrrad fahren? Also schwingt er sich mit nur wenig Vorbereitung auf eine lange Reise quer durch Europa und Afrika. Es beginnt eine Reise durch über 20 Länder, mehr als 14.000 Kilometer.


Mein Fazit:

Eine Radtour. Einmal an der Küste von Afrika entlang. 'Ein Coffee to go in Togo' ist gut und flüssig zu lesen und authentisch geschrieben. Der humorvolle, selbstironische und direkte Stil des Autors macht die Geschichte lebendig und hat eine unglaubliche Aussagekraft. Man hat das Gefühl, direkt neben Markus auf dem Sattel zu sitzen.


Da jedem Land ein eigenes Kapitel gewidmet ist, gewinnt man durch die Informationen, die Markus gibt, immer wieder neue Einblicke und Sichtweisen in das neue Land, die man sonst nicht beachtet hätte. Schonungslos berichtet er über seine Bestürzung über die Ungerechtigkeit oder seine Faszination für neue Länder, neue Sitten und die dort lebenden Menschen. Die persönlichen Erlebnisse des Autors stehen im Vordergrund.


In jedem Land probiert er den Kaffee. Teilweise wird er enttäuscht, dass ihm wieder nur Instantkaffee aufgetischt wird, teilweise ist er restlos begeistert. Manchmal möchte er am liebsten aufgeben, nach Hause fahren. Trotzdem macht er weiter. Ihn halten weder Krankheiten – Malaria über giftige Tiere bis hin zu Vodoo – noch Beamten auf, die ihm Probleme mit der Einreise machen. Aber wofür gibt es Kugelschreiber, die den Besitzer wechseln könnten und ihm so die Einreise gewähren? Kugelschreiber haben wohl außerhalb der klassischen Benutzung einen großen Wert. Und immer wieder trifft er auf Gleichgesinnte, Reisegefährten, die einen Teil der Reise mit ihm fahren, mit denen er sich anfreundet und die auch unglaubliches erlebt haben.


Am Ende hat sich das Buch etwas gezogen. Die kleinen Sprünge von Land zu Land, von Erlebnis zu Erlebnis, wurden immer größer, irgendwann bin ich als Leser nur noch schwer mitgekommen. Anfangs durch Europa und den ersten Teil von Afrika war es spannend zu lesen, man ist gut mitgekommen. Aber je näher man zum Ende gekommen ist, desto sprunghafter wurde es. Manchmal wurden mehrere Hundert Kilometer weg gelassen und man befand sich in einem ganz anderen Land. Ich hatte mir mehr über die Länder zu erfahren erhofft.


Durch die kleinen Geschichten, aus denen das Buch besteht, ist es in gewisser Weise eine Aufzählung der kleinen Anekdoten, die ihm auf seiner Reise widerfahren sind. Die Fotos im Mittelteil des Buches ergänzen dies. Man bekommt ein dynamisches Bild von Land und Leute, die Besonderheiten wurden hervorgehoben.


26 Länder in ein Buch zu packen ist nicht einfach. Diese unglaublich lange und spannende Geschichte ist einfach zu lang für knapp 500 Seiten. Trotzdem ist es ein gutes Buch. Und wer so eine Radtour selbst plant, dem kann ich es nur ans Herz legen, denn man lernt sehr viel über die Länder und die Probleme als Radfahrer. Und selbst als Leser kann man damit auch etwas aus dem Alltag aussteigen, denn wer träumt nicht davon, einmal einfach aus dem Alltag auszusteigen? Und gut geschrieben ist es allemal!


Ein leidenschaftlicher Reisebericht, der Fernweh auslöst und viele Anekdoten über die Länder und Menschen erzählt. Er gibt Einblicke in die fremde Welt Afrikas.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.277)

6.918 Bibliotheken, 32 Leser, 19 Gruppen, 71 Rezensionen

"harry potter":w=97,"fantasy":w=85,"magie":w=57,"zauberei":w=41,"hogwarts":w=38,"jugendbuch":w=30,"zauberer":w=30,"freundschaft":w=27,"dumbledore":w=21,"joanne k. rowling":w=19,"halbblutprinz":w=18,"ron":w=12,"hexen":w=11,"voldemort":w=11,"snape":w=11

Harry Potter und der Halbblutprinz

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.03.2010
ISBN 9783551354068
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

463 Bibliotheken, 5 Leser, 10 Gruppen, 27 Rezensionen

"thriller":w=15,"boston":w=10,"mord":w=7,"tess gerritsen":w=6,"chinatown":w=6,"krimi":w=5,"usa":w=5,"jane rizzoli":w=5,"maura isles":w=4,"rizzoli":w=4,"ermittlung":w=3,"chinesen":w=3,"kampfkunst":w=3,"spannung":w=2,"reihe":w=2

Grabesstille

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.09.2013
ISBN 9783442374823
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

384 Bibliotheken, 4 Leser, 7 Gruppen, 16 Rezensionen

"boston":w=12,"thriller":w=11,"mord":w=7,"krimi":w=6,"vergangenheit":w=5,"medizin":w=5,"tess gerritsen":w=5,"1830":w=4,"liebe":w=3,"familie":w=3,"amerika":w=3,"frauenmörder":w=3,"kindbettfieber":w=3,"geschichte":w=2,"historisch":w=2

Leichenraub

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.06.2010
ISBN 9783442372263
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(295)

616 Bibliotheken, 9 Leser, 9 Gruppen, 25 Rezensionen

"thriller":w=14,"krimi":w=10,"mumie":w=10,"jane rizzoli":w=9,"archäologie":w=8,"boston":w=7,"mord":w=6,"maura isles":w=6,"usa":w=5,"tess gerritsen":w=5,"moorleiche":w=5,"schrumpfkopf":w=5,"rizzoli & isles":w=4,"spannung":w=3,"ägypten":w=3

Grabkammer

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.08.2011
ISBN 9783442372270
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(669)

1.207 Bibliotheken, 6 Leser, 13 Gruppen, 72 Rezensionen

"thriller":w=61,"jane rizzoli":w=39,"krimi":w=30,"boston":w=29,"mord":w=25,"maura isles":w=23,"usa":w=20,"zwillinge":w=18,"tess gerritsen":w=16,"spannung":w=15,"adoption":w=15,"gerichtsmedizin":w=11,"schwangerschaft":w=10,"zwillingsschwester":w=10,"zwilling":w=9

Schwesternmord

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 11.12.2006
ISBN 9783442366156
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.105)

1.844 Bibliotheken, 7 Leser, 14 Gruppen, 104 Rezensionen

"thriller":w=80,"jane rizzoli":w=49,"boston":w=46,"vergewaltigung":w=36,"krimi":w=33,"tess gerritsen":w=30,"mord":w=28,"serienmörder":w=26,"spannung":w=22,"usa":w=20,"medizin":w=15,"chirurgin":w=15,"maura isles":w=13,"gerichtsmedizin":w=12,"thomas moore":w=12

Die Chirurgin

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.06.2004
ISBN 9783442360673
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(571)

1.040 Bibliotheken, 11 Leser, 11 Gruppen, 65 Rezensionen

"thriller":w=51,"jane rizzoli":w=44,"boston":w=27,"mord":w=22,"serienmörder":w=20,"tess gerritsen":w=20,"krimi":w=19,"usa":w=18,"fbi":w=16,"maura isles":w=16,"spannung":w=15,"chirurg":w=11,"vergewaltigung":w=10,"amerika":w=9,"psychopath":w=9

Der Meister

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.08.2005
ISBN 9783442362844
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(669)

1.194 Bibliotheken, 6 Leser, 15 Gruppen, 68 Rezensionen

"thriller":w=57,"jane rizzoli":w=37,"kloster":w=36,"mord":w=35,"boston":w=32,"krimi":w=30,"maura isles":w=26,"lepra":w=19,"gerichtsmedizin":w=18,"nonnen":w=18,"tess gerritsen":w=18,"usa":w=15,"indien":w=12,"schwangerschaft":w=12,"nonne":w=12

Todsünde

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2006
ISBN 9783442364596
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
41 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.