Diiiamond93

Diiiamond93s Bibliothek

85 Bücher, 55 Rezensionen

Zu Diiiamond93s Profil
Filtern nach
85 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

kristan higgins, blue heron, jess, liebe, connor

Lieber heiß geküsst als kaltgestellt

Kristan Higgins , Tess Martin , Ira Panic
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 12.09.2016
ISBN 9783956496134
Genre: Liebesromane

Rezension:

Connor O'Rourke ist seit fast 20 Jahren in Jessica Dunn verliebt. Und
obwohl sie seit Jahren eine On-Off-Beziehung haben, möchte er mehr.
Schade nur, dass Jessica das nicht genauso sieht und ihm eine Abfuhr
erteilt, nachdem er seinen Mut zusammen gefasst und um ihre Hand
angehalten hat. Seine Zwillingsschwester Colleen, die sich in sein
Liebesleben einmischen möchte, kommt da gerade recht und soll für Connor
die perfekte Frau finden, was Jessica mehr zu schaffen macht, als sie
zugibt...


Ich habe den Abschluss der "Blue Heron"-Reihe herbei gesehnt, obwohl es
mich doch traurig macht, dass eine so großartige Reihe mit wunderbaren
und witzigen Charakteren nun zu Ende geht. Auch der fünfte und letzte
Teil dieser Reihe hat mich begeistert und zum Lachen und Weinen
gebracht.


Connor und Jessica, die beiden Hauptcharaktere in diesem Buch, kannte
man schon aus den vorherigen Bänden und ich habe mich wirklich sehr auf
ihre Geschichte gefreut, auch wenn mir Jessica immer ein wenig
unsympathisch war. Auch in diesem Teil gab es Momente, wo ich ihre
Handlungen nicht nachvollziehen konnte, aber je mehr man über ihre
schwierige Vergangenheit erfahren hat, desto mehr konnte ich ihr
Verhalten und ihre Zurückhaltung verstehen. Seit sie klein ist, kümmert
sie sich um ihren Bruder, der unter fetalem Alkoholsyndrom leidet und um
ihre Eltern, die beide Alkoholiker sind. Sie musste viel aufgeben und
stellt seitdem das Leben ihres Bruders über ihr eigenes.


Während ich mit Jessica manchmal so meine Probleme hatte, bin ich
absolut hin und weg von Connor. Er ist ein fantasticher Charakter, in
den man sich einfach nur verlieben muss. Ein toller Bruder, ein
fürsorglicher Freund und ein hoffnungsloser Romantiker, der sich nichts
sehnlicher wünscht, als endlich mit der Frau zusammen zu sein, die er
liebt.


Wie üblich hat Kristan Higgins einen wahnsinnig tollen Schreibstil, der
die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Mit viel Humor und Gefühl schafft
sie es immer wieder, mich zu begeistern und ihren Charakteren das
gewisse etwas zu verleihen. Außerdem fand ich es toll, alle Charaktere
aus den vorherigen Büchern noch einmal zu treffen, zu erfahren, was aus
ihnen geworden ist und wie es mit ihrer Geschichte weiter ging. Kristan
Higgins hat wirklich ein Händchen dafür, ihre Charaktere einzigartig und
sympathisch erscheinen zu lassen.

FAZIT:
Ein wunderbarer Abschluss, einer großartigen Reihe mit viel Gefühl und
Charme. Wie immer begeistert mich Kristan Higgins mit ihren Charakteren
und ihrem Humor. Ich kann diese Reihe wirklich nur weiter empfehlen und
hoffe, schon sehr bald ein weiteres Buch von Kristan Higgins lesen zu
können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

tief in meinem herze, cops, 2016, erotisch, liebe

Trusting Liam - Tief in meinem Herzen

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 18.07.2016
ISBN 9783956495892
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kennedy und ihre Schwester Kira müssen zu ihrer eigenen Sicherheit zu Verwandten nach Kalifornien ziehen, nachdem ihr Vater einige Drohbriefe einer Gang erhalten hat, die er vor langer Zeit ins Gefängnis gebracht hat. Zwar ist Kennedy nicht so begeistert, weiß jedoch, wie ernst die Lage ist. Um sich schnell einleben zu können, bittet ihr Onkel seinen besten Mitarbeiter Liam um Hilfe. Er soll den Mädchen dabei helfen, Freunde zu finden und einen Job. Und obwohl sich Liam anfangs dagegen sträubt, kann er sich doch nicht von Kennedy fern halten, die ihm vor genau einem Jahr den Kopf verdreht hat...


Seit ich den Klappentext dieses Buches gelesen hatte, wollte ich dieses Buch lesen. Doch irgendwie hatte ich etwas anderes erwartet. Dabei ist die Protagonistin Kennedy recht sympathisch, wenn auch zurückhaltend und etwas distanziert, was dazu führte, dass ich nicht so richtig warm mit ihr geworden bin.

Auch Liam hatte ich mir anders vorgestellt. Er war nicht der Bad Boy den ich erwartet hatte, sondern nett. Was ja an sich nicht schlimm ist, denn bei manchen Büchern macht genau das den Charme aus, aber ich persönlich fand, dass etwas bei seinem Charakter einfach gefehlt hat. 

Beide zusammen fand ich wirklich nett. Es war zwar keine dieser Beziehungen, die mein Herz haben höher schlagen lassen, aber dennoch hatte sie ihre schönen Momente, die ich genossen habe. Durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil von Molly McAdams, lässt sich das Buch zügig lesen. 

FAZIT:
Alles in allem war "Trusting Liam" eine nette Geschichte für zwischendurch, von der ich einfach zu viel erwartet hatte. Leider konnten mich die Charaktere und die Geheimnisse, die enthüllt wurden, nicht komplett überzeugen. Fans von Molly McAdams und ihren Büchern werden aber sicherlich auf ihre Kosten kommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

251 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 122 Rezensionen

liebe, gift, fantasy, jugendbuch, melinda salisbury

Goddess of Poison - Tödliche Berührung

Melinda Salisbury , A. M. Grünewald
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 19.09.2016
ISBN 9783845815138
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Twyalla ist die gottgleiche Daunen und wurde von den Göttern gesegnet. Sie hat die Macht, Menschen mit einer einzigen Berührung zu töten. Durch ihre Adern fließt Gift, welches für jeden, außer den Mitgliedern der Königsfamilie, tödlich ist. Durch die Segnung der Götter wird sie zur nächsten Königin, sobald sie den Kronprinz Merek von Lormere geheiratet hat. Doch ihr Leben ist nicht so glamourös und gesegnet, wie es den Anschein hat, denn eine Macht wie diese hat einen hohen Preis...

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, denn schon die Originalausgabe stand seit Monaten auf meiner Wunschliste. Durch das wunderschöne Cover und die vielversprechende Inhaltsbeschreibung hatte ich gewisse Erwartungen an dieses Buch. Manche wurden erfüllt, andere wiederum nicht.

Die Protagonistin Twyalla, aus deren Sicht dieses Buch erzählt wird, war anders, als ich erwartet hatte. Sie war zurückgezogen & naiv, was ich etwas schade fand, denn sie hatte wirklich sehr viel Potenzial. Dennoch mochte ich sie die meiste Zeit über, denn man konnte sich gut in ihre Lage hineinversetzen und ihre Emotionen in einigen Punkten nachempfinden, auch wenn sie manchmal eher flach wirkte.

Melinda Salisbury hat einen angenehmen Schreibstil. Ihre Beschreibungen sind jedoch manchmal so ausführlich, dass einige Stellen im Buch langweilig wirkten, während andere Passagen vor Spannung nur so sprudelten. Desweiteren hat mich die Handlung nicht vollkommen überzeugen können, denn manchmal war sie trocken und langatmig. Auch das Ende hat mir persönlich nicht gefallen, denn alles wurde sehr schnell abgehandelt und wirkte etwas abgehetzt.

Was mir jedoch besonders gut gefallen hat, war der Weltenaufbau und die Fantasyelemente. Die Autorin hat wirklich eine interessante Welt geschaffen und besonders die Legenden des schlafenden Prinzen & Geschichten  haben es mir angetan.

FAZIT:
"Goddess of Poison" ist der erste Teil einer interessanten Trilogie mit einer faszinierenden Welt. Leider konnte mich die Handlung und die verschiedenen Charaktere nicht komplett von der Geschichte überzeugen. Dennoch bin ich gespannt auf die Fortsetzung, denn ich habe gehört, dass Band 2 um Längen besser sein soll.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

198 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

wüste, alwyn hamilton, fantasy, amani, rebellin des sandes

AMANI - Rebellin des Sandes

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 22.08.2016
ISBN 9783570164365
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 16-jährige Amani Al´ Hiza mit den ungewöhnlichen blauen Augen, hat schon immer davon geträumt, Dustwalk hinter sich zu lassen und ein besseres Leben zu führen. Als sie heimlich als Junge verkleidet an einem Schießwettbewerb teilnimmt, ahnt sie nicht, dass diese eine Nacht alles verändern wird. Und das der junge Mann, der ihr in dieser Nacht das Leben rettet, es auch in ungeahnte Gefahr bringen wird.

Lange habe ich dem Erscheinen dieses Buches entgegen gefiebert und wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch hat einfach alles. Keine einzige Seite ist langweilig, sondern steckt voller Spannung und Überraschungen, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte.

Angefangen bei der Protagonistin: Amani ist taff, lässt sich nicht unterkriegen und kämpft für ihre Träume, auch wenn sie deshalb manchmal egoistisch handelt. Ich fand sie sehr sympathisch und konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen. Auch den geheimnisvollen Fremden Jin, fand ich von Anfang an sehr interessant und je mehr man über ihn erfahren hat, desto faszinierender wurde er.

Alwyn Hamilton hat einen lockeren und fesselnden Schreibstil. Man kann sich durch ihre Beschreibungen die Orte bildlich vorstellen, die Hitze spüren und den Sand beinahe schmecken. Besonders gefallen haben mir die Sagen und Geschichten, die ab und zu erzählt wurden. Sie waren faszinierend und man konnte den Wüsten Flair regelrecht spüren.

Desweiteren war für mich die Beziehung zwischen Amani und Jin ein großer Pluspunkt. Sie steht zwar nicht im Vordergrund der Geschichte, aber sie ist doch immer gegenwärtig und spielt eine wichtige Rolle. Beide haben viele Gemeinsamkeiten und kämpfen für das, was ihnen wichtig ist. Für mich waren sie das perfekte Paar.

Alles in allem war dieses Buch für mich eine große & positive Überraschung mit großartigen und starken Charakteren, einem tollen Setting, einer fesselnden Atmosphäre und interessanten Fantasyelementen, die ich nicht erwartet hatte. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung!

FAZIT:
Mit ihrem Debütroman schafft es Alwyn Hamilton eine großartige Geschichte eines Wüstenmädchens zu erzählen, die für ihre Träume kämpft und währenddessen Teil von etwas Größerem wird. Fantasyelememte, Romantik und einige spannende Wendungen sorgen dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Absolute Kaufempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

football, mode, sommer, fashion, freundschaft

On the Fence

Kasie West
Flexibler Einband
Erschienen bei HC 360, 31.07.2014
ISBN 9780062235671
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

contemporary, jugendbuch, kasie west

P.S. I Like You

Kasie West
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Point, 26.07.2016
ISBN 9780545850971
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lily kann sich tausend Sachen vorstellen, die sie lieber tun würde, als im Chemieunterricht zu sitzen. Als sie aus Langeweile ein paar Zeilen ihres Lieblingsliedes einer eher unbekannten Band auf ihren Tisch kritzelt, denkt sie sich nichts dabei. Doch am nächsten Tag hat jemand eine Antwort dazu geschrieben, jemand der genau ihren Musikgeschmack teilt und langsam ein großer Bestandteil ihres Lebens wird und sie zu Dingen inspiriert, die sie sich selbst nicht zugetraut hätte.

Kasie West schreibt wirklich großartige Jugendbücher und schafft es immer wieder, mich mit ihren Geschichten und ihren Charakteren zu begeistern. Auch das neuste Buch der Autorin hat mich begeistert und zum Schwärmen gebracht, denn es war nach typischer Kasie West Art unglaublich süß und witzig.

Lily ist eine großartige Protagonistin, die ich von Anfang an sehr gerne mochte und in die ich mich leicht hineinversetzen konnte. Sie kleidet sich etwas seltsam, hat einen seltenen Musikgeschmack und redet oft mit sich selbst, was mich oft zum Lachen gebracht hat. Ihre Familie ist chaotisch und ihre Eltern genauso anders wie sie, was diesem Buch das gewisse Etwas verliehen und mich sehr amüsiert hat.

Ihre Brieffreundschaft mit dem Unbekannten, dessen Name ich natürlich nicht verraten werde, war wirklich schön mitzuerleben, besonders da man als Leser genauso wie Lily immer mehr Briefe lesen wollte und neugierig darauf war, welche Person hinter den gefühlvollen und witzigen Briefen steckte. Es ist interessant zu sehen, wie sehr man sich selbst öffnet, wenn man die Person, zu der man schreibt, eigentlich gar nicht kennt. Und so ging es auch Lily, die dem Unbekannten Sachen erzählt hat, die sie noch mit keinem geteilt hat.

Durch den locker leichten Schreibstil der Autorin wurde dieses Buch schnell zu einem richtigen Pageturner. Man fiebert mit, möchte herausfinden, wer hinter den Briefen steckt und teilt Lilys Achterbahnfahrt der Gefühle. Für alle, die öfter Jugendbücher lesen, wird wahrscheinlich relativ schnell klar werden, wer ihr Brieffreund ist :) Ich mochte ihn sehr gerne und war froh, dass er sich als der sympathische Unbekannte heraus gestellt hat.

FAZIT:
Wieder einmal schafft es Kasie West mich mit ihren Charakteren und deren außergewöhnlichen Eigenarten zu begeistern. Lustige Ereignisse, emotionale Gespräche und eine rundherum süße Geschichte über ein Mädchen, dass sich durch Zufall in einen Jungen verliebt, mit dem sie Briefe austauscht, haben mich von Anfang bis Ende begeistert. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin!

  (1)
Tags: contemporary, jugendbuch, kasie west   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

liebe, tammara webber, intrigen, schauspieler, erste liebe

Between The Lines: Wie du mich liebst

Tammara Webber , Anke Brockmeyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.05.2016
ISBN 9783956495694
Genre: Liebesromane

Rezension:


Endlich sind Emma & Graham zusammen und alles könnte perfekt sein für das junge Glück, wenn das Management nicht von Emma verlangen würde, für die Promo-Tour des abgedrehten Filmes das glückliche Paar mit Reid zu spielen. Ihre neue Beziehung wird auf die Probe gestellt, denn auch Brooke, die Ex-Freundin von Reid, ist das Paar ein Dorn im Auge, denn am liebsten hätte sie Graham für sich. Eine Intrige nach der anderen wird gespielt. Kann die Beziehung von Emma & Graham da standhalten?

Nachdem mir der erste Teil dieser Reihe leider nicht so gut gefallen hat, bin ich skeptisch an den zweiten Band rangegangen und hatte so gut wie gar keine Erwartungen. "Wie du mich liebst" startet direkt nach dem Ende von "Wilde Gefühle" und war meiner Meinung etwas besser, als der Vorgänger, aber konnte mich dennoch nicht von sich überzeugen.

Angefangen mit den Charakteren: Diese wirkten um einiges sympathischer und auch der Tiefgang, der mir im ersten Band gefehlt hat, hat sich in diesem Buch ab und zu blicken lassen. Da dieser Teil der Reihe von insgesamt vier Perspektiven (Emma, Graham, Reid & Brooke) erzählt wird, bekommt man als Leser einen besseren Eindruck von den einzelnen Charakteren, wobei ich aber liebend gerne auch auf die Sichtweisen von Reid & Brooke verzichtet hätte, denn die beiden sind mir nach wie vor unsympatisch. Stattdessen hätte ich mir viel mehr Szenen mit Emma & Graham gewünscht, denn die kamen, durch die ganzen Intrigen und Spielchen, doch zu kurz.

Durch den lockeren Schreibstil von Tammara Webber liest sich das Buch ziemlich schnell. Doch mir persönlich hat das ganze Drama, dass sich in diesem Buch abgespielt hat, nicht gefallen. Vieles war übertrieben und einige Handlungen konnte ich wirklich nicht nachvollziehen, sodass ich oft die Augen verdreht habe und die Charaktere packen und schütteln wollte, bis sie sich wieder einkriegen. Alles in allem fand ich dieses Buch ganz okay. Für mich ist diese Reihe jedoch mit diesem Band beendet.

FAZIT:
Obwohl "Wie du mich liebst" etwas besser ist, als der erste Teil der "Between the Lines"-Reihe, konnte mich auch die Fortsetzung leider nicht davon überzeugen, diese Reihe weiter zu verfolgen. Wirklich schade, denn sie hatte großes Potenzial, dass meiner Meinung nach in dem ganzen Drama, den Intrigen und den unsympathischen Charakteren unter gegangen ist.
2,5/5

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

516 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, layla, jennifer l. armentrout

Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Der letzte Teil der "Dark Elements"-Trilogie setzt genau da an, wo Band 2 geendet hat. Endlich ist die Lilin, die seit Wochen für Chaos und Schrecken sorgt, entdeckt, doch die Folgen sind unvorstellbar. Layla steht vor einem Scherbenhaufen, viele denen sie vertraut hat, wollen nun ihren Tod und dann ist da noch ihr Herz, dass sich einfach nicht entscheiden kann. Zayne oder Roth? Himmel oder Hölle?

Seit ich "Obsidian" vor einigen Jahren von der Autorin gelesen habe, ist sie meine Lieblingsautorin, denn Jennifer L. Armentrout ist wirklich eine Göttin, was das Schreiben von Büchern angeht und so hat sich auch die "Dark Elements"-Trilogie von Anfang an in mein Herz geschlichen und mich begeistert. Auch Band 3 konnte mich von Anfang bis Ende überzeugen.

Viele Geheimnisse & Fragen wurden in diesem Teil aufgedeckt, die mich schon die ganze Zeit beschäftigt haben. Zwar fand ich das Ende etwas zu einfach gelöst und hätte mir eigentlich mehr gewünscht, aber darüber kann ich leicht hinwegsehen, denn der Rest war großartig.

Nach typischer Jennifer L. Armentrout Art war das ganze Buch wieder voller Emotionen und Lacher. Es fehlt wirklich an nichts, denn die Handlung ist spannend, voller Aktion & Leidenschaft und lässt einen als Leser mitfiebern. Die Dialoge sind gut durchdacht und haben mich oft zum Grinsen gebracht, besonders die Gespräche mit Roth, denn er ist und bleibt teuflisch amüsant (und heiß!). Es ist unmöglich seinem Charme nicht zu erliegen!

Für alle, die wissen wollen, für wen sich Layla entscheidet, Zayne oder Roth, werden auf die Frage endlich eine Antwort erhalten. Ich für meinen Teil bin wirklich zufrieden, wie sich das ganze entwickelt hat. Alles in allem bin ich unglaublich glücklich mit dem Ende dieser Trilogie, aber auch ein wenig traurig, denn das Ende bedeutet auch immer Abschied zu nehmen.

FAZIT:
Ein perfekter Abschluss einer großartigen Trilogie mit vielen Emotionen, amüsanten Szenen und Wortgefechten, die mich von Anfang bis Ende begeistert haben. Dieses Buch bietet alles, was das Leserherz begehrt: Spannung, Aktion, Gefühl, Liebe, Leidenschaft, Freundschaft... Ich für meinen Teil kann euch dieses Buch bzw. diese Trilogie nur ans Herz legen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

verlieben, love, the fill-in boyfriend

The Fill-In Boyfriend by Kasie West (5-May-2015) Paperback


Flexibler Einband
Erschienen bei null, 01.01.1600
ISBN B011T7RP9Q
Genre: Sonstiges

Rezension:

 Ausgerechnet auf dem Parkplatz vor ihrem Abschlussball, macht ihr Freund Bradley mit Gia schluss. Dabei wollte sie ihn endlich ihren Freundinnen vorstellen, die ihr nach monatelangem Schwärmen nicht geglaubt haben, dass es Bradley wirklich gibt. Um vor ihren Freundinnen nicht dumm dazustehen, muss eine kleine Notlüge her. Und der perfekte Kanidat dafür ist auch schnell gefunden. Ein Typ, der strahlend blaue Augen hat und eigentlich so gar nicht ihr Typ ist, doch aus einem ihr unerklärlichen Grund sich bereit erklärt, ihren Ersatz-Freund zu spielen.

Kasie West hat wirklich eine Gabe dafür, Bücher zu schreiben, die unterhaltend, süß und zugleich emotional sind. Auch "The Fill-In Boyfriend" war so ein Buch. Zwar war es meiner Meinung nach nicht so gut wie "The Distance Between Us", aber doch nah dran!

Gia ist eine Persönlichkeit, mit der ich zu Beginn so meine Schwierigkeiten hatte. Sie ist distanziert, oberflächlich und sehr auf ihr Image konzentriert. Dennoch merkt man als Leser nach und nach, dass sie eigentlich selbst sehr unsicher ist und nicht wirklich weiß, wer sie eigentlich ist und sein möchte. Es war wirklich schön, sie auf ihrer Reise zu sich selbst zu begleiten und ich denke, jeder Leser wird etwas von sich selbst in ihr erkennen können.

Auch der Fill-In Boyfriend, dessen Namen ich euch nicht verraten möchte, war eine schöne Überraschung. Ich hätte wahnsinnig gerne mehr über ihn herausgefunden, aber da das Buch aus Gias Sicht erzählt wird, hat man nur selten einen Einblick in seine Gefühlslage bekommen. Trotzdessen war er ein großartiger Charakter, der Gia auf ihrem Weg geholfen hat und ihr bei vielen Dingen in ihrem Leben die Augen geöffnet hat.

Der Schreibstil von Kasie West ist flüssig und locker. Viel Charme und Sarkasmus haben mich oft zum Schmunzeln & Lachen gebracht. Besonders zum Ende hin hat die Autorin es geschafft, die Emotionen noch einmal hoch aufzudrehen. Alles in allem hatte ich wirklich viel Spaß mit diesem Buch und kann es euch nur empfehlen!

FAZIT:
"The Fill-In Boyfriend" erzählt die Geschichte von einem beliebten Mädchen, dass durch eine Notlüge und eine zufällige Begegnung, herausfindet, was für ein Mensch sie ist und was für ein Mensch sie sein möchte. Kasie West konnte mich auch mit diesem Buch überzeugen und hat mir ein paar lustige & emotionale Lesestunden bescherrt. Definitiv eine Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

357 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

elle kennedy, liebe, the deal, reine verhandlungssache, new adult

The Deal – Reine Verhandlungssache

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.07.2016
ISBN 9783492308571
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hannah Wells kann sich besseres vorstellen, als dem Captain des Eishockey-Teams und einem der größten Playboys auf dem Campus, Nachhilfe in Ethischer Philosophie zu geben. Leider braucht sie aber seine Hilfe, denn der Kerl in den sie verknallt ist, weiß kaum das sie existiert. Also gehen sie einen Deal ein: Hannah hilft Garrett seine Zwischenprüfung zu bestehen, damit er weiterhin Hockey spielen kann und dafür hilft Garrett ihr, die Aufmerksamkeit ihres Schwarms auf sich zu lenken. Doch je mehr Zeit beide miteinander verbringen, desto verschwommener werden die Grenzen und das eigentliche Ziel des Deals.

Lange habe ich auf die Übersetzung dieser Reihe gewartet und das Warten hat sich wirklich gelohnt, denn ich habe das Buch verschlungen, wie schon lange kein anderes Buch! Die Story um Hannah und Garrett hat mich von der ersten Seite an gepackt, hat mich berührt, zum Lachen und Schmunzeln gebracht und mir sogar die ein oder andere Träne entlockt.

Als ich angefangen habe, dieses Buch zu lesen, wusste ich nicht, dass Elle Kennedy so viel Emotionen in die Story bringen würde. Die Autorin hat einen wunderschönen Schreibstil, locker und flüssig, aber sie schafft es, ihren Charakteren Tiefe und Gefühl mitzugeben und den Leser mitfühlen zu lassen.

Hannah mochte ich unglaublich gerne. Ihre Sarkastische Art und die Tatsache, dass sie sich nichts gefallen ließ, haben sie zu einer großartigen Protagonistin gemacht. Auch ihre Vergangenheit und die Dinge, die sie durchmachen musste, waren realistisch gehalten, was ihr Verhalten gut nachvollziehbar machte und nicht übertrieben wirkte, wie in so manch anderen Büchern dieses Genres.

Doch Garrett Graham hat definitiv mein Herz im Sturm erobert. Er ist nicht nur attraktiv und unglaublich heiß, sondern hat auch Köpfchen. Je mehr man über ihn erfährt, desto mehr mag man ihn. Mit ihm hat die Autorin wirklich ins Schwarze getroffen! Die Chemie zwischen Hannah und Garrett war immer präsent und explosiv. Ich mochte die Art, wie sie miteinander umgegangen sind sehr gerne und habe oft über ihre Wortgefechte gelacht. Es war schön mitzuerleben, wie sie sich immer näher gekommen sind, ohne sich Hals über Kopf ineinander zu verlieben und sich gegenseitig unterstützt und geholfen haben.

Und als wären Garrett und Hannah nicht schon großartige Charaktere an sich, wurden sie auch noch von vielen tollen Nebencharakteren untersützt, die für viel Charme und Spaß sorgten und neugierig auf die nächsten Teile dieser Reihe machen. Der zweite Teil, The Mistake - Niemand ist perfekt, welcher von zwei anderen Charakteren handelt, erscheint am 01.12.2016 und ich freue mich schon jetzt wahnsinnig darauf!

FAZIT:
Ein großartiger Roman mit unglaublichen Charakteren, die man einfach mögen muss, einer realistischen Handlung und vielen Emotionen! Elle Kennedy hat einen wunderbaren Schreibstil, der den Leser mitreißt, zum Lachen bringt, heiß macht und vieles mehr! Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen und freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

kristan higgins, fast perfekt ist gut genug, familie, ehebruch, roman

Fast perfekt ist gut genug

Kristan Higgins , Tess Martin , Gesa Weiß
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.03.2016
ISBN 9783956492877
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Geschwister Jenny und Rachel könnten kaum unterschiedlichere Leben führen. Während die eine sich hat scheiden lassen und Brautkleider entwirft, ist die andere glücklich verheiratet und stolze Mutter von Drillingen. Auch charakterlich sind sie komplett unterschiedlich. Jenny ist die fröhliche und extrovertierte Schwester und Rachel eher die zurückhaltende und schüchterne. Doch als Jenny zurück in ihre Heimatstadt zieht und somit näher bei ihrer Schwester ist, stellen die beiden fest, dass sie beide noch einiges lernen müssen, was das Leben betrifft.

Seit Jahren schon lese ich die Bücher von Kristan Higgins. Diese sind immer köstlich amüsant und mit wunderbaren Charakteren gefüllt, sodass man gar nicht anders kann, als sie auf ihrem Weg durch das Leben zu begleiten und ihre Gefühle zu fühlen. Auch das neuste Buch der Autorin hatte einen gewissen Charme, wobei es mich diesmal nicht komplett mitreißen konnte.

Angefangen bei den Charakteren. Irgendwie wurde ich mit beiden Hauptcharakteren, Jenny und Rachel, nicht ganz warm. Die Geschichte wechselt mit jedem Kapitel zwischen beiden Sichtweisen und beide hatten Charakterzüge und Eigenschaften, die mich genervt haben. Sie sind beide auf ihre eigene Art unglaublich naiv und an manchen Stellen regelrecht blind, was mich oft frustriert hat. Am liebsten hätte ich beide gepackt und kräftig durchgeschüttelt.

Auch die Handlung hat sich diesmal mehr um die beiden Geschwister und ihre Lebensweisen gedreht, als bei Kristan Higgins sonstigen Büchern. Auch die Liebesgeschichte, die mich sonst immer mitfiebern und schwärmen lässt, blieb bei diesem Buch aus. Trotzdessen gab es jedoch einige Stellen im Buch, die mich wirklich berührt haben, Geheimnisse, die ich nicht erwartet hatte und ein gutes Ende, wie ich es mir von Anfang an gewünscht habe.

Alles in allem ist dieses Buch zwar gut, aber Leser, die die anderen Bücher von Kristan Higgins kennen und lieben, könnten möglicherweise Schwierigkeiten mit "Fast perfekt ist gut genug" haben, denn der typische Witz und Charme, denn man von der Autorin gewohnt ist, fehlte diesen Buch meiner Meinung nach einfach oft.

FAZIT:
Ein etwas anderes Buch aus der Feder von Kristan Higgins. Nicht nur die Handlung weicht von ihren bisherigen Werken ab, sondern auch der typische Witz & Charme. Für mich bis jetzt das schwächste Buch von ihr, was wirklich schade ist. Dennoch ist dieses Buch eine schöne Geschichte für zwischendurch, wenn auch nicht so gut, wie ihre anderen Bücher.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

1001 nacht, magie, wüste, fantasy, familie

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

E. K. Johnston , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.05.2016
ISBN 9783570164068
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Geschichten um Scheherazade in 1001 Nacht kennt wahrscheinlich jeder. Ich habe die Geschichten immer gerne gelesen und war deshalb sehr gespannt auf die Neuerzählung aus der Feder von Emily Kate Johnston. Die Grundidee hat die Autorin übernommen: Lo-Melkhinn ist der König und hat schon dreihundert Mädchen getötet, nachdem er sie kurz zuvor geheiratet hat. Die Protagonistin in diesem Buch, ein Wüstenmädchen, soll die Nächste sein, nachdem sie sich für ihre Schwester opfert und den grausamen König heiratet. Von dem Tag an beginnt für sie ein neues Leben, ein Leben, welches ihr jede Nacht genommen werden kann.

Ich hatte auf eine romantische und märchenhafte Geschichte gehofft und wurde leider enttäuscht, denn "Tausend Nächte aus Sand und Feuer" ist zwar märchenhaft und magisch, aber leider nicht besonders romantisch. Die Autorin erzählt die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin, deren Name dem Leser verborgen bleibt (wie auch die Namen der anderen Charaktere), wobei auch manchmal für 2-3 Seiten aus der Sichtweise von Lo-Melkhinn erzählt wird. 

Der Schreibstil ist oft sehr poetisch und erzählerisch, was ich wirklich interessant fand. Leider kam es mir jedoch so vor, als würde sehr viel von der Handlung dadurch abhanden kommen. Oft versank die Protagonistin in Gedanken an ihre Familie und ihre Heimat, wodurch man sehr wenig von den Geschehnissen im Palast mitbekommen hat.

Von den Geschichten, die sie Lo-Melkhinn jede Nacht erzählt und die ein großer Bestandteil von der Original-Geschichte sind, bekommt man als Leser nur Bruchstücke mit, was mich doch enttäuscht hat. Auch konnte ich persönlich überhaupt keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen, da einfach das emotionale meiner Meinung nach in diesem Buch gefehlt hat. 

Trotz all meiner Kritikpunkte fand ich die Orientalische Stimmung, die das Buch begleitet, jedoch verzaubernd. Man kann sich bildlich die Zeit damals vorstellen: die Gewänder und Schleier, die Bräuche und Rituale. Diese Aspekte der Geschichte haben mich sehr fasziniert. Auch die Geheimnisse, die man als Leser lüften möchte, waren umgeben von einem Hauch von Magie. Besonders das letzte Drittel des Buches hat mir sehr gut gefallen.

FAZIT:
Zu meiner Enttäuschung konnte mich die Autorin mit ihrer Neuerzählung zu 1001 Nacht nicht vollkommen in ihren Bann ziehen. Distanzierte Charaktere, denen es meiner Meinung nach oft an Emotionen gefehlt hat, haben es mir schwer gemacht, mich von der Geschichte verzaubern zu lassen. Trotz dessen hat mir die orientalische Stimmung und der Hauch von mystischen Geheimnissen gut gefallen. Lesern, die den erzählerischen Schreibstil mögen und sich von fehlenden Emotionen nicht weiter stören lassen, könnte dieses Buch wirklich gut gefallen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nowhere but Here

Katie McGarry
Flexibler Einband
Erschienen bei Mira Ink, 04.06.2015
ISBN 9781848453814
Genre: Sonstiges

Rezension:


Emily kann sich Millionen Dinge vorstellen, die sie lieber tun würde, als in die Heimatstadt ihrer Mutter - Snowflake - zu fliegen, um auf die Beerdigung ihrer Großmutter väterlicherseits zu gehen, die sie noch nicht einmal gekannt hat. Ihr Verhältnis mit ihrem leiblichen Vater ist kaum existent und angespannt, da sie ihn erst mit 10 Jahren kennen gelernt hat. Und die Familie? Verrückt und auch noch Mitglied in einem Motorrad-Club. Kein Wunder, dass sie eigentlich sofort wieder zurück nach Hause möchte. Doch einige unerwartete Ereignisse zwingen sie, den Sommer dort zu verbringen und Geheimnisse aufzudecken, die eigentlich für immer verborgen bleiben sollten.

Oz steht kurz davor, endlich ein ehrwürdiges Mitglied des Motorrad-Clubs "Reign of Terror" zu werden und sich seinen Kindheitstraum somit zu erfüllen. Doch als Emily auftaucht, das Mädchen, von dessen Existenz kaum jemand weiß, wird alles komplizierter und nach und nach frägt er sich, ob er die richtigen Entscheidungen trifft.

Seit ich das Buch Pushing the Limits gelesen habe, bin ich ein großer Fan von Katie McGarry. Sie schreibt wirklich tolle Jugend-/ Young Adult Bücher, die mich immer wieder aufs neue begeistern. Auch Nowhere But Here, der erste Teil ihrer neuen "Thunder Road"-Reihe, hat mich von Anfang an mitgerissen.

Da die Sichtweise mit jedem Kapitel zwischen Emily & Oz wechselt, bekommt man als Leser einen sehr guten Blick in beide Welten, Köpfe & Gefühle. Den Aspekt mit dem Motorrad-Club fand ich besonders interessant, weil man einiges über die Regeln und Lebensweisen der Mitglieder erfahren hat. Besonders spannend waren jedoch die Geheimnisse, die ich mit jeder Seite aufdecken wollte. Sie haben mich emotional getroffen, mich überrascht und mir sogar einige Tränen entlockt.

Was mich an diesem Buch jedoch am meisten begeistert hat, waren die einzelnen Charaktere. Allesamt unterschiedlich, mit ihren Stärken und Schwächen, die man nach und nach lieben gelernt hat. Emily ist ein interessanter Charakter, der oft sehr distanziert rüber kommt, aber je mehr man über sie erfährt, über ihre Gefühle und Ängste, desto näher fühlt man sich ihr. Und auch Oz mochte ich von Anfang an. Er ist ein komplexer und authentischer junger Mann, der einfach nur ein Teil von einer großen, geliebten Familie sein möchte. Wenn beide zusammen waren, konnte man die Spannung regelrecht fühlen und die Wortgefechte, die sie sich geliefert haben, waren einfach nur amüsant.

Doch nicht nur die beiden Hauptcharaktere haben mich begeistert, sondern auch alle anderen. Es war wirklich schön zu sehen, wie unterschiedlich Menschen sein können und wie sehr Vorurteile einen täuschen können. Ich bin wirklich begeistert vom Anfang dieser tollen Reihe und freue mich jetzt schon sehr auf die weiteren Bände und die Charaktere, die folgen werden!

FAZIT:
Nowhere But Here ist ein mitreißendes Buch über Familie & Freunde, über Geheimnisse und die erste große Liebe. Ein Buch das mich von der ersten Seite an mitgerissen hat und mit jeder Seite immer mehr in seinen Bann gezogen hat. Absolut empfehlenswert!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

323 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

lynn raven, magie, windfire, djinn, fantasy

Windfire

Lynn Raven
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.12.2015
ISBN 9783570161029
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Jessica DeLaney führt ein äußerst bescheidenes Leben. Sie wohnt in einer Bruchbude, rennt von einem Job zum nächsten und das nur, um die Krankenhaus Rechnungen ihres 12-jährigen Bruders bezahlen zu können. Als würden ihr ihre Sorgen nicht schon reichen, taucht auch noch ein junger, äußerst attraktiver und grimmiger Mann auf und verlangt von ihr das „Herz des Simurgh“, ein Amulett, dass ihr ihre Mutter vererbt hatte und das leider nicht mehr in ihrem Besitz ist. Zwischen der Suche nach dem neuen Besitzer und Verfolgungsjagden durch Vegas, merkt Jesse, das ihr Leben nur noch komplizierter werden wird, seit Shane Hayden in ihr Leben geplatzt ist.

Ich lese schon seit Jahren die Bücher von Lynn Raven und bin jedes Mal hin und weg von ihren Geschichten, ihren Charakteren und den Handlungen. Lange habe ich deshalb auf ein neues Buch von ihr gewartet und wurde nicht enttäuscht, obwohl es meiner Meinung bei weitem nicht ihr bestes Werk war.

Die Protagonistin Jessica hat mir zu Beginn leider etwas Schwierigkeiten bereitet. Ich wurde einfach nicht warm mit ihr. Zum Glück hast sich das dann nach ca. 1/3 des Buches ein wenig gelegt. Ich weiß nicht genau woran es lag, aber mir war sie an manchen Stellen des Buches einfach zu anstrengend und teilweise sehr zickig. Wirklich schade, denn normalerweise bin ich von den Protagonisten immer besonders begeistert.

Dafür mochte ich Shane Hayden umso mehr. Mit ihm hat Lynn Raven einen sehr interessanten Charakter zum Leben gebracht. Zwar kommt er am Anfang sehr als Macho rüber, aber schon bald merkt man, dass mehr in ihm steckt, als sein attraktives Äußeres.

Was mir leider extrem bei diesem Buch gefehlt hat, war die knisternde Chemie zwischen den beiden Hauptcharakteren. Zwar war sie da und manchmal konnte ich sie regelrecht spüren, aber das Feuer wollte einfach nie ganz überspringen. Erst das letzte Drittel des Buches konnte mich von dieser Spannung überzeugen und hat mich mitgerissen, während der Rest des Buches sich hingezogen hat. 

FAZIT:
Leider konnte mich das neue Werk aus der Feder von Lynn Raven nicht komplett überzeugen. Die Grundidee mit den Djinns, Fayes, Windhexen & Erdmagiern war sehr interessant, leider hat es teilweise jedoch an Spannung gefehlt und auch die Charaktere waren oft etwas schwierig. Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur zu große Erwartungen, da ich die anderen Bücher der Autorin liebe. Alles in allem war dieses Buch für mich einfach nur mittelmäßig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

pauline keller, selbstliebe, selbstwahrnehmung, roman, erwachsen werden

Die Luft da oben

Pauline Keller
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.04.2015
ISBN 9783735780621
Genre: Romane

Rezension:

Lena (25), die eine erstaunliche Größe von 1,82 m hat, hat gerade ihr Studium beendet und möchte nun eine Auszeit nehmen, um heraus zu finden, was sie denn nun machen möchte. Während ihr Freund ihr unterstützend zur Seite steht, kann ihre Familie diese Entscheidung überhaupt nicht verstehen und auch nicht akzeptieren. Sie wird sogar als Faulenzerin beschimpft und ständig von ihren Eltern mit anderen verglichen. Und dann steht auch noch das Klassentreffen an, dass sie an ihre elende Schullaufbahn erinnert und die Selbstzweifel wieder hoch kommen lässt.

Wir alle kennen das doch sicherlich, diese Selbstzweifel, die sich manchmal in unsere Gedanken schleichen. Wer bin ich eigentlich? Habe ich den richtigen Beruf gewählt? Das richtige Fach studiert? Bin ich zu klein? Bin ich zu groß? Bin ich zu dick? Lena, die Protagonistin von "Die Luft da oben" wurde schon immer wegen ihrer Größe von 1,82 m aufgezogen. "Lena, na, wie ist heute die Luft da oben?", solche Fragen und andere doofe Sprüche musste sie sich immer wieder gefallen lassen. Kein Wunder also, dass es ihr an Selbstbewusstsein mangelt und sie sich von anderen so einiges gefallen lässt.

Mir hat das Buch relativ gut gefallen. Ich mochte die Protagonistin Lena und bin mir sicher, dass sich viele Personen mit ihr identifizieren können. Sie ist ein interessanter Charakter, der meiner Meinung nach aber auch noch mehr ausgebaut hätte werden können. Ihre Entwicklung vom Mädchen, dass sich alles gefallen lässt, zur Frau, die auch mal ihre Meinung sagt und macht, was sie machen möchte, war zwar schön mitzuerleben, aber ging mir persönlich etwas zu schnell. Dennoch habe ich Lena gerne auf ihrem Weg begleitet.

Von den weiteren Charakteren mochte ich eigentlich nur Lenas Freund. Er war richtig süß und hat sie unterstützt, wo er nur konnte. Dahingegen fand ich ihre Familie einfach nur schrecklich. Ständig haben sie sich beschwert und an Lena rumgenörgelt, anstatt ihr zur Seite zu stehen. Der Schreibstil war für mich am Anfang etwas schwierig. Ich weiß nicht genau, woran es letztendlich lag, aber irgendwie habe ich beim Lesen immer wieder gestockt. Alles in allem war dieses Buch jedoch eine nette Abwechslung für zwischendurch!

FAZIT:
Der Roman "Die Luft da oben" hat mir relativ gut gefallen. Eine junge Frau auf dem Weg zur Selbstfindung, witzige Szenen und ernste Themen haben diesem Buch Würze gegeben, auch wenn es für mich einige Mängel gab. Für Leser, die sich für die Thematik "Selbstfindung" interessieren, ist dieses Buch empfehlenswert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(402)

708 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

dämonen, liebe, gargoyles, dark elements, fantasy

Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.02.2016
ISBN 9783959670043
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seitdem Roth, der attraktive Dämonen-Prinz sich für sie geopfert hat, ist Layla am Boden zerstört. Sie erlebt so viele Gefühle, die sie sich nicht einmal erklären kann. Und dann spielen auch noch ihre Kräfte verrückt, Wächter greifen sie an und ihr bester Freund - und heimlicher Schwarm - Zayne verhält sich in letzter Zeit auch etwas seltsam. Als dann auch noch Roth zurück kehrt und mit sich eine unheilvolle Nachricht bringt, ist das Chaos nicht mehr weit...

Ich liebe, liebe, liebe die Bücher von Jennifer L. Armentrout. Keine Ahnung, wie sie es mit jedem Buch schafft, aber sie hat eine besondere Gabe dafür, Charaktere zum Leben zu erwecken und den Leser in ihren Bann zu ziehen. Auch dieses Buch ist da keine Ausnahme. Schon vom 1. Teil war ich richtig begeistert und nach dem fiesen Cliffanhänger. war ich umso mehr gespannt auf die Fortsetzung. Wie nicht anders zu erwarten, wurde ich nicht enttäuscht!

Layla ist weiterhin eine sehr sympathische Hauptfigur. Man kann sich als Leser gut in ihre Gefühlswelt hinein versetzen und sich leicht mit ihr identifizieren. Sie hat viel Witz und ihre scharfen Bemerkungen und Gedankengänge sind immer wieder ein Vergnügen. Auch ihr innerer Konflikt - wer und was sie ist - war immer nachvollziehbar und verständlich und hat sie für mich nur noch sympathischer gemacht.

So sehr ich Layla auch mag, mein Lieblingscharakter ist immer noch Roth! Ich finde ihn einfach genial. Seine Witze, sein Sarkasmus und die Art, wie er jedem auf die Nerven gehen kann. Er ist einfach rundum ein großartiger Charakter, in den man sich mit jeder Seite ein Stückchen mehr verliebt. Besonders die Interaktionen mit Layla haben mein Herz beim Lesen höher schlagen lassen. Sie bringt eine andere Seite von ihm zum Vorschein, die mich als Leser einfach begeistert hat und mitfiebern ließ.

Auch Zayne, Laylas bester Freund und ein Wächter der Gargoyle, ist vom Charakter her ein absoluter Traumtyp. Nett, mitfühlend und loyal. Nicht unbedingt mein Typ, da mein Herz für Roth schlägt, aber dennoch ein großartiger Kerl. Es ist nur allzu verständlich, dass Layla zwischen den beiden steht und ihre Gefühle verrückt spielen. 

Obwohl ich nicht so der große Fan von Dreiecksbeziehungen bin, hat mich dieses Thema in diesem Buch überhaupt nicht gestört, was einfach an dem zauberhaften Schreibstil von Jennifer L. Armentrout liegt. Wer noch kein Buch aus ihrer Feder gelesen hat, sollte das auf jeden Fall nachholen!

FAZIT:
Eine absolut traumhafte Fortsetzung! Auch mit dem zweiten Teil der "Dark Elements"-Trilogie hat Frau Armentrout ins Schwarze getroffen. Großartige, sympathische Charaktere lassen einen in ihre Gedanken- und Gefühlswelt abtauchen und durch so einige unerwartete Wendungen bleibt die Spannung nie aus. Ich kann den dritten Teil, welcher am 10.08.2016 unter dem Titel "Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung" erscheint kaum erwarten und euch diese Trilogie nur empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

jane austen, liebe, northanger abbey, edinburgh, val mcdermid

Northanger Abbey

Val McDermid , Doris Styron
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.01.2016
ISBN 9783959670180
Genre: Romane

Rezension:

Die 17-jährige Cat Morland liebt Bücher. Sie liebt es zu lesen und in einer anderen Welt zu versinken, da sie doch im ländlichen Piddle Valley ein eher behütetes und eintöniges Leben führt. Als Nachbarn anbieten, sie mit nach Edinburgh zu einem Kulturfestival mitzunehmen, ist es für Cat eine großartige Gelegenheit, mehr von der Welt zu sehen und neue Freundschaften zu schließen. Dort lernt sie beim Tanzunterricht Henry Tilney kennen, der mit seiner Familie auf Northanger Abbey wohnt und verliebt sich sofort in ihn. Doch nichts ist so einfach, wie es scheinen mag.

Ich bin ein großer Fan von Jane Austens Klassikern und tauche gerne in die Welt von ihren Geschichten ein, weshalb ich auf diese Neuinterpretation ihres Romans "Northanger Abbey" sehr gespannt war. Val McDermid hat diese Neuinterpretation besonders durch soziale Medien wie Facebook, Twitter & Co, verdeutlicht und somit an die heutige Zeit angepasst.

Mir hat Cat als Charakter gut gefallen und als Neufassung fand ich sie sehr passend. Sie ist sympathisch, verträumt und ihre Liebe zu Büchern konnte ich sehr gut nachvollziehen, wobei Cats Schwäche bei Vampirromanen liegt. Leider wirkte sie mit ihrer gutmütigen Art oft naiv und merkte nichts von den Intrigen, die um sie gesponnen wurden. Mit den anderen Charakteren in dieser Adaption wurde ich leider nicht besonders warm. Einige wuchsen mir ans Herz und wieder andere gingen mir auf die Nerven.

Der Schreibstil ist zum Teil Modern und zum Teil Geschwollen, was das Lesen manchmal etwas schwer machte. Besonders zu Beginn hatte ich Schwierigkeiten, in die Geschichte einzutauchen. Obwohl Val McDermid normalerweise Krimis schreibt, hat sie es meiner Meinung nach nicht wirklich geschafft, diesem Buch besonders viel Spannung und Düsternis zu geben, was ich sehr schade fand.

FAZIT:
Leider konnte mich diese Adaption von Jane Austens "Northanger Abbey" aus der Feder von Val McDermid nicht so sehr mitreisen, wie ich es mir erhofft hatte. Trotz sympathischer (wenn auch manchmal nerviger) Charaktere, hat mir doch die düstere Stimmung & Spannung gefehlt, die das Original ausmacht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

223 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

fantasy, liebe, dämonen, jennifer l. armentrout, gargoyles

Dark Elements - Steinerne Schwingen

Jennifer L. Armentrout , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 11.08.2014
ISBN 9783956490484
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lyla wäre so gerne normal, normal wie jeder andere auch. Doch leider ist sie alles andere als das. Sie lebt mit den Wächtern, den Gargoyles, zusammen, die von den Menschen zum größten Teil akzeptiert werden. Einige lieben sie, andere verabscheuen sie. Lyla gehört zum Teil zu ihnen, schließlich ist sie Halb Gargoyle. Doch leider ist sie auch Halb Dämon, was ihr Leben immer wieder zur Hölle macht, denn sie selbst spürt immer mehr einen Hunger in sich, der gefährlich ist. Gut nur, dass Zayne, ein anderer Wächter und ihr bester Freund ihr zur Seite steht. Wäre er nur nicht so verführerisch und zum Anbeißen süß.

Durch ihre besondere Gabe, Dämonen aufspüren und kennzeichnen zu können, gerät sie irgendwann in die Falle eines gefährlichen Dämons. Gerettet wird sie von Roth, einem noch viel gefährlicheren Dämon, der eine ungewöhnliche Ausstrahlung auf Lyla ausübt, die sie sich nicht erklären kann. Schon bald weiß Lyla nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann, denn alles entwickelt sich komplizierter, als Anfangs gedacht...

Ich bin schon seit langer Zeit ein Fan von Jennifer L. Armentrout und ihren Büchern. Auf ihre Gargoyle-Trilogie war ich besonders gespannt, denn Bücher über Gargoyles gibt es nicht besonders oft und gelesen hatte ich noch keines. Wie immer hat mich die Autorin nicht enttäuscht und mich in einen Strudel der Gefühle gerissen.

Angefangen bei der Protagonistin Lyla. Sie ist taff, mutig und möchte sich ständig beweisen. Beweisen das sie besser ist, als ihre Dämonische Seite, besser als das böse Blut, das durch ihre Adern fließt. Ihre taffe Seite hat mir sehr gut gefallen und machte sie sehr sympathisch, wenn sie auch manchmal unsicher wirkte, besonders wenn das Thema auf ihre Familie, die Gargoyles, zu sprechen kam. 

Natürlich gibt es neben einer großartigen Protagonistin auch zwei unglaublich attraktive Männer. Einer süß und fürsorglich, der perfekte Gentleman und Beschützer und der andere der heiße und gefährliche Bad Boy, bei dem man sich nicht sicher ist, auf welcher Seite er nun steht. Mir hat sowohl Zayne, mit seiner eher soften Seite, als auch Roth, der etwas andere Dämon, sehr gut gefallen. Wobei ich mich vom ersten Augenblick an in Roth verliebt habe. Ich weiß wirklich nicht, wie es die Autorin schafft, immer wieder, so geniale Charaktere in ein Buch zu packen!

Doch nicht nur die Charaktere waren auf ihre Weise perfekt und haben dieses Buch zu einem großartigen Leseerlebnis gemacht, sondern auch die Welt, die die Autorin in dieser Trilogie geschaffen hat, war spannend und ereignisreich. Es gibt viele Details, die dieses Buch einfach perfekt machen. Und nicht zu vergessen ist der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout göttlich: Emotional, voller Witz und Charme! 

FAZIT:
Großartige Charaktere, Gefühle, Witz und Charme! Jennifer L. Armentrout hat es mal wieder geschafft, mich vollkommen in ihren Bann zu reißen. Eine tolle Idee, die wunderbar umgesetzt wurde. Ich für meinen Teil bin schon wahnsinnig gespannt, wie die Geschichte um Layla weiter gehen wird!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

türkei, politik, sachbuch, geschichte, erdogan

Generation Erdogan

Cigdem Akyol
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 01.02.2015
ISBN 9783218009690
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich muss gestehen, dass mich Politik und Geschichte nie besonders interessiert hat, besonders nicht zu Schulzeiten. Doch die Türkei hat einen besonderen Platz in meinen Herzen, schließlich liegen dort meine Wurzeln. Aus diesem Grund hat mich dieses Buch sehr interessiert. Obwohl meine Eltern von dort kommen, habe ich so gut wie keine Ahnung, was die Türkei durch gemacht hat, um so zu werden, wie sie heute ist.

Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, was einen guten Überblick verschafft. Zu Beginn schildert Cigdem Akyol die Geschichte der Türkei, wie sie zu einem Staat wurde und wer dafür verantwortlich war. Diesen Part fand ich besonders interessant. Man merkt gleich zu Beginn, wie viel Arbeit sich die Autorin mit diesem Buch gemacht hat. Jahreszahlen, Namen, Orte, alles wird detailliert beschrieben.

Und erstaunlicherweise hatte ich dabei nie das Gefühl, ein Geschichtsbuch zu lesen, dass mich in der Schule immer schnell gelangweilt hat. Nein, die Autorin hat es geschafft, das Beschriebene interessant zu halten und dabei sehr informativ zu bleiben. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Zudem bleibt die Autorin objektiv, wodurch man sich selbst eine Meinung über die Geschehnisse bilden kann.

Beschäftigen sich die ersten Kapitel mit der Vergangenheit, so wird mit jedem Kapitel die Gegenwart aufgeholt. Ich war erstaunt, wie viel ich davon nicht wusste. Natürlich bekommt man ab und an etwas in den Nachrichten mit, aber in diesem Buch wird ins Detail gegangen. Die Autorin geht auch auf die Kindheit von Recep Tayyip Erdoğan und seinen Werdegang ein, sodass man einen guten Überblick über seine Person bekommt.

Was mir besonders an diesem Buch gefallen hat, war, dass man so viel erfahren hat. Im Besonderen haben mir hier das Kapitel über die Frauenrechte, sowie die Gezi-Proteste gefallen. Auch die Zeittafel am Ende des Buches fand ich sehr überschaubar.

FAZIT:
Wer etwas über die Türkei erfahren möchte, über ihre Entwicklung und Politik, dem kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen. Informativ, interessant und überschaubar und mit einem angenehmen Schreibstil. Jeder der sich für Politik und Geschichte interessiert, wird mit diesem Buch auf seine Kosten kommen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

113 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

gewalt, exorzismus, horror, angst, bekehren

Die Unbarmherzigen

Danielle Vega , Doris Hummel
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 08.08.2014
ISBN 9783845807232
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Sofia wieder an eine neue Schule wechselt, ahnt sie noch nicht, dass diese Schule alles verändern wird. Als die Schulqueen Riley und ihre Clique, sich mit ihr anfreundet, ist sie froh darüber, denn wer will schon als Außenseiterin in der neuen Schule gelten? Doch schon bald erkennt sie, dass mit den beliebtesten Mädchen der Schule, etwas ganz und gar nicht stimmt. Extrem religiös und besessen davon, Brooklyn, eine rebellische Schülerin, zu retten, sind sie darauf fixiert, das Böse, dass angeblich in Brooklyn steckt zu vertreiben. Was recht harmlos beginnt, entwickelt sich schon bald zu einem brutalen Albtraum.

Um ehrlich zu sein, weiß ich immer noch nicht, wie genau ich diese Rezension schreiben soll, denn ich bin mir nicht ganz sicher, was ich von diesem Buch halten soll. Aber fangen wir doch mal beim Anfang an. Danielle Vega hat den Einstieg ins Geschehen spannend beschrieben. Schon sehr bald nehmen die Ereignisse ihren Lauf und das was kam, hat mich wirklich unvorbereitet getroffen, denn ich hatte ein mysteriöses Jugendbuch, mit Geheimnissen und allem drum und dran erwartet, aber nicht das, was kam. 

Zum einen werden die Geschehnisse sehr detailliert beschrieben. Für einige sicherlich spannend, für mich leider nicht. Sehr oft wurde es einfach nur brutal, blutig und eklig, was ich aufgrund der Kurzbeschreibung dieses Buches einfach nicht erwartet hatte. Und die Altersbeschreibung ab 14 Jahren, würde ich ganz sicher nicht empfehlen! Natürlich empfindet es jeder Leser anders und für manche mögen die Ereignisse vielleicht nicht so brutal erscheinen, aber ich musste manchmal das Buch zur Seite legen, weil es mir einfach zu eklig und viel wurde.

Der Plot ist an sich spannend und während dem Lesen tauchen viele Fragen auf, die im Laufe des Buches mehr oder weniger geklärt werden. Zu den Charakteren lässt sich sagen, dass sie doch recht flach beschrieben werden. Viel Tiefgang findet sich in diesem Buch leider nicht. Dennoch sind die Charaktere interessant gehalten, obwohl es mir persönlich schwer gefallen ist, Sympathie zu empfinden. Viele Geheimnisse halten die Story am Leben und schockieren an manchen Abschnitten regelrecht.

Auch der Schreibstil von Danielle Vega ist spannend gehalten. Sicherlich würde dieses Buch Lesern des Genres Mystery und Horror gefallen. Für mich war es leider ein Fehlgriff. Ich hatte einfach nicht mit so viel Blut und Brutalität gerechnet.


FAZIT:
Leider war dieses Buch ein Reinfall für mich. Und hätte ich das Buch nicht für eine Leserunde gelesen, hätte ich es sicherlich abgebrochen. Obwohl das Buch sehr spannend ist, ist es definitiv nichts für schwache Nerven! Viel Brutalität und Blut können schon mal dafür sorgen, dass sich einem der Magen umdreht. Wer jedoch gerne Bücher liest, die Gruslig und Grausam sind, könnte mit diesem Buch auf seine Kosten kommen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

535 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 98 Rezensionen

buchladen, bücher, liebe, schweden, iowa

Ein Buchladen zum Verlieben

Katarina Bivald , Gabriele Haefs
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 11.08.2014
ISBN 9783442754564
Genre: Romane

Rezension:

Die 28-jährige Sara verlässt Schweden und begibt sich auf eine Reise nach Iowa, in die Kleinstadt Broken Wheel, weil sie ihre treue Brieffreundin, die 65-jährige Amy, endlich persönlich kennen lernen möchte, nachdem die beiden zwei Jahre lang Briefe über Bücher und das Leben ausgetauscht haben. Doch als Sara endlich ankommt, erwartet sie eine böse Überraschung. Ihre treue Freundin, die sie so gerne kennen gelernt hätte, ist verstorben. Tja, was nun?


Kurzerhand beschließt Sara, in Broken Wheel zu bleiben, schließlich sollte ihr Aufenthalt bei Amy zwei Monate dauern. Da die Gemeinde darauf besteht, bleibt sie letztendlich in Amys Haus und beschließt, dort einen kleinen Buchladen mit Amys geliebten Büchern zu eröffnen. Sie gibt sich große Mühe, stattet den Buchladen mit bequemen Sesseln aus und erfindet sogar neue Kategorien, in die sie die Bücher einteilt, damit die Bewohner von Broken Wheel auf die Bücher aufmerksam und zum Lesen angeregt werden.

Als ich die Kurzbeschreibung zu diesem Buch gelesen hatte, hatte ich bestimmte Erwartungen an dieses Buch. Schließlich gibt es nicht allzu viele Bücher über Bücher. Leider muss ich sagen, dass ich ziemlich schnell merkte, dass meine Erwartungen nicht erfüllt werden würden. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir ziemlich schwer, da die Autorin zu Beginn mit detailierten Beschreibungen um sich wirft. Dadurch bekommt man zwar ein gutes Gefühl für die Landschaft, aber die Protagonistin geht dadurch meiner Meinung nach etwas unter. 

Sara war mir sympathisch, doch mir hat einfach etwas gefehlt. Dadurch viel es mir schwer, eine Art Verbindung zu ihr aufzubauen. Dabei hatte sie wirklich potenzial. Ihre Ideen und ihre Denkweise waren interessant und ihre Leidenschaft für Bücher war bewundernswert. Doch meiner Meinung wirkte sie relativ blass. Da haben mir einige Nebencharaktere um einiges mehr zugesagt. Auch habe ich ehrlich gesagt nie verstanden, warum Sara letztendlich beschloss dort in Broken Wheel zu bleiben, nachdem sie herausgefunden hat, das Amy tot ist, denn eigentlich gab es für sie keinen Grund mehr, länger dort zu verweilen.

Mit dem kleinen Örtchen Broken Wheel hat sich die Autorin wirklich große Mühe gegeben. Die Beschreibungen sind sehr detailiert, ebenso die Menschen, die in der Gemeinde leben. Das war beim Lesen zwar manchmal langatmig und hat mich dazu gebracht, öfter mal mit den Gedanken abzuschweifen, aber dennoch waren die Nebenfiguren sehr interessant und jeder auf seine Art besonders. Schön fand ich auch, dass durch Sara´s Buchladen, die Leute aus dem Ort angefangen haben, Interesse am Lesen und an Büchern zu zeigen. 

Ein weiterer Pluspunkt waren die Briefe, die Amy an Sara geschrieben hat. Es war wirklich besonders schön, diese zu lesen. Zwar hätte ich mir die Antwortbriefe von Sara ebenfalls gewünscht, aber darüber kann man ruhig hinwegsehen. 

Der Schreibstil von Katarina Bivald ist angenehm zu lesen, wenn auch nicht besonders spannend. Mir hat einfach etwas gefehlt. Oft waren einige Szenen zu langatmig, was mich dazu gebracht hat, mich ein wenig zu langweilen und was es schwer gemacht hat, sich über längere Zeit auf das Buch zu konzentrieren. Kann sein, dass es nur mir so ging. Anderen könnte dieser ruhige Stil sicherlich gefallen!


FAZIT:
Alles in allem ist "Ein Buchladen zum Verlieben" eine nette und ruhige Geschichte für zwischendurch, über eine ungewöhnliche Freundschaft, über die Magie von Büchern und über eine Frau, die eher zufällig ihren Platz in der Welt findet. Leider hat das Buch meine Erwartungen nicht erfüllt und am Ende blieb ich doch enttäuscht zurück. Wer jedoch ruhige Bücher mag und eine Schwäche für Details hat, der wird mit diesem Buch sicherlich nichts falsch machen.
Ich vergebe deshalb: 2,5/5

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

184 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, college, sexualität, studenten, freundschaft

My favorite Mistake - Der beste Fehler meines Lebens

Chelsea M. Cameron ,
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.04.2014
ISBN 9783956490149
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(464)

857 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 115 Rezensionen

liebe, theater, cora carmack, losing it, lehrer

Losing it - Alles nicht so einfach

Cora Carmack , Sonja Häußler
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.04.2014
ISBN 9783802593642
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bliss (22), die sich in ihrem letzten Jahr auf dem College befindet, ist Jungfrau. Doch das soll sich so schnell wie möglich ändern, denn sie hat es satt, die letzte Jungfrau - wie ihr scheint - auf dem College zu sein. Also geht sie kurzerhand mit ihrer besten Freundin Kelsey in eine Bar, um den Richtigen Mann für diesen Job abzuschleppen.

Dort begegnet sie einem gutaussehenden jungen Mann namens Garrick, der in einer Ecke sitzt und tatsächlich ein Buch liest. Ein Buch in einer Bar! Ohne es zu beabsichtigen, spricht sie ihn an und schon bald entwickelt sich ein fesselndes Gespräch zwischen beiden. Bliss ist fasziniert von seinem guten Aussehen, seinem britischen Akzent und seiner höflichen Art. Warum also sollte er nicht der Richtige für ihr erstes Mal sein? Schnell ist die Entscheidung getroffen, doch kurz bevor es so weit ist, bekommt sie Panik und verlässt Hals über Kopf ihre Wohnung und lässt einen verwirrten und vollkommen nackten Mann in ihrem Bett zurück. Doch damit nicht genug, denn am nächsten Morgen begegnet sie ihm wieder. Garrick ist nämlich nicht nur irgendein Typ, sondern ihr neuer Dozent!

Von Anfang an hat mich dieses Buch mitgerissen. Anfangen bei der Protagonisten Bliss, aus deren Sicht dieses Buch geschrieben ist. Sie ist einem gleich zu Beginn sympathisch, mit ihrer unbeholfenen und sarkastischen Art. Die Situationen, in die sich sich ständig bringt sind unglaublich amüsant und haben mir beim Lesen sehr oft ein Lachen entlockt.

Garrick, gutaussehend und der perfekte Gentleman, war ebenfalls ein interessanter Charakter. Sein britischer Akzent (auch wenn man ihn beim Lesen natürlich nicht mitbekommt) war ein großer Pluspunkt, da ich persönlich bei britischen Akzenten förmlich dahinschmelze. Aber am meisten hat mich seine Leidenschaft fürs Theater fasziniert. Ebenso die von Bliss, denn sie ist Schauspielstudentin. Den ganzen Prozess von einem Theaterstück (das Casting, die Proben usw.) hat die Autorin wunderbar in diesem Buch erläutert, sodass man als Leser mehr von Bliss Welt und ihren Gefühlen verstanden hat und einen Blick hinter die Kulissen erhaschen konnte :)

Bliss und Garrick fand ich als Hauptprotagonisten unglaublich toll. Zusammen waren sie ein wunderbares Paar, natürlich mit sehr vielen Missverständnissen und Konflikten. Das Garrick der Professor von Bliss ist, war das Hauptproblem bei ihrer Beziehung, hat mich persönlich aber sehr unterhalten. Man hat, wie Bliss, Herzrasen bekommen, weil ständig die Möglichkeit bestand, dass sie erwischt werden. Aber ich glaube, das hat dieser Geschichte erst das gewisse Etwas verliehen. Ihre verbotene Liebe war leidenschaftlich, zärtlich und amüsant zugleich. Was mir besonders gefallen hat, war, dass durch Garrick, Bliss ganz andere Seiten an sich entdeckt hat und sich somit auch weiter entwickelt hat.

Cora Carmack hat einen sehr lockeren Schreibstil. Durch die witzigen Dialoge und sarkastischen Bemerkungen wird dieses Buch zu einem absoluten Lesevergnügen und sorgt für einige unterhaltsame Lesestunden. 


FAZIT:
Ein wunderbarer, unterhaltender und amüsanter Roman über das erste Mal, die erste Liebe und das Leben. Interessante Charaktere und eine einzigartige Chemie zwischen den Protagonisten machen dieses Buch zu einer lockerleichten Lektüre. Definitiv lesenswert!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

schule, sentinel, freundschaft, insel, halbblut

Half-Blood

Jennifer L. Armentrout
E-Buch Text
Erschienen bei Spencer Hill Press, 19.09.2011
ISBN B005OCPT00
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die 17-jährige Alexandria (Alex) lebt auf der Straße, seit ihre Mutter von Dämonen getötet wurde. Alex ist ein Halbblut, also ein Kind von einem Menschen und einer Hematoi (Reinblütige, d.h. Nachfahren der griechischen Götter, die eines der Elemente beherrschen können). Als sie vor drei Jahren mit ihrer Mutter die Sicherheit des Covenant verlassen musste, hatte Alex keine Ahnung, wieso ihre Mutter plötzlich so panisch war. Als sie nun von Wächtern aufgespürt und zurück ins Covenant gebracht wird, muss sie die Konsequenzen ertragen. Entweder sie holt den Schulstoff von drei Jahren innerhalb weniger Wochen nach oder sie muss das Elixir nehmen, ein Mittel, welches sie vollkommen willenlos und zu einer Bediensteten macht.

Alex ist entschlossen, zu kämpfen. Hilfe bekommt sie vom gutaussehenden Hematoi Aiden St. Delphi (21). Er soll sie trainieren. Doch je mehr Zeit Alex mit Aiden verbringt, desto stärker werden ihre Gefühle für ihn. Doch diese Anziehungskraft darf nicht sein, denn Halbblütern ist es strengstens verboten, sich mit einem Hematoi einzulassen und wird hart bestraft. Alex muss sich fragen: Ist Aiden es wert, alles zu verlieren? Und wieso verließ ihre Mutter von einem Tag auf den anderen die Sicherheit des Covenant? Als dann auch noch der Apollyon Seth - ein Halbblut, der alle Elemente kontrollieren kann - in ihrer Schule auftaucht, nimmt Alex Schicksal erst seinen Lauf...

Seit der "Lux"-Reihe der Autorin, bin ich ein riesen Fan! Um die "Covenant"-Reihe schleiche ich schon eine Weile herum und im Endeffekt weiß ich nicht einmal mehr, wieso, denn dieser erste Teil ist der Auftakt einer spannenden, amüsanten, heißen und ereignisreichen Reihe, die ich jetzt schon liebe! Die "Covenant"-Reihe zeigt einige Ähnlichkeit mit den "Vampire Academy"-Büchern, deshalb dürfte diese Reihe perfekt für alle sein, die diese Bücher verschlungen und geliebt haben.

Die Protagonistin Alex, aus deren Sicht die Geschehnisse erzählt werden, war mir gleich zu Beginn sympathisch. Ich glaube, sie gehört nun sogar zu meinen Lieblingsprotagonistinnen, denn sie ist taff, selbstbewusst, stark, sarkastisch, schlagfertig und äußerst cool drauf. Mir hat ihre Art sehr gut gefallen und mich nicht selten zum Grinsen gebracht, denn ihre Sprüche sind genial. 

Doch was mir am meisten an diesem Buch gefallen hat, war die Welt, die Jennifer L. Armentrout erschaffen hat. Natürlich ist man als Leser ein wenig verwirrt, besonders zu Beginn des Buches, aber meiner Meinung nach wurde die Handlung und alles drum und dran ziemlich gut erklärt. Das Covenant ist eine Art Internat, in denen Hematoi und Halbblüter zusammen leben. Die Hematoi sind die sogenannte Adelsgesellschaft und äußerst wertvoll, während die Halbblüter darauf trainiert werden, die Hematoi zu beschützen und gegen die Dämonen - verwandelte Vollblüter, welche nach der Lebensessenz (Äther) lechzen - in den Krieg zu ziehen. Halbblüter sind in dieser Welt also nicht besonders viel wert. Es gibt strenge Regeln, was das Zusammenleben betrifft. Bricht ein Halbblut diese Regeln, wird dieser mit dem Elixir oder sogar mit dem Tod bestraft. Ich war wirklich schockiert von dieser Gesellschaft, aber auch unglaublich fasziniert. 

Durch die "Ich"-Schreibweise werden die anderen Charaktere ein wenig außen vor gelassen, was ich etwas schade fand, aber ich bin positiv eingestellt, dass sich das im Laufe der Reihe ändern wird. Aiden fand ich als Helden ziemlich attraktiv. Er ist weder ein Bad Boy, noch besonders gesprächig, aber das, was man als Leser immer wieder Stückchenweise hingeworfen bekommt, reicht, dass man sich in ihn verkuckt. Er kümmert sich um seinen jüngeren Bruder, seit seine Eltern vor Jahren von Dämonen getötet wurden und möchte unbedingt ein guter Sentinel sein und somit die Hematoi und Halbblüter beschützen. Seine selbstlose, ruhige und gutmütige Art hat mich richtig berührt und so langweilig das alles auch klingt, Aiden ist es keinesfalls.

Alex und Aiden waren für mich ein unglaubliches Paar. Die Autorin hat mit beiden Charakteren den Nagel auf den Kopf getroffen. Zusammen ergaben sie eine explosive Mischung, denn beide sind so unterschiedlich. Alex bricht gerne mal die Regeln, während Aiden versucht, pflichtbewusst und loyal zu sein. Besonders die Kampfszenen, die zu Alex Training gehören, haben mich köstlich unterhalten. Chemie fehlt den beiden Charakteren wirklich nicht, sie sprießt förmlich aus allen Ecken und Kanten in diesem Buch. Auch der Apollyon war gegen Ende hin ein interessanter und geheimnisvoller Charakter, auf den ich mich in den weiteren Büchern schon sehr freue. Zum Schreibstil lässt sich sagen, dass Jennifer L. Armentrout es schafft, mit nur wenigen Sätzen, den Leser in ihren Bann zu ziehen. 

FAZIT:
"Half Blood" ist der Auftakt einer spannenden, ereignisreichen und interessanten Reihe, die vor allem durch eine taffe und facettenreiche Kick-Ass-Protagonistin überzeugt. Durch die Mythologie wird alles einen Tick interessanter und ich bin wirklich wahnsinnig gespannt, was noch auf Alex zukommen wird und wie sich das ganze entwickeln wird. Wer die "Vampire Academy"-Reihe mochte, wird die "Covenant"-Reihe lieben. Ich kann sie euch auf jeden Fall empfehlen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebesroman, für immer? von wegen, mann, los angeles, elli minz

Für immer? Von Wegen!

Elli Minz
E-Buch Text: 225 Seiten
Erschienen bei null, 11.01.2014
ISBN B00HTNVC4O
Genre: Liebesromane

Rezension:

Emily ist sich sicher: Sie hat ihren Traummann in Jan gefunden. Doch ausgerechnet am schönsten Tag ihres Lebens, an ihrem Hochzeitstag, verschwindet ihr Traumprinz spurlos und lässt Emily mit Tränen und Verzweiflung am Altar stehen. Was ist nur aus "für immer" geworden? Für Emily steht fest, dass irgendetwas passiert sein muss. Sie kann sich einfach nicht in Jan getäuscht haben. Nach Wochen voller Tränen, Wut und Verzweiflung beschließt sie: Sie muss seinen Spuren folgen, ihn finden...und heiraten!

Zuerst einmal möchte ich mich herzlichst bei der Autorin Elli Minz für das Rezensionsexemplar bedanken! Als ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, habe ich eine unterhaltsame Story erwartet und sie im Endeffekt auch bekommen. Dieses Buch hat mich köstlich amüsiert, wenn es auch - meiner Meinung nach - einige Schwächen hatte.

Zu Beginn leidet man mit Emily mit. Am Altar stehen gelassen zu werden, ist wohl die größte Angst jeder Verliebten, Verlobten und jeder Braut. Der Hochzeitstag soll der schönste Tag im Leben sein, doch Emily empfindet diesen Tag als den schrecklichsten aller Zeiten. Allein und vollkommen verwirrt steht sie vor den Trümmern und stellt alles in Frage. Lag es an ihr? Ist Jan etwas passiert? Wurde er entführt? Oder betrügt er sie etwa und ist mit seiner Geliebten auf und davon? Emily hat mir wirklich leid getan!

Als Protagonistin mochte ich sie zu Beginn unglaublich gerne. Sie ist sehr behütet aufgewachsen, weshalb bei ihr manchmal das rebellische durchscheint. Meiner Meinung nach hat genau das sie liebenswert gemacht. Doch im Laufe des Buches konnte ich ihre Entscheidungen einfach nicht mehr nachvollziehen und in einigen Situationen habe ich mich echt gefragt, wie man solch dumme und unüberlegte Entscheidungen treffen kann. Dennoch haben mich ihre Handlungen köstlich amüsiert, besonders am Anfang des Geschehens.

Die Entwicklung der Handlung war interessant und überraschend, aber für mich leider nicht sehr verständlich. Im Endeffekt haben mir viele Details gefehlt, was ich wirklich schade fand und gegen Ende hin war ich völlig verwirrt, weil einiges viel zu schnell ging und Geschehnisse nicht aufgedeckt wurden (oder habe ich etwas verpasst?!). Vielleicht lag es auch an Jan, denn mit ihm konnte ich mich kaum anfreunden. Aber das ist wie immer Ansichtssache. Mein Typ war er einfach nicht.

Alles in allem fand ich "Für immer? Von wegen!" sehr unterhaltsam, aber mir hat einfach etwas bei den Charakteren gefehlt. Ich hätte mir mehr Details diesbezüglich gewünscht. Die Situationen, in denen sich Emily immer wieder wiederfindet, waren jedoch sehr witzig! Ich musste oft laut auflachen, was mir einige seltsame Blicke in öffentlichen Verkehrsmitteln eingebracht hat. Trotz der Kritik kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich für einige Stunden amüsieren und den Kopf abschalten will...

FAZIT:
In "Für immer? Von wegen!" erzählt Elli Minz eine köstlich amüsante Geschichte, die einige unerwartete Wendungen parat und viele "seltsame" Situationen im Gepäck hat. Durch die sture Art der Protagonistin, Emily, wird man als Leser wunderbar unterhalten. Wie oben bereits erwähnt, haben mir einfach einige Details gefehlt und einige Handlungen waren für mich einfach nicht verständlich...dennoch hat mich das Buch für einige Stunden wunderbar vom stressigen Alltag abgelenkt.

  (3)
Tags:  
 
85 Ergebnisse