Dominika

Dominikas Bibliothek

98 Bücher, 97 Rezensionen

Zu Dominikas Profil
Filtern nach
98 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (98) Bibliothek (98)
  • Bücherregal (95) Bücherregal (95)
  • Dominikas Regal (0) Dominikas Regal (0)
    Ich hätte gerne dieses E-book in meinem Regal: http://www.amazon.de/Vergissmeinnicht-3-Krimi-Hefte-Natalie-Bechthold-ebook/dp/B00MPTF9J6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1410358293&sr=8-1&keywords=vergissmeinnicht+natalie+bechthold


LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

ab 10, dave strehler, eine entdeckungsreise durch die bibel, biblische geschichten, kinder

Eine Entdeckungsreise durch die Bibel

Dave Strehler , Silvia Lutz
Fester Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.03.2017
ISBN 9783868276497
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Obwohl ich das Buch allein gelesen habe (habe keine Kinder ab 10 Jahren), so fand ich es trotzdem spannend und vorallem interessant. Für mich war das Buch eine gute Hilfe an der Vorbereitung für die Kinderstunde, die ich einmal im Monat in unserer Gemeinde mache. Die Kinder, die ich dort betreue sind im Alter von 9 bis 12 Jahren.

Meine Meinung zu dem Buch:

Das Cover ist kindgerecht, interessant und in Form eines Cartoons gestaltet. Rechts unten ist in wenigen Worten zusammengefasst, was das Buch enthält: mit Karten, Zahlen, Fakten, Zeitleisten und vielem mehr. Alles ist sehr übersichtlich geschrieben und zum besseren Verständnis Bilder gemalt.

Die meisten Geschichten aus der Bibel werden in dem Buch in kindgerechter Sprache erzählt. Jede dieser Geschichten wird mit einer genauen Bibelstelle gekennzeichnet, zum selbst Nachschlagen im Originaltext. Passend zu der oder jeweiligen Geschichte stehen paralle Bibelstellen aus dem AT oder/und NT mit einer genauen Erklärung, was damit auf sich hat. Das finde ich super. Es erleichterte mir die Suche danach in der Bibel.
Unter der Geschichte steht meistens eine Frage zum Text.
Das Buch behandelt auch einige Themen, wie: Ehrfurcht vor Gott, Sünde, Gottes Vergebung, der Samenkorn, ...
Mir gefällt das Buch wirklich sehr! Kinder, die mehr von der Bibel erfahren möchten, werden von diesem Buch sicher nicht enttäuscht.
Die Bilder sind schwarz-weiß, für Kinder ab 10 Jahren total ausreichend.
Manchmal gibt es auch Aufgaben, die die Kinder lösen können.

Fazit: Ich finde das Buch super! Kindern, wie auch den Mitarbeitern von Kindergottesdienst kann ich es sehr empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

arzt, gottvertrauen, daressalam, liebe, freundschaft

Im Aufstand

Michael Meinert
Flexibler Einband
Erschienen bei BOAS-Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783942258081
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Buch (4 Band der Hochwald-Saga) mit dem Titel IM AUFSTAND erzählt über die abenteuerliche Reise von Franziska Elisabeth Wedell, die Tochter des Grafen Ferdinand Grüning.

Meine Beschreibung:

Franziska ist 19 Jahre alt und besucht ein Mädchenpensionat. Zu der Schande ihres Vaters wird sie von der Schule verwiesen und nach Hause geschickt. Was soll jetzt bloß der Adel von Ferdinand und seiner Tochter denken? Ferdinand schämt sich für das Verhalten seiner Tochter. Er ist sehr auf das gute Ansehen bedacht. Seine Worte und strengen Regeln erreichen Franziska nicht. Stattdessen drängt er sie zur Wut auf Gott und Hass auf das Christsein. Ferdinand fast einen Entschluss und  ignoriert den Wunsch seiner Tochter Medizin zu studieren. Deshalb beschließt Franziska mit ihrer Freundin zu fliehen. Raus aus der Enge ihres Vaters, raus in die Freiheit. Das Ziel ist Deutsch-Ostafrika, wo Julies Onkel als Gouverneur sich aufhält. Was die Mädchen nicht wissen, Daressalam ist ein Ort, wo gerade politische Unruhen herrschen. Dort erhofft sich Franziska das Handwerk einer Krankenschwester erlernen und bei Forschungen mitwirken zu können. Doch wird ihr Wunsch wirklich in Erfüllung gehen?

Leutnant Moritz Schenk dient in der Armee und verliebt sich in die rebellische Grafentochter Franziska. Doch sein Glaube verbietet eine Bindung mit ihr einzugehen. Zuerst ist Moritz bemüht mit seinen Gefühlen Abstand zu der Nichtchristin zu nehmen. Aber dann merkt er, dass Gott ihn berufen hat, Franziska in den fernen Kontinent zu folgen. Er muss ihr helfen.

Obwohl Franziska den kleinwüchsigen Leutnant attraktiv findet, kann sie ihn wegen seines Glaubens, sein enges Denken – das ihrem Vater total gleicht -, seine Gerechtigkeit nicht ausstehen. Sie geraten mehrfach in Streit und hitzige Diskusionen.

In Deutsch-Ostafrika glaubt Franziska ihr Leben ohne den Segen Gottes meistern zu können. Das will sie ihrem Vater unbedingt beweisen. Wird das Franziska tatsächlich gelingen? In dem Aufstand und den Gefahren, denen sie und Julie geraten werden?

Das Buch ist das 4 Band. Man muss die vorherigen Bände nicht gelesen haben. Dieses Band ist ebenfalls in sich abgeschlossen.

 

Meine Meinung:

Mir hat das Buch SEHR gefallen!

Michael Meinert schreibt mit einem einfachen Schreibstil. Fremde Begriffe werden auf derselben Seite, unten, erklärt. Was ich zusätzlich noch sehr hilfreich fand, ist die Seite nach dem Vorwort mit militärischen Begriffserklärungen. Auf diese Weise konnte ich die Ränge besser verstehen. Vorher haben sie mir nichts gesagt.

Die Geschichte selbst ist wirklich spannend geschrieben! Bereits der Anfang war sehr, sehr fesselnd. Jedes Kapitel ist mit hoher Spannung geladen. Da muss ich den Autor wirklich loben!

Was mir am meisten gefallen hat ist, dass die Personen in dem Buch ihren Glauben intensiv ausleben. Leutnant Moritz Schenks Glaube hat mich sehr beeindruckt. Er ist noch sehr jung, hat für einen Christen nicht unbedingt empfehlenswerten Beruf gewählt (aber für einen Adeligen war es früher normal diesen Berufsweg einzuschlagen), trotzdem versucht er auf Gottes Weg zu bleiben. Er trifft Entscheidungen mit Herz, Vernunft und Gottvertrauen.

Die Gefühle jedes Einzelnen hat der Autor sehr gut beschrieben. Zum einen realistisch und nachvollziehbar. Ich konnte Franziskas Rebellion gegen ihren Vater und Gott sehr gut verstehen und sie tat mir leid. Die Dialoge sind sehr gut geschrieben, machen die Geschichte umso interessanter. Hin und wieder tauchen Bibelverse auf, passend zu dieser oder jener Handlung.

Mir persönlich hat das Buch sehr schöne und spannende Stunden geschenkt. Ich kann es total empfehlen. Der Autor hat dafür sehr gut recherchiert und Gottes Wort/christliche Gedanken in die Geschichte perfekt eingeflochten. Mir gefällt die Geschichte von der rebellischen Franziska sehr! Ich freue mich auf die Fortsetzung ;-)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kindergarten, jesus, geburtstag, gott, hund fröhlich

Emmi: Zusammen macht's mehr Spaß

Bärbel Löffel-Schröder
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.02.2017
ISBN 9783957342218
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Emmi  Zusammen macht´s mehr Spaß von Bärbel Löffel-Schröder

Meine Kurzfassung:

Emmi ist 4 Jahre alt und geht liebendgern in den Kindergarten. Sie ist ein fröhliches, aufgewecktes Kind. Emmi erlebt dort viele Abenteuer. Auch im Alttag begegnet sie Problemen, bei denen sie eine Lösung suchen muss. Manchmal macht Emmi auch Fehler. Ihre Eltern zeigen deshalb Verständnis und viel Geduld. Das hat mir zum Beispiel sehr gut gefallen. Es ist etwas, was ich für mich mitnehmen konnte.

Jede Geschichte bringt dem jungen Leser und Zuhörer Jesus und Gott nahe. Durch sie erfahren sie mehr über sie und lernen mit Gott richtige Entscheidungen zu treffen.

Über das Buch:

Meinem Sohn (6 J.) und mir hat das Buch super gefallen!

Das Hartcover hat ein buntes Cover mit schönen, freundlichen Farben. Die Kinder sind fabelhaft gelungen. Haben sympathische Gesichter und wirken auf uns sehr einladend in das Buch hineinzublättern.

Das Buch hat 22 zusammenhängende Geschichten. Die Länge der Geschichten ist für kleine Kinder etwas zu lang. Mein 4-jähriger Sohn hatte große Mühe, die Geschichten zu Ende zu hören, mein 6-Jähriger dagegen wollte gleich danach die Nächste hören. Das Buch selbst wird ab 4 - 6 Jahren empfohlen. Ich finde, es entspricht dem Alter. Mag sein, die Geschichten sind etwas zu lang für 4-Jährige, aber sie handeln über den Kindergarten und die Erinnerungen eines 6-Jährigen sind noch sehr frisch an seine Kindergartenzeit.

Auf der vierten Seite werden die Kinder vorgestellt (mit Bild), mit denen Emmi in der KiTa spielt, streitet oder sich über sie ärgert. Das finden wir gut, so konnten wir schnell unterscheiden, wer wer ist.

Jede Geschichte hat ein Bild. Die sind wunderschön und bunt. Meine beiden Söhne lieben diese Bilder und könnten sie immer und immer wieder anschauen. Ich auch :-)

Ich finde es toll, dass jede Geschichte vom wahren Leben erzählt (über das Streiten, Lügen, Petzen und wieder versöhnen). Hier und da konnten sich meine Kinder wiedererkennen. Und der Mittelpunkt jeder Geschichte ist Jesus und sein Vater (Gott). Jedes Mal, wenn Emmi nicht mehr weiter weiß oder vor irgendetwas Angst hat, dann bittet sie Jesus um Hilfe. Und das finde ich schön und hoffe, dass meine Kinder das für sich mitgenommen haben.
Emmis Glaube fasziniert mich!

Wir können das Kinderbuch wirklich jedem von Herzen empfehlen.

Fazit: Das Buch ist kindgerecht geschrieben. Jede Geschichte mit einem schönen Bild versehen und bringt den Glauben an Gott dem Kind nahe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

trauer, zweite chance, emotionen, romantik, lieb

Die Hochzeitskapelle

Rachel Hauck , Anja Lerz
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Brendow, J, 24.03.2017
ISBN 9783865069344
Genre: Sachbücher

Rezension:

Rachel Hauck hat ein sehr interessantes Buch geschrieben!

In der Geschichte geht es um zwei Paare. Jimmy und Colette, Taylor und Jack.

Am Ende der 40. Jahre lernen sich Jimmy und Colette kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Diese Liebe zwischen den beiden ist so echt, dass Jimmy eines Tages für Colette eine Kapelle baut. Dort will er sie heiraten. Doch Colette zieht ganz unerwartet nach New York und Jimmy kann nicht nachvollziehen - warum. Colette wird zu einer berühmten Seriendarstellerin und Jimmy versucht seine erste Liebe für immer zu vergessen. Es vergehen über 60 Jahre, bis Jimmy den Entschluss fasst, die Hochzeitskapelle zu verkaufen.

Taylor und Jack heiraten viel zu schnell, überstürzt, und stellen bald fest, dass sie sich nicht mehr lieben. Beide arbeiten in Vollzeit, nehmen keine Zeit füreinander, und leben in dem Glauben, dass der Partner ihn nicht liebt. Trotzdem laufen sie nicht, wie das von anderen Paaren gewohnt ist, auseinander. Sie bleiben zusammen.

Erst als Taylor in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um Jimmys Hochzeitskapelle für den Verkauf zu fotographieren, kommen ungeahnte Geheimnisse hoch, die einen total fesseln.

Meinung über das Buch:


Das Buchcover ist sehr schön geworden! Eine schöne, ansehnliche Braut von hinten. Passend zum Titel.

Die Geschichte hat mir gut gefallen. Ich musste mich etwas an die Zeitsprünge gewöhnen, von Vergangenheit in die Gegenwart, dann wieder zurück. Aber trotzdem fügten sich die Abschnitte nach und nach zusammen, und irgendwann fand ich das Buch richtig spannend. Das Familiengeheimnis kam nach und nach heraus.

Am sypathischsten fand ich Taylor und Jack. Ich weiß nicht, aber für ihre Ehekrise empfand ich Mitleid und irgendwo auch Verständnis für den einen, wie auch den anderen.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. In der Geschichte geht es um viel Gefühle und Gott. Menschen lernen verzeihen und spüren, wie ihre Verletzungen wieder verheilen.

Es ist das erste Buch, das ich von Rachel Hauck gelesen habe und es hat mir sehr gefallen. Ich kann es allen empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Rumini

Judit Berg
Flexibler Einband: 196 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 08.12.2016
ISBN 9781539835097
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Cover ist super gelungen! Rumini, der Mäusejunge kämpft gegen einen Piraten. Dieses Titelbild verspricht viel Spannung und aufregende Abenteuer. Meinem Sohn hat das Cover sehr gut gefallen.

Über das Buch:

Rumini ist ein kleiner Mäuserich, der über Umwege auf ein Schiff kommt. Der Kapitän, ein gutherziger Mäuserich, macht ihn zu einem Schiffsjungen. Auf diese Weise gibt er ihm eine zweite Chance aus seinem Leben etwas Gutes zu machen, indem er einen vernünftigen Beruf erlernt. Auf dem Schiff lernt er viele Matrosen kennen, die ihm sofort sympatisch und auch nicht werden.
Dann legt die Windkönigin (der Name des Schiffes) ab und Rumini und seine Seemannskameraden fahren den Abenteuern entgegen.
Auf ihrer Reise begegnen sie einem riesigen Seeungeheuer, sonderbaren Ureinwohnern, räuberischen Piraten, ...

Meine Meinung:

...., das Buch wird nicht langweilig. Im Gegenteil. Jedes Kapitel ist voller Spannung und Abenteuer. Nur finde ich die Kapitel für einen 1. Klässler viel zu lang. Die Konzentration lässt bald nach. Die Schriftgröße für ein Grundschulkind ist doch etwas klein. Die Namen der Figuren fielen uns schwer sie zu merken und auseinander zu halten. In der Geschichte sind viele Worte, die ein Kind nicht kennt. Das finde ich nicht schlimm, schließlich soll es durch das Lesen lernen, aber es wäre echt hilfreich, wenn die Worterklärung auch in dem Buch enthalten wäre. Mein Kind geht noch nicht ins Internet (er ist noch 6 und lernt gerade Lesen). Und ich denke, ein Duden hat auch nicht jeder zu Hause.
Ansonsten ist die Geschichte wirklich gut geschrieben. Flüssig und kindgerecht. Schön finde ich auch noch, dass die Probleme in der Geschichte ohne Gewalt gelöst werden. Dazu benutzten die Mäuse ihren Verstand, Tricks und Zaubermittel.

Ich würde das Buch eher für Kinder ab 13 oder 14 Jahren empfehlen. Zum Vorlesen und Selbstlesen.

Insgesamt hat meinem Sohn und mir das Buch super gefallen! Die Bilder sind ausgezeichnet.

Fazit: Eine spannende Piratengeschichte. Diesmal mit verschiedenen Tieren.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gesprächsanlass, christliche geschichten

Hey Gott, du bist echt spitze!

Melanie Schüer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 16.01.2017
ISBN 9783957342096
Genre: Kinderbuch

Rezension:

So denken mein Sohn und ich auch!

Das Andachtsbuch ist wirklich klasse! Es beinhaltet 77 Geschichten. Geschichten für die ganze Familie.

Mein Sohn und ich haben es sehr gern gelesen.

Das Andachtsbuch erzählt von Kindern, die nicht nur schöne Tage mit Gott erleben, sondern auch schlechte. Wo sich die Frage stellt: Warum? Nun, darauf findet man nicht immer eine Antwort. Und trotzdem ist Gott da oder trägt das Kind durch eine schlechte Situation hindurch.

Meinem Sohn und mir haben die Andachtsgeschichten super gefallen! Sie sind mit einem einfachen Schreibstil und kindgerecht geschrieben, und aus dem Leben. Nicht immer verläuft das Leben eines Kindes glatt und schön.

Jede Geschichte hat eine perfekte Länge, danach folgt ein passender Vers aus der Bibel, darunter 2-3 Fragen an das Kind und anschließend ein kurzes Gebet. Die Fragen haben mich und meinen Sohn zum Nachdenken und anschließender kurzen Diskussion angeregt. Das finde ich gut. Auf diese Weise überdenkt man sein bisheriges Leben. In welcher Situation war Gott mit dir oder hat sein Engel dich beschützt, oder andere. Auf diese Weise fiel uns auf, dass Gott immer mit uns war. Das war schön festzustellen :-)

Das Cover ist wunderschön, mit freundlichen Farben. Die Kinder haben freundliche Gesichter. Und der Titel ist schön groß geschrieben. Insgesamt lädt es förmlich ein in das Buch reinzublättern.

Schade finden wir, dass das Buch keine Bilder hat. Naja.

Inhalt: Das Buch ist in 4 Teile eingeteilt.

Teil 1: Marilena + Ivan
Teil 2: Elias
Teil 3: Leon + Hannah
Teil 4: Josephine

Ich finde, dieses Andachtsbuch ist das Richtige, um dem Kind Gott nahe zu bringen. Mit diesen Geschichten lernt das Kind Gott besser kennen und verstehen. Das ist mir sehr wichtig! Und deshalb möchte ich das Buch jedem Kind im Grundschulalter empfehlen. Ich finde, die Geschichten sind auch etwas für Erwachsene.

Fazit: Hey Gott, du bist echt spitze! So denken mein Sohn und ich auch :-)



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, fluch, freundschaft, der geheime prinz, jugendbuch

Legenden aus Mornefey - Der geheime Prinz

Megan E. Moll
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Schwarzer Drachen , 16.12.2016
ISBN 9783940443137
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das 1 Band der >> Legenden aus Mornefey << von Megan E. Moll

Es ist ein tolles Buch! Ein spannendes Märchen von einem Prinzen, der fast zwei Jahrzehnte in einem Kellerschloss versteckt gehalten wurde.

Klappentext:

Die Zauberin Runa bedroht das Königreich.
Als die Situation zu eskalieren scheint, gibt das Mädchen Deliah der Königin ein sonderbares Versprechen:
Sie soll den Prinzen, den es offiziell gar nicht gibt, in Sicherheit bringen.
Die beiden treten eine nicht ungefährliche Reise durch das Land an, um ihre Heimat aus den Fängen der Zauberin zu befreien.
Was verbirgt der unbekannte Prinz hinter seiner Maske?
Und warum wurde seine Existenz verschwiegen?

Meine Meinung:

Das Buchcover ist wunderschön geworden, von der Autorin selbst gemalt, auch die Bilder in dem Buch. Hier zeigt es Deliah mit den schönen, auffallenden, grünen Augen und dahinter Jonah, den geheimen Prinzen.

Deliah, Prinz Jonah und Königin Irena sind mir schnell sympathisch geworden.

Deliah kommt aus armen Verhältnissen. Ihre Mutter arbeitet in einem Wirtshaus. Sie war ungewollt mit Deliah schwanger geworden, aber entschied sich trotzallem das Kind zu behalten. Sie arbeitet viel und hat für Deli kaum Zeit, trotzdem wächst das Kind liebevoll und wohlbehütet auf.

Deliah liebt die Einsamkeit. Stille ist ihr lieber als der laute Trubel im Wirtshaus. Eines Tages findet sie an der Schlossmauer ein Versteck. Was sie nicht ahnt, dort unter der Bodenöffnung sitzt ein Junge, der noch nie einem Menschen begegnet ist außer natürlich seiner Mutter. Deliah und Jonah freunden sich an und pflegen über viele, viele Jahre ihre Freundschaft. Zu gerne würden sie sich einmal sehen, doch so leicht ist es nicht. Die Königin hält ihren einzigen Sohn vor dem Volk versteckt, damit ihm niemand etwas Böses tun kann. Menschen waren schreckhaft, glaubten an Dinge, die es eigentlich nie gab. Aberglaube eben.

Doch eines Tages trifft die Königin eine schwere Entscheidung. Sie muss ihren Sohn aus dem Königreich schaffen. Die böse Zauberin Runa bedroht das Königreich. Auch das Volk will nicht mehr hinter der Königin stehen, denn sie ist kein Mann. Und um einen Nachfolger hat sie sich über die Jahre nicht bemüht. Die Königin sorgt sich um Jonah und befielt Deliah ihn zu seinem Onkel zu bringen. Dort wäre er in Sicherheit. Erst jetzt sieht Deliah Jonah versteckt hinter einer Maske. Was sie noch nicht weiß, ist, er ist ein Monster. Nur die Augen verraten, dass er irgendetwas menschliches an sich hat.

Ich bewundere Deliah für ihre Freundschaft mit Jonah, obwohl er doch so viel anders ist, als alle Menschen. Trotzdem bleibt sie seine Freundin. Sie ist lieb und verständnisvoll zu ihm.

Ich finde die Geschichte wirklich toll! Sie ist sehr spannend!

Der Anfand des Buches klingt wie ein Märchen. Ist etwas für Kinder die jünger sind als 10 Jahre. Aber dann ändert sich der Schreibstil. Ist mehr für ältere Kinder und Erwachsene. Die Geschichte ist leicht und flüssig geschrieben. Sie hat eine Mischung aus Fantasie und Märchen. Sie vermittelt, dass wir Menschen andere nicht nach ihrem Äußeren urteilen dürfen. Jeder Mensch, egal wie er aussieht, hat Werte, Talente und Begabung. Wie hat man schon Menschen gefunden, die nicht attraktiv waren, dafür einer eine schöne Stimme hatten. Es gibt natürlich noch andere Beispiele.

Jedes Kapitel beginnt mit einem schwarz-weißen Bild. Das macht das Buch noch angenehmer. Die Bilder hat die Autorin selbst gemalt. Sie sind wundervoll geworden! Durch sie hat man eine gute Vorstellung von Jonah.

Fazit: Ein unterhaltsames Märchen für schöne Lesestunden.

Ich kann das Buch jedem empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

lüneburg, karin lindberg, bad boy, hund und katze, reading

Ein Vorurteil kommt selten allein

Karin Lindberg
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei BookRix, 16.01.2017
ISBN 9783739685441
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eine wunderschöne Liebesgeschichte! Romantisch und sehr unterhaltsam.

Das Lesen dieses E-books habe ich sehr genossen.

Klappentext:

Er ist Erotikautor und ein echter Bad Boy. Sie liebt die Poesie der deutschen Sprache. Beim ersten Zusammenstoß auf dem Parkplatz stellt Lilli fest: Dieser sexy Kerl ist ein Idiot! Als sie ihm unverhofft wiederbegegnet, fliegen jedoch statt heftiger Worte die Funken. Was gegensätzlich aussieht, erweist sich als gar nicht so unterschiedlich. ... Alles wäre ganz einfach, wenn es da nicht seine verhängnisvolle Lüge gäbe, die fast zerstört, was beide verbindet. Gibt Lilli der Liebe trotzdem eine Chance, oder wird sie selbst zu einer tragischen Heldin wie in den Büchern, die sie so heiß und innig liebt?

Meine Meinung:

Das Cover ist mit seiner pinken Farbe sehr auffallend. Aber trotzdem hat es meinen Geschmack nicht getroffen. Es wirkt mehr wie ein Jugendroman als ein Roman. Der Titel (Ein Vorurteil kommt selten allein) hat mich sofort neugierig auf das Buch gemacht. Es passt wunderbar zu der Geschichte.

Der Schreibstil gefällt mir so sehr – er ist locker, flüssig und amüsant – dass mir das Lesen so richtig Spaß gemacht hat. Die Charaktere (Lilli und Ansgar) sind so gut beschrieben, dass ich ihre Gefühle und Denkweise auf Anhieb verstehen konnte.

Lilli und Ansgar verbindet eine Sache – die Liebe zu Büchern. Lilli liebt altmodische Literatur und Ansgar ist ein Erotikautor. Seinen wahren Namen verheimlicht er ihr. Einerseits, um seine Identität zu wahren und zweitens, weil er mit dem echten Namen von den Frauen bisher nicht ernst genommen wurde. Als berühmter Autor muss er viele Lesungen halten. An verschiedenen Orten und für mehrere Tage. Ansgar hat einen kleinen Hund und den kann er unmöglich mitnehmen. Deshalb muss ein Hundesitter her. Lilli.

Lilli ist selbstständige Lektorin und braucht unbedingt eine ruhige Umgebung, damit sie ungestört an ihren Projekten arbeiten kann. Ansgars Haus ist ein guter Tausch gegen ihre laute Wohnung, wenigstens für paar Tage. Als Lilli zum Hundesitten kommt, begegnen sich die beiden (Ansgar und Lilli) nicht. So hält Lilli den Hundebesitzer für einen älteren Mann. Die Überraschung wird sehr groß, als Ansgar unerwartet (etwas zu früh) in der Küche steht und seine Hundesitterin zum ersten Mal sieht. Ebenso groß ist die Überraschung auch für Lilli. Sie erkennt ihn. Der Parkplatzklauer. Der sexy Kerl und Idiot. Trotzdem springen Funken über. Und Angsar möchte Lilli bald wiedersehen. Da ist noch etwas: Er ist ein berühmter Erotikautor. Die Frauen reißen sich nach ihm, um wenigstens eine Nacht mit ihm zu verbringen. Bei Lilli spürt er, dass sie anders ist. Und will unbedingt seinen Beruf vor ihr geheim halten. Schon bald muss er erfahren, dass sie seine Bücher hasst. Wird die Lüge gut gehen?

Mir sind die Charaktere sehr sympathisch. Lilli steckt Ansgar sofort in eine  Schublade, weil er ihr eine Parklücke gestohlen hat. Aber Ansgar versucht ihr zu beweisen, dass er in Wirklichkeit nicht so ist. Der Titel passt wunderbar zu der Geschichte.

Was mir nur an der Geschichte nicht gefallen hat ist, dass sie viel zu schnell miteinander schlafen. Für meinen Geschmack war das viel zu schnell. Ich habe das Kennenlernen vermisst.

Fazit: `Ein Vorurteil kommt selten allein´ ist eine wunderschöne Liebesgeschichte. Das Lesen macht großen Spaß und man fühlt sich sehr wohl dabei. Deshalb 5 Sternchen von mir.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

london, spionage, england, historischer roman, agentin

Der Spion mit dem Strumpfband

Lisa McAbbey
E-Buch Text: 207 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 16.02.2017
ISBN 9783732535958
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine schöne Liebesgeschichte! Historisch, romantisch und unterhaltsam.

Das Cover ist wunderschön! Eine junge Frau auf der Flucht (könnte man so meinen). Sie trägt ein auffälliges rotes Samt-Kleid. Mir ist das Cover sofort ins Auge gefallen. Sein Titel hat mich neugierig gemacht.

Über das Buch:

Clarissa Greenly ist die Tochter eines Barons. Als ihre Mutter noch lebte ging es der Familie noch ganz gut. Der Baron spielte ab und zu. Seine Frau hielt ihn sozusagen an der Leine. Aber dann, nach ihrem Tod, verlor der Baron das Ruder. Verfiel ganz der Spielsucht und verspielte somit sein ganzes Geld. Die Familie verlor alles, ihr Haus und Gut. Der Sohn der Familie floh mit seiner Frau und drei kleinen Kindern vor den Schulden nach Amerika. Clarissa landete auf der Straße. Ein Mann - genannt die Spinne - rettete ihr das Leben. Er holte sie aus der Gosse und bildete sie zu einer Agentin aus. Als Spionin verdient sie das Geld um zu überleben und Vaters Schulden zu bezahlen.

Meine Meinung:

Clarissa wurde mir von Anfang an sehr sympathisch. Als ihr Vater ins Gefängnis kommt, weil er seine Spielschulden nicht bezahlen kann, bleibt sie in der Stadt. Sie hätte mit ihrem Bruder nach Amerika gehen können, doch sie entscheidet sich für einen schwierigeren Weg ( indem sie versucht die Spielschulden ihres Vaters selbst zu bezahlen) und wird am Ende reich belohnt. Clarissa ist schön und mutig. Sie riskiert ihr Leben, um ihre Aufträge als Spionin zu erfüllen.
Ihr letzter Auftrag ist, einem Earl ein geheimnisvolles, rotes Notizbuch zu stehlen. Zunächst erweist sich dieser Auftrag als sehr einfach. Sie müsse sich nur in seine Bibliothek schleichen und es zwischen seinen Büchern finden, aber ... es zeigt sich anders.

Earl von Hawkhurst ist ein attraktiver Junggeselle. Ihm fällt auf, dass er oft einer Person begegnet, aber diese immer eine andere Kleidung trägt. Ihre Augen verraten sie. Und bald fragt er sich, wer diese Frau ist. Eine gewöhnliche Buchhänderin würde niemals solche Strümpfe und so ein Strumpfband tragen.

Mir persönlich hat das Buch super gefallen! Es war sehr spannend! Die Autorin Lisa McAbbey hat sehr gut recherchiert. Super fand ich, dass die politischen Probleme (die Belagerung von Mencora durch die Franzosen im Jahr 1756) im Hintergrund der Geschichte standen, im Vordergrund Clarissa und James. Ich liebe ihre Dialoge :-) Sie endeten immer im Streit.
Der Schreibstil war einfach und fließend.

Das Ende war toll! Endlich habe ich erfahren, was das Notizbuch auf sich hatte.

Ich kann das E-book allen empfehlen.

Fazit: Das zweite, tolle Buch, dass ich von Lisa McAbbey gelesen habe :-)
 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Seine Kraft hat mich stark gemacht

Stormie Omartian , Susanne Naumann , Sieglinde Denzel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 01.02.2017
ISBN 9783775157674
Genre: Biografien

Rezension:

Das Buch ist wirklich TOLL! Stormies Geschichte hat mich sofort mitgerissen. Es ist so spannend, bis auf die letzte Seite!
Gott verbrachte ein wahres Wunder in ihrem hoffnungslosen, schwierigen Leben.

Ich finde es so toll, dass Stormie so viel Mut hatte, ein Buch über ihr Leben zu schreiben.

Schon als kleines Kind erlebt sie sehr viel. Sie ist sehr viel zu Hause mit ihrer Mutter. Wird täglich in den Schrank gesperrt und wenig später vergessen. Diese Art Bestrafung verfolgt Stormie noch viele - viele Jahre und es fällt ihr schwer dieses Trauma loszuwerden. Sie wird von ihrer Mutter geschlagen - oft zu unrecht, beschimpft und niedergemacht. Erst viele - viele Jahre später erfährt die Familie, dass Stormies Mutter psychisch krank ist und dringend profisionelle Hilfe braucht. Doch die kann sie erst bekommen, wenn sie freiwillig in die Klinik geht. Das erweist sich für die ganze Familie sehr schwer. Wie kann man einen kranken Menschen überzeugen, dass er krank ist?

Als Jugendliche verfolgt Stormie den Plan so schnell wie möglich das Elternhaus zu verlassen. Sie jobt und spart Geld.

Später, als Erwachsene scheint ihr Leben als Perfekt! - jedenfalls würde das jeder so sehen - aber Stormie hat Probleme. Im Innern findet sie keine Ruhe, bis es fast zu spät wird.

Und da ist auch noch Michael, der sich auf den ersten Blick in sie verliebt hat. Auch Stormie verliert ihr Herz an ihn. Aber da ist auch noch Rick. Für wen soll sie sich entscheiden?

Meine Meinung:

Wie ich schon geschrieben habe - Das Buch ist wirklich TOLL! -. Stormies Lebensgeschichte hat mich total gefesselt. Sie erzählt nicht nur von den schweren, unerträglichen Seiten ihres Lebens, sondern auch, wie Gott ihr aus den Depressionen geholfen hat. Er beschenkt sie tagtäglich mit seiner Liebe und Hilfe, schützt sie vor Katastrophen und Gefahren, und schenkt ihr eine kleine Familie.

Der Titel passt wunderbar zu der Geschichte. Gott schenkt ihr tatsächlich Kraft ihr Leben zu ertragen, als sie Gott noch gar nicht kennt, und später den Menschen zu vergeben, die ihr großes Leid zugefügt hatten.

Dieses Buch kann ich sehr empfehlen!

Über das Cover:


Die Farben des Covers wirken freundlich, ziehen den Blick auf sich und haben etwas Warmes. Ich finde es sehr schön!

Gebundene Ausgabe:
256 Seiten
Verlag:
SCM Hänssler; Auflage: 1 (1. Februar 2017)
Preis: 16,95 €
Erhältlich: in allen Buchhandlungen und Online-Shops

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

ehe, familie, unverständnis, erkenntnisse, scheidung

Tabu Trennung

Daniel Schneider
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 10.01.2017
ISBN 9783775157582
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Autor Daniel Schneider schreibt über das selten- oder ungern gesprochene Thema Trennung.

Titel des Buches: TABU TRENNUNG  Ein Journalist sucht Antworten

Auch bei Christen ist es schon zu keiner Seltenheit geworden, dass Paare sich trennen – und später scheiden lassen.

Klappentext:

Daniel Schneider hat Menschen besucht, die offen über ihre Scheidung reden. Er möchte verstehen, warum Beziehungen scheitern und wie Menschen mit diesem Lebensbruch umgehen. Die Gespräche haben es in sich, sind schonungslos und inspirierend, bieten Ihnen wertvolle Erkenntnisse und manchmal bleiben Fragen offen. Eins gilt jedoch immer: Gerade in gescheiterten Beziehungen wird die Liebe Gottes zu uns Menschen sichtbar! Ein wichtiges Buch, nicht
nur für Betroffene, sondern für alle, denen eine gute Ehe eine Herzensangelegenheit ist.

Meine Meinung:

Ich finde es gut, dass ich das Buch gelesen habe. Für mich war es, wie als ob ich durch ein Fenster sehe, und sehe, dass nicht nur ich Schwierigkeiten in meiner Ehe erlebe, sondern auch andere. Das hatte mich getröstet.

Daniel Schneider schreibt über Paare, deren Ehe gescheitert ist. Welche Probleme in ihrer Ehe auftauchten und wie sie damit umgegangen sind. Nur sehr wenige Paare, in diesem Buch nur 1, finden wieder zusammen. Die meisten kommen leider zu spät zu einer Ehe-Beratung. Sie sind verschlossen oder wollen sich nicht öffnen lassen. Geben endgültig ihre Ehe auf.

Doch geschiedene Mensch sind nicht Menschen 2. Klasse oder Christen 2. Klasse. Nichts kann einen Menschen von der Liebe Gottes scheiden. Auch nicht eine Trennung, genauso wenig eine Scheidung.

Daniel Schneider schreibt in einem einfachen Schreibstil, benutzt Beispiele aus Artikeln, Bibelverse und Erfahrungen der anderen, um dem Leser das Thema nahe zu bringen. Und gegebenenfalls eine Lösung zu zeigen, wie man zueinander findet oder in Frieden getrennte Wege geht (beides nur ein kurzer Abschnitt).

Ein/e Geschiedene/r würde in diesem Buch einige tröstende Worte über seine Person und seinen Zustand finden (wie z.B.: Dass Gott trotz des eigenen Versagens den Menschen liebt.) Aber auch, dass das Leben für den Betroffenen trotz seiner Scheidung noch nicht zu Ende ist. Leider haben mir gerade diese Abschnitte der Personen, die der Autor für sein Buch befragt hatte, nicht gefallen. Denn sie alle heirateten wieder. Beispiel: Reiner Knieling ist Theologe und zwei Mal geschieden (Seite 88). Er arbeitet als Leiter des Gemeindekollegs der VELKD. Silke Bolduan führt eine Praxis für Einzel-, Paar- und Familienberatung im Familienhilfezentrum (Seite 117). Sie verarbeitet ihre 2. Scheidung. …

Jesus hat einmal selbst zu seinen Jüngern gesagt Markus 10,10-12: Und im Haus fragten ihn die Jünger abermals danach. Und er sprach zu ihnen: Wer sich scheidet von seiner Frau und heiratet eine andere, der bricht ihr gegenüber die Ehe; und wenn die Frau sich scheidet von ihrem Mann und heiratet einen andern, bricht sie die Ehe.

Im 2.Mose 20,14 steht das 7. Gebot: Du sollst nicht ehebrechen.

Menschen wurden früher dafür gesteinigt, wenn sie dieses Gebot übertraten.

Meine persönliche Meinung ist, dass das okay ist, wenn sich jemand von seinem Ehegatten getrennt hat – bzw. geschieden ist, aber muss dann alleine weiter leben, bis der Exmann / die Exfrau gestorben ist.

(Markus 10, 4-5: Sie sprachen: Mose hat zugelassen, einen Scheidebrief zu schreiben und sich zu scheiden.

Jesus aber sprach zu ihnen: Um eures Herzens Härte willen hat er euch dieses Gebot geschrieben;…)

Fazit: Einerseits hat mir das Buch gefallen, weil ich über das Eheleben dieser Personen mit ihren Problemen, über die es in diesem Buch geht, erfahren und lernen konnte, aber andererseits finde ich, muss man diese Lektüre mit Vorsicht genießen. Auch Christen können Fehler machen. (1. Thessalonicher 5, 21 Prüft aber alles und das Gute behaltet.)

Über den Autor:

Daniel Schneider: (Jg. 1979) ist Journalist und Theologe. Er ist freiberuflich als Fernseh- und Radioautor, Sprecher und Moderator tätig - u. a. beim WDR (Planet Wissen, Kirche in 1LIVE) und bei BibelTV (Bücherzeit). Mit seiner Frau Eva-Lisa hat er zwei Töchter und einen Sohn. Sie wohnen in Löhne, Westfalen.

TABU TRENNUNG  Ein Journalist sucht Antworten ist als Taschenbuch für 14,95€ erhältlich. Es hat 176 Seiten und ist die 1. AUFLAGE (10. Januar 2017). Verlag: SCM Hänssler

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

ritter, bilderbuch, scm verlag, klugheit, patrizia volta

Der Ritter Knitter

Patrizia Volta , Annika Nimz
Fester Einband: 80 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 11.01.2017
ISBN 9783417287486
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein außergewöhnliches Bilderbuch für Kinder ab 5 Jahren!

Meine Beschreibung:

Ritter Knitter ist - wie der Name schon sagt - ein (junger) Ritter. Er kann nicht und hat auch keine Freude am Kämpfen. Stattdessen liest er viel lieber Bücher.
Sein bester Freund ist sein Pferd Bert. Ihm liest er oft etwas vor. Doch eines Tages lässt der König Ritter Knitter zu sich rufen. Unter Tränen erzählt er ihm, dass ein grüner Drache seine Tochter - die Prinzessin - entführt hätte. Viele Ritter hätten schon versucht sie zu befreien, aber ohne Erfolg. Nun soll es ein schlauer Ritter versuchen. Obwohl Ritter Knitter Angst hat, sagt er dem König zu, und begibt sich zu der Drachenhöhle.

Meine Meinung:

Das Cover ist sehr schön! Es hat freundliche Farben. Der Titel ist groß und leserlich geschrieben. Die Schriftart hat einen leichten, mittelalterlichen Touch.
Der Ritter hat ein freundliches Gesicht und hält ein Buch in der Hand. Sein Pferd Bert sieht mit verengten Augen zu der Höhle, aus der kleine Wölkchen kommen. Zwei rote Augen schauen daraus. Diese Augen machten meinen Sohn und mich auf das Märchen ganz neugierig. Welcher Drache verbirgt sich dort? Und was hat er aus der Prinzessin gemacht?

Das Märchen beginnt mit dem Vers aus Psalm 139,14
Ich danke dir, dass du mich so herrlich und ausgezeichnet gemacht hast! Wunderbar sind deine Werke, das weiß ich wohl.

Dieses Märchen richtet sich nach dem Vers. Denn der Ritter Knitter ist alles andere als ein starker und tapferer Ritter, stattdessen ängstlich und belesen. Ebenso auch die Prinzessin. Sie ist weder hübsch, noch brav oder trägt ein schönes Kleidchen und hat Korkenzierlocken. Nein, stattdessen ist sie auf ihre Art frech und wild, unschön und mutig.

Dieses Märchen versucht den Kindern zu vermitteln, dass sie mit ihren Eigenschaften und dem Aussehen perfekt sind. Gott ist ein Schöpfer und was er erschaffen hat, das liebt er. Jeden einzelnen von uns. Nimm dich an, so wie du bist. Gott liebt dich!

Das Märchen hat meinem Sohn und mir super gefallen. Es verläuft etwas anders, als man von einem Märchen gewohnt ist. Aber trotzdem interessant.
Mein Sohn liebt das Buch. Er hat es selbst gelesen und fand gleichzeitig die Liebe zum Lesen (er ist noch ein Leseanfänger). Darüber bin ich natürlich froh.

Jede Seite in dem Buch hat ein Bild. Alle Bilder sind sehr schön und liebevoll gemacht. Die Seiten sind etwas dicker und glänzend. Auf jeder zweiten Seite steht der Text in großer Schrift. Perfekt für einen Leseanfänger.

Die gebundene Ausgabe besteht aus ca. 80 Seiten. Es ist die 1. Auflage vom 11. Januar 2017. Herausgeber ist der Verlag SCM R. Brockhaus. Das Buch kostet 14,95 €

Wir (mein Sohn und ich) können das Buch `Der Ritter Knitter´nur empfehlen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

hebamme, christliche werte, bauernkinder, kinder, reue

Der Diamant von Burg Silberfels

Melanie Schüer
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 06.01.2017
ISBN 9783417287493
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Der Diamant von Burg Silberfels" ist ein Kinderbuch und wird empfohlen für Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren. Es ist sowohl für Jungen wie auch für Mädchen.

Das Buch umfasst ca. 168 Seiten und besteht aus 16 Kapitel.

Das Cover: Der Junge auf dem Bild ist Heinrich. Er hält ein Holzschwert in seiner Hand. Hinter ihm auf dem Weg ist ein Mädchen, seine Schwester namens Minna. Im Hintergrund steht die Burg Silberfels, von Wald und Feld umgeben. Der Titel ist mit einer großen, grauweißen Schrift geschrieben. Die Schriftart wirkt ein wenig geheimnisvoll.
Mir und meinem Sohn gefällt das Cover sehr gut. Es wirkt mittelalterlich und kindgerecht. Der Junge auf dem Bild sah uns so einladend an, dass wir unbedingt das Buch lesen wollten.

Das Buch: Die Geschichte gefällt uns sehr. Sie ist spannend und mit einem leichten Schreibstil (eben für Kinder) geschrieben. Wenn irgendwelche Begriffe, wie Thypus, meinem Sohn unklar waren, dann habe ich sie ihm erklären können.
Die Geschichte teilt sich in 16 Kapitel auf. Nach jedem Abschnitt kann das Kind selbst entscheiden, wie die Geschichte weiter gehen soll. Dazu werden 1-2 Vorschläge mit der entsprechenden Seitenzahl gemacht. Das war für uns ganz neu, aber interessant. Mein Sohn entschied jedes Mal, wie die Geschichte weiter geht.
Was ich noch dazu super fand war, dass ab und zu in der Geschichte erzählt wurde, wie es im Mittelalter zuging. Wie die Menschen dort lebten. Für meinen Sohn ist das Leben von damals natürlich unbekannt, aber durch die wenigen Zeilen hatten er und ich einen kleinen Einblick bekommen.
Was wir leider so schade finden ist, dass sich die kleinen Bilder immer und immer wiederholen. Sie vermissen möchten wir auch nicht, aber es  wäre noch besser gewesen, wenn hin und wieder mal ein großes Bild auftauche. Jedenfalls so kenne ich die früheren Bücher, als ich noch ein Mädchen war. Deshalb ein Sternchen Abzug :-(


Klappentext:

Als die Mutter von Minna und Heinrich krank wird, kommen die Bauernkinder für einige Monate bei
ihrem Onkel auf der Burg des Grafen unter. Der Graf ist ein freundlicher, gläubiger Mann, der den
Kindern spannende Geschichten aus der Bibel erzählt. Doch die Kinder erleben auch ihre eigenen
Abenteuer: Schon nach kurzer Zeit merken sie, dass es auf Burg Silberfels ein Geheimnis zu lüften
gilt.

Fazit: Das Buch können wir (mein Sohn und seine Mami) wirklich allen empfehlen! Es ist spannend und kindgerecht geschrieben. Das Kind kann selbst entscheiden, wie die Geschichte weiter geht. Mit der Geschichte kommt der christliche Glaube + der Glaube an Gott gut zum Ausdruck.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

krimi, booksnack, mord, afflatoxine, hauswirtschafterin

Die Perle

Bettina Wagner
E-Buch Text: 27 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 27.10.2016
ISBN 9783960870906
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte war echt super!

Mir gefällt der leichte und flüssige Schreibstil.

Kurze Beschreibung:

Herr Schiller ist seit 12 Jahren verheiratet. In seiner Ehe läuft es sehr schlecht. Martha und er finden nicht mehr zueinander. Als er sich in eine andere Frau verliebt und sich von Martha scheiden will, willigt Martha nicht ein. Herr Schiller hekt einen Plan aus. Nur durch einen Mord würde er seine Frau loswerden.

Die Geschichte ist 4 Seiten lang. Sie ist sehr spannend! Das Ende kam für mich etwas zu schnell. Irgendwie habe ich vermisst, wie er sich beim Sterben quälte und vor seiner Haushälterin die Wahrheit über den Tod seiner Frau gestanden hat. Das fehlte mir :-( Deshalb ein Stern Abzug. Sonst finde ich das Ende gut. Auch irgendwie lustig.

Ich kann die Geschichte jedem für Zwischendurch empfehlen. 


  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

irland, historischer roman

Der Wind inmitten wilder Schwäne

Bettina Reiter
E-Buch Text: 519 Seiten
Erschienen bei hey! publishing Verlag, 01.11.2016
ISBN 9783956070365
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mir hat das Buch sehr gefallen! Es liest sich leicht und flüssig.

Die Geschichte spielt in Irland ab. In ihr geht es um eine Familie mit fünf Kindern. Sie wohnen auf dem Land ihrer Vorfahren, Wild Swan / Irland.
Der Vater und die Mutter streiten sich oft und viel. Die Kinder bekommen davon mit. Aber ändern können sie nichts. Sie verstehen ihre Mutter nicht. Wünschen sich mehr Aufmerksamkeit und Liebe von ihr, aber sie weigert sich, ihnen das zu geben, weil sie glaubt, sie sei für dieses Leben auf Wild Swan nicht bestimmt. Sie ist für ein besseres Leben in Luxus bestimmt. Nun ja. Gerade da, wo die Kinder, insbesondere die drei Töchter, sie brauchen, müssen sie zu sehen, wie sie alleine zurecht kommen. Deshalb entsteht zwischen Catherine und ihrem Vater eine engere Beziehung.

Catherine ist in Robert verliebt. Er ist nur wenige Jahre älter als sie. Er kommt aus einer wohlhabenden Familie. Eine Bindung zwischen ihnen wäre nur vorteilhaft. Aber wenige Jahre später bekommt Catherines Vater von Roberts Vater ein Kaufangebot. Cats Vater ist empört und kündigt die Freundschaft mit Roberts Familie. Zuerst kann Cat ihren Vater nicht verstehen, aber später kommt sie dahinter, dass noch eine weitere Familie sie und ihre Familie von ihrem Landbesitz vertreiben möchte. Trotz der zerstörten Ernte kämpft Cats Vater um den Erhalt seines Landes. Die Kinder müssen arbeiten gehen. Doch so einfach wird es nicht. Und es wird noch schwieriger, als der Krieg ausbricht und Cats Vater getötet wird. Die Frauen (Mutter und Töchter) sind auf sich allein gestellt. Wird es ihnen gelingen auf Wild Swan zu bleiben?

Mir hat der Roman sehr gut gefallen! Die Charaktere fand ich interessant und konnte ihre Gefühle nachvollziehen. Der Roman ist spannend und romantisch. Mir hat er schöne Lesestunden geschenkt. Ich kann ihn sehr empfehlen.

Herzliche Grüße, Natalie

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

vergangenheit, familie, frauen, geheimnis, gegenwart

Das Erbe der Wintersteins

Carolin Rath
E-Buch Text: 286 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 31.10.2016
ISBN 9783732529292
Genre: Romane

Rezension:

Das Buchcover ist sooo schön :-) Die orangenen Blätter passen so gut zu dem Herrenschloss. Es wirkt herbstlich und lässt gleichzeitig an Intrigen denken. Wie jeder weiß verbergen sich in solchen Anwesen Geheimnisse, die ein Buch umso spannender machen können. Ich war sehr gespannt auf das Buch und wurde letztendlich nicht enttäuscht.

Zum Buch:

Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeitabschnitten. Einmal in der Vergangenheit und in der Gegenwart.

Vergangenheit:

Ein junger Mann findet wie durch ein Zufall vor einem Bauernhof einen Zirkuswaagen. Darin liegt ein Baby. Seine Mutter, so wie der junge Mann glaubt, liegt tot auf dem Boden. Man hatte sie übel zugerichtet, bevor sie starb. Doch diese Frau ist anders als die anderen Frauen. Sie ist am ganzen Körper behaart und eine Schauatraktion. Der junge Mann nimmt das Baby und bringt es zum Bauernhof. Die alte Bäuerin bittet ihn, das Kleine ihr zu überlassen. Sie vermisse ihren Sohn, das kleine Mädchen wäre ein Ersatz. Sie gibt ihr den Namen Klara Winterstein. Mit der Zeit verändert sich die alte Bäuerin. Sie fängt an, das Kind zu hassen und behandelt es schlecht.
Irgendwann kommt ein Mann und überreicht Klara einen Brief. Ab diesem Tag verändert sich ihr Leben. Aber nicht unbedingt zum Guten.

Gegenwart:

Celine ist nicht besonders hübsch, auch nicht besonders interessant. Aber ihre Vorfahren haben etwas erlebt, worauf sie stolz sein kann.

Auf einer Halloween-Party lernt sie Albert kennen. Der macht sich schnell an sie ran. Die beiden werden zu schnell ein Paar, was Celine nicht zum Nachdenken bringt. Sie glaubt seiner Liebe und hofft auf einen baldigen Heiratsantrag.

Celines Vater kann die Winterstein-Villa nicht mehr erhalten. Er schickt seine Tochter, damit sie sie saniert und restauriert, um sie später zu verkaufen. Ohne etwas zu ahnen, folgt Albert Celine und schnüffelt herum. Weshalb macht er das? Und welches Geheimnis hat die Winterstein-Villa seit Jahrzehnten gehütet?

Meine Meinung:

Ich fand das Buch sehr spannend! Zum einen Mal die Lebensgeschichte der Klara Winterstein, sie wurde immer und von allen schlecht behandelt und trotzdem gab sie nicht auf, und machte aus ihrem Leben das Beste, und zum anderen Celine. Sie träumte von einem Ehemann (Albert) und Kinder. Stattdessen wurde sie von ihm enttäuscht und die Beziehung ging in die Brüche. Stattdessen stieß sie auf ein langgehütetes Familiengeheimnis.

Ich kann das Buch sehr empfehlen!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

booksnack, krimi, schiffsunglück, das mädchen aus der apotheke, lissabon

Das Mädchen aus der Apotheke (Kurzgeschichte, Krimi) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

Dorrit Bartel
E-Buch Text: 20 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 05.10.2016
ISBN 9783960871132
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich finde die Kurzgeschichte gut. Die Autorin Dorrit Bartel hat sich vorher gründlich Gedanken darüber gemacht, das finde ich toll. Jeder Gedanke, jede Handlung hat einen Zusammenhang.

Auf eine tragische Weise verliert der Engländer seine Schwester. Um den Schmerz besser verarbeiten zu können, fährt er, auf einen guten Rat seines Freundes, nach Portugal. Aufgrund eines Schnupfens geht er in die Apotheke gegenüber. Dort begegnet er Carla. Sie ist ein Mädchen, das seiner Schwester sehr ähnelt. Der Engländer beobachtet sie aus seinem eigenen Zimmer. Bis er eines Tages bei ihr etwas sieht, was sein zukünftiges Leben für immer verändert.

Mir persönlich hat die Geschichte nicht besonders gefallen. (Es ist nicht die Art Geschichten, die ich gern lese.) Ich hatte eigentlich etwas anderes unter dem Titel erwartet. Ich war auch nicht enttäuscht darüber, nein. Ich habe sie trotzdem zu Ende gelesen. Der Schreibstil ist einfach. Das Buchcover ist schön, zieht den Blick auf sich und ist geheimnisvoll. Obwohl die Geschichte nur 19 E-book-Seiten lang ist, fand ich, die Autorin hat viele Dinge ganz gut erklären können. Gefühle, Gedanken und Ort. Das hat sie so gut in die Geschichte eingepackt, dass ich völlig vergessen habe, dass es eine Kurzgeschichte ist. Mir kam es vor, ich lese einen gewöhnlichen Roman.
Das Ende der Geschichte ist offen geblieben. Ich fand das okay, weil ich es mir selbst denken konnte.

Ich gebe dem E-book 4 Sternchen.
 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

kate o'connor, geheimnisvolle leidenschaft, historical romance, liebesgeschicht, leidenschaft

Geheimnisvolle Leidenschaft

Kate O'Connor
E-Buch Text: 407 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.09.2016
ISBN 9783733785796
Genre: Liebesromane

Rezension:

... ist eine schöne, romantische und sehr spannende Liebesgeschichte, die sich in den Highlands abspielt.

Ryanna ist die einzige Tochter eines älteren Lairds. Der Mann, der Ryanna einst heiraten wird, wird ihren großen Landbesitz erben. Sie wird einem englischen Earl versprochen. Noch bevor Ryanna ihn zum ersten Mal sieht, ahnt sie, dass ihr zukünftiger Bräutigam nicht der Richtige für sie ist. Er ist viel älter als sie. Ryanna fühlt sich in seiner Gegenwart sehr unwohl. Sie ahnt Böses, sollte sie seine Frau werden, und flieht von der Burg ihres Vaters. Ryannas Verlobter macht sich auf die Suche nach ihr.

Ryanna findet mit ihrer Zofe bei dem Clan der MacGregors Unterschlupf. Als einfache Magd hilft sie auf dem Hof. Erledigt die niedrigsten Arbeiten und wird schnell von dem Bruder des Anführers enttarnt. Doch er verschweigt zunächst ihre wahre Identität vor seinem Bruder. Bis Ryannas Verlobter den Weg auch zu dieser Burg findet.
Logan MacGregor, der Anführer des Clans, muss jetzt schnell handeln. Wegen ihrer Flucht droht Ryanna die Todesstrafe und seinem Clan, weil er sie beherbergt hatte, ohne ihre wahre Identität vorher zu kennen, eine Strafe. Logan fast einen Plan ...

Die Highland-Liebesgeschichte ist der Autorin Kate O`Connor sehr gelungen. Sie ist mit einem einfachen Schreibstil geschrieben und spannend bis zur letzten Seite. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ihre Gefühle und Handlungen konnte ich gut nachvollziehen. Dieses E-book hat mir schöne, entspannte Lesestunden geschenkt. Solche Art E-books/Bücher mag ich total und kann sie jedem weiter empfehlen.

Das Buchcover ist wunderschön! Romantisch. Der Titel passt wunderbar zu der Geschichte. Einen anderen könnte ich mir nicht vorstellen.


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

sicherheit, blindheit, selbstlosigkeit, reichtum, hartherzigkeit

Sünde - Was Menschen heute von Gott trennt

Thorsten Dietz
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 05.09.2016
ISBN 9783417267846
Genre: Sachbücher

Rezension:

Über das Buchcover:

Die Hauptüberschrift ist ganz groß geschrieben und in roter Farbe. Mir sie sofort auf und weckte schlagartig das Interesse in mir. Was mein Interesse noch mehr steigerte, war das HEUTE im Untertitel in roter Farbe geschrieben. Ja, was trennt uns Menschen HEUTE von Gott? Das wollte ich unbedingt erfahren und las schließlich das Buch dazu. Die grüne Schlange passt hervorragend zu der Überschrift und erinnerte mich sofort an Adam und Eva.

Das Cover ist super gelungen! Auf eine Weise schön, aber auch sachlich.

Über das Buch: 

Ich muss schon sagen, Thorsten Dietz hat sich sehr gut mit dem Thema (Sünde) befasst.

Obwohl ich schon viele Jahre Christin bin und immer wieder über die Sünde gehört habe, so schreibt Thorsten Dietz viel ausführlicher darüber, als manche Prediger im Gottesdienst davon erzählen.

Woher kommt die Sünde? Alles hat seine Geschichte, auch die Sünde. Im Laufe der Zeit haben sich fünf wesentliche Grundformen herausgebildet, wie Sünde verstanden wird: als Schuld, Misstrauen, Maßlosigkeit, Verführung und Zielverfehlung.

Thorsten Dietz erklärt anhand Bibelversen, Zitaten und Abschnitten aus anderen Büchern (z.B.: von Dietrich Bonhoeffer) was Sünde ist. Sie ist so vielfältig und doch führt alles zu einem Ziel. Sie trennt uns von Gott. Von seiner Liebe, seinem Licht und seiner Nähe. Thorsten Dietz benutzt auch die beliebtesten Filme, wie Der Herr der Ringe, Harry Potter, Star Wars und Twillight, um Sünde besser zu verstehen.

Für uns Menschen ist es wichtig zu wissen, was sie aus uns macht. Sie macht uns blind, unser Herz hart und nimmt uns gefangen! Mit diesem Buch will Thorsten Dietz uns die Augen öffnen.

Ich finde, dieses Buch ist sowohl für einen Christ wie auch einen Nichtchrist. Wer gerne forscht, wird auf interessante Dinge stoßen.

Da der Schreibstil anspruchsvoll ist, möchte ich einen Stern abziehen. Ich hätte mir einen leichteren gewünscht. Ich musste nämlich oft Abschnitte mehrmals lesen, bis ich sie verstanden habe. Schade.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

glück, sachbuch, glaube, befreiung, schädliche verhaltensmuster

KatastrophenGlück

Tamara Hinz
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 10.08.2016
ISBN 9783775157308
Genre: Sachbücher

Rezension:

Klappentext:

Vom Glück der Katastrophen - Wie man Krisen bewältigt und wieder ins Leben zurückfindet.
Die meisten Menschen werden im Laufe ihres Lebens mit schweren Zeiten und Schicksalsschlägen
konfrontiert. Mitten in einem geregelten Leben scheint plötzlich die gesamte Existenz in Frage
gestellt. Auch Tamara Hinz hat das erlebt und erzählt ihre Geschichte mit Schwung und Humor. Sie
fragt, wie man wieder Boden unter den Füßen und neue Perspektiven für Alltag und Glauben gewinnen
kann. In der Neuauflage werden die damaligen Erkenntnisse reflektiert und ergänzt. Außerdem erzählt
die Autorin, wie es weiterging.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch Katastrophenglück (Krisen bewältigen - befreit leben) von Tamara Hinz sehr gut gefallen!

Das Cover ist trotz seiner Schlichtheit sehr schön. Es passt sehr gut zum Titel bzw. Thema des Buches. Das Wort Glück ist in goldener Farbe geschrieben, was ich daraus interpretieren kann, dass das Glück eines jeglichen goldwert ist.

Der Text ist sehr einfach geschrieben, das finde ich sehr gut. Die Kapitel sind unterschiedlich lang und die Schrift der Überschriften ist schön geschwungen. Auf mich wirkten sie sehr einladend mit dem Lesen des Kapitels zu beginnen.

Tamara Hinz erzählt ganz offen über ihre Kindheit und die Probleme mit ihrer Mutter. Erzählt welche Fehler sind in ihrem Leben gemacht hat und was sie daraus gelernt hat. Gibt Ratschläge an die Leser, nicht die gleichen Fehler zu begehen und ermutigt wieder aufzustehen, wenn man gefallen ist. In ihrem persönlichen Leben richtet sie den Blick auf Jesus und ermutigt die Leser das Gleiche zu tun. Jesus hilft jedem! Nur muss man ihn darum bitten und ihm vertrauen.

Ich finde das Buch sehr TOLL! Es hat mich an einigen Stellen ermutigt (z.B.: der Spaziergang mit Jesus zu einem alten, heruntergekommenen Haus- auch wenn das alte Haus eher zum Abreissen war, so fand er es dennoch schön und wollte es sanieren und renovieren. Dieses Haus steht als Beispiel für Uns. Wir sind Sünder und verlorene Menschen. Wir sind voller Fehler, dass viele Menschen sich deshalb selbst nicht mögen. Aber Jesus ist für uns gestorben und macht alle unsere Fehler wieder gut, wenn wir ihm vertrauen.) und widerum an einigen zum Nachdenken gebracht.

Am Anfang des Buches steht ein Zitat: Das Leben kann nur rückwärts verstanden werden, muss aber vorwärts gelebt werden.
S. Kierkegaard

Dieses Zitat gefällt mir. Und es ist auch wirklich wahr. Auch in meinem Leben habe ich das Glück in einer schwierigen Situtation erst am Ende gesehen.

Ich finde das Buch sehr, sehr TOLL! Es kann für manche Menschen, die gerade eine Krise erleben, ein Trostpflaster sein.



  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

entführung, moni kaspers, rocker, liebe, menschenhandel

Der Cowboy - Dangerous Love

Moni Kaspers
Flexibler Einband: 195 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 18.03.2016
ISBN 9789963533428
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine kurze Meinung:

Die Idee des Buches finde ich gut, auch die Geschichte selbst. Sie war auch an mehreren Stellen spannend, keine Frage, aber irgendwie hatte ich mir an diesen Stellen noch mehr gewünscht. Mehr Spannung und mehr Gewalt. Deshalb kann ich dem Buch nur 3 Sternchen geben.

Das Cover ist wunderschön, sinnlich und romantisch. Es fing sofort meinen Blick ein und weckte Neugier in mir. Es passt super zu der Geschichte!

Klappentext:

Als Vivi und Lisa in einer Bar von zwei Männern angesprochen werden, halten sie es für einen netten Flirt, doch jäh wandeln sich Urlaubsfreude und Vergnügen in einen Albtraum. Es sind Mädchenhändler, die sie mit K.-o.-Tropfen in ihre Gewalt bringen. Vivian kommt schwer verletzt allein in einem dunklen Keller zu sich. Kurz bevor sie erneut das Bewusstsein verliert, dringt ein Unbekannter in den Keller ein. Ein rettender Engel mit Cowboyhut hebt sie in seine starken Arme und entschwindet unerkannt in der Nacht.
Alles, an was sie sich später erinnert, sind die honigfarbenen Sprenkel in seinen grüngelben Augen. Wer ist ihr mysteriöser Retter? Viel mehr quält sie jedoch die Frage, ob sie ihre Schwester jemals wiedersehen wird?

Fortsetzung meiner Meinung:

Der Schreibstil der Autorin, Moni Kaspers, hat mir super gefallen. Die Geschichte liest sich leicht und locker. Die Hauptfiguren wurden mir sofort sympathisch. Besonders Vivian. Nachdem der gutaussehende Fremde sie rettet und sie allein nach Hause zurückkehrt, fasst sie ihren ganzen Mut zusammen und kehrt an den Urlaubsort zurück, um ihre Schwester zu finden. Das finde ich stark. Aber noch besser wird es, als sie, natürlich beabsichtigt, über den gleichen Weg, nämlich die Entführer, in das riesige Haus einer Rockerbande gelangt. Dort hofft sie über Lisas Aufenthaltsort zu erfahren. Später tauchen noch einige spannende Stellen in der Geschichte auf. Aber jedes Mal, wenn ich eine davon las, dann hatte ich irgendetwas vermisst. Moni Kaspers hätte die Spannung ruhig noch weiter ansteigen lassen können. Zum Beispiel wollte ich so gerne wissen, was Lisa in dieser Zeit, während ihrer Entführung in den Bordellen, erlebt hat. Schade :-((

Alle Gefühle und Handlungen waren nachvollziehbar, darüber kann ich nichts Negatives sagen.

Der Cowboy - Dangerous Love ist eine nette Geschichte, von der ich etwas mehr erwartet hatte. Schade :-((

Fazit: Die Geschichte ist gut, aber hätte noch besser sein können.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

brautsee, sage, schleswig, historischer roman, see

Brautsee

Lucia S. Wiemer
E-Buch Text: 120 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 11.08.2016
ISBN 9783959623247
Genre: Historische Romane

Rezension:

Saga über den Br(a)utsee von Schleswig.

Trine lebt allein mit ihrem Vater, dem Zimmermann. Ihre Mutter war vor etlichen Jahren gestorben. Trine ist sehr fleißig. Sie führt den Haushalt und geht jeden Sonntag in die Kirche. Sie und ihr Vater sind fromme Menschen. Obwohl die beiden ein so gutes Verhältnis haben, verheimlicht sie vor ihrem Vater die geheimen Treffen mit einem jungen Knecht. Er war ein Heide.
Eines Abends stellt ihr Vater ihren Verlobten vor. Velten Hofmann, den Frauenprügler. Warum ausgerechnet den?, fragt sie ihren Vater bei der nächsten Gelegenheit. Tja.
Trine ist entsetzt, hat Angst um ihre Zukunft und hat noch eine leise Hoffnung, dass sie die Verlobung auflösen kann. Wird es ihr gelingen?

Ich finde diese Kurzgeschichte ganz schön, auch wenn sie ein dramatisches Ende hat. Ihre Länge (92 Seiten) gefällt mir super . Ein Kurz-Roman für Zwischendurch.

Der Schreibstil gefällt mir ganz gut . Ich finde, er hat eine Mischung aus Märchen- und Romanerzählform.

Auch sonst finde ich die Handlungen ganz logisch und nachvollziehbar. Klar, das Ende gleicht einem Märchen/Saga, nichts Reales. Und trotzdem finde ich es ganz passend.

Mir gefällt die Hauptfigur Trine sehr gut. Obwohl sie noch so jung ist, weiß sie, was sie will. Was für sie gut ist oder nicht. Mir tat sie leid, als sie von einem zum anderen gehen musste, um Hilfe und Beistand für die Auflösung ihrer Hochzeit zu erbitten. Aber keiner wollte ihr helfen. Eine Frau habe nichts zu sagen, war meistens die Antwort der Gefragten.

Die Kurzgeschichte finde ich wirklich sehr gut. Lucia S. Wiemer hat aus einer alten Saga etwas Eigenes gemacht. Das finde ich schön. Aber irgendwie hatte ich mir bei dieser Kurzgeschichte noch etwas mehr gewünscht. Denn Trine lief ständig hin und her. Suchte bei dem, dann beim anderen, dann wieder bei jemand anderem, ... usw. Hilfe. Dieses hin und her hat mir nicht so gefallen. Ich hätte mir etwas anderes gewünscht. Deshalb gebe ich 4 Sternchen.

Trotzdem kann ich die Kurzgeschichte jedem empfehlen.


 

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

piraten, olchis, band 10, familie, abenteuer

Die Olchis: Gefangen auf der Pirateninsel

Erhard Dietl , Erhard Dietl
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 25.07.2016
ISBN 9783789104404
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das ist das erste Buch, das wir über die Familie Olchi gelesen haben und die Geschichte hat uns super gefallen :-)

Falls jemand die Olchis nicht kennt: Es sind grüne Männchen, die auf der Müllkippe leben. Sie essen Blech, Müll und Schrott und sind sehr, sehr alt. Sie sind super stark und bei den Bewohnern von Schmuddelfing sehr beliebt.
Tagtäglich kommen Touristen und machen Fotos von ihnen. Um endlich einmal zur Ruhe zu kommen und sich ein wenig entspannen schenkt ihnen der Bürgermeister eine Schiffskreuzfahrt. Lange Zeit ahnt keiner von den Olchis, dass sie Geiseln sind und sich auf einem Piratenschiff aufhalten. Käptain Eisenhand verlangt vom Bürgermeister das Lösegeld. Aber den Olchis gelingt die Flucht und sie können sich auf einer einsamen Insel retten. Doch da müssen sie nicht nur vor den Piraten fliehen, sondern auch noch dem Drachen entkommen, der den Piratenschatz in einer Höhle bewacht.

Die Geschichte hat meinen Sohn und mich total mitgerissen. Sie war sehr spannend! In der Geschichte steckt viel Abenteuer, Witz, schlaue Erfindungen und mutige Helden. Alles, was meinen 6-Jährigen Sohn interessiert. Er hat wirklich sehr aufmerksam zu gehört.

Die Geschichte ist in 30 Kapitel aufgeteilt. Sie sind nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Haben bunte, interessante Bilder. Die Schriftgröße ist ideal auch für ein Kind zum selber lesen.

Ab jetzt sind auch wir Olchi-Fans :-) Das Kinderbuch können wir jedem empfehlen.



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, kinder, wilder westen, waisenkinder, verfolgung

Entführerin wider Willen

Karen Witemeyer , Rebekka Jilg
Flexibler Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.05.2016
ISBN 9783868275926
Genre: Historische Romane

Rezension:

Kurze Beschreibung:

Texas 1891. Charlotte Atherton hätte nie gedacht, dass ausgerechnet sie einmal drei Kinder entführen würde. Doch das Leben lässt der angesehenen Lehrerin keine andere Wahl. Mitten in der Nacht macht sie sich mit den Kleinen aus dem Staub. Und zunächst scheint alles gut zu gehen. Sie ahnt nicht, dass ausgerechnet Stone Hammond auf sie angesetzt wurde - ein früherer Kopfgeldjäger mit einer erstaunlichen Erfolgsbilanz. Und sie ahnt auch nicht, dass die Begegnung mit ihm ihr Leben für immer verändern wird ...

Meine Meinung:

Mir hat die Liebesgeschichte sehr gut gefallen! Sie hat eine Mischung aus Abenteuer, Western, Humor und Romantik. Das Buch habe ich wirklich sehr gern gelesen und kann es jedem weiterempfehlen.

Zu meinen Lieblingsfiguren wurden die Lehrerin Charlotte Atherton, Stone Hammond und die Kinder, Lily, Stephen und John.

Charlotte ist Ende-Zwanzig und ledig. Sie unterrichtet in einem Internat für außergewöhnlich und begabte Kinder und Jugendliche. Sie liebt ihre Arbeit und die Kinder. Aber eines Tages wird die Schule ganz unerwartet geschlossen. Stephens Eltern können ihren Sohn nicht abholen, weil sie in Europa sind und nicht so schnell davon benachrichtigt werden können. Lilys Mutter ist gestorben und hat ihre Tochter Charlotte anvertraut. Und John ist waise, müsste deshalb ins Waisenhaus zurück gehen, doch er möchte nicht. Charlotte bekommt Mitleid mit den dreien und häckt einen Plan aus. Mitten in der Nacht verschwindet sie und nimmt die Kinder mit.

Stone Hammond ist 35 Jahre alt und verfolgt den Wunsch seßhaft zu werden. Von Lilys Großvater bekommt er den Auftrag seine Enkeltochter zu finden und sie wieder zurückzubringen. Dies soll sein letzter Auftrag sein, dann hat er Geld genug gespart, um sich ein kleines Grundstück zu kaufen. Doch als er den gesuchten Entführer (die hübsche Lehrerin, Charlotte) findet, wird er ganz unerwartet von Charlottes älterem Begleiter (Mr. Dobson, der ebenfalls seine Arbeitsstelle in der Schule verloren hat) niedergeschlagen und gefangen genommen. Charlotte kümmert sich aus Nächstenliebe um Stones Wunde. Stone drängt Charlotte ihm ihre Papiere für Lilys Vormundschaft zu zeigen, doch diese zögert zunächst. Stone reagiert skeptisch. Sind Charlottes Dokumente echt oder gefälscht? Und warum möchte Mr. Dorchester seine Enkeltochter wiederhaben, wenn er doch eine längere Zeit zu ihr und ihrer Mutter, als sie noch lebte, keinen Kontakt hatte?

Die drei Kinder (Stephen, John und Lily) sind auf ihre Weise sehr begabt. Sie gehen liebevoll miteinander um. Keiner möchte ohne den anderen bleiben. Das harte Leben hat sie auf eine wunderbare Art und Weise zusammengeschweist. Auch ihre neue Mama lieben sie so sehr, dass sie nicht ohne sie sein möchten, besonders Lily, die gerade jetzt (mit 9 Jahren) eine Mutter braucht.

Charlotte ist Christin. Sie vermittelt ihren Kindern Gottes Liebe. Auch Stone ist angetan von ihrem Glauben an Gott und dem liebevollen Umgang mit den Kindern und verliebt sich nach und nach in sie und die Kinder. Bald wünscht er sich nichts sehnlicher als eine Familie zu haben, Charlotte und die Kinder.

Karen Witemeyer hat eine wunderschöne Liebesgeschichte geschrieben. Hin und wieder tauchten Stoßgebete und Bibelverse auf. Die Charaktere sind super gelungen und ihre Handlungen konnte ich alle gut nachvollziehen. Der Schreibstil ist einfach und flüssig.

Entführerin wider Willen ist eine perfekte Unterhaltung für einen entspannten Abend/Tag. Ein Lob an die Autorin :-)

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

pinguin, ab 3, fliegen, bilderbuch, vorlesen

Flugschule

Lita Jugde , Lisa Heilig , Lita Judge
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.06.2016
ISBN 9783473446797
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kurzbeschreibung:

Der kleine Pinguin träumt davon eines Tages fliegen zu lernen. Es ist eigentlich undenkbar. Denn Pinguine haben keine Federn. Doch dieser kleine Pinguin mit der roten Brille ist fest überzeugt, dass er es lernen kann. Also kommt er eines Tages in die Flugschule. Obwohl die Lehrer nicht davon überzeugt sind, helfen sie ihm. Wird es dem kleinen Pinguin tatsächlich gelingen fliegen zu lernen?

Meine Meinung:

Der Kern der Geschichte sagt aus, dass manche Träume über einen anderen Weg erreicht werden können. Ich finde diese Geschichte sehr schön. Sie erinnert mich an mich selbst, als ich meinen Traum über einen anderen Weg erreicht habe, als ich es mir jemals vorgestellt habe. Heute staune ich darüber und bin glücklich.

Die Geschichte fängt süß an und endet lustig. Sie hat etwas Warmes und Mutmachendes. Ich mag sie total.

Mein Sohn (Richard 4 J.) hat sehr gespannt zugehört. Ihm hat die Geschichte sehr gefallen. Sie war sehr einfach zu verstehen. Am liebsten gefiel ihm der kleine Pinguin. Er erinnert ihn an seinen älteren Bruder, der ebenfalls eine Brille trägt.

Die Bilder sind sehr hübsch. Die Farben super gewählt. Die Bilder wirken auf uns freundlich und angenehm.

Die Schriftgröße ist unterschiedlich groß. Mal groß, dann klein. Das mag ich sehr. Und die Namen der Tiere sind ihre eigenen Tierbezeichnungen, z.B.: Flamingo, Pinguin, Strauß, ...

Wir lieben das Kinderbuch! Können es allen empfehlen :-)

  (9)
Tags:  
 
98 Ergebnisse