Donauland

Donaulands Bibliothek

347 Bücher, 310 Rezensionen

Zu Donaulands Profil
Filtern nach
348 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Carol's Christmas: Ein Weihnachtswunder für die Liebe

Mira Morton
E-Buch Text
Erschienen bei null, 10.11.2016
ISBN B01MQHDN24
Genre: Romane

Rezension:

Mira Morton hat mich mit ihrem „Carol's Christmas“ begeistert, ihr gelingt es mit ihrem Weihnachtsmärchen den Zauber der Weihnacht so berührend und warmherzig zu beschreiben, dass man den Alltag vergisst und sich von ihrer Geschichte einfach verzaubern lässt.

Die Autorin hat auch in dieser Kurzgeschichte ihren unverwechselbaren unterhaltsamen Schreibstil wieder mit österreichischen Charme gut kombiniert. Sie beschreibt die Geschichte so herzlich und bewegend, dass man beim Lesen zum Nachdenken eingeladen wird. Sie spricht die Probleme der heutigen Zeit an, ohne aber dabei zu mahnen.

Im Mittelpunkt steht die erfolgreiche kaltherzige Architektin Carol, die ihre Mitarbeiter bis an die Grenze ihrer Belastbarkeit auch zu Weihnachten treibt. Private Probleme und Wünsche ihrer Angestellten ignoriert sie völlig. Sie hasst alles was mit Weihnachten zu tun hat. Auch von ihrer Familie hat sie sich abgewandt. Carol hat Mitgefühl, Vertrauen aber auch die Liebe verloren.

Doch in der Nacht vor dem Heiligen Abend hört Carol die Stimme von ihrer verstorbenen Zwillingsschwester, die versucht mit drei Geistern ihr die Augen aber auch ihr Herz wieder zu öffnen. Wird Carol ihr Leben ändern und ist sie bereit wieder Freude und Liebe zuzulassen?

Ich empfehle diese gefühlvolle Weihnachtskurzgeschichte, die mir wunderbare unterhaltsame Momente beschert hat. Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch in der etwas hektische Zeit!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Bon Bini - When Love rocks

Mira Morton
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei null, 28.09.2016
ISBN B01M1VP2HF
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mira Morton hat mich mit ihrem neuen Roman „Bon Bini: When Love rocks“ verzaubert, denn auch in ihrem neusten Märchen gelingt es ihr, den Leser für ein paar wunderbare Lesestunden auf die Trauminsel Bonaire zu entführen.

Die beiden Wienerinnen Riki und Marlene planten ihren Mädelsurlaub, den sie in Griechenland verbringen wollten, doch Marlene muss für einen Auftrag in die Karibik, so wird ihr gemeinsamer Urlaub umgebucht. Da Marlene noch einiges erledigen muss, landet Riki allein auf Bonaire. Gerade als sie sich in ihrem Feriendomizil eingerichtet hat, taucht ein Fremder auf, der in ihr Haus einziehen möchte. Völlig überrascht spielen Rikis Gefühle verrückt.

Ich freute mich schon richtig, wieder einige Bekannte aus „Verbloggt, verliebt ein Milliardär“ zu treffen und war schon gespannt auf ihren Mädelsurlaub. Bereits auf den ersten Seiten landete ich in der Karibik und träumte mich an den Strand von Bonaire, beobachtete die Surfer und genoss den Urlaub mit Riki. Ich konnte mich in sie gut hineinversetzen und Leo war mir sofort sympathisch, obwohl er nicht viel von sich verrät. Doch wird es ihm gelingen, Rikis Mauern aufzureißen und in sie durchdringen?

Die österreichische Autorin unterhält den Leser, sie verzaubert einem mit ihrem Charme und Witz, kombiniert mit Spannung, Verwirrungen und liest mit einem Lächeln im Gesicht. Ich mag ihren mitreißenden Schreibstil, der mich von der ersten Seite an das Buch fesselt.

Wer genussvolle Lesezeit sucht und sich verzaubert lassen möchte, dem empfehle ich dieses moderne Märchen gerne weiter!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

eifersüchteleien, abenteuer. schiffsreise, sommerlektüre

SOS! Versenkt den Milliardär

Mira Morton
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei null, 23.06.2016
ISBN B01HIR8P68
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Liebesroman »SOS! Versenkt den Milliardär« bildet den Auftakt zu der Reihe die „Sieben Sommersünden“. Ich freute mich schon auf die traumhafte Momente und die genussvolle Lesezeit.

Zwei Schwestern beschließen gemeinsam eine Kreuzfahrt zu buchen, obwohl sie sich seit Jahren eher aus dem Weg gegangen sind. Der Autorin gelingt es wunderbar, die Spannungen zwischen den Nina und Julia zu beschreiben.

Nina lernt während der Kreuzfahrt die zauberhaft nette ältere Dame Rosa kennen, die mit ihrem Enkel Tonio reist. Tonio ist attraktiv und genau so ein Mann, vor dem sie ihre Therapeutin Sandra immer warnt. Trotzdem spürt man beim Lesen, wie die Funken zwischen den beiden sprühen. Als sich ihre verheiratete Schwester mit einem Mann anfreundet, versteht Nina überhaupt nichts mehr. In diesem Band steht Neid, Eifersucht aber auch viel Unausgesprochenes zwischen den beiden Schwestern im Mittelpunkt. Wird es ihnen gelingen, aufeinander zuzugehen und sich auszusprechen?

Auch in diesem Roman schafft es Mira Morton mich mit ihrem unverwechselbaren Schreibstil mit österreichischen Charme und Witz überzeugen. Beim Lesen tauche ich in die Geschichte ein und kann mir die Orte bildlich vorstellen.

Wer eine Auszeit sucht und träumen möchte, dem empfehle ich gerne die modernen Märchen von Mira Morton.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kinderbuch, kinderkrimi

In Schnüffeln eine 1

Katja Reider , Edda Skibbe , any.way , Barbara Hanke
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.05.2016
ISBN 9783499217265
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

türkisch, bilderbuch, freunde, familie, integration

Sinan, Felix und die wilden Wörter

Aygen-Sibel Çelik , Barbara Korthues
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei SchauHör Verlag, 15.03.2016
ISBN 9783940106179
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

lustig, freundschaft & familie, kunststücke, mädchen, kinderbuch

Erst ich ein Stück, dann du - Luca wird der Klassenheld

Patricia Schröder , Eva Czerwenka
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 28.03.2016
ISBN 9783570171356
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

107 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

liebe, sarah morgan, hollywood, maine, familie

Einmal hin und für immer

Sarah Morgan , Judith Heisig
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.05.2016
ISBN 9783956495670
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

spanien, glück, urlaub, trennung, unglück

Allein unter Spaniern

Annie Meikat
E-Buch Text: 259 Seiten
Erschienen bei Edel:eBooks, 24.08.2015
ISBN 9783955307547
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Verbloggt

Mira Morton
E-Buch Text: 260 Seiten
Erschienen bei null, 11.05.2016
ISBN B01FL4S894
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mira Morton hat mich mit ihrem neuen Roman 'Verbloggt: Herr Schrödinger krallt sich einen Milliardär?' verzaubert. Das Cover hat meine Neugier geweckt, ich musste mehr über Herr Schrödinger erfahren, denn er scheint Emma gut im Griff zu haben.

Emma liebt es zu bloggen, egal ob über Bücher genauso wie unterschiedlichste Kosmetikartikel. Ein Autor hat ihr sein Buch regelrecht aufgedrängt. Als sie eine 1-Stern Rezension veröffentlicht, ist nichts mehr so wie es war...

Gleich auf den ersten Seiten war ich in der märchenhaften Geschichte gefangen, ich tauchte sofort in das Leben der Therapeutin Emma ein. Emma ist mir richtig ans Herz gewachsen, nur hatte sie bisher bei der Männerwahl kein Glück, ihre Erfahrungen mit Männern zaubert einem einfach ein Lächeln ins Gesicht. Mittlerweile hat sie sich aus dem Tierheim einen Kater geholt, der sich sehr für sein Frauchen einsetzt und sie vor ihren männlichen Besuchern beschützt. Auch Riki, Emmas beste Freundin, mochte ich sofort, sie unterstützen sich gegenseitig und halten einfach zusammen, wenn es notwendig ist. Tja und was hat es mit Stefan und Stephan auf sich?

Besonders gelungen finde ich die Einblicke in das Bloggerleben. Verständlicher Weise war er Autor Ian war richtig enttäuscht, als er ihre Rezension entdeckte, er sparte sich, diese zu lesen. Doch Emma steht zu ihrer Meinung, mir gefällt der Schlagabtausch zwischen den beiden. Aber wer steckt hinter diesem Pseudonym?

Auch in diesem Roman verzaubert Mira Morten einem mit ihrem Charme und Witz, kombiniert mit Spannung, Verwirrungen und ein bisschen Drama. Diesmal gelingt es ihr wieder hervorragend, das Wienerische in ihren Roman einfließen zu lassen. Mit ihrem humorvollen mitreißenden Schreibstil hat sich mich begeistert und von der ersten Seite an gefesselt. Die Geschichte aus der Sicht von Emma aber auch von Herrn Schröderinger erzählt, vor allem die Bonuskapitel unterhalten einem, denn Herr Schrödinger ist einfach der Beste für Emma!

Herzlichen Dank für diesen märchenhaften Lesegenuss, der zum Träumen einlädt und einem beim Lesen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

schicksal, liebe, rosita hopp, trauer, neuanfang

Herzchaos

Rosita Hoppe
E-Buch Text: 221 Seiten
Erschienen bei my digital garden, 01.04.2016
ISBN 9783945690253
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rosita Hoppe hat mich mit ihrem sehr gefühlvollen Liebesroman »Herzchaos« begeistert, denn sie hat einen Roman aus dem Leben mit authentischen Charakteren geschrieben.

Caro genießt gemeinsam ein Wochenende mit ihren besten Freundinnen, so bekommt sie endlich einmal Abstand zu ihrem Alltag. Während ihres Aufenthalts lernt sie Robert kennen. Bei ihm bekommt sie Herzklopfen, sie genießt seine Nähe. Leider ist das Wochenende viel zu schnell um. Zu Hause merkt sie, dass ihr etwas fehlt. Denn in ihrer Ehe hat sich mit den Jahren der Alltag eingeschlichen, das ständige Nörgeln ihres Mannes nervt, sie ist verletzt und fühlt sich ungeliebt. Doch sie kann ihre Ehe nicht einfach aufgeben? Sie beschließt, um ihrer Ehe vor allem wegen ihren Tochter Lisa zu kämpfen. Aber gerade als sie mit ihrem Mann ihre Ehe wieder im Griff bekommt, schläft das Schicksal gnadenlos zu.

Die Autorin hat mich mit ihrem Liebesroman begeistert, durch den angenehmen und lockeren Schreibstil flog ich nur so über die Seiten und tauchte richtig in die Geschichte ein. Mir gefiel, dass die Geschichte aus der Sicht von Caroline erzählt wird, so konnte ich mich von Beginn an in sie hineinversetzen, denn eigentlich sollte sie mit ihrem Leben zufrieden sein, doch sie war unglücklich und fühlte sich von ihrem Mann alleingelassen. Ihre Ehe durchlebt gerade eine Krise. Caroline haben die paar Tage sichtlich gutgetan und sie ist bereit für ihre Ehe zu kämpfen. Ich durchlebte mit Caroline ein wahres Gefühlschaos. Aber auch die anderen Charaktere finde ich sympathisch und gelungen eben wie die Leute von nebenan. Ihre Freundinnen sind einfach großartig, Ulla, Karin und vor allem Jutta stehen ihr zur Seite. Wer hätte nicht gerne solche Freundinnen an seiner Seite? Besonders mochte ich ihre Tochter Lisa, sie ist ein wahrer Sonnenschein, doch durch den Schicksalsschlag zieht sie sich ganz in ein Schneckenhaus zurück. Robert mochte ich sofort, er ist einfach großartig, sympathisch und auch charmant, ich konnte die Spannung zwischen den beiden gleich bei ihrer ersten Begegnung richtig spüren. Doch beide haben ihre Familien, die zu Hause auf sie warten. Ob sie einander wieder begegnen?

Eine gefühlsvolle und wunderbare Liebesgesichte, die einem von Beginn an fesselt, unterhält, eine traumhafte Auszeit bietet und einem am Ende ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

  (69)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

stalker, rescue me, april nicolai, liebe, feelings

Rescue me: Erlöst

April Nicolai
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Feelings, 08.04.2016
ISBN 9783426440360
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Autorin April Nicolai hat mich mit ihrem New-Adult Debütroman »Rescue Me: Erlöst« begeistert, denn sich in diesem Roman mit dem aktuellen Thema Stalking auseinandergesetzt.

Die Autorin schafft es den Leser richtig mitzureißen, neben der Spannung, der Dramatik und dem Nervenkitzel verpackt sie auch noch geschickt eine Liebesgeschichte. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand geben, ich musste mehr in die Geschichte eintauchen. Durch ihren fesselnde und flotten Schreibstil flog ich nur so über die Seiten, denn sie überrascht den Leser und hält natürlich dadurch die Spannung hoch. Vor allem die Dialoge finde ich einfach gelungen. Der Leser kann die Gefühle der Charaktere spüren, leidet aber auch freut sich mit ihnen.

Mit einem Prolog startete ich den Roman und landete gleich mitten in der Geschichte, die Kaja veranlasste ihr Leben zu verändern, alles hinter sich zu lassen und fernab ihrer Heimat ein neues Leben zu beginnen. Ich konnte mich bereits auf den ersten Seiten in Kaya hineinversetzten, ich spürte beim Lesen ihre Verzweiflung und ihre Angst, denn der Stalker ist ihr auf den Fersen und nimmt ihr alles, was ihr lieb ist. Sie sieht nur eine Chance dem Stalker zu entkommen, in dem sie flieht. Ich finde Kaja mutig, denn sie verändert sich komplett, nicht nur äußerlich, sondern verändert ihre Interessen und sie entschied sich auch für einen anderen Namen „Alice“. Ich freute mich für sie, dass es mit der Uni klappte und sie auch durch einen Zufall einen freien Platz im Wohnheim fand.
Ziemlich schnell standen in ihrem Leben zwei neue Menschen, doch kann sie ihnen vertrauen? Juli, eine Studentin, die immer gute Laune versprüht und sie verbringen viel Zeit miteinander, schleppt Kaja auf Partys mit und versucht sie ständig zu verkuppeln. Und Noah, den mochte ich von Beginn an mochte, er war mir einfach sympathisch und er ist immer zur Stelle, wenn Kaja Hilfe braucht. Doch auch er hat eine geheimnisvolle Vergangenheit, die ihn prägte und Probleme die er noch mitschleppt. Sie sollten einfach miteinander reden, doch keiner der beiden hat den Mut, sich dem anderen anzuvertrauen. Beim Lesen merkt man sofort, dass die beiden gut zusammenpassen. Kaja möchte niemand zu nah an sich heranlassen, denn sie hat Angst wieder jemand in Gefahr zu bringen, sondern sie zu schützen. Doch gerade als sie sich näherkommen, taucht der Stalker wieder auf.

Neben den beiden Protagonisten mochte ich vor allem Shorty, er ist mir sofort ans Herz gewachsen und es gefiel mir, dass Noah auch ein Auge auf ihm warf und ihm notfalls einen Unterschlupf gab.
Besonders gelungen finde ich die Auflösung, die Geheimnisse werden aufgedeckt und ich war überrascht und froh, dass der Unbekannte endlich gefunden wurde und Kaja endlich wieder ihr Leben leben kann.

Wer Spannung, Dramatik und Nervenkitzel kombiniert mit einer Liebesgeschichte sucht, dem empfehle ich dieses packende und berührende Debüt gerne weiter! Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Werk von April Nicolai.

  (78)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

thailand, abenteuer, urlaub, humor, alkohol

3... 2... 1... und das Leben ist deins! Eine unglaubliche Reise zum Rand des Wahnsinns.

Heinzi Gosch
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei tredition, 19.11.2015
ISBN 9783732369881
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

118 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

liebe, neuanfang, betrug, freunde, familie

Der Wahnsinn, den man Liebe nennt

Clara Römer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2016
ISBN 9783453358799
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als ich den Titel »Der Wahnsinn, den man Liebe nennt« entdeckte, war meine Neugier geweckt, ich wartete sehnsüchtig auf den neuen Roman von Clara Römer. „Eine Geschichte, wie sie dir morgen passieren kann, auch wenn du heute noch nichts ahnt,“ diese Beschreibung passt zu dieser gefühlvollen und packenden Geschichte, die einem aufwühlt, berührt aber auch Mut gibt.

Das Cover passt perfekt zur der Geschichte von Susa. Vor allem das Wort „Liebe“ sticht hervor, die schwarze Schrift steht eindeutig im Vordergrund und zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Der helle cremefarbene Hintergrund mit den kleinen Rissen aber auch den zerrissenen Stellen, zeigt wie zerbrechlich Liebe sein kann. Einige der rosa Herzen sind bereits erblasst und auch zerrissen aber einige leuchten mir entgegen. Vielleicht stehen diese für ein neues Glück.

Bisher war Susa mit ihrem Leben zufrieden, liebt ihren Job und ist seit Jahren mit Wolf glücklich verheiratet. Erst vor kurzem ist sie mit ihrem Mann in eine Dachgeschoßwohnung in eine der nobelsten Gegenden Münchens gezogen. Während Wolf auf Dienstreise in Berlin ist, soll von einer Spedition ein neuer Kühlschrank für Wolf geliefert werden. Susa stutzt, denn dieser soll an eine andere Adresse geliefert werden. Sie geht der Sache auf den Grund und besucht Wolfs Partner in der neuen Agentur, doch so gut kennt sie ihn, er lügt ihr ins Gesicht. So eilt zu dieser Wohnung und die unerwartete Überraschung wirft sie regelrecht aus der Bahn und ihre Welt zerbricht. Hat Susa den Mut, ihr Leben umzukrempeln?


Die Autorin hat mich mit ihrem sehr gefühlvollen Roman begeistert, denn sie erzählt eine aus dem Leben gegriffene Geschichte so bewegend und authentisch, dass ich bereits auf den ersten Seiten war an das Buch regelrecht gefesselt. Durch ihren angenehmen und einfühlsamen Schreibstil flog ich nur so über die Seiten. Ihr gelingt es immer wieder, mich zu überraschen und so konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen.

Die Charaktere sind sympathisch, facettenreich und authentisch gestaltet, eben wie die Leute von nebenan. Susa war mir sofort ans Herz gewachsen, so fiel es mir leicht, mich in sie hineinzuversetzen, ich tauchte in ihre Gefühls- und Gedankenwelt ein. Susa liebt ihren Wolf, der sie nach einem Schicksalsschlag geheiratet hatte. Doch scheint sie ihn wirklich nicht richtig zu kennen? Susa ist eine starke Frau, sie lässt sich nicht unterkriegen und schaut nach vorn. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Bille an ihrer Seite, die sie unterstützt und ihre beisteht. Besonders gut gefiel mir, wie sie sich verändert und anfängt auf sich zu schauen wie beispielsweise beim Einkauf ihrer Lebensmittel.
Vor allem durch die Rückblenden lernt man die beiden Protagonisten besser kennen. Wolf scheint ziemlich sprunghaft aber auch launenhaft zu sein. Für ihn zählt nur der Erfolg, ich mochte ihn von Beginn an nicht, wie konnte sich Susa nur in ihn verlieben? Hätte Susa früher Wolfs Doppelleben bemerken können? Für Susa musste diese Erkenntnis ein Schlag ins Herz sein, denn sie kann keine Kinder mehr bekommen. Doch fühlt sich Susa erst als sie von ihrer Halbschwester erfährt?
Die kleine Josie ist mir gleich ans Herz gewachsen, so ein aufgewecktes Mädchen muss man einfach mögen, sogar Susas schließt sie in ihr Herz. Und „Fräulein Rosalie“ finde ich besonders gelungen, denn sie kommt immer wieder bei Susa vorbei und begleitet sie durch diese schreckliche und ereignisreiche Zeit.

Die Autorin hat mich mit ihrem Roman begeistert, sie hat es geschafft, tiefgründige Themen so zu verpacken, dass der Leser die Verzweiflung genauso wie die Enttäuschung spürt, aber am Ende die Vergangenheit hinter sich lässt und positiv in die Zukunft schaut aber auch den Mut für einen Neuanfang aufbringt.
Dieser aufwühlende, herzerwärmende aber auch humorvolle Roman unterhält und lädt zum Nachdenken ein. Von mir bekommt der gefühlvolle Roman eine eindeutige Leseempfehlung!

  (78)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 40 Rezensionen

glitzerkram, mara winter, lustig, single, charmant

Glitzerkram

Mara Winter
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Feelings , 13.05.2016
ISBN 9783426215616
Genre: Liebesromane

Rezension:

Noreen, hat gerade ihr Examen hinter sich, bewirbt sich für eine Stelle als Praktikantin in der Redaktion. Für ihr Praktikum muss sie sich verändern, denn ihr Kleidungsstil und der glitzernde selbstgebastelten Schmuck ist unpassend. Die Arbeit in der Redaktion ist keine Herausforderung, trotzdem nimmt sie der Verlängerung ihres Praktikums an. Jan, ihr Freund, möchte seine Situation nicht verändern, er schlendert weiter durch sein Studium. Da er nichts auf die Reihe bekommt, entschließt sie sich, von ihm zu trennen. Ihre Freundinnen versuchen sie mit Online-Datings zu verkuppeln, aber die Typen sind allesamt schrecklich. Zum Glück trifft sie Tobias, der ihr in einem Kölner Club zur Seite steht. Eigentlich sollte sie jetzt glücklich sein, Tobias liebt sie und trägt sie auf Händen. Doch sie trauert immer noch Jan nach, wie kann sie sich dann in Tobias nur verlieben?

Ich durfte Glitzerkram von Mara Winter vorablesen. Das Cover ist wirklich gelungen, rosa ist zwar nicht meine Lieblingsfarbe, kombiniert mit den glitzernden Schmuckstücken passt es einfach perfekt zu dieser Geschichte und auch zu Noreen. Ich fühlte mich von Beginn an gut unterhalten und hatten beim Lesen ein Lächeln im Gesicht. Die Autorin hat einen locker-leichten Schreibstil, der einem anfangs über die Seiten fliegen lässt, ab der Hälfte kam ich nicht so gut voran, aber gegen Ende passte es wieder.

Die Charaktere sind gut beschrieben, die meisten waren mir auch sympathisch. Noreen liebt alles was glitzert und glänzt, sie hat ihren eigenen sehr speziellen Kleidungstil, der ihrem Chef nicht liegt und auch unpassend ist. Nachdem sie sich von ihrem langjährigen Freund trennt, versucht sie sich zu verändern. Beim Lesen fand ich ihr Selbstmitleid nach einer gewissen Zeit nervend und sie war ziemlich stur. Wieso wollte sie nicht mit Jan sprechen? Sie ist mit ihrem bisherigen Leben unzufrieden und räumt ihre Wohnung auf, alles was ihr lieb war, wird weggepackt. Doch kann sie sich in ihrer Wohnung auch noch wohlfühlen? Neben ihrer Arbeite unterstützt sie auch ihren Bruder, der mit einer neuen Geschäftsidee durchstarten möchte. Trotzdem ist sie nicht glücklich, ihr fehlt etwas?
Besonders Phillip und sein neuer Geschäftspartner Antonio fand ich
wirklich als gelungene Charaktere, Phillip möchte mit seiner neuen
Agentur durchstarten. Auch Tobias, der gutaussehende
Unternehmensberater, scheint der Traummann aller Frauen zu sein, aber
liebt ihn auch Noreen.
Gut die Verwandtschaft kann man sich nicht aussuchen und das Verhalten
ihrer Arbeitskollegen finde ich einfach unmöglich. Noreens Freundinnen
stehen ihr bei und unterstützen sie auch, geben ihr Kleidungstipps und empfehlen ihr statt ihrem nicht geliebten Fitnessstudiobesuchen, es mit
Yoga zu versuchen.

Ich empfehle diesen Roman gerne weiter, denn er unterhält, zaubert einem beim Lesen ein Lächeln ins Gesicht und bietet eine herrliche Auszeit vom Alltag.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

91 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

wien, krimi, serienmörder, carlotta fiore, theresa prammer

Mörderische Wahrheiten

Theresa Prammer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 15.04.2016
ISBN 9783471351376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Da mich bereits das Krimidebüt „Wiener Totenlieder“ der österreichischen Autorin Theresa Prammer begeistert hat, fieberte ich der Fortsetzung »Mörderische Wahrheiten« entgegen. Der erste Band endete ja mit einem Cliffhanger, so wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Carlotta Fiore, Hannes Fischer und Konrad Fürst weitergeht. Natürlich kann dieser Band auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes gelesen werden.

Ein Serienmörder treibt in Wien sein Unwesen und wieder geschehen diese Morde an Jugendlichen, der 21er Mörder hat wieder zugeschlagen. Doch der damalige Serienmörder Alfred Riedel ist im Gefängnis gestorben, dennoch scheint es einem Zusammenhang geben, denn die Opfer haben alle ihre Fingernägel rosa lackiert, sind mit einem gelben T-Shirt und einer grauen Hose bekleidet. Wer steckt dahinter? Wer weiß etwas? Vielleicht jemand, der mit ihm im Gefängnis war? Oder doch jemand aus seiner Familie?
Doch der damalige Ermittler Konrad Fürst ist erst gerade aus dem Koma erwacht und leidet an Amnesie. Sein Vorgesetzter Krump versucht es mit allen Mitteln, dass er seine Erinnerungen wieder zurückbekommt. Leider kann er sich auch nicht an seine mögliche Tochter erinnern. Vielleicht hilft es Konrad, wenn er wieder in seiner gewohnten Umgebung lebt, klarerweise verläuft das Zusammenleben ziemlich chaotisch. Doch dann gerät Carlotta ins Visier der Mörder...


Dieser unglaublich spannende, rasante und vielschichtige Kriminalroman unterhält und fesselt den Leser von Beginn an, ich war sofort mitten im Buch, Konrad Fürst ist aus dem Koma erwacht, doch ohne Erinnerungen. Einerseits ist Carlotta froh, dass Konrad wieder wach ist, doch andererseits sorgt sie sich um seine Genesung. Zum Glück hat er noch sein Gespür beim Ermitteln, ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Die Autorin erzählt die Geschichte aus der Sicht von Carlotta, so taucht man richtig in die Ermittlungsarbeit ein, fiebert mit und beginnt selbst zu rätseln.

Die Protagonisten sind liebevoll, authentisch und sehr detailliert beschrieben, alle haben ihre Ecken und Kanten. Carlotta nagt noch immer an ihrer Vergangenheit, beim Lesen spürt man ihre innere Zerrissenheit, zu einer richtigen Beziehung ist sie noch immer nicht bereit, da sie Angst hat, ihr Glück nicht festhalten zu können, doch so ist es für Hannes schwer und sie entfernen sich immer mehr. Ich kannte ihre impulsive Art und trotzdem überraschte sie mich wieder mit ihren Überlegungen und Handlungen. Ich freute mich aber auch wieder von Anna, Nachbarin und Ärztin sowie Fanny mit ihrer quirligen und lustigen Art, die mir bereits im ersten Band ans Herz gewachsen ist, zu lesen. Klarerweise ist mir Krump nicht sympathischer geworden.

Vor allem die Dialoge sind ironisch und amüsant. Die Autorin hat immer wieder unerwartete Wendungen eingearbeitet, die einem überraschen und fesseln bis zum furiosen Finale, bei dem alle Handlungsstränge wie ein Puzzle zusammengefügt werden.

Ich empfehle diesen spannenden, komplexen und fesselnden Krimi gerne weiter, denn der Kriminalroman unterhält und ist ein wahrer Lesegenuss. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall des außergewöhnlichen Ermittlerduos.

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

migration, flüchtlinge, leserabe, vorurteile, roma

Meral und Jana

Inge Meyer-Dietrich , Olivia Vieweg
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.05.2016
ISBN 9783473364787
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch »Meral und Jana: Eine Freundschaft ohne Grenzen« der Autorin Inge Meyer-Dietrich behandelt ganz aktuelle Themen wie Migration und Vorurteile für Kinder gut auf. Viele Kinder haben schon Kinder aus anderen Ländern in ihrer Schulklasse oder in ihrer Kindergartengruppe kennengelernt und ihre ersten Erfahrungen gesammelt. Kinder sind meist anderen gegenüber offen und spielen gemeinsam. Vielleicht haben sie auch schon Freundschaft geschlossen?

Jana und Meral sind beste Freundinnen seit dem Kindergarten. Sie singen gemeinsam oder spielen beide in einem Verein Fußball. Nach einem Fußballspiel in einer gemischten Mannschaft, spricht Olli schlecht von den Roma in den Flüchtlingsheimen. Meral ist schwer betroffen und sehr traurig, denn auch sie ist vor einigen Jahren mit ihren Eltern vor dem Krieg geflüchtet. Wird Olli seine Meinung ändern?

Dieses Buch ist der der Leseraben-Reihe im Ravensburger Buchverlag erschienen, gerade für Leser der 2. Klasse durch die große Schrift gut zu lesen. Praktisch sind auch für diese Lesestufe die kurzen Kapitel. Viele farbenfrohe und große Illustrationen lockern den Text auf, so kommt auch ein Leseanfänger gut voran. Besonders gut fanden wir, dass am Ende eines Kapitels immer eine Frage den Leser einbezieht und zum Nachdenken einlädt. So merkt man gleich ob der Leseanfänger den Text verstanden hat. Auf den letzten Seiten des Buches findet ihr einige Leserätsel, das Lösen hat uns viel Spaß bereitet.

Die Autorin zeigt gut verständlich und kindgerecht auf, wie schnell mit Anschuldigungen jemand schwer verletzt und beleidigt wird. Meral ist richtig betroffen, sie fühlt sich ausgegrenzt, denn auch sie sind Roma, auch wenn sie schon seit Jahren hier leben. Doch zum Glück gelingt es dem klugen und einfühlsamen Fußballtrainer aber auch Janas Mutter die Situation zum Guten zu wenden.

Wir empfehlen dieses Buch über Freundschaft und Migration gerne weiter!

  (67)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

scheidung, scheidungsparty, heike abidi, die große liebe, wedding-planer

Free again - alles auf Anfang

Heike Abidi
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 22.04.2016
ISBN 9783426436981
Genre: Humor

Rezension:

Schon einmal von einer Scheidungsparty gehört? Ich fand diese Idee einfach genial, warum soll man seine Trennung nicht feiern? Schließlich hat man ja einen Lebensabschnitt beendet und möchte neu durchstarten.

Nachdem Juliane Frey ihren Mann inflagranti mit der Brautmutter erwischt, trennt sie sich. Da sie bisher mit ihrem Mann zusammenarbeitete, ist sie natürlich auch ihren ob los. Zum Glück hat sie ihre Eigentumswohnung und ihr heißgeliebtes Auto, um einen Neustart zu wagen. Um zumindest ein Einkommen zu haben, beschließt sie sich, ihre Wohnung an Adrian zu vermieten. So zieht sie zu ihrer Freundin und deren Sohn. Eigentlich wollte sie sich über ihre Zukunft klarwerden, doch dafür hat sie gar keine Zeit, denn das Schicksal nimmt seinen Lauf...

Ich freute mich schon auf das humorvolle Buch von Heike Abidi, der Klappentext verrät ja schon einiges über Julianes Zukunft, ich war gespannt auf ihre neue Scheidungsagentur und wie sie mit »Free Again« durchstartet. Doch wie plant man eine pompöse Scheidungsparty? Gibt es überhaupt genug Kunden, die ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Durch Zufall lernt sie Adrian kennen, dem sie ihre Wohnung vermietet. Juliane ist spontan und flexibel, denn sie tauschte ihre Wohnung gegen ein Gästezimmer. Adrian nimmt natürlich das Angebot an, denn die Wohnung gefiel ihm. Ich mochte Adrian sofort, doch ist das der Richtige für Juliane?

Mir gefielen die vielen Wendungen, so wird der Leser immer wieder auf eine falsche Fährte geleitet und überrascht. Besonders gelungen finde ich die nervigen Anrufe von ihrem Ex-Mann oder auch die Szenen mit dem pubertierenden Sohn ihrer Freundin. Mit einem Lächeln im Gesicht fliegt man nur so über die Seiten und fühlt sich von Beginn an gut unterhalten. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker mit Charme und Witz.

Ich empfehle »Free Again – alles auf Anfang« gerne weiter, denn es unterhält von Beginn an, zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht und ist ein wahrer Lesegenuss.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

irland, familie, geheimnis, liebe, auktion

Ein Sommer in Irland

Ricarda Martin
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426518038
Genre: Romane

Rezension:

»Ein Sommer in Irland« entführte mich nach Irland und verzauberte mich genauso wie das Cover, das einem romantisch aber auch geheimnisvoll wirkt. Die Autorin Ricarda Martin hat mich mit ihrer Familiensaga gespickt mit Geheimnissen und Spannung begeistert.

"Ein rührender, romantischer Roman über eine Frau, die scheinbar zufällig die tragische Lebensgeschichte einer irischen Schriftstellerin entdeckt und dabei ihre eigenen Wurzeln findet".

Die Autorin hat mich mit ihrem vielschichtigen und facettenreichen Roman begeistert, ihr gelingt es wunderbar zwei unterschiedliche Geschichten, die in verschiedenen Zeitebenen spielen, miteinander zu verbinden. Der Handlung in der Gegenwart wird immer wieder durch Kapiteln der Vergangenheit um die Jahrhundertwende unterbrochen. So lernt man eine junge Schriftstellerin Amy kennen, die mit genug Schwierigkeiten und Widrigkeiten zu kämpfen hatte. Die 12-jährige Amy hat eine tragische Geschichte erlebt, die sie von China nach Irland führte. Diese ergreifende und bedrückende Tragödie wird immer mehr mit der Gegenwart verknüpft und so steigert sich auch die Spannung. Der Leser ahnt schon wie es sich auflösen könnte, doch die Autorin überrascht immer wieder mit neuen Wendungen und weiteren Facetten, so dass man richtig an den Roman gefesselt ist.

Gleich auf den ersten Seiten tauchte ich in das Leben der New Yorker Kunsthändlerin Caroline Appelton ein. Sie hat es alleinerziehende Mutter wahrlich nicht leicht, ihre pubertierenden Tochter Kim rebelliert gerade und versucht ihren Weg zu finden. Caroline kommt auch abends oft spät heim und so fehlt ihr die Zeit, mit ihrer Tochter zu verbringen. Und ein Feriencamp ist für Caroline zu teuer. Da kommt das Angebot von ihrem Chef Jonathan Meyer gerade recht, als er sie über dem Sommer nach Irland schickt, um dort auf Cardew Castle nach einem wertvollen uralten Buch „Book of Kells“ zu forschen und dieses bei einer Auktion zu ersteigern. Gemeinsam mit ihrer Tochter einige Woche in Irland zu verbringen klingt nach einer perfekten Gelegenheit, um Kim wieder näherzukommen. Mir gefiel wie sich die Beziehung zwischen Caroline und ihrer Tochter sich veränderte, einerseits nabelt sich Kim immer mehr von ihr ab und andererseits kommen sie sich wieder richtig Nahe, vor allem durch die Spurensuche, die ein Familiengeheimnis lüftet.

Die Suche nach dem Buch alles andere als einfach, denn die Leute reagierten so seltsam, wenn Caroline sie über Cardew Castle erkundigte. Doch Caroline lässt nicht locker und versucht die ihr im Weg gelegten Steine zu überwinden. Erst als sie in einem Antiquariat von einem Buchhändler ein Buch eines irischen Autors übergibt, taucht sie richtig in die Vergangenheit ein und bringt Kim das Land ihrer Vorfahren näher. Bei ihrer Spurensuche erfährt sie über ein schreckliches Schicksal, denn auf dem Schloss rankt seit langem ein Mythos, sodass sie in ein gefährliches Abenteuer schlittert.

Die Autorin beschreibt die Landschaft der grünen Insel so detailliert, dass ich mir das Cottage und die Bewohner gut vorstellen konnte. Gut gefiel mir, dass die Autorin den Aufenthalt in Irland aus der Perspektive von Caroline und auch von Kim erzählt, so fliegt man einfach nur so über die Seiten und begleitet sie bei ihrer abenteuerlichen Suche, bei dieser sich Caroline und auch Kim regelrecht in das Land und auch die Leute verlieben, obwohl sich die Dorfgemeinschaft ziemlich eigen ihnen gegenüber verhält.

Wer möchte sich nicht gerne auf Spurensuche begeben und gleichzeitig ein Familiengeheimnis lüften? „Ein Sommer in Irland“ bekommt von mir eine eindeutige Leseempfehlung, denn der berührende, fesselnde und spannende Roman unterhält und überrascht den Leser.

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

liebe, maine, fehlgeburt, trennung, erotik

Whispering Love - Frühling in Maine

Kate Sunday
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 23.03.2016
ISBN 9783426440001
Genre: Liebesromane

Rezension:

Whispering Love: Frühling in Maine von Kate Sunday ist ein traumhaft romantischer Liebesroman, der einem in eine wunderschöne Landschaft an die Küste Maines entführt und einem verzaubert.

Samantha muss von zu Hause weg, ihr Mann Ethan hat sie nach der Fehlgeburt alleine gelassen, denn er braucht eine Auszeit. So entschließt Sam sich ihre Freundin Melissa zu besuchen, sie bewohnt dort das Haus von Mels Bruder und genießt die Zeit in Angel's Cove. Doch Cole kommt ungeplant früher zurück. Beim ersten Aufeinandertreffen spürt man das Knistern und es sprühen regelrecht die Funken, aber Sam ist verheiratet und er hat kein Interesse an einer Beziehung.


Die Autorin hat mich mit ihrem emotionalen und romantischen Roman begeistert, gleich auf den ersten Seiten tauchte ich in die Geschichte ein und reiste an die malerische Küste Maines. Sie beschreibt die Landschaft so detailgenau, dass ich ein Bild vor Augen hatte, ich spürte die Meeresbrise und hörte das Rauschen des Meeres. Durch ihren angenehme und fesselnden Schreibstil flog ich beim Lesen nur so über die Seiten.

Im Mittelpunkt steht natürlich die Liebesgeschichte von Sam und Cole, beide haben einen Schicksalsschlag hinter sich. Sam war mir sofort sympathisch, hat eine schwere Zeit hinter sich und trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen und besucht ihre Freundin Mel. Ich konnte mich in sie hineinversetzen, sie versucht ihre Fehlgeburt zu verarbeiten und versteht nicht, wieso sie ihr Mann einfach alleingelassen hat. Beim Lesen spürt man richtig, wie gut ihr Mel und der Ortswechsel tun. Ethan und Mel konnten nie miteinander, so hat Sam ihre Freundin lange Zeit nicht mehr gesehen, trotzdem lädt Mel sie ein. Wer hätte nicht gerne so eine Freundin! Ihr Bruder Cole ist attraktiv, unnahbar, verletzt aber auch ziemlich dickköpfig und trotzdem knistert es sofort zwischen den beiden.

Mir gefällt, dass das Geschichte aus der Sicht von Sam und Cole erzählt wird, so erhielt ich einen wunderbaren Einblick in die Gedanken beider aber konnte auch die Achterbahnfahrt der Gefühle miterleben. Da fällt mir gleich wieder diese besonders gelungene Szene ein, wie sie sich das erste Mal begegnen.

Ich würde mich freuen, ein weiteres Mal nach Maine zu reisen, um in das Leben ihrer wunderbaren Freundin Mel einzutauchen und ein bisschen von Sam und Cole zu lesen.
Eine gefühlsvolle und wunderbare Liebesgesichte, die einem von Beginn an fesselt, unterhält, ein Lächeln ins Gesicht zaubert und eine herrliche Auszeit an der Küste vom Maines beschert.
Sehr empfehlenswert!

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

düsseldorf, gentechnik, deutscher, genanalyse, saskia

Der Geranienmann

Rainer Kurlemann
Flexibler Einband
Erschienen bei Sutton, 23.03.2016
ISBN 9783954006694
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rainer Kurlemann beschäftigt sich in „Der Geranienmann“ mit dem aktuellen, brisanten Thema Gentechnik. Dem Autor gelang mit seinem fiktiven Düsseldorf-Krimi ein überzeugendes Debüt. Die Forschung der Gene ist sowohl ein Fluch als auch ein Segen für den Menschen. Welche Auswirkungen hat die Forschung auf den Menschen? Doch was passiert bei einem Missbrauch? Klar es ist eine sehr schmale Gradwanderung, doch was ist vertretbar und was illegal?

Johannes Wittjer beschäftigt sich mit der Genanalyse, er betreibt eine illegale Gen-Datenbank, die mittels Hackersoftware DNA Proben sammelt. Dabei werden Großrechner von Krankenhäuser, Forschungsinstituten angezapft. Er sieht nur die wissenschaftliche Bedeutung seiner Arbeit, aber nicht, dass er mit seiner Forschung, Wissen unbefugt an unterschiedliche Auftraggeber weitergibt.
Auch der Polizei er kann entscheidende Hinweise liefern, die vor allem Walter Karnatsch von der Kripo nutzt, um Mordfällen schneller aufklären zu können. Als er einen abgetrennten Kopf in seinem Labor findet, beginnt er gemeinsam mit seiner Studienkollegin Henrike mit der Suche des Mörders. Wer weiß von seinem Labor? Wer ist sogar bereit dafür zu morden?

Gleich zu Beginn liest man von einem leuchtenden Schaf, das mitten auf der Straße steht, ein betrunkener Mann begegnet es auf seinem Heimweg. Interessant fand ich auch die Geranien mit ihrem enormen Blattwuchs jedoch ohne Blüten. Zwar lächelt die ganze Nachbarschaft schon über seine Blattgeranien, doch sie wissen nichts von den speziellen Vorteilen der Pflanzen. Und schon ist der Leser mitten in der Thematik.

Gentechnik, wie weit ist sei vertretbar? Leuchtende Fische und Schafe werden bereits gezüchtet, diese haben mich nicht erschreckt. Doch als ich mehr über die Datenbank las, erschrak ich immer mehr. Werden die Menschen nur mehr nach einer vorherigen DNA-Analyse nur mehr in ihren Job vorankommen? Wie lange dauert es dann noch, bis man sich sein Kind nach seinen Vorstellungen kreiert bzw. aussucht?

Genau das betreibt Prof. Franziska Dorllin, Ärztin für genetische Konstitution und medizinische Zukunftsforscherin. Sie wird bedroht, denn ihr Briefkasten brennt. Vielleicht handelt es sich dabei nur um einen Zufall oder hängt es mit ihrer Arbeit zusammen? Ich fand sie gefühlskalt, denn sie siebt Menschen nach ihren Genen aus. Doch steht dies einem Menschen zu? Besonders schrecklich empfand ich, als eine Schauspielerin eines ihrer Kinder nach einer Genanalyse einfach in ein Internat abschiebt. Dieses „Abschieben“ hat mich richtig schockiert.

Die Charaktere sind sehr detailliert beschreiben, ich konnte sie mir gut vorstellen. Johannes Wittjer ist von seiner Arbeit überzeugt, er möchte seine Datenbank so ausbauen, dass er Menschen anhand der Gene beschreiben kann. Doch welche Auswirkungen seine Forschungen haben, verdrängt er. Besonders gut gefielen mir die Gespräche mit seiner Studienkollegin Henrike.

Durch die komplexe Handlung und der Thematik ist der Regionalkrimi nicht so nebenbei zu lesen. Den Handlungsort Düsseldorf fand ich gut beschrieben. Beim Lesen merkt man sofort, dass der Autor sich schon lange Zeit mit der Gentechnik auseinandergesetzt hat. Er baut dieses Thema geschickt in die Krimihandlung ein, ohne dabei die Spannung zu verlieren bzw. den Lesefluss zu unterbrechen.

Wer mehr über Gentechnik erfahren möchte und gerne Regionalkrimis liest, dem wird „Der Geranienmann“ genauso begeistern wie mich!

  (68)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

liebe, rockstar, e-book, kind, roman

Groß, blond, Rockstar! Traummann?

Sandra Helinski
E-Buch Text: 238 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 04.03.2016
ISBN 9783945298572
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wer hat sich noch nicht in einem Rockstar, der noch dazu ein Frauenschwarm ist, verliebt? »Groß, blond, Rockstar, Traummann?« ist ein gelungener und unterhaltsamer Debütroman von Sandra Helinski.

Sarah Förster, 27, arbeitet als selbständige Eventmanagerin, sie betreut die Stars und steht ihnen zur Seite. Bei der Musikmesse steht sie plötzlich vor dem attraktiven Rockmusiker Alex Morgan, dem Leadsänger der bekannten Band „Sakrileg“, mit ihm hatte sie vor sechs Jahren einen One-Night-Stand. Sie hatte ihm nicht vergessen, denn jeden Tag erinnert sie Lilly an ihm. Doch Alex weiß nicht von Lilly. Sarah hatte damals Alex das Herz gebrochen, er möchte sich rächen, ob ihm das gelingt? Doch Lilly träumt, dass ihr Lieblingssänger James Hartfield einmal ihr Papa werden soll. Verliebt sich Sarah in James?

Die Autorin hat mich gleich auf den ersten Seiten mit ihrem angenehmen lockeren, frischen und angenehmen Schreibstil begeistert. Besonders gefällt mir, dass die Autorin die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Sarah und Alex erzählt, so fällt es einem leicht sich in die Protagonisten hineinzuversetzen und taucht auch in ihre Gefühls- und Gedankenwelt ein. Das erste Aufeinandertreffen von Sarah und Alex finde ich gut beschrieben, so kann man ihre Reaktionen verstehen.

Sarah ist eine starke Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, in ihrem Job ist sie sehr erfolgreich und trotzdem ist sie eine liebevolle, verantwortungsbewusste Mutter. Sie sehnt sich aber auch nach Geborgenheit und Liebe, als sie ihren Traummann nach Jahren wieder trifft, ist sie unsicher, wie sie sich verhalten soll. Auch der Sänger James Hartfield hat schon länger ein Auge auf sie geworfen. Sarah durchlebt eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle.
Alex hat das spurlose Verschwinden von Sarah sehr gekränkt, er fühlte sich ausgenutzt. Als er sie wieder sieht möchte er sich einfach nur rächen, doch wird ihm das gelingen? Lilly ist einfach zuckersüß, sympathisch, authentisch und hat gleich einen Platz in meinem Herzen gefunden.
Ein besseres Ende hätte ich mir nicht vorstellen können, es ist ein runder und gelungener Abschluss!
Das Cover hat mein Interesse an dem Buch geweckt, ich finde es passt wunderbar zu einem Rockstar. der pinke Schriftzug ist ein richtiger Eyecatcher.

»Groß, blond, Rockstar, Traummann?« ist ein gelungener amüsanter Debütroman, der einem von Beginn an gut unterhält und einem eine wunderbare Auszeit schenkt!

  (73)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kinderbuch, jugendsprache, coppenrat, mehrteile, ab 8 jahre

Hier kommt Ricky! - Achtung, wütender Monsterkater!

Antje Szillat ,
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2015
ISBN 9783649616016
Genre: Kinderbuch

Rezension:

„Hier kommt Ricky! Achtung, wütender Monsterkater!“ ist der erste Band der neuen Reihe von Antje Szillat für Kinder ab 8. Mit Ricky erleben wir eine lustige Geschichte und erfahren wie der Kater Gismo in die Männer-WG einzog.

Richard, Ricky, wohnt gemeinsam mit seinem Vater Oberkommissar Michalski und seinem Kumpel Wutz zusammen. Als ein Päckchen mit pfauchende Inhalt, einem kleinen Monsterkater, hier geliefert wird. Ricky holt sich seinem besten Freund Chrissy zur Hilfe, um mit ihm gemeinsam das Monster aus der Kiste zu befreien. Chrissy findet den kleinen Kätzchen total süß, doch der kleine Kater sorgt in der WG für Chaos. Pa und Wutz sind unterschiedlicher Meinung, ob sie den pupsenden Kater einziehen lassen oder ob er ins Tierheim kommt. Natürlich heckt Ricky einen Plan zur Rettung von Gismo aus.

Die Autorin hat einen witzigen, frechen und lockeren Schreistil, so haben die Leseanfänger richtig Spaß mit Ricky. Besonders gut gefällt uns, dass die Geschichte aus Rickys Sicht erzählt wird, so taucht der junge Leser richtig ein. Sein Freund Chrissy ist oft in der coolen Männer-WG zu Besuch, er wird auch zur Unterstützung von Ricky geholt, da er vor dem fauchenden Karton steht und nicht weiß, ob er sich öffnen soll.  Rickys Oma Mary ist einfach cool und eine geniale Köchin, ihre Kartoffelpuffer hätte mein Sohn auch gerne gekostet!

Die Comics lockern die Textpassagen auf, so haben auch Lesemuffel ihren Spaß. Wer liest denn nicht gerne Sprechblasen? Uns gefielen Rickys Sprüche „Bombige Bommelmütze“ oder auch „Heilige Yetikralle“, diese Begriffe vergisst keiner so schnell! Die Dialoge sind einfach witzig und so fällt es den Kindern leicht, auch selbst zu lesen.

Das Cover verspricht eine lustige und chaotische Geschichte, so werden sicher nicht nur die Jungs angesprochen, sondern auch Mädchen greifen zu diesem Buch. Die Illustrationen sind so lustig und passen perfekt zu den Textpassagen.

Dieses coole, freche und lustige Kinderbuch empfehlen wir gerne weiter! Der nächste Teil von Ricky ist schon auf seiner Wunschliste gelandet!

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

zusammenbruch, leben, erschöpfung, burn-out, hippiesommer

Hippiesommer

Inge Kutter
Fester Einband
Erschienen bei Arche, 18.03.2016
ISBN 9783716027462
Genre: Romane

Rezension:

Die Autorin Inge Kutter greift in ihrem Debütroman »Hippiesommer« ein aktuelles Thema auf: Burnout, eine der häufigsten Erkrankungen in unserer Gesellschaft. Immer jüngere Leute sind von dieser Diagnose betroffen, sicherlich spielt der steigende Leistungsdruck genauso wie der persönliche Wunsch, sich selbst zu beweisen, eine wesentliche Rolle. Wer seine Leistung nicht erbringt oder die Erwartungen nicht erfüllt, wird einfach ersetzt. So wird die Freizeit immer mehr reduziert und man lebt nur noch für die Arbeit und vergisst auf sich selbst, seinen Partner, seine Freunde, seine Familie alles um sich herum.

Elena rast gedanklich durch ihr Leben, sie lässt ihre Vergangenheit revuepassieren. Ausgerechnet zu Weihnachten bricht sie komplett zusammen, doch wie konnte es überhaupt so weit kommen? Die junge Unternehmensberaterin landet mit der Diagnose Burnout in einer Klinik, sie ist ohne Handy, Termine und Laptop in einem kahlen Zimmer. Jetzt hat sie ausreichend Zeit über ihr Leben nachzudenken. Was passierte in dem längst verdrängten Sommer, der ihr Leben so veränderte?

Die Autorin erzählt die Handlung aus zwei verschiedenen Perspektiven, sie wechselt immer wieder zwischen der Gegenwart und ihrer Vergangenheit, das durch unterschiedliche Schriftarten gut voneinander getrennt werden kann. So erlebt man den Aufenthalt in der Klinik mit in der Gegenwart, ihre Therapiezeit wird in der Ich-Perspektive beschrieben. Der Rückblick in ihre Jugend und Kindheit wird von außen betrachtet und in der dritten Person geschrieben, das wirkt, wie wenn es jemand erzählt.

Elena hat nach ihrem Zusammenbruch, Zeit nachzudenken, ihre Gedanken rattern nur so durch ihren Kopf, ihr gelingt es dazwischen nicht, einmal abzuschalten. Wie in einem Gedankenkarussell läuft ihre Vergangenheit unsortiert, wirr und zusammenhangslos ab. Ich tat mir schwer, ihren Gedankenstücken zu folgen, sie zu verstehen, aber eigentlich raste ich ihr nur hinterher und versuchte einen Zusammenhang zu finden, doch es blieben einzelne Teile, die für mich nur aneinandergereiht wirkten oder Geschichten wurden einfach mittendrin beendet. Die Ursachen Elenas Krankheit liegen nicht nur ihn ihrem beruflichen Stress, ihrer Vereinsamung und ihrem straff durchgeplanten Alltag, sondern bereits in ihrer Kindheit und hier vor allem zu ihrer ziemlich gestörten Beziehung zu ihrer Mutter. Sie hätte von ihrer Mutter mehr Unterstützung gebraucht und jemand zum Zuhören. Vielleicht hätte Elena es geschafft, ihre Pläne zu verwirklichen, wenn sie ihre Leichtigkeit nicht ganz verloren hätte. Obwohl ich einen Einblick in Elenas Gedanken bekam, blieb sie mir beim Lesen trotzdem fremd, das wurde sicherlich nur diesen Erzählstil noch verstärkt.

Wer sich mit Burnout auseinandersetzen möchte, findet hier eine interessante Lektüre. Der Leser bekommt einen Einblick in die Zerrissenheit, die innere Unruhe Betroffener, die ihre Leichtigkeit und Lebensfreude verloren haben.

  (78)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

england, liebe, seifenofer, new york, multiversum

Tulpen und Traumprinzen – Verliebt in Serie

Sonja Kaiblinger
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Loewe, 08.03.2016
ISBN 9783785578803
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich hatte schon sehnsüchtig auf das Finale der Jugendbuchtrilogie „Tulpen und Traumprinzen - Verliebt in Serie“ von Sonja Kaiblinger gewartet, denn der zweite Teil endetet mit einem fiesen Cliffhanger. Zu Beginn gibt es wieder einen kurzen Rückblick, so landet der Leser gleich wieder mitten in der „Serie“.
Ich empfehle jeden Serienfan und Neueinsteiger, unbedingt die ersten Teil „Rosen und Seifenblasen“ und dann den zweiten „Lilien und Luftschlösser“ zu lesen, um richtig in die Serie eintauchen zu können. Die Rückblende reicht nicht aus, um einen Überblick über Ashworth Park auf Isle of Roses zu bekommen und die liebenswerten Charaktere kennen zu lernen.

Die 14-jährige Abby aus New York landet täglich in der kitschigen Dailysoap namens Ashworth Park, die in einer Parallelwelt spielt. Bereits im zweiten Teil haben Abby und ihre Schwester Deborah an einem Happyend für die Serie gefeilt. Doch werden sie erfolgreich sein oder wird Abby für immer in der Serie gefangen sein? Wird in diesem Band das Geheimnis um die Serie gelüftet?

Im Prolog erfährt der Leser einiges über Ashworth Park und wer hierfür verantwortlich ist. Deborah und Abby versuchen gemeinsam mit Tante Gladys ein Ende der Serie herbeizuführen, doch der Drehbuchautor dieser Serie schafft es immer wieder neues Chaos und Dramen zu kreieren, so wird für Abby und Tante Glady die Zeit wird knapp und die Spannung steigt unermesslich, denn in New York häufen sich Störfälle im Satellitenempfang, so landet der Wetterbericht von Ilse of Roses im normalen Fernsehen.

Die Autorin hat mich wieder mit ihrem frechen und spritzigen Schreibstil mit viel Humor, Situationskomik und jeder Menge Spannung begeistert, damit gelingt es ihr auch diesmal mich einfach an das Buch zu fesseln. Ich landete diesmal wieder gemeinsam mit Abby mitten in der Serienwelt. Ich freute mich wieder Bekannte wieder zu treffen, Jasper und Julian, Lord Ashwood, Lady Ashwood und natürlich Fiesling DeWitt. Gleich zu Beginn möchte Jasper ein Familiengeheimnis lüften, doch das versucht Abby zu verhindern, ob es ihr gelingt? Abby leidet an Liebeskummer, sie versucht ja Jasper „loszuwerden“, denn sie muss in ihr normales Leben wieder zurück, während Jasper in der Serie „gefangen“ bleibt. Ob es für ihre Liebe überhaupt ein Happyend geben kann? Auf Julian lastet ein Liebesfluch, wird Abby diesen beenden können? Besonders Tante Glady ist mir ans Herz gewachsen, sie ist einfach liebenswert, ihre Aussagen unterhalten und zaubern einem ein Lächeln ins Gesicht, wie sie ihre Nichte Abby gerne Mazipantörtchen bezeichnet. Nicht umsonst betreibt Glady in New York eine Partnervermittlung, denn auch in der Serie gibt es interessante Männer. Besonders gut gefällt mir, dass in diesem Band die Serienwelt und die Realität verschwimmen. Doch wird es Abby und Tante Glady die Serie in die richtige Richtung zu lenken um ein normales Leben wieder führen zu können?

Die einzelnen Covers der Trilogie sind einfach Eyecatcher, die Hintergrundfarbe hellblau passt farblich zu den beiden anderen Bänden, an dem so viele Details versteckt sind, die alle eine besondere Bedeutung haben.

Wer gerne in eine spannende, fesselnde und fantastische Serienwelt eintauchen möchte, dem empfehle ich die Jugendbuchtrilogie „Verliebt in Serie“ gerne weiter, aber wer einmal in diese Serie reinliest, ist sofort gefangen. Von mir gibt es für das fuliminante Finale eine eindeutige Leseempfehlung!

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

drache, drachen, kinderbuch, aufmerksamkeit, fantasie

Drachenzähne tun nicht weh

Inge Misschaert , Richard Verschraagen
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 11.02.2016
ISBN 9783440148242
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Felix Blume, 9 Jahre, lebt zusammen mit seinen 5 Schwestern, die er Blümchen nennt, und seinen Eltern unter einem Dach, auch seine Oma wohnt fast bei ihnen zu Hause. Doch Felix ist kein gewöhnlicher Junge, denn eigentlich ist er ein Drache. Seine Mission ist es, seine Familie vor den Drachen zu beschützen, er muss sie ständig überlisten und vertreiben.

„Drachenzähne tun nicht weh“ ist witziges Buch zum Vorlesen aber auch zum Selbstlesen für Erstleser. Die einzelnen Kapitel sind kurzgehalten und so haben wir abends immer ein Kapitel gelesen. Besonders die Zeichnungen und auch die Beschreibungen der einzelnen Drachen fanden wir gelungen. Die rote Schriftfarbe hat meinen Sohn überhaupt gestört, da sie im Finstern schwer zu lesen ist.

Anfangs fand mein Sohn Felix komisch, denn wie kann sich Felix nur vorstellen, er sei ein Drache, wenn er wie ein Menschenkind aussieht? Aber bald konnte er sich mit Felix anfreunden, denn er versucht ja seine Familie zu beschützen. Felix versucht mit allen Mitteln die Drachen zu verscheuchen, doch so einfach ist das gar nicht. Dabei erlebt er so einige Abenteuer, von denen seine Familie gar nichts mitbekommt. Felix muss auch oft mal die Kühlschranktür offen lassen, damit der Drache auch mal hineinklettern kann, um sich abzukühlen. Felix bekommt nur Ärger, da natürlich die Lebensmittel im Kühlschrank schlecht werden. So bleibt auch das zertrampelte Blumenbeet an ihm hängen, ob er das wirklich war?

Felix ist ja ein wahrer Drachenexperte, denn er kennt sich mit den verschiedensten Drachen aus, wir lernen von rosa Kopfschwänzlern, vom dicken Buckelrücken, vom schwedischen Braunen und vielen unbekannten dieser Spezies. Interessant fanden wir seine Erfahrungen und wie er sie anlockt und auch bekämpft. Felix notiert sich alles in seinem Drachenbuch! Vor allem die Zeichnungen haben uns begeistert. Das Buch regt die Fantasie an, mein Sohn hat sich selbst Drachen ausgedacht und auch wie er sie besiegen könnte. Vielleicht durchsucht auch der ein andere Leser sein Zimmer, ob sich nicht auch dort ein Drache versteckt.

Vor allem seine Oma haben wir sofort ins Herz geschlossen, sie war einfach herrlich. Mein Sohn verstand, dass die Oma nicht alleine in ihrem Haus nebenan wohnen wollte, denn allein sein findet auch er richtig langweilig.

Mein Sohn brauchte ein paar Seiten, um ins Buch zu finden, er hatte mehr Spaß als er Felix bei seinen Abenteuern begleiten konnte, doch er fand es nicht spannend und war traurig, dass Felix immer Ärger bekam, wenn er einen Drachen vertrieben hatte und vor allem als seine Oma ins Krankenhaus musste.

Mein Sohn hat das Drachenbuch unterhaltsam und witzig, es hat ihm etwas an Abenteuer und Spannung gefehlt. Trotzdem hat ihm das Lesen Spaß gemacht!

  (73)
Tags:  
 
348 Ergebnisse