DonnaVivis Bibliothek

217 Bücher, 122 Rezensionen

Zu DonnaVivis Profil
Filtern nach
224 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

115 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

liebe, bretagne, paris, frauen, frankreich

Die Schönheit der Nacht

Nina George
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.05.2018
ISBN 9783426654064
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

231 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

zeit, matt haig, roman, liebe, vergangenheit

Wie man die Zeit anhält

Matt Haig , Sophie Zeitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423281676
Genre: Romane

Rezension:

Das Leben aus der Perspektive eines 439-Jährigen zu betrachten ist außergewöhnlich, doch genau auf dieser Basis führt Matt Haig seine Leser durch die Geschichte im Roman „Wie man die Zeit anhält“. Logischerweise folgt man ihm auf mehreren Zeitebenen bis in die Gegenwart. Im Laufe seines ungewöhnlich langen Lebens macht seine Hauptfigur, Tom Hazard, überwiegend schmerzhafte Erfahrungen, daher wird man von Anfang an mit einer herzzerreißenden Melancholie konfrontiert. Glücklicherweise gibt es großartige Lichtblicke.

Da Tom Hazard bereits Ende des 16. Jahrhunderts zur Welt kommt, erlebt er unter anderem Shakespeares Zeit und – ein wundervoller Zufall – er unterstützt ihn sogar bei einem Bühnenstück im Globe Theater. Diese und ähnliche, gut pointierte Zwischensequenzen bieten ein besonderes Leseerlebnis und eine gewisse Heiterkeit.

Andererseits kommt dieses Buch gelegentlich so vor, als hielte man eine kleine Sammlung von unschätzbaren Weisheiten in den Händen. Die philosophisch angehauchten Abschnitte begeistern mit schlüssigen Gedankenansätzen um das Thema „Zeit“ herum. Die Entwicklung geht eindeutig in Richtung einer besseren Welt, in der Liebe und Lebenswille die Phasen der Angst, der Enttäuschung und des daraus folgenden Rückzugs besiegen können.

Ob die abwertend als „Eintagsfliegen“ bezeichneten, kurzlebigen Durchschnittsmenschen daraus lernen können? Hoffnung gibt es allemal. Doch vorerst gibt es diese äußerst seltsame Lektüre von Matt Haig und eine gute Gelegenheit, es Tom Hazard gleich zu tun und eine Liste der Dinge – zumindest im Kopf – zu erstellen, was das Leben und die aktuelle Epoche so liebens- und lebenswert macht.

  (24)
Tags: leben ; lernen, lieben lernen, melancholisch, philosophisch, thematisiert die zeit, weisheiten, zeit   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

39 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

historischer roman, medizin, historisch, lüneburg, norddeutschland

Die Arznei der Könige

Sabine Weiß
Flexibler Einband: 637 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.03.2018
ISBN 9783404176465
Genre: Historische Romane

Rezension:

Im 14. Jahrhundert konnten Frauen – darunter auch feine Damen aus Adelsfamilien – kaum von einem selbstbestimmten Leben oder Eheglück träumen. Jakoba von Dahlenburg, der Protagonistin im historischen Roman „Die Arznei der Könige“ von Sabine Weiß ergeht es keinesfalls besser, obwohl sie in vieler Hinsicht eine besondere Frauenfigur verkörpert: klug, selbstlos, respektvoll und selbstbewusst mit Durchsetzungskraft. Ihr Leben wird ständig aufs Neue auf den Kopf gestellt – sie erleidet völlig unverschuldet die übelsten Ungerechtigkeiten – bis sie eines Tages ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt und vor ihrem tyrannischen Ehemann flüchtet. Für Jakoba beginnt damit eine abenteuerliche Reise unter vielen Gefahren aus Norddeutschland bis nach Venedig, von dort nach Paris und schließlich zurück nach Lüneburg.

Sabine Weiß bewies bereits mehrmals ihre außerordentliche Begabung in der Verfassung von authentischen historischen Romanen, auch diesmal gelang ihr ein kleines Meisterwerk. Vor stimmungsvoll abgestimmten Hintergründen führt sie ihre Heldin, Jakoba, die Heilerin, durch raue Landschaften, düstere Festungen und glänzende Städte. Dabei erlaubt sie sogar Einblick in die Königshäuser, in intrigante Machenschaften, nicht zuletzt ins Leben des einfachen Volkes.

Was Sabine Weiß aus wenigen Tatsachen anhand authentischer historischer Quellen zaubert, ist unterhaltsam und lehrreich zugleich. Die Erzählung wird mit zeitgemäßen Dialogen aufgefrischt, es kommen für die heutige Zeit ungewöhnliche Alltagsgegenstände vor, Gewohnheiten und Konflikte aus dem 14. Jahrhundert werden näher gebracht. Man lernt jedes Mal etwas dazu. Dabei genießt man die abwechslungsreichen Ereignisse und staunt über den damaligen Wissensstand der Heil- und Kräuterkunde.

Ein Roman, der alles Nötige für den perfekten Lesespaß bietet: Viel Spannung, stürmische Abenteuer, gnadenlose Kämpfe, herzerwärmende Romantik. Es geht um große Herrscher, kleine Alltagshelden und natürlich um eine vorbildliche und liebenswerte Frauenfigur. Auch die Nebenrollen sind bestens besetzt. Das Ergebnis ist so fantasievoll und bewegend, dass man das Buch ungern aus der Hand legt.

  (25)
Tags: 14. jahrhundert, abenteuerlich, authentisch, fantasievoll, frauenschicksal, heiler, heilerin, historisch, historischer roman, klosterleben, kräuterkunde, lübeck, lüneburg, norddeutschland, paris, ritter, ritterlich, romantisch, starke frau, starke frauenfigur, süpplingenburg, templer, theriak, venedig   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

thriller, mord, manganknollen, big short, chile

Offshore

Till Berger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442487004
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

urologe

Was passiert beim Urologen?

Christoph Pies
Flexibler Einband
Erschienen bei Herbig, F A, 23.01.2017
ISBN 9783776628043
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

147 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

kunst, london, andalusien, spanien, liebe

Das Geheimnis der Muse

Jessie Burton , Peter Knecht
Flexibler Einband: 461 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.03.2018
ISBN 9783458363293
Genre: Romane

Rezension:

Wenn man recht bedenkt, lösen Kunstwerke in jedem Individuum andere Gefühle aus, unabhängig davon, ob die Betrachter die Aussage der Objekte verstehen. Im Großen und Ganzen baut Jessie Burtons Bestseller auf diese Tatsache: Auf große Emotionen um falsch interpretierte Tatsachen, auf Vermutungen, Missverständnisse und verkannte Begabung.


Zwei Protagonistinnen auf zwei Zeitebenen und an zwei Orten – 1967 in London und 1936 in Andalusien – kommen in Berührung mit Kunst, jede auf ihre Art: Olive Schloss, die heimliche Malerin und Odelle Bastien, die Schrittstellerin mit mangelndem Selbstvertrauen. Ein geheimnisvolles Gemälde verbindet die jungen Damen und verwickelt sie in widersprüchliche Abenteuer.


1936 wird das Hauptthema von der Gleichberechtigung und Anerkennung des weiblichen Geschlechts beherrscht, Olive kann sich als Künstlerin nicht behaupten, da ihr schon von Kindheit beigebracht wurde, „dass Kunst nichts für Frauen ist“.


1967 rückt das überwiegend rassistische Verhalten der Londoner Bevölkerung in den Vordergrund, Odelle muss sich überwinden, um zu schreiben und ihre Texte zu publizieren, da sie als eine Schwarze aus Trinidad nicht die gleiche Akzeptanz hat, wie ihre Mitbürgerinnen – weder als Mensch noch als Autorin.


Die bildhafte Sprache lässt die emotionalen Höhepunkte besonders eindrucksvoll erfassen, seien es romantische oder spannende Momente, bittere Missverständnisse oder qualvolle Leiden.


Was die Entwicklung der Geschichte betrifft, so treten unzählige unerwartete Wendungen auf, die die Erwartungen bezüglich der Finale mehrfach neu bewerten lassen. Dennoch: Die ganze Wahrheit um die Entstehung und Bedeutung des geheimnisvollen Bildes eröffnet sich nicht vor allen Romanfiguren, sondern nur vor den Lesern und hinterlässt einen bittersüßen Eindruck.


Die Bedeutung der Kunst und die Betonung der Einzigartigkeit begnadeter Künstlerinnen, so wie Olive und Odelle sind, begleiten die fesselnde Erzählung von Jessie Burton. „Das Geheimnis der Muse“ überzeugt als atmosphärischer Roman mit hohem Anspruch.

  (29)
Tags: familiendrama, frauenschicksal, geheimnis, geheimnisvoll, künstler, künstlerin, liebesgeschichte, london, malaga, malerei, spanien   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

134 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

einstein, physik, zürich, liebe, relativitätstheorie

Frau Einstein

Marie Benedict , Marieke Heimburger
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462049817
Genre: Romane

Rezension:

Die Andeutung an Einsteins Faulheit und die gehobene Zielsetzung, Sinn und Zweck der Menschheit auf der Erde herauszufinden stehen in großem Widerspruch. Doch sie sind Teil der Erzählung von Marie Benedict über die erste Ehefrau Albert Einsteins.


Die Vermutung liegt nahe, dass es sich hierbei um ein detailreiches biografisches Werk handelt, doch vieles ist aus dem privatem Leben der Einsteins nicht bekannt. Anhand des existierenden, historischen Materials entstand dennoch ein glaubwürdiges literarisches Werk, das mit fiktiven Szenen ergänzt wurde.


In einem ausgeglichenen, respektvollen Ton lässt die Autorin ihre Titelheldin, Mileva Marić, aus der Ich-Perspektive berichten. Damit verleiht sie ihrem Roman eine sehr persönliche Note. Die Erzählung wirkt daher weder trocken noch dokumentarisch und spiegelt nebenbei die Zwiespältigkeit der gesellschaftlichen Normen am Ende des 19. beziehungsweise am Anfang des 20. Jahrhunderts authentisch: Eine intelligente junge Dame behauptet sich schwer unter Männern, die sie ungern in ihren Kreisen am Polytechnikum akzeptieren wollen und in ihr nur ein „hilfloses Weibchen“ sehen. Es bereitete vor über 100 Jahren ungewöhnliche Schwierigkeiten, wenn man als Frau studieren wollte und noch dazu die Fächer Mathematik und Physik.


Während das Züricher Studentenleben mit seiner Feindseligkeit noch einigermaßen emotional zurückhaltend geschildert wird, entwickelt sich die Geschichte in den späteren Abschnitten wesentlich dramatischer. Obwohl anfangs Ansätze erkennbar werden, die auf die freigeistige und unkonventionelle Haltung Einsteins hindeuten, entfaltet sich langsam ein düsteres Frauenschicksal, das nahezu aussichtslos zu sein scheint. Doch die Hauptfigur, Mileva Marić, die hochbegabte erste Ehefrau von Albert Einstein, beweist in diesem Roman Stärke. Besonders beeindruckend ist ihre fromme Einstellung, die die Göttlichkeit der Naturwissenschaft betont und ihre unerschütterliche Liebe ihrer Familie und ihrer einzig wahren Freundin, Helene, gegenüber.


Der feinfühlige Roman von Marie Benedict ist in einer exzellenten Sprache verfasst, das stilistisch an den Sprachgebrauch der vorletzten Jahrhundertwende angepasst zu sein scheint. Nicht zuletzt werden dabei die Grundlagen der Relativitätstheorie und weitere physikalische Gesetze in einer sehr gut verständlichen Weise – sogar für Laien genießbar – behandelt. Eine anspruchsvolle Lektüre.

  (24)
Tags: albert einstein, einstein, frauenschicksal, göttlichkeit der wissenschaft, liebesgeschichte, liebesroman, mileva maric, naturwissenschaften, physiker, polytechnikum, relativitätstherorie   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

cronberg

Das Leuchten über den Klippen

Sophia Cronberg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.11.2017
ISBN 9783596036882
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

66 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

fliegen, legasthenie, pilotin, freundschaft, lebensgeschichte

Fräulein Hedy träumt vom Fliegen

Andreas Izquierdo
Flexibler Einband: 524 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 15.01.2018
ISBN 9783458363095
Genre: Romane

Rezension:

Ein gewisses Fräulein träumt vom Fliegen. Doch sie ist schon 88 Jahre alt und sie hat auch noch andere, kuriose Vorstellungen. Sie kann nie genug Skandale haben und sie will keine Lebenszeit für unnütze Dinge verschwenden. Also organisiert sie ihren Ausflug zu einem Nacktbadestrand mit einem manierlichen Kavalier.


Die Protagonisten, Hedy von Pyritz, die 88-jährige exzentrische Dame, und Jan Kramer, der junge Physiotherapeut, sind Vertreter zweier gegensätzlichen Welten.


Was ergibt das Zusammentreffen dieser weit entfernten Generationen? Ganz klar, eine emotionale Erzählung mit dramatischen und fröhlichen Etappen und mit entsprechend wechselhaften Gefühlsausbrüchen. Besonders erheiternd sind die schlagfertigen Dialoge. Dialoge sind hier jedoch maßlos untertrieben. Überwiegend handelt es sich eher um Wortgefechte und um zugespitzte Konflikte.


Die Schwankungen zwischen verrückten und amüsanten Abschnitten mit mäßigen und verheerenden Katastrophen bieten eine wundervolle Abwechslung und nebenbei unzählige nachdenkliche Momente, aber auch reichlich Spannung in der heutigen Zeit und während des Zweiten Weltkriegs. Mit leichter Hand führt der Autor, Andreas Izquierdo, durch unglaubliche Abenteuer auf zwei Zeitebenen. Zwischen den Zeitabschnitten zieht er eine klare, stilistische Grenze. So entsteht das Gefühl, einen zweiten, eigenständigen Roman innerhalb der Rahmenerzählung zu lesen.


Entsprechend wechselt sich der Grundton; nach schwungvollen und locker-leichten gegenwärtigen Episoden findet man sich in melancholischen, ernsten Erinnerungen wieder.


„Fräulein Hedy träumt vom Fliegen“ ist eine herzerwärmende Lektüre.


Es wäre kein Wunder, wenn man nach diesem Roman, über die eigenen Ziele nachdenken würde. Es wäre auch kein Zufall, wenn sich einige hinsetzen würden, um Papierflieger zu fabrizieren. „Weil es im Leben nur darum geht, nur um diese eine Sache: zu fliegen! So lange wie möglich zu fliegen!“

  (22)
Tags: ausbildung zu pilotinnen, beate uhse, berlin, entzückende alte dame, exzentrische alte dame, generationen, herzerwärmend, herzzerreißend, legasthenie, manipulation, motivation, pilotin, pilotinnen, selbstbewusstsein, spannung, starke frauen, starke frauen und mädchen, zum schmunzeln, zweiter weltkieg   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

174 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

bayern, beziehungsprobleme, niederkaltenkirchen, cholesterin, eberhofer franz

Leberkäsjunkie

Rita Falk
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.01.2017
ISBN 9783423216623
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

18 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

astronomie, chamagner, köln, leichte kost, nerd

Eine Prise Sterne

Carsten Sebastian Henn
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 02.10.2017
ISBN 9783866124295
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

picasso, moderne kunst, biografie, kunst, bildbiografie

Mit Pablo Picasso an der Leinwand: Farbe bekennen

Gernot Uhl
E-Buch Text: 114 Seiten
Erschienen bei hockebooks: e-book first, 25.08.2017
ISBN 9783957512215
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit „Farbe bekennen“ hält man eine gelungene Biografie über Pablo Picasso in Händen. Bereits die Einführung klingt spannend und ermöglicht von Anfang an einen guten Einblick ins Leben des Ausnahmekünstlers.

Am Beispiel der Entstehung von „Guernica“ wird sofort nachvollziehbar, wie beherrscht der Meister arbeitete, wie bewusst die Komposition entstand, obwohl Picasso die Skizzen und sogar das Bild immer wieder kurzfristig abänderte. Dabei werden künstlerisches Talent, bewegende Emotionen und die Situation, die zur Erschaffung des Monumentalwerkes führten plausibel betont.

Die Anhaltspunkte, um Picassos Welt besser zu verstehen, liefern dabei nicht nur die simple Erzählung aus der Kindheit und aus dem Erwachsenenleben, sondern eine ausgezeichnete Sammlung von Zitaten, die an den richtigen Stellen positioniert das systematisch aufgebaute biografische Werk optimal unterstützen. Die Texte über den Bildungsweg und die Arbeitsweise sind interessant und leicht verständlich.

Durch die präzisen Beschreibungen und die anspruchsvolle Wortwahl wirken die Beiträge zu den einzelnen Lebensabschnitten besonders anschaulich. Auch die emotionalen Hintergründe werden authentisch dargelegt.

Dieses Buch bringt Picassos Werke – insbesondere Guernica – und seine Persönlichkeit näher. Umfangreich genug, um eine umfassende Vorstellung zu bekommen und gleichzeitig mit einem angenehmen Leseerlebnis verbunden.

  (35)
Tags: avantgarde, barcelona, bildbiografie, biografie, biografien-serie, die bibliothek der wagemutigen, ebook, kubismus, kunst, künstler, madrid, moderne kunst, nur ebook, pablo picasso, paris, picasso   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

cartoons, nico fauser, comic, humor, bildban

Auweia!

Nico Fauser
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.05.2017
ISBN 9783442176571
Genre: Comics

Rezension:  
Tags: cartoons, comic, comiczeichnungen, nico fauser, witzig   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

calendar girl, valentinstag, erotik, audrey carlan, calendar gir

Calendar Girl - Ein heißer Valentinstag

Audrey Carlan
E-Buch Text: 93 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 30.06.2017
ISBN 9783843716789
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags: audrey carlan, calendar girl - begehrt, erotik, leidenschaft, valentinstag   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Zeichen der Isis

Melanie Metzenthin
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2017
ISBN 9783492500449
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags: ägypten, authentisch, historisch, historischer roman, liebesgeschichte, multikulturell, pompeji, romantisch   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

207 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

euthanasie, verbrechen, mord, inge löhnig, zweiter weltkrieg

Die Vergessenen

Ellen Sandberg
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penguin, 27.12.2017
ISBN 9783328100898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein geheimnisvoller Mann für besondere Fälle, Manolis Lefteris, gutaussehend, intelligent, kultiviert, löst Probleme unkompliziert – das ist an sich schon ein guter Anfang. Doch die Thematik und die Handlung ergeben ein durchaus komplexeres Werk: Es geht um Schlupflöcher in der Justiz und den Glauben an Gerechtigkeit.


Ellen Sandbergs Geschichte fängt spannend an und bleibt durchgehend auf diesem Niveau. Dies gilt sowohl für die Charaktere als auch für die Ereignisse. Ebenso konstant ausgeglichen bleibt der Grundton des Romans, der Erinnerungen an den zweiten Weltkrieg in Rückblenden verarbeitet und in eine moderne Kriminalgeschichte in der Gegenwart einbettet.


Nach Aussage der Autorin sind alle Personen und Orte frei erfunden, doch der Kern der Geschichte ist wahren Begebenheiten nachempfunden. Die dokumentarisch präzise dargestellten Episoden aus der Vergangenheit wirken genauso schockierend wie die bedrückende juristische Bewertung der geschilderten Massaker und Mordfälle als normale Kriegshandlung. Dieser Freispruch löst in den nachfolgenden Generationen emotionale Konflikte aus. Die Verzweiflung und Machtlosigkeit der beteiligten fiktiven Charaktere ist spürbar.


Neben der fesselnden und abenteuerlichen Handlung stimmen die moralischen Schwankungen mal hoffnungsvoll mal niedergeschlagen: Wo liegt der Unterschied zwischen Völkermord und normale Kriegshandlung? Gibt es eine Chance auf Gerechtigkeit? Ist Selbstjustiz im Zweifelsfall akzeptabel? Dementsprechend ist Ellen Sandbergs Protagonist, Manolis Lefteris, kein gewöhnlicher Alltagsmensch, obwohl er diesen Schein gern wahren möchte. Sein Doppelleben macht ihn noch interessanter, da seine Beweggründe – trotz Brutalität – gewisser weise aufrichtig sind: Gerechtigkeit außerhalb der Grenzen des Gesetzes.


Neben den nachdenklichen Momenten erscheint das pulsierende Münchner Großstadtleben als Kulisse sehr realistisch, teils sogar heiter, die Szenen aus dem Verlagsleben – ob seriöse Tagespresse oder leichte Unterhaltung für eine alternde weibliche Zielgruppe – sind glaubhaft. Besondere Momente werden bildhaft beschrieben und ergeben mit gefühlvollen und klassischen musikalischen Elementen ein noch intensiveres Leseerlebnis.


„Die Vergessenen“ behandelt ein ernstes Thema mit Leichtigkeit, fesselt durch abenteuerliche Verwicklungen und zeigt auf verschiedenen Zeitebenen düstere Kapitel des Krieges und deren Spätfolgen. Die Autorin stellt ein Mahnmal für die unschuldigen Opfer, die im Laufe der Zeit leichthin in Vergessenheit geraten sind.

  (39)
Tags: emotional, fesselnd, glaube an gerechtigkeit, justiz schlupflöcher, kriegsverbrechen, massaker, münchen, nachdenklich, nachkriegsjustiz, nationalsozialisten, nazipropaganda, spannend, zweiter weltkrieg   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

hochwasser, frankfurt, main, liebe, mittelalter

Zorn des Himmels

Richard Dübell
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783404173976
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags: abenteuerlich, dramatisch, ehre, flut, flutkatastrophe, frankfurt, gerechtigkeit, historisch, hochwasser, kaiserreich, liebesgeschichte, main, ritterlichkeit, ritterorden, spannend, sturmflutkatastrophe, treue   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

236 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 147 Rezensionen

liebe, geheimnisse, familie, das glück an regentagen, regentage

Das Glück an Regentagen

Marissa Stapley , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 07.11.2017
ISBN 9783499291708
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Hauptfigur in Marissa Stapleys Erzählung, Mae, wird erneut verlassen. Ihre Verzweiflung treibt sie in ihre Heimat zurück, die sie vor langer Zeit verließ. Sie wird in Alexandria Bay sowohl mit ihrer als auch mit der Vergangenheit ihrer Eltern und Großeltern konfrontiert. Gleichzeitig bekommt sie eine Chance auf eine bessere Zukunft, doch sie muss daran glauben, dass sich ihr Schicksal wenden kann.

Dieses Buch ist eine durchwegs melancholische Lektüre, mit tragischen Zwischenfällen. Mae schwelgt entsprechend in Selbstmitleid. Glücklicherweise gibt es eine Sammlung von weisen Sprüchen, die ihre verstorbene Mutter hinterließ, und die sie durch die Regentage helfen – sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne.

Nach einer schockierenden Einführung findet die Geschichte langsam zum Gleichgewicht. Dennoch werden nicht alle Handlungen logisch nachvollziehbar. Ziemlich alle Romanfiguren ertappt man dabei, dass sie furchtbar unter ihren quälenden Schuldgefühlen leiden. Dennoch bereichern die Lebenswege der betroffenen Familien über vier Generationen, denn die Ereignisse zeigen eine ausgeprägte Tendenz zur Romantik und zu rührenden Emotionen. Die naturnahe Kulisse wird bildhaft dargestellt und hinterlässt ein wohliges Zufriedenheitsgefühl – so muss sich Heimat anfühlen.

Sind denn Regentage etwas Aussichtsloses? Maes verstorbene Mutter, Virginia, sieht jedenfalls, wie man sie am besten verkraften und sogar genießen kann. Die Empfehlungen, wie man an Regentagen zum Glück beitragen kann – jeweils am Kapitelanfang – bieten eine liebevolle Sammlung von New Yorker Insider-Tipps (einige sogar von Alexandria Bay), mit Kaffees, Geschäften und Ausflugsmöglichkeiten. Dieser kleine indirekte Reiseführer ist stimmungsvoll und einladend.

„Das Glück an Regentagen“ ist ein feines, geheimnisvolles Buch für die Seele. Seite für Seite bringt es den Lesern bei, wie man stets mit Zuversicht in die Zukunft blickt.


  (26)
Tags: angeln, familiensaga, familientragödie, generationenübergreifend, hoffnungsvoll, liebe, liebesgeschichte, melancholisch, naturnah, schuldgefühle, selbstzweifel, tragik, trauer, zweifel   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

190 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

eishockey, schweden, freundschaft, fredrik backman, kleinstadt

Kleine Stadt der großen Träume

Fredrik Backman , Antje Rieck-Blankenburg
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 26.10.2017
ISBN 9783810530431
Genre: Romane

Rezension:

In einer abgelegenen schwedischen Kleinstadt wird Eishockey vergöttert. Unter normalen Umständen dürfte diese Tatsache noch keine Probleme verursachen. Doch die Stadt- beziehungsweise „Waldbewohner“ – wie sie von Außenstehenden abgestempelt werden – übertreiben es gewaltig in allen Lebenssituationen. Daher entsteht in Björnstadt kein glückliches Landidyll zwischen Bergen, Wäldern und Seen, wie aus dem Bilderbuch. Vielmehr existieren dort getrennte Gruppen der Eishockey-Fans und der nicht-Fans, die in strenger Hierarchie eingeordnet zurecht kommen müssen. Konflikte gehören zum Alltag. Für normale Menschen ist dieser Ort verständlicherweise wenig lebenswert, höchstens nur akzeptabel. Ein Verbrechen eines Eishockey-Stars der Juniorenmannschaft, eine Vergewaltigung, stellt jedoch alles nochmal auf den Kopf.

Fredrik Backman drängt seine Leserschaft mit seinem Roman „Kleine Stadt der großen Träume“ zu einem emotionalen Karussell. Er bewegt seine Romanfiguren zwischen den äußersten Grenzen einer gespaltenen Gesellschaft, schockiert mit bitteren Auseinandersetzungen, mit Wut und Enttäuschung, spielt mit Variationen zwischen richtig und falsch und letztendlich zwischen gut und böse. Ist es denn uneingeschränkt vertretbar, nur das beste für einen Sportklub zu wollen und dabei Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Frieden aufs Spiel zu setzen?

Die Funktionsweise eines sponsorenabhängigen Sportvereins und die Stimmung eines Eishockey-Spiels werden authentisch geschildert. Genauso glaubhaft wirken die Charaktere, die im Laufe der Ereignisse aufeinander treffen, manche prallen sogar wortwörtlich aufeinander: Aggression im Spiel und im alltäglichen Leben ist genauso Teil des Geschehens, wie zutiefst rührende Dialoge – alles in einer treffsicheren Sprache, ausdrucksstark und nüchtern zugleich. Fredrik Backman verleiht seinen Texten stets eine atemberaubende Intensität.

„Kleine Stadt der großen Träume“ ist eine polarisierende, dramatische Geschichte über „Erfolgsmenschen“ und „Loser am äußersten Rand der Zugehörigkeitsskala“, überraschend und spannend bis zum letzten Wort.

  (45)
Tags: abhängigkeit, demütigung, dramatisch, düster, ehrgeiz, eishockey, emotional, emotionaler stress, fangemeinde, glücksmoment, hierarchie, kleinstadt, kleinstadtleben, machtkampf, manipulation, rausch, scham, schockierend, sponsoring, sport, talent, überwältigend, vereinsleben, vergänglichkeit, verlust   (25)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

173 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

erotik, audrey carlan, liebe, trinity, freundschaft

Trinity - Brennendes Verlangen

Audrey Carlan , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783548289380
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags: audrey carlan, bedrohung, brutalität, erotik, frauenmissbrauch, freundschaft, kriminalität, leidenschaft, liebe, luxus, vertrauen   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

227 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

audrey carlan, trinity, liebe, erotik, angst

Trinity - Bittersüße Träume

Audrey Carlan , Graziella Stern
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289373
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

286 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

harry hole, norwegen, oslo, thriller, krimi

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was macht Jo Nesbøs Kriminalromane so unwiderstehlich und erfolgreich? Auf der Suche nach einer Antwort bietet der 11. Fall von Harry Hole eine gute Gelegenheit.

Diesmal geht es um einen Serienmörder mit vampiristischer Neigung. Die Opfer sind hauptsächlich weiblich und es fließt sehr-sehr viel Blut. Mitglieder einer Onlinedating-Gemeinde geraten in Gefahr, der Mörder bedient sich aus den Reihen der Anwender. Die kritische Stellungnahme des Autors ist unmissverständlich: Die Feststellungen zur romantischen Illusion der online organisierten Liebe klingen sehr abwertend und ernüchternd. Hervorgehoben werden die starke Abhängigkeit, der Leichtsinn und die Sehnsucht nach Selbstbestätigung, ohne dabei die mögliche Gefahr zu erkennen.

Jo Nesbø beweist sehr große Sicherheit beim Umgang mit der Sprache. Das wertet „Durst“ enorm auf, der Schreibstil ist – wie der knappe Titel auch – schlicht und effizient.

Da der Autor seine Geschichte nicht lediglich auf die Wiedergabe von Gräueltaten beschränkt, bleibt die geschilderte Brutalität zwar nachvollziehbar, doch gewissermaßen zurückhaltend.

Die Ereignisse werden sachlich und verwirrender weise aus mehreren Blickwinkeln betrachtet. Doch wer könnte der Täter und wer das Opfer werden? Bis zuletzt gelingt es dem Autor leicht, die Leser reinzulegen, er bewegt dazu, die Situationen immer wieder aufs Neue zu überdenken.

Die Protagonisten sind Alltagshelden, die man leicht akzeptiert, sie sind durchaus nicht fehlerfrei und leben in einer allen vertrauten Normalität: Sie meistern ihren Job und verarbeiten ihre alltäglichen Sorgen. Der legendäre Kommissar Harry Hole glänzt demzufolge nicht immer durch Perfektion. Kriminalkommissarin Katrine Bratt liefert Frauenpower, der junge Ermittler Anders Wyller, mit dem schiefen Grinsen und scharfen Verstand ist sofort sympathisch, Kommissar Truls Berntsen mutiert schnell zur Witzfigur. Schlagfertige Dialoge mit ironischem Unterton lockern die derben Scherze über den blutüberströmten Leichen auf. Die Spannung ist nicht nur im Laufe der Geschichte, sondern auch zwischen den Protagonisten gegenwärtig.

Nicht zuletzt werden die Leser durch Oslo gelotst. Die detaillierten Wegbeschreibungen wirken realistisch und führen durch die norwegische Hauptstadt und durch die nähere Umgebung.

Insgesamt verspricht dieser Kriminalroman auch literarisch gesehen besondere Momente mit dunklen Geheimnissen, mit melancholischen Zwischensequenzen und mit einem scharf gezeichneten Gesellschaftsbild – kritisch und intelligent, mit präziser Ausdrucksweise. Anspruchsvoller Lesespaß für alle: Der Einstieg in die Harry-Hole-Serie ist auch mit Band 11 problemlos möglich.

  (33)
Tags: intelligent, kritisch, literarisch, nachdenklich, norwegen, norwegen krimi, norwegenroman, onlinedating, realistisch, serienmörder   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

292 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 152 Rezensionen

fantasy, palast, horror, expedition, abenteuer

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hinter dem edel schimmernden Cover des Abenteuerromans „Palast der Finsternis“ versteckt sich eine packende Geschichte, die Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen begeistern kann.

Nach kurzer Einleitung legt Stefan Bachmann ein rasantes Tempo hin. Der Autor verwickelt seine jungen, US-amerikanischen Protagonisten in verwirrende Abenteuer in einem geheimnisvollen unterirdischen Palast, in Péronne, Frankreich. Bald entsteht eine unermesslich hohe Spannung. Im weiteren Verlauf erscheinen übernatürliche Figuren und ein zweiter Erzählstrang aus der Vergangenheit (Ereignisse in Frankreich, Ende des 18. Jahrhunderts) lässt Parallelen zur Gegenwart erahnen.

Entwicklungsfähige, interessante Charaktere und überraschende Wendungen tragen dazu bei, dass sich die Situationen oft zuspitzen. Mit sicherer Hand führt der Autor durch eine wilde Verfolgungsjagd vor einer gruseligen und dennoch edel wirkenden Kulisse.

Ein kleines Team aus Jugendlichen meistert atemberaubende Herausforderungen. Ob ihnen die Flucht aus der irrsinnigen (Alp-)Traumwelt gelingt, ist fraglich. Bis zum Schluss ist nicht klar, wie man die Ansammlung von bedrohlichen, abartigen Wesen im unterirdischen Palast beseitigen kann.

Gewürzt mit schlagfertigen Dialogen, frechen Sprüchen und tiefgehenden Gedanken landet der Autor sicher einige Treffer bei einem jungen Publikum. Aber auch Fantasy-begeisterte Leser aus älteren Jahrgängen werden ihren Spaß an diesem von Sarkasmus durchwobenen Roman haben. Nachdem man aber vor lauter Spannung das Buch kaum aus der Hand legen kann, verspricht diese Lektüre in erster Linie Hochspannung im Rahmen einer langen Lesenacht, um nur eine flotte Möglichkeit zu nennen.


„Wenn wir arm sind, wollen wir reich sein, wenn wir reich sind, wollen wir geliebt werden, und wenn wir geliebt werden, wünschen wir uns Freiheit von Schmerzen, endloses Leben und immerwährendes Glück. Es ist ein großes, unaufhaltsames Verhängnis.“

  (18)
Tags: abenteuer, alptraum, ausgeklügelt, ewiges leben, fantasy, flucht, frankreich, frech, gruselig, nachdenklich, schlagfertig, spannung, trickreich, verwirrend   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

379 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 126 Rezensionen

thriller, fbi, spectrum, geiselnahme, ethan cross

Spectrum

Ethan Cross , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175550
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn man „Spectrum“ als erstes Ethan-Cross-Werk in die Hände bekommt, braucht man vorerst eine gewisse Zeit, um sich an die schonungslose Brutalität zu gewöhnen, die im Buch häufig vorkommt. Außerdem sollte man damit rechnen, dass man auf die Täuschungsversuche des Autors grundsätzlich reinfällt. Dementsprechend ist man sich sicher, dass in Henderson, US-Bundesstaat Nevada, nahe Las Vegas, ein Bankraub mit Geiselnahme stattfindet, doch dieses Ereignis erweist sich wesentlich komplexer, als man erwartet.

Der actiongeladene Roman ist reich an Spannung und Gräueltaten, doch im Vordergrund agieren sympathische Helden, die den Verbrechern eine Menge entgegen setzen. Die Sondereinheiten glänzen nicht nur mit Tapferkeit, sondern sie liefern auch schlagfertige Dialoge und überzeugen mit herzerwärmendem Zusammenhalt. Dennoch kommt keine Romanfigur an die faszinierende Persönlichkeit des jungen Kriminalberaters, Dr. August Burke, je heran. Sein unberechenbares Verhalten, seine Ideen sorgen jederzeit für eine angenehme Erfrischung.

Die Erzählung folgt einer eigensinnigen Taktik und wird somit zu keiner Zeit langweilig. Zusätzlich gibt es noch einige bewegende Lebensweisheiten und seltsame Aussagen von Dr. Burke, die mit ihrer verwirrenden Logik nachdenklich stimmen (unter anderem: „Ich bin nicht normal, und das will ich auch gar nicht sein. Ich habe mich immer so sehr bemüht, genau das darzustellen, aber ich bin stets gescheitert.“).

Für alle Fans von rasanten Thrillern ist Spectrum die perfekte Lektüre. Und das offene Ende ist ein gutes Zeichen, dass das Team um Dr. Burke möglicherweise in einer Fortsetzung nochmal zum Zug kommt.

  (19)
Tags: brutal, brutalität, cia, fbi, geheimdienste, geiselnahme, genialität, kaltblütig, spannend, spannung, täuschung, thriller   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

england, dorfleben, krimi, dorf, britisch

Eine von uns

Harriet Cummings , Walter Goidinger
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 24.07.2017
ISBN 9783552063358
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Stichwort „Privatsphäre“: Jeder Mensch wird bei diesem Thema empfindlich. Wenn es dann ausgerechnet auf diesem Gebiet zu einer Störung kommt, fühlen sich alle Individuen angegriffen. Genau das passiert im kleinen, verschlafenen, englischen Ort, Buckinghamshire, und plötzlich gerät alles aus dem Gleichgewicht.

Harriet Cummings schildert den zerrütteten Alltag einer kleinen Gemeinde, nachdem sie von einem mysteriösem Geschehen beeinflusst wird: Eine Einbruchserie und eine vermeintliche Entführung heizt die Gemüter auf. Die Verbrechen zwingen verborgene Gefühle und sorgsam gehütete Geheimnisse auf die Oberfläche. Bald weicht die Vertrautheit der Angst und die früher eng verbundene Dorfgemeinschaft verwandelt sich in eine erbitterte Meute. Schließlich könnte jeder in der Nachbarschaft der Einbrecher sein, der das Dorfidyll mit all den eingefahrenen Gewohnheiten auf den Kopf stellt. „The Fox“ – so wird der Täter bezeichnet – dringt dabei „systematisch“ weiter ins bisher friedvolle Leben der Einwohner ein und löst elementare Emotionen aus, unter anderem Verzweiflung, Panik und Hass. Als Folge werden wahre Werte auf die Probe gestellt, so auch (Nächsten)Liebe und Freundschaft.

Diese Emotionen sorgen von Anfang an für einen beunruhigenden, düsteren Unterton. Die unangenehmen Empfindungen werden durch die hervorragende Wortwahl spürbar und Seite für Seite gesteigert. Die Charaktere dieses Romans sind entsprechend der gegebenen Verhältnisse komplex, mit unvermuteten Zügen, was für enorme Spannung sorgt. Es ist erstaunlich, welche Reaktionen unerwartete Ereignisse in einer Gruppe auslösen können.

„Eine von uns“ ist eine authentische, auf wahren Begebenheiten beruhende Erzählung. Sie ist geheimnisvoll und überraschend, ein richtig erfrischendes Romandebüt.

  (11)
Tags: britisch, detailreich, fremdartig, geheimnisvoll, geheimnisvolle fremde, gesellschaftskritisch, kritisch, spannend, spannung, überraschend   (10)
 
224 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks