DoomKitty

DoomKittys Bibliothek

212 Bücher, 7 Rezensionen

Zu DoomKittys Profil
Filtern nach
212 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

214 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

stephen king, horror, shining, usa, thriller

Doctor Sleep

Stephen King , Bernhard Kleinschmidt
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453438026
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

265 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

musik, mobbing, djane, dj, leben

This Song Will Save Your Life

Leila Sales
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 11.06.2015
ISBN 9783440146293
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

lebenslust, ratgeber, joie de vivre, lebensfreude, biographie

Lebe mit Lust und Liebe: Meine Ratschläge für ein erfülltes Leben

Ruth K. Westheimer , ,
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 08.09.2015
ISBN 9783451348181
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

241 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

dystopie, liebe, wasser, entführung, flut

Zwischen uns die Flut

Eva Moraal , Rolf Erdorf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.05.2015
ISBN 9783841503510
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(508)

876 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 171 Rezensionen

liebe, krankheit, jugendbuch, nicola yoon, leben

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

menschheit, satire, menschen, voyager, außerirdische

Absurde Menschheit: oder Was Voyager eigentlich über die Menschheit hätte berichten sollen

Gard Meneberg
Buch: 272 Seiten
Erschienen bei Artegenium, 10.08.2015
ISBN 9783902987037
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

drachen, adoption, missbrauch, familie, verlag carlsen

Die Nacht gehört dem Drachen

Alexia Casale , Henning Ahrens
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.10.2013
ISBN 9783551583109
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt:
In dem Buch „Die Nacht gehört dem Drachen“ dreht es sich vordergründig um Evie’s Schicksal, ihre Gefühle, ihre Wünsche und Probleme. Denn Evie wurde von den Eltern ihrer Mutter über Jahre hinweg grausam misshandelt und konnte erst mit der Adoption durch eine liebevolle Familie wieder neuen Mut fassen.
Allerdings ist ihre traurige Geschichte eine von mehreren in ihrem Umfeld, da sich auch in der Vergangenheit ihrer neuen Familie einige Tragödien abgespielt haben, die die Betroffenen immer noch schmerzen und verarbeitet werden müssen. So ist sowohl der Sohn ihrer Adoptiveltern, die Eltern der Mutter, als auch die Frau des Onkels vor einigen Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Ein großer Schwerpunkt liegt bei den Gefühlen der Protagonistin und denen ihres Umfeldes. Dem Leser wird ein Einblick in den beschwerlichen Weg der Verarbeitung traumatischer Erfahrungen und Verluste gewährt. Es werden allerdings auch verschiedene Arten aufgezeigt, wie Menschen damit umgehen und welche Auswirkungen dies auch auf ihre Umwelt haben kann. Die Einflüsse von Erlebtem auf das Verhalten anderen gegenüber werden ebenfalls deutlich dargestellt. Wem kann man sich anvertrauen? Wie weit kann man sich anderen gegenüber öffnen, bevor der Schmerz der Erinnerung übermächtig wird?

Die Autorin findet für die Gefühle und Erinnerungen stellenweise sehr poetische Beschreibungen und Metaphern. Besonders eindringlich werden manche Geschehnisse geschildert, in dem der Leser nur bestimmte Sinneseindrücke aus Evies Sicht erhält. Aber gerade dies macht ein Hineinversetzen in die Protagonistin einfacher und vielleicht sogar tiefgehender.

Der Drache aus dem Rippenstück wird nachts lebendig und ist für Evie so etwas wie ein Schutzgeist. Er hilft ihr die Vergangenheit auf ihre eigene Art und Weise zu verarbeiten, da sie sich von den nett gemeinten Versuchen ihrer Umgebung ihr zu helfen, häufig überfordert fühlt. Er zeigt ihr die Schönheit und Ruhe der Natur, wodurch sie Momente inneren Gleichgewichts und ein Gefühl der Freiheit erfahren kann. Außerdem bieten die Nächte mit dem Drachen ihr die Möglichkeit Gefühlen und Handlungen Ausdruck zu verleihen, die sie sich im Alltag nicht oder nur teilweise erlaubt.

Eigene Meinung zum Buch:
Meiner Meinung nach ist „Die Nacht gehört dem Drachen“ ein mehr als gutes Erstlingswerk von der britischen Autorin Alexia Casale und ich empfehle es jedem (ab ca. 14 Jahren), der sich auf die beschwerliche Reise der Verarbeitung verschiedener Traumata einer ganzen Familie einlassen kann. Frau Casale hat sich trotz früherer Legasthenie-Probleme an die literarische Umsetzung eines äußerst sensiblen Themas gewagt und dies in meinen Augen überwältigend umgesetzt.
Ich habe selten eine eindringlichere, ehrlichere Ausführung dieser leider immer aktuellen Themen gelesen, die gleichzeitig durch wunderbare Umsetzung der sprachlichen Mittel selten Dinge direkt ausspricht und trotzdem so viel Aussagekraft hat.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

sicherheit, verfolgen, hölle, liebling, castle rock

Stephen King: Cujo. - publisher: Lübbe


Flexibler Einband
Erschienen bei Lübbe, 01.01.1111
ISBN B003Z4DHPS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Der Roman dreht sich um einen zwei Zentner schweren Bernhardiner namens Cujo, der sich bei der Jagd nach einem Wildkaninchen mit Tollwut infiziert. Die Krankheit schreitet voran, verändert ihn und macht ihn schließlich für alles und jeden zu einer Gefahr.
Aber nicht nur der Hund, auch die Hintergründe, Probleme und Geschehnisse in der Familie Cambers, der Cujo gehört, werden näher beleuchtet. Ebenso die der Familie Tronton, die ursprünglich nur wegen einer Autoreperatur zu dieser Zeit mit den Cambers und vor allem ihrem Hund zusammentrifft.

Eigene Meinung
Hier liegt wieder ein Roman von King vor, der meiner Meinung nach durch den alltäglichen und realen Horror besticht, den er hier ins Spiel bringt. Übernatürliches ist hier höchstens angedeutet und liegt in der Interpretation des Lesers.
Ein tollwütiger Hund ist für sich genommen schon schlimm, die zusammenspielenden Umstände im Buch machen das Ganze allerdings zu etwas grauenvollem und geben einem das Gefühl, dass es auch tatsächlich ähnlich passieren könnte.

Etwas, was King häufig in seinen Büchern verwendet, sind die Sprünge zwischen den verschiedenen Handlungssträngen einzelner oder mehrerer Charaktere, die sich alle auf irgendeine Art zusammenfügen und mit dem Höhepunkt verknüpft sind. Dies beleuchtet die Handlung von verschiedensten Seiten und deckt immer wieder Zufälle auf, die zu den tragischen Ereignissen des Romans führen.
King versteht es in meinen Augen diesen Schreibstil so zu verwenden, dass die Handlung dadurch kein bisschen ins Stocken gerät oder einen verwirrt, sondern eher dafür sorgt, dass man noch mehr zum Weiterlesen animiert wird.

Wo sich andere aufregen und es eventuell als „langweilige und schleppende Passagen“ bezeichnen mögen, gefällt mir an diesem Buch (mal wieder), dass King sehr viel Zeit darauf verwendet die Geschichten der einzelnen Charaktere darzustellen. Aber nicht nur ihre Geschichten, gerade die häufigen Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Menschen, lassen eine Bindung entstehen und sorgt dafür, dass man eigentlich kein unbeteiligter Leser mehr ist. Ich fühlte mich mehr wie eine Freundin, die mit dabei ist oder die Geschichte vielleicht erzählt bekommt, sich mit Sorgen macht, Angst hat, die ganze Gefühlspalette eben. Man versteht die Charaktere des Romans, weil man sie wirklich kennenlernt.
Für mich sorgen diese Art des Charakteraufbaus und der typische Schreibstil Kings für ein flüssiges Lesen des Romans, bei dem man gepackt wird und kaum aufhören kann.

Besonders gut gefallen haben mir in diesem Zusammenhang auch die Passagen, die aus Sicht des Hundes geschrieben sind. Diese zeigen das gutherzige Wesen des Hundes zu Beginn, wie die Krankheit in ihm fortschreitet und wie sich dieses Wesen durch sie verändert. Man erfährt dabei aber auch von den Schmerzen und Qualen, die Cujo durchlebt, und dass er ebenfalls nur ein Opfer der Krankheit ist, die in ihm wütet. Dadurch entwickelte sich bei mir auch für den Hund ein tiefes Verständnis und Mitgefühl, weil er für seine Taten nicht wirklich verantwortlich war.

Cujo ist meines Erachtens ein sehr gutes Buch von Stephen King und hat mich total überzeugt.
Wer mit Kings übernatürlichem Horror wenig bis gar nichts anfangen kann, ist bei diesem Buch vielleicht besser aufgehoben.

Auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung von mir!


Empfehlung: Stephen King – Das Mädchen

Wenn jemandem ‚Cujo‘ gefällt, könnte ich mir vorstellen, dass auch der Roman „Das Mädchen“ von Stephen King etwas für den Lesegeschmack sein könnte.

Auch in diesem Buch verlässt sich King fast ausschließlich auf die Wirkung von real begreifbarem Horror, in dem er darüber schreibt, wie ein achtjähriges Mädchen bei einem Wanderausflug mit Mutter und Bruder vom Weg abkommt und sich tagelang in den Tiefen des Waldes verirrt. Rein aus der Sicht des Mädchens geschrieben, verfolgt man ihren Überlebenskampf und fiebert mit bei ihrem stetigen Versuch einen Weg zurück in die Zivilisation zu finden.

Über den Autor
Stephen King ist ein bekannter amerikanischer Autor, hauptsächlich von Horror-Literatur, der 1947 in Portland, Maine, geboren wurde. Er veröffentlichte bereits über 70 Romane und Kurzgeschichten-Sammlungen. Eines seiner Markenzeichen ist es Angst und Schrecken (sowohl in realer, als auch übernatürlicher Form) in seinen Büchern in den normalen Alltag zu verflechten und damit lebendig und greifbar machen zu können.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Walden

Henry David Thoreau ,
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 25.03.2015
ISBN 9783257069327
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

afrika, treue, wilderer, tierschutz, pferdeflüsterer

Der Elefantenflüsterer

Laurence Anthony , Graham Spence
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei mvg, 15.08.2014
ISBN 9783868825244
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

erzählung, horror

Frühling, Sommer, Herbst und Tod

Stephen King
Geheftet
Erschienen bei München : Heyne, 01.01.1992
ISBN B008CQIKWO
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

239 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

oma, märchen, familie, großmutter, tod

Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

Fredrik Backman ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 25.06.2015
ISBN 9783810504814
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext/Inhalt

Klappentext: Oma ist 77, Ärztin, Chaotin und treibt die Nachbarn in den Wahnsinn. Elsa ist 7, liebt Wikipedia und Superhelden und hat nur einen einzigen Freund: nämlich Oma. In Omas Märchen erlebt Elsa die aufregendsten Abenteuer. Bis Oma sie eines Tages auf die größte Suche ihres Lebens schickt – und zwar in der wirklichen Welt

Inhalt: Die Geschichte wird aus Sicht der 7-jährigen Elsa geschildert, die etwas anders ist als andere Kinder ihres Alters. Sie ist erstaunlich intelligent, wodurch sie gepaart mit der Einfachheit, in der Kinder nun mal häufig Dinge wahrnehmen, die Erwachsenen immer wieder durch ihre den Punkt treffenden Kommentare überrascht. Aber genau das ist es auch, was sie bei anderen Kindern zur Außenseiterin werden lässt, was sogar dazu führt, dass sie regelmäßig gejagt und verletzt wird. Die einzige Person, die ihr hundertprozentig beisteht und immer für sie da ist, ist ihre Oma.
Elsas Oma macht ihre Kindheit zu etwas ganz besonderem, da sie häufig mit äußerst unkonventionellen Mitteln Elsa von ihrer „Andersartigkeit“ ablenken bzw. sie dazu bringen will diese zu umarmen. Dabei verstrickt sie vieles mit dem Erzählen von Märchen über das Land-Fast-Noch-Wach und seine Königreiche und häufig werden daraus Schatzsuchen, bei denen Elsa immer die Heldin ist.
Die beiden wohnen in einem großen Haus, in dem Elsas Mutter mit ihrem Freund und noch sieben (oder auch acht) weitere Mietparteien untergebracht sind. Jede für sich genommen, ist auf eine eigene Art und Weise besonders und alle Bewohner sind tief mit der letzten, großen Schatzsuche verstrickt, auf die Elsa von ihrer Oma geschickt wird. Eine Schatzsuche, die viel Aufregendes, Lustiges, aber auch Trauriges für Elsa (und ihre Mitmenschen) bereithalten wird.

Zum Cover

Vor allem durch das Reinlesen in die Leseprobe, hat mir das Cover bereits vor dem eigentlich "Loslesen" schon sehr gut gefallen. Es passt meiner Meinung nach vom Stil der Zeichnung und irgendwie auch von der Schrift her prima zu Schreibstil, Charakteren und Story. Allerdings würde ich sagen, dass ich es in der Buchhandlung oder Stöbern im Netz schnell für ein Kinderbuch hätte halten können, sodass ich es möglicherweise gar nicht weiter beachtet hätte. Der Titel hilft da ja leider auch nicht wirklich.
Aber alles in allem finde ich das Cover sehr stimmig und es lässt eine Reise eines entschlossenen jungen Mädchens erwarten (durch die entschlossene Körperhaltung und den offenen Weg vor ihr).

Meine Erwartungen an das Buch

Ich habe „Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid“ von Fredrik Backman über das Portal Lovelybooks im Zuge einer Leserunde gewonnen. Ich hatte mich überhaupt erst für die Leserunde beworben, nachdem ich die XXL-Leseprobe durch hatte und auch wirklich sagen konnte „Ja, das interessiert mich“. Die Leseprobe (und damit auch die ersten Kapitel des Buches) bieten einen ersten Einblick in das fröhliche Durcheinander der Geschichte. Man wird hier schon einige Male richtig zum Lachen gebracht, weswegen ich mich auf ein turbulentes Abenteuer mit interessanten Charakteren gefreut habe, welches mich besonders humoristisch sehr gut unterhält. Allein die Leseprobe hatte bei mir auf jeden Fall den Effekt, dass ich die noch recht oberflächlich (aber dadurch nicht weniger amüsant) dargestellten Charaktere, besser kennenlernen und ihre Geschichten (genauer) erfahren wollte.

Meine Meinung

„Nur Menschen, die anders sind, verändern die Welt, wer normal ist, bewegt kein Fünkchen.“ (S. 109, Zitat der Oma)
Ein Zitat der Oma aus dem Buch, welches meiner Meinung nach die Grundschwingungen dieses Buches sehr gut widerspiegelt. Denn in dieser Geschichte ist es schwierig ein Charakter zu finden, der nicht auf die ein oder andere Art und Weise anders/besonders/einzigartig/auffallend etc. ist. Dabei bleiben sie aber allesamt noch recht realistisch und wirken manchmal einfach etwas überspitzt, aber trotzdem glaubhaft dargestellt. Die einzelnen Charakterzeichnungen sind dem Autor einfach richtig gut gelungen und er schafft es damit spielend, dass man die einen ins Herz schließt,  gegen andere tiefe Antipathien entwickelt und vor allem mit jedem in den verschiedensten Situation mitfühlen kann.

Man lernt gleich schon zu Anfang der Geschichte die Hauptcharaktere kennen und (in meinem Fall) auch gleich lieben. Erstmal natürlich die etwas andere Siebenjährige, die auf alles einen äußerst interessanten Blickwinkel wirft und die Oma, die mit ihren durchgeknallten Aktionen gleich für sich einnimmt. Ich wollte sofort mehr von dieser wunderbar liebevollen Beziehung von Enkelin und Oma erfahren und miterleben, auch wenn dort schon angedeutet wird, dass das Leben sich bald auf die härteste Art und Weise einmischen wird.

Die Geschichte wird aus Elsas Sicht erzählt und auch der Schreibstil ist dabei einer 7-Jährigen angepasst worden. Dieser Schreibstil hat für mich sehr gut zur Erzählweise und Geschichte gepasst und hat mir nach wenigen Kapiteln (zum Eingewöhnen) auch geholfen mich noch besser in Elsa und ihre Sicht der Dinge hineinzufinden. Auch schafft der Autor es dadurch (unter anderem die trockene Art und Weise, mit der manche Dinge kommentiert werden) witzige Situation häufig noch um einiges amüsanter werden zu lassen. Aber auch die weniger schönen Szenen wurden wunderbar mitreißend dargestellt und haben (zumindest bei mir) mehr als einmal definitiven Tränendrüsen-Faktor hinzugefügt.

Ein weiteres stilistisches Mittel des Autors ist es, dass Oma Elsa sehr viele Märchen erzählt hat und diese mit verschiedensten Möglichkeiten mit der eigentlichen Geschichte und den Charakteren verwebt werden, sodass die Geschichte selbst zu einer Art Märchen wird.
Zum großen Teil hat mir dieses Mittel ebenfalls gefallen. Hier muss ich jedoch sagen (deswegen auch der Stern Abzug), dass ich an manchen Stellen wirklich leichte Schwierigkeiten hatte, mich durch die Märchen zu kämpfen. Sie sind nicht alle von vornherein schlüssig und in meinen Augen manchmal auch etwas zu lang. Die Zeit, die das Buch braucht, bis man erfährt, was man mit den zahlreichen Märchen genau anzufangen hat, ist relativ lang. Vor allem, da sie bereits vorher an mehreren Stellen schon recht dominant werden.

Allerdings bin ich ebenfalls der Meinung, dass es sich mehr als lohnt, wenn man sich durch die manchmal eher verwirrenden Märchenpassagen durchgewurschtelt hat. Denn wenn man eigentlich schon denkt, dass man die Geschichte ganz gut eingrenzen kann und etwas weiß, was los ist, schafft sie es den Leser komplett zu überraschen.
Diese Wendung, die der Autor in der Geschichte vor nimmt und mit der ich absolut nicht gerechnet hätte, hat mir sehr gut gefallen. Meiner Meinung nach hat der Autor dies sehr gut gemacht, da ich dann auch im Nachhinein merkte, dass schon vorher die eine oder andere Sache darauf hingedeutet hat, dass mehr dahinter steckte, als man meinen könnte. Diese Fähigkeit den Leser ein wenig an der Nase rumzuführen, um das Interesse an einer Geschichte dann mit einem Mal noch auf eine ganz andere Weise aufleben zu lassen, gefällt mir besonders gut bei Schriftstellern.

Fazit

Mich hat Fredrik Backman mit seinem Märchen und auch seiner kleinen Hymne ans Anders-sein auf jeden Fall überzeugt. Er hat hier einen humorvollen Roman der etwas anderen Art abgeliefert, der vor allem durch seine ausnahmslos interessanten und toll herausgearbeiteten Charakterdarstellungen und Hintergrundgeschichten besticht. Ein wenig weniger Märchen hätte mir vielleicht besser gefallen, hat das Leseerlebnis für mich aber nur unwesentlich getrübt.

 

Über den Autor

Fredrik Backmann stammt aus Schweden, wo er 1981 geboren wurde und auch jetzt mit seiner Familie lebt. Er wurde zunächst als Blogger bekannt, bevor er mit seinem ersten Roman „Ein Mann namens Ove“ und nun mit „Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid“ die internationalen Bestsellerlisten stürmte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schamanismus, roman, indianerin, nordamerika, schamanin

Die Maskentänzerin

Naomi M. Stokes , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Fester Einband: 381 Seiten
Erschienen bei Scherz, 01.01.1999
ISBN 9783502107163
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Zedernsängerin

Naomi M. Stokes
Fester Einband: 383 Seiten
Erschienen bei Scherz, 01.06.1998
ISBN 9783502197164
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

165 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

stephen king, gefängnis, horror, todesstrafe, todestrakt

The Green Mile. Bd.6

Stephen King
Flexibler Einband: 124 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.08.1996
ISBN 9783404139552
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

181 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

stephen king, horror, gefängnis, todestrakt, hinrichtung

The Green Mile. Bd.5

Stephen King
Flexibler Einband: 95 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.07.1996
ISBN 9783404139545
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

174 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

stephen king, hinrichtung, horror, todestrakt, gefängnis

The Green Mile. Bd.4

Stephen King
Flexibler Einband: 95 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.06.1996
ISBN 9783404139538
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

193 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

stephen king, horror, gefängnis, todestrakt, hinrichtung

The Green Mile. Bd.3

Stephen King
Flexibler Einband: 95 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.05.1996
ISBN 9783404139521
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

138 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

stephen king, horror, todesstrafe, elektrischer stuhl, maus

The Green Mile. Bd.2

Stephen King
Flexibler Einband: 95 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.04.1996
ISBN 9783404139514
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

189 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

stephen king, horror, gefängnis, todestrakt, hinrichtung

The Green Mile. Bd.1

Stephen King
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe
ISBN 9783404139507
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

322 Bibliotheken, 10 Leser, 4 Gruppen, 40 Rezensionen

zeitreise, lee harvey oswald, kennedy, vergangenheit, anschlag

Der Anschlag

Stephen King , Wulf Bergner
Fester Einband: 1.055 Seiten
Erschienen bei Heyne, 23.01.2012
ISBN 9783453267541
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(652)

1.265 Bibliotheken, 65 Leser, 5 Gruppen, 63 Rezensionen

stephen king, thriller, kuppel, horror, die arena

Die Arena

Stephen King , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 1.279 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2011
ISBN 9783453435230
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

vampire

Carrion Comfort

Dan Simmons
Flexibler Einband
Erschienen bei Grand Central Pub, 01.09.1990
ISBN 0446359203
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

love/fantasy, gegenwart

[THE IRON QUILL (PACE #03) BY (Author)Shorts, Shelena]Paperback(Aug-2011)

Shelena Shorts
Flexibler Einband
Erschienen bei Lands Atlantic Publishing, 01.08.2011
ISBN B008Q24AV4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: gegenwart, love/fantasy   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

gegenwart, love/fantasy

The Broken Lake (The Pace Series, Book 2)

Shelena Shorts
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Lands Atlantic Publishing, LLC, 09.08.2010
ISBN B003Z0CVTU
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: gegenwart, love/fantasy   (2)
 
212 Ergebnisse