DreamingBookss Bibliothek

158 Bücher, 137 Rezensionen

Zu DreamingBookss Profil
Filtern nach
158 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

250 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 116 Rezensionen

"redwood love":w=6,"redwood":w=5,"liebe":w=4,"kelly moran":w=4,"redwoodlove":w=4,"#kellymoran":w=3,"autismus":w=2,"tierarzt":w=2,"rowohlt":w=2,"oregon":w=2,"es beginnt mit einem blick":w=2,"kyss":w=2,"kyss verlag":w=1,"roman":w=1,"reihe":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung :
Normalerweise, bin ich kein großer Fan dieses Genres, aber nachdem einem dieses Buch auf geschätzt jedem Wege begegnet, war ich doch neugierig und wollte unbedingt wissen, was die Leser so zum Schwärmen veranlasst.
und was soll ich sagen, ich mochte dieses Buch wirklich außergewöhnlich gerne. Es versprüht eine schöne locker und leichte Sommerstimmung, die einem während des Lesens ein entspannendes Gefühl vermittelt. Ganz neben bei ist die Geschichte unglaublich gekonnt erzählt, sodass auf keiner Seite langweile aufkommt, es gibt romantische, dramatische und sehr schöne Szenen, die diese Lektüre zu einem ganz kurzen Vergnügen machen, welches man innerhalb weniger Tage verschlingt.

Sicherlich kein literarisch großes Werk, aber es erfüllt seinen Zweck als lockerleichte Lektüre voll und ganz. Ich bin begeistert !

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

133 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

"krimi":w=3,"thriller":w=3,"lügen":w=3,"psychothriller":w=3,"liebe":w=2,"spannung":w=2,"verrat":w=2,"ehe":w=2,"trauma":w=2,"journalistin":w=2,"haiti":w=2,"vatersuche":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1,"tod":w=1

Der Abgrund in dir

Dennis Lehane , Steffen Jacobs , Peter Torberg
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 29.08.2018
ISBN 9783257070392
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:
Dieses Buch ist ein absoluter Top-Tipp für alle Leser von anspruchsvoller Literatur, von einem Drama, welches sich zu einem facettenreichen und vielschichtigen Thriller, auf ganz hoher Ebene entwickelt.
Wie vom autor bereits aus einigen seiner Bücher bekannt, ist der Schreibstil, stilistisch literarisch sehr hoch gewählt, verliert aber dennoch nie die Leichtigkeit, um den Pot spielerisch und flüssig rüberzubringen. Der Plot entwickelt sich im Laufe der Seiten, zu einem richtigen Pageturner mit wahren Suchtfaktor und einer Story, die vom Alltagsgeschehen und dem möglichen, überhaupt nicht weit entfernt ist uns genau hier liegt die Krux verborgen, die Charaktere und der Plot sind so realistisch gewählt, dass sich jeder von uns wiederzuerkennen glaubt und von der erste Seite an, miträtselt und mitfühlen kann.

Fazit:
Ein großartiges Buch, welches kaum in ein einziges Genre einzuordnen ist, doch eines ist es auf jeden Fall, spannend und lesenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

63 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"schweden":w=9,"krimi":w=5,"mord":w=5,"florenz":w=4,"nordschweden":w=4,"hudiksvall":w=4,"einsamkeit":w=2,"fussball":w=2,"jugendfreunde":w=2,"skandinavienkrimi":w=2,"johan rokka":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"sex":w=1,"rache":w=1

Der Schmetterling

Gabriella Ullberg Westin , Stefanie Werner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672054
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung :

Wow, welch ein gelungenes Debüt, welches ohne Probleme mit dem Größen des skandinavischen Spannungsromans mithalten kann.
Die Geschichte beginnt mit dem typische Flair und der düsteren Atmosphäre, die wir bereits aus einigen schwedischen oder generell skandinavischen Kriminalromanen kennen. Hier kommen wir auch schon zu dem großen Pluspunkt, der Schreibstil, denn dieser ist wirklich mehr als gelungen, stets flüssig, atmosphärisch einnehmend und auf jeder einzelnen Seite spannend oder hintergründig voller Spannung.

Auch der Plot beginnt mit einem unglaublich schockierenden Moment....
Man stelle sich vor, man wartet mit den eigenen Kindern, auf den Ehemann, der sich als Weihnachtsmann verkleidet, doch kurze Zeit später musst du merken, dass hinter dem Kostüm, alles lauert, aber nicht der Mann, den du liebst... sondern ein Mörder.

Ein unglaubliches erschreckendes Szenario, welches mich auf hintergründige und subtile Art fesseln und begeistern konnte!

Fazit:
Leser , dieser Spannungsroman lohnt sich !

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

56 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"london":w=5,"mi5":w=4,"thriller":w=3,"england":w=3,"geheimdienst":w=3,"krimi":w=2,"angst vor islamismus":w=1,"inlandsgeimdienst":w=1,"verschwörung":w=1,"spionage":w=1,"terror":w=1,"britisch":w=1,"thriller-roman":w=1,"islamismus":w=1,"neonazis":w=1

Slow Horses

Mick Herron , Stefanie Schäfer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 29.08.2018
ISBN 9783257070187
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung :
Leider habe ich dieses Buch nach ca 70 Seiten abgebrochen, da ich mit dem Schreibstil des Autors so gar nicht klarkam.
Eigentlich sprach mich das Cover und die Thematik unsagbar an, denn diese versprachen viel Atmosphäre, britisches Flair und eine Menge Spannung, unter historischen Gesichtspunkten.
Und das alles mag auch wirklich der Fall sein, doch leider war für mich der Schreibstil zu langatmig, zu wenig ausgefeilt und für mich kam die Geschichte leider gar nicht voran.
Dennoch möchte ich betonen, dass eine Bewertung nach 70 Seiten, natürlich nicht zu 10% möglich ist und dies nur ein kleiner Aspekt des Buches ist, und somit diese Rezension Einzug und allein die subjektive Meinung der ersten Seiten widerspiegelt.

Fazit :
Für mich leider ein Flop, da mir die Geschichte zu langatmig vorrangig. Für Fans von ruhigen Kriminalromanen, deren Stil sehr gemächlich voran geht und sehr verwirrend ist und die Viel wert auf Ausführlichkeit legen, sicherlich einen Blick wert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

48 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"schwarzer humor":w=2,"roman":w=1,"humor":w=1,"selbstmord":w=1,"komödie":w=1,"überfall":w=1,"autorin":w=1,"charlotte":w=1,"raubüberfall":w=1,"freitod":w=1,"geiseln":w=1,"lebensträume":w=1,"moritz":w=1,"wilma":w=1,"lebensmüde":w=1

Man muss auch mal loslassen können

Monika Bittl
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426523230
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung :
"Man muss auch mal loslassen können " ist eine wirklich schöne und kurzweilige Lektüre für zwischendurch, die allerdings auch nie die ernsten Themen des Lebens vergisst zu besprechen.
Im großen und ganzen geht es um die Frauen an Jessy, Charlotte und Wilma, die mit den üblichen Problemen des Lebens zu kämpfen haben, Stress im Geschäft, Probleme in der Liebe oder den ganz normalen Wahnsinn des Alltags und genau diese, versuchen die Frauen zu bekämpfen. ....

Dieses Buch bereitet dem Leser einige humrovolle, stets amüsante und dennoch nachdenkliche Lesestunden, die wirklich sehr viel Spaß machen, auch der flüssige und dennoch recht triviale Schreibstil passte sehr gut zur Geschichte und ließ sich locker und sehr flüssig lesen.

Fazit :
Dies ist eine nette kurzweilige und amüsante Geschichte für zwischendurch, die im Rahmen des Genres durchweg mehr als überzeugen konnte.
Für mich 4 Sterne, für ein sehr gelungenes Buch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

50 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

"vögel":w=3,"natur":w=2,"verhaltensforschung":w=2,"len howard":w=2,"england":w=1,"20. jahrhundert":w=1,"wissenschaft":w=1,"kommunikation":w=1,"starke frauen":w=1,"beobachten":w=1,"ornithologie":w=1,"biografische romane":w=1,"mensch und tier":w=1,"rotkehlchen":w=1,"vogelhaus":w=1

Das Vogelhaus

Eva Meijer , Hanni Ehlers
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei btb, 27.08.2018
ISBN 9783442757947
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung : 
Diese Geschichte ist eine einfühlsam, bezaubernde und sehr feinfühlig geschriebene, die gerade zu Zeiten, in denen uns die Natur immer unwichtiger zu werden scheint, an Wichtigkeit gewinnt und das Auge des Lesers für die Kleinigkeiten der Natur und ihrer Lebewesen sensibilisiert! 
In diesem Buch, wird die Geschichte der Vogelkundlerin Len Howard erzählt und deren besondere Bindung zu den Vogel und ihrer Lebensart. 
Ein Buch, welches scheinbar nur eine wahre Lebensgeschichte erzählt, konnte mich tief bewegen, gerade die besondere Bindung, die auf Freiheit und Verständnis beruht, rief in mir sehr viele Emotionen hervor. 
Nebenbei ist der Schreibstil der Autorin in einem Fluss geschrieben, sehr ruhig und dennoch wunderschön .

Fazit : 
Ein ganz besonders Buch, welches mich sehr überraschen und begeistern, ja bewegen konnte ! 
Eine Geschichte, die gerade in der Zeit, in der wir leben, immer wichtiger zu werden scheint !

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

"alkohol":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"trauer":w=1,"einsamkeit":w=1,"streit":w=1,"verantwortung":w=1,"2018":w=1,"vorablesen":w=1,"vernachlässigung":w=1,"zwiespalt":w=1,"suizidgedanken":w=1,"romane-challenge":w=1,"dumont verlag":w=1,"kaputte familienverhältnisse":w=1

Loyalitäten

Delphine de Vigan , Doris Heinemann
Fester Einband: 180 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 13.09.2018
ISBN 9783832183592
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung :
Wenn man dieses Jahr nur ein Buch liest, dann dieses !

Delphine de Vigan ist seit Jahren eine meiner liebsten Autorinnen aus Frankreich. Ein Punkt den ich besonders an ihr schätze, dass sie es fast spielerisch versteht, ihre literarische Qualität mit einer Leichtigkeit zu verpacken und dabei nie die gesellschaftskritischen Aspekte außer acht zu lassen und genau das schafft sie auch dieses Mal.

In diesem Buch beschäftigt sich De Vigan mit einem der wichtigsten und interessantesten Themen überhaupt, wie ergeht es Kindern, die in einer kaum funktionierenden und zerrütteten Familie aufwachen, geprägt von den Eltern, gebunden an Loyalitäten und gefangen in Ängsten.

Die Geschichte schafft es, diese unterschiedlichen Blickwinkel, der einzelnen Personen so überzeugend, vielschichtig, glaubhaft und berührend zu erklären, dass einem als Leser häufig der Atem stockt, oder man aufgrund von neuen Aspekten atemlos vor dem Buch sitzt und von der offenbaren Weisheit der Geschichte einfach nur berührt ist.
Ist dieses Buch eröffnet uns als Leser, eine Gesellschaftskritik, dies sich ganz ehrlich und ohne erhobenen Zeigefinger bildet und zeigt, dass Veränderungen und Besserung erst im kleinsten Rahmen der Familie passieren müssen. Doch vor allem erzählt sie ein Schicksal eins jungen Théo so warmherzig, berührend und schonungslos ehrlich, dass einen diese wenigen Seiten so viel mehr packen, einnehmen und emotional berühren, als es 1000 Seiten je könnten. Nebenbei ist diese Geschichte von einer literarischen Qualität, die keine Erklärung braucht.

Fazit:
Für mich eines der wichtigsten Bücher des Jahres.
Nur ein Wort, lesen! !!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

63 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

"thriller":w=3,"mord":w=2,"tania carver":w=2,"er will dein herz":w=1,"frauen":w=1,"polizei":w=1,"männer":w=1,"herz":w=1,"misshandlungen":w=1,"frauenhaus":w=1,"geschlagen":w=1,"carver":w=1,"miisshandlungen":w=1

Er will dein Herz

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783548290454
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung :
So lange habe ich auf ein neues Buch des Autorenduos rundum das Pseudonym Tania Carver hingefiebert, denn bereits seit einigen Jahren gehören diese Thriller, zu meinen absoluten Lieblingen und auch dieses Mal konnte mich der Fall, um die beiden Phil Brennan und Marina Esposito unglaublich fesseln und begeistern.
Das Thema des Buches, ist ein sehr sehr tragisches und bedrückende, grob gesagt geht es um Gewalt von Männern gegen Kinder und Frauen und genau hier liegt der Kern der Geschichte, denn wie es die beiden Autoren schaffen, höchste Spannung, mit Emotionalität und atmosphärisch überzeugenden Szenen zu erschaffen, ist großartig.
Auf jeder einzelnen Seite ist dieses Buch ein Pageturner voller Spannung, brutalen Szenen und purem Nervenkitzel.
Ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen !

Fazit :
Ein grandioser Thriller, der pure Spannung verspricht und diese auf jeder Seite umsetzt. Nebenbei können die beiden Ermittler überzeugen und dieses Buch lässt bereits auf ein weiteres Buch, einen weiteren Teil hoffen. Für mich einer der spannendsten Thriller des Jahres und eine absolute Leseempfehlung!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

237 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

"rose snow":w=6,"cornwall":w=5,"fantasy":w=4,"gabe":w=4,"lügenwahrheit":w=4,"magie":w=3,"wahrheit":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"england":w=2,"lügen":w=2,"mythen":w=2,"mystisch":w=2,"das erste buch der lügenwahrheit":w=2,"spannend":w=1

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

Rose Snow
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.08.2018
ISBN 9783473401697
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung :
Dies ist mein erstes Buch, des Autorenduos Rose Snow und was soll ich sagen, es ist für mich zu einem absoluten Jahreshighlight geworden, bei dem ich die Folgebände kaum mehr erwarten kann,

Besonders die Atmosphäre, die wunderbare Ausarbeitung des settings und die liebevolle und sehr plastische Beschreibung Englands, laden den Leser eindeutig zum Träumen ein. Auf jeder Seite vergisst man beinahe ein Buch zu lesen so träumerisch und genau und absolut fesselnd ist der Schreibstil der Autorinnen.
Auch die Charakterwahl ist absolut entzückend, denn June ist zweifelsohne keine typische Jugendbuchprotagonistin, sondern ist frech, klug, charmant und vor allem ist sie about eigen und mehr als liebenswert!

Außerdem ist die Story ein absoluter Pageturner, neben mythischen und spannendes Passagen, gibt es ebenso romantische und zum Träumen einladende.

Mein Fazit :
Für mich ist dieses Buch, ein wahrer Glücksgriff des Genres und hat alles was ein Pageturner braucht.
Perfekte Lesestunden, mit einem perfekten Buch, 5 Sterne +++

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

"thriller":w=2,"haustausch":w=2,"dasanderehaus":w=1,"rebeccafleet":w=1,"vergangenheit":w=1,"rache":w=1,"urlaub":w=1,"haus":w=1,"carl":w=1,"psychodrama":w=1,"tausch":w=1,"verwirrspiel":w=1,"francis":w=1,"caro":w=1,"ngst":w=1

Das andere Haus

Rebecca Fleet , Eva Kemper
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442205592
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung :
Die Geschichte beginnt zunächst super spannend, zwar ist die Story an sich, kein hochtemporeicher Thriller, dennoch kommt die Szenerie so subtil spannend und mit großartig ausgearbeiteter Atmosphäre daher, dass man als Leser, dieses Buch kaum mehr aus der Hand legen kann. Der Schreibstil der Autorin, ist zu Anfang recht ungewöhnlich und es braucht eine Zeit, bis man sich an diesen gewöhnt hat, dennoch ist die Sprache stets solide, wenn auch nicht herausragend.
Für mich war gerade der Aufbau des Spannungsbogens unglaublich gut gewählt, denn nach und nach, entdeckt der Leser, fast schon schockiert, in ganzen Kleinigkeiten, die Stellen, die einem den Atem stocken lassen,

Fazit:

sicherlich ist dies kein Thriller, im klassischen Sinne. .. Wer also einen mit hoher Spannung und Blut bestückten Thriller erwartet, wird hier enttäuscht werden. Wer es allerdings liebt, durch sehr subtile Szenen und viel Atmosphäre gruselt zu werden, für den wird dieses Buch perfekt sein. Mich konnte dieses Buch mehr als überzeugen.
Wenn dieses Buch auch mehr einem Drama,  als einem Thriller gleicht und mit sehr sehr vielen Emotionen bestückt ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

"helikopter eltern":w=2,"kinder":w=1,"unterhaltung":w=1,"lustig":w=1,"eltern":w=1,"skurril":w=1,"anekdoten":w=1,"dt autor":w=1,"wahre gegebenheiten":w=1

Ich muss mit auf Klassenfahrt - meine Tochter kann sonst nicht schlafen!

Lena Greiner , Carola Padtberg
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783548377940
Genre: Humor

Rezension:

Meine Meinung :
In diesem Falle, möchte ich überhaupt nichts über die Thematik des Buches erzählen, sondern nur über meine Eindrücke berichten.
Nur so viel, dieses Buch erzählt von dem neuen wahnsinnigen Trend der Helikoptermenschen bzw. Helikoptereltern und genau diese Thematik wird so unsagbar humoristisch und komisch erzählt, dass man als Leser an einigen Stellen Lachtränen vergisst und sich oder einige Familienmitglieder eventuell sogar in Szenen wiedererkennen kann.

Fazit :
Für mich ein schönes, kurzweiliges und super lustiges Buch für zwischendurch, welches sehr sehr witzige und teils überspitzt dargestellte Szenen und Beispiele beinhaltet, die uns an der ein oder anderen Stelle sogar den Spiegel vorhalten.
Taschentücher bereithalten, denn Lachtränen gibt es hier bestimmt .

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

79 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"new york":w=6,"tauchen":w=5,"40er jahre":w=3,"usa":w=2,"meer":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"manhattan":w=2,"gangster":w=2,"30er jahre":w=2,"roman":w=1,"krieg":w=1,"historischer roman":w=1,"verbrechen":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"emanzipation":w=1

Manhattan Beach

Jennifer Egan , Henning Ahrens
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 29.08.2018
ISBN 9783103973587
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt :
Als die Weltwirtschaftskrise kurz vor und während des Zweiten Weltkriegs über die Familie der jungen Anna hereinbricht verändert sich ihr ganzes Leben.
Anna wächst im Schatten der großen und beeindruckenden Marinewerften von New York zu einer jungen Frau heran, als sich die wirtschaftlich brenzlige Situation immer enger um ihre Familie zieht. Während sich ihre Mutter Zuhause um ihre wunderschöne, aber behinderte Schwester kümmert, gerät ihr Vater immer mehr in die illegalen Botengänge und Machenschaften der Mafia und ihrer Gangster. Als kurze Zeit später, der Vater spurlos verschwindet und die Familie im Stich lässt, verfolgt Anna als Versorgerin der Familie einen Traum, den vor ihr, keine Frau zu träumen wagte.

Sie sehnt sich danach Marinetaucherin zu werden, doch während der Schatten ihres Vaters weiterhin über der Familie schwebt, erlebt Anna einige Turbulenzen ihres Lebens und kreuzt Wege von Menschen, die ihr Leben für immer verändern sollen. .

Meinung :
Dies ist mein erstes Buch, der hochgelobten und mit Preisen überhäufen amerikanischen Schriftstellerin Jennifer Egan.
Bereits auf den ersten Kapitel war ich vollkommen im Bann der Geschichte versunken, selten hatte ich ein solch starkes Gefühl, eine solch starke emotionale Bindung zu der erzählten Geschichte, dass ich beinahe vergaß, dass ich ein Buch in der Hand hielt. Und genau hier liegt das Talent von Jennifer Egan, ihr unverwechselbarer Schreibstil, der mich von Seite eins an in seinen Bann zog und mir ein wohlwollendes und sehr heimisches Gefühl während des Lesens vermittelte.
Was mich ganz besonders an diesem Buch faszinierte, war der neue Blickwinkel, welchen wir geboten bekamen. Zwar spielt diese Geschichte, in einer, in der Literatur oft behandelten Zeit, dem zweiten Weltkrieg, dennoch bekommen wir durch die junge Frau Anna, andere Einblicke, die sehr emotional und interessant sind. Auch wenn ich mir an der ein oder anderen Stelle, intensivere Einblicke in genau dieses Leben, als Marinetaucherin gewünscht hätte, für mich verlegte sich der Fokus zu häufig auf Annas private Verstrickungen und Probleme, wodurch die Geschichte etwas zu viele triviale Aspekte bekam.
Dennoch ist die Zeit und deren Begebenheiten sehr gut, sehr authentisch geschildert, wodurch der Leser sich unsagbar gut mit den Charakteren identifizieren kann und gerade die Charaktere sind wirklich sehr sehr schön ausgearbeitet.

Trotz der großen erzählerischen Stärke der Autorin, begann die Geschichte als "literarisch sehr hochwertiges Werk", entwickelte sich in meinen Augen allerdings leider zu einem sehr schönen und dennoch sehr trivialen Werk.

Fazit :
Für mich ein sehr guter Unterhaltungsroman, dessen Stärken sicherlich im Schreibstil der Autorin und in ihren Charakteren liegt. Dennoch hatte ich mir einen literarischeren Aufbau der Handlung gewünscht, bekam allerdings nur einen sehr dem Mainstream folgenden, trivialen Stoff.
Dennoch ein Roman, der mir unsagbar viel Freunde bereitet hat und den ich auch nur weiterempfehlen kann, 4 Sterne !

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

256 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

"thriller":w=10,"mord":w=5,"fbi":w=4,"carter":w=4,"lapd":w=4,"chris carter":w=4,"robert hunter":w=4,"serienkiller":w=3,"hunter":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"usa":w=2,"reihe":w=2,"serienmörder":w=2,"buchreihe":w=2

Blutrausch - Er muss töten

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 24.08.2018
ISBN 9783548289533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt :
Als Linda Parker ahnungslos, nach einem anstrengenden Arbeitstag als Model, ihr kleines Haus in Los Angeles betritt, scheint alles ganz normal.
Doch als sie kurze Zeit später, eine neue Fotoapp mit ihrer Katze ausprobieren will, geschieht etwas schockierendes.
Denn was passiert, wenn du kurz davor bist, denn Auslöser zu drücken, doch du feststellen musst, dass die App zwar ein Gesicht erkennt, doch es ist nicht deines, sondern ein fremdes, direkt hinter dir .....

Als der berühmte Profiler Robert Hunter kurz drauf zu einem Tatort gerufen wird, ist die Brutalität, die er antrifft, kaum zu übertreffen.
Die junge Linda Parker wurde verstümmelt, enthäutet und in ihren Rücken eine Botschaft geritzt. Und schon bald wird klar, dass der Serienmörder, der seine Opfer wie Ausstellungsstücke darbietet, noch lange nicht am Ende angekommen ist, denn das war erst der Anfang.

Meine Meinung :
Wie jedes Jahr wartete ich absolut gespannt auf den Thriller einer meiner Lieblingsautoren, Chris Carter.
Und wie gewohnt, geht es auch in dem neunten Fall, rundum das Ermittlerteam Garcia und Hunter von der ersten Seite an, mit Spannung und Brutalität zur Sache. Besonders die erste Szene, in der Linda Parker die Rolle spielt und sie feststellen muss, dass sie sich nicht allein Zuhause befindet, machte mir unsagbare Gänsehaut und ließ mich beunruhigt auf die folgenden Seiten blicken.

Auch in diesem Thriller lassen sich wieder die großen Stärken des Autors herauskristallisieren, sein absolut gekonnter und flüssiger Schreibstil, der einen förmlich durch die Seiten rennen lässt und der wirklich wiedermal sehr gelungene Spannungsaufbau, der wirklich von Seite eins an konstant bleibt und gerade innerhalb der letzten 50 Seiten, nochmal an Tempo zulegt und gewinnt.
Und dennoch muss ich sagen, dass mich dieses Buch nicht zu 100% überzeugen konnte, warum ?

Natürlich bedient Chris Carter auch in diesem Thriller sein bekanntes Schema, nachdem wohl all seine Bücher aufgebaut sind, die Morde sind grausam und an Brutalität kaum zu übertreffen, sodass der Leser vor lauter Spannung und Ekel, auf essen während des Buches und lesen bei Nacht, freiwillig verzichten möchte.
Doch in diesem Buch schien mir die Brutalität der Kern der Geschichte zu sein und nicht , wie in anderen Fällen Hunters nur der Anfang. Denn bisher schätzte ich Carters Bücher so sehr, da sie dem Leser die Chance des Miträtselns boten, nur um ihn am Ende mit einer grandiosen Auflösung zu schocken und begeistert zurückzulassen. Doch in diesem Buch blieb dieser Aspekt auf der Strecke :
Das Motiv des Täters blieb mir zu unschlüssig, der Plot gestaltete sich an manchen Stellen als etwas zäh und wiederholte sich, doch vor allem die sonst so grandiose Auflösung, bliebt dieses Mal recht blass und wenig spektakulär. Auch die Ermittler Hunter und Garcia waren für mich in diesem Teil zu wenig im Mittelpunkt des Geschehens, gerne hätte ich mehr Einblicke von ihnen erhalten.

Dennoch ist auch dieser Fall durchaus solide, und dies auf einem sehr sehr hohen Niveau!
Auf eines kann man sich bei Chris Carter immer verlassen, Spannung pur und einen Pageturner, den man innerhalb weniger Tage verschlingen wird.

Fazit :
Für mich der bisher schwächste Teil aus der Reihe, dennoch ist die Qualität des Autors immer noch so außergewöhnlich gut, dass man von meckern auf sehr hohem Niveau reden muss.
Mir war dieses Buch an einigen Stellen zu brutal, gerade da die Brutalität so im Fokus stand und mir persönlich fehlte die grandiose Auflösung und das Miträtseln des Lesers auf die Lösung hin.
So ist dieses Buch , ein absolut spannender Pageturner, den man nicht aus der Hand legen kann, dennoch fehlt am Ende das typische "Wow", welches man normalerweise, bei allen Büchern von Chris Carter hat und kennt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"demenz":w=3,"roman":w=2,"alzheimer":w=2,"vater-tochter beziehung":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"amerika":w=1,"trennung":w=1,"tagebuch":w=1,"autorin":w=1,"melancholisch":w=1,"affären":w=1,"amerikanisch":w=1,"atmosphärisch":w=1,"selbstmitleid":w=1

Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte

Rachel Khong , Tobias Schnettler
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2018
ISBN 9783462049725
Genre: Romane

Rezension:

Kurzmeinung:

Leider musste ich dieses Buch nach knapp 70 Seiten zur Seite legen, da mir der Stil der Autorin so gar nicht zusagte...
Deshalb beruht meine Meinung des Buchs ausschließlich auf den ersten Seiten und ist rein subjektiv.
Was mich vor allem sehr störte, war der Schreibstil der Autorin, denn dieser ist stets umgangssprachlich und zu einfach gehalten, wodurch im Buch selbst kein richtig Lesefluss entstehen kann, außerdem ist der Erzählstil so verwirrend und insgesamt ohne richtige Struktur oder ohne roten Faden, was mich doch sehr störte.
Ganz nebenbei ist das Hauptthema des Buchs eigentlich nicht die Alzheimer Erkrankung des Vaters unserer Protagonistin, sonder vielmehr deren Charaktere und die damit verbundenen Probleme ihres Lebens.
Für mich war in diesem Buch leider der Fokus vollkommen falsch gelegt, nämlich auf eine Protagonistin, die sich förmlich in ihren Problemen wühlt und dabei war mir ihr Charakter stets unsympathisch.

Fazit :
Für mich leider eine Enttäuschung, gerade der streckenweise doch sehr unausgereift wirkende Schreibstil und die Protagonistin machten mir das Leben mit diesem Buch nicht leicht. Für mich 2 Sterne, da das Cover sehr schön ist !

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

186 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

"liebe":w=9,"leben":w=6,"schweden":w=6,"alter":w=6,"adressbuch":w=6,"tod":w=4,"erinnerungen":w=4,"familie":w=3,"einsamkeit":w=3,"2. weltkrieg":w=3,"das rote adressbuch":w=3,"krieg":w=2,"frankreich":w=2,"trauer":w=2,"new york":w=2

Das rote Adressbuch

Sofia Lundberg , Kerstin Schöps
Fester Einband
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442314997
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt :
Ausnahmsweise möchte ich dieses Mal kaum etwas über den Inhalt dieses Buches erzählen, denn für mich ist es zu einem wahren Herzensbuch geworden, welches mich tief im Innern berührt und zu Tränen gerührt hat, deshalb nur so viel:


Im Debütroman der schwedischen Schriftstellerin geht es um die 96- jährige Doris, die sich am Ende ihres Lebensweges befindet und genau 86 Jahre später, wird ein Geschenk ihres Vaters zu einem zentralen Punkt der Geschichte. Denn als Doris zehn Jahre alt wurde, bekam sie von ihrem Vater ein kleines rotes Adressbuch geschenkt, im Laufe all der Jahre füllte sie dieses mit Menschen, die von Liebe geprägt waren, doch nach all der Zeit, wurde aus Liebe ,Einsamkeit und aus Lebenden, Tote.
Doch anhand dieses Notizbuches, beginnt Doris ihre Geschichte niederzuschreiben, ein Leben voller bewegender Momente, von Reisen über Ozeane , der Liebe ihres Lebens und Krieg, der Leben zerstörte und es führt sie zu einem Menschen, den sie für immer lieben sollte....

Meinung :
Es fällt mir wirklich nicht leicht, meine Gefühle zu diesem Buch, wiederzugeben, denn dieses Buch ist ein ganz besonderes.
Nicht nur, dass die Autorin Sofia Lundberg, mit Doris einen herausragenden, emotional tiefgründigen, charmant humorvollen und lebensklugen Charaktere erschaffen hat, den wir uns wohl alle an unserer Seite wünschen würden!
Nein ganz nebenbei, hat die Autorin, ein so wahres Abbild des Lebens erschaffen, dass mir nicht nur einmal die Tränen kamen.
Denn mit einer feinfühligen und so nachvollziehbaren Sprache, begleitet uns der Schreibstil durch eine Geschichte, ja durch Doris Leben, das von jeder Emotionalität geprägt ist, eine Geschichte , die aufzeigt, welch eine Achterbahnfahrt das Leben sein kann, im positiven als auch negativen Sinne, und dass trotz aller Widrigkeiten immer die Liebe und Freude im Vordergrund stehen sollte. Und genau aufgrund dieser so wundervoll zu Papier gebrachten Botschaft, ist dieses Buch ein wahrer Schatz im Bücherregal!
Wir fliegen durch die Seiten und erleben mit Doris ein Leben, durch die Geschichte, durch persönliche und politische Kriege, über Kontinente hinweg und dabei bekommen wir als Leser so viel Emotionen geschenkt, Wärme, Trauer, Wut, Einsamkeit, eben das wahre Leben.

Fazit :
Sofia Lundberg ist mir ihrem Debüt "das rote Adressbuch " ein Roman gelungen, dessen Protagonistin menschlich tief beeindruckt und einen als Leser so schnell nicht mehr loslassen wird. Eine Protagonistin, voller Weisheit, Tapferkeit, Scharfsinn und Humor, Chapeau;!
Ganz nebenbei ist diese Geschichte einfach wundervoll, erwärmend und voller Emotionalität, sodass bei mir am Ende alle Tränen flossen und durchaus ein Schluchzen für Doris aus meiner Seele kam, für eine Geschichte, die nun ein wenig in meine Erinnerungen eingedrungen ist und dort verweilen wird.
Eine Autorin, die es versteht mit ihrem Schreibstil, so zu spielen, dass Emotionen nie überladen wirken, sondern stets nahbar und echt wirken. Wie ich finde, ein großes Talent!
Ein beeindruckendes Debüt, ja ein perfektes !

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

246 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

"märchen":w=10,"hazel wood":w=7,"melissa albert":w=6,"alice":w=5,"dressler verlag":w=5,"hinterland":w=4,"düster":w=3,"finch":w=3,"fantasy":w=2,"ella":w=2,"vanella":w=2,"wo alles beginnt":w=2,"ellery finch":w=2,"hazelwood":w=2,"tod":w=1

Hazel Wood

Melissa Albert , Fabienne Pfeiffer , Frauke Schneider
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.08.2018
ISBN 9783791500850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt :
Alice Leben ist seit nunmehr 16 Jahren ein endloser Strudel aus ständigen Umzüge und Ruhelosigkeit. Denn jedes Mal, wenn das Unheil sie und ihre Mutter auf mysteriöse Weise verfolgt, ergreifen sie die Flucht.
Doch als eines Morgens, Alice und ihre Mutter ein Brief erreicht, in dem der Tod ihrer Großmutter, der Märchenerzählerin Althea Proserpine erklärt wird, scheint die Freiheit ganz nah.
Bis ihre Mutter spurlos verschwindet und Alice allein zurück bleibt, nur mit einer Botschaft.
" Halt dich fern von Hazel Wood" der Ort,an dem all die Märchen ihrer Großmutter ihren grausamen Anfang fanden.
Doch was, wenn die Märchenwelt ihrer Großmutter wirklich existiert....?
Eine grausame und märchenhafte Reise beginnt.

Meinungen:
Leider konnte mich dieses Buch bedeutend weniger überzeugen, als ich es erhofft hatte.

Zunächst einmal ist der Schreibstil sehr ungewöhnlich und an einigen Stellen zu wenig ausgefeilt oder zu umgangssprachlich gewählt, sodass ich große Probleme hatte, in die Geschichte zu finden.
Außerdem fand ich diese märchenhafte Geschichte an einigen Stellen, wirklich sehr grausamen und böse erzählt, was ich für ein Jugendbuch an der ein oder anderen Stelle, als ein wenig zu viel empfand. Denn die Erzählweise ist nicht nur brutal, sondern moralisch so hinterhältig böse erzählt, dass ich Gänsehaut bekam, und da kommen wir auch schon zum großen Pluspunkt der Geschichte, die Atmosphäre,diese dringt perfekt zum Leser über und das in sehr vielen Szenen .

Doch leider hat sich die Autorin Melissa Albert, in meinen Augen zu viel vorgenommen. Denn die Erklärungen, wie diese Welt genau funktioniert, den Aufbau der Märchenwelt, kamen für mich eindeutig zu kurz, weshalb es mir schwerfiel mir diese Welt wirklich bildlich vorzustellen.
Auch die Charaktere und deren Entwicklungen in vielen Punkten, waren für mich weder nachvollziehbar, noch besonders sympathisch, wodurch ich leider auch mit der Protagonistin nicht warm wurde.

Doch ganz besonders das Ende, war für mich eine Enttäuschung, denn dieses kam für mich viel zu übereilt daher und ohne große Logik.

Fazit :
Leider ist dieses Buch für mich eher eine Enttäuschung.
Da der Aufbau, der Märchenwelt für mich zu ungenau beschrieben wurde und die Erklärungen an den meisten Stellen fehlten oder unklar erschienen, konnte ich mir die Welt rundum Hazel Wood und das Hinterland nicht vorstellen, da es nicht plastisch erzählt war. Auch der Schreibstil war nicht flüssig oder spektakulär genug, um mir einen leichten Einstieg in die Geschichte zu ebnen. Einzig und allein die schaurige Atmosphäre konnte mich sehr begeistern, denn diese ging perfekt auf den Leser über.
Für mich leider nur ein 2 Sterne Buch, dessen Geschichte viel Potential hatte, welches kaum genutzt wurde!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"thriller":w=3,"fbi":w=2,"käfig":w=2,"spannung":w=1,"serienmörder":w=1,"leseempfehlung":w=1,"senator":w=1,"studie":w=1,"unvorhersehbar":w=1,"nahtoderfahrung":w=1,"wissenschaftlerin":w=1,"washington dc":w=1

Todeskäfig

Ellison Cooper , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.08.2018
ISBN 9783548290768
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Als Officer Wilson Tooby vom D.C. Police Department gemeinsam mit seinem Partner zu einem Einsatz gerufen wird, können sie erst nicht erahnen, welches Ausmaß dieser Fall nehmen würde.
Doch als kurz darauf, die verwesende Leiche eines jungen Mädchens gefunden wird, die in einem Tierkäfig verdurstet ist, ist dies erst der Anfang. Schnell findest sich FBI Special Agent Sayer Altair in einem Fall wieder, der ihr alles abverlangt und sie an emotionale Grenzen bringt. Als dann ein weiteres Mädchen verschwindet und der Täter ihnen immer einen Schritt voraus scheint, stellt sich nur eine Frage... wie lässt sich ein Täter aufhalten, der um jeden Preis, sein Werk vollenden will, ein Werk des Todes....?!

Meine Meinung :
Dies ist für mich, das wohl überraschendste Thriller- Debüt ,der letzten Jahre. Die Geschichte schafft es auf fast 500 Seiten, den Leser auf jeder Seite zu fesseln und zu begeistern, sodass man dieses Buch an einem Tag verschlingen muss. Neben dem detaillierten Plot und der versierten und klugen Aufmachung der Handlung, wird einen bewusst, dass hier eine Autorin am Werk ist, die ihr Handwerk versteht und weiß wovon sie schreibt. Denn Ellison Cooper war Mordermittlerin in Washington D.C und genau das merkt man auf jeder Seite. Die Geschichte baut von Seite eins an, eine Spannung auf, die voller Wendungen erscheint, die einem als Leser Gänsehaut bereiten und dennoch wirkt die Geschichte nie überzogen, sondern stets gut recherchiert und glaubhaft.
Ganz nebenbei, haben wir eine Ermittlerin, die einfach wundervoll ausgearbeitet wurde und dem Leser sehr viel Spaß bereitet und vor allem merkt man das Potenzial, das in diesem Charakter steckt, sodass man sich definitiv auf weitere Fälle mit Sayer Altair freut und diese kaum erwarten kann. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten, und überzeugt vor allem, mit unfassbarer Atmosphäre!

Mein Fazit:
Ellison Coopers Buch "Todeskäfig" ist einer der spannendsten Thriller, der letzten Jahre, dessen Auflösung definitiv nicht vorhersehbar ist.
Für mich ist Ellison Cooper, das weiblichen Pendant zu Chris Carter, genauso spannend, mit vielen Wendungen und einer klasse Protagonistin. In meinen Augen der perfekte Thriller !

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

130 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"fantasy":w=1,"magie":w=1,"russland":w=1,"beltz & gelberg":w=1,"gulliver verlag":w=1,"evelyn skye":w=1,"the crown's game":w=1

The Crown´s Game

Evelyn Skye , Friederike Levin
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 15.08.2018
ISBN 9783407749482
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt :
Oktober, des Jahres 1825:
In Russland muss Zar Alexander, durch Aufstände im eigenen Land, um die Sicherheit seines Landes und seiner Macht bangen, als ihn seine Tochter Juliana dazu bewirkt, ein jahrhundertealtes, tödliches Spiel zu beginnen....
Zwei Magier, die dem Zaren und der Krone dienen sollen, doch nur einer von ihnen kann überleben, im Spiel der Krone.
Vika, eine Magierin, die sich Schnee zu eigen machen kann und durch die Lüfte schwebt und der der zurückhaltende Nikolai, der durch Wände gehen und blicken kann und Brücken aus Luft baut.
Beides Magier, die sich neue Fähigkeiten zu eigen machen werden und nur einer von ihnen, wird das Spiel der Krone überleben und dieses ist unerbittlich..

Meine Meinung :
Das Buch "the crown's game" von der Autorin Evelyn Skye ist ein bereits im amerikanischen und britischen Raum, stark gehyptes Fantasybuch, welches nun auch den Weg in meine Hände fand. Ich war besonders auf die Geschichte gespannt, da das Buch, stark mit der russischen Literatur verankert ist und viele historische und mystische Fakten, in eine Fantasy-Handlung einfließen lässt, ich als Liebhaber Dostojewskis und russischen Literatur im allgemeinen, war nun also unsagbar gespannt...
Die Geschichte an sich, beginnt sehr vielversprechend und spannend, ohne große Umschweife, schafft es die Autorin einen als Leser noch auf den ersten 50 Seiten, so mit der Geschichte vertraut zu machen, dass man das Buch kaum mehr aus der Hand legen kann .
Auch die Protagonisten Nikolai und Vika, sind ansprechend und tiefgründig gestaltet, sodass man als Leser schnell in einen Konflikt gerät, wer denn nun besser, das Spiel der Krone für sich entscheiden soll. Doch leider folgen beide Charaktere sehr schnell einem gewohnten Muster des Jugendbuchgenres, welches mich eher enttäuschte und etwas mehr Kreativität verlangt hätte, denn ehe man sich versieht, befinden sich Vika und Nikolai und eine weitere Person, in einer Dreiecksgeschichte wieder, die mich ermüdend zurückließ.
Auch das worldbuilding,konnte mich eher weniger von sich überzeugen, mir stand die Handlung zu sehr im Vordergrund, aber wie genau die Welt aufgebaut war oder auch die Möglichkeiten und Grenzen, ja das genaue Funktionieren der Magie, war mir zu wenig ausgefeilt und für mich als Leser zu wenig klar oder plausibel erklärt.
Dennoch ist das Buch durchweg spannend und eignet sich durchaus als Pageturner, bei dem es einem definitiv nicht langweilig wird.

Mein Fazit:
"The crown's game " ist ein kurzweiliges und spannendes Jugendbuch, welches ein durchaus interessantes Setting zu bieten an, ansonsten allerdings kaum neue Wege geht.
Ein großer Kritikpunkt meinerseits, ist das zu kurz kommende Worldbuilding und die in meinen Augen, nicht ausreichende Erklärung der Magie.
Alles in allem, ist dies ein Fantasybuch, welches seinen Fokus auf eine spannende Handlung legt und die wirklich gelungenen Charaktere.
Für mich ein solides Jugendbuch, welches definitiv neugierig auf Teil 2 macht. 4 Sterne !

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"zukunft":w=1,"dystopie":w=1,"zeitreise":w=1,"band 2":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"anschlag":w=1,"aliens":w=1,"planet":w=1,"invasion":w=1,"fortstzung":w=1,"malta":w=1,"pheromone":w=1

Pheromon - Sie sehen dich

Rainer Wekwerth , Thariot , Frauke Schneider
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505543
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Nach dem misslungenen Attentat auf das HFP Gebäude, befindet sich Jake auf der Flucht vor der halben "Menschheit"
Denn kurz nachdem er erfahren hat, dass die Menschheit vor dem Untergang durch eine Invasion von Außerirdischen und deren Übernahme der Erde steht, muss er den nächsten Schock verkraften, er ist einer von fünf Huntern, erschaffen, um die Außerirdischen aufzuspüren und sich ihnen in den Weg zu stellen.
Doch er ist nicht allein, mit ihm werden 4 weitere Hunter kämpfen, mit ihren einzigartigen Fähigkeiten, um die Menschheit, vor deren Untergang zu bewahren.

Genau 100 Jahre später, im Jahr 2118, sieht sich die junge Juristin Giovanella mit einem ihrer größten und mysteriösesten Fälle konfrontier, sie soll einen Jugendlichen namens Jake finden, ihr Auftraggeber,ein unbekannter Milliardär, dessen Gesicht niemand kennt.
Als plötzlich das ganze FBI hinter ihr herzujagen scheint, und der Auftrag immer spektakulärer wird, ahnt sie bereits, dass mehr hinter dem Terroristen Jake steckt, als sie zu anfangs dachte....
Und bald wird ihr klar, dass von ihr die Zukunft abhängt und von dem jungen Jake, der die Vergangenheit und die Zukunft verändern kann.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt....!

Meine Meinung :
Nachdem Teil eins, mit einem kaum aushalten cliffhanger endete, war ich umso gespannt, auf den zweiten Teil, des Autoren- Duos Wekwerth und Thariot und ich wurde definitiv nicht enttäuscht.

Die Geschichte knüpft ohne Umschweife, an die des ersten Teils an, man befindet sich sofort wieder in einer Story, die spannend ist, sodass man als Leser mehrfach den Atem anhält.
Besonders die Geschehnisse um Jakes Flucht und seine Erlebnisse,  gingen mir als Leser emotional sehr nahe, aber eben auch diese Stellen waren es, bei denen die Seiten nur so dahinflogen und deren Spannungsverlauf sehr hoch waren. Giovanella Story,  ist wohl die wichtigste, für den Fortgang der Geschichte  und verknüpft sich im Geschehen eng, mit dem von Jake und genau hier liegt die Stärke des zweiten Teils.  Gerade durch die Verknüpfung zwischen Zukunft und Gegenwart und das lange "im dunkeln" tappen des Lesers,  welche Beweggründe hier zu Grunde liegen, entwickelt sich dieses Buch,  zu einem klasse Pageturner, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. Auch die Frage,  nach dem gut und böse der Charaktere spielt eine zentrale Rolle,  die ebenfalls viel Spannung mit sich bringt. Der versierte und stets gekonnte und flüssige Schreibstil der beiden Autoren, macht es einem leicht, das Buch in einem Rutsch zu verschlingen ! Die Charaktere sind glaubhaft und stets interessant gezeichnet, lassen aber der Story genug Raum,  sich zu entfalten, sodass auf keiner der knapp 375 Seiten Langeweile aufkommen kann.

Mein Fazit :
Der zweite Teil von "Pheromon" hält das Niveau des ersten Teils spielerisch und unterhält den Leser perfekt!
Spannung und die gekonnte Verknüpfung zweier Zeitstränge, machen dieses Buch zu einem absoluten Pageturner !
Einziges Manko,  durch den gemeinen Cliffhanger am Ende des Buchs,  kann man Teil 3 kaum erwarten. 
Von mir 5 Sterne und ein sehnsüchtiges Warten auf Teil 3 der Reihe !

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"sizilien":w=5,"liebe":w=3,"humor":w=3,"mafia":w=3,"urlaub":w=2,"amore":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"italien":w=1,"erinnerungen":w=1,"sommer":w=1,"witz":w=1,"jugendliebe":w=1

Nie wieder Amore!

Tessa Hennig
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.07.2018
ISBN 9783548290928
Genre: Humor

Rezension:

Inhalt+Meinung :
Wenn Mona Renner an ihre jungen Jahre zurickdenkt, schweifen ihre Erinnerungen stets nach Italien ab, Palermo, an ihre große Liebe zu Vincenzo und an die Trauer über seinen Tod.
Doch als Mona plötzlich einen Anruf erhält erfährt sie, Vincenzo ist nicht tot, er lebt.
Kurz darauf macht die die Rentnerin auf den Weg nach Italien und auf ihrer Reise erlebt sie alles, Liebe, Natur und die Mafia. ...

Dieses Buch ist eine wirklich vergnügliche Sommerlektüre, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Ganz besonders die Rentnerin Mona, ist mir im Laufe der Geschichte so sehr ans Herz gewachsen, dass man ein Ende des Buches, schmerzlich hinnehmen muss.
Das Flair Italiens wird perfekt auf den Leser übertragen, aber Italien wird auch nicht zu ernst genommen, sondern mit einer gehörigen Portion Humor und ein klein wenig Spannung, kommt vielleicht auch noch auf.

Fazit:
Die perfekte Lektüre, für heiße Sommertag, die auf jeder Seite bezaubert und den Leser mit Freude zurücklässt

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 59 Rezensionen

"england":w=3,"literatur":w=3,"schriftstellerin":w=3,"krieg":w=2,"gedicht":w=2,"kriegszeit":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"englisch":w=1,"kindheit":w=1,"einsamkeit":w=1,"großbritannien":w=1,"teenager":w=1

Weit weg von Verona

Jane Gardam , Isabel Bogdan
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 23.07.2018
ISBN 9783446260405
Genre: Romane

Rezension:

Meinung :
Dies war mein erstes Buch, der hochgelobten Autorin Jane Gardam und sicherlich nicht mein letztes.
Die Protagonistin der Geschichte ist die junge Jessicaa Vye und hier kommen wir gleich zu der Stärke Jane Gardams, denn diese Figur, wird man als Leser so schnell nicht vergessen können. Wie die Autorin es schafft Charaktere zu erschaffen,habe ich in dieser Form selten erlebt, so plastisch, authentisch und tiefgründig charmant, dass man während des Lesens beinahe vergisst, dass es sich hierbei nur um eine fiktive Person handelt. Eingewoben ist dieser großartige Charaktere, in eine atmosphärische Geschichte, die mal traurig, herzerwärmend und dann wieder kokett witzig und charmant daherkommt.
Ganz neben bei, ist Gardams Schreibstil, ein wahrer Genuss, einfach und locker, aber dennoch nie trivial und stets präsent und von einer zarten Kraft geprägt.

Fazit :
Sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin, von mir ein 100%iger Lesetipp!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

499 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 193 Rezensionen

"liebe":w=17,"vergangenheit":w=8,"rosie walsh":w=7,"england":w=5,"ohne ein einziges wort":w=5,"tod":w=4,"liebesroman":w=4,"unfall":w=4,"romantik":w=3,"drama":w=3,"verlust":w=3,"geheimnisse":w=3,"liebesgeschichte":w=3,"sehnsucht":w=3,"schuld":w=3

Ohne ein einziges Wort

Rosie Walsh , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442487387
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung :
Der Anfang dieser Geschichte war für mich wirklich sehr gelungen, leider folgte für mich, nach den ersten 50 Seiten die Enttäuschung.
Wie sich die Protagonist des Buches verhält, ist in vielerlei Hinsicht weder nachvollziehbar noch dem Lesefluss zuträglich. Lange Zeit fragt man sich als Leser, weshalb diese Frau, sich so sehr an diesen Mann klammert, jede andere Frau hätte diesen wohl gedanklich schon längst ziehen lassen. ...
Leider fehlte in meinen Augen auch komplett die Spannung, wie auch ein Plot, der wirklich Überraschungen birgt, denn diese Handlung, ist leider sehr vorhersehbar.

Mein Fazit :
Für mich ist dieses Buch leider eine Enttäuschung und kein Lesetipp.
Zwar ist der Schreibstil solide und leicht lesbar, doch die unzugängliche Protagonisten und der zu einfach gestrickte Plot, empfand ich als sehr enttäuschend . Von mir gibt es deshalb 2 Sterne .

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

121 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"boxer":w=4,"liebe":w=3,"liebesroman":w=2,"betrug":w=2,"piper rayne":w=2,"the boxer":w=2,"san francisco hearts 2":w=2,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"erotik":w=1,"romantisch":w=1,"freundinnen":w=1,"san francisco":w=1

The Boxer

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Forever , 08.06.2018
ISBN 9783958189553
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:
Lange habe ich auf ein Buch des Genres gewartet, welches mich komplett von sich überzeugen kann und hier ist es nun "The boxer" ist ein wahres Highlight des Genres!
Zwar bedient auch diese Geschichte, die typischen Klischees, wie das des "bad boys", der sich dann, als eigentlich, die gute Seele herausstellt, aber das ist eben nicht alles. Die Dialoge sind toll geschrieben, witzig, mit Charme und die Charaktere sind wirklich sehr lebendig gezeichnet, mit vielen Facetten, die nicht oberflächlich bleiben. Ganz nebenbei gibt es für die Liebhaber des Genres, die gewohnten prickelnden und Sex Szenen, die sehr authentisch und nicht übertrieben geschildert werden.

Mein Fazit :
Solide Sprache, tolle Dialoge und Charaktere und eine schöne Grundstimmung, machen für mich ein wirklich gelungenes Buch aus, und all das bietet dieses Buch !
Teilen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

241 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

"bücher":w=6,"roman":w=5,"frankreich":w=3,"buch":w=3,"lesen":w=3,"christine féret-fleury":w=3,"paris":w=2,"literatur":w=2,"bookcrossing":w=2,"bibliophilie":w=2,"metro":w=2,"das mädchen, das in der metro las":w=2,"liebe":w=1,"leben":w=1,"mädchen":w=1

Das Mädchen, das in der Metro las

Christine Féret-Fleury , Sylvia Spatz
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 30.08.2018
ISBN 9783832198862
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung : 
Das Cover und die schlichte Präsentation des Buches , machten mich in der Buchhandlung aufmerksam, auf eine Geschichte, die mich wahrlich überraschen sollte. 
Denn obwohl ich ohne Erwartungen an das Buch herangegangen war, merkte ich schnell, welchen Schatz ich in den Händen hielt. 
Der Schreibstil der Autorin ist sehr schlicht, mit einer Sprache, die sofort die Emotionen des Lesers trifft. Mit ganz einfachen Mitteln schafft sie es, den Leser zu verzaubern und auf eine Reise durch die Literatur mitzunehmen. 
Dieses Buch ist definitiv ein Glücksfall für alle bibliophilen Menschen, für welche Bücher, nicht einfach nur Bücher sind, sondern für die Bücher, ein großer Teil ihres Lebens ist, denn genau das, vermittelt dieses Buch 
Die Liebe zu Büchern und die Kraft, die sie auf unser Leben ausüben, und das in den unterschiedlichsten, schlimmsten, schönsten Situationen, Bücher unsere treuesten Begleiter sein können . 

Mein Fazit : 
Eine wundervolle und stets sehr gelungene Reise durch die Welt der Literatur. Eine Hommage an die Literatur und deren Leser!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"schottland":w=3,"russel d mclean":w=3,"krimi":w=2,"humor":w=1,"schwarzer humor":w=1,"verrückt":w=1,"crime":w=1,"neues leben":w=1,"buchhändler":w=1,"zufälle":w=1,"krimi noir":w=1,"kettenreaktion":w=1,"serienkillerin":w=1,"ed ist tot":w=1

Ed ist tot

Russel D McLean , Claudia Feldmann
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 03.08.2018
ISBN 9783946503477
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung: 
Der schottische Autor Russel D McLean, hat mit seinem Debütroman "Ed ist tot" eine absolut skurrile und unterhaltsame Geschichte erschaffen! 
Seine Protagonistin, die mordende Buchhändlerin Jen Carter ist ebenso schwarhumorig witzig, wie auf jeder Seite, stets von einer so unterhaltsamen Art geprägt, dass die Seiten schon allein aus Interesse, an der Protagonistin, nur so dahinfliegen....! 
Und ganz nebenbei ist dieser Kriminalroman, der sich selbst nicht zu ernst nimmt, auch noch von einer irrwitzigen Spannung geprägt , dass es einem hier , wahrlich nicht langweilig wird. 

Mein Fazit : 
"Ed ist tot" macht einem als Leser unsagbaren Spaß und beschert einem auf jeder Seite, sehr viel Lesefreude. Eine humrovolle Umsetzung des Genres Krimi, die mich sehr von sich überzeugen konnte!

  (1)
Tags:  
 
158 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.