DrunkenCherrys Bibliothek

285 Bücher, 200 Rezensionen

Zu DrunkenCherrys Profil
Filtern nach
285 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

Mr. President - Macht ist sexy

Katy Evans , Nina Restemeier
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.12.2017
ISBN 9783736305892
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

162 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

dtv, jay kristoff, familie, amie kaufman, dtv - das junge buch

Illuminae

Amie Kaufman , Jay Kristoff , Gerald Jung , Katharina Orgaß
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423761833
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.138)

3.224 Bibliotheken, 98 Leser, 4 Gruppen, 252 Rezensionen

liebe, hardin, anna todd, tessa, erotik

After truth

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.04.2015
ISBN 9783453491175
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

87 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

feelings, courtney col, schauspieler, until we bur

Until We Burn - Füreinander entflammt

Courtney Cole
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 03.12.2014
ISBN 9783426427163
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.870)

2.805 Bibliotheken, 29 Leser, 3 Gruppen, 164 Rezensionen

casting, liebe, selection, prinz, dystopie

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

500 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 91 Rezensionen

antonia michaelis, suche, jugendbuch, eltern, november

Niemand liebt November

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.08.2014
ISBN 9783789142956
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Niemand liebt November" ist mein zweites Buch von Antonia Michelis und ich wieder hat die Autorin mich voll in ihren Bann gezogen. Wow, diese Frau weiß einfach, wie man mit Worten spielt, den Leser mit Poesie vereinnahmt und ein ganz eigenes Abbild der Realität schafft.
November ist eine sehr besondere Protagonistin, die, nur in Begleitung ihrer Katze, auf der Suche nach ihren Eltern ist und sich dabei auf eine Reise begiebt, die schockierend und beeindruckend zugleich ist.
Niemand schafft es, wie Antonia Michaelis, brutale Wirklichkeiten in ein wunderschönes Kleid aus Worten zu hüllen, sodass man als Leser manchmal etwas braucht, bis die ganze Grausamkeit zu einem durchdringt. Denn eines steht fest: Diese Geschichte ist verdammt harter Tobak, Und trotzdem schafft sie es, zugleich ein Ausflug in eine sehr fantasievolle Welt voller Hoffnung zu sein.
Ich glaube, der Schreibstil der Autorin ist nicht für jeden was. Man muss Gefallen an Wortspielen udn Metaphern finden - aber dann erwartet einen etwas ganz besonderes, was so ind er Jugendliteratur sehr einzigartig is und einen als Leser verzaubert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

176 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

jessica koch, missbrauch, dem abgrund so nah, leben, verarbeitung

Dem Abgrund so nah

Jessica Koch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.09.2016
ISBN 9783499290879
Genre: Romane

Rezension:

"Dem Abgrund so nah" erzählt die Vorgeschichte zu "Dem Horizont so nah" und beleuchtet detailliert Dannys Kindheit und Jugend.
Wer dachte, dass die Geschichte um den Protagonisten nicht noch krasser werden könnte, wird hier eines besseren belehrt, denn Jessica Koch geht sehr präzise auf das Verhältnis zwischen Danny und seinem Vater ein.
Und hier liegt auch ein kleiner Kritikpunkt, den ich habe: Nach einiger Zeit kam es mir so vor, als wollte das Buch bewusst schockieren und verlor dabei ein wenig die Geschichte aus den Augen. Denn wirklich viel passiert in dem Buch eigentlich nicht. Klar, Danny wird älter und was sein Vater ihm antut verändert sich mit der Zeit, aber da war so ein Bauchgefühl, das mir immer gesagt hat, dass die Geschichte auch anders hätte erzählt werden können.
Es war ein bisschen wie bei modernen Horrorfilmen, bei denen die Geschichte aufgrund krasser Effekte in den Hintergrund gerückt wird, anders kann ich es nicht beschreiben.
Der Danny, den wir in diesem Buch erleben, ist ein ganz anderer als im ersten Teil der Reihe. Man kann natürlich sagen, dass sein Wesen sich aufgrund seiner Vergangenheit stark verändert hat, dennoch denke ich, dass gewisse Grundzüge hätten vorhanden sein müssen. Das hat mich doch etwas verwirrt.
Was mich besonders interessiert hätte, nämlich, wie Danny Jörg kennenlernt und versucht, wieder in ein normales Leben zurückzukehren, wird hier nur im letzten Kapitel leicht angeschnitten. Schade, denn ich kann mir vorstellen, dass es nicht leicht war, wieder en normales Leben zu führen.
Fazit: Man bekommt hier wirklich harten Tobak, mit dem vermutlich nicht jeder umgehen kann. Für mich persönlich wurde der Fokus nicht immer auf die richtigen Szenen gelegt und so empfinde ich diesen Band der Reihe als etwas schwächer als seinen Vorgänger.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

familie, heiß, autos, erotik, fernsehen

Cowboy sucht Frau - Teil 1

Vivian Hall
E-Buch Text: 257 Seiten
Erschienen bei Plaisir d'Amour Verlag, 07.05.2015
ISBN 9783864951589
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ein regionaler Fernsehsender plant eine Show im Stile von "Bauer sucht Frau" und schickt dafür ein dreiköpfiges Frauen-Team auf die "Blueberry Ranch", wo die Brüder Noah und Jesse als Kandidaten herhalten sollen. Sie bekommen drei Frauen auf die Farm gebracht, mit denen sie anbändeln sollen, doch die Jungs interessieren sich viel mehr für die Frauen vom Fernsehen. 
Ich muss sagen, ich bin wirklich schwer in das Buch rein gekommen. Die Autorin haut einem von Anfang an unfassbar viele Charaktere um die Ohren und wechselt auch ständig die Sichtweisen, sodass man sich nur schwer mit den Protagonisten arrangieren kann.
Mir kam es vor, als wollte die Autorin das Buch wie eine Fernsehserie aufbauen. Viele Schnitte, viele Szenenwechsel, viele Figuren. Meinen Lesefluss hat das allerdings extrem behindert.
Der Schreibstil an sich war anfangs nicht so meins, man hat sich während des Lesens aber dran gewöhnt. Einige der Figuren hatten sogar richtig flotte Sprüche drauf, diemich wirklich haben schmunzeln lassen.
Nichtsdestotrotz ist die Handlung völlig unglaubwürdig. Die Damen vom Fernsehen haben endlos vioel Zeit und das, obwohl bei so einer Produktion Zeit Geld ist.
Die Fernsehsensung spielt eigentlich auch kaum eine Rolle. Stattdessen verknallen sich sämtliche Frauen nahezu auf den ersten Blick.
Ich finde, da hätte man etwas raffinierter an die Handlung rangehen können, statt alles so platt hinzuklatschen.
Zur Mitte des Buches war ich am überlegen, ob ich nicht abbrechen soll, doch zum Ende hin wurde es dann durchaus interessant, da die Charaktere ihre Geheimnisse haben, die man lüften möchte.
Ob mich das nun aber so sehr reizt, dass ich noch den zweiten Teil lese, muss ich mir noch überlegen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(267)

727 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 135 Rezensionen

veronica roth, rat der neun, science fiction, fantasy, jugendbuch

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

345 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

meredith wild, erotik, hardpressed, liebe, sex

Hardpressed - verloren

Meredith Wild , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 04.08.2016
ISBN 9783736301269
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Obwohl mir die Story vom Grundsettimg her gefiel, konnten mich Blake und Erica in Teil 1 der Reihe noch nicht wirklich mitreißen. Umso zufriedener bin ich nun mit diesem Buch. Denn obwohl die Charaktere mich weiterhin nicht wirklich umhauen konnten, wurde die Geschichte richtig spannend.
Hacker sind damit beschäftigt, Ericas Unternehmen zu attackieren und Ericas Vergewaltiger drängt sich immer mehr in ihr Leben...explosiver Stoff also. Auch Ericas Vater bekommt eine größere Rolle in ihrem Leben als ihr lieb ist.
Die Erotik ist noch sehr präsent und ich fand das ewige Gepimper irgendwann auch ziemlich langweilig. Denn es ist immer dasselbe. Er berührt sie und sie wird zum willenlosen Betthäschen. Da fehlt der Pep, die Abwechslung. Auch, wenn Blake plötzlich zum King des BDSM wird, bleibt es trotzdem schlichtweg lahm. Da habe ich in vielen New Adult Romanen bereits anregendere Szenen gelesen.
Nichtsdestotrotz fand ich die Story rund ums Hacken und Intrigen ganz gut und denke, dass es im nächsten Band sogar noch spannender werden könnte. Es gab zwar zum Ende hin ein paar Sachen, wo ich Erica absolut nicht verstehen konnte, aber gerade deshalb würde ich ihr gerne noch weiter folgen.
Fazit: Kurzweilige, solide Unterhaltung, die sich hoffentlich noch steigert.

  (0)
Tags: bürointrigen, computerfirma, eifersucht, erotikroman, start up   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

602 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

liebe, jessica koch, dem horizont so nah, aids, missbrauch

Dem Horizont so nah

Jessica Koch , any.way
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 29.07.2016
ISBN 9783499290862
Genre: Romane

Rezension:

"Dem Horizont so nah" ist auf jeden Fall eine Geschichte, mit deren Entwicklung ich so nicht gerechnet hätte. Hier ist es schwer zu sagen, ob das Buch eine Triggerwarnung enthalten sollte, denn ich persönlich finde, man sollte am besten so wenig wie möglich über die Story wissen, wenn man sie beginnt. Fest steht: Wer eine seichte Liebesgeschichte erwartet, ist hier eindeutig falsch.
Mir haben die Charaktere in diesem Buch sehr gut gefallen. Sie haben sich sehr menschlich angefühlt. Das liegt wohl vor allem daran, dass es sich hier um eine wahre Geschichte handeln soll. Ob das nun stimmt oder nicht - ich will mir nicht anmaßen, darüber zu urteilen.
Danny und Jessica sind noch sehr jung - und deswegen sind ihre Handlungen nicht immer ganz schlüssig. Das ist okay und will ich hier nicht auf schlechte Charakterzeichnung zurück führen.
Auch die Nebenfiguren haben sich beim Lesen gut angefühlt und waren eigentlich durchweg sympathisch.
Die Geschichte ist natürlich heftig und wegend er Spoilergefahr will ich gar nicht viele Worte darüber verlieren. Nur so viel: Ich konnte mich kaum noch losreißen.
Jessica Koch hat einen sehr nüchternen Schreibstil, der sich zwar gut lesen lässt, jedoch auch dafür sorgt, dass die Liebe zwischen den Protagonisten nicht immer greifbar ist.
Besonders gut gefallen hat mir das Vehältnis von Danny und Christina. Auch, wenn Christinas Geschichte dann eien sehr plötzliche und drastische Wendung nahm, die ich nicht ganz greifbar fand.
Genau so war es mit dem Ende der Story. Es gab wirklich einige Ungereimtheiten, die dafür sorgen, dass man als Leser stirnrunzelnd zurückgelassen wird.
Genauso hat Danny, gerade im Hinblick auf Christinas Geschichte, für mich sehr irrational gehandelt und hat mich damit etwas durcheinander gebracht.
Nichtsdestotrotz hat man hier eine sehr interessante Geschichte, die sich gut lesen lässt. Vielleicht ist sie nichts für jedermann, aber wer ein menschliches Drama lesen möchte, in dem das Schicksal die Protagonisten wirklich fertig macht und dennoch nicht unterkriegt, ist hier auf jeden Fall gut beraten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Thrive: Addicted, Book 2.5 by Krista Ritchie (2014-07-18)

Krista Ritchie;Becca Ritchie
Flexibler Einband
Erschienen bei EverAfter Romance, 01.01.1820
ISBN B01FGMSN5A
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

133 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

liebe, fighting to be free, kirsty moseley, gefängnis, autodiebstahl

Fighting to Be Free - Nie so geliebt

Kirsty Moseley , Christiane Meyer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 12.06.2017
ISBN 9783956496806
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ein frisch aus dem Knast entlassener Bad Boy verliebt sich in die Cheerleaderin aus gutem Hause...kann das gut gehen? Und wenn ja, wie lange? Und kann man seine Vergangenheit einfach so hinter sich lassen?
Fighting To Be Free ist ein sehr leicht geschriebener New Adult Roman. Die Autorin mag kurze Sätze und kommt zügig zum Punkt - leider auf Kosten der Tiefe. Sie schreibt nicht endlos von Gefühlen, obwohl gerade das bei diesem Buch so wichtig gewesen wäre. Manchmal wirkt der Schreibstil geradezu kindlich und wären die vielen Erotikszenen nicht, hätte man diese Geschichte auch für ein Jugendbuch halten können.
Jamie ist ein toller Charakter, der schlimmes durchgemacht hat. Leider bleibt er, genau wie Ellie, immer ein wenig blass.
Mir fiel es einfach unheimlich schwer, Nähe zu den Charakteren aufzubauen, selbst dann, wenn Jamie von seiner harten Vergangenheit erzählt, die mich eigentlich zutiefst berühren hätte müssen. Es wurde einfach zu vieles nahezu "runtergerattert", ohne dabei auf die Emotionen der Protagonisten einzugehen.
Trotzdem war es nicht uninteressant. Jamies kriminelle Manchenschaften werden sehr gut beschrieben und machen stets Lust, mehr erfahren zu wollen.
Leider gab es aber auch hier einige Mankos. So scheint die Autorin sich nicht mit dem Unterschied zwischen Mord und Totschlag, bzw. Körperverletzung mit Todesfolge auseinander gesetzt zu haben.
Und ich muss sagen, dass das Buch eine Message hatte, die ich etwas bedenklich fand. Normalerweise hänge ich mich an so etwas nicht auf, aber hier wird suggeriert: Wenn du einen guten Grund hast, kriminell zu sein, dann ist es okay. Man kann sich trotzdem vorbehaltlos lieben.
Es sind also doch einige Kritikpunkte, die ich habe. Aber dennoch bekommt man hier solide Unterhaltung geboten, die ganz nett für zwischendurch ist.

  (1)
Tags: autodieb, cheerleaderin, gefängnis, krimineller, new adult   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

freundschaft, liebe, trauer, erotik, lust

Crashed (Unfolding 3)

Penny L. Chapman
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 08.09.2017
ISBN B075CF45LW
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die ersten beiden Bände der Unfolding-Reihe waren für mich eindeutige fünf Sterne Bücher - und ich gehöre zu den Leuten, die fünf Sterne relativ selten vergeben. Dementsprechend hoch waren natürlich die Erwartungen an Penny Chapmans neustes Werk, dem ich monatelang entgegen gefiebert habe.
Umso spannender war es, weil man weder über Harlan, noch über Storm besonders viel wusste.
Der Einstieg in die Geschichte war ziemlich zügig. Für meinen Geschmack sogar etwas zu schnell.
Denn die Clique hat sich in den Kopf gesetzt, die beiden Protagonisten miteinander zu verkuppeln. Wie Storm hier kurzerhand in die Clique integriert wurde und wie kindisch die Charaktere sich bei diesem Vorhaben verhalten haben, war mir einfach zu platt.
Genau wie das anfängliche Verhältnis zwischen Storm und Harlan. Wurde er bisher als ruhiger Typ gezeigt, verhält er sich hier viel zu stark wie Tyler oder Kieran, ist gemein und dennoch rennt Storm ihm nach.
Das passt für mich einfach nicht zu einer starken, weiblichen Protagonistin.
Generell hatte ich bei den Charakteren oft das Gefühl, dass sie so handelten, wie es für die Geschichte passte, nicht, wie sie es eigentlich getan hätten. Diesen Eindruck hatte ich in den beiden anderen Bänden der Reihe überhaupt nicht, weswegen ich hier sehr enttäuscht war.
Natürlich gab es wieder viel Erotik und das ist auch gut so. Allerdings fand ich Dirtytalk und harten Sex hier sehr unpassend. Mir kams ein bisschen so vor, als müssten diese Elemente einfach im Buch enthalten sein, weil die Autorin nicht den üblichen romantischen Klischees entsprechen will. Ob das zu den Charakteren passt oder nicht ist dann auch egal.
Etwas überrascht war ich über Harlans Verhältnis zu seinem Vater. Denn der und seine "Arbeit" spielen in diesem Buch eine doch ziemlich große Rolle, was jedoch nur völlig oberflächlich beschrieben wurde. Da hätte man so viel mehr draus machen können.
Dann gab es natürlich noch die dunkle Vergangenheit und den großen Boom...und da war ich dann ganz raus. Hätte ich über alles andere noch irgendwie hinwegsehen können, wurde der Höhepunkt der Geschichte für mich zum absoluten Witz.
Storms Verhalten beim Lüften von Harlans Geheimnissen war absolut unverständlich.
Wobei es später noch einen Twist gab, bei dem ihr Verhalten noch schlimmer wurde. Aber dieser Twist fühlte sich dann auch nur noch nach schlecht konstruierter Seifenoper an und ich habe nur noch mit den Augen gerollt.
Natürlich gab es ein paar schöne Momente in dem Buch. Aber diese hatten eher mit Nebensächlichkeiten und den übrigen Charakteren zu tun.
Irgendwie hatte es den Anschein, als hätte die Autorin für dieses Buch keinen richtigen Plan gehabt. Der rote Faden wirkte etwas wackelig und sehr konstruiert.
Bei den Geschichten um Kieran und Tyler steckte einfach mehr Liebe im Detail.
Natürlich ist das nur meine Meinung. Und ich freue mich trotzdem schon auf das nächste Buch von Penny. Denn ich bin jetzt schon guter Dinge, dass mir die Geschichte um Elisha und seine Stiefschwester wieder besser gefallen wird.

  (2)
Tags: clique, erotik, freundschaft, gewalt, liebe, miami, new adult   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

121 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

new york, liebe, hotel, praktikantin, kim nina ocker

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Kim Nina Ocker
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.07.2017
ISBN 9783736305656
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Nothing Like Us" legt einen sehr unterhaltsamen Start hin. Die junge Lena, die gerade ihr Praktikum in einem Nobelhotel antritt, gerät durch eine Verwechslung an den gutaussehenden Sander - Erbe dieses Imperiums. Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis in dieser zwischenmenschlichen Beziehung das Chaos Einzug hält.
Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Da sie zumeist aus Lenas Sicht schreibt, legt sie dieser einen sehr bissigen Charakter zu. Lena ist sarkastisch und nennt die Dinge beim Namen.
Ihr Leben als kleine Praktikantin wird gut beschrieben und die Geschichte macht anfangs wirklich Spaß. Doch ich muss sagen, dass ich trotz der frechen Sprüche, die Lena drauf hat, mit ihrem Charakter nie ganz warm geworden bin. Sie blieb, wie auch Sander, nicht greifbar genug, um wirklich mit ihr mitfühlen zu können. Wenn einem beide Protagonisten über 400 Seiten ziemlich egal bleiben, sind das schon mal keine guten Grundvoraussetzungen. Dabei will ich nicht einmal behaupten, dass die Charaktere nicht gut ausgearbeitet gewesen wären. Man konnte schon eine gewisse Tendenz erkennen, leider haperte es an der Umsetzung und die selbstbewusste Lena wurde plötzlich von Komplexen zerfressen oder unfassbar zickig. Das war mir einfach zu anstrengend.
Generell haben mir die Nebencharaktere besser gefallen als die Protagonisten. Der Chauffeur, die Hotelleiterin, der Mitbewohner, die beste Freundin...alle hatten mehr Charme als Lena selbst.
Dann hatte ich ein Problem damit, dass die Geschichte in der Mitte des Buches auf einmal in eine ganz andere Richtung ging als zuerst abzusehen war. Plötzlich geht es um High Society, Paparazzi und Klatschpresse. Diese Wendung wirkte auch etwas ruckelig und hat sich nicht gut ausgearbeitet angefühlt.
Was noch dazu kam, war, dass sich die Geschichte etwas in Langatmigkeit verliert. Über viele Kapitel war das Buch ein einziges Hin und Her in dem Lena einfach nicht wusste, was sie wollte - und das, obwohl sie zuvor als super zielstrebig vorgestellt wurde.
Mein Fazit ist also: Kim Nina Ocker hatte hier durchaus eine Idee mit Potenzial. Leider hat sie es in meinen Augen nicht geschafft, wirklich lebendige Charaktere zu erschaffen, die nicht ständig "out of charakter" agieren. Die Story ist durchwachsen und ein auf und ab zwischen guter Unterhaltung und gestreckter Langeweile.
2,5 Sterne.

  (1)
Tags: millionär, new adult, new your, praktikantin, reichtum, upper eastside, verwechslungskomödie   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(497)

925 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

geneva lee, liebe, erotik, royal desire, royal

Royal Desire

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2016
ISBN 9783734102844
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zugegeben, ich konnte bereits mit dem ersten Teil dieser Reihe nichts anfangen. Trotzdem hielt mich der Cliffhanger am Ende bei der Stange und ich wollte dem royalen Sexgeschwader noch eine Chance geben.
Doch leider wurde es nicht besser.
Zwar hat die Geschichte gute Ansätze wie Familienzwist und einen gestörten Stalker, doch das wird so langweilig erzählt, dass man nur mit den Augen rollen kann.
Was mich auch stört sind diese Logikfehler. Prinz Alexander ist der Kronprinz - wohnt aber mit lediglich einem Bodyguard (der oftmals nicht einmal zur Stelle ist) in einem sonst unbewachten Haus?
Generell hat die Autorin keine Ahnung vom Protokoll, an das sich die Royals halten müssen. Das wäre doch das mindeste gewesen, hier ein bisschen Recherche zu betreiben.
Gepimpert wird wieder zur Genüge - und das vollkommen unoriginell. Ein anständiges Gespräch haben Alex und Clara wahrscheinlich noch nie geführt - als Leser bekommt man jedenfalls nichts davon mit.
Das einzige, was ich wirklich schön fand, war die Beziehung von Edward zu seinem Freund und der Antrag, der sehr romantisch war.
Ansonsten bin ich mir jetzt sicher, dass die Reihe nicht besser werden wird und sie für mich hiermit beendet ist.

  (2)
Tags: bdsm, britische royals, dominanz, erotik, familienstreit, königliche familie, königshaus, prinz, stalker   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zeugenschutzprogramm, new adult, halluzinationen, drogen, mafia

Untamed (Unbeautiful, #2) (Volume 2) by Jessica Sorensen (2015-02-27)

Jessica Sorensen
Flexibler Einband
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 01.01.1861
ISBN B01FJ0SMJ6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der erste Teil dieser Dilogie hat mich total positiv überrascht. Pfiffige Wendungen, Charaktere, die wirklich dunkle Geheimnisse hatten und richtig viel Spannung. Doch die Hoffnung, dass es in diesem Buch genau so weiter gehen würde, wurde herbe enttäuscht. Obwohl es so kurz gehalten ist, kommt kaum Spannung auf.
Mit dem Geheimnis um Emerys Heimatort und ihre Familie hätte Jessica Sorensen so viel anfangen können, doch sie hat das Potenzial völlig verschenkt.
Die Charaktere hatten keine große Entwicklung und das Buch handelt hauptsächlich darum, ob Emery Ryler vertrauen kann oder nicht.
Das ist zwar nicht uninteressant, aber mir hat tatsächlich die Action gefehlt. So gibt es keinen schaurigen Showdown oder den großen Knall, die irre Wendung, die den ersten Teil so lesenswert machte.
Das ist wirklich schade und ich verstehe nicht, warum die Autorin so wenig hier drauf gemacht hat. Sie kann schreiben und hat tolle Ideen, doch hier erwartet einen leider nur ein sehr durchschnittliches Buch und keine Story mit "Wow"-Effekt.

  (0)
Tags: drogen, gothic, halluzinationen, mafia, new adult, zeugenschutzprogramm   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

the walking dead, gute alte zeit, rick grimes, lori grimes, comic

The Walking Dead Softcover 1

Robert Kirkman , Tony Moore
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 26.05.2016
ISBN 9783959812160
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

paranoia, glücksspiel, medikamente, erotik, new adult

Unbeautiful

Jessica Sorensen
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei null, 23.12.2014
ISBN B00KANT91S
Genre: Sonstiges

Rezension:

Durch Zufall bin ich beim Stöbern auf dieses Buch von Jessica Sorensen gestoßen und musste gleich loslegen mit lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im New Adult Bereich ist Jessica Sorensen für mich eine Ausnahmeerscheinung. Ihre Protagonisten sind keine glattgebügelten Schönlinge, hören Rockmusik und haben meist richtig dunkle Geheimnisse.
So auch hier. Ryler ist der Goth-Junge, der von seinem Vater zur Beihilfe beim Glücksspielbetrug benutzt wurde.
Und Emery erscheint äußerlich zwar wie ein nettes Mädchen, hat aber ziemlich heftige Sachen durchlebt.
Doch hier wird sich nicht einfach verliebt - es gibt auch noch ein ziemliches Rätsel um Emery, das der Leser mit Spannung verfolgt.
Normalerweise bin ich ja nicht auf den Kopf gefallen, aber hier konnte ich den Plottwist lange Zeit nicht erahnen und bin positiv überrascht worden, was die Autorin sich hier einfallen lassen hat.
Mir gefällt auch, wie Jessica Sorensen es auf wenigen Seiten schafft, Nähe zwischen den Protagonisten zu erzeugen, ohne, dass es aufgesetzt wirkt. So fiebert man mit ihren Figuren jedes Mal mit.
Eroisch geht es hier auch zu, jedoch erwarte ich für den zweiten Band in dieser Hinsicht noch eine Steigerung.
Eine tolle, außergewöhnliche New Adult Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man dieses Genre mag.

  (1)
Tags: erotik, glücksspiel, mafia, medikamente, new adult, paranoia   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

159 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, claire contreras, mit jedem wort von dir, liebesroman, kalifornien

Mit jedem Wort von dir

Claire Contreras , Sophie Wölbling
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 07.08.2017
ISBN 9783956496998
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mia ist Jensens Jugendliebe - doch das Leben kam dazwischen und so wurden sie getrennt. Fünf Jahre später bietet sich eine zweite Chance für die beiden. Doch können sie vergessen, was war und neu beginnen?
Claire Contreras hat einfach einen wundervollen Schreibstil. In teilweise poetischen Sätzen saugt sie den Leser ein und hat bei mir dafür gesorgt, dass ich schon während der ersten Kapitel geheult habe wie ein Schlosshund. Doch auch der Humor kommt hier nie zu kurz und ergibt eine wundervolle Mischung.
Diese Liebesgeschichte ist ein toller Mix aus Erinnerungen, Zukunftsängsten, Träumen und Realität.
Vor allem der Protagonist Jensen hat es mir schwer angetan. Er ist entschlossen, romantisch, männlich und scheut sich nie, seine Gefühle zu zeigen. Hach, welche Frau träumt nicht von so einem Typen?
Mia fand ich anfangs toll, jedoch wurde sie in der Mitte des Buches etwas unleidlich. Das ging sogar so weit, dass sie mir etwas auf die Nerven ging und ich jeglichen Bezug zu ihr verlor, den ich auch bis zum Ende des Buches nicht wiederfinden konnte.
Generell schmolz ich während der ersten Hälfte noch komplett dahin, während dem Buch in der zweiten Hälfte dann irgendwie die Puste ausging. Die Probleme zwischen Mia und Jensen wirkten etwas konstruiert und als würden sie nur existieren, um die Seiten zu füllen. Vielleicht wäre es hier gar nicht schlecht gewesen, wenn die Autorin das Buch etwas kürzer gehalten hätte.
Nichtsdetotrotz ist Mias und Jensens Geschichte absolut lesenswert und regt dazu an, wieder an die große Liebe zu glauben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

alaska, musher, abenteuer, schlittenhunde, huskys

Alaska Wilderness - Allein am Stony Creek

Christopher Ross
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 12.09.2014
ISBN 9783764170196
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Plätscherten viele Christopher Ross Bücher eher seicht dahin, bietet der dritte Teild er Alaska Wilderness Reihe tatsächlich ordentlich Spannung und Abenteuer. Der Autor schafft es, seinem gewohnten Einheitsbrei zu entkommen und ein bisschen Pep in die Story zu bringen.
Da kommt es ihm zugute, dass seine Charaktere eigentlich ziemlich austauschbar sind. Denn so kann er seine Figuren willkürlich agieren lassen (in diesem Fall trifft es den guten Josh), ohne, dass es allzu seltsam wirkt.
Das Setting in Eis und Schnee ist wieder atemberaubend (eindeutig Ross Stärke) und auch Julies Umgang mit den Huskys und dem Hundeschlitten werden ganz toll beschrieben.
Man kann hier nicht den ganz großen Wurf erwarten, aber wenn man sich mal nach Alaska in den Nationalpark entführen lassen möchte und einen Hauch Spannung mag, kann man mit diesem Buch seine Freude haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

164 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, army, uni, liebesroman, dylan

Vergiss nicht zu atmen

Charles Sheehan-Miles
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei Cincinnatus Press, 08.09.2013
ISBN B00F2504I6
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe schon in "Ein Blick aus der Ewigkeit" die Liebesgeschichte von Alex und Dylan verfolgen können und war tierisch gespannt, wie es mit ihnen weiter geht.
Und Charles Sheehan-Miles hat mich nicht enttäuscht. Sehr eindringlich und mit flüssigem Schreibstil hat er vom Krieg, von körperlichen Schmerzen, dem Veteranendasein und von zweiten Chancen geschrieben. Mir gefällt es ja total, dass der Autor so politisch schreibt (obwohl das in diesem Band nicht so stark war wie z. B. in "Ein Song für Julia") und ich vermute, dass er seine eigenen Erfahrungen als Soldat stark in seine Bücher einfließen lässt.
Der Autor braucht keine großen, konstruierten Dramen, um seine Liebesgeschichten zu schreiben, sondern schreibt über Dinge, die tatsächlich dafür sorgen können, dass Menschen Beziehungen, die eigentlich ganz einfach scheinen, verbocken.
Dylan hat mir sehr gut gefallen, seine Charakterzeichnung war sehr von Schuldgefühlen geprägt und ich konnte ihn immer in seinen Handlungen nachvollziehen.
Alex fand ich anfangs etwas langweilig, doch zum Ende hin wurde sie dann richtig tough.
Sheehan-Miles schreibt viel über Schuld. Leider ging er für mich nicht genügend darauf ein, wie man diese Schuldgefühle überwinden kann.
Was mich auch ein wenig gestört hat, war, dass das Buch gegen Ende echt super kitschig wurde. Bei "Ein Song für Julia" hat es mir so gefallen, dass es eben nicht kitschig war und trotzdem Gefühle transportiert wurden.
Deswegen gefällt mir der erste Band dieser Reihe immer noch am Besten, aber ich habe ja auch noch einen Band vor mir und bin schon gespannt, was mir Carrie und Ray weitergeht.

  (2)
Tags: liebesroman, new adult   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

mobbing, erotik, highschool, brieffreund, coming of age

Punk 57

Penelope Douglas
E-Buch Text: 343 Seiten
Erschienen bei Penelope Douglas LLC, 21.10.2016
ISBN B01KB8XC5A
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eins vorweg: Ich kann nicht glauben, dass dieses Buch noch nicht ins deutsche übersetzt wurde. Die Verlage wissen ja gar nicht, welche Perle sie sich hier entgehen lassen.
Für mich war dieses Buch eine Offenbarung. Es gibt sie noch, die New Adult - Bücher, die eine tolle Message haben und nicht vor Klischees triefen. Denn dieses Buch bietet viel mehr als Brieffreunde, die sich treffen und ineinander verlieben.
Und das ist toll. Denn mit Misha und Ryen hat Penelope Douglas zwei unwahrscheinlich tolle Charaktere erschaffen. Sie nimmt den Leser mit in deren Leben, ohne jedoch allzu schnell zu viel preiszugeben. So bleibt es bis zu den letzten Seiten ein Geheimnis, warum Misha, nachdem er jahrelang Ryens Brieffreund war, plötzlich in ihrem Ort auftaucht. Um dann wie eine Bombe zu platzen.
Wir erfahren lange nicht, warum Ryen ganz anders ist, als Misha zuerst dachte.
So geht es also nicht nur um Liebe, sondern es ist auch unheimlich spannend.
Dann gibt es noch eine große Portion Erotik - und diese Szenen sind wirklich wow. Penelope Douglas weiß wirklich, wie sie das Kopfkino ihrer Leser erwecken kann.
Wenn man sich wirklich auf das Buch einlässt, geht es sehr tief und man leidet mit den Charakteren mit, freut sich für sie und hasst sie manchmal - und genau so muss ein perfektes Buch für mich sein.
Penelope Douglas hat einen tollen Schreibstil, bietet hier tolle, lyrische Songtexte und eine richtig gute Geschichte, die man als Fan des Genres auf jeden Fall gelesen haben sollte.

  (1)
Tags: brieffreund, coming of age, erotik, highschool, mobbing, new adult   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(449)

753 Bibliotheken, 27 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, mord, paper palace, erin watt, familie

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die Paper-Reihe schafft etwas, was nicht viele Bücher schaffen: Sie macht absolut süchtig. Das liegt weniger an der Story, als viel mehr an dem flüssigen und eingängigen schreibstil.
Denn wenn man es genau nimmt, passiert im Mittelteil dieses Buches kaum etwas, dafür am Ende umso mehr.
Trotzdem fliegt man geradezu durch die Seiten, will die Geschichte von Reed und Ella in sich einsaugen und wissen, wie es endet. Dabei ist diese Story wirklich vorhersehbar. Schon am Ende des zweiten Teiles zeichnete sich ab, dass Paper Palace ein wenig in die Thriller-Richtung abdriften würde und genau so ist es dann auch gekommen. Und das, obwohl es nicht wirklich in die Geschichte hinein gepasst hat, wie ich finde. Es geschieht ein Mord - und wer nur ein bisschen mitdenkt, weiß schon nach den ersten zwei, drei Kapiteln, wer der Mörder ist. Gut, das Motiv, das ich mir erdacht hatte, war ein anderes, trotzdem lag ich richtig...und das fand ich im Endeffekt schon sehr schwach.
Auch wurde zwei Bücher lang ziemlich Spannung aufgebaut, was das Sexleben von Ella und Reed angeht. Was der Leser dann geboten bekommt, war doch sehr lau und wenig emotional.
Lustig fand ich auch, dass die Autorinnen den ältesten Royal Bruder nahezu aus der Geschichte raus geschrieben haben. Gideon taucht nur auf wenigen seiten auf. Scheint, als wäre es dem Autorenduo zu viel an Charakteren geworden.
Trotzdem ist das Buch an einigen Stellen auch sehr spannend. Und wer ein bisschen Empathie besitzt, kann vor allem mit Reed mitfühlen. Denn der hat es in dieser Story wirklich nicht einfach.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen, war versöhnlich und passend zur Trilogie.
Fazit: Dieses Buch ist sicherlich alles andere als perfekt. An einigen Stellen ist es sogar richtig schlecht geschrieben und man muss unwillkürlich die Augen verdrehen. Aber trotzdem hat die Geschichte rund um die Royal Sippe mich nicht mehr los gelassen.
Deshalb freue ich mich auch schon auf den vierten Teil, der mit Eastons Geschichte eine neue Storyline einleiten wird.

  (0)
Tags: highschool, mord, new adult, reiche leute   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

wölfe, nationalpark, schlittenhunde, alaska, mount mckinley

Alaska Wilderness - Die Wölfe vom Rock Creek

Christopher Ross
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 09.09.2013
ISBN 9783764170035
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bei Christopher Ross erwarte ich mittlerweile nicht mehr viel, außer etwas seichte Unterhaltung.
Denn auch im zweiten Teil seiner Alaska Wilderness Reihe, die sich um die Protagonistin Julie dreht, die als Praktikantin in einem Nationalpark arbeitet, zeigt der Autor wieder, dass er es nicht schafft, sich von Klischees und Stereotypen zu lösen.
Skrupellose Wolfskiller sind im Nationalpark unterwegs und die Ranger tun ihr bestes, um diese zu finden, bevor sie noch mehr Tiere erlegen können.
Christopher Ross hat es wirklich drauf, einem die Umgebung Alskas mit ihrer ruppigen Natur nahezubringen. Doch seine Figuren sind beinahe schon lachhaft. Julie ist das nette Mädchen von nebenan, dabei allerdings oft grundlos zickig. In diesem Teil wird noch ein kleines Liebesdreieck eingeführt, so richtig zu Potte kommt Ross hier aber nicht. Es scheint, als würde jeder Mann, der in Julies Leben tritt, ihr den Kopf verdrehen und als weiblicher Leser kann man hier nur mit den Augen rollen.
Auch die Dialoge zwischen Julie und ihrem Schwarm Josh sind so unrealistisch, dass es oft unfreiwillig komisch wirkt. Die beide sollen wohl so Anfang 20 sein, reden aber wie 13 jährige.
Selbst, wenn diese Bücher wohl in das Genre der Jugendbücher fallen, wünscht man sich doch, dass der Autor sich etwas mehr Mühe geben würde, sich in seine Charaktere hineinzuversetzen. Aber dafür müsste er erst einmal richtige Figuren ausarbeiten, denn stereotyper als hier geht es kaum noch.
Auch die Natürschützer und Wolfsgegener werden hier völlig überzogen dargestellt.
Dabei ist das Grundszenario durchaus realistisch und man merkt, dass der Autor viel durch die Gebiete, über die er schreibt, gereist ist.
Letzten Endes wird man hier sehr seicht und harmlos unterhalten, kann sich in die Natur Alaskas entführen lassen und hat trotzdem am Ende immer das Gefühl, dass die Geschichte viel, viel besser hätte sein können.

  (0)
Tags: liebesgeschichte, nationalpark, ranger, tierschutz, wölfe   (5)
 
285 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks