DrunkenCherrys Bibliothek

329 Bücher, 242 Rezensionen

Zu DrunkenCherrys Profil
Filtern nach
329 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

79 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

neighbor dearest, liebesgeschichte, goldmann, penelopeward, penelope ward

Neighbor Dearest

Penelope Ward , Julia Brennberg
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442486977
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Until You - Nur mit Dir

Penelope Douglas
E-Buch Text: 351 Seiten
Erschienen bei Sieben Verlag, 01.06.2016
ISBN 9783864435744
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

western, heiß, sexy, cowboy, bewegend

Long Hard Ride - Rodeo der Liebe

Lorelei James , Sylvia Pranga
Flexibler Einband
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.01.2016
ISBN 9783864435638
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

140 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

drogen, sex, los angeles, jugend, usa

Unter Null

Bret Easton Ellis , Sabine Hedinger (Übers.)
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.01.2006
ISBN 9783462037005
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

gay romance, m m romance

Broken Pieces - Zerbrochen

Riley Hart
E-Buch Text: 364 Seiten
Erschienen bei Sieben Verlag, 01.05.2017
ISBN 9783864436819
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Als ich das Buch begonnen habe, war ich der Meinung, dass mich eine Geschichte mit verdammt viel Sex erwarten würde und die Handlung vermutlich auf der Strecke bleiben würde. Umso erstaunter war ich, als ich ziemlich schnell heraus gefunden habe, dass es ganz anders ist. Broken Pieces erzählt eine sehr mitreißende Geschichte über drei junge Männer, die in ihrer Kindheit und Jugend sehr schlimme Dinge durchmachen mussten. Durch Umwege lernen sie einander kennen und lieben.
Ich finde die Charaktere in diesem Buch wirklich äußerst gelungen. Riley Hart hat jedem der drei eine unverwechselbare Eigenschaft gegeben und alle haben ihren eigenen Kopf.
Tatsächlich geht es hier auch nicht vordergründig um Sex, sondern darum, sich zu öffnen und andere Menschen in sein Leben zu lassen, auch, wenn man sich damit verletzlich macht.
Die Erotikszenen in diesem Buch sind gut geschrieben, wurden mir aber im letzten Drittel ein wenig zu viel. Da wäre weniger in meinen Augen mehr gewesen.
Was den Schreibstil der Autorin angeht, muss ich gestehen, dass er mir zu Beginn überhaupt nicht gefallen hat. Er wirkte etwas holprig und an einigen Stellen auch etwas plump. Im Laufe der Zeit wurde das allerdings viel besser und ich bin durch die Seiten geflogen. Vielleicht liegen einige plumpe Ausdrücke auch an der Übersetzung, das könnte ja auch sein.
Insgesamt hat mich das Buch aber total begeistert und ich habe mir, noch bevor ich es ausgelesen hatte, bereits den zweiten Band gekauft. Ich bin nämlich total neugierig, wie es mit den drei Jungs weiter geht.

  (1)
Tags: gay romance   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bestattung, gesellschaft, tod, humor

Fragen Sie Ihren Bestatter

Caitlin Doughty , Sky Nonhoff
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 21.01.2016
ISBN 9783406688201
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(494)

948 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 143 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, liebe, perfect, jugendbuch

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(747)

1.635 Bibliotheken, 32 Leser, 2 Gruppen, 284 Rezensionen

dystopie, flawed, cecelia ahern, jugendbuch, fehlerhaft

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum das Buch so viele positive Stimmen bekommen hat. Denn für mich ist der Auftakt der Dilogie maximal durchschnittlich gut.
Die kleine Welt, die Cecilia Ahern hier erschaffen hat, war nicht halbwegs so komplex, wie ich es mir erhofft hatte. In seiner Gesamtheit hat mich das Gildesystem, das hier praktiziert wird, um Fehlerhafte zu stigmatisieren doch sehr an die Anfänge des Naziregimes und der Judenverfolgung erinnert. Von einer neuen idee kann man also nicht sprechen.
Die Charaktere fand ich sehr blass. Gerade Protagonistin Celestine ist für mich eher ein Abziehbild als ein gut entwickelter Charakter gewesen. Sie blieb mir einfach zu blass. Ursprünglich gilt sie als Vorzeigemädchen des Systems, hat dann aber in sich bereits den Kampfgeist, den sie später brauchen wird (was man bei ihrer Brandmarkung zur Fehlerhaften sieht). Ich finde, diese innerliche Entwicklung hätte man besser beschreiben müssen.
Das alles hätte mich aber gar nicht so sehr gestört, wäre die Geschichte nicht so vorhersehbar und vor allem unnötig in die Länge gezogen. Für fast 500 Seiten passiert einfach viel zu wenig.
Und was mich am meisten gestört hat, ist die schreckliche Vorschlaghammermethode, mit der der Leser hier zum "Denken" angeregt werden soll. Leider ist denken gar nicht mehr nötig, denn es wird einem alles auf dem Silbertablett serviert.  Gerade bei Dystopien stört mich das sehr.
Positiv bemerkt habe ich den Schreibstil, der einfach gehalten ist, sodass sich das Buch wirklich schnell weg lesen lässt. Außerdem habe ich noch die Hoffnung, dass der zweite Teil etwas spannender werden könnte, weswegen ich ihn auf jeden Fall bald lesen werde.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Crossing the Line (a Pushing the Limits novella)

Katie McGarry
E-Buch Text: 67 Seiten
Erschienen bei MIRA Ink, 01.04.2013
ISBN B00AWRCRZW
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

184 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

erotik, jodi ellen malpas, liebe, bodyguard, mit allem, was ich habe

Mit allem, was ich habe

Jodi Ellen Malpas , Christian Trautmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 13.11.2017
ISBN 9783956497049
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover von "Mit allem was ich habe" ist wirklich ein Hingucker und passt perfek zur Geschichte. Da muss man dem Verlag wirklich ein Lob aussprechen.
Die eigentliche Geschichte fängt sehr knackig an. Jake Sharp, Bodyguard mit Sexappeal ist bissig und es macht Spaß, seine Geschichte zu lesen. Die Frau, auf die er aufpassen soll, Cami, ist ebenfalls nicht das dumme Naivchen. Eigentlich also perfekte Grundvoraussetzungen für eine tolle Story.
Doch nach anfänglicher Begeisterung und heißem Prickeln verlor sich die Geschichte in endlos erscheinenden Längen. Es gibt einen Krimianteil im Buch, denn Cami wird bedroht. Doch dieser Fall wird immer mehr zur Nebensache und es wird sich auf unpassende Erotikszenen konzentriert. Also bitte, die Frau wird bedroht, aber sie haben alle Zeit, um Sex zu haben - und zwar ständig. Dazu kommt noch, dass die Beziehung zwischen jake und Cami sich unnatürlich schnell entwickelt, was mich ein wenig hat mit den Augen rollen lassen. Hier wäre weniger einfach mehr gewesen.
Das Ende wiederum ist dann sehr interessant und spannend geschrieben und versöhnt den Leser wieder mit dem unnötig gestreckten Mittelteil, sodass man insgesamt eine solide Geschichte geboten bekommen hat.
Der Schreibstil der Autorin ist für meinen Geschmack etwas zu ausschweifend. Sie beschreibt viele Emotionen zu genau und wiederholt sich auch oft. Ein wenig mehr Tempo hätte der Geschichte also gut getan.
Trotzdem kein schlechtes Buch, das in mir den Wunsch nach einem sexy Bodyguard geschürt hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(627)

1.521 Bibliotheken, 18 Leser, 15 Gruppen, 204 Rezensionen

dystopie, liebe, zombies, ashes, endzeit

Ashes - Brennendes Herz

Ilsa J. Bick , Gerlinde Schermer-Rauwolf , Sonja Schuhmacher , Robert A. Weiß
Fester Einband: 502 Seiten
Erschienen bei INK, 04.08.2011
ISBN 9783863960056
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte keine Ahnung, worum es in Ashes geht, als ich das Buch zur Hand genommen habe und ich denke, so war es auch am besten. Denn es ist wirklich sehr spannend, diese Welt Schritt für Schritt selbst zu erkunden.
Was ich so nicht erwartet hatte, war, wie ungeschönt und durchaus brutal es in Ashes zugehen würde. Aber das hat mir richtig gut gefallen. Sehr zart besaitete sollten sich vielleicht besser ein anderes Buch suchen.
Richtig toll fand ich die Charaktere. Anfangs tat ich mich mit einigen von ihnen etwas schwer, aber es fällt sehr leicht, sie schnell liebzugewinnen. Und ab da fiebert man auch richtig mit.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich gut lesen, und trotzdem kam ich zu Beginn schwer in das Buch rein. Doch gerade ab dem zweiten Drittel wurde es richtig interessant und es gab Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hatte.
Als es dann so richtig spannend wurde, war es leider auch schon vorbei. Aber ich werde den nächsten teil bald lesen, um zu erfahren, wie es weiter geht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

320 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

entführung, liebe, kanada, mila olsen, brüder

Entführt - Bis du mich liebst

Mila Olsen
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.12.2015
ISBN 9781519704108
Genre: Liebesromane

Rezension:

Louisa ist ein ganz normales Mädchen mit den typischen Teenagerproblemen - bis ihre Brüder sie zwingen, mit ihnen in den Sommerferien zum Campen zu fahren und sie von einem jungen Mann entführt wird. Was hat er vor? Und ist er wirklich so böse wie es auf den ersten Blick scheint?
Dieses Buch hat mich wirklich fertig gemacht. Ich hatte mir zu Beginn eine ganz andere Geschichte vorgestellt, aber bin sehr positiv überrascht worden.
Die Autorin entführt den Leser in ihre eigene kleine Welt, die inmitten von Kanadas Wildnis spielt. Die Beschreibungen in diesem Buch waren einfach klasse. Man hatte richtiges Kopfkino, konnte sich das Fichtendickicht und den kalten, reißenden Fluss vorstellen.
Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Brendan hat eine Seite an sich, mit der man so nicht rechnet und Louisa macht eine ziemliche Veränderung durch. Ist sie anfangs der typisch naive Teenager, verändern sich während der Geschichte ihre Prioritäten.
Aber ich habe auch ein wenig Kritik. So keimen während der Geschichte zwischend en Protagonisten Gefühle, die ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Sie waren plötzlich einfach da. Das hat es etwas schwierig gemacht, Louisas Entscheidungen nachvollziehen zu können.
Auch habe ich einige geografische Verhältnisse nicht verstanden. Louisa flüchtet in den Wald und legt eine Strecke zurück, die höchstens ein Tagesmarsch war und für den Rückweg brauchen die Figuren dann mehrere Tage.
Richtig gut gefallen hat mir das Ende. Ich habe Rotz und Wasser geheult und habe richtig mitgefiebert.
Da diese Geschichte komplett aus Louisas Sicht erzählt wurde, werde ich auf jeden Fall auch den zweiten Band lesen, in dem die Geschichte noch einmal aus Brendans Sicht erzählt wird und werde die Autorin auf jeden Fall im Blick behalten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

So weit dein Herz mich trägt

Steffi Hege
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 06.11.2017
ISBN 9783958182271
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ein Buch, das in Alaska spielt, erregt sofort meine Aufmerksamkeit - und so hatte ich mich auf ein wenig Fernweh, gepaart mit einer wundervollen Liebesgeschichte gefreut. Bekommen habe ich dann aber eie Geschichte, mit der ich so nicht gerechnet hatte. Denn die Liebesgeschichte steht hier nicht im Vordergrund. Vielmehr hat Gerald ein schlimmes Trauma aufzuarbeiten und die hübsche Julie hilft ihm mehr oder weniger dabei.
Der Schreibstil der Autorin ist seltsam zu beschreiben. Einerseits kann sie Gefühle sehr gut beschreiben, legt in ihrer Erzählung aber keinen Wert auf das Drum herum. So kam keinerlei Alaska-Stimmung auf, was ich wirklich schade fand, ist Protagonist Gerald ja zu Beginn der typische Holzfäller. Auch Häuser oder andere Städte werden wenig oder gar nicht beschrieben. Hier hätten gelegentliche Bemerkungen bereits gereicht, um sich alles besser vorstellen zu können.
Auch die Darstellung der Protagonisten fand ich schwierig. So ist Gerald plötzlich Musiker, was aber so wirkt, als sei es der Autorin beim Schreiben zufällig eingefallen. Es wirkt aufgesetzt und nicht richtig in die Geschichte eingebunden.
Von Julie erfährt man für meinen Geschmack zu wenig. Ich fand es schwer, einen Bezug zu ihr zu finden.
Die Geschichte an sich ist unglaublich zäh erzählt und ich habe ziemlich lange gebraucht, um sie zu lesen. Ich hatte oft den Eindruck, dass die Autorin selbst nicht wusste, in was für eien Richtung die Story eigentlich gehen soll und sich hat treiben lassen, während sie geschrieben hat.
Was mir aber gefallen hat, war der Anfang im kleinen Dorf Chickaloon. Hier kam kurzzeitig ein gemüliche Stimmung mit dessen Bewohnern auf. Und auch Geralds Holzfällerkollegen haben mir gefallen Doch leider wurden die Kollegen recht schnell aus der Story geschrieben und avancierten zu Statisten und Chickaloon wurde verlassen, kaum hatte man es lieb gewonnen.
Der rote Faden der Geschichte war zwar vorhanden, wirkte auf mich jedoch oftmals zu zwanghaft eingesponnen, während das Drum Herum zu zufällig erponnen wirkte.
Insgesamt hätte man mit etwas Feingefühl hier noch viel mehr heraus holen können und ich weiß nicht, ob ich noch weitere Bücher der Autorin lesen möchte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

schönheitsideale, lyx verlag, pretty, georgia clark

Pretty

Georgia Clark , Katrin Reichardt
Fester Einband: 583 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.09.2017
ISBN 9783736304628
Genre: Romane

Rezension:

Dies ist eines dieser Bücher, unter deren Klappentexten ich mir eine ganz andere Geschichte vorgestellt hatte als ich letztendlich bekommen habe.
Ich hatte gedacht, mich erwartet eine witzige, lockere Story, bekommen habe ich aber durchaus sehr erste Themen und drei Protagonistinnen, bei denen ich mich mit keiner anfreunden konnte.
Evie, Willow und Krista sind durchschnittliche Frauen, denen ein Wunderelexier Tür und Tor öffnet. Und alle bringen sich dadurch in prekäre Situationen.
Hier war mein Problem, dass mir keine der Figuren tatsächlich sympathisch war. Alle verhalten sich seltsam und vor allem Hauptfigur Evie fand ich ganz schrecklich. Sie predigt feministische Ideale, verstößt aber permanent selbst dagegen.
Generell kam es mir vor, als würde die Autorin versuchen, mir beim Lesen ihre eigene Meinung zum Thema Frauenweltbild aufzwingen wollen. Es wurde so krass mit der Vorschlaghammermethode gearbeitet, dass es irgendwann echt zu viel war.
Generell kam mir das Buch wie eine plakative Mischung aus der Fernsehserie Girls mit Lena Dunham und dem 90er Jahre Film "Der Tod steht ihr gut" vor.
Der Schreibstil der Autorin war gut und ich habe mich auch bei einigen der doch sehr skurilen Szenen wirklich unterhalten gefühlt, aber es wäre schön gewesen, wenn die Autorin den Figuren ihre eigene Stimme gegeben und nicht versucht hätte, ihnen ihre eigene aufzuzwingen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

campus-roman

Die Lektionen

Naomi Alderman , Christiane Buchner , Aaron Zenz
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 31.03.2012
ISBN 9783827010834
Genre: Romane

Rezension:

Dies war mein erstes Buch von Naomi Alderman und ich war sofort positiv von ihrem Schreibstil überrascht, der sich sehr angenehm lesen lässt.
Anders als beim Klappentext vermutet, steht hier nicht eine gesamte Clique von Studenten im Vordergrund, sondern es geht um den jungen James, der in Oxoford mit dem Studium anfängt. Zuerst durch Leistungsdruck und eien Verletzung isoliert und einsam, lernt er Studentin Jess kennen und verliebt sich. Durch sie lernt er auch Mark, reich und beliebt kennen und verliert sich immer mehr in einer Abhängigkeit nach diesen beiden Menschen.
Das Buch bietet einen Haufen an wirklich ernsten Themen: Glauben, Leistungsdruck, Lebensziele, Selbstverletzung, Freundschaft, Homosexualität, Tod, Liebe und vor allem Selbstfindung. Wenn man genau liest, wird hier sogar sexueller Kindesmissbrauch angedeutet.
Und obwohl es diesen harten Tobak gibt, habe ich mich mehr als die Hälfte des Buches gefragt, was die Autorin mir eigentlich sagen will, worum es in diesem Buch wirklich geht.
James hat den Charakter eines Abziehbildes, passt sich an, ist der Schoßhund seiner Umgebung. Das hat mich anfangs etwas irritiert, aber wenn man das Buch liest, merkt man, dass es genau darum geht. James steht ein langer Weg bevor, um zu erkennen, wer er wirklich ist.
Das Buch hätte wirklich toll sein können. Die Grundstimmung hat mir super gefallen und ich fand die Charaktere und die Umgebung in der sie agieren einfach toll. Aber Naomi Alderman hat es nicht geschafft, zwischen mir und den Figuren Nähe aufzubauen. Es passieren so viele heftige Sachen in dem Buch, die mich emotional nicht erreicht haben. Dafür hat die Autorin zu wenig Wert auf einzelne Szenen gelegt, die wichtig gewesen wären.
Dazu kommt noch, dass zwischen Mark und James Gefühle entstehen, die für mich aus dem Nichts kamen. Ich konnte nicht nachvollziehen, wie es plötzlich dazu kam, was wirklich sehr schade war, da es sehr wichtig für die Geschichte war.
Insgesamt ein ganz gutes Buch, das, mit ein paar mehr Seiten und etwas mehr Einfühlungsvermögen wirklich hervorragend hätte sein können. Und auch, wenn es mich nicht restlos von sich überzeugen konnte, werde ich Naomi Alderman auf jeden Fall mit einem ihrer anderen Werke noch einmal eine Chance geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

gerücht, insel, liebe, 2018

Liebe auf Gansett Island

Marie Force , Sabrina Železný
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 01.04.2014
ISBN 9781477820315
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sobald man Gansett Island betritt, ist es, als würde Marie Force den Leser in ihre eigene, kleine Welt ziehen. Die Leute, die hier leben, haben alle ihre Eigenarten, aber man gewinnt sie schnell lieb, sollten sie auch noch so verschroben sein.
Vor allem natürlich die Protagonisten Maddie und Mac sind der Autorin wirklich gut gelungen. Sie haben ihre Ecken und Kanten, aber man kann stets nachvollziehen, warum und wie sie handeln.
Die Liebesgeschichte zwischen ihnen entwickelt sich trotz anfänglicher Zurückhaltung sehr zügig, aber durchaus realistisch.
Generell finde ich, dass die Geschichte sehr erwachsen ist. Die Protagonisten machen Fehler und stehen dazu, es gibt kein kindisches Hin und Her und die Probleme wirken nachvollziehbar.
Die Stimmung auf Gansett ist wirklich toll. Man kann sich die Insel einfach richtig gut vorstellen und macht bei jeder Seite des Buches ein wenig Kurzurlaub.
 Mir hat der Einstieg in die Reihe jedenfalls gefallen und ich werde mit Sicherheit auch zu weiteren Bänden der Reihe greifen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

football, herz, vi keelan, gelegenheit, touchdown

Touchdown - Er will doch nur spielen

Vi Keeland , Janine Malz
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.09.2017
ISBN 9783736304093
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dies war mein erstes eigenständiges Werk von Vi Keeland. Bisher habe ich nur Bücher von ihr gelesen, in denen sie zusammen mit Penelope Ward geschrieben hat. Aber auch allein hat mir die Autorin wirklich Spaß gemacht, denn sie hat einen wirklich tollen Schreibstil, der sich sehr flüssig und schnell lesen lässt,
Bei diesem Buch habe ich etwas ganz anderes bekommen, als ich zuerst vermutet habe. Es ist nicht die typische, klischeehafte New Adult Story, sondern hat eigentlich sehr viel Tiefe. Beide Protagonisten, Brody und Delilah, haben ihre Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen, weswegen es ihnen schwer fällt, sich ohne Bedenken aufeinander einzulassen. Als sie es dann doch tun, kommt ihnen ihre Vergangenheit natürlich dazwischen...
Eigentlich hätte dieses Buch Potential für die vollen 5 Sterne gehabt. Tolle Charaktere, Humor und eine tolle Idee - aber Vi Keeland ist für meinen Geschmack zu wenig auf die Vergangenheit eingegangen. Hätte sie mit Rückblenden gearbeitet, hätte ich als Leser eine viel tiefere Beziehung zu den Figuren aufbauen können und sie auch besser verstehen können. So wirkt die Story an allen Ecken und  Kanten einfach zu oberflächlich. Szenen, die einem den Atem hätten stocken lassen können, wurden nur zügig abgehandelt und den Charakteren wurde einfach nicht genug Raum für ihre Gefühle gegeben.
Was mich auch irritiert hat, war, dass hier ein dritter Protagonist eingeführt wurde, dieser dann aber sang und klanglos einfach wieder verschwand. Das hat sich einfach nicht richtig angefühlt.
Trotz seiner Fehler hat man hier ein nettes Buch für zwischendurch und ich werde mir auf jeden Fall bald den nächsten Roman von der Autorin vornehmen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, new york, unlike, weihnachten, humorvoll

Unlike

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783906829289
Genre: Romane

Rezension:

Dank seinem wunderschönen, weihnachtlichen Cover und dem vielversprechenden Klappentext hatte ich mich richtig auf Unlike gefreut - und wurde herbe enttäuscht. An diesem Buch war für mich einfach alles falsch, was ein Autor falsch machen kann.
Es beginnt schon damit, dass die Ausgangshandlung komplett unrealistisch war. Eine junge Frau fliegt allein nach New York zu einem Typen, mit dem sie nur ein paar mal gechattet hat - ohne mit ihm telefoniert oder geskyped zu haben. Hätte man etwas mehr Pfiff und Einfallsreichtum in diese Handlung gesetzt, hätte sie viel glaubwürdiger sein können.
Was mir von Anfang an tierisch auf den Senkel ging, war, dass Protagonistin Sara ständig mit ihrer inneren Romantikerin und ihrem innerlichen Komntrollmonster philosophiert. Einmal als Gag eingesetzt wäre das ganz lustig gewesen, aber es wurde bis in die Unerträglichkeit immer und immer wieder abgenutzt.
Das größte Manko des Buches war für mich allerdings, dass es gar kein Weihnachtsroman ist. Zwar spielt die Geschichte im Advent und anfangs wird auch die Weihnachtsvernarrtheit von Sara angedeutet, diese verliert sich jedoch nach ein paar Kapiteln und tut eigentlich gar nichts zur Sache für die Story. Heimelig weihnachtliche Stimmung kam für mich jedenfalls zu keinem Zeitpunkt rüber.
Was mich auch richtig gestört hat, war der hohe Erotikanteil im Buch. Ich liebe zwar New Adult Romane, aber die Sexszenen müssen auch zu den Charakteren passen. Hier verwandelt sich der ruhige, etwas ruppige Evan urplötzlich zu Christian Grey und die brave Sara wird zum experimentierfreudigen Vamp. Das hat einfach nicht zu den Charakteren gepasst und hatte auf mich den Anschein, als wollte die Autorin unbedingt ein paar ausgefallene Erotikszenen schreiben. Hätte sie ja machen können, aber dann sollten die Charaktere eben auch dazu passen.
Der Schreibstil war ganz okay, wenn an einigen Stellen auch etwas ungeschliffen. Generell kam mir vieles so vor, als wäre planlos drauf los geschrieben worden, denn der Plot der Story ist sehr dürftig konstruiert und ohne wirklichen Tiefgang, obwohl dieser hätte vorhanden sein können.
Für mich war das Buch eine maßlose Enttäuschung und definitiv die letzte Geschichte, die ich von der Autorin gelesen habe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

liebe, jessica koch, schicksal, drama, behinderung

Die Endlichkeit des Augenblicks

Jessica Koch
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 18.08.2017
ISBN 9783499274237
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe mich total auf das neue Buch von Jessica Koch gefreut und ihr leichter Schreibstil hat es mir auch sehr einfach gemacht, in die Geschichte einzusteigen.
Zuerst aber muss ich anmerken, dass der Klappentext bei mir völlig falsche Erwartungen geweckt hat. Ich hatte mit einer Dreiecksbeziehung oder einem Liebesdreieck gerechnet, aber hier entwickelt sich etwas völlig anderes.
Die Charaktere haben mir allesamt sehr gut gefallen, lediglich Sam, die Protagonistin entwickelt sich von ziemlich vernünftig und verständnisvoll zu sehr kindisch und unüberlegt, was ich sehr schade fand.
Generell hatte ich ein Problem mit dem allgemeinen Verlauf des Buches.
Anfangs war ich mir nämlich sicher, ein fünf Sterne Buch in den Händen zu halten.
Doch nach ungefähr der Hälfte schlägt die Autorin eine Richtung ein, die sich wie der Erzählstrang einer billigen Soap-Opera angefühlt hat.
Sie hatte tolle Themen wie Liebe zu einem Rollstuhlfahrer und Depressionen - und hatte scheinbar nicht den Mut, hier eine Richtung einzuschlagen, die nicht x-beliebig ist. Nach der Danny-Trilogie hatte ich hier eigentlich etwas anderes erwartet. Nicht in dieser Heftigkeit, aber ich finde, hier wurde einfach Potential nicht benutzt.
Was mich aber richtig genervt hat, war, wie hier mit Depressionen umgegangen wurde. Ein akut selbstmordgefährdeter Mensch wird hier dargestellt, als könnte die Liebe ihn heilen. Nein, einfach nein. Das war mir einafch zu viel der romantischen, aber unrealistischen Vorstellung.
Das Buch hätte wirklich toll sein können, wäre es nicht darauf ausgelegt gewesen, klischeehaft und Happy End gezwungen zu enden.
Aber ich hoffe trotzdem, dass Jessica Koch bald wieder ein neues Buch schreiben wird, denn ihr Schreibstil und ihre Ideen gefallen mir generell unheimlich gut.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

gefängnis, neuanfang, liebesroman für zwischendurc, chef, boss

Unsuitable - Nicht standesgemäß

Samantha Towle , Martina Campbell
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.11.2017
ISBN 9783864437373
Genre: Romane

Rezension:

Mein erstes Buch von Samantha Towle sollte mich sofort begeistern.
Schon nach ein paar Seiten war klar, dass ich dank des super angenehmen Schreibstils schnell durch die Seiten fliegen würde, aber mit der ungeheuren Spannung und den irren Wendungen, die sich in diesem Buch auftun würden, hatte ich nicht gerechnet.
Am besten ist es, wenn man gar nicht so viel über die Geschichte weiß, nur so viel: Hinter den knapp 320 Seiten verbirgt sich noch viel mehr als eine stumpfe Lovestory. Ein bisschen Crime, ein bisschen Detektivspielerei...es war unglaublich gut.
Mit Kas und Daisy hat die Autorin zwei so tolle Charaktere geschaffen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Daisy ist eine recht toughe Protagonistin, die alles für ihren kleinen Bruder tun würde. Was mir besonders gefallen hat, war, dass sie nicht dem typisch naiven Klischee entspricht, sondern tatsächlich aus ihren Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und nicht das sabbernde Hündchen für einen heißen Mann spielt.
Kas ist...das findet man am besten selbst heraus. Nur so viel: Er ist sexy, undurchsichtig und trotzdem liebenswert. Zuerst umgibt ihn viel Klischee, aber die Autorin hat ihn von Seite zu Seite zu mehr als einem austauschbaren Abziehbild werden lassen.
Mein einziger Kritikpunkt, ist, wie hier mit dem Thema Rache umgegangen wird. Jedes Wort im Bezug auf die Geschichte wäre hier schon zu viel, aber hier hätte ich mir etwas mehr Reflektion seitens der Charaktere gewünscht.
Dies wird auf jeden Fall nicht mein letztes Buch von Samantha Towle gewesen sein und ich freue mich schon jetzt, noch weitere Geschichten von ihr zu entdecken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

musik, liebe, band, klassik, vergangenheit

Solo: Tunes of Passion

Jules Saint-Cruz
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Feelings , 01.12.2017
ISBN 9783426216392
Genre: Romane

Rezension:

Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich eigentlich, mich erwartet eine leichte, humorvolle Liebesgeschichte. Doch weit gefehlt, denn Solo: Tunes Of Passion ist so viel mehr.
Ich bin fest überzeugt, dass die Autorin Musik einfach lieben muss, denn wie sie Judiths Beziehung zu ihrem Cello beschreibt, ist schon außergewöhnlich gut beschrieben. Bücher über Rockbands gibt es ja viele, aber bei keinem hatte ich das Gefühl, mich wirklich in den Musiker hineinversetzen zu können wie hier.
Der erste Teil des Buchs ist auch noch wie erwartet. Der Leser bekommt tolle und interessante Protagonisten vorgesetzt und der flüssige Schreibstil treibt einen munter von kapitel zu Kapitel.
Doch in der zweiten Hälfte des Buches wird es plötzlich düster und schreckliche Geheimnisse aus der Vergangenheit eines Charakters werden offenbart, mit denen ich so nicht gerechnet hatte. Trotzdem fand ich die Geschichte nach wie vor mitreißend und sie hat wirklich zum Nachdenken angeregt. Gefühle werden hier wirklich tiefgründig beschrieben und auch so, dass man richtig mitfühlen kann.
Allerdings fühlte sich die Mitte des Buches auch ein wenig wie ein Cut an. Als ob hier zwei getrennte Geschichten erzählt werden.Erst die lockere, etwas humorvolle, dann die sehr dunkle, die einen schlucken lässt.
Insgesamt betrachtet ist Solo: Tunes Of Passion aber ein bemerkenswert gutes Buch, das mich sehr gut unterhalten hat. An einigen Stellen hätte es etwas ausgeschmückter sein können, doch auch so wie es ist, würde ich eine klare Leseempfehlung für alle aussprechen, die dramatische Liebesgeschichten mit Tiefgang mögen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

tawna fenske, erotik, liebe, lyx verlag, liste

Kiss. Play. Love.

Tawna Fenske
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 02.11.2017
ISBN 9783736306080
Genre: Sonstiges

Rezension:

Anfangs war ich etwas skeptisch, ob Kiss.Play.Love. mich mit seinen nicht einmal 200 Seiten wirklich unterhalten kann, da so eine kurze Story geradezu nach Oberflächlichkeit schreit - und tatsächlich habe ich nicht unbedingt Tiefe bekommen, dafür aber einen Abend gelungener Unterhaltung.
Denn als ich einmal angefangen hatte, das Buch zu lesen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte von Simon und Cassie lässt sich einfach super flüssig lesen, ist lustig und auch etwas fürs Herz.
Ich könnte jetzt bemängeln, das mindestens 17 der 20 Kapitel von Sex dominiert werden, aber das fand ich gar nicht schlimm. Die Geschichte lebt in diesem Fall von seinen erotischen Szenen und ist doch trotzdem nicht langweilig. Im Gegenteil. Ich fand es sehr losbenswert, was die Autorin hier aus stumpfem Sex gemacht hat. Kein Akt gleicht dem anderen und alles ist sehr abwechslungsreich. Von prickelnd heiß bis saukomisch ist alles dabei.
Und irgendwie schafft Tawna Fenske es, mir die Charaktere richtig nahe zu bringen, obwohl sie sich so kurz hält. Ich konnte ihre Gefühle und Beweggründe verstehen und habe richtig mitgefiebert.
Ein bisschen mehr Ausbau, gerade was die wachsenden Gefühle der Protagonisten oder das Verhältnis zu ihren Familien angeht, hätte der Geschichte allerdings doch nicht geschadet. Ich bin da etwas zwiegespalten. So wie die Story ist, ist sie sehr gut zu lesen, sie hätte aber auch noch einen Ticken tiefgründiger sein können, um perfekt zu sein.
So oder so kann ich Kiss. Play. Love. definitiv für einen relaxten Leseabend ganz klar empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, april dawson, prinz, blind wedding, blind date

Royal Wedding

April Dawson
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 07.09.2017
ISBN 9783736305946
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich mit Royal Passion von Geneva Lee bereits einen persönlichen Fehlgriff gemacht hatte, vom Prinzip her aber total auf Royals stehe, musste ich Royal Wedding unbedingt eine Chance geben.
Zu Beginn hat mir der zügige Einstieg in die Geschichte auch noch gefallen. Die Idee, dass eine Frau einen Prinzen per Kontaktanzeige kennenlernt und ihn innerhalb weniger Tage heiraten möchte, hat mir sehr gefallen.
Allerdings gab es auch hier schon einige Kopfschüttelmomente. Wird hier doch ohne jegliche Kritik das Frauenbild vermittelt, dass eine Frau unbedingt verheiratet sein muss, um glücklich zu sein und am besten noch mit einem Mann aus besseren Kreisen.
Die Protagonisten waren sehr austauschbar, hatten keine Charakterschärfe, was ich schade fand, worüber ich aber noch hätte hinweg sehen können.
Was mich tatsächlich am meisten gestört hat, war der rumpelige Schreibstil der Autorin und ihre Art, von einer Szene zur nächsten zu wechseln. Telefoniert Protagonistin Jenna in einem Satz noch mit ihrer Freundin, dass sie jetzt ausgehen wollen, steht sie im nächsten Satz, ohne, dass ein Absatz eingefügt wurde, schon mitten im Club. Dadurch war ich als Leser oft etwas irritiert und hatte durch diese Schnelligkeit ein echtes Schleudertrauma.
Dann wurden einige erwähnte Sachen einfach nie wieder aufgegriffen und insgesam hatte ich am Ende des Buches einfach den Eindruck, eine Rohfassung gelesen zu haben. Hätte man einige Szenen ausgeschmückt und wäre auf Sachen wie den Hangover nach der Hochzeit genauer eingegangen und hätte es für Wendungen genutzt, hätte das Buch Spaß machen können, so wirkt es auf mich leider unausgegoren und nicht überzeugend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

90 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

liebe, baby, texas, lex martin, tätowierer

Irresistible - Ein Baby kommt selten allein

Lex Martin
E-Buch Text: 342 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 07.09.2017
ISBN 9783736305663
Genre: Liebesromane

Rezension:

Schon Wochen vor Erscheinen war ich super scharf auf dieses Buch, denn der Klappentext hörte sich wirklich mega gut an. Anfangs schien er auch zu halten, was er verspricht.
Brady und Katherine sind zwei süße Charaktere, die man schnell lieb gewinnt, auch, wenn sie sehr dem Klischee des heißen Bad Boys und des braven Goodgirls entsprechen.
Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig lesen und eigentlich würde man schnell voran kommen, würde sich da nicht nach wenigen Kapiteln die Langeweile einschleichen.
Das Buch hat eigentlich nur ein Thema: Kommen Brady und Kat am Ende zusammen und leben auf der Farm oder wird sie verkauft.
Es hätte hier so viel Potential für Konflikte gegeben, den Tod des Bruders, eine schlecht laufende Farm, Frauen, die auf Brady abfahren, die Farmtiere, die Ärger machen...aber es ging stets nur um die Anziehungskraft zwischen den Protagonisten und was sie daraus machen. Für mich war der Plot damit eindeutig zu dürftig.
Ich musste mich tatsächlich immer wieder dazu aufraffen, das Buch überhaupt zur Hand zu nehmen und habe für meine Verhältnisse sehr, sehr lange gebraucht.
Viel Arbeit hat die Autorin in die Erotikszenen gesteckt. Von denen gibt es viele und auch sehr ausführliche. Leider haben sie nicht gereicht, um mich doch noch vom Buch begeistern zu können.
Auch ging es kaum um das Baby. Brady hatte vorher nie etwas mit Kindern zu tun, ist aber nach zwei Tagen der perfekte Ersatzvater. Windelnwechseln, füttern, Panik bei Krankheiten kommen eigentlich nicht vor. Und gerade darauf hatte ich mich eigentlich gefreut. Im Grunde war das Baby nur ein Accessoir.
Schade, dass die Autorin hier so viele Möglichkeiten verschenkt hat, es hätte wirklich ein tolles Buch werden können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

This Written Love (This Big Love)

Nico Abrell
E-Buch Text: 20 Seiten
Erschienen bei BoD E-Short, 01.11.2017
ISBN 9783746014951
Genre: Sonstiges

Rezension:

Natürlich kann man bei einer Kurzgeschichte von 20 Seiten (das ist wahrscheinlich schon sehr hoch gerechnet) keine komplexe Story erwarten, aber dafür bekommt man einen Hauch von Poesie in den wenigen Zeilen. Tatsächlich muss ich sagen, dass mich die Geschichte eher an ein Gedicht erinnert hat, was doch recht originell war.
Etwas irritiert haben mich die vielen Kapitel, die eigentlich nicht nötig waren, denn Absätze hätten hier auch gereicht.
Ein bisschen großspurig finde ich auch die Ankündigung auf dem Cover..darunter hatte ich mir eigentlich mehr vorgestellt als ein bloßes Kennenlernen.

  (1)
Tags:  
 
329 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks