EOSs Bibliothek

12 Bücher, 9 Rezensionen

Zu EOSs Profil
Filtern nach
12 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

22 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

cornwall, serie, band 3, fortsetzung

Das Wüten der Stille

Iris Grädler
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 08.11.2017
ISBN 9783832163778
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

103 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

berlin, thriller, alanna, grausam, martin krist

Böses Kind

Martin Krist
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei epubli, 26.10.2017
ISBN 9783745035292
Genre: Romane

Rezension:


Ein Teenager ist verschwunden, und dieser Umstand stürzt die Mutter, alleinerziehend und überfordert, in ein absolutes Gefühlschaos, in dem sie nicht mehr klar zwischen Realität und Illusion unterscheiden kann.
Dies ist das erste Buch von Martin Krist, das ich gelesen habe, und mir scheint, ich habe was verpasst, denn der Autor ist ein Meister im Spannungsaufbau. Bereits vom ersten Kapitel an baut sich die geheimnisvolle Situation auf. Mysteriöse Vorfälle, die zunächst unerklärlich scheinen, wechseln sich ab mit chaotischen Alltagsbeschreibungen der Hauptpersonen. Dazwischen immer wieder kurze Kapitel aus der Opferperspektive. Immer wenn ich eine Lesepause eingelegt habe, musste ich kurz ins nächste Kapitel reinlesen, um zu sehen, wie es weitergeht...und stets versucht man in Gedanken, den Täter aufzuspüren.
Dies ist die Aufgabe der beiden Kommissare, die hier die Ermittlungen leiten. Kommissar Frei ist mir trotz seiner Pedanterie sympathisch, da er zielstrebig und zuverlässig seine Aufgaben erfüllt. Kommissarin Albers hingegen, junge Mutter und stets übermüdet, würde in der Realität ihren Job nicht meistern. Ständig knabbert sie an Möhren und gähnt, selbst während der Vernehmungen, ihr Charakter ist vom Autor übertrieben dargestellt, einer der Minuspunkte dieses Buches.
Sehr gut dargestellt werden dagegen die sozialen Gegensätze Berlins, besonders am Beispiel der alleinerziehenden Mutter, die sich im Plattenbau unter ärmlichen Bedingungen durchschlägt.
Ein weiterer Minuspunkt ist für mich das plötzliche überraschende Ende, zwar nachvollziehbar, aber man wünscht sich mehr Hintergrunderklärungen. Auch über den ehemaligen Kommissar Marek und seine Geschichte möchte man mehr erfahren.
Des weiteren stören mich die ständigen 'Tut-Sätze' des kleinen Dennis. Kinder ahmen die Sprache ihrer engsten Bezugspersonen nach, jedoch spricht seine Mutter grammatikalisch richtiges Deutsch, woher also das 'tut'?
Alles in allem ist das Buch lesenswert für alle, die spannende Thriller mögen und die auch brutale Szenen verkraften können. Ich habe es bereits weiter empfohlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

thriller, vergewaltigung, kanada, entführung, lügen

Untiefen

Sheena Kamal , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.11.2017
ISBN 9783548289595
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nora Watts, ehemalige Alkoholikerin, ist Privatdetektivin und lebt mit ihrer Hündin Whispers in einer gut versteckten Kellerwohnung, da sie nach einer heftigen persönlichen Erfahrung die Öffentlichkeit scheut.
Dieses Erlebnis gerät nun wieder in ihren Blickwinkel, da sie den Auftrag bekommt, ein junges Mädchen zu suchen, und dieses Mädchen ist ihre leibliche Tochter, zur Adoption freigegeben nach der fast tödlichen Vergewaltigung.
Soweit hört sich der Plot gut an und liest sich auch zunächst spannend. Aber dann baut die Autorin Elemente ein, die mich an James Bond erinnern und unglaubwürdig erscheinen, z.B. schwingt sich Nora in einem Geschäftszentrum an einem Banner in die nächste Etage, um ihren Verfolgern zu entkommen. Von diesen Stunt-Einlagen folgen noch einige und mindern den Lese-Spaß.
Zudem trifft die Detektivin Entscheidungen, deren Kausalität man gerne nachvollziehen würde, die aber nicht weiter erklärt werden. Plötzlich hat sie die richtige Eingebung, und man wüsste gern, was den Anstoß gab.
Die Heldin Nora ist mir nicht sympathisch, da sie über einige kriminelle Energie verfügt, z.B. klaut sie alles, von der Mütze bis hin zum Auto ihrer Schwester. Außerdem lügt sie das Blaue vom Himmel herunter. Vielleicht kann sie deshalb so gut erkennen, wenn andere lügen...Auch ist sie der ständig misstrauische Typ, der viele vor den Kopf stößt. Sie schreckt auch nicht vor körperlicher Gewalt zurück, was teilweise recht heftig ausfällt.
Was mir zudem gefehlt hat, ist ein durchgehender Spannungsaufbau. Zwischendurch gab es so detaillierte Beschreibungen von Nebensächlichkeiten, dass es langatmig wurde und ich nicht den Wunsch verspürte, die Lektüre wieder aufzunehmen.
Zum Ende hin wird es wieder spannender, was der Grund für 3 Sterne ist. Außerdem das zentrale Thema, um das sich letztendlich alles dreht.
Die grundlegende Idee des Buches ist gut, die Umsetzung hätte durchdachter sein können. Deshalb nur eine eingeschränkte Leseempfehlung.

  (0)
Tags: blutbank, lügen, stunts, vergewaltigung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

adoption, zwilling, 50er jahre, england, familiengeschichte

Zeit der Schwalben

Nikola Scott , Nicole Seifert
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 18.08.2017
ISBN 9783805200370
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

79 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

liebe, schottland, wale, isabel morland, gefühle

Die Rückkehr der Wale

Isabel Morland
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426521809
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zunächst meint man, dass es sich hier um eine gewöhnliche Lovestory handelt: eine enttäuschte Ehefrau lernt den Mann ihrer Träume kennen und lieben, woraufhin sie beschließt, ihren ungeliebten Ehemann zu verlassen.
Das ist das Grundgerüst vieler Lovestories, aber hier wurde ich sehr positiv überrascht.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, denn es beschreibt eine sehr ungewöhnliche und tiefgehende Liebe, die mich mitfiebern ließ, in der Hoffnung, dass es ein glückliches Ende gäbe. Diese Information gibt uns Isabel Morland nicht, aber am Schluss des Romanes stehen Hoffnung und Zuversicht....
Den Spannungsaufbau beherrscht Isabel Morland meisterhaft, denn aus der recht gewöhnlichen Beschreibung einer problematischen Ehe entwickelt sich mehr und mehr Kaylas Loslösung von Dalziel und ihr rebellischer Wille, eine befriedigende und harmonische Partnerschaft zu leben, mit Brannan, den es auf diese schottische Insel verschlägt.
Kaylas Gefühle werden so detailliert und einfühlsam beschrieben, dass man sich mit ihr identifiziert und sie in die richtige Entscheidung schieben möchte.
Insgesamt überwiegen die positiven Charaktere, allen voran Kayla und Brannan, aber auch z.B. die Mcadams. Ich empfinde sie als liebenswert und fände es schön, sie persönlich zu kennen.
Eingerahmt ist der Roman von der herrlichen Kulisse der Hebriden und ihrer Mythen, auch die Landschaftsbeschreibung, incl. Meerestoben, kommt nicht zu kurz. Zudem spielt die Natur eine gewichtige Rolle.
Und schließlich schaue ich mir nochmal das schöne Cover an und verstehe, was es ausdrücken soll: rosarote Wolken, zwar bedroht von Wasser und Dunkelheit, aber gleichzeitig hoffnungsvoll wie das Leuchten der Sterne.
Ein sehr gelungener Frauenroman!!!

  (1)
Tags: gefühle, insel, liebe, schottland, sehnsucht   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

thriller, australien, krokodil, krimi, verdacht

Crimson Lake

Candice Fox , Thomas Wörtche , Andrea O’Brien
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.10.2017
ISBN 9783518468104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: mangroven, schändung, unschuld, verdacht   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

südtirol, brenner, mord, krimi, commissario grauner

Nachts am Brenner

Lenz Koppelstätter
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 05.10.2017
ISBN 9783462050080
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich hatte mich sehr auf diesen Krimi gefreut, führten doch unsere Urlaubsreisen schon öfter über den Brennero.....Im ersten Drittel des Buches wurden meine Erwartungen leider nicht erfüllt. Es war langatmig und verwirrend, weil verschiedene Handlungsstränge auftraten und man immer wieder gedankliche Klarheit schaffen musste.
Aber dann nahm der Verlauf Fahrt auf und wurde richtig spannend...Solo-Aktionen der einzelnen Ermittler wurden so detailliert und einfühlsam beschrieben, dass man regelrecht 'mitzitterte', z.B. Grauners Besuch in Berlin oder Saltapepes Felsbesteigung. Tappeiners Verhör der Bürgermeisterin habe ich zweimal gelesen, weil ich mir das Szenario bildhaft vorstellen konnte und es sehr gelungen fand, Anfängerin trifft Profi!
Auch wurde nebenbei ein wirkungsvolles Bild gezeichnet, wie sich der Grenzübergang im Laufe der Jahre und durch politische Entwicklungen verändert hat. Interessant!
Etwas übertrieben fand ich, wie Grauners Angst vor den ihn verfolgenden Dämonen geschildert wird Denn wäre es wirklich so schlimm, könnte er seinen Beruf nicht ausüben. Gerade in diesem Umfeld muss die Psyche zumindest einigermaßen gesund sein, sonst fehlt die Kraft, extreme Situationen durchzustehen.
Alles in allem finde ich das Buch lesenswert und kann es wirklich jedem empfehlen, der den sagenumwobenen Brenner kennt oder kennenlernen möchte.

  (1)
Tags: asylanten, bergwelt, carabinieri, dämonen, intrige, korruptio, mord, schmuggler, südtirol   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

österreich, berge, berg, bergwelt, liebe

Durch alle Zeiten

Helga Hammer
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 13.10.2017
ISBN 9783961010080
Genre: Romane

Rezension:

Durch alle Zeiten begleiten wir Elisabeths Leben, von der Geburt bis zum Tod, mit allen Höhen und Tiefen....
Elisabeth hat keinen guten Start ins Leben, denn sie wird in eine arme Familie hineingeboren und hat dort, noch dazu in der einsamen Bergwelt der Hohentauern, kaum eine Chance auf selbstbestimmtes Leben. Aber sie kämpft und setzt sich durch, zunächst um eine Ausbildung zu machen. Aber auch später muss sie immer wieder hart für ihr Glück kämpfen, sowohl auf der Suche nach dem geeigneten Lebenspartner als auch für eine gesicherte Existenz. So oft sie fällt, steht sie auch immer wieder auf.
Zunächst empfand ich Mitleid mit dieser intelligenten Frau, die sich nicht so entfalten kann, wie sie gern möchte. Im Laufe der Erzählung hat sich dies jedoch etwas gewandelt, denn sie lässt sich von ihren Gefühlen oder Sehnsüchten treiben und kann sie nicht kontrollieren. Dadurch erfolgt so manche Handlung, die man schlechthin als dreist bezeichnen könnte, z.B. als sie dem armen Martin ein Kind unterschiebt und ihn später rücksichtslos hintergeht. Und immer wieder Ehebruch, sowohl ihrer eigenen Ehe als auch der Ehe anderer Personen. Und Elisabeth fühlt sich immer im Recht!
Meine Meinung zu Elisabeth ist also gespalten, einerseits Bewunderung für ihren Kampfgeist in den angepassten 60er Jahren, andererseits Kritik an ihrem Lebenswandel, immerhin in relativ kurzer Zeit drei Kinder von drei verschiedenen Vätern.
Trotzdem habe ich das Buch gern gelesen, denn durch die wechselnden Zeitebenen baute sich Spannung auf, wie es denn nun weitergeht...Am Ende konnte ich das Buch nicht mehr beiseite legen und musste unbedingt zu Ende lesen.
Helga Hammers Schreibstil ist klar und überschaubar. Ein empfehlenswertes Buch!

  (1)
Tags: armut, ausbeutung, bergwelt, brutalität, einsamkeit, patriarchat, sexueller übergriff   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

67 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 50 Rezensionen

münchen, krimi, trauer, ex-kommissar, jakob franck

Ermordung des Glücks

Friedrich Ani
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427552
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Ermordung des Glücks wird hier auf vielen Ebenen beschrieben, und zwar in meisterhafter Weise. Jeder einzelne Charakter in diesem Roman, der um Lenny trauert, hat seine eigene Weise, mit dem schrecklichen Ereignis umzugehen bzw. damit weiterleben zu können. Friedrich Ani beschreibt in vielen minutiösen Details, wie deren Leben nach dem 'Absturz' aussieht, und zwar so, dass man mit den einzelnen Protagonisten mitfühlen kann. 

Wer mich in diesem Buch überhaupt nicht anspricht, ist die Person des Jakob Franck. Er wird präsentiert als Workaholic, der seinen früheren Job als Kommissar einfach nicht aufgeben kann, obwohl er mittlerweile pensioniert ist. Diesem Umstand opfert er sogar sein Privatleben. Er hat äußerst seltsame Ermittlungsmethoden, die nicht immer zum Ziel führen. Ganz abstrus fand ich die Szene, in der er in eisiger Kälte mit einem Ball mitten auf der Kreuzung steht, um eine Eingebung zu bekommen..... 
Von Anfang an macht man sich Gedanken, wer denn der Mörder sein könnte, da ja bekanntlich Kindermörder meist aus dem nächsten Umfeld stammen. Irgendwie ist man am Ende dann doch enttäuscht, als im letzten Achtel des Romans die wahren Umstände zutage kommen. 

Alles in allem hat mich das Buch schon gefesselt, und ich habe es gern gelesen, was wohl auf Anis Schreibstil zurückzuführen ist, aber das Ende und die schwer vorstellbare Gestalt des Herrn Franck geben Minuspunkte. Ich hatte mir ausgehend von der Leseprobe mehr versprochen.

  (1)
Tags: ausweglosigkeit, depression, kindermord, trauer, unheil, verzweiflung, wut   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

284 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 112 Rezensionen

roman, belgien, lize spit, und es schmilzt, kindheit

Und es schmilzt

Lize Spit , Helga van Beuningen
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 24.08.2017
ISBN 9783103972825
Genre: Romane

Rezension:

Puh, was für ein Buch! Ich bin tief ergriffen, was mir so leicht und in diesem Ausmaß nicht oft passiert!
Zunächst fängt alles ganz harmlos an....eine Einladung zu einer Feier, die Überlegung 'hingehen oder nicht?', schließlich die Vorbereitungen....Hier fängt es an, geheimnisvoll zu werden, denn Eva möchte einen großen Eisblock zu dem Fest mitnehmen. Natürlich fragt man sich warum, aber die Spannung hält sich zunächst noch in Grenzen, teilweise sind einzelne Passagen bzw. Beschreibungen sogar langweilig und langatmig (deshalb auch nur 4 Punkte). Das Rätsel des Eisblocks löst sich erst auf den letzten 100 Seiten.
So hatte ich anfangs nicht viel Motivation, das Buch zu lesen. Dieses änderte sich aber zusehends, die Spannung baute sich aus den Rückblicken auf vergangene Jahre immer stärker auf. Das letzte Viertel der 500 Seiten habe ich bis in die Nacht hinein gelesen, weil ich wissen musste, wie es weiterging.
Hauptperson ist Eva, die als Kind auf dem Lande keine große Auswahl an Spielkameraden hat und sich mit 2 Jungs anfreundet, ihnen vertraut und sie gut zu kennen glaubt. Dies ist jedoch ein Irrglaube, wie sich später herausstellt, und zwar auf sehr grausame Art und Weise. Pubertäre Besessenheit spielt hier eine große Rolle.
In einer solchen Situation ist es gut, wenn man im Schoß einer intakten Familie aufgefangen wird, aber auch dies erlebt Eva nicht. Im Gegenteil, die Kinder werden vernachlässigt, schikaniert und weitgehend sich selbst überlassen. So nimmt das Drama seinen Lauf....
Als Eva meint, eine Freundin gefunden zu haben, wird sie auch hier bitter enttäuscht, und das Mitleid des Lesers ist ihr sicher. Man kann diese Gefühle gut nachvollziehen, denn Eva möchte Gerechtigkeit, Fairness und ehrliche Freundschaft. Leider muss sie feststellen, dass diese Ideale scheinbar unerreichbar sind.....
Was mich stört, sind die häufigen Tierquälereien, die beschrieben und die meist nur belächelt werden.
Trotzdem: Ein sehr empfehlenswertes Buch!

  (0)
Tags: besessenheit, freundschaft, pubertät, rache, spannung, vernachlässigung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

229 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

paris, roman, nanny, familie, mord

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch will man nicht mehr weglegen, weil man einfach wissen möchte, wie sich das Drama in seiner Bedrohlichkeit aufbaut....Zwar weiß man von Beginn an, dass zwei kleine Kinder von ihrer Nanny getötet werden, aber wie entwickelt sich diese Tragödie? Die Autorin beschreibt die anfängliche Idylle bis hin zu den Wahnsinnsattacken von Louise sehr anschaulich. Man kann sich als Mutter gut in den Charakter von Myriam hineinversetzen, die einerseits ihre Kinder abgöttisch liebt, aber sich auch selbst in ihrem Beruf verwirklichen möchte. Die Autorin beschreibt sehr realistisch ihre Gefühlsschwankungen was die Nanny betrifft, von absolutem Vertrauen und Einbezug in die Familie bis hin zu Misstrauen, Verdachtsmomenten und Angst. Aber schließlich ist es zu spät, die Eltern können sich dem Einfluss der Nanny nicht mehr entziehen, sie beherrscht die Familie. Die Figur der Louise wird ebenfalls sehr präzise und nachvollziehbar gezeichnet, sowohl als zuverlässige und kinderliebende Frau bis hin zur psychotischen Bedrohung. Ein sehr empfehlenswerter Psychothriller!

  (2)
Tags: bann, mord, nanny, psychosen, urvertrauen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

england, krimi, geheimnisse, dorf, geheimnisvoll

Eine von uns

Harriet Cummings , Walter Goidinger
Fester Einband
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 24.07.2017
ISBN 9783552063358
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch beschreibt die Bewohner und das Zusammenleben in dem kleinen englischen Dorf Heathcote. Zunächst lernt man nur die äußere Fassade kennen, aber als die merkwürdigen Vorfälle die Runde machen, erfährt man so einiges, was sich hinter der Fassade verbirgt.....
Das Buch wird als Roman eingeordnet, und das ist es auch. Die angekündigte extreme Spannung konnte ich beim Lesen nicht nachvollziehen. Natürlich möchte man wissen, wer oder was hinter den Vorfällen steckt, besonders ab dem Punkt, wo Anna verschwindet.....und ab da steigt die Spannung auch allmählich, aber nicht wie bei einem Thriller.
Trotzdem würde ich das Buch empfehlen, allein schon wegen der minutiösen Beschreibungen der Autorin. Sie beschreibt so genau, dass man sich in die Situation reindenken kann....ja, man fühlt sich als stiller Beobachter der Dorfgemeinschaft. Diese genauen Beschreibungen haben allerdings auch den Punktabzug bewirkt, denn besonders im ersten Drittel des Buches rufen sie bisweilen Langeweile hervor.
Mich beeindruckt besonders der Charakter Jim, der so einiges in seiner Vergangenheit zu verbergen hat....Und auch Brians soziale Stellung in seiner Familie ist sehr interessant.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, auch wenn es nicht der erwartete Krimi war. Ich bin gespannt auf das nächste Werk der Autorin.

  (3)
Tags: dorfidylle, england, skurril, vorfälle   (4)
 
12 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks