Eeyoreles Bibliothek

2 Bücher, 58 Rezensionen

Zu Eeyoreles Profil
Filtern nach
3 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

176 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

"thriller":w=7,"norwegen":w=5,"mord":w=3,"oslo":w=3,"samuel bjørk":w=3,"krimi":w=2,"alkohol":w=2,"ritual":w=2,"eulen":w=2,"goldmann-verlag":w=2,"federn":w=2,"samuel bjork":w=2,"angst":w=1,"polizei":w=1,"kindheit":w=1

Federgrab

Samuel Bjørk , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.10.2016
ISBN 9783442205257
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(387)

739 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 103 Rezensionen

"thriller":w=28,"amnesie":w=14,"fremd":w=9,"gedächtnisverlust":w=8,"münchen":w=7,"hypnose":w=7,"ursula poznanski":w=6,"verschwörung":w=5,"arno strobel":w=5,"spannung":w=4,"anschlag":w=4,"poznanski":w=4,"krimi":w=3,"mord":w=3,"psychothriller":w=3

Fremd

Ursula Poznanski , Arno Strobel , Hafen Werbeagentur
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 30.10.2015
ISBN 9783805250849
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt

Vertrau oder stirb
Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden? 
Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?
Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...

Meinung
So gut wie sich der Klappentext liest, so gut ist auch die Idee dieser Geschichte. Jo erkennt ihren Mann nicht mehr - oder ist es gar nicht ihr Mann? Erik weißt nicht, was er davon halten soll, dass die Frau die er liebt ihn umbringen will - oder spielt er nur ein Psychospiel mit ihr? Am Anfang fühlt man sich in die Geschichte gezogen und möchte wissen, wer ein Spiel spielt oder was hinter den Vorkommnissen steckt, die auf einmal das Leben von Jo und Erik auf den Kopf stellen. Doch umso weiter man in der Geschichte  vorankommt, umso größer wird die Verschwörung die dahinter steckt und leider wird die Geschichte auch im gleichen Maße unglaubwürdiger - zumindest für mich. Ich hätte gut mit einer weniger "spektakulären" Auflösung leben können, die aber realistischer wäre. Für mich ist die Auflösung nicht schlüssig und der Aufwand, der betrieben wird um "Zeugen" zum Schweigen zu bringen, die nicht einmal wissen, dass sie etwas gesehen haben ist deutlich zu hoch. 
Zudem kann ich mich leider nicht mit den  Charakteren identifizieren. Jo und Erik haben beide Momente, in denen ich ihr Handeln nachvollziehen kann, aber einige Seiten später handeln sie dann wieder völlig anders und bleiben nicht ihren Überzeugungen treu. Zwar wird versucht, ihr Handeln zu erklären und es ist auch nicht unvorstellbar, dass sie ihre Meinung ändern können, aber es geht einfach ein wenig schnell. 

Im großen und ganzen hat mich die Geschichte unterhalten, aber leider nicht gepackt. 

  (1)
Tags: gedächtnisverlust, krimi, thriller, verschwörung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"dystopie":w=3,"endzeit":w=2,"zombies":w=2,"zombie":w=2,"end of the world":w=1,"thriller":w=1,"england":w=1,"london":w=1,"englisch":w=1,"hoffnung":w=1,"zukunft":w=1,"großbritannien":w=1,"contemporary":w=1,"melanie":w=1,"pandora":w=1

The Girl with All the Gifts

M. R. Carey
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Little, Brown Book Group, 14.01.2014
ISBN 9780356502731
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt

Melanie kennt nur ein Leben: Morgens von Soldaten mit vorgehaltener Pistole in den Rollstuhl geschnallt und ins Klassenzimmer gefahren zu werden. Am Sonntag gibt es Essen und eine Dusche mit Chemikalien. Sie findet dieses Leben nicht schlimm, da sie kein anderes kennt. Und manchmal ist es ja auch Miss Justineau, die die Klasse unterrichtet und für Miss Justineau würde Melanie alles tun. Nach einem Zwischenfall auf der Militärbasis wird sich Melanies Leben und das aller Menschen dort für jedoch ändern. Und alle werden sich die Frage stellen müssen, wer sie sind und wie sie sich verhalten wollen.

Meinung
Ich habe schon einige Dystopie gelesen und fand es immer wieder spannend, wie die Autoren sich das Ende der Menschheit vorstellen und vor allem, wie sie beschreiben, wie sich die letzten verbleibenden Menschen verhalten. In "The Girl with all the Gifts" gibt es verschiedene Charaktere, denen man dabei folgen kann, wie sie mit dem Ende der Menschheit, so wie wir sie kennen zurechtkommen. 
Miss Justineau, die von eigene Schuldgefühlen getrieben versucht, etwas wieder gut zu machen. Sergeant Parks, der Befehle befolgt und doch das Herz am rechten Fleck hat. Professor Cadwell, die von ihrem Forschungsdrang getrieben Ziele verfolgt, die der ganzen Menschheit helfen könnten, auch wenn sie jede Form von Mitgefühl in ihr Verdrängen. Und dann ist da Melanie, die mehr ist als ein Kind - oder weniger? 
Durch die Augen dieser Menschen ("?") erlebt der Leser eine von einem Pilz zerstörte Welt, der Menschen in kannibalistische Zombies verwandelt, die nur noch Hunger kennen. Doch einige Kinder, scheinen resistenter zu sein und behalten menschliche Züge ohne erkennbaren Grund. Welche Hoffnung bleibt der Menschheit vor diesem Hintergrund noch und welche Rolle wird Melanie dabei spielen? Diese Fragen stellt man sich während des Lesens, während man immer mehr erfährt und Menschen am Rande ihrer Möglichkeiten begleitet. 

Mich hat das Buch unglaublich fasziniert und gepackt. Es hat Fragen aufgeworfen, mit denen ich mich auch jetzt, nachdem ich es beendet habe, noch beschäftige. Schade fand ich dann nur, dass das Ende in meinen Augen dann sehr schnell kam, obwohl ich das Ende an sich sehr gut finde. 

  (2)
Tags: dystopie, end of the world, endzeit, zombie   (4)
 
3 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.