Eeyorele

Eeyoreles Bibliothek

124 Bücher, 56 Rezensionen

Zu Eeyoreles Profil
Filtern nach
127 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(743)

1.254 Bibliotheken, 34 Leser, 0 Gruppen, 249 Rezensionen

erotik, geneva lee, liebe, royal passion, royal

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 41 Rezensionen

kenia, afrika, nairobi, familiengeschichte, korruption

Der Ort, an dem die Reise endet

Yvonne Adhiambo Owuor , Simone Jakob
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 15.03.2016
ISBN 9783832198206
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt

Kenia, 2007. Odidi Oganda, ein hochtalentierter Student, wird in den Straßen Nairobis erschossen. Seine Schwester Ajany kehrt aus Brasilien zurück, um mit ihrem Vater seinen Leichnam nach Hause zu überführen. Doch die Heimkehr auf die verfallene Farm im Norden des Landes hält keinen Trost für sie bereit. Zu schmerzhaft sind die Erinnerungen, die der Mord heraufbeschworen hat und die die Familie im Griff halten: an die koloniale Gewaltherrschaft und die blutigen Auseinandersetzungen nach der Unabhängigkeit. Ajanys Mutter flieht von Wut und Trauer erfüllt in die Wildnis. Und ihr Vater muss sich einer brutalen Wahrheit stellen. Doch im Moment größter Verzweiflung entsteht auch etwas Neues: Eine Liebe – oder zumindest eine Verbindung – nimmt ihren Anfang.

Meinung
"Der Ort an dem die Reise endet" ist ein Buch, das es einem am Anfang nicht leicht macht, in die Geschichte zu finden. Der Stil ist von beginn an malerisch, spannend und emotional, dennoch nicht leicht zu lesen. Erschwerend kommt hinzu, das die Geschichte nicht in einem fortläuft, sondern immer wieder zwischen Personen und Zeiten hin und her springt. Hat man jedoch erstmal einen Zugang zu der Geschichte und vor allem auch zu ihren Protagonisten gefunden, dann lassen sie einen auch nicht so schnell wieder los.
Die Geschichte erzählt nicht nur einfach von einer Familie und ihrer Geschichte. Vielmehr erzählt sie von einem ganzen Land, einer ganzen Nation und ihrem Weg in eine Zukunft. Am Beispiel der Familie von Ajany wird dem Leser vor Augen geführt, was alles in einem Land passiert, das zumindest für mich doch sehr weit weg ist - sowohl geografisch, als auch gedanklich. Es werden die Schrecken aufgezeigt, die Menschen einander antun können und die Menschen bereit sind zu tun. Und das nicht nur auf der hohen Ebene des Krieges und seiner Schrecken, sondern auch in zwischenmenschlichen Beziehungen. 
Es ist aber auch eine Geschichte über Menschen und neue Anfänge, wenn etwas anderes endet. Über Menschen und Gefühle. Gefühle von Einsamkeit, Ende, aber auch von Liebe und Neuanfang. Es zeigt, wie schwer es sein kann, sich seiner Vergangenheit zu stellen und wie sehr die Vergangenheit die Gegenwart und auch die Zukunft immer noch beeinflussen kann.

Die Geschichten aller Protagonisten laufen zusammen in einem Punkt - dem Ort an dem die Reise endet. Und gemeinsam malen sie, unterstützt durch die bildgewaltige und malerische Sprache der Autorin ein Portrait von Kenia, das für mich völlig fremd, neu, erschreckend, traurig, spannend, liebevoll und wunderschön zugleich war. Ich werde hier nichts über die einzelnen Charaktere oder ihre Geschichte schreiben, da ich denke, dass das Buch davon lebt, dass man die Geschichte der Charaktere mit ihnen zusammen entdeckt und so auch die Geschichte des Landes durch sie erfährt.

Empfehlung
 Ich empfehle das Buch jedem, der sich nicht durch einen etwas schwierigen Start verunsichern lässt und sich auf Geschichten komplett einlassen kann. Außerdem ist dieses Buch eine Bereicherung für alle, die sich mit Afrika beschäftigen wollen oder einfach einen Eindruck aus einer ganz anderen Sicht der Dinge bekommen möchten.

  (0)
Tags: einsamkeit, vergangenheit   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

737 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 189 Rezensionen

liebe, organspende, herz, jugendbuch, jessi kirby

Mein Herz wird dich finden

Jessi Kirby , Anne Brauner
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.02.2016
ISBN 9783737353526
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

400 Tage ist es her. 
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen. 
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist.

Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat?

Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?


Meinung

Jessi Kirby ist mit diesem Buch ein Jugendbuch gelungen, welches auch mich als Erwachsenen begeistert. Ihr beiden Protagonisten Mia und Noah sind wunderbar beschrieben und nehmen den Leser von der ersten Seite mit in ihre Geschichte und in ihre Herzen. Dabei ist das Buch nie übertrieben kitschig oder drückt an unnötigen Stellen auf die Tränendrüse. 

Es spricht ernste Themen in einer an das Genre angepassten Leichtigkeit an und beschäftigt sich auch mit verschiedenen Sichtweisen auf ein und dieselbe Situation. So bekommt man einen kleinen Eindruck davon, wie es ist zu wissen, dass der geliebte Mensch durch seine Organspende einen anderen Menschen das Leben gerettet hat, aber eben auch davon, wie es ist zu wissen, dass man nur leben darf, weil jemand anderes gestorben ist. Jemand, der Bruder, Freund, Sohn, geliebter Mensch war. Das Buch erzählt aber auch davon, wie es ist nach solch einem Ereignis weiterzuleben und wieder zu lernen das Leben zu genießen und wirklich zu erleben. Und auch wie wichtig die Familie ist, kommt immer wieder klar heraus.


Die Sprache des Buches ist leicht und schön, so dass man einfach in die Geschichte eintauchen und sie genießen kann, auch wenn das Thema nicht immer leicht ist. Besonders machen dieses Buch die Zitate zu Beginn jedes Kapitels, die dem ganzen Buch einfach eine ganz besondere Atmosphäre geben.


Empfehlung

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne Bücher über die Liebe liest und vor allem auch kein Problem mit Jugendbüchern hat. Es ist ein herzerwärmendes, wunderschönes Buch, dass den Leser nachdenklich, aber glücklich zurücklässt.

  (6)
Tags: familie, liebe, organspende, sehnsucht, tod, verlust   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

thriller, killer, horror, richard j. lawrence, wahnsin

Überlebe.Diese.Nacht.: Gesamtausgabe

Richard J. Lawrence
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei null, 03.11.2015
ISBN B017KQ08U8
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Eine idyllische Stadt im US-Bundesstaat Maine, ein skrupelloser Entführer und eine junge Frau, die einfach nur am Leben bleiben möchte … Seitdem ein unerschrockener Entführer die junge Linda Mason aus einem Park in der Großstadt Portland in seine geheime Pathologie verschleppt hat, ist für Linda nichts mehr so, wie es einmal war. Der wahnsinnige Pathologe Ed Warrens quält Linda und führt an ihr Versuche durch, die sein Opfer an die Grenze ihrer Belastbarkeit bringt. Doch als plötzlich Ed einen schweren Fehler begeht, verändert sich alles …

Meinung
Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen und gelesen. Ich muss sagen, dass mich das Buch zwar unterhalten, aber nicht restlos überzeugt hat.
Der junge Autor hat in seiner Geschichte sehr viele, wirklich gute Ideen, die jeden Horror und Thriller Fan hinter der Couch hervorlocken können. Leider sind einige der Ideen in meinen Augen nicht bis zum Ende durchgezogen worden und es bleiben dementsprechend auch einige Dinge am Ende offen.
Die Charaktere sind an sich wirklich gut geeignet, einen klaren Konflikt entstehen zu lassen, doch leider gelang es mir nicht, wirklich mit Linda warm zu werden und so viel es mir schwer, mit ihr zu leiden oder mitzufiebern. Vor allem auch weil Eds Handeln und seine Geschichte klarer und besser nachzuvollziehen sind.

Was mich dann persönlich leider noch ein wenig in meinem Lesevergnügen eingeschränkte hat, waren einige Formulierungen, die immer mal wieder vorkamen und mir eben einfach aufgefallen sind. Es sind keine wirklichen Fehler, aber ungewohnte Formulierungen, die man eben auch einfach dem Stil des Autors zuschreiben kann, der mir dann eben nicht zu 100% liegt.

Trotz allem wurde ich gut unterhalten und werde den Autor im Auge behalten, da ich sicher bin, dass wir noch einiges von ihm lesen werden.

Empfehlung
Ich würde dieses Buch allen Thriller und Horrorfans empfehlen, die gerne etwas neues probieren möchten und auch gerne junge Autoren lesen.

  (6)
Tags: angst, entführung, horror, thriller, überleben   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

shakespeare, judentum, the merchant of venice, jews, roman

Shylock is My Name

Howard Jacobson
Flexibler Einband
Erschienen bei The Hogarth Press Ltd, 04.02.2016
ISBN 9780701188993
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
Winter, a cemetery, Shylock. In this provocative and profound interpretation of “The Merchant of Venice,” Shylock is juxtaposed against his present-day counterpart in the character of art dealer and conflicted father Simon Strulovitch.  With characteristic irony, Jacobson presents Shylock as a man of incisive wit and passion, concerned still with questions of identity, parenthood, anti-Semitism and revenge. While Strulovich struggles to reconcile himself to his daughter Beatrice's “betrayal” of her family and heritage – as she is carried away by the excitement of Manchester high society, and into the arms of a footballer notorious for giving a Nazi salute on the field – Shylock alternates grief for his beloved wife with rage against his own daughter's rejection of her Jewish upbringing. Culminating in a shocking twist on Shylock’s demand for the infamous pound of flesh, Jacobson’s insightful retelling examines contemporary, acutely relevant questions of Jewish identity while maintaining a poignant sympathy for its characters and a genuine spiritual kinship with its antecedent—a drama which Jacobson himself considers to be “the most troubling of Shakespeare’s plays for anyone, but, for an English novelist who happens to be Jewish, also the most challenging.”



Meinung
Ich muss dazu sagen, dass ich "Der Kaufmann von Venedig" nicht gelesen habe, Shakespeare aber gut finde und allgemein gerne lese. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen habe und ich mich daher mit anderen zusammen mit der Geschichte auseinandersetzen durfte. 


Das Buch ist in einer wunderschönen Sprache geschrieben, die trotz Fließtext fast wirkt wie Verse und dann aber auch wieder sehr modern sein kann. Man fühlt sich immer mal wieder daran erinnert, dass man auch ein Theaterstück lesen könnte. Also rein von der Sprache her, hätte ich dem Buch 5 Sterne gegeben. 
Was allerdings den Inhalt des Buches angeht, bin ich nicht immer ganz warm damit geworden. Auf der einen Seite gibt es viele Aspekte, die mich interessiert haben und die spannend fand: Konflikte zwischen Vätern und Töchtern, Umgang mit Trauer, Privatsphäre und Geltungsbedürfnis.... Auf der anderen Seite ging es dann doch immer wieder um das gleiche: Das Judensein. Und eben dieses Thema wurde für meinen Geschmack einfach zu oft und zu viel ausdiskutiert, ohne wirklich zu einem Punkt oder Schluss zu kommen oder im Verlauf der Geschichte wirklich immer zielführend zu sein. Allerdings kann ja dieser Eindruck auch daran liegen, dass mir das Hintergrundwissen fehlt. 


Nichtsdestotrotz hat mich dieses Buch unterhalten und vor allem auch das Ende hat mich doch mit der ganzen Geschichte an sich versöhnt. Ich würde am liebsten 3,5 Sterne geben, da das aber nicht geht hier, sind es 3, weil es 4 eben nicht wirklich sind für mich. Aber ich will nicht ausschließen, dass ich dieses Buch vielleicht nochmal lese irgendwann und dann einen ganz anderen Eindruck davon haben werde.

  (5)
Tags: family, fathers and daughters, identit, jews, loyalty   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

175 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

krimi, niederkaltenkirchen, franz eberhofer, regionalkrimi, eberhofer

Leberkäsjunkie

Rita Falk
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.01.2016
ISBN 9783423260855
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller, inszenierte entführung

Dying for Christmas

Tammy Cohen
Flexibler Einband: 266 Seiten
Erschienen bei Transworld Publ. Ltd UK, 23.10.2014
ISBN 9781784160173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt

I am missing. Held captive by a blue-eyed stranger. To mark the twelve days of Christmas, he gives me a gift every day, each more horrible than the last. The twelfth day is getting closer. After that, there’ll be no more Christmas cheer for me. No mince pies, no carols. No way out …

But I have a secret. No-one has guessed it. Will you?


Jessica Gold durchlebt das schlimmste Weihnachten ihres Lebens. Sie wird festgehalten von einem Psychopathen der mit ihre eine krankes Spiel zu Weihnachten spielt. Doch auch Jessica hat ein Geheimnis. Nicht nur vor ihrem Entführer, sondern auch vor dem Leser.


Meinung
Tammy Cohen schafft es authentische Charaktere zu beschreiben. Und auch ihr Stil ist fesselnd und die Geschichte lässt einen nicht wirklich los. Dennoch hat mich das Buch nicht ganz überzeugen können. 
Die Charaktere sind zwar authentisch, mir aber manchmal einfach ein wenig zu "besonders". Sei es Jessica, die Stimmen hört oder auch die Polizistin, Kim, die einfach immer das Gefühl hat, dass ihr das jeweilige Gegenüber etwas verschweigt oder nicht ganz die Wahrheit sagt. Nebenbei kämpft sie dann auch noch den klassischen Kampf einer Polizistin die sich irgendwie zwischen Familie und Karriere entscheiden muss. Einfach ein wenig zu viel, obwohl man es Kim total abnimmt und auch Jessica in ihrer Eigenart ist nicht unglaubwürdig, sondern mir einfach persönlich zu viel. 
Die Geschichte passt dann auch zu den Charakteren. Auch bei ihre finde ich es am Ende einfach einen Twist zuviel. Liegt aber eben auch vor allem an der Struktur der Charaktere, die die Geschichte bestimmen. 
Der Stil ist wirklich gut. Es macht Spaß die Geschichte zu lesen, man kann sich in die Charaktere einfühlen und möchte auch gerne immer weiter lesen. Vor allem auch der Perspektivwechsel zwischen Kim und Jessica, der immer mal wieder stattfindet, ist sehr gut eingesetzt und macht die Geschichte spannend.

Empfehlung
Das Buch ist ein spannender Thriller, der auch innovativ ist . Er lässt sich auch gut lesen, hat für mich nur ein wenig zu viele Wendungen, so dass ich ihm leider nur 3,5/5 Sternen geben kann. Aber ich wurde gut unterhalten und würde das Buch auch allen Thriller-Fans empfehlen.

  (18)
Tags: inszenierte entführung, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

107 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, nicola yoon, everything everything, freundschaft, krankheit

Everything, Everything

Nicola Yoon
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Random House Children's, 27.08.2015
ISBN 9780552574235
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Madeline Whittier kann sich an keinen Tag in ihrem Leben erinnern, den sie außerhalb ihres Hauses verbracht hat. Sie ist allergisch gegen alles und würde sterben, wenn sie das Haus verlässt. So verbringt sie ihren Tag mit Lesen, ihrem Fernstudium und ihrer Mutter, der einzigen Familie, die sie nach dem Tod ihres Vaters und ihres Bruders noch hat. Doch dann zieht Olly in das Haus nebenan und bringt Madelines ganzes Leben durcheinander.

Everything Everything ist ein wunderschönes Buch über die Liebe, wie ich selten eines gelesen habe. Die Liebe zwischen Maddy und Olly ist so pur und so ehrlich, dass man mit jeder Seite die man liest hofft, dass das Buch nie aufhört. 
Maddy ist so liebenswert und mutig. Und man kann wirklich jedes ihrer Gefühle nachvollziehen, nur dass sie es stärker und reiner spürt als man es sich jemals vorstellen könnte. Und der Autorin gelingt es, genau diese Gefühle darzustellen und sie den Leser miterleben zu lassen. 
Olly ist das pure Leben. Er kann nicht stillsitzen oder stehen. Er ist immer in Bewegung, er ist Energie. Und genau das bringt er auch zum Ausdruck. 
Wenn beide zusammen sind, entsteht zwischen den beiden eine ganz neue Dynamik, die einen mitreißt und die Welt mit völlig neuen Augen sehen lässt. 

Ich möchte dieses Buch immer und immer wieder lesen, denn ich denke, dass ich immer wieder etwas neues in dieser Geschichte entdecken werde und sie mit jedem mal schöner werden wird.

  (11)
Tags: freundschaft, liebe, verrat, vertrauen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 55 Rezensionen

flucht, überleben, kindheit, einsamkeit, fremd

Das Mädchen mit dem Fingerhut

Michael Köhlmeier
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 01.02.2016
ISBN 9783446250550
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt

Irgendwo in einer großen Stadt, in Westeuropa. Ein kleines Mädchen kommt auf den Markt, hat Hunger. Sie versteht kein Wort der Sprache, die man hier spricht. Doch wenn jemand „Polizei“ sagt, beginnt sie zu schreien. Woher sie kommt? Warum sie hier ist? Wie sie heißt? Sie weiß es nicht. Yiza, sagt sie, also heißt sie von nun an Yiza. Als Yiza zwei Jungen trifft, die genauso alleine sind wie sie, tut sie sich mit ihnen zusammen. Sie kommen ins Heim und fliehen; sie brechen ein in ein leeres Haus, aber sie werden entdeckt. Michael Köhlmeier erzählt von einem Leben am Rande und von der kindlichen Kraft des Überlebens – ein Roman, dessen Faszination man sich nicht entziehen kann.

Meinung
Das Mädchen mit dem Fingerhut ist eine sehr berührende Geschichte, die gerade durch ihre Einfachheit und Nüchternheit im Schreibstil überzeugt. Die Protagonisten der Geschichte sind dem Leser nur von außen bekannt. Und trotzdem fühlt man eine Verbindung zu ihnen. Zu der Kleinen, dem Großen und dem Freund, wie Yiza und die beiden Jungen mit denen sie aus dem Heim davonläuft meistens heißen. Der Kleine, der Große und der Freund. 
In der Interaktion zwischen den beiden verdeutlichen sich die Probleme kultureller und sprachlicher Unterschiede, wenn nur einer beide versteht und zwei sich nur durch den einen verständigen können. Und trotzdem gelingt es auch Yiza und Arian (dem Freund) einander zu verstehen, wenn es darauf ankommt. So zeigt sich, dass auch größte Unterschiede durch zu Beginn kleinste Gemeinsamkeiten aufgehoben werden können. Und das auch schon, wenn man als Kind in einer Welt groß zu werden scheint, in der man keinen eigenen Platz hat und gar nicht so genau weiß wo man hingehört.
Die Geschichte erzählt auch von Organisationen und Menschen die helfen wollen - aus was für Motiven auch immer. Doch nicht jede Hilfe hat den gewünschten Effekt und nicht jede Hilfe ist wirklich das, was gebraucht wird. Es wird aufgezeigt, wie überfordert diejenigen sind, die eigentlich entscheiden müssten was zu tun ist und das Menschen, die ein ähnliches Schicksal erleben sich doch irgendwie nahe sind und einander besser verstehen und helfen können, als es vielleicht Menschen könnten, die es gerne würden. 
Das Ende des Buches ist eigen. Und es ist nicht meins, daher gebe ich einen Stern weniger, obwohl ich denke, dass es mir vielleicht nur nicht gefällt, weil ich mir wünschen würde das es anders wäre, aber irgendwie weiß, dass es oft so endet wie hier beschrieben.


Fazit
Michael Köhlmeier erzählt von einem einsamen Kind in einer fremden Stadt. Eine Situation, mit der wir hier in Deutschland in Zeiten der Flüchtlingskrise täglich konfrontiert sind. Und er erzählt von diesem Kind so wunderschön und doch so schlicht, dass man sich vorstellen kann wie es ist, ohne daran zu zerbrechen. Ein sehr empfehlenswertes Buch, dass fasziniert und Nach - und (hoffentlich auch teilweise) Umdenken anregt.

  (23)
Tags: einsamkeit, fremde, freundschaft, hunger, mädchen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

liebe, krähen, berlin, krähenjäger, nacht

Nachtkrähen

Nora Melling
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.03.2016
ISBN 9783739228624
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Als Hanna sich bei Sonnenuntergang in einen schwarzen Vogel verwandelt, erschrickt sie zu Tode. Der geheimnisvolle Nicolas nimmt ihr die Angst und zeigt ihr, was es heißt, eine Nachtkrähe zu sein. Gemeinsam mit ihm stiehlt sie sich heimlich aus dem Fenster und fliegt durch den Himmel, schwerelos und frei.
Doch ihr neues Leben ist gefährlich. Schwer bewaffnete Krähenjäger bedrohen sie auf ihren Streifzügen durch die Nacht und Hannas Furcht kehrt zurück, stärker als je zuvor. Denn von dem Moment an, an dem sie sich verwandelt hat, ist auch Hanna eine der Gejagten.
Die neue, fesselnde Saga von der Autorin von „Schattenblüte“.



Meinung
Nachtkrähen ist der erste Band und lässt daher noch viele Fragen offen. Die Protagonisten der Geschichte Hanna und Nico werden sehr liebevoll eingeführt und beschrieben und sie bekommen den Raum und die Zeit sich im Verlauf der Geschichte zu entwickeln. Auch ihre Freunde und Familie haben Platz in der Geschichte und bieten so dem Leser die Möglichkeit die beiden Hauptfiguren besser kennenzulernen und sich besser in sie einzufühlen. 
Die Geschichte an sich nimmt die schon bekannte Idee der Gestaltwandler auf, überträgt sie aber auf ein neues Tier, nämlich eine Krähe. Eine gute Idee, die vor allem auch durch detaillierte Beschreibungen der ersten Flüge von Hanna und ihrem Gefühl dabei sehr gut umgesetzt wird. Auch das die Krähen von den Krähenjägern explizit gejagt werden wird sehr gut dargestellt und spannend erzählt, so dass man immer weiter lesen muss, um zu erfahren was als nächstes passiert. Einzige kleine Schwäche dieser Story ist in meinen Augen, dass vielleicht ein wenig zu sehr darauf geachtet wurde, dass es sich um den ersten Band handelt und man nicht zu viel verraten wollte um die Spannung auch für den zweiten Band hochzuhalten. Daher erfährt man als Leser leider nur wenig über irgendwelche Hintergründe. 
Neben der Hauptgeschichte, in der es um einen um den Kampf der Nachtkrähen gegen die Krähenjäger geht, geht es auch um die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten Hanna und Nico. Auch diese Beziehung und das hin und her zwischen den beiden wird schlüssig und gut erzählt, so dass man sich wirklich an eine Jugendliebe erinnert fühlt. Dazu trägt auch der ständige Perspektivwechsel zwischen Hanna und Nico bei, der es dem Leser ermöglicht beiden Charakteren nah zu sein und mit beiden mitzufühlen.


Empfehlung
"Nachtkrähen" ist ein tolles Fantasy Jugendbuch und ein toller Auftaktband. Mich hat das Buch überzeugt (auch wenn vielleicht ein ganz wenig mehr Hintergrundinformationen noch besser gewesen wären) und ich freue mich schon auf Teil zwei. Für alle, die gerne Fantasy über Gestaltwandler und Jugendbücher lesen, ist dieses Buch genau das richtige.

  (21)
Tags: berli, fantas, gestaltwandle, jugendbuch, krähen, liebe   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

170 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

humor, frauen, sachbuch, männer, klischees

Hinten sind Rezepte drin

Katrin Bauerfeind
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.01.2016
ISBN 9783596033966
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt
Katrin Bauerfeind hat in ihrem Buch verschiedene Geschichten gesammelt, die (laut Untertitel) Männern so nicht passieren würden. Ob nun Verhalten, Gefühle oder Schuhe, Cellulite und Emanzipation, dieses Buch zeigt, was es heißt eine Frau zu sein. (Klappentext)

Meinung
Ich habe das Buch fast an einem Stück gelesen. Eine Geschichte nach der anderen. Und einige waren lustig und andere nicht. Katrin Bauerfeind hat wirklich einige gute Ideen. Zum Thema Gott als Frau, Schuhe, Frauen in der Familie Bauerfeind, Knigge, Fotos und neue Medien und ältere Menschen. Aber nur wenige dieser Geschichten haben wirklich was mit dem Unterschied zwischen Männern und Frauen zu tun, sondern sind einfach Geschichten, die einen Einblick in das heutige Leben geben - egal ob bei Männern oder bei Frauen. Ich habe mich in einigen wiedergefunden und konnte über einige wirklich herzhaft lachen. Aber andere haben mir dann wieder gar nicht zugesagt oder waren mir doch ein wenig zu konstruiert. Ich finde es schade, dass das Buch so gar nicht zum Untertitel passt. Und auch der Klappentext hat mir irgendwie etwas anderes vermittelt, als ich dann im Buch vorgefunden habe. Ich bin eine Frau in diesem Land und ich hatte gehofft, dass mehr frauenspezifische Themen in diesem Buch angesprochen werden würden. Hätte Katrin Bauerfeind die Fragen hinten auf dem Buch beantwortet (Kann ich emanzipiert sein und trotzdem ohne Unterwäsche in die Stadt? Bin ich schon eine moderne Frau, nur weil ich nicht kochen kann? Muss es in Frauenbüchern eigentlich immer um Männer, Mode und Cellulite gehen?) und einige ihrer wirklich super Idee bis zum Ende durchdacht, wäre das Buch besser. 

Ich würde sagen, das Buch hat mich unterhalten. Und ich denke, dass es noch besser wäre, wenn man es nicht in einem Durchgang liest, sondern immer mal wieder ein Kapitel. Aber ich finde schade, dass mir Untertitel und auch Klappentext etwas anderes vermittelt haben, als das Buch eigentlich ist. Wäre ich mit einer anderen Erwartungshaltung an das Buch gegangen, dann hätte es mich vielleicht auch mehr überzeugt, so aber konnte das Buch mich nur bedingt überzeugen.

  (3)
Tags: frauen, leben, männer, weisheiten   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

In the Cold Dark Ground

Stuart MacBride
E-Buch Text: 528 Seiten
Erschienen bei Harpercollins Specials, 07.01.2016
ISBN 9780007494651
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ch: niveau 2016

Zombie Wars

Aleksandar Hemon , André Mumot
Fester Einband
Erschienen bei Knaus, 29.02.2016
ISBN 9783813506976
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

wolf, berlin, schicksal, roland schimmelpfennig, winter

An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Roland Schimmelpfennig
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 25.02.2016
ISBN 9783100024701
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

ch: niveau 2016

Mit leichtem Gepäck

Laurent Mauvignier , Annette Lallemand
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423280761
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ch: niveau 2016

Verdrehte Zeit

Wlodzimierz Odojewski , Barbara Schaefer
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423280785
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

125 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

indien, arzt, liebe, medizin, amerika

Der goldene Sohn

Shilpi Somaya Gowda , ,
Flexibler Einband
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.01.2016
ISBN 9783462047745
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
Anil ist es von seiner Geburt an bestimmt, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und Schiedsmann in seinem Dorf in Indien zu werden. Doch er hat andere Ziele und Träume und es gelingt ihm auch, mit der Hilfe seines Vaters, der ihm den Rücken stärkt, Medizin zu studieren und seine Facharztausbildung in Amerika absolvieren zu können. Fern ab von seiner Familie und in einer völlig anderen Kultur, muss Anil zu sich selbst und zu seinem Verhältnis zu seiner eigenen Familie und Vergangenheit finden. 
Währenddessen erlebt Anils Jugendliebe Leena in Indien ein ganz anderes Schicksal. Zunächst glücklich mit der arrangierten Ehe durch ihre Eltern muss sie bald ganz allein als Frau für sich selbst kämpfen und immer wieder durch Schicksalsschläge zurückgeworfen ihren eigenen Weg finden, in einem Land, indem eine Frau alleine eigentlich keine Chance hat. 
Anils und Leenas Geschichte, die zusammen in der Kindheit begann und sich dann durch viele tausend Kilometer Entfernung trennte findet wieder zusammen. Doch können die beiden zusammenfinden mit all den Dingen die sie ohne den anderen erlebt haben auf völlig unterschiedlichen Erdteilen?

Meinung
Shilpi Somaya Gowda schreibt eine sehr berührende Geschichte über zwei völlig unterschiedliche Kulturen und zwei völlig unterschiedliche Schicksale die doch irgendwie miteinander verstrickt sind. Dabei gelingt es ihr, schmerzliche und schockierende Szenen zu erzählen ohne dabei zu kitschig zu werden oder den mahnenden Zeigefinger zu erheben. Man erfährt was es heißt, eine Frau in Indien zu sein und leidet mit Leena mit. Trotzdem lässt es die Geschichte zu, sich seine eigene Meinung zu den Geschehnissen zu bilden und gibt dem Leser nicht die Meinung des Autors vor. 
Es gelingt Shilpi Somaya Gowda außerdem wundervoll darzustellen wie es sich anfühlt, wenn man von einer Kultur in eine völlig neue kommt und sich erstmal neu orientieren muss. Anil muss sein Leben und seine Einstellungen in Amerika neu durchdenken. Zudem lebt er auch in einem Konflikt mit seiner Verantwortung der Familie gegenüber und braucht eine ganze Weile, bis er seinen eigenen Weg findet und auch bereit ist, für seine eigenen Entscheidungen einzustehen. 

Die Geschichte ist in einem sehr schönen, flüssigen Stil geschrieben, so dass man sie gut lesen kann. Das hin- und herspringen zwischen den beiden Protagonisten Anil und Leena ist gut nachvollziehbar und bringt Abwechslung in die Geschichte. Auch die Zeitsprünge in die Vergangenheit sind gut zu erkennen und bringen oft wichtige Informationen, um die Gegenwart der Geschichte besser zu verstehen. Allerdings sind die beiden Protagonisten nicht gleichwertig ausgewogen. Leenas Geschichte schafft es viel mehr, den Leser zu fesseln, während Anils Geschichte durch seine sehr unsichere und teilweise egozentrische Denkweise zwischenzeitlich schwer nachzuvollziehen ist, so dass man seinem Schicksal nicht mit der gleichen emotionalen Verbundenheit folgt, wie Leenas. 
Zudem ist das Ende des Buches zwar passend, wirkt aber ein wenig gehetzt. Das ist schade, da die ganze Geschichte wirklich angenehm zu lesen ist und man sich dann am Ende doch ein wenig überrumpelt fühlt, von allem was noch in kurzen Sätzen passiert. Dennoch bleibt kein Geheimnis ungelüftet und alle Fäden der Geschichte finden zusammen. 

Empfehlung
"Der goldene Sohn" ist eine schöne Geschichte mit kleinen Schwächen, die aber durch den angenehmen Stil und die tollen Protagonisten (oder vor allem die tolle Protagonistin) wett gemacht werden. Es ist eine Geschichte über zwei verschiedene Kulturen, in der man viel über Indien lernen kann, aber auch über die Schwierigkeiten, die Familie und kulturelle Unterschiede wohl für jeden mit sich bringen. Jeder, der gerne über Indien liest und interessiert ist an Identifikationsfindung wird mit diesem Buch seine Freude haben.

  (5)
Tags: identität, indien, kultur   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

harry potter, hogwarts, magie, fantasy, joanne k. rowling

Harry Potter and the Chamber of Secrets

Joanne K. Rowling , Jonny Duddle
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Trade, 13.08.2014
ISBN 9781408855669
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

139 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy, englisch, harry potter, interessante "aufklärung" einiger fakten, spanend

Harry Potter and the Half-blood Prince

Joanne K. Rowling , Jim Dale
Audio-Kassette
Erschienen bei Listening Library, 16.07.2005
ISBN 030728364X
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

380 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

harry potter, fantasy, jugendbuch, magie, hogwarts

Harry Potter and the Deathly Hallows

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 05.07.2008
ISBN 9780747595861
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

288 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

magie, harry potter, englisch, fantasy, hogwarts

Harry Potter and the Philosopher's Stone

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 01.10.2010
ISBN 9781408810545
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(242)

371 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

harry potter, magie, hogwarts, fantasy, umbridge

Harry Potter and the Order of the Phoenix

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband: 766 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing Plc, 04.06.2007
ISBN 9780747591269
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

253 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

harry potter, hogwarts, magie, feuerkelch, trimagisches turnier

Harry Potter and the Goblet of Fire

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband: 636 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing Plc, 01.11.2005
ISBN 9780747582380
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

no-campaigner, unabhängigkeit, di steel, gefesselt, schottland

The 45% Hangover [A Logan and Steel novella] (Logan McRae)

Stuart MacBride
E-Buch Text: 80 Seiten
Erschienen bei Harper, 20.11.2014
ISBN 9780008123277
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

verrat, alter, suizidgedanken, briefroman, suizidforen im internet

Ein sterbender Mann

Martin Walser , Frank Ortmann
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 08.01.2016
ISBN 9783498073886
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
127 Ergebnisse