EifelBuecherwurms Bibliothek

188 Bücher, 107 Rezensionen

Zu EifelBuecherwurms Profil
Filtern nach
8 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(424)

840 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, liebe, perfect, fehlerhaft

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

roman, prinzessin

Princess Reality

Noëmi Caruso
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 20.01.2017
ISBN 9783740716127
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(343)

716 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 189 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Design:

Das Design und die Gestaltung des Covers haben mich sofort angesprochen. Der schwarze Hintergrund und die Zeichnung passen einfach toll zusammen und der Schriftzug ist romatisch-verspielt. Auch hat mich die Zeichnung direkt an eine Tattoo-Vorlage erinnert. Das hat mich angesprochen und dazu verleitet dieses Buch zu lesen.

Meine Meinung:

Alana McClary ist Privatdetektivin und lebt ganz bescheiden mit ihrem besten Freund Clay in einer Winzwohnung in Los Verdes, einer Kleinstadt etwas östlich von Santa Fye. Aber Alana ist nicht nur irgendeine gewöhnliche Detektivin - nein! Sie sieht seit ihrer Kindheit leuchtende Ziffern über den Köpfen ihrer Mitmenschen mit der restlichen Lebenszeit der jeweiligen Personen. Wenn sie bemerkt, dass jemand in ihrer Umgebung gerade dabei ist zu sterben, versucht sie ihm hilfsbereiterweise das Leben zu retten. Ganz unauffällig ist sie dabei nicht, denn während der Countdown läuft schreit sie wie eine Furie.

Trotz ihrer Bemühungen ereignen sich immer mehr rätselhafte Todesfälle in ihrem Umfeld und sie muss sich damit auseinandersetzen, dass sie eine irische Todesfee ist und es eine magische Gemeinschaft unterschiedlichster Wesen gibt, in der das Verbrechen sein Unwesen treibt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und sprüht nur so vor Albernheiten. Irgendwie kam es mir so vor, als wolle sie Alana besonders liebenswürdig erscheinen lassen. Damit schoss sie bei mir jedoch übers Ziel hinaus. Es kam mir alles etwas übertrieben und aufgesetzt vor. Auch wenn ich über die ein oder andere Formulierung schmunzeln musste, so wurde ich mit Alana dennoch nicht warm.

"Normalerweise war ich vor meinem dritten Kaffee am Morgen für meine Mitmenschen unerträglich und daher lag meine Stimmung gerade irgendwo auf dem Level zwischen angriffslustiger Wespe und giftiger Klapperschlange."

Besonders die Tollpatschigkeit von Alana nervte mich nach einiger Zeit nur noch. Und diese Übertreibungen zogen sich durch das ganze Buch.

Ab und an gab es Kapitel aus der Sicht von Dylan oder Clay. Diese waren eine erfrischende Abwechslung, jedoch leider meistens zu kurz. Hauptsächlich wird die Geschichte aus der Sicht von Alana geschildert.

Die Autorin hat wirklich eine riesige mythologische Welt entwickelt, aus der man noch viel mehr hätte machen können. Jede Art und jede Gattung der magischen Kreaturen hat andere Eigenschaften und Fähigkeiten. Hier beweist sie Einfallsreichtum. Das hat mir gefallen. Aber ausgereift erschien mir der Plot leider nicht. Oder es waren einfach zu viele Details, die nicht alle unter einen Hut gepasst haben. Irgendwann habe ich allerdings etwas den Überblick über die ganzen Personen verloren. Sie waren alle nicht unterschiedlich genug.

Trotz all der guten Elemente und dem leichten Schreibstil konnte mich die Geschichte einfach nicht faszinieren und mitreißen. Immer wieder habe ich das Buch zur Seite gelegt und habe mich dann eher dazu gezwungen es weiter zu lesen. Damit will ich nicht sagen dass es schlecht ist. Es hat mich nur nicht gepackt und ins Abenteuer geschleudert. Das ist schade.

Fazit:

Der Autorin ist mit diesem Roman ein Mix aus Fantasy, Romantik und ein wenig Krimi gelungen. Es ist ein typisches Jugendbuch rund um den Kampf Gut gegen Böse mit vielen unterschiedlichen Charakteren. Mich konnte es leider nicht faszinieren und ich stolperte mehr durch den Roman als dass ich ihn unbeschwert genießen konnte. Daher kann ich leider nicht mehr als zwei Sterne vergeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(770)

1.480 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

fee, fantasy, feen, nimmernie, julie kagawa

Plötzlich Fee - Sommernacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.11.2014
ISBN 9783453528574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass off enbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Design:

Das Design des Buches gefällt mir gut. Ich bin zwar kein Fan von großen Augen auf Covern, aber dieses gefällt mir. Es ist auch nicht gruselig, sondern künstlerisch aufgearbeitet mit den süßen Federn. Die Farben gefallen mir gut und ich finde es auch angenehm, dass man bei dem Hardcover die Schutzhülle entfernen kann.

Meine Meinung:

Ich habe diesen Roman im Rahmen eines Wanderbuches gelesen. Dabei wird ein Buch von einer zur nächsten Person geschickt und man hinterlässt Gedanken und Notizen darin oder zeichnet etwas, etc. Für mich war es mein erstes Wanderbuch und ich fand es sehr spannend die Eindrücke der anderen Leser zu erfahren.

Inhaltlich konnte mich das Buch überhaupt nicht überzeugen. Der Schreibstil sagte mir nicht wirklich zu. Er ist zwar leicht und flüssig zu lesen, aber ich wurde mit der Ausdrucksweise nicht warm. Vielleicht ist es auch einfach eine schlechte Übersetzung. Aber das hat mir schon den Lesespaß gedämpft.
Die Spannung wurde dann auch von der Story her nicht richtig aufgebaut. Die Geschichte zog und zog sich immer weiter.
An phantastischen Elementen fehlte es dabei nicht, die Autorin hat sich da wirklich einiges einfallen lassen. Es konnte mich aber trotzdem nicht mitreißen und ich legte das Buch sehr häufig aus der Hand.

Auch die Charaktere an sich überzeugten mich nicht. Gerade Meghan war so unbelehrbar und naiv, dass sie mir ziemlich auf die Nerven ging. Das Zusammenspiel mit den anderen Personen war vielfach einfach nur unglaubwürdig.

Vieles war leider vorhersehbar und scheinbar eher auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten. Versteht mich nicht falsch, ich lese viele Jugendbücher und liebe sie mit Herz und Seele, aber bei diesem Roman hatte ich das Gefühl er sei für totale Fantasy-Anfänger geschrieben worden. Wer schon mehr in dem Genre gelesen hat wird sich eher langweilen. Da konnten auch die Parallelen zum Sommernachtstraum nichts rausreißen.

Fazit:

Ich hatte mich sehr auf eine tolle Fantasy-Reihe mit vielen Bänden gefreut, doch nach diesem enttäuschenden ersten Band werde ich die anderen nicht lesen. Wirklich schade, aber mein Fall ist es nicht.
Für die grundsätzlich schönen Ideen gebe ich zwei Sterne, mehr können es aber leider aufgrund der schlechten Umsetzung nicht werden.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

125 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

royal, prinzessin, kamp, dystopie, liebe

Princess - Der Tag der Entscheidung

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.03.2016
ISBN 9783646602012
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

**Eine rebellische Prinzessin kurz vor der Prinzenwahl**

Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird...

Design:

In Anlehnung an die Royal-Reihe finden wir wieder die Kugel, in der ein Mädchen steckt. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt und die Frau sieht schön aus, auch wenn mich ihr Gesichtsausdruck stört. Etwas überheblich und eingebildet.

Meine Meinung:

Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Spin-off gefreut. Ich fand die Royal-Reihe toll, auch wenn sie die ein oder andere Schwäche hatte. Daher war für mich sofort klar, dass ich auch diese Geschichte lesen werde. Die passende Leseprobe dazu habe ich sofort nach Erscheinen verschlungen.

Wer die Royal-Reihe noch nicht gelesen hat sollte auf keinen Fall dieses Spin-off davor lesen. Es wird gnadenlos gespoilert, dass sich die Balken biegen. Da es sich aber, wie der Name schon sagt, um eine Ergänzung zu der Reihe handelt, finde ich das überhaupt nicht schlimm.

Die Autorin bringt uns das Königreich Viterra noch näher, es werden weitere Geheimnisse gelüftet. Außerdem erfahren wir mehr über die Außenwelt. Schön hierbei fand ich, dass Valentina Fast aktuelle Technik gedanklich in die Zukunft transportiert hat und so logische und realistische Weiterentwicklungen präsentiert. Leider gab es davon nur wenige Beispiele.

Und nun kommen die großen Mankos:

Insgesamt wirkt der Schreibstil übereilt. Ausführlichere Beschreibungen und mehr Details wären schön gewesen. Die überstürzte und hektische Schreibart ist auch gerade am Ende sehr stark ausgeprägt. Ich konnte gar nicht so schnell gucken wie das Buch plötzlich zu Ende war. Puff, Peng, Aus. Daher finde ich das Ende auch überstürzt und unglaubwürdig. Und das leider in allen Bereichen. Es gibt keinen Teil den ich abnicken würden, egal ob in der Liebe, in der Beziehung zu den Eltern, oder, oder, oder. Wirklich schade!

Und zur Protagonistin muss ich auch noch ein paar Worte verlieren. Zunächst war sie mir nicht unsympathisch. Das wechselte dann beim Lesen immer wieder in die eine oder andere Richtung bis ich durch die konfuse Schreibart einfach nur noch genervt war. Evelina erschien mir als einerseits kleines, aufsässiges Prinzesschen. Und andererseits haut sie Sprüche raus, die viel zu altklug sind für ihre 19 Jahre.

Fazit:

Zu Beginn fand ich es schade, dass nur ein Band zu Prinzessin Evelina erscheinen wird. Aber nach der Lektüre muss ich sagen, dass ich auch keinen weiteren Band mehr lesen würde.

Leider ist das Spin-off nicht so gut wie die Reihe und kommt noch nicht einmal daran heran. Nachdem mich der Anfang begeistert hatte, flachte es leider schnell ab und wurde auch nicht mehr besser.

Ich habe über einen Monat für diese 276 Seiten gebraucht. Da ich es zwischenzeitlich nicht ausgehalten habe, habe ich etwas anderes gelesen. Nachdem ich "Princess" beendet hatte, habe ich es auch noch eine zeit lang liegen gelassen und nochmal hier und dort reingelesen. Aber es wurde einfach nicht besser.

Mir blutet wirklich das Herz, denn ich habe mich so darauf gefreut. Aber ich möchte Bücher nun einmal so objektiv wie möglich beurteilen, ohne voreingenommen zu sein. Aufgrund meiner persönlichen Einschätzung und des Leseerlebnisses kann ich leider nicht mehr als zwei Sterne vergeben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Plötzlich reich: Eine Weihnachtsgeschichte

Bernice Zieba
E-Buch Text: 88 Seiten
Erschienen bei Finch Edition, 15.12.2015
ISBN B019G06C60
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

provence, krimi, paris, sainte valérie, pierre durand

Provenzalische Verwicklungen

Sophie Bonnet
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.05.2015
ISBN 9783734101625
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.782)

6.675 Bibliotheken, 21 Leser, 7 Gruppen, 231 Rezensionen

liebe, tod, trauer, briefe, irland

P.S. Ich liebe Dich

Cecelia Ahern ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.04.2005
ISBN 9783596161331
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 
8 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks