EifelBuecherwurms Bibliothek

187 Bücher, 106 Rezensionen

Zu EifelBuecherwurms Profil
Filtern nach
187 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(396)

1.313 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 173 Rezensionen

mondprinzessin, mond, ava reed, liebe, fantasy

Mondprinzessin

Ava Reed
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783959913164
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

meerjungfrau, media, valentina fast, carlsenverlag, verrat

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646603002
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

verrat, valentina fast, wesen, hexe, familie

Belle et la magie: Alle Bände in einer E-Box!

Valentina Fast
E-Buch Text: 820 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646603132
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(422)

837 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, liebe, perfect, fehlerhaft

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(684)

1.536 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 276 Rezensionen

dystopie, flawed, cecelia ahern, fehlerhaft, jugendbuch

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Design:

Das Buch und das Cover haben mich von Anfang an fasziniert. Das Gelb und Blau bilden so einen starken Kontrast, dass das Auge des Betrachters unweigerlich auf die schwarze Silhouette der jungen Frau gezogen wird. Hinter ihr brennt ein Feuerring, sodass sie einen unheilvollen Schatten nach vorne wirft zum Wort "Flawed". Welche Zukunft ihr wohl beschieden ist? Für mich war klar: dieses Buch muss ich lesen!

Meine Meinung:

Zunächst war ich etwas skeptisch, da ich Cecelia Aherns vorherige Bücher kenne und diese Art der Geschichte bisher überhaupt nicht in ihr Portfolio gepasst hat. Romantik, Liebe, Herzschmerz. Das verbinde ich mit der Autorin. Aber einen dystopischen Jugendroman mit solch einer Inhaltsangabe? Das war bisher nicht ihr Genre. Aber das Cover und die Inhaltsangabe haben mich so neugierig gemacht, dass ich es auf jeden Fall lesen wollte. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Von den ersten Seiten an hat mich das Buch komplett in seinen Bann gezogen. Celestine ist eine authentische und überzeugende Protagonistin. Sie ist zwar ein schönes, aber trotzdem ganz normales Mädchen. Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren und hinterfragte, genau wie sie, das vorgegebene System. Denn nichts ist so wichtig, wie perfekt zu sein. Niemand darf Fehler machen, oder er wird sofort als fehlerhaft gebrandmarkt und von da an aus der Gesellschaft ausgeschlossen.

Natürlich begeht Celestine einen solchen Fehler und hilft einem Fehlerhaften. Es ist sprichwörtlich unterlassene Hilfeleistung, einmal anders herum. Doch für ihren Akt der Güte und Menschlichkeit wird sie ausgestoßen und muss sich mit allerlei Dingen auseinandersetzen, die ihren Blick auf die Gesellschaft grundlegend verändern.

Von Anfang an ist das Buch spannend geschrieben. Ich habe nicht lange gebraucht um total abzutauchen und wollte es nicht mehr aus der Hand legen! Dies liegt auch an dem flüssigen Stil, die Handlung und Erzählweise sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Dieses Buch regt den Leser wirklich zum Nachdenken an. Es wird sich kritisch mit Ideologien, Werten, Diskriminierung, Moral und Politik auseinandergesetzt. Dies geschieht ganz natürlich einfach nebenher und wirkt nicht belehrend.

Der einzige, winzige Wermutstropfen für mich war die Gefühlswelt von Celestine bezüglich der Männerwelt. Irgendwie musste ich da ab und an mal mit den Augen rollen. Aber immerhin ist auch sie noch eine Jugendliche, und da spielen die Gefühle öfter mal verrückt. 😉

Aber nicht nur die Protagonistin hat mich überzeugt. Die Autorin hat es geschafft, dass sich hier viele interessante Charaktere zusammenfinden. Jeder auf seine Art besonders und alle unterschiedlich. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass für die ein oder andere Persönlichkeit ein Spin-Off interessant wäre.

Fazit:

Ein absolutes Jahres-Highlight für mich. Ich habe im Anschluss sofort den zweiten Band verschlungen, weil ich unbedingt wissen musste wie es weiterging. Das ist eindeutig 5 Sterne wert! Ein gelungener Roman, der mich voll überzeugt hat. Ich werde mir sicher auch noch das Hörbuch dazu holen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(934)

1.763 Bibliotheken, 49 Leser, 4 Gruppen, 144 Rezensionen

lux, opposition, liebe, katy, daemon

Opposition - Schattenblitz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551583444
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.

Design:

Das Design des letzten Bandes von Obsidian reiht sich wunderbar in an bisherigen Bände ein. Die farbliche Gestaltung gefällt mir allerdings nicht so gut. Dieses komische grau-grün-braun sieht irgendwie matschig aus. Für so ein angeblich Action-geladenes Finale ist es irgendwie zu nichtssagend.

Meine Meinung:

Auch den letzten Teil der Reihe habe ich abwechselnd als Hörbuch gehört und als eBook gelesen. Die Erzählperspektive wechselt wieder von Katy zu Daemon hin und her. Dass ich den Sprecher nicht so gut finde, erwähnte ich bereits in vorherigen Rezensionen.

Daemon hat sich der Armee der Lux angeschlossen und auch Dee zeigt eine komplett neue Seite von sich. Jetzt erwartete ich sie endlich, die Spannung und Vielschichtigkeit, auf die ich sooo gewartet hatte. Katy ist hin und her gerissen und versucht mit ihren Leidensgenossen einfach nur zu überleben. Und dann fokussiert sich die Autorin wieder auf die Gefühlswelt. Ich kam mir so ein bisschen vor wie beim Gänseblümchenpflücken: er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich, ... Das hat mir leider total die Spannung genommen und mich echt enttäuscht. Bei einem Kampf ums Überleben der menschlichen Spezies auf diesem Planeten sollte es nicht immer weiter um geflüsterte Liebesschwüre gehen.

Überraschen konnte mich das Buch nicht. Nach vier Bänden konnte ich mir gut vorstellen was die Autorin geplant hatte, und dies bewahrheitete sich auch. Ich muss auch zugeben, dass ich den letzten Band eigentlich nur noch gelesen habe weil ich wissen wollte, wie es am Ende ausgeht. Meine Neugierde war dafür einfach zu groß und der Kampf am Ende von Band vier ließ in mir die Hoffnung aufkeimen, dass es im letzten Band so richtig knallen würde.

Den finalen Kampf empfand ich leider als relativ unspektakulär. So grau und einfach wie das Cover gestaltet ist, so schnell ist auch der Kampf vorbei. Ich habe mich wirklich gewundert wie schnell alles plötzlich beendet war. Wenn ich das mit dem Endkampf im vierten Band vergleiche schneidet dieser hier deutlich schlechter ab. Wenn einer der Charaktere zufällig ins Bad gegangen wäre um zu duschen hätte er das Finale verpasst und sich später gewundert was passiert ist. ;) Ne Spaß beiseite, hier hätte ich mir mehr gewünscht. Das hinterlässt einen etwas faden Beigeschmack.

Die Autorin versucht zusätzlich dazu im abschließenden Band einige Lebensweisheiten unterzubringen, wie etwa dass nicht alle Wesen einer Gattung nur gut oder böse sind. Vermutlich versucht sie dadurch etwas Tiefe und Bedeutsamkeit zu vermitteln, für mich kam es aber nicht so rüber. Mehr Pflicht als Kür.

Am Ende gibt es noch einen kleinen Ausblick auf die Zukunft von ein paar Charakteren. So etwas mag ich immer sehr gerne, da die Geschichte dann nicht in so ein schwarzes Loch fällt, sondern man sich selber noch mit Vorgaben der Autorin ausmalen kann wie es weitergeht.

Fazit:

Die Autorin hat die Reihe so zu Ende gebracht, wie ich es mir vorgestellt habe. Ob ich die Reihe demnächst noch einmal in die Hand nehmen werde weiß ich allerdings nicht. Da gibt es bessere Bücher für meinen Geschmack. Zu viel unnötige Romantik, zu wenig Action. Leider konnten meine Erwartungen nicht erfüllt werden. Man hätte viel mehr aus der Thematik rausholen können!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

roman, prinzessin

Princess Reality

Noëmi Caruso
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 20.01.2017
ISBN 9783740716127
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

535 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

audrey carlan, calendar girl, erotik, liebe, ullstein

Calendar Girl - Begehrt

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.09.2016
ISBN 9783548288864
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt.

Design:

Das Buch passt natürlich zur Reihe. Irgendwie gefällt mir die Farbe aber nicht. Ich weiß selbst nicht warum, aber sie stört mich einfach. Objektiv begründen kann ich diesen Eindruck nicht, das ist komplett subjektiv empfunden.

Meine Meinung:

Der dritte Teil der Reihe wartet mit einigen Dingen auf, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe. Bereits nach einer Minute hatte ich eine Ahnung wohin es im Juli gehen wird. Mia trifft den Hip-Hop Star Anton Santiago und macht mit ihm zusammen mit seiner Assistentin Heather Renee ein Musikvideo. Na, klingelt es? Ein bereits bekanntes Schema aus den letzten Büchern wird aufgegriffen und leicht abgewandelt. Jedoch wird der Monat auch überschattet von den Dingen, die Mia angetan wurden. Das hat Spuren bei ihr hinterlassen und diese muss sie irgendwie verarbeiten.
Am Ende des Juli-Kapitels hätte das Buch oder die Reihe für mich bereits enden können. Ich tat mich schwer damit den August zu beginnen, weil ich mir keine weiteren Probleme für Mia wünschte.

Im August geht es dann nach Texas wo sie die Schwester eines Ölbarons spielen soll. Und hier ist es wirklich total eindeutig in welche Richtung das Ganze läuft. Ich fand es ein bisschen schade, dass es so eindeutig ist. Ich hätte mir gewünscht, dass es etwas überraschender ablaufen würde. Die Hinweise und Andeutungen sind zu auffällig. Ich hatte das Gefühl ich könne mehrere Kapitel überspringen und trotzdem nichts verpassen.

Der September hat mich dann total umgehauen, negativ gesehen. Das wünscht man niemandem. Ich tat mich wirklich schwer damit weil es immer mehr und mehr wurde. Oft hätte ich Mia an die Wand schmettern können, so doof kam sie mir vor. Warum nicht den einfachen Weg gehen? Warum anderen mitteilen, dass man in Schwierigkeiten steckt? Neee, lieber alles alleine ausfechten. Was für ein Sturkopf!

Die Sexszenen sind in diesem Teil nicht so häufig vertreten wie in den beiden vorherigen Bänden. Das hat mich nicht gestört sondern eher gefreut, da die geschilderten Szenen sich wirklich immer wieder wiederholen.

Fazit:

Die Reihe ist wie ein klassisches Theaterstücks aufgebaut in dem der Höhepunkt im dritten von vier Akten ist und es zum Ende hin eine Auflösung gibt. Ich nehme an, dass die Probleme aus diesem Teil im vierten Band entweder aufgelöst werden oder zur totalen Katastrophe führen. Ich bin gespannt und werde den letzten Teil auf jeden Fall lesen. Wenn man einmal mit Mia angefangen hat muss man auch wissen wie es ausgeht. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

503 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

audrey carlan, erotik, liebe, calendar girl, wes

Calendar Girl - Ersehnt

Audrey Carlan , Friederike Ails
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783548288871
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Mias Auftrag ist erfüllt, ihr Vater gerettet, sie ist frei. Sie verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu, bei Wes. Doch Wes leidet unter den schrecklichen Ereignissen der Vergangenheit und braucht Mias Liebe und Nähe, um wieder ganz gesund zu werden. Als Mia im November nach New York reist und sich freut, einige enge Freunde wiederzusehen, ist Wes verletzt, weil es sich dabei um ihre ehemaligen Kunden handelt. Mia ist verzweifelt: Sie liebt Wes. Aber er muss ihre Entscheidungen akzeptieren. Kann die Liebe diese Bewährungsprobe überstehen?
Im Dezember erhält Mia einen mysteriösen Auftrag: Ein Unbekannter bietet ihr viel Geld dafür, dass sie in Aspen eine Doku über eine dort lebende Künstlerin dreht. Gemeinsam mit der Filmcrew fliegt Mia nach Colorado. Die Begegnung, die vor ihr liegt, wird ihr Leben erschüttern – oder ihre Seele endgültig heilen ...

Design:

Der letzte Band der Reihe fügt sich gut ein und passt stilistisch hervorragend zu den anderen drei Bänden. Für die eher winterlichen Monate hätte ich mir jedoch ein etwas kühleres Cover vorgestellt, vielleicht in hellblau.

Meine Meinung:

Mit diesem Teil habe ich mich wirklich sehr schwer getan. Irgendwie war ich nach drei Bänden am Stück überflutet von all dem Verkehr und der Situation in der Geschichte. Die Entwicklung von Wes und der gemeinsame Umgang von ihm und Mia mit dem Problem erschien mir merkwürdig. Ich kam nicht wirklich damit klar. Und so schnell wie es auftauchte, so schnell war das Problem auch wieder gelöst. Bei so einer starken Traumatisierung dürfte es einem nicht so schnell wieder so gut gehen. Ein bisschen nachts die Betten unsicher machen, plus etwas anderes Beiwerk, und schwupps ist alles paletti. Für mich war das unglaubwürdig.

Für diesen Band habe ich tatsächlich mehrere Monate gebraucht, immer wieder mit langen Pausen dazwischen. Ich habe mich auch wirklich nur dazu durch gerungen das Buch bis zum Ende zu lesen, da ich es als Rezensionsexemplar vom Verlag hatte. Ansonsten hätte ich es sicher abgebrochen.

Ab Mitte des Buches wurde es dann etwas besser, aber begeistern konnte mich die Geschichte nicht mehr. Nach den ersten drei Bänden war alles einfach vorhersehbar und zu einfach gestrickt. Das Ende hat mir gefallen, jedoch hatte ich damit auch gerechnet. Schön fand ich, dass am Ende noch kurz geschildert wurde was aus all den Personen geworden ist, die Mia im Laufe des Jahres getroffen hat. Das hat die Reihe abgerundet.

Fazit:

Leider konnte mich dieses Buch nicht begeistern. Ein paar nette Stellen gab es ab und an, aber im Ganzen war es für mich nichts. Daher kann ich ihm leider nur zwei Sterne geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

hund, dackel, puppenspiel, liebe, kasperl

Die Dackel sterben aus

Dieter Hermann Schmitz
E-Buch Text: 466 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 13.12.2016
ISBN 9781503997738
Genre: Humor

Rezension:

Inhalt:

Karls eingefahrenes Leben als rheinischer Lokalreporter ändert sich eines Tages schlagartig: Krankheitsbedingt fällt er einige Wochen von der Arbeit aus, seine Schwester liefert ihre Zwillinge im Kindergartenalter bei ihm ab, um sich in Ruhe von ihrem Mann trennen zu können und kurz darauf übernimmt er auch noch für einen Nachbar die Aufgabe, sich um einen dickwanstigen Dackel »Professor Brinkmann« zu kümmern.

Für die Kinder kramt Karl alte Kasperlepuppen heraus und spielt ein paar eigenwillige, politisch unkorrekte und keinesfalls pädagogisch wertvolle Stücke. Die Kleinen sind begeistert. Auch in der Seniorenresidenz seiner Mutter kommt eine Geschichte über Kasperls Oma und Sex im Alter gut an.

Nachdem die alleinerziehende Mutter der kleinen Essi ihn für einen Kindergeburtstag engagiert, ist es endgültig vorbei mit Karls altem Leben …

Mit Tiefgang, Witz und einer Prise Lokalkolorit begleitet die »rheinische Dramödie« Karl auf seinem Weg in einen Neuanfang.

Design:

Das hauptsächlich in Gelb gehaltene Cover mit dem geteilten Dackel darauf (sollen das zwei sein?) und der Gedankenblase hat mir direkt den Eindruck vermittelt, dass ich hier ein komödiantisches Werk vor mir habe. Irgendwie hat sich Gelb ja in der lustigen Sparte festgesetzt. Auf jeden Fall hat mich das Cover angesprochen, aber auch nicht umgehauen. Im Regal hätte ich nicht danach gegriffen. Umso mehr freue ich mich, dass ich diese kleine Perle trotzdem gelesen habe.

Meine Meinung:

Ich wusste am Anfang nicht wirklich was ich von diesem Buch halten sollte. Die Inhaltsangabe hörte sich okay an, aber umgehauen hat sie mich nicht. Umso überraschter war ich, als ich mit dem Lesen anfing, und das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen wollte! Ich habe mich von Anfang an einfach wohl gefühlt mit dem Buch und habe mich nachträglich sogar über mich geärgert, dass es so lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher gelegen hatte.

Karl ist Reporter für eine lokale Zeitung im Ressort "Gedöns", also das Mädchen für Alles. Er mag seinen Job, aber irgendwie ist er nicht ganz zufrieden. Als Witwer und allein erziehender Vater eines mustergültigen Schülers hat er ein durchschnittliches Leben. Kleines Haus, Fußball, Arbeit, Alltag. Nichts Besonderes halt. Doch nachdem er in Folge eines Unfalls eine Weile Zuhause bleiben muss, entdeckt er das Kasperle Theater und damit das Puppenspielen wieder für sich, und damit beginnt seine Reise.

Als gebürtige Rheinländerin musste ich über viele Dinge schmunzeln. Wunderbar rheinisches Platt, teilweise jedoch nicht ganz urtümlich. Vermutlich, damit es alle Leser verstehen können. Besonders die Gespräche zwischen Kasperle und seiner Oma sind oftmals nicht gerade zimperlich und im Buch gibt es immer mal wieder Kraftausdrücke. Mir macht das nichts, aber zartere Gemüter könnte das stören. In Amerika wäre das Buch bestimmt zensiert worden. Wie gesagt, bin ich zwar im Rheinland aufgewachsen, dennoch habe ich nie was von Huckeln gehört. Ein neues Wort, das ich direkt in meinen Wortschatz aufgenommen habe.
Meine Hunde habe ich übrigens jetzt auch schon ab und an Köttel genannt. Die Art des Humors hat mir total zugesagt, ich selbst habe einen sehr trockenen Humor. Das ist im Rheintal wirklich weit verbreitet, wenn ich mal so darüber nachdenke.

Die wichtigen Personen des Buches sind genug ausgearbeitet, sodass sie glaubwürdig und nicht zu flach erscheinen. Ich habe die Charaktere richtig lieb gewonnen und habe mit Ihnen gefiebert und gelacht. Und das nicht nur bei den gut geschilderten Theaterstücken. Diese sind amüsant und so gut beschrieben, dass ich den Eindruck hatte mit im Publikum zu sitzen. Mir hat das gut gefallen. Wären die Theaterstücke nicht so ausführlich beschrieben worden, hätte mir etwas gefehlt. Dafür fand ich ab und an manche Szenen etwas langatmig. Das hat mich aber nicht zu sehr gestört.

Das Buch ist aber nicht nur lustig. Man sollte es auf keinen Fall unterschätzen! Es spielt mit feinen zwischenmenschlichen Tönen und macht nachdenklich. Das menschliche Miteinander wird immer wieder zum Thema und wird aus verschiedenen Richtungen beleuchtet. Denn oft ist es im wahren Leben auch so, dass diejenigen, die die schlimmsten Verluste ertragen mussten, all dies mit einem Lächeln und einem Witz versuchen zu überspielen. Man wendet sich bewusst den lustigen Dingen zu, um nicht zu viel über die Traurigkeit nachdenken zu müssen.

Am Ende ist das Buch recht philosophisch und sehr selbst reflektierend. Mir fehlte so ein wenig der abschließende Witz. Kasperle hat doch meistens auch einen kleinen Knaller am Ende. Das habe ich vermisst. Von der Handlung her hatte ich mit diesem Ende gerechnet, aber irgendwie hat mich das Seminar und der kurze Abschnitt danach ein wenig ernüchtert zurückgelassen. Ich weiß aber auch nicht wie der Autor das hätte besser lösen können. Vielleicht das Seminar etwas früher einbauen?

Fazit:

Ein wirklich unterhaltsamer Roman mit etwas Tiefgang, reichlich rheinischem Platt, Kasperle und zweiten Chancen. Denn das Leben läuft nicht immer Geradeaus, sondern macht auch gerne mal ein paar Schlenker. Für alle, die eine lustig-nachdenkliche Komödie lesen möchten ist dies auf jeden Fall eine Empfehlung von mir! An ein paar Stellen hatte ich leichte Kritik, daher gibt es 4 Sternchen mit einem + dazu. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

258 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

norwegen, magie, hexen, hexe, zeitreise

Witches of Norway - Nordlichtzauber

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 319 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300048
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

**Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet**

Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…

Design:

Von allen Erstveröffentlichungen im Dark Diamonds Verlag gefiel mir dieses Cover am besten. Es ist mystisch und geheimnisvoll. Die bläuliche Färbung erweckt einen kühlen Eindruck, der wunderbar zu Norwegen und dem Titel passt. Den fließenden Stoff interpretierte ich direkt als schwarzen Umhang, wie von einer Hexe. Für mich perfekt gestaltet.

Meine Meinung:

Das Buch beginnt sofort mit einem Hammer. Der Prolog wirft viele Fragen auf und es ist direkt spannend ohne zu viel zu verraten. Ein super Anfang! Ich wollte direkt wissen wie es weitergeht.

Danach wird uns Elis Wyler genauer vorgestellt. Eine kleine Einführung ihrer aktuellen Situation wird geschildert, bevor es nach Norwegen geht und die Geschichte richtig beginnt.

Elis als Person ist gut ausgearbeitet und glaubhaft. Wir tauchen in ihre Gedankenwelt ein und können genau nachvollziehen, warum sie was tut. Die anderen Charaktere im Buch sind noch ein wenig flach gezeichnet. Im weiteren Verlauf der nächsten Bücher (wie viele kommen überhaupt raus?) würde ich mir mehr Tiefe wünschen.

Das was sie an Magie in Norwegen antrifft, hätte ich wirklich nicht erwartet. Als ich in der Buchvorstellung von Zeitreise und Magie gelesen habe, dachte ich zunächst an die Edelstein-Trilogie (Rubinrot, ...). Bei 53% des Buches fragte ich mich dann langsam, wann denn endlich der Zeitsprung stattfinden würde. Ich hätte schon viel früher damit gerechnet.
Und auch die Liebesgeschichte hat sich in meinen Augen noch nicht richtig aufgebaut, es geht vielmehr um die Vorgeschichte von Elis, die erste Zeit in Norwegen und den Sprung in die Vergangenheit.

Was mir seht gut gefallen hat war die sehr detaillierte Beschreibung der Umgebung, ich konnte mir alles problemlos vorstellen. Und auch die Namen waren außergewöhnlich, jedenfalls wenn man nicht alltäglich mit nordisch angehauchten Namen zu tun hat. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und die Seiten verfliegen, ohne dass man es mitbekommt.

Das Buch an sich ist halbwegs abgeschlossen. Es lässt zwar viele Fragen offen, die sicher in den Folgebänden beantwortet werden, aber dennoch finde ich den Schluss gut gewählt. Man müsste nicht unbedingt weitere Bände lesen. Das finde ich recht angenehm. Es endet zwar mit einem Cliffhanger, aber es fühlt sich nicht nach einem an. Mich hat die Geschichte so überzeugt, dass ich auf jeden Fall weiterlesen werde.

Fazit:

Das ist ein schöner erster Band um in eine Geschichte einzuführen. Es passiert schon einiges aber man merkt, dass die richtige Handlung erst angerissen wurde. Ich hoffe, dass in den nächsten Bänden noch mehr auf die Magie, die Liebesgeschichte und die anderen Personen eingegangen wird.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.201)

2.274 Bibliotheken, 63 Leser, 5 Gruppen, 162 Rezensionen

lux, origin, liebe, daemon, fantasy

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.12.2015
ISBN 9783551583437
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …

Design:

Das Cover finde ich so lala. Immer wieder frage ich mich was die unterschiedlichen Anordnungen der Personen auf den verschiedenen Covern bedeuten soll. Es ist mir nicht direkt ersichtlich. Aber es passt wenigstens gut in die Reihe.

Meine Meinung:

Dieses Hörbuch wurde von zwei Sprechern eingelesen. Die bisherige Specherin übernimmt weiter Kats Part, aber die Passagen aus Daemons Sicht werden von einem Mann vorgelesen. Und so leid es mir tut, aber mir gefällt der Sprecher überhaupt nicht. Seine Art und Weise vor zu lesen und die Tonlage der Stimme sagen mir nicht zu. Und wenn er versucht unterschiedliche Stimmen zu imitieren, dann stellen sich meine Nackenhaare auf. Wirklich schade! Das trübte mein Hörvergnügen doch beträchtlich.

Inhaltlich hat mir dieses Buch nach anfänglichen Schwierigkeiten wegen dem Sprecher gut gefallen. Viele Entwicklungen und Geschehnisse waren zwar für mich schon von Anfang an absolut klar, aber ich habe mich dennoch gut unterhalten gefühlt.

Wir erfahren sehr viel über die Hintergründe und Beweggründe vieler Akteure. Die medizinischen und auch militärischen Informationen fand ich interessant und glaubwürdig. Katy erfährt, warum sie für Daedalus so wichtig und wertvoll ist.

Es passiert so viel, dass man teilweise schon fast nicht mehr mitkommt. Aber genau das habe ich mir auch gewünscht! Spannende Wendungen und neue bzw. wichtig gewordene Protagonisten.
Daemon und Katy entwickeln sich immer weiter und sie wachsen aus ihren anfänglichen Rollen heraus. Endlich steht Daemon 100%ig hinter Katy und ist sich seiner Liebe absolut sicher.

Das Ende ist actiongeladen und auch traurig. Ab jetzt werde ich bei Sternschnuppen wohl immer an diese Buchreihe denken. ;)

Fazit:

Da ich leider mit dem Sprecher große Probleme hatte, kann ich dem Buch keine 5 Sterne geben. Aber 4 hat es sich mehr als verdient! Es ist spannend und ich bin froh, dass ich den letzten Teil direkt lesen konnte. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

hochzeit, manga, familie, zentralasien, tradition

Young Bride's Stories 01

Kaoru Mori
Flexibler Einband: 186 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 14.07.2011
ISBN 9783842002296
Genre: Comics

Rezension:

Inhalt:

Die zwanzigjährige Amira wird von ihrem Clan zu einer Familie jenseits der Berge geschickt, damit sie deren zwölfjährigen Sohn Karluk heiratet. Nach der Hochzeit fügt sich Amira schnell in ihre neue Familie ein. Während sie einige Zeit nach ihrer Hochzeit mit Karluk entfernte Verwandte seines Clans besucht, beschließt ihre eigene Familie, sie zurückzufordern, da sie mit Amira andere Pläne haben.

Design:

Sooooo wunderschön! Selten habe ich einen Manga gesehen, der mit so viel Detailverliebtheit gezeichnet wurde. Die Bilder sprühen geradezu vor Details und Feinheiten. Das fiel mir sofort ins Auge und war auch der entscheidende Auslöser für den Kauf des Mangas. Bei so schönen Zeichnungen benötigt man überhaupt keine Geschichte mehr. ;)

Was mich oftmals gestört hat war, dass sehr viele Sprechblasen sehr nah am Buchrücken waren, sodass sie schwer lesbar waren. Ich mag es nicht die Seite so stark auseinander zu biegen. Das hätte besser angeordnet sein können.

Meine Meinung:

Mit dem Inhalt der Geschichte bin ich nicht so richtig warm geworden. Der Manga ist in mehrere Kapitel unterteilt. Diese hängen zwar zusammen, erschienen mir aber im ersten Moment recht zusammenhanglos.

Außerdem habe ich persönlich ein paar Probleme damit, dass eine 20-Jährige einen deutlich kleineren, jüngeren Mann (12 Jahre) an Ihrer Seite hat, der zu der Zeit fast ihr Sohn hätte sein können. Es kam mir die ganze Zeit wie ein komisches Mutter-Sohn-Verhältnis vor. Schräg. Aber ich habe versucht an die damaligen Zeiten zu denken in denen der Mange spielt. Und da wurden schon einmal eigentümlich arrangierte Ehen vereinbart.

Die Geschichte konnte mich zwar nicht mit der Hauptgeschichte überzeugen, jedoch fand ich die vielen kleinen Nebenhandlungen und Details bezaubernd. Die Handlungsstränge wurde immer nur angerissen und nie zu Ende erzählt. Dafür reicht natürlich ein Band auch nicht. Es wird viel der Fantasie des Lesers überlassen. Einerseits finde ich das gut, andererseits weiß ich, dass die Geschichte auf einem Märchen basiert. Und da würde ich schon gerne wissen, ob es noch mehr zu wissen gibt...

Fazit:

Zeichnungen TOP (ein wahres Meisterwerk), Geschichte leider nicht so überzeugend. Trotzdem vergebe ich vier Sterne, da mich dieser Band zum Kauf der anderen Bände bewogen hat. Alleine für die Zeichnungen lohnt es sich 10-fach diesen Manga zu kaufen! Ich bin froh, dass ich den Band noch gebraucht ergattert habe, ich glaube sie werden nicht mehr gedruckt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

134 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, göttertochter, sommer, jennifer wolf, familie

Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
E-Buch Text: 246 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.10.2016
ISBN 9783646602692
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

711 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 188 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Design:

Das Design und die Gestaltung des Covers haben mich sofort angesprochen. Der schwarze Hintergrund und die Zeichnung passen einfach toll zusammen und der Schriftzug ist romatisch-verspielt. Auch hat mich die Zeichnung direkt an eine Tattoo-Vorlage erinnert. Das hat mich angesprochen und dazu verleitet dieses Buch zu lesen.

Meine Meinung:

Alana McClary ist Privatdetektivin und lebt ganz bescheiden mit ihrem besten Freund Clay in einer Winzwohnung in Los Verdes, einer Kleinstadt etwas östlich von Santa Fye. Aber Alana ist nicht nur irgendeine gewöhnliche Detektivin - nein! Sie sieht seit ihrer Kindheit leuchtende Ziffern über den Köpfen ihrer Mitmenschen mit der restlichen Lebenszeit der jeweiligen Personen. Wenn sie bemerkt, dass jemand in ihrer Umgebung gerade dabei ist zu sterben, versucht sie ihm hilfsbereiterweise das Leben zu retten. Ganz unauffällig ist sie dabei nicht, denn während der Countdown läuft schreit sie wie eine Furie.

Trotz ihrer Bemühungen ereignen sich immer mehr rätselhafte Todesfälle in ihrem Umfeld und sie muss sich damit auseinandersetzen, dass sie eine irische Todesfee ist und es eine magische Gemeinschaft unterschiedlichster Wesen gibt, in der das Verbrechen sein Unwesen treibt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und sprüht nur so vor Albernheiten. Irgendwie kam es mir so vor, als wolle sie Alana besonders liebenswürdig erscheinen lassen. Damit schoss sie bei mir jedoch übers Ziel hinaus. Es kam mir alles etwas übertrieben und aufgesetzt vor. Auch wenn ich über die ein oder andere Formulierung schmunzeln musste, so wurde ich mit Alana dennoch nicht warm.

"Normalerweise war ich vor meinem dritten Kaffee am Morgen für meine Mitmenschen unerträglich und daher lag meine Stimmung gerade irgendwo auf dem Level zwischen angriffslustiger Wespe und giftiger Klapperschlange."

Besonders die Tollpatschigkeit von Alana nervte mich nach einiger Zeit nur noch. Und diese Übertreibungen zogen sich durch das ganze Buch.

Ab und an gab es Kapitel aus der Sicht von Dylan oder Clay. Diese waren eine erfrischende Abwechslung, jedoch leider meistens zu kurz. Hauptsächlich wird die Geschichte aus der Sicht von Alana geschildert.

Die Autorin hat wirklich eine riesige mythologische Welt entwickelt, aus der man noch viel mehr hätte machen können. Jede Art und jede Gattung der magischen Kreaturen hat andere Eigenschaften und Fähigkeiten. Hier beweist sie Einfallsreichtum. Das hat mir gefallen. Aber ausgereift erschien mir der Plot leider nicht. Oder es waren einfach zu viele Details, die nicht alle unter einen Hut gepasst haben. Irgendwann habe ich allerdings etwas den Überblick über die ganzen Personen verloren. Sie waren alle nicht unterschiedlich genug.

Trotz all der guten Elemente und dem leichten Schreibstil konnte mich die Geschichte einfach nicht faszinieren und mitreißen. Immer wieder habe ich das Buch zur Seite gelegt und habe mich dann eher dazu gezwungen es weiter zu lesen. Damit will ich nicht sagen dass es schlecht ist. Es hat mich nur nicht gepackt und ins Abenteuer geschleudert. Das ist schade.

Fazit:

Der Autorin ist mit diesem Roman ein Mix aus Fantasy, Romantik und ein wenig Krimi gelungen. Es ist ein typisches Jugendbuch rund um den Kampf Gut gegen Böse mit vielen unterschiedlichen Charakteren. Mich konnte es leider nicht faszinieren und ich stolperte mehr durch den Roman als dass ich ihn unbeschwert genießen konnte. Daher kann ich leider nicht mehr als zwei Sterne vergeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

harry potter, liebe, ebook, wizarding world, challenge

Fangirl auf Umwegen

Amelie Murmann
E-Buch Text: 236 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.10.2016
ISBN 9783646928877
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

**Ein goldenes Ticket zu den Universal Studios, bitte!**

Als sicherlich größter Booknerd auf Erden gehen für die 18-jährige Luna quasi alle Träume auf einmal in Erfüllung, als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um die »Wizarding World of Harry Potter« zu besuchen. Dort erwartet sie und die anderen Gewinner die ultimative Challenge zu ihrer Lieblingsbuchwelt und Luna ist mehr als nur bereit, alles daran zu setzen, den ersten Platz zu ergattern. Leider macht ihr dabei ein gewisser Leo immer wieder einen Strich durch die Rechnung und das, obwohl er nicht mal annähernd ihr Fanwissen besitzt. Nach erbitterten Kämpfen um Zauberstäbe und Schulschals platzt Luna schließlich der Kragen – und sie lernt Leo plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen…

Design:

Ich bin verliebt in dieses Cover! Es ist soooo schön! Alles daran erinnert mich an eine romantische, lustige Geschichte mit Harry Potter Bezug. Die Farben sind schön und die Silhouetten der beiden Figuren heben sich gut ab, sind aber nicht zu aufdringlich. Die Brille und der Mantel geben auch noch Hinweise auf HP. Und die Laterne mit der Eule ist einfach nur süß! Ich mochte Eulen schon immer gerne. :) Die Pfeile beziehen sich auf den Titel und kann man so interpretieren, dass sich das Fangirl einerseits bei der Challenge verirrt und andererseits ihr Herz hin- und her gerissen ist. Ein rundum gelungenes Cover, es gefällt mir mehr als gut.

Meine Meinung:

Allein schon der Name der Protagonistin (Luna) stellt eine Verbindung zu Harry Potter her. Ich fand sie auf Anhieb sympathisch. Denn auch ich muss mich als riesengroßer Potterhead outen. ;)
Dazu gibt es aber auch noch einige mehr oder weniger offensichtliche Andeutungen zu Tribute von Panem und anderen aktuellen Büchern.

Luna Meier versucht über die Magic Chocolate für magische Momente - Schokoladentafeln ein goldenes Ticket für die Harry Potter Challenge zu gewinnen. Dabei trifft sie auf Leopold von Langenfeld (auch ich finde schon allein den Namen lustig). Die kleinen Zankereien zwischen Luna und Leo sind amüsant, aber nicht zu übertrieben. Ich ging davon aus, dass Luna bis in die letzte Runde der Challenge kommen wird, jedoch konnte ich nicht einschätzen, ob sie gewinnen wird.

Der Text ist so flüssig und leicht zu lesen, dass ich überhaupt nicht gemerkt habe wie die Seiten verflogen. Besonders hat mir die Detailverliebtheit gefallen. Es gibt tolle Rätsel und bei manchen davon konnte ich mir die Lösung direkt denken (aber ich kenne Harry Potter auch recht gut).

Ich habe mich oft wiedererkannt und musste darüber sehr herzlich lachen. Man versteht sich halt unter "Fangirls". ;)
"Wenn jemand ein Fangirl versteht, dann war es ein anderes Fangirl."
Zwischen all dem Spaß und dem Harry Potter Fieber gab es aber auch immer wieder leise und wohldurchdachte Stellen, die mich nachdenklich stimmten. Besonders, da auch ich meinen Vater erst dieses Jahr verloren habe.
"... es geht im Leben nicht darum, das zu bekommen, was andere haben. Es geht darum, das zu bekommen, was man selbst braucht."
Und nun leider zu ein paar Dingen, die mir wirklich das Herz gebrochen haben nach dem tollen Auftakt. Denn bis zum letzten Teil der Challenge hat mich das Buch total mitgerissen und begeistert. Doch ab dann wurde ich leider enttäuscht. Ich war so aufgeregt und hatte das Buch schon als 5-Sterne-Titel angesehen, und dann wurde ich mit einem Ratz-Fatz-Schluss abgespeist. Absolut schade! Es sind sehr viele offene Fragen bei mir übrig geblieben.

Die Handlungsweise von Luna am Ende ist für mich nicht nachvollziehbar. Ich kann keine Details nennen ohne euch zu spoilern, aber als das Buch bei 93% des ebooks endete war ich schockiert. Das soll das Ende gewesen sein? Das Ganze wirkt leider lieblos dahingeklatscht, wenn ich es so frei sagen kann. Gab es etwa eine Zeichenbegrenzung? Ich hätte mir alles etwas ausführlicher gewünscht, besonders auch Schilderungen zu den Geschehnissen nach dem Ende der Challenge und was alles zwischen Luna und Leo passiert. Denn so wie sie am Ende agieren ist es für mich unglaubwürdig.

Es wird sehr viel einfach offen im Raum stehen gelassen, und das hat mich wirklich enttäuscht. Ich war soooo traurig! Denn bis dahin hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Aber dafür muss ich einen Stern abziehen. Ich habe mich richtig geärgert und noch stundenlang über dieses Ende nachgedacht.

Leider beinhaltet der Text außerdem dazu noch einige Rechtschreib- und Grammatikfehler, die mir direkt ins Auge gesprungen sind. Ich habe das Buch im Auto gelesen und immer wenn mir etwas aufgefallen ist habe ich es meinem Mann gesagt. Der hat sich am Ende auch schon gewundert wie viele Fehler das waren und daher stellt sich mir dir Frage, ob hier überhaupt manuell Korrektur gelesen wurde oder nur ein Rechtschreibprogramm drüber gelaufen ist. Bei so einem großen Verlag eigentlich ein Unding.

Fazit:

Von himmelhoch jauchzend zu einem faden Ende. Echt schade. Der Nachgeschmack ist bitter. Aber wenn ich das Ende außen vor lasse hat mich der Rest begeistert und in eine wundervolle Welt mit liebenswerten Charakteren geführt. Dafür vergebe ich immerhin noch 4 Sterne. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

wenn du diesen brief findest, hannah brencher

Wenn du diesen Brief findest...

Hannah Brencher , Carina Tessari
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Allegria, 22.09.2016
ISBN 9783793423003
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:

»Sei dir bewusst, dass aus einem gewöhnlichen Stück Papier ein Liebesbrief wird, wenn ein Mensch seine Seele hineinlegt. Plötzlich werden die Worte lebendig. Plötzlich spürt man Verständnis, Mitgefühl und Güte eines anderen Menschen unter seinen Fingern.«

Hannah Brencher zieht nach dem College in die große Stadt. Sie erwartet sich ein pulsierendes Leben in der Metropole – doch stattdessen findet sie eine unpersönliche Welt voller gestresster Menschen und sie fühlt sich einsam, verlassen, depressiv.
Als Selbsttherapie schreibt Hannah Briefe an fremde Menschen. Umschläge mit der Notiz »Wenn du diesen Brief findest … dann ist er für dich« hinterlässt sie überall an öffentlichen Orten. Schnell erobert diese kleine Idee die Welt. Als Hannah schließlich auf ihrem Blog anbietet, handgeschriebene Nachrichten zu verschicken, nimmt ihr Projekt unglaubliche Dimensionen an. Über Nacht explodiert ihr Postfach förmlich mit Anfragen aus aller Welt.

Dieses Buch ist ein Plädoyer für Nächstenliebe, Mitmenschlichkeit und Glaube. Hannahs herzerwärmende, bezaubernde und poetische Geschichte zeigt, dass wir nicht so allein oder einsam sind, wie wir vielleicht denken.

Design:

Das Design ist recht schlicht, aber dennoch ansprechend. Es erinnert mich an Schulzeiten, als ich noch auf liniertem Papier schreiben musste. Die Schrift kommt einer Handschrift sehr nah und die skizzierten, kleinen Zeichnungen runden alles ab. Für mich passt das Cover perfekt zum Inhalt des Buches.

Meine Meinung:

Das ist mal ein ganz anderes Buch. Ich habe etwas Besonderes gesucht, und auch gefunden. Allein schon wenn man sich die Inhaltsangabe durchliest wird einem bewusst, dass man hier eine kleine, geheime Perle vor sich hat. Und so habe ich es auch beim Lesen empfunden.

Der Text und die Ausdrucksweise der Autorin haben einen bestimmten Rhythmus. Der Stil ist sehr verträumt, fast poetisch und lyrisch. Die Bandwurmsätze erinnern mich an Vorträge verschiedener Künstler. Sofort stelle ich mir die Autorin in einer dunklen, verrauchten Kneipe vor. Auf einer kahlen Bühne an einem Barhocker lehnend, von einem starken Scheinwerfer gnadenlos ausgeleuchtet, zitiert sie in bester Poetry-Slam-Manier ihren Text. Man fühlt den Beat, das Publikum wippt mit dem Kopf. Hier und da hört man wie Gläser auf den Tischen abgestellt werden und leises Gemurmel. Dieses Bild hat sich in meinen Kopf eingebrannt und ich sah es die ganze Zeit vor mir als ich dieses Buch las. Ich habe etwas gebraucht bis ich in diesen Rhythmus hereingekommen bin, aber dann konnte ich es flüssig lesen.

Von der Geschichte her fand ich die Idee sehr erfrischend, dass eine kleine Aktion wie Briefe zu hinterlassen so ein großes Ausmaß annimmt. Denn auch wenn heutzutage alles hektisch ist und alle ihre Zeit in den neuen Medien verbringen, so sehnt sich doch jeder von uns nach etwas Nächstenliebe und Hoffnung.

Die religiösen Anwandlungen hingegen haben mir nicht ganz so gut gefallen. Dafür werde ich einen Stern abziehen. Ich denke, man hätte es auch ohne diese Elemente geschafft einen schönen Roman zu schreiben. Aber es war noch okay, denn ich lasse jedem seinen Glauben.

Fazit:

Das Buch "Wenn du diesen Brief findest..." wird sicher nicht für jedermann etwas sein. Mich konnte es nach kleinen anfänglichen Startschwierigkeiten unterhalten, auch wenn die religiösen Aspekte nicht mein Ding waren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.837)

3.145 Bibliotheken, 105 Leser, 8 Gruppen, 226 Rezensionen

liebe, opal, lux, fantasy, katy

Opal - Schattenglanz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551583338
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

Design:

Dieses Cover gefällt mir wieder etwas besser. Auch wenn der Scherenschnitt der Frau etwas komisch aussieht mit dem Mantel. Man könnte sie für einen Severus Snape halten. ^^

Meine Meinung:

Achtung Spoiler zu den vorherigen Bänden!

Das dritte Buch der Reihe hat mir besser als der zweite Band gefallen. Katy und Daemon sind endlich zusammen und agieren total harmonisch miteinander. Das war sehr schön zu erleben und wurde wirklich mal Zeit!
Auch Dawson ist zurück im Kreis der Familie. Leider fehlt ihm zu seinem Glück noch seine Freundin Beth. Diese aus den Fängen des VM zu befreien ist das wichtigste Thema in diesem Buch.
Überraschenderweise kommt auch noch Blake zu der Runde und willigt ein, bei der Befreiung zu helfen. Natürlich nicht ohne Hintergedanken, denn auch er hat jemanden, den er retten möchte.

Schade finde ich, dass Katy und Dee sich so zerstritten haben. Dee hat mir sehr in diesem Buch gefehlt. Ob die beiden irgendwann wieder richtig zueinander finden können nach der Tragödie?

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Auch bei diesem Band habe ich den Großteil als Hörbuch gehört. Ich mag die Sprecherin mittlerweile sehr gerne.

Die von mir gewünschte Spannung wurde mehrfach aufgebaut, doch das Finale ist wirklich gemein. Was bin ich froh, dass alle Bände schon erschienen sind. Ich hätte es mit diesem Cliffhanger nicht ausgehalten! Natürlich habe ich mir direkt das nächste Hörbuch geholt und reingehört. Für Band 4 sehe ich seeehr viel Potential! Das Finale von Band 3 könnte eine komplette Wendung in der Geschichte bewirken.

Fazit:

Insgesamt ist das der bisher beste Teil der Reihe. Weg vom Teenie-Liebes-Hin-und-Her, hin zu einer ernsteren und reiferen Geschichte mit mehr Tiefgang. Ich bin positiv überrascht, ich hatte schon fast nicht mehr zu hoffen gewagt. Aber es lohnt sich weiterzulesen. Es ist zwar noch Luft nach oben, aber 4 Sterne hat sich das Buch auf jeden Fall verdient!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.423)

3.757 Bibliotheken, 71 Leser, 9 Gruppen, 309 Rezensionen

liebe, lux, onyx, fantasy, daemon

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Design:

Wieder passend zur Reihe ist dieses Buchcover schön gestaltet. Es gefällt mir nicht ganz so gut, ich weiß selber nicht warum. Vielleicht liegt es an der laufenden Person? Oder der Farbe? Irgendwas ist da, was ich nicht so schön finde.

Meine Meinung:

Achtung! Spoiler zu Band 1!

Band 1 hat mir recht gut gefallen, daher habe ich direkt mit Band 2 weitergemacht.
Katy hat endlich herausgefunden, was Daemon und Dee sind. Mit seinen Alienfähigkeiten hat er sie geheilt und sie sind miteinander verbunden. Doch trotzdem wehrt sich Katy weiterhin mit Händen und Füßen gegen ihre Gefühle für Daemon.

Und dann kommt noch der super-sexy neue Mitschüler Blake hinzu, der sich natürlich direkt für Katy interessiert. Daraus resultieren ständige Eifersuchtsanfälle von Daemon. Er wird zu einem regelrechten Stalker. Die Beziehung zwischen Katy und Daemon ist der Hauptbestandteil dieses Bandes.

Mit Blake wird dann ein wenig Spannung gestreut, die mich jedoch immer noch nicht total aus den Socken gerissen hat. Irgendwie dümpelt die Geschichte so vor sich hin. Erst am Ende wurde es etwas spannender und ich hoffte auf mehr. Besonders der Cliffhanger am Ende lässt mein Herz höher schlagen, dass da noch sehr viel Potential in den Fortsetzungen steckt.

Der Schreibstil ist, wie schon im ersten Band, flüssig und gut zu lesen bzw. zu hören. Man kann problemlos in die Geschichte abtauchen. Das gefällt mir immer noch sehr gut.

Auch bei diesem Band habe ich parallel zum E-Book das Hörbuch gehört. Ich denke, das werde ich bei den anderen Büchern der Reihe auch so handhaben, denn die Sprecherin und die Art des Hörbuches gefällt mir recht gut.

Fazit:

Leider ist dieser Band etwas schlechter als der Erste. Ich hoffe, dass es ab jetzt endlich spannender wird und mehr Action aufkommen wird. Auch möchte ich mehr über die Aliens und das VM erfahren. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.915)

3.116 Bibliotheken, 46 Leser, 3 Gruppen, 313 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem kleinen neuen Wohnort kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat...

Design:

Die ganze Obsidian-Reihe gefällt mir Design-technisch sehr gut! Das passt einfach von vorne bis hinten. Gibt Spiel zur Interpretation. Und sieht dabei auch noch traumhaft aus. Ich habe die Bücher bisher als E-Book. Doch sollte mir die ganze Reihe so gut gefallen, werde ich sie mir sicher noch ins Regal stellen. ;)

Meine Meinung:

Allein schon die Tatsache, dass Katy eine Buchbloggerin ist, hat sie für mich direkt sympathisch gemacht. Auch wenn es nur eine kleine Facette ihres Charakters ist, so kann ich mich doch sehr gut damit identifizieren.

Wie so oft beginnt die Geschichte recht klassisch. Die neue Schülerin in ländlicher Gegend trifft auf den heißen Bad-Boy Daemon (allein schon der Name!) der Schule und alle Garagentore winken fröhlich munter vor sich hin: da muss sich doch etwas anbahnen... Das Ganze wird gewürzt mit einer kräftigen Prise mysteriöser Umstände und Andeutungen. Was hat es mit Daemon und seiner Schwester Dee auf sich? Was verheimlichen sie? Das hat mich alles seeeehr an die Biss-Reihe erinnert.

Die Beziehung zwischen Katy und Daemon ging mir in diesem Band ein kleines bisschen auf die Nerven. Immer diese Hin und Her! Sie zanken sich wie ein altes Ehepaar würde ich sagen, nur dass sie sich ihre Zuneigung noch nicht eingestehen wollen. Man könnte eigentlich sogar von einer Hassliebe sprechen bei der ordentlich die Funken fliegen. Wenigstens gab es keine Dreierbeziehung in der sich die Frau nicht entscheiden kann welcher der beiden Herren heißer ist...

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und der Schreibstil im Allgemeinen hat mir sehr gut gefallen. Die Dialoge und vor allem auf die Antworten von Katy sind sehr spritzig und erfrischend direkt. Ich werde mir außer dieser Reihe bestimmt auch noch andere Bücher der Autorin anschauen.

Auch wenn sich für mich keine richtige Spannung in der Handlung aufbauen konnte, so wurde es nie langweilig. Die Auflösung rund um das Geheimnis der Zwillinge Daemon und Dee hat mich dann auch positiv überrascht. Ich habe zwar natürlich von Anfang an etwas geahnt, aber die Lösung der Autorin ist mal etwas Neues, das gefällt mir.

Ich habe parallel zum E-Book auch das Hörbuch auf dem Weg zur Arbeit und zurück gehört. Auch das hat mich total überzeugt und ich werde es bestimmt noch einmal hören. Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme bei der man schön entspannen kann.

Fazit:

Da ist noch Luft nach oben. Aber für den Auftakt einer Reihe hat es mir gefallen. Ich hoffe, dass die nächsten Bände spannender werden und etwas mehr Action enthalten werden. Außerdem darf es zwischen Daemon und Katy noch mehr knistern. ;)

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(522)

1.039 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 122 Rezensionen

jugendbuch, dystopie, fantasy, das juwel, liebe

Das Juwel - Die weiße Rose

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.08.2016
ISBN 9783841422439
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Sie kann dem Juwel entkommen – aber nicht ihrer Bestimmung.
Der zweite Teil des Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing.

Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?

Design:

Das Cover ist schön und passt zur Reihe, allerdings gefällt mir das erste Cover besser. Außerdem muss ich sagen, dass es überhaupt nicht zum Inhalt des Buches passt. Violet trägt zu keiner Zeit eine solche Robe in diesem Buch. Aber es ist okay.

Meine Meinung:

Ich hatte seeeehr große Erwartungen an dieses Buch. Der erste Teil war eines meiner Highlights des letzten Jahres gewesen. Mit entsprechenden Vorstellungen bin ich auch an dieses Buch herangegangen.

Der Start ins Buch klappt mühelos. Es ist zwar schon eine Weile her seitdem ich "Das Juwel" Band 1 gelesen habe, aber die Autorin schafft es ganz nebenbei nützliche Informationen auf den ersten Seite einzustreuen, ohne dass es wie eine plumpe Wiederholung von Fakten erscheint. Das hat mir sehr gut gefallen.

Außerdem ist der Schreibstil wieder sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Kapitel sind eher kurz gehalten, sodass man auch zwischendrin problemlos ein Kapitel einschieben kann.

Von der Story her beginnt das Buch mit Violets Flucht. Und so geht es auch weiter. Die erste Hälfte des Buches dreht sich nur um die Flucht. Natürlich war mir klar gewesen, dass ein Großteil des Buches daraus bestehen wird. Aber ich hatte ganz andere Erwartungen. Schon nach kurzer Zeit konnte ich ein Muster in den Abläufen erkennen, und dieses zog sich durch den ganzen Teil. Spannung kam bei mir zu keinem Zeitpunkt auf. Wirklich schade! Ich hätte mir etwas anderes gewünscht.

Da ist so viel Potential in der Geschichte, doch sie plätschert nur so dahin. An diesen Stellen habe ich mich sehr gelangweilt und das Buch ziemlich oft aus der Hand gelegt. Ich habe ganze zwei Wochen gebraucht um es endlich zu beenden, und das heißt schon was! Das erste Buch konnte ich überhaupt nicht aus der Hand legen, so sehr hat es mich fasziniert.

Der Leser erfährt nun auch mehr über die Stadt, ihre Teile und die Hintergrundgeschichte. Das wird noch für das Finale wichtig werden.
Im zweiten Teil des Buches erfährt man auch, warum der Titel des Buches "Die weisse Rose" lautet und es dreht sich vor allem um die Auspizien bzw. die Gaben und Fähigkeiten der Surrogates, die damit einhergehen.

Aber ansonsten fehlt mir einfach das gewisse Etwas, was den Beginn der Trilogie so besonders gemacht hat. Es ist vielleicht falsch den zweiten mit dem ersten Band zu vergleichen, aber immerhin ist es eine Reihe und baut aufeinander auf. Da sollte ein Vergleich erlaubt sein. ;)

Übrigens war für mich auch Violet nicht die interessanteste Person in diesem Buch. Ein Nebencharakter hat sich in mein Herz geschlichen und ich hoffe, dass man von dieser Person im dritten Band noch mehr erfahren wird.

Irgendwie erinnert mich dieser Band an meine Erfahrungen mit seeehr dicken Büchern. Oft ist der Anfang spannend, dann kommt der sich ziehende mittlere Teil, und abschließend das spannenden Ende. Auch in dieser Trilogie ist die Mitte leider zäh. Auch wenn es mal wieder mit einem Cliffhanger endet, der mich allerdings auch nicht überrascht hat.

Fazit:

Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen. Es ist dennoch okay für ein "Sandwich"-Buch. Es kann mit dem ersten Band nicht mithalten. Ich rate allen nicht mit zu großen Erwartungen an diesen Teil heranzugehen.

Und wer die Reihe noch gar nicht begonnen hat sollte bis zum Erscheinen des letzten Bandes warten. Ich denke es ist besser, alle hintereinander zu lesen.

Ich hoffe nun einfach, dass das Finale noch einmal richtig spannend wird und der Serie einen krönenden Abschluss aufsetzt. Dann kann ich auch über den mittelmäßigen zweiten Band hinwegschauen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(731)

1.330 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 160 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, königin, eadlyn

Selection - Die Krone

Kiera Cass , Susann Friedrich , Marieke Heimburger
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.08.2016
ISBN 9783737354219
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?

Design:

Die Farben des Covers sind schöner als Band 4, dafür ist die Haltung der Frau total doof. Ich finde das Cover so lala. Es ist okay, lässt mich aber auch nicht verzücken vor Freude. Mädel, Kleid und Spiegel mit Glitzer. Gleiches Schema was sich gut verkauft und in die Reihe passt.

Meine Meinung:

Zum Glück wird direkt am Anfang des Buches der böse Cliffhanger um Americas Gesundheit vom Ende des letzten Bandes aufgelöst. Was eine Erleichterung! Gut, dass ich mit dem Lesen gewartet habe. Das wäre wirklich fies gewesen, wenn ich nicht direkt hätte durchlesen können.

Außerdem reduziert Eadlyn ziemlich am Anfang die Anzahl der Castingteilnehmer sehr stark, so wie es ihr Vater damals auch getan hat. Auch hier finde ich es blöd, dass auf dem Cover eine andere Anzahl der Teilnehmer genannt wird. Das suggeriert, dass den Großteil des Buches noch viele Teilnehmer dabei sein würden. Sind sie aber nicht. Es werden falsche Erwartungen erzeugt.

Eadlyn ist in diesem Band anders als im Vorherigen. Sie zeigt auf einmal ihre verletzliche, gefühlvolle Seite. Das passt einerseits nicht so gut zu ihrer Vorgeschichte, aber ich habe damals schon gedacht, dass unter der harten Schale ein weicher Kern steckt. Trotzdem sind nicht alle Handlungen und Gefühlsregungen von ihr logisch und nachvollziehbar zu erklären. Manches erscheint zu übereilt und unglaubwürdig. Von der eiskalten Regentin zur leidenschaftlichen Herzensbrecherin innerhalb von wenigen Seiten. Ich hätte das Ganze langsamer angehen lassen. Vermutlich wären drei Bände hier besser gewesen oder man hätte mehr Romantik in den ersten Teil rund um Eadlyn packen müssen. Egal wie, ich kann ihre Entwicklung nicht so ganz ernst nehmen.

Aber nicht nur Eadlyn entwickelt sich weiter, auch alle Personen in ihrem Umfeld zeigen in diesem Teil andere Seiten ihrer Persönlichkeit. Einige dramatische Wendungen und Ereignisse versuchen den Mangel an Spannung zu ersetzen.

Dieser Band ist sehr politisch, jedoch nicht kriegerisch. Die Anschläge und Angriffe, die noch zu Zeiten von Maxons Casting an der Tagesordnung waren, sind in dieser Zeit komplett entfallen. Dadurch entfällt ein großer Teil der Spannung und Dynamik. Die Politik von Eadlyn ist staubtrocken und wird am Tisch geführt und nicht in einer Schlacht. Ich finde das nicht schlecht, aber manche werden das vielleicht nicht mögen.

Fazit:

Mir hat allgemein die geschilderte Geschichte gut gefallen. Das Ende von Eadlyns Geschichte hat mich nicht überrascht und begeistern konnte der letzte Band der Reihe mich auch nicht. Er ist okay. Die Dinge, die ich vermutet habe, sind auch so eingetroffen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(560)

1.274 Bibliotheken, 70 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

gläsernes schwert, fantasy, dystopie, victoria aveyard, mare

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

101 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

hörbuch, die farben des blutes, dystopie, jugendbuch, rebellion

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz , Britta Steffenhagen
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 28.05.2015
ISBN 9783867421959
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(343)

649 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

audrey carlan, erotik, calendar girl, liebe, sex

Calendar Girl - Berührt

Audrey Carlan , Graziella Stern , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783548288857
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Mias Auftraggeber im April ist der Baseballspieler Mason »Mace« Murphy. Er ist ein Shootingstar, reich, wahnsinnig sexy, und er weiß, was er will: Mia. Sie jedoch hält Mace knallhart auf Abstand. Auch weil es einen anderen Kunden gab, den sie einfach nicht vergessen kann. Doch dann fügt ein Telefonanruf Mias Herz eine tiefe Wunde zu …
Im Mai steht Mia bei einem Fotoshooting dem Samoaner Tai Niko gegenüber. Sein mit Tattoos verzierter Körper ist zum Niederknien, sein Angebot klar: vier Wochen pure Lust. Kann Mia in Tais Armen ihren Schmerz vergessen?
Im Juni darf Mia Schmuckstück am Arm eines Senators in Washington D.C. spielen. Warren Shipley ist ein gebildeter älterer Herr mit einem Herzen aus Gold. Sein Sohn Aaron hingegen ist gerissen, attraktiv – und eindeutig an Mias körperlichen Vorzügen interessiert. Fast zu spät erkennt sie, dass Aaron ein Nein nicht akzeptieren wird ...

Design:

Das Cover gefällt mir gut. Es passt (wie alle anderen der Reihe) zusammen. Farblich gut abgestimmt passt alles zusammen.

Meine Meinung:

In diesem zweiten Band der Reihe geht Mias Reihe weiter. Drei weitere Männer, alle sind sie total unterschiedlich.
Da mir das Konzept aus dem ersten Teil schon bekannt war, habe ich dieses Mal etwas länger gebraucht um das Buch zu lesen. Ich habe es immer mal wieder zur Hand genommen und ein wenig geschmökert. Dafür ist es perfekt. Leichte Lektüre für zwischendrin. Dies wird durch den flüssigen Schreibstil noch unterstützt.
Allerdings habe ich dieses Mal einige Rechtschreibfehler gefunden, viele davon ziemlich auffällig. Lachen musste ich über die "Brietasche". Ist das eine Tasche aus Käse? Gibt es dazu Baguette?

Die Sex-Szenen lassen dieses Mal auch mal wieder nicht zu wünschen übrig. Wenn es rundgeht, dann so richtig. Die Darstellungen sind sehr explizit und manchmal schon etwas vulgär. Dennoch treibt sie es noch nicht zu weit, da habe ich schon Heftigeres gelesen. Natürlich sind die Männer dann auch durch die Bank weg gut bestückt und gut aussehend. Wie sollte es auch anders sein? Ob da irgendwann auch mal ein Durchschnittsmann daher kommt? Oder ist das zu langweilig? Wer Realität will sollte die Bücher nicht lesen. Sie sind zum Wegträumen in anderen Sphären gedacht. ;)

Die sexuelle Freizügigkeit und gleichzeitige Verliebtheit zu Mias erstem Kunden passt dieses Mal etwas besser. Sie vermisst ihn zwar, distanziert sich jedoch absichtlich von ihm.

Das letzte Drittel war etwas langweilig im Vergleich und zog sich, da es etwas politisch wurde und Mia wieder Amor spielte. Das tut sie sowieso die ganze Zeit. Als wäre sie ein Liebesglücksbringer, den man für reichlich Geld buchen kann.

Fazit:

Wer den ersten Band mochte wird auch diesen hier mögen. Ich bin gespannt, wie die Reise weitergehen wird und ob Mia am Ende die wahre, große Liebe finden wird. Jeder Monat ist immer wieder spannend und birgt neue Abenteuer und tolle Personen. Etwas schwächer als Band 1, aber dennoch lesenswert.

  (4)
Tags:  
 
187 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks