Ekcnews Bibliothek

502 Bücher, 245 Rezensionen

Zu Ekcnews Profil
Filtern nach
503 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

126 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

"thriller":w=6,"familie":w=1,"mord":w=1,"usa":w=1,"amerika":w=1,"geheimnis":w=1,"frauen":w=1,"geheimnisse":w=1,"verschwörung":w=1,"fortsetzung":w=1,"entwicklung":w=1,"anschlag":w=1,"crime":w=1,"roadmovie":w=1,"karin slaughter":w=1

Ein Teil von ihr

Karin Slaughter , Fred Kinzel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672146
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Früher habe ich die Thriller von Karin Slaughter sehr gerne gelesen. Sie waren für mich ein Garant für einen fesselnden Thriller. Nun ist es inzwischen schon einige Jahre her, dass ich das letzte Buch von ihr gelesen habe und hatte mich auf diesen neuen Thriller von ihr sehr gefreut, entsprechend war meine Erwartung, die allerdings überhaupt nicht erfüllt wurde. 

Im Vordergrund bei diesem Thriller steht Andrea - genannt Andy. Sie sucht die Nähe zu Ihrer Mutter. Vom Wesen her könnten die beiden allerdings unterschiedlicher nicht sein. In einem Lokal entkommen Andy und ihre Mutter Laura bei einer Schießerei nur knapp dem Tod. Laura tötet den jungen Schützen - war es Notwehr? 

Das Verhalten von Laura kann nicht nur die eigene Tochter nicht verstehen. Ich als Leserin habe Laura auch nicht verstanden. Neben dem Handlungsstrang, der in Gegenwart erzählt, gibt es einen weiteren, der in den 1980-iger Jahren spielt. 

Dem Leser wird zwar in einem gewissen Maße klar, wie diese beiden Handlungsstränge zusammenhängen könnten. Obwohl es zwar "spannende Momente" gab, zog sich das Buch insgesamt mächtig in die Länge. Als ich fast 200 Seiten des Buches gelesen hatte, stellte ich mir die Frage, wann es mit dem packenden Thriller losgeht. Für mein Empfinden ging es nicht mehr wirklich los. Das Buch habe ich durchgelesen, weil ich immer noch hoffte, dass es mich doch noch packt und ich wollte doch auch wissen, wie es ausgeht. 

Mir ist meine Zeit sehr wertvoll. Es tut mir an dieser Stelle tatsächlich schon leid, dass ich hier schreiben muss, dass ich es bereue, meine Zeit mit diesem Buch verbracht zu haben, schade!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

66 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"wales":w=3,"london":w=1,"historie":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"2006":w=1,"familiengeheimnisse":w=1,"nora":w=1,"chloe":w=1,"1956":w=1,"beziehungsgeschichte":w=1,"lew":w=1,"rees":w=1,"stundenglas":w=1,"tenby":w=1,"kohlewerk":w=1

Die Sonnenschwestern

Tracy Rees
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783471351697
Genre: Romane

Rezension:

Nach "Die Reise der Amy Snow" und "Die zwei Leben der Florence Grace" hat mir auch dieses dritte Buch von Tracy Rees sehr gut gefallen. Ihr Schreibstil lädt wunderbar zum Abtauchen ein. 

Dieses Buch wird in zwei Handlungssträngen erzählt. In der Gegenwart geht es um Nora. In Noras Leben verändert sich kurz vor ihrem 40. Geburtstag gerade alles. Ihren Mann hat sie verlassen un ihren Job gekündigt. Nora und ihre Mutter hatten sich immer sehr nah gestanden, doch auch hier scheint sich eine Distanz aufzutun, für die Nora keine Erklärung hat. 

In einem weiteren Handlungsstrang geht es um Chloe in den 1950-iger Jahren. Chloe ist ein junges Mädchen, das auch eine sehr gute Beziehung zu ihrer Mutter hat. Jedes Jahr im Sommer darf Chloe drei Wochen bei ihrer Tante in einem kleinen Dorf am Meer verbringen. Sie genießt die Zeit dort sehr. Gleich im ersten Jahr freundet sie sich mit dem zwei Jahre jüngeren Llew an. Von da an verbringen sie jedes Jahr die meiste Zeit der drei Wochen im Sommer gemeinsam. 

Ich persönlich fand des Handlungsstrang von Chloe interessanter. Im Verlauf des Buches erfährt der Leser, wie beide Handlungsstränge zusammenhängen und zum Ende hin verbinden sie sich auf wunderbare Weise miteinander.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"freizeitpark":w=2,"lost place":w=2,"plänterwald":w=2,"kulturpark":w=2,"berlin":w=1,"bildband":w=1,"kulturgeschichte":w=1,"ostberlin":w=1,"spreepark":w=1

Rummel im Plänterwald

Sacha Szabo , Ludwig Neumann
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Büchner-Verlag, 08.08.2018
ISBN 9783963171031
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch ist ein perfektes Werk. Es vereinigt alles rund um den Spreepark - Plänterwald. 


Zunächst einmal begeistert die sehr hochwertige Aufmachung des Buches. Das Titelbild ist perfekt gewählt. Überhaupt befindet sich in diesem Buch umfassendes und sehr faszinierendes Bildmaterial. Mit dem ausführlich und sehr verständlichen Text bietet sich dem Leser ein sehr umfassender Einblick in den Spreepark - Plänterwald. 

Das Buch ist chronologisch aufgebaut. Es beginnt mit einer Vorgeschichte, wo es um die Aufforstung des Plänterwalds geht sowie um die Entstehung der ersten Kulturparks. Am 04. Oktober 1969 wurde der Kulturpark Berlin in der Art eines Rummelplatzes im Osten Berlins eröffnet. Nach der Wende wurde er mit der Bezeichnung Spreepark Berlin als Freizeitpark weitergeführt. Im Jahr 2001 musste der Park schließen und er wurde zu einem Lost Place. 

Mit den vielen wunderbaren Beschreibungen kann der Leser richtig in die Geschichte des Spreeparks eintauchen. Die Stimmungen werden perfekt rüber gebracht. Der Leser kann förmlich das Juchzen aus der Achterbahn aber auch die traurige Stimmung aus dem Lost Place spüren - das ist den Autoren super gelungen!

Dieses sehr hochwertige Buch habe ich mit Sicherheit nicht nur einmal gelesen. Das ist ein Buch das bleibt und in das man immer wieder gerne hineinschaut.

... einfach ein rundherum perfekt gelungenes Buch zur Faszination Rund um den Spreepark - Plänterwald!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

53 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

"vögel":w=3,"natur":w=2,"verhaltensforschung":w=2,"len howard":w=2,"england":w=1,"20. jahrhundert":w=1,"wissenschaft":w=1,"kommunikation":w=1,"starke frauen":w=1,"beobachten":w=1,"ornithologie":w=1,"biografische romane":w=1,"mensch und tier":w=1,"rotkehlchen":w=1,"vogelhaus":w=1

Das Vogelhaus

Eva Meijer , Hanni Ehlers
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei btb, 27.08.2018
ISBN 9783442757947
Genre: Romane

Rezension:

Diese Mischung aus Biografie und Roman ist aus der Sicht der fast in Vergessenheit geratenen Vogelkundlerin Len Howard geschrieben. 

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, dass mich die wunderschöne Gestaltung des Buches sehr begeistert hat. Es hat eine angenehme Größe und es ist schon etwas Besonderes, dieses Buch in den Händen zu halten. 

Len Howard ist 1894 geboren und wächst in einer gut situierten Familie in England auf. Schon von klein auf hat sie sich für Vögel und ihre Verhaltensweisen interessiert und sie hat sich sehr fürsorglich um sie gekümmert. Len hat eine sehr besondere Art, mit den Vögeln umzugehen. Im Laufe ihres Lebens lernt sie, die Vögel zu verstehen. 

Dieses Buch ist insgesamt ein angenehmer und ruhiger Zeitvertreib. Das Geschriebene ist gut verständlich. Allerdings wird einiges nicht klar beschrieben, aber der Leser kann es zwischen den Zeilen lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

263 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

"thriller":w=11,"hamburg":w=8,"spannung":w=6,"mord":w=4,"tod":w=2,"spannend":w=2,"mädchen":w=2,"andreas winkelmann":w=2,"deutschland":w=1,"drama":w=1,"horror":w=1,"suche":w=1,"hass":w=1,"eifersucht":w=1,"serienmörder":w=1

Das Haus der Mädchen

Andreas Winkelmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499275166
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das ist das erste Buch, das ich von Andreas Winkelmann gelesen habe und es hat mich absolut überzeugt. 

Es geht gleich rasant los: Das was Oliver innerhalb kürzester Zeit in Hamburgs Dunkelheit sieht, scheint unglaublich. Ein sehr betrunken scheinender Mann, der Oliver aber doch wahr genommen hat und kurz darauf eine Hand, die Blutspuren auf der Innenseite des Fenstern von einem vorbeifahrenden Auto hinterlässt. Ist das wirklich passiert, oder spielen die Sinne Oliver einen Streich? 

Die schüchterne Leni Fontane ist auf dem Land aufgewachsen nun möchte sie bei einem Hamburger Verlag ein Praktikum machen. Gerade mit der Bahn im nächtlichen Hamburg angekommen macht sie sich auf den Weg zu ihrem Zimmer, das sie über eine Online-Zimmervermittlung gebucht hat. Vor dem Haus trifft sie zufällig auf Vivien, sie ist ihre Zimmernachbarin. Leni und Vivien könnten vom Wesen nicht unterschiedlicher sein. Vivien unterstützt Leni, sich im Hamburger Stadtleben zurechtzufinden. Eines Morgens ist Vivien verschwunden, ihr Zimmer ist geräumt und bereits zur neuen Vermietung hergerichtet. Vivien hätte Leni doch was gesagt? Sie hat sich nicht mal verabschiedet. 

In den ersten Kapiteln dieses Thrillers gibt es viele unterschiedliche Personen und Schauplätze. Aber schnell wird dem Leser klar, dass es dort einen Zusammenhang gibt. Daraus ergibt sich eine sehr gute Spannung und Neugierde auf den weiteren Verlauf. 

Der Schreibstil ist klar und verständlich. 

Klare Leseempfehlung für Leser/innen, die gerne spannende Thriller lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"demenz":w=3,"roman":w=2,"alzheimer":w=2,"vater-tochter beziehung":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"amerika":w=1,"trennung":w=1,"tagebuch":w=1,"autorin":w=1,"melancholisch":w=1,"affären":w=1,"amerikanisch":w=1,"atmosphärisch":w=1,"selbstmitleid":w=1

Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte

Rachel Khong , Tobias Schnettler
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2018
ISBN 9783462049725
Genre: Romane

Rezension:

Der Buchtitel und die Buchbeschreibung versprechen eine humorvolle Geschichte mit einem traurigen Thema: Ruths Vater ist an Alzheimer erkrankt. Das Buch ist insgesamt wunderschön gestaltet. Das Cover sieht sehr ansprechend aus und das Buch hat eine sehr angenehme Größe und es fühlt sich in den Händen sehr gut an. Auch im Bücherregal sieht es sehr gut aus :-)! 

Von dem Inhalt des Buches hätte ich allerdings mehr erwartet. Das Thema an sich, die Alzheimer-Erkrankung mit einer humorvollen Geschichte zu verknüpfen, finde ich sehr gut. Schade - die Geschichte hätte in meinen Augen so viel mehr Potenzial. 

Ruth beschreibt, wie sie das Jahr erlebt, das sie bei ihren Eltern, mit ihrem an Alzheimer erkrankten Vater, verbringt. Immer wieder wird das Aktuelle mit Anekdoten aus dem bisherigen Leben ergänzt. 

Der Schreibstil ist leicht verständlich zu lesen und die insgesamt 250 Seiten sind zügig gelesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"angst":w=2,"panik":w=2,"brasilien":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"drama":w=1,"vertrauen":w=1,"hilfe":w=1,"scheidung":w=1,"ängste":w=1,"mutter-tochter-beziehung":w=1,"mutterliebe":w=1

Solange wir uns haben

Andrea Ulmer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.08.2018
ISBN 9783548290409
Genre: Romane

Rezension:

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, dass ich das Cover sehr ansprechend finde. Es ist sehr schön gestaltet und lädt zum Lesen ein. 

Dieser Roman hat auch einen realistischen Hintergrund: Andrea Ulmer verarbeitet mit diesem Roman die Angsterkrankung eines nahen Familienmitgliedes. Ich habe mir bisher wenig Gedanken gemacht, was eine Angsterkrankung für Auswirkungen hat. Diesen realitätsnahen Bezug finde ich sehr gut. 

Der Schreibstil liest sie sich leicht und flüssig, so sind die insgesamt 329 Seiten zügig gelesen. 

Zum Inhalt: 
Panikattacken machen es Jessica nicht möglich, dass sie ihren Job in der Werbebranche ausüben kann. All ihre Träume scheinen zu platzen. Ihr Mann lebt nach einem Burn-out in Brasilien. Jessicas Panikattacken hindern sie am Autofahren, so wird ihr geliebtes Haus im Grünen schon fast zum Gefängnis. Nun fürchtet Jessica, dass sie auch ihre Tochter Miriam verlieren wird. Und wenn sie ihre Panikattacken nicht bald in den Griff bekommt, seht auch noch ihr Job auf dem Spiel. 

Hildegard ist eine Nachbarin von Jessica, in Jessicas Augen ist "die Katzenfrau" Hildegard nicht besonders beliebt in der Nachbarschaft. Allerdings ist Hildegard die Einzige, die ihr in der schwierigen Situation unterstützend zur Seite steht. 

Insgesamt ist es ein schöner Roman, der gut zu lesen ist allerdings in meinen Augen auch noch mehr Potenzial hätte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(310)

610 Bibliotheken, 36 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

"augsburg":w=9,"liebe":w=8,"familie":w=7,"historischer roman":w=7,"geheimnis":w=5,"historisch":w=5,"roman":w=4,"kammerzofe":w=4,"tuchvilla":w=4,"deutschland":w=3,"villa":w=3,"marie":w=3,"1913":w=3,"die tuchvilla":w=3,"20. jahrhundert":w=2

Die Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.12.2014
ISBN 9783442381371
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"lappland":w=5,"schweden":w=4,"liebe":w=2,"familie":w=2,"geheimnis":w=2,"krankheit":w=2,"brief":w=2,"anna":w=2,"lebenslüge":w=2,"roman":w=1,"reise":w=1,"einsamkeit":w=1,"deutsch":w=1,"lüge":w=1,"familiengeheimnis":w=1

Helle Tage, helle Nächte

Hiltrud Baier
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 25.07.2018
ISBN 9783810530387
Genre: Romane

Rezension:

Die Buchgestaltung und das Cover finde ich sehr ansprechend und gelungen. Insgesamt ist es ein guter Roman der angenehm unterhält. Der Schreibstil ist leicht und verständlich zu lesen. Allerdings bringt die Geschichte an sich keine großen Überraschungen mit - das muss aber auch nicht. Manches fand ich dann doch sehr vorhersehbar. Man ahnt, dass es ein Geheimnis gibt, das seinen Ursprung in der Vergangenheit hat. 

Zum Inhalt: 

Anna ist an Krebs erkrankt. Sie weiß, dass sie daran sterben wird. Frederike ist Annas Nichte. Sie ist quasi bei Anna aufgewachsen, nachdem Frederikes Eltern viel zu früh gestorben sind. Nun bittet Anna Frederike, einen Brief persönlich zu überbringen. Haken an der Sache, der Empfänger wohnt sehr abgeschieden im schwedischen Teil Lapplands. Frederike kann das nicht verstehen, warum sie diesen Brief persönlich überbringen soll. 

Insgesamt ist dieses Buch eine leichte Lektüre für unbeschwerte Lesestunden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

214 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 101 Rezensionen

"berlin":w=7,"charite":w=7,"medizin":w=6,"liebe":w=4,"historischer roman":w=3,"historisch":w=3,"cholera":w=3,"krankenhaus":w=2,"historie":w=2,"ulrike schweikert":w=2,"totenhaus":w=2,"1831":w=2,"professor dieffenbach":w=2,"pflegerin elisabeth":w=2,"hebamme martha":w=2

Die Charité

Ulrike Schweikert
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499274510
Genre: Historische Romane

Rezension:

Was mich an diesem historischen Roman sehr begeistert hat, ist zum Einen der Schreibstil der Autorin. Ihr gelingt es wunderbar, dass der Leser in das Berlin von 1831 eintauchen kann. Zum Anderen ist es der Wahrheitsgehalt dieses historischen Romans. Die Charité ist ein geschichtsträchtiges Krankenhaus in Berlin. So gab es Professor Dieffenbach tatsächlich. Vielen Dank an dieser Stelle an die Autorin für das aufschlussreiche Nachwort! 

Es gibt die ersten Toten der Cholera in Berlin. Die Ärzte in der Charité sind noch ratlos. Wenn sie nur wüssten, wie diese tödlich endende Krankheit übertragen wird. Somit bleibt auch die Frage offen, wie diese Krankheit gestoppt bzw. geheilt werden könnte, unbeantwortet. Ein Heilmittel ist nicht in Sicht. Kaum ebbt die Epidemie ab, kommen neue Herausforderungen auf die Ärzte zu, denen sie sich stellen müssen. 

Im Mittelpunkt dieses Romans steht unter anderem Elisabeth. Die junge Erwachsene lebte bisher mit ihrer Schwester in einer Wohnung am Kanal in Berlin. Es ist die Gegend wo die Armen der Stadt wohnen. Krankheiten breiten sich dort schnell aus. Elisabeth möchte anderen Menschen helfen und entscheidet sich für ein Leben als Wärterin in der Berliner Charité. Sie verdient gerade so viel, dass es zum Leben reicht. Elisabeth hat einen wunderbaren Charakter, sie arbeitet viel, ist sich für nichts zu schade, hat aber doch ihre Vorstellungen und tut diese auch kund. Neben Elisabeth gibt es noch einige andere Persönlichkeiten, die mir über die fast 500 Seiten ein großartiges Lesevergnügen bereitet haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

175 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 112 Rezensionen

"thriller":w=14,"alphabet":w=7,"westerwald":w=7,"fallanalytiker":w=5,"serienmörder":w=4,"abc":w=4,"mord":w=3,"vergangenheit":w=3,"rache":w=3,"debüt":w=3,"tätowierung":w=3,"lars schütz":w=3,"spannung":w=2,"spannend":w=2,"mörder":w=2

Der Alphabetmörder

Lars-Erik Schütz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548289304
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dem Autor Lars Schütz ist ein absolut überzeugendes Thriller-Debüt gelungen! Gleichzeitig ist es der erste Teil einer Reihe mit dem Profiler Jan Grall. 

Der Thriller beginnt gleich mit einem rasanten Tempo. Gerade erst ist der erste Tote mit einem zertrümmerten Schädel in einem Wildpark gefunden, da gibt es auch schon das zweite Opfer. Es gibt noch überhaupt keinen Hinweis, was passiert sein könnte. Klar scheint, dass es noch weitere Todesopfer geben wird. Die ersten beiden Opfer haben jeweils eine große deutliche Tätowierung mit einem Buchstaben aus dem Alphabet. Es sind es die ersten Buchstaben aus dem Alphabet A und B. 

Die Ermordeten waren von Beruf Verleger und Redakteur, gibt es dort einen Zusammenhang? Schnell ist ein Verdächtiger gefunden. Aber kann dieser Fall so schnell und unkompliziert gelöst werden? 

Jan Grall ermittelt als Profiler in seiner alten Heimat. Seine Hochsensibilität sowie seine Art, dass er vieles mit sich selber ausmacht, zeichnen ihn aus. Mir ist der Profiler wie auch seine Kollegin Rabea Wyler sehr sympathisch. 

Weiter möchte ich nur noch verraten, dass es ein absolut spannender Thriller ist und dass sich Jan Grall mit seiner bisher verdrängten Vergangenheit auseinandersetzten muss. 

Absolute Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

"freud":w=3,"biografie":w=2,"psychologie":w=2,"sigmund freud":w=2,"roman":w=1,"krieg":w=1,"flucht":w=1,"frau":w=1,"österreich":w=1,"familiengeschichte":w=1,"therapie":w=1,"weltkrieg":w=1,"krank":w=1,"2018":w=1,"psychotherapie":w=1

Ida

Katharina Adler
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 24.07.2018
ISBN 9783498000936
Genre: Romane

Rezension:

Auf dieses Buch bin ich durch die vielen positiven Bewertungen aufmerksam geworden. Für den Einen und / oder Anderen ist es sicherlich ein gutes Buch. Für mich war es das leider nicht. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig und hat mich leider nicht zum Abtauchen in die Geschichte eingeladen. 

Das Buch beginnt mit Idas Lebensgeschichte im Jahr 1941. Sie ist inzwischen 58 Jahre alt und kommt in New York auf Ellis Island an. Zwei Jahre ist es nun her, dass sie Wien verlassen hat und seit vier Monaten ist sie unterwegs. Sie ist auf dem Weg zu ihrem Sohn, der inzwischen in den USA lebt. 

Idas Leben wird in den einzelnen Kapiteln erzählt allerdings nicht chronologisch, sondern zeitlich etwas durcheinander, dessen Abfolge ich leider nicht verstanden habe. Was an der Stelle tatsächlich sehr hilfreich ist, dass neben der Überschrift der einzelnen Kapitel auch die Jahreszahl und der Ort genannt ist, wo "man sich" gerade befindet. 

Ida ist eine Frau, die genau weiß was sie will, allerdings ist sie auch sehr kränklich. Ihr gesamtes Leben wird sie von diversen Leiden aufgesucht. 

Das Interessante an diesem Buch ist, dass es Ida wirklich gegeben hat. Die Autorin Katharina Adler ist eine Urenkelin von Ida, die unter anderem auch eine Patientin von Sigmund Freund war. Idas Krankengeschichte wurde von Sigmund Freud unter dem Namen Dora dokumentiert. 

Schade, ich hatte mir von diesem Buch leider mehr erhofft.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

185 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"mord":w=11,"krimi":w=10,"ostfriesland":w=8,"spannung":w=4,"polizei":w=4,"regionalkrimi":w=4,"rache":w=3,"lügen":w=3,"vertuschung":w=3,"thriller":w=2,"drogen":w=2,"band 1":w=2,"affäre":w=2,"zweifel":w=2,"piper":w=2

Das Dorf der Lügen

Barbara Wendelken
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.07.2014
ISBN 9783492304733
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"affäre":w=9,"liebe":w=6,"kreuzfahrt":w=4,"roman":w=3,"beziehung":w=3,"ehe":w=3,"untreue":w=3,"ligurien":w=3,"familie":w=2,"einsamkeit":w=2,"schweiz":w=2,"brief":w=2,"ehebruch":w=2,"fremdgehen":w=2,"zürich":w=2

Kreuzfahrt

Mireille Zindel
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 30.03.2016
ISBN 9783036957371
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

255 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

"wien":w=13,"thriller":w=9,"journalistin":w=5,"manipulation":w=3,"prater":w=3,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"berlin":w=2,"österreich":w=2,"der schatten":w=2,"norah":w=2,"melanie raabe":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"mord":w=1

Der Schatten

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei btb, 23.07.2018
ISBN 9783442757527
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wer "Die Falle" und "Die Wahrheit" von Melanie Raabe kennt und mag, für den ist auch dieses neue Buch etwas. 

Der Schreibstil liest sich flüssig und gefällt. Melanie Raabe versteht es Spannung aufzubauen und zu halten. 

Norah ist Journalistin und gerade nach Wien gezogen. Vorher hat sie in Berlin gewohnt, zusammen mit ihrem Freund Alex, von dem hat sie sich getrennt. Gerade in Wien angekommen, wird sie von einer Bettlerin angesprochen, dass sie am 11. Februar einen Mann Namens Arthur Grimm ermorden wird. Norah kennt keinen Arthur Grimm, das Datum lässt ihr quasi das Blut in den Adern gefrieren. 

Ihr Neuanfang in Wien läuft nicht so reibungslos, wie sie es sich gedacht hat. Ihr fehlen ihre Freunde und der Kontakt zu den neuen Kollegen fällt ihr nicht leicht. Theresa, die in der Wohnung über ihr wohnt, sucht Norahs Nähe, doch zu Theresa möchte Norah eigentlich keinen nähen Umgang: Theresa hat sehr viel Ähnlichkeit mit jemandem aus Norahs Vergangenheit. 

Dann geschehen jede Menge merkwürdiger Dinge: mal ist es eine Zahnbürste, die verschwindet, mal liegt auf einmal ein weißes Plüschkaninchen in Norahs Wohnung. 

Was geht da vor? Da das Meiste aus der Sicht von Norah erzählt wird, kennt der Leser das Gesamtbild nicht und man macht sich so seine Gedanken. Norah zweifelt an sich selber oder verrennt sie sich da in etwas? 

Insgesamt ist "Der Schatten" ein spannender Thriller, wobei mir das letzte Viertel und das Ende am besten gefallen haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

"krimi":w=2,"thriller":w=2,"frankreich":w=2,"opfer":w=2,"thriller-roman":w=2,"paris":w=1,"täter":w=1,"französischer autor":w=1,"tropen":w=1,"camille":w=1,"pierre lemaitre":w=1,"verlag: tropen":w=1

Opfer

Pierre Lemaitre , Tobias Scheffel
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Tropen, 02.09.2018
ISBN 9783608503708
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn man glaubt, schon alles Schlimme erlebt zu haben, dann wird man eines Besseren belehrt. So erging es Kommissar Camille Verhoeven, als er auf einem Video ansehen muss, wie seine liebste Anne Opfer eines brutalen Raubüberfalls in einem Juweliergeschäft wird, sie war zur falschen Zeit am falschen Ort. Anne Forestier wird von zwei Männern brutalst zusammen geschlagen und getreten, bis sie das Bewusstsein verliert. 

Camilles erste Ehefrau wurde ermordet, er hat Jahre gebraucht, um diesen Tod zu verarbeiten. 

Der wunderbar ungewöhnliche Schreibstil hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Einfach mal anders. Es ist aber auch ein Schreibstil, der Einiges offen lässt. 

Zwischendurch hatte ich allerdings das Gefühl, dass dieser Thriller gar nicht richtig voran kommt, da war dann Geduld gefragt. Zum Ende wird der Leser dann aber mit einem spannenden Ende belohnt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

73 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"liebe":w=7,"michelle schrenk":w=5,"kein horizont ohne licht":w=5,"vergangenheit":w=4,"reise":w=2,"jugend":w=2,"vertrauen":w=2,"hoffnung":w=2,"emotionen":w=2,"jugendliebe":w=2,"licht":w=2,"wiedersehen":w=2,"horizont":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Kein Horizont ohne Licht

Michelle Schrenk
Flexibler Einband: 322 Seiten
Erschienen bei Canim Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783942790352
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das ist das erste Buch, was ich von Michelle Schrenk gelesen habe und es hat mich absolut begeistert. 

Aufgefallen ist mir dieses Buch durch das wunderschöne Cover. Die Leseprobe hat mich dann neugierig auf das gesamte Buch hinterlassen. Und das Buch hält, was Cover und Leseprobe versprechen. 

Hanna darf im Rahmen einer Preisverleihung den ersten Preis für das beste Bühnenbild entgegen nehmen, zusätzlich erhält sie noch ein attraktives Angebot. Eigentlich müsste sie rundherum glücklich und zufrieden sein, doch das ist sie nicht. 

Mo's 65. Geburtstag steht bevor. Ihm ist es sehr wichtig, dass Hanna und Josh diesen Tag mit ihm feiern. Hanna, die zunächst abgesagt hatte, war dann aber sehr froh, dass sie diesen Tag mit Mo, dem sie soviel zu verdanken hat, verbringen durfte. 

Was für Hanna unheimlich schwer war, dass sie diesen Tag auch mit Josh verbringen muss, der sie vor fast zwanzig Jahren einfach so verlassen hat. 

Michelle Schrenk gelingt es mit ihrem wunderbaren gefühlvollen Schreibstil, eine wunderbare Liebesgeschichte zu erzählen. Zum Schluss musste ich sogar noch Tränchen verdrücken. 

Abgerundet wird dieses großartige Buch mit einem sehr gelungenen Nachwort. 

Vielen Dank für dieses Leseerlebnis!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"norwegen":w=4,"krimi":w=3,"spannung":w=2,"oslo":w=2,"mord":w=1,"serie":w=1,"kriminalroman":w=1,"düster":w=1,"fortsetzung":w=1,"band 3":w=1,"sekte":w=1,"ritual":w=1,"abgründig":w=1,"skandinavien-krimi":w=1,"verlag list":w=1

Der einsame Bote

Gard Sveen , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783471351505
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses ist nach "Der letzte Pilger" und "Teufelskälte" der dritte Fall mit dem Ermittler Tommy Bergmann. "Der letzte Pilger" kenne ich nicht und "Teufelskälte" hatte mir seiner Zeit ganz gut gefallen, so begann ich das Lesen auf diesen dritten Fall mit spannender Erwartung und wurde leider enttäuscht. 

Ich habe irgendwie gar keinen Zugang zu diesem Kriminalroman, zu dem Fall und auch nicht zu den Personen entwickeln können. Gefühlt waren da immer neue Namen, die ich nicht zuordnen konnte und bei einem Kriminalroman wird das dann zusehends schwieriger. 

Zum Inhalt: 
Die 13-jährige Amanda wird für Tod erklärt, ihr Mörder soll ebenfalls nicht mehr leben. Somit ist der Fall offiziell erledigt. Doch Tommy Bergmann glaubt nicht daran und beginnt mit Ermittlungen ohne die Zustimmung seines Vorgesetzten auf eigene Faust.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

117 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

"krimi":w=7,"schweden":w=6,"mord":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"entführung":w=2,"düster":w=2,"skandinavien":w=2,"kindesentführung":w=2,"psychische probleme":w=2,"thriller":w=1,"geheimnis":w=1,"drama":w=1,"kriminalroman":w=1,"selbstmord":w=1

Sommernachtstod

Anders de la Motte , Marie-Sophie Kasten
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783426306246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was geschah mit dem fast 5-jährigen Billy, als er im Garten einem Kaninchen folgt? Er ist spurlos verschwunden, nur sein Schuh wird gefunden. Eine groß angelegte Suchaktion bleibt erfolglos. Kommissar Mansson ist für die Suche / die Ermittlungen verantwortlich. Schnell gibt es einen Verdächtigen, die Dorfbewohner urteilen schnell. Die Mutter kommt mit dem Verlust nicht klar, sie ist zunächst schwer krank, als dann eigentlich eine Besserung in Sicht ist, nimmt sie sich das Leben. Auch der Vater ist von Geschehnissen gezeichnet. 

Das Buch erzählt zum einen im Sommer 1983, als Billy verschwand. Ein weiterer Handlungsstrang erzählt in der Gegenwart. Vera, die Schwester von Billy ist Gesprächstherapeutin. Sie leidet als Erwachsene immer noch an dem Verschwinden von Billy. Als in einer Gesprächsrunde ein bisher unbekannter Mann von einem verschwundenen Kind aus seiner Kindheit erzählt, ist bei Vera Billys Verschwinden wieder absolut präsent. Wer ist der Mann und was ist damals tatsächlich passiert? 

In einem insgesamt spannenden Kriminalroman erfährt der Leser die gesamte Tragweite mit einem für mich unerwarteten Ausgang. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

76 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"liebe":w=3,"liebesroman":w=2,"hochzeit":w=2,"susan mallery":w=2,"hochzeitsagentur":w=2,"happily inc":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"reihe":w=1,"hoffnung":w=1,"glück":w=1,"band 1":w=1,"buchreihe":w=1

Planst du noch oder liebst du schon?

Susan Mallery , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783956498183
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieses Buch ist der Auftakt in eine neue Lesereihe. Sie spielt in einer kleinen Stadt mit dem Namen 'Happily Inc' am Rande der kalifornischen Wüste. Diese Stadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hochzeiten auszurichten. Im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen Pallas und Nick. Von klein auf war für Pallas eigentlich klar, dass sie in der Bank, die ihrer Familie gehört, ihren beruflichen Weg finden wird. Durch eine unerwartete Erbschaft, hat Pallas die Möglichkeit, ihr eigenes kleines Unternehmen 'Wedding in a box' zu führen. Sie organisiert für die Hochzeitspaare das gesamt Fest. Doch Pallas' eigenes Liebesglück scheint irgendwie auf der Strecke zu bleiben. Dann erscheint Nick auf der Bildfläche. Wie die beiden miteinander umgehen und was sie voneinander denken wird von der Autorin mit einem wunderbar locker leichten und amüsanten Schreibstil erzählt. Da kann die Leserin wunderbar in dieses Buch eintauchen.


Mich hat dieses Buch immer wieder überrascht, da meinte ich genau zu wissen, wie es weitergeht und dann kam es doch ganz anders.

Dieses ist ein wunderschönes Buch für unbeschwerte Lesestunden und ein wunderbarer Auftakt in eine neue Lesereihe von einer großartigen Autorin.

Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

123 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"polen":w=5,"danzig":w=4,"liebe":w=2,"gustloff":w=2,"sopot":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1,"berlin":w=1,"musik":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"juden":w=1,"drittes reich":w=1

Wenn wir wieder leben

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426520307
Genre: Historische Romane

Rezension:

Auch dieser Roman von Charlotte Roth hat mich sehr begeistert. Aber er lässt mich auch nachdenklich zurück. 

Erzählt wird in zwei Handlungssträngen, die zu unterschiedlichen Zeiten erzählen. Zum einen lesen wir von Gundi, die die Zeit der Nationalsozialisten und den Krieg miterleben musste. Sie lebt in Danzig bzw. in dem nahe gelegenen und vornehmen Seebad Zoppot. Sie lebt mit ihren Freunden den Traum der Sängerin und muss den zweiten Weltkrieg hautnah miterleben. 

Zum anderen lesen wir von Wanda. Dieser Handlungsstrang erzählt in den Jahren 1963 und 1964. Wanda lebt im Nachkriegsdeutschland und genießt eine wunderschöne Kindheit in Berlin. Sie hat ihre glückliche Familie und viele Freunde. Als sie erwachsen wird, wird ihr bewusst, dass sie gar nichts über die Vergangenheit der Familie weiß und konfrontiert ihre Familie mit unliebsamen Fragen und begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit. 

Bereits nach 30 gelesenen Seiten hat mich dieses Buch gefesselt. Der Schreibstil ist wunderbar und lädt zum Eintauchen in die Geschichte ein. 

Was mich an dieser Geschichte nachdenklich stimmt, ist das Realistische dieser Geschichte, dass die Menschen, die das Schreckliche des Krieges mit all dem was dazu gehört, in sich getragen haben und es nicht mit den nachfolgenden Generationen kommuniziert haben. Allein der Gedanke "Ihr sollt es besser haben als wir" steht im Vordergrund. Ich finde es sehr gut, dass dieses Thema so perfekt in diesen Roman eingebunden ist. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"dresden":w=10,"nachkriegszeit":w=5,"krimi":w=4,"pervitin":w=3,"kinder":w=2,"band 3":w=2,"max heller":w=2,"frank goldammer":w=2,"geschichte":w=1,"serie":w=1,"schule":w=1,"polizei":w=1,"eifersucht":w=1,"erinnerungen":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1

Vergessene Seelen

Frank Goldammer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423262019
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach "Der Angstmann" und "Tausend Teufel" ist dieses nun der dritte Teil mit dem sehr sympathisch und authentischen Oberkommissar Max Heller. Wobei meiner Meinung nach die Kenntnis der ersten beiden Teile nicht erforderlich ist. Allerdings wird das Gesamtbild um Max Heller mit dem Gelesenen der ersten beiden Bücher runder.


Dieser Kriminalroman erzählt im trockenen und sehr warmen Juni 1948. Der Krieg ist zwar vorbei, aber die Nachwirkungen sind überall noch sehr präsent. Obwohl überall aus den Trümmern die Häuser wieder aufgebaut werden, herrscht insgesamt eine absolute Armut in der Stadt Dresden. Immer noch ist die Bewältigung des Alltags die Herausforderung, es fehlt immer noch an Essbaren vor allem auch an den Grundnahrungsmitteln. Der Unterschied zwischen West- und Ostdeutschland wird inzwischen deutlich. In Westdeutschland wird gerade die D-Mark eingeführt und ein Aufschwung ist dort bereits erkennbar.

In dieser schweren Zeit hat Max Heller die Aufgabe, in zunächst zwei Todesfällen zu ermitteln. Der Tod von dem 14-jährigen Albert macht ihm am meisten zu schaffen. Aber weder die Mutter noch der Vater sind von Alberts Tod besonders betroffen. Bei seinen Ermittlungen findet er wenig Unterstützung in der Familie von Albert aber auch nicht in seiner Schule. Mit seiner Beharrlichkeit nimmt Max Heller jede Spur auf und es entwickelt sich ein richtig spannender Kriminalfall, den ich im Vorfeld so nicht erwartet hätte.

Was mich auch wieder bei diesem dritten Teil so begeistert hat, ist die Verknüpfung von Max Hellers Leben, dem Kriminalfall und dem tatsächlich Gewesenen im Nachkriegsdeutschland. Die Verbindung ist Frank Goldammer wieder einmal absolut gelungen!

Das ganze Leseerlebnis wird zudem von der wieder einmal wunderbaren Buchgestaltung (Größe und Haptik des Buches) abgerundet, da hat mir bereits das "in den Händen halten" des Buches Freude bereitet.

Klare Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

165 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 130 Rezensionen

"thriller":w=11,"spionage":w=8,"agenten":w=5,"spannung":w=4,"usa":w=4,"russland":w=4,"cia":w=4,"familie":w=3,"wahrheit":w=3,"maulwurf":w=3,"schläfer":w=3,"karen cleveland":w=3,"erpressung":w=2,"familiendrama":w=2,"debüt":w=2

Wahrheit gegen Wahrheit

Karen Cleveland , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2018
ISBN 9783442716746
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die ersten Seiten des Buches haben mich doch tatsächlich etwas irritiert zurück gelassen, bis ich dann das Unglaubliche begriffen hatte: Viv arbeitet bei der CIA, ihre Aufgabe ist die Suche nach russischen Spionen, dabei stößt sie auf ein Foto von ihrem Ehemann. Matt ist die Liebe ihres Lebens, seit 10 Jahren sind sie ein Paar. Die beiden leben mit den gemeinsamen Kindern ein erfülltes Familienleben. Viv kann es gar nicht glauben, aber es ist Matt auf dem Foto. Dennoch ist sie fest überzeugt, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Als Viv Matt mit dem Thema konfrontiert, rechnet sie damit, dass Matt alles abstreitet, doch er gibt es zu. Auf die Frage von Viv: "wie lange schon", antwortet der 37-jährige Matt: "22 Jahre". 
Basiert ihre Liebe, ihre Familie mit den Kindern auf einer extra dafür konzipierten Lüge? 

Der Schreibstil liest sich flott und flüssig, somit ist das gesamte Buch mit seinen insgesamt knapp 350 Seiten zügig gelesen. Das Buch ist aus der Sicht von Vivian geschrieben, was ich sehr gelungen finde, somit baut sich eine Spannung auf, weil der Leser die andere Betrachtungsweise nicht kennt. 

Dieser insgesamt doch eher 'ruhigere' Thriller hat mir gut gefallen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"sehnsucht":w=1,"sucht":w=1,"begehren":w=1,"konsequent":w=1,"sexuelle affären":w=1,"alles begehren":w=1,"bei_heide":w=1

Alles Begehren

Ruth Jones , Julia Nachtmann
Audio CD
Erschienen bei Lübbe Audio , 25.05.2018
ISBN 9783961080632
Genre: Romane

Rezension:

Das Thema an sich finde ich sehr platt: heftiges Begehren: ein Mann und eine Frau, die sich sexuell so anziehen, dass sie alles andere um sich herum fast vergessen.

Dieses Hörbuch erzählt einmal das was aktuell geschieht und das was sich vor 17 Jahren ereignet hat. Die einzelnen Kapitel werden aus der Sichtweise von den unterschiedlichen Personen erzählt. Julia Nachtmann hat dieses Hörbuch perfekt gelesen, durch ihre Stimme und Betonungen weiß der Zuhörer genau, wer gerade spricht.

Kurz zum Inhalt: Callum ist 39 Jahre alt und führt mit Belinda ein zufriedenes Eheleben, sie sind bereits Eltern von zwei wunderbaren Jungen, das dritte Kind ist gerade unterwegs, alles scheint perfekt.
Dann rauscht die deutlich jüngere Kate in Callums Leben und beide erleben eine sehr intensive Zeit miteinander. 17 Jahre später treffen sich Callum und Kate wieder und sofort sind die alten Gefühle wieder da.

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und sie sind mir sehr sympathisch. 

Ich hatte vorher bereits das Buch gelesen, das hatte mich auch schon sehr begeistert. Aber dieses Hörbuch, mit der perfekt ausgewählten Sprecherin, gefällt mir noch etwas besser, als das Buch.

Von daher: klare Hörempfehlung mit 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"weimarer republik":w=5,"historischer roman":w=2,"trilogie":w=2,"autorennen":w=2,"richard dübell":w=2,"dübell":w=2,"jahrhundertsturm":w=2,"deutschland":w=1,"serie":w=1,"berlin":w=1,"familiengeschichte":w=1,"fortsetzung":w=1,"historie":w=1,"band 3":w=1,"familiensaga":w=1

Das Jahrhundertversprechen

Richard Dübell
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548289663
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bereits die ersten beiden Teile dieser Jahrhundertsturmtrilogie habe ich mit Begeisterung gelesen und habe mich sehr auf diesen 3. und letzen Teil gefreut und wurde nicht enttäuscht! 

Zunächst einmal muss ich erwähnen, dass mich das Format des Buches sehr begeistert hat, es ist etwas größer als die ersten beiden Teile. Ich finde, dass es sich sehr gut in der Hand halten lässt. Das hat zur Freude beim Lesen beigetragen. 

Zum Inhalt: 
Der 1. Weltkrieg ist zwar vorbei, aber die Gesamtsituation könnte nicht bescheidener sein. Die von Briests werden von Schulden erdrückt, haben kaum genug zu Essen und müssen fürchten, das Gut von Briest zu verlieren. 

Otto von Briest zweifelt, ob der Weg, den er eingeschlagen hat, der richtige für seine geliebte Familie gewesen ist. Seine Frau Hermine ist schon ganz mager geworden. Die Detektei hat nicht genug Aufträge um für das erforderliche Einkommen zu sorgen. Tochter Luise findet ihre Welt in der Schauspielerei. Max Brandow lebt quasi als angenommenes Kind bei den von Briests. Er hat Luise das Leben gerettet. Max selber hat keine Familie mehr und lebte auf den Straßen Berlins, da fühlte sich Otto von Briest mit seiner Familie Max gegenüber verpflichtet. Max findet seine Leidenschaft im aufgehenden Autorennsport, die ersten Autorennen auf der Avus werden schön beschrieben. 

Mich hat auch dieser dritte Teil sehr begeistert. Die erzählte Familiengeschichte harmoniert perfekt mit dem tatsächlich Geschehenen. Manche Passagen waren so spannend geschrieben, da ist es mir nur schwer gelungen, das Buch aus der Hand zu legen. Es ist auch kein Problem dieses Buch zu lesen, wenn man die ersten beiden Bände nicht kennt.

  (2)
Tags:  
 
503 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.