Emeraldknight

Emeraldknights Bibliothek

28 Bücher, 12 Rezensionen

Zu Emeraldknights Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
28 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

58 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

fantasy, bernhard hennen, dsa, aventurien, das schwarze auge

Die Phileasson Saga - Nordwärts

Bernhard Hennen , Robert Corvus
Flexibler Einband: 494 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453317512
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Besuch der Russin

David Bielmann , Pierre Paillasse
Flexibler Einband: 164 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 10.11.2016
ISBN 9783741275784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

freundschaft, fantasy, schlachten

Das Lied des Blutes

Anthony Ryan , Detlef Bierstedt , ,
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 29.09.2014
ISBN 9783837127119
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(429)

946 Bibliotheken, 60 Leser, 3 Gruppen, 124 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, spannung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

109 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

magie, zauberer, schweden, lars vasa johansson, waldfee

Anton hat kein Glück

Lars Vasa Johansson , Ursel Allenstein , Antje Rieck-Blankenburg
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.10.2016
ISBN 9783805203876
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

freiheit, liebe, alltagsheld, sehnsucht

Freedom Bar

David Bielmann
Fester Einband
Erschienen bei Riverfield Verlag, 27.02.2016
ISBN 9783952452349
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

schweizer literatur, mittelalter

Winterhelden

Thomas Vaucher
Buch: 200 Seiten
Erschienen bei Stämpfli Verlag, 01.07.2013
ISBN 9783727213618
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Akte Harlekin

Thomas Vaucher
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Riverfield Verlag, 17.08.2016
ISBN 9783952464014
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, thomas vaucher, verfolgung, die akte harlekin, bremen

Die Akte Harlekin

Thomas Vaucher
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Riverfield Verlag, 17.08.2016
ISBN 9783952464007
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Tell

Thomas Vaucher
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Stämpfli Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783727279003
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(499)

905 Bibliotheken, 51 Leser, 0 Gruppen, 97 Rezensionen

florenz, thriller, robert langdon, venedig, istanbul

Inferno

Dan Brown , Axel Merz (Übersetzer) , Rainer Schumacher (Übersetzer)
Fester Einband: 685 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.05.2013
ISBN 9783785724804
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

biografie

Bud Spencer – In achtzig Jahren um die Welt

Bud Spencer , Lorenzo de Luca , Marion Oechsler , Lorenzo de Luca
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 15.03.2012
ISBN 9783862651078
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Bachab

Christian Schmutz
Buch
Erschienen bei Paulusverlag Academic Press Fribourg, 21.11.2012
ISBN 9783722808307
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Lied von Eis und Feuer - Drachenreigen

George R. R. Martin
Fester Einband: 1.007 Seiten
Erschienen bei FANPRO, 01.01.2012
ISBN 9783890645360
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

unheil, vampir, wolfgang hohlbein, ermittlungen, vlad

Unheil

Wolfgang Hohlbein
Flexibler Einband: 637 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.01.2010
ISBN 9783492263504
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach diversen (meiner Meinung nach) misslungenen Hohlbein Romanen wie zB Anubis hier wieder einmal ein richtig gut gelungener typischer Hohlbein. Rasante und hochspannende Action, die einem packt und nicht mehr loslässt bis zum Schluss. Er verkneift es sich sogar die Wesen in seinem neusten Buch unglaublich "alt" oder "anders" sein zu lassen, was durchaus positiv ist. Die Story ist gut, aber nicht überragend. Die Auflösung deutet sich schon früh an und kommt am Schluss dann nicht mehr ganz so überraschend wie es wohl geplant war, doch sie ist meiner Meinung nach durchaus in Ordnung. Nur den letzten Satz fand ich dann doch ein bisschen übertrieben und unpassend für die Protagonistin ;-)

Fazit:

Ein durchaus empfehlenswertes Buch, das von der Spannung und den offenen Fragen lebt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

95 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, vampire, abu dun, dämonen, mittelalter

Das Dämonenschiff

Wolfgang Hohlbein
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2010
ISBN 9783548280332
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach einigen Hohlbein'schen Tiefpunkten (Anubis, Blutkrieg etc) endlich wieder einmal ein Hohlbein der zu gefallen weiss. Die Chronik geht in ähnlichem Stil weiter wie man es gewöhnt ist und es erwartet. Voller Andeutungen (aber leider ohne Aufklärungen über die Unsterblichen) mit Kämpfen gegen mystische Kreaturen und angelehnt an die nordische Mythologie. Spannend geschrieben, definitiv eines der besseren jüngeren Hohlbein Bücher. Klar auch hier fallen die Hohlbein'schen Formulierungen und Wiederholungen auf (es war alt, etwas unsagbar Fremdes etc), dennoch gut gelungen. Einzig der Schluss lässt Wehrmutstropfen zurück und zumindest mich etwas unbefriedigt dasitzen. Er ist leider unfertig, weist dafür eindeutig auf eine Fortsetzung hin.

Achtung Spoiler!
Ausserdem fand ich es schade, dass seine Geliebte wieder einmal wie so oft sterben musste. Ich finde es hätte der Serie einen neuen interessanten Aspekt gegeben, wenn sie überlebt hätte (ok ich habe erwartet, dass sie stirbt, von dem her hat es mich nicht überrascht. Doch warum überlebt Loki oder weshalb hat Odin ihn am Leben gelassen? Warum erfahren wir nichts über die Beziehung Odin/Loki/Nordmänner am Schluss beim Showdown? Da hat mir die Auflösung gefehlt.
Ende Spoiler!

Fazit: Nicht das beste Buch der Reihe, aber auch kein Tiefpunkt. Solider Chronik-Roman wie man es gewohnt ist und der Fans der Reihe nicht enttäuschen dürfte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

122 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, orks, ork, stryke, stan nicholls

Blutrache

Stan Nicholls ,
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.12.2007
ISBN 9783453532014
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Vorgänger "Die Orks" hat mir damals sehr gut gefallen. Der Nachfolger "Blutrache" ist zwar "süffig" zu lesen, d.h. leicht und angenehm. Man mag das Buch auch kaum mehr aus der Hand legen. Jedoch hat es einige Schwächen, die das Buch um Strecken hinter dem ersten Band zurückfallen lassen. Meiner Meinung nach ist der Plot zu konstruiert, die Motivationen der Charaktere zu wenig nachvollziehbar. Auch im erzählerischen, sprachlichen Stil ergeben sich einige Schwächen, wo man als Leser einfach nur denkt: "Boah ist das plump formuliert". Ein weiterer Aspekt, der mir schon beim ersten Band negativ aufgefallen ist, ist, dass die Orks eine beinahe unsterbliche Kriegerrasse zu sein scheinen. Sie kämpfen und kämpfen und kaum einmal stirbt einer von ihnen ... (man dürfte bei einer Schlacht von 50 gegen 50 doch erwarten, dass mehr als 1 Ork stirbt, oder?) Ausserdem lässt einem das Buch an einem Ende stehen, das keines ist und einem als Leser ziemlich unbefriedigt zurücklässt, da die Fortsetzung wohl noch ein Weilchen auf sich warten lässt und man bis dahin den Inhalt dieses Buches wieder vergessen haben dürfte.

Fazit: Ein unterhaltsames Buch, das allerdings nicht gerade ein Meisterwerk der Erzählkunst ist, aber nebenbei oder zwischendurch gut und gerne gelesen werden kann. Allerdings empfehle ich den Vorgänger (und wem der erste Band nicht gefallen hat, dem wird der zweite Band noch weniger gefallen)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

tolkien, fantasy, bauer giles von ham, der schmied von großholzingen, drache

Fabelhafte Geschichten

J. R. R. Tolkien
Flexibler Einband
Erschienen bei Klett-Cotta
ISBN 9783608950342
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe als erstes das Hörspiel "Der Elbenstern" gehört, welches mir so sehr gefallen hat, dass ich das Buch dazu auch noch haben musste. Die Geschichte dieses Hörspiels ist die zweite in diesem Buch und heisst "Der Schmied von Grossholzingen". Meiner Meinung nach ein wunderschönes Märchen zum Träumen ... für alle die den märchenhaften Stil Tolkiens mögen. Die erste Geschichte "Bauer Giles von Ham" finde ich ebenfalls wunderschön und märchenhaft, wo hingegen mich die dritte Geschichte, wenn auch gut geschrieben ein bisschen weniger überzeugen konnte als die anderen beiden.
Alles in allem ein tolles Buch für Tolkien Liebhaber (wie ich einer bin) fast ein Muss. Klar der Erzählstil ist hier anders als bspsweise im Herrn der Ringe, eben viel kinderfreundlicher und märchenhafter ...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

vatikan, intrigen, abenteuer, hohlbein, vatikanthriller

Das Paulus-Evangelium

Wolfgang Hohlbein
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.07.2009
ISBN 9783548266190
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Grundidee des Buches ist gut:

- Achtung Spoiler:
was wenn der Mann der ans Kreuz genagelt wurde, nicht Jesus, sondern Petrus gewesen wäre? Die christliche Religion würde durch dieses Wissen wohl in eine Glaubenskrise stürzen - zwei Hacker, die hinter dieses Geheimnis kommen, müssen fortan um ihr Leben fürchten und eine wilde und durchaus unterhaltsame Verfolgungsjagd beginnt.
Ende Spoiler

Abgesehen vom Technischen (wäre es wohl möglich oder wird es je möglich sein, sich über Stromleitungen auf Computer ohne Internet zu hacken?), wovon ich zuwenig Ahnung habe, um es zu beurteilen, gibt es meiner Meinung nach zwei Mankos am Buch:
1. Die Grundidee des Buches (siehe oben) ist nur Aufhänger für die Verfolgungsjagd, die das Buch dominiert und wird nicht wirklich bis ins letzte Detail ausgearbeitet und verfolgt und
2. Das Buch wirkt irgendwie unfertig. Nach dem grossen Showdown am Schluss bleiben die Fragen offen und ungeklärt, was denn nun einerseits mit dem Wissen, um dieses biblische Geheimnis passiert (und ob es an die Öffentlichkeit kommt und was die Folgen davon sind) und andererseits, ob dieses Geheimnis im Buch tatsächlich auf dem verschollenen Paulus-Evangelium beruht und quasi eine alternative Wahrheit zur Bibel darstellen soll oder nicht ...

Fazit: Wer eine unterhaltsame und spannende Verfolgungsjagd nach Hohlbein-Manier mag, ist hier gut bedient. Wer eine tiefgreifendere Verschwörung erwartet, wird allerdings enttäuscht sein.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(347)

554 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, zwerge, orks, elben, zauberer

Die Zwerge

Markus Heitz
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.09.2010
ISBN 9783492267670
Genre: Fantasy

Rezension:

Vorneweg: Ein Meisterwerk ist "Die Zwerge" nicht, aber insgesamt ein unterhaltsames gelungenes Fantasy- Buch mit einigen Stärken und Schwächen. Zu den Stärken gehört meiner Meinung nach die Ausarbeitung einer hübschen Fantasywelt mit vielen gelungenen Details und Hintergründen, die Spass und Lust auf mehr machen. Zu den Schwächen gehört die Innovativität. Wer bei "Die Zwerge" Innovatives, Neues erwartet ist hier fehl am Platz. Die ganzen Zwergen-, Elfen- und Ork - Klischees finden hier ihren Platz und werden bestätigt, Neues sucht man hier vergebens. Was mich ausserdem nervte waren die realitätsfremden Kämpfe. Jeder der schon mal ein Schwert in der Hand hielt und bei einem LARP oder auch nur zum Spass gegen mehrere Feinde gleichzeitig gekämpft hat, weiss, dass es sehr schwer ist gegen mehr als einen Gegner zu bestehen. Und da gibt es die Szene als zwei Kriegerzwerge gleich 30 Kriegerorks locker bezwingen ... und solche Szenen gibt es zuhauf. Dies raubt die Spannung und nimmt den Orks die Glaubwürdigkeit. Sprachlich und formell gesehen schwächelt das Werk zuweilen, es kommt manchmal etwas gar durchschnittlich rüber. Die Charaktere erscheinen überdies zum Teil etwas gar klischeehaft und konstruiert, um den Plot zu Ende bringen zu können ...

Fazit:
Trotz den oben genannten Schwächen hat mir das Buch gut gefallen und ich werde mir auch den zweiten Teil der Zwergen-Saga zu Gemüte führen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

214 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy, zwerge, orks, elben, avatare

Der Krieg der Zwerge

Markus Heitz
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.10.2010
ISBN 9783492267687
Genre: Fantasy

Rezension:

Wer "Die Zwerge" gelesen und für gut befunden hat, wird an diesem Buch seine Freude haben. Mir persönlich gefiel es besser als der erste Band. Es war einfach spannender zu lesen, die Story war weniger konstruiert als noch im ersten Teil und die Charaktere überzeugender gestaltet. Schade werden grosse Kämpfe und Schlachten meist in wenigen Zeilen abgehandelt und nicht eingehender beschrieben, doch das ist wohl Geschmackssache.
Tolles Buch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(797)

1.576 Bibliotheken, 30 Leser, 11 Gruppen, 58 Rezensionen

thriller, freimaurer, dan brown, robert langdon, washington

Das verlorene Symbol

Dan Brown
Flexibler Einband: 750 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.03.2011
ISBN 9783404160006
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

The lost Symbol ist ganz in der Tradition von Illuminati und Sakrileg geschrieben. Eine Schnitzeljagd quer durch Washington, die den Leser ein ums andere Mal in die Irre führt oder überrascht. Leider hat das Buch aber auch eklatante Schwächen aufzuweisen, die es ihm leider verunmöglicht an die viel besseren Vorgänger anzuknüpfen.
Für meinen persönlichen Geschmack wurde das Buch erst ab ca S. 200 so richtig spannend. Denn diese ersten 200 Seiten sind gefüllt mit Rückblenden (ich mag Rückblenden ja, aber bitte nicht in JEDEM Kapitel, so dass sie die Haupthandlung überstrahlen) und theoretischen Erklärungen über alle möglichen wissenschaftlichen und theologischen Themen. Irgendwann ist auch die interessanteste Theorie und Diskussion zu viel!
Die nächsten paar hundert Seiten sind dann glücklicherweise spannender und die action- und temporeiche Schnitzeljagd beginnt. Dummerweise endet das Buch nach dem Höhepunkt und Showdown mit dem Bösewicht nicht, sondern es gibt noch weitere knapp hundert Seiten Ausklang, die wiederum gefüllt sind mit theoretischen Erklärungen und wissenschaftlichen und theologischen Diskussionen ... die hätte man ruhig weglassen oder zumindest auf ein Dutzend Seiten kürzen können ...
Zwei weitere erwähnenswerte Punkte sind einerseits die Cliffhanger, die beinahe am Ende jedes Kapitels auftauchen und einem den Drang zu spüren geben, den TV anzuschalten, um Werbung schauen zu gehen ... auch hier etwas zuviel des Guten.
Und zweitens ist es interessanterweise das erste Dan Brown Buch überhaupt wo nicht plötzlich am Schluss eine "gute" Figur zum Bösewicht wird, sondern die Rollen sind von Anfang an klar ver- und zugeteilt. Zumindest dieses Schema wurde durchbrochen.

Fazit: Die ersten 200 und die letzten 100 Seiten zum durchquälen. Dazwischen unterhaltsam und spannend. Def. nicht das beste Dan Brown Buch (eigentlich haben mir alle anderen besser gefallen ....)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

england, historischer roman, azincourt, frankreich, geschichte

Das Zeichen des Sieges

Bernard Cornwell , Karolina Fell , any.way
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2011
ISBN 9783499252556
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Zeichen des Sieges ist ein guter und typischer Cornwell Roman. Ich habe ihn beinahe in einem Atemzug durchgelesen und war wie immer bei Cornwell begeistert. Das Buch besteht hauptsächlich aus den Beschreibungen von Schlachten und Belagerungen und dies wird einem schonungslos zu Gemüte geführt (nichts für zartbesaitete Gemüter, gibt aber einen guten Eindruck von der damaligen Brutalität ab).
Dennoch gibt es einige Dinge, die zu bemängeln sind, so dass das Thema "englischer Bogenschütze im Kampf mit Frankreich" schon bei der Gralsserie zum Tragen gekommen ist und dies hier deshalb etwas wie ein Aufguss des alten Romans wirkt und zum Zweiten finde ich die Charakter zu wenig tiefgründig ausgearbeitet. Mit Ausnahme von Sir John Cornewaille und Nicholas Hook bleiben die anderen Charaktere allesamt blass und ohne Hintergrund, was einem eine Identifizierung erschwert und verhindert, dass das Ableben derjenigen einen gross berührt.

Fazit:
Nicht der beste Cornwell Roman, aber für alle Fans von Cornwell durchaus empfehlenswert und spannend zu lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, vampire, chronik der unsterblichen, london, wofgang hohlbein

Glut und Asche

Wolfgang Hohlbein
Flexibler Einband: 445 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.03.2012
ISBN 9783802586262
Genre: Fantasy

Rezension:

Als Hohlbein-Fan der ersten Stunde und als Chronik-Fan der ersten Stunde, bin ich nun, da ich das Buch zu Ende gelesen habe, doch etwas enttäuscht. Ich habe den Eindruck, dass die Chronik-Serie, die mir bisher sehr gut gefallen hat, von Buch zu Buch geschrieben wird. Ich denke nicht, dass es einen grossen Inhaltsbogen gibt, den Herr Hohlbein zu Beginn der Chronik hatte und der nun gewoben wird. Anders kann ich es mir fast nicht erklären, dass plötzlich (vermeintlich) tote Charaktere (zuhauf) wieder auftauchen und munter im Plot mitmischen. Dies ist meiner Ansicht nach unnötig und unglaubwürdig. Warum nicht neue Bösewichte erschaffen/erfinden? Den alten trauert nun wirklich niemand mehr hinterher. Ausserdem werden Andeutungen gemacht, die sich auf frühere Bücher beziehen und Beziehungen aus früheren Büchern verändert (und mit früheren Büchern, meine ich nicht die letzten beiden Chronik Romane sondern die ersten ... sogar als fleissiger und kompletter Chronik-Roman Leser kann man da nicht richtig mithalten, weil es einfach schon zu lange her ist).

Das Buch ist zwar spannend erzählt, aber die Story meiner Ansicht nach zu lau und zu wenig dicht. Es geht um mehrere der früheren Bösewichte gleichzeitig aber um keinen explizit. Andrej und Abu Dun können sich nicht auf einen Bösewicht konzentrieren und die Leser und der Plot auch nicht. Dadurch wirkt er meiner Meinung nach sehr undicht.

Insgesamt bleibt der Roman für mich leider eher enttäuschend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

blutige schwerter, historisch

Arthurs letzter Schwur

Bernard Cornwell
E-Buch Text: 688 Seiten
Erschienen bei Rowohlt (com), 27.04.2010
ISBN B0058GUY8Y
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wer etwas ins Mittelalter und die Sagengeschichten Britanniens verliebt ist, hat wohl wie ich schon unzählige Arthus-Versionen gelesen. Wenn man sich da als Autor dran heran traut, kann man in der Masse dieser Veröffentlichungen nur bestehen, wenn man neue Wege beschreitet. Bernard Cornwell gelingt mit dem Abschluss dieser Trilogie der ungeheuer schwere Spagat etwas Neues zu schreiben und dennoch alte Sagen und Mythen so genügend einfliessen zu lassen, dass man als Leser nicht enttäuscht ist.

Cornwell versucht die Arthus Erzählung aus der historischen Warte darzustellen, jenseits von allen verträumten Legendendarstellungen. Wie hätte es damals wirklich sein können? Das muss die Frage sein, die sich Cornwell gestellt hat und als Leser muss man sagen: So, wie Herr Cornwell das schildert, könnte es tatsächlich gewesen sein.
Dabei geht er (bei bekannten Personen und Handlungen) oft andere, eigene Wege, die durchaus zu gefallen wissen.

Wie bei allen Cornwell Mittelalter Büchern ist auch hier der Fokus auf die Action und die Religion gerichtet. Schlachten und Kämpfe werden detailreich, bildgewaltig, real (blutig-abstossend) und dennoch glorios beschrieben (auch hier: Cornwell versucht hier einen Spagat zu machen zwischen dem blutigen und abstossenden Gemetzel und dem gloriosen Heldentum. Mir gefällt dies, doch ich könnte mir vorstellen, dass einigen das gloriose, heldenreiche Schlachten zu viel des Guten ist).
Andererseits wird ein grosser Teil des Buches von der Religion und dem Kampf zwischen dem christlichen und dem heidnischen Glauben bestimmt, der damals wohl tatsächlich so stattgefunden hat. Man erfährt, wie die Christanisierung Britanniens stattgefunden haben könnte.

Das Buch ist in der Ich-Form erzählt und darin ist Cornwell wirklich ein Meister seines Fachs. Die Schilderungen der Personen sind hier so gut gelungen, dass sie einem wirklich stark ans Herz wachsen. Als eine der Hauptpersonen gestern gestorben ist, hat dies mir auch gleich den Abend verdorben und dafür musste ich heute Tränen unterdrücken, aufgrund einer Szene, die unendliche Treue und Loyalität beinhaltete.

Kurz: Meiner Meinung nach die beste Cornwell-Buchreihe überhaupt! Daumen hoch!

  (3)
Tags:  
 
28 Ergebnisse