EmilyE

EmilyEs Bibliothek

84 Bücher, 33 Rezensionen

Zu EmilyEs Profil
Filtern nach
84 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(346)

642 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 226 Rezensionen

fluch, fantasy, jugendbuch, secret fire, liebe

Secret Fire - Die Entflammten

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Jutta Wurm
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789133398
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen (Percy Jackson 2)

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2017
ISBN 9783551557285
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(297)

551 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 152 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, smoky barrett, die stille vor dem tod, mord

Die Stille vor dem Tod

Cody McFadyen , Axel Merz
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.09.2016
ISBN 9783785725665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der unerbittliche Gegner: Ein Fall für Ingrid Nyström und Stina Forss (Die Kommissarinnen Nyström und Forss ermitteln)

Roman Voosen , Kerstin Signe Danielsson
E-Buch Text: 432 Seiten
Erschienen bei eBook by Kiepenheuer&Witsch, 10.11.2016
ISBN 9783462316117
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

248 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

thriller, dänemark, kopenhagen, sonderdezernat q, krimi

Selfies

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423281072
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

181 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 36 Rezensionen

salzburg, thriller, mord, krimi, entführung

Schatten

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 10.03.2017
ISBN 9783805250634
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

236 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

schweden, krimi, fabian risk, dänemark, mord

Minus 18 Grad

Stefan Ahnhem , Katrin Frey
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783471351246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Erster Satz
Es war bereits nach Mitternacht, als das Taxi langsamer wurde und vor dem Haus stehen blieb. 

Meine Meinung
Stefan Ahnhem legt mit „Minus 18°“ den dritten Teil der Reihe um den schwedischen Ermittler Fabian Risk vor. Erneut gibt es auch in diesem Band neben dem Kriminalfall auf schwedischem Boden einen weiteren Fall im benachbarten Dänemark, der wieder durch die bereits aus den Vorgängerbänden bekannte Polizistin Dunja Hougaard bearbeitet wird. 

Neben der eigentlichen Krimihandlung hat auch jeder Ermittler sein persönliches Päckchen zu tragen – eine zerrüttete Ehe, Alkoholprobleme und Mobbing sind nur ein Teil davon. Insbesondere mit Blick auf die Entwicklungen im Leben der einzelnen Figuren ist es ratsam, die Bände der Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da sich einige Verweise und Andeutungen sowie die Handlungsweisen der Personen dann besser verstehen lassen.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und gerade durch die kurzen Kapitel mit ständigem Perspektivwechsel wird die Spannung kontinuierlich vorangetrieben. Allerdings muss man hier auch extrem aufpassen um nicht den Überblick über alle auftauchenden Personen und Orte zu verlieren. 

Alles in allem ist Stefan Ahnhem seinem bisherigen Stil treu geblieben und „Minus 18 Grad“ hat mir fast so gut gefallen wie die Vorgänger. Ich sage „fast“, da es mir dieses Mal irgendwie ein Tick zu viel von allem war - zu viele private Probleme der Ermittler, zu viele persönliche Verwicklungen in die Fälle, zu viele Zufälle und vor allem zu viel Melancholie und negative Stimmung. In diesem Buch war einfach nie jemand glücklich oder hat gar gelacht. Aber so sind sie wohl, die skandinavischen Krimis. Vielleicht war ich einfach auch nicht in der Stimmung dafür? Trotzdem haben mich Fabian und Dunja wieder gut unterhalten und mir einige kurzweilige Lesestunden beschert. Die Kriminalfälle und ihre Auflösung haben mir gut gefallen und alle Fragen dazu werden beantwortet. Dafür werden an ganz anderer Stelle neue Rätsel aufgeworfen, die die Vorfreude auf den nächsten Band anheizen. 


Fazit
Gewohnt gut und kurzweilig mit zwei erneut spannenden Kriminalfällen und Protagonisten mit vielen persönlichen Problemen, wobei es mir dieses Mal ein klitzekleines bisschen zu viel von allem war. Auf den nächsten Band freue ich mich trotzdem schon.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

286 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

80er jahre, virtuelle realität, zukunft, 80er, videospiel

Ready Player One

Ernest Cline , Hannes Riffel
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 20.01.2014
ISBN 9783442380305
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

196 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

zeitreise, fbi, london, jugendbuch, warp

WARP - Der Quantenzauberer

Eoin Colfer , Claudia Feldmann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.02.2014
ISBN 9783785579091
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

255 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

amisch, kate burkholder, thriller, mord, amish

Mörderische Angst

Linda Castillo , Helga Augustin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783596032402
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

internat, freundschaft, irland, mord, geheimnisse

Geheimer Ort

Tana French , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783596196142
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

245 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

tschernobyl, heimat, alter, russland, familie

Baba Dunjas letzte Liebe

Alina Bronsky
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2015
ISBN 9783462048025
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(318)

630 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 92 Rezensionen

thriller, amnesie, fremd, münchen, hypnose

Fremd

Ursula Poznanski , Arno Strobel , Hafen Werbeagentur
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 30.10.2015
ISBN 9783805250849
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

entführung, holland, krimi, menschenhandel, nordsee

Kalte Brandung

Isa Maron , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 21.09.2016
ISBN 9783832163587
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

amsterdam, hobby-ermittlerin, leid, wahnsinn, galgen

Dunkle Flut

Isa Maron , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 04.07.2016
ISBN 9783832163570
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung
Wie schon in der Inhaltsangabe beschrieben, ermitteln im Laufe des Buches die Schülerin Kyra Slagter sowie die Kommissarin Maud Mertens beide fleißig im Falle des Toten an der Laterne, wobei sich ihre Wege immer wieder kreuzen. Kyra möchte dabei ihre Gedanken und Ansätze nicht wirklich mit der Polizei teilen und bringt sich dadurch (natürlich) selbst in Gefahr.

Auch wenn Kyra manchmal recht naseweis daher kommt, war sie mir beim Lesen generell sympathisch – sie wirkt recht unerschrocken und nicht auf den Kopf gefallen, obwohl sei selbst vor einigen Jahren einen persönlichen Schicksalsschlag erlitten hat und ihr Leben nicht ganz einfach ist. Warum sie sich so für Kriminalistik interessiert, wird im Laufe des Buches erläutert und ist für den Leser gut nachvollziehbar. Trotzdem sind ihre Ermittlungen als Schülerin neben den Abiturprüfungen ab und an ein wenig unrealistisch und man fragt sich, warum die Polizei nicht zu denselben Schlüssen wie sie kommt.
Maud Mertens bleibt neben Kyra noch ein bisschen blass, aber keineswegs unsympathisch. Auch ihr nicht ganz einfaches Privatleben wird im Buch thematisiert. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Beziehung und das Zusammenspiel dieser beiden im nächsten Band und bei den nächsten Ermittlungen entwickelt.
Neben den Kapiteln aus Kyras und Mauds Sicht sind immer wieder Szenen aus Sicht des Mörders eingestreut, die die Spannung hochhalten und Einblick in die Psyche des Killers gewähren. Auch wenn er zum Teil recht brutal und blutig vorgeht, würde ich das Buch eher als Krimi statt als Thriller ansehen.
Die Auflösung des Falls ist schlüssig, auch wenn – wie in vielen Krimis – der Zufall ab und an bei der Ermittlung weiterhilft. Dank einer zusätzlichen buchübergreifenden Rahmenhandlung hat man am Ende direkt Lust auf den nächsten Band, da hier noch sehr viele Punkte offen bleiben. Diesen Handlungsstrang fand ich persönlich auch fast noch spannender als den eigentlichen Fall.

Den Schreibstil habe ich als angenehm und flüssig empfunden, obwohl das Buch ungewöhnlicherweise in der Gegenwartsform geschrieben ist (das ist mir zumindest noch nicht so häufig begegnet). Die Kapitel sind recht kurz und somit lässt sich das Buch relativ zügig lesen.

Für mich waren der Handlungsort Amsterdam sowie weitere Orte in den Niederlanden ein zusätzlicher Pluspunkt, da die Niederlande ein liebgewonnenes Urlaubsziel sind. Die Beschreibungen haben mich daher an die entsprechenden Orte versetzt und ab und an schimmert auch mehr „holländisches Flair“ durch (Lakritze, Stroopwafels…).

Fazit
Ein spannender Krimi, flüssig zu lesen, mit zwei sehr unterschiedlichen Hauptcharakteren und einer Rahmenhandlung, die sofort Lust auf den nächsten Band macht

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

linus geschke, zodiac, köln, die akte zodiac, thriller

Die Akte Zodiac 4

Linus Geschke
E-Buch Text: 81 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 07.10.2016
ISBN 9783955308216
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

linus geschke, zodiac, thriller, usa, folge 2

Die Akte Zodiac 2

Linus Geschke
E-Buch Text: 74 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 07.10.2016
ISBN 9783955308193
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

linus geschke, die akte zodiac, zodiac, marco brock, eva lendt

Die Akte Zodiac 3

Linus Geschke
E-Buch Text: 75 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 07.10.2016
ISBN 9783955308209
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

serienkiller, zodiac, linus geschke, thriller, köln

Die Akte Zodiac 1

Linus Geschke
E-Buch Text: 68 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 07.10.2016
ISBN 9783955308186
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Inhalt (Amazon)
Wenn der Maskenmann kommt, sterben Liebespaare. Meist nachts, meist auf abgelegenen Parkplätzen. Das Ermittlerteam um Kommissarin Eva Lendt und den Fallanalytiker Marco Brock steht vor einem Rätsel, bis es merkt, dass die Morde den Taten eines berüchtigten Killers gleichen, der Ende der sechziger Jahre in der San Francisco Bay Area gewütet hat.
Der ZODIAC gehört zu Amerikas berühmtesten Serienkillern. Hollywoodfilme wurden über ihn gedreht, unzählige Bücher geschrieben, und dennoch liegt seine Identität bis heute im Dunklen verborgen. Eva Lendt und Marco Brock ahnen, dass sie den jetzigen Killer nur fassen können, wenn sie die Taten des damaligen verstehen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Allgemeines
68 Seiten, nur als Ebook erhältlich
1. Teil einer Reihe bestehend aus 4 Teilen
Erzählung in der dritten Person aus unterschiedlichen Perspektiven
Die Handlung spielt in der Gegenwart in und um Köln sowie in der Vergangenheit in der San Francisco Bay Area

Erster Satz
Der blaue Ford Focus stand in einer der hintersten Ecken, als müsse er sich dort verstecken

Meine Meinung
„Die Akte Zodiac“ von Linus Geschke ist eine Reihe bestehend aus 4 Ebooks, wobei diese eher als Abschnitte einer Geschichte zu verstehen sind. Jeder Teil hat nur um die 65 Seiten und nur zusammen ergeben die 4 Teile eine abgeschlossen Geschichte. Daher werde ich meine Rezension hier auf alle 4 Teile beziehen und nicht nur auf Teil 1. Warum die Geschichte statt in einem Buch in 4 kurzen Ebooks veröffentlicht wurde, bleibt wohl das Geheimnis des Verlags. Ein Schelm, wer hier ans Geld denkt …

Auf den ersten Seiten des Buches geschehen direkt zwei Morde auf einem Parkplatz in der Nähe von Köln – ein Liebespaar wird beim nächtlichen Stelldichein ermordet. Eva Lendt und ihr Kollege Oliver Lamprecht vom Kriminalkommissariat 11 übernehmen die Ermittlungen, unfreiwillig unterstützt vom arroganten Fallanalytiker Marco Brock.  Als Leser ist man direkt mittendrin im Fall und erfährt recht schnell, dass dies wohl nicht der erste Mord des „Liebespaarkiller“ ist, er hat anscheinend schon 5 Monate zuvor in der Eifel zugeschlagen. 

Die Charaktere sind für die Kürze des Buches (also alle 4 Teile) gut ausgearbeitet, auch wenn sie schon ein wenig stereotyp sind: auf der einen Seite die bodenständige, „gut bürgerliche“, hart arbeitende Polizistin Eva, auf der anderen Seite der arrogante, von sich selbst überzeugte Überflieger Marco Brock, der Arbeit nicht nötig hat und nur macht, worauf er Lust hat.  Bei diesen beiden kracht es natürlich ab und an ordentlich in den Ermittlungen, was einem als Leser aber auch Spaß macht beim Lesen. Vielleicht gibt es ja irgendwann auch einen weiteren Fall des Duos?

Der Text liest sich flüssig und die Spannung wird ab dem Beginn durchgängig hochgehalten. Ich musste einfach immer weiterlesen, da ich unbedingt wissen wollte, wer hinter den Morden steckt. Genauso fesselnd fand ich aber die detaillierten Erläuterungen zum Zodiac Killer und seinen Morden. Ich habe selbst auch schon vorher von diesem Killer gehört und den Film von David Fincher gesehen. Interessant finde ich hier daher auch das Nachwort des Autors (in Teil 4), in dem er seine Faszination für den Zodiac-Fall erläutert und mehrere Internetseiten und Quellen nennt, auf denen sich ausführlich weiterlesen und recherchieren lässt.  

Einziger Kritikpunkt: die Auflösung kam mir dann doch etwas zu schnell. Hier wurde der Täter recht zackig, basierend auf ein paar wenigen Fakten aus dem Hut gezogen. An dieser und auch an einigen anderen Stellen hätte die Geschichte meiner Meinung nach daher ruhig noch ein paar mehr Seiten vertragen können, was zu einem kleinen Punktabzug führt.

Fazit
Insgesamt ein spannender Thriller, dessen Reiz vor allem in dem ungelösten Falls des  Zodiac-Killers aus den 60er Jahren liegt und der hier gut recherchiert in die Geschichte eingebunden wird. Daher 4,5 Sterne für die gesamte Geschichte in vier Folgen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

379 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 178 Rezensionen

organspende, liebe, transplantation, lily oliver, depression

Die Tage, die ich dir verspreche

Lily Oliver
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426516768
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt
Gwen hat endlich ein Spenderherz erhalten, welches sie vor dem sicheren Tod bewahrt hat. Sie sollte also überglücklich sein und das Leben genießen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Gwen fühlt sich schuldig und hat keine Freude am Leben. Ihr eigenes Leben zu beenden ist jedoch auch keine Option, da die Schenkung des Herzens und somit der Tod eines anderen Menschen, dann vergeblich war. Daher sucht Gwen jemanden, dem sie dieses Herz weitergeben kann – und trifft auf Noah.

Erster Satz
Ich weiß nicht, wer für mich gestorben ist.

Meine Meinung
Das Buch beginnt an Gwens letztem Tag in der Reha. Sie kann endlich mit dem neuen Herz nach Hause, zurück in ihr altes Leben. Statt also von einer langen schweren Krankheit zu berichten, beginnt die Geschichte dort, wo sonst alles mit dem „Happy End“ endet. Das dies bei einer Organtransplantation nicht so ist, ist ein wichtiges Thema, welches ich in Büchern bisher nicht so häufig gefunden habe. Gerade deshalb hat mich dieses Buch interessiert.

Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Gwen und Noah, was mir generell sehr gut gefällt. Gwens Verzweiflung und Depression finde ich realitätsnah dargestellt, auch ihre Handlungen kann ich im Rahmen der Depression weitestgehend nachvollziehen. Dass Noah sie bei sich aufnimmt und versucht ihr zu helfen, kann ich auch noch verstehen. 

Ab da gleitet mir die ganze Geschichte jedoch zu sehr in eine „simple“ Liebesgeschichte ab. Man liest ständig, wie sehr sich beide nacheinander verzehren und auch wie heiß sie den jeweils anderen finden. Man erfährt zwar weiterhin interessante Fakten zum Thema Organtransplantation, im Vordergrund steht aber die Liebesgeschichte zwischen Gwen und Noah. Ich hätte mir gewünscht, dass die beiden sich lieber ernsthaft mit Gwens Depression beschäftigen statt sich ihrer gegenseitigen Anziehung hinzugeben und den Tag mit „normalen“ Freizeitaktivitäten wie Radfahren, Schwimmen, Segeln zu füllen und zu hoffen, dass dies hilft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein Vorgehen jemanden in der Realität aus seiner Depression reißen kann. 

Gleichzeitig stellen beide ständig Vermutungen über den anderen an, machen aber einfach nicht den Mund auf und reden Klartext miteinander. Sowas nervt mich in Büchern mittlerweile tierisch, dieses ewige „um-den-heißen-Brei-Herumgeschleiche“.Vielleicht habe ich deshalb auch keinen wirklichen Zugang zu den beiden Hauptfiguren und ihren Gefühlen gefunden. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass das Buch bei Jugendlichen besser ankommt und diese sich eher in die Charaktere hineinversetze können.
Insgesamt für mich daher eine gute Idee, die aber nicht überzeugend umgesetzt ist.

Fazit
Ein Buch zu einem ernsten und wichtigen Thema, welches mir aber zu wenig Raum in der Geschichte eingenommen hat und welches stattdessen eine Liebesgeschichte in den Fokus stellt

  (3)
Tags: depression, liebesgeschicht, münchen, organtransplantation   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

127 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

homosexualität, listen, favoriten, herzklopfen, verwirrung

Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist

Todd Hasak-Lowy , Karsten Singelmann
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 11.07.2016
ISBN 9783407821713
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

135 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

thriller, israel, stockholm, fredrika bergman, schweden

Papierjunge

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Limes, 29.02.2016
ISBN 9783809026402
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

225 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

liebe, jugendbuch, freundschaft, meer, ulla scheler

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Ulla Scheler
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.08.2016
ISBN 9783453270435
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hanna und Ben kennen sich seit ihrer Kindheit und sind seit jeher beste Freunde. Nun haben sie das Abitur hinter sich gebracht und planen ihre Zukunft, jeder für sich, auf seine eigene Art und Weise. Doch dann nimmt Ben Hanna mit auf eine Reise und alles ändert sich. Da man nicht wirklich viel von der weiteren Handlung verraten kann ohne zu spoilern, gehe ich darauf hier nicht weiter ein.

Die Geschichte wird aus Hannas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, was mir generell gefällt und üblicherweise dazu führt, dass ich mich recht schnell mit der Person und der Geschichte identifizieren kann. Hier hatte ich am Anfang jedoch so meine Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass bei mir privat recht viel los war und ich mich deshalb nur schwer auf die Geschichte einlassen und konzentrieren konnte oder ob es an der Geschichte an sich lag. 

Auch die Charaktere mochten mich am Anfang noch nicht wirklich überzeugen. Der geheimnisvolle Ben, der nur verrückte Ideen im Kopf hat und von niemandem zu durchschauen ist.  Daneben die eher zurückhaltendere und vernünftigere Hanna, die sich aber von Ben immer wieder zu Verrücktheiten hinreißen lässt.  Zu beiden habe ich Anfang keinen wirklichen Draht gefunden. 

Dies änderte sich aber im Laufe der Geschichte und ohne es zu merken wurde ich immer mehr in ihren Bann gezogen und las und las und las…bis das Buch plötzlich vorbei war. Und ich das Ende dann erst einmal sacken lassen musste.

Das Cover hält letztendlich, was es verspricht: eine Geschichte, die viel  Melancholie und Düsternis enthält, keine Friede-Freude-Eierkuchen-Story. Aber auch Hoffnung und Freude blitzen immer wieder auf.

Der Schreibstil von Ulla Scheler ist auf jeden Fall absolut großartig. So viele schöne Zitate, Bemerkungen, Beschreibungen, Metaphern, soviel Poesie.  Und in den einzelnen Zitaten finden sich auch viele tiefgründige Wahrheiten, über die man länger nachdenken kann.  Hierfür gibt es ganz klar die volle Punktzahl – und mir bleibt ein Buch voller Post-its ;)

Bei der Handlung habe ich dann doch ein paar Kritikpunkte. Bens Handlungen sind für mich nicht wirklich immer nachvollziehbar und an manchen Stellen hätte ich mir doch noch ein bisschen mehr Hintergrundinformationen gewünscht. Auch ist die Geschichte für mich nicht immer ganz realistisch (auch hier jetzt keine weiteren Infos auf Grund von Spoilergefahr)

Da ich aber trotz der Kritikpunkte extrem gefesselt war von der Geschichte und mit Hanna und Ben geträumt, gelacht, geliebt, geweint und gelitten habe, gibt es aber eine klare Leseempfehlung.

Fazit
Die Geschichte und vor allem der wundervolle Schreibstil haben mich als Unterhaltungslektüre überzeugen und vor allem gefühlsmäßig packen können, weshalb die Kritikpunkte an der nicht immer realistischen Handlung nicht so schwer ins Gewicht fallen. Und wenn man ein Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, dann muss es einfach eine Leseempfehlung dafür geben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

krimi, temperance brennan, bones, exorzismus, mord

Die Sprache der Knochen

Kathy Reichs ,
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blessing, 11.01.2016
ISBN 9783896674548
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

258 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

michael robotham, thriller, psychothriller, joe o'loughlin, vincent ruiz

Der Schlafmacher

Michael Robotham , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 11.01.2016
ISBN 9783442314089
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
84 Ergebnisse