Emys_bunte_Welts Bibliothek

124 Bücher, 33 Rezensionen

Zu Emys_bunte_Welts Profil
Filtern nach
124 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"spannend":w=1

Donaumädchen

Johanna Stöckl
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Independently published, 02.11.2017
ISBN 9781549961090
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"sciencefiction":w=1,"leo aldan":w=1,"squids":w=1,"parapsychologische fähigkeiten":w=1

SQUIDS 2: Der verborgene Feind

Leo Aldan
E-Buch Text: 702 Seiten
Erschienen bei Elaria, 20.08.2018
ISBN 9783964650177
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Tu, was ich dir sage: Gran-Canaria-Thriller (Gran-Canaria-Trilogie 2)

Drea Summer
E-Buch Text: 148 Seiten
Erschienen bei null, 30.08.2018
ISBN B07FXMVQLB
Genre: Sonstiges

Rezension:

Tu, was ich dir sage

von Drea Summer

Worum geht es:
Auf Gran Canaria wurde auf einem Parkplatz ein Toter abgeladen, als er gefunden wird, stellt sich raus das es sich um einen seit 7 Jahren vermissten Jungen Mann handelt. Es sieht nach Suizid aus, aber wie ist er dann dahin gekommen und wo war er so langen? Diese und andere Fragen stellen sich die Beamten. Zur gleichen Zeit verscheidet ein Deutscher Tourist spurlos. Hat es miteinander zu tun oder ist das nur Zufall? Schnell bekommt der Fall eine andere Dringlichkeit, da der Täter offenbar nicht mal vor der Polizei halt macht, wodurch es nun ein Kampf gegen die Zeit wird.

Es handelt sich hierbei schon um den zweiten Teil einer Thriller-Trilogie. Die Teile sind in sich geschlossen sodass man sie auch unabhängig voneinander lesen kann, wenn man will.
Es begingt direkt schon Temporeich und bleibt bis zum Schluss aufregend und spannend.
Der Schreibstil ist gut lesbar und Bildhaft geschrieben.

Meine Meinung:
Die Geschichte hat mir gut gefallen. Ich hatte die ganze Zeit irgendwelche Vermutungen, wobei mich dann wieder Andeutungen irritiert haben.
Wie z. B.: Sagt der Täter, es sei schon seit Geburt an in ihm gewesen … Aber was?
Oder, er mache es nicht des Geldes wegen, denn davon habe er genug … Also, warum?
Das Ende hat dann aber meine Vermutungen gesprengt, es ist deutlich schlimmer und grausamer, als von mir erwartet.
Ich weiß nicht, ob ich was verpasst habe, aber irgendwie wurde diese beiden Fragen für mich nicht beantwortet.


Über die Autorin: Drea Summer (eine englische Variante ihres Namens) ist ein Pseudonym und sie wählte einen, weil ihr richtiger Name nicht zu einer Triller-Autorin passt. 
Mit der Auswanderung nach Gran Canaria, kam das Bedürfnis, Thriller und Krimis zu schreiben.
Da sie ein großer Thriller-Fan ist, lang es nahe, dass sie auch solche Bücher schreibt.
Ursprünglich ist sie Österreicherin, geboren in der Steiermark, zuletzt wohnhaft im schönen Südburgenland. Eines ihrer zukünftigen Projekte wird ein Österreich-Krimi werden, das ist für die Autoren selbstverständlich.


Format: Taschenbuch
Seiten: 232
Sprache: Deutsch


Fazit:
Es ist ein parkender Thriller, obwohl es nicht so lang ist, hatte ich nicht das Gefühl, dass etwas gefehlt hätte.

Spoiler: Eltern sollten sich vielleicht überlegen, ob sie diesen teil lesen, zu mindesten, wenn sie diesbezüglich sehr sensibel reagieren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"mode":w=2,"sachbuch":w=1,"frauen":w=1,"london":w=1,"paris":w=1,"punks":w=1,"kurzbiografie":w=1,"vivienne westwood":w=1

Mit Vivienne Westwood an der Nähmaschine

Gernot Uhl
E-Buch Text: 96 Seiten
Erschienen bei hockebooks: e-book first, 30.05.2017
ISBN 9783957512192
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit Vivienne Westwood an der Nähmaschine: Revolution auf dem Laufsteg
Von Gernot Uhl

Worum geht es:
Dies ist eine Kurzbiografie über die Modeschöpferin und Künstlerin Vievienne Westwood, sie wurde 1941 in England als Kriegskind geboren, es war eine Zeit in der alles wiederverwertet und geflickt wurde, bis es auseinander fiel. Schon früh zeigt sich, dass sie, wie schon ihre Mutter sehr talentiert und künstlerisch begabt ist. Man kann sie, denke ich, als jemanden bezeichnen der gerne gegen den Strom schwimmt und sie in ihren Visionen nicht beirren lässt. Sie hat sich trotz Pleiten nicht unterkriegen lassen und hat gekämpft, für sich und ihre Kinder.
Ich konnte mich nicht mit allen, was sie tat anfreunden und auch ihre Mode war für meinen Geschmack teilweise zu speziell, was aber nicht schlimm ist, so ist sie und das ist fantastisch. Ich habe den Eindruck, dass sie vor Jahren ihren Kleider- und Schminkstil entwickelt hat und ihm über die mehr oder weniger treu geblieben ist. Man könnte sagen sie ist innerlich jung geblieben.
Selbst heute lebt sie noch nach der Devise: das es darum geht Ungerechtigkeiten laut anzusprechen und sie will auch heute noch die Menschen zum Nachdenken anregen. Natürlich ist es unbequem und sie sagt, dass sie in der Hinsicht immer ein Punk sein wird.

Das Buch hat 96 Seiten und wird als E-Book angeboten. Aktuell für 2,99 €
Diese Kurzbiografie gehört zu einer Reihe „Die Bibliothek der Wagemutigen“.


Andere Bücher aus der Reihe sind:
Mit Maria Montessori im Kinderhaus: Expeditionen in die Kinderseel
Mit Albert Schweitzer im Urwald: Aufbruch ins Ungewisse
Mit Axel Springer in Berlin: Gegen die Mauer
Mit Michael Ende am Schreibtisch: Einmal Phantásien und zurück
Mit Pablo Picasso an der Leinwand: Farbe bekennen
Mit Reinhold Messner hoch hinaus: Abenteuer auf Achttausendern

Zum Autor: Dr. Gernot Uhl ist Journalist und Politikwissenschaftler, hat zehn Jahre für Zeitungen wie: Allgemeine Zeitung Mainz, Die Welt, Frankfurter Allgemeine, BILD Mit seiner E-Book-Reihe "Die Bibliothek der Wagemutigen" und seiner Internetseite Eulengezwitscher nutzt er seine Ausbildung und die Erfahrungen bei den Zeitungen. Gernot Uhl lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern am Fuß des Hunsrücks im schönen Naheland.

Fazit: Tolle Frau, gutes und interessantes Buch. Insbesondere wenn man selbst den Beruf ausüben möchte, könnte ich mir vorstellen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

"anthologie":w=2,"fantasy":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"mittelalter":w=1,"katzen":w=1,"scifi":w=1,"computer":w=1,"prinzessin":w=1,"phantastik":w=1,"pflanzen":w=1,"geheimbund":w=1,"politiker":w=1,"bomben":w=1,"gasthaus":w=1,"kreatur":w=1

Scherben

Michael Schmidt , Achim Hildebrand , Detlef Klewer , Nina Horvath
E-Buch Text: 259 Seiten
Erschienen bei null, 04.08.2018
ISBN B07G2693HF
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Schnee am Strand

Rohan de Rijk
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei epubli, 28.05.2018
ISBN 9783746728414
Genre: Romane

Rezension:

Schnee an Strand
von Rohan de Rijk

worum geht es im Buch:

Zwei Jugendliche, Ashley Rutherford und Damian McLoy, haben es endlich geschafft, sie sind mit der Schule durch und wollen noch mal ein Abenteuer erleben, bevor der Ernst des Lebens, mit Ausbildung oder Studium, beginnt.
Was harmlos mit einem Job begann, um Drogen und Unterkunft bezahlen zu können, steigerte sich mehr und mehr in Drogenexzesse die entweder mit Sex oder Gewalt bis hin zum Mord mündeten.

Meine Meinung:

Die Geschichte ist gut geschrieben, auch das Thema an sich ist interessant und es fängt gut an, dann gab es eine strecke, die für mich in übertriebener Gewalt ausartete, die letzte hälfet, des Buches wurde dann nochmal gut. Insgesamt ist dir Geschichte temporeich erzählt und teilweise erschreckend brutal. Ich musste die ganze Zeit bei der Story an Bonny und Clyde, in einem neuen Gewand, denken.
Ich war teils hin- und hergerissen und wusste manchmal nicht so richtig wie ich die Geschichte finden sollte. Und ich bin zum Schluss gekommen, dass sie an sich gut erzählt ist und das auch das Thema gut ist, ich aber nicht ganz nachvollziehen konnte, wie sich so viel unterdrückter Wut in den beiden stauen konnte. Ich gehe davon aus, dass beide schon vorher verhaltensauffällig gewesen sein müssen, sonst würden sie nicht so durchdrehen. Es wird immer mal wieder erwähnt, dass beide unglücklich waren und sich vernachlässigt, ungeliebt, ungenügend und nicht als Mensch komplett (als fehle etwas in einem) gefühlt haben, aber ich hätte mir gewünscht die beiden in der häuslichen Situation etwas besser kennenlernen zu können. Also, wenn es rückenden gegeben hätte.

Cover: Das Cover ist recht schlicht gehalten und doch hat es was Unheimliches. Ein Strand, ein Autoreifen und ein Paar, beides ist verblasst, als wären sie nicht mehr existent. Anfänglich, aber auch nur, weil ich es nur im Miniformat gesehen habe und nicht alles erkennen konnte, sprach es mich nicht so an. Jetzt da ich es aber noch mal in voller Größe sehen konnte, gefällt es mir, auch wenn blau nicht ganz mein Farbe ist ;) .

Autor: Rohan de Rijk wurde 1968 in Düsseldorf geboren. Mit schreiben drückt er seine innere Bilderwelt aus. „Schnee am Strand“ ist sein Erstlingswerk, er hat aber auch schon ein Gedichtband „düstere Zeiten“ veröffentlicht und ist in mehreren Anthologien und Publikationen vertreten. Er lebt mit seiner Familie in Mönchengladbach und Nord-Holland.

Fazit: Es geht teilweise brutal her und es kommt auch eine Snuffszene vor, davon aber angesehen ist die Geschichte gut erzählt, mit einem Spritzer Erotik. Mir hat es im Großen und Ganzen gefallen. Auch wenn, die Gewaltbereitschaft nicht ganz mein Ding war. Auf der anderen Seite finde ich die Psyche und wozu der Mensch fähig ist auch interessant.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"polizeiarbeit":w=1,"mädchenhandel":w=1,"stadt essen":w=1,"zeche zollverein":w=1

Mädchensammler

Matthias Gereon
E-Buch Text: 359 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 01.02.2018
ISBN 9783961482122
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mädchesammler von Matthias Gereon


Worum geht es:
Als Günter Klein und seine Partnerin zu einem Tatort gerufen werden, stoßen sie auf eine Video-CD dessen Inhalt grausam und verstörend ist. Ein blutüberströmtes Mädchen, dessen schreie ungehört bleiben und dessen Wille gebrochen ist. Während die Ermittler herauszufinden versuchen, wer das junge Mädchen war, stirbt ein zweiter Mann. Und es stellt sich die Frage, ob beide Moder zusammen hängen.

Die Geschichte wurde auf unterschiedlichen Zeitgebenden erzählt: in der Vergangenheit und damit das Leben in Rumänien und das Schicksal danach von Aurelia, in der Gegenwart Rumänien und Gegenwart in Deutschland. Mal in Ich-Form, mal in der personellen Form.

Meine Meinung:
Da das Cover, der Titel und auch der Klappentext sehr vielversprechend war, habe ich mich sehr auf den Thriller gefreut, und ich finde nach wie vor das Thema gut, aber die Umsetzung konnte mich dann nicht überzeugen. Es begingt sehr gut. Im Prolog fahren drei Männer nach dem Kneipenbesuch irgendwo hin, man weiß nicht, wohin und auch nicht was sie vorhaben, aber man ahnt, dass es grausam wird. Die Handlungen spielen abwechselnd in Rumänien und Deutschland, soweit so gut. Ich war allerdings sehr irritiert, das die Abschnitte mit Aurelia sehr nach Alpenroman klang und ich war schnell äußert genervt von den Kapiteln, ich wollte sie einfach nur hinter mich bringen.


Ausschnitt aus dem Buch:

Rumänien, 95, Aurelia:


Seite 47 „Sie würde abwechselnd die Zwillinge beschäftigen und am Schaffellumhang ihres Vaters arbeiten. Es würde eine Perfekte Kopie des Vortags werden oder des Tags davor.“

„Der Erlös des Käseverkaufs würde ausreichen, um das Überleben der Familie in den nächsten Tagen zu sicher.
Plötzlich schlugen die Hirtenhunde an – „


Die Kapitel sind Bildhaft beschrieben, man konnte in den Beschreibungen versinken und in einem entsprechenden Roman hätte es mir gefallen, wenn ich solche Romane mögen würde.
Ich verstehe, warum der Autor es so gehandhabt hat – er wollte verdeutlichen, was für ein behütetes und friedliches Leben sie für ihre Abenteuerlust geopfert hat, und wenn es ein Kapitel gewesen wäre, dass man so geschrieben hätte, um die Idylle zu verdeutlichen und ihre Angst etwas zu verpassen, wenn sie bliebe, wäre es für mich auch okay gewesen. Aber es sind mehrere solcher Kapitel, sodass ich mich gefragt habe, warum.

Dann ist man wieder in der Gegenwart und es wird nach dem Mädchen auf dem Video gesucht. Andere Mädchen werden mit falschen versprechen gelockt und verkauf, gebrochen, versklavt.
Für mein Geschmack, war der Kontrast zu stark und dadurch, das es sich durch das halbe Buch so zieht, fühlte es sich für mich so an, als würde ich zwei gänzlich unterschiedliche Geschichten gleichzeitig lesen. Dadurch habe ich mich leider eher durch das Buch gequält.


Cover: Das Spiegelbild einer Frau, es ist gesplittert und symbolisiert die zerbrochene Seele der Frau. Man bekommt eine Ahnung, was die Mädchen durchmachen müssen, was der Titel noch unterstreicht.


Autor: Matthias Gereon, Jahrgang 1979, entschloss sich nach Abitur und Zivildienst für ein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung. Er ist als Beamter für das Land Nordrhein-Westfalen tätig.


Buch: E-Book
Seiten: 344
Genre: Thriller
Verlag: Dotbooks


Fazit: Tolles Thema, aber nicht das was ich erwartet habe. Wem es nicht stört, dass der Kontrast zu den Kapiteln so stark ist, für den könnte das Buch etwas sein. Mein Fall war es leider nicht, schade.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"gefängnis":w=3,"kettenreaktion":w=3,"liebe":w=1,"roman":w=1,"gewalt":w=1,"beziehung":w=1,"verbrechen":w=1,"vergewaltigung":w=1,"unterdrückung":w=1,"stockholm":w=1,"knast":w=1,"traumata":w=1,"gefägnis":w=1,"haftstrafe":w=1,"stockholm-syndrom":w=1

Kettenreaktion

Alesia Fridman
Flexibler Einband: 406 Seiten
Erschienen bei M. Schmidt, 02.07.2018
ISBN 9783947651139
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kettenreaktion

von Alesia Fridman

Worum geht es im Buch:

Der dreiundzwanzig Jährige Matteo Valluzzi muss für zwei Jahre ins Gefängnis und lernt schnell, das dort andere Gesetze herrschen, als draußen. Wer sich nicht von vornherein behaupten kann, wird versklavt. So ergeht es auch Matteo, er ist nicht besonders groß und auch nicht stark, der perfekte „Fisch“, wie die Frischlinge genannt werden für einige Alteingesessenen, einige wollen gerne mal Naschen, aber letztlich ist es ein Russe namens Sergej der ihn für sich beschlagnahmt.
Schlimm erweise ergeht es ihm noch gut, den ein anderer der kurz nach ihm kommt, hat es noch schlimmer erwischt, sein Besitzer ist brutal und verkauft ihn an interessierte.
Matteo sucht sich im Gefängnis eine Arbeit und etwas Geld zu haben und die Zeit tot zu schlagen, später reicht ihm das aber nicht mehr und er fängt an wieder an Medizin zu Studieren, auch als er später wieder raus ist, verfolgt er weiter sein Ziel und will neu anfangen, vergessen, nach vorne schauen … aber Sergej meldet sich wieder …

Meine Meinung:
Die Geschichte wird schonungslos erzählt, dennoch wird mit den Themen sensibel umgegangen.
Ich fand es schön, das Matteo sein Studium weiter verfolgt und er auch viel Unterstützung von dem Psychiater, der an der Uni  arbeitet bekommt , dennoch fand ich, dass es zu geballt war und damit zeitweise etwas langatmig. Es hat der Geschichte aber keinen Abbruch getan. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass er sich seiner Traumata hätte stellen können und eine Therapie gemacht hätte, anstatt durch Arbeit zu verdrängen. Aber auch solche Menschen gibt es, sie halten nur meist nicht lange durch.

Das Buch ist 400 Seiten lang.

Zur Autorin: Alesia Fridman arbeitet in einem medizinischen Beruf. Wo sie immer wieder auf Menschen in schwierigen Lebenssituationen stößt, manche Geschichten gehen ihr nie wieder aus dem Kopf. Mit der Bandbreite menschlicher Emotionen, die ihr durch ihren Beruf begegnen, nutzt Sie zum erzählt ihrer Geschichten.
Es sind Menschen, deren Leben eine unerwartete Wendung nimmt, die Liebe finden, wo sie gar keine erwartet haben, oder die Wege einschlagen, von denen sie nicht absehen können, wohin sie führen.

Folgende Bücher sind von der Autorin bislang erschienen:
Portugiesische Assemblage
Mutterland – In der Hitze Afrikas
Die Traumtaucher
Seifenblasen
Kettenreaktion

Fazit: Ein gutes Buch, mit schweren Themen. Es ist nichts für schwache Nerven und als Opfer von Sexueller Gewalt sollte man das Buch mit Vorsicht genießen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"mord":w=1,"thriller":w=1,"vergangenheit":w=1,"gewalt":w=1,"trauma":w=1

Die Vergangenheit ruht nie

Aaron Holzner
E-Buch Text: 173 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 20.08.2018
ISBN 9783962152260
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Vergangenheit ruht nie
von Aaron Holzner

Worum geht es:

Als Anja auf einen Zeitungsartikel aufmerksam wird, in dem von einem brutalen Mord an einer Frau berichtet wird, bricht ihre eignende Vergangenheit über sie ein. Sie wurde als jugendliche von zwei Mitschülern über Tage gefoltert und misshandelt. Als ihr einer der Täter über den Weg läuft, beging für Anja die Hölle von neuem.

Mein Eindruck/ Meinung:

Die Geschichte beginnt sehr brutal (Täter verabredet sich mit dem Opfer und penetriert sie mit einem Küchenmesser, das Blut durchtränkte Bett lässt seine Erregung ins Unermessliche steigen), aber gut, es verspricht ein guter Thriller zu werden. Und auch noch der Anfang ist noch durchaus nachvollziehbar. Aber je weiter die Geschichte voran schreitet und je mehr Charaktere auftauchen, desto unlogischer scheint die Geschichte zu werden. Als Anja einen der Täter wieder begegnet, flieht sich in Panik, was verständlich ist, sie hat den Artikel gelesen, in dem das Opfer ähnliche Verletzungen davon getragen hat wie sie. Anja muss also davon ausgehen, dass er vielleicht den Mord begangen hat oder der andere Täter von damals auch wieder da ist. Aber schon ein Tag später, recherchiert sie wo er wohnt und besucht ihn bei ihm zu Hause, um zu erfahren, was er eigentlich von ihr wollte. Es gibt leider viele solcher Situationen – die ich hier aber nicht aufschreibe, weil dann zu viel der Geschichte verraten wird – wo ich mich als Leser gefragt habe, warum macht der Charakter das.
Die Idee ist gut, aber bei der Umsetzung ist etwas schiefgegangen.

Cover: Das Cover hat verschiedene Blaunuancen und der Titel ist in roter Schrift. Abgebildet ist eine Blonde langhaarige Frau die zur Seite Guckt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"laufen":w=4,"jugendbuch":w=2,"mobbing":w=2,"leben":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"gewalt":w=1,"jugend":w=1,"mut":w=1,"jugendroman":w=1,"probleme":w=1,"sport":w=1,"entwicklung":w=1,"team":w=1,"kinder- und jugendliteratur":w=1

Ghost

Jason Reynolds , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.08.2018
ISBN 9783423640411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ghost, jede menge Leben

Von Jason Reynolds

Worum geht es im Buch:
Ghost ist unser Hauptcharakter, sein Vater ist im Knast und seine Mutter muss sehen, wie sie sie beide über die runden bringt. Sie haben nicht viel und sie leben nicht in einer schönen Gegend, was Ghost zum perfekten Opfer für dumme Menschen macht, die meinen, sich auf kosten anderer lustig zu machen, sei cool. Eines Tages, er hat wie so oft noch keine Lust nach Hause zu gehen, beobachtet er Leichtathleten bei ihrem Training und einer von ihnen stolziert herum wie ein Gockel, er erinnert ihn an einen Schulkameraden und er beschließt ihm zurück auf den Boden der Tatsachen zu holen. Der Junge ist schnell, keine frage, aber Ghost ist schneller und das muss er auch zeigen. Und so kam Ghost in die Laufmannschaft, obwohl er eigentlich Basketball spielen wollte.

Die Geschichte ist in der Ich-Form geschrieben und hat ein jugendliches Sprachmuster. Sie behandelt das Thema „Mobbing“ und was es anrichtet – dass das ein Opfer hilflos macht und dass Hilflosigkeit zur Gewalt führen kann, dass man nicht vor seinen Problemen davonrennen kann, aber rennen befreiend sein kann und dass jeder sein Päckchen zu tragen hat und man es nicht jedem gleich ansehen muss.

Ein Eindruck/ Meinung:
Ich möchte die Geschichte von ersten Satz. Ghost ist ein sehr sympathischer Junge, der schon einiges erleben musste und sich oft hilflos fühlt, was ihn Aggressiv macht und er nicht weiß, wohin mit dieser Energie. Da trieft, es sich gut, dass er Widerwillen das Rennen für sich entdeckt hat.
Ich war immer wieder hin- und hergerissen, weil ich teilweise fand, dass sich die Geschichte zieht, so schnell Ghost aus sein mochte, das Tempo der Geschichte war es nicht. Auf der anderen Seite fand ich seine Gedanken und Gefühle sehr interessant und es hat noch mal deutlich gemacht, wie groß sein innerer Kampf und auch seine Not ist, der er durch einigen Jungs ausgesetzt ist. Mir hat auch der Schreibstil sehr gut gefallen und ich finde, dass das Buch nicht nur was für Jugendliche ist, sondern auch für Jung gebliebene interessant und lesenswert sein kann.
Hier haben wir in erster Linie Ghost kennengelernt und ich finde es interessant, dass auch andere Charaktere – die drei anderen neuen in der Laufmannschaft, die in dem Buch eher blass geblieben sind – ihre eigene Bühne in den Folgebänden bekommen, wo man von ihrem Leben und die damit verbundenen Schwierigkeiten einen Einblick bekommen.

Cover:
Das Motiv eines sprintenden Jungen, passt gut zur Geschichte, die Farben gehen von dunkelblau über türkis zu gelb und wirken damit sehr harmonisch. Ein Teil des Buchtitels scheint unter den Füßen des Jungen zu federn.

Reihen-Infos
1. Ghost
2. Patina (erscheint am 30. November 2018 auf Deutsch)
3. Sunny (in Englisch erschienen)
4. Lu (wird voraussichtlich 2018 auf Englisch erscheinen)

Fazit:
Im Großen und Ganzen ist das Buch gut. Es behandelt das Thema Mobbing, das offenbar in Zeitalter von sozialen Medien noch fataler ist und es deshalb wichtig ist das darüber gesprochen wird. Und ich denke, dass es ein schönes Buch ist, um Jugendlich die Augen zu öffnen ohne zu Tadeln.

Autor: Jason Reynolds studierte Literaturwissenschaften und kreatives Schreiben an der University of Maryland. Seine Bücher wurden von der Presse hochgelobt und mehrfach ausgezeichnet. Jason Reynolds lebt in Washington, D.C. In den USA gehört er zu den neuen Stars der Jugendbuchszene.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"thriller":w=4,"england":w=2,"london":w=2,"rache":w=2,"menschenjagd":w=2,"sam o'connor":w=2,"mord":w=1,"deutschland":w=1,"großbritannien":w=1,"schottland":w=1,"theater":w=1,"scotland yard":w=1,"falle":w=1,"deutschlan":w=1,"highland":w=1

Spielzeit

Tanja Pleva
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei AV-Verlag, 25.11.2016
ISBN 9783945607046
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Spielzeit

von Tanja Pleva

worum geht es:
In London wird ein Mann ermordet aufgefunden, bei ihr liegt ein Foto, einer geköpften Frauenleiche. Aber dabei soll es nicht bleiben, Schauspieler die auf Deutschlands Theaterbühne ihren Tod Spielen, Sterben wirklich. Die Ermittler Claire Moyer aus Schottland und Sam O´Connor von Europol ermitteln in diesen Fällen. Aber auch die Schwester einer der Opfer versucht herauszubekommen, wie es zu dem Mord an ihrer Schwester gekommen ist und begibt sich dabei in Gefahr.

Die Geschichte ist in der personalen Erzählperspektive erzählt und es handelt sich um ein Thriller. Er ist temporeich und hat einen guten Spannungsbogen, mit mehreren Spannungshöhepunkten. Die verschiedenen Handlungsstränge, die zunächst nur eins gemeinsam zu haben scheinen, laufen alle nach und nach zusammen und münden im Finale. Die ständigen Wechsel der Orte und die Cliffhanger am Ende einiger Kapitel, haben dazu geführt, dass ich nicht aufhören konnte, ich wollte wissen, was weiter mit den Personen geschieht und wie weit die Ermittler inzwischen sind.
Die Hauptpersonen sind authentisch und sympathischen.

Die Autorin hat das Talent mitreißend zu erzählen. Die Tatorte und Taten wurden bildhaft und detailliert beschrieben. Der Schreibstil war flüssig zu lesen und ihre Sachmuster hat mir gut gefallen.

Eine kleine Kostprobe:

Maribel betrachtete wieder die Phiole in ihrer Hand. Etwas Weißes schwamm darin herum. Eklig…“

„Maribel trank die Phiole aus und versuchte dabei nicht ein angeekeltes Gesicht zu ziehen. Vielleicht war das weiße Zeug auch nur eine Kalkablagerung wie bei ihrem Wasserkocher zu Hause. Sie drapierte sich auf dem Boden und schloss die Augen. Sie musste den Wasserkocher endlich mal entkalken…“

Ich liebe es. Maribel spielt die Julia, in „Romeo und Julia“ und muss daran denken, das ihr Wasserkochen gut mal wieder entkalkt werden könnte.

Buchformat und Cover:

Das Buchformat hat mir Persönlich nicht zu gut gefallen, obwohl es unter vierhundert Seiten hat, liegt es recht schwer in der Hand und der Buchumschlag ist etwas dünner als bei anderen Taschenbüchern, weswegen es nach dem Lesen unansehnlich absteht. Das Cover hat unterschiedliche Grafitinuancen, abgebildet ist eine verputzte Steinmauer, davor eine Tafel mit einem Ornament.

Autorin: Tanja Pleva wurde 1965 als Tochter des Schauspielers Jörg Pleva und Marion Reh Dunbar geboren. Bedingt durch den Beruf ihres Vaters war sie schon als Kind an ständige Ortswechsel gewöhnt. Als Erwachsene führte sie ihre „ruhelose Seele“, wie sie selbst sagt, durch Europa, Asien und Südamerika. In Kolumbien schrieb sie die ersten drei Bücher der Reihe mit dem Europol-Ermittler Sam O´Connor: Gottesopfer, Totenpech und Orchideenstaub. Auf die Frage, warum sie sich einen männlichen Protagonisten ausgesucht hat, gab sie zu, einen Helden schaffen zu wollen, in den sie sich auch verlieben könne. Zurzeit lebt sie mit ihrer Familie in Spanien.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

"thriller":w=4,"haustausch":w=2,"vergangenheit":w=1,"rache":w=1,"irland":w=1,"urlaub":w=1,"psychothriller":w=1,"buchreihe":w=1,"haus":w=1,"carl":w=1,"psychodrama":w=1,"tausch":w=1,"verwirrspiel":w=1,"francis":w=1,"caro":w=1

Das andere Haus

Rebecca Fleet , Eva Kemper
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442205592
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das andere Haus

von Rebecca Fleet

Worum geht es im Buch:

Caroline und ihr Mann Francis, wollen ihre Ehe retten, da kommt ihnen der Häusertausch ganz gelegen. Aber schon bei der Ankunft hat Caroline ein komisches Gefühl. Jedes Haus gleich dem anderen, alle Gärten sind penibel gepflegt und als sie eintreten, scheint es so, als sein das Haus vor ihnen gar nicht bewohnt gewesen. Die Möbel sind edel, die Einrichtung eher kalt. Man könnte meinen es handle sich um ein Musterhaus. Immer wieder entdeckt Caroline Dinge: der Willkommens-Brief, der so wirkt als sein er ausschließlich an sie gerichtet. Blumen oder Musik, die sie an eine Zeit erinnern die sie hinter sich lassen wollte und die sie langsam aber sich einzuholen droht. Der einst so schöne Urlaub, wird zum Albtraum. Ist das alles Zufall oder will sie jemand in den Wahnsinn treiben?

Infos:

Es handelt sich um ein Gegenwartspsychothriller. Er hat drei Erzählstränge erzählt. Aus der Sicht von Caroline, aus der Sicht von Fancis und aus der Sicht des Anderen – den wir noch nicht kennen. Alles aus der Ich-Form Präsens erzählt. Die eigentliche Geschichte finde 2015 statt, es gibt aber immer wieder Rückblenden. Wir erfahren also, was alle Personen denken und tun.

Ein Eindruck:

Die Geschichte beginnt mit dem Fremden, wie er das Haus von Caroline und Francis betritt.

Seite 5 „Der Schlüssel gleitet ins Schloss und dreht sich, glatt und geschmeidig wie ein Silberfischchen.“

„Ich habe mit einem metallischen Scharren gerechnet. Mit Ruckeln und Widerstand. Nach allem, was mich hier hergeführt hat, habe ich das Gefühl, es sollte mühsamer sein.“


Und man fragt sich, was hat die fremde Person da hingeführt.

„Beängstigender als das Wissen, dass man den absoluten Tiefpunkt erreicht hat, ist nur die Furcht, dass man es noch nicht hat.“

Der Schreibstil gefällt mir, sie Sätze haben so viel kraft, lassen sich flüssig lesen und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, ich war erstaunt, wie schnell ich durch das Buch geflutscht bin. Die Geschichte hatte einen guten Spannungsbogen, die Kapitel eine angenehme Länge und ich kam mit der Aufteilung und den Rückblenden, sehr gut klar. Ich konnte die Atmosphäre der einzelnen Kulissen spüren, war gebannt, habe mit Caroline und Francis mitfühlt und wollte wissen, was die fremde Person mit alledem bezwecken wollte, was sie dazu trieb.
Mir hat die Geschichte rundum gefallen.

Cover:
Das Cover hat mir auch sehr gut gefallen, die raue Struktur, die übereinander gelegten und zerrissenen Fotos einer Hauswand und man kann nicht richtig erkennen, wer da am Fenster ist.

Autorin: Rebecca Fleet lebt in London und arbeitet in der Marketingbranche. „Das andere Haus“ ist ihr Thriller-Debüt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"krimi":w=2,"london":w=2,"hörbuch":w=1,"serienmörder":w=1,"drogenkurier":w=1,"tierquäler":w=1

Die toten Katzen von London

Mark Billingham
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 31.08.2018
ISBN 9783833738999
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nicola Tanner kämpft gegen die Ausbreitung einer tödlichen Droge und ihr Partner Tom Thorne muss sich indessen mit brutalen Katzenmorden herumschlagen, was ihm gar nicht passt. Als es aber immer mehr werden und die Spur zu einem sadistischen Killer führt, wird es schon ernst.
Thorne und Tanner – die jetzt gemeinsam am Fall arbeiten – sollen herausbekommen, ob die Tier- und Menschenmorde in Verbindung stehen und dem treiben ein ende bereiten, damit nicht noch mehr Leichen gefunden werden.

Mein Eindruck zum Kriminalroman

Ich kannte den Autor vorher noch nicht und somit auch nicht die Charaktere, von denen es schon ein paar gab, die aber alle eher oberflächlich angekratzt wurden, sodass man sie sich nur bedingt vorstellen konnte. Die Ausnahme bildeten Tanner und Thorne, von denen man etwas mitbekam und die Duchesse, bei der man erfuhr wie sie darein geraten war, warum und für wem sie das alles machte. Auch die Schauplätze blieben für mich eher schemenhaft, ich wusste, wo man gerade war, aber mehr auch nicht.
Da die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt werden, machte dass die Story sehr langarmig und ließen die Geschichte nur so dahin dümpeln, man kann nicht wirklich weiter. Dass ganze ging so bis zur 3 CD, ab der 4 CD wurde es dann spannender und was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass der Täter für mich eine Überraschung war, mit dem habe ich nicht gerechnet.

Uve Teschner, der hier die Sprecherrolle übernimmt, hat „Die toten Katzen von London“ gut vorgelesen, es ist eine tolle Atmosphäre der einzelnen Szenen entstanden und die Protagonisten waren authentisch und jeder einzigartig.

Fazit:
Das Hörbuch ist eine eigenständige Geschichte und kann damit auch gelesen/ gehört werden, wenn man wie ich noch kein anderes Buch des Autors kennen. Diese Geschichte zieht sie und es kommt auch erst zum Schluss Spannung auf und da die Schauplätze wie auch die Charaktere eher grob vorgestellt werden, bleibt Geschichte emotional gesehen eher oberflächlich, natürlich ist es schlimm das Menschen sterben, aber irgendwie kam es nicht an. Was schade ist.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"schwarzer humor":w=2,"spannend":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"beziehungen":w=1,"anthologie":w=1,"gruselig":w=1,"überraschendes ende":w=1,"menschsein":w=1,"unerwartete wendungen":w=1,"supergut":w=1

Meine debilen Gedanken um Mitternacht

Christian Genenger
Flexibler Einband: 111 Seiten
Erschienen bei Independently published, 14.08.2018
ISBN 9781718098398
Genre: Sonstiges

Rezension:

Hierbei handelt es sich um Booksnacks oder anders ausgedrückt um eine Kurzgeschichten-Reihe. Sie eignen sich: für eben mal Zwischendurch, ob man nun auf den Bus wartet, beim Arzt sitzt oder eine kleine Atempause mit einer Minigeschichte versüßen möchte.
Das Büchlein enthält 5 Geschichten, mit den Titeln:

Herzen: Teeny-Mädchen und Emojis können eine explosive Mischung sein, wie man in dieser Geschichte sieht. Eine emotionsgeladene Geschichte, mit einem unerwarteten Ende.

Klinik: Ein Ehepaar, das sich hasst. Eine Klinik, die nicht das ist, was sie auf den ersten blick zu sein scheint und ein Ende mit dem Man so nicht rechnen würde.
Hier muss ich leider sagen, dass die Thematik an sich interessant ist, aber in diesem Format zu ersticken droht.

Freunde: Freundschaft macht weder halt bei der Hautfarbe noch bei der Körperbehaarung.
Wieder eine schöne Geschichte, die zeigt, dass Nahrung allein zum Leben nicht reicht.

Edgar: Für Monty ist Edgar ein Dorn im Auge, den er droht, seine Pläne zu durchkreuzten und damit steht es fest, Edgar muss weg. Ob das seine weibliche Errungenschaft auch so sieht?
Hier muss ich sagen, hat mir die unerwartete Wendung am besten gefallen.

Zwei: Clemens könnte mit seinem Leben zufrieden sein – er ist gesund, hat ein Häuschen, eine liebende Frau, ein süßen Sohn und verdient in seinem Job recht gut – ist er aber nicht. Er stürzt sich lieber in seine Arbeit, als Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Dass das auf Dauer nicht gut gehen kann, zeit diese Geschichte.

Fazit:
Fünf Knackige Geschichten die man sich gut Zwischendurch reinziehen kann. Mir habe vier von fünf Geschichten gut gefallen. Wobei alles ausbaufähig sind, aber insbesondere „Klinik“.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Ort der verlorenen Seelen

Anna J. Eichenlaub
E-Buch Text: 154 Seiten
Erschienen bei null, 11.08.2018
ISBN B07G1HS1JM
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum es im Buch geht:

Stephan und sein bester Freund Vincent beschäftigen sich seit geraumer Zeit mit dem Thema OBE „Out of Body Experience“. Sie wollen wissen was auf der anderen Seite ist und ahnen nicht worauf sie sich dabei einlassen, außerdem ist es gar nicht so lustig wie die beiden glauben. Denn eines Nachts kommt Stephan nicht mehr zurück, sein Körper wurde besetzt und damit ist er in der Anderswelt gefangen. Vincent ist verzweifelt und hat Angst um seinen besten Freund. Da er nicht weiß an wen er sich sonst wenden soll, er aber mit jemanden reden muss, geht er zu Thomas, ebenfalls ein Freund aus der Uni, der an all das nicht so recht glauben will, weil es ihm angst macht.
Vincent bittet Thomas ihn, bei der Suche zu helfen, was dieser auch widerwillig macht.

Mein Eindruck zum Buch:

Der Schreibstil ist einfach und damit flüssig zu lesen, die Charaktere sind sehr liebenswert. Die Drei sind ungewohnt emotional für Männer, insbesondere Stephan, außerdem ist dieser schnell mal eifersüchtig, weil Thomas und Vincent sich so gut verstehen.
Die Anderswelt ist gut beschrieben, sie ist dunkel, neblig und es wimmelt nur so von verlorenen Seelen, die aus verschiedenen Gründen dort feststecken.
Ich hatte direkt ein beklemmendes Gefühl beim Lesen, wobei es auch einen schönen und im Grunde Menschenleeren Ort gibt, den man sich dank der Beschreibung auch gut vorstellen kann.
Leider geht es – nachdem Stephan nicht mehr in sein Körper zurückkehren kann – nur noch darum ihn Nacht für Nacht zu suchen, um ihn hoffentlich nach Hause holen zu können; das und dass es dann plötzlich an anderen stellen problemlos flutschte, hat mir nicht ganz so gut gefallen.
Es gab zwar immer eine Veränderung, Vincent traute sich immer weiter vor, blieb auch länger und bekam neue Erkenntnisse. Es wäre aber schöner gewesen, mehr über die Stadt und ihre verlorenen Seelen zu erfahren.

Fazit:
Ein schönes Büchlein, mit einem interessanten Thema, das in der Geschichte leicht angekratzt wird und Potenzial für mehr bietet. Man weiß im groben worum es geht, ohne das die Geschichte darunter leidet, obwohl man sicher auch mehr OBE wissen hätte einflechten können. Ich fand das Thema sehr interessant.

Trotz kleiner Schwächen ist die Geschichte lesenswert.

Cover: Die Autorin hatte eine genaue Vorstellung, wie das Cover zu ihrem Buch aussehen sollte und die Umsetzung entstand nach und nach und ich muss sagen es hat sich gelohnt. Es passt meiner Meinung nach super zur düsteren Anderswelt, so wie ich sie mir vorgestellt habe.

Zur Autorin: Anna J. Eichenlaub wurde 1974 in Lodz geboren. Die gebürtige Polin lebt seit 1986 in Deutschland. Bereits als Kind liebte sie Bücher und bewunderte vor allem die Werke von Stephen King.
Sie schrieb schon als Jugendliche Gedichte, Kurzgeschichten und Reime. Auch das aktuelle Buch, welches ihr Debütroman ist, lag lange Zeit in der Schublade und sie musste jetzt feststellen, dass das überarbeiten eines Buches sehr viel Arbeitszeit in Anspruch nimmt, weswegen sie ihrer Partnerin für die Opfer, die diese erbracht hat, sehr dankbar ist.


  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Der Traum von den Träumen (Blausilbermond 1)

Johanna Stöckl
E-Buch Text
Erschienen bei null, 07.08.2018
ISBN B07DHX2VBP
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Traum von den Träumen
von Johanna Stöckl

Julia ist dreizehn und taucht gerne in andere Welten ein. Als sie ihre erste Geschichte schreibt, ahnt sie nicht, dass sie eines Tages in diesem landen würde und gegen das böse aus ihrem Buch kämpfen muss. Sie tritt ihre Reise mit ihrem Brieffreud Jonathan und einem Mädchen, Ina, das sie schon öfter im Zug getroffen an. Zu Julias Überschuldung wird sie ihn der Traumwelt schon sehnsüchtig erwartet. Wird Julia der Ruhm zu Köpf steigen? Wird sie wie ihre Romanheldin die Herrin der Alpträume besiegen? Werden die drei aus der Welt der Träumenden, wieder in ihre Welt zurückkehren? Lasst euch überraschen.

Das Buch ist im personalen Erzählstil und ihn Jugendlicher Sprache geschrieben. Sie findet in den 80er Jahren unserer Welt statt und die Autorin hat sich die Freiheit genommen, auch ein paar Dinge aus der Zeit mit einzuflechten, was es Junggebliebenen ermögliche in seine eigene Jugend und Kindheit zurückzureisen und die die erst später geboren wurden, bekommen ein Einblick wie Mama und Papa gelebt und was sie vielleicht für Musik gehört haben. Die Geschichte hat drei Erzählstränge, die nach und nach zusammenführen und dann das Ende einleiten.

Mein Eindruck/ Meinung:

Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Ich fand die Charaktere alles samt toll. Von niedlich, liebenswert, über weise oder listig bis hin zu böse, war alles dabei. Die Welt wurde malerisch beschrieben, ich war immer wieder schnell in der Welt drinnen und konnte für die Dauer des lesen, alles um mich herum vergessen. Mir sind alles Figuren aus der Traumwelt irgendwie ans Herz gewachsen, aber ganz besonders ist mir Gyrybone, der seine Jula Meisterin solange begleitet hat, wie es sein Mut zuließ, ans Herz gewachsen. Für mich ein ganz besonders Buch, zu dem es schon einen zweiten teil gibt.

Cover:
Auf dem Cover sieht man Elemente aus beiden Welten: die Auen und die ewigen Auen (wie sie in der anderen Welt heißt) Burg Mittnacht, der blausilberne Mond und Julia an der der Aue sitzend. Das Ganze hat für mich ein Linoleumstich Charakter, das Chloriert wurde.
Die Schrift des Titelt unterstreicht nochmal den Titel.


Johanna Stöckl, geboren 1967, betrachtet sich selbst als »Führerin durch reale und imaginäre Welten«. Im renommierten Bergverlag Rother veröffentlichte sie bereits zahlreiche Wanderbücher über Gebiete in Österreich, Italien, Kroatien und Montenegro. Schon seit ihrem 14. Lebensjahr schreibt sie auch fantastische Geschichten, zu denen sie sich von den durchwanderten Landschaften inspirieren lässt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"paris":w=1,"schwul":w=1,"bettler":w=1,"gwen":w=1,"notre-dame":w=1,"clochards":w=1,"notredame":w=1

Die Schatten von Notre-Dame

Christina Geiselhart
E-Buch Text: 393 Seiten
Erschienen bei null, 25.07.2018
ISBN B07FXLSD9Y
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Geschichte beginnt mit einem Mann, der vor dem Fester steht. Er betrachtet das Foto in seinen Händen. Die Frau darauf ist dieselbe, wie die in seinem Bett, aber Jünger, mit Kind.

Wir machen einen Zeitsprung in die Vergangenheit und erfahren die Geschichten von drei Menschen.

- die eines Mädchens – inzwischen 20 Jahre ist – es sucht Liebe und Geborgenheit und landet auf der Straße. Dann lernt sie den Straßenkünstler Bandit kennen und sie zieht bei ihm ein. Und sie ist sich sicher, dass er der Mann ist, der sie retten wird.

- die einer Frau, die zum zweiten Mal unglücklich verheiratet ist und sich auch in dieser Ehe gefangen fühlt, dann lernt sie den Mann ihrer träume – bei der Tante – kennen. Sie glaubt endlich das Liebesglück gefunden zu haben, aber das bleibt abzuwarten.

- die eines Mannes, der ein Schattendasein in einer lieblosen Ehe führt, bis diese geschieden wird und er endlich den richtigen findet. Und dennoch ist sein Glück nicht perfekt, denn ihn plagen Schuldgefühle und er will es wieder gut machen.

Aber, wer ist das Mann an Fenster und welches Geheimnis vereint sie alle?

Mein Eindruck zum Roman:

Die Autoren hat das Talent ihre Geschichte in Kopf des Leser lebendig werden zu lassen.
Ihre Beschreibungen sind teils malerisch, emotional und Bildhaft, ich fühlte mich nach Notre Dame entführt. Sie weiß, wann es angebracht temporeicher zu erzählen und wo sie genauer ins Detail gehen muss.
Die Geschichte an sich und auch das Thema fand ich gut, ich hatte aber große Schwierigkeiten mit Gwendolyn und bei Billy Jean war ich hin- und hergerissen, die beiden Frauen ähneln sich in ihrem Verhalten. Insgesamt sind die Charaktere – von denen es einige gibt – authentische dargestellt, dem einen oder anderen ist man sicher auch schon begegnet und entweder war er einem sympathisch oder eben nicht. Ich konnte mich im Großen und Ganzen gut in die Personen einfühlen, es gab aber auch Momente, in den ich gerne eingeschritten wäre, die Charaktere geschüttet, wachgerüttelt oder gefragt hätte, warum er die oder das macht, wenn es für sein vorhaben kontraproduktiv ist; das hat die Autoren gut umgesetzt. Und so soll es auch sein, man sollte mitfühlen, mitleiden und vielleicht auch mal wütend über das Verhalten sein. Das ist zu mindestens meine Meinung.

Ich hatte anfänglich Schwierigkeiten, mich in die Geschichte einzufinden, weil ich die Zeitsprünge etwas verwirrend fand. Der Mittelteil hat mir nicht ganz so gut gefallen, weil mich Gwendolyn auf die Palme getrieben hat mit ihrem Wesen und ihrem verhalten, (für den Teil brauchte ich am längsten). Zum Ende würde es aber nochmal spannend.

Fazit: Die Geschichte behandelt ein Thema, das jeder kennt, aber womit man sich ungern auseinandersetzt und wenn man mit Gwendolyn klar kommt, ist sie sicher empfehlenswert.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"dystopie":w=1

Last Haven

Lisbeth Jarosch
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Ronin-Hörverlag, 27.07.2018
ISBN 9783961540396
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht es in dem Hörbuch: Last Haven.

Man wird sehr schnell in eine Welt eingeführt, in dem der Staat auf Leistung aufgebaut wurde. Der Mensch ist nur so viel wert wie er leisten kann.
Paare die eine eigene Familie gründen wollen, müssen das auf höchster Stelle beantragen, um eine Übervölkerung zu verhindern. Denn die Rekursen sind jetzt schon knapp.
Die Kinder werden vom Staat gefördert und ihren Fähigkeiten entsprechend eingeteilt, die anhand ihres ersten Tests mit 8 Jahren ermittelt wird. Der Staat wurde in vier Ringe eingeteilt. In Ring A ist der Regierungsbezirk, in Ring B befindet sich die Verwaltung, Ring C umfasst alles was mit der Industrie zu tun hat und in Ring D ist der Landschaftsbereich.
Alte und kranke Bewohner werden umgesiedelt, wo sie ihr Rentendasein genießen dürfen, nachdem sie der Gesellschaft so treu gedient haben.
Klingt doch eigentlich ganz gut.
Aber der Schein trügt, wie unsere Protagonistin auf schmerzhafte weise feststellen muss.
Wie sie es herausfindet und was sie dabei zutage trägt, könnt ihr im Hörbuch hören oder im Buch lesen.
Genauso, ob sie etwas dagegen ausrichten kann, ob und wer ihr dabei hilft. Und die spannendste frage von allen. Wird sie Erfolg haben?

Fazit:

Mir hat das Hörbuch ausgesprochen gut gefallen, von Schreibstil über die Charaktere hin zur Story, war alles stimmig.Zumal ich mir durchaus vorstellen konnte, dass es so was in der Art durchaus irgendwann hätte geben können.
Ich denke, wer die Netflix Serie „Black Mirror“ mag – in der die verschiedenen Auswirkungen der Verwendung von Technik, Medien und der Gesellschaft thematisiert wird – wird auch Last Haven mögen.

Die Vortsetzung gibt es ab Oktober in Buchform und als E-Book, ob dieses Buch auch vertont wird, steht noch nicht fest. 

Last Haven: Tödliche Geheimnisse
geschrieben von Lisbeth Jarosch, gelesen von Katja Sallay
Verlag: Wunschkind Audiobooks
ungekürzte Ausgabe: 12 h 49 m

PS: Die umsetzung des Hörbuchs hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die Geschichte selbst. Die Leserin hat manchmal Buchstarben verschluckt und kann mit den Stimmen der Charaktere machmal durcheinander (bei Aida fiel mir das auf), aber bildet euch bitte selbst ein unrteil

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Lunars Kinder

Ardy K. Myrne
Flexibler Einband: 444 Seiten
Erschienen bei epubli, 12.07.2018
ISBN 9783746741895
Genre: Fantasy

Rezension:

Lunars Kinder

Die Geschichten über Ardetha, eine sechzehnjährige Mondwaise, ist über die Länder bekannt. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich die Menschen für sie interessieren. Allen voran die Hohepriesterin Arkane, aber auch der Dämon dunkler Mond, der sie bis in ihre Träume verfolgt und Keir, der zum Mondfest, Lunar präsentieren soll.
Was ist so besonders an ihr, dass alle um ihre Gunst buhlen?
Als sie mit sechs Freundinnen voller Vorfreude die Weihe empfangen will und an der Reihe ist, breitet sich auf ihr ein Fluch aus und sie Verwandelt sich in ein Dämon, so wie dunkler Mond.
Sie versteht nicht was mit ihr passiert, warum sie von Lunar im Stich gelassen wird. Aber ist das wirklich so, ist sie mit einem bösen Fluch belegt und kommt der tatsächlich von Lunar?
Wer ist der Dämon dunkler Mond wirklich böse und kann der Fluch mit der Kraft der wahren Liebe gebrochen werden? Wir werden es sehen.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Besonders die Traumreisen, in der sie sich dem Dämon zu stellen und ihre Ängste in den Griff zu bekommen versucht. Aber auch wie sehr sie geliebt wird, das sie so tolle Freunde hat. Es ist eine sehr liebevoll erzählte Geschichte, von Mut, Angst, Trauer, Verlust, Vergebung und Liebe.

Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte gut in die Geschichte eintauchen, es mir vorstellen und vor mich hin träumen, beim Lesen.
Anfangs werden viele fragen aufgeworfen und man kann den Überblick verlieren - wer verheimlicht was vor wem- aber das Verwirrspiel löst sich im Laufe der Geschichte auf, so das sogut wie keine fragen offen bleiben. Die Handlungsstränge sind nicht zu offensichtlich, so das es bis zu Schluss spannend bleibt.

Zur Autorin: Ardy K Myrne ist das Pseudonym der Fantasy Autorin, die außerdem noch Science-Fiction schreibt. Die meisten ihrer Kurzgeschichten, Gedichte und Romane sind dem Zwielichts und der Dunkelheit gewidmet.

Das E-Book hat 416 Seiten, als Print Version hat es 444 Seiten, ist auf Deutsch und als E-Book im Neobooks und als Print im epubli Verlag erschienen.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"katze":w=3,"traumkatze":w=2,"ratgeber":w=1,"tiere":w=1,"katzenrassen":w=1,"tatjana menning":w=1,"katzensuche":w=1

Traumkatze gesucht

Tatjana Mennig
Flexibler Einband: 152 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.06.2018
ISBN 9783752822090
Genre: Sachbücher

Rezension:

Was muss man bedenken, wenn man überlegt ein kleinen, haarigen Mitbewohner einziehen zu lassen?

Diese fragte beantwortet Tatjana Mennig in diesen Büchlein.
Es wird über Themen wie:

Die Bedürfnisse von Mensch und Tier gesprochen und wer mit wem kompatibel ist.
wie alt Katzen werden können und dass es wichtig ist, das zu bedenken
welche Rassen gibt es (hier werden nur die fünf beliebtesten erwähnt*)und was für Eigenschaften (Temperament, Charakter, Intelligenz) und Bedürfnisse (Bewegungsdrang, Jagdtrieb) haben sie, passt die Katze, die ich Hübsch finde zu mir und meinen Leben
Eine oder mehrere Katzen
Weibchen oder Männchen

Und vieles Mehr.
Mir hat der erklär Stil gefallen und die bezaubernden Zeichnungen von Clarissa  Hagenmeyer  haben das ganze noch zusätzlich aufgelockert.
(Es sind keine Fotografien wie in anderen Büchern drin.)

Fazit:
Das Buch ist als Erstanschaffung  - um einen ersten Einblick zu bekommen, ohne mit Informationen erschlagen zu werden  - sehr zu empfehlen. Sollte aber nicht das einzige Buch bleiben, sollte man sie für eine Katze entscheiden. Natürlich können auch langjährige Katzenbesitzer gefallen an dem Buch haben. Mir hat es sehr gefallen und als Auffrischung fand ich es sehr angenehm zu lesen.

Zur Autorin:
Tatjana Mennig  hat mit diesem Buch zwei Leidenschaftsfliegen  mit einem Schlag gefangen, denn sie schreibt gerne und Katzen sind sowohl Hobby wie auch Beruf, denn sie ist Tierpsychologin, Schwerpunkt Katzen. Sie hat schon für Tierzeitschriften und Blogs geschrieben und hat jetzt auch ihren eigenen.

www.felis-felix.de


*Wie gesagt es ist nur ein kleiner Einblick, um zu gucken, passt eine Katze in mein Leben.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

276 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

"popliteratur":w=14,"musik":w=8,"oasis":w=7,"liebe":w=6,"trennung":w=6,"humor":w=5,"liebeskummer":w=5,"roman":w=3,"beziehung":w=3,"drogen":w=3,"hamburg":w=3,"single":w=3,"deutschland":w=2,"party":w=2,"popkultur":w=2

Soloalbum

Benjamin von Stuckrad-Barre
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.03.2005
ISBN 9783462034967
Genre: Romane

Rezension:

Soloalbung

Der ich-Erzähler wurde mit gerade mal Anfang zwanzig von der Freundin abserviert. Und das auch noch per Fax, ziemlich armselig. Er trauert ihr nun nach, ruft sie an um dann wieder aufzulegen, geht joggen, trinkt, bemitleide sich.

Da ich immer auf der Suche nach besonderen Büchern bin, stieß ich auf dieses Buch. Da ich von dem Titel und der Tatsache, dass das Buch wie eine Schallplatte aufgebaut ist, es hat zwei Seiten, die Überschriften sind wie Song-Titel aufgereiht, habe ich mir die eigentliche Story nicht durchgelesen. Schön doof von mir, die Geschichte gefiel mir nämlich gar nicht. Wenn Leute in Selbständigkeit ertrinken, bekomme ich Hörner.

Fazit: Das Buch ist von der Aufmachung echt cool, aber die Story war nicht meins.
Vielleicht ist es etwas für Fans von „der Vollidiot“ und Co. Etwas.

Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Kiwi-Taschenbuch 2005
Sprache: Deutsch

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

"familie":w=2,"drama":w=2,"behinderung":w=2,"england":w=1,"kinder":w=1,"klassiker":w=1,"gegenwart":w=1,"literatur":w=1,"böse":w=1,"david":w=1,"ben":w=1,"paul":w=1,"luke":w=1,"jane":w=1,"englische autorin":w=1

Das fünfte Kind

Doris Lessing , Barbara Christ , Eva Schönfeld
Buch: 208 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 19.08.2010
ISBN 9783455400687
Genre: Romane

Rezension:

Steve und Harriet führen eine glückliche und Harmonische Beziehung. Sie haben ein Haus, vier Kinder, Er hat einen Job, Freunde und Verwandte kommen immer gerne zu Besuch. Alles scheint perfekt.

Doch dann wird Harriet unerwartet ein Fünftes Mal schwanger. Es ist nicht so das sie keine Kinder mehr wollten, aber die anderen kamen alle ziemlich bald nacheinander und sie war jetzt schon überfordert, sie wollte schlicht weg noch etwas warten.

Schon sehr bald merkte Harriet, dass diese Schwangerschaft anders ist als die vorherigen.

Sonst hatte sie sehnsüchtig auf die ersten spürbaren Bewegungen gewartet, es war wie ein kleines Flattern, oder als ob ein kleiner Fisch blubberte.

Dieses mal ist es eher ein unerbittliches Trommel und es wird immer schlimmer.

Er tritt unaufhörlich und so stark dass die Schwangerschaft zur Qual wird, eine Hausgeburt, wie bei den anderen ist nicht möglich, die Geburt wird auf drängen von Harriet im achten Monat eingeleitet. Das Baby wiegt bei der Geburt 5.500 Gramm und hat eher etwas von einem Troll als von einem Menschen.

Und auch alle anderen wissen nicht so recht was sie von dem neuen Erdenbürger halten sollen.

Er lässt keine liebe zu, beobachtet alle mit seinen kalten Augen und ist im höchsten Maße aggressiv und bring schon als Kleinkind Tiere um, bevor er sein erstes Wort sagt.


Er protestierte mit Gebrüll, und wenn sie mit reumütigen Gemurmel,„Armer Ben, lieber Ben“, die Hände nach ihm ausstreckte, krallte er sich sofort daran fest, hob sich auf die Füße und grunzte Triumphierend.“


Fazit: Ich fand das Buch sehr gut, habe es inzwischen 2 mal gelesen und für die rezension noch mal überflogen, weil es auch schon wieder Jahre her war dass ich es gelesen hatte.

Es war gruselig und man hat mit der Familie mitgelitten. Hatte aber auch Mitleid mit Ben, der in der Anstalt verwahrloste, weil sich niemand um ihn gekümmert hat. Ein Buch das unter die Haut ging. Wer Stephen Kings „Friedhof der Kuscheltiere mochte, den könnte das hier auch gefallen.



Über die Autorin: Doris Lessing wurde 1919 in Persien geboren und wuchs auf einer Farm auf. Mir 30 Jahren kam sie nach London und veröffentlichte dort 1950 ihren ersten Roman. Ihre umfangreiches literaisches Werk machte sie zu einer der bedeutensten zeitgenössischen Autorinnen.


Titel: Das fünfte Kind

Seiten: 204

Verlag: Heyne

Sprache: Deutsch


  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"vergifteter käse":w=1,"mordag":w=1,"krimi":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"einsamkeit":w=1,"zauberer":w=1,"schauspielerin":w=1,"snack":w=1,"fabergé-ei":w=1,"osternest":w=1

Mordsgefährlich (Krimi) (Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe)

Bettina Wagner
E-Buch Text: 70 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 26.07.2018
ISBN 9783960874928
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Leben ist in machen Fällen nicht nur turbulent, sondern kann auch ganz schön gefährlich sein.

Was auch die Figuren in diesen Büchlein feststellen müssen.
In 7 Kurzgeschichten erfahren wir, dass…
… manchmal Gefahr von denen ausgeht, bei denen wir Hilfe suchen. Oder man will was Neues und entledigt sich dem alten, man sollte dann aber aufpassen, dass einem nicht das gleich Schicksal blüht. Zaubershows sind beeindruckend, wenn der Zauberer sein Fach versteht. Aber was ist, wenn scheinbar nicht alles nach Plan läuft?

Was ist jetzt genau eine Kurzgeschichte?

Dabei handelt es sich um Geschichten, die sehr kurz sind, manchmal nur wenige Seiten lang. Außerdem haben sie eine knappe Handlung. Das Ende wird häufig offen gehalten und die Charaktere sind eher blass und man lernt sich nicht wirklich kennen. Außerdem liegt es am Leser die Botschaft aus der Story zu ziehen.

Ich finde alles Grundideen erst mal gut, nur glaube ich, dass die ein oder andere Geschichte an Qualität gewonnen hätte, hätte man ihr etwas mehr Raum gegeben.
Mir haben nicht alle Geschichten gleich gut gefallen, was man aber auch nicht erwarten kann. Aber bei einer fand ich es besonders schade, wie plump sie umgesetzt wurde.
Die Überschrift lautet: "Die Mord GmbH" und so melden sich die Telefonistin unglücklicherweise auch am Telefon. Mehr wird aber aus dem Buch nicht verraten.

Mein Fazit: Der Schreibstil ist flüssig lesbar und die Länge der jeweiligen Geschichten gut für zwischen durch.


  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Heute ich, morgen anders

Robin Syngraf
Flexibler Einband: 72 Seiten
Erschienen bei epubli, 07.08.2018
ISBN 9783746748924
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch hat 72 E-book-Seiten.

In der ersten Hälfte des Buches sind 
30 Sprüche zu den Themen Egoismus, Gerechtigkeit, Freundschaft, Grenzüberschreitungen, das spiegelt seiner Taten und vieles mehr.
Im zweiten Abschnitt versucht der Autor seine Gedanken zu den Sprüchen zu verdeutlichen. 

Ich denke eher nicht, dass dieses Buch einen besseren Menschen aus uns macht, aber vielleicht regt es zum  nachdenken an. 

Mir persönlich kann das Buch eher so vor, als sei es für jemand besonderen gedacht, als für die Öffentlichkeit. Aber das kann auch nur mein Eindruck sein.

"wenn ich entscheide,
so will ich dich nicht vergessen,
entscheidest du,
So vergiss mich dabei nicht,
Denn das Best für uns, 
das Best für die Gemeinschaft,
entsteht nur durch die Entscheidung, 
ohne den anderen zu vergessen"

Sehr poetisch.

Fazit: Anfreunden konnte ich mich mit dem Buch leider nicht, weil ich die Botschaften nicht wirklich verstanden habe. 
Die Gedanken und Sprüche sind teils sehr verworren,  was den lesefluss beeinträchtigt. Die Idee ist schön, aber an der Umsetzung hat es dann gehapert. 

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

52 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"thriller":w=6,"action":w=6,"rache":w=4,"evan smoak":w=3,"geheimprojekt":w=2,"orphan x":w=2,"spannung":w=1,"usa":w=1,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"jagd":w=1,"buchreihe":w=1,"killer":w=1,"band 3":w=1,"agenten":w=1

Rache der Orphans

Gregg Hurwitz , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672153
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Verbrechen auf der ganzen Welt fürchten ihn und wenn Evan als „Norhere Man“ gerufen wird, ist er oft die letzte Chance seiner Klienten.

Für die, die ihn jagen ist er Orphan X, ein abtrünniger Regierungskiller und für den Rest der Welt ist er einfach Importeur von Industriereinigern, absichtlich langweilig und unauffällig.

Jack, der ihn damals aus dem Waisenhaus holte und ausbildete, wurde umgebracht, aber vorher noch rief er bei Nowhere Man an, um sich von Evan zu verabschieden und ihn um einen Gefallen zu bitten. Er soll ein Paket abholen, bevor die anderen es in die Hände bekommen.


Jack hat im Laufe der Zeit Evan seine Gebote eingetrichtert, die ihm in schwierigen Situationen Entscheidungshilfe sein sollen.


„6. Gebot: Hinterfrag deine Befehle.“

Treffe letztlich deine eigenen Entscheidungen, denn du musst damit leben.


„4. Gebot: Es ist niemals persönlich.“

Den Tod von Jack kann Evan aber nur persönlich nehmen, denn dieser Starb, weil man an Evan ran kommen wollte und so dreht er den Spieß um.


Immer wieder Hallen die letzten Worte von Jack in Evans Kopf wieder: „Er ist das beste an mir…“

Er erinnert sich an Weisheiten von Jack, wie:


„Wenn du nicht weißt, was du nicht weißt, woher willst du wissen, was du lernen musst“?

Gefiel mir sehr gut, genauso wie:


„Wenn dich keiner sieht, woher weißt du, dass es dich gibt“?

Oder

„Wenn man nichts hat, wofür es sich zu sterben lohnt, hat man auch nichts, für das man gerne leben würde.“


Wenn Evan nicht gerade einen Plan ausarbeitet, wie er Jacks Tod rächen kann, nimmt er Aufträge ein, obwohl eine seiner Regeln ist: nur ein Auftrag zurzeit. Aber immer wieder wird Evan klar, dass er so nicht mehr leben will, ein Teil von ihm sehnt sich nach einem „Normalen“ Leben.

Ob sich das für ihm erfüllen wird? Ob es wirklich das ist, was er will? Es bleibt abzuwarten…


Fazit: Das Cover ist schlicht und dennoch ein Blickfang.  Ich bin gut in den Thriller rein gekommen. Obwohl ich die Vorgänger noch nicht kenne, was ich aber nachholen werde. Er ist spannend geschrieben und ich würde ihn auch wieder lesen.

  (6)
Tags:  
 
124 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.