Engelmels Bibliothek

173 Bücher, 66 Rezensionen

Zu Engelmels Profil
Filtern nach
173 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, freundschaft, überfall, familie, new york

Um die Ecke geküsst

Meg Cabot , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 11.09.2017
ISBN 9783956497155
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Melissas Nachbarin muss ins Krankenhaus und hat zunächst niemandem, der sich um ihre Dogge kümmert. Also springt Melissa ein, macht sich aber sogleich auch auf die Suche nach Angehörigen, wie dem Neffen Max, da sie mit ihrem Job und ihrem Leben eigentlich schon genug zu tun hat und ausgelastet ist. Max jedoch hat so gar keine Lust auf Tante und Hund und lässt seinen Kumpel einspringen. Da beginnen auch schon die Probleme ....


Fazit/Meinung:
Den Schreibstil in Form von Emails finde ich gut gelungen, es macht das Zwischenmenschliche etwas interessanter  bzw spannender, da man viel erahnen kann/muss.
Die Charaktere sind nicht alle nach meinem Geschmack, da sie meiner Meinung nach teils zu sehr klischeebehaftet und überzogen dargestellt werden.
Gut gelungen finde ich die eingebaute Spannung durch das hinterhältige "Verbrechen" auf die Nachbarin ... kommt in dieser Art Roman eher selten vor.
Am Ende haben mich jedoch die Handlungen eher etwas überrumpelt, es wirkt alles etwas zu schnell und übertrieben daher geholt.
Insgesamt jedoch ein nettes Buch, das man schnell mal lesen kann - jedoch nicht so, wie ich ein Cabot-Buch erwartet hatte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

backpacking, afrika, rucksackreise, abenteuer, michaela gruber
Rezension:

In diesem Buch beschreibt die Autorin sehr gewissenhaft und lesenswert, wie sie ihr altes Leben hinter sich lässt und als Backpackerin ein "neues Leben" in Afrika beginnt. Allerdings reißt sie nicht auf den allseits bekannten Touristenpfaden, sondern begibt sich oftmals auf eigene Faust ins unzivilisierte Hinterland, dorthin, wo selten ein herkömmlicher Tourist gelangt.
Sie beschreibt, wie sie ihre Vorbereitungen traf, v.a auch, was zu ihren Vorbereitungen gehörte, erstellt Listen, die jedem Nachahmer helfen zu packen und seine eigene Vorbereitung zu treffen.
Sie beschreibt aber auch, was sie während der Reise erlebt, welche Abenteuer und auch Schwierigkeiten sie umgeben.
Insgesamt ist es ein sehr hilfreicher und interessanter Reisebegleiter, so kann ich mir im Hinblick auf einen eigenen Backpacker-Trip viele hilfreiche Informationen holen ( und da diese aus eigener Erfahrung der Autorin stammen, sind sie oftmals mehr Wert, als andere Ratgeber). Die einfließenden Berichte und Eindrücke geben ein interessantes Bild ihrer Reise wieder und erweckten einmal mehr den Wunsch, den eigenen Rucksack zu packen und zu reisen an ursprüngliche, unzivilisierte Orte- fehlt nur der Mut ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

kindergarten, grünersinn verlag, trennungsängste, sandra schindler, flim pinguin im kindergarten

Flim Pinguin im Kindergarten

Sandra Schindler , Seiffart Sandra
Fester Einband: 36 Seiten
Erschienen bei GrünerSinn Verlag, 05.10.2017
ISBN 9783946625049
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mit sehr schönen Illustrationen ausgestattet, begleitet dieses Buch sowohl Kinder als auch Eltern durch die für beide Seiten schwere Eingewöhnungsphase im Kindergarten.
Flim, der kleine Pinguin, erlebt die ersten Tage im Kindergarten und den Trennungsschmerz von seiner Mama. In dieser Geschichte wird erzählt, wie ihm die Trennung leichter gemacht wird.
Das Buch ist sehr kindgerecht und schön illustriert, es wirkt nicht überladen, hat aber für jede TextSzene die passenden Bilder dabei. Diese sind auch auf einen menschlichen Kindergarten umzusetzen was gerade meinen mitlesenden/schauenden  Neffen gut gefallen hat. Für das erwachsene Auge mögen sich Ungereimtheiten auftun, da man nicht immer einen Unterschied zwischen den Pinguinen erkennen kann - jedoch lässt dies keinen schlechten Einfluss nehmen.
Am Ende ist ein Brief an die Eltern angeschlossen, in dem Tipps gegeben werden - diese sind praktikabel und für die mitlesenden Eltern sehr hilfreich.
Insgesamt finden wir (meine Mitleser und ich) ... ;) .... das Buch sehr hilfreich und werden es weiterempfehlen : 5/5☆

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

ergotherapie, alkohol, beerdigung, literatur, paranoia

Begegnungen - Geschichten aus der Psychiatrie

Rainer Güllich
Flexibler Einband: 124 Seiten
Erschienen bei Karina-Verlag, 30.09.2016
ISBN 9783903161283
Genre: Sonstiges

Rezension:

In 22 kleinen/kurzen Geschichten berichtet der Autor über seine ergotherapeutische Arbeit und auch irgendwie über das Leben in einer Psychiatrie. Die Geschichten regen oftmals an zum Nachdenken, sind teils traurig, teils "zum.Schießen.komisch" bzw lustig.
 ich finde, es ist ein toller Einblick in eine "Welt", die sich manch Außenstehender wohl kaum vorstellen kann (oder will). Aber auch für diejenigen, die bereits in dieser "Welt" arbeiten, ist es eine Bereicherung und regt zum Nachdenken an, ein Nachdenken über den Umgang mit den Klienten.
Insgesamt macht es empfindsam für den Umgang mit dem Thema "Mensch"

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

alkoholsucht, nachtlichter, natur, meer, sucht

Nachtlichter

Amy Liptrot , Bettina Münch
Fester Einband
Erschienen bei btb, 09.10.2017
ISBN 9783442757336
Genre: Biografien

Rezension:

          Amy wächst auf den Orkney-Inseln auf, einer schottischen Inselgruppe, die in diesem Buch so herrlich vielfältig und anschaulich beschrieben wird, dass ich mir sogleich vorstellen konnte, direkt dort zu sein. Die einzelnen Beschreibungen vom Leben auf der Insel, von den Urgewalten die dort herrschen, von der bezaubernd ursprünglichen Landschaft sind überwiegend so bildlich und direkt beschreiben, dass mein persönliches Bild von Schottland noch weiter ausreifen konnte.Nach ihrer Schul-/ und Jugendzeit zieht es Amy aufs Festland, direkt hinein in die Großstadt, wo das Leben nicht gegensätzlicher hätte sein können. Sie ertrinkt im Laufe der nächsten Jahre in einem Sud von Job-/Wohnungswechseln, Partys, körperlichem und seelischem Verfall durch Alkohol und anderer Drogen - und um sich aus diesem Sumpf wieder herauszuarbeiten, vollbringt Amy Liptrot u.a. dieses autobiographische Werk.Die Autorin berichtet auf schonungslose und abrechnende Art und Weise von sich selbst. Sie scheut sich nicht, dem Leser auf berührende, offene Art ihr bisher schweres Leben zu erläutern; nimmt dabei kaum ein Blatt vor den Mund während sie von ihren Abstürzen berichtet, von den Gefühlen, die dabei ausgelöst werden. Amy berichtet vom Leben in ihrer Kindheit - gefangen auf einer Insel mit Eltern, die oftmals scheinbar ihr eigenes Leben kaum bewältigen können und sich dann mit ihren Kindern schwertun;  von der Flucht in die (erdrückende) Großstadt und dem dort beginnenden Abstieg in Alkohol-/Drogenexzessen, nächtelangen Party etc...Ebenso wenig scheut sich die Autorin zu berichten, wie sie versucht aus diesem Sumpf wieder herauszufinden, wie sie versucht wieder Fuß in dieser Welt zu fassen ohne Drogen etc und wie schwer ihr dies fällt.Hingebungsvoll offen und absolut ehrlich beschreibt sie ihren bisherigen Lebensweg, ohne dabei alles auf Wolke 7 zu setzen und schönzuschreiben - für mich als Leser kommen ganz klar immer wieder Momente, alles zu überdenken und nochmals zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist trotz einiger anstrengender Phasen sehr locker zu lesen, auffällig ist, dass kaum Dialoge genutzt werden und alles eher einer Erzählung gleicht. Einzig die Wechsel aus Jetzt und Früher sind manchmal etwas zu schroff und unklar. Dagegen bieten die tollen Beschreibungen der Natur etc eine klare Vorstellung vom Leben auf einer rauhen, schottischen Insel.Ich finde, diese Buch strotzt vor  Kummer, Leid, Scham - aber eben auch vor Mut: Mut, sich selbst so darstellen zu können; Mut sich und seine Sucht zu outen.Dies Buch bekommt eindeutig eine Leseempfehlung - wobei man es unbedingt auch mehrfach lesen kann!         

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

klaus, brille, witzig, liebe, kurzsichtig

Verliebtsein macht kurzsichtig 1

Jasmin Whiscy
E-Buch Text
Erschienen bei null, 07.02.2017
ISBN B01MV37CQ7
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Charlotte stellt immer öfter tollpatschige Dinge an - denkt sie.
Letztendlich geschehen diese oft jedoch nur, weil ihre Sehkraft nachlässt, nicht aus Tollpatschigkeit. Diese Erkenntnis schmerzt Charlotte - Brillen sind nicht unbedingt cool! Und dass sie gerade von Klaus (dem brillentragenden KlassenNerd) darauf hingewiesen wird, macht es nicht besser. 
Doch geschehen in der Story noch andere wichtige Dinge, schließlich sind die Protagonisten alle um die 16 Jahre alt -mitten in der Pubertät, in der Findungsphase, am Beginn der Liebesbeziehungen etc ......
Lies lieber selbst ;)


Fazit:
Die Autorin hat einen nett zu lesenden Schreibstil, sehr locker und leicht, der Lesefluss ist ungehindert - insgesamt sehr angenehm zu lesen. 
Die Protagonisten sind vorstellbar beschrieben, die Handlung gut aufgebaut, passend in die Zeit. Ein gelungener Mix aus Spannung, Hoffnung, Mitfiebern und Lachflashs!
Die Story basiert auf mehreren Handlungssträngen, die nicht speziell voneinander getrennt sind bzw nicht markiert sind wer gerade "spricht", aber beim Lesen merkt man sogleich, wer berichtet!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

schären, liebe, schwede, glück, sophie

Insel, Meer und Liebe: Teil 3

Sina Holm
E-Buch Text
Erschienen bei null, 15.10.2017
ISBN B076H8Z5SF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nachdem ich nun schon zum dritten Mal mit Lena und Sophie in den Schären Urlaub im Geiste machen konnte, kann ich sagen, dass mir die Geschichte um die Mädels weiterhin gefällt. 
In diesem Teil hat Tochter Sophie ein wenig das Ruder übernommen, es wird mehr über sie bekannt gegeben. Die Mutter zieht sich anscheinend deprimiert zurück, kann jedoch endlich einen Fortschritt in ihrem Schreiben erbringen.
Noch immer liebe ich die Beschreibungen der Schären,teils wohl sehr detailgenau (ich war noch nie da :(...), ich kann mich direkt hineinversetzen in die Gegend 
Ich freu mich schon auf den nächsten Teil dieser Serie

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

magischer realismu, familiengeschichte

Asche zu Asche, Sterne zu Staub

Wiebke Schmidt-Reyer
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei epubli, 20.06.2017
ISBN 9783745073584
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Kim berichtet aus dem Leben ihrer Großmutter ... und zugleich aus ihrem. Die Handlungen im Buch werden daher einerseits in der Vergangenheit, andererseits in der Gegenwart berichtet.. beide Handlungssträne werden immer wieder ineinander verwoben, es ist dabei immer eine klare Abgrenzung vorhanden.
In der Gegenwart erzählt Kim vom Tod der Oma und den damit verbundenen Aufgaben (Organisation Beerdigung, Auflösung Haushalt etc)
In der Vergangenheit vom Leben der Großmutter, deren Kindern und somit auch von sich selbst. Teils detailgenau und ausschmückend wird erzählt, was alle erleben, wie sie ihren Lebensweg bestreiten, welche Höhen und Tiefen dabei auf sie zu kommen.


Kritikpunkt: (herausgehend an Verlag, Druck etc !)
Das Layout ist für meinen Geschmack zu sehr komprimiert, es scheint fast, als wolle man Seiten einsparen indem man soviel wie möglich auf eine Seite quetscht. Die Wucht der Wörter hat mich anfangs noch verschreckt. Es wurde im Verlauf zwar besser, da ich mich daran gewöhnte, jedoch machte es zum Ende hin durch unterschiedlichste Formatierungen, Zeilenabstände etc erneut den Eindruck!


Fazit: 
Nachdem ich mich in die Story hinein gelesen hatte, was anfangs etwas schwer fiel, gefiel mir die Story sehr gut. In ausschweifenden Sätzen berichtet die Autorin vom Leben in einer großen Familie, die dich immer wieder zu entzweigen scheint - aber doch immer wieder zusammen findet.
Die Autorin  dies Buch selbst zum "Magischen Realismus" gehörend, wer nun Zauber, Magie und "Hokuspokus" erwartet, der ist wohl eher fehl am Platz. Hier geht es vielmehr um die Magie zwischen den Zeilen; darum, sich auch von Scheinwesen wie z.B. Engeln magisch faszinieren  zu lassen.
Man merkt, dass die Autorin ein Herzensprojekt erfüllt hat und durch diesen Roman einen Traum verwirklichte. Ich finde, es ist ihr gut gelungen und kann das Buch empfehlen. 4/5☆

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

71 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

meer, nordsee, liebe, trauma, ängste

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Kati Seck
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2017
ISBN 9783404175901
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:Edda nimmt sich eine Auszeit am Meer (Nordsee). Im dort gemieteten Ferienhaus kommt es durch eine Verwechslung/Fehlbuchung zu einer anfangs unangenehmen Begegnung mit Sebastian. Beide haben, ohne es voneinander zu wissen, eine schwere Vergangenheit hinter sich die jeweils verarbeitet werden möchte.Anfangs stehen die Begegnungen unter keinem guten Stern, im Verlauf jedoch können sie sich gegenseitig öffnen, wie dies jedoch aussieht bzw weitergeht .... ??  ... das lest bitte selbst! Cover:Durch die überwiegend blaue Farbgestaltung wirkt es zwar schlicht, jedoch wird durch Schrift und Hintergrundillustration die Schlichtheit verzaubert.Fazit:Selten habe ich mich nach Beenden eines Buches noch so lange damit beschäftigt - einfach weil es so berührt hat!.  Die Story um Edda ist einerseits unvorstellbar tragisch/traurig (Vergangenheit), auf der anderen Seite jedoch auch so herzerfrischend freudig (Aufarbeitung und Stärkung ihrer Persönlichkeit). Die Story um Sebastian ist von Beginn an mysteriös, anfangs noch unsympathisch wirkend, im Verlauf ergreifender. Irgendwie fühlt man mit beiden mit, möchte mit beiden weinen, lachen, schreien.Aufgelockert wird die Begegnung der beiden immer wieder durch Mia, die Enkelin der Vermieterin, die durch ihr Auftreten viele Wendungen bringt. Während des Lesens kamen immer wieder Gedanken zum Vorschein, wie das Ende nun sein könnte. Einerseits habe ich damit nicht gerechnet - andererseits ist es genau richtig so!! Alles andere wäre undenkbar!Die Autorin hat hier einen wunderbaren Sprachstil gegeben, sie bringt alles auf wahnsinnig gefühlvolle Weise herüber. Oftmals haben mich einzelne Zitate lange nicht losgelassen - einfach weil sie in dem Moment so herrlich treffend waren, so berührten - und es auch jetzt noch sind. Dies ist ein wahrer Herzensroman! 5/5☆ und 1000%ige Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

sternenkinder, liebe, trauer, familie, schwangerschaft

Die kleinen Sterne leuchten immer - Briefe einer Sternenkindmutter

Tanja Wenz
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei edition riedenburg, 18.11.2016
ISBN 9783903085572
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Maya schreibt an ihre verstorbene Mutter, scheint mit diesen Briefen ihre Trauer aufzuarbeiten. Sie berichtet über ihr Leben, ihre Familie, ihre Sorgen, eben alles, was man mit der Mutter bespricht.
Als sie eines Tages erfährt, dass sie zum 2x schwanger ist, wird dieses Thema natürlich in den Vordergrund gerückt, v.a. auch, weil schnell klar wird, dass das Ungeborene keine ÜberlebensChance haben wird. Nun beginnt das Leben der Familie sich zu drehen und auf den Kopf zu stellen.  Was tun? Abbruch der Schwangerschaft? Austragen des Kindes mit der Gewissheit, dass es entweder tot oder nur mit wenigen Stunden Lebenszeit zur Welt kommt? 
In vielen Briefen an ihre Mutter verarbeitet Maya alle Sorgen.


Fazit:
Schon wenn ich das Buch in den Händen halte, ist klar, um welch schwieriges Thema es sich handelt. Ein Cover, welches besser nicht passen könnte - es wirkt einerseits durch den bloßen Sternenhimmel sehr schlicht, aber dennoch sehr berührend.
Durch die Erzählform anhand von einzelnen Briefen, ist ein Lesen sehr gut und einfach möglich (auch mit Tränen in den Augen). Es wirkt, als würde ich selbst diese Briefe erhalten (mal abgesehen von der Anrede) und dadurch kann ich mich gut in die Situationen hineinversetzen. Im Verlauf des Buches wurde ich immer wieder von verschiedensten Gefühlen überwältigt: Freude, Mitfühlen, Angst,  Bewunderung, Ratlosigkeit, Trauer. Es ist beeindruckend, wie dieses doch so schwere Thema auf so berührende Weise zum Ausdruck gebracht worden ist
Ich kann diesem Buch nur eine eindeutige Leseempfehlung geben, gerade auch weil es solch ein schweres Thema beinhaltet. Respekt ggü der Autorin, die auf diese Weise die Geschichte einer Freundin zum Ausdruck bringt!
P.S.: alle, die nah am Wasser gebaut sind, sollten evtl das ein oder andere Taschentuch bereit halten

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

39 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

wien, roman, ohne perspektive, absturz, österreicher

Wer hier schlief

Isabella Straub
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Blumenbar, 15.09.2017
ISBN 9783351050429
Genre: Romane

Rezension:

Wie soll ich jene Meinung verfassen, wenn ich keine Meinung habe? Was soll die Meinung aussagen, wenn das Buch schon keine klare Aussage birgt?


Inhaltlich ist es schwer, diese Mischung aus Liebe/Trennung/Herzschmerz und persönlichem Roadtrip, gepaart mit charakteristischen Ausschweifungen fremder, ins Leben tretender Menschen zusammenzufassen. Ja, es geht um Kuhn, der Frau und Job hinter sich lässt um frei für seine Geliebte zu sein. Diese jedoch ist abgetaucht oder spurlos verschwunden, also begibt sich Kuhn auf die Suche. Und da fängt die große Verwirrung an, viele Menschen, Dinge , Orte treten ins Leben, werden gnadenlos umschrieben .... aber was ist mit der Suche? Schnell reißt der Faden und es wird eine quälend lange Zeit bis das LeseEnde erreicht ist.


Für mich hat sich das Buch trotz interessanter Leseprobe als ungeeignet erwiesen. Ich konnte nicht recht warm werden mit der Story, hatte ich doch etwas anderes erwartet.
Dennoch muss ich sagen,dass die Autorin eine gut gelungene Schreibweise hervorgebracht hat. Sprachlich finde ich den Text einzigartig; all die schönen, fesselnden Umschreibungen, die tollen Wortschöpfungen - sehr schön. 
Dies uns das traumhaft schöne Cover bringen mich zu der Tatsache 3/5☆ zu vergeben
 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebesroman, stella filant, mir doch schnuppe

Mir doch Schnuppe!

Stella Filante
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei null, 05.10.2017
ISBN B07677NF1Z
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Pia mag ihr Leben nicht mehr: die Arbeit ist zu eintönig, der Chef eine Katastrophe, der Freund hört sie nicht an und verlässt sie auch noch.  Bei einem Sternschnuppenregen äußert sie Wünsche, die plötzlich ihr Leben ändern. Doch damit hätte sie wohl nie gerechnet. 
Als ihr Chef plötzlich stirbt, kommt ein neuer -neu (?) ... Nein, für Pia ist dieser Mann schon sehr bekannt, war es doch ihre erste Liebe
Jetzt wird das Arbeiten oftmals zu einem Spießrutenlauf, er scheint ihr das Leben schwer machen zu wollen, sie weiß nicht, wie sie ihre Gefühle einordnen soll. Als die beiden eines Tages gemeinsam eine Geschäftsreise nach Italien antreten müssen, scheint wieder alles gut zwischen ihnen zu sein. Bis sie wieder zurück in Deutschland sind - hier hält Pia es nicht lange aus und beginnt ein neues Leben .....


Fazit: Die Geschichte hat mir gut gefallen, es ist keine Handlung, die es nicht schon einmal gegeben hat, aber dennoch hat mir der Aufbau zugesagt. Der Schreibstil ist gut gelungen, es ist einfach zu lesen und hat mich gleich mitgenommen, sodass ich das Buch in einem Rutsch lesen konnte. Ich mag die Mischung aus Erzählung, Prologen und der direkten Ansprache an den Leser, der damit hineingezogen wird. 
Ich finde es ein gutes ErstlingsWerk! Leseempfehlung für alle, die leichte romantische Kost mögen,  4/5☆ 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

cornwall, krimi, kinderkrimi, freundschaft, kinder

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Sabine Ludwig , Sabine Wilharm
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500607
Genre: Kinderbuch

Rezension:

COVER: Das Cover ist durch seine Farbgestaltung schön auffällig. Die einzelnen Illustrationen lassen schon ein wenig die Spannung erwähnen, die im Buch zu finden ist, so sind sie doch treffend gezeichnet. Schön finde ich auch, das Schrift und Illustration sich vom Hintergrund glänzend abhebt.
INHALT: Pandora verbringt ihre Ferien (von Schule und Internat) daheim bei ihrer Mutter. Zunächst noch unwillig, weiß sie doch, was auf sie zukommen mag: Mitarbeit im familieneigenen Hotel, welches man schon gar nicht mehr so nennen kann, miesepetrig Gäste, einen " Klotz am Bein" in Form eines gleichaltrigen Gastes. Pandora ist jedoch eine aufgeweckte 13jährige, die ein Gespür für Mysteriöses hat, und so werden die Ferien doch noch zu einem wahren Abenteuer!
FAZIT: Der Schreibstil ist so leicht und schnell zu lesen, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und mich direkt hindurchlesen musste. Die Autorin versteht es, spannende mit alltäglichen Situationen gut zu  vermischen. Die Protagonisten sowie Orte und Begebenheiten werden so anschaulich beschrieben, dass im Kopf gleich ein Film dazu ersteht und ich in die Geschichte hineingetaucht bin. Der Spannungsfaden begleitet durch das ganze Buch, sodass es kaum langweilig wird und lässt auch immer noch Platz für eigene Überlegungen und Miträtseln. 
Ich finde, es ist ein interessanter Jugendkrimi geworden, der eine absolute Leseempfehlung erhält und damit auch 5/5☆ 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Möge die Stunde kommen

Jeffrey Archer
E-Buch Text: 593 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 11.09.2017
ISBN 9783641204440
Genre: Sonstiges

Rezension:

Band 6 dieser Saga hat mir durchaus gefallen. Am Anfang hatte ich so meine Probleme in die Geschichte hinein zu kommen, da ich die Vorgänger bisher nie komplett gelesen, sondern nur angelesen habe. Daher musste ich mich ein wenig weiter hineinversetzen, was anfangs sehr langatmig und frustrierend war, aber nachdem ich dann mal einen Faden gefunden hatte, hat mich die Geschichte gepackt.

Die Schreibweise des Autors ist sehr gut gelungen. Er findet immer wieder neue Handlungsstränge, die miteinander ein großes Ganzes ergeben, die ineinander verwebt sind und während des gesamten Buchverlaufs eine gewisse Spannung ergeben. Die Einbeziehung der geschichtlichen Begebenheiten sind gut gelungen, die Handlungen manchmal schon zu sehr im Voraus zu erahnen, was jedoch den Spaß am Lesen dann doch nicht nimmt. 

Mit diesem Band wurde ich jedoch nun so in die Geschichte hinein gezogen, dass ich bis zum Erscheinen des Nächsten schnell noch die Vorgänger durchbringen muss ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

hochzeit, liebe, schottland, highlands, mit erotischen szenen

Ein Schotte zu viel (Liebesroman) (Eine Hochzeit in den Highlands-Reihe)

Katherine Collins
E-Buch Text: 169 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 10.08.2017
ISBN 9783960875291
Genre: Sonstiges

Rezension:

In diesem Buch geht es darum, dass Sina die Hochzeitsfeier ihrer Freundin Liny ausrichtet. Das Problem dabei scheint, dass bedingt durch die hohe gesellschaftliche Stellung des Bräutigams einige Hindernisse zu überwinden sind und Dinge geplant werden (müssen), von denen auch Sina keine Ahnung hat bzw die sie nicht erfährt. So kommt es, dass nach der eigentlichen Feier (wie wir sie hierzulande kennen) ein mehrtägiges Spektakel gefeiert wird (Highland-Games), mitsamt aller Gäste, deren Beköstigung und Logis. Für Sina scheint es eine Herausforderung zu werden, da sie nicht nur die Planung/Koordination übernehmen, sondern als Treuzeugin auch noch tatkräftig teilnehmen muss. 
Während dieser vielen Tage kommt es immer wieder zu Turbulenzen - sowohl in Bezug auf die Spiele als auch in Bezug auf amouröse Begebenheiten. Dass jedoch nicht alle Turbulenzen unvorhergesehen geschehen, dass wird Sina erst spät und auf nicht gewollte Weise klar.


Mein Fazit: Ich finde den Schreibstil der Autorin gelungen, kann dem Ganzen problemlos folgen. Die Geschichte ist auch ohne Kenntnis des vorherigen Bands erschaulich.
Mir hat die Geschichte gefallen, auch wenn ich manchmal ein wenig ins Stocken geriet.Die Idee mit den Highland-Games finde ich sehr lustig, hier hätte ich mir eine ausführlichere Beschreibung gewünscht - jedoch ist dies persönliche Meinung und tut dem Lesen keinen Abbruch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

weihnachten, adventskalender, adventsgeschichten, geschichten, sammelband

Advent, Advent, der Christbaum brennt

Heike Abidi , Anja Koeseling
Geheftet: 272 Seiten
Erschienen bei Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 06.10.2017
ISBN 9783959100861
Genre: Humor

Rezension:

Aufgeteilt in Familien-/ Beziehungs-/ Schlemmer- und Abenteuer Geschichten beinhaltet dieses Buch 24 Geschichten, die auf satirische, traurige, humorvolle oder auch spannende Weise auf Weihnachten einstimmen. Zudem gibt es auch zu jedem disser Kapitel ein Extra: egal ob Weihnachtssongs/ -Rezepte/ -Tips ... es ist alles dabei.
Mir selbst haben einige Geschichten gut, andere gar nicht gefallen - dennoch wird für jeden etwas dabei sein. Mein Minuspunkt: Aufgrund des Covers und Klappentextes habe ich eher überwiegend humorvollere Geschichten erwartet, die ein chaotisches Weihnachten beschreiben. 
Nichtsdestotrotz kann man dieses Buch gut als Adventskalender nutzen für Lesefreudige, aber auch für "Selten-Leser" ist es mal eine schöne und kalorienbewusste Alternative

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

hawaii, schiff, liebe, humor, bookshouse, gefühle

8000 Meilen bis zu dir - Mermaid Cruises 2

Susan Florya
Buch: 412 Seiten
Erschienen bei Bookshouse, 27.08.2017
ISBN 9789963537648
Genre: Sonstiges

Rezension:

Bereits zum zweiten Mal macht sich ein Schiff der MermaidCruises auf die Reise.  Da mir der erste Teil nicht bekannt ist, hatte ich zu Beginn einige Schwierigkeiten in die Handlung einzutauchen. Die Gegebenheiten und Konstellationen von Savannahs Familie erforderten für mich mehrmaliges Einlesen. Nichtsdestotrotz machte das Lesen nach den ersten Kapiteln viel Spaß und Freude und wurde im Verlauf immer leichter. 
Zu Beginn schien die Geschichte eher einem Krimi nachzukommen, zwar gab es keine Todesfälle, aber gewisse Szenen waren gepaart mit Folterei/"Sklaverei" und mehrfach dachte ich, dass es bald zum Todesfall kommen würde. Als sich Savannah aus dieser miseren Lage befreien konnte, nahm das Buch eine Wendung zum Liebesroman auf (in meinen Augen), jedoch waren immer wieder Spannungen vorhanden, wenn ihr "früheres" Leben sie einzuholen drohte.
Die Autorin hat die "äußeren Umstände" wie z.B. Landschaften, Straßen, Orte, Sehenswürdigkeiten oder gar das Schiff teils so detailliert beschreiben, dass ich mich als Leser absolut hineinversetzen konnte und mich geistig ebenfalls in hawaiianischen Gewässern wähnte. Für mich war es wie ein "geistiger Urlaub", und ich weiß, dass ich sofort mit auf die nächste Reise kommen würde.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

comic, sex, masturbation, geschichte, tabus

Sex Story

Philippe Brenot , Laetitia Coryn , Valerie Schneider
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei btb, 25.09.2017
ISBN 9783442757442
Genre: Sachbücher

Rezension:

In diesem Buch wird comic-artig über die Entstehung und Entwicklung berichtet. In insgesamt 12 Kapiteln wird vom Anbeginn der Geschichte bis in die Zukunft hinein über die zu der Zeit vorherrschenden sexuellen Riten, Begebenheiten und vorhandenen Informationen erzählt. Zudem gibt es immer wieder auch geschichtliche Hintergründe, bekannte Persönlichkeiten aus der Geschichte werden einbezogen, sexuelle Verhältnisse dieser werden ins rechte (?) Licht gerückt ...Ich bin großer Comicfan und finde die MachArt dieses Buchs gut gelungen. Es wirkt locker, ist trotz vielfältiger Informationen gut, schnell und leicht zu lesen. Witzig gestaltete Zeichnungen, sprachlich einfachste Ausdrucksweise, Einbringung von geschichtlichen Fakten lässt dies Buch auch in dem Bereich informativ und lehrreich wirken.Wer jedoch hofft, dies sei ein Ratgeber oder gar Aufklärungsbuch, mag sich evtl täuschen. Es wirkt eher wie eine gelungene Reise durch die sexuelle Zeit

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

weihnachten, herr taschenbier, frau rotkohl, sams, advent

Das Sams feiert Weihnachten

Paul Maar , Nina Dulleck
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 25.09.2017
ISBN 9783789108167
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Sams ist zurück und feiert mit uns Weihnachten  - ein Fest, dass es bisher noch nicht so kannteLustig beschrieben ist die Vorweihnachtszeit, in der Herr Taschenbier seinem Sams vieles erklären muss, damit es versteht,  was die Menschheit dort zelebriert. Gekrönt wird es dann durch ein Weihnachtsfest, dass sich Herr Taschenbier so wohl nicht vorgestellt hat.Die immer wieder lustigen, zum Lachen animierenden Reime des Sams sind so typisch für ihn. Das ist es, was das Sams ausmacht. Auch wenn man jahrelang nicht mehr in der Samswelt unterwegs war, kann man sich gleich wieder hineindenken.Das Buch beginnt mit einer Vorgeschichte, in der erklärt wird, wer das Sams ist, wie es bei Herrn Taschenbier landete und wenn man, wie ich, lange nichts mehr damit zu tun hatte, oder wenn man das Sams noch nicht kennt, kann man danach die einzelnen Charaktere gut zuordnen.Die altbekannten Charaktere wie Onkel Mon und Frau Rosenkohl dürfen natürlich nicht fehlen - zudem kommen neue samsige Charaktere hinzu, in die man sich verlieben muss.Sehr schön sind auch die vielen bunten Illustrationen, die die einzelnen Geschichten begleiten.Das Sams kan immer wieder begeistern - ob als Kind oder als Erwachsene, ich würde es immer wieder in mein Haus einziehen lassen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

übergewicht, 70er jahre, tanzen, verliebtheit, machtgehabe

Let's disco

Andreas Hüging
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 18.08.2017
ISBN 9783764170752
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch birgt so vieles ... So vieles zum Nachdenken, Lachen, Mitfiebern, Mittanzen...
Zum COVER: Die Farbgestaltung in verschiedenen Blautönen ist gut gewählt, die unterschiedlichen Schriftarten des Titels gemischt mit den haptisch erhabenen Buchstaben bei "Disco" sind schön auffällig, Sterne und Mond/Mars (?) haben bezug zum Text. Zum BUCH: Valentin, begeisterter Sternschnuppenjäger, verliebt sich eines Abends im "SternschnuppenChat" in Lu - dieser geht es genauso; was beide nicht wissen: sie haben zum Einen das gleiche Problem (Übergewicht und damit verbundenes geringes Selbstwertgefühl),  zum Anderen kennen sie sich auch im wahren Leben, können sich jedoch nicht leiden. ... Eines Tages findet Valentin alte Videos seines Vaters im Keller, und begegnet beim Anschauen nicht nur Spiderman, sondern auch dem Dschinnn ... Von nun an krempelt er sein Leben um und die Musik der 70er verändert sein Leben. - Nein, nicht nur sein Leben,  sondern das aller Beteiligten und vielleicht auch das der Leser ?!?Meine MEINUNG:Zum einen ist eine Geschichte über die erste große Liebe; eine Liebe, die (im wahrsten Sinne des Wortes) schwerwiegend im Gedächtnis verankert bleibt. Eine Liebe, die man sich als Teenie hart erkämpfen muss, wenn man nicht "der Norm" entspricht.Zum Anderen birgt sich in dieser Geschichte ein wunderbarer, einfühlsamer Umgang mit dem Thema "Übergewicht", der vielen (v.a. Jugendlichen!!) zeigen mag, dass sie sich nicht verstecken müssen, sondern dass auch in ihnen Talente stecken, die sie vielleicht erst noch erwecken müssen. Und wenn das Selbstwertgefühl da nicht so mitspielt, dann sollte man erst recht versuchen, aus der "Norm" auszubrechen. Es werden immer wieder Themen wie Übergewicht, Mobbing, Phobien (in Bezug auf Spiderman), Liebe, TeenagerDasein auf humorvolle aber auch sachliche Weise in den Vordergrund gestellt, ohne dass ich als Leser dabei das Gefühl habe, dass mich jemand beeinflussen will in meinem Denken, sondern dass ich beim Lesen Spaß und Freude habe, dass ich ebenso lachen wie weinen kann, wobei das Weinen sehr wenig vorkommt, und wenn dann vor Lachen. Langer Rede kurzer Sinn: Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben, macht absolut Spaß beim Lesen (ich konnte es nicht aus der Hand legen) und versetzt gedanklich in frühere Zeiten.
Gepaart ist die Geschichte mit einem Einbezug der Musik der 70er Jahre. Dadurch, dass Valentin alte TanzVideos seines Vater aus der Zeit findet, wird auch der Leser in die Zeit zurückversetzt. Durch die Beschreibungen kann man sich Valentin bildlich beim Probieren der Grooves vorstellen, und irgendwann überkommt es auch den Leser - und am Tablet laufen Lieder aus der Zeit ~☆~~Dieses Buch bekommt eine absolute Leseempfehlung, und discomäßige  5/5☆

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

humor, kinder, schwangerschaft, kleinkind, väter

Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln

Mats Federberg
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 10.08.2017
ISBN 9783960872344
Genre: Humor

Rezension:

Das Cover passt gut zum Buch, lässt erahnen,  dass ein überforderter Vater aus seinem turbulenten Leben berichtet. Die unterschiedlichen Schriftarten und das Einfügen des Wortes "Windeln" in "Bauklötze" finde ich optisch auch sehr toll.


Zum Inhalt: Die Tochter wird geboren, der Vater  (=Autor) ist emotional aufgewühlt, fabriziert einen Unfall, genießt die noch ruhigen Tage bis zur Entlassung von Mutter und Kind, muss entsetzt feststellen, dass er innerhalb weniger Stunden mit verwundeten Körper noch vieles vorzubereiten hat, gewinnt dabei so etwas wie einen "neuen Freund" - den Hausmeister Ullmann, der ihn von nun an immer mal wieder begleiten wird und der nicht allzu selten der Retter in der Not ist.
Als die Tochter zwei Jahre alt ist, kündigt sich das zweite Kind an - jedoch ist die Schwangerschaft von Beginn an schwierig, sodass die Mutter zur Bettruhe/Schonung verpflichtet ist - nun beginnt die stressige Zeit, um die es im Buch hauptsächlich geht ...


Diese wird im Tagebuch Format geschrieben, was sehr leicht zu Lesen ist. Zudem kann ich mich dadurch sehr gut in den Vater "hineinversetzen". Der Autor verfügt bei den Berichten/Erzählungen über viel Humor, ist sich nicht zu schade, sich über sich selbst zu amüsieren bzw sich auf die Schippe zu nehmen. Ich muss immer wieder lachen, teils unter Tränen!
Die letzten Teile des Buches sind mehr wie ein Ratgeber aufgebaut, mit Tipps zum Vatersein ö.ä.  Auch diese wieder mit viel Witz geprägt und lustig zu lesen (aus Sicht einer Frau ;) ..)


Insgesamt ist das Buch wahrlich ein gelungenes humorvolles Werk, welches auf ironische Weise einen Einblick in das Leben eines  (teils überforderten) Vaters bringt. Absolut zu empfehlen - für alle Jungväter und solche,  die es werden wollen! 
Zudem sind im Buch einige Karrikaturen eingebaut, die absolut zutreffend sind!   ... ... ... >> 5/5☆


Das eBook wurde mir als Leseexemplar im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt! Vielen Dank dafür an Autor und Verlag!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

30 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

sommer, familie, liebe, diagnose krebs, zusammenhalt

Das Geschenk eines Sommers

Gabriele von Braun
E-Buch Text
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.08.2017
ISBN 9783732537549
Genre: Liebesromane

Rezension:

ACHTUNG ! Dieser Text kann SPOILER enthalten!
Inhalt: Kurzfassung: Clara hat eine leicht chaotische Liebesbeziehung,  die sie nicht näher einordnen kann. Als sie erfährt, dass ihre Mutter unheilbar erkrankt, beschließt sie, Job und Liebe zunächst "auf Eis" zu legen um ihrer Mutter beizustehen. Na ja, in Sachen Liebe war dies jedoch wohl nicht geplant. Was daraus jedoch entsteht, erfährt man erst beim Lesen ;) ...
Die Liebesgeschichte zu Martin erweckt schon zu Beginn den Eindruck, dass es nichts werden kann. Er wirkt gleich unsympathisch und ich frage mich, wo das nur enden soll.
Als Clara ihren alten Bekannten Phillip wieder trifft, wird sogleich klar, dass sich zwischen ihnen etwas anbahnen wird - leider etwas zu sehr vorhersehbar .. 
Die Handlung rund um Clara und ihre Mutter ist gleich von Beginn an sehr emotional gehalten. Packend und ergriffen wird erzählt , wie sie von Erhalten der schlimmen Nachricht bishin zum Tod miteinander umgehen, die Zeit zusammen genießen und was das "Geschenk des Sommers" bedeutet: nämlich das uneingeschränkte Dasein einer Tochter für ihre Eltern - besonders der sterbenskranken Mutter -, die Erfüllung letzter Wünsche sowie das Umsorgen und Pflegen in schweren Zeiten.

Schreibstil:Das Buch ist locker geschrieben, aus Sicht von Clara, von Beginn an interessant, spannend - immer wieder mit Höhen und Tiefen ... teils wie eine emotionale Achterbahn: zwischen Empathie, Humor, Freude, Trauer 
Cover:Es lässt durch seine Leichtigkeit, der Farb- und Formgestaltung und der Illustration des Titels auf eine erfrischende sommerliche Geschichte hoffen.  Die Farben gefallen mir gut, harmonisieren gut miteinander 
Fazit:Die Liebesgeschichten von Clara fand ich teils (wie schon geschrieben) etwas vorhersehbar - dennoch spannend. Den Umgang mit der Mutter, dass Clara ihr letzte Wünsche erfüllt, ihr einen 'unbeschwerten letzten Lebensabschnitt' bereitet und dafür ihr eigenes Leben erstmal auf 'Stand-by' stellt, finde ich sehr gut gelungen. Es ist eine schöne passende Darstellung der einzelnen Protagonisten, besonders der Tochter, die sich um ihre Mutter kümmert, dabei immer wieder vergeblich versucht, das drohende Ende aufzuhalten weil es so unverständlich für sie erscheint.....vom Vater, der sichtlich überfordert ist und mit der ganzen Situaution kaum klarzukommen scheint
Der Umgang und die Beschreibung rund um Krankheit, Behandlung etc finde ich recht anschaulich, nicht zu übertrieben, was andere abschrecken könnte.Gerade zum Schluss hin wird es sehr emotional, mich überkommt immer wieder Gänsehaut, Tränen stehen in den Augen .Besonders toll finde ich auch die Beschreibungen bzw Wünsche der Mutter in Bezug auf Musik (ob für die Bewältigung des Alltags oder aber für die Vorbereitung auf Beerdigung etc); ich habe mir die beschriebenen Lieder immer gleich dazu angehört - dadurch könnte das Feeling noch besser gelingen.Ich kann diesem Buch definitiv eine Leseempfehlung aussprechen und es auch mit 5/5☆ bewerten.
Ich habe es als eBook im Rahmen einer Buchverlosung gelesen, dafür dem Verlag und der Autorin herzlichsten Dank!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

rache, sekte, verbotene liebe, thriller-roman, thriller

Racheblind

Julia Starck
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Independently published, 08.08.2017
ISBN 9781522042075
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Buch, das an Spannung nicht zu überbieten ist. Und zwar vom Anfang bis zum Ende ... aber das muss ich genauer beschrieben.

Das Cover ist so schlicht und clean mit dem Titel auf klarem schwarzen Hintergrund, lediglich der Titel ist in roter und weiß/grauer Farbe gehalten (Name der Autorin und des Verlags in klassischem Weiß) - das alles bewirkt ein Auffallen des Buches, und passt auf alle Fälle sehr gut!

Der Schreibstil der Autorin ist ihr bei ihrem Erstlingswerk sehr gut gelungen. Der Text liest sich schnell und flüssig, die Sprache ist nicht abgehoben sondern eher locker lässig und mit einer Prise "Kodderschnauze", so wie das normale Leben eben sein würde - dies macht das Lesen sehr angenehm .
Die Autorin hat den Spannungsbogen gleich von Beginn an sehr hoch gesetzt, und er ist ihr bis zum Schluss absolut nicht abgesackt - selbst jetzt noch bin ich aufgeregt und möchte wissen, was weiter passiert, ob es weitergeht, was geschah, was geschehen wird - kurz gesagt, meine Gedanken schwirren noch immer um die Geschichte herum, das geschieht nicht allzu oft.

Zum Inhalt: Rahel ist vor 20 Jahren einer Sekte entkommen, die damals am Tod ihrer Eltern und ihres Bruders schuld war; nun will sie sich rächen und "schleust" sich selbst wieder in die Sekte hinein , was dort dann geschieht ........... Manchmal fragte ich mich, wieviel davon reiner Fiktion entspricht, wieviel vielleicht echt ist, denn es werden viele Dinge/Szenen so genau und sehr realistisch beschrieben, dass ich sie mir direkt vor Augen führen kann. Am Anfang sah es noch ein wenig nach einer (oder zwei) Liebesbeziehung (en) aus, jedoch drehte sich die Geschichte mit jedem Kapitel mehr und bringt eine interessante spannende Mischung, in der auch kriminalistische Motive zu finden sind. Die Beschreibung vom Zusammenleben innerhalb der "Gemeinschaft/Sekte" lässt mich teils ungläubig, verstört, belustigt, verängstigt hier sitzen -sehr real beschreiben, und auch unter Einbezug von Vorurteilen/Klischees. Am Ende dann konnte ich das Buch nicht beiseite legen ... obwohl es mich nun fragend schauen lässt!
Entweder fehlt eine Auflösung im Buch oder es wird eine Fortsetzung geben?! Ich hoffe auf Letzteres! ;)

Es ist ein sehr gelungener Debütroman, der von mir absolute Leseempfehlung  und 5/5☆ bekommt! Liebe Autorin, bitte mach weiter so!
Mir wurde freundlicherweise ein Gratisexemplar zur Verfügung gestellt - vielen Dank an Autorin und Verlag

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

autobiographisch

Sssommerssseit

Armin Kastleiner
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.06.2017
ISBN 9783744834896
Genre: Biografien

Rezension:

In diesem Buch wird die Erinnerung an die Jugend/Kindheit zum Vorschein gebracht.  Der Protagonist beginnt in der Gegenwart zu erzählen, als er auf einem Oldtimertreff anwesend ist und dort per Zufall ein Nummernschild entdeckt mit der Jahreszahl 1957. Kurz darauf beginnt er geistig in die Vergangenheit zu reisen und berichtet von seiner Ferienzeit in dem Jahr. Die Schilderungen sind sehr ausführlich und gut beschrieben, teils sehr detailgenau, was den Leser ebenfalls in die Zeit reisen lässt. Beschrieben wird eine Kindheit, wie sie heute nur noch wenig zu finden ist; gab es doch damals nicht die Möglichkeit sich so sehr medienbehaftet die Zeit zu vertreiben. Man "musste" sich überwiegend mit Freunden treffen, die Freizeit "auf der Straße" bzw im Freien verbringen.Zum Ende hin berichtet der Protagonist wieder aus der Gegenwart, bevor er noch einen kurzen Rückblick auf das weitere Leben der Freunde verfasst.
Insgesamt ist diese Erzählung wohl eher autobiografisch zu sehen, was dem Ganzen keinerlei Abbruch tut. Das Buch ist leicht zu lesen, der Schreibstil einfach, frisch, fröhlich. In mir lässt es immer wieder Bilder entstehen von der damaligen Zeit, sodass ich direkt mitfiebern konnte - auch wenn ich erst Jahrzehnte später geboren wurde. Aber es wirkt genauso gut, als würde ich mit meinen Großeltern zusammen sitzen und sie es erzählen lassen. 
Das Cover und der Titel des Buches waren für mich auf den ersten Blick ein wenig abschreckend, jedoch lässt sich das Motiv dazu im Buch eruieren - und wirkt dann doch sehr passend! (Aber als "Cover-Käufer" hätte es mich nicht angezogen, daher ein Stern Abzug)
Dieses Buch sollte gelesen werden, um Erinnerungen an "frühere" Zeiten erhalten bleiben zu lassen, dabei darf man sich nicht vom Cover abschrecken lassen!  Zudem ist es auch gut als Auffrischung von Erinnerungen zu sehen. Es bekommt ganz klar eine Leseempfehlung von mir ausgesprochen.
Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt! Vielen Dank an Autor/Verlag!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

nähen, magie, kinder, schneiderei, umzug

Die Zauberschneiderei - Leni und der Wunderfaden

Ina Brandt , Isabelle Metzen
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.07.2017
ISBN 9783401603544
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meiner Meinung nach ist das Buch  ein gelungener Auftakt einer neuen Kinderbuchserie, die wahrscheinlich hauptsächlich Mädchen ansprechen wird. 
Das Cover des Buches ist sehr schön gelungen, die Farbwahl passend abgestimmt, alles vereint mit einem sich durchziehenden "goldenen Faden" -  dieser "glitzert" je nach Lichteinfall. Haptisch liegt das Buch gut in der Hand, optisch ist es wie beschrieben ein Hingucker. 
Die Geschichte um Leni und Flo ist spannend aufgebaut, durch einen flüssigen Schreibstil gut und einfach zu lesen. Die Bebilderung des Buches ist durch einige abgestimmte, toll getroffene Illustrationen gegeben. 
Die in der ersten Auflage enthaltenen Schnittmuster sind sehr gut erklärt, auch leicht verständlich für Kids und Nähanfänger. Es sind Muster zu den im Buch beschriebenen Stücken, daher sehr passend. 


Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt! Vielen Dank an Autorin/Verlag!


Aussage des mitlesenden Nachbarmädels (10J): Das ist lustig. Als die  (Leni und Flo) in dem Schloss waren, wurde es ängstlich, als ob da Gespenster kommen. Und als Leni in die neue Schule kam, ging es ihr wie mir, ich hab auch keinen gekannt. Aber Flo ist'n Streber, die hätte ich nicht genommen. Schön war der Teil mit der Schneiderei ... alles wie verzaubert und als wenn Ariane eine Hexe ist. Ist sie!?
Wenn du Teil 2 hast, darf ich dann auch wieder lesen?

  (2)
Tags:  
 
173 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks