Erdpoetins Bibliothek

31 Bücher, 11 Rezensionen

Zu Erdpoetins Profil
Filtern nach
31 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

tierbestatter, knochen, kinderbuch, seltsam, abenteuer

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Alyson Noel , Katja Frixe , Graham Howells
Fester Einband
Erschienen bei Dressler, 23.10.2017
ISBN 9783791500584
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Handlung:
Grimsly, ein elfjähriger Junge - und von Beruf Tierbestatter - lebt in Quiver Town, einer Stadt, in der vieles anders als gewöhnlich ist: Die Kinder gehen auf eine Löffelverbiegerschule, Wasserfälle laufen im Kreis, ...
Urplötzlich passieren Dinge, die absolut normal sind. Das passt gar nicht zu Quiver Town! Die große Frage ist: WER ist an dieser wachsenden Normalität schuld?
Grimsly begibt sich auf die Suche nach Antwort - und besteht dabei das Abenteuer seines Lebens. Er muss Herausforderungen bestehen, die ihn dem Geheimnis seiner Herkufnft nahebringen. Und er findet zu sich selbst und seinen Fähigkeiten. Dabei kann er auch auf Freunde zählen.

Fazit: Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten - sprachlich ist das Buch stellenweise etwas sperrig und manchmal auch langatmig - haben wir dann doch gut in die Handlung hineingefunden. Auch, wenn einige Stellen wirklich gruselig sind, kann ich das Buch für etwas ältere Kinder empfehlen - Lesealter ab 11 Jahre.
Was mir persönlich besonders gut gefallen hat: Das Buch ist so ungewöhnlich und speziell, dass es sich aus meiner Sicht aktuell mit keinem anderen Fantasy-Kinderbuch vergleichen lässt. Da hat sich die Autorin wirklich etwas Besonderes ausgedacht!

Wir haben das Buch im Rahmen der Eltern-Kind-Leserunde gewonnen und uns gefreut, dabei sein zu dürfen. Vielen Dank!

  (1)
Tags: fantasy, gruselig-magisch, ungewöhnlich   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

spiritualität, ferrari, selbstentwicklung, aussteiger, weisheit

Der Mönch, der seinen Ferrari verkaufte: Eine Parabel vom Glück

Robin S. Sharma
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei AB Publishing, NewInTech LLC, 23.05.2017
ISBN B07234J6X4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eigentlich müsste ich dem Hörbuch null Sterne
geben, es hat mir überhaupt nicht gefallen. Doch weil es die Geschichte als solche meines Erachtens einfach nicht verdient hat, damit abgespeist zu werden, vergebe ich zwei Sterne. Ich hatte das Hörbuch bei der Leserunden-Aktion gewonnen und mich riesig gefreut. Und trotz aller Kritik möchte ich mich an dieser Stelle nochmals bedanken.
Ich hatte mir ausgemalt, in schöner Stimmung zu hören, mich nochmals in die Geschichte hineinzuvertiefen, die ich bereits vor Jahren gelesen habe und war richtig gespannt darauf. Vor allem auch deshalb, weil ich Hörbücher insgesamt sehr gern mag und es als tolles Erlebnis empfinde, wenn ich ein Buch vorgelesen höre. Leider blieb dieses schöne Hörerlebnis hier aus.
Schade, schade, schade, wie der Sprecher diese eigentlich eindrucksvolle, gewinnbringende und persönlichkeitserweiternde Geschichte um ihren tieferen Seelensinn bringt, weil er sie völlig emotionslos runterrattert. Für meinen Geschmack kann das Buch als solches wirklich mit Büchern wie "Der kleine Prinz" und "Die Möwe Jonathan" mithalten - nicht jedoch diese Hörbuchfassung.
Inhaltlich geht es es um den Anwalt Julian Mantle, der durch einen gesundheitlichen Zusammenbruch ein neues Leben fernab der Konsumgesellschaft beginnt und dadurch zu sich selbst findet. Die Story bietet viele schöne und tiefgehende Inspirationen für Leute, die sich gern mit Themen wie "spirituelle Entwicklung", "Meditation" etc. befassen.
Was im Buch sehr schön beschrieben ist, kommt leider im Hörbuch überhaupt nicht rüber. Der Sprecher hat für mein Gefühl das Thema überhaupt nicht verstanden, geschweige denn selbst verinnerlicht. Ich hatte beim Hören den Eindruck, eine Automatenstimme rattert einen Text runter, ein Werbevertreter will mir eine Versicherung verkaufen. Kein Schimmer von Gefühl, keine Pausen, keine Hauch einer besonderen Intonation, keine Spannung - nichts von alldem kommt rüber, was die Geschichte für mich insgesamt bedeutet und ausmacht.
Kurzum: Die Seele der Geschichte fehlt für meinen Geschmack  komplett. Leider war das Hörerlebinis aus diesem Grund sehr enttäuschend für mich.


  (0)
Tags: aussteiger, erleuchtung, lebenskrise bewältigen, meditation, sinnsuche   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

naturführer, natur, bestimmungsbuc, kinder-natur-führer, kindernaturführer

Tier- und Pflanzenführer. Kindernaturführer

Anita van Saan , Holger Haag , Bärbel Oftring , ,
Flexibler Einband
Erschienen bei Kosmos, 02.02.2017
ISBN 9783440152447
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zugegeben, wir sind zwar sehr oft draußen, gehören jedoch eher zu denen, die sich mit der Artenkenntnis vor allem von Pflanzen eher schwer tun. Der Kosmos Tier- und Pflanzenführer kam uns da wie gerufen. Auf kindgemäße Art bringt er die Natur nahe, ohne dabei kindisch zu werden. Dieses Buch begeistert auch mich als Erwachsene sehr und brachte mir neue Erkenntisse. Ganz besonders toll finden wir die App, die es uns ermöglicht, Tierstimmen anzuhören. Schön ist die übersichtliche Einteilung in die Kapitel "Stadt und Dorf", "Wiese und Feld", "Wald", "Gewässer", "Expedition in die Natur" sowie der "Register bzw. die Tierstimmen zum Anhören". Spannend, wie viel man mit diesem Buch entdecken kann! Für mich ist das Draußen-Sein mit diesem Tier- und Pflanzenführer gleichzeitig ein kleiner Ausflug in meine eigene Kindheit, als ich selbst Baumsteckbriefe  etc. für die Schule erstellen musste - und für unseren Sohn ist es ein tolles, übsersichtliches Nachschlagewerk in Buchform (Tschüss Google ;-)). Auch für die Schule finde ich dieses Buch sehr empfehlenswert. Vor allem die Tierstimmen haben es meinen SchülerInnen (Grundschule) angetan.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

hamburg, zeugen jehovas, gernot griecksch, liebe

Morgens in unserem Königreich

Gernot Gricksch
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2016
ISBN 9783426515594
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

paar, funken sprühen, schlafen, narkolepsie, beziehung

Dornröschen auf Föhr

Emma Bieling
E-Buch Text: 390 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 16.08.2016
ISBN 9781503993778
Genre: Sonstiges

Rezension:

Um was geht es?

… um die Erfüllung eines Lebenstraums: Donna will Radiomoderatorin werden

… um ein großes ABER in Donnas Leben: sie leidet unter Narkolepsie

… dennoch kämpft sie und lässt sich nicht von ihrem großen Traum abbringen, trotz aller Schwierigkeiten

… und schließlich findet sie die große Liebe, gute Freunde, schafft es, sich von zu Hause abzunabeln, kurzum: es geht darum, sich nicht von anderen abhängig zu machen, sondern um das eigenständige Losfliegen, ins eigene Leben. Dabei ist Donnas Geschichte gespickt mit Humor, Spannung und einer Prise Nordseewellen

Meine Meinung:

Ich bin gut ins Buch reingekommen und habe es sehr gern gelesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft und wenn man die Augen schließt, kann man sich sogar auch an die Nordsee träumen – das fand ich so schön. Manchmal hatte ich wirklich den Eindruch, als könnte ich die Wellen rauschen hören!

Die Personen und die Geschichte sind sehr plastisch und lebendig beschrieben. Am besten gefällt mir Donna, die sich von ihrem großen Traum, Radiomoderatorin zu werden, nicht abbringen lässt, nicht einmal durch ihre Krankheit. Mir war gar nicht bewusst, wie sich Narkolepsie im Alltag äußert- und das fand ich auch sehr spannend zu lesen.

Donna muss sich jedoch nicht nur mit ihrer Krankheit auseinandersetzen, sondern auch mit ihrer – zu Beginn des Romans sehr nervigen – Mutter. Nach und nach schafft sie es aber, sich von ihr abzunabeln. Ein schönes, fast schon poetisches Geschehen ist die Rettung eines Säbelschnäblers (Nordseevogel). Donna nimmt sich dem Tier mit dem gebrochenen Flügel an, pflegt es und lernt schließlich - wie er – das „Fliegen“, das Sorgen für sich selbst. Mehr und mehr steht sie auf eigenen Beinen.

Sehr spannend finde ich auch die Beschreibung von Donnas mutigen Einsätzen bei den Robben-Rettungsaktionen. Doch nicht nur der Nordseetierwelt schenkt Donna ihr Herz, sondern auch Fritz, einem Kellener, den sie im Hotel kennenlernt. Die beiden verlieben sich ineinander. Fritz ist auch der erste Mann, der gut auf Donna und ihre Krankheit eingeht und sie mit ihren Ängsten und Gefühlen ernst nimmt.

Am Ende habe ich mich richtig für Donna gefreut, dass sich schließlich alles in ihrem Leben entwirrt hat und sie ihren Traumprinzen finden durfte.

 Fazit:

Alles in allem war das Buch für mich ein wirklich märchenhaftes Leseerlebnis, mitten in der kalten, regnerischen Jahreszeit konnte ich vom Sommer träumen. Vielen Dank dafür, vor allem auch für den Sommer-Sonne-Nordseewind!


  (8)
Tags: liebesroman, narkolepsie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

234 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

wasser, freundschaft, meer, tanya stewner, alea aquarius

Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers

Tanya Stewner ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 17.07.2015
ISBN 9783789147470
Genre: Kinderbuch

Rezension:

„Der Ruf des Wassers“ ist der Auftaktband zur Buchserie von Tanya Stewner über das Mädchen Alea Aquarius.

Die Handlung:

Alea spürt schon immer eine Faszination für das Meer, doch gleichzeitig kämpft sie mit ihrer Angst davor. Das Mädchen leidet unter einer seltenen Allergie – der Allergie gegen Wasser. Jeglicher Kontakt damit könnte tödlich für sie enden. Als sie Ben, Sammy und Tess  kennenlernt, die mit einem Schiff die Ozeane unsicher machen, ändert sich alles für Alea. Sie wird Mitglied der Bande, die sich „Alpha Cru“ nennt und schippert gemeinsam mit den Kindern auf das Meer hinaus. In einer stürmischen Nacht wird sie über Bord geschleudert, doch nicht der Tod wartet auf das Mädchen, sondern eine unglaubliche Erkenntnis …

Alea ist ein sehr interessantes Mädchen, voller Rätsel und Geheimnisse. Beispielsweise trägt sie immer Handschuhe, um die seltsamen Knubbel an ihren Händen zu verbergen. Noch glaubt sie, diese hingen mit ihrer Krankheit zusammen, doch bald schon kommt sie dem großen Geheimnis über ihre Herkunft auf die Spur. Mit wachsendem Mut und der Freundschaft zu der Alpha Cru gelingt es ihr, mehr und mehr zu sich selbst zu stehen. So findet Alea in Ben einen Freund, der sich brüderlich um sie sorgt. Sammy ist sehr witzig und liebenswert. Klasse finde ich seinen Spleen, alle auf Fussel im Bauchnabel zu untersuchen. Und Tess passt ebenfalls prima zu Alea; auch sie scheint ein Geheimnis mit sich herumzutragen und muss mit den Herausforderungen und Fragen ihres Lebens fertig werden.

Meine Empfehlung:

Das Buch hat mich von der ersten Seite an fasziniert und nicht mehr losgelassen; und als ich dann sogar von Alea geträumt habe, war das Beweis genug für mich, dass dieses Buch eine besondere Magie verströmt. Auch das wunderschöne Cover sticht aus der Masse anderer Bücher einfach heraus. Man merkt gleich, dass es sich bei Alea nicht um ein gewöhnliches Mädchen handelt und wird neugierig. Ein toller Lesestoff!

  (3)
Tags: abenteuer, crew, freundschaft, meermädchen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, tod, schicksal, sterben, wünsche

Das Institut der letzten Wünsche

Antonia Michaelis
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426515747
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

213 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

tod, liebe, antonia michaelis, leben, wünsche

Das Institut der letzten Wünsche

Antonia Michaelis
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.04.2015
ISBN 9783426653654
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vorlesebuc

Der kleine Herr Jaromir und der dicke Herr Fuchs

Martin Ebbertz , Jens Rassmus
Fester Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Verlag Razamba, 01.03.2015
ISBN 9783941725324
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses schöne Kinderbuch von Martin Ebbertz bildet die Fortsetzung des Buchs „Der kleine Herr Jaromir“. Es ist die Neuauflage von "Der kleine Herr Jaromir findet das Glück" - eben mit einem neuen Titel. Unabhängig vom ersten Band lässt es sich allerdings auch sehr gut lesen.

Herr Jaromir begegnet diesmal dem dicken Herrn Fuchs. Die beiden Männer sind sehr unterschiedlich – beispielsweise schläft Herr Fuchs tagsüber, Herr Jaromir in der Nacht. Trotz allem zieht Herr Jaromir in den Wohnwagen des dicken Herrn Fuchs ein.

Ab diesem Moment bilden die beiden eine nicht gerade alltägliche WG: Sie treffen sich wegen ihrer Schlafgewohnheiten zwar selten, aber durch ihre Unterschiedlichkeit ergänzen sie sich auch ganz gut. Und mit ihrer kindlichen Art bieten die beiden witzige Identifikationsmöglichkeiten für Kinder.

In jedem Kapitel erlebt Herr Jaromir etwas Besonderes. Besonders gut hat uns gefallen, wie er eine traurige Stadt entdeckt hat, eine Stadt, die zu einem großen „Weinfest“ einlädt. Diese Art Wortspielereien haben unserem siebenjährigem Sohn großen Spaß bereitet. Die Kapitel haben die richtige Länge zum Vorlesen.

Auch als Erwachsene hatte ich meine Freude mit den Erlebnissen des kleinen Herrn Jaromir.

  (8)
Tags: vorlesebuc   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

heldenreis, schreiben, geschichten erzählen, selbstbild, selbsterkenntnis

Heldenreise ins Herz des Autors - Das Handwerk der Inspiration

Ulrike Dietmann
E-Buch Text: 196 Seiten
Erschienen bei spiritbooks, 21.11.2012
ISBN B00ABMKGCY
Genre: Sonstiges

Rezension:


Das Buch von Ulrike Dietmann hat mich sehr berührt. Aus Schreibseminaren kenne ich die Heldenreise als Möglichkeit, Geschichten oder Bücher zu strukturieren, auch Hollywoodfilme sind ja nach diesem Schema „gestrickt“. Aber hier geht es nicht um die Geschichte irgendeines erfundenen Protagonisten, sondern um viel mehr: Um den Leser persönlich – wenn er sich darauf einlässt.

Oder besser gesagt um den lesenden Autor, um den Schriftsteller, der sich auf die große Heldenreise begibt, aus dem Herzen seiner Kreativität zu schöpfen und ein Buch zu schreiben.

Doch welche Gefahren lauern auf dem Weg? Welche Ängste keimen beim Schreiben auf, welche Befürchtungen schlagen meine Kreativität in Ketten oder führen mich ins Dickicht der Schreibblockaden?

Der Ruf zum Schreibabenteuer kommt mit der Entdeckung der eigenen Tiefe. Die tiefen Gefühle sind es, die wahrgenommen und transformiert werden wollen, die ihren Platz in den Geschichten finden wollen.

Aber wie schreibt man emotional, wie lässt man Traurigkeit oder Freude auf dem Papier so lebendig werden, dass es den Leser fesselt und mitten ins Herz trifft? Wie kann man etwas von seiner eigenen Kraft in eine fiktionale Geschichte fließen lassen? Gibt es dafür ein Rezept?

Nein. Nur die Selbsterkenntnis, die eigenen Licht- und Schattenseiten, Gefühle, geliebt und ungeliebt, führen weiter. So lernt man sich im Laufe der Heldenreise selbst kennen und betritt sein inneres Dickicht zunehmend ohne Angst.

Nach jedem Kapitel fügt Ulrike Dietmann Aufgaben an, mit deren Hilfe man die Essenz der jeweiligen Station für sich selbst nochmals auf den Punkt bringen kann.

Kurzum: Dieses Buch hat mich fasziniert. Ich habe das Schreiben plötzlich aus einer anderen Warte betrachtet – nicht das „Wie soll ich schreiben?“ ist der wesentliche Knackpunkt, sondern das „Was will durch mich geschrieben werden, was ist authentisch?“ Schreibenden Selbstentdecker_innen kann ich das Buch von Ulrike Dietmann wärmstens empfehlen.

  (7)
Tags: heldenreis, schreiben, selbsterkenntnis   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schreiben, selbsterfahrung, selbstheilung

Das gebrochene Herz

Ulrike Dietmann
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei spiritbooks, 17.04.2015
ISBN 9783944587271
Genre: Sachbücher

Rezension:

Körper und Seele als Einheit – das wird gerade mit diesem Buch von Ulrike Dietmann deutlich. Die Trennung von einem geliebten Menschen schlägt wie eine Explosion in ihr Leben ein – und diese seelische Explosion  ist es auch, die ihr schließlich das Gehör nimmt.

Enttäuscht von unsensiblen Ärzten findet sich Ulrike Dietmann in dieser Situation ganz auf sich zurückgeworfen. Aber sie gibt nicht auf, sondern tut, was sie in dieser dramatischen Situation noch am besten kann: Schreiben. 

Nein, es ist keine fiktive Geschichte, die da aus ihrer Feder entsteht, sondern ein wahrhaft persönliches Buch. Wie eine Urwaldforscherin macht sich Ulrike Dietmann auf durch das unwegsame Gelände ihrer Gefühle, Zweifel, Fragen, Ängste. Dabei schweift die Autorin nicht in allzu private Details, Schuldzuweisungen oder Beschimpfungen ab. Mit der selbst gestellten Aufgabe, sechzehn Tage lang zu schreiben stellt sie sich der Fülle ihrer inneren Landschaften. Die innere Wildnis wird erkundet und dort, wo die Trennungs-Explosion Schäden angerichtet hat, werden die umgestürzten Seelenbäume und Angstfelsbrocken liebevoll und beständig beiseite geräumt. Heilungsarbeit wird geleistet.

Dabei will Ulrike Dietmann mit diesem Buch keine Lehrmeisterin sein, sie will nicht bekehren und wartet auch nicht mit spirituellen Floskeln auf. Aber sie gibt sich auch nicht mit einfachen Antworten zufrieden. Schonungslos ehrlich tritt sie sich selbst gegenüber auf. Im Wahrnehmen dessen, was ist kommt sie zu sich, findet die Heilung in sich selbst. Der Leser wird Zeuge eines  persönlichen Schreib-Initiationsprozesses.

Als Leserin habe ich eine Idee davon bekommen, wie es sich anfühlen muss, wenn man sich am Abgrund der Verzweiflung wirklich von seiner eigenen Seele tragen lässt. Hoffnungsvoll und mutmachend empfinde ich dieses Buch, da es zeigt, dass man nie tiefer fallen kann als in die Arme seiner eigenen Seele.

Für mich hat sich daraus der Impuls ergeben, das Schreiben als eigene Seelenpflege stärker in den Alltag zu integrieren.



  (4)
Tags: schreiben, selbsterfahrung, selbstheilung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

leseförderung, legasthenie, unterrichtsmaterial, erstleseheft, lesen lernen

Mara und Timo mögen Tiere

Birgit Sommer , Tanja Jacobs
Flexibler Einband: 20 Seiten
Erschienen bei CES, 01.01.2015
ISBN 9783933651358
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Heft im praktischen DIN-A 5-Format aus dem CES-Verlag Heidelberg beinhaltet zehn Geschichten für Leseanfänger, die von Birgit Sommer verfasst und von Tanja Jacobs illustriert wurden.

Zielgruppe: Kinder, die bereits lesen können, aber den Leselernprozess noch nicht abgeschlossen haben, aber auch Kinder mit Leseschwäche.

Welche Lauteinheiten werden geübt?

Vokalverbindungen ei, eu, au, Konsonantenverbindungen (ch, sch, ck, st/sp), Dehnungen (ah, eh, ie, ieh, oh, uh), Umlaute (ä,ö,ü,äu)

In jeder Geschichte liegt der Schwerpunkt auf bestimmten Lauteinheiten. Innerhalb des Textes sind diese unterstrichen. Am Ende jeder Geschichte folgt ein kleines Leserätsel.

Als Grundschullehrerin arbeite ich an einer Krankenhausschule, in der häufig auch Kinder mit Leseschwäche unterrichtet werden. Ich finde es nicht immer leicht, hierfür geeignetes Material zur Differenzierung oder für die Freiarbeit zu finden. Im Heft „Mara und Timo mögen Tiere“ habe ich einen schönen Fundus an ansprechenden Geschichten entdeckt, mit denen ich leseschwachen Kindern motivierenden Stoff bieten kann. Was mir jedoch auch sehr zusagt: Auch ältere Kinder (Kl. 3 – 4) fühlen sich durch die kurzweiligen Texte angesprochen. Die Geschichten können außerdem auch als ideale Ergänzung zum Rechtschreiben-Üben eingesetzt werden, vor allem, wenn man schwierige Lautverbindungen gesondert üben will. Jede Geschichte ist in überschaubare Absätze eingeteilt, so dass sie sich auch zur Verwendung als Laufdiktat etc. eignet.

Die Geschichten gefallen mir persönlich sehr gut, da sie Inhalte thematisieren, die über das Übliche (das man sonst in Lesebüchern findet) hinausgehen: Es geht beispielsweise um den Besuch beim Falkner, um eine Tierpatenschaft, eine Hundeprüfung und ähnliches. Dadurch werden die Kinder nicht nur im Hinblick auf die Rechtschreibung bzw. das Lesenlernen gefordert und gefördert, sondern erhalten auch interessante Einblicke in die Lebenswirklichkeit.

Sprachlich sind die Geschichten abwechslungsreich gestaltet und sorgen für die Erweiterung des Wortschatzes (Wörter wie „Trommelwirbel“, „Federvieh“ oder Formulierungen wie „Kaffee brühen“, um einige Beispiele zu nennen).

Die Leserätsel sind abwechslungsreich und kurz gehalten und überfordern die Kinder meines Erachtens nicht. Beispielsweise geht es um Reimwörter, die man im Text finden soll, oder Wörter, bei denen man die fehlenden Buchstaben ergänzen soll. Dadurch hat man gleich das Gefühl, etwas „geschafft“ zu haben, was wiederum für den Lernerfolg positiv ist.

Die Bilder sind schön und liebevoll gestaltet. Einziges kleines „Manko“ in der Aufmachung: Es fehlen die Seitenzahlen.  Insgesamt sind es zwanzig Seiten mit Geschichten, jede Geschichte umfasst zwei Seiten inkl. Rätsel.

Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Ergänzungsmaterial für den Unterricht in der Grundschule, aber sicher auch zum Zuhause-Lesen-Üben ein motivierendes Heft.

 

  (2)
Tags: leseförderung, lesen lernen, unterrichtsmaterial   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 3 Rezensionen

familie, frankreich, schule, zukunft, lösung

Vielleicht sogar wir alle

Marie-Aude Murail , Tobias Scheffel
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 08.03.2012
ISBN 9783596854448
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

asylpolitik, paris, familie, integration, schule

Ein Ort wie dieser

Marie-Aude Murail , Tobias Scheffel
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 20.02.2014
ISBN 9783596856275
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

tod, geschwister, adoption, marie-aude murail, trennung

Drei für immer

Marie-Aude Murail , Tobias Scheffel
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 01.11.2010
ISBN 9783596809950
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

familie, erwachsen werden, schule, schlau, frühreif

Über kurz oder lang

Marie-Aude Murail , Tobias Scheffel
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 25.07.2012
ISBN 9783596809462
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

liebe, familie, schwangerschaft, arzt, abtreibung

So oder so ist das Leben

Marie-Aude Murail , Tobias Scheffel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 11.02.2011
ISBN 9783596853595
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

219 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

behinderung, jugendbuch, freundschaft, geistige behinderung, geschwisterliebe

Simpel

Marie-Aude Murail , Tobias Scheffel
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 01.06.2009
ISBN 9783596806492
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

frauen

Vorsicht! Mann in den Wechseljahren

Gisela Sachs
Flexibler Einband: 247 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.07.2014
ISBN 9783845912196
Genre: Romane

Rezension:

Margit und Winfried, seit Jahrzehnten verheiratet, haben drei erwachsene Kinder, leben in einer überschaubaren Siedlung, besitzen ein Einfamilienhaus mit Garten – was will man mehr. Jeder kennt jeden…es könnte alles so schön sein. Dummerweise entwickelt sich aus Margits einstiger Liebe ein bierbäuchiges Ungeheuer, das schimpfend vor der Glotze sitzt und Chips knabbert, sich mit anderen Männern zum Biertrinken trifft, rülpst und dabei jedes Klischee der fürsorglichen, hemdenbügelnden Ehefrau einfordert. Er nennt sie nur noch „Frau“ und spricht auch sonst im Befehlston mit ihr. Widerspricht sie, bezeichnet er sie als „zickig“.

Weil sie sich von einem Sturz erholen will, macht Margit eine Kur. Aber auch hier hat sie keine Ruhe vor den „Männern in den Wechseljahren“. Ein paar dieser Exemplare kleben förmlich an ihr und freunden sich sogar zu Hause mit ihrem Mann an. Auf einmal tauchen ständig irgendwelche Männer auf, die mit großer Selbstverständlichkeit von ihr erwarten, dass sie kocht, putzt, bügelt.

Margit entflieht dem Ganzen und zieht aus. Als gelernte (und berufstätige) Krankenschwester zieht sie ins Schwesternwohnheim. Dank ihrer Freundinnen wird sie wieder sie selbst. Sie reist, besucht VHS-Kurse und widmet sich sogar einem eigenen Kunstprojekt – und das so erfolgreich, dass sie damit in der Zeitung landet.

Doch ihr Mann kann nicht ohne sie. Er bemüht sich sogar redlich um ihre Gunst, beginnt, sie mit Rilke-Gedichten zu umgarnen… und Margit zieht wieder in ihr Einfamilienhaus mit Garten zurück. Der Kreis schließt sich, denn nach einiger Zeit der wachgeküssten Romantik geht das ganze Drama wieder von vorne los. Da bekommt Margit von ihrem Hausarzt eine Kur empfohlen …

Das Buch schäumt vor Sprachwitz und Alltagskomik nur so über. Die Charaktere sind gut getroffen, man kann sie sich bildlich vorstellen. Die bildhafte Sprache lässt kein Klischee der „Mann-Frau-Beziehung“ aus.

Ein Buch, das ich eher den älteren Jahrgängen empfehlen würde, sehr humorvoll und sicher nicht ganz ernst zu nehmen.

  (2)
Tags: frauen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ich-stärkung, achtsamkeit, positives lebensgefüh

ICare

Dr. Sandra Boltz , Dr. Sandra Boltz
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Kamphausen Media GmbH, 22.09.2014
ISBN 9783899018448
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die äußere Aufmachung:

Das Buch im praktischen Handtaschenformat ist im Verlag J. Kamphausen erschienen und umfasst 178 Seiten.

Es beinhaltet neben einem 30tägigen Programm für Achtsamkeit und Glück  ein SaiSin Band sowie einen Zugangscode zu einer Online-Challenge mit der Autorin.

 Meine Empfehlung:

Ich bin zuerst durch die Online-Challenge auf „ICare“ aufmerksam geworden, die im Frühjahr 2014 vom Verlag Kamphausen und der Autorin Sandra Boltz angeboten wurde. Das war eine sehr spannende und wertvolle Zeit für mich, während der ich mich intensiv mit dem Thema „Selbststärkung“ und „Achtsamkeit“ beschäftigt habe und durch den regelmäßigen Austausch mit Frau Boltz einen persönlichen Zugang zu ihrem Buch erhalten habe, das dann im September erschienen ist.

Ich kann sowohl Buch als auch Challenge wärmstens empfehlen (im Buch ist ja ein Zugangscode zur Challenge enthalten).

Und warum?

Das Buch verspricht, in 30 Tagen zu mehr Glück und Achtsamkeit zu finden – und wenn man es wirklich angeht, klappt das auch.

Für jeden Tag findet man eine kleine Aufgabe, die es zu „bearbeiten“ gilt. Dabei meine ich mit „Arbeiten“ nicht „Ackern“, sondern schlicht „daran denken“ und seine Wahrnehmung entsprechend auszurichten. Dabei hilft das SaiSin (ein Bändchen), das man am Arm trägt und durch das man jeden Tag an die „Tagesaufgabe“ erinnert wird.

Die 30 Tage sind in vier Wochen aufgeteilt, die jeweils ein Thema beinhalten:

Die Woche der Dankbarkeit, der Selbststärkung, der Vorstellungskraft und der Anziehungskraft.

Zu jedem Oberthema gibt es dann sechs tägliche Einzelaufgaben. Am Ende der Woche (Tag 7) wird das Erreichte reflektiert.

Die Aufgaben sind sehr motivierend verfasst und zum Teil durch kleine Bilder und passende Gedanken oder Sprüche aufbereitet. Es sind knackig-kurze Impulse für ein besseres Lebensgefühl, die jedoch auch durch Hintergrundwissen erklärt werden.

Eindrucksvoll fand ich beispielsweise die Übung zu Tag 2 in der „Woche der Dankbarkeit“, die „Kraft der Fünf“. So empfiehlt die Autorin, an den fünf Fingern fünf Dinge abzuzählen, für die man dankbar ist und jedes Mal für eine oder mehrere Dinge zu danken, wenn man auf das SaiSin schaut.

 Meine Erfahrung:

30 Tage für ein Mehr an Glück und Achtsamkeit ist ein zeitlicher Umfang, den man schaffen kann. Dazu ist das Buch praxisbezogen und motivierend aufbereitet.

Ich bin kein Fan von irgendwelchen „Programmen“, aber dieses Buch hat mich überzeugt. Es ist durch eigene Beispiele der Autorin sehr persönlich geschrieben, ohne esoterisches Blabla und ohne den „Think-Pink- und wir sind ja alle so happy-“-Ansatz, sondern durchweg lebenspraktisch und bodenständig.

 Auch nach den 30 Tagen kann man immer wieder etwas nachlesen oder auch das ganze Programm nach einer gewissen Zeitspanne wiederholen. Bei mir hat sich wirklich etwas zum Positiven verändert, ich bin entspannter und achtsamer geworden im Umgang mit mir selbst und mit anderen. Das SaiSin trage ich noch immer und das allein ist ein positiver Anker für mich geworden.

 

 

  (2)
Tags: achtsamkeit, ich-stärkung, positives lebensgefüh   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

230 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

freundschaft, übergewicht, blind, mut, supermarkt

Tage wie Salz und Zucker

Shari Shattuck , Nicole Seifert , ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783499268670
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

161 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

träume, fantasy, albträume, fantasie, kinder

Die Nacht der gefangenen Träume

Antonia Michaelis , Eva Schoeffmann-Davidov
Buch: 336 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.08.2011
ISBN 9783841500649
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(304)

542 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 18 Rezensionen

zeit, kinderbuch, klassiker, fantasy, momo

Momo

Michael Ende
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen Verlag GmbH, 01.11.2010
ISBN 9789587048131
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

schrat, elfe, kinderbuch, wald, königsesche

Wecke niemals einen Schrat!

Wieland Freund , Joelle Tourlonias , Joelle Tourlonias
Fester Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 18.05.2016
ISBN 9783407820174
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

317 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

hape kerkeling, kindheit, krankheit, der junge muss an die frische luft, biographie

Der Junge muss an die frische Luft

Hape Kerkeling
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 06.10.2014
ISBN 9783492057004
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 
31 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks