Esaia

Esaias Bibliothek

43 Bücher, 24 Rezensionen

Zu Esaias Profil
Filtern nach
43 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.156)

1.770 Bibliotheken, 36 Leser, 7 Gruppen, 278 Rezensionen

krebs, liebe, tod, freundschaft, krankheit

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.07.2012
ISBN 9783446240094
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: „Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

"Das Leben ist schön, Hazel Grace." [Seite 217]

Rezension: Es gibt Bücher, die schlägt man auf und man weiß, dass man etwas ganz besonders vor sich hat. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist genau so ein Buch.

Hazel ist unheilbar an Krebs erkrankt und das schon seit Jahren. Durch ein Medikament kann sie weiterleben, gesund werden wird sie aber nie. In einer Selbsthilfegruppe für Kinder und jugendliche Krebspatienten, die sie ihren Eltern zur Liebe besucht, lernt sie die 17 Jährigen Augustus kennen. Trotz Hazels Angst noch jemanden mit ihrem Krebs zu belasten, freunden sich die beiden an und verlieben sich schließlich in einander ...

"Ich will dir niemals so was antun", erklärte ich.
"Ach, das würde mir nichts ausmachen, Hazel Grace. Es wäre mir eine Ehre, mir von dir das Herz brechen zu lassen." [Seite 162]

Krebs ist das dominierende Thema des Buches. Hazel hat Krebs seit ihrem 13. Lebensjahr und seit dem kämpft sie darum, ein so normales Leben wie möglich führen zu können. Sie lebt sehr zurückgezogen, kann die High School nicht mehr besuchen, hat nur wenige Freunde, hat immer eine Sauerstoffflasche dabei, die ihr das Atmen erleichtert und ist eigentlich rund um die Uhr mit ihrer Mutter zusammen, die für Hazel ihre Arbeit aufgegeben hat. Als sie in der Selbsthilfegruppe auf Augustus trifft, der seine Krebserkrankung scheinbar besiegt zu haben scheint, verändert sich ihr Leben. Plötzlich gibt es jemanden in ihrem Leben, mit dem Hazel alles teilen kann, jemanden der sie versteht und auch ihren Kampf gegen den Krebs begreifen kann, weil sie ein Schicksal teilen. Gus, den seine Krankheit auch gezeichnet hat, es nach außen aber nicht zeigen möchte, setzt vor allem auf seinen Charme und Humor. Er ist um kein Wort verlegen und stellt seine Bedürfnisse hinter denen der anderen an. Er ermöglicht Hazel ihren größten Traum und fliegt gemeinsam mit ihr nach Amsterdam, um den Autor ihres Lieblingsbuches zu treffen. Dieses Reise wird ihr größtes Abenteuer.

"Augustus", sagte ich. "Wirklich, du musst da nicht tun."
"Natürlich muss ich", sagte er. "Ich habe meinen Wunsch gefunden." "O Mann, du bist der Beste", sagte ich zu ihm. "Ich wette das sagst du zu allen Jungs, die dir eine Auslandsreise finanzieren", antwortete er. [Seite 87]

John Green hat es mit seinem unwahrscheinlich tollen Schreibstil geschafft, die Seiten nur so an mir vorüber fliegen zu lassen und zwei unvergleichliche Charaktere zu schaffen, die aus der Masse hervorstehen. Außerdem hat er das geschafft, was nur ganz wenige Autoren bei mir schaffen. Er hat es geschafft mich zum Weinen zu bringen und das sogar mehrere Male. Den Handlungsverlauf des Buches liest sich wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle, es ist eine immer wieder aufkeimende Mischung aus Wut und völliger Verzweiflung, Freude und Trauer, aber auch Humor und Hoffnung. Zusammen mit einzigartig gezeichneten Charakteren und einem wundervollen Schreibstil wird dieses Buch zu einem ganz besonderen Leseerlebnis.

"Mir gefällt diese Welt. Mir gefällt, wie die Schatten der Bäume umeinandertanzen, wenn der Wind weht. Mir gefällt, wie es klingt, wenn Holländer Holländisch mit mir reden, bevor sie merken, dass ich ein Tourist bin. Und du gefällst mir. Um jetzt ... ich bekomme nicht mal einen richtigen Kampf. Ich darf nicht mal kämpfen." [Seite 198]

Fazit: Auch jetzt, als ich diese Rezension schreibe, und ich schreibe sie einige Wochen nach dem Lesen des Buches, bin ich noch immer unheimlich ergriffen von der Stimmung des Buches, von den Charakteren und der perfekten Mischung zwischen Humor und Ernsthaftigkeit. Hazel und Gus sind mir ans Herz gewachsen und ich hätte sie am liebsten nicht wieder gehen lassen. Ich könnte jetzt alles schreiben, doch eigentlich will ich nur sagen - lest dieses Buch! Es ist eine absolute Leseempfehlung von mir.

"Vielleicht ist okay unser für immer."
"Okay", sagte ich. [Seite 71]

  (11)
Tags: john green, lieblingsbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(236)

534 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 137 Rezensionen

liebe, julia, romeo, shakespeare, fantasy

Julia für immer

Stacey Jay , Antje Görnig
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei INK, 09.02.2012
ISBN 9783863960216
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Doch auch Julia ist in Wahrheit nicht tot. Seit 700 Jahren sind beide in einer Mission unterwegs: Romeo verhindert, dass Paare sich finden, Julia dagegen spürt jene Menschen auf, die für eine ewige Liebe bestimmt sind. Als sie glaubt, ihren eigenen wahren Seelenverwandten gefunden zu haben, passiert es: Zum ersten Mal trifft sie Romeo selbst, der zum Feind wurde und nun alles daransetzt, ihr Glück zu zerstören …

Rezension: Ein Buch über Romeo und Julia, die sich bekriegen statt lieben und das über Jahrhunderte hindurch, das klang in meinen Ohren super interessant. Ich weiß nicht, was genau ich erwartet hatte, aber das was ich geliefert bekommen habe, war es nicht.

Julia, die vor über 700 Jahren in der Nacht nach ihrer Hochzeit mit Romeo starb, ist nicht wirklich tot. Seit ihrem Tod kommt sie ungefähr alle 50 Jahre aus dem Licht, um die wahren Liebenden auf der Erde zu vereinen. Dieses Mal ist alles ein wenig anders. Julia wird bereits 10 Jahre nach ihrem letzten Einsatz zurück auf die Erde geschickt, in den Körper der jungen Ariel. Ariel ist ein eher schüchternes, zurückgezogenes Mädchen, die seit ihrer Kindheit mit einer großen Verbrennung einer ihrer Gesichtshälften lebt. Als Ariel hat Julia nun die Aufgabe in kurzer Zeit die wahren Liebende zu finden und sie dazu zu bringen, sich in einander zu verlieben.

Kommen wir nun zum ersten großen Problem. Im Gegensatz zu Ariel ist Julia alles andere als schüchtern und stellt innerhalb von 24 Stunden Ariels gesamtes Leben auf den Kopf. So geht sie z.B. an ihrem ersten Tag als Ariel ohne sich geschminkt zu haben aus dem Haus, etwas das Ariel niemals tun wurde, da so ihre Verbrennungen noch stärker zu sehen sind. Es passt einfach hinten und vorne nicht.

Julia hat mich die meiste Zeit des Buches tierisch genervt. Eigentlich soll die Gute über 700 Jahre alt sein und man könnte doch annehmen, dass sie während dieser Zeit ein wenig reifer geworden ist und ihr reflektierendes Handeln zutrauen. Aber nein, Julia bekommt ihren neuen Auftrag und verliebt sich Knall auf Fall in den erst besten Jungen, der ihr über den Weg läuft und dann ist dieser Junge auch noch einer der wahren Liebenden, den sie eigentlich mit der passenden Partnerin verkuppeln soll. Und damit fängt das Drama erst an und es kommt zu einer Menge rasanten Handlungen.
Denkt Julia einmal nicht an ihre neue große Liebe, denkt sie an Romeo. Besonders gerne philosophiert sie darüber, wie sehr sie ihn hasst und das sie ihn eigentlich am liebsten umbringen würde. Ihre eigentliche Aufgabe verliert sie dabei mehr und mehr aus den Augen.

Romeo hingegen gefiel mir eigentlich ganz gut, auch wenn es nur zwei kurze Abschnitte im Buch gibt, die aus seiner Sicht geschrieben sind. Leider waren dieses für mich viel zu kurz, sodass er ein recht oberflächlicher Charakter bleibt. Trotzdem hat er durch sein Verhalten meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und ist durch seine durch und durch böses Wesen positiv aufgefallen.

Das Ende des Buches hat für mich dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt - ein für mich typisch kitschiges, amerikanisches Ende, das aber genau zu Julia gepasst hat. Ich hätte mir wirklich kein anderes Ende für die Dame vorstellen können. Natürlich werden hier auch einige offene Handlungsstränge zusammengefügt, aber die Botschafter des Lichts sind doch ein großes Rätsel für mich geblieben, was zum größten Teil daran lag, dass nur wenig erklärt oder Hintergründe näher beleuchtet wurden.

Fazit: Ich kann verstehen, warum Julia für immer viele gute Bewertungen bekommen hat. Es hat schon ein wenig was von dem typischen Kleinmädchentraum von Liebe auf den ersten Blick und alles was dazu gehört zu tun. Für mich war Julia für immer das bisher schlechteste Buch des Jahres. Julia und ich sind einfach keine Freunde geworden und das ist auch in Ordnung so. Trotzdem finde ich es schade um die schöne Idee von Stacey Jay, die ich wirklich gelungen fand. Aber manchmal reicht eine gute Idee nicht aus, denn erst die passende Umsetzung dieser, macht schließlich ein gutes Buch aus.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(756)

1.595 Bibliotheken, 19 Leser, 9 Gruppen, 223 Rezensionen

paris, liebe, revenants, fantasy, vincent

Von der Nacht verzaubert

Amy Plum , Ulrike Brauns
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Loewe, 26.03.2012
ISBN 9783785570425
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.

AUTOR Amy Plum | ORIGINALTITEL Before I die | GENRE YA | SEITEN 396 | FORMAT Gebunden | ERSCHEINUNGSJAHR 2012

Rezension: Hinter dem wundervoll gestalteten Cover versteckt sich die Welt von Kate und Vincent. Nachdem Tod ihrer Eltern zieht Kate gemeinsam mit ihrer Schwester Georgia zu ihren Großeltern nach Paris. Beiden Mädchen versuchen so gut es geht mit diesem schrecklichen Ereignis umzugehen. Während Georgia sich in das Nachtleben von Paris stürzt, zieht Kate sich mehr und mehr zurück, ist für sich alleine und liest. Wenn sie sich nicht Zuhause in die Welt ihrer Bücher flieht, dann tut Kate es in ihrem Lieblingscafé, dort lernt sie dann den mysteriösen Vincent kennen und verliebt sich in ihn. Vincent ist kein gewöhnlicher Jugendlicher, Vincent ist ein Revenant, ein Untoter, der dafür lebt anderen Menschen das Leben zu retten - immer und immer wieder ...

Mit dieser Tatsache konfrontiert beschließt Kate sich von Vincent zu trennen, um weiterem Schmerz aus dem Weg zu gehen, den Verlust ihrer Eltern immer vor Augen. Kate ist kein Mädchen, wie wir sie aus vielen Jugendromanen kennen. Sie lässt sich nicht nur von ihren Gefühlen leiten sondern reflektiert ihr Handeln und stellt Fragen. Sie ist verletzlich und zeigt dies auch. Vincent hingegen ist mir etwas zu farblos geblieben. Er hat eine besondere von Hass und Schmerz geprägte Vergangenheit, die leider nur an einigen Stellen kurz durchschimmert. Ich erhoffe mir in den nächsten zwei Teilen noch mehr über seine Geschichte, seine Vergangenheit erfahren zu können. So war er einfach nur der Traumtyp in den Kate sich verliebte und perfekt zu ihr passen schien. Jules hingegen, ein weiterer Revenant und Freund von Vincent hat mir besser gefallen, er ist witzig, charmant und viel offener als Vincent. Die Beschreibung von Vincent war mir an vielen Stellen einfach viel zu kitschig, was mir beim Lesen gar nicht aufgefallen war und erst richtig deutlich wurde, als eine Freunde eine Passage laut vorlas.

Die Geschichte spielt in Paris, dessen tolle Atmosphäre Amy Plum gekonnt ihr ihren Roman einbettet und das Cover wunderbar wiederspiegelt. Auf den Spaziergängen die Vincent gemeinsam mit Kate unternahm habe ich mir sehr wohlgefühlt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Die Grundidee der Revenants ist gut ausgearbeitet, interessant und für mich auch noch nicht dagewesen. Allerdings hätte ich mir an manchen Stellen gewünscht noch etws mehr über die Charaktäre, ihre Vergangenheit und ihre Bestimmung zu erfahren, da stand die Liebesgeschichte zwischen Vincent und Kate doch mehr im Mittelpunkt des Geschehens.Die Geschichte ist in mehrere Teile aufgeteilt, das Kennenlernen Vincents, die Einführung der Revenants und dem abschließenden Kampf von Gute und Böse. Leider fand ich das Ende etwas sehr vorhersehbar, auch wenn mir ein paar Details schon überraschen konnten.

Fazit: Von der Nacht verzaubert ist ein gelungener Romantasy-Roman mit einer neuen Idee vor der wunderschönen Atmosphäre Paris, der sicher an einigen Stellen sehr kitschig ist und ein wenig zu viel Wert auf die Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten legt. Für die weiteren Teile wünsche ich mir ein wenig mehr von der dunklen Seite Vincents, etwas mehr Georgia und viel mehr Jules ;-)

  (12)
Tags: paris, revenants, romantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

235 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 44 Rezensionen

vater, genie, freundschaft, liebe, trailerpark

Fast genial

Benedict Wells
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 01.09.2011
ISBN 9783257067897
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(577)

1.138 Bibliotheken, 16 Leser, 10 Gruppen, 146 Rezensionen

venedig, zeitreise, liebe, zeitreisen, fantasy

Zeitenzauber - Die magische Gondel

Eva Völler , Tina Dreher
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 19.08.2011
ISBN 9783833900266
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

sommer, liebe, freundschaft, meer, strand

Der Sommer, als ich schön wurde

Jenny Han ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 01.01.2011
ISBN 9783446236608
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

freundschaft, liebe, roadtrip, usa, rätsel

Margos Spuren

Sophie Zeitz , John Green
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 08.02.2010
ISBN 9783446234772
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.189)

4.966 Bibliotheken, 51 Leser, 36 Gruppen, 426 Rezensionen

liebe, panem, katniss, peeta, hungerspiele

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Hanna Hörl
Fester Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2010
ISBN 9783789132193
Genre: Jugendbuch

Rezension:

AUTOR Suzanne Collins | TITEL Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
ORIGINALTITEL Catching Fire | ERSCHEINUNGSJAHR 2009
GENRE Jugendbuch / All Age | SEITENZAHL 431

Inhalt: Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod ...

Meinung: Als Katniss und Peeta nach ihrem Sieg bei den Hungerspielen wieder nach Hause in Distrikt 12 zurückkehren, merkt Katniss schnell, dass sie durch ihr Handeln am Ende der Spiele zu einem Symbol des Widerstands geworden ist. Der Regierung, dem Kapitol, gefällt dies ganz und gar nicht und denkt sich für die diesjährigen Jubelfestspiele etwas ganz besonders grausames aus ... insgesamt 24 Sieger der Hungerspiele müssen zurück in die Arena und gegeneinander kämpfen.

Die Handlung knüpft direkt an den ersten Teil an, Katniss und Peeta kommen nach Hause. Der Leser kann sofort wieder Mitten in das Geschehen eintauchen und erlebt hautnah, wie sich das Leben in Distrikt 12 nach den Spielen verändert. Durch die Tour der Sieger bekommen wir sogar Einblicke über die Wandlung der anderen Distrikte in ganz Panem. Der erste Teil der Reihe hat mir schon den Atem geraubt, aber der zweite Teil war noch brutaler und nervenaufreibender. Katniss ist mir richtig ans Herz gewachsen und ich habe bei jeder ihrer Entscheidungen mitgefiebert.
Das Ende des Buches hat mich irgendwie etwas überrumpelt und dass, obwohl ich die ganze Zeit geahnt habe, dass so etwas passieren könnte. Für mich hätten die Geschehnisse in der Arena noch gut und gerne hundert Seiten weiter gehen können. Trotzdem hat mir das Ende gefallen, es hat noch mal einen ganz anderen Handlungsstrang geschaffen und mich unglaublich neugierig auf den 3. und letzten Teil der Serie gemacht.
Ich kann nicht genau sagen, welcher der beiden Teile mir nun besser gefallen hat, sie haben mir beide auf ihre Weise sehr gut gefallen. Im zweiten Band ist Katniss erwachsen geworden, bzw. sie gewurde gezwungen erwachsen zu werden. Sie fühlt sich nicht ganz Wohl in ihrer Rolle als "Symbol des Widerstands" doch im Laufe des Buches beginnt sie diese anzunehmen und an ihr zu wachsen. Ich bin gespannt was für Collins sich für das Ende ausgedacht hat und welche Rolle Katniss dabei spielen wird.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.231)

3.679 Bibliotheken, 35 Leser, 37 Gruppen, 542 Rezensionen

liebe, panem, hungerspiele, katniss, peeta

Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss ,
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 17.07.2009
ISBN 9783789132186
Genre: Jugendbuch

Rezension:

AUTOR Suzanne Collins | TITEL Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
ORIGINALTITEL Catching Fire | ERSCHEINUNGSJAHR 2009
GENRE Jugendbuch / All Age | SEITENZAHL 431

Inhalt: Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod ...

Meinung: Als Katniss und Peeta nach ihrem Sieg bei den Hungerspielen wieder nach Hause in Distrikt 12 zurückkehren, merkt Katniss schnell, dass sie durch ihr Handeln am Ende der Spiele zu einem Symbol des Widerstands geworden ist. Der Regierung, dem Kapitol, gefällt dies ganz und gar nicht und denkt sich für die diesjährigen Jubelfestspiele etwas ganz besonders grausames aus ... insgesamt 24 Sieger der Hungerspiele müssen zurück in die Arena und gegeneinander kämpfen.

Die Handlung knüpft direkt an den ersten Teil an, Katniss und Peeta kommen nach Hause. Der Leser kann sofort wieder Mitten in das Geschehen eintauchen und erlebt hautnah, wie sich das Leben in Distrikt 12 nach den Spielen verändert. Durch die Tour der Sieger bekommen wir sogar Einblicke über die Wandlung der anderen Distrikte in ganz Panem. Der erste Teil der Reihe hat mir schon den Atem geraubt, aber der zweite Teil war noch brutaler und nervenaufreibender. Katniss ist mir richtig ans Herz gewachsen und ich habe bei jeder ihrer Entscheidungen mitgefiebert.
Das Ende des Buches hat mich irgendwie etwas überrumpelt und dass, obwohl ich die ganze Zeit geahnt habe, dass so etwas passieren könnte. Für mich hätten die Geschehnisse in der Arena noch gut und gerne hundert Seiten weiter gehen können. Trotzdem hat mir das Ende gefallen, es hat noch mal einen ganz anderen Handlungsstrang geschaffen und mich unglaublich neugierig auf den 3. und letzten Teil der Serie gemacht.
Ich kann nicht genau sagen, welcher der beiden Teile mir nun besser gefallen hat, sie haben mir beide auf ihre Weise sehr gut gefallen. Im zweiten Band ist Katniss erwachsen geworden, bzw. sie gewurde gezwungen erwachsen zu werden. Sie fühlt sich nicht ganz Wohl in ihrer Rolle als "Symbol des Widerstands" doch im Laufe des Buches beginnt sie diese anzunehmen und an ihr zu wachsen. Ich bin gespannt was für Collins sich für das Ende ausgedacht hat und welche Rolle Katniss dabei spielen wird.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

89 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 14 Rezensionen

trauer, totgeburt, familie, liebe, schwangerschaft

Irgendwie mein Leben

Mila Lippke
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.04.2010
ISBN 9783548281865
Genre: Romane

Rezension:

Mit ihrem Buch "irgendwie mein Leben" hat Mila Lippke ein sehr gefühlvolles und mitreißendes Buch geschrieben. Mara, 29 Jahre und ihr Mann Klaus erwarten ihr erstes Kind - eine Tochter, die Finja heißen soll. Doch plötzlich kurz vor ihrem Geburtstermin stirbt Finja, ohne erklärlichen Grund. Für Mara und Klaus bricht eine Welt zusammen und besonders Mara verkriecht sich mehr und mehr in ihrem Schneckenhaus, während ihr Mann versucht sein Leben so gut es geht weiter zu führen. Durch die Hilfe ihrer Familie, Freunde und eines Hundes geklingt es Mara langsam wieder ins Leben zurück zu finden, Mara und Klaus denke sogar an ein zweites gemeinsames Kind, bis etwas unerwartetes passiert ...
Maras Schicksal hat mich tief berührt, es ist ein Schicksal, das ich niemanden wünschen möchte. "Irgendwie mein Leben" ist ein sehr authentisches und ehrliches Buch, ich glaube kaum, dass jemand in so einer Weise über dieses Thema schreiben könnte, wenn er es nicht selbst erlebt hat - Mila Lippke hat ihre kleine Tochter Gioia verloren. Im Nachwort schreibt die Autorin, dass sie sehr lange gebraucht hat dieses Buch zu schreiben, ich finde es sehr gut und mutig, dass sie sich getraut hat über den Tod ihres Kindes zu schreiben. Und auch den Titel des Buch finde ich sehr passend, da sich das Buch zum größten Teil um das Leben der Protagonistin Mara, nach dem Tod ihrer Tochter dreht und das nun einmal irgendwie ihr Leben sie, so schwer es auch sein mag.

geschrieben am 14.06.2010

  (13)
Tags: leben, trauer   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

dresden, kindheit, autobiographie, familie, erich kästner

Als ich ein kleiner Junge war

Erich Kästner , Horst Lemke , Manfred B Limmroth
Fester Einband: 219 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.02.1957
ISBN 9783791530109
Genre: Romane

Rezension:

Was für ein schönes kleines Büchlein. Kästners Beschreibungen nach hätte ich nur zu gerne einmal einige Tage meiner Kindheit vor 100 Jahren erleben wollen. Erich Kästner kann wunderschön schreiben, keine Frage, aber das man sich das geschriebene Wort dann auch noch so bildhaft vorstellen kann, schaffen bei mir nur die wenigsten Autoren. Kästner schafft es! Dresden muss eine wunderschön Stadt gewesen sein, bevor sie durch die zwei Weltkriege fast komplett zerstört wurde, jedenfalls geht das aus seinen Beschreibungen hervor. Kästner selbst schreibt, dass seine Kindheit dann mit dem Ausbruch des 1. Weltkrieges plötzlich vorbei war. Besonders toll fand, dass der Buchtitel "Als ich ein kleiner Junge war" immer wieder in jedem der 16 Kapitel aufgegriffen wird und ich den Buchtitel deshalb mehr als passend finde.
Erich Kästner beginnt seinen Roman mit der Geschichte der Familien seiner Eltern Emil und Ida, den Kästners und den Augustins, bis er schließlich über das Kennenlernen seiner Eltern und deren Umzug nach Dresden zu Erzählungen aus seiner Kindheit übergeht. Es sind äußerst lebhafte Erzählung die keine Tiefen auslässt aber auch all die schönen Dinge mitnimmt. Als ich ein kleiner Junge war ist ein Roman der mich tief berührt hat und den ich jedem der sich auch nur annährend für das Leben vor 100 Jahren und Erich Kästner interessiert ans Herz legen möchte.

geschrieben am 03.01.2010

  (15)
Tags: leben   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

612 Bibliotheken, 7 Leser, 10 Gruppen, 71 Rezensionen

serbien, vampir, aberglaube, liebe, vampire

Totenbraut

Nina Blazon
Fester Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.02.2010
ISBN 9783473353040
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: lieblingsbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

skandinavien

Licht im Winter

Elsie Johansson , Katrin Frey
Flexibler Einband: 279 Seiten
Erschienen bei Kabel
ISBN 9783822505984
Genre: Romane

Rezension:

hmmm ... irgendwie hatte ich schon ein wenig mehr erwartet. Ich fand das Buch ja nicht wirklich schlecht, aber um es wirklich richtig gut zu finden, braucht es schon ein weniger mehr als eine langsam vor sich herplaetschernde Geschichte. Ich habe auf versucht eine Bindung zu den Charktaeren aufzubauen, aber bis auf Nancy - die Protagonistin, ist mir es bei keinem anderen Charaktaer gelungen.
In der Kurzbeschreibung dreht sich alles um den geheimnisvollen Koffer, dessen Geschichte dann im Buch allerdings schon innerhalb der ersten 20 Seiten abgehandelt wird. Auch irgendwie komisch ... Natuerlich gibt es dann aber auch noch Dinge, die mir gut gefallen haben, wie zum Beispiel die Beschreibungen des aermlichen Lebens der Familie in Schweden oder wie die Alltagssprache, die die Familie verwendete ins Buch mit einfloss - der wurde dann z.B. aus Charlie "Scharlie" usw ... Also auf irgendeine Weise hat mir das Buch also doch gefallen, auch wenn ich etwas mehr erwartet hatte. Den Folgeband, der schon bei mir im Regal steht werde ich auf jeden Fall lesen.

geschrieben am 24.08.2009

  (6)
Tags: skandinavien   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, selbstmord, familie, freundschaft, mord

Bis ans Ende aller Tage

Jodi Picoult
Fester Einband
Erschienen bei Weltbild, 31.12.1110
ISBN B002W4IPMM
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

mord, tod, amisch, baby, prozess

Die einzige Wahrheit

Jodi Picoult
Fester Einband: 462 Seiten
Erschienen bei Kabel
ISBN 9783822505564
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

liebe, tod, sterbehilfe, blumen, familie

In einer regnerischen Nacht

Jodi Picoult ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.10.2007
ISBN 9783492250603
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

136 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

glaube, gott, familie, scheidung, presse

Die Wahrheit der letzten Stunde

Jodi Picoult ,
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.10.2009
ISBN 9783492249218
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

250 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 18 Rezensionen

vater, entführung, familie, gefängnis, liebe

Die Wahrheit meines Vaters

Jodi Picoult
Fester Einband: 537 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2007
ISBN 9783492048866
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

145 Bibliotheken, 2 Leser, 8 Gruppen, 39 Rezensionen

geister, eugenik, indianer, liebe, gespenster

Zeit der Gespenster

Jodi Picoult , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.03.2010
ISBN 9783492054003
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(309)

645 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 63 Rezensionen

familie, leukämie, tod, krankheit, krebs

Beim Leben meiner Schwester

Jodi Picoult , Ulrike Wasel (Übers.) , Klaus Timmermann (Übers.)
Fester Einband: 475 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2005
ISBN 9783492047425
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

322 Bibliotheken, 6 Leser, 9 Gruppen, 67 Rezensionen

todesstrafe, mord, religion, organspende, gefängnis

Das Herz ihrer Tochter

Jodi Picoult , Ulrike Wasel (Übers.) , Klaus Timmermann (Übers.)
Fester Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.09.2009
ISBN 9783492053006
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(345)

576 Bibliotheken, 2 Leser, 10 Gruppen, 68 Rezensionen

amoklauf, mobbing, schule, freundschaft, außenseiter

Neunzehn Minuten

Jodi Picoult , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2008
ISBN 9783492050807
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

477 Bibliotheken, 0 Leser, 5 Gruppen, 32 Rezensionen

kirche, historischer roman, mittelalter, liebe, papst

Die Päpstin

Donna W. Cross
Fester Einband: 566 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening, 01.05.1999
ISBN 9783352005275
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich den Trailer zum Kinofilm vor etwa einem halben Jahr gesehen habe. Eigentlich bin ich Historischen Romanen ja generell immer noch etwas abgeneigt. Gelesen habe ich das Buch während meines Sommerurlaubs in Frankreich, aber gelesen ist da wohl eher der falsche Ausdruck - ich habe es eher verschlungen.
Das Mädchen Johanna hat mich direkt auf den ersten Seiten in ihren Bann gezogen und mich bis zur letzten Seite auch nicht wieder losgelassen. Der stärkste und berührendste Teil war für mich der Anfang, als das junge Mädchen Johanna sich zu Hause gegen ihren dominanten Vater zuwehr setzen musste, da sie ihre ständige Wissbegier einfach nicht zügeln konnte. Manchmal hat mich Johanna ist diesem Teil auch an meine Schwester erinnert, die früher auch immer von ihrem unendlichen Wissenhunger getrieben wurde - übrigens heißt sie auch Johanna.
Ich fand es unheimlich interessant zu Lesen, welche Steine Johanna bzw der Frau Johanna immer wieder in den Weg gelegt worden sind, bis sie sich schlussendlich dazu entschied sich als Mann zu verkleiden und ihr weiteres Leben als Mann zu beschreiten. Mann muss sich natürlich im klaren darüber sein, dass es sich bei "die Päpstin" um eine erfundene Geschichte handelt und man sie nicht für bare Münze nehmen sollte, aber diese Tatsache ist für mich kein Grund dem Buch deswegen Punkte abzuziehen. Es handelt sich hierbei schließlich um einen Roman und nicht um ein Sachbuch.
Die Päpstin war für mich endlich mal wieder ein Historischer Roman der mir Spass gemacht hat, er war leicht zu lesen und dennoch kein Buch, das man so schnell wieder vergisst

geschrieben am 04.10.2009

  (7)
Tags: historisches, lieblingsbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(422)

717 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 43 Rezensionen

kinderbuch, zauberer, fantasy, silvester, rabe

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Michael Ende
Fester Einband: 237 Seiten
Erschienen bei Thienemann, 01.01.1989
ISBN 9783522166102
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich bin wirklich froh darüber, dass ich dieses niedliche Buch noch einmal gelesen habe. Ich konnte mich vorher nur noch an ein paar Einzelheite erinnern, während des Lesens kam dann immer mehr zurück. Rabe Jakob und Kater Moritz alias Maurizio di Mauri kann man eigentlich nur ins Herz schließen. Die liebevollen Beschreibungen des dicken, dümmenlichen Katers und des Raben Jakobs mit den vielen Frauen (Elvira, Clara, ...) und dem Sprachfehler waren einfach herrlich. Ich habe mich beim Lesen prächtig amüsiert. Ein tolles Kinder/Jugendbuch das in keinem Bücherregal fehlen sollte und das durchaus für Erwachsene geeignet ist. Meine Lesesommerperle, weil es noch schöner war, als ich es in Erinnerung hatte.

geschrieben am 28.07.2009

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(784)

1.394 Bibliotheken, 13 Leser, 9 Gruppen, 219 Rezensionen

selbstmord, kassetten, schule, jugendbuch, mobbing

Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher , Knut Krüger
Fester Einband: 282 Seiten
Erschienen bei cbt, 16.03.2009
ISBN 9783570160206
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich glaube ich stehe noch immer unter Shock, dieses Buch raubt einem wirklich den Atem. Hannahs Geschichte ist einfach unglaublich, so unglaublich real.
"Man kann die Zukunft nicht stoppen, man kann die Zeit nicht zurückspulen - doch wer auf Play drückt erfährt die Wahrheit" steht auf dem Rücken des Buches und genau das tut man, die Wahrheit erfahren. Hannah Baker bringt sich nach einer Verkettung mehr oder minder ungücklicher Umstände um. Auf Kassetten aufgenommen erzählt Hannah nun ihre bewegende und mich tief geschütterne Geschichte. Tote Mädchen lügen nicht ist sicherlich kein Buch für Menschen mit dünner Haut, mich würde es nicht wundern, wenn diese Geschichte eines Tages wirklich war werden würde, denn in der Schule gehen wirklich unvorstellbare Dinge ab. Tote Mädchen lügen nicht gehört ab jetzt auf jeden Fall zu einem meiner Lieblingsbücher. Ein Buch das wirklich alles hat: Spannung bis zur letzten Seite, viel Gefühl, Ehrlichkeit und natürlich eine kleine Liebesgeschichte, auch wenn diese in diesem Fall mit keinem Happy End enden muss. Außerdem ist es kaum möglich dieses Buch aus der Hand zu legen, man will einfach weiter legen, will wissen, wieso Hannah sich umgebracht hat ...

geschrieben am 25.07.2009

  (12)
Tags:  
 
43 Ergebnisse