Eselsohren-Werners Bibliothek

46 Bücher, 42 Rezensionen

Zu Eselsohren-Werners Profil
Filtern nach
2 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

neandertaler, experiment, jo, maria, wissenschaft

Fremdling

Sibylle Knauss
Fester Einband: 383 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 09.03.2012
ISBN 9783455403589
Genre: Romane

Rezension:

Was wäre, wenn man einen Neandertaler in die Gegenwart verfrachten könnte? Wie würde dieser zurechtkommen? Wie würden die Menschen reagieren? Diesen Fragen geht Sibylle Knauss in ihrem Roman nach.

Sie hat keinen Fantasy-Roman geschrieben, sondern ein Gedankenexperiment unternommen, ohne alle Fragen, die dabei auftauchen, beantworten zu können und zu wollen. „Fremdling“ ist ein aufwühlendes Buch, das zum Weiterdenken anregt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

238 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 44 Rezensionen

vater, genie, freundschaft, liebe, trailerpark

Fast genial

Benedict Wells
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 01.09.2011
ISBN 9783257067897
Genre: Romane

Rezension:

Wäre es Wells‘ Erstling, würde ich von einer Talentprobe sprechen. Bei einem dritten Buch kann ich das handwerklich Unausgegorene nicht mehr verzeihen.

„Fast genial“ handelt von einem amerikanischen Jungen, der sich auf die Suche nach seinem Samenspender macht. Er lässt eine depressive Mutter zurück und wird begleitet von einem Nerd (d.i. ein besonders in Computer vertiefter Mensch) und einem Mädchen, das einen Selbstmordversuch hinter sich hat.

Hintergrund der Geschichte ist ein eugenisches Experiment (ein reicher N-Amerikaner wollte besonders intelligente Menschen züchten). Ich nehme an, Wells hat sich als Schauplatz seine Heimat Deutschland deshalb nicht ausgesucht, weil er sonst um die Nazithematik nicht herumgekommen wäre. Und das wollte er meiner Mutmaßung nach nicht.

Also ist er monatelang in den USA herumgereist, um zu recherchieren. Dennoch wirken die Figuren in seinem Buch, als hätte er sein Wissen über US-Jugendliche aus anderen Romanen. Schlimmer ist für mich allerdings, dass er sie nicht „zum Leben erweckt“ hat. Sie sind und bleiben Konstrukte. Die Handlung erzählt Wells wiederum einfach drauflos, mit einer fast schon nüchternen Sprache – und ohne Raffinesse, dafür mit ein paar Überraschungen, deren Wirkung allerdings kurzlebig ist.

  (5)
Tags:  
 
2 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks