EueuJacksons Bibliothek

123 Bücher, 60 Rezensionen

Zu EueuJacksons Profil
Filtern nach
126 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.998)

3.266 Bibliotheken, 42 Leser, 3 Gruppen, 324 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(452)

890 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, liebe, perfect, jugendbuch

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Perfect - Willst du die perfekte Welt?
Cecelia Ahern
FJB / 18,99€

Kaufempfehlung: Ich empfehle diesen Zweiteiler nur weiter !

Inhalt:
Celestine ist schön, aber sie ist nicht perfekt. Wenn sie in den Spiegel blickt, sieht sie die Brandzeichen an ihrem Körper. Sie ist
 bestraft worden. Denn in ihrer Welt ist kein Platz für Fehler. Die Gesellschaft, in der sie lebt, hat harte Regeln. Celestine wollte
 diese Regeln nie brechen. Aber was, wenn diese Regeln unmenschlich, unfair und brutal sind? Wenn sie Menschen aus der
 Gesellschaft schonungslos ausschließen?

Meinung:
Meiner Meinung nach ist " Perfect " eine sehr spannende und erfolgreiche Fortsetzung und ich konnte das Buch nicht
aus der Hand legen. Die Handlung ist weiterhin gut umgesetzt worden und als Leser habe ich gemerkt, dass die Spannung
nie wirklich nachgelassen hat. Die Sichtweise der Protagonistin reist den Leser quasi mit sich mit, man spürt förmlich die
Hektik und die Sorge, mit der Celestine zu kämpfen hat. Auch die fortführende Idee und die bestehenden, aber auch
neuen Figuren konnten mich überzeugen. Auch in diesem Band ist die Skrupellosigkeit und die Ungerechtigkeit der
schier "perfekten" Regierung nicht zu übersehen. Schlussfolgernd also - das Buch hat mich sehr überzeugt und berührt und 
ich fühle mich, als wäre ich gerade von einer Reise heimgekehrt. Ich hätte mir gerne noch mehr gewünscht, aber dann würde
die Geschichte warscheinlich zu lang werden und alles vermasseln. Trotz dessen, dass dies meine erste Reihe von Cecelia
Ahern war, bin ich positiv berührt und nehme sie hiermit in die Liste meiner Lieblingsautoren auf.

Sprachstil:
Das Geschehen findet in der Gegenwart statt und lässt sich dadurch sehr schnell lesen.
Weiterhin trägt das dazu bei, dass man mitten in der Handlung steckt und die Spannung nie aufhört.
Außerdem liebe ich die Art und Weise, wie die Kapitel verteilt sind - nicht zu lang, nicht zu kurz und trug ebenfalls dazu bei, 
dass ich nicht aufhören konnte zu lesen.

Figuren:
Sehr guter Ausbau der Figuren, mit interessanten Persönlichkeiten und neuen Charakteren.
Dafür, dass Carrick im ersten Buch kaum eine Rolle gespielt hat, tut er es zum Glück in diesem Teil und ich bin
ein kleiner Carrick-Fan geworden :)

Fazit: Ich empfehle diesen Zweiteiler nur weiter hoffe auf mehr von dieser Sorte.

Grundidee: 5 Sterne
Charaktere: 5 Sterne
Liebe: 3,5 Sterne
Spannung: 5 Sterne
Emotion: 4 Sterne



  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.919)

2.886 Bibliotheken, 27 Leser, 3 Gruppen, 170 Rezensionen

casting, liebe, selection, prinz, dystopie

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

134 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

dystopie, adel, das juwel, raven, haus vom stein

Das Haus vom Stein

Amy Ewing
E-Buch Text
Erschienen bei FISCHER digiBook, 25.08.2016
ISBN 9783104037677
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Im ersten Band der Trilogie ›Das Juwel‹ folgten wir Violet, die der Herzogin vom See dienen muss. Nun erfahren wir die Geschichte ihrer Freundin Raven als Surrogat der Gräfin vom Stein in einer e-novella von Amy Ewing. Als Raven bei der Auktion ersteigert wird, weiß sie sofort, dass es nicht gutgehen wird. Und als sie im Palast der Gräfin ankommt, findet Raven bald heraus, dass die Gräfin weniger an einem Baby interessiert ist, als daran, mit Ravens Körper und Verstand zu experimentieren. Raven kann nur auf eine Fluchtmöglichkeit hoffen – und darauf, Violet wiederzusehen. Während all dessen, was sie durchleiden muss, erinnert sie sich selbst stets daran, dass sie Raven Stirling ist und niemandem gehört.


Meinung:
Ein toller und spannender Einblick in Ravens Welt. Ich war vom ersten Satz an dabei. Leider habe ich gehofft, dass es trotzdem etwas länger wäre - deswegen nur vier Sterne. Ich finde es furchtbar, wie es Raven ergeht und überhaupt furchtbar, dass die Surrogate nicht als Menschen gesehen werden. Ich finde so eine kleine Story für nebenbei ganz toll, vor allem aber diente sie mir als Einstieg für " die weiße Rose " . Ich möchte auf jeden Fall mehr von dieser Reihe.

Schreibstil:
Schöner, flüssiger Schreibstil und eine tolle Perspektive.

Fazit:
Ich empfehle es nur weiter, auch wenn es ein wenig kurz ist. Es lohnt sich Ravens Geschichte zu erfahren, auch wenn es sich um einen offenen Schluss handelt.

Schreibstil: 5 Sterne
Grundidee: 4 Sterne
Charaktere: 5 Sterne
Spannung: 5 Sterne

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(548)

1.099 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 124 Rezensionen

jugendbuch, fantasy, dystopie, das juwel, liebe

Das Juwel - Die weiße Rose

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.08.2016
ISBN 9783841422439
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Inhalt:
Sie kann dem Juwel entkommen – aber nicht ihrer Bestimmung. 
Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat,
 bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer
 besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu 
verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels
 sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines 
geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit 
einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist 
Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?

Kaufempfehlung: Ja! Für alle Fans von " Das Juwel - Die Gabe " ein Muss !

Meinung:
Eine sehr spannende und tolle Fortsetzung !
Ich habe dieses Buch sehr schnell durchgelesen und ich fiebere jetzt schon
wegen dem dritten Teil. Es gibt ganz klar eine Steigerung der Geschichte
und natürlich hat das Ganze ein schönes, offenes Ende. 
Auch hier, im zweiten Teil wurden die Ideen und der Schreibstil gut umgesetzt und es hat mich
gefreut, dass es im Juwel wieder viel Neues gibt.
Ich kann es nur weiterempfehlen und muss ganz klar sagen : Ich habe nichts auszusetzen an diesem Teil.
Allerdings fand ich es ein bisschen schade, dass nicht mehr auf Ash und Violet mit ihrer Beziehung 
eingegangen wurde. Dafür gab es ja dann wieder andere spannende Dinge zum Mitfiebern ;)

Schreibstil:
Sehr flüssiger Schreibstil, das Buch lässt sich - wie schon der erste Band - sehr schnell 
und gut lesen. Auch die Kapitel haben die passende Länge.

Figuren:
Hier hat mich vor allem gefreut, dass auf die altbekannten Figuren aus Teil eins eingegangen wurde.
Der Leser erfährt mehr über sie, versteht sie mehr, verbindet sich mehr mit ihnen.
Allerdings erfährt man am Ende nicht sonderlich viel über die neuen Figuren - Mich hat es jetzt nicht
gestört, da zu viele Charaktere die Geschichte kaputtmachen.

Grundidee: 5 Sterne
Charaktere: 4,5 Sterne
Spannung: 5 Sterne
Liebe: 3,5 Sterne

Fazit: Ich empfehle dieses Buch ganz klar weiter und erwarte sehnsüchtig den dritten und letzten Teil dieser tollen
Reihe! 

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(708)

1.584 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 279 Rezensionen

dystopie, flawed, cecelia ahern, fehlerhaft, jugendbuch

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Flawed - Wie perfekt willst du sein?
Cecelia Ahern
FJB Verlag / Gebunden / 18,99€

Kaufempfehlung: Ja!

Inhalt:
 Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.Doch dann
 handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im 
Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. 
Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und 
um ihre große Liebe.

Meinung:
Mich hat diese Dystopie total überzeugt und ich würde sofort den zweiten Teil lesen.
Die Handlung und die Idee sind überzeugend und spannend, das Geschriebene keinesfalls langweilig.
Ich bin immer noch am Mitfiebern und hoffe auf einen guten zweiten Teil. Dadurch, dass es in diesem Buch über
die Gesellschaft und ihre Fehler geht, hat es mich gleichzeitig auch zum Denken angeregt. Würde man in so einer
"perfekten" Welt leben wollen? Umso mehr finde ich es ungerecht und schrecklich, wie die Fehlerhaften in dieser
Gesellschaft behandelt werden, obwohl sie meiner Meinung nach keinesfalls fehlerhaft sind. Erst die Fehler lassen
uns lernen und Dinge besser machen. Celestine ist jedenfalls der Sündenbock mit ihren fünf Brandmalen und ich
hoffe sehr, dass sie die Ungerechtigkeit besiegen kann. 
Eine sehr spannende Geschichte über eine "perfekte" Gesellschaft und trotz, dass es eine Dystopie ist und sich 
warscheinlich alle Dystopien irgendwie ähneln, eine sehr einzigartige und tolle Idee.
Außerdem hat dieses Buch eine sehr große Wirkung des Mitgefühls auf mich und hat mich ständig emotional
drangekriegt.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil !

Schreibstil:
Sehr angenehmner und flüssiger Schreibstil, mit angemessenen Kapitellängen und spannender Perspektive.

Cover:
Auch das Cover ist passend, aber auch geheimnisvoll und lässt erahnen, dass das Mädchen darauf alles andere als
das "perfekte" Mädchen ist. Sie sieht aus wie eine Kämpferin und das passt zu Celestine.

Charaktere:
Gut ausgearbeitete Figuren mit ihrem eigenen kleinen Charme und toller Beschreibung :)

Fazit: 
Nur zu empfehlen, eine tolle Dystopie über den Kampf mit sich selbst und einer ungerechten Gesellschaft, aber 
auch über Liebe und Familie.

Grundidee: 5 Sterne
Spannung: 5 Sterne
Liebe: 4 Sterne
Emotion: 5 Sterne
Charaktere: 5 Sterne

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

camp, halbgötte, halbblut, monster, götter

The Lightning Thief (Percy Jackson and the Olympians, Book 1)


Flexibler Einband
Erschienen bei Scholastic Inc.
ISBN 9780439861304
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

324 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

meer, fünf am meer, hamptons, liebe, emma sternberg

Fünf am Meer

Emma Sternberg
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453421639
Genre: Liebesromane

Rezension:


Fünf am Meer
Emma Sternberg
Heyne Verlag / Taschenbuch / 9,99€

Kaufempfehlung: Ja! Besonders schön für Träumer, aber auch Romantiker

Inhalt:
Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass
 sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf
 lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und 
die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein
 bisschen mehr zu wissen scheint.

" Denn da sitzen sie - die fünf Mieter des Sea Whisper Inn, jener Pension, die keine mehr ist, sondern eher so etwas wie
eine Seniorenresidenz in Selbstverwaltung. Alle fünf sind irgendwann als einfache Urlaubsgäste gekommen und 
dann für immer geblieben.
Und schon schiebt mich Patty in einen der Sessel und stellt mir ihre Freunde der Reihe nach vor."

Meinung:
Das Buch ist sehr empfehlenswert und ich hatte absolut keine Probleme damit. Schon der Klappentext hat mich
sehr neugierig gemacht, er hält jedenfalls, was er verspricht: Eine schöne, mitreißende Spätsommerlektüre mit
viel authentischen und gut ausgearbeiteten Charakteren, einer durchdachten und spannenden Handlung und einer
ziemlich überraschenden Wendung. Mich konnte diese Geschichte vor allem durch die tollen Charaktere und die
sympathische Protagonistin überzeugen - aber auch der Schreibstil war super.
Kritik habe ich keine, das Buch lädt wirklich dazu ein, an einem gemütlichen Pensionshaus zu träumen und zu fiebern.
Eine tolle Geschichte über Freundschaft und eine gute Portion Humor ist auch mit dabei :)

Schreibstil:
Sehr flüssiger und netter Schreibstil, der den Leser nicht aufhören lässt zu lesen. Die Handlung wird aus einer
Perspektive erzählt, in der Gegenwart - Meine Lieblingsstil nebenbei bemerkt. Dadurch dachte ich tatsächlich, dass
ich mich mit Linn zusammen auf den Hamptons befand. 
Die Kapitel sind auch nicht zu kurz oder zu lang, also gut eingeteilt. Außerdem liebe ich die Kapitelverzierungen,
mit dem tollen Meeresdesign.

Charaktere:
Super ausgearbeitete Figuren mit eigenen Gefühlen,Gedanken und Taten. Ich liebe die fünf alten Bewohner des
Sea Whisper Inn - genauso wie Linn habe ich sie ins Herz geschlossen. 
Allerdings hätte ich gerne mehr Szenen mit Ted bevorzugt, da er ja letztendlich eine wichtige Rolle spielt ;)

Cover:
Ein schönes und ansprechendes Cover, dass mich überhaupt dazu veranlasst hat, den Klappentext zu lesen.
Erinnerungen an Sommer und Meeresrauschen werden wach und man bekommt automatisch das Gefühl von 
Geborgenheit. Sehr passend zur Handlung gestaltet.

Fazit:
Ein gelungener Roman über Freundschaft, die ein Leben lang andauert, aber auch über die Strapazen des
Lebens und den Zusammenhalt. Ich als Träumer empfehle es nur weiter !

Zitat:
" >> Kinder, reißt euch zusammen.<< ergreift Patty das Wort. >> Wir haben Besuch. Und was ist das Wichtigste, wenn
Besuch da ist? << 
>> Dass wir uns benehmen.<< sagt Maxwell mit gespielter Genervtheit."

Grundidee: 5 Sterne
Charaktere: 5 Sterne
Spannung: 4,5 Sterne
Liebe: 3 Sterne
Emotion: 4 Sterne

Des Weiteren möchte ich mich noch beim Heyne-Verlag bedanken und erhoffe mir mehr Bücher dieser Art.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

erste liebe, jugendbuch, annika, meer, levian

Mittelmeersplitter

Theresa Sperling
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Lektora-Verlag, 27.09.2016
ISBN 9783954610792
Genre: Romane

Rezension:


Mittelmeersplitter
Theresa Sperling
Lektora Verlag / Broschiert / 12,00 € / 246 Seiten

Meine Kaufempfehlung: Ja!

Inhalt:
Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. 
Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas 
lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist?

"Mit einem Menschen sieben Stunden täglich in einem Raum zu sitzen, ohne jemals von ihm angesehen zu werden, ist ein
 komisches Gefühl. Und derjenige, der es durchhält, tagelang niemanden anzusehen, ist ein ziemlich beängstigender Freak. 
Deshalb gab man Levian lieber auf und kehrte in den sicheren Schulalltag zurück. Soweit ich mich erinnern kann, war ich die 
Einzige, die nicht das Interesse an Levian verlor. Im Gegenteil. Alles an ihm zog mich an.Das war der Moment, in dem ich
 hätte gehen sollen. In dem jeder normale Mensch gegangen wäre. Aber ich ging nicht. Hinter diesen eisblauen Augen und 
unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein 
Wolkenkratzer. So glaubte ich. Und wenn es mir gelang, dass er sich in mich verliebte, dann würde diese harte Hülle aus 
Muskeln und blauem Eis und Wut aufspringen und ein Lächeln freigeben, das mein Leben verändern würde. Wie konnte 
ich mir damals nur so sicher sein? "

Meinung:
Das Buch hat mir sehr gefallen. Die Handlung war flüssig. Auch an sich war das Buch leicht und schnell zu lesen.
Mir hat vor allem die Geschichte gefallen, es war als würde man Annika auf Schritt und Tritt folgen, mit ihr fiebern und
hoffen. Vor allem war alles, was ich auf Levian bezog, eher auf Annika bezogen. Hier wird wieder klar,
dass man erst das Ende kennen muss, um es zu verstehen. Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall positiv 
übertroffen und ich hätte liebend gerne einen zweiten Teil, aber leider handelt es sich bei diesem tollen Buch um
ein Einzelexemplar. Bei diesem Buch handelt es sich um eine Geschichte über das Leben, verpackt in einer mitreißenden Liebesgeschichte
und vor allem geht es hier um das Vertrauen zu einem anderen Menschen. Es zeigt, dass Fremde zu deinen Nächsten werden
können.
Kritik habe ich eigentlich keine, ich glaube das passiert sehr selten. Man kann also sagen, dass das Buch total lesenwert ist
und ich es auf jeden Fall weiterempfehle. Es ist auf jeden Fall mein Geschmack, weil ich Geschichten über die erste Liebe
und Teenager-Dasein eh total toll finde :)
Das Einzige was man hätte besser machen können ist, dass die Beziehung zwischen den Beiden an Anfang ziemlich plötzlich
zustandekam. Und es gab hin und wieder mal Punkte, wo ich mich gefragt habe - Ist das jetzt wirklich nötig ? - Vor allem
bei den kleinen Zankereien und bei Levians Stimmungsschwankungen habe ich mir diese Frage sehr oft gestellt.


Schreibstil:
Am Schreibstil der Autorin habe ich gar nichts einzuwenden. Es ist flüssig, es ist leicht zu lesen, die Buchstaben sind 
nicht zu eng aneinandergereiht. Und es war aus Annikas Sicht geschrieben, obwohl ich mir vorstellen kann, dass es aus 
Levians Sicht bestimmt auch total spannend wäre. Aber so hat Theresa Sperling warscheinlich auch die Neugier erzeugt.
Dazu kommen die Kapitelüberschriften, die ihren eigenen Charme besitzen - Fand ich dann auch ganz ansprechend, 
solche Namen wie " Sterbeliedmädchen und Mittelmeersplitter " findet man nicht so oft.

Figuren:
Eigentlich waren mir alle Charaktere des Buches sehr angenehm. Ich mochte Levians, als auch Annikas Familie, von Annikas
kleinem Bruder Jona ganz zu schweigen :) 
Aber manche Verhaltensweisen konnte ich, wie gesagt nicht ganz nachvollziehen. Trotzdem waren die Figuren gut 
ausgearbeitet und jeder war einzigartig auf seine Weise - abgesehen von Annikas Vater, der nur eine kleine Rolle 
gespielt hat.

Cover:
Das Cover ist sehr ansprechend, die Farben und der Titel passen zu der Handlung und lassen das Buch geheimnisvoll
erscheinen. Gleichzeitig lässt das Cover neugierig werden und sticht einem bereits auf den ersten Blick ins Auge.
Auch die Kapitelüberschriften waren optisch gesehen schön gemacht und der Klappentext war ansprechend.

Fazit: 
Ein gelungenes Debüt und eine wunderbare Liebesgeschichte, die ihre eigene Welt mit sich bringt und den Leser
förmlich mitreißt. Vor allem wird hier auch durch den flüssigen Schreibstil und die Grundidee gepunktet.

Schreibstil: 5 Sterne
Charaktere: 4 Sterne
Liebe: 4,5 Sterne
Grundidee: 5 Sterne
Emotion: 4 Sterne
Spannung: 4 Sterne

Hiermit bedanke ich mich nochmal ganz herzlich für das Buch und für das Mitlesen :)


  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

mobbing, jugendliche, hass, telekinese, kinder

Die Kinder der Kirschblüte - Teil 1 & 2

Cardo Polar
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.08.2016
ISBN 9783741285110
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cardo Polar
BoD


Kaufempfehlung: 
Ja, für Actionliebhaber / Fantasyfreunde
Nein für Romantiker
Weniger für Leser, die sehr an einem flüssigen Schreibstil hängen

Inhalt:
"Die Villa, mitten im Nirgendwo der mecklenburgischen Seenplatte, ist ein sicheres Versteck - vorerst. Hanna und 
Nicole lernen viel über Hannas Kräfte und lang verborgene Geheimnisse. Jetzt haben sie die Chance, ihren Traum der 
Kinder der Kirschblüte zu verwirklichen. Allerdings setzen sie dabei Dinge in Gang, deren Wirkung sie bei weitem
 unterschätzen. Und dann sind da noch die Polizei und der mysteriöse Kreis, die sie jagen. Als alles eskaliert, wagen sich die
 Kinder der Kirschblüte aus ihrem Versteck – und machen Fehler. Tödliche Fehler. Denn Bahlheim wartet auf sie …"

Meinung:
Erstmal zur Grundidee: Ich find die Idee mit den Kindern der Kirschblüte und den Artefaktträgern, sowie dem Kreis total
gut und überzeugend. Es ist frisch. Es ist was Neues. Es ist etwas Anderes. Es unterscheidet sich von den anderen
Büchern. Das ist für mich ein guter Pluspunkt. 
Jedoch ist auf Kleinigkeiten Acht zu geben - Cardo Polar hat seinen eigenen Stil, Leben in seine Bücher zu hauchen.
Anfangs hat man vielleicht ein paar Probleme mit Dingen, wie Schreibstil oder Handlung, aber das ist eher 
gewöhnungsbedürftig und war für mich kein großes Problem.
Ich mag die Handlung auch, nur hätte man den Mittelteil etwas spannender gestalten können, denn oft wurde nur
geredet und nichts gemacht. Und auch wenn das Buch nicht gerade der Überflieger ist, was die Länge angeht, ist es
dennoch ziemlich gut zu lesen und irgendwie schafft es der Autor, dass man sich Gedanken über die Handlung macht.
Ich habe mich ständig gefragt, was wohl als Nächstes passiert und das ist doch schon ein guter Start.
Dann hätte man ein paar wichtige Handlungen und Szenen im Buch ein wenig mehr " bearbeiten " sollen, sprich :
Ich hätte gerne eine längere Version gehabt und ich finde, es bleibt noch Luft nach oben.
Auch wenn ich ein paar Dinge kritisch sehe, so ist das Buch keinesfalls langweilig oder gar schlecht. Ich finde es hat
seinen eigenen Charme, wenn man auf Problematiken und Themen wie die der Kinder der Kirschblüte steht.  
Ich denke, ein richtig großer Hit könnte das Buch trotzdem noch werden - wenn man die drei Teile einfach in einem
zusammenfasst, denn wie schon erwähnt geht der Spaß nicht sehr lange. 
Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden und freue mich auf den dritten Teil und hoffe, dass meine Kritik nicht als
" Unzufriedener Leser " aufgefasst wird, sondern eher als Hilfe fürs nächste Mal :)

Charaktere:
Hier hätte man auch noch ein paar Punkte ändern können. Ich hätte gerne mehr über die Charaktere erfahren, 
vor allem hätte mich interessiert, was denn überhaupt mit ihnen passiert ist, weshalb sie so sind, wie sie sind.
Auch war es für mich nicht verständlich, warum ein paar der Kinder wieder ihre Rückanfälle hatten, wo es doch eingentlich
wieder bergauf ging.
Sarah war ein großes Positiv, ich mag ihre Geschichte, ich leide mit ihr und bis jetzt ist sie meine Lieblingsfigur in
dieser Reihe :)

Schreibstil:
Cardo Polar hat seinen eigenen, ganz speziellen Schreibstil. Zugegeben, nicht gerade mein Lieblingsstil, aber nicht so
schlimm, dass es jetzt gar nicht lesbar wäre. Trotzdem sind schon auffallend viele Reihungen und endlos lange Sätze 
vorhanden, wo ich meine Schwierigkeiten mit dem Lesefluss hatte.

Fazit: Trotz der kleinen Mängel eine spannende Handlung mit viel Luft nach oben :) Eignet sich eigentlich
 super als Schullektüre - zum Nachdenken und interpretieren.

Grundidee: 5 Sterne
Schreibstil: 3 Sterne
Liebe: 2 Sterne
Spannung: 4 Sterne
Emotion: 2 Sterne

Hiermit bedanke ich mich nochmal ganz herzlich bei Cardo Polar und der Verlagsgruppe.
Auf den dritten und letzten Teil wird sich schon gefreut!




  (19)
Tags: #abenteuer   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

211 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

fantasy, elfen, elfensteine, dämonen, shannara

Die Shannara-Chroniken - Elfensteine

Terry Brooks , Mechtild Sandberg-Ciletti
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.02.2016
ISBN 9783734161049
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Shannara Chroniken - Elfensteine
Terry Brooks
Taschenbuch / 9,99€ / Blanvalet

Inhalt:
Der Ellcrys, der heilige Baum der Elfen, stirbt. Mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält, und die ersten dieser Bestien haben die magische Grenze bereits überwunden. Amberle Elessedil, die Tochter des Königs der Elfen, ist die einzige, die einen neuen Ellcrys pflanzen kann. Um das letzte Samenkorn des Ellcrys zum Leben zu erwecken, begibt sie sich auf gefährliche Reise zum Wildewald. Denn die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück steht ihr der junge Heiler Wil zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara.



Meinung:
Ich muss zugeben, ich war ein wenig skeptisch, als dieses fette Buch bei mir im Briefkasten lag. Letzten Endes muss ich sagen, dass meine Skepsis nicht nötig war.
Trotz seiner vielen Seiten habe ich für die Geschichte in diesem Buch fiebern können und es eigentlich recht schnell durchgelesen.
Der Leser taucht in eine scheinbar unendliche Fantasy-Welt ein und lernt dabei so viele interessante Charaktere und Dinge kennen, dass er gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen. 
Die Geschichte und die Grundidee haben mir sehr gut gefallen, diese Reihe ist eben nicht so alltäglich, wie andere Fantasy-Reihen.
Es herrscht eine ganz andere Atmosphäre und man findet sich praktisch in den vier Ländern wieder.
Trotz dessen, dass mir dieses Exemplar gut gefallen hat, muss ich sagen, dass es mir doch ein wenig zu lang war. Man liest ja nicht oft Bücher, die knapp 700 Seiten umfassen, aber wenn man es dann doch tut, fühlt man sich am Ende ausgebrannt ;)
Deswegen gebe ich auch nur stolze Vier Sterne, anstatt Fünf.
Wie auch immer, dies soll keine Kritik sein, es passt ja eigentlich auch ganz gut, für mich war es einfach nur ein bisschen zu viel.

Charaktere:
Die Charaktere haben mir ebenfalls gut gefallen, sie waren - wie auch die Orte und Landschaften - sehr gut ausgearbeitet und man konnte als Leser gut nachvollziehen, wie es in ihnen aussah, beziehungsweise, wieso sie so sind, wie sie eben sind.
Meine Lieblingsfigur war hierbei Wil Ohmsford - im ersten Blick vielleicht ein normaler Bürgerlicher, in Wahrheit aber ein Held. Hier finde ich es auch gut, dass Brook Normalbürger und Adlige mit reinbringt, nur eines wäre warscheinlich langweilig.

Schreibstil:
Ich muss sagen, mit dem Stil des Autors musste ich mich zuerst ein bisschen anfreunden. Es war ungewohnt so viele Satzstellungen und Wörter zu lesen, die man normal eher nicht benutzt. Aber auch hier ein großer Pluspunkt, durch die Ausdrucksweise fühlt man sich noch mehr in der Welt von Amberle und Wil.

Film-Vergleich:
Da ich die Serie schon abgeschlossen habe, muss ich doch sagen, dass mir beide gleich gut gefallen haben. Es ist klar, dass die Bücher mehr erzählen, als die Filme, aber trotzdem hat mich das nicht gestört. Und natürlich gab es auch hier ein paar Ungleichheiten.
Ich glaube der größte Schock für mich war, dass Lauren im Buch ganz anders ist als Lauren im Film, vor allem da der Buch-Lauren ein Rotschopf ist :)

Fazit: Für mich ein klares Ja bei der Kaufempfehlung und ein Muss für Fantasy-Freunde und Shannara-Fans ! 

Grundidee: 5 Sterne
Schreibstil: 4 Sterne
Liebe: 3,5 Sterne
Spannung: 4 Sterne
Emotion: 3,5 Sterne

Hiermit bedanke ich mich nochmal beim Blanvalet-Verlag für diese Reise in ein atemberaubendes Land voller interessanter Wesen und Magie !





  (35)
Tags: #abenteuer, #elfen, #fantasy, #magie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

185 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 77 Rezensionen

dystopie, zwillinge, francesca haig, rebellion, heyne

Das Feuerzeichen - Rebellion

Francesca Haig , Viola Siegemund
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453270411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Feuerzeichen-Rebellion
Francesca Haig
Heyne>fliegt / Gebunden 16,99€

Meine Empfehlung: 
Ja für Dystopie/Mittelalter-Freunde
Nein für Romantiker

Inhalt:
Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass auf der Flucht. Irgendwo jenseits des
Ozeans, so hofft sie, gibt es ein Land, wo das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine
Rolle mehr spielt. Doch ihr grausamer Alpha-Bruder Zach hat einen furchtbaren Plan, der nicht
nur Cass Leben, sondern das aller Omegas für immer zerstören könnte. Cass beschließt zu
bleiben - und gegen die Ungerechtigkeit zu kämpfen.

Meinung:
Dieser Teil hat mich nicht sosehr mitgenommen, wie der Erste. Vielleicht liegt es auch daran, dass es 
Charaktere, die noch im ersten Teil dabei waren,  nicht mehr dabei sind. 
Trotzdem konnte ich mich gut mit diesem Exemplar anfreunden und habe vor, den dritten Teil ebenfalls zu beenden.
Die Idee des Buches ist immer noch sehr ansprechend für mich, auch die Handlung an sich ist gegeben und das ist
definitiv ein Pluspunkt.
Ein paar kleine Makel hat das Buch trotzdem, aber im Großen und Ganzen konnte ich mich auch hierfür begeistern.
Die Struktur in diesem Teil ist einfach - Anfangs wird ein bisschen wiederholt, dann folgt der lange Mittelteil - zwar auch
mit Handlungen aber man merkt, dass es sich ein wenig zieht - und schließlich das Ende, wo es unweigerlich zu einem
neuen Erkenntnis und damit zum Cliffhanger kommt. Man sollte sich also gut überlegen, ob man sich auf den langen Mittelteil
einlassen möchte.
 Was mich hier wirklich überzeugt ist die Welt der Figuren und die Atmosphäre. Die Autorin beschreibt
diese skrupellose, grausame Welt so detailliert, dass man sich selber darin findet. Ich denke mir jedenfalls immer, dass ich
plötzlich irgendwo im zukünftigen Mittelalter stehe.
Für mich steht also fest: Es ist eine gute Fortsetzung, es bleibt aber immernoch viel Luft nach oben :)


Charaktere:
Wie schon im ersten Teil sind auch hier die Charaktere nicht ganz ausgearbeitet und es bleibt viel Luft nach oben. Ich 
hätte mir gewünscht, die Hauptpersonen noch besser kennenzulernen. Leider ist das Buch in diesem Punkt nicht ganz
ausgeschmückt und ich hoffe, dass ich im dritten und letzten Teil mehr von den Figuren habe. Die Hauptfigur ist immernoch
Cass, jedoch ist sie mir mit ihren ständigen negativen Gedanken manchmal auf die Nerven gegangen. Ich fand es schade, dass
sie nur das Schlechte gesehen und sich immer schlechtgemacht hat - Natürlich sind die Lebensumstände in ihrem Leben
nicht gerade einfach - dennoch sollte man genau dann mit dem Selbsthass aufhören.
Außerdem habe ich mir sehr einen Neuanfang mit Piper gewünscht - aber die Hauptperson ist ja leider viel zu sehr mit sich
selber beschäftigt. Jedoch ist klar, dass es sich bei dieser Reihe nicht um Liebe und Romantik dreht.

Schreibstil:
Am Schreibstil der Autorin habe ich nicht viel auszusetzen, manchmal habe ich jedoch Probleme gehabt, denn die Satzstruktur
ist nicht gerade umgangspsrachlich, sondern ein wenig komplizierter. Aber was ich hier gut finde - es passt zur Idee, es 
passt zum Buch. Durch genau diesen Schreibstil fühlt man sich mehr in der Zeit der Protagonisten, man kann sich ihre
Welt besser vorstellen. Was ich mir wirklich wünsche, sind noch Sichtänderungen, das heißt, ich würde jedes zweite oder
dritte Kapitel auch mal aus Sicht einer anderen Person lesen wollen. 

Cover:
Auch hier sehr passend, das Omega-Zeichen fängt an zu brennen, wo es im ersten Band nur ein wenig geglimmt hat.
Das passt meiner Meinung nach zur Aufschrift " Rebellion" - Die Omegas erheben sich und kämpfen gegen die Unterdrückung.

Grundidee: 4 Sterne
Emotion: 3 Sterne
Charaktere:  3 Sterne
Liebe: 1,5 Sterne
Spannung: 3,5 Sterne

Hier möchte ich mich noch einmal beim " Heyne>fliegt " - Verlag bedanken und freue mich schon auf das Finale der Trilogie !







  (35)
Tags: #dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

388 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 132 Rezensionen

dystopie, zwillinge, francesca haig, das feuerzeichen, omega

Das Feuerzeichen

Francesca Haig ,
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.10.2015
ISBN 9783453270138
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Das Feuerzeichen
Francesca Haig
Heyne>fliegt / Gebunden 16,99€

Inhalt:
Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die
 Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so 
eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden 
einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen. Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst 
eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht
 ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt 
zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat
 ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …

Meinung:
Dieses Exemplar hat mir recht gut gefallen, auch dadurch, dass diese Reihe sehr einzigartig zu sein scheint.
Anfangs hatte ich meine Zweifel, weil der Anfang sich ein bisschen langgezogen hat. Kurz danach wurde es dann doch
 spannender und ich konnte mich schnell für dieses Buch begeistern.
Bei diesem Buch handelt es sich um eine Dystopie - wenn auch im Mittelalter-Stil. Deswegen macht die Geschichte und die
Idee auch so neugierig. Vor allem die Idee mit den Zwillingen gefällt mir hier ganz gut und ich fiebere jetzt schon um das
Ende der Trilogie. 
Ich muss zwar sagen, dass das Buch an sich zufriedenstellend war, es dennoch ein bisschen schwächelt, was die Charaktere
angeht. Man erfährt zwar etwas über die Protagonistin, dennoch gibt es da noch viel mehr Luft nach oben. Auch die 
Handlung könnte ein bisschen abgekürzt werden - aber nur ein bisschen. Wie bereits gesagt, war der Anfang ein bisschen
langatmig. 
Trotzdem finde ich, dass das Buch und die Handlung darin lesenswert sind. Vor allem das Ende war für mich so plötzlich da
und dazu noch so mitreißend.. Ich möchte jedenfalls erfahren, wie es weitergeht - allein dadurch, weil man nicht vorhersehen
kann, wie es vorangeht und was als Nächstes kommt. 

Schreibstil:
Den Schreibstil dieses Buches fand ich gut, ich habe den inneren Monolog sowieso am liebsten :)

Cover:
Das Cover finde ich sehr ansprechend und passend zur Handlung - Das brennende Omega Zeichen - Das Feuer steht für die
große Explosion und das Omega-Zeichen sind die benachteiligten Omegas.

Grundidee: 4,5 Sterne
Emotion: 3 Sterne
Charaktere: 3 Sterne
Liebe: 2 Sterne
Spannung: 4 Sterne

Ich werde die Reihe fortsetzen und bin gespannt darauf, wie es mit den Omegas und Alphas weitergeht und ob es überhaupt
eine Zukunft für Cass und ihre Freunde gibt.




  (35)
Tags: #dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

345 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, hoffnung, verzweiflung, hope, despair

Hope & Despair - Hoffnungsschatten

Carina Mueller
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551300607
Genre: Jugendbuch

Rezension:




Hope & Despair
Carina Müller
Impress / TB 12,99€ / Ebook 3,99€

Kaufempfehlung: Ja!

Inhalt:
**Wahre Gegensätze finden immer zueinander**
 Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für 
die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche
 Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen
 stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander 
getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die
 männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre 
Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen… 

>> Im Rückspiegel trafen sich unsere Blicke und kalte, schwarze Augen starrten mir finster entgegen. Ja, definitiv. 
Dieser Improba hatte nur ein Ziel, welches er fokussierte: Mich. Was sollte ich jetzt tun? Wo sollte ich hin?<<

Hier nochmal die Probas mit ihren Gegenparts:

Honesty (Ehrlichkeit)- Lie (Lüge)
Mercy (Mitleid) - Cruel ( Unbarmherzigkeit)
Modesty (Bescheidenheit) - Greed (Gier)
Love (Liebe) - Hate (Hass)
Hope (Hoffnung) - Despair (Verzweiflung)
Loyality (Loyalität) - Treason (Verrat)

Meinung:
Mir gefällt " Hope & Despair " sehr gut, allein schon der Name des Buches lässt Neugier in einem los. Auch der Klappentext ist
ziemlich überzeugend, warscheinlich weil es von der Idee her ziemlich ungewöhnlich ist.
Ich habe das Buch fast an einem Stück durchgelesen - Es konnte mich überzeugen und ich hoffe, dass es einen zweiten Band
geben wird.
Die Atmosphäre hält, was sie im Klappentext verspricht: Böse Improbas, die ihre Gegenparts - die Probas - mit allen
Mitteln vernichten, beziehungsweise "umschulen" wollen.

Hope bleibt als Letzte zurück. Und damit ist sie auch Hauptprotagonistin.
Die weiblichen Probas stehen für das Gute in der Welt, die Improbas für das Böse.
Und gerade Hoffnung ist das Stärkste von allen. Und deshalb muss Hope dringend "umgeschult" werden.
Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, am Ende jedoch stehen sich Hope und Despair trotzdem gegenüber. 
Ich war sehr gespannt darauf, wie die Gegensätze jeweils reagieren. Bei den anderen Improbas spielt leider nur
Hass und Abscheu mit. Die Probas werden gefoltert. Despair, der die Verzweiflung in Person ist, hat aber Bedenken.
Natürlich ist klar, dass er Hope nicht leiden kann, wo sie doch sein größter Gegenpart ist. Aber es war schon mitreißend,
als die Beiden sich dann immer mehr " nähergekommen" sind - Soweit man dies als " Näherkommen" bezeichnen kann.
Dieses Buch zeigt wirklich, dass Gegensätze existieren müssen, damit die Welt nicht schier ins Chaos gerät.
Manchmal sollte man lügen, manchmal sollte man auch verraten - Lie und Treason sind gute Beispiele dafür - um Gutes zu
tun.

Die Handlung ist an sich sehr flüssig und die Kapitel wechseln zwischen Hope & Despair hin und her. Despairs Sichtweise
war mir persöhnich die Liebere, weil man dann auch Einblick in seine verzweifelte,düstere Welt hat. Im Gegensatz zu Hope,
die immer das Gute in allen zu sehen versucht.
Dennoch finde ich, könnte man noch ein paar Dinge mit einbauen. Vielleicht hätte man mehr auf die Ausbildung der
Improbas eingehen sollen. Man hätte auf ein paar Dinge mehr eingehen sollen. Manches war mir ein bisschen zu " flach".
Auch zu der Beziehung mit Despair und Hope wünsche ich mir mehr.
Wenn das im zweiten Teil vorkommt, bin ich zufrieden. 

Ansonsten habe ich an dieser Geschichte jetzt nicht viel auszusetzen, der Mittelteil war vielleicht ein wenig lang, aber spannend
blieb es trotzdem. Ich habe immer mit Despair mitgefiebert, in dem Punkt ist er wohl mein Favorit.
Hate dagegen kann ich überhaupt nicht aussstehen, aber eigentlich ist es nicht seine Schuld. Ich hoffe, dass die Improbas
sich noch verändern können. Ihren Mittelpunkt finden. 
Das Buch endet leider mit einem Cliffhanger, ich denke also, dass es einen zweiten Teil geben wird.
Ich freue mich auf den zweiten Teil, wenn es denn einen geben sollte und bin schon gespannt darauf, ob die Probas ihren
Wiedersachern die Stirn bieten können.

Schreibstil:
Flüssiger Schreibstil, leicht zu lesen. Die Kapitel wechseln zwischen Despair und Hope, was die Spannung erhöht.

Cover:
Das Cover passt sehr gut - Hope, unschuldige Hoffnung. Und Despair, die Verzweiflung, die sich fast selber in das Dunkel seiner
Abgründe zieht.

Fazit:
Grundidee: 5 Sterne
Emotion: 3 Sterne
Charaktere: 4,5 Sterne
Liebe: 3 Sterne
Spannung: 4 Sterne

Auf jeden Fall mal etwas anderes und Fantasy-Fans sollten sich das Buch nicht entgehen lassen. Mittelteil zwar etwas 
zäh, trotzdem lesenswert und reich an Spannung :)


  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

folter, geige, musik, familie, beziehungen

Die Rebellion von Orchestria / STRATEGY

Sarah Emmrich
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei epubli, 30.04.2016
ISBN 9783741807190
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Rebellion von Orchestria
Sarah Emmrich 
Neopubli / TB 10,90€ / Ebook 1,99€

Kaufempfehlung: Aber sowas von!

Inhalt:
"Unsere Gruppe ist überall, Mira.", sagt Noah leise Er kommt auf mich zu und ich spüre seinen Atem an meinem Ohr. "Wir sind sowas wie." "Rebellen?", erwidere ich tonlos und sehe nach rechts, um zu prüfen, ob ich in diese Richtung laufen kann. Noah schmunzelt. Als Mira sich in einer ihr unbekannten Stadt wiederfindet, löst sich damit eine Kette von unglaublichen Geschehnissen los. Eine Gruppe von Rebellen will ihr helfen, die Regierung des Landes Orchestria will sie finden und töten. Mira gerät in einen Strudel aus Geheimnissen, der immer wieder Rückschläge für sie bereithält. Woher kommt sie? Warum ist sie in Orchestria? Und vor allem: Warum ist ihre beste Freundin Lena nicht mehr bei ihr? Bald kann Mira nicht mehr abschätzen, ob alles ein Traum, oder bittere Realität ist.


Meinung:
Ich bin begeistert! 
Ich habe dieses tolle Exemplar in knapp einem Tag gelesen und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen.
Die Geschichte ist so flüssig und so spannend erzählt, dass man gar nicht anders kann, als weiterzulesen.

Hauptprotagonistin ist Mira, die sich nach einer kurzen Rückblende aus ihrem alten Leben in einem schier unbekannten Ort befindet. Sie weiß nicht, wo sie ist und versucht sich immer wieder verzweifelt einzureden, dass sie nur träumt. Auch von ihrer besten Freundin Lena ist weit und breit nichts  zu sehen - Dabei ist Lena die Letzte, an die sich Mira noch erinnern kann.

Mira ist ein sehr individueller Charakter, der vor allem durch seine Hitzköpfigkeit und Temperament hervorsticht. Auch wenn ich an manchen Stellen sagen muss, dass sie sich wirklich kindisch benimmt - Andererseits kann ich das nachvollziehen. Mir würde die ganze Situation auch auf die Nerven gehen, die ganzen Geheimnisse, der unbekannte Ort mit den komischen System..
Immerhin konnte sie mich auch ganz schön zum Lachen bringen :)
Ich finde es bewundernswert, dass sie ihre Freundin Lena so schätzt, sie so angestrengt versucht zu finden.

Am Anfang des Buches tappt man sozusagen im Dunkeln, da man genau wie Mira überhaupt keine Ahnung hat, wo man sich befindet, wie es überhaupt dazu gekommen ist. Das ist ein Pluspunkt. Es ist schön, mal ahnungslos zu sein und mitzufiebern, was nun als nächstes passiert.

Auch die Darstellungen und Orte im  Buch sind für mich sehr bildhaft beschrieben und ich konnte sie mir allesamt gut ausmalen. Und obwohl es zu Anfang viele fremde Namen gibt, ist es dann nur eine Frage der Zeit, bis man die Orte und Charaktere im Kopf verankert hat.

Ich finde es toll, dass sich Monarchie, Rebellion und Freundschaft in einem vereinen lassen. Ich liebe diese Idee und die Handlung, liebe diese unbekannte Welt Orchestria, in der - welche Ironie - Saiteninstrumente verboten sind. Doch was es damit auch sich hat und welche Geheimnisse noch auf Mira zukommen, müssen die Leser schon selber erkennen. Das ist übrigens auch etwas, was mich gefreut hat. Man musste auch mal sein Köpfchen anstrengen :)

Schreibstil:
Der Schreibstil ist wirklich gelungen, ich habe das Buch nur so aufgesogen und die Buchstaben flogen nur so vorbei. Zudem liebe ich die Perspektive aus der Gegenwart, weil man dann noch zusätzlich mit drin zu sein scheint.

Cover:
Wunderschönes Cover, dass nicht allzu viel preisgibt und die Sache noch spannender macht.


Zitate:
>> Wieso ist sie ohnmächtig, Elias?<<
>> Keine Ahnung. Sie hat mich gesehen und ist umgekippt.<<
>> Ja, aber das muss doch eine Grund haben.Hast du sie verletzt?<<
>>Nein,du Vollidiot. Sie ist durch die Straßen gerannt wie eine Irre, und als sie mich gesehen hat, ist sie umgekippt. Was weiß ich, was ihr verdammtes Problem ist..<< - Elias & Noah

Fazit:
Idee: 5 Sterne
Schreibstil: 5 Sterne
Charaktere: 4  Sterne
Spannung: 5 Sterne
Emotion: 3.5 Sterne
Liebe: 3 Sterne

Hierfür einen großen Lob an die Autorin.
Ich freue mich schon sehr auf den zweiten und kann es kaum erwarten, wie es mit Orchestria und Mira weitergeht! 
Ich empfehle dieses Buch wirklich auf jeden Fall weiter und wünsche zukünftigen Lesern dieselbe Lesefreude, die es mir bereitet hat :)

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

160 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

fantasy, magie, liebe, spiegelstaub, tod

Spiegelstaub

Ava Reed
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.04.2016
ISBN 9783646601879
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

fantasy, aura, urban fantasy, bianca fuchs, seele

Seelenläufer

Bianca Fuchs
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 30.05.2016
ISBN 9783837063578
Genre: Fantasy

Rezension:


Inhalt:
Cambridge, Oktober 2014: Ein alter Mann stirbt – und eine junge Frau wird in eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der
 nichts weniger auf dem Spiel steht, als ihre Seele. Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin auf das vorbereiten können, was der
 plötzliche Tod ihres geliebten Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum Vorschein, die ihr bisheriges
 Leben und alles, woran sie geglaubt hat, radikal auf den Kopf stellt. Die Gabe ist der Schlüssel zu einer Welt, die sich hinter den
 Fassaden der Universität Cambridge verbirgt und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya auch 
bemüht – sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise
 hingezogen fühlt, findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle erwidert. Sie ahnt jedoch nicht, dass 
er ein dunkles und gefährliches Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und schon bald das erste 
Opfer fordert…

Meinung:
Zu Anfang habe ich mich zugegebenermaßen schwer mit dem Buch getan. Es war nicht so, dass es langweilig war oder Sonstiges.
Ich habe nur Zeit gebraucht, mich mit den Figuren und der Ahnungslosigkeit anzufreunden.
Ahnungslosigkeit insofern, dass ich einfach nicht wusste, wieso die Figuren jetzt so handeln oder sich so benehmen.
Am Ende wird einem natürlich so einiges klar.

Das Buch und die Idee haben mir gut gefallen, ich kam eigentlich ziemlich schnell und flüssig durch die Geschichte. 
Und bevor ich mich versah, war ich schon am Ende angelangt. 
Die Figuren hatten alle etwas Individuelles, sei es nur Eifersuchtsmerkmale oder Hitzköpfigkeit. Es ist schön, wenn die
Charaktere nicht alle gleich sind, sonst wäre es ja langweilig. 
Eine Handlung voller Geheimnisse und Magie, dennoch inmitten verpackt - eine Liebesgschichte. Das war auch mal etwas
anderes. Der Fokus lag hier nämlich auf den Seelenläufern selbst, nicht an erster Stelle an der Liebesgeschichte.
Anhand der Beschreibungen und den Detaillierungen zu den verschiedenen Orten wird klar, dass die Autorin sich gut
auskennt und warscheinlich entweder selber dort anwesend war oder aber intensiv nachgeforscht hat. Es gibt so viele
Szenen, in denen sie die Orte so bildhaft und genau beschreibt, dass man denkt, man steht selbst gerade dort.
Immernoch habe ich ein paar Orte im Kopf, die sich so schnell nicht lösen werden :)

Der Handlungsverlauf an sich war spannend und mitreißend, dennoch gab es ein paar kleine Makel an dem Geschehen, 
beziehungsweise am Erzählten. Ich erinnere mich an eine Szene, die sich quasi in Zeitlupe abspielt, alles schön und toll und
friedlich. Im nächsten Moment aber liest man dann, dass etwas Schlimmes geschieht, aber man realisiert es nicht wirklich.
So war das bei mir. Ich habe diesen schlimmen Moment garnicht wahrgenommen bis er vorbei war und ich denke, man sollte
da mehr auf diesen Moment bauen, diesen " Oh-mein-Gott-Moment", der den Leser schockieren sollte oder Ähnliches.

Ansonsten freue ich mich wirklich auf den zweiten Teil, da ab der Hälfte des Buches mehr Action reinkam und es zunehmend
spannender wurde, bis man nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Die Kapitel fliegen dahin.


Schreibstil:
Fließender Schreibstil mit interessanten Charakteren, dennoch gab es immer wieder Wörter, die ich so nicht entziffern 
konnte, das heißt die Wörter haben mit ihrer englischen Bedeutung nicht wirklich in den Satz gepasst. Oder aber es war
ein einziges Wort, dass den eigentlichen Wert eines anderen Wortes zerstört hat -> siehe hier " Dito" anstatt - " Ich auch" o.Ä.

Cover:
Das Cover ist wunderschön, dies war auch der ausschlaggebenste Punkt dafür, dass ich mich überhaupt beworben - es 
überhaupt angeklickt habe. Die Farben spielen perfekt zusammen und die Gestalt lässt darauf schließen, dass es sich um
den Diamanten handelt, so hell wie sie strahlt.

Fazit:
Grundidee: 5 Sterne
Liebe:4,5 Sterne
Emotion: 3,5 Sterne
Erotik: 1 Stern
Schreibstil:4 Sterne
Charaktere:4 Sterne
Spannung: 4 Sterne

Hiermit noch einmal vielen lieben Dank an die Autorin, die mir dieses Exemplar bereitstellen konnte. Ich freue mich auf Band 2!


  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(510)

958 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 102 Rezensionen

geneva lee, liebe, erotik, royal desire, royal

Royal Desire

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2016
ISBN 9783734102844
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt?

Meinung:
Um ehrlich zu sein, finde ich bis jetzt den ersten Teil immer noch am besten. " Desire" war zwar von der Fortsetzungsidee her gut, dennoch hat sich der Anfang und der Mittelteil sehr gezogen und das hat meine Lust zum Lesen sozusagen etwas erstickt.
Ab dem Ende ging es dann wieder mit Spannung weiter. Das Langgezogene ist warscheinlich Alexanders und Claras Trennung zu verdanken. Ein typisches Klischee - Protagonisten sind getrennt, der Alltag kehrt wieder ein, die Spannung lässt sich nicht blicken. Trotzdem ist es jetzt nicht so, dass man komplett die Lust am Lesen verliert. Während Clara und Alexander getrennt sind, tut sich immerhin was in London und das war wenigstens ein erfreulicher Ausblick.

Die Handlungen war meistens vorhersehbar, dennoch war es spannend, als es zu Auseinandersetzungen mit der Königsfamilie und mit Pepper kam. Diese Ereignisse haben die Geschichte wieder etwas angeheizt. 


Clara ist weiterhin die Hauptfigur, die sich dank Alexander mehr traut, mehr wandelt. Es ist immer wieder toll einem Charakter zuzusehen, wie er an Reife gewinnt und stärker wird - von innen wie auch von außen heraus. 
Leider wird über Alexander wieder nicht so viel preisgegeben. Der Leser weiß zwar, dass er eine schlimme Vergangenheit hatte, ein Leben voller Pflichten und Lasten hat, aber ich hätte mich gefreut, mehr über ihn zu erfahren, beziehungsweise sind Kapitel aus seiner Sicht meiner Meinung nach total gefragt.

Dennoch bringt man wieder einiges in Erfahrung. Alexanders damaliger Unfall wird erneut heraufbeschworen und es ist klar, dass sich der Prinz da nicht sehr wohl fühlt. Ich finde es schrecklich, welch grausame Familie er in Wirklichkeit hat. Man kann der Öffentlichkeit so viel vorgaukeln wie man will - letztendlich sieht man aber die Zeichnungen eines Menschen, wenn man ihn kennen lernt. Deshalb freut es mich auch, dass Clara und Alexander sich noch näher gekommen sind und sich gegenseitig aufbauen - Auch wenn es meiner Meinung nach weniger Geschlechtsverkehr sein könnte. Ich habe mich an manchen Stellen gefragt, wie  ihre Beziehung ohne Sex aussehen würde und ob die Beiden da überhaupt zusammen wären.

Trotz der kleinen Schwächelei freue ich mich auf den letzten Teil und bin gespannt, was die Königsfamilie sich noch so alles aus dem Ärmel holen lässt. Ob die Beiden glücklich miteinander werden oder ob Alexander sich wieder verschließt?


Cover:
Das Cover ist wieder mit schönen Schnörkeleien und einem schönem " Royal"-Blickfänger verziert. Das dezente Silber und die Krone lassen den Leser bereits erahnen, um was es sich hauptsächlich handelt. Für mich, eine schöne Gestaltung und der eines Königs würdig :)


Schreibstil:
Wie schon im ersten Teil wird hauptsächlich aus der Sicht von Clara erzählt, was dem Leser ermöglicht in ihren Kopf zu sehen. Was aber hier beim zweiten Teil positiv überraschend war - Ein Kapitel ( Oder zwei ) werden aus Alexanders Sicht erzählt. Es ist schön mal in den Kopf eines dominanten, geheimnisvollen Typen sehen zu können.


Fazit:
Idee: 5 Sterne
Schreibstil: 4 Sterne
Emotion: 3 Sterne
Erotik: 5 Sterne
Charaktere: 3 Sterne
Spannung: 3 Sterne

Für diejenigen, die mehr auf Erotik und Drama stehen, solle dieses Buch sehr geeignet sein. Für mich war es ein wenig zu viel Erotik und ein bisschen wenig an Spannung und dem Etwas, dass das Fass zum Überlaufen bringt. Trotzdem eine schöne Geschichte mit einem schwachen Anfang, dafür aber einem besseren Ende.








  (23)
Tags: #drama   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(369)

583 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

erotik, liebe, sex, devoted, college

Devoted - Geheime Begierde

S. Quinn , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.08.2013
ISBN 9783442480357
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 39 Rezensionen

fantasy, mobbing, cardo polar, jugendbuch, kinder

Die Kinder der Kirschblüte

Cardo Polar
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.08.2016
ISBN 9783738655179
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt :
Hannas Leben besteht aus ihrem Selbsthass und ihrem Forum. 
Wie all die anderen Teenager in ihrem Forum wird Hanna gemobbt und missverstanden. Aber dann geschieht etwas Merkwürdiges - Hanna findet ein altes Erbstück, eine Gabe erwacht und sie beschließt zusammen mit den Mitgliedern des Forums , die sich " Die Kinder der Kirschblüte " nennen , ein Zeichen zu setzen und sich zu wehren. Doch was als unschuldiger Plan angefangen hat , entwickelt sich zu einem Spiel mit dem Leben. Nicht nur, dass die Polizei die Verfolgung aufgenommen hat- Auch mysteriöse Feinde sind hinter Hanna her.

Meinung :
Ich finde das Buch gut , aber ich finde auch , dass es noch besser sein kann , was zum Beispiel den Schreibstil angeht oder die Handlung an sich. Die Idee ist super . Mir gefällt die Sache mit der Gabe sehr und es ist spannend , was alles in Hannas Leben passiert.
Dennoch kann ich mir auch gut vorstellen , dass es sehr schwer ist , ein Buch und eine Idee umzusetzen . 
Ich habe die Geschichte sehr gut aufgenommen , aber mir fehlt auch mehr von den Personen. 

Ich konnte mich bis jetzt gut mit Hanna und Nicole anfreunden. Und auch die Parallelgeschichte mit Sarah, die anscheinend Hannas Großmutter ist , konnte ich gut verstehen. Trotzdem gibt es noch Luft nach oben und ich freue mich sehr auf den zweiten Teil , denn im ersten Teil entsteht leider ein " Cliffhanger " . Viele offene Fragen , keine Antworten , aber man platzt vor Neugier - Ihr kennt das sicherlich :)

Das Cover nebenbei gesagt ist fantastisch - Das war einfeutig eine typische Cover-Entscheidung.

Schade ist die geringe Anzahl der Seiten im Buch , vielleicht wird deshalb so vieles nicht gründlicher erklärt oder gezeigt. Aber andererseits mag ich auch keine vollgekleisterten Bücher .

Meine Meinung ist also klar : Mir hat es gefallen und ich bin gespannt auf den nächsten Teil , dennoch wünsche ich mir mehr Klarheit.

Fazit : Gute Idee , die neugierig auf den zweiten Teil macht :)

  (42)
Tags: #abenteuer, #liebe, #mystery   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

meditation, zu sich finde, entspannung, gelassenhei, mandala

Meditation

Ulrich Hoffmann
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 29.09.2015
ISBN 9783833848360
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich möchte mich erst einmal dafür bedanken , dieses Buch bereitgestellt bekommen zu haben :)

Diese Rezension werde ich nicht so , wie meine anderen Rezensionen schreiben , da es nicht wirklich eine Geschichte oder Handlung hat .
Es ist eher wie ein Anleitungs-Heftchen aufgeführt und zum Ausprobieren und Üben gedacht :)

Erstmal möchte ich zum Design kommen .
Dieses Buch ist sehr nett und unkompliziert gestaltet , es gibt kleine Informationstexte , Anleitungen und Seiten , die man selber ausfüllen und Gedanken darin aufschreiben kann .

Zahlreiche Meditationen sind vorhanden , Hilfe und Anleitungen zu jeder Einzelnen und die dazugehörige Schwierigkeitsstufe .
Es ist ziemlich interessant , wozu man fähig sein könnte , würde man sich auf die kleinen Dinge konzentrieren . 
Meditation ist nicht . dass man gleich in die Luft abhebt und strahlt . Es ist Übungssache und je öfter man es praktiziert , desto ruhiger , reifer und besser wird man darin . 
Man hilft sich selber , schlecht kann es also keinesfalls sein .
Ich habe mich hauptsächlich darum beworben , weil ich mich mit meinen Träumen auseinandersetzen möchte und geistliche Reife erreichen . Außerdem finde ich solche Dinge unheimlich interessant und bin sehr erleichtert , jetzt eine Art Hilfe zu haben . 
Leider wissen die meisten Menschen gar nicht , was Meditation überhaupt ist . Ich finde , jeder kann es ausprobieren und es kann nur gutes dabei rauskommen . 

Mir persönlich hat die Adler-Meditation , sowie die Innerer-Ratgeber , Meditation-mit-dem-inneren-Kind und die Chakra-Meditation sehr
zugesprochen und ich freue mich darauf,  diese zu üben und zu verinnerlichen .

Ich finde , es sollte mehr Bücher , wie diese geben . Unkomplizierte Anleitung , einfache Beispiele und nicht so vollgekleistert , dass man nur noch Kopfschmerzen von kriegt .

Fazit :
Sehr interessant und empfehlenswert :)

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

347 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

kellan kyle, s. c. stephens, leidenschaft, kellan, liebe

Thoughtful - Du gehörst zu mir

S. C. Stephens ,
Flexibler Einband: 620 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.11.2015
ISBN 9783442483617
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:Kellan Kyles Leben ist die Bühne – nur durch Musik, seine Band und zahllose One-Night-Stands mit verliebten Groupies kann er seine düstere Vergangenheit vergessen. Bis zu dem Tag, da Kiera alles verändert. Sie berührt etwas in Kellan, das seine sorgsam errichteten Mauern bröckeln lässt. Doch sie ist mit seinem besten Freund zusammen, und Kellan weiß, er muss die Finger von ihr lassen. Und er weiß auch, dass die süße, smarte Kiera sich nie zu ihm hingezogen fühlen würde. Oder doch?

Meinung:Ich bin wirklich erleichtert, dieses Buch endlich fertig gelesen zu haben - Denn 700 Seiten - Ziemlich anstrengend für den Leser. Dies war auch das Hauptproblem für mich. Ich finde die Idee und die Handlung an sich gut. Aber die Geschichte ist einfach zu langgezogen. Vor allem der Anfang gibt nicht viel Spannendes preis. Man lernt Kellan kennen, die Band, seine Vergangenheit. Es wäre mir wie gesagt lieber gewesen, wenn das Buch ein wenig kürzer wäre.Trotzdem habe ich mitgefiebert und freue mich für Kellan, dass er all das überstanden hat.

Diesmal ist das Buch aus Kellans Sicht beschrieben. Der regionale Rockstar füllt die Leere in ihm mit bedeutungslosen One-Night-Stands. Grund dafür sind seine verstorbenen Eltern, die ihm eine schreckliche Kindheit zugesetzt haben. Ich finde Kellan total okay - Er ist cool drauf und respektiert die Menschen. Selbst die vielen Frauen, mit denen er schläft behandelt er größtmöglichst respektvoll. Das war schon mal ein Pluspunkt, da sich andere Charaktere, wie zum Beispiel Griffin nicht so höflich verhalten.
Ich habe immer mit Kellan mitgefühlt. Zuerst seine Eltern. Jetzt Kiera - Der Sänger findet einfach keine Ruhe und das Chaos ist perfekt, als er sich noch in Kiera verliebt. Ich weiß nicht, was ich an seiner Stelle getan hätte. Man möchte den besten Freund nicht verraten, liebt aber dessen Freundin sosehr, dass es innerlich schmerzt. Was für eine Tragik. Und auch wenn ich nicht sagen kann, dass ich ihn wirklich " verstehe" - denn dafür müsste man dasselbe erlebt haben - kann ich es mit jedoch vorstellen. Seine Eltern haben Kellan praktisch allein gelassen, ihm anstatt Liebe nur Unsicherheit und Schmerz gegeben. Es ist schwer zu glauben, aber Kellan hatte vor Kiera ja noch nicht einmal eine richtige Beziehung. 


Womit ich zu Kiera kommen möchte. An sich ist Kiera ja auch okay. Dennoch hat mich ihr Verhalten ab dem Mittelteil sehr geärgert. Sie ist mit Denny zusammen - ist also in einer Beziehung - weiß, dass Kellan sie mag, was für sie übrig hat. Und lässt ihn natürlich ständig sitzen, beziehungsweise stößt ihn zurück, obwohl sie ja offensichtlich Gefühle für ihn hat. Andererseits möchte sie aber auch nicht, dass Kellan sich mit anderen Frauen trifft. Sie gibt ihm keine Liebe, lässt ihn aber auch keine haben. Und da Kellan alles für Kiera tut .. Man kann sich vorstellen, wie furchtbar das ist. Ich fand das wirklich total egoistisch von ihr. Es hätte ja auch einfacher sein können, sie hätte sich entscheiden können.. Soviel dazu.


Man merkt also, dass die Beiden sich in einem ständigem Teufelskreis befinden. Es geht ständig auf und ab in ihrer Beziehung - wenn man das überhaupt so nennen darf.
Ab dem Ende wird es dann klarer. 
Die Nebencharaktere waren sehr angenehm, ich musste bei den Aktionen mit Griffin fast immer lachen - Auch wenn er ein wenig unsensibel ist. Ich freue mich, dass auch Denny die Sache größtenteils überstanden hat. So etwas hat keiner verdient.


Der Schreibstil ist ebenso nicht negativ auffällig und das Buch findet wie gesagt in Kellans Sicht statt. Ich war auch ziemlich neugierig, das Buch auch mal von Kieras Sicht zu lesen - dass ich im Regal stehen habe. Aber das wurde mir dann doch zu viel und ich habe aufgehört die Bücher parallel zu lesen. Obwohl das auch mal eine neue Erfahrung war.

Im Gesamtpaket ist das Buch also empfehlenswert, aber definitiv zu lang. Ich hätte es gerne abgekürzt gekriegt, aber das geht in Ordnung. Man muss auch mal Bücher dieser Art lesen, damit man sich auf andere freuen kann.
Außerdem sollten die gewarnt sein, die schnell Nervenzusammenbrüche erleiden - Diese Geschichte ist ziemlich nervenaufreibend. Ähnliches habe ich lange nicht mehr gelesen.
Ich werde es bei diesem ersten Teil belassen, werde also die Reihe nicht fortsetzen - zumindest in nächster Zeit nicht, da mir das einfach zu langgezogen ist.

Fazit: Interessant, da es von einem Kerl erzählt ist aber leider zu langgezogen für mich. Trotzdem eine schöne Liebesgeschichte mit vielem "Hind und Her".



  (24)
Tags: #leidenschaft, #liebeskummer   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

285 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 89 Rezensionen

dystopie, new york, clans, seuche, jugendliche

Young World - Die Clans von New York

Chris Weitz , ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.09.2015
ISBN 9783423761215
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Nach der Seuche bleiben nur die Teenager. Es beginnt ein Überlebenskampf nach eigenen Regeln.Jefferson, Führer des Washington Square Clans und Donna, in der er heimlich verliebt ist, haben sich ein halbwegs geordnetes Leben in all dem Chaos aufgebaut. Doch als das Genie ihres Clans eine Spur entdeckt, die zur Heilung der Krankheit führen könnte, machen sich fünf von ihnen auf in die gefährliche Welt jenseits des Clans.Feindliche Clans. Eine komplett andere Welt. Die Teenager müssen sich allem stellen.  Doch trotz allem glaubt Jeff an die Rettung der Menschheit..


Meinung:
Mir hat die Geschichte und die Handlung sehr gut gefallen und ich habe es schnell durchbekommen. Der Schreibstil war sehr flüssig geschrieben. man kam gut voran. 
Das Besondere war, dass die Handlung in der typischen Jugendsprache geschrieben war. Dadurch hat man sich besser in Donnas und Jeffs Lage versetzen können. Die Kapitel haben immer zwischen den beiden Hauptfiguren gewechselt, was ziemlich angenehm war. Es war interessant zu erfahren, wie beide Geschlechter zu der Krankheit und der Apokalypse standen.

Neben Jeff und Donna - die mir beide gefallen haben - gab es auch noch andere Charaktere, die eine gewisse Rolle in dieser Geschichte gespielt haben. Jeder Charakter war einzigartig. Peter war der dunkelhäutige, Brainbox das Genie. " Wangenknochen " vom Clan der Uptowner war zuerst Clansfeind Nr. 1.
Ich möchte jetzt nicht sagen, dass es in diesem Buch keine unschönen Stellen gibt. Und das ist auch gut so. Vieles ist ziemlich realistisch dargestellt, viele Details, wie eine mögliche Welt ohne Erwachsene aussehen könnte. Auch wenn es viele grausame Dinge wie Kannibalismus, Hungersnot, Abschlachtung .. ( und weiteres ) gibt, ist es für mich zumindest spannend zu erfahren, was alles los war.
All diese Szenen vermitteln dem Leser ein derartiges Gefühl der Neugierde, dass man einfach weiterlesen muss. So war es jedenfalls bei mir. 
Eins steht fest - Langweilig wird es nicht.
Wenn die Bande mal nicht mit anderen Clans kämpft, so kommt es zu der Beziehung zwischen Jeff und Donna, die offensichtlich was füreinander empfinden, sich aber nicht trauen.
Und natürlich ist Donna dann eifersüchtig auf ein neues weibliches Mitglied der Truppe und Jeff ist natürlich ganz verwirrt. Also fest steht, dass Liebesdramen immer eine Rolle spielen werden, selbst wenn es der Weltuntergang ist. Man wollte auch ziemlich genau wissen, was es mit dieser mysteriösen Krankheit auf sich hat.

Auch die vielen Clans in der Geschichte waren interessant für mich, da jeder Clan irgendwie seine eigene Macke hatte. Da war mir der Washington Square Clan wirklich am liebsten. Wenn ich mich zum Beispiel  zwischen Kannibalismus, Prostitution und Armut entscheiden müsste, würde ich ganz gewiss die Armut wählen.


Leider gibt es am Schluss einen Cliffhanger - so wie ich das sehe, fängt es mit den Rätseln erst an. Bei mir ist es zumindest so, dass ich das Ende nicht wirklich verstanden habe, hoffe aber, dass es sich im zweiten Teil erklären wird. 
Es ist ziemlich klar, wie ich zu dem Buch stehe und bin sehr gespannt auf den nächsten Teil. 


Fazit: 

Erfolgreiche Dystopie - auch mal etwas anders. Und sehr empfehlenswert :)

  (32)
Tags: #dystopie, #freundschaft, #liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

133 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

insel, einsame insel, nachhilfelehrerin, liebe, überleben

On the Island - Liebe, die nicht sein darf

Tracey Garvis-Graves , Karin Dufner
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.02.2015
ISBN 9783442481750
Genre: Liebesromane

Rezension:


Inhalt :
Anna die Lehrerin . T.J der Schüler.
Und ein Ort , an dem Zeit und Alter keine Rolle spielen .

Die junge Anna soll T.J. über den Sommer unterrichten -
im Ferienhaus der Familie auf den Malediven .
Doch als die Beiden in der Maschine Richtung Ferienhaus
sitzen , kommt es zur Katastrophe .
Das Flugzeug stürzt mitten über dem indischen Ozean ab .
Und ein Überlebenskampf beginnt , denn die Insel ist 
unbewohnt . Und während die Tage vorüberziehen ,
wachsen die Gefühle füreinander . Aber hat diese Liebe
gegen jede Regel überhaupt eine Chance ?

Meinung :

In diesem Buch geht es um T.J und Anna , die sich nach
einem Flugzeugabsturz auf einer unbewohnten Insel
wiederfinden - Irgendwo auf dem indischen Ozean .
Sie haben keine Vorräte , keine Ahnung wo sie sind und
sie sind nur zu zweit . Sie haben nur sich selbst und
müssen sich tagtäglich durchschlagen , ums Überleben
kämpfen . Und während sie sich gemeinsam helfen und
trösten , wachsen auch die Gefühle füreinander ..

Dieses Buch habe ich in knapp einem Tag durchgelesen .
Der Schreibstil ist gut , man findet sich sofort in der Handlung ein .
Die Geschichte wird abwechselnd von Anna und abwechselnd 
von T.J. erzählt , was mir übrigens sehr gut gefallen hat .
Es ist interessant , wenn man die Gedanken zweier verschiedener
Menschen liest , während sie auf einer Insel festsitzen .
Anfangs war ich ein wenig skeptisch , da Annas Erzählungen mir
länger vorkamen , als T.J.s . Aber das hat sich schnell wieder
gelegt , denn das Buch ist wirklich faszinierend .
Die Art und Weise wie die Beiden Protagonisten ums Überleben
kämpfen ist mitreißend . 
Dazu möchte ich sagen , dass man alles einfach für selbstverständlich
hält - Wasser , Nahrung , Hygienemittel ..
All diese Dinge vermisst man erst , wenn man sie nicht mehr hat .
Das ist ganz schön traurig . 
Da passt es ja ganz gut , dass man ein paar Dinge kann , die einem das
Überleben sichern - Wie zum Beispiel T.J.s Talent Feuer zu
entfachen . 

Die beiden Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen .
Man merkt aber auch , dass Anna ein bisschen älter ist , als T.J.
Ihre Gedankengänge sind anders als die ihres Begleiters .
Aber das ändert sich schnell , als T.J klar wird , dass die Beiden
länger auf der Insel bleiben als beabsichtigt .
Ich finde es ist mal eine schöne Abwechslung zu den anderen 
Geschichten . Während die anderen Päärchen ein Zuhause haben ,
Luxusgüter , Nahrung etc. müssen Anna und T.J alles erbeuten , sammeln ,
zusammenbauen .. Und schnell vergisst man die Welt , in der man
früher gelebt hat . 
Es ist zwar schreklich , dass die Beiden auf dieser Insel festsitzen , aber
trotzdem ist die Geschichte wunderschön und romantisch .
T.J. und Anna verlieben sich . 
Das Leben auf der Insel hat mich eher mitgerissen als das Ende , als sie
endlich gefunden werden und sich wieder in ihrem alten Umfeld wiederfinden.
Es ist wie das Erwachen aus einem Traum . Das Leben auf der Insel war
zwar schwer aber unbeschwert . Keine Gewalt , keine hässlichen grauen
Straßen , sondern türkisblaues Meer und wunderschöner Strand -
Natürlich mit Vorsicht zu genießen ;)

Das Einzige was villeicht noch besser hätte sein sollen , waren die Szenen ,
in denen Anna und T.J. zusammenwaren . Wenn man immer wieder liest 
>> Und wir liebten uns .<< ist man ein wenig enttäuscht . Ich wollte mehr 
von den Beiden . Trotzdem waren die Annäherungen von T.J. an Anna und
umgekehrt ziemlich süß .

Eigentlich macht man sich garkeine Gedanken darüber , wie gefährlich
es ist , gestrandet zu sein . Bis zu diesem Buch hatte ich immer gedacht ,
dass Nahrung das Einzige Problem wäre . Irgendwie denke ich nicht oft
an Gestrandet-Sein. Jedenfalls sind da noch mehr Dinge . Ich hatte
garnicht die Krankheiten mitgezählt oder die Unterernährung . Oder
der Vitaminmangel . Und natürlich Elektrizität , Hygiene und Zeitvertreib .
Gäbe es wasserfeste Bücher , hätte ich warscheinlich alle in meinen
Rucksack gepackt . Und nicht auszumalen , was passiert , wenn man
allein strandet .

Um zum Schluss zu kommen - Ein grandiöser Roman , mal etwas anders 
und sehr mitreißend - wie die Ozeanwellen :)

Fazit : Inselfeeling mal anders und eine große Portion Romantik .

  (30)
Tags: #leben, #lesenswert, #liebe, #spannend #unglaublich   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(975)

1.713 Bibliotheken, 37 Leser, 1 Gruppe, 300 Rezensionen

erotik, liebe, royal, geneva lee, prinz

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Royal Passion
Geneva Lee
Blanvalet / 12,99€

Ich möchte mich ganz herzlich bei dem Blanvalet-Verlag bedanken , für die Zustellung dieses Buches :)



Inhalt :
Auf Claras Abschlussfeier an der Oxford University erscheint ein attraktiver Fremder . Ohne Vorwarnung zieht
er sie an sich , küsst sie leidenschaftlich und verschwindet .
Clara hat keine  Ahnung , wer der Unbekannte ist - Bis ein Bild von ihnen beiden in der 
Zeitung auftaucht .
Der Unbekannte ist Prinz Alexander von Cambridge , Thronfolger von England , königlicher
Bad Boy ..
Gefährlich - Das ist es was er ist und Clara weiß , dass er sie ins Verderben stürzen kann .
Aber ist sie auch stark genug , um ihm zu widerstehen ?


Meinung :
Zuerst einmal hat mich das Cover dieses Buches sehr in seinen Bann gezogen . 
Auch der Klappentext hat mich mitgerissen und ich muss sagen , dass dieses Exemplar 
sehr zufriedenstellend war . Eine Geschichte über zwei Menschen , die aus verschiedenen Verhältnissen 
stammen , eine Bürde von Geheimnissen und eine unglaubliche Liebe .

Im Fokus steht die junge Clara , die gerade ihren Abschluss an der Oxford University abgeschlossen hat .
Dann kommt dieser fremde , attraktive Mann und küsst sie ohne Vorwarnung und verschwindet .
Natürlich kann ich Claras Gedankengänge verstehen - Sie denkt , sie sieht ihn nie wieder , zerbricht sich aber
trotzdem den Kopf über den geheimnisvollen Mann .
Dann die große Überraschung - Claras Flirt ist Prinz Alexander , Thronfolger von England . Unberechenbar .
Kontrollsüchtig . Ein echter Bad Boy . 

Das Geschehen wird aus Claras Sicht geschildert und die Erzählweise ist recht gut . 
Ich mag Clara , sie ist klug und vorrausschauend . Natürlich ändert sich das , als sie Alexander näher kennenlernt .
Ich verstehe sie aber irgenwie . Wer kann einem attraktiven Prinzen schon widerstehen ?
Trotzdem gibt es ein paar Stellen im Buch , wo man merkt , wie naiv sie ist .
Aus Alexander wird man auch zuerst nicht ganz schlau . Er hat tausende Liebschaften , führt aber keine
Beziehung . Es scheint , als würde er sich selber strafen . Sein Auftreten ist reine Fassade , in Wirklichkeit ist
er ein gebrochener Mann mit Kontrollzwang . 
Aber auch das verstehe ich - Seit dem Unfall seiner Schwester will er nicht mehr machtlos sein , über alles die
Kontrolle haben und nie wieder lieben . Aber trotzdem scheint er das bei Clara nicht zu können , zumindest nicht
dauerhaft . Wirklich schade , dass er sich immernoch nicht geöffnet hat oder besser gesagt , dass er sich
immernoch straft und Clara nicht gesteht , was er fühlt . Man merkt ja schließlich , dass er was für sie empfindet .
Aber andererseits bin ich mir da auch nicht so sicher . Wirklich spannend , da man nicht vorhersehen kann , was
er als Nächstes tut oder ob er Clara verlässt oder nicht .
Denn ziemlich oft habe ich mir nur gedacht - Er benutzt sie nur . Sie ist nur ein Spielzeug für ihn . Dann aber
wieder nicht . So kompliziert ist das Ganze ;)

Alexanders Bruder Edward habe ich lieb gewonnen , er ist anscheinend der Einzige unter diesen reichen Snobs ,
der wirklich so etwas wie ein Gewissen , Gefühle und Anstand hat . Dabei ist er ein Prinz und könnte sich
genauso benehmen , wie seine Eltern , die ja keinen Hehl daraus machen , was sie von Clara denken .
Sie ist nicht aristokratisch und dazu noch Amerikanerin - Passt auf , die Welt geht unter .
Jedenfalls war ich ziemlich froh über Edward , wie er Clara aus so mancher Situation gerettet hat .

Das Buch spiegelt Londons Leben auch gut wieder - Die Menschen , die Locations , die Königsfamilie .
Es ist interessant , was man so alles erfährt und wünscht sich ebenfalls dort zu sein .
Obwohl ich auf Alexanders Eltern wirklich verzichten kann . 
Sie werfen ein ganz schlechtes Licht auf die Reichen und Adligen . Irgendwie schade , wenn man sich selber
als etwas Besseres darstellt , obwohl man in Wirklichkeit noch viel schlimmer ist und nichtmal so etwas wie
eine Erziehung hat - Die gute Pepper zum Beispiel .

So hat mich die Geschichte und die Handlung eigentlich ziemlich gut mitgerissen . 
Trotzdem gab es mal Stellen , an denen mir aufgefallen ist , dass die Handlung langsamer vorwärtsgeht oder
gar nicht . Das dürfte im Mittelteil der Fall sein . Villeicht liegt es aber auch an dem vielen Geschlechtsverkehr .
Man merkt förmlich , wie Clara sich verändert hat . Sie ist selbstbewusster und stärker geworden , leider 
aber auch ziemlich abhängig von Alexander . 
Das Ende ist sehr bitter , da er nichtmal aufbringt " Ich liebe dich " zu sagen , so wie Clara es ihm sagt .
Ob er sie wirklich nur benutzt ? Denn man fragt sich ja - Wozu braucht er sie , wenn er heiraten muss und
es nicht verhindern kann/will ?

Ich hoffe wirklich , ich irre mich da und er sieht es ein , dass Clara gut für ihn ist und er ihr endlich sagt , was er
fühlt . Sonst krieg ich hier noch die Krise .

Trotz diesen vielen Komplikationen ein gutes Buch und eine schöne Liebesgeschichte.
Ich würde mich sehr über den zweiten Band freuen , denn ich bin gespannt darauf , wie es mit den Beiden
weitergeht und Alexander endlich vernünftig wird , was Clara angeht .

Fazit : 
Königiches Liebesdrama mit dunklen Geheimnissen - Empfehlenswert !

  (22)
Tags: #erotische literatur, #leidenschaft, #liebe, #spannend   (4)
 
126 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks