Evesbookishwonderlands Bibliothek

45 Bücher, 35 Rezensionen

Zu Evesbookishwonderlands Profil
Filtern nach
45 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

278 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

"monster":w=11,"tod":w=8,"krebs":w=8,"trauer":w=7,"patrick ness":w=7,"sieben minuten nach mitternacht":w=6,"familie":w=5,"jugendbuch":w=4,"angst":w=4,"verlust":w=4,"krankheit":w=4,"kinderbuch":w=3,"kind":w=3,"mitternacht":w=3,"siobhan dowd":w=3

Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness , Siobhan Dowd , Bettina Abarbanell
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485345
Genre: Romane

Rezension:

Wir begleiten in dieser Geschichte Conor, der Nachts wach wird und hört, dass er gerufen wird. Er stellt fest, dass ein Monster in seinem Garten steht und mit ihm spricht. Conor denkt, dass es wieder einer seiner Albträume ist, die ihn plagen und er spricht mit dem Monster. In den nächsten Nächten bekommt Conor regelmäßig Besuch von dem Monster und erlebt einiges mit ihm. Tagsüber geht Conor in die Schule, wo er sich alles andere als wohl fühlt und auch bei ihm Zuhause ist derzeit alles sehr schwer.
Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht sagen, denn ich finde einfach, dass man das Buch einfach lesen sollte ohne zu viel zu wissen. 
Das Buch ist aus der Sicht von Conor geschrieben und wir erleben mit ihm seinen Alltag. Über seine wahren Gefühle und Gedanken erfahren wir aber an sich eher weniger, was auch seinen Grund hat, denn die möchte der Junge sich selbst nicht eingestehen und versucht sie vor sich und allen anderen zu verbergen.
Optisch gibt das Werk sehr viel her, da es einfach wunderschöne Illustrationen hat, die die Geschichte und vor allem die Gefühle untermauern. Für mich waren die Illustrationen immer ein absolutes Highlight, denn sie sind wirklich so schön und irgendwie auch düster und absolut passend.
Mir ist Conor so wahnsinnig ans Herz gewachsen, ich hätte ihn am liebsten ganz doll geknuddelt und auch das Monster war ein sehr besonderer und toller Charakter.  
Das Buch behandelt das Thema Verlust und Trauer und die Ängste der Betroffenen bzw. des Kindes, dass dabei ist seine Mutter zu verlieren. Es zeigt einfach auf eine sehr besondere Weise, wie es dem Jungen geht und womit er in dieser Situation zu kämpfen hat.

Fazit:

Eine unglaublich besondere Geschichte, die von einem kleinen Jungen erzählt, der vor der schlimmsten Situation Angst hat, nämlich seine Mutter sterben zu sehen. Das Buch erzählt von der Bindung zwischen Mutter und Sohn und vor allem von Hoffnung und Schmerz.
Durch die wundervolle Gestaltung und die fantastischen Elemente ist dieses Buch ein absolutes Highlight. Es ist düster und gleichzeitig schön und einfach sehr emotional. Ich habe schon viele Bücher mit ähnlicher Thematik gelesen, aber Patrick Ness hat mich auf eine ganz eigene Weise enorm berührt und auch jetzt, Wochen nachdem ich das Buch beendet habe, denke ich noch oft an die Geschichte. Es hat mir das Herz wirklich gebrochen und doch liebe ich es wirklich sehr.
Für mich ein absolutes Herzensbuch, dass ich wirklich jedem empfehlen kann, egal ob jünger oder älter. Meiner Meinung nach sollte man das Buch definitiv gelesen haben.
5 von 5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"cristina caboni":w=3,"die oleanderschwestern":w=2,"familie":w=1,"zwillinge":w=1,"garten":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"caboni":w=1

Die Oleanderschwestern

Cristina Caboni , Ingrid Ickler
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.08.2017
ISBN 9783734105098
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"125 tage leben":w=5,"new-adult":w=4,"romance edition":w=4,"tina köpke":w=3,"roman":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"rezension":w=2,"love":w=2,"college":w=2,"little springs":w=2,"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"spannend":w=1,"romantik":w=1,"geheimnisse":w=1

125 Tage Leben

Tina Köpke
Buch: 330 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 23.02.2018
ISBN 9783903130449
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(656)

1.065 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

"liebe":w=24,"freundschaft":w=11,"jessica sorensen":w=8,"familie":w=7,"new adult":w=7,"tod":w=5,"geheimnis":w=5,"selbstmord":w=5,"autorennen":w=5,"vergangenheit":w=4,"flucht":w=4,"ella":w=4,"micha":w=4,"das geheimnis von ella & micha":w=4,"liebesroman":w=3

Das Geheimnis von Ella und Micha

Jessica Sorensen , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.11.2013
ISBN 9783453417724
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

325 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 127 Rezensionen

"vicious love":w=11,"liebe":w=5,"vicious":w=4,"hass":w=3,"love":w=3,"emilia":w=3,"ljshen":w=3,"liebesroman":w=2,"new york":w=2,"new-adult":w=2,"l. j. shen":w=2,"sinners of saint":w=2,"l.j. shen":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1

Vicious Love

L. J. Shen , Patricia Woitynek
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.04.2018
ISBN 9783736306868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die Story ist abwechselnd aus der Sicht von Emilia und Vicious erzählt. Außerdem erleben wir einige Kapitel in der Gegenwart und andere in der Vergangenheit von den beiden. Diese Rückblenden waren sehr interessant und hilfreich, da man als Leser nach und nach erfährt, was früher in der Jugend der beiden vorgefallen ist und da dies dann vieles aus der Gegenwart direkt erklärt.
Der Schreibstil hat mich gefesselt, obwohl die Sätze meist eher kurz waren, was mich sonst oft stört, hier aber super gepasst hat.
Vicious oder auch Baron Spencer ist ein Charakter, der mir von Beginn an furchtbar unsympathisch war, was aber durchaus so gewollt ist. Er ist sehr kalt und abweisend und extrem von sich selbst überzeugt. Er ist auch kein typischer Bad Boy, der nach 100 Seiten plötzlich völlig verweichlicht, nein, Vicious bleibt mehr oder weniger Vicious, auch wenn er sich natürlich auch im Laufe der Handlung entwickelt. Vieles, was er getan hat, finde ich moralisch nicht wirklich gut und es lässt sich auch nicht alles mit seiner Vergangenheit erklären oder entschuldigen, aber ich muss ehrlich sagen, dass Vicious trotzdem ein interessanter Charakter ist. Generell war mir sein getue manchmal einfach zu viel und ich fand ihn öfter mal abstoßend.
Emilia ist eine willensstarke Charakterin, die alles für ihre Familie tun würde, was ich wirklich unglaublich schön fand. Sie weiß auch, dass Vicious nicht unbedingt gut für sie ist, aber sie kann ihm nicht widerstehen.
Die Schwester von Emilia, fand ich persönlich am tollsten, denn sie ist so eine mutige, liebe und auch schwarzhumorige Person, die wirklich frech sein kann. Ihre Art war einfach super erfrischend und toll.
Ab und An war mir das ganze ein wenig zu vulgär beschrieben und dieses ständige "Du bist mein Spielzeug" etc. hat mich schon gestört. An sich hatte ich aber trotzdem Spaß mit zu erleben, wie Emilia sich entscheidet und wie sie Vicious näher kennen lernt.

Fazit:

Die Geschichte war wirklich spannend und auch nicht vorhersehbar. Mir hat die Entwicklung der Charaktere gut gefallen. Rosie war mein kleines Highlight, genau so wie die Bedeutung der Kirschblüten. Ich hatte viel Spaß beim lesen, auch wenn Vicious wirklich ein Arsch ist und ich ihn oft verfluchen könnte. Wer jedoch ein romantisches New Adult Buch sucht, der ist hier wohl falsch, denn wirklich romantisch ist es nur sehr wenig. Das Ende hat mir richtig gefallen und ich freue mich auf den nächsten Teil.
Von mir gibt es 3,5 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(352)

587 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 53 Rezensionen

amerika, callie, callie & kayden, heyne verlag, jessica sorensen, kayden, liebe, missbrauch, new adult, probleme, ritze, selbstverletzung, therapie, vergewaltigung, vertrauen

Die Liebe von Callie und Kayden

Jessica Sorensen , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.05.2014
ISBN 9783453534575
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der erste Teil hat mir richtig gut gefallen und nach dem Ende wollte ich wissen wie es weiter geht. Die Geschichte geht auch zum Glück nahtlos weiter und die Autorin macht das ohne viele Wiederholungen, was mir gut gefallen hat. Ich war auch direkt wieder im Geschehen dabei.
Der Schreibstil ist genau so toll und emotional wie vorher auch und ich wurde zu keinem Moment davon enttäuscht. Auch in dieser Fortsetzung lesen wir das Geschehen wieder abwechselnd aus Callies und Kaydens Sicht, was dazu beiträgt, dass wir beide in ihren Handlungen und Gefühlen besser verstehen können.
In diesem Band geht es nun um die Beziehung zwischen Callie und Kayden. Die beiden haben in ihrem Leben ja schon einiges miterleben müssen und es nicht immer leicht gehabt, wie wir im vorherigen Band erfahren haben. Hier erfahren wir nun immer mehr über das Leben und ihre Vergangenheit und die des anderen.  Allerdings müssen sie feststellen, dass neue Probleme, die mit ihrer Vergangenheit zu tun haben, auf sie warten und diese drohen, alles zu zerstören.
Die beiden Hauptcharaktere haben sich stark weiter entwickelt im Laufe der Zeit und es war spannend sie wachsen zu sehen. Es war auch wirklich toll mitzuerleben, wie sie ihre Vergangenheit bewältigen wollen und sich ihren Problemen stellen, statt davor wegzulaufen.
Ebenfalls gut gefallen hat mir an dem Band, dass wir mehr über den Nebencharakter Luke und seine Schwester erfahren. Luke wird im dritten Teil der Hauptprotagonist sein und gerade deswegen finde ich es gut, dass wir ihn näher kennengelernt haben.
Schade hingegen fand ich, dass Seth, der zu meinen Lieblingen in diesen Büchern zählt, etwas in den Hintergrund gerückt ist und weniger präsent war als im vorherigen Teil.
Was mir persönlich nicht ganz so gut gefallen hat war, dass Callie und Kayden doch sehr oft in diesem Band einfach nur im Bett gelandet sind und es eher weniger "normale Handlung/Gespräche" gegeben hat. Natürlich gab es auch Handlung zwischen den beiden, aber irgendwie war es mir manchmal zu viel.

Fazit:

Es war wieder eine emotionale Geschichte, mit ihren Höhen und Tiefen. Auch dieser Teil konnte mich bewegen und fesseln. Die Charaktere mag ich nach wie vor sehr, auch wenn ich es schade fand, dass Seth nicht so präsent war. Die Entwicklung der Protagonisten war sehr schön und auch enorm.
Das Ende war wirklich schockierend und hat mich sprachlos zurückgelassen und ich freue mich auch schon auf den nächsten Band. Meiner Meinung nach war dieser Band aber etwas schwächer als der erste, da mich die ständigen Bettszenen ein bisschen gestört haben und ich mir in mancher Hinsicht mehr Vertiefung von gewissen Situationen gewünscht hätte, die aber dann eher schnell abgehandelt wurden. Trotzdem kann ich auch den Band nur weiter empfehlen und möchte die Reihe definitiv weiter verfolgen.
Von mir bekommt der zweite Band 3,5 von 5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Für immer hält nicht nur bis morgen

Ricki Schultz
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 29.06.2018
ISBN 9783736304352
Genre: Liebesromane

Rezension:

Im englisch sprachigen Raum habe ich sehr viel positives über das Buch gelesen, dort heißt es "Mr. Right Swipe" und das ganze positive Feedback hat mich neugierig gemacht.
Es geht um unsere Protagonistin Rae, die scheinbar garkein Glück in Sachen Liebe hat. Ihre besten Freundinnen hingegen sind verheiratet und eine steht kurz vor der Hochzeit. Rae soll nun zu der Hochzeit ihrer Freundin in Begleitung auftauchen und so beschließen sie, sich an ein Experiment zu wagen. Kurzerhand erstellen sie ein Profil auf einer Online-Dating App für Rae und sie geht zu einigen Dates und erlebt eine ganze Menge.
Zu Beginn hatte ich einige Schwierigkeiten mich in das Geschehen zu finden. Die Witze waren mir anfangs zu flach und manche habe ich einfach nicht verstanden (dafür kann die Autorin natürlich nichts, macht den Witz aber dann eben unlustig). Es gab auch einige Zeitsprünge, die ich gar nicht so mitbekommen habe, weil sie einfach nicht angekündigt wurden, sondern man erst während des Lesens gemerkt hat, dass es jetzt wohl ein anderer Tag ist. Nach so etwas mehr als 100 Seiten, habe ich dann aber richtig gemerkt, wie ich in der Handlung angekommen bin und ich hatte richtig Spaß beim Lesen. Der Humor wurde besser und die Handlung hat Fahrt angenommen, wo sie anfangs nur so vor sich hingedümpelt ist. Auch das mit den Zeitsprüngen hab ich dann verstanden und es war kein Problem mehr.
Der Schreibstil war angenehm, nicht besonders poetisch oder auffälig anders, aber man konnte gut folgen und es war flüssig zu lesen. Was mich hier allerdings wirklich gestört hat war, dass Rae am Ende ihrer Gedanken oft Hashtags hatte. So stand dort einfach so nach dem sie über etwas nachgedacht hat am Ende #vertan etc.. Also mal ehrlich, wer denkt denn so? Das war mir einfach zu übertrieben und es hat mich gestört. Allerdings fand ich es wirklich toll, dass wir manchmal Chats oder Emails und auch Erinnerungen lesen konnten, was dem Ganzen ein bisschen mehr Abwechslung eingebracht hat. 
Rae hab ich sehr gemocht als Protagonistin, denn gerader ihre sarkastische Art war genau mein Ding und sie war einfach lustig. Allerdings hat sie auch gewusst, wann es besser ist sich selbst an die Nase zu fassen und vielleicht mal den ersten Schritt in Richtung Versöhung zu machen. Die Nebencharaktere lernen wir nicht so intensiv kennen, aber auch sie fand ich spannend und interessant. Generell hat mir die Freundschaft zwischen Rae und ihren beiden besten Freundinnen Quinn und Val sehr gefallen, denn sie war sehr realistisch mit kleinen Zickerein und tollen Erlebnissen.
Ich hatte bei dem Buch vom Titel her erwartet, dass es sich um eine richtig kitschige, lustige Liebesgeschichte handelt, aber dem war nicht so. Die Autorin kommt ohne viel kitsch aus und schafft es trotzdem wunderbar die Gefühle und das Knistern rüber zu bringen (natürlich werde ich hier keine Namen nennen, zwischen wem, denn sonst würde ich euch spoilern). Es ging viel um die Freundschaft, die Vergangenheit von Rae und um Vertrauen und Liebe natürlich auch.
Fazit:
Es handelt sich zwar nicht um eine kitschige Liebesgeschichte mit super viel Romantik, wie ich es erwartet hatte, aber trotzdem hatte ich Spaß mit dem Buch. Die Geschichte hat eben nicht so viel Tiefgang und ist eher was lustig, leichtes für zwischendurch. Das Thema Online-Dating fand ich wirklich interessant, man hätte aber wahrscheinlich noch ein bisschen mehr aus der Idee holen können. Sehr gut gefallen hat mir die Freundschaft, die wir hier erleben und auch die Jungesellenabschiedsreise, auf der einiges richtig lustiges passiert ist. Ich habe das Buch schnell durch gehabt, weil es eben so was leichtes ist, was mich trotzdem überzeugt hat, weil es einfach lustig war und es gab auch das nötige Drama und die romantischeren Szenen haben auch nicht gefehlt. Das Ende hat mich auf einen nächsten Teil hoffen lassen, da manches von mir auch gerne noch weiter thematisiert werden könnte, aber ich glaube es bleibt ein Einzelband.
Ich hatte wirklich tolle Lesestunden mit dem Buch und konnte zum Glück die anfänglichen Schwierigkeiten überwinden. Wer also vielleicht noch eine Lektüre für seinen Urlaub braucht, die ihn oft zum Schmunzeln bringen wird, der wird hier sicherlich fündig.
Von mir gibt es 3,5 von 5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(494)

964 Bibliotheken, 57 Leser, 0 Gruppen, 196 Rezensionen

"mona kasten":w=16,"save you":w=12,"liebe":w=11,"new-adult":w=9,"maxton hall":w=7,"freundschaft":w=6,"young adult":w=5,"oxford":w=5,"familie":w=4,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"netgalley":w=3,"monakasten":w=3,"ruby bell":w=3,"james beaufort":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe das Buch wieder als Hörbuch gehört und muss wie schon beim vorherigen Teil sagen, dass ich die Sprecher wirklich gut finde. Die Art wie die Geschichte erzählt wurde, war wirklich wieder toll und angenehm.
Der erste Band war wirklich richtig gut und ich hab mich schon super auf die Fortsetzung gefreut, vor allem, da der erste Teil ja mit einem fiesen Cliffhanger endete.
Die Handlung schließt nahtlos am vorherigen Band an, was ich wirklich gut finde, da es dann wenige Wiederholungen gibt.
Wir erleben in diesem Band die Geschichte nicht mehr nur aus Rubys und James Sicht, sondern nun auch aus Embers und Lydias. Ich fand man hätte diese neuen Kapitel über die Charaktere vielleicht in einzelne Bände packen können, denn sie haben teilweise nicht wirklich zur Handlung von Rubys und James Geschichte gepasst.
Lydias Kapitel fand ich wirklich recht spannend, aber Embers leider nicht. Irgendwie werde ich nicht wirklich warm mit ihr und fand es oft nervig..
Ruby fand ich auch wahnsinnig anstrengend, denn sie übertreibt meiner Ansicht nach richtig oft und sie kann sich einfach nicht entscheiden was sie will.
James hat sich eigentlich toll entwickelt, er hat nichts überstürzt und er wirkte im Ganzen ziemlich authentisch.
Ich wollte diesen Band wirklich so gerne mögen, aber er hat mich ehrlich gesagt mehr gelangweilt und genervt als sonst was.. Die ganze Handlung erschien mir total konstruiert und so erzwungen gewollt, dass ich wirklich nicht viel Spaß hatte. Es war einfach so oft total unnötiges Drama.
Was ich allerdings wirklich mochte, war wie deutlich die Gefühle der Charaktere rüber kommen und wie sehr man das Knistern zwischen ihnen spüren konnte. Also sprachlich und was Emotionen betrifft, war das ganze wirklich richtig toll. Auch die Freundschaft von Lydia, Ruby und Lin war toll zu verfolgen.
Das Ende mit dem Cliffhanger fand ich auch nicht sonderlich berauschend, denn auch hier muss ich sagen, dass es einfach zu gewollt wirkte. Ich fand den Cliffhanger trotzdem fies und er treibt natürlich die Spannung wieder nach oben.

Fazit:

Leider war mir in der Handlung zu wenig Spannung, zu viel künstliches Drama und zu wenig von der eigentlichen Hauptstory, die mich doch sehr interessiert hatte in Band 1.
Die Gefühle kamen bei mir richtig gut an und man konnte das Leid und die Freude spüren.
Der Cliffhanger war zu erwarten, auch wenn ich nicht wusste, was passieren würde, aber es war klar, dass wieder Spannung aufgebaut werden muss. Ich fand die Welt toll und wie das ganze beschrieben wurde, aber es war mir einfach zu langweilig und zu unecht.
Ich werde vermutlich den 3. Band lesen/hören, auch wenn ich jetzt leider nicht mehr so daraufhin fiebere. Von mir gibt es leider nur 2,5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(564)

1.033 Bibliotheken, 37 Leser, 7 Gruppen, 71 Rezensionen

"magie":w=13,"fae":w=8,"throne of glass":w=8,"hexen":w=6,"wendlyn":w=6,"liebe":w=5,"freundschaft":w=5,"fantasy":w=5,"königreich":w=5,"adarlan":w=5,"celaena sardothien":w=5,"aelin":w=5,"spannung":w=4,"feuer":w=4,"königin":w=4

Throne of Glass - Erbin des Feuers

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716536
Genre: Jugendbuch

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"mystery":w=4,"fantasy":w=3,"rose":w=3,"mittelalter":w=2,"düster":w=2,"mystik":w=2,"novelle":w=2,"worms":w=2,"aikaterini maria schlösser":w=2,"spannung":w=1,"historischer roman":w=1,"drama":w=1,"historisch":w=1,"mörder":w=1,"grusel":w=1

Dornengrab

Aikaterini Maria Schlösser
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.05.2018
ISBN 9783746005935
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover passt wunderbar zur Geschichte und wirkt schön düster. Es hat mir wirklich gut gefallen, da es einfach so atmosphärisch ist.
Bevor ich angefangen habe zu lesen, hatte ich so meine Bedenken, dass mir der Schreibstil vielleicht nicht gefallen könnte, denn es ist schließlich eine historische Novelle und ich hatte Angst, dass die Sprache der Zeit stark angepasst wäre. Aber dem war zum Glück nicht so.
Der Schreibstil ist nicht zu modern aber eben auch nicht mittelalterlich. In einigen Momenten hat es die Autorin wirklich gemeistert, dass ich vor Ekel eine Gänsehaut bekommen habe, weil die Szene so deutlich beschrieben wurde. Leider kam für mich das historische insgesamt aber etwas zu kurz, denn man hat kaum gemerkt, dass es 1371 gespielt hat.
Der Schwerpunkt dieser Novelle lag auf Hartmuth, der seine Affäre Esslin ermordet hat und der nun auf ganz furchtbare Weise bedroht zu werden scheint.
Die Geschichte war wirklich spannend und man wird an der Nase herum geführt, was Wahrheit ist und was nicht. Die Stimmung ist wie versprochen düster und mysteriös, das hat mir wirklich gut gefallen.
Des Weitern hat die Novelle wunderschöne Illustrationen, die zu der Stimmung passen und die einfach unfassbar toll waren.


Fazit:

Optisch ist die Novelle innen wie außen einfach wunderschön und passend zur Story. Inhaltlich war die Handlung sehr spannend, aber mir hat das Gewisse etwas, was das historische betrifft, ein wenig  gefehlt. Das Ende war gewöhnungsbedürftig aber dennoch wirklich gut und an sich hat mir das immer wieder kehrende Symbol der Rose sehr gut gefallen. Abschließend kann ich sagen, dass ich viel Spaß beim Lesen hatte und es wirklich mal was völlig anderes war. Möchte man zwischendurch etwas düsteres und spannendes zu genießen, kann ich diese Novelle wirklich empfehlen! Von mir gibt es 3,5 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

230 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"liebe":w=5,"jenny han":w=4,"p.s. i still love you":w=4,"erste liebe":w=3,"jennyhan":w=3,"jugendbuch":w=2,"young adult":w=2,"lara jean":w=2,"lara-jean":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"liebesroman":w=1,"gefühle":w=1,"rezension":w=1

P.S. I still love you

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446254800
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da mir der erste Band ja schon richtig gut gefallen hatte, hab ich natürlich unbedingt weiterlesen wollen und kaum hab ich mit diesem Teil begonnen, schon war ich fertig mit der Geschichte.
Der Übergang vom ersten zum zweiten Teil war nahtlos, dass hat mir richtig gut gefallen. Natürlich wurden hier noch mal ein paar Einzelheiten erneut aufgerollt, aber nicht so, dass es nervig gewesen wäre. 
Der Schreibstil war wieder zauberhaft, so leicht und süß und trotzdem, oder gerade deswegen, hat er mich total an die Geschichte gefesselt. Ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden beendet. 
Wir begleiten wieder Lara Jean, die mit den Konsequenzen leben muss, dass ihr Leben sich grundlegend verändert hat, seit ihre kleine Schwester Kitty, ihre eigentlich geheimen Liebesbriefe, verschickt hat. Es geht vor allem darum, was aus Peter und Lara Jean wird und ob die beiden gemeinsam bevorstehende Hürden meistern können. Doch dann kommt es natürlich wieder anders als Lara Jean geglaubt hat und sie steht vor der großen Frage, was oder eher wen sie eigentlich will.
Ich hatte unfassbar viel Spaß mit der Fortsetzung und fand sie tatsächlich noch besser als den ersten Band, denn dieser Teil hat noch mehr Tiefe. Es hat mir gut gefallen, dass die Geschichte um ihren Dad sich vertieft und das wir Charaktere aus dem ersten Teil richtig kennen lernen. 
Auch das Familienleben an sich war wieder fantastisch beschrieben und man möchte einfach unbedingt einmal bei dieser Familie zu Besuch sein. Die Charaktere sind so liebevoll ausgearbeitet, dass sie einem nur ans Herz wachsen können.
Dies mal hatte ich auch nicht das Problem, dass ich erst einige Zeit gebraucht hab um mich in die Handlung zu finden, denn ich war direkt mittendrin.
Einziges Manko war für mich, dass Lara Jean sich oft wirklich doch sehr kindisch verhält und selbst ihre kleine 10 jährige Schwester irgendwie manchmal erwachsener ist. An den Stellen musste ich eben Ab und An mit den Augen rollen und hätte Lara Jean gerne wach gerüttelt.

Fazit:

Super süße und fesselnde Fortsetzung des ersten Teils. Die Charaktere waren wieder super und auch die neuen wachsen einem schon direkt ans Herz. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen.
Ich freue mich riesig auf den nächsten Band und werde ihn hoffentlich genauso sehr lieben. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"remember the fun":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"verrat":w=1,"verlust":w=1,"vertrauen":w=1,"krankheit":w=1,"roadtrip":w=1,"totes familienmitglied":w=1,"beck nicholas":w=1

Remember the Fun

Beck Nicholas , Eva Riekert
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.06.2018
ISBN 9783570311868
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Das Cover und auch der Klappentext versprechen eine richtig schöne sommerliche Roadtrip-Story und genau darauf hatte ich auch total Lust, als ich mit dem Buch angefangen habe.
Direkt auf der ersten Seite wurde ich positiv überrascht, denn vor jedem Kapitel gibt es ein Song Zitat, dass hat mir wirklich gut gefallen und war mal was anderes, was aber super zu der Story gepasst hat, da es um einen Roadtrip zu einem Konzert der Band "Gray" geht, von denen auch die Zitate stammen.
Die Atmosphäre ist super sommerlich und ich konnte mir die Landschaft die sie bereisen wirklich gut vorstellen, denn der Schreibstil ist sehr bildlich und schön zu lesen.
Wir lesen die Geschichte aus Zoeys Sicht, die sich mit dem Hintergedanken, ihren Ex Freund zurück zu erobern, auf den Roadtrip begibt. Sie lernt dort Finns Cousin Luc und seine Schwester kennen, und muss feststellen, dass nicht nur sie, sondern auch die beiden ihr eigenes Päckchen zu tragen haben. Eigentlich will Zoey sich ganz auf ihren Plan konzentrieren, doch es kommt völlig anders als erwartet.
Wir lernen Luc kennen, der anfangs recht spießig und fies wirkt und umso besser man ihn kennen lernt, umso sympathisch wird er. Seine Schwester Jolie ist ein wirklich süßer Charakter, den man sofort ins Herz schließt, denn sie ist lebensfroh und einfach voller Energie und furchtbar süß.
Zoeys beste Freundin Cass war mir hingegen die meiste Zeit wirklich unsympathisch, denn sie verhält sich echt daneben und nicht wie eine richtige Freundin. Ich verstand ihre Aktionen schon oft, aber naja irgendwie war sie mir einfach unsympathisch. Auch Finn war nicht so wirklich ein Charakter mit dem ich warm wurde.
Die Geschichte war so viel tiefgründiger und bewegender als ich gedacht hätte. Ich hatte wirklich nur mit einer süßen Sommergeschichte gerechnet, doch dieses Buch war so viel mehr! Es geht um ernste Themen wie Freundschaft, Verlust, Lügen und Hoffnung.
Ich könnte mir gut vorstellen, von den Protagonisten in einem weiteren Band weiter zu lesen, denn ich hatte wirklich super viel Spaß mit der Geschichte.

Fazit:

Die Geschichte hat mich total überzeugen können. Ich konnte mich mit dem Buch zurückziehen und einfach in die Geschichte abtauchen.
Es gab Höhen und Tiefen, es ging um Liebe und Verlust und es hat mich wirklich berühren können. Ich hatte definitiv viel Spaß dabei den Roadtrip zu verfolgen und die Charaktere besser kennen zu lernen. Es gibt natürlich tiefgründigere und anspruchsvollere Bücher, aber mir hat es gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der eine schöne sommerliche Roadtrip Story lesen möchte, die aber auch tiefgang hat und den Leser berührt. Die Liebesgeschichte hat mir auch super gut gefallen und ich möchte definitiv mehr von Beck Nicholas lesen. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für den Sommer.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(511)

992 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 100 Rezensionen

"liebe":w=23,"college":w=12,"gewalt":w=9,"jessica sorensen":w=8,"freundschaft":w=7,"angst":w=7,"vergewaltigung":w=7,"callie":w=7,"kayden":w=7,"vergangenheit":w=6,"callie & kayden":w=6,"new adult":w=5,"vertrauen":w=4,"geheimnisse":w=4,"vater":w=4

Die Sache mit Callie und Kayden

Jessica Sorensen , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.03.2014
ISBN 9783453417700
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und hat mich an die Story gefesselt. Wir lesen die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Callie und Kayden, das hat mir wirklich gefallen, da man so beide näher kennen und verstehen lernt.
Wir haben hier Charaktere, die es beide sehr schwer in ihrem Leben haben und die schon viel erlebt haben. Callie ist ein junges Mädchen, dass sich immer mehr zurückgezogen hat, bis sie schließlich keine Freunde mehr hat und gemobbt wird. Kayden ist ein sehr beliebter Sportler, doch auch er hat sein Päckchen zu tragen.
Callie kommt ans College und als sie schließlich auf Kayden trifft, ändert sich alles.
Die Gefühle der beiden Protagonisten kamen wirklich gut rüber und man konnte die Handlungen nachvollziehen. Natürlich gibt es in dem Buch auch wieder die typischen Klischees für dieses Genre und es war stellenweise etwas überzogen. Aber ich muss sagen, dass mir das Ganze Auf und Ab wirklich gefallen hat und vor allem hat mir die Liebesgeschichte super gefallen, denn es war wirklich teilweise süß und romantisch und dann wieder tragisch und herzzerreißend.
Ich hab die Geschichte wirklich verschlungen, was natürlich auch an dem tollen Schreibstil lag.
Ganz besonders toll fand ich aber den Nebencharakter Seth, über ihn hätte ich gerne noch mehr gelesen. Ein weiterer wichtiger und grandioser Punkt war, dass es in dem Buch um wirklich ernste Themen geht, die nicht beschönigt dargestellt werden, sondern knallhart beschrieben sind. Dadurch hat einen das Buch manchmal schon fast runtergezogen, aber die Autorin hat es auf ganz wunderbare Weise geschafft, dass einem diese scheinbar leichte Liebesgeschichte Hoffnung machen kann, denn Seth und Callie haben eine wunderbare Idee für sich entdeckt, wie sie sich selbst Mut machen und wachsen können.

Fazit:

Eine sehr berührende New Adult Geschichte, die sich zwar an Klischees bedient, aber gleichzeitig ganz Neues mit sich bringt. Ich hatte wirklich Spaß und war gefesselt von Anfang an. Band 2 kann ich garnicht abwarten und ich bin froh, dass er bald bei mir sein wird, denn ich hab ihn schon gekauft, bevor ich mit dem ersten komplett durch war (das will schon was heißen).
Ich kann die Geschichte wirklich empfehlen, vor allem im Sommer fand ich sie super zu lesen :)
Von mir gibt es 4,5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

643 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

"liebe":w=18,"liebesbriefe":w=15,"briefe":w=12,"familie":w=10,"jenny han":w=10,"schwestern":w=9,"erste liebe":w=6,"jugendbuch":w=5,"teenager":w=4,"love":w=3,"erwachsen werden":w=3,"liebesbrief":w=3,"lara jean":w=3,"freundschaft":w=2,"schule":w=2

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich wollte dieses Buch schon sehr lange lesen, zum Einen, weil mich dieses süße Cover total angesprochen hat, zum Anderen, weil ich finde, dass diese Story richtig niedlich und kitschig klingt. Als ich dann gehört habe, dass die Bücher verfilmt werden und ab August auf Netflix ausgestrahlt werden, war für mich klar, dass ich es nun endlich lesen muss. 
Die Geschichte dreht sich um Lara Jean, die Briefe schreibt, um mit Jungs abzuschließen, in die sie verliebt war. Lara Jean behütet diese Briefe wohl versteckt in ihrem Zimmer, doch plötzlich sind diese Briefe weg und ihr Leben steht völlig Kopf.
Der Schreibstil ist wunderbar leicht und sanft, es wird alles recht detailliert beschrieben und die Atmosphäre in dem Buch ist super schön.
Lara Jean lebt mit ihren beiden Geschwistern Margot und Kitty allein mit ihrem Vater, da ihre Mutter schon sehr früh verstorben ist. Margot ist die ältere Schwester von Lara Jean und Kitty die jüngste.
Die Familie ist mir im Laufe der Handlung richtig ans Herz gewachsen, denn sie sind süß und chaotisch und es war herrlich das Familienleben mit seinen Höhen und Tiefen zu verfolgen. Vor allem die kleine Kitty habe ich lieb gewonnen, denn sie ist so süß und frech und einfach ein ganz besonderer Charakter.
Zu Beginn der Geschichte hat mich Lara Jean manchmal zweifeln lassen und es hat ein Weilchen gedauert, bis die Handlung mich richtig gepackt hat, aber ich kann euch sagen, dass ich dann gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Es wurde mit jeder Seite besser und spannender und ich hab mich wirklich wohl in dieser Welt gefühlt. 

Fazit:

Die Geschichte war super süß und besonders. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, hat sich mich vollkommen überzeugt und gefesselt. Es gab einige unerwartete Wendungen und auch das nötige Drama und ein bisschen Kitsch haben nicht gefehlt. Ich freue mich definitiv auf die nächsten beiden Bände und genauso sehr auf die Verfilmung. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen und gebe dem ganzen 4 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

331 Bibliotheken, 9 Leser, 4 Gruppen, 45 Rezensionen

"anne freytag":w=4,"nicht weg und nicht da":w=4,"selbstmord":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"trauer":w=1,"rezension":w=1,"verlieben":w=1,"depression":w=1,"suizid":w=1,"depressionen":w=1,"bipolar":w=1,"tod des bruders":w=1,"suizide":w=1

Nicht weg und nicht da

Anne Freytag , Martina Vogl
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.03.2018
ISBN 9783453271593
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch ist so wunderschön aufgemacht. Das Cover ist ein Traum und schlägt man das Buch auf, geht es genauso wunderschön weiter. Es gibt eine Playlist, die ich wirklich wundervoll fand und die Kapitel sind anfangs immer mit einer Illustration verziert, was mir auch richtig gut gefallen hat.
 So nun aber genug zum optischen, kommen wir zum Schreibstil. Anne Freytag schreibt einfach sooo gut! Die Sätze sind recht kurz, aber sehr aussagekräftig und auch irgendwie poetisch. Es lässt sich richtig gut lesen und die Gefühle kommen so gut rüber und wie die Charaktere beschrieben werden, einfach toll. Das Buch besteht nicht nur aus Dialogen oder Gedanken, denn wir bekommen auch Emails und Briefe zu lesen, was für Abwechslung gesorgt hat und was ich immer gerne mag.
Es ist einfach verrückt, wie gut sich dieses Buch lesen lässt. Schon zu Beginn, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn es hat mich direkt gefesselt und auch nicht mehr los gelassen.
"Nicht weg und nicht da" ist das erste Buch, welches ich mit Post-its gefüllt habe, denn es gab soo unfassbar viele Stellen, die ich einfach schön fand und nicht vergessen möchte.
Wir begleiten Luise, die ihren Bruder verloren hat und die furchtbar leidet und sich zurück zieht und will einfach nur einen Neuanfang. Die Trauer überwältigt sie, denn sie gibt sich die Schuld an dem Kristophers Tod. Die Gefühle, die Luise fühlt, spürt man als Leser sehr intensiv und so begleiten einen Wut und auch Angst und Kummer, während des lesens. Doch Luise ist auch wahnsinnig stark und so verfolgen wir, wie sie sich im Laufe der Handlung immer weiter entwicklet und lernt wieder fröhlicher zu sein.
Schließlich trifft sie noch auf Jacob und ihr Leben ändert sich komplett.
Die Bindung zwischen den beiden ist so schön entstanden und man konnte das Knistern richtig fühlen. Generell waren die beiden Charaktere ganz wunderbar mit ihren Eigenschaften und ich hab sie sehr ins Herz geschlossen. 
Jacob ist auch ein sehr toller Charakter, den ich direkt gemocht hab. Aber auch er kämpft mit seinen eigenen Problemen und die Begegnung mit Luise verändert auch ihn. Es war wirklich spannend zu erfahren, was Jacobs Art ausmacht und ihn einfach besser kennen zu lernen, denn eigentlich ist er ein sehr liebevoller und hilfsbereiter Mensch.

Meine Meinung dazu:

Ich kann diesen unfassbar gefühlvollen und traurigen Roman einfach jedem nur ans Herz legen.
Es war herzzerreißend, bewegend und hat mich nicht mehr los gelassen, ich war gefesselt von der ersten Seite an.
Die Geschichte behandelt natürlich ein intensives Thema, doch trotz allem hat Anne Freytag es geschafft, dass man nicht zu tiefst deprimiert war, nein, es gibt einem Mut und Hoffnung. Ich war natürlich auch traurig und hab zwischenzeitlich einige Tränen vergossen, da mich die Geschichte wirklich tief berührt hat, aber bei einem solchen Thema lässt sich das auch nicht vollends vermeiden.
Für mich ist dieses Werk ein Jahreshighlight und ich bin unendlich froh es gelesen zu haben. Es ist einfach ein Buch, welches man nicht so schnell vergisst und was mich auch nach einigen Wochen noch nicht loslässt.
Lest es, ihr werdet es sicherlich nicht bereuen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"liebe":w=3,"neuanfang":w=2,"cornwall":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"rezension":w=1,"betrug":w=1,"sommer":w=1,"5":w=1,"turbulenzen":w=1,"drei frauen":w=1,"bed & breakfast":w=1,"st. yves":w=1,"st.yves":w=1

Sommerhaus zum Glück

Anne Sanders
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.05.2018
ISBN 9783764506308
Genre: Liebesromane

Rezension:

Elodie Hoffmann, die Hauptprotagonistin, verlässt ihre Heimat Frankfurt, um in St. Ives in Cornwall einen Neuanfang zu wagen. Nach der Trennung von ihrem Chef, der zudem noch verheiratet ist, muss sie einfach raus und entschließt sich in einem B&B, welches sie in St. Ives gekauft hat, neu anzufangen. Ellodie muss allerdings feststellen, dass dieser Neuanfang alles andere als leicht wird und das eine ganze Menge arbeitet auf sie wartet. 
In St. Ives lernt Elodie Helen, die Besitzerin eines Cafes, und Brandy Cole, eine schon etwas ältere Frau, kennen. Die drei Frauen freunden sich direkt an und Elodie bekommt von ihnen sehr viel Hilfe und Tipps. Doch die Renovierung des alten Hauses läuft nicht so geschmiert, wie Elodie das gerne hätte und zu allem Überfluss trifft sie dann auch noch auf Tom de la Chaux, der einen Pop-Up Coffeeshop in St. Ives eröffnet hat, indem es den besten Caffee im ganzen Ort gibt.
Wir erleben die Handlung in verschiedenen Monaten und in verschiedenen Sichten, nämlich aus Elodies und Helens Sicht. Mir hat das wirklich sehr gut gefallen, da Helen so auch in den Vordergrund rückt und wir viel über sie und ihre Familie erfahren. 
Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, da ich mir St. Ives so gut vorstellen konnte und am liebsten direkt dorthin möchte. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass ich nicht richtig in die Geschichte kam und es so ein bisschen vor sich hin geplätschert ist.
Generell war die Geschichte einfach super süß und die Charaktere wachsen einem einfach ans Herz. Jede der Frauen hat ihre eigenen Macken und sie sind alle etwas ganz spezielles und erleben ihre Höhen und Tiefen. Ich musste oft schmunzeln, da sie wirklich die komischten Sachen erleben. Irgendwann war ich einfach mittendrin und hab mit ihnen gelitten und gelacht und mich gefühlt, als wäre ich im Geschehen drin.
Was ich persönlich unglaublich toll fand war, dass Anne Sanders in dieser Geschichte so viele verschiedene Facetten der Liebe und Freundschaft rüberbringt und das alles so realistisch war. 
Zudem hat es die Autorin geschafft, mich wirklich zu schocken, mit einem so genialen Plot Twist, den ich einfach nicht habe kommen sehen. 

Fazit:

Eine schöne Geschichte über Cornwall (möchte ich nun echt irgendwann mal hin) und drei unterschiedliche Frauen, die in ihrem Leben alle möglichen Hürden überwinden müssen. Ein Roman über Freundschaft, Liebe und einfach das Leben in den unterschiedlichsten Formen.
Mir hat diese Geschichte wirklich gut gefallen und gerade im Sommer kann ich sie wirklich empfehlen.
Von mir gibt es 3,5 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"mord":w=1,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"ermittlungen":w=1,"verbrechen":w=1,"detectives":w=1,"familiengehiemnis":w=1

Ich räche dich

Mark Hill , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.05.2018
ISBN 9783734103308
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

123 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"fantasy":w=6,"meer":w=4,"liebe":w=3,"hass":w=2,"mythen":w=2,"orient":w=2,"schlangen":w=2,"freundschaft":w=1,"magie":w=1,"krieg":w=1,"reise":w=1,"high fantasy":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"schiff":w=1

Najaden - Das Siegel des Meeres

Heike Knauber
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.05.2018
ISBN 9783734161438
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"liebe":w=1,"roman":w=1,"humor":w=1,"happy end":w=1,"wg":w=1,"single":w=1,"turbulenzen":w=1,"denkmalschutz":w=1

Bauherr sucht Frau

Julia Bähr
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.05.2018
ISBN 9783734105937
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"ein sommer mit alejandro":w=4,"jody gehrman":w=3,"kalifornien":w=1,"cbt":w=1,"summer":w=1,"flaschenpost":w=1,"sommergeschichte":w=1,"jody german":w=1

Ein Sommer mit Alejandro

Jody Gehrman , Anne Braun
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.05.2018
ISBN 9783570312018
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover finde ich persönlich wahnsinnig schön, denn es verspricht eine richtig schöne romantische Liebesgeschichte für den Sommer. Was mir jedoch aufgefallen ist, ist das die Personen auf dem Cover absolut nicht denen in der Handlung ähneln, was ich schade, aber nicht weiter schlimm finde. Der Klappentext hat mir auch direkt zugesagt, allerdings hatte ich bedenken, ob er nicht zu viel verrät, da das Buch gerade mal 320 Seiten hat.
Wir lesen die Handlung aus der Sicht von Dakota und Jack, was mir sehr gefallen hat, da wir so beide Protagonisten besser verstehen konnten. Vereinzelt gibt es auch Chatverläufe und Briefe zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, ich konnte mir die gesamte Landschaft und die Läden richtig gut vorstellen. Mir hat es wahnsinnig gut gefallen wie Dakota lebt und wie unterschiedlich Jack lebt. 
Ansonsten ist die Sprache sehr simpel gehalten und passt zu den verschiedenen Charakteren. 
Die Geschichte fängt sehr schnell bei der eigentlichen Handlung, also der Flaschenpost an und es nimmt alles sehr zügig seinen Lauf. Dakota war eine spannende Personen, aber zum Großteil hat sie mich genervt, da sie sehr sprunghaft ist und absolut nicht weiß was sie will. Sie hat auf mich auch in gewisser Weise etwas naiv gewirkt, aber gegen Ende hat sie sich dann "zusammengerissen". Jack war mir ziemlich sympathisch, auch wenn er natürlich moralisch nicht immer super gehandelt hat, aber wer tut das schon..
Die verschiedenen Nebencharaktere habe ich gemocht und teils verabscheut, jedoch muss ich ehrlich gestehen, dass ich mir ein bisschen mehr Informationen über Dakotas beste Freundin River und ihren Freund Cody gewünscht hätte, denn diese beiden treten zwar auch auf, jedoch irgendwie ziemlich wenig. 
Wer auf Spannung wartet, wird hier enttäuscht, denn die Geschichte ist eher ruhig. Mir persönlich haben auch die "großen Gefühle" und ein bisschen kitsch gefehlt, denn eigentlich hatte ich mir das bei dieser Geschichte erhofft. 

Fazit:

Dem Buch hätten meiner Meinung nach ein paar hundert Seiten mehr nicht geschadet, da es doch alles recht schnell und knapp abgehandelt wurde. Auch haben mir die Gefühle in jeglicher Hinsicht (Wut, Liebe etc.) ein wenig gefehlt. Das Ende hat mir hingegen wahnsinnig gut gefallen, auch wenn sehr viele Fragen offen bleiben und ich mir gerade über die Freundschaft mehr Infos gewünscht hätte. Mein größter Kritikpunkt ist allerdings, dass der Klappentext einfach viel zu viel verrät. Im Prinzip spoilert er von 320 Seiten gefühlt 200 Seiten, was ich wirklich super schade fand und was mir den Spaß an dem Buch irgendwie genommen hat. Die Idee war jedoch ganz süß und es war nett für zwischendurch, aber eben nichts, was einem ewig im Gedächtnis bleibt.
Von mir bekommt es deshalb 3,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

166 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

"thriller":w=6,"jenny blackhurst":w=3,"spannung":w=2,"psychothriller":w=2,"unheimlich":w=2,"hexerei":w=2,"bestrafung":w=2,"unfälle":w=2,"pflegekind":w=2,"unheimliches":w=2,"buch: das böse in deinen augen":w=2,"mord":w=1,"mobbing":w=1,"bastei lübbe":w=1,"waisenkind":w=1

Das Böse in deinen Augen

Jenny Blackhurst , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.04.2018
ISBN 9783404176892
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die jenigen von euch, die mir auf Instagram folgen, wissen wahrscheinlich, dass ich Jenny Blackhursts vorherige Bücher geliebt habe, umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, dass ich dieses Buch nun endlich auch lesen konnte.
Das Cover passt optisch wunderbar zu den andren Werken von ihr, jedoch wie sonst auch, eher nicht zur Geschichte. Wobei man sich hier streiten kann, denn es geht in dem neuen Psychothriller um ein kleines Mädchen, dass ihre Eltern und ihren Bruder bei einem Brand verloren hat und daraufhin bei einer Pflegefamilie lebt. Das Mädchen scheint harmlos zu sein, jedoch wird sie in Gaunt, dem Ort, in dem sie lebt, von allen als Hexe bezeichnet. Das Cover scheint also harmlos zu sein, genau wie Ellie, das kleine Mädchen, oder..?

Zu Beginn lernen wir Imogen kenne, die zurück in ihre Heimatstadt zieht. Jedoch ist ihr nicht wirklich wohl bei der Sache, denn sie zieht mit ihrem Mann in das Haus ihrer Kindheit, dass sie von ihrer Mutter geerbt hat. Ihre unschöne Vergangenheit lastet immer noch schwer auf ihr, allerdings hat sie in Gaunt eine neue Stelle bekommen, auf die sie sich sehr freut.
Imogen war ein wirklich authentischer Charakter, mit einem sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt. Sie war wirklich ein Charakter, in dem man sich gut hineinversetzen konnte und es war spannend mitzuerleben, wie es ihr in ihrem Heimatort ergeht.
In Gaunt trifft sie auch sehr schnell auf Ellie, die Hexe, wie alle sagen und sie fragt sich, was es mit den Gerüchten um dieses scheinbar harmlose Mädchen auf sich hat.

Der Schreibstil hat mir super gut gefallen, da es sehr flüssig zu lesen ist und die Autorin es schafft, dass ich mir Gaunt in seiner ganzen Gestalt bildlich vorstellen konnte. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, was auch daran lag, dass die einzelnen Kapitel sehr kurz waren, was ich persönlich mag. Des Weiteren erleben wir die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, was es noch spannender gemacht hat, da man eben die Charaktere gleichermaßen mehr kennen gelernt hat.
Anfangs bin ich ein wenig mit den vielen Namen durcheinander geraten, es waren einfach sehr viele und auch recht ähnliche Namen teilweise.

Fazit:

Ich fand es durchweg recht spannend, hätte mir jedoch mehr "Gänsehaut-Effekt" gewünscht, den bekam ich zwar, jedoch nur einmal so richtig. Es war sehr mysteriös und ich bin bis zum Ende im dunkeln getappt und hab die Handlung mal wieder nicht durchschaut, was mir wirklich gut gefallen hat. Es war einiges sehr unerwartet und ich war geschockt, wie blind ich war und ich war frustriert und wütend. Ich hatte aber die ganze Zeit richtig Spaß und wollte immer wissen, wie es weiter geht und was hinter all dem steckt und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Mir hat auch der Part sehr gefallen, dass es ein bisschen paranormal war und generell die Geschichte um ein kleinens böses Mädchen fand ich super, da ich finde, dass gerade kleine Mädchen doch sehr viel Potential haben um in Filmen oder Büchern gruselig zu sein.
Von mir bekommt das Buch knappe 5 von 5 Sternen, da ich wirklich durchweg gefesselt war und es wahnsinnig spannend war.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"bipolare störung":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"verlust":w=1,"vergessen":w=1,"psychische krankheit":w=1,"sommerroman":w=1,"psychisch krank":w=1,"abschließen":w=1,"gutes ende":w=1,"emery lord":w=1,"nur um dich lächeln zu sehen":w=1,"when we collided":w=1

Nur um dich lächeln zu sehen

Emery Lord , Ilse Rothfuss
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 26.03.2018
ISBN 9783570165164
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Optisch ist das Buch richtig schön, die Farben sind total passend zum Frühling und generell sieht es einfach toll aus.
Es geht um unsere Protagonistin Vivi, die mit ihrer Mutter nach Verona Cove zieht und dort den liebenswürdigen Jonah kennen lernt, der im Gegensatz zu ihr eine riesige Familie hat. Vivi fühlt sich direkt besser, wenn sie bei Jonah ist und er genießt ihre Nähe ebenfalls sehr. Jedoch wird schnell klar, dass Vivi nicht dauerhaft nur Lebensfreude versprüht und das Jonah in seinem Leben auch viel kämpfen muss.
Mir hat der Schreibstil der Autorin ganz gut gefallen, ich konnte mir Verona Cove richtig deutlich vorstellen und es ließ sich leicht lesen. Ich fand es gut, dass wir die Geschichte abwechselnd aus Vivi´s und aus Jonah´s Sicht erlebt haben. Zudem haben aber auch viele andere Nebencharaktere eine Rolle gespielt und waren nicht nur oberflächlich da. Jedoch war die Geschichte sehr sprunghaft und manches ging einfach viel zu schnell.
Vivi war eine Protagonistin, mit der ich meine Probleme hatte, denn sie war dauernd glücklich, aber eben so hyperaktiv, gekünselt und nicht "normal" glücklich. Im Laufe der Handlung merkt man dann auch, was ausschlaggebend für ihre Art ist, jedoch kam ich damit einfach nicht gut zurecht. Mich hat es außerdem oft gestört, wie Vivi gehandelt hat, denn sie war echt fies und dann war sie sauer auf Jonah, obwohl sie sich falsch verhalten hat. Sie ist sehr abenteuerlustig und will möglichst viel erleben. Oftmals hatte sie auch wirklich tolle Ideen und sie war eben außergewöhnlich, aber ich konnte mit ihr nicht so richtig warm werden und bin nicht wirklich dahinter gestiegen, wer sie ist und wie sie fühlt.
Jonah hingegen war ein ganz toller Charakter, der mir direkt sympathisch war. Er hat ein schwieriges Leben, will aber definitiv kein Mitleid und kämpft richtig. Er gibt sich richtig viel Mühe, bei den Dingen, die er tut und ist super führsorglich. Aber natürlich merkt man, dass er eben auch nur ein Teenager ist, der Fehler macht oder auch mal an seine Grenzen stößt.
Mich hat die Handlung nicht wirklich packen können und zu Vivi konnte ich einfach keine Bindung aufbauen. Irgendwie hat es mir auch gefehlt, dass die eigentlich wirklich wichtige und interessante Thematik näher behandelt wird. 
Das Ende fand ich gut, weil es eben sehr authentisch war und da kamen für mich zum ersten Mal auch die Emotionen rüber.
 
Fazit:
 
Leider konnte es mich nicht packen beziehungsweise berühren und Vivi hat mich oft genervt. Die ernste Thematik wurde viel zu beiläufig abgetan, was ich sehr schade fand. An sich ist das Buch für zwischendurch ganz okay, da es trotzdem viel schöne Szenen hat über Freundschaft und Familie.
Abschließend gebe ich dem Buch 2,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

144 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"tod":w=5,"japan":w=5,"leben":w=4,"katzen":w=4,".teufel":w=4,"wenn alle katzen von der welt verschwänden":w=4,"roman":w=2,"katze":w=2,"sterben":w=2,"pakt":w=2,"hirntumor":w=2,"genki kawamura":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

Genki Kawamura , Ursula Gräfe
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 23.04.2018
ISBN 9783570103357
Genre: Romane

Rezension:

Zunächst einmal möchte ich feststellen, dass ich selten so ein wunderschönes Cover gesehen habe. Die Farben harmonieren total und es ist einfach wirklich gelungen.
Der Titel hat mich sofort zum Nachdenken gebracht, da ich, der totale Katzenfreak, mir ein Leben ohne diese wundervollen Tierchen, absolut nicht vorstellen kann. 
Ich habe dann auch noch gelesen, dass der Autor dieses Werks, der Regisseur von dem Anime "Your Name" ist, welchen ich erst vor kurzem gesehen habe. Zusätzlich ist er auch der Autor, der "Geständnisse" geschrieben hat. Da ich den Anime wirklich super fand, war ich danach nur umso gespannter auf dieses Buch.

Es beginnt damit, dass wir erfahren, dass unser namensloser Protagonist, der Postbote ist, erfährt, dass er einen Gehirntumor hat und ihm nicht mehr viel Zeit zum Leben bleibt. Wir werden also quasi direkt ins Geschehen geworfen.
Als er schließlich Zuhause, bei seinem Kater Weißkohl, ankommt und über sein Leben nachdenkt, trifft er auf den Teufel, der genau so aussieht, wie er selbst. Hast du schon mal einen Teufel in bunten Hosen, Hawaiihemd und mit Sonnenbrille gesehen? Nein? Unser Postbote auch nicht. Die Kleidung ist auch das Einzige, was die Beiden voneinander unterscheidet, denn unser Protagonist trägt für gewöhnlich nur schwarze und weiße Sachen. 
Der Teufel wird hier fantastisch dargestellt, wie ich finde, denn er ist furchtbar sarkastisch und die Szenen, in denen er auftaucht sind sehr humorvoll geschrieben. 
Der Postbote bekommt einen Deal vorgeschlagen, dass er jeden Tag etwas verschwinden lassen muss und im Gegenzug wird ihm ein weiterer Lebenstag geschenkt. Der Haken an der Sache ist jedoch, dass der Teufel darüber entscheidet, was verschwindet und was nicht. Deshalb überlegt sich unser junger Postbote auch immer erst "was wäre wenn .... verschwände?" und erzählt dann eine kleine Geschichte zu dem, was verschwinden soll.
Der Schreibstil von Kawamura ist gewöhnungsbedürftig, da die Sätze doch alle sehr kurz waren, was an manchen Stellen etwas abgehackt auf mich gewirkt hat. Es war auch befremdlich, dass es sehr wenige Namen gab, aber dass war nicht weiter schlimm, denn die Geschichte hat mit ihrer poetischen und tiefgründigen Seite viele Kleinigkeiten ausgeblendet.

Fazit:

Für alle Katzenliebhaber ist dieses Buch eine absolute Empfehlung, schaut es euch einfach mal an! Ansonsten kann ich sagen, dass mir das Buch viel Freude bereitet hat und mich wirklich zum Grübeln gebracht hat, was wir wirklich im Leben brauchen und was nicht und man wachgerüttelt wird, dass unser Leben hier nicht für immer ist. 
Mir hat jedoch an manchen Stellen ein bisschen die Verbindung zu den Charakteren gefehlt und ich konnte nicht so gut mit ihnen fühlen. Das Ende war jedoch sehr emotional und tiefgründig und konnte mich überzeugen. Es ist definitiv ein skuriles Buch, welches man, auch wegen des Schreibstils, einfach mögen muss, was manchen Leuten vielleicht schwieriger fallen wird. Ich jedoch fand es wirklich gut, es hätte aber dennoch ein paar Seiten mehr vertragen können und dafür noch ein bisschen ausführlicher sein können, da es mit knapp 200 Seiten doch sehr kurz war.
Ich gebe diesem außergewöhnlichen Werk deshalb 4 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(449)

878 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 156 Rezensionen

"liebe":w=17,"jennifer l. armentrout":w=9,"morgen lieb ich dich für immer":w=9,"jugendbuch":w=6,"vergangenheit":w=6,"cbt":w=6,"jennifer l armentrout":w=6,"mallory":w=6,"rider":w=6,"angst":w=5,"rezension":w=5,"gewalt":w=4,"kindesmisshandlung":w=4,"für immer":w=4,"freunde":w=3

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Es wurde von Katja Sallay gesprochen und hatte eine Spielzeit von 17 1/2 Stunden.
Als ich das Hörbuch beendet hatte, war ich unfassbar froh. Nicht weil die Story endlich rum war, sondern weil mich diese Sprecherin absolut wahnsinnig gemacht hat. Ich kam mit ihrer Art, wie sie Dinge betont hat nicht zurecht und was ich besonders furchtbar fand, war, dass man sie einfach unfassbar laut und deutlich Schlucken gehört hat. Das hat mich wirklich gestört beim zu hören. Die Sprecherin hat mir mein Leseerlebnis also leider ziemlich versaut..
Zum Inhalt kann ich sagen, dass ich es sehr toll fand, dass wir hier keine 0815 Liebesgeschichte zwischen einem Bad Boy und einem schüchternen Mädchen haben. Mallory ist zwar sehr schüchtern, aber Rider kein Bad Boy.
Mit Mallory hatte ich einige Probleme, da ich oft etwas genervt von ihr war. Klar, sie ist schüchtern und traut sich nicht mit Fremden zu reden, weil sie eine schreckliche Vergangenheit hat, aber oft ist mir dieses Verhalten auf die Nerven gegangen. Jedoch ist sie über ihren Schatten gesprungen und wurde mit der Zeit eine sympathischere Protagonistin.
Rider war mir persönlich schon sehr schnell sympathisch, da ich es schön fand, dass wir hier einen männlichen Protagonisten haben, der einen sehr ausgeprägten, aber nicht übertriebenen, Beschützerinstinkt gegenüber Mallory hat. Er sorgt sich um sie, interessiert sich ehrlich für ihre Träume und Ängste, was ihn einfach zu einer liebenswürdigen Figur gemacht hat. Gegen Ende des Buches gab es auch ein paar Sachen, die mich sehr an ihm gestört haben, wie zum Beispiel, dass er Mallory teils einfach zu sehr mit ihrem alten Ich vergleicht, statt ihr neues richtig wahr zu nehmen, aber es ist natürlich niemand perfekt und ich kann sein Verhalten verstehen, auch wenn ich anders gehandelt hätte.
Die Story hat für mich eher langsam Fahrt aufgenommen und so richtig spannend wurde es nur ein Mal, wobei ich hier tatsächlich sagen muss, dass mir dieser schlimme Moment einfach zu schnell abgetan wurde und ein wenig an den Haaren herbei gezogen wurde, denn es hat für mich so gar nicht in die Handlung gepasst. Es kam für mich so rüber, als würde das nur passieren, um noch mal etwas wirklich schlimmes passieren zu lassen, was bei mir aber kaum Gefühl auslösen konnte, das es irgendwie nicht passte.
Die Liebesgeschichte zwischen Mallory und Rider und was sie beide verbindet, fand ich sehr gelungen und mir hat die Idee sehr gefallen, da ich dass so vorher noch nicht gelesen habe.

Fazit:

Vermutlich hätte das Buch bei mir besser abgeschnitten als das Hörbuch, denn die Sprecherin hat mir den Spaß sehr genommen und es viel mit teils wirklich schwer weiter zu hören. Die Liebesgeschichte ist schön, hat mich aber nicht richtig berührt und mir hat die Spannung gefehlt. Ich gebe dem Hörbuch 3 von 5 Sternen, da ich einfach nicht wirklich warm damit wurde, auch wenn es endlich mal keine 0815 Liebesgeschichte war.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(672)

1.155 Bibliotheken, 36 Leser, 5 Gruppen, 94 Rezensionen

"magie":w=15,"throne of glass":w=14,"fantasy":w=10,"liebe":w=8,"fae":w=7,"champion":w=7,"sarah j. maas":w=6,"celaena":w=6,"celaena sardothien":w=6,"kampf":w=5,"königreich":w=5,"dorian":w=5,"chaol":w=5,"chaol westfall":w=5,"freundschaft":w=4

Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716529
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem der erste Band mit einer total spannenden Szene zuende ging, fängt dieser Band nun zeitlich ein paar Monate später an. Celaena ist nun schon tatkräftig dabei, ihre Aufgabe als Champion des Königs zu erfüllen. Zumindest dem Anschein nach..
Sprachlich war der zweite Band genau so flüssig zu lesen wie der vorherige und Sarah J Maas schafft es, dass man sich die gesamte Welt unfassbar bildlich vorstellen kann, ohne das sie furchtbar kompliziert schreiben würde. 
Celaena ist nach wie vor eine unerbitterliche Kämpferin und sie bleibt sich charakterlich sehr treu, jedoch wächst sie meiner Meinung nach in diesem Teil, denn sie erschien mehr rebellischer und mutiger als bisher. Abgesehen davon haben mich aber auch ein paar ihrer Handlungen sehr verwirrt und ich konnte ihr Verhalten teils absolut nicht nachvollziehen, da es sehr unüberlegt wirkte und übertrieben. Manchmal wurde sie mir mit ihren Handlungen schon fast unsympathisch.. Aber zum Glück nur manchmal, denn großteils war sie wieder ein ganz mutiger, spannender Charakter.
Die Dreiecksbeziehung, die sich ja schon im ersten Teil angebahnt hat, wurde am Anfang diesen Bandes sehr fragwürdig beendet, da die Gefühle von Celaena zu Dorian mehr oder weniger von jetzt auf gleich einfach abgehakt wurden und die Sache als beendet galt. 
Chaol lernen wir in diesem Band sehr viel besser kennen, was mich sehr gefreut hat, da er mir schon im vorherigen Teil sehr sympathisch vor kam. Die Gefühle von Celaena entwickeln sich hier auch mehr für Chaol und die beiden kommen sich sehr viel näher. Mir persönlich hat diese Wendung gut gefallen und es gab einige Szenen, die wirklich süß waren.
Nach ein paar eher ruhigeren Kapiteln, nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf und es passiert eine unerwartet Handlung nach der nächsten, die jedoch meist auf Celaenas unüberlegtes Handeln zurück zu führen sind. Es wurde richtig spannend und ich saß oft da und war völlig perplex, da ich einfach gar nicht mit solchen Wendungen gerechnet hatte. 
Wir bekommen unerwartete aber absolut spannende neue Informationen über die Charaktere und auch hier war das Ende wieder vielversprechend und man möchte eigentlich direkt weiterlesen.
 
Fazit:
 
Trotz einiger Schwierigkeit mit Celaenas Verhalten und dem Misstrauen, dass zwischen allen Protagonisten herrschte, obwohl sie eigentlich befreundet sind, hab ich diesen Teil wieder richtig gern gelesen. Die Welt kann man sich super vorstellen und durch die ganzen Wendungen und Fragen, die einem unbeantwortet bleiben, hat man einfach nur Lust weiter zu lesen. Sarah J Maas erschafft einfach wunderbare Charaktere und eine vielversprechende Handlung mit Intrigen, Liebe und tollen Fantasyelementen. Ich freue mich auf den nächsten Teil und gebe diesem knappe 4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 
45 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.