Fabella

Fabellas Bibliothek

880 Bücher, 880 Rezensionen

Zu Fabellas Profil
Filtern nach
880 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ascheland, oliver kyr, verlag abacus

Ascheland

Oliver Kyr
Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 25.10.2016
ISBN 9783862824489
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
2023. 5 Jahre nach dem Ende. Seitdem ist alles anders. Alles liegt unter einer Ascheschicht. Nur wenige haben überlebt. In diese grauen Welt ist Zacharias unterwegs, um ein Haus zu finden, dass er nur in seinen Träumen sieht. Er hofft, dass dort die Zukunft liegt. Auf seinem Weg begegnen ihm einige der Überlebenden und mit vielen geht er ein nicht alltägliches Tauschgeschäft ein. Nur, um seinen Weg fortsetzen zu können. Doch obwohl alles verloren scheint, sieht er sogar in den wenigen Überlebenden schon wieder die gleichen hartnäckigen Strukturen, die die Welt schon einmal vernichteten. Und so vergeht mit jedem Tag seiner Wanderung auch ein Stück Hoffnung.

Meine Meinung:
Ein eher ungewöhnliches Buch. Denn hier geht es weniger um die Katastrophe selbst oder das allgemeine Leben danach, als mehr um den Protagonisten und wie er über all dies denkt. Abwechselnd in zwei Zeitebenen erlebt man, wie er kurz nach der Katastrophe und fünf Jahre später lebt. Wobei leben hier ziemlich hochgegriffen ist bei der Beschreibung.

Der Schreibstil des Autors ist für mich eher ungewöhnlich und auch gewöhnungsbedürftig. Aber auf jeden Fall sehr ansprechend und abwechslungsreich. Was auch hervorragend zu Zacharias passt, denn auch er ist unvorhersehbar. Manchmal ist es nicht ganz klar, ob das, was er erlebt Realität ist oder ob sein Geist irgendwann einfach ein Stück von der Realität abgegrenzt wurde. Und das im ziemlich häufigen Wechselspiel.

Und zwischendurch immer wieder Erlebnisse, Begegnungen, die  - wären sie teilweise nicht so skurril - ganz normal wirken. Ein paar Überlebende, die versuchen, irgendwie weiter zu leben. Manche Begegnungen fand ich sehr erschreckend. Vor allem, wenn man überlegt, könnte es wirklich so sein, wozu würde uns eine solche Katastrophe treiben. Wie viel ertragen wir, bevor wir uns eine eigene Wirklichkeit basteln.

Der Autor schafft es, hier ein wirklich dunkles Szenario zu erschaffen, dass es dennoch schafft, einen mitzureißen und immer weiter zu lesen. Immer mit ihm auf der Suche nach dem Stück Hoffnung, ohne das wir sicherlich viel früher aufgeben würden.

Ein Zitat möchte ich Euch mitgeben, damit Ihr etwas von dem tollen Schreibstil seht:

"Angst schürte Hass. Und Hass vernichtete. Wen die um sich greifende Ansteckung verschonte, den rafften Feuer, Stahl und Faust dahin. Die Geburt eines Kindes mitten im Wirbelsturm der Vernichtung wurde ein paar Stunden lang gefeiert wie ein zweites Weihnachtsfest, dann wurde sie von kalter Realität aus den Köpfen gefegt."

Fazit:
Ein ungewöhnlicher Schreibstil in einer ungewöhnlichen  Geschichte. Ein düsteres Buch, das dennoch mitreißt auf der Suche nach ein bisschen Hoffnung ...

  (0)
Tags: ascheland, oliver kyr, verlag abacus   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

karin kratt, seday academy, liebesroman, akademie, besondere begabung

Gejagte der Schatten

Karin Kratt
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300130
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Eigentlich dürfte Cey gar nicht frei rumlaufen. Denn sie ist eine J’ajal und somit gezwungen, sich einer bestimmten Gruppe anzuschließen. Denn sie gilt als viel zu gefährlich und unberechenbar, um allein klar zu kommen. Doch Cey ist allein und kommt damit bestens klar. Nur ist sie immer auf der Flucht vor den Aufspürern. Das geht so lange gut, bis sie Xyen begegnet, dem Anführer der Seday, einer dieser Gruppen. Xyen gelingt, was vorher keiner schaffte, er fängt sie ein. Nichts ahnend, was er sich damit einbrockt. Denn Cey ist keine normale J’ajal sondern verbirgt noch etwas ganz anderes. Doch erstaunlicherweise scheint es Xyen nach und nach zu gelingen, wenigstens etwas Vertrauen zu ihr aufzubauen, was sicherlich auch daran liegt, dass er sie ganz anders behandelt, als die anderen Schüler. Doch Cey kann sich nie ganz öffnen, zu schwer ist die Vergangenheit, die sie wieder und wieder einholt.

Meine Meinung:
Das war seit langem mal wieder ein Buch, das ich angefangen habe und bei dem es mir nicht glückte, es aus der Hand zu legen. Ich habe es tatsächlich in einem Atemzug durchgelesen, weil ich einfach wissen wollte, wie es weiter geht, wie es sich entwickelt. Wie es endet. Tja .. und vorab .. es endet mit einem ziemlich bösen Cliffhanger – Gott sei Dank ist der zweite Teil gerade erschienen und ich kann es nicht erwarten, weiterzulesen!

Ich muss gestehen, dass mir der Schreibstil der Autorin aber auch ausgesprochen gut gefallen hat. Sie spielt nicht wie so viele andere derzeit mit kurzen knappen Sätzen, sondern oft hat man regelrechte Schachtelsätze und ich liebe das total J. Aber auch sonst lässt sich der Schreibstil flüssig und wirklich mitreißend lesen. Man taucht sofort auf den ersten Seiten völlig in die Geschichte ab. Und das, wo für meinen Geschmack tatsächlich fast zu viele Fantasie-Elemente enthalten sind. Für mich ist es hier und da etwas schwierig gewesen, diese Wesen mir vorzustellen. Und dennoch fesselte es mich, wie lang kein Buch mehr. Sehr schwer zu beschreiben.

Ich musste aber auch feststellen, dass ich diesen Kern der Geschichte – Außenseiterin - Einzelgängerin muss sich in Gruppe fügen und ist doch absolut widerspenstig – doch sehr gern mag. Ich finde es gut, dass Cey nicht so schnell klein beigibt und sich zähmen lässt, denn das macht es immer so unglaubwürdig. Und dennoch gibt sie genug, um sie nicht aufzugeben.

Überhaupt sind die Charaktere in dieser Geschichte wirklich unglaublich toll. Neben Cey, die ich wundervoll finde, überzeugten mich auch Xyen und auch Nathan absolut. Aber auch One bis Ten und das, was noch so drumherum ist, begeistert mich regelrecht und ich kann nicht erwarten, wieder in dieser Welt abzutauchen!

Fazit:
Eine absolut tolle Geschichte, die mich auf den ersten Seiten packte und nicht wieder los ließ, bis zu dem Moment, wo ich mit Entsetzen auf den riesigen Cliffhanger stieß. Glücklicherweise ist Teil 2 gerade erschienen, so dass ich nicht lang warten muss. Für mich seit langem die wirklich packendste Story!

  (0)
Tags: dark diamonds, gejagte der schatten, karin kratt, seday academy   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hörbuch, christian tielmann, die weihnachtsmann-verschwörung, adventskalende, mark bremer

Die Weihnachtsmann-Verschwörung

Christian Tielmann , Uta Dänekamp , Mark Bremer
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 03.10.2016
ISBN 9783945986356
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Was könnte es schlimmeres geben, als dass der Weihnachtsmann sein Gedächtnis verliert und im Krankenhaus erwacht? Und das natürlich kurz vor Weihnachten. Für Lykke und ihren Bruder Slalom steht sofort fest, hier müssen sie helfen. Doch das ist gar nicht so einfach, wie sie dachten. Nicht nur, dass sie den Täter finden müssen und auch noch Santas Gedächtnis irgendwie wieder herbringen müssen, nein, auch die Suche nach den verschwundenen Rentieren und nach dem Glück der Welt stellt sie vor fast unlösbare Aufgaben.

Meine Meinung:
Was ein tolles Hörbuch. Die Geschichte beginnt am 1. Dezember und jedem Tag bis zum 24. ist ein Kapitel gewidmet. So könnte man die Geschichte wirklich als Adventskalender täglich hören. Natürlich war ich viel zu neugierig um so lange zu warten und viel zu ungeduldig, das so aufzuteilen ... aber vielleicht höre ich ihn dann einfach ein zweites Mal :)

Die Geschichte wird von Mark Bremer und Uta Dänekamp gemeinsam gelesen und hier und da sogar mit sehr schönen passenden Geräuschen verziert.  So gleicht es schon fast einem Hörspiel, was natürlich noch einmal viel Unterhaltung und Abwechslung mit sich bringt. Wieder einmal begeistern mich die unterschiedlichen Stimmlagen, die die Erzähler hier nutzen, genau wie die ab und an auch mal verschiedenen Dialekte.  Ich durfte die Beiden auf der Buchmesse kennenlernen und war völlig erstaunt, wie unterschiedlich sie teilweise zu der normalen Stimme klingen .. ein wirkliches Talent, was die Beiden da abliefern.

Das ist nicht meine erste Geschichte des Autors, die ich als Erwachsener höre und ich muss wirklich sagen, dass er es ganz ausgezeichnet versteht, nicht nur Kinder mit seinen Geschichten zu unterhalten. Der feine Humor, die verborgenen Botschaften über Freundschaft und darüber, was im Leben wichtig ist, aber auch Themen wie Tierschutz werden hier sehr spielerisch und unterhaltsam in die Geschichte eingewoben. Ich meine, wer hat denn schon mal darüber nachgedacht, wie sich die Rentiere fühlen müssen, wenn sie fliegen müssen und dann auch noch so einen schweren Schlitten dabei ziehen müssen? Es war wirklich Zeit, dass hier mal wer einschreitet kicher ... ja und so wird man - wenn man es zulässt - auch als Erwachsener wieder zum Kind und lauscht gebannt der Geschichte und hofft, dass sich bis zum 24. alles zum Guten wendet, damit der Weihnachtsmann dann seiner Aufgabe wieder nachgehen kann.

Im übrigen wurden nicht nur Lykke und Slalom tüchtig aufs  Glatteis geführt. Auch ich hätte den Täter eher woanders vermutet und nie auf den/die getippt, die es letztendlich waren. Und das löst sich auch erst sehr kurz vor dem Schluss, so dass es bis zum Ende spannend blieb und mir nichts weiter übrig, als weiter und weiter zu hören.

Fazit:
Ein wirklich geniales Hörbuch, das wundervoll in die kalte Jahreszeit passt. Und wer die Geduld mit sich bringt, könnte es perfekt als unterhaltsamen Adventskalender nutzen und sich jeden Tag ein Kapitel anhören!

  (1)
Tags: adventskalende, christian tielmann, die weihnachtsmann-verschwörung, hörbuch, mark bremer, rubiko, rubikon audioverlag, uta dänekam   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

66 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

geister, annie j. dean, seelenhauch, dark diamonds, carlsen

Seelenhauch

Annie J. Dean
E-Buch Text: 439 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300109
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Helen glaubt nicht an Geister und Übernatürliches. Und so ist sie wenig begeistert, als ihre zwei Mitbewohnerinnen sie zu einer Seance überreden wollen. Genervt stimmt sie zu und bald schon wird klar, dass so eine Geisterbeschwörung alles andere als unsinniges Zeug ist. Denn die drei wecken etwas, von dem Helen lieber unberührt geblieben wäre. Bald vertreiben unheimliche Geräusche die drei aus der Wohnung. Als wäre das nicht schlimm genug, wird Helen von einem Geist verfolgt. als auch noch Sterbender sie zu einem gewissen Kilian schickt, kommt Helen an ihre Grenzen. Doch als sie ihr Versprechen einlöst und die Familie dieses Kilian aufsucht, begegnet ihr Elias, der nicht nur ihr Herz höher schlagen lässt, sondern irgendwie auch was mit dem sonderbaren Geist zu tun hat. Doch hat man jemand gesagt, Geister können einem nicht schaden, so wird Helen hier bald eines besseren belehrt.

Meine Meinung:
Eine wirklich tolle Geschichte, die alles mit sich bringt, was man gern mag. Ein bisschen Liebe, aber nicht zuviel. Ein bisschen Grusel, hier und da sogar eine kleine Gänsehaut. Eine Reise in die Vergangenheit, die sogar die Gegenwart berührt und eine Geschichte, bei der man nie weiß, wohin sie führt und dadurch sehr spannend ist. Humor gabs übrigens auch noch so ein kleines bisschen, passend zur Geschichte aber nicht zu viel.

Haben wir nicht alle irgendwann mal versucht, eine Seance abzuhalten? Was haben wir uns gegruselt, ohne das überhaupt irgendwas passiert wäre. Wie aber würden wir damit umgehen, wenn dann tatsächlich etwas passiert, was wir uns nicht erklären können? Wenn wir verfolgt werden von einem Geist, von dem wir nicht wissen, ob er gut oder böse ist und vor allem nicht, was er eigentlich will. Ich glaube, ich hätte mich zu Tode gegruselt schmunzel. Und Helen geht damit genau so um, wie ich das wahrscheinlich auch tun würde .. mit gehörigem Respekt, aber auch gepaart mit soviel Neugier, dass man nicht mal geneigt ist, zu sagen, sie solle es lassen.

Aber auch Elias gefiel mir sehr gut. Ich mochte seine ruhige, ausgeglichene Art, seine optisch so rauhe Schale und das, was sich dahinter verbarg. Ein typischer männlicher Protagonist, der einfach dazugehört, um ein Buch noch einen Tick perfekter zu machen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich schön. Leicht und unterhaltend, mitreißend, neugierig machend, und vor allem einen immer ein bisschen an der Nase herumzuführen. Denn man weiß wirklich nicht, worauf die Geschichte hinausläuft. Was geschah oder geschieht. Und das gefiel mir ausgesprochen gut.

Es ist wieder eins dieser Bücher, das man kaum unterbrechen mag. Und wenn man es doch tut, dann denkt man ständig daran und nimmt sich dann Zeit, wo eigentlich keine ist, um es weiterzulesen. Ich liebe solche Geschichten. Diese sind es, die das Lesen nie langweilig werden lassen. Danke dafür!

Fazit:
Eine wundervolle Geschichte über Geister und Zeit. Die Verschmelzung der Vergangenheit mit der Gegenwart. Die lange nicht erkennen lässt, was war und was sein wird und damit viel Spannung und Abwechslung mit sich bringt.

  (2)
Tags: annie j. dean, carlsen, dark diamonds, seelenhauch   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

146 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

jennifer alice jager, dark diamonds, norwegen, hexen, witches of norway

Witches of Norway - Nordlichtzauber

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 319 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300048
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Elis hat ein Geheimnis. Sie ist eine Hexe. Doch sie selbst kann damit eigentlich gar nichts anfangen und so hat sie ihr Talent von jeher nicht genutzt. Das führt allerdings dazu, dass sie die Kräfte bei sehr emotionalen Ereignissen kaum bändigen kann. Und so kann es auch schon mal passieren, dass sie ein Haus fast zum Einsturz bringt, als ihr klar wird, dass ihr Freund gerade dabei ist, ihre Beziehung zu beenden. Um Abstand zu bekommen, besucht sie ferne Verwandte in Norwegen. Doch auch dort scheint sie nicht richtig dazuzugehören. Als sie jedoch auf den Hexer Stian trifft, schlägt zumindest ihr Herz wieder höher. Doch dann geschieht etwas unvorhergesehenes und sie landet im Jahr 1905 und hat keine Ahnung, wie sie aus dem Schlamassel wieder herauskommen soll.

Meine Meinung:
Mal wieder ein Buch über Hexen und Magier .. eine sehr schöne Abwechslung. Zumal dieses Buch sehr unterhaltsam durch seine vielen Facetten ist. So findet man hier Gegenwart und Vergangenheit, Liebe und Humor, Intrigen und Hass .. eine sehr gelungene Mischung, wie ich finde. Diese brachte es auch mit sich, dass ich immer weiter lesen wollte. Und dachte ich zuerst, hoffentlich kommt sie bald in die Gegenwart zurück, dachte ich am Ende dann ... hoffentlich bleibt sie da lach ... und das Ende .. herrje, was ein Cliffhanger .. das gefiel mir gar nicht, weil ich viel zu neugierig  bin, wie es weiter geht. Glücklicherweise erscheint der zweite Teil noch dieses Jahr.

Die Protagonistin Elis erscheint mir anfangs recht unscheinbar. Das typische Mädchen, das betrogen wird .. doch im Laufe der Geschichte zeigt sie so viele liebenswerte, aber auch wirklich humorvolle Seiten, dass sie mir immer sympathischer wurde. Aber nicht nur sie, sondern auch die ein oder andere Nebenrolle. Bei den männlichen Hauptpersonen - in Gegenwart und Vergangenheit - bin ich da noch nicht so gaanz sicher ... aber ich schätze, mein Herz schlägt für die Vergangenheit .. ich mag einfach brüllende Löwen lach

Ich bin sehr gespannt, wohin die Geschichte gehen wird. Denn bislang hat man immer nur Richtungen und Vermutungen, aber nie wirklich etwas handfestes. Dass macht das Ganze wirklich richtig spannend und lässt einen auch nach dem Zuklappen nicht los.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und trotzdem eindringlich. Gefühl und vor allem guter Humor runden die Geschichte harmonisch ab. Und wie sie die Leser beim Buch hält, das weiß sie ganz genau :)

Fazit:
Ein wirklich toller Beginn einer neuen Reihe, der mich sehr gefesselt hat und bei dem ich es gar nicht abwarten kann, den nächsten Teil zu lesen. Das liegt allerdings auch an dem wirklich fiesen Cliffhanger am Ende des ersten Teiles.

  (1)
Tags: carlsen, dark diamonds, jennifer alice jager, nordlichtzauber, witches of norway   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

dark diamond, carlsen, das erwachen, johanna lark, traumhaft 1

Traumhaft - Erwachen

Johanna Lark
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300024
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Klara ist bereits einundzwanzig, als ihr bewusst wird, dass sie Träume beherrschen kann. Auch wenn es ihr anfangs noch sehr schwer fällt, schafft sie es, ihren im Koma liegenden Bruder in einen ihrer Träume zu ziehen. Von ihm erfährt sie, dass es eine besondere Begabung ist, aber auch, dass es viele Gefahren mit sich bringt. Klara weiß jedoch viel zu wenig und kommt allein nicht klar. So wendet sie sich an ihre Proffessorin in der Uni, die genau in diesem Bereich Seminare abhält. Hier trifft sie auch auf Adrian, der immer wieder in ihren Träumen auftaucht. Und auch Tobi schleicht sich immer öfter in ihre Träume. Klara kann jedoch nicht erkennen, wer hier ihr Freund und wer ihr Feind ist und steckt bald in einem Strudel aus Gefahren, aus denen sie nicht wieder herauskommen kann. Sie muss sich für einen Weg entscheiden.

Meine Meinung:
Eine wirklich interessante Geschichte, in der ich viele neue (also zumindest mit unbekannte) Ideen finde. Wäre es nicht toll, wenn wir unsere Träume aktiv inszenieren und steuern könnten? Doch andersrum ist es ja auch schön, wenn man überraschende Träume hat. Ein großes Thema hier ist auch das Klarträumen, also dass man weiß, dass man eigentlich träumt. Das wiederum fände ich hier und da sehr hilfreich schmunzel

Die Geschichte hat sehr viele Kapitel und diese Kapitel sind immer wieder abwechselnd aus den verschiedenen Sichten der Hauptprotagonisten. Ich gebe zu, der ständige Wechsel mag zwar interessant in der Gestaltung sein, da es jedoch sehr viele, oft sehr kleine Kapitel sind, fand ich es weniger spannend, als öfter mal störend. Es ist schwer, sich ganz in eine Geschichte fallen zu lassen, wenn immer wieder die Sicht nach ein paar Seiten ändert, es ist, als müsste man sich jedes mal neu darauf einlassen.

Auch mit der Protagonistin Klara bin ich nicht ganz klar gekommen. Das liegt wohl daran, dass sie sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden kann. Entweder ist es der Autorin nicht hinreichend gelungen, mich davon zu überzeugen, dass sie bei einem eher unter einem Zwang als einem freien Willen steht, oder aber Klara ist wirklich so ein Fähnchen im Wind, was ich persönlich einfach nicht mag. Ihre ständige Nörgelei über den Charakter des einen Mannes stand in so krassem Widerspruch zu ihren Handlungen, dass ich sie irgendwann nicht mehr ganz ernst nehmen konnte. Auch nicht ihre Beteuerungen wie sehr sie den anderen doch lieben würde. Und das hat in meinen Augen der Geschichte leider auch nicht ganz so gut getan.

Und auch das Ende war mir persönlich viel zu offen. Zwar löst sich ein Strang der Geschichte auf und kommt zu einem, nun sagen wir Ergebnis, aber ein wirkliches Ende kann ich hier nicht erkennen, was wohl daran liegt, dass es kein Einzelband ist. Derzeit bin ich aber noch etwas unschlüssig, ob ich weiter lesen soll oder nicht. Ich habe einfach Angst, dass dieses hin und her zwischen den beiden Männern auch zukünftig noch weiter geht, und darauf hätte ich wohl weniger Lust.

Fazit:
Die Idee hinter der Geschichte, mit dem Träumen fand ich wirklich super interessant und neu. Auch, wie schwer es für Klara ist, damit umzugehen. Weniger gefiel mir die Dreiecksgeschichte und die Art, wie die Geschichte ständig aus wechselnden Perspektiven geschrieben wurde, weil es mir dadurch schwer fiel, mich in die Geschichte fallen zu lassen. Auch das recht offene Ende gefiel mir persönlich nicht so gut, passt aber dazu, dass es der erste Teil war.

Meine Wertung:
Eigentlich hätte ich 3,5 gegeben … 3 waren mir aber zu wenig, so habe ich auf 4 erhöht

  (2)
Tags: carlsen, dark diamond, das erwachen, johanna lark, traumhaft 1   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

71 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

liebe, call it magic, dark diamonds, vampire, nachtschwärmer

Call it magic - Nachtschwärmer

Cat Dylan
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300017
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Eliza ist eins dieser taffen Mädels. Locker, humorvoll und mit einem großen Herzen für Rockmusik liebt sie ihre Arbeit beim Radiosender. Eigentlich braucht sie nichts anderes. Das ändert sich jedoch, als sie dem geheimnisvollen Morgan begegnet. Doch gleichzeitig beginnt El Stimmen zu hören und ist nicht sicher, ob sie nicht dabei ist, verrückt zu werden. Morgan dagegen weiß sehr wohl, warum El diese Stimmen hört und er weiß nicht, ob er sich freuen soll, diese mentale Verbindung zu der Frau zu haben, in die er sich verliebt hat, oder ob er es hassen soll. Denn sie ist eine Menschenfrau und somit nach seinen Gesetzen tabu für ihn als Vampir. Denn für die Nachtschwärmer ist es strengstens verboten, sich mit Menschen einzulassen. Doch Morgan fühlt, Eliza ist die Eine - seine Auserwählte. Und damit bringt er etwas ins Rollen, was das ganze Dasein der Nachtschwärmer verändern kann.

Meine Meinung:
Das ist das erste Buch aus dem neuen ebook-Label Dark Diamonds des Carlsen Verlages, das ich lese. Das Label wirbt mit "New Adult Fantasy". Also keine zarte Teenie-Romance, sondern schon etwas ältere Protagonisten. Dazu eine gute Portion Fantasy ... oder auch Magie, wie es hier vielleicht eher passt. Klingt perfekt? War es auch. Absolut.

Zunächst einmal bin ich absolut begeistert von dieser Protagonistin. Eliza ist zwar hier und da sehr sehr taff, jedoch so überzeugend und dabei mit so gutem Humor ausgestattet, dass ich sie sofort mochte. Es machte Spaß ihren Weg zu begleiten, der ihr einige böse Fallen stellte. Doch die Art, wie sie das meisterte war so  toll, dass ich hier und da am liebsten laut Beifall geklatscht hätte. Auch ihre Clique gefiel mir sehr gut. Viele ungewöhnliche Charaktere, die viel Abwechslung boten. Und dann natürlich Morgan und seine Brüder .. hach was soll ich sagen ... da ist es wieder .. das Bedauern, dass es diese Welt nicht wirklich gibt.

Folgt man der Geschichte, merkt man sehr bald, dass die Autorin scheinbar selbst absoluter Musikfan ist ... das ging so weit, dass scheinbar keiner mehr auch nur ging ohne Musik zu hören oder zu denken .. was fast schon etwas viel wurde. Doch dann wurde es weniger, sonst hätte es mich wohl doch etwas genervt auf Dauer. Man merkt aber auch, dass die Autorin die gleichen Bücher mochte wie ich, zumindest, was Vampire anging schmunzel .. und so mochte ich die Gespräche darüber recht gern.

Das Buch zog mich absolut in seinen Bann. Genau das war es, was ich seit so langer Zeit endlich mal wieder lesen wollte. Paranormale Gestalten, stark verbunden mit der realen Welt. Mal etwas, was sich nicht wieder Abklatsch von so vielem schon Bekannten anfühlte. Die Autorin hat hier für mich eine wirklich tolle Welt geschaffen und ich freue mich, dass dies nur der erste Band sein soll. Die Geschichte ist in sich geschlossen, lässt aber guten Raum für  Fortsetzungen.

Fazit:
Eine tolle  Geschichte mit viel Fantasie und einer Menge Paranormalem. Eliza und Morgan, aber auch alle weiteren um sie herum sind so vielschichtige und interessante Charaktere, dass es Spaß macht, Zeit mit ihnen zu verbringen. Für mich war das Buch ein absoluter Pageturner, den ich nicht aus der Hand legen mochte!

  (1)
Tags: call it magic, carlsen, cat dylan, dark diamonds, nachtschwärmer   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

mark bremer, anna ruhe, mount carava, rubikon audioverlag

Mount Caravan

Anna Ruhe , Mark Bremer
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 29.07.2016
ISBN 9783945986318
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Jack war schon immer ein Außenseiter. Doch nun wird er auch noch in ein Internat für schwer erziehbare gesteckt. Denkt er zumindest. Doch bald schon findet er heraus, dass das kein bisschen so ist, sondern etwas ganz besonderes. Eine Schule für Kinder mit ganz besonderen Begabungen, deren Ziel es ist, ein außergewöhnliches Buch zu schützen. Denn das Buch zeigt die Zukunft und ist deshalb heiß begehrt.

Meine Meinung:
Was eine tolle Welt die Autorin hier in ihrer Geschichte zaubert. Denkt man zunächst, das klingt ja schon sehr ähnlich wie der Beginn eines bekannten Zauberers, wird man schnell eines besseren belehrt, denn hier geht es - auch wenn der Rahmen ähnlich ist - um etwa ganz anderes.

Ich finde gerade die Schule, die hier in diesem Buch mit Worten zu Bildern geformt wird ganz außergewöhnlich toll. Eine Schule, die nicht an einer Stelle bleibt, sondern an die ungewöhnlichsten Orte umzieht. Eine Schule mit Schülern, die etwas besonderes können. Ein Buch, in dem man teilweise so kompliziert lesen muss, dass man ganz wuschig im Kopf zu werden scheint, und dennoch so schlüssig ist, dass es richtig viel Freude macht, der Geschichte weiter und weiter zu folgen.

Die Hauptpersonen sind wohl in erster Linie Jake und seine neuen Freunde Ava und Finley. Sie machen es sich zur ganz persönlichen Aufgabe, das Buch zu schützen. Was wohl auch etwas mit ihren persönlichen Prüfungen des Jahres zu tun hat, die ihnen auferlegt werden. Doch nicht der Schutz des Buches ist die Aufgabe, sondern ganz andere, anfangs noch gar nicht klare Anweisungen .. und wenn sich im Laufe der Geschichte das ein oder andere aufklärt, ist plötzlich alles ganz klar. Ich  mag so etwas sehr gern.

Nachdem ich das Buch gehört habe, fiel mir erst auf, dass es ab 10 Jahren ist. Auf die Idee wäre ich nie gekommen. Ja es ist absolut für Kinder ab 10 geeignet, dennoch hat es mir als Erwachsenem auch so viel Spaß bereitet, dass ich das Alter nie hinterfragte. So viele unglaublich tolle Ideen, bildreich gestaltete Orte und Personen machen es zu einem wirklich tollen Hörgenuss, der viel zu schnell beendet war. Wie gerne wäre ich noch viel viel länger mit dem Nimmerzeit-Express gereist und ich hoffe, dass es vielleicht doch irgendwann eine Fortsetzung und neue Abenteuer geben wird!

Gelesen wird das Hörbuch von Mark Bremer, der es wieder einmal versteht, mit seiner Stimme und seinem Lesestil, dem ganzen noch eine weitere Steigerung zu geben.

Fazit:
Ein absolut tolles Hörbuch (und natürlich auch Buch), das nicht nur für Kinder etwas ist. So schöne Ideen und wundervolle Details lassen die Geschichte so spannend, abwechlungsreich und so voller Fantasie werden, dass man gar nicht mehr aufhören möchte. Ich hoffe, es wird vielleicht doch irgendwann eine Fortsetzung geben.

  (1)
Tags: anna ruhe, mark bremer, mount carava, rubikon audioverlag   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, usa, rocky mountains, hunde, familie

Rocky Mountain Star

Virginia Fox
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 26.06.2015
ISBN 9783952444702
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Tyler hat nur eins im Sinn: Ihre Karriere als Starballerina. Doch ein Unfall mit Folgen macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Tyler hofft, dass die Zeit helfen wird, wieder zur alten Form zurückzukehren und so beschließt sie nach Hause - nach Independence zu fahren. Zu ihrer Familie. Doch die Ruhe, die sie sich gewünscht hat, wird ihr nicht gewährt. Zuerst trifft sie auf einzigen One-Night-Stand, den sie je hatte und der ihr nicht aus dem Kopf ging. Doch Tyler will keine Beziehung und blockt alles ab - doch sie hat die Rechnung ohne Pat gemacht, der sie nie vergessen hat und nun seine Chance wittert, sie näher kennenzulernen. Hilfe erhält er dabei auf gruselige Weise ausgerechnet von einem Stalker, der tote Krähen bei Ty zurücklässt und damit ganz Independence in Angst und Schrecken versetzt.

Meine Meinung:
Ich mag diese Reihen, die immer an einem Ort spielen und jedes Mal andere Personen betreffen und trotzdem die bisherigen nicht vergessen ... und genau so ist es auch hier wieder. Während ganz klar Tyler und Pat die Beiden sind, um die sich alles dreht, erfährt man trotzdem so viel neues über die Beiden Hauptfiguren des ersten Teils. Und so hat nicht nur Tyler das Gefühl, nach Hause zu kommen, sondern auch der Leser, der sich schon ein bisschen wie ein Teil der Gemeinde fühlt.

Die Geschichte von Ty und Pat verläuft mit einigen Schwierigkeiten. Gefühle, die gegen Vernunft prallen. Angst, die sich mit Freude abwechselt und so verschlingt man Seite um Seite und ehe man sich versieht, hat man auch schon diesen Teil inhaliert.

Mir gefiel die Idee des Stalkers hier sehr gut. Auch wenn es ein wenig den Ereignissen des ersten Teils gleicht, ist der Hintergrund doch ein ganz anderer und auch, was daraus wird. Denn so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint, ist dieser Stalker nicht. Das offensichtliche wird irgendwann von dem tatsächlichen abgelöst und das fand ich eine wirklich gute Wendung, die den Leser tatsächlich anfangs in die Irre treibt. Ich persönlich fand zwar, dass Ty etwas zu locker mit dem ganzen umgeht .. aber vielleicht ist das ihre Art Schutzmechanismus ... wirklich nachempfinden kann das wohl nur jemand, der schon ähnliches erlebt hat - und selbst dann nicht.

Sehr lustig fand ich auch die ganzen kleinen Nebengeschichten der Bewohner der Gemeinde und man weiß schon ziemlich genau, von wem man in Zukunft noch mehr lesen wird - ein Grund, sich auf die weiteren Teile zu freuen, die sicherlich auch ganz bald bei mir einziehen werden.

Fazit:
Ein sehr schöner zweiter Teil der Reihe. Auch wenn die Geschichten in sich geschlossen sind, empfehle ich, die Reihenfolge einzuhalten, denn zu viel wird von den Hauptpersonen des ersten Teils erzählt. Dieser Teil hier ist sehr abwechslungsreich mit der Geschichte, was aus einem One-Night-Stand werden kann, gepaart mit dem Ende einer Karriere und einem durchgeknallten Stalker. Die Seiten verfliegen nur so und ich bin sicher, dass ich schon bald zum dritten Teil greifen werde!

  (1)
Tags: rocky mountain star, virginia fo   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

yoga, tiere, jaz und jake, rocky mountains, hund

Rocky Mountain Yoga

Virginia Fox
Flexibler Einband: 390 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 30.03.2015
ISBN 9783952422182
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Jaz ist erschüttert, als sie feststellt, dass Paul nicht nur faul, sondern auch hinter ihrem Geld her ist. Es es zu einer brenzligen Situation kommt, packt sie das nötigste und flüchtet zu ihrer Großmutter nach Independence. Hier hofft sie, von vorne beginnen zu können. Denn alles, was sie möchte, ist ein ruhiges Leben und sich ihrer großen Liebe, dem Yoga zu widmen. Doch kaum angekommen, sieht sie sich schon wieder in neuen Schwierigkeiten in Person des Sheriffs. Zunächst geht er noch seinen Pflichten nach, doch bald schon knistert es zwischen ihm und Jaz gewaltig. Doch ihre Flucht war wenig hilfreich und schon bald wird ihr Leben bedroht und Jaz ist überfordert mit den Ereignissen. Ein großer Halt ist die Gemeinschaft des kleinen Ortes. Was ihr zunächst fast zuviel Nähe und Einmischung ist, wächst ihr nach und nach immer mehr ans Herz. Denn auf die Bewohner von Independence kann man zählen, wenn man sie am nötigsten braucht - und auch auf den Sheriff.

Meine Meinung:
Also entweder ist es grad ein Trend, oder ich habe intuitiv wieder nach einer Buchreihe gegriffen, die mich stark an Virgin River erinnert. Aber nur vom Grundgerüst her. Eine kleine Stadt mit einem großen Zusammenhalt, wo nach und nach neue Einwohner hinzukommen und sich in die Gemeinschaft einfügen. Der Rest der Geschichte hat völlig eigene, interessante Ideen. Doch durch das Grundgerüst fühlte ich mich erstmal schon ein bisschen zu Hause. Sympathische Protagonisten, Spannung, prickelnde Gefühle und eine mitreißende Geschichte taten ihr übriges.

Obwohl ich weder auf vegetarisches Essen noch auf Yoga stehe, gefiel mir Jaz trotz ihres Enthusiasmus in diesen Bereichen super gut. Sie hatte ihren eigenen Kopf, verfolgte ihr Ziel und ließ sich nicht unterkriegen. Und nahm auch mal einen Ratschlag an. Auch ließ sie sich nicht abschrecken von Mauern, hinter denen sich interessante Personen versteckten. Ich gebe zu, am Ende des Buches hätte ich glatt auch eine Yoga-Stunde bei ihr haben wollen :)

Der Sheriff, also Jake .. ja was soll ich da groß zu sagen - er ist der typische Liebling so einer Geschichte. Er geht in seinem Beruf auf, ist liebenswert, aber dennoch ein Mann und ein großer Beschützer von Menschen, die ihm nahe stehen ... wer würde sich in seiner Gegenwart nicht wohlfühlen.

Doch auch alle anderen Personen in diesem Buch, die eine kleinere oder größere Rolle spielen sind so vielseitig und interessant, dass man immer mehr und mehr von ihnen lesen möchte. Und ich hoffe, die bereits erschienenen Fortsetzungen werden genau das bringen ... man kann es an den Titeln aber schon erahnen und ich bin sicher, bald schon einen weiteren Teil lesen zu wollen.

Fazit:
Ein schöner Auftakt einer Reihe, bei dem die Teile abgeschlossen sind, und dennoch alle miteinander verbunden. Dieser erste Teil führt den Leser nach Independence - und zu seinen liebenswerten Einwohnern und solchen, die es noch werden wollen. Die Geschichte enthält Spannung, Knistern und viel Abwechslung und so ist das Ende viel zu schnell erreicht. Und ich möchte unbedingt weitere Teile lesen!

  (0)
Tags: rocky mountain yog, virginia fo   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

182 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

demon road, derek landy, vampire, dämonen, roadtrip

Demon Road - Hölle und Highway

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Loewe, 19.09.2016
ISBN 9783785585085
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Im einen Moment ist für Amber noch alles ok, im nächsten ist nichts mehr wie es war. Ohne Vorwarnung verwandelt sie sich in einen Dämon und als wäre das nicht schon schlimm genug, scheint es für ihre Eltern der Start zu sein, die Jagd auf sie und ihr Fleisch zu eröffnen. Voller Panik und Unwissenheit macht sie sich mit Milo auf die Reise.  Ihr Ziel ist es, den Pakt den ihre Eltern einst schlossen zu ihren Gunsten zu verändern. Unterwegs auf der Demon Road trifft sie dabei auf die unterschiedlichsten Probleme, Gestalten und neue Gefahren.

Meine Meinung:
Hmm, ich bin etwas zweigeteilt bei dem Buch. Auch wenn Amber tatsächlich auf Hexen, Vampire und weitere Gestalten trifft, steht für mich der Dämonenteil im Vordergrund. Dieser Teil ist zum Teil doch recht blutig und meiner Meinung nach nicht unbedingt für 14jährige geeignet. Mich hat es auch etwas in die Irre geführt, dass es z.B. mit Supernatural in Verbindung gebracht wird. Sicherlich jagen diese auch die verschiedensten Monster. Aber außer, dass in Beiden diese Monster sind, hat das Buch nichts mit der Serie gemein. Zumindest nicht in meinen Augen. Davon sollte man sich also erstmal lösen.

Die Idee der Demon Road finde ich dagegen sehr genial. Was sie genau ist, wird im Buch erklärt und ich möchte hier nicht großartig vorgreifen. Doch ich finde es klasse und denke mir, dass man daraus sehr viel Stoff für die weiteren Bücher der Reihe greifen kann.

Auch die Vielseitigkeit des Buches hat mir sehr gut gefallen. Die verschiedenen Wesen, auf die Amber trifft, bringen viel Abwechslung in die Geschichte und lassen sie dadurch sehr kurzweilig werden, so dass man gar nicht merkt, wieviele Seiten das Buch eigentlich hat.

Ich gebe zu, ich bin ein großer Fan von Milo - auch wenn mich seine Geschichte ein wenig gruseln lässt ... und auch Glen, der eine große Rolle spielt, trug viel zur Unterhaltung bei. Eigentlich ein sehr sehr nerviger Zeitgenosse, dennoch gehört er so dazu, dass es ohne ihn sicherlich langweiliger geworden wäre. Amber .. hmm tja ... und das ist mein Problem glaub ich .. ich mag Amber nicht richtig. Ja sie ist taff, muss viel einstecken, lernen, erfahren. Doch ich mag ihre Dämonenseite nicht so gern. Das gewissenlose, das animalische .. das schreckt mich ab. Sehr schade irgendwie. Ich bin gespannt, ob sie auch in den Folgebänden in Erscheinung tritt und dann vielleicht doch etwas sympathischer wird, oder ob es dann um andere Protagonisten gehen wird.

Fazit:
Ein sehr spannendes, abwechslungsreiches Buch. Leider konnte es mich durch falsch animierte Erwartungen und eine nicht so ganz sympathische Protagonistin nicht 100%ig überzeugen. Trotzdem werde ich sicherlich zum nächsten Teil greifen, weil mir die Idee und der Schreibstil sehr gut gefielen!

  (0)
Tags: demon road, derek landy, loewe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, spiel, magie, game, daphne unruh

Lost City 2.0: Gefährliche Entscheidung

Daphne Unruh
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 02.09.2016
ISBN 9781537447452
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Yuma hat es geschafft. Sie hat Lost City verlassen und ist wieder zu Hause. Doch trotzdem kann sie Amon nicht vergessen, weiß nicht, wie es ihm geht. Noch ist ihr nicht klar, dass es nur ein kurzer Besuch zu Hause sein wird und dass die Spielmacher gar nicht einverstanden sind mit ihrer Flucht. Schneller als gedacht ist sie zurück in Lost City. Doch hier ist nichts mehr wie es war und sie muss jetzt auf der Seite der Bösen spielen. Doch Yuma wäre nicht sie selbst, würde sie dies so einfach hinnehmen. Doch das Spiel wird gefährlicher und tödlicher und jede Entscheidung kann das Ende bedeuten.


Meine Meinung:
War ich von Band 1 noch total geflasht, ebbte dies in diesem Teil leider ein klein bisschen ab. Warum? Nun, weil sich die Welt veränderte. Was aber 100%ig zum Verlauf passte, schließlich muss ja hier in diesem Teil ein Ende gefunden werden, da es nur ein Zweiteiler ist. Glaubte man in Band 1 schon, dass es grausam ist in Lost City, wird man hier eines besseren belehrt, denn es wird schlimmer. Aber genau das brachte auch wieder sehr viel Spannung mit sich. Mir gefielen trotz allem die Wendungen, die sich die Autorin hier ausdachte, weil einfach alles zusammen passte.

Man merkt auch, wie sich die Figuren nach und nach verändern. Wie sie aufwachen aus ihrem bisherigen Leben und manches in Frage stellen, was vorher selbstverständlich war. Ihre Ideen und Versuche voran zu kommen waren so vielseitig, dass die Seiten nur so verflogen.

Als ich  mit diesem Buch anfing wusste ich definitiv nicht, dass es der letzte Teil sein wird und wurde dadurch doch sehr überrascht. Auch was sich hmmm über das Ende hinaus noch auftat, damit hätte ich so nicht gerechnet ... aber das müsst Ihr wohl selbst erleben.

Für mich hätte das Buch allerdings noch länger sein können, denn das Ende kommt bereits einige Zeit vor der letzten Seite. Von mir aus hätte die Geschichte noch länger, noch intensiver sein können, weil ich die Idee dahinter so großartig fand. Sehr schade, dass es nun schon vorbei ist.

Ein Wort noch zum Cover ... ich habe 1.0 mit einem anderen Cover kennengelernt, was mir definitiv besser gefiel. Das hier ist in meinen Augen sehr nichtssagend über den Inhalt. Ich finde es sehr schade, dass es geändert wurde, auch wenn ich verstehe warum (das versteht Ihr, wenn Ihr Band 2 zu Ende gelesen habt).

Fazit:
Wer Band 1 kennt, dem lege ich Band 2 definitiv ans Herz, weil es die Geschichte abschließt und beendet. Ich finde es sehr schade, dass die Geschichte nun zu Ende ist und für mich hätte der zweite Teil ruhig noch länger und umfangreicher sein können. Nach wie vor finde ich die Idee der Story großartig und auch wenn mir die Wendungen hier nicht gefielen (weil die Geschichte damit endet), so passt es einfach zu 100%, wie es endet :)
Eine Erklärung zur Wertung: Der 2. Teil bekommt von mir 5 Herzen - der erste bekam auf meinem Blog "Goldherzen", was nur besondere Bücher bekommen. Auf normalen Plattformen sieht man den Unterschied nicht, daher die Erklärung.

  (0)
Tags: daphne unruh, lost city 2.0   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

motorrad, liebe, tierarzt, sarah saxx, liebesroman

Außergewöhnlich verliebt

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 25.10.2016
ISBN 9783741289521
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Sam ist der Schrecken der Straße – zumindest in den Augen der Polizei, die seit langem erfolglos versucht, „The Western Ghost“ zu fangen. Der Nervenkitzel und der damit verbundene ständige Ortswechsel ist genau das, was Sam Spaß macht. Immer noch besser, als sich nochmal auf einen Mann einzulassen, das geht sowieso nur schief. Doch dann trifft sie auf den Tierarzt Ted, der ihr Spiel ziemlich schnell durchschaut, doch scheinbar auch genau weiß, wie er mit so einem flatterhaften Geist umgehen muss. Sam und Ted kommen sich näher, doch Sams Leben scheint einfach nicht mit Teds zusammen zu passen …

Meine Meinung:
Ein weiterer netter Teil der Reihe. Leicht und flüssig lässt sich das Buch lesen und unterhält damit für ein paar schöne Stunden. Sam ist ein recht unruhiger Geist. Frech, aufmüpfig und dennoch mit dem Herz am rechten Fleck. Ich mochte sie auf Anhieb, auch wenn ich ihre Sucht nach Adrenalin nicht ganz nachvollziehen konnte. Aber auch Ted, ein Tierarzt wie aus dem Bilderbuch, konnte mich ziemlich schnell für sich einnehmen. Ich mochte, seine ruhige ausgeglichene Art, mit der er Sam immer wieder zu zähmen schien.

Sams Abenteuerlust lässt die Geschichte sehr kurzweilig werden, da sie sich gefühlt von einem Abenteuer ins nächste stürzt. Normalerweise muss so was schnell schief gehen, doch Sam beweist nicht nur einmal ein kleveres Köpfchen. Doch alles hat Grenzen und dass muss sie dann im Verlauf der Geschichte auch wohl oder übel einsehen. Schlimmer aber noch, steht sie irgendwann an einem Punkt, an dem sie sich klar für eine Richtung entscheiden muss. Und das ist gar nicht so einfach.

Ted tat mir ehrlich gesagt ein bisschen leid. Er scheint immer wieder das falsche Händchen für Frauen zu haben, denn es ist schnell klar, dass er einen ziemlich weichen Kern hat und wenn er liebt, dann aus vollem Herzen. Das ging in der Vergangenheit nicht gut und man ist hier schnell gewillt, ihm abzuraten, sich wieder auf Gefühle einzulassen, die von Beginn an zum scheitern verurteilt sind. Und doch möchte man auch das wieder nicht, weil man sehen will, wohin die Reise geht.

Fazit:
Ein weiterer schöner Teil, der in dem schon bekannten Greenwater Hill spielt und uns nicht nur zwei neue Figuren näher vorstellt, sondern auch alte zu Besuch kommen lässt.

  (0)
Tags: a greenwater hill love story, aussergewöhnlich verliebt, sarah sax   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

dreams 3, liebesroman, erotik, entscheidungen, amandra frost

Dreams - Nacht über Miami (Dreams 3)

Amanda Frost
E-Buch Text: 338 Seiten
Erschienen bei null, 25.10.2016
ISBN B01M3UZWT6
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Ginger ist eine der erfolgreichsten Fahrer der amerikanischen IndyCar-Rennen. Bis Nick auftaucht, der ebenfalls den Titel gewinnen möchte. Da beide im gleichen Team fahren, lernen sie sich auch näher kennen. Ginger ist glücklich in ihrer Beziehung zu Charly und sieht in Nick nur einen Kollegen. Der jedoch scheint alle Frauen zu hassen und genießt den Ruf Frauen zu schlagen. Doch Ginger fühlt sich trotz allem zu ihm hingezogen und möchte den Gerüchten keinen Glauben schenken. Da sie die Einzige scheint, die ihm glaubt, öffnet er sich sogar ein Stück weit für sie und plötzlich sind da Gefühle, die Ginger völlig aus der Bahn werfen. Doch Nick will nie wieder eine Beziehung und Ginger liebt Charly.

Meine Meinung:
Hmm .. heiß würde ich mal sagen. Hier fliegen tatsächlich die Funken und entzünden so einiges. Waren die letzten beiden Bände der Dreams-Reihe schon heiß, so würd ich sagen, herrscht hier Höllenfeuer :)

Ich war nicht ganz sicher, wie weit mich das Thema des Buches – Rennen – interessieren würde. Denn ganz klar halten sich die beiden Hauptprotagonisten sehr viel auf irgendwelchen Rennstrecken auf und haben auch sonst kaum andere Themen. Doch auch wenn ich gar kein Anhänger des Rennsports bin, gefiel mir der Ausflug in diese für mich eher unbekannte Welt und war auch keinesfalls langweilig, da es zwar eine wichtige Rolle spielt, doch eigentlich das Hauptaugenmerk auf den zwischenmenschlichen Beziehungen liegt.

Ich war sehr neugierig, ob und wie es die Autorin schaffen wird, aus einer scheinbar sehr harmonischen und voll inniger Liebe sprühenden Beziehung zwischen Ginger und Charly etwas zu machen, was es erlauben würde, dass Ginger auch Gefühle für einen anderen Mann entwickelt. Und ich muss sagen, dass es so leise und schleichend passiert, dass es absolut glaubwürdig ist.

Gleichzeitig war ich sehr gespannt, was hinter Nick steht, der zu Beginn so unnahbar war, dass man gar nicht verstehen konnte, seine Nähe zu suchen. Und ich war gespannt, ob sein Ruf des Frauenschlägers stimmt oder nicht. Und mir gefielen die immer wieder kleinen Ausflüge in diese Problematik, die Nick so sehr schadet.

Schön war auch, dass man alte Bekannte – nämlich die Protagonisten aus Dreams 1 und 2 wiedertrifft. Sie fügen sich stimmig in diese Geschichte ein und das ist ja etwas, was mir persönlich immer total gefällt. Man erfährt, was aus diesen Menschen geworden ist, ohne dass sie den Inhalt des Buches an sich reißen. Wundervoll.

Fazit: Auch der dritte Teil der Reihe gefällt mir ausgesprochen gut. Er ist unabhängig von den ersten lesbar – ich würde dennoch die Reihenfolge empfehlen. Es geht ziemlich heiß her in diesem Teil und das beansprucht auch einen großen Teil des Buches. Wer so etwas nicht mag, der sollte gar nicht erst damit beginnen. Mir gefiel es sehr gut und auch den Schreibstil, der nichts billig wirken lässt, sondern eher die Funken aus dem Buch heraussprühen lässt.

  (1)
Tags: amanda frost, dreams, dreams 3, nacht über miami   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

alzheimer, kreuzfahrt, familie, krankheit, venedig

Tage zwischen Ebbe und Flut

Carin Müller
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426519738
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Das Buch erzählt die Geschichte von Felix, der unter Alzheimer leidet. Doch sie erzählt nicht nur, wie schwer und teilweise ärgerlich es für ihn selbst ist, mit dieser fortschreitenden Krankheit zu leben, sondern auch, wie sein Umfeld damit umgeht. Ein schweres Thema eingehüllt in einen hier und da sogar mal leichten und unterhaltsamen Roman, der behutsam zeigt, wie  schwer dieses Thema für den Betroffenen und die Angehörigen ist und wie leicht sich hier und da doch auch Freude einschleichen kann, wenn man es am wenigsten erwartet.

Meine Meinung:
Ein schweres Thema. Normalerweise vermeide ich Bücher dieser Art. Denn sie spiegeln den Alltag wieder. Die Probleme und Tragödien, die so real sind.  In meinen "BuchZeiten" versuche ich eigentlich, genau diesem Ernst zu entgehen, da ich finde, die Realität ist schwer genug. Doch dieses Buch bekam ich vom Verlag unvorhergesehen zugeschickt .. und das Cover machte mich doch neugierig und ich wollte ihm eine Chance geben und ich denke, ich wurde tatsächlich belohnt mit einer doch sehr ergreifenden aber gar nicht so schweren Geschichte. Denn die Autorin schaffte es, kein Drama daraus zu machen, und doch den Ernst der Lage zu vermitteln.

Eigentlich denkt man zunächst, dass der siebzigjährige Felix im Mittelpunkt steht. Denn es ist sein Schicksal, seine Reise, sein Wunsch auf ein letztes großes Abenteuer. Doch gleichermaßen ist es auch die Geschichte seiner Frau Ellen, seiner Tochter Judith und seiner Enkelin Fabienne. Die Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die auch so unterschiedlich mit der Erkrankung umgehen.

Für mich bestand der Hauptteil des Buches eigentlich in den sehr häufigen Meinungsverschiedenheiten von Ellen und Judith. Und es war auch nicht möglich, überhaupt Partei für eine von Beiden zu ergreifen, denn irgenwie hatten beide Recht und Unrecht. Während Judith ihrer Mutter ständig vorwarf, ihren Vater zu bevormunden, beklagte die Andere, dass sie sich gar kein Bild über das tägliche Zusammenleben machen könnte. Und Stück für Stück im Buch erfährt man mehr. Vom Jetzt und von der Vergangenheit. Von Missverständnissen und Trugbildern.

Doch immer wieder gibt es auch Momente, die innehalten lassen. Die zeigen, dass es gerade die Momente sind, die wir festhalten müssen. Aus denen wir Kraft schöpfen sollten - und nicht nur, wenn wir so schwere Probleme haben, wie die Protagonisten in diesem Buch. Und ich finde auch, man lernt ein bisschen was über diese Krankheit, auch wenn es sicherlich nur ein kleiner Fitzel ist, der uns zeigt, wie wichtig die Zeit ist, die wir jetzt noch haben und dass von einem Tag auf den anderen alles anders sein kann.

Fazit:
Ein schweres Thema, umhüllt von Momenten der Leichtigkeit und des Glücks. Winzige Begebenheiten, die helfen können, wieder durchzuatmen und sich zu erinnern, was war und was ist. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, auch wenn man sich zunächst vielleicht nicht dem Thema widmen möchte. Und nach dem Lesen gibt auch der Titel so viel, was man vorher gar nicht sah. Sehr passend gewählt!

  (2)
Tags: alzheimer, carin mülle, knau, tage zwischen ebbe und flut   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

67 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

gabriella engelmann, wintersonnenglanz, knau, weihnacht, winter

Wintersonnenglanz

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2016
ISBN 9783426516683
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Denkt man an Sylt, so denkt man unweigerlich an Urlaub, lange Sommerabende, baden, Sandburgen bauen .. gut und natürlich die bekannte Schickeria. Doch auch auf Sylt leben Menschen, die ihren ganz normalen Alltag haben. Und auch auf Sylt gibt es einen Winter, Weihnachten und mit viel Glück auch Schnee. Raue Nächte, klirrende Kälte und der Zusammenhalt der Inselbewohner sind diesmal Inhalt einer neuen zauberhaften Geschichte der Autorin, die uns altbekannte und liebgewonnene Personen wiederbringen. Larissa liebt diese Zeit, auch wenn sie gerade im Buchhandel absolut stressig ist. Doch dieses Jahr gibt es nicht den normalen Stress. Denn ausgerechnet in der Hochphase, die das Büchernest so dringend brauchen würde um die schlechte Lage auszugleichen, geschieht eine Katastrophe und nur noch ein Wunder kann das Büchernest retten.

Meine Meinung:
Ich hab es ja schon mal gesagt, für mich spiegeln die Bücher der Autorin immer sehr viel Gemütlichkeit wieder. Das liegt an vielen Kleinigkeiten, wundervollen Details. Sei es in den Beschreibungen der Landschaften oder Gebäuden aber auch in der Art, wie die Protagonisten sind. Es sind Menschen, die man gern kennenlernen würde.

Es war schön, die ganzen schon bekannten Charaktere wiederzutreffen. Interessant war aber vor allem, dass es diesmal im Winter spielte. Ich habe mir ehrlich gesagt noch nie viel Gedanken gemacht, wie es wohl auf so einer Insel in der Weihnachtszeit sein könnte und so wurde ich mit vielen schönen Beschreibungen überrascht. Hierbei gefiel mir besonders, dass es die Autorin schafft, kleine regionale Bräuche und Sitten einfließen zu lassen, so dass man beim Lesen tatsächlich noch was lernt und hier und da auch sogar noch was im Internet nachschlägt, weil es einen interessiert.

Das Büchernest ist mir schon vorher ans Herz gewachsen und es war toll, noch einmal dorthin zurückzukehren. Auch wenn in diesem Buch eher die Ängste und Sorgen von Larissa und den weiteren Beteiligten im Vordergrund standen. Denn, welcher Liebhaber von Büchern träumt nicht davon, in so einem schönen schnuckeligen Laden zu arbeiten und seine Passion zum Beruf zu machen. Doch wenn dann so eine Katastrophe – wobei hier eigentlich mehrere zusammen kamen – eintrifft, dann hofft und bangt man mit den Menschen – auch wenn es nur fiktive sind J

Und tatsächlich schaffte es das Buch, mich Mitte Oktober in eine weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Schaffte es, mich mit seinem schönen Inhalt hier und da zu Tränen zu rühren. Nicht, weil etwas trauriges geschah, sondern tatsächlich weil etwas schönes geschah .. ich glaub, das ist mir vorher auch noch nie passiert.

Ich hätte ewig weiterlesen können, doch leider war das Buch vieeel zu schnell am Ende. Dafür bekommt man dann noch eine Art Adventskalender. Für jeden der 24 Tage bis Heiligabend gibt es etwas schönes zu entdecken. Ob nun Gedichte, Rezepte oder Bastelvorschläge, hier sind wirklich viele schöne Dinge zusammen getragen und ich bin sicher, das Buch in der Weihnachtszeit wieder in die Hand zu nehmen.

Fazit:
Eine wundervolle und stimmungsvolle Geschichte, nicht nur für die Weihnachtszeit. Dennoch eher was für die dunkleren, kühlen Tage, an denen man es sich unter einer gemütlichen Decke auf der Couch zum Lesen bequem machen kann. Man trifft auf alte Bekannte und neue Sorgen und über ein Bild von Sylt, das sich bestimmt noch nicht jeder gemacht hat. Einfach schön!

  (1)
Tags: gabriella engelmann, knau, wintersonnenglanz   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

120 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 69 Rezensionen

thriller, moor, mooresschwärze, krimi, ritualmord

Mooresschwärze

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.11.2016
ISBN 9783944676067
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Julia ist Rechtsmedizinerin.  Da sie scheinbar nichts aus der Ruhe bringen kann, haben ihr ihre Kollegen den Namen "Eislady" verliehen. Doch so unberührbar wie sie scheint, ist Julia bei weitem nicht. Nicht umsonst hat sie ihren Beruf gewählt, sondern vielmehr ein Schicksalsschlag in ihrer Jugend, den sie nicht vergessen kann. Als Florian Kessler - ein Kriminalkommissar, mit dem sie schon öfter zusammen gearbeitet hat - sie an einen Tatort ruft, scheint zunächst nichts unlösbares vorgefallen zu sein. Doch noch bevor Julia die Leiche im Institut untersuchen kann, ist sie verschwunden. Statt ihrer taucht kurz danach eine weitere Leiche auf und es wird klar, dass es sich hier um einen Serienmörder handelt. Fieberhaft gehen Julia und Florian auf die Suche und sind bald selbst in tödlicher Gefahr.

Meine Meinung:
Bereits der Prolog zog mich so tief in seinen Bann, dass es unmöglich war, das Buch aus der Hand zu legen. Denn der Prolog beginnt aus der Sicht eines der Opfer, in der Ich-Perspektive geschrieben. Nahezu atemlos verfolgte ich den Weg des Mörders, begleitete das Opfer und fühlte mich genau so hilflos. Als dann nach wenigen Seiten das erste Kapitel begann - und natürlich aus ganz anderer Perspektive war klar, ich muss einfach weiter und weiter und weiter lesen, um herausfinden, ob sie es geschafft hatte oder nicht.

Mit Julia Schwarz erschafft die Autorin eine neue Protagonistin. Schenkt man den Beschreibungen Glauben, so eröffnet sie damit eine neue Reihe, die sich um die Rechtsmedizinerin dreht, die mir sofort sympathisch war. Eine sehr taffe Frau, die bereits frühzeitig von Gewalt und Verlust getroffen wurde und woraus sich der Wunsch zu ihrem Beruf entwickelte. Gejagt von dem Bedürfnis, etwas wieder gut zu machen, ist sie eine der Besten auf ihrem Gebiet. Doch das scheint sie nicht wirklich zu interessieren. Nur die Aufklärung ist ihr wichtig.

Auch Florian Kessler, der Kriminalkommissar nimmt eine wichtige Rolle im Buch ein und ist damit die zweite Hauptfigur im Buch. Ich bin sicher, er wird Julia in weiteren Bänden noch begleiten und ich freue mich schon darauf. Gutaussehend und bindungsscheu tritt er jedoch fest für die Menschen ein, die ihm etwas bedeuten. Er ist schlau und hat einen untrüglichen Instinkt, der ihm schon oft weitergeholfen hat.

Gefesselt war ich von dem Hintergrund der Geschichte, also das, was den Serienmörder hier antrieb oder seinen roten Faden, an dem man den Täter verfolgen konnte. Mir gefiel diese Idee wirklich gut, wenn man bei so etwas krankem von gefallen sprechen kann. Jedenfalls zog es mich in seinen Bann und ließ mich nicht wieder los, bis ich zum Ende kam .. und feststellte, dass ich die Geschichte in einem Atemzug gelesen hatte. Und auch jetzt lässt sie mich nicht los... faszinierend.

Fazit:
Ich bin mal wieder versucht zu sagen, das war das beste Buch der Autorin bisher - doch das würde den bisherigen nicht gerecht werden ... und trotzdem fand ich es wieder einmal so fesselnd, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, bis ich es in einem gefühlten Atemzug durchgelesen hatte. Daran hat bestimmt auch der ergreifende Prolog einen Anteil, der aus der Ich-Perspektive eines der Opfer geschrieben ist. Ein sehr geschickter Schachzug, der den Leser danach nicht mehr als seinen Klauen lässt. Die Autorin bringt mich tatsächlich dazu, zum Thriller-Fan zu werden ...

  (0)
Tags: catherine shepherd, kafel verlag, mooresschwärz, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

93 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

fantasy, andreas dutter, sturmprinzessin, garuda, impress

Beauty Hawk - Der Fluch der Sturmprinzessin

Andreas Dutter
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551300669
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Cecilia ist 17 und hat ihre Eltern schon früh verloren. Bei ihren Mitschülern hat sie einen schlechten Stand, was wohl am meisten aus Neid begründet ist. Denn Cecilia ist ein großer youtube-Star und verdient damit auch gutes Geld. Für sie ist ihr Channel nicht nur ein Hobby, sie lebt ihn. Egal, was in ihrem Leben passiert, sicherlich wird es bald dazu etwas geben, was ihre Fans sehen können. Doch viel Erfolg bringt viele Neider und so ist sie ziemlich einsam. Als sie dann auch noch merkwürdige Botschaften erhält, vermutet sie zunächst, dass der Neue auf ihrer Schule, Tristan, dahintersteckt. Doch dann muss sie feststellen, dass dies nur der Anfang ist. Ein Anfang, der alles verändert und sie feststellen muss, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, herauszufinden, wer Freund und wer Feind ist. Und auch der Anfang von einem Leben, dass sie sich so nie vorgestellt hätte - jenseits aller Realität.


Meine Meinung:
Eine wirklich tolle, abwechslungsreiche Geschichte mit vielen neuen Ideen. Es ist schwer, in diesem Buch etwas voraus zu sagen oder zu erahnen, weil sich irgendwie ständig neue Wege öffnen. Gerade das hat mir an dem Buch sehr gut gefallen. Es ist ein bisschen rätselraten dabei. Wer ist der Gute, wer der Böse .. gibt es überhaupt einen Guten? Wie hat es angefangen und wo wird es enden ...

Cecilia hat mir sehr sehr gut gefallen. Ich kenne mich in der Welt der Beauty-Blogger so kein bisschen aus, doch ich glaube, hier bekommt man schon einen sehr schönen Eindruck, dass da wirklich Arbeit, aber auch absolute Hingabe steckt. Doch Cecilia ist in meinen Augen sehr wandelbar und ist nicht immer das Sternchen am youtube-Himmel, sondern hat eine ziemlich große Persönlichkeit. Am besten hat mir hier auch ihr Humor (ok, oder der des Autors) gefallen. So ein richtig schöner, trockener, selbstironischer Humor, der mich sehr oft zum lachen brachte. Denn Cecilia teilt nicht nur gern aus, sondern nimmt sich selbst auch gern auf die Schüppe.

Die Geschichte ist recht rasant und so fliegt man irgendwie auch durch das Buch. Hier und da kann man mal Luft holen, wenn sich die Geschichte grad mal um Cecilia und ihre Internetpräsenz dreht. Doch alles, was sich eher im Bereich jenseits der Realität abspielt ist so schnell, dass ich mir hier und dort vielleicht noch etwas mehr gewünscht hätte .. so hat man manchmal das Gefühl zu hüpfen und zu springen. Aber auch wenn ich es mir hier und da anders gewünscht hätte, so tut es weder dem Buch noch der Geschichte weh. Es passt irgendwie trotzdem.

Es ist schwierig, viel über das Buch zu erzählen, ohne zuviel vom Inhalt preiszugeben. Und da dies in der Inhaltsangabe nicht gemacht wird, möchte ich es auch nicht tun, sondern Euch selbst erleben lassen.

Ich bin übrigens auf Instagram auf das Buch aufmerksam geworden. Obwohl ich den Autor überhaupt nicht  kannte, habe ich ihn wegen (was auch immer) irgendwann mal aboniert. Auf Instagram nun postet er immer wieder kleine Sätze aus seinem Buch. Diese haben mich so neugierig gemacht, dass ich das Buch dann unbedingt lesen musste und ich freue mich, dass ich durch diese Aktion auf dieses echt tolle Buch aufmerksam wurde.

Fazit:
Eine schöne neue, abwechslungsreiche Idee. Ein teilweise sehr schneller, rasanter Schreibstil. Viel Geschichte jenseits der Realität und dann doch wieder so viel aus dem wahren Leben, dass es immerzu spannend bleibt und den Leser mitreißt. Am besten jedoch hat mir der wirklich tolle Humor des Autors gefallen, den er Cecilia immer wieder gibt!

  (0)
Tags: andreas dutter, beauty hawk, impress   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

uta dänekam, hörbuch, flower, craft olse, rubiko

Flower

Elizabeth Craft , Sheha Olsen , Uta Dänekamp
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 27.06.2016
ISBN 9783945986257
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Charlotte hat mit Jungs nichts am Hut. Geprägt durch die Geschichten ihrer Mutter und Großmutter hält sie lieber Abstand und nutzt ihre Zeit für die Schule und ihrem Job im Blumenladen. Dort begegnet sie Tate, der sie gegen ihren Willen interessiert. Doch ziemlich bald muss Charlotte feststellen, dass Tate nicht irgendwer ist, sondern ein bekannter Rockstar. Das ist genau das, was Charlotte nie wollte und sie versucht, Tate auf Abstand zu halten. Doch das gelingt ihr nicht, denn Tate ist hartnäckig .. und da ist auch noch ihr Herz, das scheinbar etwas anderes will, als ihr Kopf.

Meine Meinung zum Hörbuch:
Es ist eine typische Geschichte, wie man sie momentan öfter liest. Mauerblümchen trifft Rockstar, der sich ausgerechnet in das unscheinbare Mädchen verliebt. Diese ist immun gegen Macht und Geld und möchte nur den Mann, der sich hinter der Außenhülle versteckt. Wem der Inhalt nicht zu wiederkehrend ist, der findet in Flower dann aber doch eine schöne Geschichte. Zwar ist Charlotte keine wirklich starke Protagonistin, in die man sich fallen lassen kann, jedoch wird sie durch die Sprecherin Uta Dänekamp regelrecht zum Leben erweckt. Denn hier ist es wohl ein bisschen die Persönlichkeit der Sprecherin, die aus dem eher faden Mädchen ein interessanteres macht.

Tate ist mir mehr oder weniger sympathisch. Ich kann nachempfinden, warum er an manchen Stellen reagiert, wie er reagiert. Dennoch gefällt mir seine Art oft nicht. Sicherlich ist es nicht einfach, in seinem Beruf auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben. Doch Regeln, wie er sie aufstellt, wären für mich ein Ding, das einfach nicht geht. Dass sich Charlotte damit so abgibt rechne ich einfach den Gefühlen zu. Die darf man nicht außer acht lassen, denn liebende Menschen sehen Fehler oft nicht, während Außenstehende die Hände über dem Kopf zusammen schlagen.

Ich finde den Verlauf der Geschichte, was so passiert, eigentlich recht realistisch .. außer, dass ich nie so recht weiß, ob sich ein bekannter Mensch wirklich so in das hübsche Mädel aus dem Blumenladen verlieben würde … meist bleiben sie ja doch in ihren Kreisen. Aber sei es drum, gerade das ist es ja, was die Geschichte – obwohl bekannt – so schön macht. Viele von uns träumen doch genau so etwas irgendwann einmal in ihrem Leben. Das moderne Märchen vom Aschenputtel sozusagen. Auch wenn ich nicht weiß, wieviele dieser Geschichten eigentlich noch erträglich sind. Diese jedenfalls hat leider nichts besonderes, mit dem sie aus der Masse hervorstechen würde.

Für mich war die Geschichte jedoch eine schöne Unterhaltung als Hörbuch und ich kann sie weiterempfehlen, wenn einen der Inhalt anspricht. Allerdings mag ich die Sprecherin auch gern hören, was auch immer noch eine Voraussetzung für gute Unterhaltung ist, wie ich finde.

Fazit:
Eine schöne, wenn auch sehr bekannte Geschichte vom modernen Aschenputtel, das mit einigen Schwierigkeiten ihren „Prinzen“ findet, um dann festzustellen, dass an ihm nicht alles Gold ist, was glänzt. Als Hörbuchausgabe eine wirklich gute Unterhaltung, auch bedingt durch die Sprecherin, die Charlotte doch etwas Leben einhaucht :)

  (0)
Tags: craft olse, flower, hörbuch, rubiko, uta dänekam   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

meer, wind, trauer, hoffnung, jando

Die Chroniken der Windträume

Jando , Antjeca
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Koros Nord, 16.09.2016
ISBN 9783945908075
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Zwei Geschichten, die miteinander verbunden sind. Die erzählen, was im Leben wirklich wichtig ist. Die zeigen, wie Liebe, Hoffnung und Vertrauen das Leben bereichern kann, wenn man es nur zulässt. Das es wichtig ist, manchmal auch sein innerstes zu zeigen für Menschen, die es wert sind. Dass man mal über den Horizont schauen sollte, weil es dort unendlich viel zu entdecken gibt.

Meine Meinung:
Von jeher bin ich ein wirklicher Fan des Autors. Er spielt so wundervoll mit Wörtern und Sätzen. Sagt mit vielen kleinen Worten so viel aus, dass man nicht selten innehält und Sätze noch einmal und noch einmal liest. Um sie auszukosten, ihren Sinn zu ertasten. Darüber nachzudenken, was sie bedeuten. Es sind nicht einfach Worte, hübsch aneinander gereiht, sondern in vielen liegt direkt ein mehrfacher Sinn, man muss ihn nur aufnehmen.

Sicherlich sind die Texte nicht für jeden etwas. Man muss sich schon etwas darauf einlassen. Aber wenn selbst mir realistischem Mensch das so mühelos gelingt, kann ich auch nur hier sagen: Warum nicht einmal was neues testen. Wenn ich sonst eigentlich sehr schnell lese, lese ich hier wirklich langsam. Satz für Satz, um nichts zu verpassen. Denn viele Sätze sind wirkliche Schätze, die mich innehalten und nachdenken lassen.

Ein Zitat:

"Uns helfen können wir nur uns selber, aber wenn du dich hilflos fühlst, suche die Kraft in dir und deinem Partner. Und du wirst sehen, dass du die Angst vor der Hoffnungslosigkeit schneller besiegst, als wenn Du es alleine versuchst."

Das Buch erzählt zwei Geschichten, zweier Männer, die dem Wind begegnen, der ihnen hilft, den richtigen Weg zu finden. Der ihnen so vieles zeigt und sie eigentlich doch alles selbst entdecken lässt. Als würde er sie einfach nur auf den richtigen Weg wehen.  Die Geschichten zeigen, dass vieles in uns steckt, uns manchmal aber einfach der Mut fehlt, es herauszulassen. Es anderen zu zeigen. Sich zu erinnern, was wichtig war und immer noch ist. Das ist einfach das schöne an diesen Geschichten des Autors. Man schließt nicht das Buch und vergisst, sondern erinnert sich, denkt nach und dann und wann öffnet man es wieder.

Auch wenn ich sonst wirklich ein Freund der elektronischen Bücher bin, hier kann ich Euch auch nur ans Herz legen, die gebundene Ausgabe zu kaufen. So schön sind die Bilder, die Jandos Schwester hier gemalt hat. Zwar sind es - meinen Geschmack nach - viel zu wenige, dennoch würde ich auf sie nicht verzichten wollen. Man sieht auch, wie sehr sich ihre Bilder verändern zu Jandos ersten Büchern. Wundervoll sind sie!

Fazit:
Auch die Chroniken der Windträume ist wieder ein Buch des Autors, das ich jedem nur ans Herz legen kann, der vielleicht mal ein paar Minuten inne halten möchte. Sich öffnet für Geschichten, die Märchen sind und dennoch so viel Wahrheit enthalten. Die einen hier und da erinnern können, was wichtig im Leben ist und dass wir uns unseren Weg immer selbst suchen müssen, doch dass es auch immer eine helfende Hand gibt, die uns auf dem Weg helfen kann.

  (2)
Tags: antjeca, die chroniken der windträume, jando, verlag: koros nord, windträume   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

516 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, layla, jennifer l. armentrout

Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Noch immer ist es für Layla ein Kampf sich zu entscheiden zwischen Roth und Zayne. Sie liebt Beide. Doch dann wird ihr endlich klar, für wen ihr Herz wirklich schlägt und es beginnt eine Zeit des Kennenlernens und des Versuchs, den anderen dennoch nicht als Freund zu verlieren. Als wäre das nicht schlimm genug, trifft sie auf ihren schlimmsten Feind. Der alles auszulöschen scheint, was ihr wichtig ist. Sie muss den Kampf aufnehmen, auch wenn es teilweise fast unmöglich erscheint, einen Sieg zu erreichen. Sie ist nicht allein in diesem Kampf und dennoch weiß sie, dass nur sie ihn beenden kann und dass der Preis dafür zu hoch ist...


Meine Meinung:
Auch in diesem dritten Teil gelingt es dem Leser mühelos, wieder in die Geschichte einzutauchen. Immer wieder streut die Autorin kleine Erklärungen ein, die sofort die Bilder des letzten Buches entstehen lassen, ohne dass sie sich dabei in endlosen Ausführungen verliert. Ich finde das wirklich toll, denn es erleichtert die Pausen zwischen den einzelnen Bänden zu überbrücken.

War Teil 2 für mich eher ein bisschen langgezogen, so reißt mich der dritte und letzte Teil voll in seinen Bann. Atemlose Spannung, weil einfach so viel passiert, bringt einen dazu, das Buch nahezu zu inhalieren.

Sehr spannend fand ich zum einen die letztendliche Entscheidung von Layla .. die Erkenntnis und wie sie letztendlich damit umgeht. Man leidet als Leser schon etwas mit, dennoch bin ich froh, dass das ziemlich am Anfang passiert und nicht wieder zum Inhalt des ganzen Buches wird. Zum schmunzeln brachte mich auch immer wieder das Verhalten des Gewinners .. wie ein ausgelassener kleiner Junge und ich bin so froh, dass Layla die - in meinen Augen - richtige Wahl traf.

Auch sehr interessant waren die Gegenspieler, besonders einer. Was eine Geschichte die Autorin sich hat hier einfallen lassen. So viele Verwicklungen. So viele aha-Momente, wo man als Leser klar erkennt, es kann gar nicht anders sein, es gibt keinen Ausweg und dennoch kommt immer wieder eine Wendung.

Ich finde es gut, dass die Reihe mit diesem Band abgeschlossen ist. Es ist ein gutes, rundes Ende, das keinen Spielraum lässt. Es ist zwar schade, dass ich die liebgewonnenen Figuren nun verlassen muss, aber ich denke, es war genau der richtige Zeitpunkt - wobei ich immer noch meine, man hätte es auch in zwei Büchern und gekürzt erzählen können, ohne den etwas zäheren Mittelteil. Aber so ist das ja leider sehr oft. Doch der dritte Band entschädigt wirklich und ich kann jedem, der zögert, nur empfehlen auch diesen zu lesen, denn er lässt die Reihe abschließend wirklich großartig im Gedächtnis zurück!

Fazit:
Ein spannungsgeladener, abwechslungsreicher dritter Teil. Der auch über den etwas lahmeren zweiten Teil hinweg  tröstet und den ich jedem nur wirklich empfehlen kann! Endlich fallen längst nötige Entscheidungen. Große, fast aussichtslose Kämpfe, tolle Ideen und unerwartete Wendungen machen es fast unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen!

  (3)
Tags: dark elements, harper collins, harper collins ya!, jennifer l. armentrout, sehnsuchtsvolle berührung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

64 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, so geht liebe, jugendbuch, schwangerschaft, schwanger

So geht Liebe

Katie Cotugno , Astrid Finke
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.09.2016
ISBN 9783453596474
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Reena liebt Sawyer - aber sie ist nicht die einzige. Denn ihre beste Freundin liebt ihn ebenfalls und sie ist diejenige an seiner Seite - für lange Zeit. Bis etwas geschieht, was die Karten neu mischt. Dann gesteht auch Sawyer seine Gefühle für Reena und gefangen im Rausch der Gefühle achten die zwei nicht darauf, was sie tun. Bis es zu spät ist. Reena ist schwanger und Sawyer ist fort. Zwei Jahre vergehen, bis er ihr sagt: "ich bin wieder da". Doch noch einmal will sich Reena nicht auf ihn einlassen, zu sehr hat er sie verletzt und doch .... die wahre Liebe scheint nie zu sterben.

Meine Meinung:
Ein schönes aber irgendwie auch ungewöhnliches Buch. Eine Geschichte, die einen fasziniert, vor allem in der Art, wie sie geschrieben ist. Kapitelweise blendet sie zurück in die Zeit, als alles begann und bevor Sawyer weg war und in die Gegenwart, als alles anders ist und Sawyer wieder da. Dieser Zeitenwechsel ist sicherlich nichts neues und dennoch irgendwie anders, als das, was man kennt. Und das ist es, was mich zum einen wirklich fasziniert hat - zum anderen aber, und das erkenne ich jetzt erst abschließend richtig, ist es genau das, was verhindert, dass man vollständig in die Geschichte eintaucht. Man wird immer wieder aus dem aktuellen geschehen gerissen und in ein anderes geworfen. Und auch wenn das auf der einen Seite interessant ist, stört es irgendwie, die wirklichen Gefühle zuzulassen. Man fühlt sich eher wie ein stiller Beobachter von Momenten ... da hilft auch nicht, dass beide Zeiten aus der Ich-Perspektive von Reena geschrieben sind.

Reena und Sawyer kennen sich schon immer, ihre Familien sind befreundet, sie wachsen miteinander auf. Doch als sie entdecken, dass da mehr ist, sind sie noch viel zu jung, um sich über die Konsequenzen bewusst zu werden. Sie erleben Schicksalsschläge, mit denen sie nicht klar kommen und es scheint, als wären sie aneinander ein Halt .. wenn auch ein sehr loser. Sawyer ist derjenige, der die meisten Schwierigkeiten hat und man ist nicht verwundert, dass er irgendwann das Weite sucht. Und irgendwie kann ich ihm da nicht mal einen Vorwurf machen, manchmal muss man einfach verschwinden, um zu sich selbst zu finden.

Der Sawyer der zurück kommt ist ein anderer. Und dennoch scheint die Vergangenheit zu schwer zu tragen. Aber auch Reena ist nicht mehr die Gleiche und dennoch hat sie immer noch so viel von sich, dass es für sie fast unmöglich ist, es zu ertragen. Zu schwer waren die letzten zwei Jahre, ohne, dass sie sich jemals beklagt hätte ... doch Sawyer schafft es, ihren Panzer aufzubrechen und Gefühle zuzulassen, die es schwer machen, ihren Weg fortzusetzen.

So mitreißend die Geschichte aber anfängt, irgendwann fängt sie an, sich zu ziehen. Alles dümpelt nur noch vor sich hin - sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit. Als hätte man noch einige Seite gebraucht um zu den beiden Enden zu gelangen, zu denen man letztendlich kommt. Das fand ich etwas schade. Und das ist auch der Grund, warum ich dem Buch keine volle Punktzahl geben konnte. Schön aber, dass es zum Ende hin wieder etwas fesselnder wurde und man das Buch dann mit einem guten Gefühl beenden konnte.

Und ein Wort zum Cover .. das Buch ist schon vor längerer Zeit als gebundene Ausgabe und ebook erschienen mit einem anderen Cover. Doch aufgefallen ist es mir durch das neue Cover der Taschenbuchausgabe, das mir super gut gefällt. Es bringt einen immer wieder zum hinschauen .. einfach toll!

Fazit:
Eine schöne Geschichte um Liebe und um das Erwachsen werden. Um verpasste Chancen und zweite Chancen. Ein interessanter Erzählstil der gleichzeitig fesselt und trotzdem verhindert, richtig in die Geschichte einzutauchen. Ein Buch, das im Mittelteil ein wenig Fahrt verliert und dann doch wieder aufnimmt. Und das ich trotz allem wirklich empfehlen möchte.

  (3)
Tags: heyne fliegt, katie cotugn, so geht lieb   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

120 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

liebe, cat jordan, freundschaft, sommer, jugendroman

Der Sommer, der uns trennte

Cat Jordan , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670371
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Middies Leben ist fest geplant. Gemeinsam mit Nate, ihrem einstigen Kinderfreund und jetzt festen Freund ans College gehen, später heiraten, ein Haus, Kinder. Doch dann beschließt Nate ein Jahr weit weg von ihr zu verbringen. Zunächst denkt Maddie, das wäre kein Problem, ihre Liebe ist stark genug. Doch dann bricht eine Welt zusammen. Denn Nate wird vermisst und wird für tot erklärt. Maddie fällt in ein tiefes Loch, aus dem sie nicht wieder hervorkann, wie es scheint. Bald schon geben Freunde und Verwandte sie auf, erwarten, dass sie in den Alltag zurück kehrt, doch das scheint unmöglich. Der einzige, der sie versteht ist Lee. Ausgerechnet Lee, Nates bester Freund, dem sie noch nie etwas abgewinnen konnte, den sie nicht mag. Doch es scheint der einzige, der nicht verlangt, dass sie tut als wäre nichts gewesen. Und dann erkennt sie nach und nach, warum gerade er Nates bester Freund war ... und sie erkennt, dass sie vielleicht gar nicht so ist, wie sie immer glaubte.

Meine Meinung:
Was ein schönes und dennoch ungewöhnliches Buch. Das uns zeigt, wie unterschiedlich Menschen mit Verlust umgehen. Während die einen noch verzweifelt versuchen wieder Luft zum atmen zu finden, stürzen sich die nächsten in ununterbrochene Aktivitäten. Maddie verbringt die Zeit wie in einem Vakuum. Als wäre sie aus ihrem Leben getreten und würde es von außen betrachten. Jedenfalls fühlte es sich für mich beim Lesen so an. Während alle von ihr erwarteten, das Leben wieder aufzunehmen, erwarteten sie gleichzeitig dennoch nichts. Maddies Erstaunen darüber, dass sie sich scheinbar an Regeln halten soll und wenn sie sie verletzt, ist es auch nicht schlimm, erstaunte auch mich immer wieder.

Ich gebe zu .. Nate, von dem man allerdings nicht viel mitbekommt, war nicht so wirklich mein Fall. Zu weich, zu rund erschien er mir irgendwie. Ich glaube, Lee war da so eher mein Fall, auch wenn er sich oft wie ein Rüpel benahm ... er war einfach die interessantere Persönlichkeit der Beiden. Doch im Gegensatz zu Nate verstand ich recht schnell, warum die beiden so gut befreundet waren. Lee ist das Leben, fügt sich nicht in strenge Formen, testet, erlebt ... etwas, das Nate in seinem Alltag alles nicht macht.

Während dieses Sommers, in dem Maddie mit Nates Verlust klarkommen muss, erlebt man als Leser, wie sie nicht nur aus ihrem Loch herauskommt, sondern sich vielmehr neu entdeckt. Erlebt eine Welt, die sie vorher nicht sah und die doch immer da war. Doch immer begleitet von dem abgrundtiefen Schmerz und der viel zu großen Lücke in ihrem Leben.

Das Buch schafft es immer wieder, einen zu überraschen mit neuen Wendungen und Ereignissen. Maddie zu mögen war überhaupt nicht schwer. Man lacht und weint mit ihr und fast ist es, als könne man selbst den Verlust spüren, der sie begleitet. Unterstützt wird dies sicherlich dadurch, dass das Buch in der Ich-Perspektive von Maddie geschrieben ist. Was mir persönlich immer am Besten gefällt.

Fazit:
Ein sehr schönes, ergreifendes Buch, das trotz seines ernsten und traurigen Themas eine gewisse Leichtigkeit hat, wenn man Maddie durch diesen Sommer begleitet. Der zeigt, wie unterschiedlich Menschen mit Verlust umgehen und dass aus allem schlimmen auch etwas Gutes folgen kann, wenn man es nur zulässt.

  (3)
Tags: cat jordan, der sommer der uns trennte, harper collins, ya!   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

dimitra fleissne, aus der ewigkeit, ein blick aus der ewigkeit, charles sheehan miles, rezension rita klussmann

Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

Charles Sheehan-Miles
E-Buch Text: 204 Seiten
Erschienen bei Cincinnatus Press, 23.07.2016
ISBN 9781632021656
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Auf einem Schüleraustausch in Israel treffen sie sich das erste mal. Dylan, der ehemalige Schulabgänger und Obdachlose, der versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und den Schulabschluss nachzuholen und Alex, Tochter eines reichen Diplomaten. Zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch werden sie geradezu magisch voneinander ange-
zogen. Sie wollen sich nicht näher kommen, denn es ist klar, für sie gibt es keine gemeinsame Zukunft. Zu unterschiedlich sind ihre Leben und ihre Zukunftsträume. Doch das Schicksal lässt sich nicht ignorieren und so kommen sie sich näher und näher.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist eigentlich die Vorgeschichte zu „Vergiss nicht zu atmen“. Ein Buch, das einem den Atem nimmt, ob man möchte oder nicht, dass sogar den unbeteiligten Leser gradezu körperlich mitleiden lässt, weil man tatsächlich immer das Gefühl hat, dass einem der Inhalt die Luft zum atmen nimmt. Wer es kennt, zögert wirklich, die Vorgeschichte zu lesen und dennoch … ich liebe den Schreibstil des Autors einfach und so war es klar, dass ich es lesen muss.

Und obwohl ich die Fortsetzung kenne, weiß was noch kommt, erliege ich dem Zauber dieser Geschichte irgendwie. Einfach, weil Dylan ein Mensch ist (jaja, eine Romanfigur, ich weiß schon), den man in sein Herz schließt und auch nicht wieder raus lassen möchte. Und so verzaubert er mich auch hier bereits nach wenigen Seiten. Und doch ist sie auch hier zu spüren und nicht abzulegen, diese unendliche Melancholie, die diese Geschichte sogar schon in der Vorgeschichte begleitet.

Und doch ist hier etwas anders .. der Autor hat für mich seinen Schreibstil irgendwie verändert. Auch wenn ich im Bann der Geschichte bin, ist es, als fehlt etwas. Diese unglaubliche Art mit Worten Gefühle auszudrücken, ohne dabei kitschig zu wirken. Die findet man hier nur selten. Ja, er schildert auch hier auf wundervolle Art das Näherkommen von Alex und Dylan … die Ungewissheit der Gefühle, die Sehnsucht, die Anziehung. Und das mit tollen Worten. Und trotzdem ist es anders. Als wäre der Autor nicht mehr mit dem vollen Herzen dabei. Sondern sucht nur den Abschluss des Kapitels rund um die Thompson-Sisters. Und doch hat mich das Buch absolut gefesselt, nicht losgelassen und genau so in seinen Bann gezogen wie die anderen. Sehr schwer zu erklären.

Fazit:
Auch wenn dieser Teil der zuletzt veröffentlichte der Thompson-Sisters ist, so liegt er eigentlich vor den anderen … und wenn ich heute noch einmal könnte, so würde ich mir wünschen, diesen Teil zuerst gelesen zu haben. Und genau so ist mir klar, dass ich jetzt unbedingt noch einmal „Vergiss nicht zu atmen“ lesen muss … tiefseufz… Ich kann Euch diese Bücher nur eindringlich ans Herz legen!

  (3)
Tags: aus der ewigkeit, charles sheehan-mile, dimitra fleissne, ein blick, thompson sisters   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

sarah saxx, liebesroman, neuanfang, kinder, herz

Zweimal mitten ins Herz

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 31.08.2016
ISBN 9783741255663
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Hazels ganzes Leben bricht zusammen, als Luca ihr seinen Fehltritt beichtet. Zutiefst verletzt flüchtet sie aus der gewohnten Umgebung und sucht sich einen neuen Job und ein neues Heim in Greenwater Hill. Hier begegnet sie dem Sherriff Dean, der ihr Herz aus dem Rhythmus bringt. Doch obwohl er so hilfsbereit und nett ist und ihrer verletzten Seele damit so schmeichelt, will Luca nicht aus ihrem Kopf. Der setzt alles daran, um Hazel um Verzeihung zu bitten. Doch dann scheint wieder alles zusammenzubrechen und Hazel ist zerrissen zwischen den beiden Männern und macht einen folgeschweren Fehler.

Meine Meinung:
Das ist der dritte Teil der Greenwater Hill Reihe und für mich der zweite, den ich lese. Als ich den ersten Teil las, habe ich noch ein paar Dinge kritisiert, die sich hier tatsächlich völlig verflüchtigt haben. Wie z.B. dass im ersten Teil mir persönlich die Protagonisten fremd blieben, zu oberflächlich waren, kann ich das hier überhaupt nicht mehr sagen. Im Gegenteil, die Geschichte und ihre Beteiligten haben mich ganz und gar in ihren Bann gezogen … vor allem aber auch der Sherriff. Er hat so viele wundervolle Wesenszüge, die in den Schilderungen der Autorin immer wieder das Herz berühren, dass man gar nicht anders kann, als ihn zu mögen.

Luca ist klar der „Bösewicht“ des Buches, schließlich war es sein Fehltritt, der Hazel das Herz brach. Und ich gebe zu, das ganze drumherum hat ihn für mich einfach ein großes Stück unsympathisch gemacht. Und dabei geht es nicht darum, dass ich das, was er tat grundsätzlich verurteile (auch wenn ich es nicht schön finde), aber für mich spiegelt das immer so ein bisschen eine kaputte Beziehung dar, wenn so etwas geschieht und nicht das, womit er es letztendlich begründet. Seine Begründung war wohl das, was bei mir die Tür verschlossen hat und die sich auch nicht wieder öffnen ließ.

Hazel tat mir sehr leid. Ich konnte ihren Schmerz gut nachempfinden. Und anfangs war sie mir auch sehr sympathisch. Selbst ihre Zerrissenheit war für mich schlüssig. Doch nach und nach muss ich ganz ehrlich sagen, gefiel mir ihr Verhalten nicht mehr so 100%ig und das ließ sie etwas in meiner Sympathie sinken.

Das Ende – nein ich verrate nichts – nur .. ich hätte mir zuerst etwas anderes erhofft, war aber am Ende froh … nicht für Hazel, sondern für wen anders … aber das müsst Ihr wohl selbst herausfinden :)

Fazit:
Ja, dieser Teil gefiel mir richtig richtig gut, auch wenn mir die Protagonistin im Laufe des Buches nicht mehr so 100%ig gefiel. Trotzdem war es ein Buch, das ich definitiv nicht aus der Hand legen konnte, ich wollte einfach wissen, was passiert, wie es weiter geht und wie es endet. Und auch, wenn das Ende nicht ganz meins war, passte es doch sehr gut. Und ich hibbel jetzt und möchte unbedingt den nächsten Teil lesen .. und ich bin sehr gespannt, wer dort dann seinen Auftritt haben wird. Ich würde dem Buch jetzt eine 4,5 geben, weil ich mit dem Verhalten von Hazel zunehmend weniger einverstanden war … da es das nicht gibt, runde ich trotzdem auf 5 auf, weil mich das Buch an sich so gefesselt hat und ich jetzt am liebsten nach Greenwater Hill ziehen würde ;)

  (3)
Tags: greenwater hill love story, sarah saxx, zweimal mitten ins her   (3)
 
880 Ergebnisse