Fabella

Fabellas Bibliothek

915 Bücher, 916 Rezensionen

Zu Fabellas Profil
Filtern nach
915 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lowcar, doris muliar, die low-carb-diät aus dem thermomi, thermomix, kochbuch

Die Low-Carb-Diät für den Thermomix®

Doris Muliar
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei riva, 06.01.2017
ISBN 9783742300768
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
In diesem Buch finden sich eine Reihe von sehr abwechslungsreichen und interessanten Rezepten rund um die Low Carb Küche. Wer hier ein Diätbuch erwartet ist jedoch falsch, insofern ist der Titel für mich ein wenig irreführend. Zwar wird auf ein paar Seiten erläutert, was LowCarb ist, jedoch gibt es hier keine genauen Anweisungen für eine Diät, sondern man findet wirklich fast nur Rezepte in diesem Buch. Die Rezepte sind vielseitig, die Aufteilung sehr schön mit einzelnen Arbeitsschritten und zu jedem Gericht findet sich auch ein Bild. Die Optik ist durch Farben und verschiedene Schrifttypen sehr aufgelockert und es macht Spaß einfach nur im Buch zu blättern.

Meine Meinung
Low Carb ist eine Ernährungsform, in der Gerichte mit möglichst wenig Kohlehydraten zubereitet werden. Es gibt unzählige Auslegungen dieser Ernährungsform, die ich persönlich nicht Diät nennen würde. So ist es z.B. üblich, zwar die Kohlehydrate der Gerichte zu zählen, nicht aber die Kalorien. In diesem Buch finden sich aber bei jedem Gericht die Nährwerte zu Kalorien, Fett, Eiweiß und Kohlehydrate, was ich in der heutigen Zeit einfach als ein Muss empfinde.

Auch in der LowCarb Küche gibt es Anhänger der unterschiedlichsten Arten von der Menge der Kohlehydrate. Und so sei erwähnt, dass es hier in diesem Buch Rezepte von 1 g Kohlehydrate bis zu 40 g Kohlhydrate gibt, was ich für eine Mahlzeit schon als sehr grenzwertig empfinde, auch wenn es sich hier nicht um leere Kohlehydrate handelt. Die meisten Gerichten liegen aber eher zwischen 5 und 20 g Kohlehydrate und sollten somit für viele von Interesse sein.

Was mir besonders gut gefällt ist halt, dass die Gerichte bereits für die Thermomix konzipiert sind und somit nicht mühevoll umgebastelt werden müssen. Die Autorin hat die Rezepte übrigens auf den TM5 ausgelegt, jedoch wissen die meisten Besitzer des TM31 sie auch zu nutzen, wenn sie mit den Höchstmengen aufpassen.

Die Rezepte klingen sehr ansprechend, die Bilder unterstreichen diesen Eindruck noch und so ist man versucht, so viele Rezepte wie möglich zu testen. So habe ich bereits zwei Hauptgerichte und einen Kuchen gebacken und muss sagen, dass mir alles drei sehr gut geschmeckt hat und ich sicherlich noch vieles davon nachkochen werde.

Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mich hier und da bei den Rezepten doch schon mal gewundert habe ... und mich gefragt habe, ob wirklich alle Rezepte nachgekocht wurden .... denn mir fehlt der Sinn, wenn ich in einem Rezept lese, dass ich ganze Nüsse brauche und diese dann mit dem TM mahle (was ja der Vorteil dieses Gerätes ist) und im nächsten kaufe die die Nüsse bereits gemahlen ... würde ich eigentlich nie machen, dafür hab ich den TM ja schließlich .. ich finde, der Geschmack der frisch gemahlenen Nüsse ist viel besser. Allerdings finde ich diesen Kritikpunkt nicht ausreichend, um hier die Wertung des Buches herabzusetzen.

Fazit:
Ein schönes LowCarb Kochbuch, das für mich aber weniger ein Diätbuch, als ein Kochbuch für eine Ernährungsform darstellt. Abwechslungsreiche Rezepte, die mit ihren Zutaten überzeugen. Passende Bilder locken zum nachkochen und durch Farben und verschiedene Schriften ist alles sehr locker und ansprechend.

  (1)
Tags: die low-carb-diät aus dem thermomi, doris muliar, kochbuch, lowcar, rezept, riva, thermomix   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hellen may, savannah heartstorm

Savannah Heartstorm

Hellen May
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.02.2017
ISBN 9781542973076
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Savannah ist zurück vom College und will ihren strengen Vater nun überzeugen, dass sie Journalistin werden möchte. Am liebsten in New York, also weit weg von Sundance Heights, in dem ihr Vater alle Macht zu besitzen scheint. Doch ihr Vater hat andere Pläne. Savannah soll heiraten und Kinder kriegen, den Mann dafür hat er schon ausgewählt: Howard. Etwas schlimmeres kann sich Savannah nicht vorstellen. Doch ihr einziger Fluchtversuch endet nicht nur damit, dass sie wieder zu Hause landet und eingesperrt wird. Es dauert nicht lange, bis ihr Vater ihr kleines Geheimnis erfährt und sich ihr Leben schlimmer ändert, als sie je gedacht hätte.

Meine Meinung:
Puhh, ich denke jetzt tatsächlich schon zwei Tage darüber nach, wie mir dieses Buch gefallen hat. Zum einen habe ich es wirklich verschlungen, wollte wissen was passiert, wie es weiter geht. Zum anderen aber haben mich viele Sachen immer nur ungläubig mit dem Kopf schütteln lassen. Es war teilweise so unglaubwürdig, dass ich es nicht glauben wollte – doch, es ist und bleibt ja ein Roman, also Fiktion, also ist theoretisch ja alles erlaubt. Dennoch .. ein Mädel 1989, das so unter der Fuchtel ihres Vaters steht, dass sie nicht ihrem Wunschberuf nachgehen kann, dass sie verheiratet wird und ihre ganze Gegenwehr nur aus Heulen und Fußaufstampfen (überzogen zusammengefasst) besteht und sie sich ihrem Schicksal beugt? Und das in Amerika? … ich frage mich, ob es so was heutzutage wirklich noch gibt? Ich bin ehrlich .. ich glaub es nicht, aber wer weiß. Gut, dass war jedenfalls das, was mir die Protagonistin etwas verleidet hat .. ich fand sie zwar nett, aber ich konnte so viel in ihren Handlungen nicht nachvollziehen, dass sie mir nicht ans Herz wuchs. Am schlimmsten fand ich ihre Tagebucheinträge, die für mich auch hätten von einer fünfjährigen sein können .. so nichtssagend und platt. Allerdings waren es nur sehr kurze Einträge, die den Lauf des Buches nicht weiter störten.

Was mir sehr gut aber gefallen hat, war, wie charismatisch und unterschiedlich die ganzen Charaktere ansonsten waren. Richtige Persönlichkeiten, und so viel seitig, dass es Spaß machte, sich selbst mit den unsympathischen zu beschäftigen. Savannahs Vater ist wirklich ein scheusslicher Mensch, dem ich – selbst wenn er mal nett war – seine Gefühle auch nicht abkaufen konnte. Vielleicht muss man sich selbst in solchen Kreisen bewegen, um diese Menschen verstehen zu können .. wer weiß. Howard ist der typische Anticharakter. So eine Hass-Figur braucht ein Buch unbedingt, denn sie rückt die netten Charaktere ins rechte Licht. Am liebsten mochte ich Blake … doch den müsst Ihr selbst kennenlernen ;)

Fazit:
Ein schöner Roman an sich, doch leider war einiges für mich so unglaubwürdig, dass mich die Geschichte nicht restlos überzeugen konnte. Die Protagonistin ist zwar nett, dennoch teilweise so unreif, dass es ihr Erscheinungsbild trübt. Sehr gefallen haben mir aber die vielen unterschiedlichen Charaktere, die das Buch sehr abwechslungsreich machten.

  (1)
Tags: hellen may, savannah heartstorm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

dystopie, rußatem, romeo und julia, endzeit, hubert wiest

Rußatem

Hubert Wiest
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.01.2017
ISBN 9781541367463
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Wenn Du in Jaikong lebst, hast Du es geschafft. Doch der Platz unter der großen Kuppel ist begrenzt und schon das kleinste Vergehen oder Versagen, hat eine Abschiebung in einen der äußeren Ringe zur  Folge .. und je weiter außen Du in diesen Ringen bist, desto kürzer ist Deine Lebenserwartung, denn die Luft wird dort immer schlechter. Kalana ist überzeugt, es nach ihrem Abschluss zu schaffen, in Jaikong zu bleiben. Doch schnell wird sie eines Besseren belehrt und sieht sich erst im dritten, dann sogar im fünften Ring. Und der Junge, dem ihr Herz gehört scheint auf einmal zu ihren Feinden zu gehören. Kalanas einziges Ziel ist es, wieder nach Jaikong zu kommen. Doch nach und nach wird ihr klar, dass das, was die Regierung ihr ein Leben lang eintrichterte, vielleicht gar nicht richtig ist. Und sie lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein.

Meine Meinung:
Das war mal wieder eine wirklich toll zu lesende Dystopie. Mit neuen Ideen und dennoch den typischen Eigenschaften, die eine gute Dystopie ausmachen. Abgrenzung, Bestrafungen gegen Systemverhalten, blinder Gehorsam für die Obrigkeit der Versuch, sich dagegen aufzulehnen. Alles verpackt mit  vielen kleinen Details, die eine Geschichte zu etwas besonderem werden lassen.

Was mir sehr gut gefiel, war der besondere Sport, den sich der Autor hier überlegt hat. Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn sich jemand etwas ausdenkt, was real wirkt, und dennoch gleichzeitig so abwegig, dass es einen in den Bann zieht. Ähnlich wie seinerzeit das allen bekannte Quidditsch lernt man hier ein neues Spiel, was für mich ebenso faszinierend war ... es wäre toll, dieses auch in einem Film umgesetzt richtig zu erleben.

Was mir aber auch sehr gut gefiel, waren so Kleinigkeiten, wie ein Spielzeugroboter, der Kalanas Begleiter wird und der mich persönlich ständig an Lomoco denken ließ ... ein anderes Buch des Autors. Und bei dessen Nennung im Buch ich tatsächlich immer lächeln musste.

Auch in diesem Buch vermittelt der Autor - wie in eigentlich allen seinen Büchern - auch eine wichtige Botschaft. In diesem Buch heißt sie sicherlich: Man sollte nicht immer alles glauben, nur weil alle es erzählen ... zumindest war dies meine Interpretation davon. Sicherlich beinhaltet es noch so viel mehr, doch das sollte man lieber selbst erleben.

Das Buch ist in sich geschlossen und dennoch bin ich der Meinung, hier ist definitiv noch Platz für mehr und ich bin gespannt, ob es irgendwann eine Fortsetzung geben wird.

Fazit:
Eine tolle Dystopie, die den Wunsch nach einer Fortsetzung weckt, auch wenn das Buch in sich geschlossen ist. Neben den so wichtigen Aspekten, die eine gute Dystopie ausmacht gibt es auch hier wieder eine Botschaft, die der Autor vermittelt. Das gefällt mir so gut an seinen Büchern!

  (2)
Tags: dystopi, hubert wiest, rußatem   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

low carb, abnehmen, low-carb-, strunz, gesund

Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch

Ulrich Strunz
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453201446
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Der Autor zeigt in diesem Buch wie leicht und schmackhaft es ist, sich "genetisch korrekt" zu ernähren. Hierbei legt er sein Augenmerk auf Eiweiße, essentielle Fette, Vitalstoffe und den gleichzeitigen Verzicht vieler Kohlehydrate. In diesem Buch findet man eine große Vielfalt der unterschiedlichsten Gerichte, aus vielen Kategorien. Gerade mal ein paar Seiten am Anfang erklären ein bisschen was über die Grundlagen der Low Carb Ernährung.

Meine Meinung:
Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich doch sehr neugierig auf dieses Buch war. Ich kenne schon einiges des Autors und war immer recht überzeugt. Sicherlich - und genau so ist es auch mit diesem Buch hier, ist nicht alles 100%ig für mich gewollt, aber ich denke, das muss auch jeder für sich herausfinden. Ich bin z.B. kein Freund der Paleo-Ernährung. Sie ist für mich im Alltag einfach nicht umsetzbar und ich gebe auch zu, ich möchte nicht zu 100% auf Kohlehydrate verzichten. Jedoch muss ich wiederum absolut zustimmen, dass ich mich besser fühle, wenn ich Kohlehydrate (ich rede hier erstmal nur von den leeren Kohlehydraten) sehr einschränke. Das ist der Grund, warum ich mich über solche Bücher freue, denn es finden sich immer sehr sehr viele gute Rezepte, die man im täglichen Leben sehr leicht übernehmen kann.

Das Buch ist optisch auf jeden Fall ein Highlight. Die Seiten sind nicht aus hochglänzendem, sondern eher leicht mattem Papier. Leider gibt es nicht zu jedem Gericht ein Foto - das ist etwas, was mir persönlich fehlt. Doch die Fotos, die vorhanden sind, sind natürlich sehr ansprechend und toll in Szene gesetzt.

Die Rezepte, die unter 10 g KH pro Portion haben, sind mit einem Symbol als NoCarb gekennzeichnet, was das heraussuchen sehr einfach macht. Neben den Angaben zu den Kohlehydraten finden sich noch Angaben zum Eiweiß. Mehr Nährwertangaben sucht man leider vergeblich. Sicherlich, das ist die Überzeugung des Autors, das reicht - dennoch fände ich es schon gut, auch die restlichen zu kennen. Schließlich gibt es immer noch Menschen, die zusätzlich bestimmte Angaben benötigen. Ich gehöre glücklicherweise nicht dazu, trotzdem finde ich, dass man so etwas berücksichtigen könnte.

Was mir auch gut gefällt, sind die Farben, mit denen im Buch gearbeitet wird. So sind die Überschriften immer wieder in wechselnden Farben, was das ganze auflockert. Auch findet man immer wieder Zitate bekannter Autoren und Dichter, die sich mit dem Essen beschäftigen. Ich gebe zu, ich mag solche Spielereien sehr gern!

Das Buch ist in mehrere Kapitel und hierin in Unterkapiteln aufgeteilt. Zu Beginn eines jeden Oberkapitels gibt es eine handvoll wertvoller Tipps und Regeln, die ich besonders interessant finde. Nehmen wir einmal das Oberkapitel Suppen ... hierin findet man zunächst 6 Regeln für die No-Carb-Supenküche. Danach folgen 4 Unterkapitel mit verschiedenen Suppenrichtungen, wie z.B. Orient, Landlust oder auch Multikulti-Stadtsuppen. Ich finde, hier wurden sich sehr viele Gedanken gemacht, von üblichen Kochbüchern abzuweichen und den Leser bei großem Interesse zu halten, möglichst vieles auszuprobieren.

Die Rezepte sind auf unterschiedliche Portionen aufgeteilt, mal 2, mal 3, mal 4. Die Zutatenliste ist schön übersichtlich, die Zubereitung in mehrere Schritte - ebenfalls sehr übersichtlich - aufgeteilt. Zusätzlich gibts bei vielen Rezepten auch noch einen Tipp, z.B. für den Austausch von Zutaten oder Varianten oder besondere weitere Zubereitungen. Man kann also wirklich sagen, hier gibt es sehr viel zu entdecken.

Man findet sehr viele vegetarische Gerichte, aber auch Gerichte mit Fleisch oder Fisch. Ich finde es auch nicht zu experimentell, sondern wirklich gut in die tägliche Küche.

Fazit:
Ein sehr interessantes Buch, das Gewicht auf die Rezepte, nicht auf die Erklärungen legt. Sehr vielfältig und trotzdem nicht zu experimentell mit einer tollen Optik und vielen schönen Hinguckern und Tipps. Lediglich die Nährwertangaben sind auf Eiweiß und Kohlehydrate beschränkt, was sicherlich manchem nicht reichen wird, auch wenn es das Prinzip der Low Carb Ernährung ist.

  (1)
Tags: das strunz low carb kochbuch, low carb, rezept, strunz   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

paige toon, das wilde leben der jessie jefferson, jessie jefferson, rockstar, los angeles

Das wilde Leben der Jessie Jefferson

Paige Toon , Gisela Schmitt
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959670685
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Jessie ist zurück von ihrem berühmten Dad und versucht, in ihr altes Leben zu finden. Weg von Jack, der sie ziemlich schnell abgefertigt hat. Praktisch, dass das neue Schuljahr beginnt und sie so endlich Tom wiedertrifft. Doch auch wenn hier eigentlich niemand weiß, wer ihr berühmter Vater ist, läuft trotzdem nichts so, wie es Jessie gern hätte. Ihre beste Freundin hat jetzt eine andere Freundin und Jessie hasst es, ihren Freunden so viel verheimlichen zu müssen. Doch natürlich kommt ziemlich bald heraus, wer sie ist und dann ist ihr Leben wirklich nicht mehr lustig. Ständige Begleitung von Bodyguards nervt Jessie sehr. Doch wenigstens hält Tom zu ihr und sie kommen sich näher. Doch dann eskaliert die Angelegenheit und Jessie muss zurück zu ihrem Dad um aus der Schusslinie zu gelangen - und dort trifft sie natürlich wieder auf Jack. So sehr sie sich auch bemüht, Abstand zu halten, er zieht sie einfach magisch an.

Meine Meinung:
Nachdem ich gerade zwei ziemlich zähe Bücher hinter mir habe, beweist mir dieses Buch mal wieder, dass es wirklich keine Leseflauten gibt, sondern einfach nur die falschen Bücher. So packte mich hier der zweite Teil der Jessie Jefferson wieder sofort auf der ersten Seite und zog mich in die Geschichte und hielt mich bis zum Schluss dort fest.

Die Autorin versteht es wirklich wunderbar, die Geschehnisse des ersten Bandes locker und leicht in die Geschichte einzuflechten, so dass man gar nicht überlegen muss, was dort geschah. Und genau das finde ich großartig. Gerade, wenn man zwischen zwei Teilen Zeit überbrücken muss und vieles andere liest, gerät das ein oder andere schon mal in Vergessenheit. Nicht viele Autoren gehen darauf ein und das macht das Lesen einer Fortsetzung oft holprig. Nicht so Paige Toon. Ihr gelingt das so perfekt, dass es richtig Spaß macht, Fortsetzungen zu lesen.

Ich persönlich bin überhaupt kein Freund von Dreiecksgeschichten. Ich finde es eher total nervig, wenn sich eine Protagonistin nicht entscheiden kann. Aber auch hier überrascht mich die Autorin sehr positiv, wie sie es schafft, mich trotzdem absolut von ihren Charakteren und deren Geschichten zu überzeugen. Die Geschichte zeigt sehr schön, wie unterschiedlich Entscheidungen nach dem Verstand oder dem Herzen ausfallen können.

Was mich sehr enttäuscht hat, waren Jessies angebliche Freundinnen. Was man da hier so erlebt, das lässt einen wirklich mit Jessie mitleiden. Schade, dass es immer wieder so kommt. Doch auch hier finde ich Jessies Art, damit umzugehen sehr schön.

Die Geschichte setzt wirklich nahtlos dort an, wo der erste Teil endete, doch leider endet sie für mich auch wieder viel zu früh und ich kann gar nicht erwarten, dass der  nächste Teil heraus kommt und ich erfahre, wie es weiter gehen wird.

Fazit:
Ein toller zweiter Teil, der sich kein bisschen wie ein Lückenfüller anfühlt! Geschickt versteht es die Autorin, die wichtigsten Ereignisse in diesem Buch noch einmal mit einfließen zu lassen, so dass man selbst mit einer Pause zum ersten Teil mühelos in die Geschichte eintauchen kann!

  (1)
Tags: das wilde leben der jessie jefferson, harpercollins, paige toon, ya!   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

tod, trauer, familie, seele, verlust

Solange ich in deinem Herzen bin

S.D. Robertson , Allys Olsen
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.01.2017
ISBN 9783959670739
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Als Will stirbt, ist seine Tochter gerade mal sechs Jahre alt. Da er ihr nach dem Tod ihrer Mutter versprach, für immer bei ihr zu bleiben, hält er dieses Versprechen auch nach seinem Tod. Doch so einfach, wie er sich das vorstellte, ist das nicht. Denn Ella kann ihn Anfangs nicht mal sehen. Nach und nach erkämpft er sich den Zugang zu ihr. Doch seine Zeit ist gezählt und bald schon muss er eine folgenschwere Entscheidung treffen. Doch wie kann er sich entscheiden zu gehen und damit das Versprechen an seiner Tochter  brechen?


Meine Meinung:
Hmm, als ich den  Klappentext las, habe ich mir, wenn ich ehrlich bin, etwas sehr trauriges und herzzerbrechendes unter dem Inhalt vorgestellt. Doch ehrlich gesagt, konnte mich das Buch so kein bisschen berühren. Das lag glaub ich an mehreren Gründen.

Während ich zunächst davon ausging, dass es eigentlich in dem Buch um Ella ging, hatte ich beim Lesen mehr das Gefühl, dass es darum geht, dass Will Abschied von dieser Welt nehmen muss und nicht loslassen will. Er stand irgendwie ständig im Mittelpunkt. Seine Gefühle, seine Vergangenheit, seine Gegenwart. Und mit ihm noch weitere Familienangehörige, denn auch da erlebt man im Laufe des Buches sehr viel, was auf einen einprasselt, ohne dass ich näher auf den Inhalt eingehen möchte. Für mich war Ella auf jeden Fall die Person, die am wenigsten im Mittelpunkt stand. Sie kam erst hinter Wills Abneigung zu gehen, den Problemen die Wills Eltern hatten, Wills Vergangenheit mit seiner Frau und und und... Und das fand ich sehr schade.

Hinzu kommt, dass es hier irgendwie keinen Charakter gab, den ich wirklich mochte. Ella ist eigentlich noch viel zu klein und manchmal sagt sie Dinge, die für mich kaum zu der Rolle einer sechsjährigen passen. Sie wirken unglaubwürdig. Will war für mich von falschen Motiven geleitet. Er sagt zwar, er will für seine Tochter bleiben, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, er macht es aus den falschen Beweggründen. Wills Mutter blieb trotz aller Probleme für mich farblos, ebenso wie Wills Vater und Schwester. Ich glaube, am meisten mochte ich eine weitere Seele, die zurückblieb, die aber leider nur eine Nebenrolle spielte. Er war für mich der Einzigste, dessen Gefühle glaubwürdig rüber kamen.

Und so erlebte ich also eher die Geschichte von Will und seinen Problemen. Es war in dem Bereich ein gut zu lesendes Buch, leicht und locker, für mich ohne großen Tiefgang, das so dahin plätscherte. Es war auf keinen Fall Zeitverschwendung es zu lesen, aber von den hochgelobten Gefühlen konnte ich nichts feststellen, dabei bin ich eigentlich recht emotional und nah am Wasser gebaut. Ich glaube nicht, dass ich noch einmale in Buch des Autors in die Hand nehmen würde.

Fazit:
Für mich ein Buch, das sich mit den Problemen eines Mannes beschäftigt, der nicht loslassen will. Gefühlsmäßig berührte es mich kaum, wenn überhaupt eher bei einer der kleinen Nebenrollen einer weiteren Seele. Es ist recht nett geschrieben, jedoch würde ich wohl eher nicht wieder zu einem Buch des Autors greifen. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte ich 2,5 Sterne verteilt ... da mir 2 aber zu wenig waren, habe ich aufgerundet auf 3.

  (1)
Tags: hapercollins, s.d. robertson, solange ich in deinem herzen bin   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

sarina bowen, erotik, liebesroman, starke charaktere, winterromanze

Kalte Nächte Warme Herzen

Sarina Bowen
E-Buch Text
Erschienen bei Rennie Road Books, 31.01.2017
ISBN 9781942444329
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
So hatte sich Willow das eigentlich nicht vorgestellt. Verlassen von ihrem Freund, zurück blieb eine alte Farm und viele Schulden. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Nicht einmal, als sie mit einem Fremden eine Nacht in einem Schneesturm überleben muss, in den sie sich Hals über Kopf verliebt, obwohl er sie gewarnt hat. Denn Dane lässt niemanden nahe an sich heran, zu schwer ist das Geheimnis, das er sein eigen nennt. Und obwohl er Willow nicht aus dem Kopf bekommt, spricht das Leben gegen eine Verbindung und für ihn gibt es nichts, was seine Meinung ändern kann. Selbst nicht, als es zum äußersten kommt, denn sein Geheimnis ist tödlich.

Meine Meinung:
Hach. Hach? Hach! ... hatte ich schon hach gesagt? ..  das war wieder einmal eins dieser Bücher, die ich einfach nicht weglegen konnte. Es war so schön, so mitreißend, mit so viel Gefühl, Humor, Unterhaltung und gaaanz viel Herz. Sicherlich für manche einer dieser "kitschigen" Liebesromane mit viel Drama - aber wer das mag, der findet hier wirklich einen absoluten Treffer.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und doch irgendwie eindringlich. Er packt mich auf der ersten Seite und lässt mich nicht wieder los. Orte und Menschen werden so fließend leicht geschildert, dass es nicht schwer ist, sie sich bildlich vorzustellen. Und so hatte ich tatsächlich manchmal eher das Gefühl einen Film zu schauen. Ich liebe das einfach, wenn ich nicht weiter über etwas nachdenken muss, wie es aussehen könnte, sondern es so klar und deutlich vor meinen Augen entsteht.

Die Charaktere zogen mich aber ebenfalls in ihren Bann. Willow mochte ich sofort.  Ihr hat das Leben meist einen Tritt verpasst, doch trotzdem ist sie ein aufrichtiger, lebensbejahender Mensch mit einem übersprudelnden Herzen. Und mit einem trockenen Humor, den ich mochte. Sie ist sehr mitfühlend ohne jemandem das Gefühl zu geben, bemitleidet zu werden. Das ist immer nur ein schmaler Grat und den beschreitet sie perfekt. Danke, oh je .. wer könnte ihm seine Art übel nehmen. Es dauert eine ganze Weile, bis man hinter sein Geheimnis kommt und in dem Moment ist klar, was er eigentlich für ein außergewöhnlicher Mensch ist und nicht der, der er für die Welt zu sein scheint. Ein Mensch, der eigentlich erst an die anderen denkt, und dann an sich. Auch wenn man sich das gar nicht vorstellen kann, als man ihn kennenlernt.

Es war schön, auch mal andere Sportarten in einem Buch zu erleben, als die klassischen. Mir jedenfalls sind noch nicht viele Bücher untergekommen mit dem Thema Skifahren. Und es war nur so viel, dass es auf keinen Fall langweilig werden könnte und dennoch genug, um seine Bedeutung für Dane zu erfahren.

Das war seit langem mal wieder ein Buch wo ich nicht schaute, wie weit ich bin um zu wissen, wann ich fertig bin, sondern aus Angst, dass ich zu schnell fertig bin, was leider unweigerlich kam. Ich hätte noch Stunden weiter lesen können! ... und übrigens .. auch die Erotik ist hier gut vertreten, aber jedoch nicht als Hauptfüller des Buches, sondern pefekt dosiert!

Fazit :
Ein unglaublich schönes Buch, das für mich nie hätte zu Ende gehen brauchen .. wie gern hätte ich noch stundenlang weitergelesen! Sicherlich ein herz-schmerz-Buch .. aber eins von der schönsten Sorte!

  (1)
Tags: kalte nächte warme herzen, sarina bowen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

witches of norway, polarschattenmagie, dark diamonds, carlse, magie

Witches of Norway - Polarschattenmagie

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.12.2016
ISBN 9783646300055
Genre: Fantasy

Rezension:

Achtung Spoiler auf Teil 1!

Inhalt:
Elis ist zurück in der Gegenwart, doch sie kann Kjell nicht vergessen. In ihren Versuchen, wieder zurück zu kehren in die Vergangenheit, kommt sie Stian näher und näher, denn er ist der Einzige, der ihr glaubt, dass sie in der Vergangenheit war. Sehr zum Ärger ihrer Verwandten, die nach wie vor eine starke Abneigung gegen ihn haben. Doch auch zu dem schwerkranken Luc findet sie immer mehr Zugang und verbringt gern ihre Zeit an seiner Seite. Auch wenn ihr Herz dabei schwer ist, da er so viel Ähnlichkeit mit Kjell hat. Doch etwas bedrohliches rückt näher und näher und bald schon wird klar, dass einer im Zirkel falsch spielt.



Meine Meinung:
Hmm ... ja. Für mich war das mal wieder so ein typischer zweiter Teil, in dem viel passiert, aber nichts wirklich abgeschlossen wird, so dass sich alles anfühlt, als wäre es mit einem Hauch von Füllstoff überzogen. So zieht sich ein Teil des Buches für mich etwas in die Länge, es packt mich einfach nicht so sehr, wie im ersten Teil. Da ich abgesehen davon den Schreibstil der Autorin gern mag, hat mich das aber nicht abgehalten, weiter zu lesen. Es wird im Verlauf des Buches dann auch ein wenig inhaltsreicher, aber oft fand ich es eher verwirrend, weil die Inhalte eher sprangen. Auch weiß ich nicht, ob mir manche Ausführungen der Autorin so wahnsinnig gut gefielen, fühlte ich mich hier und da eher belehrt. Das jedoch nur geringfügig, es hielt mich auch nicht ab, aufzugeben.

Was mir persönlich leider am wenigsten gefiel, war die Flatterhaftigkeit von Elis. Ihre Gefühlte zu den Männern waren so wechselhaft, so schwer nachfühlbar. Ich möchte hier nicht zu stark auf Details eingehen, weil ich nichts verraten möchte. Aber für mich brachte es das Problem mit sich, dass es für mich sehr unglaubwürdig war. Erst hier, dann dort, dann das erste nicht aus vollem Herzen sondern aus eigenen Gründen und was war dann mit der dritten Stelle? Man wird aus ihr einfach nicht schlau, sie selbst glaube ich am allerwenigsten. Und das hat mich eigentlich am meisten gestört. Ich konnte einfach nicht verstehen, was für ein Ziel sie nun letztendlich hat. Und ich glaube, das liegt mit daran, dass es wieder nur ein zweiter Teil ist, weil man sich genug für die Fortsetzung aufheben muss. Und das finde ich sehr schade, denn so langsam bringt es einem das Gefühl, dass man keine Mehrteiler mehr lesen möchte. Natürlich nicht dieses Buch hier allein .. nur der derzeitige Trend, in den sich dieses Buch hier leider auch einreiht - nach meinem Gefühl. Das ist ja immer subjektiv.

Was mir - wie schon erwähnt - trotzdem gut gefiel ist der Schreibstil. Oft vermag es die Autorin mit wenigen Worten wirklich  Bilder entstehen zu lassen, die einem Orte oder Ereignisse nahezu bildlich zeigen. Ich mag dieses Talent von Autoren und das ist es, was mich sicherlich wieder zu einem Buch der Autorin greifen lassen wird. Auch wenn es wohl nicht der nächste Teil dieser Reihe ist.

Fazit:
Leider konnte mich der zweite Teil nicht so überzeugen wie der erste. Zuviel Flatterhaftigkeit der Protagonistin und das Gefühl der leichten Langatmigkeit besonders in der ersten Hälfte des Buches. Trotzdem finde ich nach wie vor, dass die Autorin einen schönen Schreibstil hat, der leicht Bilder aufflackern lässt.

  (1)
Tags: carlse, dark diamonds, jennifer alice jager, polarschattenmagie, witches of norway   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

539 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

fantasy, marie lu, young elites, jugendbuch, verrat

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Adelina ist eine Malfetto - eine derjenigen, die das Blutfieber überlebt haben und nunmehr gezeichnet sind. Sie werden von der Gesellschaft nur noch geduldet, oft nicht mal das. Manche von den Gezeichneten haben besondere Gaben. Sie sind die Elite. Doch Adelina hat keine Gabe - denkt sie. Bis ein Ereignis diese Gabe bei ihr weckt. Die Elite holt sie zu sich, um zu prüfen, ob sie eine von ihnen werden kann. Adelina taucht ein in eine ihr bislang unbekannte Welt. Enzo der Anführer versucht, den König von seinem Thron zu verstoßen und seinen Platz einzunehmen. Adelina soll ihm dabei helfen. Doch es sieht nicht so aus, als wäre sie in der Lage, ihre Gabe zu nutzen. Kann sie unter diesen Umständen überhaupt in der Gemeinschaft bleiben. Und noch wichtiger: möchte sie das überhaupt? Denn sie ist nicht sicher, wer hier Freund und wer Feind ist.

Meine Meinung:
Ich bin etwas hin- und hergerissen. Zum einen ist es eine wirklich fantastische Geschichte mit unglaublich viel Fantasie und tollen Abenteuern. Zum anderen ist es eine sehr düstere Geschichte, die nur aus Intrigen, Hass und Wut besteht. Das eine lässt eine unglaubliche Spannung aufkommen und das Buch zu einem Pageturner werden, das andere lässt einen das Buch am Ende ziemlich deprimiert schließen, weil man so vergeblich das Gute suchte. Den Sinn. Möglich, dass man hierfür tatsächlich die gesamte Trilogie lesen muss, doch auf die nächsten beiden Teile wird man erstmal warten müssen.

Die Protagonisten gefielen mir ausnahmslos alle gut. Sie waren so vielschichtig und interessant, egal ob sie gut oder böse waren oder ob man überhaupt herausbekam, was davon sie überhaupt sind. Es sind schillernde Persönlichkeiten mit unglaublichen Begabungen. Begabungen, die man beim Lesen gefühlt nicht mal alle erfassen kann. Zu viele Facetten haben manche von ihnen. Das finde ich aber nicht schlimm, denn es macht sie sehr interessant und ich bin sicher, man wird noch mehr davon in den weiteren Büchern lernen.

Die Kombination aus diesen vielen historischen Schilderungen und den fantastischen fand ich auch sehr interessant, denn es stellte mal etwas ganz anderes dar. Und vieles davon empfand man als durchaus möglich real. Jedoch war auch vieles so merkwürdig und bruchstückhaft, dass es sehr sehr schwer war, sich manches vorzustellen.

Doch ich muss sagen, obwohl mir die Protagonisten oberflächlich gefielen, blieben mir doch alle Figuren fremd. Da war niemand, der mir so sympathisch war, dass ich mich ihm als Leser nahe fühlte. Was für mich eigentlich immer sehr wichtig ist. Und das, obwohl Adelinas Kapitel immer in der Ich-Form spielten und man dadurch als Leser eigentlich einen guten Bezug bekommen müsste.

Fazit:
Ein Buch, das zum einen ein Pageturner ist und mit seiner Mischung aus historisch und Fantasy wirklich gelungen ist. Auf der anderen Seite aber sehr düster.  Leid, Intrigen, Hass und Hoffnungslosigkeit schlagen einem aus nahezu allen Seiten entgegen, was für mich einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt. Ich bin nicht sicher, ob ich die Fortsetzungen lesen werde ... ich denke eher nicht.

  (0)
Tags: die gemeinschaft der dolche, loew, marie l, young elites   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

81 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, restaurant, musiker, humor, restauran

Für Happy Ends gibt`s kein Rezept

Kristen Proby , Ralph Sander
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.01.2017
ISBN 9783956496332
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Das Seduction ist das neue In-Restaurant, das Addie zusammen mit ihren Freundinnen seit ein paar Monaten führt. Obwohl es bereits sehr gut ankommt, möchte Addie noch für die Wochenenden einen Musiker engagieren, der etwas weiteres Besonderes in ihr Restaurant bringen soll. Doch Addie hat keine besonders gute Beziehung zu Musikern. Immer wieder fällt sie auf sie rein und immer wieder lässt sie sich von ihnen weh tun. Das soll diesmal anders werden. Eine rein berufliche Zusammenarbeit. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass sich ausgerechnet Jake Knox, der berühmte Rockstar für die Stelle bewirbt, der sie mit seiner Optik und seiner Stimme fast sofort gefangen nimmt. Doch Addie ist viel zu verletzt von ihren bisherigen Beziehungen und hält Jake auf Abstand.

Meine Meinung:
Das ist wieder eins dieser Bücher, die einen auf der ersten Seite an die Hand nehmen und durch die gesamte Geschichte ziehen. Eins der Bücher, die sich herrlich träumend auf der Couch lesen lassen und einem ein paar Stunden wirklich schöne Unterhaltung schenken, bevor man das Buch mit einem Lächeln schließt.

Sicherlich ahnt man bereits zu Anfang, wo die Geschichte hinführt. Das macht das Buch aber keinesfalls uninteressanter. Denn der Weg ist bekanntlich das Ziel. Und so erleben wir eine Menge rund um das Seduction, um Addie und um ihre Freundinnen, die uns sicherlich noch das ein oder andere Mal unterhalten werden. Die Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch so eisern zusammen halten, dass es selbst als Leser Spaß macht, sich in ihre Mitte zu begeben.

Rockmusiker scheinen die neuen Männer zu sein, die sich die Leser wünschen. Denn immer wieder begegnen wir ihnen und im Grunde scheinen alle Autoren sie im gleichen Licht zu sehen. Verruchte Figuren mit nicht so schönen Vergangenheiten, die aber - ausgelöst durch unterschiedliche Ereignisse - nun anders sein wollen oder sind. Ich gebe zu, mich fängt diese Männerfigur langsam doch an zu langweilen. Doch trotzdem schaffte es die Autorin, dass ich Jake mochte. Denn seine Rolle spielt zwar eine große, doch nicht die Größte. Es wird viel Gewicht auf Addie und auch auf die Frauenfreundschaft gelegt und nicht um eine Frau, die ihr Leben nun nach einem Rockstar ausrichtet.  Und das machte den Unterschied.

Der Schreibstil ist leicht und es macht Spaß, der Autorin zu folgen. Sie lässt leicht und spielerisch Bilder vor dem inneren Auge entstehen, was mir immer besonders gut gefällt. Aber auch leichter Humor und eine gute Prise Erotik finden sich hier, so dass es für mich eine sehr gelungene Mischung ergibt. Ein Beispiel des Humors:

"Also, da kann ich mich über Jake nicht beklagen. Er räumt das Geschirr gleich in die Spülmaschine." "Oh, mein Gott!" ruft sie entgeistert. "ich dachte, es ist nur ein Mythos, dass Männer so was können." "Nein, nein, ich habe ein Exemplar in seinem natürlichen Lebensraum beobachten können."

Und ich muss gestehen, dass dies tatsächlich für mich mal wieder eine Entscheidung nach einem Cover war, das mir super gut gefällt, weil es so außergewöhnlich ist!

Fazit:
Ein schöner Reihenstart einer Buchreihe mit abgeschlossenen Geschichten. Mir gefiel, dass hier die Frauen deutlich das meiste Gewicht haben. Ihre Freundschaft und Zusammenarbeit. Sicherlich spielt auch Jake eine große Rolle, doch er dominiert nicht. Ich freue mich schon sehr auf weitere Geschichten rund um die Freundinnen.

  (1)
Tags: für happy ends gibt's kein rezept, kirsten proby   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

florenc, young adult fantasy, familie, carlsen, kristengreco

Colours & Dreams

Kirsten Greco
E-Buch Text: 311 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 27.01.2017
ISBN 9783646300185
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Nach einer Trennung von ihrem Freund zieht Emily wieder zu ihren Eltern. Dass sie dadurch auch in der Nähe ihrer Großmutter ist, kann sie Trost aus deren Anwesenheit und Wissen ziehen. Denn wie sie selbst kann auch ihre Großmutter in die Zukunft träumen. Doch im Gegensatz zu dieser kann Emiliy ihre Träume oft nicht richtig deuten. Durch den plötzlichen Tod ihrer Großmutter ändert sich das allerdings. Denn als sie den letzten Willen ihrer Großmutter erfüllt - Freunde von dieser zu besuchen - stößt sie auf Declan, der ihr bei ihren Träumen helfen kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise und geraten in einen Strudel von Ereignissen, der alles verändert.

Meine Meinung:
Ein sehr schöner Roman, der viel frischen Wind an Ideen mit sich bringt. So dreht sich hier viel um zukunftsvisionen und darum, was Emily in der Lage ist zu verändern - in den Grenzen, in denen sie dies darf. Mir hat hier besonders gut das Zusammenspiel zwischen ihr und Declan gefallen, bei dem eine ganz besondere Verbindung herauskam, die ich hier aber leider nicht näher beschreiben kann, da ich sonst zu viel verraten würde. Doch diese Verbindung und die Erläuterungen dahinter brachten mir sogar noch Wissen mit sich, dass ich so nicht kannte und ich liebe diese kleinen Lehrstunden in außergewöhnlichem immer besonders gern.

Emily tat mir schon sehr leid. Ihr Leben stellt sich in kurzer Zeit so rapide auf den Kopf, dass wohl nicht viele damit umgehen könnten. Doch hier sieht man, was zum einen eine Famlie bewirken kann, die fest zueinander hält - zum anderen aber auch und auch bekräftigend - wie könnte es anders sein - die Liebe für eine Kraft geben kann. Und so kann man schön erleben, wie Emily nicht an den Schicksalsschlägen verzagt, sondern in sich wächst und Kraft aus ihrem Mut zieht, die Dinge so zu nehmen wie sie kommen. Mir machte das Emily sehr sympathisch.

Obwohl das Buch schon über 300 Seiten hat, war es für mich viel zu kurz. Wie gern hätte ich noch viel mehr erlebt mit den Beiden. Hätte noch mehr Freunde besucht, Abenteuer erlebt. Ich denke, man könnte sogar locker Fortsetzungen schreiben - ob das geplant ist, entzieht sich jedoch meiner Kenntnis. Die Geschichte selbst ist jedenfalls in sich geschlossen.

Fazit:
Eine tolle Geschichte mit frischen Ideen, die mich in ihren Bann gezogen hat. Für mich war die Geschichte viel zu schnell zu Ende, wie gern hätte ich noch viel mehr mit Emily und Declan erlebt.

  (1)
Tags: carlsen, colours & dreams, darkdiamonds, kirsten greco, young adult fantasy   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

antje szillat, flätsche, die sache stinkt

Flätscher (1)

Antje Szillat , Erkki Hopf
Audio CD
Erschienen bei Audiolino, 31.08.2016
ISBN 9783867372510
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Flätscher ist ein Stinktier und liebt nichts so sehr wie Semmelknödel. Doch genau die sind es auch, die ihn in eine gefährliche Situation bringen. Seine einzige Rettung: Das Hosenbein von Theo. Doch eine wirkliche Rettung war das auch nicht. Schließlich ist Theo ausgerechnet der Sohn desjenigen, der ihn fangen will. Doch Theo hilft ihm und klagt ihm sein Leid und Flätscher tut das einzig richtige: Er geht seiner Berufung nach: Detektiv. Gemeinsam mit Theo beginnen nun spannende Ermittlungen auf der Suche nach Hilfe für Theos Problem.

Meine Meinung:
Bereits als ich das erste Mal von Flätscher hörte bzw. ihn sah, war mir klar, dass ich seine Geschichte unbedingt lesen musste - auch wenn es ein Kinderbuch ist. Denn ich kenne bereits andere Kinderbücher der Autorin und wusste, dass es mir nur gefallen kann. Ich habe mich zunächst einmal für das Hörbuch entschieden - wobei ich auch unbedingt noch das Buch haben möchte, da die Zeichnungen von Jan Birck in meinen Augen grandios sind. doch auch das Hörbuch lässt keine Wünsche offen. Denn zum einen präsentiert es die tolle Geschichte von Flätscher - zum anderen kommt durch den Sprecher Erkki Hopf wirklich Leben hinein.

Ich bin immer wieder fasziniert, wie man sich so tolle Wörter und Begriffe ausdenken kann, wie es Antje Szillat schafft. In jedem Kinderbuch finde ich Wörter, die mich zum Lachen bringen. Wörter, die eigentlich bekannt sind und durch leichte Abwandlungen so viel prägnanter aber auch humorvoller werden. Und dabei schafft sie es auch noch, für jede Kinderbuchreihe eigene Wörter zu überlegen.

Aber auch der tolle Humor der Autorin ist in diesem Buch so oft zu finden, dass ich hier und da wirklich laut lachen musste. Ich konnte mir bildlich Flätschers Mimik vorstellen, wenn er wieder einmal total durch Menschen verkannt wurde. Was der arme Kerl sich alles anhören muss ist aber auch zum gruseln :) Doch egal wie sehr er sich ärgert, er weicht nie von seinem Weg ab und lässt sich nicht beirren. Und so bildet er mit Theo wirklich ein super Team.

Fazit:
Ein tolles Abenteuer, nicht nur für kleine Hörer, denn auch die Erwachsenen kommen durch den feinen Humor und den liebevoll herausgearbeiteten Charakteren von Flätscher und Theo voll auf ihre Kosten! Ich freue mich schon auf weitere Abenteuer!

  (0)
Tags: antje szillat, die sache stinkt, flätsche   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

dämonen, carlsen, elisa, dark diamonds, himmlische

Himmlische Dämonen

Elisa Joy
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300161
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
An Marius 25. Geburtstag wird ihm offenbahrt, was er schon lang instinktiv wusste. In ihm vereinen sich das Gute und das Böse. Vor etwas mehr als 25 Jahren beschlossen der Himmel und die Hölle, dass sie etwas unternehmen müssen, nachdem sie fast die Menschheit ausgerottet hätten. Sie brauchten etwas, was sie verbindet, damit so etwas nie wieder geschieht. Also schufen sie ein Kind aus einem Engel und einem Dämon und sorgten dafür, dass er bis zu seinem 25. Lebensjahr als Mensch aufwachsen konnte. Marius ist kaum in der Lage, das zu verarbeiten, mit dem er konfrontiert wird. Zu schwer scheint das Erbe zu sein, dass er hier antreten soll. Sowohl die Dämonen als auch die Engel versuchen ihn, auf seine Seite zu ziehen und Marius weiß nicht, für welchen Teil er sich entscheiden soll. Doch wenigstens hat er Hilfe an seiner Seite in Form eines Engels. Caressa soll ihm helfen, seine Mächte unter Kontrolle zu bringen, bis er sich für eine Seite entscheidet. Doch sie hat dabei nicht damit gerechnet, welche Gefühle er in ihr auslöst, trotz seiner dämonischen Seite.

Meine Meinung:
Eine tolle Idee .. ja vielleicht keine neue, dass Himmel und Hölle einen packt schließen ... aber für mich war es eine sehr frische, unverbrauchte Idee. Und die Ausführung mit ihren Details so mitreißend, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe.

Es sind die vielen kleinen Details, die mich hier begeistert haben und die keine Frage offen ließen, die sich mir immer mal im Verlauf der Geschichte stellte. Und auch die so vielen verschiedenen Charaktere, die hier neben Marius und Caressa sehr einnehmende Rollen spielten. Es war so interessant, einen nach dem anderen zu entdecken und doch hatte man oft das Gefühl, man möchte noch mehr erfahren, noch tiefer auch in ihre Geschichten tauchen.

Die Hauptcharaktere Marius und Caressa fand ich sehr unterhaltsam und interessant. Die Geschichte wird immer unterschiedlich aus ihren Sichten in der Ich-Form geschrieben, so dass man den Figuren näher kommt. Ich fand es interessant, wie sehr der Kampf in Marius tobte zwischen gut und böse und auch seine Entwicklung im Laufe des Buches fand ich toll. Auch, wie das Buch endet - hierzu kann ich jetzt nicht mehr verraten, also dass ich es genau so super finde und mir persönlich alles andere nicht gefallen hätte .. und dabei meine ich jetzt mal nur Marius .. ich fand es einfach passend!

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und dadurch lässt sich das Buch gut lesen. Humor und ein bisschen Spannung und sehr unterhaltsame Erlebnisse lassen es zu einem guten Pageturner werden, bei dem man die Zeit vergessen kann.

Ich habe mich bemüht etwas herauszufinden, ob es sich um einen Mehrteiler handelt. Eine klare Auskunft habe ich nicht gefunden, aber bei dem Inhalt, den das Buch bietet und dem Ende - was übrigens in sich erstmal geschlossen ist - ist aber eigentlich klar, dass es einen zweiten Teil geben muss. Ich hoffe es jedenfalls sehr!

Fazit:
Eine tolle Geschichte über Himmel und Hölle und dem großen Pakt den die Beiden geschlossen haben. Sehr unterhaltsam mit Humor, etwas Spannung und eine gute Prise fürs Herz. Sehr gelungen, wie ich finde!

  (1)
Tags: carlsen, dark diamonds, eilisa joy, himmlische dämonen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

matt & zoe, charles sheehan-miles

Matt & Zoe

Charles Sheehan-Miles
E-Buch Text: 309 Seiten
Erschienen bei Cincinnatus Press, 08.01.2017
ISBN 9781632021694
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Zoe kann sich nichts anderes vorstellen, als ihren Beruf in der Army. Doch dann sterben ihre Eltern und von heute auf morgen ändert sich ihr ganzes Leben. Sie tritt aus der Army aus, um voll und ganz für ihre achtjährige Schwester Jasmin da sein zu können, die mit dem Tod der Eltern überhaupt nicht klar kommt. Während Zoe versucht, nebenbei auch noch ihr Leben außerhalb der Army in den Griff zu bekommen, hilft ihr Zoes Lehrer Matt dabei, den Schock des kleinen Mädchens zu heilen. Doch es scheint eher Jasmins Pferd zu sein, dass die größten Fortschritte bei ihr erzielt. Während sie noch versuchen, das Leben in den Griff zu bekommen, kommen sich Zoe und Matt näher. Doch während Zoe es nicht schafft, wieder einem Mann zu vertrauen, schleppt Matty ganz andere Probleme mit sich herum. Und Geheimnisse sind etwas, mit dem Zoe aus Erfahrung gar nicht umgehen kann.

Meine Meinung:
Ein eher ruhiger Roman, der zeigt, dass man Menschen nicht immer auf den ersten Blick bewerten und in eine Schublade stecken sollte. Dass nicht jeder mit schlimmen Erlebnissen gleich umgehen kann, sondern vielleicht ganz anders. Der zeigt, dass man manchmal vielleicht auch gegen seine Überzeugung vertrauen sollte. Und der zeigt, dass die Wahrheit immer ans Licht kommt und ihren eigenen Weg geht.

Ich habe mich gefreut, dass mal wieder ein Buch des Autors übersetzt wurde, das für sich allein steht und nicht in einer Reihe unterzubringen ist. Obwohl ich jetzt am Ende ganz klar sage .. ach kann man nicht weitere Bücher rund um die Personen hierin schreiben *lach*.

Die Charaktere in diesem Buch sind nett und sympathisch, doch merkwürdiger Weise kam mir keiner Nahe. Und so fehlten mir persönlich auch die ganz großen Emotionen – außer vielleicht ganz am Ende – die mit wirklich berühren konnten. Das mag vielleicht auch daran liegen, weil hier und da für meinen Geschmack zu viel sachliches zu ausführlich erläutert wurde und meine Gedanken dann eher abschweifen ließ. Und trotzdem schafft es der Autor – außerhalb des gerade erwähnten – mich mit seinen Worten an die Geschichte zu fesseln. Unbedingt wissen zu wollen, was war und was sein wird und damit die Geschichte schon irgendwie zu einem Pageturner werden lässt.

Wie immer bei dem Autor spielen die Army und der Krieg eine entscheidende Rolle, auch wenn es hier nur um Vergangenheiten geht und nicht um etwas, was im aktuellen Verlauf der Geschichte ist. Doch wieder und wieder wird klar, wie wichtig das Thema ist – nicht der Krieg selbst, sondern was er aus den Menschen macht und wie sehr wir die doch verkennen, die tagtäglich ihr Leben riskieren müssen … so möchte ich Euch ein Zitat zeigen aus dem Buch:

„Junge Männer und Frauen wie Zoe riskieren jeden Tag ihr Leben, während die Leute hier bequem auf der Couch liegen und lautstark ihre politische Meinung kundgeben. Das macht mich krank.“

Da ist was wahres dran … oder?

Fazit:
Ein Buch mit Tiefgang, der trotzdem sehr ruhig wirkt. Die Geschichte zweier Menschen, deren Wege sich begegnen und die es schaffen müssen, ihre Vergangenheit zu bewältigen, um die Zukunft in Angriff nehmen zu können.

  (1)
Tags: charles sheehan-miles, matt & zoe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

108 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

julia engelmann, poetry slam, liebe, gedichte, leben

Jetzt, Baby

Julia Engelmann
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.10.2016
ISBN 9783442485680
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
In dem neuen Werk der Autorin erwarten einen diesmal 28 kurze und längere Texte. Meist sind es Situationen oder Gefühle, die einfach aus dem Alltag gegriffen sind. Es sind keine Gedichte, die sich reimen, sondern Texte, oft man ganz saloppen, umgangssprachlichen Wörtern, die aber dem Ganzen gerade den so unverwechselbaren Charme geben.


Meine Meinung:
Bereits seit ich das erste mal etwas der Autorin hörte - damals das Video zu "Eines Tages, Baby" (das ich jedem dringend ans Herz legen möchte - bin ich den Texten verfallen. Und das ist auch bei dem neuen, dritten Buch nicht anders.

Wie schon bisher, sind es Texte, die aus dem täglichen Leben gegriffen sind. Die Autorin schafft es wundervoll, mit Worten zu jonglieren und uns Tatsachen vor Augen zu führen, die - wenn wir sie gehört haben - so klar sind, dass wir unweigerlich denken: Natürlich .. das war klar, genau so ist es .. nur ist es mir bislang nie so aufgefallen, hätte ich nie so in Worte fassen können. Und das ist es glaube ich, was mich so fasziniert. Wie oft finde ich mich in ihren Worten wieder, wenn sie die Banalitäten des Alltages zusammenfasst, die wir manchmal so schwer werden lassen, dass es eigentlich schon lächerlich ist. Und wie anders man Dinge betrachten kann, wenn man sie einmal von einer anderen Seiten hört. Wie viel Leichtigkeit einem das bringen kann .. aber wie sehr es auch zum Nachdenken anregt.

Ich gebe zu, ich brauche immer beides ... das Buch und auch die CD. Denn ich finde, nichts kann einem die Betonung der Sätze, die Gewichtung so nahebringen als es von der Autorin gesprochen zu hören. Wie schnell kann man doch  mit einer interpretierten Betonung etwas einen ganz anderen Sinn verleihen. Und so höre ich diese Bücher immer gern .. zwischendurch aber möchte ich einfach auch mal hier und da was nachlesen und dafür das Buch aufschlagen.

Sehr schön in diesem Buch finde ich übrigens, dass die Autorin bekannte Werke großer Meister aufgreift und ihnen durch die Verwendung von 1-2 Sätzen einen ganz anderen Sinn gibt und damit irgendwie auch den Leser dazu auffordert, auch diese Sachen mal von anderer Seite zu betrachten.

Aber auch gut gefällt mir, dass sie Themen der alten Bücher neu aufgreift ... wie z.B. ihre Reise zum und durch das Erwachsen werden im Hinblick auf "Ich geh nicht mehr zur Schule" ... man merkt hier, dass es teilweise wirklich sehr persönliche Gedanken sind, die die Autorin teilt.  Und obwohl es ihre Gedanken sind, findet man sich doch so oft wieder.

Fazit:
Auch der dritte Band der Autorin begeistert mich genau so uneingeschränkt mit seinen vielen kleinen Alltäglichkeiten. Gedanken, Ideen, sprudelnd vor Emotionen hinterlassen den Wunsch, die Texte immer wieder neu zu hören und zu lesen. Wundervoll! Danke Julia!

  (1)
Tags: jetzt baby, julia engelmann   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

vampire, liebe, sabine schulter, melody of eden, vampir

Melody of Eden - Blutgefährten

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300079
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Melody ist überzeugt, dass es Vampire gibt. Zu hartnäckig halten sich die Gerüchte über die Unterwelt und auch über die Nachtpolizei. Um das Rätsel zu lösen, schleppt sie ihre Freundin zu einem der Eingänge in die Unterwelt. Doch hier läuft alles so schnell aus dem Ruder, dass sie die Ereignisse nicht mehr stoppen kann. Sie wird von einem Wilden in die Unterwelt gezogen und nur knapp von Eden gerettet. Eigentlich sollte sie dann ihr Leben normal weiterleben, doch ihr geht der gutaussehende Retter nicht aus dem Kopf. Und bald schon kreuzen sich ihre Wege erneut und viel zu spät wird Mel klar, dass manche Entscheidungen Konsequenzen mit sich bringen, die nur schwer zu ertragen sind.

Meine Meinung:
Und da war es wieder .. eins dieser Bücher, das einen auf der ersten Seite packt und in seinen Bann zieht und dann auch nicht mehr loslässt. Für das man sämtliche Pläne des Tages verschiebt, weil man einfach nur weiter lesen möchte.

Ja ich gebe zu, gerade bei Vampiren bin ich doch nach wie vor schnell zu begeistern, für mich sind sie die faszinierendsten Wesen der paranormalen Welt. Und ich bin immer wieder begeistert, wie unterschiedlich die Autoren ihre Welt schildern. Und gerade das ist in diesem Buch wirklich faszinierend gut gelungen. Eine Vampirwelt die sich aufteilt in hmm, na sagen wir mal gut und böse. Und auch die Idee, wie es dazu kommt. Auch sind die Vampire hier nicht mit vielen Klischees behangen, sondern bringen sehr viele neue Ideen mit sich, was mir sehr gut gefiel.

Die Charaktere der Hauptpersonen sind sehr individuell und ich freue mich wirklich darauf, sie nach und nach kennenzulernen, was ganz offensichtlich der Fall sein wird. Hier in diesem Buch geht es aber hauptsächlich erst einmal um Mel und Eden. Mel mag ich super gern. Ich bin begeistert von ihrer positiven Art und ihrer Sicht auf die Dinge, von der man sich selbst ruhig etwas annehmen sollte. Doch trotz all ihrem Optimismus verschließt sie nicht die Augen vor der Realität, was sie in all ihrem Sonnenschein dann doch sehr normal erscheinen lässt. Eden ist mehr der ruhige, verschlossene Typ mit der dunklen Vergangenheit, der zunächst sehr unnahbar ist, was ihn interessant macht. Und obwohl er eigentlich scheinbar genau der perfekte Held einer Geschichte ist, konnte er mich nicht 100%ig überzeugen ... ich glaube, da könnten andere Charaktere spannender werden. Nichts desto trotz mochte ich ihn sehr gern und die Zeit mit ihm und Melody war wirklich schön zu lesen.

Das Buch ist in 2 Teile aufgeteilt. Der erste ist nur aus Melodys Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was - wie ich finde - den Leser immer ein Stück mehr in die Geschichte zieht.

Der zweite Teil ist abwechselnd aus der Sicht von Mel und Eden geschrieben - und beide aus der Ich-Perspektive und ich muss sagen, hier hat mich Edens Part aus dieser Sicht nicht ganz so überzeugen können, hier hätte mir wohl eine andere Perspektive mehr gelegen... Es war jedoch nicht so gravierend, als dass es mich aus der Faszination der Geschichte gezogen hätte.

Fazit:
Ein toller Auftakt einer Reihe rund um Vampire, die mich mit vielen neuen Ideen begeistern konnte. Sympathische Hauptcharaktere und ein toller Schreibstil ließen mich das Buch nicht wirklich aus der Hand legen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

  (2)
Tags: blutgefährten, carlsen verlag, dark diamond, melody of ede, sabine schulter   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

karin kratt, dark diamonds, seday academ, spannend, ebook

Verborgen in der Nacht

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300147
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Cey fällt es nach wie vor schwer, ein Teil der Seday Academy zu sein. Zu sehr ist sie zerrissen zwischen ihrer Pflicht zu schweigen und dem Wunsch, endlich jemandem zu vertrauen. Xyen, der einzige, dem sie vertraut merkt zudem immer mehr, dass die dinge, die sie verheimlicht sie immer mehr einholen. Doch Cey entscheidet sich zu schweigen und übersieht dabei, dass das nicht immer der richtige Weg ist und manchmal sogar ein gefährlicher.

Meine Meinung:
Es ist ein guter, zweiter Teil. Doch er kann meine Begeisterung des ersten Teils leider nicht aufrecht erhalten. Viel zu oft hatte ich das Gefühl, dass nicht wirklich etwas passiert. Zumindest nicht viel mehr als ein Grenzen austesten, dessen Unterhaltungswert jedoch mit dem Fortschreiten der Geschichte abnahm, bis sich die Geschichte dann doch wieder drehte und Fahrt aufnahm.

Nach wie vor ist mir vieles in Ceys Wesen, aber auch im Verhaltenscodex der Seday so unverständlich, dass mir die zwischenmenschlichen Beziehungen (jaja, keine Menschen, ich weiß, dennoch passende Beschreibung) ein Rätsel blieben. So entwickelt es sich für mich nach und nach zu einer Dreiecksgeschichte, deren Sinn ich nicht verstehe … mal abgesehen davon, dass mir Dreiecksgeschichten eh nicht sonderlich liegen.

Davon abgesehen erlebt man eine sehr interessante Veränderung der Charaktere, die sich so nach und nach im Buch durchsetzt. Wären sie es nicht längst, so könnte man behaupten, sie werden erwachsen oder reifen … zumindest fühlte es sich für mich so an.

Neben den Charakteren die man mag, sind auch die eher unbeliebten geblieben, jedoch sind es grad die, die Abwechslung und Schwung in die Geschichte bringen, auch wenn ich inzwischen auch hier ab und an den Faden verloren habe, warum sie manche Dinge tun … entweder habe ich tatsächlich irgendwas ganz wichtiges in der Geschichte übersehen, oder es wird zu sehr bemüht, etwas rätselhaftes in der Geschichte zu halten *schmunzel*

Dennoch ließ sich auch dieser Teil wieder schön und ohne Wunsch auf große Unterbrechung lesen, was ich dem guten Schreibstil der Autorin zuschreibe. Und so werde ich sicherlich auch zu einem nächsten Teil greifen, möchte ich doch wissen, wie es weiter geht :)

Fazit:
Mich konnte der zweite Teil nicht so überzeugen wie der erste. Doch nach wie vor gefällt mir die Geschichte und ich möchte auf jeden Fall erleben, wie es weiter geht.

  (1)
Tags: darkdiamands, karin kratt, seday academ, verborgen in der nacht   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

thermomix, das grosse kochbuch für den thermomi, grona, das große kochbuch für den thermomix, kochen und backen

Das große Kochbuch für den Thermomix®

Daniela Gronau-Ratzeck , Tobias Gronau
Fester Einband
Erschienen bei Südwest, 12.12.2016
ISBN 9783517095356
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Wie der Titel schon klar aussagt, handelt es sich hier um ein Kochbuch für den Thermomix. Die Rezepte sind sowohl auf den TM5 als auch auf den TM31 ausgelegt. Die Rezepte sind sehr vielfältig und leicht nachzukochen.

Meine Meinung:
Braucht man immer neue Bücher für den Thermomix? Nein, theoretisch natürlich nicht. Man findet massig Rezepte online. Doch ... halt .. ich liebe ganz klar nach wie vor Kochbücher. Und gerade beim TM findet man online auch viele nicht gut durchdachte Rezepte. Daher greife ich immer wieder noch zum guten alten Kochbuch.

Dieses Buch ist in verschiedene Bereich aufgeteilt:

- Wissenswertes rund um den TM        - Veganes
- Fingerfood                                      -  Herzhaftes Gebäck
- Salate                                            - Aufstriche- Suppen                                          - Partyrezepte- Fleisch                                           - Nachtisch- Fisch                                              - Süsses Gebäck- Vegetarisches                                  - Getränke                                                       - Mitbringsel
In jeder Kategorie finden sich so ungefähr 5 - 10 Rezepte. Und die Auswahl hat mich wirklich sehr überrascht. Denn während es mir oft so geht, dass ich in Kochbüchern von sagen wir 100 Rezepten nur knapp 10 wirklich nachkochen möchte, so ist es hier eher so, dass ich eher 10 nicht machen würde. Die Gerichte sind also für meinen Geschmack sehr schön ausgewählt. Dabei geht es um wirklich leckere Gerichte und weniger um Schickimicki. Und dennoch sind sehr schöne Lebensmittel gewählt, die auch nicht immer alltäglich auf unseren Tischen landen.
Zu vielen - aber nicht zu allen Gerichten - sind sehr ansprechende Fotos zu sehen, die schon beim anschauen Appetit machen. Neben den üblichen Angaben für die Zutaten und die Zubereitung gibt es noch gesonderte Hinweise oder Tipps oder außergewöhnlichere Zubehörteile (wie Backpapier oder Einweggläser) so dass man diese nicht vergisst. auch steht bei jedem Gericht Zubereitungszeit und Gesamtzeit. Mir persönlich fehlt leider die Angaben zu Kalorien, Fett etc. Auch wenn man das selbst ausrechnen kann, finde ich nach wie vor, dass es in ein Kochbuch gehört.
Ein Gericht habe ich schon ausprobiert - Hähnchencurry mit Reis (siehe Foto). Ich muss sagen, es hat mir außerordentlich gut geschmeckt, mein Männe meinte sogar es würde wie beim Inder schmecken, das fand ich ein schönes Kompliment, denn im Vorfeld hatte er doch etwas über die Kokosmilch gemeckert ;) Was ich bei diesem Rezept feststellen musste ist, dass die Autoren scheinbar sehr gern Ingwer mögen. Wer das nicht mag, sollte vielleicht die Menge etwas reduzieren, er war schon sehr dominant - allerdings mag ich persönlich ihn sehr gern, so dass mir das gefiel.



Fazit: 
Braucht es noch ein weiteres Kochbuch für den Thermomix?  Ja, wenn es so toll ist, wie dieses hier, das ich wirklich empfehlen kann und sicherlich auch mal verschenken werde! Tolle Gerichte, die nicht zu ausgefallen aber auf keinen Fall alltäglich sind. Einziges Manko die fehlenden Nährwertangaben, so was muss doch möglich sein bei so einem Buch.

  (0)
Tags: das grosse kochbuch für den thermomi, das große kochbuch für den thermomix, grona, kochbuch, thermomix   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

brandungsflimmern, antje szilla

Brandungsflimmern

Antje Szillat
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2016
ISBN 9783401602219
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Zuerst sah es für Flo so aus, als würde der Sommer langweilig werden, doch dann kommt ausgerechnet ihr großer Schwarm mit in das Ferienhaus. Kein Wunder, denn er ist der beste Freund ihres Bruders. Dass Flo schon seit langem in ihn verliebt ist, weiß er nicht. Für sie ist sie wie eine kleine Schwester und er hält lieber nach richtigen Mädchen Ausschau. Also beschließt Flo, dass sie ihn eifersüchtig machen muss, damit er merkt, was sie ihm bedeutet. Einen passenden Jungen dafür findet sie in Philipp, der sie nahezu von den Füßen reißt. Doch was als Spiel beginnt, endet ziemlich schnell in einem Fiasko. Nicht nur, dass Philipp sie scheinbar mag, auch Flo weiß bald nicht mehr, was ihr Herz ihr sagen will.

Meine Meinung:
Ein schöner leichter Jugendroman über die erste Liebe und den Kampf darum. Der Roman hat keinen großen Tiefgang, sondern fühlt sich eher an, wie eine leichte Sommerbrise, die einem eine romantische Teenie-Geschichte mit sich bringt. Also völlig passend zu der angegebenen Altersempfehlung und trotzdem auch für mich als Erwachsene wirklich schön lesbar. Irgendwie fühlt man sich ja doch in die Jugend zurück versetzt, da solche Sachen, wie Flo sie erlebt, sicherlich jeder von uns erlebt hat.

Flo hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn mich ihre verwirrten Gefühle und ihre Reaktionen darauf hier und da doch arg zum schmunzeln brachten, da ich dann ein kleines Mädchen vor Augen hatte, das mit den Füßen aufstampft - was sie mit ihren 17 Jahren natürlich auf keinen Fall mehr ist. Tobias ist der typische große Bruder und auch wenn er hier und da ein bisschen zu beschützerisch wirkt, so ist er genau der Typ, den man sich als großen Bruder gewünscht hätte. Jan, Flos große Liebe - tja .. ehrlich gesagt bin ich mir da nicht so sicher, wie ich ihn finde. Ich glaube, auch er ist ein bisschen zu sehr in seine ihm doch recht unbekannten Gefühle verstrickt.

Ich fand es schön, dass neben der Liebesgeschichte auch noch ein bisschen Spannung durch ein paar andere Vorkommnisse in der Geschichte frischen Wind rein brachten. Dadurch gab es Abwechslung und die verstrickten Liebesgeschichten wurden nicht zu dominant.

Gerne wäre ich noch länger bei den Freunden geblieben, doch 200 Seiten sind schnell verschlungen und so schloss ich das Buch mit einem wirklich guten Gefühl, eine schöne Geschichte gelesen zu haben.

Fazit:
Ein wirklich schöner Jugendroman um die erste Liebe und den Kampf darum, aber auch ums Erwachsen werden. Ich wäre gern noch etwas länger in der Geschichte geblieben, die mir mit ihren knapp 200 Seiten fast zu kurz war.

  (1)
Tags: antje szilla, brandungsflimmern   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

130 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

jugendbuch, rainer wekwerth, usa, arena, camp 2

Camp 21

Rainer Wekwerth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.01.2017
ISBN 9783401601779
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Mike und sein Bruder Ricky wollten eigentlich nur eine kleine, verbotene Spritztour im Auto ihres Vaters machen. Dass sie erwischt werden, hatten sie kalkuliert. Nicht aber, was dann geschieht. Bevor sie sich versehen, landen sie in einem Jugendcamp. Doch kaum sind sie angekommen, werden sie schon getrennt und Ricky ins Camp 21 verlegt. Da Mike Angst um seinen kleineren Bruder hat, tut er alles, um auch dorthin zu gelangen. Dies gelingt ihm auch bald schon, doch reißt er damit noch zwei weitere Jugendliche rein. Zu dritt landen sie in Camp 21. Doch was sie hier erwartet, wollen sie zunächst nicht glauben. Die Jugendlichen hier werden mit elektronischen Armbändern immer zu zweit aneinander gebunden. Ausgerechnet Mike und Kayla müssen nun miteinander agieren, was ihnen anfänglich überhaupt nicht gefällt. Doch bald schon wird ihnen klar, das hier ist kein Spaß, sondern tödlicher Ernst und ihnen bleibt nichts anderes übrig, als miteinander auszukommen.

Meine Meinung:
Ein tolles Jugendbuch. Das Buch beginnt zunächst recht harmlos mit einem Jugendstreich und steigert sich dann sehr schnell in eine rasante Geschichte, bei der man lange nicht weiß, was einen erwartet und wo sie einen hinführt.

Auch wenn ich schon von Anfang an die Strafe etwas überzogen fand, wird schnell klar, dass es hierbei nicht nur um eine Strafe ging, sondern etwas viel bedrohlicheres im Hintergrund lauerte. Dabei reden wir hier nur von Geschehnissen, die - wenn vielleicht auch etwas unwahrscheinlich - durchaus passieren könnten. Also nichts übernatürliches oder ähnliches. Doch was genau, das möchte ich nicht verraten, damit es für andere Leser genau so spannend bleibt.

Nachdem ich das Buch begonnen hatte, ließ es mich nicht los und ich habe es fast in einem Atemzug durchgelesen (bis auf eine kleine Zwangspause, die mich tatsächlich ärgerte, weil ich die ganze Zeit im Kopf hatte, wie es weiter gehen könnte).

Die Hauptprotagonisten Kayla und Mike gefielen mir sehr gut. Sie waren sympathisch und ganz klar auf ihr Ziel gerichtet. Dabei verhielten sie sich aber trotzdem hier und da wie ganz normale Jugendliche, die auch mal den ein oder anderen Fehler machten. Schön fand ich, wie man immer wieder Einblicke in die Gedankenwelt der Beiden bekam und damit ihre Handlungen besser verstehen konnte .. und auch ihre Veränderungen. Aber es gab auch einige Nebencharaktere, die mir sehr gut gefielen oder eben nicht, denn auch Bösewichter gibt es hier und ohne sie wären solche Geschichten ja auch zu eintönig :)

Ich gebe zu, mir war das Buch allerdings vieeeel zu kurz. Von mir aus hätte die Geschichte noch viel detaillierter und umfangreicher sein können. Viel zu schnell musste ich mich schon wieder von den Figuren und der tollen Geschichte verabschieden.

Fazit:
Ein spannendes Jugendbuch, das mit einer wirklich interessanten Geschichte den Leser fesselt. Da nicht sofort erkennbar ist, worauf die Geschichte hinausläuft, ist es nahezu unmöglich, das Lesen zu unterbrechen - und wenn man es dennoch macht, geht es einem nicht aus dem Kopf!

  (0)
Tags: arena, camp 2, grenzenlos gefangen, rainer wekwerth, rubikon audioverlag   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

hörbuch, zukunft, der turm der gefangenen, thomas thiemeyer, jugendbuch

Evolution

Thomas Thiemeyer
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 01.01.2017
ISBN 9783945986394
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Gemeinsam haben die Freunde die Stadt der Überlebenden erreicht und wähnen sich in vermeintlicher Sicherheit. Nur Jem ist noch vor den Toren. Getrennt von seinen Freunden sucht er sich seinen Weg und muss feststellen, dass er in dieser Zeit eine schwere Stellung hat. Aber auch die Freunde innerhalb der Mauern verstehen erst nach und nach, in was sie da geraten sind. In der Zukunft scheint die Vergangenheit wieder aufgelebt zu sein. Wissenschaft ist verboten wie Hexerei, Bücher sind verboten. Rangordnungen bestimmen das Leben. Doch die Freunde geben nicht auf und schaffen es, in ein verschlossenes Buch zu schauen und müssen erkennen, sie sind nicht die ersten Zeitreisenden. Doch als sie dabei entdeckt werden, müssen sie fliehen, auf der Suche nach den einstigen Zeitreisenden erleben sie ein Abenteuer nach dem anderen und nicht selten ist ihr Leben dabei in tödlicher Gefahr.

Meine Meinung:
Irgendwie ist dieser zweite Teil so ganz anders, als der erste. Ja sicherlich, noch immer geht es um die gleichen Protagonisten und ihren Versuch zu verstehen, was sie erleben und zu hoffen, einen Weg zurück zu finden. Doch war im ersten Teil eine eher futuristische Umgebung geschildert, mit Maschinen, die selbständig waren, so tauchen wir hier irgendwie wie im Mittelalter unter - ohne dass sich an der Zeit etwas ändern würde.

Die Überlebenden haben sich in eine Festung zurückgezogen und leben tatsächlich wie in den vergangenen Zeiten. Sicherlich ist das eine sehr interessante Wendung, jedoch muss man sich erst damit arrangieren, da man etwas ganz anderes erwartet hatte, wie es weiter geht. Zumindest aber ist damit gewährleistet, dass es wirklich spannend weiter geht.

Die Freunde haben einen schweren Weg vor sich und dieser Weg ist eigentlich auch der ganze Inhalt des Buches - ohne dass das jetzt abwertend gemeint sein soll. Es ist eine Aneinanderreihung von teilweise lebensgefährlichen Abenteuern. Es bringt uns die Figuren näher. Es zeigt, wer Freund ist und wer Feind. Es zeigt, wie sich Menschen ändern können, wenn man ihre Umgebung verändert. Es zeigt, dass vieles nicht so ist, wie es scheint und dass man nicht immer seinem Gefühl trauen soll.

Der Leser wird vor eine schwere Entscheidung gestellt .. wer ist noch sympathisch, wer der Verräter. Doch ist wirklich alles so, wie man zunächst glaubt, oder doch ganz anders? Ich fand es sehr geschickt, wie hier die Fäden gelenkt werden und man seine Meinung immer wieder mal ändert .. zumindest ging es mir so :)

Wieder habe ich die Geschichte als Hörbuch genossen und bin wie immer total begeistert von dem Sprecher Mark Bremer, der es einfach schafft, meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit mit seinen Betonungen zu erlangen. Und auch, wie unterschiedlich er seine Stimmen stellen kann, seine Betonungen, je nachdem, wer von den Protagonisten gerade das Wort hat. Einfach toll!

Fazit:
Auch der zweite Teil ist rasant und spannend. Doch führt er uns in eine ganz andere Welt als die, die man aus Teil eins kannte. Nicht weniger interessant, jedoch völlig unerwartet irgendwie. Das Hörbuch kann ich auch diesmal wieder empfehlen, denn der Sprecher schafft es mit seinen tollen Stimmveränderungen und geschickt gesetzten Betonungen, dass man nie den Faden verliert und gebannt den Worten folgt!

  (0)
Tags: der turm der gefangenen, evolution, rubikon audioverlag, thomas thiemeyer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, verlust, liebesroman, jugendliebe, arzt

Kein Tag mehr ohne dich

Claire Contreras , Nele Junghanns , Sophie Wölbling
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496301
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Als ihr Verlobter Wyatt stirbt, muss sich Elle mühevoll wieder ein neues Leben aufbauen. Zu sehr war ihres mit Wyatt verbunden. Schritt für Schritt versucht sie sich, von Wyatt zu lösen. Als sie hierbei dann auch das gemeinsame Haus aufgibt und zu ihrem Bruder zieht, begegnet sie dort ihrer Jugendliebe Oliver wieder. Der Mann, der ihr einst das Herz brach und den sie nie vergaß. Doch Elle ist nicht bereit, noch einmal Gefühle in ihn zu investieren. Doch nie hat sie sich gefragt, warum er ihr das Herz brach. Und noch während sie versucht Abschied von Wyatt zu nehmen, merkt sie nicht, dass sie Oliver unbewusst wieder in ihr Leben lässt. Näher, als es ihr lieb ist.

Meine Meinung:
Es ist ein Buch, das sich nett lesen lässt. Dass zeigt, wie Elle nach dem Tod von Wyatt versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Das zumindest wird versucht zu vermitteln. Doch für mich war es mehr eine lange Geschichte, warum Elle und Oliver keine Chance hatten. Und eine Geschichte, wie sie damit umgehen. Für mich spielt Wyatt hier eher eine Nebenrolle - ohne dass ich das genauer begründen könnte.

Dabei kam Elle sehr glaubwürdig rüber. Man erkennt schon ihren Schmerz und ihren Versuch, in ein Leben zurück zu finden. Doch irgendwie fühlt es sich mehr so an, als würde Elle sich selbst finden, als würde sie endlich erwachsen werden. Als würde sie erkennen, was in ihrem Leben bisher vielleicht nicht so ganz korrekt gelaufen ist.... nicht, dass es falsch an sich war, aber sie erkennt, dass es vielleicht nicht immer das war, was ihr eigentlich wichtig gewesen wäre, sondern, dass sie sich mehr angepasst hat an das, was sie meinte, dass es gut für sie wäre.

Dabei springt die Geschichte immer mal zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her ... und trifft damit die wichtigsten Kapitel von Oliver und Elle. Zeigt Momente aus ihrem Leben, an dem es sich berührte, aber auch, als es sich voneinander entfernte. Geschrieben mal aus der Sicht von Elle und mal von Oliver, jeweils in der Ich-Form. Das bringt uns beide Figuren ein Stück näher. Man versteht hier und da etwas. Doch ganz nahe lässt es einen merkwürdigerweise trotzdem nicht kommen.

Fazit:
Es war eine schöne Geschichte, die ich mir hier und da vielleicht etwas kürzer gewünscht hätte, die aber definitiv Unterhaltungspotential hatte .. doch dass es mein Herz wirklich berührt hätte, könnte ich nicht sagen.

  (1)
Tags: claire contrera, kein tag mehr ohne dich, mtb   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

molly mcadams, liebe, trauer, jagger, verlust

Letting Go - Wenn ich falle

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496295
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Drei Tage vor der Hochzeit stirbt Greys Jugendliebe Ben. Und für Grey ist es, als wäre die Welt stehengeblieben. Selbst die einfachsten Dinge scheinen unendlich schwer. Niemand kann ihr bei ihrer Trauer helfen - außer ihr bester Freund Jagger, der gleichzeitig Bens bester Freund war. Er scheint als einziger auch noch nach langer Zeit zu verstehen, wie es ihr geht und wie sie fühlt. Ohne ihn wäre sie verloren. Doch, ist es wirklich nur noch Freundschaft, oder ist da mehr. Doch wäre alles an mehr nicht auch gleichzeitig ein Verrat an Ben?

Meine Meinung:
Ein wirklich schön zu lesendes Buch, das Greys Kampf in ein normales Leben zurück aufzeigt. Das zeigt, dass die Welt sich immer weiter dreht, auch wenn man meint, dass sie still steht, still stehen muss, weil etwas wichtiges in ihr fehlt - der Mensch, der für einen die Welt bedeutete. Die Autorin schafft es ohne irgendwann einmal kitschig zu wirken, die tiefen Gefühle von Grey rüber zu bringen. Und dabei hat man nicht einmal das Gefühl, dass Grey übertreibt oder dass man denkt, jetzt reichts endlich. Nein, man geht irgendwie den Weg gemeinsam mit ihr. Durch das Buch, durch Greys Kampf.

Aber es ist nicht nur Greys Kampf, denn auch Jagger verlor so viel mehr, als es anfänglich scheint. Doch irgendwie kann er sich nie ganz seiner Trauer hingeben, denn für ihn steht an erster Stelle immer Grey, für die er stark sein muss. Für die er da sein muss. Und man merkt, dass es für ihn eine Selbstverständlichkeit ist, als wäre er genau dafür da - ohne, dass er sich dabei aber selbst aufgibt. Und das finde ich eine gelungene Schreibweise, denn es bedarf meiner Meinung nach nicht viel, das kippen zu lassen.

Die Geschichte ist immer wieder aus den wechselnden Perspektiven von Grey und Jagger in der Ich-Form geschrieben und das lässt einen besonders tief ins Buch fallen. Denn man bekommt nicht nur die offenen Gespräche, sondern auch die Gedanken mit. Und so ist man direkt zwei Figuren aus dem Buch sehr nahe, statt nur einer. Ich neige dazu, diese Form mehr und mehr zu mögen.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass das Leben immer weiter geht, auch wenn man meint, dass das nicht sein kann. Die den langen Kampf von Grey, aber auch von Jagger zeigt, wieder zur Normalität zurück zu kehren, nachdem sie einen der wichtigsten Menschen verloren haben. Und der zeigt, was Freundschaft auszeichnet.

  (0)
Tags: letting g, molly mcadams, mtb, wenn ich falle   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

siddney halston, hot fighters, mt, kampf um dein her

Hot Fighters - Kampf um dein Herz (Worth the Fight 2)

Sidney Halston
E-Buch Text: 275 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 07.11.2016
ISBN 9783956499296
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Jessicas letzte Beziehung endete mit einem längeren Krankenhausaufenthalt. Das hat nicht nur auf ihrem Körper Narben hinterlassen, sondern auch auf ihrer Seele. Trotzdem schafft es der harte Kämpfer Slade mit seiner liebevollen Art, Jessica wieder aufzubauen. Er kümmert sich um sie, bis es ihr zumindest körperlich wieder gut geht. Danach versucht er, ihr näher zu kommen, doch Jessica kann sich nicht für eine neue Beziehung öffnen. Als sie es gegen ihre Überzeugung doch tut, muss sie erkennen, dass er seinem Ruf als Weiberheld scheinbar nach wie vor treu ist. Damit kann sie gar nicht umgehen. Und doch ist nicht einmal das das schlimmste, was passiert und Jessica sieht sich gezwungen, ihre Gefühle für Slade aufzugeben.

Meine Meinung:
Wie schon Teil 1 überzeugt auch dieser, wieder in sich geschlossene Teil, absolut. Slade ist einer dieser harten Cage-Fighter. Ein Mann aus reinen Muskeln, der jedoch seinen geliebten Sport aufgeben muss. Doch so hart dieser Kerl auch sein mag, er ist der typische Frauenheld, der diesen ganz speziellen weichen Kern hat, der scheinbar nur bei einer einzigen Frau in Erscheinung tritt. Dass dies ausgerechnet Jessica ist, ist für ihn nicht leicht, da er weder sich noch ihr weh tun möchte. Diese Art macht für mich männliche Protagonisten immer zum absoluten Traumtyp. Dem, den es halt nur in Büchern zu geben scheint, und über den man einfach lesen mag. Jessica dagegen ist trotz allem, was ihr so zugestoßen ist, nicht das arme hilflose „Weibchen“, sondern eine wirklich tolle junge Frau, die versucht, ihren Weg zu gehen.

Die Geschichte an sich ist sehr typisch für das Genre. Böser Ex, der nicht locker lässt und der einem natürlich absolut unsympathisch ist. Durch ihn werden die restlichen Figuren noch einmal einen Tick sympathischer. Eigentlich ein typisches Klischee, dennoch etwas, was ich immer wieder mal gerne lese.

Untermalt wird diese Hauptgeschichte durch viele kleine Begebenheiten, wie auch ein wiedersehen mit den Charakteren des ersten Teiles, so dass die Seiten nur so verfliegen und man schneller am Ende ist, als es einem lieb ist. Wundervoll!

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung der Reihe. Auch dieser Teil ist wieder in sich geschlossen, bringt jedoch auch Begegnungen mit den Figuren des ersten Teils mit sich. Ein toller männlicher Held, eine sympatische Protagonistin, ein widerlicher Ex und eine spannende Geschichte - das alles lässt das Buch zu einem kleinen Pageturner werden. Wer diese Geschichten mag, dem kann ich das Buch nur empfehlen … wobei ich trotzdem die Reihenfolge empfehlen würde.

  (0)
Tags: hot fighters, kampf um dein her, mt, siddney halston   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

fantasy, dark diamonds, carlsen, unter den drei monden, liebe

Unter den drei Monden

Ewa A.
E-Buch Text: 515 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300031
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Als Tochter des Stammeshäuptlings muss Kadlin den Mann heiraten, den ihr Vater bestimmt. Dieser plant den Zusammenschluss mit einem anderen Clan und hat deshalb den Häuptlingssohn Hadd vom Stamm der Ikol als Kadlins Zukünftigen ausgesucht. Kadlin jedoch ist mit dieser Wahl überhaupt nicht einverstanden und versucht ohne das Wissen ihres Vaters, einen Bund mit Bram, dem Häuptlingssohn eines anderen Stammes, zu schließen. Doch bevor es überhaupt dazu kommen kann, beobachtet Kadlin einen Mord, der sie selbst in absolute Lebensgefahr bringt und sie zur Flucht zwingt. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin verkleidet sie sich als Knabe. Doch ausgerechnet in einem Trainingslager von Bram landet sie, wo Jungen auf ihre Mannesprüfung vorbereitet werden. Und Bram erkennt nicht, dass er zwei Mädchen vor sich hat.

Meine Meinung:
Zuerst war ich sehr unsicher, ob dieses Buch wirklich etwas für mich ist. Für meinen normalen Geschmack klang es nach viel zu viel Fantasy. Eine fremde Welt, fremde Hauptfiguren, fremde Namen … mir fehlt da normalerweise der Hang zur Realität, den für mich ein Buch braucht. Da ich aber so viele begeisterte Stimmen gehört hatte, ging ich recht offen an die Geschichte. Und ich muss sagen, für mich zählt das Buch mit zu den Besten, die ich dieses Jahr las. Und dabei steht für mich hier nicht mal eine Liebesgeschichte im Vordergrund. Ja die gibt es, bzw. eigentlich zwei und ja die sind auch schön, aber nicht das, was das Buch dominiert. Ich fand viel interessanter den Kampf der jungen Frau, ihrem vorherbestimmten Schicksal zu entgehen. Und was mir am meisten gefiel, war der wirklich tolle Humor der Autorin, der mich mehrfach wirklich schallend auflachen ließ. Ich hatte regelrechtes Kopfkino bei einigen Szenen und war absolut begeistert von Kad und ihrer hier und da leicht sarkastischen Art. Ich hätte noch locker hunderte Seiten mehr lesen können davon. Einfach großartig.

Überhaupt gefielen mir auch die Ideen der Autorin ausgesprochen gut. Die Personen die sie hier gezeichnet hat, sind so vielseitig, so unterschiedlich und dennoch so viele wirklich liebenswerte Charaktere. Die Gefahren, die Aufgaben, die die jungen Krieger bewältigen müssen sind so fantasievoll, bis ins Detail überlegt, dass es einfach nur Spaß macht, weiter und weiter zu lesen.

Die Hauptcharaktere – das sind für mich 4 Personen – haben mich allesamt begeistert. Zu gern würde ich dieses Buch verfilmt sehen. Ich bin sicher, das wäre wieder einer dieser Filme, bei denen man ohne besonderen Grund bereits am Anfang ein Lächeln im Gesicht haben würde aufgrund der vielen kleinen humorvollen Einlagen, die jedoch weit weg sind von Ulk! Aber auch der Kampfgeist, die Treue, das Zusammengehörigkeitsgefühl, das diese Charaktere auszeichnet, gefiel mir einfach uneingeschränkt.

Eigentlich bin ich ja immer froh, wenn ich mal ein Buch erwische, das kein Mehrteiler wird .. hier aber hat es mich richtig traurig gemacht, als ich am Ende ankam und die Figuren gehen lassen musste, weil die Geschichte endete. Für mich steht aber ganz klar fest, ich muss unbedingt nach weiteren Büchern der Autorin Ausschau halten, die ich bislang nicht kannte.

Fazit:
Eine wirklich tolle, fantasievolle Geschichte mit tollen Ideen, die ein Kopfkino entstehen lassen. Wundervolle Charaktere, die sich durch ihre Individualität auszeichnen und ein so toller Humor, dass ich öfter schallend lachen musste. Das machte das Buch für mich zu einem wirklichen Highlight

  (2)
Tags: carlsen, dark diamonds, ewa a, unter den drei monden   (4)
 
915 Ergebnisse