Fabellas Bibliothek

1.013 Bücher, 1.008 Rezensionen

Zu Fabellas Profil
Filtern nach
1013 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"krimi":w=1,"anna simons":w=1

Verborgen

Anna Simons
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.10.2018
ISBN 9783328102892
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Eva Korell versucht einen Neuanfang in ihrem Leben. Sie ist von Berlin nach München gezogen und hat dort die Stelle als Ärztin in der JVA angenommen. Als sie auf der Straße einer jungen Frau hilft, die zusammenbricht, ahnt sie nicht, dass sie in Ereignisse verwickelt wird, die zu einer echten Gefahr für sie selbst werden. Doch auch in der JVA geschehen Dinge, die Eva nicht zur Ruhe kommen lassen wollen. Doch sie ist sich nicht sicher, ob sie hier ihren Instinkten vertrauen soll, oder ob sie diese fremde Welt einfach nicht rational erfassen kann. Doch vielleicht kann ihr Lars Brüggemann, der Hauptkommissar bei der Münchner Kripo ist helfen, Licht ins Dunkle zu bringen. Oder soll sie vielleicht lieber doch Abstand zu ihm halten?


Meine Meinung:
Ich war sehr gespannt, wie man einen Krimi schreiben kann, in dem eine Ärztin der JVA die Hauptrolle spielt und nicht ein Ermittler. Denn schließlich denkt man doch, wenn Verbrecher bereits in der JVA sitzen, so ist der Fall geklärt.  Doch ich muss sagen, dass die Autorin es wirklich geschickt geschafft hat, die Außenwelt mit der Innenwelt so geschickt zu verknüpfen, dass es wirklich spannend war, den Lauf zu verfolgen.

Auch was den vermeintlichen Täter angeht, war ich lange sehr unschlüssig. Auch wenn ich ziemlich zu Beginn schon dachte "hah, das ist die Lösung", ließ mich die weitere Handlung doch immer wieder schwanken. Ich wurde also ein bisschen an der Nase herumgeführt, was mir sehr gut gefiel.

Die Geschichte schaffte es, mich in ihren Bann zu ziehen und so mochte ich das Buch auch nicht weglegen. Ich war einfach viel zu gespannt, wie es weiter geht, was die Hintergründe waren, wer dahinter steckt und wie es ausgeht. Der Täter ist nicht gerade zimperlich. Dennoch schafft es die Autorin, Geschehnisse zu schildern, die sehr eindringlich und schlimm sind, aus denen aber trotzdem nicht direkt das Blut aus den Seiten tropft.

Eva ist eine sehr starke Protagonistin, die mir ausgesprochen gut gefallen hat. Auch wenn sie optisch einiges her macht, ist sie doch eher ein Kopfmensch und sehr bodenständig. Und damit auch sehr sympathisch. Und natürlich hat auch sie ein Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen, was sie interessant macht, da man nicht sofort dahinter steigt.

Ein bisschen mehr vom Kommissar hätte ich gern erfahren, der für mich auch einen sehr interessanten Charakter darstellt, ich gehe aber mal davon aus, dass wir ihn neben Eva irgendwann wieder in einer weiteren Folge der Reihe begrüßen können. Ich würde es mir jedenfalls sehr wünschen.

Fazit:
Ein für mich sehr spannender Auftakt einer Reihe, bei der es aber um abgeschlossene Bücher geht. Die Protagonistin, eine Ärztin in einer JVA ist sympathisch und für mich auch sehr patent und es machte Spaß, ihr Zeit zu schenken und ihre Geschichte verfolgen. Ich freue mich auf weitere Bände.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=3,"usa":w=2,"terrorismus":w=2,"sabotage":w=2,"independence":w=2,"humor":w=1,"vergangenheit":w=1,"reihe":w=1,"liebesroman":w=1,"romance":w=1,"hund":w=1,"kleinstadt":w=1,"soldat":w=1,"schweizer autor-in":w=1,"computerspiel":w=1

Rocky Mountain Games

Virginia Fox
Buch: 376 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 27.09.2018
ISBN 9783906882406
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Marley und ihr Team stehen kurz vor der Vollendung des neuen 
Computerspiels. Seit gut einem Jahr arbeiten sie daran und können die Veröffentlichung nicht erwarten. Doch dann scheint es, als wäre alles umsonst gewesen. Terroristen suchen sich ausgerechnet Marleys Projekt aus, um einen Anschlag zu planen. Marley reißt es den Boden unter den Füßen weg. Doch sie erhält Rückendeckung aus einer unerwarteten Richtung. Ian, der ehemalige Soldat, kommt langsam aus seinem selbst gewählten Exil heraus und versucht ihr die Sicherheit zu geben, die sie gerade so nötig braucht. Doch selbst ihm gelingt nicht alles und die Sache eskaliert ...


Meine Meinung:
Und wieder war aus dieser Band viel zu schnell zu Ende. Egal was für Leseflauten ich habe, die Bücher aus Independence schaffen es immer wieder, mich absolut in ihren Sog zu ziehen. Natürlich wie immer auch einzeln lesbar, finde ich es aber gerade so schön, immer wieder in diese kleine Stadt zurück zu kehren und auf die bekannten Gesichter zu stoßen.

Marley hatte ich bislang gar nicht auf dem Schirm. Ich weiß  auch ehrlich gesagt gar nicht, ob sie schon mal in Erscheinung trat ... und trotzdem fühlt es sich sehr natürlich an, dass sie auf einmal da ist. Marley ist eine starke, aber doch zurückhaltende Frau, die ich auch sofort sympathisch fand. Die Zusammenarbeit mit ihrem Team gefiel mir sehr gut und man kann sich vorstellen, dass diese fünf Menschen etwas tolles kreieren.

Wie immer natürlich darf die Liebe nicht fehlen und hach ... Ian ist aber auch wieder ein anbetungswürdiges Objekt :) ... wie eigentlich alle Helden dieser Reihe .. stark, beschützend und einfach nur umwerfend charmant ... wer würde da nicht gerne auch wohnen :)

Es gibt neben diesen ganzen tollen bekannten Sachen auch in diesem Buch wieder 2 aktuelle und interessante Themen, die geschickt in die Geschichte einfließen und ihr damit etwas ganz eigenes geben. Das ist dieses Mal die terroristischen Aktivitäten, die sogar vor dieser kleinen Stadt nicht halt machen, zum anderen aber ein schönes Thema, das Ian mit in die Geschichte bringt, und das ich sehr interessant fand. Aber das müsst Ihr selbst entdecken ;)

Fazit:
Es war toll, wieder einen Ausflug in meine liebste fiktive Stadt zu unternehmen und neben zwei neuen tollen Charakteren auch wieder die altbekannten und ins Herz geschlossenen Personen wieder zu treffen. Wie immer einzeln lesbar, dennoch würde ich die Reihe auf jeden Fall als Ganzes lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bullet Journal für Einsteiger

Claudia Böhm
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei mvg, 06.08.2018
ISBN 9783868829648
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Ein Ratgeber für alle, die das Thema Bullet Journal interessiert und die sich damit beschäftigen möchten. Es informiert umfangreich über Fachbegriffe, bietet Ideen und Anregungen und bringt praktische Übungen mit sich auf dafür vorgesehenen Seiten.


Meine Meinung:
Ich habe mich schon vor diesem Buch mit dem Thema Bullet Journal(ing) befasst und auch ein paar Anläufe gestartet. Daher ist vieles in diesem Buch mir bereits bekannt gewesen. Es richtet sich wirklich an absolute Anfänger wie ich finde. Dann aber ist es wirklich ein perfekter Ratgeber. Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt, um überhaupt herauszufinden, was genau ist das Bullet Journaling. Gerade was auch die "Fachbegriffe" angeht, steht man Anfangs nicht selten ratlos da. Genau dafür ist dieses Buch aber perfekt .. es zeigt einem auf eine sehr interessante und abwechslungsreiche Weise, was sich hinter dem Thema alles verbergen kann.

Zunächst einmal kurz, was ist ein Bullet Journal? Für die, die mit dem Thema gar nichts anfangen können ... es ist eine sehr individuelle Art einen Kalender zu führen. Man erschafft ihn aus einem leeren Notizbuch. Der Sinn ist, es genau so zu machen, wie es für jeden individuell passt. Daher gibt es eigentlich keine klare Richtlinie was richtig und was falsch ist. "Erfunden" hat das ganze Ryder Caroll ... der ein ganz einfaches, strukturiertes System für sich entdeckte. Heute aber macht jeder, was er gerne möchte. Und genau dabei hilft das Buch. Es zeigt die Möglichkeiten, die es gibt.

Es zeigt, wie man Jahres-, Monats-, Wochenübersichten gestalten kann. Wie unterschiedlich die Optik hierbei sein kann. Es zeigt wie man mit einfachen Zeichnungen seine Einträge verzieren kann oder sogar mit Hilfsmitteln wie bunten Klebebändern (Washis), Erinnerungsstücken, farbigen Stiften oder Lettering (schöne Handschriften) ein einzigartiges Werk daraus macht.

Das Buch ist so aufgeteilt, dass immer ein paar Seiten Erklärungen sind. Selbst diese Seiten sind optisch wirklich ansprechend gestaltet. Dann kommen Beispiele, wie man etwas anlegen könnte - beispielsweise eine Wochenübersicht. Oft ist dann auf der daneben liegenden Seite Platz um genau so etwas selbst zu zeichnen. Dafür ist eine gepunktete Seite (dotted / dotgrid) eingefügt. Manchmal mit schon halben grauen Zeichnungen, manchmal ganz leer. Sehr schön also, um etwas zu testen, ohne direkt ein Notizbuch selbst zu benötigen.

So lernt man nach und nach, was alles möglich ist und soll sich dadurch das heraus suchen, was für einen selbst die beste Methode ist. Und das schöne ... man kann jederzeit seinen Stil ändern - das ist der Unterschied zu einem fertigen Kalender, bei dem alles starr vorgegeben ist.

Fazit:
Wer Papierkalender liebt, aber die starren vorhandenen Optiken nicht mehr mag, der ist beim Bullet Journal genau richtig. Hier kann man alles nach seinem Zweck gestalten und sich dabei (wenn man möchte) auch noch künstlerisch betätigen - muss es aber nicht. Dieses Buch hilft, die Terminologie des Themas zu verstehen und vor allem bietet es Anfängern Hilfestellung für einen gelungenen Start. Ein wirklich schönes Werk!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

White Maze

June Perry
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 27.07.2018
ISBN 9783945986707
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:
Sofias Mutter entwickelt Computerspiele und Sofia  liebt diese Welt. Bis ihre Mutter kurz vor der Veröffentlichung eines weltbewegenden neuen Spiels stirbt. Was zunächst wie ein natürlicher Tod wirken soll, entpuppt sich als Mord und Sofia versucht alles, den Tätern auf die Spur zu kommen. Bald schon wird klar, das neue Spiel ist schuld ... denn es spielt nach seinen eigenen Regeln und jemand zieht im Hintergrund geschickt seine Fäden und lässt die Spieler zu Marionetten werden. Es ist schwer für Sofia eine Lösung zu finden, denn ist man einmal in der virtuellen Welt, dann sieht, fühlt und schmeckt man, als wäre es real. Was also ist noch Realität, was Fiktion?


Meine Meinung:
Wow, das ist eine wirklich genial gelungene Geschichte.  Und obwohl das Spiel hier tödlich, erschreckend und wirklich nicht zu empfehlen ist, ich würde tatsächlich alles geben, wenn ich so etwas mal erleben könnte. Nun gut, sagen wir die positiven Seiten. Und wahrscheinlich wird es so etwas tatsächlich einmal geben - ich bezweifel aber, dass wir es noch miterleben. Und obwohl es eine absolute Fiktion ist, ist es so toll ausgearbeitet in Details, dass es sich sehr real anfühlt.

Das Buch beginnt in ganz typischen Szenen von Jugendlichen. Sofia und ihre beiden Freundinnen, für die nichts wichtiger als Partys, Aussehen und Jungs scheinen - kombiniert mit neuster Technologie, die wir so noch nicht kennen ... Handys .. pfft, sind lange out .. das hier ist viel besser.

Doch das Buch dreht sich komplett schon nach ein paar Seiten in genau das Gegenteil von Teenie-Spaß. Harte Realität und brutale Menschen treten an die Stelle des zuvor noch so lockeren Lebensspaßes von Sofia. Doch diese lässt sich nicht unterkriegen und nimmt den Kampf auf.

Ich mochte Sofia und ihre Freunde. Ich mochte die Wege, die sie gedanklich beschreiten und die  Aktionen, die sie ausführen. Ich fand es faszinierend zu sehen, wie sie sich entwickeln und zusammenfinden.

Ich habe das Hörbuch gehört. Für mich ist die Sprecherin inzwischen so vertraut, dass ich mich nicht erst zurecht finden muss, sondern mich direkt in die Geschichte fallen lassen kann. Und so ist es mir tatsächlich passiert, dass ich das Hörbuch an einem Tag in einem Rutsch durchgehört habe. Ich konnte einfach nicht aufhören ... knapp 10 Stunden lang *lach* .. also vorsicht, wenn Ihr beginnt, dass Ihr genug Zeit habt!

Fazit:
Fesselnde Spannung einer fiktiven Geschichte, die sicher irgendwann - zumindest technisch - so eintreten könnte.... mir gefielen diese detailreichen Fantasien der Autorin super gut und auch der Sprecherin Uta Dänekamp gelang es mühelos, mich einzufangen und festzuhalten. Absolut empfehlenswert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

166 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 126 Rezensionen

"thriller":w=7,"spannung":w=4,"rache":w=4,"mord":w=3,"berlin":w=3,"skorpione":w=3,"geheimnis":w=2,"feuer":w=2,"explosion":w=2,"sand":w=2,"sahara":w=2,"gewalt":w=1,"unfall":w=1,"hilfe":w=1,"opfer":w=1

Der Flüstermann: Thriller

Catherine Shepherd
Buch: 336 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2018
ISBN 9783944676203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Laura Kerns neuster Fall erschüttert die Kommissarin sehr. Im Internet taucht ein Video auf, in dem eine Frau bei laufender Kamera umgebracht wird. Der Täter ist nicht zu identifizieren, doch er flüstert seinem Opfer etwas ins Ohr, was sie sehr schockiert. Die Ermittlungen um Leiche und Täter zu finden, laufen auf Hochtouren. Doch schon taucht das nächste Video auf und schnell wird klar, auch dies wird nicht das letzte sein. Etwas scheint alle Opfer zu verbinden, doch alle Spuren laufen ins Nichts. Der Täter ist immer einen Schritt voraus. Als Laura endlich aufgeht, was hinter den Tatmotiven liegen könnte, ist es fast zu spät.

Meine Meinung:
Wow, was eine Spannung auch in diesem dritten Teil der sympathischen Ermittlerin. Die Autorin hat es wieder geschafft, den Leser - also zumindest mich - absolut in ihren Bann zu ziehen. Gänsehaut ist hier garantiert. Geschickt spannt sie die Fäden durch das Buch, erst scheinbar völlig unzusammenhängend doch nach und nach laufen sie immer mehr zusammen.

Ich hatte bereits vor dem Erkennen von Laura einen Verdacht, was dahinter stecken könnte. Meine Idee bewahrheitete sich, wenn auch nur in Teilen. Was sich noch alles dahinter verbarg überraschte mich dann doch noch sehr. Und das ist das schöne .. selbst wenn man eine Idee hat, und diese vielleicht sogar die richtige ist, kratzt man eigentlich nur am Rand des Geschehens, während die Autorin hier so viele Ideen noch versteckt, dass es einem tatsächlich schon mal gruseln kann.

Sehr gut gefiel mir, dass auch hier wieder eine paar kleine Randgeschehnisse um die schon bekannten Charaktere von Laura, Max und Taylor zu lesen sind, diese aber die Geschichte nicht dominieren, sondern mehr unterstreichen. So werden sie einem auch von Band zu Band sympathischer.

Leider hatte auch dieser Teil für mich so einen Suchtfaktor, dass ich ihn schnell verschlungen hatte und hoffe, dass wir auch auf den nächsten Teil nicht zu lange warten müssen :)

Fazit:
Ein weiterer, sehr spannender Teil der sympathischen Ermittlerin Laura Kern, der es mir nicht möglich machte, das Buch aus der Hand zu legen. Eine tolle Geschichte, die einem den kranken Geist eines Täters näher bringt .. manchmal gefühlt schon fast zu nah. Gänsehaut garantiert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=3,"krimi":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"reihe":w=1,"schwangerschaft":w=1,"zusammenhalt":w=1,"kleinstadt":w=1,"restaurant":w=1,"herausforderung":w=1,"schweizer autor-in":w=1,"ort fiktiv":w=1,"rocky mountains":w=1

Rocky Mountain Kiss

Virginia Fox
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.06.2018
ISBN 9783906882376
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Dass Vi mal zurückkehrt in ihren Heimatort hätte sie nie gedacht. Doch sie kann dem Angebot nicht widerstehen, dort ein eigenes Tattoo-Studio zu eröffnen. Zumal sie die Umstände gerade zwingen, ihr Leben zu ordnen. Doch es gelingt ihr viel besser, als sie anfangs glaubte. Nur der neue Nachbar ihres Ladens, Gregory macht ihr zu schaffen. Fest entschlossen, ihn zu hassen und sich auf sich selbst zu konzentrieren merkt sie jedoch bald, dass das einfacher vorgenommen als umgesetzt war. Gregory dagegen braucht keine Ablenkung von seinem Vorhaben, sich seinen Stern zurückzuholen. Doch der Starkoch hat die Rechnung ohne seinen ehemaligen Chef gemacht, der ihm auf den Fersen ist, um ihm sein Erfolgsgeheimnis zu entreißen. Es dauert nicht lang, und die Sache eskaliert und bringt dadurch große Gefahr für alle mit sich.

Meine Meinung:
Auch diese Geschichte von Vi und Gregory hat mich wieder sofort und gnadenlos in ihren Bann gezogen. Es ist schön, wie der Autorin immer wieder neue Geschichten einfallen, die den Hauptteil der Geschichte übernehmen und dabei die bisherigen Charaktere trotzdem immer feste und wichtige Rollen spielen, so dass man sieht, wie es mit ihnen weiter gegangen ist.

Diese Gemeinschaft in Independence ist aber auch zu schön ... jeder bekommt hier die Chance, ein Teil zu werden. Jeder wird erst einmal so hingenommen, wie er ist und dann zur Not auch ein bisschen zurecht gebogen - meist zum Vorteil des betroffenen. Denn manchmal braucht man nur einen kleinen Wink mit dem Zaunpfahl um das Richtige zu erkennen.

So auch bei Gregory, der anfangs ein bisschen überheblich daher kommt, aber ziemlich schnell aufgezeigt bekommt, dass er damit nicht weiter kommt. Sein Weg der Änderung ist sicherlich aber ein ganz anderer, als er sich selbst das vorgestellt hätte :) ... wobei ich ja immer sage: Wenn jemand etwas außergewöhnlich gut kann, so hat er auch das Recht, stolz darauf zu sein. Vor allem, wenn er dafür gearbeitet hat und es ihm nicht in den Schoß gefallen ist.

Aber auch Vi ist eine interessante Persönlichkeit, mit der man gern seine Zeit verbringt. Allerdings fand ich ihr Äußeres rebellischer als ihren Charakter. Ich mochte sie eigentlich auf Anhieb und hätte gern noch viel mehr Zeit mit ihr und Gregory verbracht. Aber wie immer ging auch dieser Teil viel zu schnell vorbei ...

Fazit:
Auch dieser Teil, der sich mit Vi und Gregory beschäftigt, hat mich wieder voll in seinen Bann gezogen und viel zu schnell kam das Ende. Wer die Reihe nicht kennt .. sie macht absolut süchtig! Fangt unbedingt an!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"liebesroman":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"kinder":w=1,"young adult":w=1,"trauma":w=1,"jugendliebe":w=1,"emotional":w=1,"impress":w=1,"psychische krankheit":w=1,"psychische erkrankung":w=1,"zukunftspläne":w=1,"einschränkung":w=1,"laini otis":w=1

Thunder. Donner meines Herzens

Laini Otis , Cat Dylan
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.06.2018
ISBN 9783646604368
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Lula ist anders als die anderen Kinder im Sommercamp und dadurch Außenseiterin. Ständig hat sie das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren und niemand scheint sie zu verstehen. Doch dann trifft sie Fayn, der wie sie ein Außenseiter ist. Der emotionslose Junge hilft Lula und legt dadurch den Grundstein einer Freundschaft, die alles andere in den Schatten stellt. Auch nach dem Camp halten sie den Kontakt und treffen sich Sommer für Sommer im Camp. Doch nicht jedem gefällt ihre Freundschaft und sie müssen immer mehr kämpfen. Doch wie lange hält man so einen Kampf aufrecht?

Meine Meinung:
Es ist wieder eins dieser Bücher, die man eigentlich nicht "schön" nennen kann, weil die Geschichten einfach zu traurig sind und man ihnen mit diesem Begriff eine Leichtigkeit geben würde, die sie nicht haben .. oder eine Oberflächlichkeit. Diese Geschichten - denn es sind zwei - die von Lula und von Fayn - berühren einen so sehr, dass man ständig so ein bittersüßes Gefühl mit sich nimmt, während man die Seiten verschlingt. Bittersüß, weil man immer weiß, da kommt noch was ... und das bringt dann sehr oft auch einen Kloß im Hals und Tränen mit sich.

Am Anfang des Buches erlebt man die beiden Kinder, die aufeinander treffen. Man erfährt nur wenige Bruchstücke ihrer Probleme. Erst im Laufe des Buches erfährt man mehr und mehr. Die Geschichten springen in der Zeit hin und zurück - doch es ist immer klar, wo man ist und das folgen dadurch kein Problem. Aber genau dieses Springen bringt Bruchstücke der Geschichte, die gar nicht anders erzählt werden könnten.

Während Fayn mit seinem Problem sehr viel Unterstützung in der Familie hat, trifft Lula eigentlich genau das Gegenteil. Ihr Vater kommt mit dem Problem nicht klar und versucht alles, sie davon zu befreien. Ich war oft entsetzt über diesen Menschen und seine Aktionen. Denn mir ist sehr klar bewusst, dass dies ganz locker auch der Realität geschuldet ist. Viele Menschen kommen mit den Besonderheiten anderer Menschen einfach nicht klar und meinen, irgendwie wäre jeder so verbiegbar, dass er seinem Normal entspricht ... ich wünschte, diese Menschen würden einmal ein Buch wie dieses hier lesen und vielleicht einen Augenblick innehalten und nachdenken.

Fazit:
Eine bittersüße Geschichte zweier Menschen, die es nicht einfach haben, den Weg im Leben zu finden. Die sich aber gegenseitig stützen und Halt geben, auch wenn es oft fast unmöglich scheint. Die aber auch zeigt, dass nicht immer der gerade Weg zum Ziel führt .. Mahalo für diese tolle Geschichte,  Laini!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"fantasy":w=2,"wächter":w=2,"dark diamonds":w=2,"die erwachte":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"magie":w=1,"kampf":w=1,"alltag":w=1,"drachen":w=1,"jäger":w=1,"coming-of-age":w=1,"aura":w=1,"miriam":w=1,"storm":w=1

Die Erwachte - Die Geschichte von Sin und Miriam

Sabine Schulter
E-Buch Text: 648 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 31.05.2018
ISBN 9783646300758
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Nach einer vermeintlichen Krankheit ist für Miriam nichts mehr wie es mal war. Die Medizinstudentin erfährt, dass sie eine sogenannte Erwachte ist. Davon gibt es nur eine handvoll auf der Welt. Mit der Gabe, die sie nun besitzt, ist sie in der Lage Magie wahrzunehmen. Leider bringt dies eine Menge Gefahren mit sich, denn "die Suchenden" versuchen alles, um Miriam zu fangen, um an ihr Blut zu gelangen. Doch Miriam bekommt Wächter an die Seite gestellt, die genau das verhindern sollen. Nach und nach erfährt sie, dass diese eigentlich schon immer da waren und so lange wie möglich Miriams Besonderheit schützen sollten. Doch die Lage wird immer gefährlicher und bald schon muss sich Miriam entscheiden, welchen Weg sie gehen soll ... doch bei beiden Möglichkeiten riskiert sie nicht nur ihr Leben, sondern auch das vieler Anderer. Dass ihre Wächter nach und nach zu wirklichen Freunden werden und sogar mehr, erschwert das Ganze noch zusätzlich.

Meine Meinung:
Ich habe schon zwei Reihen der Autorin gelesen und mir war klar, dass ich diese hier definitiv auch lesen möchte. Dafür brauchte ich auch gar nicht lang den Inhalt lesen - der mich allerdings zusätzlich ansprach. Und ich wurde absolut belohnt für meine Entscheidung .. denn obwohl mich derzeit wirklich kein Buch fesseln kann, schaffte es dieses innerhalb von Minuten so in seinen Bann zu ziehen, dass ich das Buch an zwei Tagen inhalierte ... hätte ich nicht Termine gehabt, wäre es sicherlich sogar nur einer gewesen. Ich konnte einfach nicht aufhören.

Die Autorin hat hier wieder eine ganz neue Realität in unserer Realität geschaffen, die für mich absolut faszinierend war. Verschiedene Gruppen magischer oder auch magiebegabter Wesen, deren Fertigkeiten wieder einmal Neues und Spannendes mit sich brachten. Ich möchte hier gar nicht zu viel verraten, denn ich finde, diese Welt sollte man selbst entdecken.

Neben dem ganzen Magischen und Spannenden fand ich aber auch das zwischenmenschliche super schön. Die Freundschaften, die schon da waren und neu entstanden. Die Hintergründe hinter den einzelnen Charakteren, die so vielseitig und interessant waren, dass ich stundenlang hätte weiter lesen können. Vieles ist so toll beschrieben, dass man es sehr leicht hat, das Kopfkino anzuschalten und sich damit komplett in der Geschichte verlieren kann.  Denn obwohl das Buch so viele Seiten hat, hatte ich das Gefühl, gerade erst begonnen zu haben, als auch schon der erste Band zu Ende war. Glücklicherweise gibts hier einen gefühlten Abschluss, so dass man nicht in Verzweiflung gerät, dass der nächste Teil noch nicht da ist. Und trotzdem hibbel ich dem entgegen :)

Fazit:
Für mich ein absolut genialer Auftakt einer Reihe und ich kann es gar nicht erwarten Teil 2 und 3 zu lesen. Spannung, tolle Fantasie, faszinierende Charaktere und wundervolle Freundschaften erwarten den Leser!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Chroniken der Windträume

Jando , Christopher Groß , Engelbert von Nordhausen , Nadja Krüger
Audio CD
Erschienen bei Koros Nord, 10.05.2018
ISBN 9783945908112
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Zwei Geschichten, die miteinander verbunden sind. Die erzählen, was im Leben wirklich wichtig ist. Die zeigen, wie Liebe, Hoffnung und Vertrauen das Leben bereichern kann, wenn man es nur zulässt. Das es wichtig ist, manchmal auch sein innerstes zu zeigen für Menschen, die es wert sind. Dass man mal über den Horizont schauen sollte, weil es dort unendlich viel zu entdecken gibt.

Meine Meinung zum Hörbuch:
Bereits im Oktober 2016 erschien das Buch zum Hörbuch. Ich war damals schon total begeistert und umsomehr freute ich mich, dass es nun auch als Hörbuch erschienen ist.

Gesprochen wird die Geschichte von Christopher Groß, der mit seiner ruhigen, angenehmen Stimme den Hörer sehr schnell in seinen Bann zieht. Ich muss sagen, ich bin sehr begeistert, denn das Hörbuch gibt so viel Ruhe und Frieden, dass man am liebsten immer weiter hören möchte. Es lenkt unruhige Gedanken und nach und nach kann man ganz in dieser wundervollen Geschichte versinken.

Ich bin sehr froh, dass ich diese Geschichte auch noch einmal als Hörbuch gehört habe, so brachte es mir viele Erinnerungen und Vertiefungen. Und auch wenn die Geschichte eigentlich für Kinder sein soll, so finde ich das nicht. Wenn man als Erwachsener Freude an schönen Worten, an klugen Gedanken hat, so ist dies sicherlich auch etwas, was man gerne hört. Es erinnert einen daran, was im Leben zählen sollte, was wichtig ist. Allerdings muss man tatsächlich so etwas mögen, um es genießen zu  können, denke ich.

*********************************************************************
Hier noch die Bewertung des Buches, also der Geschichte:
Von jeher bin ich ein wirklicher Fan des Autors. Er spielt so wundervoll mit Wörtern und Sätzen. Sagt mit vielen kleinen Worten so viel aus, dass man nicht selten innehält und Sätze noch einmal und noch einmal liest. Um sie auszukosten, ihren Sinn zu ertasten. Darüber nachzudenken, was sie bedeuten. Es sind nicht einfach Worte, hübsch aneinander gereiht, sondern in vielen liegt direkt ein mehrfacher Sinn, man muss ihn nur aufnehmen.

Sicherlich sind die Texte nicht für jeden etwas. Man muss sich schon etwas darauf einlassen. Aber wenn selbst mir realistischem Mensch das so mühelos gelingt, kann ich auch nur hier sagen: Warum nicht einmal was neues testen. Wenn ich sonst eigentlich sehr schnell lese, lese ich hier wirklich langsam. Satz für Satz, um nichts zu verpassen. Denn viele Sätze sind wirkliche Schätze, die mich innehalten und nachdenken lassen.

Ein Zitat:

"Uns helfen können wir nur uns selber, aber wenn du dich hilflos fühlst, suche die Kraft in dir und deinem Partner. Und du wirst sehen, dass du die Angst vor der Hoffnungslosigkeit schneller besiegst, als wenn Du es alleine versuchst."

Das Buch erzählt zwei Geschichten, zweier Männer, die dem Wind begegnen, der ihnen hilft, den richtigen Weg zu finden. Der ihnen so vieles zeigt und sie eigentlich doch alles selbst entdecken lässt. Als würde er sie einfach nur auf den richtigen Weg wehen.  Die Geschichten zeigen, dass vieles in uns steckt, uns manchmal aber einfach der Mut fehlt, es herauszulassen. Es anderen zu zeigen. Sich zu erinnern, was wichtig war und immer noch ist. Das ist einfach das schöne an diesen Geschichten des Autors. Man schließt nicht das Buch und vergisst, sondern erinnert sich, denkt nach und dann und wann öffnet man es wieder.

Auch wenn ich sonst wirklich ein Freund der elektronischen Bücher bin, hier kann ich Euch auch nur ans Herz legen, die gebundene Ausgabe zu kaufen. So schön sind die Bilder, die Jandos Schwester hier gemalt hat. Zwar sind es - meinen Geschmack nach - viel zu wenige, dennoch würde ich auf sie nicht verzichten wollen. Man sieht auch, wie sehr sich ihre Bilder verändern zu Jandos ersten Büchern. Wundervoll sind sie!
****************************************************************

Fazit:
Eine wundervolle Geschichte, die ich jedem, der so etwas wie moderne Märchen mag, nur ans Herz legen kann!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=3,"tod":w=2,"trauer":w=2,"verlust":w=2,"unfall":w=2,"verzweiflung":w=2,"sucht":w=2,"schuldgefühle":w=2,"whisky":w=2,"alkoholikerin":w=2,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"freunde":w=1,"liebesroman":w=1,"vertrauen":w=1

Whisky Heart

Laini Otis
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Feelings , 02.05.2018
ISBN 9783426216514
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
Seit dem Tod Ihres Bruders ist Livs Leben ein einziger Scherbenhaufen. Und gäbe es ihren besten Freund Josh nicht, wäre wohl auch sie längst nicht mehr unter den Lebenden. Denn Josh fängt sie wieder und wieder auf, wenn der Alkohol das einzige ist, was sie aufrecht hält. Doch auch diese letzte Stütze scheint zu wackeln. Als sie dann Porter trifft, der sehr ähnlich ist, scheint ihr Leben endlich etwas ruhiger zu laufen. Doch auch Porter kämpft mit Problemen und irgendwann eskaliert alles und auch Livs letzter Halt scheint verloren.

Meine Meinung:
Ich gestehe, irgendwie habe ich mir unter der Geschichte etwas anderes vorgestellt. Trotz der Inhaltsangabe war ich eher auf einen Liebesroman eingestellt. Erwartet hat mich dann aber eher ein Buch voller Suchtprobleme und ein massiver Kampf gegen die Geister der Vergangenheit. Das ist auf keinen Fall etwas schlechtes, jedoch nicht wirklich das, was ich mir ausgesucht hätte, hätte ich mehr davon gewusst.

Trotzdem habe ich das Buch gelesen und das sogar sehr schnell und gefesselt. Denn der Schreibstil der Autorin gefällt mir und auch der Verlauf der Geschichte war sehr mitreißend geschrieben, so dass man gar nicht abbrechen wollte.

Die Probleme, die Liv hat und die sie auch mit Josh verbinden, sind ziemlich tief gehend und schwer. Das macht das Buch zu etwas sehr traurigem und melancholischem. Etwas, was man nicht leicht und locker lesen kann, um sich von den Problemen des Alltags abzulösen. Das sollte man sich bewusst sein, wenn man dazu greift. Dann erhält man eine sehr einfühlsame und emotionale Geschichte. Es war interessant die Entwicklung der Protagonisten zu sehen und nach und nach erst die Gründe, warum sie wurden, wie sie sind. Das machte das Ganze abwechslungsreich, da immer nur Bruchstücke aus der Vergangenheit zum Vorschein kamen.

Allzuviel möchte ich aber nicht erzählen, da ich finde, die Geschichte sollte jeder für sich selbst entdecken.

Fazit:
Eine interessante Geschichte, die sicherlich zum Nachdenken anregen kann. Eher eine schwere, melancholische Kost und nichts, was einem heitere Lesestunden bringt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Verliebt gewinnt!

Nelly Berlin
E-Buch Text: 311 Seiten
Erschienen bei null, 30.04.2018
ISBN B07CS38QV3
Genre: Sonstiges

Rezension:


Inhalt:
Durch einen glücklichen Zufall ergattert die junge Künstlerin Elsa einen wirklich tollen Job. Sie bekommt die Möglichkeit, ein kleines Hotel an der Côte d'Azur umzugestalten. Die traumhafte Kulisse weckt in ihr den Wunsch, für immer bleiben zu können. Vor allem, als sie dann auch noch die Bekanntschaft mit Matthew macht. Doch der ist aus einem sehr schwierigen Grund hier – ein Treffen mit seinen leiblichen Eltern. Denn er hat gerade erst erfahren, dass er als Baby vertauscht wurde. Viel zu viel prasselt in sein bisher so ruhiges Leben ein, so dass er den Kopf eigentlich gar nicht frei hat für Elsa. Zumal er auch noch verschweigen muss, warum er hier ist. So kann das Ganze eigentlich nur im Chaos landen …

Meine Meinung:
Hach das war irgenwie wie ein Urlaub. Eine tolle Kulisse, zwei interessante Geschichten, die zusammenlaufen. Abwechslungsreiche Charaktere und etwas fürs Herz. Was möchte man mehr.

Elsa ist eine Protagonistin, die ich sofort mochte. Ihr Leben verläuft nicht so schön, dennoch lässt sie sich davon auf keinen Fall unterkriegen. Ihre sanfte und nette Art war sehr angenehm. Aber auch das kleine Hotel, in das es sie verschlägt und dessen Besitzerin gefiel mir sehr gut… es juckt einen in den Füßen, dorthin zu fahren und Urlaub zu machen :) … jaja .. fiktiv, schon klar, trotzdem sind die Schilderungen so nett, dass das Kopfkino perfekte Bilder beschert.

Auch Matthew mochte ich sehr gern, für den das sicher auch nicht alles leicht und einfach ist. Der aber dennoch unbeirrbar seinen Weg geht und das wirklich Gute in sich bewahrt.

Doch auch weitere Charaktere, die ich hier nicht aufführe, um nicht vorzugreifen, waren mir absolut sympathisch und die Geschichte nahm einen Verlauf, den ich so gar nicht erwartet hätte und der mir wirklich gut gefiel. Ich mochte das Buch gar nicht aus der Hand legen und habe es fast in einem Rutsch gelesen.

Fazit:
Eine schöne, leichte aber sehr abwechslungsreiche Geschichte, die einem ein wundervolles Urlaubsgefühl bringt. Am liebsten würde man sofort die Koffer packen und sich auf die Suche nach einem bestimmten kleinen Hotel an der Cote d’Azur machen …

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Nocturne

Charles Sheehan-Miles , Andrea Randall
E-Buch Text: 495 Seiten
Erschienen bei Cincinnatus Press, 15.12.2017
ISBN B078FPWVP8
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Savannah ist ein außergewöhnliches Talent an der Querflöte, doch immer bedacht, dass niemand ihre familiären Verhältnisse erfährt. Sie möchte unbedingt an das Konversatorium und bei ihrem Vorspielen trifft sie das erste mal auf den brillianten Cellisten Gregory. Doch so unglaublich toll sein Talent ist, so unglaublich unangenehm findet Savannah ihn auch. Zumindest anfangs. Denn sie fühlt sich unveränderbar zu ihm hingezogen. Gregory öffnet sein Herz nur der Musik, alles andere ist für ihn unveränderbar. Doch Savannah kommt ihm näher, als er möchte. Und als er endlich erkennt, was zählt, ist es zu spät.

Meine Meinung:
Und wieder einmal bin ich überzeugt - Charles Sheehan-Miles ist der einzige (mir bekannte) Autor, der es immer wieder schafft, mich mit klaren, teilweise sogar nüchternen Geschehnissen unglaublich nachhaltig zu berühren. Der es ohne Kitsch schafft, die wundervollsten Liebesgeschichten zu erzählen. Es ist einfach immer wieder unglaublich. Dieses Buch hat er nicht allein geschrieben. Doch ich gebe zu, für mich war es nicht zu erkennen, wer was geschrieben hat. Ich finde, beide Autoren ergänzen sich hier tatsächlich perfekt. Und so war es wieder eine wundervolle Zeit, die ich mit ihnen und der Geschichte verbrachte.

Sicherlich ist sehr schnell erkennbar, dass das Zusammentreffen von Savannah und Gregory der Kern der Geschichte wird. Doch der Leser wird mitgenommen auf eine so abwechslungsreiche Reise, dass man mühelos mit den Protagonisten mitfühlt. Alle Höhen und Tiefen und auch unvorhergesehene Wendungen lassen die Zeit, die man dieser Geschichte schenkt, nur so verfliegen.

Hier bei diesem Buch habe ich es mal wieder bedauert, dass Bücher nicht wie Filme sind. Zu gern wäre ich bei dem gemeinsamen Auftritt von den Beiden dabei gewesen. Hätte miterleben möchten, wie sich Gregory in seiner Musik verliert ... das ist es, was Filme einem Buch immer voraus haben. Sicherlich kann man sich vieles sehr leicht durch die tollen Ausführungen der Autoren vorstellen ... doch hier und da ist Musik doch etwas, was Geschichten unterstreichen kann.

Fazit:
Eine wundervolle und sehr emotionale Liebesgeschichte zweier Menschen, deren Weg kein gemeinsamer sein soll. Zwei außergewöhnliche Talente in der Musik, die diese über alles stellen und erst viel zu spät erkennen, was wirklich wichtig ist. Eine Geschichte zweier Autoren, bei der man nicht weiß, wo der eine anfängt und der andere aufhört, so toll ergänzen sie sich.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

261 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"liebe":w=8,"dani atkins":w=5,"roman":w=4,"freundschaft":w=4,"familie":w=4,"verlust":w=3,"krankheit":w=3,"intensivstation":w=3,"tod":w=2,"vergangenheit":w=2,"schicksal":w=2,"drama":w=2,"trauer":w=2,"traurig":w=2,"transplantation":w=2

Der Klang deines Lächelns

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426519356
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Ally Welt zerbricht, als sie die Nachricht von Joes Unfall hört. Der Mann, den sie liebt, kämpft um sein Leben. Und während sie am Bett ihres Mannes noch auf ein Wunder hofft, kämpft auf der gleichen Station ein weiterer Mann, David, um sein Leben. Und auch hier ist es eine Frau, die all ihre Hoffnungen in eine Rettung setzt. Charlotte. Doch noch während beide Frauen so tief im eigenen Kampf stecken, ahnen sie nicht, wie schwer es erst wird, wenn sie aufeinander treffen. Denn genau das wollten sie nie wieder in ihrem Leben.

Meine Meinung:
Das Buch erzählt eigentlich zwei Geschichten von zwei Paaren. Doch die Schicksale dieser vier Menschen sind mehr miteinander verknüpft, als man es zuerst erahnen kann.

Während beide Geschichten in der Gegenwart beginnen, hüpft der Verlauf immer mal wieder um Jahre zurück. Zu der Zeit, als alles begann, als sich die Paare kennenlernten. Erzählt den Verlauf dieser beiden Lebensgeschichten. Immer wieder unterbrochen durch Zeitsprünge und durch Ereignisse, die in der Gegenwart stattfinden. Auch wenn dieser Verlauf nicht unübersichtlich war, so hat er mich doch irgendwie immer wieder herausgerissen. Vielleicht war das aber auch gar nicht so das verkehrteste, sonst hätte man die Traurigkeit der Geschichten wahrscheinlich auch nur sehr schwer ertragen. Hier sieht man klar, dass auch Liebe nicht immer alles heilen kann.

Ich gebe zu, dass mein Herz an Ally und Joe hängt. Ich mochte auch David, aber ihm kam ich nicht so nah und Charlotte ... nun ... ich mag sie nicht. Aber das muss ich ja auch nicht... Doch sie gehört unweigerlich auch zu dieser Geschichte, die sonst so nicht hätte erzählt werden können. Doch trotzdem frage ich mich am Ende des Buches, warum das Schicksal so merkwürdige Wege geht, die ich nicht verstehen kann.

Am Ende des Buches läuft natürlich alles zusammen und wie ich bereits vorgewarnt wurde, ist es hier unerlässlich, Taschentücher bereit zu halten. Es ist eine sehr dramatische und unendlich traurige Geschichte, wie ich finde und die Autorin hat es wieder einmal geschafft, mich zu berühren. Sie hat ein ganz außerordentliches Talent für ergreifende Geschichten, wie ich finde. Auch wenn ich zugeben muss, dass mich andere Bücher von ihr mehr berührt haben, so ist dieses Buch dennoch auf jeden Fall lesenswert.

Fazit:
Wieder eine sehr ergreifende und berührende Geschichte der Autorin, die die Geschichte zweier Paare erzählt, die doch unbeirrbar zusammen gehören. Es ist kein leichter Roman, sondern einer, der Zeit und Raum fordert und noch länger nachhallt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Call it magic - Wandelfieber

Cat Dylan , Laini Otis
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 29.03.2018
ISBN 9783646300727
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Eigentlich ist Rubii erfolgreich in ihrem Job als Model. Doch das Geschäft ist hart und jede Kritik - und davon gibt es reichlich - lässt ihre tief sitzende Unsicherheit Überhand nehmen. So greift sie immer wieder nach Drogen und Alkohol und landet letztendlich ausgerechnet in einer Entziehungsanstalt, in der Logan arbeitet. Auch wenn der so gar nicht mit Rubiis Leben einverstanden ist, fühlt er sich zu dieser hingezogen. Doch das kann und will er nicht zeigen. Und auch Rubii ist viel zu sehr mit ihren Problemen beschäftigt als zu merken, was der Schlüssel zur Selbsfindung sein könnte. Doch ihr wird mehr und mehr klar, dass ausgerechnet Logan ihr diesen Weg zeigen könnte. Und nicht nur dorthin.

Meine Meinung:
Tatsächlich hat mich das Nachwort absolut kalt überrascht .. ich wusste nicht, dass er der abschließende Band ist ... und tatsächlich brachte mir das einen Kloß in den Hals. Denn für mich ist diese Reihe einer der besten im Bereich Fantasy seit langem. Ich liebe jeden Teil und die Autorin schaffte es immer wieder mich neu zu überraschen und zu begeistern. Ich nehme wirklich nur sehr ungern und traurig Abschied von den tollen Charakteren dieser Reihe.

Der fünfte Teil hier lässt davon aber überhaupt nichts spüren. Er ist genau so großartig wie seine Vorgänger. Begeistert mit frischen Ideen, die teilweise so realistisch sind, dass einem kaum in den Sinn kommt, es könnte nicht stimmen - trotz der vielen Fantasie die in ihm steckt.

Ich fand die Geschichte von Rubii und Logan sehr gefühlvoll. Mir tat Rubii sehr leid in ihrer Unsicherheit und ihrem Versuch, einen unüberwindbaren Panzer um sich herum zu errichten. Die Szene aus Logans Badezimmer ist mir auch nach Tagen noch bildlich im Kopf ...

Und auch Logan hat mich sehr begeistert. Mit seiner ruhigen Art, mit seiner Empathie und seinem unüberwindbaren Drang, Rubii unbedingt helfen zu wollen - und nicht nur ihr. Ich bin sicher, es gibt auch in der Realität ganz viele Menschen, die so sind und ich bewunder sie zutiefst.

Aber auch die ganze Geschichte drumherum gefiel mir wieder ausgesprochen gut. Sie war spannend und abwechslungsreich und es war toll, auch wieder die bisherigen Charaktere wiederzutreffen. Ich kann nur hoffen, dass es sich die Autorin doch irgendwann überlegt und einen weiteren Teil schreibt ... die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;)

Liebe Cat - danke für diese tolle Reihe, die mir sicherlich für sehr lange Zeit im Kopf bleiben wird!

Fazit:
Ein weiterer spannender, mitfühlender Band, der so viel Abwechslung und neue Ideen brachte, wie man das einfach schon von dieser Reihe kennt. Auch wenn ich sehr traurig bin, dass die Reihe hiermit ihr Ende findet, so merkt man es diesem Teil kein bisschen an. Ich kann Euch die Reihe nur ans Herz legen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bonbons, hörbuch, kinder- und jugendbuch, magie, reihe, rubikon, zauberer

Meine verzauberte Freundin (Der zuckersüße Wunderladen 1)

Annette Moser
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 16.02.2018
ISBN B079VNHNHZ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Charlie muss ihre Ferien bei ihrer Tante verbringen. Doch das ist gar nicht schlimm. Denn zum einen hat ihre Tante einen ganz zauberhaften Bonbonladen, zum anderen lernt sie schon ziemlich bald Ella kennen und freundet sich mit ihr an. Doch kaum haben die zwei Freundschaft geschlossen, gehen merkwürdige Dinge in dem kleinen Ort. Der böse Zauberer Süßholz versucht nämlich alles, um die freundlich-friedliche Atmosphäre, ein bevorstehendes Fest und die Freundschaften der Menschen zu zerstören. Doch er hat seine Rechnung ohne Charlie und ihre Tante Agathe gemacht, die alles daran setzen, die Geschichte zum Guten zu drehen.

Meine Meinung:
Und auch hier ist es dem Rubikon Audioverlag wieder meisterhaft gelungen, ein Kinderbuch so umzusetzen, dass selbst ich als Erwachsene große Freude am Hören hatte.

Die Geschichte rund um den verzauberten Bonbonladen, die sich die Autorin Annettte Moser hier ausgedacht hat, ist aber auch wirklich gelungen. Wie gern würde man selbst mal einen Ausflug in den kleinen Laden - oder vor ihn - machen und von den Bonbons naschen ... wäre es nicht schön, wenn es für die vielen kleinen und großen Probleme einfach die passenden Bonbons gäbe?

Doch die Geschichte zeigt, nicht für alles gibt es ein Bonbon. Manchmal braucht es auch mehr, um dem Bösen gegenüberzutreten. Sei es mit Freundschaft, durch unbezwingbaren Willen - oder auch mal mit Hilfe einer etwas schläfrigen, mürrischen Schildkröte. Über die ich mich herrlich amüsieren konnte.

Genau so aber muss man auch dem Bösen absoluten Unterhaltungswert zuordnen. Ich fand den bösen Zauberer und seinen Besen absolut amüsant und es gab hier und da sogar Situationen, wo er mir fast - aber auch nur fast - leid tat.

Es ist ein tolles, kurzweiliges Hörbuch und ich finde, dass man das auch absolut als Erwachsener hören kann, so man an solchen Hörbüchern Gefallen hat. Denn obwohl natürlich alles trotz des Bösen harmonisch zugeht - also altersentsprechend - so kann es doch auch locker Erwachsene in den Bann ziehen. Und ich freue mich jetzt schon auf hoffentlich baldige Fortsetzung. Sicherlich sind hier noch viele Abenteuer zu erwarten.

Sehr schön fand ich, das die beiden Sprecher Uta Dänekamp und Mark Bremer hier wieder einmal gemeinsam zum Einsatz kamen. Das bringt meiner Meinung nach auch immer noch eine schöne Abwechslung in das Hörvergnügen. Und wie schon gewohnt, meistern beide die Aufgabe wieder absolut überzeugend.

Fazit:
Wieder ein absolut überzeugendes Hörbuch aus dem Hause Rubikon Audioverlag. Die tolle Geschichte der Autorin Annette Moser - zusammen mit der Vertonung ist für mich sehr gelungen und macht viel Spaß - nicht nur den kleinen Hörern!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Leider verliebt (Herzchenkonfetti 4)

Sandra Henke
E-Buch Text: 105 Seiten
Erschienen bei null, 04.04.2018
ISBN B079SN1CFG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Zoey ist verzweifelt. Eigentlich muss sie dringend ihr bereits erwartetes zweites Buch schreiben. Doch um sie herum scheint auf einmal nur Liebe zu herrschen und sie braucht für ihr Buch eher das Gegenteil – Melancholie, Traurigkeit und Herzschmerz. Kurz entschlossen beschließt sie zu fliegen und mietet ein kleines Leuchtturmwärterhäuschen. Doch kaum dort angekommen begegnet sie Matt, der ihr Herz höher schlagen lässt .. so wird das sicherlich nichts mit dem zweiten Buch. Doch trotzdem kann sie sich nicht überwinden wieder abzureisen.

Meine Meinung:
Eine sehr nette, kleine Geschichte für Zwischendurch. Ein bisschen viel rosarot, das die doch recht verrückte Protagonistin umgibt. Und dennoch macht es Freude, die Geschichte zu lesen, da sie einen oft zum Schmunzeln bringt.

Ich mochte Zoey und ihre Art sehr gerne, da sie wirklich sehr kurzweilig ist. Die Liebesgeschichte dagegen hat mich nicht so riesig berührt, da – es ist nunmal nur eine kurze Geschichte – hier alles sehr schnell vonstatten geht. Ein bisschen hat man hier das Gefühl, als würde man eine Geschichte im Schnelldurchgang lesen. Und so kann man auch nicht so ganz mit den Charakteren warm werden und einen Bezug finden.

Trotz der Kürze aber sticht die Beschreibung des Ortes an dem die Geschichte spielt irgendwie heraus. Sogar gegoogelt habe ich nach dem Leuchtturm und der Küste. Doch die markanten Farbpunkte konnte ich leider nicht ausmachen .. Ihr seht also, die Landschaftsbeschreibung ist so real, dass man danach sucht … ich würde wohl auch gern mal abtauchen in der vermeintlichen Ruhe – auch wenn ich nicht nach Matt Ausschau halte ;)

Fazit:
Eine kleine leichte Geschichte für zwischendurch, die ich für ein paar gemütliche Stunden empfehlen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

107 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"thriller":w=5,"zons":w=5,"schwangerschaft":w=2,"eingemauert":w=2,"lebendig eingemauert":w=2,"mord":w=1,"deutschland":w=1,"reihe":w=1,"mittelalter":w=1,"ermittlungen":w=1,"ebook":w=1,"leiche":w=1,"kloster":w=1,"2018":w=1,"nonnen":w=1

Knochenschrei

Catherine Shepherd
Buch: 335 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.04.2018
ISBN 9783944676104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Bei einer harmlosen Kellererweiterung wird das Skelett einer Frau gefunden, das dort schon viele Jahrhunderte ruht. Doch noch während der Ermittler Oliver Bergmann sich damit auseinandersetzt, macht er einen viel erschreckenderen Fund - hinter der nächsten Wand findet er ein weiteres Opfer. Und dieses ist erst weniger Tage alt. Und schnell wird klar, das Opfer wurde lebendig eingemauert. Eine verwirrende Spur gibt allerdings ein Zettel auf, der in der Leiche gefunden wird. Doch schnell ist klar, es scheint kein Einzelmord zu sein.
Fünfhundert Jahre zuvor geschehen im Kloster von Zons ebenfalls merkwürdige Dinge. Junge Nonnen verschwinden und alles deutete darauf hin, dass der Ziegelmeister etwas damit zu tun hat. Bastian Mühlenberg versucht alles, um die jungen Frauen und den Täter zu finden, bevor weitere Unglücke geschehen. Denn während die Nonnen an einen Teufel glauben, der im unterirdischen Labyrinth haust, ist sich Bastian sicher, dass da ein Mensch aus Fleisch und Blut hintersteckt. Doch er hat keine Spur, die ihn zum Täter führt.

Meine Meinung:
Ich kann Leseflauten haben, wie ich möchte. Die Bücher von Catherine Shepherd schaffen es trotzdem immer wieder, mich zu fesseln und die Bücher nahezu zu inhalieren. Auch bei diesem hier ging es mir so - und auch wenn ich mich wiederhole. Ich habe jedesmal das Gefühl, dieser Teil ist noch besser als der Letzte. Es ist auch eine Kunst, sich immer weiter zu steigern, wie ich finde :) .. und das sage ich, also überhaupt kein Thriller-Fan sonst *lach*.

Wie immer ist es die  Kombination aus alt - 500 Jahre in der Vergangenheit - und neu, die mich fesseln. Die Parallelen, die hier bestehen, die die Ermittler verfolgen, die der Leser unabwendbar selbst zieht. Und natürlich immer auch der Hauch der Verbindung zwischen Bastian und Anna .... nicht greifbar und wohl immer unüberwindbar und dennoch da, der einen hoffen und lesen lässt .. zwischen den Zeilen, die hier so grausame Verbindungen zwischen den Verbrechen ziehen.

Auch in diesem Teil hat mich die Autorin wieder mächtig auf falsche Fährten gelockt - aber keine war dabei diesmal richtig greifbar und das Ende hat mich wieder einmal völlig überrascht, aber auch überzeugt.

Und wie immer juckt es mich jetzt mächtig in den Füßen .. zu gern würde ich auch einmal in die Tiefen unter der Feste Zons abtauchen und mir diese Gänge ansehen, genau wie so vieles andere, was hier in diesen Büchern erzählt wird ... aber zumindest die Überirdischen Gebäude kann man sich nach herzenslust ansehen ... und ja, so ein Spaziergang in manch noch nur spärlich beleuchteten Gassen kann einem schon einmal eine Gänsehaut bescheren - versucht es mal!

Fazit:
Ein weiterer, sehr spannender Teil der Reihe. Auch diesen kann man unabhängig lesen, dennoch empfehle ich die ganze Reihe, weil es einfach toll ist, zu sehen, wie sich die Protagonisten weiterentwickeln. Auch hier ist wieder die Vergangenheit und ihre Verbrechen geschickt mit der Gegenwart verwoben und bringt damit immer wieder Abwechslung und Spannung! Sehr empfehlenswert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"demenz":w=2,"rocky mountains":w=2,"liebe":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"reihe":w=1,"entführung":w=1,"hund":w=1,"pferde":w=1,"kleinstadt":w=1,"pferd":w=1,"schweizer autor-in":w=1,"ort fiktiv":w=1,"zucht":w=1,"band 14":w=1

Rocky Mountain Horses

Virginia Fox
Buch: 402 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 21.03.2018
ISBN 9783906882369
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Anabelle hat genug von Männern. Und überhaupt passen die gerade so gar nicht in ihr Leben. Denn sie ist fest entschlossen nicht nur die Pferderanch ihres Onkels wieder aufzubauen, sondern kümmert sich auch noch liebevoll um den an Alzheimer erkrankten Mann. Und das ist gar nicht so leicht. Vor allem nicht, weil ihr Jerome von der Nachbarranch nicht aus dem Kopf geht. Der nämlich denkt gar nicht daran, Anabelle in Ruhe zu lassen, sondern versucht ihren Panzer zu knacken. Leider kann er jedoch nicht so viel Energie wie gewünscht in diese Aufgabe stecken, da Viehdiebe ihm das Leben schwer machen.

Meine Meinung:
Und wieder war es für eine gemütliche Lesezeit wie nach Hause kommen. So heimisch fühle ich mich inzwischen in Independence, dem Ort, in dem diese tolle Reihe spielt. Und wieder war ich begeistert, wieviele Ideen die Autorin immer wieder hat, Neues rund um diese liebenswerte Stadt zu spinnen, ohne sich dabei zu wiederholen.

Mit Anabelle und Jerome ist ihr wieder ein Glücksgriff gelungen, denn es war kaum möglich, das Buch aus der Hand zu legen. Auch in dieser Geschichte findet man einen wundervollen Mix aus Inhalten, der es interessant und spannend macht. An erster Stelle natürlich die Liebe, wie sollte es anders sein - wie wollte man es anders überhaupt wollen bei dieser Reihe. Dann gibt es noch ein spannendes Thema rund um Viehdiebe - aber auch das ernste Thema, diesmal in Form von Alzheimer - darf nicht fehlen. Alles gewürzt mit Virginia Fox tollem Humor, der mich auch hier wieder laut auflachen ließ. Einfach perfekt.

Bei einer so langen Reihe ist es allerdings schwer, sich nicht mit den Lobpreisungen in den Rezensionen zu wiederholen. Seht es mir nach. Aber auch hier kann ich wieder nur betonen, wie toll ich es finde, die bisherigen Charaktere immer wieder zu treffen. Zu erleben, was weiter mit ihnen passiert, während die Stadt um sie herum wächst und wächst ... ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

Fazit:
Auch dieser Teil bringt wieder eine gelungene Mischung für das Herz, den Humor, aber auch ernste Themen. So bleibt es von der ersten bis zur letzten Seite unterhaltsam und spannend. Bitte immer weiter so :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"vampire":w=1,"dark diamonds":w=1,"call it magic":w=1,"cat dylan":w=1,"vampirblues":w=1

Call it magic - Vampirblues

Cat Dylan , Laini Otis
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.11.2017
ISBN 9783646300710
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Das "Leben" eines Vampirs ist lang. Dadurch werden auch die Lebensabschnitte zu scheinbar unendlichen Abschnitten. So geht es auch Kion, der vor 25 Jahren seine große Liebe durch den Bindungszauber an einen anderen verlor. Seitdem hat er keinen Fuß mehr zurück nach Schottland gesetzt. Doch jetzt zwingen ihn die Umstände, wieder zurück zu kehren. Aber vielleicht ist es auch an der Zeit sich endlich von der Vergangenheit zu lösen. Bei seiner Aufgabe in Schottland trifft er auf die Vampirin Tuesday, die es ebenfalls aufgegeben hat, nach der großen Liebe zu suchen. Auch wenn sie gemessen an Kion noch sehr jung ist. Doch ihr Herz scheint etwas zu suchen, was sich nicht finden lässt. Doch als sie auf Kion trifft, verändert sich etwas. Doch ihr ist klar, dass Kion immer noch ungemindert seiner einstigen Liebe hinterhertrauert.

Meine Meinung:
Ach ich liebe diese Reihe einfach. Jedes Buch ist so unterschiedlich und dennoch mit den anderen verbunden. Und so trifft man auch hier wieder auf große Gefühle, auf Dramatik aber auch auf Spannung und einen sehr gezielt eingesetzten, guten Humor, der mich immer wieder zum Lachen bringt, ohne dass die Geschichte an sich komisch wäre. Ich finde, die Autorin hat einfach ein wirklich gutes Talent zu schreiben.

Ich bin immer wieder auch erstaunt, wie es Autoren gelingt, ihren Vampiren Eigenheiten zu geben .. man sollte doch denken, diese Thematik wäre so ausgeschöpft. Dennoch schafft es die Autorin hier spielend, auch ihren Vampiren etwas sehr eigenes zu geben, so dass man der Geschichte keineswegs überdrüssig werden kann. Im Gegenteil .. ich  könnte noch unendlich weitere Bände lesen und hoffe, dass es nach dem fünften Buch weiter geht ...

Die Protagonisten Tuesday und Kion mochte ich sehr gern. Es war leicht, ihnen Zeit zu schenken, weil sie so einnehmend in ihrem Wesen waren. Und so merkt man auch nicht, wie schnell die Zeit vergeht und ehe man sich versieht, ist man schon am Ende. So müssen Bücher sein - einnehmend, mitreißend, ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und so beeinflussen, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte, sondern es nahezu in einem Atemzug inhaliert. Toll!

Fazit:
Auch der vierte Band der Reihe hat mich wieder absolut überzeugt und mitgerissen. Eine tolle Geschichte zweier Vampire, umgeben von einer wundervollen Landschaft und spannenden Abwechslungen in der Handlung. Perfekte Unterhaltung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

"geheimnis":w=1,"hörbuch":w=1,"rezepte":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"duft":w=1,"düfte":w=1,"rubikon":w=1,"wunderschöne illustrationen":w=1,"duftapotheke":w=1

Die Duftapotheke (1).

Anna Ruhe , Uta Dänekamp
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 26.01.2018
ISBN 9783945986615
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Als Luzie mit ihren Eltern in die alte Villa zieht, ist das erste, was ihr auffällt der Geruch. Ein Geruch, der nach so vielem verschiedenen riecht, dass man es nicht erklären kann. Doch woher kommt der Geruch? Und wozu gehört der gefundene Schlüssel? Zusammen mit Benno und ihrem kleinen Bruder macht sie sich auf die Suche und kommt einem unfassbaren Geheimnis auf die Spur. Doch noch während sie suchen, geschehen um sie herum merkwürdige Dinge und Luzie wünschte, sie wären nie in die Villa gezogen. Doch jetzt ist es zu spät und sie müssen die Lösung für all diese merkwürdigen Dinge finden. Und Luzie ist sich sicher, alles hängt mit den vielen kleinen Fläschchen zusammen, die sie in den verborgenen Räumen der Villa gefunden hat.

Meine Meinung:
Auch wenn es eigentlich wieder ein Kinderbuch ist, finde ich, sind das die Geschichte, die eher alterslos sind. Spannung, unerwartete Geschehnisse, Freundschaft und Zusammenhalt ist das, was uns hier erwartet. Gemeinsam mit Luzie kann der Hörer tiefer und tiefer in die Villa und ihre verborgenen Schätze eintauchen. Und je weiter die Geschichte fortschreitet, desto mehr gerät man in ihren Bann. Was zum einen natürlich an der tollen Geschichte liegt, zum anderen aber mit Sicherheit auch wieder an Uta Dänekamp, die das ganze noch perfekt abrundet mit ihrem Erzählstil.

Ich finde, die Autorin hat sich hier wieder wirklich tolle Sachen ausgedacht. Die verborgenen Räume, die Art, wie man sie erreicht, das, was sich dort findet und vor allem, was es für Auswirkungen hat. Merkwürdige Gestalten, die immer wieder auftauchen und neue Rätsel mit sich bringen und schrullige Eltern, bei denen man irgendwann nicht mehr weiß, ob man über sie lachen oder weinen soll .. perfekte Unterhaltung würde ich sagen. Und das keineswegs nur für Kinder.

Dies ist die dritte Geschichte, die ich von der Autorin höre und ich für mich werden diese Geschichten tatsächlich besser und besser. Immer mehr Details und so schöne unverbrauchte Ideen, dass es wirklich eine Freude ist.

Auch wenn dieser Teil in sich abgeschlossen ist, wird es wohl eine Fortsetzung geben, ich bin sehr gespannt darauf!

Fazit:
Ein tolles Abenteuer, nicht nur für Kinder. Mich hat die Geschichte völlig in ihren Bann gezogen und mitgenommen, was sicherlich auch an der Sprecherin Uta Dänekamp liegt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und hoffe, wir müssen nicht zu lange warten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

Pheromon 1: Sie riechen dich

Rainer Wekwerth , Thariot , Mark Bremer
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 26.01.2018
ISBN 9783945986592
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:
Eine Geschichte in zwei Zeitebenen mit eigenen Protagonisten. Jake in 2018 und Travis 2118.  Ein rasanter Wechsel durch Ereignisse, Veränderungen, Zukunftsvisionen. Während sich das Leben bei Jake quasi über Nacht so extrem verändert, dass er kaum Schritt halten kann, befindet sich Travis schon sehr lange in einer Art Starre, aus den ihn die aktuellen Ereignisse herausreissen. Wie diese beiden Zeiten zusammenhängen kann der Zuhörer im Laufe der Geschichte erfahren.

Meine Meinung:
Puh, also ich gebe zu, ich hatte doch arge Schwierigkeiten, dem Verlauf immer zu folgen. Ich habe das Hörbuch gehört und normalerweise habe ich bei einem Leser wie Mark Bremer gar keine Probleme dranzubleiben, da er mich mit seiner Art des Lesens doch sehr fesselt. Hier ist es gefühlt aber so, dass man auch nicht mal 10 Sekunden weghören darf, schon verpasst man, wenn man Pech hat etwas wichtiges .. wie eine der Überschriften, die wieder in die andere Zeit springt. Ja, im Laufe des Buches kennt man die Zeiten dann durch die Protagonisten. Am Anfang fand ich das aber sehr anstrengend.

Ich war anfangs sehr angetan von der Geschichte. Ich bin ja ein großer Fan von Dystopien und ich habe auch rein gar nichts gegen eine gute Portion Fantasie. Aber ich gebe zu, dass ich gerade zum Ende hin mehr und mehr abschweifte beim Zuhören, da es doch eine gute Portion Science Fiction beinhaltet, was leider so gar nicht meine Aufmerksamkeit hält. Trotzdem bemühte ich mich, möglichst nichts von der Handlung zu verpassen, tatsächlich habe ich mir die letzten 3 Kapitel sogar ein zweites Mal angehört, weil sich die Ereignisse so überschlugen und - für mich - so abstrakt wurden ...

Ich empfinde das Buch als sehr düster und auch recht hart. Ich bin zwar der Meinung, 14-jährige sind heutzutage nicht mehr so empfindlich wie früher vielleicht .. trotzdem bin ich auch der Meinung, 16 wäre hier die bessere Altersklasse gewesen. Aber das mal nur am Rande.

Ich weiß nicht, wie die Autoren geschrieben haben .. ich vermute mal jeder eine der Zeiten und wenn ich raten könnte, würde ich tippen 2018 ist von Rainer Wekwerth ... die Zeit gefiel mir übrigens einen Tick besser, aber nur weil ich sie etwas weniger verworren fand. Der Schreibstil an sich ist schon sehr zusammenpassend, so dass es schwer wäre für mich, da etwas klar zu filtern. Zumal ich nur Rainer kenne und finde, dass er sehr vielseitig ist.

Im Moment bin ich noch sehr unschlüssig, ob ich die Fortsetzung hören möchte oder nicht. Auf der einen Seite schreit alles JA, weil die Grundgeschichte mich total gepackt hat. Auf der anderen Seite habe ich wirklich Angst, nur noch in Wurmlöchern und Co zu versinken ...

Fazit:
Es ist schwer für mich, hier eine klare Empfehlung oder das Gegenteil zu geben. Ich denke, wer Jugendbücher und Science Fiction mag, der ist sicherlich gut aufgehoben. Wer, wie ich kein SciFi mag, der könnte sich im Verlauf der Geschichte etwas schwer tun ... das kann aber auch nur meine Subjektive Empfindung sein. Daher am besten: Selbst testen, wenn Euch der Inhalt anspricht!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"alaska":w=4,"liebe":w=3,"ellen mccoy":w=2,"alaska wider willen":w=2,"verliebt und zugeschneit":w=2,"liebesroman":w=1,"weihnachten":w=1,"verlieben":w=1,"neuanfang":w=1,"schnee":w=1,"happy end":w=1,"nachbar":w=1,"auszeit":w=1,"vorhersehbar":w=1,"weihnachtsroman":w=1

Verliebt und zugeschneit

Ellen McCoy
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.10.2017
ISBN 9783744864145
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Eigentlich scheint Sarahs Leben perfekt. Doch wirklich glücklich ist sie nicht und entschließt sich kurzerhand, dass es so nicht weiter gehen kann. Kurzentschlossen trennt sie sich von ihrem Verlobten und nimmt längt überfälligen Urlaub und fährt allein in die Ruhe und Abgeschiedenheit von Alaska. Hier möchte sie allein über Weihnachten zu einem Entschluss kommen, wie es in ihrem Leben weiter gehen soll. Wobei, so ganz allein ist sie dabei nicht. Denn ihr Nachbar Tom läuft ihr über die Füße. In der Hoffnung auf ein paar unverbindliche Worte hier und da muss sie jedoch erleben, dass Tom in einem Moment sehr nett, im anderen launisch und abweisend ist. Doch Tom hat einen sehr guten Grund für seine Art und bald schon kommt Sarah dahinter. Damit allerdings scheinen sich ihre Probleme nur zu vervielfältigen, statt zu klären ...


Meine Meinung:
Ach was ein tolles Buch. Es ist romantisch, locker, leicht, humorvoll und hier und da auch traurig. Kurz gesagt: perfekte Unterhaltung. Das ganze gepackt in viel Schnee und die Weihnachtszeit ist es natürlich jetzt in der späten Herbst und nahenden Winterzeit eine perfekte Lektüre, die man gemütlich zusammengerollt auf der Couch verschlingen kann.

Sarah mochte ich auf Anhieb. Sie macht es mit ihrer lieben Art dem Leser aber auch sehr leicht. Mir gefiel, dass sie ihr eigentlich gutes Leben aufgab, um zu sich selbst zufinden. Um nicht einfach weiterzumachen, nur weil es bequem und gut ist, sondern herauszufinden, was ihr wirklich fehlt. Auch, wenn das, was sie suchte - Einsamkeit und Ruhe zum Nachdenken - irgendwie gar nicht da war... trotzdem erlebt man im Verlauf des Buches, wie sie ihren Weg nach und nach findet.

Aber auch Tom ist ein wirklich liebenswerter Charakter mit - natürlich schwerem Schicksalsschlag, so was darf ja einfach nicht fehlen - der irgendwie auch seinen Weg sucht, allerdings mit Hindernissen, die er immer wieder berücksichtigen muss. Ja, hier könnte man jetzt sicherlich sagen: Klischee .. aber gerade das ist es in meinen Augen, was das Buch einfach so zauberhaft macht ... die Hindernisse die zu bewältigen sind, die Vergangenheit, die schwer wiegt und jemand, der einen aus dem Trott raus reißt .. denn .. Realität haben wir doch schon alle genug, oder?

Ich hoffe, dass wir von dieser Reihe - jedes Buch in sich geschlossen und doch trifft man hier auch nebenbei auf die Figuren aus dem ersten Band - noch mehr zu lesen bekommen .. ich möchte einfach noch mehr von diesem Zauber erleben!

Fazit:
Eine wundervolle Winterlektüre fürs Herz, die durch ihre tollen Charaktere verzaubert und den Wunsch aufkommen lässt, selbst einmal nach Alaska zu reisen ;) .. ich hoffe, es wird weitere Bände der Reihe geben!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"vampire":w=3,"dark diamonds":w=3,"sabine schulter":w=3,"vorgeschichte":w=2,"melody of eden":w=2,"vampires of eden":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"vergangenheit":w=1,"ebook":w=1,"spin-off":w=1,"no age fantasy":w=1,"spinn - off":w=1,"vampires of eden: bluterwachen":w=1,"melody of eden trilogie":w=1

Vampires of Eden: Bluterwachen

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.11.2017
ISBN 9783646300390
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Nachdem langsam Ruhe in den Reihen der Vampire der Nachtpolizei einkehrt, haben Eden und Melody endlich einmal mehr Zeit für sich. Sie genießen es und Melody möchte ihren Wissensdurst rund um die Vampire stillen. Und so erzählt ihr Eden nach und nach die Geschichten einiger Vampire.

Meine Meinung:
Ich bin kein großer Freund von Kurzgeschichten oder von Spin-offs zu Reihen. Aber dies hier hat mich voll und ganz überzeugt! Die Autorin schafft es eine perfekte Geschichte zu gestalten, in denen sie die Geschichten der anderen Vampire quasi als Kurzgeschichten erzählt, ohne dass ich mich auch nur einmal gelangweilt oder unterbrochen gefühlt hätte. Ich finde es im Nachhinein richtig genial, dass ich jetzt so viel mehr über diese Personen weiß ... es macht sie so real, so lebendig - naja, so lebendig Vampire halt sein können ;)

Im Laufe des Buches bringt uns die Autorin also die Vergangenheiten einiger Vampire näher. Genau genommen sind es die von Scott, Scarlett, Rich, Ivy, Kardia und Toja und Karis.

Ich möchte nicht auf die einzelnen Geschichten eingehen, die sollte man schon selbst erleben. Doch sie haben mir z.B. Scarlett näher gebracht. Ich verstehe sie und ihre Eigenarten nun etwas besser. Ivys Geschichte hat mich ganz besonders getroffen und ich habe tatsächlich auch Tränen in den Augen gehabt. Aber auch Scott, Rich und Kardia  sehe ich nun in einem anderen Licht. Tojas und Karis Geschichte hat mich auch etwas gelehrt, aber wirklich besser leiden kann ich sie immer noch nicht *lach* .. aber das ist ja auch kein Muss :)

Ich finde jedenfalls, es hat sich definitiv gelohnt, mehr zu erfahren und ich hoffe natürlich, die Reihe geht weiter und weiter. Ich finde aber auch, man sollte dieses Spin-off tatsächlich erst nach dem dritten Teil lesen, also quasi tatsächlich so, wie die Bücher in der zeitlichen Reihenfolge erschienen sind.

Fazit:
Ein toller Spin-off zur perfekten Zeit - man sollte es nach dem dritten Teil der Reihe lesen, dann scheint es genau richtig zu sein - so wie es auch erschienen ist. Es ist wie eine eigenständige Geschichte, die man einfach nicht missen darf!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"liebe":w=2,"rocky mountains":w=2,"independence":w=2,"roman":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"reihe":w=1,"geheimnisse":w=1,"weihnachten":w=1,"katze":w=1,"abhängigkeit":w=1,"geiselnahme":w=1,"schweizer autor-in":w=1,"ort fiktiv":w=1,"blizzard":w=1

Rocky Mountain Snow

Virginia Fox
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.12.2017
ISBN 9783906882307
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Tagsüber arbeitet Astrid in der Apotheke in Independence, doch nachts spielt sie den schwarzen Engel, der versucht den Leuten in den Trailerparks zu helfen. Doch zu ihrem vollkommenen Glück fehlt ihr noch ein Mann und sie hätte nichts dagegen, wenn Mouse genau dies wäre. Doch ihr ist klar, dass sie nichts zu bieten hat, was diesen Mann reizen könnte. Um so verwunderter ist sie, als er scheinbar immer öfter ihre Nähe sucht. Doch bevor Astrid sich über diese Begegnungen tiefere Gedanken machen könnte, wird sie von wichtigeren Dingen beansprucht. Sie hat sich in den Kopf gesetzt, für die Leute der Trailerparks eine Weihnachtsfeier zu veranstalten und stößt damit auf viel Gegenwind und gerät in eine gefährliche Lage.

Meine Meinung:
Da war es wieder, das Gefühl, das sich bei diesen Büchern immer wieder einstellt: Nach Hause kommen. Es ist so schön, all diese tollen Charaktere wieder und wieder zu treffen und dabei immer mehr, immer neue kennenzulernen.

Dieser Band widmet sich Astrid und Mouse .. zwei Menschen, die ich bislang nur am Rand wahrgenommen habe. Mouse … jessas was ein Name für ein Mitglieder der Motorrad-Rocker-Truppe … kommt dabei als wirklich nett und sympathisch her. Wie immer bei diesen Typen hat die harte Schale einen weichen und sehr attraktiven Kern ;). Astrid ist da eher die Unscheinbare – zumindest hält sie sich dafür. Typischer Fall von Unterschätzung und so muss sie erst einmal aus ihrem Schneckenhaus herausgekitzelt werden, was nicht nur durch Mouse ganz wunderbar funktioniert.

Auch in diesem Buch musste ich wieder sehr herzlich über den – wie ich finde – tollen Humor der Autorin lachen. Sie gibt ihren Figuren immer so einen herrlich trockenen, manchmal sogar leicht sarkastischen Humor mit, der mir ganz besonders gut gefällt. Und so hat man auch hier in dieser Weihnachtsgeschichte wieder eine gelungene Mischung aus Liebe, Dramatik, Humor und hier und da wieder auch ernste Themen. Perfekte Unterhaltung.

Fazit:
Auch beim 13. Band werde ich nicht müde zu betonen, wie sehr mir die Reihe gefällt. Ich finde es immer wieder toll, was der Autorin für Geschichten rund um diese kleine Gemeinde einfallen. Herrlich unterhaltsam!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

2050, dystopie, michael e. vieten

Handbuch zur Rettung der Welt

Michael E. Vieten
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 13.11.2017
ISBN 9783740737740
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:
Im Jahr 2050 ist von der einstigen menschlichen Zivilisation nicht mehr viel übrig. Vereinzelte Existenzen kämpfen um das tägliche Überleben. So auch Mila und Josh. Während Mila mit ihren 16 Jahren nichts anderes kennt als dieses Leben und einzig nach dem Prinzip handelt zu überleben, kennt der über 70 Jahre alte Josh noch die Welt, wie sie früher einmal war. Die Beiden treffen aus Zufall zusammen und beschließen, fortan gemeinsam weiterzugehen, auf der Suche nach einem besseren Ort. Und während Mila mit Hoffnung in die Zukunft schaut, ist Joshs Beweggrund für die Reise nur, nicht auf der Stelle zu bleiben.

Meine Meinung:
Ein sehr schwieriges und hartes Thema, verpackt in eine Geschichte, die zum einen unterhaltsam ist, zum anderen auch sehr lehrreich sein könnte. Als Leser begleitet man Mila und Josh Tag für Tag auf ihrem Weg. Auf ihrer Suche nach einem Ort, an dem es besser ist als dort, wo sie gerade sind. Doch dem Leser wird schnell klar, dass es diesen Ort wahrscheinlich nie geben wird. Doch der Optimismus der Jugend, ihr Wille auf eine Hoffnung, ohne die alles verloren wäre lässt auch den Leser hoffen.

Auf der anderen Seite ist Josh, der schon so viel erlebt hat, der eine Hoffnung aufgrund seines Wissens verloren hat und der sich durch Mila doch anstecken lässt. Er erzählt ihr von der Welt, wie sie einst war, was passierte, was man hätte besser machen können, wären nur die richtigen einsichtig gewesen.  Für Mila klingt alles so einfach, sie versteht nicht, warum wir in der Vergangenheit nicht die einfachen, richtigen Wege gegangen sind, die für sie ganz klar sind.

Auf ihrer Reise lernen die Beiden eine Menge voneinander, aber auch, alles aus einer anderen Sicht zu betrachten. Denn nicht nur Mila lernt von Josh, sondern auch er lernt, dass Milas Taten nicht immer schlecht sind, sondern dass es einen Sinn dahinter gibt. Und doch versucht er, ihren Weg zu verändern, ihr aufzuzeigen, eine andere Sichtweise zu erhalten.

Mich hat das Buch sehr nachdenklich gemacht. Denn obwohl es eine Geschichte ist, ist vieles leider sehr wahr und was sich daraus ergibt für uns so weit entfernt, dass wir es einfach von uns schieben. Nicht alle, aber die meisten sicherlich. Faszinierend fand ich ein Buch, das Mila die ganze Zeit las. Geschrieben in unseren Zeiten über die Mißstände die herrschten ... ein Buch, das es nicht gibt .. und doch, wer weiß .. in 33 Jahren ist vielleicht eingetreten, was hier in dem Buch nur erfunden ist und jemand  hält das Buch hier in der Hand und liest genau das ... ein faszinierender Kreislauf - so mir hier noch jemand folgen kann *lach*

Leider endet das Buch für mich sehr abrupt .. sicherlich sehr passend zur Geschichte, für mich jedoch zu offen, als dass ich damit abschließen könnte. Zu viele Möglichkeiten, die sich daraus ergeben ... andererseits lässt es einen dadurch auch nicht nach dem Lesen aus dem Griff.

Fazit:
Eine harte Geschichte, von der man nicht weiß, ob sie nicht doch wirklich so eintreten wird. Die uns falsche, aber auch richtige Wege aufzeigt. Aber auch, dass alles immer zwei Seiten hat und man möglichst Beide versuchen sollte zu verstehen. Eine wirklich großartige Unterhaltung mit einem ernsten Hintergrund. Die zeigt, dass jeder allein ist und man doch immer eine Hoffnung aus Anderen schöpfen kann.

  (1)
Tags:  
 
1013 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.