Fabella

Fabellas Bibliothek

950 Bücher, 945 Rezensionen

Zu Fabellas Profil
Filtern nach
950 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

virginia fox, rocky mountains, independence, agenten, rocky mountain secrets

Rocky Mountain Secrets

Virginia Fox
E-Buch Text: 366 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 17.12.2015
ISBN 9783952444757
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Lange hat Avery Cole nicht mehr gesehen, dass er ihr aber ausgerechnet bei einem neuen Fall über den Weg läuft und mit seinem Auftritt alles zunichte macht, was sie sich in den letzten Monaten aufgebaut hat, ärgert sie gewaltig. Überhaupt scheint sich sein Verhalten nicht viel geändert zu haben, seit sie sich vor zehn Jahren von ihm trennte. Doch ausgerechnet ihr neuer Fall zwingt Avery mit Cole zusammen zu arbeiten. Und sie weiß zunächst nicht, was sie mehr ärgert - seine Einstellung oder seine Anziehungskraft. Doch dann gerät Avery in die Aufmerksamkeit eines Serienkillers und beginnt, den Fall auf ihre Art allein lösen zu wollen - und ihr Weg führt sie dabei zurück in ihre Heimatstadt Independence. Und natürlich dauert es auch nicht lange, bis auch Cole auftaucht und sich das Blatt überraschend wendet.

Meine Meinung:
Hmm schwierig. Das war der erste Band, der mir nicht uneingeschränkt gefiel. Was allerdings einzig am Thema lag. Ich bin einfach kein Freund von diesen Büchern, deren Hauptaugenmerk auf Arbeit des FBI, Verfolgungen, Serienmördern, Drogen etc liegt. Mich langweilt das Thema schnell, was nichts mit dem Schreiben der Autorin zu tun hat, sondern tatsächlich am Thema liegt. Da es aber ein Teil der Reihe ist und natürlich auch wieder einiges von Independence und den anderen bekannten Figuren zu tun hat, stellte sich mir zu keinem Zeitpunkt die Frage, ob ich es überspringen oder abbrechen möchte. Ich fand auch, dass es ungefähr ab der Mitte wesentlich interessanter wurde, als sich die Geschichte mehr Richtung Independence richtete.

Die Charaktere Cole und Avery sind beide sehr willensstark und nicht gewillt, von ihren Überzeugungen abzugehen. Das brachte sehr viele Spannungen mit sich, die dem Ganzen eine gute Würze brachten. Und in meinen Augen schaffte es die Autorin blendend, hier umzuschalten, bevor es nervig wurde *gg* .. aber wie gesagt, ich denke, das sind rein persönliche Empfindungen wegen des Themas.

Was mir aber dafür ganz besonders gut gefiel, war auch hier wieder die Nebengeschichte - diesmal in Form einer Ratte, die Avery auf Schritt und Tritt begleitet und sozusagen eine Arbeitskollegin ist. Ich habe mit Ratten kein Problem, hatte allerdings noch nie so ein Haustier und war sehr fasziniert von ihrem Verhalten und stellte mir nicht selten die Frage, ob sie tatsächlich so agieren können. Da ich aber weiß, dass die Tiere sehr intelligent sind, konnte ich es mir tatsächlich gut vorstellen. Ich liebe diese kleinen, aber dennoch so wichtigen tierischen Begleitungen in den Büchern dieser Reihe sehr!

Natürlich war es auch hier wieder toll zu sehen, wie es in Independence weiter geht. Und das nicht nur als kleine Nebenrolle sondern als wichtiger Teil. Wundervoll.

Fazit:
Auch wenn mich das eigentliche Thema das Buches - Serienmörder, Fallermittlungen etc nicht wirklich mitreißen konnte (weil es nicht mein Genre ist), schafft es zumindest das ganze drumherum wieder, dass ich mich auch in diesem Teil einigermaßen wohl fühlte. Zumal sich alles ab der Mitte ungefähr dreht und mehr in dem so lieb gewonnenen Städtchen abspielt.

  (0)
Tags: rocky mountain secret, virginia fox   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

ganz großes lesevergnügen, spaß, chaosmama, bille schmalenber, unterhaltsam!

Chaosmama

Bille Schmalenberg
E-Buch Text: 307 Seiten
Erschienen bei null, 30.04.2017
ISBN B071KZDM2K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Nachdem ihr Mann sie verlassen hat, versucht Bille ihr leicht chaotisches Leben in den Griff zu bekommen. Und das ist leichter geplant als durchgeführt. In ihrem Job nimmt man sie nicht mehr ernst und gibt ihr eher Praktikantenaufgaben und selbst ihre kleinen Techtelmechtel enden eher in mittelmäßigen Katastrophen als in ernsthaften Beziehungen. Doch zwei Dinge verlassen Bille nicht, ihr Humor und ihre Liebe zu ihren Kindern, für die das alles Wert ist.

Meine Meinung:
In der Tat ein sehr lustiges, leichtes Buch. Allerdings für mich fast schon an der Grenze von dem, was ich wirklich als Humor empfinde. Hier und da empfand ich es manchmal doch als anstrengend, alles so chaotisch und humorvoll geschildert zu bekommen. Ich weiß nicht, ob reale Leben wirklich so ablaufen - zumindest sollte es ja so dargestellt sein. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich als "Nicht-Mutter" vielleicht doch nicht so ganz die richtige Zielgruppe bin. Wirklich Lachen konnte ich jedenfalls nie. Aber ich habe oft geschmunzelt und mich im Großen und Ganzen sehr nett unterhalten gefühlt und das ist auf jeden Fall mal eine Abwechslung zu den Büchern, die ich sonst so lese.

Bille ist eine recht sympathische Protagonistin, die mir aber glaube ich im realen Leben einen Tick zu anstrengend wäre. Langweilig wirds mit ihr aber wohl nie. Und mir hat sehr gut gefallen, dass sie sich nicht unterkriegen lässt. Sie hätte hier und da auch sehr leicht in Selbstmitleid ertrinken können, doch sie packt es immer und macht das Beste daraus.

Ihre Männerwahl sollte sie allerdings wirklich noch einmal überdenken. Denn entweder hat sie es zu extrem geschildert in ihrer Art leicht zu Übertreibungen zu neigen - oder beide Hauptexemplare der Geschichte waren wirklich haarsträubend .. mich hat es eher geschüttelt als dass sie einen Reiz auf mich ausgeübt hätten *schmunzel*

Fazit:
Ein locker leichter Roman über das alltägliche Chaos einer alleinerziehenden Mutter. Sehr humorvoll geschrieben - mir hier und da fast schon zu viel ... aber so ist das nun mal mit dem Humor - er ist doch sehr eigen und während sich andere fast auf dem Boden rollen, können andere nur schmunzeln :) .. trotzdem ein sehr unterhaltsames Buch für unbeschwerte Stunden.

  (0)
Tags: bille schmalenber, chaosmama   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

rocky mountains, liebe, familie, usa, reihe

Rocky Mountain Kid

Virginia Fox
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 05.09.2015
ISBN 9783952444740
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Paula ist überrascht, als sie endeckt, dass sich eine Ausreißerin bei ihr versteckt. Behutsam versucht sie, das Vertrauen des Mädchens zu erlangen. Nicht sicher, ob und wie sie ihr helfen kann. Leslie ist erstaunt, dass Paula so freundlich zu ihr ist, doch ihr Misstrauen ist riesen groß, zu tief gehen ihre schlechten Erfahrungen. Paula vertieft sich in die Aufgabe, dem Mädchen näher zu kommen, das ist einfacher, als sich mit dem unsympathischen Tierarzt Nate auseinander zu setzen. Doch auch wenn ihr Kopf gegen ihn wettert, ihr Herz scheint was anderes zu sagen. Nate dagegen hat die Nase von Frauen gestrichen voll und versucht alles, um sich von ihnen fern zu halten.

Meine Meinung:
Ich finde, Paula ist eine tolle Protagonistin. Sie ist sehr bodenständig und nicht so tpisch weiblich. Romantik liegt ihr fern und Kinder und Familien sind ihr eher suspekt. Sie ist lieber mit ihren Pferden, Hunden und Rindern beschäftigt. Doch als sie entdeckt, dass sie unfreiwillig eine Ausreißerin beherbergt, regt sich etwas in ihr, was sie bislang nicht kannte.

Ich fand es toll zu verfolgen, wie sich Paula und Leslie annähern. Vorallem, dass man hier nie voraussehen konnte, wie es weiter geht, was noch geschieht, was dahinter steckt. Das brachte der Geschichte viel Spannung. Und das alles, ohne ins kitschige oder rührselige abzurutschen. Das ist es wohl, was mir so gut auch an Paula gefiel. Patent aber mit viel Herz, das man allerdings entdecken muss.

Aber auch Nate mag ich sehr gern, der es mit seiner Familiengeschichte auch nicht einfach hat. Von dem, was hier im Buch so geschildert wird, kenne ich einiges und ich fand es bemerkenswert, wie die Autorin mit dem Thema umgeht.. sehr passend und sehr sachlich und doch sehr treffend.

Das ist es glaube ich, was mir an der Reihe so gut gefällt. Sicherlich .. es spielt alles in einer fiktiven Kleinstadt und vieles ist so herrlich typisch kitschig und romantisch. Und doch enthält jede Geschichte einen roten Faden, der ein ernsthaftes Thema mit sich bringt, der behutsam und geschickt in die Geschichte eingeflochten wird und damit den Geschichten wieder Realität einhaucht.

Fazit:
Auch dieser Band passt sich toll in die Reihe ein und bringt zum einen eine ganz eigene Geschichte mit sich - zum anderen führt er hier und dort die bisherigen Geschichten fort, und bringt damit diesen großen Wiedererkennungswert mit sich.

  (1)
Tags: rocky mountain ki, virginia fo   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

karin kratt, carlsen, gefangene der finsternis, darkdiamonds, seday academy

Gefangene der Finsternis

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300260
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Ceys Gefühle für Xyen werden immer tiefer. Und so versucht sie alles, um Gefahr abzuhalten. Von der Academy, ihren Freunden und natürlich vor allem von Xyen. Als ausgerechnet dieser in die Hände der Feinde fällt, gibt es für Cey kein halten mehr. Doch was sie erleben muss, trifft sie schlimmer, als vieles, das sie in ihrem Leben schon überstanden hat.

Meine Meinung:
Hmm, irgendwie hatte ich gehofft, dass dies der finale Band der Reihe ist. Dass alles irgendwie ein Ende findet. Doch nun, am Ende des Buches angekommen habe ich das Gefühl, als wäre weiterhin alles offen. Und genau das ist es auch, was mich an dieser Reihe leider nach wie vor stört. Es ist so ein dahinplätschern, als ginge es um die Überbrückung zwischen dem Anfang und dem Ende. Ja sicherlich, es passiert auch hier wieder viel, doch es sind noch immer so viele Fragen offen, es gibt irgendwie nichts handfestes, kein Ende.

Es gab in diesem Band öfter mal Perspektivwechsel – von Cey zu Xyen – die ich recht erfrischend fand. Doch was auf der einen Seite Abwechslung bringt, wirft auf der anderen leider noch mehr Fragen auf, da nicht immer klar ist, was eigentlich genau bei Cey geschieht, wenn wir Xyen begleiten.

Mir ist es in der Geschichte jetzt leider mehrfach passiert, dass meine Gedanken entgleiten, weil ich es nicht schaffe, in der Geschichte zu bleiben und das zeigt für mich letztendlich, dass es für mich der letzte Band gewesen ist, auch wenn ich so das Gefühl habe, dass es nicht wirklich der letzte war. Ich hätte eigentlich nach dem letzten schon aufgegeben, aber ich war überzeugt, Teil 4 klärt alles auf, bringt etwas zu Ende, hinterlässt ein gutes Gefühl. Doch irgendwie fühle ich mich genau wie nach Band 3 .. in der Schwebe.

Fazit:
Leider entgleitet mir die Geschichte mehr und mehr, da sie für mich einfach nicht zu einem Ende findet. Was hier als Ende präsentiert wird, fühlt sich für mich schon eher wieder wie ein Anfang an .. ein Anfang einer zweiten Staffel oder so und ich muss sagen, dass so groß meine Neugier nach offenem auch war, nicht mehr groß genug ist, um weiterzulesen, sollte es Folgebände geben. Sehr schade, denn die Idee hinter der Geschichte fasziniert mich nach wie vor absolut.

  (3)
Tags: carlsen, darkdiamonds, gefangene der finsternis, karin kratt, seday academy   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

michaela grünig, zwei fast perfekte schwestern, stefanie len, notlüge, liebe

Zwei fast perfekte Schwestern

Michaela Grünig
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2017
ISBN 9783426518366
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Steffi und Lily sind Schwestern, und doch grundverschieden. Lily ist die strahlende, schöne - zumindest in Steffis Augen und so fühlt sie sich immer zurückgesetzt. Während sie selbst noch einen festen Job als Lektorin sucht und von einem Partner weit entfernt ist, ist Lily die Ehefrau eines erfolgreichen Regisseurs. Doch trotz allem haben die Schwestern ein gutes Verhältnis. Und so ist es Lily, die auf einmal die vermeintliche Lebensgefährtin von Steffi spielen muss, damit diese ihren neuen Chef auf Abstand halten muss. Und Steffi fängt Lily auf, als sich deren Mann in seiner MidlifeCrisis befindet und Lily gegen ein jüngeres Model austauscht. Doch so schlimm, wie es anfänglich wirkt, ist es für beide Frauen nicht, denn ihr Leben stellt sich in rasender Geschwindigkeit auf den Kopf. Und so findet sich Lily alsbald in den Armen eines neuen Mannes und Steffi im Haus eines cholerischen Schriftstellers - nichts ahnend, dass sich ihr Leben auch weiterhin kreuzen wird.

Meine Meinung:
Eine sehr schöne Geschichte, hier und da etwas überspitzt mit Zufällen und Begegnungen, dennoch nicht minder unterhaltsam. Und schließlich ist auch das Leben manchmal etwas überspitzt.

Beide Schwestern sind in meinen Augen sehr sympathisch, wenn auch hier und da etwas naiv und ungefestigt. Bei beiden hat man jedoch das Gefühl, dass sie im Laufe der Geschichte reifen, was wohl auch endlich mal Zeit war, da beide schon über 30 sind. Das Buch spielt immer abwechselnd mal bei der einen, mal bei der anderen Schwester, so dass man eigentlich zwei Geschichten liest, die sich allerdings immer wieder berühren.

Man darf diese Geschichten allerdings nicht allzu ernst nehmen, finde ich, sondern als das betrachten, was sie sind. Geschichten. Dann unterhalten sie mit Humor und Abwechslung. Für eine reale Begebenheit wären mir hier dann doch zu viele Zufälligkeiten, Zusammentreffen und Katastrophen. Ich möchte jetzt nicht zuviel darüber schreiben, um nicht zuviel vorweg zu nehmen. Es sind jedenfalls reichlich Klischees verarbeitet :)

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker und so verfliegen die Seiten beim Lesen ziemlich schnell. Durch die Kombination von sympatischen und unsympathischen Charakteren bleibt immer eine gewisse Spannung und man ist gespannt, wohin einen der ein oder andere Weg führen wird - bei beiden Schwestern.

Fazit:
Ein Buch über zwei recht unterschiedliche Schwestern, deren Weg jedoch immer wieder zusammenführt. Eigentlich hat man direkt zwei Geschichten in einer, was Abwechslung und Unterhaltung mit sich bringt.

  (3)
Tags: knaur, michaela grünig, zwei fast perfekte schwestern   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

diebin, sabine schulter, azur, eine, wenn

Azur - Wenn eine Diebin liebt

Sabine Schulter
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 07.04.2016
ISBN 9783839128671
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Azur ist eine Traumdiebin. Doch im Gegensatz zu vielen anderen die für Saphir arbeiten, ist sie damit nicht glücklich. Es widerstrebt ihr zutiefst, den Menschen die Träume zu stehlen. Doch nur so kann sie überleben. Erschwert wird ihr die Arbeit durch die Wächter, die versuchen, die Menschen vor den Dieben zu schützen. Doch ausgerechnet einer Gruppe von Wächtern kommt sie in ihrem normalen Leben zu nahe. Nach und nach kommt sie den drei Männern näher und näher und ihr Wunsch, endlich ein normales Leben zu leben wird größer und größer. Doch was passiert, wenn die drei merken, wen sie da wirklich vor sich haben? Vor allem, wenn Cedric es erfährt - wird er sie dann immer noch so ansehen, oder verwandelt sich sein Blick dann in Hass? Azur glaubt nicht, das ertragen zu können, auch wenn sie ihn auf Abstand hält.

Meine Meinung:
Normalerweise greife ich nicht zu Büchern, die für mich zu sehr nach Fantasy klingen, denn mir gefallen nur die Geschichten, die eine große Portion Realität mit sich bringen. Da ich die Autorin jedoch von einer anderen Reihe kannte, griff ich blind zu, völlig überzeugt, dass mich ihr toller Schreibstil auch hier überzeugen kann. Und genau so war es. Und es überraschte mich zudem, wie real sich diese Geschichte anfühlt, auch wenn es hier um Traumdiebstahl geht.

Neben der wirklich tollen und überzeugenden Geschichte an sich bin ich absolut fasziniert von den Charakteren. Sie sind so vielschichtig, so verschieden, auch wenn sie eigentlich in zwei Gruppen - Hüter und Diebe - eingeteilt werden können. Dennoch machte es wirklich Spaß, von jedem einzelnen mehr zu erfahren und damit nach und nach etwas mehr von ihren Eigenheiten zu erleben.

Am besten gefielen mir hier ganz klar Azur und Cedric und natürlich auch ihre gemeinsame Geschichte. Azurs bisheriges Leben war so schwer, dass sie sich nicht öffnen kann und vor allem nicht vertrauen. Und einem Hüter kann sie natürlich erst recht nicht trauen. Doch Cedric, der sonst Abstand von Frauen hält ist so beharrlich, dass es eine riesige Freude bereitete, seinen Bemühungen zu folgen. Ich hätte stundenlang "zusehen" können. Zumal verkörpert er natürlich auch noch einen für mich ganz typischen Romandheld .. groß, stark, gutaussehend, durchtrainiert, richtig harter Kerl mit weichem Kern .. *hach*

Die Geschichte hat mich total in ihren Bann gezogen und ich muss jetzt schnellstmöglichst erfahren, wie es weiter geht, denn diese Geschichte hier endet natürlich mittendrin irgendwie :) .. auch wenn sich schon sehr interessante Sachen ergeben haben, die ich hier aber nicht anführen mag.

Fazit:
Für mich einfach nur ein absoluter Pageturner, der mit einer tollen Geschichte und sehr einnehmenden Charakteren überzeugt. Ich kann ihn nur empfehlen - am besten direkt mit Band 2, den ich  mir gaaaanz schnell besorgen muss *lach*

  (2)
Tags: azur wenn eine diebin liebt, sabine schulter   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

romanze, liebesroman, harter fall weiche landung, unfall, snowboard

Harter Fall Weiche Landung (Die Gravity Reihe 2)

Sarina Bowen
E-Buch Text
Erschienen bei Rennie Road Books, 30.05.2017
ISBN 9781942444398
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Callie arbeitet gern als Ärztin, nur dass ihr Exfreund ebenfalls im Krankenhaus arbeitet, vermiest ihr die Sache. Zu sehr präsentiert er sein neues Glück mit einer Jüngeren, während Callie immer noch Single ist. Bei einem Snowboard-Wettbewerb trifft sie auf den attraktiven Hank, für den sie aber scheinbar Luft ist. Das ändert sich, als dieser nach einem schweren  Sturz ihr Patient wird. Doch mehr als einen Patienten sieht sie nicht in ihm. Ein Jahr später trifft sie im Rahmen einer Studie dann wieder auf ihn und diesmal knistert es, wenn die Beiden aufeinander treffen. Doch zu viel ist geschehen, als dass sie sich unbedenklich ihren Gefühlen hingeben würden. Denn noch immer leidet Hank unter den Folgen des Sturzes und kommt mit seinem neuen Leben nicht klar, während für Callie die Karriere die oberste Priorität einnimmt. Und nach wie vor ist sie überzeugt, sowieso nicht in seiner Liga zu spielen.

Meine Meinung:
Dies ist mein zweites Buch der Autorin und auch diesmal überzeugte sie mich absolut von ihrem schönen, leichten Schreibstil, der einen ins Buch zieht und die Welt drumherum vergessen lässt. Ich mag es immer wieder, wenn mich ein Buch überzeugt, weiterlesen zu wollen, statt etwas anderes zu tun. Und genau so ging es mir auch hier wieder.. ich wollte nur mal eben schnell reinlesen und legte es erst kurz nach der Hälfte wieder weg - gezwungenermaßen. Genau so sollten Bücher sein.

Sicherlich ist die Geschichte wieder leicht Klischee ... Ärztin, toller Sportler, etwas Dramatik - aber genau so gefällt es mir. Denn Realität hat man ja im Alltag schon genug. Zudem finde ich es toll, dass die Autorin ihre Charaktere immer so real und menschlich hinstellt. Sie müssen nicht perfekt sein in der Optik um doch liebenswert zu sein und selbst wenn sie äußerlich perfekt scheinen, so sieht es in ihnen oftmals ganz anders aus. Das macht sie irgendwie real und greifbar.

Ich finde die Problematik von Hanks Sturz und den Folgen daraus mal eine sehr interessante Entwicklung. Und tatsächlich verlief die Geschichte ganz anders, als ich zunächst vermutete, was sie mir noch viel besser gefallen ließ. Ich möchte da nicht so drauf eingehen, damit ich  nicht zuviel Informationen vorweg nehme. Das lest dann doch bitte lieber selbst :)

Was mir sehr gut gefiel, war, dass man in dem Buch auch Charaktere wieder trifft, die man aus einem anderen Band kennt - obwohl beide Bücher abgeschlossen sind. Aber so erfährt man, wie es mit diesen Personen weiter geht. Das gefiel mir sehr gut, es fühlt sich immer wie ein bisschen wie "nach Hause kommen" an .. oder das Treffen von alten Freunden.

Fazit:
Wieder ein wundervoller Roman zum Fallen lassen. Man vergisst die Zeit um sich und genau so sollten Bücher sein. Ein bisschen Dramatik, ganz viel Herz und dennoch genug Realität. Perfekte Mischung.

  (1)
Tags: harter fall weiche landung, sarina bowen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

hunde, independence, rocky mountains, tierliebe, liebe

Rocky Mountain Dogs

Virginia Fox
Flexibler Einband: 274 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 01.07.2015
ISBN 9783952444726
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Kat hat einen Hundesalon und ein großes Herz für diese Vierbeiner. Als sie einen verletzten Hund zu sich nimmt, erhält sie prompt die Kündigung. Angespornt durch diesen eigentlich negativen Anschubser, packt sie ihre sieben Sachen und flüchtet zu ihrer Freundin Jaz nach Independence. Sie hofft, sich hier eine neue Existenz aufbauen zu können. Doch bereits bei der Ankunft entwickelt sich alles anders als geplant. Durch einen Schneesturm landet sie vorerst bei dem Eishockeyspieler Sam. Da Kat im allgemeinen nicht gut auf Männer zu sprechen ist und Sam eher ein Draufgänger, fliegen zunächst die Funken. Doch die zwei kommen sich näher, als ihnen anfangs lieb ist. Vor allem Kat fährt ihre Krallen aus, denn eins weiß sie gewiss: Weder will sie eine Beziehung, noch sich vorshreiben lassen, wie sie ihr leben zu leben hat. Doch bald schon gerät sie in ernste Schwierigkeiten, und natürlich spielen auch hier Hunde wieder mal eine Rolle.

Meine Meinung:
Auch der dritte Teil war – wie schon erwartet – wieder einfach toll zu lesen. Es ist schön zu sehen, wie sich mehr und mehr Persönlichkeiten aus Independence ins Herz schleichen, wie neue dazu kommen, man bereits Anwesende näher kennenlernt und auch der Ort sich quasi vor den Augen des Lesers entwickelt. Es ist irgendwie als würde man ein Geisterstadt mit Leben erfüllen, ohne dass es jemals eine Geisterstadt war. Aber für den Leser sind viele Figuren ja gar nicht oder nur oberflächlich bekannt. Und es macht einfach riesigen Spaß, Schritt für Schritt mehr kennenzulernen. Aber auch das Wiedersehen mit den Figuren der ersten beiden Teile ist natürlich immer toll, denn so sieht man, wie es dort weiter geht.

Der Hauptaugenmerk liegt in diesem Teil bei Kat und Sam – und natürlich den Hunden. Das verrät ja der Titel schon. Ich finde es toll, dass die Autorin auch immer so reale, alltägliche Sachen in die Geschichte einfließen lässt. Hier sind es zum Beispiel Tiere, die bislang kein gutes Leben hatten und Vertrauen in Kat finden. Genau wie Kat scheinbar den Tieren unvoreingenommen vertraut – ganz im Gegensatz zu Menschen. Woher das kommt, erfährt man auch so nach und nach im Buch. Und dieses Zusammenspiel der verschiedenen Geschichten, die alle eng miteinander verknüpft sind, lässt einen die Bücher nicht aus der Hand legen, weil man einfach wissen möchte, was war, was passiert und wie es endet.

Es ist schade, dass diese Städte (Independence ist ja nicht die einzige fiktive Stadt mit so einem tollen Geschichtenaufkommen) nicht wirklich existieren. Man ist immer wieder versucht ins nächste Transportmittel zu steigen, um diese Städte persönlich kennenzulernen. Unweigerlich fragt man sich, ob es so was wirklich geben kann und wenn, wie man ein Teil davon werden kann. Und das nicht zuletzt, weil sich dort auch unzählige der tollsten Männer zu verkriechen scheinen ;) … auch Sam ist wieder so ein Exemplar, wo man beim Lesen schon dahinschmelzen möchte. Der harte Kerl mit dem so weichen Kern, der für das, was ihm wichtig ist, quasi über Leichen gehen würde. *seufz*

Fazit:
Ich kann diese Reihe nur uneingeschränkt empfehlen. Es ist nicht zwingend wichtig, die Reihenfolge einzuhalten. Jedes Buch für sich ist eine abgeschlossene Geschichte. Und dennoch ist gerade die Reihenfolge irgendwie das, was noch mal einen ganz besonderen Zauber ausmacht. Dieser Teil dürfte vor allem die Tierliebhaber begeistern, auch wenn er nicht nur Schönes mit sich bringt.

  (2)
Tags: independence, rocky mountain dogs, virginia fo   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

dark diamonds, ravens blood, raben, pechschwarze schwingen, sylvia steel

Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen

Sylvia Steele
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300284
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Alexa  fällt es schwer, ein normales Leben zu führen, seit ihre Schwester und ihre Mutter bei einem Unfall ums Leben kamen. Ihren Vater kennt sie nicht, ihr Bruder ist seit dem Vorfall ebenso unerreichbar. Lediglich ihr Onkel, der zu ihr zieht, ist derjenige, der ihr etwas Halt gibt. Und ihre beste Freundin. Doch dann taucht Jake wieder in ihrem Leben auf, dem sie einst ihr Herz schenkte, und der sie verließ, als sie ihn am nötigsten brauchte. Sie will ihm nicht wieder vertrauen, doch ihr Herz scheint anderer Meinung zu sein. Doch noch während sie eine Entscheidung sucht, taucht immer öfter ein mysteriöser Rabe bei ihr auf. Intuitiv weiß sie, dass er ihr helfen will, doch als sie erkennt, wobei, kippt ihre ganze gewohnte Welt auf den Kopf. Die Ereignisse überschlagen sich und plötzlich ist nichts mehr, wie es war.

Meine Meinung:
Zunächst einmal muss ich ehrlich sagen, dass es mich etwas ärgerte, dass dies schon wieder der erste Teil von wer weiß wie vielen ist, und dass man das nicht offen zeigt. Erst auf der Seite der Autorin sieht man es, weil an einer Stelle steht: Band 1. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich zugegriffen hätte, denn so langsam habe ich das Gefühl, ich bin nur noch in Reihen gefangen. Das aber nur mal so vorweg.

Die Geschichte fängt relativ ruhig und gelassen an und zeigt ein Mädchen, das mit mehreren Verlusten zu kämpfen hat. Durch Tod und durch Verlassen. Bald schon kehren jedoch die zwei Menschen, die sie verlassen haben wieder auf und es geht darum, mit der Situation fertig zu werden. Es ist interessant, Alexa bei ihren inneren Kämpfen zu beobachten. Man wird nicht sofort mit dem Warum hinter dem Verschwinden belohnt, sondern begreift dies erst nach und nach in der Geschichte. Immer Stückchenweise erfährt man mehr von allem - und das fand ich sehr gut rübergebracht, denn es erhält die Spannung.

Worum es wirklich geht, erfährt man erst in der Mitte des Buches und mit dieser Enthüllung dreht sich für mich die ganze Geschichte irgendwie. Und auch diese Wendung - die ich so  nie erwartet hätte - gefiel mir sehr gut. Auch, was es mit dem Raben auf sich hat, erfährt man dann .. aber was, das müsst Ihr selbst erlesen :) ... allerdings frage ich mich bis jetzt, was es mit dem Titel auf sich hat .. denn ich habe keine Ahnung, was "das Blut des Raben" für eine Rolle spielen soll ... Ja es gibt einen Raben, er spielt eine Rolle, aber der Titel hat mir persönlich hier etwas ganz anderes suggeriert, als es letztendlich war. Das fand ich schon sehr irreführend. Davon abgesehen finde ich aber die Ideen, die die Autorin hat sehr erfrischend und abwechslungsreich.

Der Schreibstil der Autorin ist schön und leicht. Er führt den Leser schnell und fesselnd durch die Geschichte und lässt keine Langeweile aufkommen. Das gefiel mir sehr gut. Genau wie die unterschiedlichen Protagonisten, die sehr abwechslungsreich und interessant sind. Auch die Orte, die die Autorin schildert, lassen sich leicht und bildlich vorstellen.

Wie gesagt, merkt man dann am Ende aber leider, dass die  Geschichte hier nicht endet und so kann man nur hoffen, dass man nicht zu lang auf die Fortsetzung warten muss und auch erfährt, wieviele Fortsetzungen es geben wird :)

Fazit:
Eine wirklich schöne Geschichte mit frischen Ideen und interessanten Charakteren. Man merkt erst in der Mitte des Buches, wohin die Reise hier geht und das fand ich wirklich abwechslungsreich, auch wenn ich persönlich finde, dass der Titel einen schon in die Irre führen kann. Leider ist es wieder der Beginn einer Reihe, was man auf den ersten Blick nicht erkennt. Hoffentlich gibt es bald die Fortsetzung zu lesen, ich würde mich freuen.

  (1)
Tags: dark diamonds, pechschwarze schwingen, ravens blood, sylvia steel   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

die unvergesslichen, val emmic, val emmich, roman, vergessen

Die Unvergesslichen

Val Emmich , Eva Bonné
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer, 02.05.2017
ISBN 9783426281659
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Die zehnhährige Joan ist einer von den wenigen Menschen, die ein überdurchschnittliches Gedächtnis haben. Sie erinnert sich bis in die kleinsten Details an Dinge. Damit ist sie ihren Mitmenschen eher unheimlich. Sie selbst merkt durch diese Begabung nur, wie vergesslich alle um sie herum sind. Und wie traurig sie das bisweilen macht. Doch dann trifft sie Sydney, einen Mann, der nicht vergessen möchte, der sich unbedingt an Gavin erinnern möchte, mit dem Joan ein paar Tage verbrachte. Joan dagegen möchte ein Lied schreiben, damit sich alle an sie für immer erinnern werden. Und so machen Sydney und sie einen deal .. Joan erzählt von Gavin und Sydney hilft ihr bei ihrem Song.

Meine Meinung:
Ich glaube, das ist wieder eins dieser Bücher, die mir einfach nicht liegen. Denn ich klappe es zu und frage mich, was wollte mir der Autor jetzt eigentlich vermitteln? Doch egal wie lange ich darüber nachdenke, ich finde es leider nicht heraus.

Für mich war dieses Buch einfach eine Momentaufnahme im Leben zweier Menschen, die sich vorher nie begegneten und wahrscheinlich auch nicht in der  Zukunft. Ihr  Leben berührt sich für ein paar Tage und gegenseitig versuchen sie sich zu helfen, ohne eigentlich zu wissen warum. Ich konnte hier nicht mal erkennen, ging es mehr um das Geben oder das Nehmen?

Wenn man sich den Klapptentext anschaut, vermittelt er einem etwas ganz anderes, als man dann letztendlich im Buch erfährt. Laut Klappentext erwartete ich ein kleines Mädchen, dass sich an zu viel erinnert .. trotzdem dachte ich immer an ein Kind .. mit seinen typischen Eigenschaften wie fröhlich sein, die Welt erleben. Doch im Buch erlebe ich eher ein Kind, das in seiner ganzen Art eher untypisch ist. Es ist nicht wirklich greifbar, nicht erklärbar, aber am ehesten erinnert es mich an eine Form von Autismus. Denn Joan ist zwar intelligent und wachsam, doch gleichzeitig lebt sie irgendwie in ihrer ganz eigenen Welt - die ich nur zum Teil verstehen konnte. Sie macht sich viele Gedanken um das Vergessen und um das Erinnern, was wohl ihrer Krankheit geschuldet ist.

Das Buch wird immer aus Sicht von Joan oder Sydney geschildert, es wechselt mit den Kapiteln, aber manchmal hatte ich wirklich Schwierigkeiten zu erfassen, wer gerade dran ist .. dann kam es vor, dass ich erst mehrere Absätze lesen musste, bis klar wer, in wessen "Kopf" ich gerade bin. So etwas stört mich im Lesefluss, wenn ich ehrlich bin.

Für mich waren es aber vor allem die tausend kleinen Randgeschichten, die so wenig Sinn ergaben. Sicherlich gehörte alles zur Geschichte, aber für mich war das ganze sprunghaft, chaotisch und wenig strukturiert. Und so kam ich am Ende an und fragte mich, was genau der Autor mir jetzt eigentlich mit dem Buch vermitteln wollte. Wollte er mir Joans Krankheit näher bringen? Oder wie ein Mensch mit dem Verlust eines anderen umgeht? Oder wie diese zwei Welten aufeinandertreffen, ohne dass ich wirklich erkennen konnte, ob und wie sie sich halfen? .. ich ziehe für mich das Fazit, ich verstehe es einfach nicht.

Was mir sehr gut gefiel, war das Cover, das sehr außergewöhnlich ist und die kleinen Zeichnungen, die man im Buch hat, die von Joan in ihrem Tagebuch angefertigt werden. Ich fand es eine schöne kleine Unterbrechung in einer manchmal etwas zähen Handlung.

Fazit:
Ein Buch, das mir nicht lag, dessen Sinn ich nicht greifen konnte. Für mich war es eher eine langatmige Begegnung zweier Menschen, deren Schicksal an sich schon interessant wäre, aber nicht in dieser Form. Mich konnte es leider nicht überzeugen und wird so wohl schnell in Vergessenheit geraten.

  (1)
Tags: die unvergesslichen, val emmic   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

acht wochen und ein leben lang, mira, mtb, miranda dickinson

Acht Wochen und ein Leben lang

Miranda Dickinson , Anita Sprungk
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.02.2017
ISBN 9783956496066
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Noch während Nell denkt, ihr Leben wird um eine feste Beziehung reicher, löst sich eigentlich eher alles vor ihren Augen auf. Statt ihr die große Liebe zu gestehen, erzählt ihr der Mann ihres Herzens, dass sie leider ihren Job verloren hat. Dass er dabei mehr sagen will, nimmt Nell gar nicht wahr. Dank einer kleinen Abfindung ergreift sie die Chance und flüchtet für ein paar Wochen nach San Francisco zu ihrer Cousine. Dort angekommen erliegt sie recht schnell dem Zauber der Stadt und auch ihre Ideen für die Zukunft scheinen sich zu festigen. Doch so einfach, wie man es sich wünscht, ist es nie, denn die Vergangenheit holt Nell schneller ein, als ihr lieb ist.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist ganz klar eine Liebeserklärung an San Francisco. Wer dieses Buch gelesen hat und sich nicht direkt wünscht, sofort hin zu können, der ist ganz klar dem Zauber nicht erlegen. Und das war es wirklich .. ein Zauber einer Stadt, ohne diese zu beschönigen. Doch bei mir hat es klar den Wunsch verstärkt, auch diese Stadt irgendwann einmal kennenzulernen.

Die Geschichte von Nell ist wieder so ein bisschen wie im Märchen .. alles geht den Bach runter und dann auch wieder rauf. Aber genau diese Geschichten sind es, die man lesen möchte, wenn man dem grauen Alltag entfliehen möchte. Dabei hat es Nell sicherlich nicht einfach. Ihre Liebe entpuppt sich als Desaster, ihr Job ist weg und die Zukunftsperspektiven sind jetzt nicht die rosigsten. Umso schöner, dass sie sich nicht ihre Lebensfreude stehlen lässt, sondern die Chance ergreift, etwas Neues daraus zu entwickeln.

Ich gebe zu, ich hätte noch stundenlang in San Francisco und den Erzählungen der Autorin verweilen können. Wie gerne hätte ich selbst im Diner gesessen und die ganzen Köstlichkeiten probiert, die hier so aufgelistet werden ... und egal wie gut die Rezepte sind, das Nachkochen zu Hause schmeckt doch nie so wie vor Ort :) ... Leider gibts hier auch keine Rezeptanhänge, was ich mir bei dem ein oder anderen Rezept doch gewünscht hätte :)

Fazit:
Ein schöner Roman, der fast eine Hommage an San Francisco ist und im Leser auf jeden Fall den Wunsch einer Reise weckt. Gleichzeitig ein Buch, um dem grauen Alltag für ein paar unterhaltsame Stunden zu entfliehen. Sehr empfehlenswert!

  (2)
Tags: acht wochen und ein leben lang, mira, miranda dickinson, mtb   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

vampire, melody of eden, sabine schulter, dark diamonds, liebe

Melody of Eden - Blutrache

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300093
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Melody ist für immer für Eden verloren und das bringt ihn an den Rand des Wahnsinns. Er hat nur noch eins im Kopf, die Vernichtung von Rufus. Doch dieser denkt gar nicht daran, sich vernichten zu lassen, sondern zieht scheinbar ein Ass nach dem anderen aus dem Ärmel, so dass es der Nachtpolizei nicht mehr möglich ist, die Vorgänge zu vertuschen. Doch Hilfe kommt von sehr unerwarteter Stelle und veranlasst Eden, seinen Verstand - zumindest vorerst - wieder zu gebrauchen. Gemeinsam machen sie sich auf die Jagd nach dem Nest der Wilden.

Meine Meinung:
Wow, was ein Finale - einfach großartig kann ich nur sagen und ich bin wirklich traurig, dass die Reihe damit scheinbar zu Ende ist .. wobei .. Möglichkeiten der Fortsetzung wären auf jeden Fall gegeben und so hoffe ich mal darauf. Denn es ist ganz klar eine meiner Lieblingsreihen hier bei Dark Diamonds.

Ich kann jetzt nicht allzuviel aus dem Inhalt des dritten Teils verraten, weil ich niemandem die Spannung nehmen möchte. Ich weiß nur, dass ich absolut mit Eden mitgelitten habe, bei seinem Verlust um Melody und seine Gefühle waren wirklich greifbar. Ich liebe es, wenn Autoren Gefühle so stark vermitteln können, ohne dass es ins Kitschige abrutscht. Weil es sich anfühlt, als wäre es real und nicht einfach nur eine Geschichte, die sich jemand ausgedacht hat.

Überhaupt kann ich nur sagen, dass ich es bei solchen Geschichten immer und immer wieder absolut schade finde, dass sie nicht echt sind, dass es - zumindest die gute Truppe wie in diesem Buch - nicht gibt. Auf Rufus und seine Anhänger könnte ich dabei locker verzichten *lach*

Ich finde, in unsere Welt gehört eindeutig mehr Magie - und wenns das schon real nicht gibt, dann ist es doch großartig, dass es Menschen gibt, die mit ihren Geschichten einen Funken Hoffnung verteilen, dass - nunja, wer weiß es schon so genau ;) ...

Zum dritten Teil sei nun noch gesagt, dass ich ihn mega-spannend fand. Es war gar nicht möglich, das Buch aus der Hand zu legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wo denn nun das Nest von Rufus ist, ob und wie es gefunden wird, was dort geschieht, ob die Guten überleben und die Schlechten endlich vernichtet werden und ich muss sagen, alle offenen Fragen wurden beantwortet und sogar noch mehr. Es geschieht noch etwas in diesem Buch, was mir auch ausgesprochen gut gefiel und eine Wendung in die Geschichte bringt - und nein, das hat gar nichts mit Eden oder Melody zu tun, sondern eine ganz andere Sache.

Ich hoffe, dass man schon bald wieder etwas von der Autorin zu lesen bekommt, ich jedenfalls werde ohne zu zögern jeder Zeit wieder zugreifen!

Fazit:
Ein wirklich gelungener Abschluss der Reihe - auch wenn meine Hoffnung auf Fortsetzung bleibt - Stoff ist sicherlich noch genug da :). Ich fand es toll, wie alle Fäden zusammen laufen, die offenen Fragen geklärt werden und nebenbei noch das ein oder andere Unerwartete geschieht. Das machte den Band zu einem Buch, das man wieder nicht aus der Hand legen wollte. Super!

  (1)
Tags: blutrache, carlsen, dark diamonds, melody of eden, sabine schulter   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

vampire, cat dylan, call it magic, feen, fantasy

Call it magic 2: Feentanz

Cat Dylan
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300154
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Megan ist zufrieden mit ihrem Leben. Ihr Job, ihre Papierfaltereien und vor allem das Feiern. Mehr braucht sie nicht zum Glücklichsein. Beziehungen hat sie abgeschworen, nachdem Kjell sie so mies verlassen hat. Einzig, dass ihre beste Freundin Eliza nun ausgerechnet ihre große Liebe in Morgan gefunden hat, der ein guter Freund von Ash ist, stört sie. Denn auch wenn sie mit Ash nur eine Affäre hatte, ärgert es sie maßlos, dass er sich einfach nicht mehr meldete. Doch dann trifft sie wieder auf ihn und Beiden wird klar, dass die Anziehung größer ist, als die Gefahr, die dahinter lauert und von der Megan noch so gar keine Ahnung hat. Doch bald schon überrollen sie die Ereignisse und erzwingen eine Entscheidung.

Meine Meinung:
Ich war ja von Teil eins der Reihe schon richtig begeistert .. der handelt ja nun auch von Vampiren. Der Titel von Teil 2 ließ schon vermuten, nun kommen Feen auf uns zu und ich war ehrlich gesagt etwas skeptisch, weil ich mit diesen flatterhaften Wesen bislang nicht ganz so viel anfangen konnte. Doch ich muss sagen, auch in diesem Teil spielen Vampire eine große Rolle - klar, Ash ist ja schließlich auch ein Vampir - und auch der Feenanteil hat mich wirklich begeistert. Auch wenn ich dazu jetzt mal nicht so viel sagen möchte, das solltet Ihr selbst erleben.

Ich fand es großartig, wieviel in diesem Band auch von Eliza und Morgan - den Hautfiguren des ersten Teils zu erleben ist. Es ist wirklich eine Fortsetzung mit integrierter eigener Geschichte und nicht einfach ein weiterer Teil, der sich um andere Figuren kümmert. Und auch wenn man Teil eins nicht zwingend kennen müsste, kann ich nur dazu raten. Denn diese Geschichte hat wirklich Suchtfaktor. Sie ist so vollkommen rund und schön. Ich liebe die Gespräche der Figuren, die mich immer wieder zum Lachen bringen. Egal wie schlimm Situationen sind, diese Vampire haben einen ganz eigenen Humor, der mir super gut gefällt .. und auch was so hinzukommt an Außenstehenden passt hervorragend da rein.

In diesem Teil lösen sich noch weitere Kleinigkeiten auf, die in Teil eins mehr oder weniger offen blieben, ohne aber alles zu verraten und so hofft man, dass Teil zwei gar nicht zu Ende geht und als er es unweigerlich tat, suchte ich sofort eine Info, ob und wie es weiter geht .. ich konnte leider nichts herausfinden und muss mich daher in Geduld üben. Weiter geht es sicherlich, nur wann ...

Fazit:
Ein wirklich überzeugender zweiter Teil, der ebenso mitreißend wie der erste ist. Der die Inhalte des ersten Teils fortführt und gleichzeitig neues mit sich bringt. Auch in diesem Teil überzeugten mich die Ideen und der tolle Humor  und ich hoffe, Teil drei lässt nicht allzulang auf sich warten!

  (1)
Tags: call it magic, cat dylan, feentanz   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

71 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

scheidung, trennung, nicholas sparks, ehe, krankheit

Seit du bei mir bist

Nicholas Sparks , Astrid Finke , Alexander Wussow
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 27.03.2017
ISBN 9783837137767
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Russels Leben scheint perfekt. Ein schönes Haus, eine wundervolle Frau und eine bezaubernde Tochter. doch während für ihn alles perfekt aussieht, bröckelt sein Leben nach und nach auseinander und er muss miterleben, wie schnell sich alles ändern kann. Ein riskanter Ausflug in die Selbständigkeit lässt seine Ehe scheinbar zerbrechen und auf einmal ist er alleinerziehender Vater einer fünfjährigen. Sicherlich könnte man sich damit arrangieren, doch seine Exfrau denkt gar nicht daran auf ihre Tochter zu verzichten.  Und während er noch versucht, die Scherben seines Lebens aufzusammeln, kommen mehr und mehr hinzu.

Meine Meinung:
Ich fand, dass es wieder ein eher untypisches Buch für Sparks war. Normalerweise passiert ja immer etwas sehr dramatisches, lebensbedrohliches, um das sich die ganze Geschichte dreht. Hier ist es eher so eine Art dahinplätschern eines Lebens - aber nicht im negativen Sinne, also auf keinen Fall langweilig. Sondern ziemlich unspektakulär geschehen hier nach und nach immer mehr kleine Dinge, die jedes für sich schon nicht gut sind, jedoch auch nicht riesig dramatisch. Doch wenn man am Ende so auf alles zurück blickt, so ist es am Ende doch sehr geballt und eine Menge, die ein Mensch da ertragen muss im Laufe von ungefähr einem Jahr.

Vielleicht liegt es natürlich auch an der Stimme von Alexander Wussow, der mal wieder das Hörbuch spricht und der mit seiner ruhigen, einfangenden Art natürlich immer etwas ausgeglichenes mit sich bringt. Und dabei ist er so überzeugend, dass man oftmals glaubt, Russel selbst würde da sprechen .. man denkt irgendwann gar nicht mehr darüber nach, dass es nicht er ist, der die Geschichte erzählt.

Obwohl es nur so kleine Dinge sind, die nach und nach geschehen, erfasst einen das Ganze dennoch mit ziemlicher Macht und ich hatte lange kein Hörbuch mehr, dass ich so schnell hintereinander gehört habe. Dass ich mir extra Aufgaben suchte, um weiterhören zu können.

Obwohl viel trauriges im Buch geschieht, war es ziemlich spät im Buch und es waren die Gedanken, die Russel hier von sich gibt, die mich tatsächlich zu Tränen rührten. Das waren wieder die typischen Emotionen, die nur Sparks erzeugen kann mit Worten, die so unerschütterlich aus ihm kommen, dass man am liebsten die Luft anhalten möchte. Er sagt immer so viel wahres und wichtiges in wenigen Worten, dass es einem schier die Luft abschnüren kann. .. Einen Ausschnitt möchte ich Euch geben - wenn auch nicht alle Worte, denn die sollt Ihr selbst lieber beim Lesen / hören erfahren:

"... und durch Euren Umgang miteinander habe ich endlich begriffen, dass Akzeptanz der Kern wahrer Liebe ist, nicht Wertung. Nur wenn man einander voll und ganz akzeptiert, selbst in den schwächsten Momenten, fühlt man sich nicht mehr rastlos."

Und ich glaube, genau das ist es ... was mir in Worte auszudrücken nie gelang .. ihm aber wieder scheinbar mühelos und das ist genau das, was die Bücher ausmacht. Man merkt, was für ein ausgefülltes Leben der Autor lebt und dass solche Worte von Herzen kommen.

Meine Wertung:
Ein eher ruhiges Buch, das am Ende doch durch alles, was geschah zusammen genommen erst bedeutungsvoll und schwer wird. Und das wieder einmal die Großartigkeit des Autors präsentiert.

  (1)
Tags: alexander wussow, nicholas sparks, seit du bei mir bis   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

tallulah, andrea schneeberger, und der goldene kolibri

Tallulah und der goldene Kolibri

Andrea Schneeberger
E-Buch Text: 278 Seiten
Erschienen bei Tempus Logus Verlag, 17.02.2017
ISBN B01MXVCQVQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Tallulah liebt es, nachts durch die Straßen und Parks zu streifen, ohne dass sie sagen könnte, warum. Auf einem dieser Streifzüge wird sie von Zacharias aus einer brenzligen Situtation gerettet und damit verändert sich alles. Denn er erzählt ihr von den Vampyyri und den Yövaeltaja und eröffnet ihr damit eine Welt, die ihr zunächst unglaublich vorkommt. Doch nach und nach klären sich die Dinge, obwohl es Tallulah manchmal lieber wäre, wenn sie nie etwas davon erfahren hätte. Denn plötzlich scheinen sich die Dinge zu überschlagen. Den Menschen werden die Hoffnungen gestohlen und gute Freunde verlieren ihr Leben. Und Tallulah wird klar, sie muss diesen Kampf aufnehmen - koste es, was es wolle.

Meine Meinung:
Zunächst einmal muss ich ganz klar sagen, dass dieses Buch genau die perfekte Mischung aus Realität und Paranormalem ist, die ich so liebe. Die ganz normale Welt, in der es plötzlich mehr gibt - übernatürliches. Was sich absolut verständlich und sinnig einfügt. Und als wäre das nicht genug, hat die Autorin hier auch wieder Wesen erschaffen, die nicht total abgedroschen und ausgelaugt sind, sondern neue Ideen und Spannung mit sich bringen. Wer zuerst denkt .. och schon wieder Vampire .. äh nein ... Vampyyri bitte und sie haben nur wenig mit den "normalen" Vampiren zu tun. Mal abgesehen davon, dass ich auch von den normalen Vampiren eigentlich nie genug kriegen könnte :)

Doch hier gibt es unendlich mehr als nur Vampyyri ... eigentlich kommt ständig noch etwas hinzu, man lernt mehr und mehr kennen aus dieser erdachten Welt. Und auch, was es mit dem Kolibri auf sich hat, fand ich wundervoll ... mehr sage ich dazu nicht, das müsst Ihr selbst erleben.

Die Protagonisten - allen voran Tallulah und Zacharias - haben mir sehr gut gefallen. Sie sind sehr jugendlich, sprunghaft, noch nicht in sich gefestigt an manchen Stellen und gleichzeitig merkt man im Laufe der Geschichte, wie sie reifen, wachsen, ihre Prioritäten festsetzen. Diese Wandlung gefiel mir ausgesprochen gut, weil sie sehr glaubhaft voran ging. Aber auch die Nebenrollen gefielen mir sehr gut, weil sie abwechslungsreich und teilweise sehr humorvoll waren. Ich gebe allerdings zu, für mich hätte das Buch locker 100 Seiten mehr und dafür noch mehr Augenmerk auf alles drumherum haben können.

Die Geschichte und ihren Spannungsbogen kann ich nur als mitreißend bezeichnen, denn es war mir kaum möglich, zu unterbrechen. Ich wollte einfach wissen, wie es weiter und weiter geht - und natürlich auch, wie es endet. Ich bin immer wieder begeistert, wenn mich Geschichten so gefangen nehmen!

Fazit:
Eine wundervolle Mischung aus Realität und Paranormalem, die mit abwechslungsreichen Wesen und Charakteren überzeugt und einen mit sich reißt.

  (0)
Tags: andrea schneeberger, tallulah, und der goldene kolibri   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

christine bernard, michael e. vieten, cyberkriminalität, der unsichtbare feind, cyberkrimi

Christine Bernard. Der unsichtbare Feind

Michael E. Vieten
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 24.02.2017
ISBN 9783862824533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Scheinbar harmlos beginnen die Dinge, die Christine Bernard geschehen. Doch bald schon ist sie sich sicher, dass es jemand auf ihr Leben abgesehen hat - und das direkt in doppelter Hinsicht. Doch wer steckt hinter den Anschlägen, die sowohl ihre Identität als auch ihr Leben bedrohen? Als es brenzlig wird, erhält sie sogar Personenschutz. Trotzdem gibt sie ihre Ermittlungen nicht auf. Doch dann wird Christine der Fall entzogen, die Akten geschlossen. Etwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu und Christine will nicht aufgeben. Allein wird sie es nicht schaffen, doch wem kann sie noch trauen?

Meine Meinung:
Ich bin ja wirklich ein offener Mensch. Ich habe keine große Angst vor Identitätsklau oder Angriffen über das Internet. Für mich gehört diese Technik einfach zum Leben dazu. Doch Bücher wie dieses hier bringen einen wirklich zum Nachdenken, wie einfach es doch ist, das Leben zu manipulieren. Ich gebe zu, dass es mir hier und da tatsächlich eine Gänsehaut gebracht hat. Einfach - weil es möglich ist. Weil es keine reine Fiktion ist .. der Grund, warum ich sonst meist paranormales lese, das kann wenigstens nicht wahr werden ;)

Ich bin ja kein riesiger Thriller oder Krimi Fan, doch der Autor schafft es mühelos mich schon auf den ersten Seiten zu packen. Das liegt sicherlich nicht nur an der Story, sondern auch an der sympathischen Protagonistin Christine Bernard, die ich schon aus ihrem zweiten Fall kenne. Und ja, man kann dieses Buch locker lesen, ohne die zwei vorherigen zu kennen, da es überwiegend Christines Privatleben der Faden ist, der sich durch die Bücher zieht und nur eine kleine Nebenrolle spielt. Sicherlich gibts auch mal einen Hinweis auf vorherige Fälle, aber ohne diese zu verraten oder dass man sie kennen müsste, um dem Buch folgen zu können.

Es fiel mir wirklich schwer, dieses Buch aus der Hand zu legen, weil ich neugierig war, was am Ende dahinter steckte, wie es ausging. Und vor allem, ob es gut ausgeht oder nicht. Und das alles schafft der Autor, ohne dass massenhaft Blut aus dem Buch herausquillt - das ist es, was mir so gut gefällt. Viel Spannung, viel Realität und trotzdem nicht ins unendlich brutale abschweifend. Manchmal ist weniger einfach mehr .. ich sage nur Aufzug :)

Fazit:
Ein weiterer spannender Fall der sympathischen Kommissarin, der einem Gänsehaut bereitet, wenn man sieht, wie bedrohend die Realität sein kann. Man muss die vorherigen Bände auch nicht kennen, um diesen lesen zu können. Wirklich empfehlenswert!

  (0)
Tags: abacus verlag, christine bernard, der unsichtbare feind, michael e. vieten   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

familiengeschichte, spuk, im licht des augenblicks, geheimnisse, bäume

Im Licht des Augenblicks

Garth Stein , Werner Löcher-Lawrence
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Droemer, 01.03.2017
ISBN 9783426281444
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Trevor ist 14, als ihn sein Vater mit auf eine Reise in seine Vergangenheit nimmt. Zusammen fahren sie in das Familienanwesen, wo seine Tante und sein Großvater leben. Dort angekommen, muss sich Trevor erstmal zurecht finden, in diesem riesigen Haus und mit den verdrehten Erzählungen seines Großvaters. Doch nach und nach fügen sich die Bausteine zusammen. Denn die Wahrheit kommt immer ans Licht.

Meine Meinung:
Puh .. ok .. das war definitiv kein Buch für mich. Der Inhalt klang so ansprechend, so spannend, so mysteriös. Doch was mich erwartete war irgendwie total wirr. Große Strecken fragte ich mich eher, ob ich einem Philosophen zuhörte. Alles war so ausschweifend und für mich dabei inhaltslos. Dann wieder konnte ich nicht mehr erkennen, was ist Realität, was Fantasie der Protagonisten und wo sind die Grenzen von Beidem?

Ich fand die Geschichte über lange Strecken sehr zäh und mühseelig. Der Autor liebt Konversationen und so lauscht der Leser fast ununterbrochen den selbigen. Unterbrochen von Tagebucheinträgen, in denen ein längst verstorbener von seinem Leben erzählt, von seinen Verfehlungen und doch hier und da ein bisschen Licht ins Dunkle bringt.

Ich denke einfach, man muss ein Liebhaber eines solchen Schreibstils sein. Meinen Geschmack hat es leider verfehlt. Doch trotzdem habe ich bis zum Ende durchgehalten, einfach, weil ich wissen wollte, ob sich das Ganze noch entknotet, ob man erfährt, was nun Fantasie und was Realität war. Und ja, teilweise gab es tatsächlich Erklärungen und ich war froh, diese gelesen zu haben - aber teilweise blieb es für mich genau so wirr.

Fazit:
Ich glaube, ich bin hier tatsächlich auf die Grenzen meines Geschmacks gestoßen, was den Schreibstil eines Autors anbelangt. Insofern ist meine Bewertung auch wirklich reine Geschmackssache .. meins war das Buch einfach nicht. Ich würde hier 2,5 Sterne vergeben, weil die Geschichte an sich ganz interessant war und ich zumindest bis zum Ende durchgehalten habe, was sich nur halb für mich lohnte.

  (1)
Tags: droemer, garth stein, im licht des augenblicks   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

pralinen, familie, verlag: montlake, liebesroman, wirtschaftsprüfer-in

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

Emily Bold
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 18.10.2016
ISBN 9781503940468
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Amys Welt sind die Pralinen - genauer gesagt die Pralinenfabrik ihres Großvaters. Doch fällt es ihr immer schwerer, sich gegen die großen Konzerne durchzusetzen, die nach und nach ihre Anteile an der Firma erwerben. Als ihr dann noch Ryan als Wirtschaftsprüfer auf den Hals gehetzt wird, ist sie nahe dran aufzugeben. Doch der unsympathische Kerl weckt den Widerstand in ihr und sie setzt alles dran, doch noch etwas zu retten. Rat sucht sie sich bei Kendra, die ihren Großvater als gute Freundin sein Leben lang begleitet hat und muss erfahren, was es heißt, im Leben die falschen Wege zu wählen.

Meine Meinung:
Eine wirklich schöne Geschichte, die einem vergnügliche Lesestunden schenkt. Amy ist eine sehr sympathische Protagonistin, der die Erhaltung des Lebenswerkes ihres Großvaters sehr am Herzen liegt. Es war schön, ihren Kampf zu begleiten und zu erleben, wie sie sich mit Ryan rumschlagen muss. Dem Leser ist dieser Ryan sicherlich wesentlich schneller sympathisch als Amy, da er hinter die Kulissen gucken kann, was Ryan bewegt und ausmacht. Es ist schön zu sehen, wie die zwei immer wieder aneinander geraten und dennoch die Anziehung nicht zu übersehen ist .. auch etwas, was der Leser wohl viel schneller merkt.

Doch das Buch beinhaltet eigentlich zwei Geschichten. Neben der von Amy und Ryan gibt es auch noch die Geschichte von Kendra und von Amys Großvater, die ihr Leben lang miteinander befreundet waren. Während man Amys Gegenwart erlebt, erfährt man in Rückblicken auch nach und nach sehr viel über das Leben und den Werdegang ihres Großvaters und wie es zu seiner Schokoladenfabrik kam und warum sie so wichtig war für ihn.

Ich mag diese Verschmelzung von zwei Geschichten miteinander manchmal gern, vor allem wenn es irgendwie um das gleiche Thema geht und dennoch um etwas so verschiedenes. Diese Mischung brachte viel Abwechslung und Unterhaltung in die Geschichte. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mir Amys Geschichte mehr am Herzen lag und mir hier und da die Vergangenheit fast zuviel wurde. Ich sage hier fast, weil immer wenn ich dachte, jetzt reichts, wechselte es wieder ... und so blieb es wohl ein persönliches Empfinden. Ich bräuchte diese Thematik jetzt allerdings auch nicht ständig, ich vertiefe mich lieber in eine als in zwei Geschichten.

Fazit:
Ein unterhaltsamer Roman, der eigentlich zwei Geschichten und Zeitebenen miteinander verbindet. Durch die häufigen Wechsel brachte er Unterhaltung und Abwechslung herein, auch wenn mir die Gegenwart persönlich besser gefiel, als die Vergangenheit. Doch passen beide Geschichten perfekt zueinander, so dass es sich toll ergänzt.

  (1)
Tags: emily bold, wenn liebe nach pralinen schmekt   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

autor, herzchenkonfetti, verliebt in den mond, romantik, schriftsteller

Verliebt in den Mond (Herzchenkonfetti 1)

Sandra Henke
E-Buch Text
Erschienen bei null, 25.04.2017
ISBN B0722JN9LF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Lilly hängt in einem ziemlichen Tief. Nur die gefühlvollen Romane ihrer Lieblingsautorin schaffen es, sie immer wieder, sie aufzumuntern. Durch geschickte Taktik findet sie heraus, dass eigentlich ein Mann hinter dem Pseudonym steckt und setzt alles daran, diesen ausfindig zu machen. Doch bei ihrem Versuch, ihn zu treffen, stößt sie zunächst nur auf seinen Gärtner Jack. Nach und nach findet sie gefallen an den Treffen mit Jack und den Unterhaltungen. Doch ihren Lieblingsautor bekommt sie einfach nicht aus dem Kopf. Und außerdem scheint es, als wäre Jack auch nicht ganz offen. Doch während sie noch eine Entscheidung fällt, überschlagen sich Ereignisse, die so nicht vorhersehbar waren. Ist das das Ende?

Meine Meinung:
Ist es nicht immer so eine kleine Vorstellung, die Leserinnen haben? Ihren Lieblingsautor zu treffen oder eine Romanfigur? Beides ist in den meisten Fällen schlicht unmöglich. Doch .. wenn man total verzaubert ist, setzt man dann nicht alles daran? Ich jedenfalls kann Lilly absolut verstehen und fand sie in ihrer Suche wirklich mutig. Doch ich musste arg schmunzeln, dass das Schicksal es natürlich wieder mal ganz anders meinte und ihre Versuche zunächst erst einmal auf einen zähen Widerstand treffen.

Und ich gebe zu, Jack hat mich von Anfang an interessiert und neugierig gemacht. Denn das mit ihm nicht alles im argen ist, ist ziemlich schnell klar. Und so habe ich mich gefreut, dass er doch eine ziemlich große Rolle in diesem Buch einnimmt. Und während man die Gegenwart der Beiden erlebt, erlebt man auch immer parallel, was Lillys Lieblingsautor erlebt – aber auch die Vergangenheit von Lilly spielt eine große Rolle, in die immer wieder zurückgeblendet wird. Dieser Wechsel brachte viel Abwechslung in die Geschichte.

Überhaupt ist sie so unterhaltsam geschrieben, dass man das Buch gar nicht weglegen möchte und ehe man sich versieht leider schon am Ende angekommen ist. Ich hätte sehr gern noch mehr Zeit mit den Figuren verbracht.

Fazit:
Eine wirklich schöne, unterhaltsame Geschichte für gemütliche Stunden. Herz und Humor befinden sich im Einklang mit den Geschehnissen und sorgen für Abwechslung.

  (2)
Tags: herzchenkonfetti, sandra henke, verliebt in den mond   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

mittelalter, zons, catherine shepherd, krimi, alchemie

Tränentod

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 25.04.2017
ISBN 9783944676074
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Eine junge Frau bricht auf einer Party tot zusammen - sie wurde vergiftet. Der Mörder wird nicht gefasst und der Tod Pias lässt den beiden Mitbewohnerinnen Leonie und Frauke keine Ruhe, denn nach und nach wird klar, dass eigentlich nicht Pia das Opfer des Anschlags werden sollte. Oliver Bergmann tut sein möglichstes, um den Mörder zu finden, doch tappt er ziemlich im Dunkeln. Und das nicht nur hier, sondern auch bei einem weiteren Doppelmord. Intuitiv weiß er, dass er den Zusammenhang finden muss, doch gibt es keinerlei Hinweise.

Gleichzeitig kämpft Bastian Mühlenberg 500 Jahre in der Vergangenheit mit einem ähnlichen Vorfall. Auch hier werden Leichen gefunden, bei denen es anfänglich gar nicht klar ist, was diese Art von Ermordung überhaupt bedeuten soll. Doch Bastian findet schneller einen Hinweis, der ihn zumindest in eine Richtung bringt: die der Alchemie. Doch was genau hat das geheimnisvolle Buch damit zu tun, dass ihm in die Finger fällt, und dem ganz offensichtlich etwas wichtiges fehlt..


Meine Meinung:
Auch wenn ich mich - glaube ich - wiederhole, kann ich immer nur wieder sagen, dass mir diese Reihe von Band zu Band besser gefällt. Gefesselt hat sie mich ja schon immer durch diese Verknüpfungen der Vergangenheit und der Gegenwart, die einfach nur genial sind. Ich finde aber auch, dass sich die Autorin - deren Bücher ich schon seit der Veröffentlichung des ersten Bandes verschlinge - immer weiter steigert. Immer wieder überrascht sie mich mit ihren Ideen. Mit den Morden, die sie konstruiert und deren Geschichten dahinter. Und vor allem immer wieder den gleichen Hintergrund in zwei verschiedenen Zeitebenen. Und jedes Mal, wenn ich solch ein Buch zuklappe hoffe ich, es war nicht das letzte.

Und nach wie vor ist es auch ein kleiner Faden, der durch alle Bücher führt, der mich zusätzlich die Bücher verschlingen lässt. Etwas, was Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet. So zart und so unscheinbar, dass es eigentlich keine große Rolle spielt und dennoch so präsent, dass man einfach nicht aufhört zu hoffen. Auch wenn mir bei diesem Band anfänglich das Herz stehen blieb, als Bastian eine bestimmte Handlung durchführt. Leser des Buches werden sofort wissen, was ich meine :)

Die Geschichte an sich ist in meinen Augen auch wieder genial durchdacht. Führte sie mich anfänglich doch zunächst einmal ziemlich aufs Glatteis, was den wahren Hintergrund der Morde betraf. Erst später dämmerte mir, dass ich da tatsächlich auf dem Holzweg war. Ich finde, genau so sollte es bei solchen Büchern sein. Ich lasse mich jedes Mal wieder vom Autor lenken und in die falsche Richtung führen. Und bin dann maßlos erstaunt, wie ich so falsch liegen konnte.

Und jedes Mal, wenn ich so ein Buch aus der Hand lege, reizt es mich, mal schnell nach Zons zu fahren und bestimmte Schauplätze erneut aufzusuchen .. nunja, ich wohne auch nur knapp 20 Minuten entfernt - verirre mich aber trotzdem fast nie dorthin *schmunzel* .. aber irgendwann hoffe ich mal, in die nicht zugänglichen Bereiche gucken zu können .. auch wenn ich sicher bin, dass Gruseln vorprogrammiert ist.

Fazit:
Ein weiterer spannender Fall, den sowohl Oliver Bergmann in der Gegenwart, als auch Bastian Mühlenberg in der Vergangenheit zu bewältigen haben. Wie die Beiden wird auch der Leser erstmal auf völlig falsche Fährten geschickt und bringt somit einiges an Überraschung mit sich. Und ich kann immer nur wieder sagen, dass die Autorin sich von Band zu Band steigert in ihrem Schreibstil und in ihren Ideen ... ich freue mich schon wieder auf den nächsten Band, der hoffentlich nicht allzulange auf sich warten lassen wird *schmunzel* ..

  (2)
Tags: catherine shepherd, tränentod, zons-thrille   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hörbuch, kate ling, die ventura reih, wir zwei in fremden galaxien, uta dänekamp

Wir Zwei in Fremden Galaxien

Kate Ling , Uta Dänekamp , Mark Bremer
Audio CD: 336 Seiten
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 17.02.2017
ISBN 9783945986417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Alles, was sie kennen ist die Ventura. Ein Raumschiff, dessen einziges Bestreben es ist, in 350 Jahren ein Ziel zu erreichen, von dem man sich die Zukunft und ein Überleben verspricht. Alle Generationen bis dahin sind eigentlich nur dazu da, Nachkommen zu erschaffen, die den Flug fortsetzen. Und so bleibt auch nichts dem Zufall überlassen. Es ist klar vorherbestimmt, wer mit wem Nachkommen erschaffen soll. Doch erst am Tag des Schulabschlusses erfährt man, wer einem zugeteilt ist. Seren steht kurz vor dem Schulabschluss, als sie sich verliebt. Und natürlich ist er nicht derjenige, dem sie zugeteilt wird. Doch Seren denkt gar nicht dran, sich nach den Regeln zu richten und versucht alles, um ihrem Schicksal zu entgehen.

Meine Meinung:
Ich bin ein bisschen zweigeteilt. Zum einen finde ich es eine großartige Idee - gut, vielleicht nicht neu, aber in eigenständiger Form. Ich mag die Charaktere, auch wenn sie mir nicht wirklich nahe gingen. Aber ich habe gern Zeit mit ihnen verbracht. Und eigentlich gefiel mir auch der Schreibstil der Autorin.

Was mir aber nicht so gut gefällt, ist das völlig offene Ende - ja ich weiß, es ist kein Einzelband. Aber so mitten drin zu enden, finde ich immer etwas nervig. Und auch die Dramatik geht etwas an einem vorbei, die sich zum Ende hin aufbaut, da man ja von vornherein schon weiß, dass es weiter gehen wird. Was also soll großartig schon schief gehen .. Bei manchen Geschichten spielt das keine Rolle und man fiebert trotzdem mit. Hier fand ich es irgendwie zu übertrieben für das Wissen der Fortsetzung.

Die Regeln auf der Ventura fand ich sehr merkwürdig, auch wenn sie zur Geschichte natürlich passen. Immer diese Fremdsteuerung, die das Beste bewirken soll und natürlich schon im Vorfeld klar macht, irgendwann muss wer rebellieren. Ich frage mich immer, warum diese Systeme nie anders gehandhabt werden. Wenn man sich so was schon ausdenkt, sollte man auch dafür sorgen, dass sie funktionieren. Und diese Geschichte und das Interesse, was geschehen wird war es, was mich immer weiter und mit viel Spannung zuhören ließ.

Ich muss aber auch sagen, dass ich inzwischen wirklich ein Freund der Sprecherin Uta Dänekamp geworden bin und mir ihre Stimme durch verschiedene Hörbücher so vertraut ist, dass sie es mühelos schafft, mich zum aufmerksamen Zuhören zu bringen. Sie ist immer so voll dabei, dass man ihr Emotionen uneingeschränkt glaubt. Das gefällt mir sehr gut. Und gerade, wenn es um ein 17-jähriges Mädchen geht, passt ihre Stimme natürlich hervorragend. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, die ich auf keinen Fall verpassen möchte :)

Fazit:
Die Geschichte ist sehr gut, konnte mich aber nicht restlos überzeugen, was vor allem an dem völlig offenen Ende liegt, von dem ich kein Freund bin. Somit konnte auch die Dramatik zum Ende hin nicht ganz überzeugen, jedoch riss mich die Stimme der Sprecherin ausreichend mit, um gespannt bis zum Ende auszuharren - auch wenn es leider kein wirkliches Ende war. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass wir nicht allzulang darauf warten müssen!

  (2)
Tags: die ventura reih, hörbuch, kate ling, rubikon audioverlag, uta dänekamp, wir zwei in fremden galaxien   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

erotik, endless, andere, actio, in einem

Endless - In einem anderen Leben

Amanda Frost
E-Buch Text
Erschienen bei null, 18.04.2017
ISBN B06ZXXVD76
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Audrey hatte schon viele Namen im Laufe ihres langen Lebens. Denn obwohl sie wie fünfundzwanzig aussieht, ist sie in Wahrheit schon 250 Jahre alt. Ihr leben hat sie der Forschung gewidmet, Menschen lässt sie kaum an sich heran. Viel zu schwer ist der ständige Verlust, wenn diese Altern, während sie jung bleibt. Doch im Zeitalter der digitalen Technik musste irgendwann mal wer auf sie aufmerksam werden. Dass es sich dabei ausgerechnet um den FBI-Agenten Kyle handelt, gefällt Audrey gar nicht. Denn bereits beim ersten Treffen wird ihr klar, dass er ihr sehr gefährlich werden kann. Doch kann sie ihm vertrauen?

Meine Meinung:
Uhh hot hot hot … würd ich mal sagen. Das war mal wieder ein richtiger Pageturner vom allerfeinsten. Diese Mischung ist wirklich sehenswert .. eine Unsterbliche – und das mal mit einem ganz anderen Hintergrund -, ein heißer FBI-Agent – bei dem man sich wünscht, selbst mal in die Aufmerksamkeit des FBIs zu geraten – und jede Menge Abenteuer drumherum. Ein bisschen guter Humor, viel Herz, Spannung und *Luftzuwedel* jede Menge heiße Erotik.

Ganz besonders toll fand ich übrigens die Idee, die hinter der Unsterblichkeit liegt. Das war mal was ganz anderes und so interessant, dass ich tatsächlich gern noch mehr erfahren würde. Und so toll zusammenfantasiert, dass es absolut glaubwürdig klang und man es gar nicht in Frage stellen wollte. Genau so sollten Geschichten sein, finde ich. Dass man sich immer mal wieder ins Gedächtnis rufen muss, dass es Fantasie ist und keine Realität … auch wenn man hier und dort doch mal was anderes erhofft ;).

Audrey gefiel mir ausgesprochen gut als Protagonistin. Ihre ganze Art, ihr Wesen sind sehr gefühlvoll. Und trotz ihres doch großen Kummers ist sie immer noch ein lebensbejahender und kein jammernder Mensch. So macht sie es einem sehr einfach, sie zu mögen und mit ihr mitzufiebern oder sich hin und wieder mal zu wünschen, sie in die richtige Richtung schubsen zu können.

Von Kyle hätte ich gern noch viel viel mehr erfahren. Er ist so ein richtiger toller Buchheld. Sehr maskulin, sehr dominant, überhaupt nicht kontrollierbar und doch hoffnungslos gefangen in seinen Gefühlen. Da lässt sich nur ein von Herzen kommendes *hach* zu sagen.

Leider leider endet der Band – wie schon zu befürchten war – mit einem ziemlich großen Cliffhanger, der mich fast zum Kreischen gebracht hätte … allerdings dürfen wir wohl schon im Sommer mit der Fortsetzung rechnen … also übe ich mich mal in Geduld … es bleibt ja auch nichts anderes übrig.

Fazit:
Ein absoluter Pageturner für mich. Eine hochbrisante Mischung aus Paranormalem, Spannung, Herz, Humor und jeder Menge Erotik lassen die Seiten nur so verfliegen. Und ehe man sich versieht ist man leider schon am Ende und wird mit einem ziemlichen Cliffhanger auf eine harte Geduldsprobe gestellt.

  (1)
Tags: amanda frost, endless, in einem anderen leben   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

molly mcadams, to the stars - wenn du die sterne berührst, häusliche gewalt, wenn du die sterne berührst, liebe

To the Stars - Wenn du die Sterne berührst

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496417
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Als sich Harlow und Knox kennenlernen, ist der Altersunterschied so gravierend, dass sie nicht zusammen sein dürfen, denn Harlow ist noch minderjährig. Knox verspricht auf sie zu warten. Harlow kann sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen und doch ist sie es, die den geschlossenen Pakt an ihrem 18. Geburtstag bricht und sich für einen anderen entscheidet. Auch wenn sie es in dem Moment schon fühlt wo sie es ausspricht, ahnt sie nicht, wie falsch ihre Entscheidung war und wie unumkehrlich. Und alles, was folt, scheint die Strafe für diese falsche Entscheidung zu sein, denn Harlows Leben wird die Hölle auf Erden.

Meine Meinung:
Bereits das erste Buch der Autorin - Letting Go -, das nur sehr leicht mit diesem hier verbunden ist, gefiel mir ausgesprochen gut. Doch ich muss sagen, dieses Buch hier hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen und ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, etwas anderes schien gar nicht möglich.

Es ist wieder eine dieser Geschichten, bei denen man nur den Kopf schütteln kann, über das, was passiert. Was vermeintlich gutes Wollen von Menschen anrichten kann, wenn sie sich in das Leben eines anderen einmischen. Was Menschen ertragen müssen, unfähig, aus ihrer Rolle auszubrechen, um anderes zu schützen.  Sicherlich ist es eine sehr dramatische Geschichte, die dennoch einen wahren Kern hat. Denn wie oft hört man von solcher Gewalt hinter verschlossenen Türen.

Und während sich die Hauptgeschichte eigentlich um Harlow dreht, um ihr Leben, so verliert man doch auch Knox nie aus den Augen und erlebt, wie das Schicksal die Zwei doch wieder zusammenführt, ohne dass es eine Hoffnung auf ein Happy End gibt. Und während man Mitleid mit Harlow hat und ihr so gern helfen würde, aus ihrem Leben zu entnkommen, so fühlt man sich unweigerlich auch zu Knox hingezogen, dessen ohnmächtige Wut auf seine Hilflosigkeit beinahe fühlbar ist.

Ja, ich bin sicher, dass viele Menschen dieses Buch auch als kitschig beschreiben würden. Es ist nun mal eine wirkliche Romance - aber genau das ist es, was mir so gut an dem Buch gefällt. So viel dramatisches, schlimmes und die immerwährende Hoffnung auf ein Wunder, ein Happy End. So etwas lässt Seiten für mich nur so verfliegen. Einfach toll und sicherlich nicht mein letzter Roman dieser Autorin!

Fazit:
Eine dramatische und doch so mitreißende Geschichte mit viel Herz und zwei sehr sympathischen Protagonisten. Für mich ein wirklicher Pageturner der zugegeben etwas kitschigen Art, der es aber für meinen Geschmack gerade dadurch unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen.

  (3)
Tags: molly mcadams, to the star, wenn du die sterne berührst   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

hallig, gabriella engelmann, leuchtturm, gegenwartsliteratur, erbschaft

Strandfliederblüten

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2017
ISBN 9783426520710
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Eigentlich genießt Juliane ihr Leben. Ihr Beruf erfüllt sie, mit ihrem Freund könnte sie sich eine engere Zukunft vorstellen und auch sonst läuft es recht harmonisch. Zumindest, bis sie unerwartete Erbin eines Leuchtturms und eines Hauses auf einer Hallig wird. Zuerst weiß sie gar nicht, was sie mit dem Erbe ihrer fast unbekannten Großmutter anstellen soll, doch als dann auch noch ihr Liebesleben in Schieflage gerät, beschließt sie einen längeren Aufenthalt auf der Hallig, wo ihr neuer Besitz steht.  Kaum angekommen, verfällt sie dem Zauber des Ortes. Doch bald schon versucht sie, Licht in die Vergangenheit ihrer Familie zu bringen und muss feststellen, dass nicht alles gold ist, was glänzt.

Meine Meinung:
Es ist wieder einer dieser Romane, die einem wunderschöne Lesestunden schenken. Entspannung durch wundervolle Landschaftsbeschreibungen, etwas Spannung durch unvorhergesehene Ereignisse, ein bisschen was fürs Herz und eine Prise Lebensweisheiten runden die Geschichte wundervoll ab.

Man lernt im Laufe der Geschichte ganz gefühlt nebenbei ein bisschen was über Achtsamkeit. Gerade genug, um die Neugier bei Interessierten zu wecken, aber auch wenig genug, um sich für Uninteressierte nicht belehrend anzufühlen. Diese Balance finde ich sehr stimmig und genau das ist es, was ich an dem Schreibstil der Autorin auch so gern mag. Von allem eine Prise ergibt immer eine Geschichte, die absoluten Wohlfühlcharakter hat.

Ich musste am Ende der Geschichte allerdings etwas schmunzeln, als ich das Nachwort las und feststellte, dass es die Hallig, die hier eine Rolle spielt, gar nicht gibt. Ich kenne mich in diesem Bereich so gar nicht aus. Doch die Autorin hat alles so lebhaft geschildert, dass es mir gar nicht in den Sinn gekommen wäre, dass sie diesmal fiktiv ist :) .. und nein, es ist kein wichtiges Geheimnis, das ich hier verrate, keine Bange :)

Die Protagonisten dieses Buches - allen voran Juliane - waren auch wieder gewohnt sympathisch, vielseitig und es machte Spaß, die Zeit mit ihnen zu verbringen. Gerade die Eigenheiten mancher "Ureinwohner" brachten mich doch arg zum lachen, denn man konnte sich diese herbe Art so schön vorstellen nach den Beschreibungen.

Es ist ein vollkommen in sich geschlossenes Buch. Dennoch begegnet man alten Bekannten wieder und freut sich darüber. Es ist aber nicht zwingend notwendig, diese zu kennen, da sie keine Rollen spielen, wo man alle Einzelheiten wissen müsste! Ich finde es nur immer wieder schön, solche Kleinigkeiten zu entdecken. Sie hinterlassen immer ein bisschen das Gefühl, nach Hause zurück zu kehren.

Fazit:
Wie schon erwartet ein weiteres gefühlvoll-schönes Buch der Autorin, in dem man in fast jeder Zeile ihre Liebe zu der Gegend entdeckt, über die  sie schreibt. Liebevolle Charakter-Protagonisten, eine abwechslungsreiche Geschichte und ein bisschen Wissen runden die Geschichte ab und schenken einem Stunden voller Lesefreude.

  (5)
Tags: gabriella engelmann, knaur, strandfliederblüten   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

märchen, orient, dschinn, freundschaft, scha

1001 zauberhafter Wunsch

Ewa A.
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Feelings , 04.04.2017
ISBN 9783426216156
Genre: Fantasy

Rezension:


Inhalt:
Shanli ist die Tochter eines Bäckers. Nach dessen Tod hat sie nicht mehr nur das Problem, dass ihr Hintern viel zu dick ist, sondern dass es ihr als Frau nicht erlaubt ist, weiter den Stand ihres Vaters auf dem Markt zu betreiben. Ohne das Geld aber kann sie nicht überleben. Als sie in die Aufmerksamkeit des Shahs gerät, der gerade eine Braut sucht, ergreift sie die Gelegenheit und nimmt an dem Wettbewerb um seine Hand teil. Glücklicherweise - obwohl .. ist es wirklich Glück - wird sie dabei von einem Dschinn unterstützt. Doch auch wenn er ihr eine große Hilfe ist, so raubt er ihr doch den letzten Nerv. Und auch der Dschinn ist keineswegs begeistert über diese Aufgabe, die ihm die Haare zu Berge stehen lässt.


Meine Meinung:
Ich gebe zu, ich bin eigentlich kein großer Freund von orientalischen Märchen. Da mich aber bereits ein anderes Buch der Autorin absolut begeistert hat, war es für mich glasklar, dass ich auch dieses lesen möchte .. wobei auch hier verschlungen eher zutrifft. Und das liegt sicherlich nicht nur an der Geschichte an sich, die wirklich zauberhaft ist, sondern vor allem an dem unglaublich tollen Schreibstil von Ewa A.

Sie schafft es, selbst einem Märchen, dass locker in 1001 Nacht hätte spielen können .. naja, vielleicht tat es das ja sogar ... so eine Frische und humorvolle Lockerheit zu verpassen, dass es einfach nur Spaß macht, Seite um Seite zu verschlingen. Allein die Wortgefechte, die sich Shanli und Navid das gesamte Buch über liefern haben mich so oft zum Lachen gebracht, ohne die eigentliche Geschichte, die aus Abenteuer, Spannung und Romantik besteht zu verändern. Ich gebe zu, ich hätte noch ewig weiter lesen können.

Die Geschichte an sich fühlt sich in der Tat sehr nach 1001 Nacht an. Ein Dschinn - yeah, mal nicht mit nur 3 Wünschen, sondern unbegrenzt - der selbst einen großen Wunsch hat .. *hüstel* .. was könnte das wohl sein. Eine junge Frau, die mit sich nicht zufrieden ist und nach größerem strebt, dabei aber ein so wundervolles Herz hat, das alles andere nebensächlich wird. Drohende übernatürliche Wesen, vermeintlich unlösbare Aufgaben .. all das ist wirklich wie ein Märchen. Ein sehr schönes Märchen und dennoch nicht so verstaubt, wie es die wirklichen Geschichten aus 1001 Nacht sind ;) ... Sehr gelungen kann ich nur sagen.

Das Buch ist definitiv in sich geschlossen .. und dennoch .. vielleicht könnte es sein, dass es einen Nachfolger geben wird?! .. ein kleiner Faden wurde jedenfalls dafür gespannt. Ich würde mich freuen!

Fazit:
Ein Märchen, das einen in seinen Bann zieht mit seiner Frische, seinem frechen, humorvollen Charme und seiner zauberhaften unschuldigen Romantik. Mehr davon bitte!

  (5)
Tags: 1001 zauberhafter wunsch, ewa a, feeling   (3)
 
950 Ergebnisse