Fabella

Fabellas Bibliothek

932 Bücher, 933 Rezensionen

Zu Fabellas Profil
Filtern nach
932 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

herzchenkonfetti, verliebt in den mond, sandra henke

Verliebt in den Mond (Herzchenkonfetti 1)

Sandra Henke
E-Buch Text
Erschienen bei null, 25.04.2017
ISBN B0722JN9LF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Lilly hängt in einem ziemlichen Tief. Nur die gefühlvollen Romane ihrer Lieblingsautorin schaffen es, sie immer wieder, sie aufzumuntern. Durch geschickte Taktik findet sie heraus, dass eigentlich ein Mann hinter dem Pseudonym steckt und setzt alles daran, diesen ausfindig zu machen. Doch bei ihrem Versuch, ihn zu treffen, stößt sie zunächst nur auf seinen Gärtner Jack. Nach und nach findet sie gefallen an den Treffen mit Jack und den Unterhaltungen. Doch ihren Lieblingsautor bekommt sie einfach nicht aus dem Kopf. Und außerdem scheint es, als wäre Jack auch nicht ganz offen. Doch während sie noch eine Entscheidung fällt, überschlagen sich Ereignisse, die so nicht vorhersehbar waren. Ist das das Ende?

Meine Meinung:
Ist es nicht immer so eine kleine Vorstellung, die Leserinnen haben? Ihren Lieblingsautor zu treffen oder eine Romanfigur? Beides ist in den meisten Fällen schlicht unmöglich. Doch .. wenn man total verzaubert ist, setzt man dann nicht alles daran? Ich jedenfalls kann Lilly absolut verstehen und fand sie in ihrer Suche wirklich mutig. Doch ich musste arg schmunzeln, dass das Schicksal es natürlich wieder mal ganz anders meinte und ihre Versuche zunächst erst einmal auf einen zähen Widerstand treffen.

Und ich gebe zu, Jack hat mich von Anfang an interessiert und neugierig gemacht. Denn das mit ihm nicht alles im argen ist, ist ziemlich schnell klar. Und so habe ich mich gefreut, dass er doch eine ziemlich große Rolle in diesem Buch einnimmt. Und während man die Gegenwart der Beiden erlebt, erlebt man auch immer parallel, was Lillys Lieblingsautor erlebt – aber auch die Vergangenheit von Lilly spielt eine große Rolle, in die immer wieder zurückgeblendet wird. Dieser Wechsel brachte viel Abwechslung in die Geschichte.

Überhaupt ist sie so unterhaltsam geschrieben, dass man das Buch gar nicht weglegen möchte und ehe man sich versieht leider schon am Ende angekommen ist. Ich hätte sehr gern noch mehr Zeit mit den Figuren verbracht.

Fazit:
Eine wirklich schöne, unterhaltsame Geschichte für gemütliche Stunden. Herz und Humor befinden sich im Einklang mit den Geschehnissen und sorgen für Abwechslung.

  (2)
Tags: herzchenkonfetti, sandra henke, verliebt in den mond   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

mittelalter, zons, catherine shepherd, thriller, krimi

Tränentod

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 25.04.2017
ISBN 9783944676074
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Eine junge Frau bricht auf einer Party tot zusammen - sie wurde vergiftet. Der Mörder wird nicht gefasst und der Tod Pias lässt den beiden Mitbewohnerinnen Leonie und Frauke keine Ruhe, denn nach und nach wird klar, dass eigentlich nicht Pia das Opfer des Anschlags werden sollte. Oliver Bergmann tut sein möglichstes, um den Mörder zu finden, doch tappt er ziemlich im Dunkeln. Und das nicht nur hier, sondern auch bei einem weiteren Doppelmord. Intuitiv weiß er, dass er den Zusammenhang finden muss, doch gibt es keinerlei Hinweise.

Gleichzeitig kämpft Bastian Mühlenberg 500 Jahre in der Vergangenheit mit einem ähnlichen Vorfall. Auch hier werden Leichen gefunden, bei denen es anfänglich gar nicht klar ist, was diese Art von Ermordung überhaupt bedeuten soll. Doch Bastian findet schneller einen Hinweis, der ihn zumindest in eine Richtung bringt: die der Alchemie. Doch was genau hat das geheimnisvolle Buch damit zu tun, dass ihm in die Finger fällt, und dem ganz offensichtlich etwas wichtiges fehlt..


Meine Meinung:
Auch wenn ich mich - glaube ich - wiederhole, kann ich immer nur wieder sagen, dass mir diese Reihe von Band zu Band besser gefällt. Gefesselt hat sie mich ja schon immer durch diese Verknüpfungen der Vergangenheit und der Gegenwart, die einfach nur genial sind. Ich finde aber auch, dass sich die Autorin - deren Bücher ich schon seit der Veröffentlichung des ersten Bandes verschlinge - immer weiter steigert. Immer wieder überrascht sie mich mit ihren Ideen. Mit den Morden, die sie konstruiert und deren Geschichten dahinter. Und vor allem immer wieder den gleichen Hintergrund in zwei verschiedenen Zeitebenen. Und jedes Mal, wenn ich solch ein Buch zuklappe hoffe ich, es war nicht das letzte.

Und nach wie vor ist es auch ein kleiner Faden, der durch alle Bücher führt, der mich zusätzlich die Bücher verschlingen lässt. Etwas, was Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet. So zart und so unscheinbar, dass es eigentlich keine große Rolle spielt und dennoch so präsent, dass man einfach nicht aufhört zu hoffen. Auch wenn mir bei diesem Band anfänglich das Herz stehen blieb, als Bastian eine bestimmte Handlung durchführt. Leser des Buches werden sofort wissen, was ich meine :)

Die Geschichte an sich ist in meinen Augen auch wieder genial durchdacht. Führte sie mich anfänglich doch zunächst einmal ziemlich aufs Glatteis, was den wahren Hintergrund der Morde betraf. Erst später dämmerte mir, dass ich da tatsächlich auf dem Holzweg war. Ich finde, genau so sollte es bei solchen Büchern sein. Ich lasse mich jedes Mal wieder vom Autor lenken und in die falsche Richtung führen. Und bin dann maßlos erstaunt, wie ich so falsch liegen konnte.

Und jedes Mal, wenn ich so ein Buch aus der Hand lege, reizt es mich, mal schnell nach Zons zu fahren und bestimmte Schauplätze erneut aufzusuchen .. nunja, ich wohne auch nur knapp 20 Minuten entfernt - verirre mich aber trotzdem fast nie dorthin *schmunzel* .. aber irgendwann hoffe ich mal, in die nicht zugänglichen Bereiche gucken zu können .. auch wenn ich sicher bin, dass Gruseln vorprogrammiert ist.

Fazit:
Ein weiterer spannender Fall, den sowohl Oliver Bergmann in der Gegenwart, als auch Bastian Mühlenberg in der Vergangenheit zu bewältigen haben. Wie die Beiden wird auch der Leser erstmal auf völlig falsche Fährten geschickt und bringt somit einiges an Überraschung mit sich. Und ich kann immer nur wieder sagen, dass die Autorin sich von Band zu Band steigert in ihrem Schreibstil und in ihren Ideen ... ich freue mich schon wieder auf den nächsten Band, der hoffentlich nicht allzulange auf sich warten lassen wird *schmunzel* ..

  (2)
Tags: catherine shepherd, tränentod, zons-thrille   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hörbuch, kate ling, die ventura reih, wir zwei in fremden galaxien, uta dänekamp

Wir Zwei in Fremden Galaxien

Kate Ling , Uta Dänekamp , Mark Bremer
Audio CD: 336 Seiten
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 17.02.2017
ISBN 9783945986417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Alles, was sie kennen ist die Ventura. Ein Raumschiff, dessen einziges Bestreben es ist, in 350 Jahren ein Ziel zu erreichen, von dem man sich die Zukunft und ein Überleben verspricht. Alle Generationen bis dahin sind eigentlich nur dazu da, Nachkommen zu erschaffen, die den Flug fortsetzen. Und so bleibt auch nichts dem Zufall überlassen. Es ist klar vorherbestimmt, wer mit wem Nachkommen erschaffen soll. Doch erst am Tag des Schulabschlusses erfährt man, wer einem zugeteilt ist. Seren steht kurz vor dem Schulabschluss, als sie sich verliebt. Und natürlich ist er nicht derjenige, dem sie zugeteilt wird. Doch Seren denkt gar nicht dran, sich nach den Regeln zu richten und versucht alles, um ihrem Schicksal zu entgehen.

Meine Meinung:
Ich bin ein bisschen zweigeteilt. Zum einen finde ich es eine großartige Idee - gut, vielleicht nicht neu, aber in eigenständiger Form. Ich mag die Charaktere, auch wenn sie mir nicht wirklich nahe gingen. Aber ich habe gern Zeit mit ihnen verbracht. Und eigentlich gefiel mir auch der Schreibstil der Autorin.

Was mir aber nicht so gut gefällt, ist das völlig offene Ende - ja ich weiß, es ist kein Einzelband. Aber so mitten drin zu enden, finde ich immer etwas nervig. Und auch die Dramatik geht etwas an einem vorbei, die sich zum Ende hin aufbaut, da man ja von vornherein schon weiß, dass es weiter gehen wird. Was also soll großartig schon schief gehen .. Bei manchen Geschichten spielt das keine Rolle und man fiebert trotzdem mit. Hier fand ich es irgendwie zu übertrieben für das Wissen der Fortsetzung.

Die Regeln auf der Ventura fand ich sehr merkwürdig, auch wenn sie zur Geschichte natürlich passen. Immer diese Fremdsteuerung, die das Beste bewirken soll und natürlich schon im Vorfeld klar macht, irgendwann muss wer rebellieren. Ich frage mich immer, warum diese Systeme nie anders gehandhabt werden. Wenn man sich so was schon ausdenkt, sollte man auch dafür sorgen, dass sie funktionieren. Und diese Geschichte und das Interesse, was geschehen wird war es, was mich immer weiter und mit viel Spannung zuhören ließ.

Ich muss aber auch sagen, dass ich inzwischen wirklich ein Freund der Sprecherin Uta Dänekamp geworden bin und mir ihre Stimme durch verschiedene Hörbücher so vertraut ist, dass sie es mühelos schafft, mich zum aufmerksamen Zuhören zu bringen. Sie ist immer so voll dabei, dass man ihr Emotionen uneingeschränkt glaubt. Das gefällt mir sehr gut. Und gerade, wenn es um ein 17-jähriges Mädchen geht, passt ihre Stimme natürlich hervorragend. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, die ich auf keinen Fall verpassen möchte :)

Fazit:
Die Geschichte ist sehr gut, konnte mich aber nicht restlos überzeugen, was vor allem an dem völlig offenen Ende liegt, von dem ich kein Freund bin. Somit konnte auch die Dramatik zum Ende hin nicht ganz überzeugen, jedoch riss mich die Stimme der Sprecherin ausreichend mit, um gespannt bis zum Ende auszuharren - auch wenn es leider kein wirkliches Ende war. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und hoffe, dass wir nicht allzulang darauf warten müssen!

  (2)
Tags: die ventura reih, hörbuch, kate ling, rubikon audioverlag, uta dänekamp, wir zwei in fremden galaxien   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

endless, in einem anderen leben, amanda frost

Endless - In einem anderen Leben

Amanda Frost
E-Buch Text
Erschienen bei null, 18.04.2017
ISBN B06ZXXVD76
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Audrey hatte schon viele Namen im Laufe ihres langen Lebens. Denn obwohl sie wie fünfundzwanzig aussieht, ist sie in Wahrheit schon 250 Jahre alt. Ihr leben hat sie der Forschung gewidmet, Menschen lässt sie kaum an sich heran. Viel zu schwer ist der ständige Verlust, wenn diese Altern, während sie jung bleibt. Doch im Zeitalter der digitalen Technik musste irgendwann mal wer auf sie aufmerksam werden. Dass es sich dabei ausgerechnet um den FBI-Agenten Kyle handelt, gefällt Audrey gar nicht. Denn bereits beim ersten Treffen wird ihr klar, dass er ihr sehr gefährlich werden kann. Doch kann sie ihm vertrauen?

Meine Meinung:
Uhh hot hot hot … würd ich mal sagen. Das war mal wieder ein richtiger Pageturner vom allerfeinsten. Diese Mischung ist wirklich sehenswert .. eine Unsterbliche – und das mal mit einem ganz anderen Hintergrund -, ein heißer FBI-Agent – bei dem man sich wünscht, selbst mal in die Aufmerksamkeit des FBIs zu geraten – und jede Menge Abenteuer drumherum. Ein bisschen guter Humor, viel Herz, Spannung und *Luftzuwedel* jede Menge heiße Erotik.

Ganz besonders toll fand ich übrigens die Idee, die hinter der Unsterblichkeit liegt. Das war mal was ganz anderes und so interessant, dass ich tatsächlich gern noch mehr erfahren würde. Und so toll zusammenfantasiert, dass es absolut glaubwürdig klang und man es gar nicht in Frage stellen wollte. Genau so sollten Geschichten sein, finde ich. Dass man sich immer mal wieder ins Gedächtnis rufen muss, dass es Fantasie ist und keine Realität … auch wenn man hier und dort doch mal was anderes erhofft ;).

Audrey gefiel mir ausgesprochen gut als Protagonistin. Ihre ganze Art, ihr Wesen sind sehr gefühlvoll. Und trotz ihres doch großen Kummers ist sie immer noch ein lebensbejahender und kein jammernder Mensch. So macht sie es einem sehr einfach, sie zu mögen und mit ihr mitzufiebern oder sich hin und wieder mal zu wünschen, sie in die richtige Richtung schubsen zu können.

Von Kyle hätte ich gern noch viel viel mehr erfahren. Er ist so ein richtiger toller Buchheld. Sehr maskulin, sehr dominant, überhaupt nicht kontrollierbar und doch hoffnungslos gefangen in seinen Gefühlen. Da lässt sich nur ein von Herzen kommendes *hach* zu sagen.

Leider leider endet der Band – wie schon zu befürchten war – mit einem ziemlich großen Cliffhanger, der mich fast zum Kreischen gebracht hätte … allerdings dürfen wir wohl schon im Sommer mit der Fortsetzung rechnen … also übe ich mich mal in Geduld … es bleibt ja auch nichts anderes übrig.

Fazit:
Ein absoluter Pageturner für mich. Eine hochbrisante Mischung aus Paranormalem, Spannung, Herz, Humor und jeder Menge Erotik lassen die Seiten nur so verfliegen. Und ehe man sich versieht ist man leider schon am Ende und wird mit einem ziemlichen Cliffhanger auf eine harte Geduldsprobe gestellt.

  (1)
Tags: amanda frost, endless, in einem anderen leben   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

molly mcadams, häusliche gewalt, to the stars - wenn du die sterne berührst, wenn du die sterne berührst, liebe

To the Stars - Wenn du die Sterne berührst

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496417
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Als sich Harlow und Knox kennenlernen, ist der Altersunterschied so gravierend, dass sie nicht zusammen sein dürfen, denn Harlow ist noch minderjährig. Knox verspricht auf sie zu warten. Harlow kann sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen und doch ist sie es, die den geschlossenen Pakt an ihrem 18. Geburtstag bricht und sich für einen anderen entscheidet. Auch wenn sie es in dem Moment schon fühlt wo sie es ausspricht, ahnt sie nicht, wie falsch ihre Entscheidung war und wie unumkehrlich. Und alles, was folt, scheint die Strafe für diese falsche Entscheidung zu sein, denn Harlows Leben wird die Hölle auf Erden.

Meine Meinung:
Bereits das erste Buch der Autorin - Letting Go -, das nur sehr leicht mit diesem hier verbunden ist, gefiel mir ausgesprochen gut. Doch ich muss sagen, dieses Buch hier hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen und ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, etwas anderes schien gar nicht möglich.

Es ist wieder eine dieser Geschichten, bei denen man nur den Kopf schütteln kann, über das, was passiert. Was vermeintlich gutes Wollen von Menschen anrichten kann, wenn sie sich in das Leben eines anderen einmischen. Was Menschen ertragen müssen, unfähig, aus ihrer Rolle auszubrechen, um anderes zu schützen.  Sicherlich ist es eine sehr dramatische Geschichte, die dennoch einen wahren Kern hat. Denn wie oft hört man von solcher Gewalt hinter verschlossenen Türen.

Und während sich die Hauptgeschichte eigentlich um Harlow dreht, um ihr Leben, so verliert man doch auch Knox nie aus den Augen und erlebt, wie das Schicksal die Zwei doch wieder zusammenführt, ohne dass es eine Hoffnung auf ein Happy End gibt. Und während man Mitleid mit Harlow hat und ihr so gern helfen würde, aus ihrem Leben zu entnkommen, so fühlt man sich unweigerlich auch zu Knox hingezogen, dessen ohnmächtige Wut auf seine Hilflosigkeit beinahe fühlbar ist.

Ja, ich bin sicher, dass viele Menschen dieses Buch auch als kitschig beschreiben würden. Es ist nun mal eine wirkliche Romance - aber genau das ist es, was mir so gut an dem Buch gefällt. So viel dramatisches, schlimmes und die immerwährende Hoffnung auf ein Wunder, ein Happy End. So etwas lässt Seiten für mich nur so verfliegen. Einfach toll und sicherlich nicht mein letzter Roman dieser Autorin!

Fazit:
Eine dramatische und doch so mitreißende Geschichte mit viel Herz und zwei sehr sympathischen Protagonisten. Für mich ein wirklicher Pageturner der zugegeben etwas kitschigen Art, der es aber für meinen Geschmack gerade dadurch unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen.

  (3)
Tags: molly mcadams, to the star, wenn du die sterne berührst   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

strandfliederblüten, engelmann, gabriella engelmann, hallig, knaur

Strandfliederblüten

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2017
ISBN 9783426520710
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Eigentlich genießt Juliane ihr Leben. Ihr Beruf erfüllt sie, mit ihrem Freund könnte sie sich eine engere Zukunft vorstellen und auch sonst läuft es recht harmonisch. Zumindest, bis sie unerwartete Erbin eines Leuchtturms und eines Hauses auf einer Hallig wird. Zuerst weiß sie gar nicht, was sie mit dem Erbe ihrer fast unbekannten Großmutter anstellen soll, doch als dann auch noch ihr Liebesleben in Schieflage gerät, beschließt sie einen längeren Aufenthalt auf der Hallig, wo ihr neuer Besitz steht.  Kaum angekommen, verfällt sie dem Zauber des Ortes. Doch bald schon versucht sie, Licht in die Vergangenheit ihrer Familie zu bringen und muss feststellen, dass nicht alles gold ist, was glänzt.

Meine Meinung:
Es ist wieder einer dieser Romane, die einem wunderschöne Lesestunden schenken. Entspannung durch wundervolle Landschaftsbeschreibungen, etwas Spannung durch unvorhergesehene Ereignisse, ein bisschen was fürs Herz und eine Prise Lebensweisheiten runden die Geschichte wundervoll ab.

Man lernt im Laufe der Geschichte ganz gefühlt nebenbei ein bisschen was über Achtsamkeit. Gerade genug, um die Neugier bei Interessierten zu wecken, aber auch wenig genug, um sich für Uninteressierte nicht belehrend anzufühlen. Diese Balance finde ich sehr stimmig und genau das ist es, was ich an dem Schreibstil der Autorin auch so gern mag. Von allem eine Prise ergibt immer eine Geschichte, die absoluten Wohlfühlcharakter hat.

Ich musste am Ende der Geschichte allerdings etwas schmunzeln, als ich das Nachwort las und feststellte, dass es die Hallig, die hier eine Rolle spielt, gar nicht gibt. Ich kenne mich in diesem Bereich so gar nicht aus. Doch die Autorin hat alles so lebhaft geschildert, dass es mir gar nicht in den Sinn gekommen wäre, dass sie diesmal fiktiv ist :) .. und nein, es ist kein wichtiges Geheimnis, das ich hier verrate, keine Bange :)

Die Protagonisten dieses Buches - allen voran Juliane - waren auch wieder gewohnt sympathisch, vielseitig und es machte Spaß, die Zeit mit ihnen zu verbringen. Gerade die Eigenheiten mancher "Ureinwohner" brachten mich doch arg zum lachen, denn man konnte sich diese herbe Art so schön vorstellen nach den Beschreibungen.

Es ist ein vollkommen in sich geschlossenes Buch. Dennoch begegnet man alten Bekannten wieder und freut sich darüber. Es ist aber nicht zwingend notwendig, diese zu kennen, da sie keine Rollen spielen, wo man alle Einzelheiten wissen müsste! Ich finde es nur immer wieder schön, solche Kleinigkeiten zu entdecken. Sie hinterlassen immer ein bisschen das Gefühl, nach Hause zurück zu kehren.

Fazit:
Wie schon erwartet ein weiteres gefühlvoll-schönes Buch der Autorin, in dem man in fast jeder Zeile ihre Liebe zu der Gegend entdeckt, über die  sie schreibt. Liebevolle Charakter-Protagonisten, eine abwechslungsreiche Geschichte und ein bisschen Wissen runden die Geschichte ab und schenken einem Stunden voller Lesefreude.

  (5)
Tags: gabriella engelmann, knaur, strandfliederblüten   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

entscheidung, scha, dschinn, fluch, freundschaft

1001 zauberhafter Wunsch

Ewa A.
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Feelings , 04.04.2017
ISBN 9783426216156
Genre: Fantasy

Rezension:


Inhalt:
Shanli ist die Tochter eines Bäckers. Nach dessen Tod hat sie nicht mehr nur das Problem, dass ihr Hintern viel zu dick ist, sondern dass es ihr als Frau nicht erlaubt ist, weiter den Stand ihres Vaters auf dem Markt zu betreiben. Ohne das Geld aber kann sie nicht überleben. Als sie in die Aufmerksamkeit des Shahs gerät, der gerade eine Braut sucht, ergreift sie die Gelegenheit und nimmt an dem Wettbewerb um seine Hand teil. Glücklicherweise - obwohl .. ist es wirklich Glück - wird sie dabei von einem Dschinn unterstützt. Doch auch wenn er ihr eine große Hilfe ist, so raubt er ihr doch den letzten Nerv. Und auch der Dschinn ist keineswegs begeistert über diese Aufgabe, die ihm die Haare zu Berge stehen lässt.


Meine Meinung:
Ich gebe zu, ich bin eigentlich kein großer Freund von orientalischen Märchen. Da mich aber bereits ein anderes Buch der Autorin absolut begeistert hat, war es für mich glasklar, dass ich auch dieses lesen möchte .. wobei auch hier verschlungen eher zutrifft. Und das liegt sicherlich nicht nur an der Geschichte an sich, die wirklich zauberhaft ist, sondern vor allem an dem unglaublich tollen Schreibstil von Ewa A.

Sie schafft es, selbst einem Märchen, dass locker in 1001 Nacht hätte spielen können .. naja, vielleicht tat es das ja sogar ... so eine Frische und humorvolle Lockerheit zu verpassen, dass es einfach nur Spaß macht, Seite um Seite zu verschlingen. Allein die Wortgefechte, die sich Shanli und Navid das gesamte Buch über liefern haben mich so oft zum Lachen gebracht, ohne die eigentliche Geschichte, die aus Abenteuer, Spannung und Romantik besteht zu verändern. Ich gebe zu, ich hätte noch ewig weiter lesen können.

Die Geschichte an sich fühlt sich in der Tat sehr nach 1001 Nacht an. Ein Dschinn - yeah, mal nicht mit nur 3 Wünschen, sondern unbegrenzt - der selbst einen großen Wunsch hat .. *hüstel* .. was könnte das wohl sein. Eine junge Frau, die mit sich nicht zufrieden ist und nach größerem strebt, dabei aber ein so wundervolles Herz hat, das alles andere nebensächlich wird. Drohende übernatürliche Wesen, vermeintlich unlösbare Aufgaben .. all das ist wirklich wie ein Märchen. Ein sehr schönes Märchen und dennoch nicht so verstaubt, wie es die wirklichen Geschichten aus 1001 Nacht sind ;) ... Sehr gelungen kann ich nur sagen.

Das Buch ist definitiv in sich geschlossen .. und dennoch .. vielleicht könnte es sein, dass es einen Nachfolger geben wird?! .. ein kleiner Faden wurde jedenfalls dafür gespannt. Ich würde mich freuen!

Fazit:
Ein Märchen, das einen in seinen Bann zieht mit seiner Frische, seinem frechen, humorvollen Charme und seiner zauberhaften unschuldigen Romantik. Mehr davon bitte!

  (5)
Tags: 1001 zauberhafter wunsch, ewa a, feeling   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

9 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

haroon gordo, palast aus staub und sand

Palast aus Staub und Sand

Haroon Gordon
Flexibler Einband
Erschienen bei hockebooks, 04.10.2016
ISBN 9783957511621
Genre: Romane

Rezension:


Inhalt:
Irgendwann holt jeden die Vergangenheit ein. So auch Baptiste, der seinen Lebensabend recht einsam verbringt, bis ihn eine junge Frau wieder zurück in die Vergangenheit führt und ihn an längst vergessene Zeiten erinnert. Eine Geschichte die das Schicksal von drei Menschen erzählt, und zeigt, wie schnell sich alles ändern kann und was ein einziger Augenblick verändern kann. Und auch, wie schwer die Vergangenheit wiegt und dass sie immer eine Rolle spielen wird, auch wenn man sie verdrängen und vergessen will.


Meine Meinung:
Zu diesem Buch bin ich mehr durch einen Zufall gekommen. Eine Empfehlung, der ich nicht widerstehen konnte, da mich der Inhalt neugierig machte, vor allem aber die Begeisterung, die es bei demjenigen auslöste, der es empfahl. Und so ließ ich mich auf dieses unbekannte Abenteuer ein, denn es ist sicherlich ein Buch, das mir normal nicht aufgefallen wäre, obwohl sowohl der Titel, als auch das Cover und die Beschreibung sehr ansprechend sind. Und was mich am meisten begeisterte, war der doch so ungewöhnliche und schöne Schreibstil des Autors, der oftmals mit Worten spielt. Ein Beispiel habe ich Euch mitgebracht, was jedoch aus dem Zusammenhang gerissen nur die Hälfte fühlen lässt..


"Deshalb konnte es sein, dass er sie auf einmal mit seinen pechschwarzen Augen musterte, als könne er direkt in ihre Seelen schauen ..... Und dann konnte es sein, dass er die beiden ansprach, ganz leise und sonor, mit einer Stimme, die Baptiste heute wie ein dunkler, seidenweicher Rotwein in Erinnerung kam."


Liest man den Klappentext, so scheint es, als ginge es in dem Buch hauptsächlich um Baptiste, ein junger Mann, der sein Glück in Frankreich sucht und von dem keiner weiß wo er herkommt. Ich aber finde, das ist tatsächlich nur ein drittel der Wahrheit. Denn eigentlich erzählt das Buch die Geschichte von drei Menschen, die das Schicksal eine zeitlang zusammen führte und deren Leben durch diese Bekanntschaft veränderte.


Hauptsächlich ist es die Freundschaft von Baptiste und Gabriel, die sich wie ein roter Faden durch das Buch spinnt. Eine ungewöhnliche Freundschaft, die in den Mauern eines Frauengefängnisses beginnt, das in der algerischen Wüste liegt. Zwei Jungen, die miteinander aufwachsen und deren Weg dennoch so unterschiedlich ist. Geprägt von Glauben und Gewalt und doch auch von Freundschaft. Und deren Weg unweigerlich irgendwann auseinandergeht und dennoch seine Bedeutung nie verliert. Und es ist die Geschichte von Ella, deren Weg sie von Australien nach Malawi führt. Die auch nie ihre Vergangenheit abschütteln kann, auch wenn sie so wenig greifbar ist. Die ihren Weg sucht und schließlich an einem Ort findet, wo sie mehr zufällig hingetrieben wird und doch feststellen muss, dass man sich nie sicher sein kann, ob man wirklich angekommen ist oder den richtigen Weg gewählt hat.


Eine Geschichte, die in unterschiedlichen Zeiten spielt. Rückblicke, die nach und nach den Weg der drei Menschen erzählen und hierbei Wendungen aufnehmen, die man nicht erwartet hätte.


Es ist ein ruhiges Buch, das einen dennoch in seinen Bann zieht. Weil man sich fragt, warum es so kam und wo es hinführt. Und das einen auch nicht enttäuscht und alle noch so kleinen Geheimnisse entschlüsselt .. bis auf eines ganz am Ende, was einen dann noch weiter über die letzte Seite hinaus beschäftigt .. sehr geschickt :)


Fazit:
Ein wirklich berührender Roman, der eine Geschichte von drei Menschen erzählt, deren Leben zufällig zusammenführt und trotzdem eine tiefe Bedeutung zurücklässt. Die von drei Menschenleben erzählt, die ihren Weg suchen, ihrer Vergangenheit entfliehen wollen und doch nie vergessen können. Und eine Geschichte, die zeigt, wie viel Einfluss andere Menschen auf einen haben können.

  (4)
Tags: haroon gordo, palast aus staub und sand   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

rocky mountains, apotheker-in, geheimnis, band 10, zelda + cruz

Rocky Mountain Gold

Virginia Fox
E-Buch Text: 360 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 30.03.2017
ISBN 9783906882062
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Zelda verließ Independence vor 14 Jahren, als ihre große Liebe verstarb. Jetzt ist sie zurückgekehrt, um die Apotheke zu übernehmen und staunt nicht schlecht. Ihre totgeglaubte Liebe Cruz ist sehr lebendig. Zelda kann sich darüber jedoch nicht freuen, da sein Tod ihr Leben nun 14 Jahre beeinflusste. Doch Cruz wusste nichts von diesen Umständen und war eher selber Opfer der Geschichte. Nach und nach gelingt es den Beiden, wieder auf einem normalen Niveau miteinander zu reden. Doch bald schon stellen sie fest, dass auch diese lange Zeit nichts an der gegenseitigen Anziehung geändert hat. Aber auch die Vergangenheit scheint nicht zu ruhen. Bald schon werden sie von Ereignissen überrollt, die mehr als gefährlich sind.

Meine Meinung:
Ich liebe solche Reihen. Bei jedem Band fühlt es sich wieder an, als würde man zurückkehren. Und das, obwohl ich noch nicht einmal alle Teile in der erschienen Reihenfolge gelesen habe, sondern mir einige fehlen, die ich so nach und nach aufhole. Doch trotzdem musste ich das neuste auch wieder verschlingen und wurde mit einer neuen schönen, spannenden Geschichte belohnt. Allzuviel möchte ich über die Hauptgeschichte nicht erzählen, um hier niemandem die Spannung zu  nehmen. Doch soviel: sie bringt viel Neues und Abwechslungsreiches mit sich. Verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart und auch mit der Zukunft.

Ich konnte mit Zelda sehr gut mitfühlen. Wie groß muss der Schmerz sein, jemand geliebtes zu verlieren und darüber sein Leben nicht mehr unbeschwert leben zu können um dann entsetzt feststellen zu müssen, dass der jenige quietschlebendig ist. Alle Emotionen von Zelda waren so greifbar und nachvollziehbar, das fand ich ich wirklich toll geschildert. Aber auch Cruz Verhalten in dieser Situation gefiel mir ausgesprochen gut .. man merkt auch mal wieder sehr deutlich den Unterschied, wie Männer und Frauen auf die gleichen Situationen reagieren.

Für mich eine weitere sehr wichtige Rolle in diesem Buch spielt Zeldas Mitbewohner Murphy.  Oder sollte ich eher Hausbesetzer sagen? Ich bin jetzt  kein riesiger Katzenfan (eher neutral eingestellt), aber dieser Kater gefiel mir ausgesprochen gut und brachte mich mit seinen Aktionen oft zum Lachen. Öfter, als Zelda jedenfalls. Ich liebe solche Nebengeschichten total, sie machen eine Geschichte lebendig und abwechslungsreich und man findet sie bei der Autorin immer wieder.

Aber auch das Wiedertreffen mit den anderen Bewohnern dieser kleinen Stadt ist immer wieder toll. Die, die ich schon kenne verfolge ich interessiert, wie sich ihr Leben so weitergestaltet. Und die, deren Bände ich noch nicht kenne, bringen mir kleine Details, die mir zeigen, ich muss die weiteren Bücher unbedingt lesen - doch verraten sie nie wichtiges .. sehr schöne Balance!

Fazit:
Ein weiterer toller Band der Reihe, der auch eigenständig zu lesen ist. Die Geschichte ist abwechslungsreich, spannend, etwas fürs Herz und hat auch eine gute Prise Humor, vor allem in Gestalt eines eigensinnigen Katers. Wundervolle Unterhaltung!

  (3)
Tags: rocky mountain gol, virginia fo, zelda + cruz   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

karin kratt, cey, dark diamonds, geheimnisse, seday academy

Erschaffen aus Dunkelheit (Seday Academy 3)

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 24.02.2017
ISBN 9783646300253
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Immer besser integriert sich Cey in die Seday Academy und man merkt, dass es ihr zunehmend leichter fällt, ihre anerzogenen Instinkte unter Kontrolle zu halten. Leichter - aber nicht 100%ig. Doch ihre immer tiefer gehenden Freundschaften helfen ihr dabei, auch Fehler wieder zu beheben. de Vertiefung der Freundschaften bringt es jedoch leider auch mit sich, dass andere darauf aufmerksam werden und das trifft nicht immer auf Wohlwollen und so muss Cey irgendwann eine Entscheidung treffen, die ihr nicht leicht fällt.

Meine Meinung:
Puh, mir geht es irgendwie so, wie schon bei Teil 2. Zum einen mag ich die Charaktere und die Geschichte an sich sehr gern. Auch der Schreibstil der Autorin gefällt mir nach wie vor gut und unterhält mich. Doch irgendwie passiert auch in diesem Teil nichts wesentliches. Es ist mehr so ein dahinplätschern und Verfolgen von Alltagsgeschehen. Klar gibt es hier und da mal kleine Kämpfe und Auseinandersetzungen, doch das sind wirklich Nebenschauplätze. Hauptgeschehen ist irgendwie die Vertiefung von Ceys Wissen in der Seday Academy und die Festigung ihrer Freundschaft, gerade zu Nathan und zu Xyen. Und egal wie sehr ich mir den Kopf zerbreche - mehr war da nicht. 

Das ist ja alles sehr nett, aber irgendwie habe ich dadurch immer mehr das Gefühl, die ganze Geschichte hätte auch massiv gekürzt werden können, ohne dass sich allzuviel Inhalt verlieren würde.

Habe ich bei Teil 2 noch gesagt, Teil 3 möchte ich unbedingt lesen, zweifel ich jetzt, ob ich Teil 4 lesen möchte .. wobei aber da dann endlich wohl mal was passieren muss, da es ja der letzte Teil ist. Echt schwer. Denn egal wie gern ich die Charaktere und den Schreibstil mag ... wenn nicht bald was passiert, schlaf ich glaube ich ein. Und ich mag einfach keine Bücher, die mich nicht wirklich fesseln und mir zuflüstern, dass ich weiter und weiter lesen muss, um zu erfahren, was passiert .. denn es passiert nichts. Auf der anderen Seiten - wie erwähnt, mag ich die Charaktere und den Schreibstil und ich möchte einfach zwingend wissen, wie die Geschichte denn nun endet. *seufz*

Fazit: 
Auch Teil 3 fühlt sich für mich wie ein Lückenfüller an, in dem nichts wirkliches passiert. Trotz des guten Schreibstils und dass man die Charaktere immer besser kennenlernt, zieht es sich für mich zu sehr. Man hätte hier weite Teile gut raffen können. Aufgrund der Sympathie mit den Charakteren, des Schreibstils und der trotz allem schönen Geschichte gebe ich 3,5 Punkte - aufgerundet auf 4.

  (1)
Tags: dark diamonds, erschaffen aus dunkelheit, karin kratt, seday academy   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

vampire, melody, eden, dark diamonds, blutwächter

Melody of Eden - Blutwächter

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 24.02.2017
ISBN 9783646300086
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Mel kommt immer besser mit ihrem neuen Leben zurecht, was nicht zuletzt auch an Eden liegt, der für sie immer wichtiger wird. Doch auch Eden öffnet sich seiner Blutgefährtin immer mehr, auch wenn es für ihn harte Arbeit scheint. Als Mel in die Aufmerksamkeit von Vampirzwillingen gerät, wird die Sache zunehmend gefährlicher. Doch der Kontakt ist notwendig, wenn sie Rufus endgültig vernichten wollen. Denn Rufus spielt ein gefährliches Spiel und bald schon scheint die ganze Stadt in Gefahr zu sein.

Meine Meinung:
Ich liebe diese Reihe wirklich. Endlich mal wieder eine wirklich gute Vampirstory mit frischen Ideen und ständigen Veränderungen. Hier steht weniger das leichte, verliebte im Vordergrund als mehr das gefährliche und nicht selten brutale, was von den Vampiren bzw. vor allem von Rufus und seiner Armee ausgeht. Und dennoch ist es eher das schöne und seltene, was in den Vordergrund tritt. Die Fähigkeiten der einzelnen Vampire, ihre Unterschiede, ihre Einzigartigkeit. Am liebsten würde ich über jeden Einzelnen ein ganzes Buch lesen und ich hoffe, dass diese Reihe noch um eine Bücher bereichert werden wird.

In diesem Teil geht es zwar vorrangig um die Gefahr, die Rufus und seine Armee mit sich bringt, aber man lernt auch die Hauptcharaktere rund um Mel immer besser kennen. Und sie wachsen einem damit auch mehr und mehr ans Herz. 

Bislang ist mir nur bekannt, dass es mindestens 3 Teile werden, der dritte erscheint schon Ende April. Was mir besonders gut gefällt ist, dass dieser 2. Teil hier sich überhaupt nicht wie ein zweiter Teil anfühlt, der ja so oft fast nur Lückenfüller ist. Die Geschichte hat einen eigenen Kern, den ich sehr spannend finde und der auch im Buch abgehandelt wird und damit das Buch auch zu etwas eigenständigem macht. Klasse!

Fazit:
Ein wirklich toller zweiter Teil, der sich zur Abwechslung mal nicht nach einem Zwischenband anfühlt, sondern mit eigenständiger Geschichte und trotzdem fortlaufendem roten Faden den Leser voll in den Bann zieht. Schön auch, dass man die Charaktere näher kennenlernt und ihre Einzigartigkeiten. Das macht sehr viel Spaß und ich kann gar nicht erwarten, bis es weiter geht!

  (2)
Tags: blutwächter, carlsen, dark diamonds, melody of eden 2, sabine schulter   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

116 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

faun, fantasy, jugendbuch, mechthild gläser, jane austen

Emma, der Faun und das vergessene Buch

Mechthild Gläser
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.02.2017
ISBN 9783785585122
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Nach den Ferien ist Emma froh, wieder zurück nach Stolzenburg zu kommen. Denn das Internat ist für sie mehr als eine Schule, es ist ihr Zuhause, da ihr Vater der Direktor ist. Doch kaum ist sie wieder da, findet sie ein merkwürdiges Buch, das magische Kräfte zu haben scheint. Doch nicht nur das Buch gibt ihr Rätsel auf, sondern auch Frederik ihr heimlicher Schwarm und auch Darcy, den sie anfangs für einen absoluten Störenfried hält. Doch je länger sie sich mit dem Buch und den Beiden beschäftigt, desto unsicherer wird sie, ob nicht alles vielleicht ganz anders ist, als es scheint. Tiefer und tiefer gerät sie in den Sog des Buches und versucht zu klären, was mit Gina geschah, dem Mädchen, das vor vier Jahren hier verschwand … hatte auch sie etwas mit dem Buch zu tun?


Meine Meinung:
Puh, also erstmal sollte ich vorweg nehmen, dass mir die Werke von Jane Austen kaum bekannt sind .. bis auf das vielleicht Bekannteste. Daher fehlen mir hier scheinbar auch große Teile Wiedererkennungswert. Das ist an sich aber überhaupt nicht schlimm, da mich auch so eine spannende, unterhaltsame Geschichte erwartete, die immer wieder unerwartete Wendungen nimmt.

Die Geschichte an sich .. ein magisches Buch, geheimnisvolle Kreaturen und natürlich ein düsterer Held oder auch zwei, das passt schon sehr gut um den Leser in den Bann zu ziehen. Auch dass man zwischendurch immer wieder Einträge aus dem Buch zu sehen bekommt, mochte ich sehr gern.

Doch muss ich auch sagen, dass mir die Geschichte hier und da ein bisschen zu langgezogen war, ohne dass ich es genau beschreiben konnte. Vielleicht dauerte es mir einfach zu lange bis zur endgültigen Auflösung – die natürlich nur am Ende des Buches stehen konnte und in sich auch sehr schlüssig und geschickt war … doch für mich hätte sie auch etwas geraffter daher kommen können.

Die Charaktere sind interessant und vielseitig – nahe gekommen bin ich aber irgendwie keinem. Man fühlt sich eher so als heimlicher Beobachter, was aber auch ganz nett sein kann. Doch durch diese Anonymität und dem für mich zu langen Verlauf der Geschichte konnte ich nicht die volle Punktzahl geben. Dennoch war es definitiv eine lesenswerte Geschichte, die ich empfehlen kann!

Fazit:
Eine schöne Geschichte mit viel Fantasie, die man auch lesen kann, wenn man nicht die Werke von Jane Austen kennt, so wie ich. Vielleicht wird sie noch einen Tick interessanter, würde man die Werke kennen – das kann ich nicht beurteilen. Ich fand sie jedenfalls sehr unterhaltsam und spannend, wenn auch hier und da etwas zu langgezogen. Trotzdem eine Leseempfehlung aufgrund der schönen fantasievollen Ideen!

  (2)
Tags: emma der faun und das vergessene buch, loew, mechthild gläser   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Grimms Märchen

Dawn McTigue , J. Scott Campbell , Mike Krome , Jamie Tyndall
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei riva, 23.01.2017
ISBN 9783742301536
Genre: Humor

Rezension:


Ich mag Malbücher für Erwachsene sehr gern. Es ist eine sehr entspannende Tätigkeit, Motive auszumalen. Nicht selten wird hier auch von meditativer Tätigkeit gesprochen, denn die gleichmäßigen Handbewegungen, die man zumeinst beim Malen macht, sind sehr entspannend und lassen einen vom Hektik des Alltags abschalten. Hierfür braucht man auch kein großes Talent oder wahnsinnig teure Farben ... denn es geht nicht darum, ein Kunstwerk entstehen zu lassen sondern Spaß an der Malerei zu haben. So kann man schon für wenige Euro Buntstifte erwerben oder einen Farbkasten, der den Zweck völlig erfüllt. Natürlich spricht auch überhaupt nichts gegen hochwertige Stifte, es ist nur keine Voraussetzung.


Es gibt unendlich viele Bücher zu diesem Thema, da es ja schon seit längerem ein ziemlich großer Hype ist. Trotzdem kann man immer wieder Neues entdecken. Und auch sehr außergewöhnliches, so wie dieses Buch hier.


Grimms Märchen an sich sind ja schon eine tolle Idee, aber mal sexy und für Erwachsene fand ich eine wirklich gelungene Abwechslung. Schön ist, dass die Werke von vielen verschiedenen Künstlern sind, so dass man selbst bei dem gleichen Märchen so unterschiedliche Interpretationen hat, dass es nicht langweilig wird. Sexy ist es, weil auf fast allen Bildern Frauen mit sehr ausgeprägten weiblichen Runden zu sehen sind - zumeist sind sie sehr spärlich bekleidet, wei man auf an dem Rotkäppchen auf dem Cover schon erkennen kann. Nackt ist aber keine, die "wichtigen" Stellen sind immer bedeckt. Die meisten Bilder sind sehr detaillreich, so dass man wirklich viel Zeit für ein Bild investieren kann.


Die Zeichnungen sind einseitig auf das Papier gedruckt, so dass man sich nie Gedanken machen muss, ob man die Rückseite mit bestimmten Farben vielleicht zerstört. Es gibt leider keine nähere Angabe zum Papier (ist ja auch nicht üblich) .. ich würde mal auf so 120 gr tippen. Die Oberfläche ist ganz leicht rauh, es ist also nicht zu glatt, so dass sich  mit Buntstiften ganz gut arbeiten lässt. Wasserfarben habe ich nur mal getestet .. das Papier wellt sich bei mäßigem Wassergebrauch nur leicht, die Oberfläche löst sich nicht sofort, wenn man nicht zu lange und zu viel auf einer Stelle bleibt. Auch läuft die Farbe bei dem Test nicht über das Papier, so dass ich davon ausgehe, dass man mit Wasserfarben und nicht zu viel Wasser recht gute Ergebnisse erzielen kann.


Auch mit Filzstiften habe ich getestet, das Papier blutete nicht, auch auf der Rückseite sieht man nicht viel davon - allerdings waren es keine Filzstifte auf Alkoholbasis, so dass ich darüber nichts sagen kann.


Bislang habe ich nur ein Motiv vollständig ausgemalt - ich bin halt auch kein großer  Künstler, sondern mache es nur aus Freude. Gearbeitet habe ich übrigens mit diesen Koh-I-Noor Farbstiften 


Für mich ein tolles "anderes" Malbuch, das aussergewöhliche Motive rund um das Thema Grimms Märchen zeigt. Durch die unterschiedlichen Künstler werden die Illustrationen auch nicht langweilig, sondern sind sehr abwechslungsreich - und sexy :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

128 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

manhattan, sarah morgan, freundschaft, liebe, liebesroman

Schlaflos in Manhattan

Sarah Morgan , Stefanie Kruschandl
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.02.2017
ISBN 9783956496073
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Paige liebt ihr Leben in New York. Sie lebt und arbeitet zusammen mit ihren zwei Freundinnen und freut sich auf eine bevorstehende Beförderung. Doch daraus wird nichts. Im Gegenteil. Nachdem alle drei ihren Job verlieren, stellen sie kurzerhand eine eigene Firma auf die Beine. Doch die Zweifel sind so groß wie die Startschwierigkeiten. Dass ausgerechnet Jake hilft, macht die Sache nicht einfacher. Denn Paige ist schon ihr ganzes Leben in ihn verliebt - während er in ihr nur die kleine Schwester seines besten Freundes sieht.



Meine Meinung:
Das ist wieder so ein Roman, in den man sich fallen lassen kann und für Stunden wirklich abschaltet. Bei dem man zwar schon am Anfang ahnt, worauf er hinaus läuft, aber den Weg dorthin uneingeschränkt genießt. Das liegt zum einem großen Teil natürlich auch an dem wundervollen Schreibstil der Autorin, der unterhaltend, gefühlvoll und auch humorvoll ist. Und so musste ich an vielen Stellen im Buch tatsächlich herzhaft lachen.

Die Geschichte an sich ist sicher keine neue ... Menschen, die fast miteinander aufwachsen und bei denen sich der eine irgendwann in den anderen verliebt, während der andere noch immer im Geschwister-Modus ist. Denkt man .. doch hier steht etwas ganz anderes dahinter - und das erfährt man erst so nach und nach im Buch und merkt, wie schnell man sich doch verschätzen kann, wenn man sich am Anfang eine Meinung bildet. Und das ist auch etwas, was mir an der Autorin gefällt .. da denkt man, sie bedient ein Klischee und schon wird man eines Besseren belehrt :)

Die Charaktere in diesem Buch gefallen mir uneingeschränkt gut und ich könnte wetten, dass es vielleicht noch weitere Bücher geben wird, die sich dann nicht mit Paige und Jake sondern mit den anderen beschäftigt. Ich würde es mir jedenfalls wünschen, denn ich hätte zu gern Paiges Freundinnen und ihren Bruder näher kennengelernt.

Das Buch ist eigentlich relativ dick und trotzdem hatte ich das Gefühl, schon viel zu schnell am Ende angekommen zu sein und hätte zu gern noch viel viel länger gelesen. Das lag sicherlich auch daran, dass man immer mal wieder kleine Beschreibungen von New York bekam und ich mich an meinen Urlaub zurückerinnerte .. wie einen Spaziergang über den Highline-Park :) .. und so brachte mich das Buch auch immer durch seine Umgebungsbeschreibungen zum Lächeln ... daher war es eine sehr gelungene Mischung für mich.

Fazit:
Ein schöner, unterhaltsamer Roman fürs Herz aber auch für den Humor. Sympathische Charaktere, eine abwechslungsreiche Geschichte und für New York Liebhaber noch das kleine Etwas. Ich hoffe, dass es weitere Bände rund um die Personen geben wird, ich würde definitiv wieder zugreifen!

  (4)
Tags: mtb, sarah morgan, schlaflos in manhattan   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

stefanie hasse, rom, hasse, 4 sterne, graues herz

Nadiya & Seth - Graues Herz

Stefanie Hasse
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646602715
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Magie ist verboten. Die Wenigen, die sie noch verspüren, verbergen sie. Nadiya merkt nach und nach, dass sie auch zu ihnen gehört. Doch sie kann sich niemandem anvertrauen. Bis sie ihm begegnet und spürt, dass auch er anders ist. Doch wer ist dieser Fremde, kann sie ihm vertrauen? Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, doch gleichzeitig ist da irgend etwas, was sie aufhält. Und dann geschieht etwas, was sie zum Handeln zwingt. Die Ereignisse scheinen sich zu überschlagen und nichts ist mehr, wie es war.

Meine Meinung:
Hmm schwierig. Fangen wir mal vorn an. Diese Reihe ist wohl eine Fortsetzung einer anderen Reihe, was ich aber leider nicht wusste. Ich hätte dann wohl zuerst die erste Reihe gelesen. Es ist allerdings nicht von gravierender Bedeutung, da man diese Reihe hier unabhängig lesen kann .. trotzdem habe ich irgendwie das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Die Geschichte ist wirklich toll. Fantasievoll, abwechslungsreich und auch oft überraschend, man weiß einfach nicht, wohin die Reise geht. Das macht es zu einem Pageturner. Auch die Figuren sind sehr detailreich und liebevoll herausgearbeitet und sie sind - egal ob gut oder vermeintlich böse - sympathisch und man widmet ihnen gern die Zeit. Auch wenn einem der ein oder andere vielleicht noch Rätsel aufgibt und man gefühlt nicht genug über ihn erfahren hat .. ich nehme an, das soll den Spannungsbogen für die weiteren Teile aufrecht erhalten. Da es auch nur in geringem Maße ist, kann man das sehr gut akzeptieren.

Was mir persönlich aber dann doch nicht so gefallen hat, ist der Wandel der Geschichte und der Figuren. Ich mag jetzt nicht in Details gehen, da ich niemandem die Spannung nehmen möchte, jedoch hab ich grad das Gefühl, ich lese eine Geschichte, die ich grad erst als Serie sah, zumindest was den Wandel betrifft ... ja, das Rad kann keiner neu erfinden, aber damit wurde die Geschichte für mich irgendwie hmm uninteressanter - und selbst wenn es mich nicht an etwas anderes erinnert hätte, gefiel mir auch die Wendung nicht. 

Für mich endet die Geschichte auch irgendwie mitten in der Handlung. Ich weiß ja, dass Cliffhanger beliebt sind, ich finde sie trotzdem jedes Mal schade. Ich hoffe nun, dass der nächste Teil nicht zu lang auf sich warten lässt und sich die weitere Handlung für mich dann auch wieder individueller für mich anfühlt. Denn ich bin auf jeden Fall neugierig, wie es weiter geht, was sich daraus entwickelt.


Fazit:
Eine sehr fantasievolle, abwechslungsreiche Geschichte, die jedoch die Fortsetzung einer anderen ist. Man muss aber die Vorgeschichte nicht kennen, um diese hier zu verstehen ... ich hätte es jedoch lieber gewusst. Die Wendung in der Geschichte konnte mich nicht ganz so überzeugen. Das Buch endet für mich mit einem sehr großen Cliffhanger und ich hoffe, dass man nicht allzulang auf die Fortsetzung warten muss.

  (0)
Tags: graues herz, impress, nadiya & seth 1, stefanie hasse   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

irland, liebe, heartbreaker, drogen, droge

Heartbreaker – Für immer nur du

Kate Lynn Mason
Flexibler Einband: 308 Seiten
Erschienen bei Feelings , 02.03.2017
ISBN 9783426216088
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Ash passt es gar nicht, dass sie zurück in ihren Heimatort muss. Drei Jahre ist es her, seit sie regelrecht von zu Hause wegrannte, weil ihr Herz gebrochen war. Gebrochen durch Logan, den sie so liebte, aber auch durch ihren Vater, der ihr keinen Glauben schenken wollte und sie mehr oder weniger rauswarf. Doch jetzt muss sie zurück. Ihrem Vater geht es schlecht und ihre Zwillingsschwester Skye braucht ihre Hilfe in dem kleinen Bed & Breakfast Hotel. Ash hofft, dass sie Logan in der kurzen Zeit ihres Aufenthalts nicht begegnen wird. Umso geschockter ist sie, als sie ihm im Haus ihres Vaters begegnet. Und ihr Hass auf ihn beginnt mit der Sehnsucht nach ihm zu kämpfen. Doch selbst, wenn sie ihm jemals vergeben könnte, ist er unerreichbar für sie.

Meine Meinung:
Eine Geschichte, die mich zweigeteilt zurück lässt. Zum einen ist da Ash, die ich eigentlich sehr mag. Sie tut mir leid, denn das Leben spielt ihr nicht wirklich nett mit. Ich kann den Zwiespalt ihrer Gefühle sehr gut verstehen und auch ihre Zerrissenheit. Dann ist da Logan, der in der Vergangenheit etwas tat, was ich nur zum Teil verstehen konnte. Ja, was er damals tat, war für den Moment zu erklären, nicht aber sein Verhalten danach. Das machte ihn für mich, auch wenn ich den ursprünglichen Grund verstehen konnte doch sehr unsympathisch. Und eine Geschichte, bei dem man eine der Hauptfiguren nicht mag, bekommt irgendwie einen Beigeschmack, den man auch nicht ganz wieder los wird, egal was noch geschieht.

Auch die Rolle, die Ashs Vater spielt, hat mir überhaupt nicht gefallen. Für mich war er von Anfang an unsympathisch und das änderte sich auch nicht mehr. Für mich war sein Verhalten unentschuldbar. Und daher tat mir Ash sehr leid und das brachte sie mir sehr nahe.

Skye dagegen mochte ich eigentlich sehr gern. Sie ist die ruhigere der beiden Schwestern, die scheinbar immer ein bisschen hinter dem Temperament und damit der Aufmerksamkeit, die Ash zugeteilt wird, zurückstecken muss. Überhaupt war das Bild, dass die Zusammengehörigkeit der zwei Schwestern anging sehr schön und dass trotz all der Umstände drumherum, mit denen sie zu kämpfen hatten.

Die Geschichte lässt sich sehr schön und leicht lesen und man merkt kaum, wie die Seiten vergehen und man schon am Ende angekommen ist. Doch leider geht sie mir aufgrund der nicht so sympathischen Charaktere in Form von Logan und Ashs Vater nicht so wirklich ans Herz, sondern lässt mich eher ein bisschen traurig zurück.


Fazit:
Eine Geschichte, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte, da mir nicht alle Charaktere gefielen. Besonders in Form von Logans Verhalten hinterlässt das bei mir eher einen bedauernden Nachgeschmack. Ich würde dem Buch am ehesten 3.5 Sterne geben. Da mir 3 aber zu wenig sind, habe ich auf 4 aufgerundet.

  (3)
Tags: feeling, für immer nur d, heartbreaker, kate lynn maso   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

ellen mccoy, liebe, unsäglich verliebt, alaska wider wille

Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

Ellen McCoy
Flexibler Einband: 262 Seiten
Erschienen bei BookRix GmbH & Co. KG, 28.02.2017
ISBN 9783739697321
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Liv ist super erfolgreich in ihrem Job als Unternehmensberaterin und hofft, jetzt endlich das Angebot zur Partnerschaft von ihrem Chef zu erhalten. Doch bei dem Termin eröffnet er ihr nicht das erhoffte, sondern übergibt ihr einen weiteren Auftrag. Ausgerechnet Alaska ist ihr Ziel. Dort soll sie das nicht so erfolgreiche Sägewerk des Neffen ihres Chefs unter die Lupe nehmen. In Alaska angekommen zeigt sich Matt jedoch überhaupt nicht begeistert davon und macht ihr das Leben anfänglich zur Hölle. Was ihm dabei gar nicht passt ist, dass er sich zu Liv so hingezogen fühlt. Und auch Liv hat das erste Mal Probleme, sachlich zu bleiben. Als die Beiden nach einem Unfall auch noch liegen bleiben, nimmt die Katastrophe ihren Lauf.

Meine Meinung:
Ein wirklich super schöner Roman, der sich leicht und locker und mit einer gehörigen Portion Herz lesen lässt.  Es hat viel Spaß gemacht, Liv und Matt ein paar unterhaltsame Stunden zu begleiten und zu sehen, dass man gegen eine Anziehungskraft nahezu  machtlos ist.

Liv ist wahnsinnig ehrgeizig und ich bewundere immer wieder Frauen, die so sind. Mir fehlt da wohl ein Gen für, um das wirklich nachempfinden zu können, was so toll an 12 Stunden Tagen ist. Doch Liv überzeugt mit ihrer ganzen Art, dass man ihr die Begeisterung für das, was sie tut, absolut abnimmt. Und doch zeigt uns die Geschichte auch, dass das nur so lange gut geht, bis man gezeigt bekommt, dass da doch noch was anderes ist. Und was hätte man bei Liv anderes vermuten können, als dass ihr Kopf trotzdem den Kampf mit ihrem Herz gewinnt.

Matt ist wieder so ein typischer Frauentyp, den es einfach braucht, um wirklich in eine Geschichte wie diese zu fallen und atemlos zu verfolgen, wie das Schicksal so seinen Lauf nimmt. Es braucht einfach Männer wie ihn, um Geschichten zu einem *hach* mutieren zu lassen. Und das ist der Autorin hier wieder ausgesprochen gut gelungen.

Mir gefiel auch der Inhalt rund um die Unternehmensberatung sehr gut. Wo ich zuerst dachte, das könnte hier und da vielleicht zäh und langweilig werden, wurde ich eines besseren belehrt. Denn obwohl es einige Ausflüge in das Thema gab, war es so locker und leicht in die Geschichte eingeflochten, dass es kein bisschen langweilig wurde und trotzdem genug zeigte, worum es hier eigentlich geht.

Von mir aus hätte die Geschichte allerdings noch ausführlicher und länger sein können .. viel zu schnell war ich am Ende angekommen.

Fazit:
Eine schöne, lockere Geschichte mit viel Herz und interessanten Themen. mir hat das Buch ein paar sehr schöne Stunden beschert und ich hätte mir tatsächlich gewünscht, dass es noch länger gewesen wäre.

  (1)
Tags: alaska wider wille, ellen mccoy, unsäglich verliebt   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lowcar, doris muliar, die low-carb-diät aus dem thermomi, thermomix, kochbuch

Die Low-Carb-Diät für den Thermomix®

Doris Muliar
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei riva, 06.01.2017
ISBN 9783742300768
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
In diesem Buch finden sich eine Reihe von sehr abwechslungsreichen und interessanten Rezepten rund um die Low Carb Küche. Wer hier ein Diätbuch erwartet ist jedoch falsch, insofern ist der Titel für mich ein wenig irreführend. Zwar wird auf ein paar Seiten erläutert, was LowCarb ist, jedoch gibt es hier keine genauen Anweisungen für eine Diät, sondern man findet wirklich fast nur Rezepte in diesem Buch. Die Rezepte sind vielseitig, die Aufteilung sehr schön mit einzelnen Arbeitsschritten und zu jedem Gericht findet sich auch ein Bild. Die Optik ist durch Farben und verschiedene Schrifttypen sehr aufgelockert und es macht Spaß einfach nur im Buch zu blättern.

Meine Meinung
Low Carb ist eine Ernährungsform, in der Gerichte mit möglichst wenig Kohlehydraten zubereitet werden. Es gibt unzählige Auslegungen dieser Ernährungsform, die ich persönlich nicht Diät nennen würde. So ist es z.B. üblich, zwar die Kohlehydrate der Gerichte zu zählen, nicht aber die Kalorien. In diesem Buch finden sich aber bei jedem Gericht die Nährwerte zu Kalorien, Fett, Eiweiß und Kohlehydrate, was ich in der heutigen Zeit einfach als ein Muss empfinde.

Auch in der LowCarb Küche gibt es Anhänger der unterschiedlichsten Arten von der Menge der Kohlehydrate. Und so sei erwähnt, dass es hier in diesem Buch Rezepte von 1 g Kohlehydrate bis zu 40 g Kohlhydrate gibt, was ich für eine Mahlzeit schon als sehr grenzwertig empfinde, auch wenn es sich hier nicht um leere Kohlehydrate handelt. Die meisten Gerichten liegen aber eher zwischen 5 und 20 g Kohlehydrate und sollten somit für viele von Interesse sein.

Was mir besonders gut gefällt ist halt, dass die Gerichte bereits für die Thermomix konzipiert sind und somit nicht mühevoll umgebastelt werden müssen. Die Autorin hat die Rezepte übrigens auf den TM5 ausgelegt, jedoch wissen die meisten Besitzer des TM31 sie auch zu nutzen, wenn sie mit den Höchstmengen aufpassen.

Die Rezepte klingen sehr ansprechend, die Bilder unterstreichen diesen Eindruck noch und so ist man versucht, so viele Rezepte wie möglich zu testen. So habe ich bereits zwei Hauptgerichte und einen Kuchen gebacken und muss sagen, dass mir alles drei sehr gut geschmeckt hat und ich sicherlich noch vieles davon nachkochen werde.

Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mich hier und da bei den Rezepten doch schon mal gewundert habe ... und mich gefragt habe, ob wirklich alle Rezepte nachgekocht wurden .... denn mir fehlt der Sinn, wenn ich in einem Rezept lese, dass ich ganze Nüsse brauche und diese dann mit dem TM mahle (was ja der Vorteil dieses Gerätes ist) und im nächsten kaufe die die Nüsse bereits gemahlen ... würde ich eigentlich nie machen, dafür hab ich den TM ja schließlich .. ich finde, der Geschmack der frisch gemahlenen Nüsse ist viel besser. Allerdings finde ich diesen Kritikpunkt nicht ausreichend, um hier die Wertung des Buches herabzusetzen.

Fazit:
Ein schönes LowCarb Kochbuch, das für mich aber weniger ein Diätbuch, als ein Kochbuch für eine Ernährungsform darstellt. Abwechslungsreiche Rezepte, die mit ihren Zutaten überzeugen. Passende Bilder locken zum nachkochen und durch Farben und verschiedene Schriften ist alles sehr locker und ansprechend.

  (2)
Tags: die low-carb-diät aus dem thermomi, doris muliar, kochbuch, lowcar, rezept, riva, thermomix   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hellen may, savannah heartstorm

Savannah Heartstorm

Hellen May
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.02.2017
ISBN 9781542973076
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Savannah ist zurück vom College und will ihren strengen Vater nun überzeugen, dass sie Journalistin werden möchte. Am liebsten in New York, also weit weg von Sundance Heights, in dem ihr Vater alle Macht zu besitzen scheint. Doch ihr Vater hat andere Pläne. Savannah soll heiraten und Kinder kriegen, den Mann dafür hat er schon ausgewählt: Howard. Etwas schlimmeres kann sich Savannah nicht vorstellen. Doch ihr einziger Fluchtversuch endet nicht nur damit, dass sie wieder zu Hause landet und eingesperrt wird. Es dauert nicht lange, bis ihr Vater ihr kleines Geheimnis erfährt und sich ihr Leben schlimmer ändert, als sie je gedacht hätte.

Meine Meinung:
Puhh, ich denke jetzt tatsächlich schon zwei Tage darüber nach, wie mir dieses Buch gefallen hat. Zum einen habe ich es wirklich verschlungen, wollte wissen was passiert, wie es weiter geht. Zum anderen aber haben mich viele Sachen immer nur ungläubig mit dem Kopf schütteln lassen. Es war teilweise so unglaubwürdig, dass ich es nicht glauben wollte – doch, es ist und bleibt ja ein Roman, also Fiktion, also ist theoretisch ja alles erlaubt. Dennoch .. ein Mädel 1989, das so unter der Fuchtel ihres Vaters steht, dass sie nicht ihrem Wunschberuf nachgehen kann, dass sie verheiratet wird und ihre ganze Gegenwehr nur aus Heulen und Fußaufstampfen (überzogen zusammengefasst) besteht und sie sich ihrem Schicksal beugt? Und das in Amerika? … ich frage mich, ob es so was heutzutage wirklich noch gibt? Ich bin ehrlich .. ich glaub es nicht, aber wer weiß. Gut, dass war jedenfalls das, was mir die Protagonistin etwas verleidet hat .. ich fand sie zwar nett, aber ich konnte so viel in ihren Handlungen nicht nachvollziehen, dass sie mir nicht ans Herz wuchs. Am schlimmsten fand ich ihre Tagebucheinträge, die für mich auch hätten von einer fünfjährigen sein können .. so nichtssagend und platt. Allerdings waren es nur sehr kurze Einträge, die den Lauf des Buches nicht weiter störten.

Was mir sehr gut aber gefallen hat, war, wie charismatisch und unterschiedlich die ganzen Charaktere ansonsten waren. Richtige Persönlichkeiten, und so viel seitig, dass es Spaß machte, sich selbst mit den unsympathischen zu beschäftigen. Savannahs Vater ist wirklich ein scheusslicher Mensch, dem ich – selbst wenn er mal nett war – seine Gefühle auch nicht abkaufen konnte. Vielleicht muss man sich selbst in solchen Kreisen bewegen, um diese Menschen verstehen zu können .. wer weiß. Howard ist der typische Anticharakter. So eine Hass-Figur braucht ein Buch unbedingt, denn sie rückt die netten Charaktere ins rechte Licht. Am liebsten mochte ich Blake … doch den müsst Ihr selbst kennenlernen ;)

Fazit:
Ein schöner Roman an sich, doch leider war einiges für mich so unglaubwürdig, dass mich die Geschichte nicht restlos überzeugen konnte. Die Protagonistin ist zwar nett, dennoch teilweise so unreif, dass es ihr Erscheinungsbild trübt. Sehr gefallen haben mir aber die vielen unterschiedlichen Charaktere, die das Buch sehr abwechslungsreich machten.

  (2)
Tags: hellen may, savannah heartstorm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

dystopie, rußatem, romeo und julia, endzeit, hubert wiest

Rußatem

Hubert Wiest
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.01.2017
ISBN 9781541367463
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Wenn Du in Jaikong lebst, hast Du es geschafft. Doch der Platz unter der großen Kuppel ist begrenzt und schon das kleinste Vergehen oder Versagen, hat eine Abschiebung in einen der äußeren Ringe zur  Folge .. und je weiter außen Du in diesen Ringen bist, desto kürzer ist Deine Lebenserwartung, denn die Luft wird dort immer schlechter. Kalana ist überzeugt, es nach ihrem Abschluss zu schaffen, in Jaikong zu bleiben. Doch schnell wird sie eines Besseren belehrt und sieht sich erst im dritten, dann sogar im fünften Ring. Und der Junge, dem ihr Herz gehört scheint auf einmal zu ihren Feinden zu gehören. Kalanas einziges Ziel ist es, wieder nach Jaikong zu kommen. Doch nach und nach wird ihr klar, dass das, was die Regierung ihr ein Leben lang eintrichterte, vielleicht gar nicht richtig ist. Und sie lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein.

Meine Meinung:
Das war mal wieder eine wirklich toll zu lesende Dystopie. Mit neuen Ideen und dennoch den typischen Eigenschaften, die eine gute Dystopie ausmachen. Abgrenzung, Bestrafungen gegen Systemverhalten, blinder Gehorsam für die Obrigkeit der Versuch, sich dagegen aufzulehnen. Alles verpackt mit  vielen kleinen Details, die eine Geschichte zu etwas besonderem werden lassen.

Was mir sehr gut gefiel, war der besondere Sport, den sich der Autor hier überlegt hat. Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn sich jemand etwas ausdenkt, was real wirkt, und dennoch gleichzeitig so abwegig, dass es einen in den Bann zieht. Ähnlich wie seinerzeit das allen bekannte Quidditsch lernt man hier ein neues Spiel, was für mich ebenso faszinierend war ... es wäre toll, dieses auch in einem Film umgesetzt richtig zu erleben.

Was mir aber auch sehr gut gefiel, waren so Kleinigkeiten, wie ein Spielzeugroboter, der Kalanas Begleiter wird und der mich persönlich ständig an Lomoco denken ließ ... ein anderes Buch des Autors. Und bei dessen Nennung im Buch ich tatsächlich immer lächeln musste.

Auch in diesem Buch vermittelt der Autor - wie in eigentlich allen seinen Büchern - auch eine wichtige Botschaft. In diesem Buch heißt sie sicherlich: Man sollte nicht immer alles glauben, nur weil alle es erzählen ... zumindest war dies meine Interpretation davon. Sicherlich beinhaltet es noch so viel mehr, doch das sollte man lieber selbst erleben.

Das Buch ist in sich geschlossen und dennoch bin ich der Meinung, hier ist definitiv noch Platz für mehr und ich bin gespannt, ob es irgendwann eine Fortsetzung geben wird.

Fazit:
Eine tolle Dystopie, die den Wunsch nach einer Fortsetzung weckt, auch wenn das Buch in sich geschlossen ist. Neben den so wichtigen Aspekten, die eine gute Dystopie ausmacht gibt es auch hier wieder eine Botschaft, die der Autor vermittelt. Das gefällt mir so gut an seinen Büchern!

  (2)
Tags: dystopi, hubert wiest, rußatem   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

low carb, abnehmen, low-carb-, strunz, gesund

Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch

Ulrich Strunz
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453201446
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Der Autor zeigt in diesem Buch wie leicht und schmackhaft es ist, sich "genetisch korrekt" zu ernähren. Hierbei legt er sein Augenmerk auf Eiweiße, essentielle Fette, Vitalstoffe und den gleichzeitigen Verzicht vieler Kohlehydrate. In diesem Buch findet man eine große Vielfalt der unterschiedlichsten Gerichte, aus vielen Kategorien. Gerade mal ein paar Seiten am Anfang erklären ein bisschen was über die Grundlagen der Low Carb Ernährung.

Meine Meinung:
Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich doch sehr neugierig auf dieses Buch war. Ich kenne schon einiges des Autors und war immer recht überzeugt. Sicherlich - und genau so ist es auch mit diesem Buch hier, ist nicht alles 100%ig für mich gewollt, aber ich denke, das muss auch jeder für sich herausfinden. Ich bin z.B. kein Freund der Paleo-Ernährung. Sie ist für mich im Alltag einfach nicht umsetzbar und ich gebe auch zu, ich möchte nicht zu 100% auf Kohlehydrate verzichten. Jedoch muss ich wiederum absolut zustimmen, dass ich mich besser fühle, wenn ich Kohlehydrate (ich rede hier erstmal nur von den leeren Kohlehydraten) sehr einschränke. Das ist der Grund, warum ich mich über solche Bücher freue, denn es finden sich immer sehr sehr viele gute Rezepte, die man im täglichen Leben sehr leicht übernehmen kann.

Das Buch ist optisch auf jeden Fall ein Highlight. Die Seiten sind nicht aus hochglänzendem, sondern eher leicht mattem Papier. Leider gibt es nicht zu jedem Gericht ein Foto - das ist etwas, was mir persönlich fehlt. Doch die Fotos, die vorhanden sind, sind natürlich sehr ansprechend und toll in Szene gesetzt.

Die Rezepte, die unter 10 g KH pro Portion haben, sind mit einem Symbol als NoCarb gekennzeichnet, was das heraussuchen sehr einfach macht. Neben den Angaben zu den Kohlehydraten finden sich noch Angaben zum Eiweiß. Mehr Nährwertangaben sucht man leider vergeblich. Sicherlich, das ist die Überzeugung des Autors, das reicht - dennoch fände ich es schon gut, auch die restlichen zu kennen. Schließlich gibt es immer noch Menschen, die zusätzlich bestimmte Angaben benötigen. Ich gehöre glücklicherweise nicht dazu, trotzdem finde ich, dass man so etwas berücksichtigen könnte.

Was mir auch gut gefällt, sind die Farben, mit denen im Buch gearbeitet wird. So sind die Überschriften immer wieder in wechselnden Farben, was das ganze auflockert. Auch findet man immer wieder Zitate bekannter Autoren und Dichter, die sich mit dem Essen beschäftigen. Ich gebe zu, ich mag solche Spielereien sehr gern!

Das Buch ist in mehrere Kapitel und hierin in Unterkapiteln aufgeteilt. Zu Beginn eines jeden Oberkapitels gibt es eine handvoll wertvoller Tipps und Regeln, die ich besonders interessant finde. Nehmen wir einmal das Oberkapitel Suppen ... hierin findet man zunächst 6 Regeln für die No-Carb-Supenküche. Danach folgen 4 Unterkapitel mit verschiedenen Suppenrichtungen, wie z.B. Orient, Landlust oder auch Multikulti-Stadtsuppen. Ich finde, hier wurden sich sehr viele Gedanken gemacht, von üblichen Kochbüchern abzuweichen und den Leser bei großem Interesse zu halten, möglichst vieles auszuprobieren.

Die Rezepte sind auf unterschiedliche Portionen aufgeteilt, mal 2, mal 3, mal 4. Die Zutatenliste ist schön übersichtlich, die Zubereitung in mehrere Schritte - ebenfalls sehr übersichtlich - aufgeteilt. Zusätzlich gibts bei vielen Rezepten auch noch einen Tipp, z.B. für den Austausch von Zutaten oder Varianten oder besondere weitere Zubereitungen. Man kann also wirklich sagen, hier gibt es sehr viel zu entdecken.

Man findet sehr viele vegetarische Gerichte, aber auch Gerichte mit Fleisch oder Fisch. Ich finde es auch nicht zu experimentell, sondern wirklich gut in die tägliche Küche.

Fazit:
Ein sehr interessantes Buch, das Gewicht auf die Rezepte, nicht auf die Erklärungen legt. Sehr vielfältig und trotzdem nicht zu experimentell mit einer tollen Optik und vielen schönen Hinguckern und Tipps. Lediglich die Nährwertangaben sind auf Eiweiß und Kohlehydrate beschränkt, was sicherlich manchem nicht reichen wird, auch wenn es das Prinzip der Low Carb Ernährung ist.

  (2)
Tags: das strunz low carb kochbuch, low carb, rezept, strunz   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

paige toon, das wilde leben der jessie jefferson, jessie jefferson, rockstar, los angeles

Das wilde Leben der Jessie Jefferson

Paige Toon , Gisela Schmitt
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959670685
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Jessie ist zurück von ihrem berühmten Dad und versucht, in ihr altes Leben zu finden. Weg von Jack, der sie ziemlich schnell abgefertigt hat. Praktisch, dass das neue Schuljahr beginnt und sie so endlich Tom wiedertrifft. Doch auch wenn hier eigentlich niemand weiß, wer ihr berühmter Vater ist, läuft trotzdem nichts so, wie es Jessie gern hätte. Ihre beste Freundin hat jetzt eine andere Freundin und Jessie hasst es, ihren Freunden so viel verheimlichen zu müssen. Doch natürlich kommt ziemlich bald heraus, wer sie ist und dann ist ihr Leben wirklich nicht mehr lustig. Ständige Begleitung von Bodyguards nervt Jessie sehr. Doch wenigstens hält Tom zu ihr und sie kommen sich näher. Doch dann eskaliert die Angelegenheit und Jessie muss zurück zu ihrem Dad um aus der Schusslinie zu gelangen - und dort trifft sie natürlich wieder auf Jack. So sehr sie sich auch bemüht, Abstand zu halten, er zieht sie einfach magisch an.

Meine Meinung:
Nachdem ich gerade zwei ziemlich zähe Bücher hinter mir habe, beweist mir dieses Buch mal wieder, dass es wirklich keine Leseflauten gibt, sondern einfach nur die falschen Bücher. So packte mich hier der zweite Teil der Jessie Jefferson wieder sofort auf der ersten Seite und zog mich in die Geschichte und hielt mich bis zum Schluss dort fest.

Die Autorin versteht es wirklich wunderbar, die Geschehnisse des ersten Bandes locker und leicht in die Geschichte einzuflechten, so dass man gar nicht überlegen muss, was dort geschah. Und genau das finde ich großartig. Gerade, wenn man zwischen zwei Teilen Zeit überbrücken muss und vieles andere liest, gerät das ein oder andere schon mal in Vergessenheit. Nicht viele Autoren gehen darauf ein und das macht das Lesen einer Fortsetzung oft holprig. Nicht so Paige Toon. Ihr gelingt das so perfekt, dass es richtig Spaß macht, Fortsetzungen zu lesen.

Ich persönlich bin überhaupt kein Freund von Dreiecksgeschichten. Ich finde es eher total nervig, wenn sich eine Protagonistin nicht entscheiden kann. Aber auch hier überrascht mich die Autorin sehr positiv, wie sie es schafft, mich trotzdem absolut von ihren Charakteren und deren Geschichten zu überzeugen. Die Geschichte zeigt sehr schön, wie unterschiedlich Entscheidungen nach dem Verstand oder dem Herzen ausfallen können.

Was mich sehr enttäuscht hat, waren Jessies angebliche Freundinnen. Was man da hier so erlebt, das lässt einen wirklich mit Jessie mitleiden. Schade, dass es immer wieder so kommt. Doch auch hier finde ich Jessies Art, damit umzugehen sehr schön.

Die Geschichte setzt wirklich nahtlos dort an, wo der erste Teil endete, doch leider endet sie für mich auch wieder viel zu früh und ich kann gar nicht erwarten, dass der  nächste Teil heraus kommt und ich erfahre, wie es weiter gehen wird.

Fazit:
Ein toller zweiter Teil, der sich kein bisschen wie ein Lückenfüller anfühlt! Geschickt versteht es die Autorin, die wichtigsten Ereignisse in diesem Buch noch einmal mit einfließen zu lassen, so dass man selbst mit einer Pause zum ersten Teil mühelos in die Geschichte eintauchen kann!

  (2)
Tags: das wilde leben der jessie jefferson, harpercollins, paige toon, ya!   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

tod, trauer, familie, seele, verlust

Solange ich in deinem Herzen bin

S.D. Robertson , Allys Olsen
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.01.2017
ISBN 9783959670739
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Als Will stirbt, ist seine Tochter gerade mal sechs Jahre alt. Da er ihr nach dem Tod ihrer Mutter versprach, für immer bei ihr zu bleiben, hält er dieses Versprechen auch nach seinem Tod. Doch so einfach, wie er sich das vorstellte, ist das nicht. Denn Ella kann ihn Anfangs nicht mal sehen. Nach und nach erkämpft er sich den Zugang zu ihr. Doch seine Zeit ist gezählt und bald schon muss er eine folgenschwere Entscheidung treffen. Doch wie kann er sich entscheiden zu gehen und damit das Versprechen an seiner Tochter  brechen?


Meine Meinung:
Hmm, als ich den  Klappentext las, habe ich mir, wenn ich ehrlich bin, etwas sehr trauriges und herzzerbrechendes unter dem Inhalt vorgestellt. Doch ehrlich gesagt, konnte mich das Buch so kein bisschen berühren. Das lag glaub ich an mehreren Gründen.

Während ich zunächst davon ausging, dass es eigentlich in dem Buch um Ella ging, hatte ich beim Lesen mehr das Gefühl, dass es darum geht, dass Will Abschied von dieser Welt nehmen muss und nicht loslassen will. Er stand irgendwie ständig im Mittelpunkt. Seine Gefühle, seine Vergangenheit, seine Gegenwart. Und mit ihm noch weitere Familienangehörige, denn auch da erlebt man im Laufe des Buches sehr viel, was auf einen einprasselt, ohne dass ich näher auf den Inhalt eingehen möchte. Für mich war Ella auf jeden Fall die Person, die am wenigsten im Mittelpunkt stand. Sie kam erst hinter Wills Abneigung zu gehen, den Problemen die Wills Eltern hatten, Wills Vergangenheit mit seiner Frau und und und... Und das fand ich sehr schade.

Hinzu kommt, dass es hier irgendwie keinen Charakter gab, den ich wirklich mochte. Ella ist eigentlich noch viel zu klein und manchmal sagt sie Dinge, die für mich kaum zu der Rolle einer sechsjährigen passen. Sie wirken unglaubwürdig. Will war für mich von falschen Motiven geleitet. Er sagt zwar, er will für seine Tochter bleiben, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, er macht es aus den falschen Beweggründen. Wills Mutter blieb trotz aller Probleme für mich farblos, ebenso wie Wills Vater und Schwester. Ich glaube, am meisten mochte ich eine weitere Seele, die zurückblieb, die aber leider nur eine Nebenrolle spielte. Er war für mich der Einzigste, dessen Gefühle glaubwürdig rüber kamen.

Und so erlebte ich also eher die Geschichte von Will und seinen Problemen. Es war in dem Bereich ein gut zu lesendes Buch, leicht und locker, für mich ohne großen Tiefgang, das so dahin plätscherte. Es war auf keinen Fall Zeitverschwendung es zu lesen, aber von den hochgelobten Gefühlen konnte ich nichts feststellen, dabei bin ich eigentlich recht emotional und nah am Wasser gebaut. Ich glaube nicht, dass ich noch einmale in Buch des Autors in die Hand nehmen würde.

Fazit:
Für mich ein Buch, das sich mit den Problemen eines Mannes beschäftigt, der nicht loslassen will. Gefühlsmäßig berührte es mich kaum, wenn überhaupt eher bei einer der kleinen Nebenrollen einer weiteren Seele. Es ist recht nett geschrieben, jedoch würde ich wohl eher nicht wieder zu einem Buch des Autors greifen. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte ich 2,5 Sterne verteilt ... da mir 2 aber zu wenig waren, habe ich aufgerundet auf 3.

  (2)
Tags: hapercollins, s.d. robertson, solange ich in deinem herzen bin   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

sarina bowen, erotik, liebesroman, starke charaktere, winterromanze

Kalte Nächte Warme Herzen

Sarina Bowen
E-Buch Text
Erschienen bei Rennie Road Books, 31.01.2017
ISBN 9781942444329
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
So hatte sich Willow das eigentlich nicht vorgestellt. Verlassen von ihrem Freund, zurück blieb eine alte Farm und viele Schulden. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Nicht einmal, als sie mit einem Fremden eine Nacht in einem Schneesturm überleben muss, in den sie sich Hals über Kopf verliebt, obwohl er sie gewarnt hat. Denn Dane lässt niemanden nahe an sich heran, zu schwer ist das Geheimnis, das er sein eigen nennt. Und obwohl er Willow nicht aus dem Kopf bekommt, spricht das Leben gegen eine Verbindung und für ihn gibt es nichts, was seine Meinung ändern kann. Selbst nicht, als es zum äußersten kommt, denn sein Geheimnis ist tödlich.

Meine Meinung:
Hach. Hach? Hach! ... hatte ich schon hach gesagt? ..  das war wieder einmal eins dieser Bücher, die ich einfach nicht weglegen konnte. Es war so schön, so mitreißend, mit so viel Gefühl, Humor, Unterhaltung und gaaanz viel Herz. Sicherlich für manche einer dieser "kitschigen" Liebesromane mit viel Drama - aber wer das mag, der findet hier wirklich einen absoluten Treffer.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und doch irgendwie eindringlich. Er packt mich auf der ersten Seite und lässt mich nicht wieder los. Orte und Menschen werden so fließend leicht geschildert, dass es nicht schwer ist, sie sich bildlich vorzustellen. Und so hatte ich tatsächlich manchmal eher das Gefühl einen Film zu schauen. Ich liebe das einfach, wenn ich nicht weiter über etwas nachdenken muss, wie es aussehen könnte, sondern es so klar und deutlich vor meinen Augen entsteht.

Die Charaktere zogen mich aber ebenfalls in ihren Bann. Willow mochte ich sofort.  Ihr hat das Leben meist einen Tritt verpasst, doch trotzdem ist sie ein aufrichtiger, lebensbejahender Mensch mit einem übersprudelnden Herzen. Und mit einem trockenen Humor, den ich mochte. Sie ist sehr mitfühlend ohne jemandem das Gefühl zu geben, bemitleidet zu werden. Das ist immer nur ein schmaler Grat und den beschreitet sie perfekt. Danke, oh je .. wer könnte ihm seine Art übel nehmen. Es dauert eine ganze Weile, bis man hinter sein Geheimnis kommt und in dem Moment ist klar, was er eigentlich für ein außergewöhnlicher Mensch ist und nicht der, der er für die Welt zu sein scheint. Ein Mensch, der eigentlich erst an die anderen denkt, und dann an sich. Auch wenn man sich das gar nicht vorstellen kann, als man ihn kennenlernt.

Es war schön, auch mal andere Sportarten in einem Buch zu erleben, als die klassischen. Mir jedenfalls sind noch nicht viele Bücher untergekommen mit dem Thema Skifahren. Und es war nur so viel, dass es auf keinen Fall langweilig werden könnte und dennoch genug, um seine Bedeutung für Dane zu erfahren.

Das war seit langem mal wieder ein Buch wo ich nicht schaute, wie weit ich bin um zu wissen, wann ich fertig bin, sondern aus Angst, dass ich zu schnell fertig bin, was leider unweigerlich kam. Ich hätte noch Stunden weiter lesen können! ... und übrigens .. auch die Erotik ist hier gut vertreten, aber jedoch nicht als Hauptfüller des Buches, sondern pefekt dosiert!

Fazit :
Ein unglaublich schönes Buch, das für mich nie hätte zu Ende gehen brauchen .. wie gern hätte ich noch stundenlang weitergelesen! Sicherlich ein herz-schmerz-Buch .. aber eins von der schönsten Sorte!

  (1)
Tags: kalte nächte warme herzen, sarina bowen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

witches of norway, polarschattenmagie, dark diamonds, norwegen, carlse

Witches of Norway - Polarschattenmagie

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.12.2016
ISBN 9783646300055
Genre: Fantasy

Rezension:

Achtung Spoiler auf Teil 1!

Inhalt:
Elis ist zurück in der Gegenwart, doch sie kann Kjell nicht vergessen. In ihren Versuchen, wieder zurück zu kehren in die Vergangenheit, kommt sie Stian näher und näher, denn er ist der Einzige, der ihr glaubt, dass sie in der Vergangenheit war. Sehr zum Ärger ihrer Verwandten, die nach wie vor eine starke Abneigung gegen ihn haben. Doch auch zu dem schwerkranken Luc findet sie immer mehr Zugang und verbringt gern ihre Zeit an seiner Seite. Auch wenn ihr Herz dabei schwer ist, da er so viel Ähnlichkeit mit Kjell hat. Doch etwas bedrohliches rückt näher und näher und bald schon wird klar, dass einer im Zirkel falsch spielt.



Meine Meinung:
Hmm ... ja. Für mich war das mal wieder so ein typischer zweiter Teil, in dem viel passiert, aber nichts wirklich abgeschlossen wird, so dass sich alles anfühlt, als wäre es mit einem Hauch von Füllstoff überzogen. So zieht sich ein Teil des Buches für mich etwas in die Länge, es packt mich einfach nicht so sehr, wie im ersten Teil. Da ich abgesehen davon den Schreibstil der Autorin gern mag, hat mich das aber nicht abgehalten, weiter zu lesen. Es wird im Verlauf des Buches dann auch ein wenig inhaltsreicher, aber oft fand ich es eher verwirrend, weil die Inhalte eher sprangen. Auch weiß ich nicht, ob mir manche Ausführungen der Autorin so wahnsinnig gut gefielen, fühlte ich mich hier und da eher belehrt. Das jedoch nur geringfügig, es hielt mich auch nicht ab, aufzugeben.

Was mir persönlich leider am wenigsten gefiel, war die Flatterhaftigkeit von Elis. Ihre Gefühlte zu den Männern waren so wechselhaft, so schwer nachfühlbar. Ich möchte hier nicht zu stark auf Details eingehen, weil ich nichts verraten möchte. Aber für mich brachte es das Problem mit sich, dass es für mich sehr unglaubwürdig war. Erst hier, dann dort, dann das erste nicht aus vollem Herzen sondern aus eigenen Gründen und was war dann mit der dritten Stelle? Man wird aus ihr einfach nicht schlau, sie selbst glaube ich am allerwenigsten. Und das hat mich eigentlich am meisten gestört. Ich konnte einfach nicht verstehen, was für ein Ziel sie nun letztendlich hat. Und ich glaube, das liegt mit daran, dass es wieder nur ein zweiter Teil ist, weil man sich genug für die Fortsetzung aufheben muss. Und das finde ich sehr schade, denn so langsam bringt es einem das Gefühl, dass man keine Mehrteiler mehr lesen möchte. Natürlich nicht dieses Buch hier allein .. nur der derzeitige Trend, in den sich dieses Buch hier leider auch einreiht - nach meinem Gefühl. Das ist ja immer subjektiv.

Was mir - wie schon erwähnt - trotzdem gut gefiel ist der Schreibstil. Oft vermag es die Autorin mit wenigen Worten wirklich  Bilder entstehen zu lassen, die einem Orte oder Ereignisse nahezu bildlich zeigen. Ich mag dieses Talent von Autoren und das ist es, was mich sicherlich wieder zu einem Buch der Autorin greifen lassen wird. Auch wenn es wohl nicht der nächste Teil dieser Reihe ist.

Fazit:
Leider konnte mich der zweite Teil nicht so überzeugen wie der erste. Zuviel Flatterhaftigkeit der Protagonistin und das Gefühl der leichten Langatmigkeit besonders in der ersten Hälfte des Buches. Trotzdem finde ich nach wie vor, dass die Autorin einen schönen Schreibstil hat, der leicht Bilder aufflackern lässt.

  (1)
Tags: carlse, dark diamonds, jennifer alice jager, polarschattenmagie, witches of norway   (5)
 
932 Ergebnisse