Fabellas Bibliothek

992 Bücher, 987 Rezensionen

Zu Fabellas Profil
Filtern nach
992 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

alaska, liebe, alaska wider willen, ellen mccoy, weihnachtsroman

Verliebt und zugeschneit - Alaska wider Willen

Ellen McCoy
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.10.2017
ISBN 9783744864145
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Eigentlich scheint Sarahs Leben perfekt. Doch wirklich glücklich ist sie nicht und entschließt sich kurzerhand, dass es so nicht weiter gehen kann. Kurzentschlossen trennt sie sich von ihrem Verlobten und nimmt längt überfälligen Urlaub und fährt allein in die Ruhe und Abgeschiedenheit von Alaska. Hier möchte sie allein über Weihnachten zu einem Entschluss kommen, wie es in ihrem Leben weiter gehen soll. Wobei, so ganz allein ist sie dabei nicht. Denn ihr Nachbar Tom läuft ihr über die Füße. In der Hoffnung auf ein paar unverbindliche Worte hier und da muss sie jedoch erleben, dass Tom in einem Moment sehr nett, im anderen launisch und abweisend ist. Doch Tom hat einen sehr guten Grund für seine Art und bald schon kommt Sarah dahinter. Damit allerdings scheinen sich ihre Probleme nur zu vervielfältigen, statt zu klären ...


Meine Meinung:
Ach was ein tolles Buch. Es ist romantisch, locker, leicht, humorvoll und hier und da auch traurig. Kurz gesagt: perfekte Unterhaltung. Das ganze gepackt in viel Schnee und die Weihnachtszeit ist es natürlich jetzt in der späten Herbst und nahenden Winterzeit eine perfekte Lektüre, die man gemütlich zusammengerollt auf der Couch verschlingen kann.

Sarah mochte ich auf Anhieb. Sie macht es mit ihrer lieben Art dem Leser aber auch sehr leicht. Mir gefiel, dass sie ihr eigentlich gutes Leben aufgab, um zu sich selbst zufinden. Um nicht einfach weiterzumachen, nur weil es bequem und gut ist, sondern herauszufinden, was ihr wirklich fehlt. Auch, wenn das, was sie suchte - Einsamkeit und Ruhe zum Nachdenken - irgendwie gar nicht da war... trotzdem erlebt man im Verlauf des Buches, wie sie ihren Weg nach und nach findet.

Aber auch Tom ist ein wirklich liebenswerter Charakter mit - natürlich schwerem Schicksalsschlag, so was darf ja einfach nicht fehlen - der irgendwie auch seinen Weg sucht, allerdings mit Hindernissen, die er immer wieder berücksichtigen muss. Ja, hier könnte man jetzt sicherlich sagen: Klischee .. aber gerade das ist es in meinen Augen, was das Buch einfach so zauberhaft macht ... die Hindernisse die zu bewältigen sind, die Vergangenheit, die schwer wiegt und jemand, der einen aus dem Trott raus reißt .. denn .. Realität haben wir doch schon alle genug, oder?

Ich hoffe, dass wir von dieser Reihe - jedes Buch in sich geschlossen und doch trifft man hier auch nebenbei auf die Figuren aus dem ersten Band - noch mehr zu lesen bekommen .. ich möchte einfach noch mehr von diesem Zauber erleben!

Fazit:
Eine wundervolle Winterlektüre fürs Herz, die durch ihre tollen Charaktere verzaubert und den Wunsch aufkommen lässt, selbst einmal nach Alaska zu reisen ;) .. ich hoffe, es wird weitere Bände der Reihe geben!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

sabine schulter, vampire, dark diamonds, melody of eden, vorgeschichte

Vampires of Eden: Bluterwachen

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.11.2017
ISBN 9783646300390
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Nachdem langsam Ruhe in den Reihen der Vampire der Nachtpolizei einkehrt, haben Eden und Melody endlich einmal mehr Zeit für sich. Sie genießen es und Melody möchte ihren Wissensdurst rund um die Vampire stillen. Und so erzählt ihr Eden nach und nach die Geschichten einiger Vampire.

Meine Meinung:
Ich bin kein großer Freund von Kurzgeschichten oder von Spin-offs zu Reihen. Aber dies hier hat mich voll und ganz überzeugt! Die Autorin schafft es eine perfekte Geschichte zu gestalten, in denen sie die Geschichten der anderen Vampire quasi als Kurzgeschichten erzählt, ohne dass ich mich auch nur einmal gelangweilt oder unterbrochen gefühlt hätte. Ich finde es im Nachhinein richtig genial, dass ich jetzt so viel mehr über diese Personen weiß ... es macht sie so real, so lebendig - naja, so lebendig Vampire halt sein können ;)

Im Laufe des Buches bringt uns die Autorin also die Vergangenheiten einiger Vampire näher. Genau genommen sind es die von Scott, Scarlett, Rich, Ivy, Kardia und Toja und Karis.

Ich möchte nicht auf die einzelnen Geschichten eingehen, die sollte man schon selbst erleben. Doch sie haben mir z.B. Scarlett näher gebracht. Ich verstehe sie und ihre Eigenarten nun etwas besser. Ivys Geschichte hat mich ganz besonders getroffen und ich habe tatsächlich auch Tränen in den Augen gehabt. Aber auch Scott, Rich und Kardia  sehe ich nun in einem anderen Licht. Tojas und Karis Geschichte hat mich auch etwas gelehrt, aber wirklich besser leiden kann ich sie immer noch nicht *lach* .. aber das ist ja auch kein Muss :)

Ich finde jedenfalls, es hat sich definitiv gelohnt, mehr zu erfahren und ich hoffe natürlich, die Reihe geht weiter und weiter. Ich finde aber auch, man sollte dieses Spin-off tatsächlich erst nach dem dritten Teil lesen, also quasi tatsächlich so, wie die Bücher in der zeitlichen Reihenfolge erschienen sind.

Fazit:
Ein toller Spin-off zur perfekten Zeit - man sollte es nach dem dritten Teil der Reihe lesen, dann scheint es genau richtig zu sein - so wie es auch erschienen ist. Es ist wie eine eigenständige Geschichte, die man einfach nicht missen darf!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, independence, rocky mountains, geheimnisse, reihe: rocky mountain

Rocky Mountain Snow

Virginia Fox
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.12.2017
ISBN 9783906882307
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Tagsüber arbeitet Astrid in der Apotheke in Independence, doch nachts spielt sie den schwarzen Engel, der versucht den Leuten in den Trailerparks zu helfen. Doch zu ihrem vollkommenen Glück fehlt ihr noch ein Mann und sie hätte nichts dagegen, wenn Mouse genau dies wäre. Doch ihr ist klar, dass sie nichts zu bieten hat, was diesen Mann reizen könnte. Um so verwunderter ist sie, als er scheinbar immer öfter ihre Nähe sucht. Doch bevor Astrid sich über diese Begegnungen tiefere Gedanken machen könnte, wird sie von wichtigeren Dingen beansprucht. Sie hat sich in den Kopf gesetzt, für die Leute der Trailerparks eine Weihnachtsfeier zu veranstalten und stößt damit auf viel Gegenwind und gerät in eine gefährliche Lage.

Meine Meinung:
Da war es wieder, das Gefühl, das sich bei diesen Büchern immer wieder einstellt: Nach Hause kommen. Es ist so schön, all diese tollen Charaktere wieder und wieder zu treffen und dabei immer mehr, immer neue kennenzulernen.

Dieser Band widmet sich Astrid und Mouse .. zwei Menschen, die ich bislang nur am Rand wahrgenommen habe. Mouse … jessas was ein Name für ein Mitglieder der Motorrad-Rocker-Truppe … kommt dabei als wirklich nett und sympathisch her. Wie immer bei diesen Typen hat die harte Schale einen weichen und sehr attraktiven Kern ;). Astrid ist da eher die Unscheinbare – zumindest hält sie sich dafür. Typischer Fall von Unterschätzung und so muss sie erst einmal aus ihrem Schneckenhaus herausgekitzelt werden, was nicht nur durch Mouse ganz wunderbar funktioniert.

Auch in diesem Buch musste ich wieder sehr herzlich über den – wie ich finde – tollen Humor der Autorin lachen. Sie gibt ihren Figuren immer so einen herrlich trockenen, manchmal sogar leicht sarkastischen Humor mit, der mir ganz besonders gut gefällt. Und so hat man auch hier in dieser Weihnachtsgeschichte wieder eine gelungene Mischung aus Liebe, Dramatik, Humor und hier und da wieder auch ernste Themen. Perfekte Unterhaltung.

Fazit:
Auch beim 13. Band werde ich nicht müde zu betonen, wie sehr mir die Reihe gefällt. Ich finde es immer wieder toll, was der Autorin für Geschichten rund um diese kleine Gemeinde einfallen. Herrlich unterhaltsam!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

2050, dystopie, michael e. vieten

Handbuch zur Rettung der Welt

Michael E. Vieten
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 13.11.2017
ISBN 9783740737740
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Im Jahr 2050 ist von der einstigen menschlichen Zivilisation nicht mehr viel übrig. Vereinzelte Existenzen kämpfen um das tägliche Überleben. So auch Mila und Josh. Während Mila mit ihren 16 Jahren nichts anderes kennt als dieses Leben und einzig nach dem Prinzip handelt zu überleben, kennt der über 70 Jahre alte Josh noch die Welt, wie sie früher einmal war. Die Beiden treffen aus Zufall zusammen und beschließen, fortan gemeinsam weiterzugehen, auf der Suche nach einem besseren Ort. Und während Mila mit Hoffnung in die Zukunft schaut, ist Joshs Beweggrund für die Reise nur, nicht auf der Stelle zu bleiben.

Meine Meinung:
Ein sehr schwieriges und hartes Thema, verpackt in eine Geschichte, die zum einen unterhaltsam ist, zum anderen auch sehr lehrreich sein könnte. Als Leser begleitet man Mila und Josh Tag für Tag auf ihrem Weg. Auf ihrer Suche nach einem Ort, an dem es besser ist als dort, wo sie gerade sind. Doch dem Leser wird schnell klar, dass es diesen Ort wahrscheinlich nie geben wird. Doch der Optimismus der Jugend, ihr Wille auf eine Hoffnung, ohne die alles verloren wäre lässt auch den Leser hoffen.

Auf der anderen Seite ist Josh, der schon so viel erlebt hat, der eine Hoffnung aufgrund seines Wissens verloren hat und der sich durch Mila doch anstecken lässt. Er erzählt ihr von der Welt, wie sie einst war, was passierte, was man hätte besser machen können, wären nur die richtigen einsichtig gewesen.  Für Mila klingt alles so einfach, sie versteht nicht, warum wir in der Vergangenheit nicht die einfachen, richtigen Wege gegangen sind, die für sie ganz klar sind.

Auf ihrer Reise lernen die Beiden eine Menge voneinander, aber auch, alles aus einer anderen Sicht zu betrachten. Denn nicht nur Mila lernt von Josh, sondern auch er lernt, dass Milas Taten nicht immer schlecht sind, sondern dass es einen Sinn dahinter gibt. Und doch versucht er, ihren Weg zu verändern, ihr aufzuzeigen, eine andere Sichtweise zu erhalten.

Mich hat das Buch sehr nachdenklich gemacht. Denn obwohl es eine Geschichte ist, ist vieles leider sehr wahr und was sich daraus ergibt für uns so weit entfernt, dass wir es einfach von uns schieben. Nicht alle, aber die meisten sicherlich. Faszinierend fand ich ein Buch, das Mila die ganze Zeit las. Geschrieben in unseren Zeiten über die Mißstände die herrschten ... ein Buch, das es nicht gibt .. und doch, wer weiß .. in 33 Jahren ist vielleicht eingetreten, was hier in dem Buch nur erfunden ist und jemand  hält das Buch hier in der Hand und liest genau das ... ein faszinierender Kreislauf - so mir hier noch jemand folgen kann *lach*

Leider endet das Buch für mich sehr abrupt .. sicherlich sehr passend zur Geschichte, für mich jedoch zu offen, als dass ich damit abschließen könnte. Zu viele Möglichkeiten, die sich daraus ergeben ... andererseits lässt es einen dadurch auch nicht nach dem Lesen aus dem Griff.

Fazit:
Eine harte Geschichte, von der man nicht weiß, ob sie nicht doch wirklich so eintreten wird. Die uns falsche, aber auch richtige Wege aufzeigt. Aber auch, dass alles immer zwei Seiten hat und man möglichst Beide versuchen sollte zu verstehen. Eine wirklich großartige Unterhaltung mit einem ernsten Hintergrund. Die zeigt, dass jeder allein ist und man doch immer eine Hoffnung aus Anderen schöpfen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

52 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, bretagne, wolkenfischerin, claudia winter, berlin

Die Wolkenfischerin

Claudia Winter
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.12.2017
ISBN 9783442485734
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Claire scheint es geschafft zu haben. Sie ist erfolgreich in ihrem Beruf, obwohl ihr  Leben auf einer Lüge aufgebaut ist. Denn niemand weiß, dass sowohl ihre Herkunft als auch ihre Ausbildung nicht der Wahrheit entspricht. Gerade wird ihr ein beruflicher Aufstieg angeboten, da bekommt Claire einen Anruf, der alles ins Wanken bringt. Ihre Mutter hatte einen Unfall und sie muss zurück in das kleine Dorf, in dem sie aufgewachsen ist, um sich um ihre Schwester zu kümmern ... Doch nicht nur Erinnerungen stürzen auf sie ein, auch ihren Freund aus Kindertagen trifft sie wieder. Doch während sie noch mit den Veränderungen kämpft, droht auch ihre berufliche Zukunft auseinander zu bröckeln und Claire begeht einen Fehler, der alles nur noch schlimmer macht.

Meine Meinung:
Die Wolkenfischerin ist ein sehr ruhiges Buch, das mehrere Geschichten zu einer großen verbindet. Es ist wundervoll zum herunterschalten und verweilen. Fast greifbar ist die Ruhe und Gelassenheit und auch die rauhe Seele, die das kleine Dorf in der Bretagne verbreitet. Hauptperson ist ohne Zweifel Claire. Doch auch einige andere Figuren haben einen recht großen Platz in ihm und erzählen ihre Geschichte, die mit Claires verwoben ist.

Das Buch ist sehr abwechslungsreich geschrieben, denn es erzählt die Geschichte nicht von A bis Z sondern beginnt eher in der Mitte, geht dann immer mal wieder zurück an den Anfang und wieder zurück zur Mitte, bis sich die beiden Stränge dann überlagern und führen dann gemeinsam zum Ende. Mir gefiel das sehr gut, denn es brachte immer wieder frischen Wind in die Geschichte.

Claire blieb mir ein bisschen fremd, muss ich leider sagen. Das liegt aber vielleicht daran, dass ich sie - zumindest anfangs - sehr bockig, dann sehr introvertiert erlebte. Ganz die berühmte Grande Dame, wie man es von einer Französin erwarten kann. Und damit etwas, was ich persönlich nicht sonderlich bevorzuge. Ich mag es lieber quirlig und impulsiv ... daher kam ich Claire wohl auch nie nahe. Tut der Geschichte jedoch keinen Abbruch.

Die Liebe spielt hier in dem Buch sicherlich auch eine Rolle, für mich nahm sie aber nicht viel Stellenwert ein. Ich habe es mehr als eine Reise Claires empfunden, die den richtigen Weg zu sich selbst erst noch finden muss. Es war, als würde man sie als Leser auf diesem Weg begleiten. Und ich gebe zu ... mein Herz hing eher an den Nebenfiguren als an Claire und dennoch konnte ich ihren Weg nicht verlassen und blieb bis zum Ende und schloss dann mit einem Lächeln das Buch.

Fazit:
Für mich eine sehr ruhige Geschichte, die zeigt, dass man den Weg im Leben immer finden kann. Manchmal eben erst später. Und dass man dabei auch schon mal ein paar Schritte rückwärts machen muss, wenn man eine andere Abzweigung nehmen möchte. Für Liebhaber von Frankreich sicherlich eine wundervolle Geschichte, denn die Beschreibungen der Landschaft und der Menschen lassen sehr leicht das Kopfkino angehen und fast schmeckt man das Salz in der Luft ...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, schottland, unfall, vampire, bestimmung

Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit

Claudia Romes
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 26.10.2017
ISBN 9783646300536
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Sarah ist auf dem Weg nach Hause, als sie mit dem Auto von der Straße abkommt. Sie merkt, dass ihr Leben zu Ende geht. Doch dann ist da plötzlich dieser Fremde, der sie aus dem Auto zieht und ihr Leben rettet. Doch der Fremde, den sonst keiner sah, geht Sarah nicht aus dem Kopf. Im Cafe ihrer Eltern sieht sie ihn dann endlich wieder. Doch er tut, als würde er sie nicht kennen und flüchtet. Doch das Schicksal führt sie bald schon erneut zusammen, als Sarah etwas in das Schloss bringt, wo er wohnt. Und obwohl Zachary jeden Kontakt zu vermeiden versucht, wird klar, dass er diese Rechnung ohne Sarah gemacht wird. Doch Sarah merkt schnell, dass die Legenden, die sich um das Schloss und seine Bewohner ranken nicht nur Legenden sind und sie bereits ein Teil dieser Geschichte ist.

Meine Meinung:
Ich denke bereits seit Tagen darüber nach, wie mir das Buch gefallen hat und komme irgendwie nicht zu einer endgültigen Entscheidung.

Da gibt es zum einen Zach und alles, was sich um ihn, das Schloss und die  Legenden dreht. Bei diesen alten Legenden fühle ich mich immer wie in eine uralte Gruselgeschichte zurückversetzt. Nicht, dass es mich wirklich gegruselt hätte, nein. Aber es fühlt sich alles so hmmm vertraut altmodisch an. Wie in diesen uralten Gruselcomics, die ich in meiner Jugendzeit las. Damit will ich nicht sagen, dass die Geschichte kopiert wäre, nein, definitiv nicht, es vermittelt nur so ein Gefühl des alt vertrauten. Schwer zu beschreiben. Gerade dieser Part der Geschichte war es auch, der mir sehr gut gefiel. Die Idee an sich. Auch wenn ich finde, die Geschichte hätte noch viel viel mehr Potential gehabt. Manches war mir viel zu schnell abgehandelt - völlig ausreichend um die Geschichte fortzuführen, doch ich hätte es gern noch intensiver erlebt.

Zach selbst hingegen erinnerte mich in seiner Art und seinen Sätzen dagegen viel zu sehr an eine der neuen, bekannteren Figuren des Paranormalen, und das war es, was mir nicht so gut gefiel. Er schien so berechenbar, so vorausschaubar, dass es mich hier und da tatsächlich reizte, zu gähnen. Doch eingeflossen in die tolle Idee der Geschichte auch wieder nicht. Ich war neugierig, wie es weiter geht, wie es endet. Und so las ich das Buch tatsächlich in einem Rutsch.

Fazit:
Eine schöne Geschichte mit einer interessanten Story, die Erinnerungen in mir weckte an alte Gruselcomics und mich damit wirklich sehr begeistert hat. Gleichzeitig aber auch fand ich das Potential nicht ausgeschöpft und Zachary war mir irgendwie zu vorhersehbar ... dennoch habe ich die Geschichte in einem Rutsch gelesen und unterhaltsame Stunden genossen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

laini otis, emotional, rezensio, liebe, feinde

Street Love - Für immer die deine

Laini Otis
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646603071
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Nika ist noch keine achtzehn und lebt auf der Straße. Als sie überfallen wird, erhält sie überraschend Hilfe von Sky, dessen Job es ist, jungen Leuten auf der Straße zu helfen. Doch Nika will sich zunächst gar nicht helfen lassen. Zu schlecht sind ihre Erfahrungen an frühere Unterbringungen. Doch gemeinsam mit ihrem Freund Peanut willigt sie schließlich doch ein, sich rekrutieren zu lassen und für ein halbes Jahr unter strengen Auflagen in ein geregeltes Leben zurück zu kehren. Doch nicht nur, dass sich Nika von Regeln und den Wänden des Hauses eingesperrt fühlt - auch ihre verwirrenden Gefühle für Sky helfen ihr nicht, sich einzugewöhnen.

Meine Meinung:
Ich gebe zu, ich weiß nicht viel über die Menschen, die auf der Straße leben. Man sieht sie, oft übersieht man sie aber. Man weiß nicht, warum sie dort sind und wie man so leben kann. Man möchte es wohl auch gar nicht wissen. Dieses Buch hier erzählt eine mögliche Geschichte ..... was mich aber viel mehr beeindruckt hat, ist die Idee der Organisation - die wahrscheinlich nicht neu ist, aber über die man sich (oder ich mir) noch nie Gedanken gemacht habe. Es ist halt so, solange man nicht mit so etwas selbst in Berührung kommt, schiebt man es weg - reiner Selbsterhaltungstrieb denke ich mal.

Mir gefiel es, dass das Buch ein eigentlich sehr ernstes Thema hat, dennoch aber eine gewisse Leichtigkeit mit sich bringt. Es zeigt die Entwicklung von Nika. Ihrem Kampf um Veränderung, einen Platz in der Gesellschaft zu finden, sich ihren Ängsten zu stellen und ihre Probleme aufzuarbeiten. Es zeigt, dass man, egal wo man ist, Freunde finden kann, die einem helfen, jedes Hindernis zu überwinden. Und es zeigt auch, dass Liebe bei all dem eine sehr wichtige Rolle spielt. Da sie uns halt gibt, uns beflügelt, das nahezu Unmögliche wahr zu machen.

Mir gefiel Nika sehr gut. Sie war eine erfrischende Mischung aus Hilflosigkeit, Kampfgeist, Liebenswürdigkeit und es hat mir viel Spaß gemacht, ihre Entwicklung zu verfolgen. Aber mir gefielen auch sehr viele der anderen wichtigen Charaktere hier. Sei es nun die Betreuer, aber auch die Mitbewohner. Und obwohl das Buch nicht kurz war, hätte ich tatsächlich sogar gern oh viel mehr Zeit in der Geschichte verbracht.

Fazit:
Ein wirklich tolles Buch, das eine harte, realistische Geschichte zu einem sehr lesenswerten Roman macht, dem es an nichts fehlt. Realität, Drama, Freundschaft, Ängste, Gefühle und auch viel Herz. Ich kann es wirklich empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Milchkaffee – Das Glück der Liebe

Susanna Ernst
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Feelings , 01.12.2017
ISBN 9783426216460
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Die Geschichte eines Lebens, das in den Wirren der Nachkriegszeit beginnt. Es zeigt die ungewöhnlich tiefe Freundschaft zweier Menschen und die Liebe, die sich nicht durch äußere Einflüsse beirren lässt. Die Zeit und Raum und alle Hürden überwinden kann. Erik, der mit neun Jahren fast sein Leben verliert und Sophie, die es schafft, ihm neuen Lebensmut zu geben. Aber auch Sam, der allen Vorurteilen zum trotz das Beste ist, was den Beiden je hätte geschehen können. Denn ohne ihn hätte es wohl auch diese Geschichte nicht gegeben. Die den Leser melancholisch nachdenklich zurück lässt und die man sicherlich nicht wieder vergessen kann ...

Meine Meinung:
Das Buch vereint sehr viel dessen, was ich eigentlich nicht so gerne lese. Wenn ich lese, möchte ich einen Ausflug in eine Welt, die aufregender, schöner und lebendiger ist, als der Alltag, der einen umgibt. Ich möchte nicht von Krieg, Rassismus, Klassendenken, von Tod und schier unüberwindbare Hindernisse lesen. Doch trotzdem, manchmal, gerät man an genau so ein Buch und schafft es trotzdem nicht, es wieder aus der Hand zu legen. Weil es sich eingräbt in einen selbst und nicht los lässt. Ganz leise und schleichend. Ruhig und melancholisch. Und einem dennoch eine der schönsten Geschichten präsentiert, die man je gelesen hat.

Denn egal wie viele Schrecken und Abgründe es erzählt, zurück bleibt nur eine Liebe, die stärker ist als alles, was drumherum geschieht. Die so unschuldig und zart ist und dennoch so beständig.

Als Leser fällt man nicht in die  Geschichte. Viel mehr hat man das Gefühl, man sitzt als stiller Zuschauer am Rand und bemüht sich, den Verlauf nicht zu stören. Man lauscht den Worten und beobachtet einfach still, wie sie sich entwickelt. Trotz all den Geschehnissen ist es eine sehr ruhige Geschichte, die einfach erzählt werden muss und so wartet man ab, was geschieht. Aber vielleicht ist es ganz gut so, dass man nicht stärker eintauchen kann. Denn ich glaube, dass manches dann einfach zu schwer zu ertragen wäre. Denn den Kloß im Hals und die aufsteigenden Tränen spürt man sowieso schon fast beständig. Es fehlt die Leichtigkeit, die manche Geschichten zusätzlich haben und die einen aus diesem Gefühl heraus reißen könnten. 

Eigentlich möchte man so viel aus dieser Geschichte erzählen. Und gleichzeitig gar nichts. Um nicht vorzugreifen, nichts wegzunehmen, was daran hindern kann, die Geschichte selbst so eindringlich zu erleben.

Das Ende fand ich sehr überraschend und nichts hat mich darauf vorbereitet ... faszinierend, wie es manche Autoren schaffen, einen so von etwas zu überzeugen, was gar nicht da ist :)

Fazit:
Eine umwerfend schöne und traurige Geschichte. Bei der man nicht weiß, ob hier die Melancholie oder die Freude überwiegen soll. Die zeigt, dass die Liebe alles überwinden kann, egal welche Wege das Schicksal auch gehen mag. Die zeigt, dass nichts von Bedeutung ist, nur der Glaube an sich und die Liebe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

148 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

fantasy, carlsen, gefangenevonaskaban, bücherreihe, joannekrowling

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz , Jim Kay
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 04.10.2017
ISBN 9783551559036
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Es ist der dritte Teil der eigentlich jedem bekannten Reihe rund um den Zauberer Harry Potter. Der Gefangene von Askaban handelt von dem berüchtigten Verbrecher Sirius Black, der ein Anhänger von Lord Voldemort war und aus der Festung von Askaban geflohen ist. Da vermutet wird, dass er es auf Harry abgesehen hat, verschickt das Zaubereiministerium Dementoren nach Hogwarts, die ihm auflauern sollen. Doch dass sich diese Wesen nicht wirklich auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren, sondern auch gerne mal unschuldigen Wesen die Seele rauben wollen, merken Harry und seine Freunde ziemlich rasch. Während sie noch versuchen gegen diese Wesen anzukämpfen, erfährt Harry mehr und mehr von seiner Vergangenheit und muss feststellen, dass die Anhänger des dunklen Lords manchmal näher sind, als man erwartet.

Meine Meinung:
Ich möchte hier nicht viel über die Geschichte an sich berichten, die ja doch jeder kennt, der sich für Harry Potter interessiert. Mir persönlich gefiel der dritte Band sehr gut. Denn obwohl er sehr dunkel ist und hier wirklich schon erahnen lässt, dass die Geschichte insgesamt düster und bedrückend ist, so zeigt sich auch, dass es immer Jemanden geben wird, der zu Harry steht und dass im Hintergrund noch viel viel mehr zu entdecken ist und alles Schlechte auch immer etwas Gutes mit sich bringt.

Das besondere an diesem vorliegenden Schmuckstück von Buch allerdings möchte ich näher beschreiben. Es ist ja bereits die dritte Ausgabe, die als Schmuckausgabe illustriert wurde. Und ich kann jedem wirklich nur empfehlen, wenigstens mal einen  Blick hinein zu werfen. Ich bin sicher, den meisten wird es dann so gehen wie mir: man kann einfach nicht nein dazu sagen.

Das Buch ist etwas größer als A4 und hat 336 Seiten. Ich konnte nirgendwo einen Hinweis finden, dass es eine gekürzte Ausgabe ist. Die  Schrift ist realtiv groß und auf zwei Spalten pro Seite verteilt. Die Kapitelüberschhriften sind sehr aufwendig und groß gestaltet. Es gibt nicht eine Seite im Buch, die einen normalen weißen Hintergrund hat. Es gibt einige, die weiß wirken, aber wenn man hinsieht, haben auch sie Hintergrundstrukturen. Viele sind sogar mit farbigem Hintergrund oder mit Mustern verziert. Das Buch hat ausserdem unzählige, unglaublich tolle Illustrationen. Manchmal gehen sie über zwei Seiten, manche nehmen nur einen Teil der Seite ein, manche liegen von Schrift umflossen mitten auf der Seite, eine Zeichnung geht sogar über 6 Seiten, so dass man umblättern muss, um sie insgesamt zu berachten. Manche Zeichnungen sind eher diffus, manche so kristallklar, dass man überlegt, ob es ein Foto ist, manche so detailliert, dass man gefühlte Stunden benötigt, um alle Details zu sehen. Selbst wenn man den Text nicht liest, so kann man doch Stunden verlieren, nur bei der Betrachtung der Bilder. Ich kann nur sehr schlecht in Worten ausdrücken, wie unglaublich toll dieser illustrierte Band ist.

Sehr gerne hätte ich ein paar Einblicke in das Buch gegeben, doch da die Bilder geschützt sind, möchte ich sie nicht zeigen, um kein Copyright zu verletzen. Ich kann Euch vielleicht noch die Seite pottermore.com empfehlen, da erhascht man kleine Einblicke ins Buch ... aber wenn ich ehrlich bin empfehle ich Euch einfach: Geht in den Buchladen, nehmt es in die Hand, schlagt es auf und ich bin sicher, Ihr nehmt es mit nach Hause. Ich werde meins jedenfalls nicht  mehr hergeben, genau so wenig wie seine zwei Vorgänger und ich hoffe wirklich, dass alle noch fehlenden Teile ebenso illustriert werden.

Fazit:
Egal ob man die Reihe kennt, die  Bücher hat, die Filme sein eigen nennt - diese illustrierten Schmuckausgaben sind ein absolutes Muss, wenn man sein Herz an Harry Potter verloren hat. Die Zeichnungen, die ganze Aufmachung des Buches sind so unglaublich sehenswert, dass man es wieder und wieder betrachten möchte. Ich kann mit Worten nicht ausdrücken, wieviel Freude mir diese Bücher bereiten, die ihresgleichen vergeblich suchen! Ich kann jedem nur empfehlen, sich einen eigenen Eindruck zu machen .. sicherlich kann kaum einer dem Reiz widerstehen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

thermomix, backbuch, süßes, kuchen, rührtei

Das große Mix-Backbuch

Daniela Gronau-Ratzeck , Tobias Gronau
Fester Einband
Erschienen bei Südwest, 18.09.2017
ISBN 9783517096230
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Das vorliegende Backbuch dreht sich komplett rund ums Backen - und in der Zubereitung ausschließlich auf den Thermomix (TM5 und TM31) ausgelegt. Hierbei zeigen die beiden begeisterten Thermomixfans Daniela und Tobias Gronau, was man alles mit dem TM im Bereich des Backens zaubern kann. Herzhaftes, Süßes, Schnelles und Aufwendiges. Hier findet man weit über 100 Rezepte, die das Herz höher schlagen lassen.

Meine Meinung:
Gerade wenn man den TM5 besitzt, ist man immer wieder hin- und hergerissen, ob man nun noch mehr Back- und Kochbücher "braucht" oder nicht. Denn der TM5 vefügt über einen Rezeptchip, der es einem ermöglicht, unzählige Rezepte zu erhalten und auch direkt im Gerät anzuwenden. Und dennoch ... ich kann dem Zauber von tollen Büchern einfach nicht widerstehen. Und dieses Backbuch hier gehört ganz klar zu der Kategorie von Büchern, die allein schon beim Durchblättern große Freude bereiten.

Die Vielfalt der Rezepte, die Präsentation der Einzelnen und die vielen hilfreichen Informationen machen es zu einem Buch, das man sehr gern immer wieder in die Hand nimmt.

Das Buch ist grob in zehn Kategorien eingeteilt, von denen 7 die eigentlichen Rezepte beinhalten. In den ersten drei Kapiteln geht es auf - erfreulich wenigen Seiten - zunächst um die Autoren, um grundlegende Tipps zum Backen mit dem TM und um einige Erklärungen rund um den TM und auch die Zutaten und das Zubehör, das zum Gelingen notwendig sind.

Die Rezeptkapitel starten zunächst mit den gängigsten Grundteigen. Hier werden vielleicht einige sagen "das kennt man doch alles" - ich persönlich finde es gut, dass sie hier ebenso gebündelt sind, denn sie sind Grundlage mancher Rezepte. Das spart im eigentlichen Rezept dann die ausführlichen Schritte, und man kann jederzeit schnell nachschlagen, ohne dass man weitere Bücher zu Hilfe ziehen muss.

Die Hauptkapitel, die sich um die Rezepte drehen sind unterteilt in Kuchen & Torten, Süßes Gebäck, Weihnachtsbäckerei, Herzhaftes Gebäck, Brot & Brötchen und Backmischungen (herrlich zum Verschenken). So findet man z.B Burgerbrötchen, Alpenwurzelbrot, Naan, Quiche Lorraine, Pizza, Vanillekipferl, Macarons, Tassenkuchen, um nur mal ein paar zu nennen. Es ist eine gelungene Mischung aus altbekannten Rezepten und auch weniger bekannten. Auch findet man das ein oder andere vegane Rezept, LowCarb Rezepte und vieles mehr.

Jedes Rezept hat ein wirklich ansprechendes Bild dabei, auf dem das fertige Werk abgebildet ist. Die Zutaten und auch die Zubereitung ist sehr übersichtlich und gut gegliedert, so dass man den Rezepten leicht folgen kann. Nichts ist zu kompliziert geschildert und gerade die Einstellungen für das Gerät sind im Fettdruck hervorgehoben. Hierbei wird allerdings auf die typischen Symbole verzichtet, sondern Schrift genutzt. Auch Nährwertangaben (kcal, Eiweiß, Kohlehydrate, Fett), die Anzahl der zu erwartenden Gebäckstücke, sowie Zubereitungszeit, Backzeit und weitere notwendige Zeiten sind übersichtlich angegeben. Bei den Grundteigen findet man sogar ein paar Bilder der einzelnen Schritte der Zubereitung.

Fazit:
Ein wirklich tolles Backbuch, das tolle, vielfältige Rezepte und Anregungen mit sich bringt. Jedes Rezept mit einem ansprechenden Bild, das nur noch mehr Appetit macht. Die Anleitungen sind klar und verständlich und sehr leicht zu folgen. Wirklich empfehlenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

griechisch, götter, freundschaft, liermann, musik

Die Jäger der Götter

Jenna Liermann
E-Buch Text: 313 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.09.2017
ISBN 9783646300703
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Jaelle will ihren Augen gar nicht glauben, als sie in dem Pub in dem sie kellnert einen näheren Blick auf den Leadsänger der Hunting Gods wirft. Doch ihre Befürchtung bewahrheitet sich schnell: Es ist Myles, ihre Jugendliebe. Er, der sie einst ohne ein Wort verließ ist zurück. Und auch jetzt versucht er alles, um ihr aus dem Weg zu gehen. Doch bald schon wird beiden klar, dass das Schicksal ihre Wege immer wieder zusammenführt. Und als sich die Ereignisse überschlagen, muss Myles ihr sein Geheimnis verraten. Und damit auch den Grund, warum er sie einst verließ.


Meine Meinung:
Ich bin ein bisschen zweigeteilt. Zum einen war es eine gaaanz tolle Geschichte, die mich  mit ihren abwechslungsreichen und wundervollen Protagonisten voll in ihren Bann zog. Zum anderen jedoch kam ich zu einem Punkt, in dem es mir einfach viel zu viel um die Mythologie der griechischen Götter drehte, die mich persönlich einfach nicht so fesseln. Und ihre Essgewohnheiten brachten mich so zum lachen, dass es mir einfach zu unglaubwürdig wurde .. aber das ist eine rein persönliche Empfindung. Es sagt nichts über den wirklich guten Schreibstil und die Fantasie der Autorin aus ...

Mir gefiel es gut, wie sich der Spannungsbogen der Geschichte nach und nach immer weiter aufbaute. Immer mehr Geheimnisse kamen zum Vorschein und brachten immer mal wieder unvorhersehbare Wendungen in die Geschichte. Das hielt das ganze sehr lebendig und ließ die Seiten nur so verfliegen.

Auch die Wesen, die im Buch immer wieder Unheil brachten, waren toll geschildert und es war sehr leicht, das Kopfkino anzuschalten und sich völlig in die Geschichte fallen zu lassen. Auch gefiel es mir gut, dass sich die Realität nicht ganz verlor, sondern immer einen wichtigen Teil darstellte. Gerade dieser Balanceakt zwischen Realität und Fantasie ist der Autorin sehr gut gelungen finde ich .. naja, bis auf das Göttermahl *schmunzel*

Fazit:
Ein wirklich schönes Debüt, das Lust auf mehr macht. Ich hoffe nur, dass der Themenschwerpunkt dann wo anders liegt - da ich persönlich kein riesiger Freund der griechischen Mythologie bin. Wer das liebt, der wird hier aber sicherlich ein absolutes Highlight finden!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

liebe, schottland, wale, isabel morland, gefühle

Die Rückkehr der Wale

Isabel Morland
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426521809
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Kaylas Leben auf den äußeren Hybriden ist rauh und nicht einfach. Neben der alltäglichen Sorge ums Geld scheint nun auch ihre Ehe mit Dalziel an einem Scheitelpunkt zu stehen. Viel zu sehr lebt dieser immer noch in der Vergangenheit und seiner ersten Frau, die viel zu früh verstarb. Als nun auch noch sein Sohn Iain im Streit das Haus verlässt, scheint sich Dalziel mehr und mehr von ihr zu entfernen. Der raue, unfreundliche Ton, den er anschlägt, trifft Kayla schwer. Um so empfänglicher ist sie für die sanfte, aufmerksame Art von Brannan, der eines Tages auf der Suche nach einer Arbeit auftauchte und seitdem den Bewohnern Rätsel aufgibt. Schnell ranken sich die Gerüchte um ihn und seiner Herkunft, denn sein ungewöhnliches äußeres und seine Gabe für Musik lassen die alten Legenden wieder lebendig werden. Kayla ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe und Verantwortung zu Dalziel und der Verlockung, ihren Wünschen nachzugeben.


Meine Meinung:
Das war, wie ich finde, ein sehr ungewöhnliches Buch, das man so überhaupt nicht in eine Schublade stecken kann. Es ist eine sehr leise, ruhige Geschichte über eine Frau, die am Scheitelpunkt ihres Lebens steht und ihren Weg in die Zukunft sucht. Ihrem Versuch, das zu tun, was richtig ist, die aber einfach den Ruf ihres Herzens nicht ausschalten kann, das sich nach etwas anderem, etwas erfüllenderem sehnt. Und der Leser begleitet Kayla auf ihrem Weg, sich selbst zu finden.

Gleichzeitig zeigt uns die Geschichte das raue Schottland und was dazu gehört. Es ist ein so ganz anderes Leben, als wir es kennen. Geprägt vom Wetter und auch immer noch von den Sagen, die dieses Land umgibt. Die Beschreibungen der Autorin sind teilweise so lebendig, dass ganze Landschaften, aber auch Situationen vor den Augen auftauchen und einen mehr und mehr in das Buch hinein ziehen.

Aber auch ein bisschen was mystisches, nicht ganz greifbares begleitet die Geschichte. Die alten Sagen, von denen man nicht weiß, ob sie wahr sind oder nicht, genau wie man bei manchen Aspekten der Geschichte nicht weiß, ist es nun Zufall oder steckt tatsächlich etwas tieferes dahinter. Gerade dieses „man weiß nicht genau“ finde ich eine tolle Führung in dieser Geschichte, denn so kann jeder Leser für sich eigentlich entscheiden, was er davon hält, was seiner Meinung da hinter steckt, ohne dass das eine oder das andere damit falsch wäre.

Schön fand ich aber auch viele Kleinigkeiten, die sich bei Begegnungen mit den Bewohnern abspielten. Hier waren so viele unterschiedliche, eigene Charaktere, dass immer wieder Abwechslung in die Geschichte kam. Und auch das Verhalten der Bewohner passte so herrlich zu der Landschaft, zeigte so viel anderes. Die Kauzigkeiten, die teilweise tiefe Gläubigkeit – sei es an Gott oder die Legenden, oder auch an Beides ..

Und natürlich darf auch die Liebe in so einem Buch nicht fehlen. Doch auch sie war eher leise und dennoch eindringlich von den Gefühlen her. Etwas, das sich so selbstverständlich anfühlte, dass man nichts in Zweifel stellte.

Fazit:
Eine wirklich wunderschöne Geschichte, die schwer in einem Genre unterzubringen ist, da sie so viele Facetten hat. Die so lebendig geschilderte Landschaft Schottlands, die Eigenheiten der Menschen dort, das raue Klima, das alles so schwierig macht. Eine Geschichte über eine Frau, die dabei ist, sich selbst zu finden, ihren Weg zu gehen, wohin er sie auch führen mag. Und einen Hauch von Magie, der aus den alten Sagen des Landes kommt und bei dem man nie so ganz sicher ist, ist es Realität, Zufall oder doch etwas ganz anderes.

  (3)
Tags: die rückkehr der wale, isabel morland, knaur   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

weihnachten, engel, liebe, jo berger, new york

Schneeflockenküsschen

Jo Berger
E-Buch Text: 132 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 27.10.2017
ISBN B075PK9P8Q
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Elisas neuster Auftrag hat es in sich. Sie soll es innerhalb einer ganz knappen Frist schaffen, die verbitterte Amelie von der Liebe und dem Zauber der Weihnacht zu überzeugen. Elisa freut sich auf ihren neuen Einsatz, doch Amelie ist ein wirklich harter Brocken und Elisa zweifelt daran, sie retten zu können.
Amelie ist überzeugt davon, keinerlei Gefühle zu brauchen. Und genau so erwartet sie es auch von den Menschen, mit denen sie zu tun hat. Als sich dann direkt drei Menschen von ihr gleichzeitig abwenden, kennt ihre Wut keine Grenzen. Und dann taucht auch noch Elisa bei ihr auf und behauptet, ein Engel zu sein und verfolgt sie auf Schritt und Tritt und raubt Amelie damit den letzten Nerv.

Meine Meinung:
Herrlich. Nicht nur, dass ich Elisa sowieso schon ins Herz geschlossen habe, ist diese Kombination mit einer Weihnachtsgeschichte natürlich super passend für diese Jahreszeit. Während gerade draußen Sonne und klirrende Kälte herrschen (5 Grad im Oktober finde ich klirrende Kälte), habe ich mich gemütlich auf der Couch eingerollt und diese wundervolle Geschichte genossen.

Elias ungestüme, manchmal herrlich sympathisch störrische Art brachte mich dabei immer wieder zum lachen. Besonders ihre Vorliebe für weltliches Essen und für alles Glitzerndes amüsierte mich köstlich. Zumal sie Amelie damit wirklich auf die Palme brachte. So viel Engel braucht man aber auch unbedingt fürs Gemüt, wenn man dagegen dann Amelie betrachtet und das, was sie als erfülltes Leben betrachtet. Auch wenn ich zumeist eher Realist als Träumer bin .. gerade die Weihnachtszeit mit ihrem Glitzer, den Lichtern, den Gerüchen und dem Glühwein (alternativ natürlich auch heißer Kakao) sollte doch jedes noch so kalte Herz ein bisschen erwärmen können .... doch Amelie scheint wirklich immun zu sein. Und so macht es wirklich Spaß zu verfolgen, wie Elisa sie gerade zu mit allem weihnachtlichen überschüttet ...

Ryan blieb mir dagegen ein bisschen verschlossen. Ich hätte gern noch etaws mehr Zeit mit ihm und seiner Geschichte verbracht. Überhaupt, mir war das Buch tatsächlich viel zu kurz *seufz* ... wie gern hätte ich noch viel mehr erlebt, was Elisa so alles anstellt :) .. nun, da muss ich wohl auf die nächste Geschichte warten.

Fazit:
Eine kleine aber wirklich schöne Geschichte für die Weihnachtszeit. Mich brachten Elias Bemühungen Amelie zurück in ein Leben mit Gefühlen zu bringen nicht selten zum lachen. Und ich hätte jetzt gern sofort Vanillekipferl und Kakao  mit Marshmallows *seufz*

  (3)
Tags: engel, jo bereger, new york, schneeflockenküsschen, weihnachten   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

216 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

dani atkins, liebe, flugzeugabsturz, kanada, roman

Sieben Tage voller Wunder

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520888
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Hannah ist aus  Liebeskummer zu ihrer Schwestern nach Kanada geflüchtet. Doch irgendwann muss sie zurück und sich der Realität stellen: Ihr Freund hat sie betrogen. Noch immer weiß sie nicht, wie sie damit umgehen soll und so drehen sich ihre Gedanken weiterhin nur um dieses Thema, während sie auf dem Flughafen auf ihren Flug wartet. Doch dann fällt ihr ein Mann auf. Immer wieder treffen sich ihre Blicke, doch bevor es zu einer näheren Begegnung kommt, muss sie ins Flugzeug steigen. Doch sehr bald schon wird ihr klar, dass das nicht die letzte Begegnung mit ihm war. Denn als es zur Katastrophe kommt, ist er an ihrer Seite...

Meine Meinung:
Für mich ist diese Autorin eine wirkliche Ausnahme. Sie schafft es immer und immer wieder, mich mit ihren Büchern so zu überraschen, wie ich mir das zum Beginn des Buches nie vorstellen konnte. So auch hier. Mit "Sieben Tage voller Wunder" hielt ich ein gerade mal 240 Seiten dickes Buch in der Hand .. etwas, in dem meiner Meinung nach nicht viel passieren kann, bei so wenigen Seiten. Doch schon hier überrascht mich die Autorin, denn es passiert wirklich eine große Menge.

Eigentlich müsste ich über mich selbst lachen, wie naiv ich jedes Mal wieder an ihre Bücher gehe. Jedesmal fühle ich mich in einer Geschichte gefangen, der ich von Anfang an ein sehr vorhersehbares Ende zuschiebe. Und jedes Mal ist es wie ein Eimer kaltes Wasser, so überrascht mich irgendwann eine so extreme Wendung, die ich mir nie hätte vorstellen können. Und genau das passierte auch hier .. und etwas abgeschwächt dann sogar ein zweites Mal in der Geschichte ... und im Nachhinein musste ich dann auch wieder über meine Naivität schmunzeln.

Natürlich musste ich das Buch in einem Rutsch inhalieren. Das bringt natürlich zum einen die geringe Seitenzahl mit sich, aber auch dass es mir glaube ich nicht möglich gewesen wäre, das Buch wieder aus den Händen zu legen. Zu gefangen war ich in der Geschichte und in der Begegnung der Charaktere gefangen. Zwei sehr sympathische Personen, von denen ich tatsächlich gern auch noch mehr erfahren hätte, wenn es auch für die Geschichte nicht notwendig war. Es zeigt mal wieder, dass man gar nicht in unendliche Details verfallen muss, nur um einen Leser einzufangen .. auch so hatte ich das Gefühl, ich bin mitten in der Geschichte ..

Fazit:
Für mich wieder ein wirklich großartiges Buch der Autorin, was mich natürlich wieder total erwischte mit einer Wendung, die mir glatt den Atem nahm. Ich kann es jedem nur ans Herz legen, der die Autorin kennt und mag .. oder sie kennenlernen möchte :)

  (3)
Tags: dani atkins, knaur, sieben tage voller wunder   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

thriller, catherine shepherd, spannung, julia schwarz, nachtspiel

Nachtspiel

Catherine Shepherd
Buch: 348 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.11.2017
ISBN 9783944676098
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:Julia Schwarz ist in ihrem Job als Rechtsmedizinerin überdurchschnittlich gut. Doch nächtliche Albträume rauben ihr nach und nach immer mehr Kraft. Zu sehr vermischt sich ihr Albtraum mit der Realität. Grade bei ihren derzeitigen Fällen bräuchte sie viel mehr Klarheit, doch während sie noch einem Frauenmörder auf der Spur ist, verhärten sich mehr und mehr die Verdachtsmomente, dass dies keine Einzeltat ist. Als der ermittelte Mörder kurz darauf selbst stirbt, wird schnell klar, dass es eine falsche Fährte war. Doch als Julia endlich Klarheit bekommt, ist es längst zu spät. Denn sie ist längst Teil einer gefährlichen Jagd.
Meine Meinung:Wow, das war so spannend, dass es mir nicht möglich war, das Buch aus der Hand zu legen. Viel zu neugierig war ich, wie es endet und wer hinter allem steckt. Dabei wurde ich doch einige Male auf eine falsche Fährte gelockt, ähnlich, wie es auch dem ermittelndem Kriminalkommissar Florian Kessler ging. Es gab aber auch einfach zu viele Fährten.
Es war sehr spannend, mitzuerleben, wie der dem Leser unbekannte Täter nach und nach die Fäden seines tödlichen Spiels immer enger zog, ohne dass es möglich gewesen wäre, ihn zu greifen.
Schön fand ich, dass man mehr und mehr von Julia erfuhr. Von ihrem Leben, ihrer Kindheit, ohne dass diese Einzelheiten das Geschehen der Geschichte unterbrachen oder zuviel Raum einnahmen. Doch für diesen Teil war es auch unumgänglich. Denn ihre Albträume, die sehr präsent sind, resultieren aus einem Erlebnis ihrer Jugend. Und während Julia immer tiefer darin versinkt, wird es dem Leser zunehmend schwerer gemacht, Realität und Albtraum auseinander zu halten  - sehr interessantes Spiel.
Wie immer aber sind persönliche Gefühle der Protagonisten eine eher schwache Nebenrolle, doch gefiel mir die unterschwellige Anziehung zwischen Julia und Florian sehr gut, ohne dass diese die Handlung an sich gerissen hätten. Die Autorin bleibt ganz klar bei ihrer Linie, dass es sich um Thriller und nicht um Liebesromane handelt und vermischt das auch nicht. Das gefällt mir sehr gut. Schön wäre es allerdings noch, wenn man auch über Florian noch etwas mehr erfahren würde .. aber vielleicht ergibt sich das ja in zukünftigen Büchern.
Auch dieser Band überzeugt wieder damit, dass er ohne viel Blut auskommt. Dennoch bin ich persönlich die Meinung, die Autorin wird in ihren Schilderungen etwas härter und detaillierter. Nicht zu viel, dennoch nicht zu übersehen ...
Fazit:Auch der zweite Band rund um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz konnte mich absolut überzeugen. Die Autorin schafft es mit ausgesprochen viel Spannung, dass ich das Buch nicht zur Seite legen wollte, während sie mich gekonnt auf falsche Fährten führte. Perfekte Unterhaltung!

  (0)
Tags: catherine shepherd, kafel verlag, nachtspiel, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

sarah morgan, weihnachten, liebesroman, lichterzauber in manhattan, weihnachtsfest

Lichterzauber in Manhattan

Sarah Morgan
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2017
ISBN 9783956496714
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Eva liebt Weihnachten. Doch seit ihre Großmutter letztes Jahr starb, ist sie zu dieser Zeit auch besonders traurig. Dennoch verliert sie nie den Zauber der Weihnachtszeit. Um sich abzulenken von der Einsamkeit dieser Tage, will sie für ihre Firma einen weiteren Auftrag erledigen: Sie soll sich um das Appartement eines Starautors kümmern und es weihnachtlich schmücken. Doch Lucas hasst alles, was mit Weihnachten zu tun hat und macht ihr das Leben zur Hölle. Doch Job ist Job .. oder ist es vielleicht mehr als das? Denn obwohl sie kaum weniger gemeinsam haben könnten, fühlt sich Eva zu ihm hingezogen.

Meine Meinung:
Ach ich liebe diese hoffnungslos romantisch-kitschige Reihe. Es sind Bücher, die man am besten eingekuschelt auf dem Sofa erleben sollte. Da es hier um Weihnachten geht, am Besten an kalten Tagen, so dass man sich absolut darin verlieren kann.

Es ist bereits der dritte Teil der Reihe und dieses mal richtet sich die volle Aufmerksamkeit auf Eva. Zwar kenne ich sie bereits aus den ersten beiden Teilen, doch eher flüchtig. Um so schöner, sie näher kennenzulernen, denn ich mochte das verspielt kindliche, hoffnungslos romantische an ihr immer. Doch auch ihre Melancholie mag ich. Ich glaube, sie ist ein Mensch, den im realen Leben jeder mögen würde, ja wahrscheinlich sogar müsste :)

Aber auch der Autor Lucas hat mir besonders gut mit seiner Schroffheit und Düsternis gefallen. Er verkörpert wieder genau den Typ Mann, den man in solchen Bänden erwartet. Hart, abweisend, kalt und unfreundlich und dennoch irgendwo vergraben das Herz auf dem richtigen Fleck ;) .. und ich fand es besonders interessant, ihn bei seiner Arbeit als Autor zu beobachten. Zu sehen, wie sich seine Geschichte entwickelt und seine Gedankengänge ... faszinierend. und das, ohne dass man zu viel darüber lesen würde, was ja wieder langweilig wäre :)

Und natürlich bekommt man auch wieder einen Hauch dieser absolut faszinierenden Stadt New York mit. Es ist immer, als würde man einen kleinen Ausflug dorthin machen und diesmal ließ es in mir den Wunsch aufleben, einmal New  York zur Weihnachtszeit zu erleben ...

Fazit:
Ein wundervoller, weiterer Band dieser Reihe, der wieder genau die richtige Zusammensetzung aus Herz-Schmerz-Drama-Humor hatte, den ich bei dieser Autorin so  mag .. einfach toll für gemütlich eingekuschelte Stunden.

  (2)
Tags: lichterzauber in manhatta, mtb, sarah morgan   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

104 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

lauren james, zeitreisen, forever again , liebe, forver again

Forever Again - Für alle Augenblicke wir

Lauren James , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 18.09.2017
ISBN 9783785583760
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Die Liebe wird Dich immer finden, sie überwindet Raum und Zeit ... doch ist es wirklich die Liebe oder steckt etwas anderes, größeres dahinter?
Kate und Matt finden immer wieder zusammen, doch auch wenn das Schicksal es mit ihren Begegnungen gut findet, scheint es sich für den Rest nicht sonderlich zu interessieren. Denn Kate und Matt geraten in jedem Leben in große Gefahren. Doch egal wie schwer es auch scheint, eins ist sicher, das Gefühl, sie gehören zusammen ...

Meine Meinung:
Das war ein wirklich sehr ungewöhnliches Buch. Das Buch spielt in 4 Zeiten, die ständig wechseln. Alle paar Seiten wird man in eine andere Zeit geworfen. Das bringt es auf der einen Seite mit sich, dass man sich nicht richtig fallen lassen kann, jedoch fesselt es einen so sehr, dass man es auch nicht lassen kann. Doch im Laufe des Buches gefiel mir dieses Gehüpfe immer besser, denn es war irgendwie, als würde ich vier Geschichten auf einmal lesen .. was ich eine sehr schöne Abwechslung fand.

Die Liebe spielt in diesem Buch sicherlich eine sehr große Rolle. Aber auch, wie unterschiedlich sie sich in den verschiedenen Zeiten (1745, 1854, 2019 und 2039) auswirkt. Doch, es gibt noch etwas anderes, je nach Blickwinkel sicherlich auch wichtigeres hinter den Begegnungen der Beiden. Und etwas, was seine Hand bei allem im Spiel hat... das alles zusammen macht es zu einer wirklich spannenden Geschichte, die kein bisschen wie eine Liebesgeschichte wirkt. Kitsch ist hier sicherlich keiner zu finden.

Ich habe überlegt, ob mir eine der Zeiten am besten gefiel. Am besten von den Charakteren her ... ich denke, ich würde wahrscheinlich 1745 oder 1854 wählen .. irgendwie waren sie dort am romantischsten, was die Zeit mit sich brachte. Aber irgendwie hatte jede Zeit etwas einzigartiges und ich fand es toll, was sich die Autorin für Ideen für diese Zeiten überlegte.

Das Buch ist ein Zweiteiler. Dennoch endet Band eins nicht mit einem großen Cliffhanger, wofür ich der Autorin sehr dankbar bin :). Ich freue mich auf Band 2 und bin gespannt, was es dort geben wird ...

Fazit:
Eine sehr ungewöhnliche Geschichte, die in 4 Zeiten spielt und alle paar Seiten wechselt. Was anfänglich sehr unruhig wirkt, bringt jedoch eine sehr große Spannung mit sich und man hat das Gefühl, vier Geschichten auf einmal zu lesen - jede für sich wirklich toll in ihren Ideen!

  (1)
Tags: forver again, für alle zeiten wir, lauren james, loewe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

dark diamond, carlsen, die monde-saga, im schatten der drei monde, ewa a.

Im Schatten der drei Monde (Die Monde-Saga 2)

Ewa A.
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.08.2017
ISBN 9783646300314
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Minea träumt seit vielen Jahren nur von einem Mann: Ragnar. Doch ausgerechnet er ist der Sohn des Häuptlings des Feindesclans und somit für sie unerreichbar. Bis das Schicksal sie zusammenführt. Doch Ragnar hat sein Gedächtnis verloren und weiß nicht, wer da vor ihm steht. Um zu überleben, müssen sie sich als Verlobte ausgeben. Doch bald schon wird ihnen klar, selbst wenn sie die drohenden Gefahren überleben, ihre Beziehung wird dies nie. Denn viel zu tief sitzt der Hass von Ragnars Vater.

Meine Meinung:
Nachdem mich Band eins schon wirklich überwältigt hatte, habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Wobei -  eher auf den zweiten Teil der Reihe, denn die Bände sind abgeschlossen. Auch der zweite Teil gefiel mir sehr sehr gut, wenn auch nicht ganz so sehr wie Band eins ...

Zunächst einmal fand ich den Verlauf der Geschichte sehr schön. Irgendwie steigt man sofort ins Geschehen, was vorher war, wird immer mal wieder in kleinen Ausführungen erzählt. So kann man sich auf das hier und jetzt konzentrieren, was sehr spannend, teilweise auch wieder sehr amüsant war. Ich bin ja ein Fan des Schreibstils der Autorin, die es schafft, mich immer wieder zum schmunzeln oder lachen zu bringen, mit ihren aufmüpfigen Protagonistinnen, die sich nie sagen lassen, wie sie sein sollten, sondern sich ihr eigenes Bild formen. Genau so war es auch hier wieder. Auch wenn Minea die Tochter des Stammeshäuptlings war und als Frau ein ziemlich klares Verhalten hätte präsentieren sollen, denkt sie gar nicht daran. Und genau damit bringt sie Ragnar ständig auf die Palme. Ich liebe das einfach. Denn es bringt jedesmal Chaos, aber auch jedesmal ein gutes Ergebnis mit sich. Und dadurch wirkt die Protagonistin eher verwegen als naiv und dumm, wie sie die Männer gern mal hinstellen. Denn obwohl die Welt hier absolut erfunden ist, hat man schon ein recht klares Männer-Frauen-Rollen-Bild, was uns an vergangene Zeiten denken lässt.

Auch der Fantasie-Anteil der Geschichte hat mich wieder völlig verzaubert. Ob es nun ungewöhnliche Reittiere sind, oder auch gefährliche Kreaturen oder die ungewöhnlichsten Pflanzen, die Autorin schildert alles so bildlich, dass es ein leichtes ist, sich diese Welt vorzustellen und sich in ihren Bann ziehen lasseen.

Was mir an diesem Teil nicht ganz so gut gefiel wie am letzten, war der lange Krieg, bzw. die Dauer und der Umfang der Schilderungen. Bin ich auf der einen Seite froh, dass es hier mal nicht hauptsächlich um Liebe sondern um viel mehr geht, war es mir hier fast schon zu lang. Ich bin einfach kein Freund von Krieg und Schlachten, auch wenn sie so außergewöhnlich und andersartig sind, wie hier in dieser Geschichte. Am Ende geht es doch vorrangig um Kampf, Sieg und Niederlage. Dennoch .. das war nur ein kleiner Negativpunkt für mich, der mich jedoch nie davon abgehalten hätte, die Geschichte bis zum Ende zu verfolgen :)

Fazit:
Auch in diesem zweiten - abgeschlossenen Teil - verbinden sich Fantasie, Spannung, Humor und Liebe toll miteinander.  Diese fremdartige Welt, die die Autorin zaubert, zieht einen völlig in ihren Bann und der Schreibstil macht es einem sehr leicht, das Kopfkino anzuschalten.

  (2)
Tags: carlsen, dark diamond, die monde-saga, ewa a., im schatten der drei monde   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

aby flower, liebesgeschichten, iris krumbiegel, roman, solange er atmet

Solange er atmet

Aby Flowers
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei null, 01.11.2016
ISBN B01MQDAWT3
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
5 Jahre ist es her, seit Abi ihrem Heimatort den Rücken zugekehrt hat. Knall auf Fall ging sie und ließ Ben vor dem Traualtar stehen. Doch jetzt muss sie zurück, denn ihr Vater ist schwer krank. Und wie zu erwarten, muss sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen, was alles andere als einfach ist. Gleichzeitig muss sie sich mit einem Buch einer unbekannten Autorin auseinander setzen,  die scheinbar über ihr Leben schreibt. Doch in Abis Augen verdreht sie alles völlig. Es ist eine schwere Zeit für Abi, in der sie lernen muss, was wirklich zählt.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch mal ganz zufällig geladen, als es kostenlos war. Doch das  Cover und der Titel haben mich immer wieder angelacht, so dass ich es jetzt doch endlich lesen musste. Ich wurde sehr positiv überrascht, denn es ist eine wirklich schöne, leichte Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat.

Abi ist eine sympathische Protagonistin, mit der man gern Zeit verbringt. Auch wenn ich finde, dass sie einen Hang zum dramatischen hat. Denn als endlich herauskommt, warum sie geflohen ist - konnte ich das nicht so wirklich nachvollziehen ... auch eine spätere Reaktion, als sie wieder zurück ist, verläuft ähnlich kindlich und ich finde, dieses agieren passt einfach nicht zu der sonst so doch recht taffen Frau.

Mir gefiel dagegen gut, dass es viele kleine Fäden gab, die nach und nach zusammengeführt wurden und ein ganzes ergaben. Auch wenn ich hier und da noch am Ende ein bisschen was vermisste ... war es im Großen und Ganzen doch eine sehr runde und schöne Geschichte.

Fazit:
Ein Buch für ein paar schöne, unterhaltsame Stunden. Eine sehr nette Geschichte, die hier und da vielleicht ein bisschen übertrieben wirkt, dennoch nicht unglaubwürdig. Mir gefiel der Roman sehr gut und ich würde wohl jederzeit wieder zu einem Buch der Autorin greifen.

  (2)
Tags: aby flower, iris krumbiegel, solange er atmet   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

die fabelmacht chroniken, kathrin lange, rubikon audioverlag

Die Fabelmacht-Chroniken

Kathrin Lange , Uta Dänekamp , Mark Bremer
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 24.07.2017
ISBN 9783945986493
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Nichts liebt Mila so sehr, wie Geschichten zu schreiben. Vielleicht noch Nikola - der Junge, um den sich alle ihre Geschichten ranken. Als es sie nach einem Streit mit ihrer Mutter nach Paris verschlägt, gerät Mila in eine Welt, die so unvorstellbar ist, dass es lange dauert, bis sie es wirklich realisiert. Denn sie besitzt eine uralte Gabe, die gleichwohl schön als auch angsteinflößend ist ... die Gabe der Fabelmacht. Denn alles, was Mila hier in Paris schreibt, wird Realität ... und so muss sie als erstes die Tatsache verdauen, dass es Nikola wirklich gibt. Doch auch ihn umgibt ein Geheimnis. Und das wiegt so schwer, dass er alles tut, um Mila nicht zu nahe zu kommen. Denn auch er hat die Gabe der Fabelmacht und auch er hat über Mila geschrieben. Und hier in Paris prallen die beiden Geschichten aufeinander. Doch, wer hat die größere Macht? Können beide Geschichten in Erfüllung gehen?

Meine Meinung:
Was eine tolle Geschichte. Voller Fantasie und so unglaublicher Möglichkeiten, dass es wirklich Spaß macht, sie alle zu entdecken. Und ein besonderes Highlight ist es hier auch, das Hörbuch zu hören. Denn die beiden Sprecher Uta Dänekamp und Mark Bremer schaffen es, den Figuren so viel Realität einzuhauchen, dass man gar nicht anzweifelt, dass nicht alles Realität sein könnte. Und das bei einer so großen Portion Fantasie, dass es fast nicht möglich ist. Ein unglaublich tolles Hörerlebnis!

Die Geschichte fing für mich aber zuerstmal ein bisschen schleppend an. Am Anfang war ich von den wechselnden Orten und den vielen Figuren etwas verwirrt ... möglich, dass ich den ersten Minuten einfach nicht genug Aufmerksamkeit gewidmet habe. Doch das änderte sich rasch und mehr und mehr zog mich die Geschichte in ihren Bann und ich hörte weiter und weiter, weil ich wissen wollte, was noch alles zum Vorschein kommt. Wie es sich entwickelt, wie es ausgeht .. um dann am Ende entsetzt zu erleben, dass es sich um einen Mehrteiler handelt und mit einem wirklich großen, kaum greifbaren Cliffhanger endet. Ich kann nur hoffen, dass wir auf die  Fortsetzung nicht allzulang warten müssen.

Die Geschichte spielt hauptsächlich in Paris und bringt den Zauber dieser Stadt wirklich gut rüber. Vor allem, wenn man schon in Paris war und die Schauplätze - zumindest zum Teil - kennt. So fiel es mir leicht, mit Mila über den berühmten Friedhof Pierre la chez zu laufen und mir die Einzigartigkeit dieses Friedhofes in Erinnerung zu rufen. Aber auch viele andere Sachen, die ich nicht kannte, faszinierten und fesselten mich.

Mir gefielen die so unterschiedlichen Charaktere der Hauptfiguren, von denen ich mir hier und da aber noch viel mehr Hintergrundinformationen gewünscht hätte, auch wenn es die Geschichte noch länger und umfangreicher gestaltet hätte. Aber es würde einem die Figuren näher bringen. Vielleicht aber erleben wir davon noch etwas in den folgenden Bänden ...

Mila erscheint mir oft etwas bockig und naiv, jedoch mit dem Herz auf dem richtigen Fleck und sie schaffte es, sich im Laufe der Geschichte immer weiter in mein Herz zu schleichen. Nicola hatte es dagegen sofort ... nicht weiter verwunderlich als Held und dunkler Punkt der Geschichte. Doch auch die ganzen weiteren Figuren sind es wirklich wert, ihnen Zeit zu schenken ...

Meine Wertung:
Ein wundervolles Hörbuch, das eine spannende, unglaubliche Geschichte mit dem tollen Erzählstil der beiden Sprecher vereint. Ich habe viele, viele Stunden toller Unterhaltung genossen und freue mich auf die Fortsetzung!

  (3)
Tags: die fabelmacht chroniken, kathrin lange, rubikon audioverlag   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

nacktbaden mit dem teufel, liebesroman, sandra henk, herzchenkonfetti, liebesgeschichte

Nacktbaden mit dem Teufel

Sandra Henke
Flexibler Einband: 254 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 30.09.2017
ISBN 9781976407390
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Carly ist eine der Letzten, die gemeinsam mit ihren Großeltern noch um ihre Heimat kämpfen. Die meisten Nachbarn am Golden Lake haben bereits aufgegeben und ihre Grundstücke an Nathan X. Winchester - den Teufel in Person wie Carly ihn nennt - verkauft. Doch Carly denkt gar nicht daran. Und da er ihr das Leben schwer macht, versucht sie dies auch - doch schadet sie damit mehr sich selbst als ihm. Denn seit der Begegnung klopft ihr Herz verräterisch, wenn sie nur an ihn denkt. Doch Carly versucht das zu ignorieren. Doch plötzlich taucht er immer öfter unvermittelt in ihrer Nähe auf und sie tut alles, um ihn auf Abstand zu halten. Bis es beinahe zu spät ist.

Meine Meinung:
Ach ich mag die Bücher der Herzchenkonfetti-Reihe. Ja .. sie sind hier und da sicherlich total unrealistisch .. so dass ich bei mancher Szene schon schmunzelnd den Kopf geschüttelt habe. Aber gleichzeitig so schön romantisch ohne dabei in meinen Augen kitschig zu sein, dass man darüber locker hinweg sehen kann. Schließlich befinden wir uns ja in einem Roman und nicht in der Realität. Und genau das ist es doch eigentlich auch, was man sich von solchen Büchern erhofft - alles, nur nicht die Realität *lach*

Und so vertieft man sich genüsslich in diese Geschichte und kämpft gemeinsam mit Carly um die Farm, das Grundstück, die Familie .. und um ein bisschen liebe, wenn man ganz ehrlich ist. Denn der Teufel ist in meinen Augen eher das komplette Gegenteil von dem, was Carly zunächst in ihm sieht. Doch ich  mag ihren Kampfgeist und ihren starken Willen, der manchmal sogar etwas trotzig ist .. ab und an hatte ich wirklich ein kleines Mädchen vor Augen, das wütend mit dem Fuß auf den Boden stampft, was mir hier und da tatsächlich auch ein Kichern entlocken konnte.

Leider ist auch diese Geschichte viel zu schnell vorbei, obwohl man noch lange hätte weiter lesen können und man stellt fest, dass man das Buch tatsächlich in einem Atemzug inhaliert hat :) .. so müssen Geschichten sein. Danke.

Fazit:
Eine herrlich romantische Geschichte, die einen jedoch auch öfter zum schmunzeln bringt. Was nicht allein an der manchmal etwas trotzigen Protagonistin liegt. Ehe man sich versieht, hat man die gesamte Geschichte schon verschlungen und hätte doch noch lange weiterlesen können.

  (3)
Tags: herzchenkonfetti, nacktbaden mit dem teufel, sandra henke   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

sabine schulter, azur, finale, träume, traumperlen

Azur 3: Behüterin der Träume

Sabine Schulter
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei null, 29.09.2017
ISBN B074SJ5252
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Azur - nein ok ... Jess und ihr Team sehen sich neuen Herausforderungen gegenüber. Eine Schwemme von Traumperlen überflutet die Stadt. Doch nicht nur, dass es so viele sind, viel schlimmer ist es, dass einige dieser Perlen scheinbar anders sind und eine wirkliche Bedrohung darstellen. Überraschenderweise bekommt Jess ausgerechnet von einem neuen Anfänger Hilfe, den sie ausbilden soll: Adam. Doch damit ist auch gleichzeitig Ärger vorprogrammiert. Denn irgend etwas scheint Jess und Adam zu verbinden und Cedric findet das gar nicht lustig und empfindet Adam eher als Bedrohung.  Doch der Kampf gegen die Sache ist einfach wichtiger und zwingt alle dazu, umzudenken.

Meine Meinung:
Eigentlich sollte es ja gar keinen dritten Teil geben. Doch ich war sehr erfreut, als die Autorin nun doch noch einen Dritten veröffentlicht hat. Und ich war natürlich sehr interessiert, wie man so eine Geschichte fortsetzt und ob dies gelingt, ohne dem Charme etwas zu nehmen. Tatsächlich finde ich, ist das der Autorin sehr gut gelungen.

Was mir besonders gut gefiel, war hier der Mittelweg zwischen: Die Beziehung von Jess und Cedric ist wichtig, aber auch die Geschichte dieses dritten Teils ist wichtig. Man wünscht sich als Leser natürlich, mehr über die Beiden Hauptfiguren zu erfahren, doch so etwas darf natürlich nicht das ganze Buch einnehmen. Man befürchtet ja zunächst - weil man es von anderen Autoren schon vorgelebt bekam - dass es nun in der Beziehung kriselt und das die ganze Geschichte einnimmt, was mich tödlich langweilt. Doch Sabine Schulter geht einen ganz anderen, viel besseren Weg .. hier spielt die Beziehung der Beiden sicherlich eine wirkliche Bedeutung, aber etwas anderes ist definitiv im Vordergrund und zieht den  Leser damit in seinen Bann.

Ich fand es toll, dass hier neue Leute hinzukommen, die so ganz eigene Probleme mit sich bringen ... die nicht unbedingt immer negativ sein müssten. Ich fand es sehr interessant, wie die Traumperlen ihre neue Art, die Bedrohungen, aber auch das besondere zwischen Adam und Jess hier war absolut fesselnd und tatsächlich hätte ich locker noch mehr lesen können ... ich hoffe inständig, dass der Autorin wider Erwartens noch Stoff für eine vierte Geschichte einfallen wird. Schließlich hat sie noch sooo viele vielversprechende Fäden geknüpft :)

Fazit:
Alles in allem war es wieder ein Teil, den man nicht aus der Hand legen wollte und die Seiten verflogen nur so. Ein toller Mittelweg zwischen der Fortführung der alten Geschichte rund um Jess und Cedric, aber auch so viel neues, spannendes, dass es viel Spaß gemacht hat und man wirklich auf einen vierten Teil hofft.

  (2)
Tags: azur, die behüterin der träum, sabine schulter   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

independence, rocky mountains, liebe, hund, rocky mountain heat

Rocky Mountain Heat

Virginia Fox
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.09.2017
ISBN 9783906882260
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Charlie ist seit fünf Jahren auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und ihrem Ehemann. Erst im letzten Jahr hat sie sich ein wenig Ruhe gegönnt und ist in Independence hängen geblieben. Doch jetzt hat sie das Gefühl, wieder beobachtet zu werden. Doch ist es nur ein Gefühl oder Realität?. Hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu bleiben und sich aus der Gefahrenzone zu begeben übersieht sie dabei, dass sie ihren Sohn nicht mehr so leicht hinters Licht führen kann. Ethan ergreift selbst die Initiativen und bringt sie dadurch in den Fokus von Blackbird, einem ehemaligen Soldaten, den die Vergangenheit auch nicht loslässt. Bald schon ist klar, dass zwischen ihnen eine große Anziehung besteht, doch Charlies Vergangenheit scheint zu präsent, um sich auf einen neuen Mann einzulassen. Die Vergangenheit holt sie unweigerlich ein.

Meine Meinung:
Wenn eine Autorin eine so lange Reihe schreibt, kommt man immer wieder auf die Idee .. jetzt muss es aber irgendwann mal langweilig werden. Es ist doch immer der selbe Ort, viele Charaktere tauchen regelmäßig auf. Und doch überrascht mich die Autorin jedes Mal wieder aufs Neue, wie sehr es ihr gelingt, mich in eine neue Geschichte hineinzuziehen. Von Langeweile überhaupt keine Spur. Und wieder einmal bin ich versucht zu sagen: Das war der beste Teil. .... und ja, er ist es in diesem Moment auch. Wahrscheinlich bis wieder ein neuer kommt, der mich dann auch wieder überzeugt, der Beste zu sein :)

Man hat hier in diesem Band wieder eine schon bekannte Art der Geschichte. Das Rad wird hier nicht neu erfunden. Und dennoch hat man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, die Geschichte schon zu kennen. Dafür ist vieles zu individuell und die ganzen kleinen Details drumherum machen es wieder zu einer Geschichte, die einen völlig in den Bann ziehen kann. Wie zum Beispiel, dass natürlich auch hier wieder ein Tier - ein Hund - eine wichtige Rolle spielt, dessen Geschichte mich sogar dazu brachte, Tränen in den Augen zu haben. Ja es ist ein Buch, aber seine Geschichte durchaus real ... Gleiches gilt auch für Blackbird (auch wenn bei diesem Spitznamen ständig an die drei Fragezeichen denken muss *lach*), der mich sofort überzeugte. Ich liebe diese Rollen der einsamen Helden einfach .. auch wenn ich ihnen viel Mitgefühl mitbringe. Überhaupt bringt Virginia Fox mit dem Hund und Blackbirds Vergangenheit auch wieder ein neues, ernstes Thema in das Buch .. auch ein Detail, was irgendwie jedes Buch  auszeichnet.

Auch Charlie gefiel mir ausgesprochen gut. Sie reiht sich mühelos in die wirklich tollen Frauen-Charaktere ein, die diese Reihe so auszeichnen. Bodenständige Frauen, die nicht zu hilflosen Weibchen mutieren und dennoch weiblich und beschützenswert rüber kommen. Ich finde, die Autorin hat wirklich ein Händchen für ihre Charaktere!

Fazit:
Auch dieser Teil konnte mich wieder restlos überzeugen. Vielseitige  Protagonisten, spannende Ideen, tolle Details und neben dem ganzen romantischen auch immer einen Hauch eines ernsthaften Themas. Perfekte Kombination unterstrichen mit wirklich feinem Humor. Ich könnte mich wirklich rund um die Uhr in diesen Büchern aufhalten.

  (3)
Tags: independence, rocky mountain heat, virginia fox   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, usa, rocky mountains, rodeo, independence

Rocky Mountain Race

Virginia Fox
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.09.2016
ISBN 9783906882024
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Becca ist Weltmeisterin im Barrel-Racing. Doch eigentlich hat sie genug von diesem Sport. So zieht sie die Auszeit ihres Pferdes nach einer Verletzung immer weiter hinaus und genießt statt dessen ihren Aufenthalt zu Hause bei ihrem Bruder. Doch leider hat sie die Rechnung ohne Adrian gemacht, der scheinbar auch nach Independence zurückgekehrt ist. Vor sechs Jahren hat er ihr das Herz gebrochen, als er einfach ging. Nun scheint er alles daran zu setzen, sie zurück zu erobern. Doch Becca denkt gar nicht daran. Dazu ist sie auch viel zu beschäftigt mit den Drohungen, die sie immer öfter erreichen, und die sie als Tierquälerin betiteln. Näher und näher rückt die Gefahr und als die ersten Anschläge geschehen, weiß Becca nicht, woher die Gefahr kommt. Doch gleichzeitig wird sie gezwungen, ihren Sport wieder aufzunehmen. Dadurch gerät sie in große Konflikte.

Meine Meinung:
Bei diesem Buch habe ich mich über mich selbst amüsiert. Ich habe bei einer Aktion alle Teile dieser Reihe gekauft, die ich noch nicht kannte und gar nicht so auf die Inhalte geachtet, weil ich die Reihe einfach absolut liebe. Ich bin immer davon ausgegangen, bei Race hat es was mit Autos zu tun, was so gar nicht mein Fall ist. Wie positiv überrascht aber war ich, als es statt dessen um Pferde ging.

Becca ist eine sympathische Protagonistin, die mir in ihrem Umgang mit ihrem Pferd sehr gut gefiel. Es war sehr interessant zu lesen, welche Verbindung sie zu ihrer Stute hat. Ich bin jetzt nicht so die Kennerin, aber man merkt schon, dass die Autorin selbst viel mit Pferden zu tun hat. Auch interessant und vor allem spannend fand ich ganze Geschichte rund um die Drohbriefe und was dahinter steckte - was ihr aber selbst lesen müsst.

Auch Adrians Tätigkeit mit den Spürhunden fand ich sehr interessant - hier hätte ich mir fast noch mehr Inhalt von gewünscht. Ich finde persönlich, er kommt etwas zu kurz .. was aber der Geschichte keinesfalls etwas negatives bringt. Ich wäre nur neugieriger auf ihn gewesen.

Sehr schön fand ich - wie immer ... ich wiederhole mich hier tatsächlich ... dass man immer wieder auch was über die bisherigen Protagonisten erfährt. Wie es mit ihnen weiter geht. Und das so perfekt in die Geschichten eingeflossen, dass es den aktuellen Protas nicht die Schau stiehlt, aber genug um viel Inhalt in das Buch zu bringen.

Fazit:
Auch Becca und Adrain konnten mich absolut überzeugen und ich fand ihre Geschichte sehr unterhaltsam und spannend. Und natürlich liebe ich auch hier die Begegnungen mit den vorherigen Hauptpersonen der anderen Teile der Bücher. Es ist immer ein bisschen wie nach Hause kommen.

  (2)
Tags: independenc, rocky mountain rac, virginia fox   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, ranch, rocky mountains, pferde, virginia fox

Rocky Mountain Life

Virginia Fox
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 27.06.2016
ISBN 9783906882000
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Lara ist sehr erstaunt, als sie beim Tod Ihres Vaters erfährt, dass er ihr eine halbe Farm in Independence hinterlassen hat. Weder weiß sie, wo das ist, noch warum er dort eine Farm hatte und vor allem nicht, was sie damit machen soll. Da es der Wunsch ihres Vaters war, reist sie kurz entschlossen dorthin und möchte alles möglichst schnell hinter sich bringen. Doch dann erliegt sie dem Zauber dieses Ortes und möchte ihn näher kennenlernen. Das liegt zuletzt sicherlich auch an Hank, dem die andere Hälfte der Farm gehört, der ihr aber alles andere als freundlich begegnet. Und dabei weiß er nicht einmal, wen er da vor sich hat. Und während Hank noch mit den finanziellen Problem der Farm kämpft, verliebt sich Lara in Devil, ein scheinbar unberechenbares Pferd. Und so wird sie, kaum angekommen, Besitzerin des Pferdes und muss sich damit näher mit Hank auseinander setzen.

Meine Meinung:
Auch dieser Band ist einfach nur herrlich. Wieder zwei Protagonisten, die sich nahtlos in die Reihe der sympathischen Bewohner Independence einreihen. Ich finde es immer wieder toll, wieviele Ideen die Autorin hat, neue Bewohner einzufügen und alte hervorzubringen, die man gar nicht oder nur sehr flüchtig kannte, ohne das man das Gefühl hat, sie wären jetzt extra herbeigeschrieben worden. Und immer alles so greifbar, dass man sich oft ins Gedächtnis rufen muss, dass hier alles nur Fiktion ist .. schade, schade.

Ich mochte auch Lara wieder sehr gern. Ich fand ihre Furchtlosigkeit gegenüber Devil bemerkenswert. Und damit auch, wie sie dafür einsteht, was ihr wichtig ist. Dass sie ihren eigenen Weg geht und sich nicht beeinflussen lässt. Genau so verstand ich aber auch ihre Unsicherheit gegenüber Hank und dem Geheimnis, das sie mitbrachte. Wann ist der richtige Zeitpunkt, ihm zu sagen, wer sie ist .. und gibt es diesen richtigen Zeitpunkt überhaupt?

Schön, dass der Autorin immer wieder neue Probleme einfallen, die die Bewohner in Bewegung halten. Das macht es real und abwechslungsreich. Genau wie man immer wieder auch Tiere integriert hat .. ob es nun Hunde sind, oder Pferde oder wie hier ein scheinbar unberechenbares .. das bringt immer wunderschöne Nebengeschichten mit sich, die die Bücher einfach auch ein bisschen zu dem machen, was sie sind.

Fazit:
Auch dieser Teil bringt neue Menschen, Abwechslung, neue Probleme aber auch wieder viel fürs Herz. Man fühlt sich langsam schon richtig zu Hause in dem kleinen, schönen Ort :)

  (2)
Tags: independence, rocky mountain lif, virginia fox   (3)
 
992 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks