Fabulantas Bibliothek

29 Bücher, 11 Rezensionen

Zu Fabulantas Profil
Filtern nach
30 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

musikroman

Ich mag mich irren, aber ich finde dich fabelhaft

Dorothy Baker , Kathrin Razum
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.11.2017
ISBN 9783423281355
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

114 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, fantasy, bücher, bookless. ewiglich unvergessen, bund

BookLess.Ewiglich unvergessen

Marah Woolf , Carolin Liepins
Flexibler Einband
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2017
ISBN 9783841503954
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

217 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

liebe, bücher, bookless, jugendbuch, marah woolf

BookLess. Wörter durchfluten die Zeit

Marah Woolf , Carolin Liepins
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 20.03.2017
ISBN 9783841504869
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

169 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

marah woolf, liebe, bücher, bookless, bookless. gesponnen aus gefühlen

BookLess. Gesponnen aus Gefühlen

Marah Woolf , Carolin Liepins
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.08.2017
ISBN 9783841504876
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

nero wolfe, krimi, berühmte rezepte ., femme fatale, detektiv

Zu viele Köche

Rex Stout , Gunter Blank , Tobias Gohlis
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.11.2017
ISBN 9783608981131
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(247)

591 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

jane austen, klassiker, stolz und vorurteil, liebe, england

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi, england, briefe, klassiker, familie

Die Schattenhand

Agatha Christie , Sabine Roth
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 15.07.2015
ISBN 9783455650303
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

tod, finnland, hamina, humor, die letzten meter bis zum friedhof

Die letzten Meter bis zum Friedhof

Antti Tuomainen , Niina Wagner , Jan Costin Wagner
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 24.01.2018
ISBN 9783498065522
Genre: Humor

Rezension:

Als ich dieses Buch das erste Mal in der Hand hatte, wusste ich, dass die dies ein Buch für mich sein könnte. Der Titel und der Klappentext haben mich ziemlich neugierig gemacht. Daher musste ich mir das Buch unbedingt in der Bücherei ausleihen. Was soll ich sagen, es war eine herbe Enttäuschung.

Eigentlich wollte Jaako von seinem Arzt nur ein Antiobiotikum, um seine Grippe zu kurieren. Er fürhlt sich schon eine Weile schlapp. Doch der Arzt stellt fest, dass es sytematisch vergiftet wurde. Als er seiner Frau die Diagnose mitteilen will, muss er feststellen, das diese ihn mit einem Mitarbeiter, aus der gemeinsamen Pilzfirma, betrügt. Jaako und seine Frau haben, nach dem sie aus ihrem alten Job entlassen wurde, eine Pilzfirma gegegründet. Da die Japaner ihre Pilze abnehmen, steht die Firma gut da.

Auf dem Weg zu ihrer Firma macht Jaako einen kurzen Abstecher zur Konkurrenz. Die Betreiber knöpfen ihn sich vor und die Dinge nehmen ihren Lauf. Taina will, damit sie ihr eigenes Ding durchziehen will, Jaako aus der Firma werfen.

Ich habe in den letzten Monaten einige Krimis gelesen und dies war in meinen Augen alles andere als ein Krimi. Jaako wird ja mit der Diagnose konfrontiert, dass er in absehbarer Zukunft sterben wird. Daraufhin beschließt er, dass er selber heraus finden möchte, wer ihm nach dem Leben trachtet und auch warum. Für mich war die ganze Handlung zu pilzlastig und auch der einen Dialog, der zeigt, das der Autor in der Lage ist, einen einigermaßen spritzigen Monolog schreiben kann, reicht einfach nicht aus, dass das Buch auch nur ansatzweise spannend sein kann, die Auflösung des Falls kommt erst wenige Seiten vor dem Ende. Schade, dass der Autor das Potential, dass das Buch haben könnte, überhaupt nicht ausnutzen.

Dieses Buch gehört für mich zu den Flops des Jahres. Da ich mich mehr oder weniger durch das Buch gekämpft habe, kann ich das Buch überhaupt nicht weiterempfehlen. Von mir bekommt es auch nur einen von fünf Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

107 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

bücher, metro, buch, lesen, roman

Das Mädchen, das in der Metro las

Christine Féret-Fleury , Sylvia Spatz
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 22.05.2018
ISBN 9783832198862
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kraft, 50. geburtstag, krise, neuanfang, katastrophen

Biete Krise, suche Glück

David Foenkinos , Christian Kolb
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328100942
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

münchen, adolf hitler, berlin, chamberlain, abkommen

München

Robert Harris , Wolfgang Müller
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 30.10.2017
ISBN 9783453271432
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bisher kannte ich nur “Ghostwriter” des Autors. 2016 erschien “Konklave”, mit diesem Buch wurde ich überhaupt nicht warm. Das lag aber nicht aber Thema sondern an der Umsetzung des Autors. Gestern habe ich endlich “München” zu Ende gelesen. “München” fiel mir eigentlich nur, da ich München zu meinem Lieblingsstädten gehört. Manchmal wäre es gut, wenn ich Vorbestellen den Klappentext lese..

Ehrlich gesagt, fällt es mir ein wenig schwer, diese Rezension zu schreiben und es mittlerweile mein dritter Versuch. Ich habe mich während des Lesen gefragt, wer diesem Buch den “Politthriller” Stempel verpasst hat. Wir schreiben das Jahr 1938, Hitler ist an der Macht und will das Sudentenland annektieren. Um einen Krieg zu verhindern macht sich Chamberlain, Daladier und Mussolini auf dem Weg nach München, um dort das “Münchner Abkommen” zu unterzeichnen. Bis Chamberlain sich auf den Weg nach München macht, vergehen leider mehr als 180 Seiten.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht der fiktiven Personen von Hartmann und Hugh Legat. Legat und von Hartmann kennen sich aus Cambridge, haben sich aber aus den Augen verloren. Von Hartmann hat Daten, die er seinen ehemaligen Freund Hugh zuspielen will. Während Legat  Familienvater ist, blieb von Hartmann Single. man erfährt, wie Paul und Hugh, die unterschiedlicher nicht sein können, Freunde wurden. Ein zeitlang war auch Lena ein Teil des Freundeskreises. Im Verlauf zeigt Paul Hugh das Konzentrationslager Dachau, gemeinsam besuchen sie Lena, die schwerkrank ist, in einem Heim. Das waren die seltenen Augenblicke in denen sich das schriftstellerische Potential des Autors erkennen lässt. Doch diese Augenblicke sind sehr selten und immer wenn es ein bisschen spannend wurde, verliert sich der Autor in Ausschweifungen, die ich überhaupt nicht gebraucht hätte.

“München” ist alles andere als ein spannender Politthriller. Für mich war es ein gut interessanter historischer Roman. “München” liest sich leider sehr schwerfällig und mir haben die Thriller Elemente gefehlt. Bis auf ein paar Ausnahmen passiert einfach zu wenig. Es ist kein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss.Ich wollte das Buch mehrfach abbrechen, doch dann las ich die ersten 180 Seiten und irgendwie war ich doch neugierig, ob es doch noch spannend wird.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

einsamkeit, erbe, erbstreit, freundschaft, geschwister

Der Kaktus: Wie Miss Green zu küssen lernte

Sarah Haywood , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 19.03.2018
ISBN 9783866124431
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieses Buch habe ich bereits im April gelesen. Es wurde mir als Rezensionsexemplar angeboten und da mich der Titel neugierig gemacht hat, war meine Freude groß, als ich es lesen konnte. Dieses Buch habe ich förmlich verschlungen. Ich lese gerne Bücher mit außergewöhnlichen Charakteren (z.B Ove aus “Ein Mann namens Ove2”; Till aus “Das Rosie Projekt” oder die neue Krimi Serie von Jeff Cohen).

Anfangs lernen wir Susan Green kennen, sie ist frisch schwanger, lebt aber nicht mit dem potentiellen Vater zusammen. Sie und Richard verbindet seit 12 Jahren eine lose Verbindung. Keiner von beiden will eine ernsthafte Beziehung eingehen. Beide reicht es, wenn sie sich jeden Mittwoch sehen und ihren Spaß haben, danach trennen sich ihre Wege. Susan, die eigentlich Jura studiert hatte, arbeitet als Sachbearbeiterin in einem Großraumbüro. Freundschaften pflegt sie keine.

Doch nicht nur ihre Schwangerschaft macht ihr zu schaffen, auch der Tod ihrer Mutter beschäftigt sie sehr. Ihr Bruder, der mit über 40 wieder ins “elterliche Nest” zurück gekehrt istm beharrt auf das Testament. Ihre Mutter hat das Haus ihrem Bruder zur kompletten Nutzung überlassen und Susan rechnet, dass sie sich nach dem Verkauf eine größere Wohnung kaufen kann. Doch davon will ihr Bruder nichts hören und so kommt es zu einem Rechtsstreit. Ihr Bruder hat in Rob einen Mitwohner, der Susan mehr als suspekt. Susan will erwirken, dass das Haus verkauft werden kann und versucht heraus zu finden, ob ihre Mutter geistig auf der Höhe war, als sie ihr Testament geschrieben hat.  Dabei macht sie eine Entdeckung, mit der sie überhaupt nicht gerechnet hat und ihr Leben komplett auf den Kopf stellt.

Susan ist keine Protagonistin, die man auf den ersten Blick mag. Doch was macht den Reiz des Buchs aus?

Sarah Hywood mit Susan eine Protagonistin geschaffen, die sich im Verlauf der Handlung immer mehr zum Poostiven wandelt. So kann sie zu ihrer Nachbarin, die Mutter von zwei Kindern ist, langsam aber sicher eine Freundschaft aufbauen. Viele Handlungsstränge, unter anderem auch der, den Rob betrifft, sind etwas vorhersehbar  aber das minderte meine Lesevergnügen überhaupt nicht. Da sich der Schreibtil angenehm flüssig lesen lässt, macht es mir einfach Spaß es zu lesen. “Der Kaktus” ist ein wunderbares Buch für zwischendurch.

Mein Dank geht an den Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Familiäre Verhältnisse

Sophie Bassignac , Claudia Steinitz
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 24.04.2018
ISBN 9783455001280
Genre: Romane

Rezension:

“Mit familiäre Verhältnisse” hat die Autorin ihren zweiten Roman veröffentlicht. “Das Leben ist zu bunt für graue Tage” liegt angelesenen auf meinem SuB (oder sollte ich mittlerweile SaB sagen?). Was mir an dem Buch als erstes aufgefallen ist, waren die hübschen Hühner. Wer meinen Account auf Postcrossing kennt, weiß, dass auf meiner Wunschliste Hühner stehen. Daher hatte ich mich gefreut, als mir dieses Buch als Rezensionsexemplar angeboten wurde. Ich habe nur manchmal das “Problem”, das ich an relativ dünnen Büchern länger lese als an Büchern, die unter Umständen die doppelte Seitenanzahl haben. Nun aber zum Buch, bevor ich noch weiter abschweife.

Bereits am Anfang gibt es mit “die Dynastie der Pettigrews” einen Überblick, wie die Familie aufgebaut ist, sodass ich am Anfang immer noch mal nachschauen konnte.

Pierre will seiner Freundin, Isabelle, einen Heiratsantrag machen. Doch diese willigt erst ein, nach dem Pierre ihre Familie kennen gelernt hat und Isabelles Familie ist schon sehr extra vagant. Für Pierre ist es mehr oder weniger ein Kulturschock. In seiner Familie wird nur geredet,wenn man was zu sagen hat. Alle in Isabelles Familie sind schrecklich laut. Die ganze Familie ist belesen. Henriette hat in den nächsten Tagen Geburstag und es ist Usus, dass jedes Familienmitglied etwas vorführen muss. Nach und nach lernt man als Leser allle Familienmitglieder kennen. Irgendwann hatte ich doch etwas Mitgefühl mit Pierre, der das Ganze aushalten muss und irgendwann die Segel streicht und übereilt abreist.

Henriette benutzte die Bücher wie Medizin. […] Sie war überzeugt, dass die Literatur fast alle Fragen beantwortet, die sich je gestellt hatte…. (S. !06)

Gerade solche Sätze zeigen, was für eine Rolle Bücher in der Familie der Pettigrews spielen und wie die einzelnen Familienmitglieder mit Büchern umgehen.

Er war vor Isabelle geflohen, weil er Angst bekommen hatte, weil er in einer Welt aufgewachsen war, wo es eine Schande war sich lächerlich zu machen. (S. 138/139)

Darüber macht sich in Isabelles Familie niemand Sorgen. Selbst den Kindern wird Gehör geschenkt und keine macht sich Gedanken, dass er sich lächerlich macht macht und genau diese Unterschiede machen das Buch lesenswert.

“Familie Verhältnisse” ist ein wunderbares Buch für heiße Sommertage am Strand oder Freibad. Der Schreibstil ist angenehm flüssig. Ich hätte mir allerdings gewünscht, wenn es weniger Figuren gegeben hätte und die Autorin mehr Zeit gehabt hätte, in die Tiefe gehen zu können. Sie skizziert mit ihrem Buch eine Familiengeschichte.  Dennoch habe ich das Buch ziemlich gerne gelesen und hatte ein paar nette Lesestunden. Daher kann ich das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(247)

591 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

jane austen, klassiker, stolz und vorurteil, liebe, england

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

524 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

zeitreise, eva völler, liebe, auf ewig dein, jugendbuch

Time School - Auf ewig dein

Eva Völler
Fester Einband
Erschienen bei ONE, 21.07.2017
ISBN 9783846600481
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

wien, missbrauch, häusliche gewalt, bewährungshelfer, deeskalationsgespräch

Der Falter

Michael Seitz
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426216767
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

origami, zen, japan, italien, frau

Herr Origami

Jean-Marc Ceci , Claudia Kalscheuer
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 12.09.2017
ISBN 9783455001518
Genre: Romane

Rezension:

“Herr Origami” war ein Zufallsfund bei Ossiander. Ich hatte eigentlich nur den Klappentext gelesen und musste mir das Buch in der Bücherei vorbestellen. Als ich das Buch in der Bücherei abholen konnte, blätterte ich das Buch durch und war doch ein wenig enttäuscht, als ich sah, wie übersichtlich der Text des Buchs war. Doch dann fing ich an zu lesen und habe das Buch, es hat ja auch nicht besonders viele Seite, in einem Rutsch durchgelesen.

Wir lernen einen jungen Japaner kennen, der der Liebe wegen nach Italien ausgewandert ist, um dort in einer verfallenen Ruine zu leben. Er wohnt dort so lange, bis der wahre Besitzer kommt und sein Eigentum zu bewohnen. Im Gepäck hat er nichts als drei Setzlinge, die er liebevoll hegt und pflegt. In der Zwischenzeit faltet er Origami. Als seine Setzlinge groß genug sind, macht er aus der Rinde Papier, wobei er die schönsten Blätter behält und die anderen verkauft.

Viele Jahre später kommt ein junger Mann zu ihm, der bei ihm leben möchte. Der junge Mann möchte eine komplizierte Uhr bauen, doch Herr Origami bringt ihn zum Nachdenken.

Zwei Sätze sind mir besonders hängen geblieben.

“Alles Schöne hat seine Schattenseite” und “Was nützt einem alles Haben, wenn es am Sein fehlt”. Die beiden Sätze, es gibt aber noch mehr poetisch, schöne Sätze lassen ihre Leser zum Nachdenken anregen. Der Autor ist, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, Belgier aber sein Schreibstil mutet sehe japanisch an. Ich hatte ja geschrieben, dass ich anfangs ein bisschen enttäuscht war, dass das Buch so übersichtlich anmutet aber dann hat mich der poetisch, schöne Schreibstil doch in den Bann ziehen können, sodass ich das Buch sehr gerne gelesen habe. Da mich das Buch überzeugen konnte, gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

126 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

zeitreise, erste liebe, fantasy, humor, dagmar bach

Zimt-Trilogie / Zimt und zurück

Dagmar Bach
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340489
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

familiengeheimnis, turin nach dem krieg, vassena

Das Mitternachtsversprechen

Mascha Vassena
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492309349
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe vier angefangene Rezensionen und irgendwie komme ich nicht dazur, diese zu beenden. Neulich war ich beim Wittwer und wollte eigentlich was anderes besorgen aber dann sah ich, dass es ein neues Buch von M.C. Beaton gibt und musste es haben. “Agatha Raisin und der tote Gutsherr” ist mittlerweile das 10. Buch um die Protagonistin Agatha Raisin. Ich muss gestehen, dasss ich die letzten beiden Bände noch nicht gelesen habe aber sie auf meinem SuB liegen habe.

Damit Agatha James endlich vergessen kann, beschließt sie ihr Cottage zu verkaufen um im Norden einen Neuanfang zu machen. Sie mietet in Fryhym ein völlig überteuertes Haus und macht sich auf den Weg. In Fryhym angekommen, muss sie feststellen, dass es in ihrem Haus kein Zentralheizung gibt und sie mit Holz heizen muss. Die örtlichen Damen laden sie zum Quilten ein. So erfährt sie schon ein bisschen was, über die Einwohner des Ortes. Völlig schockiert hört sie, dass die Einwohner an Elfen glauben. Nach dem sonntäglichen Gottesdienst lernt sie den Gutsherren und dessen Frau kennen. Die Beiden laden Agatha zum Tee trinken ein. Tolly und seine Frau sind furchtbare Snobs.

Obwohl Agatha eigentlich nichts mehr von ihrem Nachbarn, James, wissen will, ruft sie Mrs. Boxby an, um sie nach James auszuhorchen. Beiläufig erwähnt sie, dass Sir Charles sie gerne besuchen könnte. Kurz nach dem Agatha bei Tolly und seine Frau, Lucy, war, verschwindet ein wertvolles Gemälde.

Ich habe ja schon eine Weile kein Buch mehr von M.C Beaton gelesen, irgendwie hatte ich in letzter Zeit keine Muse dafür. Auch wenn die Bücher in sich abgeschlossen sind, sollte man die Raisin Bücher in der chronologischen Reihenfolge lesen. Für mich stand in diesem Buch nicht der Mordfall und dessen Ermittlung im Mittelpunkt, sondern das allgemeine Dorfleben. Fryhym scheint ein beschauliches Dorf im Norden zu sein. Jeder kennt jeden und weiß auch scheinbar alles über seinen Nachbarn. Dennoch führen einige der Dorfbewohner ein Doppelleben und als Agatha hereinplatzt und auch noch Ermittlungen durchführt, gerät so manches Leben ins Wanken.

Agatha wollte die Zeit, die sie im Norden verbringt, ein Buch schreiben und genau dieses Buch bzw. der Buchtitel lässt sie als Hauptverdächtige dastehen, als Tolly genauso ermordet wird, wie sie es in ihrem Buch beschrieben hat. Können sie und Charles den Täter überführen?

Bis auf zwei Bücher habe ich alle Bücher von M.C. Beaton gelesen, so konnte mich auch dieses Buch überzeugen. Es ist immer wieder spannend zu lesen, in welches Fettnäpfchen Agatha als nächtes tritt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

agatha, britisch, dorfidylle, england, humor

Agatha Raisin und der tote Gutsherr

M. C. Beaton , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.03.2018
ISBN 9783404176458
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe vier angefangene Rezensionen und irgendwie komme ich nicht dazur, diese zu beenden. Neulich war ich beim Wittwer und wollte eigentlich was anderes besorgen aber dann sah ich, dass es ein neues Buch von M.C. Beaton gibt und musste es haben. “Agatha Raisin und der tote Gutsherr” ist mittlerweile das 10. Buch um die Protagonistin Agatha Raisin. Ich muss gestehen, dasss ich die letzten beiden Bände noch nicht gelesen habe aber sie auf meinem SuB liegen habe.

Damit Agatha James endlich vergessen kann, beschließt sie ihr Cottage zu verkaufen um im Norden einen Neuanfang zu machen. Sie mietet in Fryhym ein völlig überteuertes Haus und macht sich auf den Weg. In Fryhym angekommen, muss sie feststellen, dass es in ihrem Haus kein Zentralheizung gibt und sie mit Holz heizen muss. Die örtlichen Damen laden sie zum Quilten ein. So erfährt sie schon ein bisschen was, über die Einwohner des Ortes. Völlig schockiert hört sie, dass die Einwohner an Elfen glauben. Nach dem sonntäglichen Gottesdienst lernt sie den Gutsherren und dessen Frau kennen. Die Beiden laden Agatha zum Tee trinken ein. Tolly und seine Frau sind furchtbare Snobs.

Obwohl Agatha eigentlich nichts mehr von ihrem Nachbarn, James, wissen will, ruft sie Mrs. Boxby an, um sie nach James auszuhorchen. Beiläufig erwähnt sie, dass Sir Charles sie gerne besuchen könnte. Kurz nach dem Agatha bei Tolly und seine Frau, Lucy, war, verschwindet ein wertvolles Gemälde.

Ich habe ja schon eine Weile kein Buch mehr von M.C Beaton gelesen, irgendwie hatte ich in letzter Zeit keine Muse dafür. Auch wenn die Bücher in sich abgeschlossen sind, sollte man die Raisin Bücher in der chronologischen Reihenfolge lesen. Für mich stand in diesem Buch nicht der Mordfall und dessen Ermittlung im Mittelpunkt, sondern das allgemeine Dorfleben. Fryhym scheint ein beschauliches Dorf im Norden zu sein. Jeder kennt jeden und weiß auch scheinbar alles über seinen Nachbarn. Dennoch führen einige der Dorfbewohner ein Doppelleben und als Agatha hereinplatzt und auch noch Ermittlungen durchführt, gerät so manches Leben ins Wanken.

Agatha wollte die Zeit, die sie im Norden verbringt, ein Buch schreiben und genau dieses Buch bzw. der Buchtitel lässt sie als Hauptverdächtige dastehen, als Tolly genauso ermordet wird, wie sie es in ihrem Buch beschrieben hat. Können sie und Charles den Täter überführen?

Bis auf zwei Bücher habe ich alle Bücher von M.C. Beaton gelesen, so konnte mich auch dieses Buch überzeugen. Es ist immer wieder spannend zu lesen, in welches Fettnäpfchen Agatha als nächtes tritt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

145 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

ostfriesland, krimi, arzt, klaus-peter wolf, norddeich

Totenstille im Watt

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.06.2017
ISBN 9783596297641
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

  Klaus-Peter Wolf ist bekannt für seine Ostfriesen Krimis, mit seiner Protagonistin Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Für mich war es der erste Krimi, den ich von Klaus-Peter Wolf gelesen habe.

Dieser Krimi unterscheidet sich vom Aufbau her, von vielen Krimis, die ich gelesen habe. Mit “Totenstille im Watt” haben wir es nicht mit einem klassischen Krimi zu tun. Normalerweise werden Krimis entweder aus der Sicht von Kommissaren, Detektiven oder anderen handelnden Personen erzählt. Doch hier kennen wir den Mörder bereits von der ersten Seite. Johannes Leissen (da ich das Buch bereits abgegben habe, kann ich leider nicht mehr nachschauen) schließt mit seinem alten Leben ab. Er wollte Arzt werden, musste aber die Firma seines Vaters übernehmen. Als diese am Boden ist, tritt er die Flucht an, zu mal seine Frau bereits einen Neuen hat. In Norddeich fängt er ein neues Leben als Arzt an. In Beate  findet er die Frau seinen Lebens. Als diese von ihrem Ex Lover erpresst wird, er hat noch alte erotische Bilder von ihr, wird Bernhard aktiv. Er will die Bilder für seine Beate zurück holen und so fängt eine Mordserie an.

Ich hatte das Buch vor einiger Zeit in der Bücherei vorbestellt und da ich im Vorfeld keine Rezensionen lese, war dieses Buch für mich (wie alle anderen Bücher) ein Überraschungsbuch. Ohne große Erwartungen habe ich mit dem Lesen begonnen. Mit Dr. Bernhard Sommerfeldt schickt der Autor einen weiteren Protagonisten ins Rennen, wobei Ann Kathrin Klaasen auch in diesem Krimi mehrfach vorkommt, sie kommt als Patientin zu Dr. Sommerfeldt. Durch sie erfährt man als Leser, welche Handlungsschritte die Polizei unternimmt, um den neuen Serienkiller zu fangen. Auf der einen Seite ist Bernhard ein feinfühliger Mensch, der gerne und viel liest- doch schaut man hinter seine Fassade sieht man einen Menschen, der keine Probleme hat, andere brutal zu töten.

Die eigentliche Handlung war schlüssig und lässt sich flüssig lesen, dennoch hatte ich hin und wieder das Gefühl, dass es sicht recht zäh lesen lässt, vor allem, wenn man zum x Mal erfährt, dass Bernhard keine Lärm verträgt. Dennoch bin ich gespannt, wie es mit dem Protagonisten weiter gehen wird. Eine klare Leseempfehlung kann ich nicht aussprechen, für einen verregneten Sonntag auf der Couch ist es sicherlich kein schlechtes Buch. Von mir gibt es daher 3,5 von 5 Sternen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

116 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

kuba, juden, judenverfolgung, flucht, zweiter weltkrieg

Das Erbe der Rosenthals

Armando Lucas Correa , Ute Leibmann
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2017
ISBN 9783785726020
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

193 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

musik, vinyl, liebe, freundschaft, plattenladen

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Rachel Joyce , Maria Andreas
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.12.2017
ISBN 9783810510822
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

56 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, verlust, affäre, behinderung, band 5

Eine Schachtel voller Glück

Debbie Macomber , Anita Sprungk
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783956498060
Genre: Liebesromane

Rezension:

“Eine Schachtel voller Glück” habe ich bereits im April gelesen und wie Tanja Schlies Buch “der Duft von Rosmarin und Schokolade” habe ich dieses Buch über das Blogger Portal erhalten, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich habe im April einige Krimis gelesen, sodass ich danach zu einem romantischeren Buch greifen musste. “Eine Schachtel voller Glück” ist der  5. Teil um die Bewohner der Blossom Street. Für mich war es das erste Buch, das ich aus der Reihe gelesen habe und ich hatte nicht das Gefühl, das mir etwas gefehlt hätte.

In diesem Buch geht es um die Buchhändlerin Anne Marie. Anne Marie ist seit knapp einem Jahr Witwe. Sie und andere Frauen, die ebenfalls alle verwitwet sind, bilden einen Club. Am Valentinstag, der für sie nicht besonders schön ist, treffen sich alle Mitglieder. Sie beschliessen, dass sie alle eine Wunschliste schreiben, für die es sich zu leben lohnt. Anne Marie möchte unter anderem stricken lernen, eine Reise nach Paris unternehmen, mit einer Person die sie liebt. Um ihre Wunschliste visualisieren zu können, kauft sich sich einen Ordner und schreibt feinsäuberlich eine Liste aber auch die Listen ihrer Clubmitglieder füllt sich nach und nach.

Von einer Freundin, die ebenfalls verwitwet ist, erfährt sie , dass sie Lunchpatin ist. Anne Marie beschließt, dass sie ebenfalls Lunchpatin werden möchte. Ihr wird Ellen zugeteilt. Ellen hat in ihrem jungen Leben schon einiges mitgemacht, ihre Mutter sitzt im Gefängnis. Die einzigste Bezugsperson die sie hat, ist ihre Großmutter. Doch ihre Großmutter muss ins Krankenhaus und am Herzen operiert werden. Sie bittet Anne Marie, dass sie Ellen in dieser Zeit aufnimmt und sich um sie kümmert. Anfangs ist Ellen sehr verschlossen und Anne Marie würde am liebsten die Lunchpatenschaft beenden, doch sie ist die Einzigste, die Ellen nicht im Stich lässt und sich jede Woche mit ihr trifft. Ihr Hund ist es, der Ellen mit der Zeit auftauen lässt und sie Vertrauen zu Anne Marie fassen lässt. Während Ellen bei Anne Marie lebt, hat sie ebenfalls eine Wunschliste gebastelt, die sie fleißig abarbeitet. Anne Marie wollte immer Mutter werden. Doch ihr Mann, der aus erster Ehe bereits Kinder hat, wollte unter keinen Umständen noch mal Vater werden. Stattdessen bekam sie einen kleinen Hund von ihm. Durch Ellen fasst Anne Marie wieder neuen Lebensmut und sie erkennt, dass ihr Leben lebenswert ist.

Doch nicht nur in Anne Maries Leben geht es um die Liebe auch Barbara und ihre Tochter, deren Männer gemeinsam verunglückt sind, schreiben eine Liste und verlieben sich.

“Eine Schachtel voller Glück” zeigt, dass es immer eine 2. Chance gibt, um glücklich zu werden. Man muss einfach nur daran glauben. Der Schreibstil, irgendwie schreibe ich das immer, lässt sich einfach wie nichts weglesen. Da Anne Marie eine interessante Protagonistin ist, habe ich auch dieses Buch unheimlich gerne und recht zügig gelesen aber ich mochte nicht nur Anne Marie. Mit der Zeit wuchsen mir alle Mitglieder des Witwenclubs ans Herz und ich habe jeder einzelnen ihr neues Glück gegönnt. Da ich dieses Buch gerne gelesen habe, muss ich es einfach weiterempfehlen. Es ist ein wunderbareres Urlaubsbuch oder ein Tag im Freibad… “Eine Schachtel voller Glück” ist keine hochtrabende Literatur. Hin und wieder muss man einfach ein Buch lesen, das glücklich macht und zeigt, dass das Leben einfach durch schöne Bücher lesenswert ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

72 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

russland, couchsurfing, reisebericht, couchsurfing in russland, landschafte

Couchsurfing in Russland

Stephan Orth
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei MALIK, 20.03.2017
ISBN 9783890294759
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
30 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.