Fadenvogels Bibliothek

23 Bücher, 21 Rezensionen

Zu Fadenvogels Profil
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(318)

671 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 94 Rezensionen

dystopie, liebe, jennifer benkau, joy, percents

Dark Destiny

Jennifer Benkau
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei script5, 18.03.2013
ISBN 9783839001455
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Das erste Buch hat einen klareren Spannungsbogen als das zweite Buch, aber ich habe sie eh in einem gesehen und gelesen, denn es geht nahtlos weiter. Das Ende zieht sich sehr und ist dann doch abrupt.

In den meisten dystopischen Romanen gibt es eine oder mehrere Verknüpfungen zu unserer heutigen Welt und das ist hier ganz klar der Rassismus. Besonders gegen Ende des zweiten Buches wird das nochmal deutlich unterstrichen und das tut weh, denn man hofft automatisch, dass er überwunden werden kann.

Ich habe in vielen Rezensionen gelesen, dass man unzufrieden mit dem Ende gewesen wäre. Das Ende eines Buches, vor allem in diesem Genre, ist auch nicht einfach. Ich habe noch keines gelesen, dass mir wirklich gefallen hätte. Entweder die Protagonisten blicken einem Sonnenaufgang entgegen oder einem Sonnenuntergang. Meistens ist es ein Sonnenaufgang. Klappe zu. Zum Ende des zweiten Buches hat man das Gefühl, dass man bis zum Mittagessen geblieben ist und den romantischen Abgang mit allen offenen Möglichkeiten leider nicht serviert bekommt. Sie schließt an einem anderen Punkt ab, wodurch das Ende abrupt wirkt und nicht mehr so verschlafen schön ist. Aber die Autorin hat das Buch auch angefangen mit der ersten Begegnung des Rebellenmädchens mit einem Supersoldaten und diese pinkelt erst mal ihre Hose nass…Gut, so fiel Realitätssinn bleibt das ganze Buch über bestehen und so ist auch das Ende.

Mehr auf meinem Blog 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(720)

1.583 Bibliotheken, 16 Leser, 10 Gruppen, 204 Rezensionen

dystopie, liebe, dark canopy, joy, rebellen

Dark Canopy

Jennifer Benkau
Fester Einband: 524 Seiten
Erschienen bei script5, 01.03.2012
ISBN 9783839001448
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Die Geschichte spielt in England irgendwo in der Zukunft, unsere Welt ist vergessen. Es geht um eine Stadt und das darum liegende Umland. Mehr Horizont ist für eine lange Zeit in der Geschichte nicht auszumachen. In der Stadt herrscht eine genveränderte Spezies von Soldaten, die aus den lange vergangenen Weltkriegen übriggebliebene ist und sich aus der Sklaverei der Menschen einst befreit haben. Sie leben in einem militärischen System und haben die Menschen der Stadt unterjocht. Ihre Regeln sind grausam. Die Autorin läßt hier nichts aus. Es fließt Blut, es wird vergewaltigt und Menschen sterben. Außerhalb der Stadt leben Rebellen. Sie sind auf den zweiten Blick nicht minder grausam.

Klassisches Motiv, also.

Natürlich gibt es ein paar interessante Details über die Supersoldaten, die mir in dieser Form noch nicht untergekommen sind, aber das Gerüst wirkt bekannt.

Die Geschichte entfaltet sich als Romeo-und-Julia-Thema um ein Rebellenmädchen und einen der Soldaten. Das wirkt jetzt auf den ersten Blick sehr überschaubar, aber irgendwas an den beiden hat mich doch grundsätzlich berührt. Vielleicht, weil die Autorin mich in entscheidenen Momenten überraschen konnte, vielleicht, weil weder Romeo noch Julia besonders unschuldig sind. Sie laden in Laufe der Geschichte eine Menge Schuld auf ihre Beziehung, aber ihre Handlungen sind immer so gut nachzuvollziehen, dass es wehtut, wenn man ein bisschen mehr weiß als sie.


Mehr auf meinem Blog.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

133 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

partials, krieg, dystopie, krankheit, liebe

Partials - Ruinen

Dan Wells , Jürgen Langowski
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.04.2015
ISBN 9783492702843
Genre: Jugendbuch

Rezension:

...aber hier ist es halbwegs gelungen. Am Ende gibt es keine große neue Erkenntnis und auch neue Bedrohungen wie der Blutmann bleiben nur kurz bestehen. Die Serie ist aber auf jeden Fall lesenswert und hat ihre besonderen Momente. 

In den 3 Bänden erzählt Dan Wells viel über Biologie, Verschwörungen, Freundschaft, eine apokalyptische Welt und eine unmögliche Liebe. Geheimnisse werden entdeckt und die Lösung der Geschichte ist gelungen. Die Details sind nicht überfrachtet und die Spannung bleibt. Ich hätte an manchen Stellen gern mehr über die Loyalität und Selbstwahrnehmung der Partials erfahren, aber ich kann die Bände als dystopischen Jugendroman uneingeschränkt empfehlen.


Mehr auf meinem Blog 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

160 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

dorf, mystery, geheimnis, historisch, ostallgäu

Das verlorene Dorf

Stefanie Kasper
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.04.2015
ISBN 9783442479771
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

...so ging es mir auch beim Lesen...

In der Mitte des 19.Jahrhunderts findet diese Geschichte statt, in der Abgeschiedenheit, irgendwo in einem Dorf. Die Stimmung ist kalt, düster und es riecht nach Wald und Nebel. Die Autorin verknüpft eine alte Legende mit einem bereits verlassenem real existierendem Dorf für eine Art Gruselgeschichte.

Dabei wirken die Figuren hölzern und unnahbar, sie schafft es nicht, ihnen genug Leben einzuhauchen, aber seltsamerweise hat mich das nicht sonderlich gestört. Es ist eher ein Film, den ich ansehe ohne mich zu identifizieren.


mehr auf meinem Blog: Fadenvogel

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wikinger meiner Träume

Josie Litton , Eva Malsch
Flexibler Einband: 381 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 11.08.2008
ISBN 9783442371938
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, verlust, literatur, kinder, ex-freund

Die Deutschlehrerin

Judith W. Taschler
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.12.2014
ISBN 9783426304099
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin ganz außer mir vor Begeisterung. Ich las dieses Buch wirklich sprichwörtlich in einem Atemzug durch.

Die Deutschlehrerin beginnt mit Emails zwischen Mathilda und Xaver. Sie ist besagte Lehrerin und er ist ein bekannter Jugendschriftsteller. Sie werden zusammen eine Schreibwerkstatt an Mathildas Schule leiten. Doch es ist auch das Wiedersehen einer alten Liebe. Mathilda und Xaver verbrachten ihre *besten Jahre* miteinander. Doch auch das ist schon fast zwei Jahrzehnte her, denn er hat sie verlassen. Von einem Tag auf den anderen.

Mehr dazu auf meinem Blog. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

125 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

familie, arbeitslosigkeit, beruf und familie, roman, glück

Die Glücklichen

Kristine Bilkau
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 16.03.2015
ISBN 9783630874531
Genre: Romane

Rezension:

Wer soll das sein? Ist das tatsächlich die intellektuelle Quintessenz meiner Generation? Treffe ich Isabella auf dem Spielplatz meines Viertels? Kenne ich sie?

Ich glaube, ich kenne sie. Teile davon. Aber als Ganzes zusammengesetzt wirkt sie auf mich wie eine Erfindung. Der ganze Roman wirkt auf mich wie eine Erfindung. Das Kind immer zwischen den beiden wie die Werbephotographie auf Windelkartons. Ein Porzellanjunge. Seitenlang wird er nicht beachtet. Sie räumt eine Wohnung auf und zwischen ihren Füßen blubbert das Kind? Im Ernst? Ein paar Mal nach seitenlanger Inneneinsicht über intellektuell verstörte Lebensgedanken habe ich mich immer gefragt: Wo ist das Kind? Ach ja, in der Kita. Wo sind die Gespräche mit den Erziehern? Wo sind die Fragen, was es schon kann? Wo ist die Kinderkrankheiten? Wo sind die Nächte?

Ein poetisches Dasein, dass die beiden pflegen. Ein schweigsames. Das Paar lebt ohne innere Wurzeln und klammert sich an verschwommene Familienbilder, die sie selbst kaum aus ihrer eigenen Vergangenheit kennen. Dabei entwirft die Autorin schöne melodische Bilder, die sich gut lesen lassen, aber die für mich zu flirrend und zu tief sind, um wirklich eine Realität abzubilden.

Mehr zu dem Roman auf meinem Blog: fadenvogel

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

134 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

geister, horror, haus, spuk, bentley little

Haunted

Bentley Little
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Voodoo Press, 12.08.2013
ISBN 9783902802668
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte beginnt bei einer netten Durchschnittsfamilie: Teenagersohn James , Teenagertochter Megan, Mama Claire ist Anwältin, Papa Julian arbeitet als Programmierer von zu Hause aus. 

Sie alle ziehen in ein neues Haus in der netten Kleinstadt Jardine in New Mexico. Claire kommt aus der Gegend, Ihre Eltern wohnen auch in der Nähe. Julian mochte die Stadt zwar nie so wirklich, aber aus Liebe und aus Gleichgültigkeit macht er mit. Das neue Haus ist schön und groß. Und, der Horrorleser ahnt es wohl schon: sie sind nicht alleine dort. Das Cover lässt eine erste vorsichtige Ahnung zu. 

In kurzen Kapitels erzählt Little immer aus der Perspektive eines anderen Familienmitgliedes den beginnenden alltäglichen Horror. Gesichter, die auftauchen und verschwinden; tote Pflanzen; Gegenstände, die nicht dort abgestellt wurden; Geflüster, Gezische, schlechte Gedanken….

*An dieser Stelle möchte ich mich persönlich an meine beiden Kleinkind-Söhne wenden, die ja jede Nacht in mein Bett gekrabbelt kommen: Es tut mir leid, dass ihr beim Lesen dieses Buches ab und zu schon vorher in mein Bett geholt wurdet. Als Beruhigung, als persönliche Leibwache, als meine Händchenhalter…Ich hoffe, es hat euch nichts ausgemacht und ich bedanke mich, dass ihr mich so tapfer durch den ersten Teil des Buches begleitet habe.* 

Mehr dazu auf meinem Blog: fadenvogel


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(239)

524 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 128 Rezensionen

dystopie, partials, jugendbuch, krieg, kira

Partials - Aufbruch

Dan Wells , Jürgen Langowski
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2013
ISBN 9783492702775
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wir befinden uns 11 Jahre nach dem Zusammenbruch der Welt. 99% der Weltbevölkerung ist einem Virus zum Opfer gefallen, das Sterben ging schnell – ein kleiner Rest, der immun zu sein scheint, hat auf Long Island eine Gesellschaft aufgebaut, die verbissen nach einer Heilung des RM Virus sucht. Denn selbst die Tatsache, dass die Menschen, die überlebt haben, immun sind, tötet sie dennoch langsam: kein Neugeborenes hat bis heute überlebt. Kurz nach der Geburt werden die Babys infiziert und sterben binnen Tagen.

Kira Walker ist 16 Jahre alt. Beim Zusammenbruch der Welt war sie so jung, sie hat nur schemenhafte Erinnerungen. Ihr Leben ist von der neuen Gesellschaftsordnung geprägt: ein Senat erlässt Gesetze, die Abwehr kontrolliert die Grenzen der Stadt und die Frauen haben sich dem Zukunftsgesetz zu beugen: permanente Schwangerschaft. Das Kalkül ist einfach: eines Tages MUSS einfach ein immunes Baby auf die Welt kommen. Kira hat noch zwei Jahre Zeit, dann muss auch sie sich dem Zukunftsgesetz beugen.

Kira Walker ist in der Entbindungsstation tätig und dokumentiert die Todesfälle. Ihr ungeheures Wissen über Virologie lässt sie weiter über mögliche Forschungsmöglichkeiten rätseln. Doch die Bedrohung der Krankheit ist nicht die einzige. Auf der Insel gibt es die Stimme, eine Gruppe  Rebellen, die ihre eigenen Ziele verfolgen…und es sind immer noch jene Wesen am Leben, die für das RM Virus verantwortlich gemacht werden: die Partials

Doch wer sind die Partials? Mehr auf meinem Blog

  (3)
Tags: dystopie, triologie, young adult   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

219 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

dystopie, partials, zukunft, krieg, jugendbuch

Partials - Fragmente

Dan Wells , Jürgen Langowski
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Piper, 10.03.2014
ISBN 9783492702836
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im zweiten Band der Trilogie von Dan Wells Partials mit dem Titel Fragmente geht es im Großen und Ganzen darum: um Bruchstücke. Kira Walker, ihr Partialgefährte Samm und das Spionagemodell Heron verlassen Long Island, um die Bruchstücke des Plans zu finden, die zum Zusammenbruch der Welt geführt haben. Ihr Ziel ist es, ein dauerhaftes Heilmittel für die Menschen zu finden und eine Lösung für den körperlichen Zerfall der Partials nach genau 20 Jahren – eine Sicherung aus alten Tagen, damit man mit dem Problem der neuen Menschengattung nicht zu lange beschäftigt ist. 

Je mehr man über die Welt erfährt, desto abgefuckter wird es. Nichts ist wirklich gut, niemand ist unschuldig. Dunkle Geheimnisse und eine Welt in Ruinen. Kira, Samm und Heron reisen in diesem Buch sehr viel und entdecken die verschiedenen Orte des zerstörten Amerikas. Waren im ersten Band noch die Forschungsergebnisse und die Suche nach Lösungen im Blutkreislauf der verschiedenen Gattungen wichtig, so ist die Reise diesmal größer angelegt.

Erstaunlich für einen zweiten Band. Hier ist einiges neu. MEHR

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

289 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 18 Rezensionen

schottland, zeitreise, liebe, highlands, 18. jahrhundert

Feuer und Stein

Diana Gabaldon , ,
Buch: 798 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Verlag, 07.08.2002
ISBN 9783764501556
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ja, ja, das ist der erste Band der berühmten Highland-Saga. Inzwischen läuft in den USA auch eine TV-Serie dazu. Dieser Band erschien vor Jahren. Inzwischen sind acht weitere Bände rausgekommen und das ist nicht das einzige, was sich Frau Gabaldon aus Arizona über Schottland zusammengeträumt hat. Sie hat noch weitere Nebenbände geschrieben und Figuren, die in diesen Bänden nur am Rande vorkommen, zum Mittelpunkt gemacht. So habe ich es zumindest verstanden, denn ich habe noch nicht mal von diesen Bänden alle acht Stück gelesen und werde es wohl auch nicht. Irgendwann verliert sich mein Interesse. Der Anfang ist aber grandios, die Mutter aller Highland-Steinkreis-Liebesromanen.

Es ist nämlich tatsächlich so klischeehaft, wie es sich im ersten Moment anhört: Eine Krankenschwester, von ihrem Mann durch die Kriegswirren entfremdet, macht nach Kriegsende 1945 mit Ihrem Gatten zusammen eine Reise nach Schottland. Er ist sehr interessiert an der schottischen Geschichte, weil er selbst Vorfahren hat, die auf der englischen Seite dort gelebt haben. {So ist es auch verständlich, warum sie bei manchen Verletzungen so abgebrüht ist und warum sie sich überhaupt in schottischer Geschichte auskennt…} mehr auf meinem Blog 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

flucht, münchen, roman, deutsch, jugendleben

Lisa heißt jetzt Lola und lebt in der Stadt

Romy Hausmann
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 11.08.2014
ISBN 9783453417670
Genre: Romane

Rezension:

Okay, also: Lisa ist 25 Jahre als und verkauft in Shittingen Wurst. Jeden Tag Wurst. Sie ist Fleischfachverkäuferin in einem Nest irgendwo in Bayern. Nein, nicht im Speckgürtel von München, ich meine: im echten Bayern. Das ohne die Alpen. Das ohne die Touristen. Sie spült regelmäßig ihren Kopf in der Stammkneipe mit ordentlich Schnaps durch, das muss sie auch. Lisa hatte es nicht gerade gut im Leben. Eigentlich ist ihr Leben auf dem Nullpunkt und es gibt kein Vor und Zurück. Eines Tages fährt sie Hals über Kopf nach München, nennt sich Lola und strandet in dieser Stadt. Sie wird von einem Glitzermädchen aufgegabelt, trinkt jetzt im Pascha und wird immer wieder aufs Neue mit dem gleichen Mist konfrontiert. Bis sie eines Tages aufhört mit allen und sich ihren persönlichem Kopfkino endlich stellen muss.

Die 10 goldenen Regeln für dieses Buch:

1. Sei ein Freund von Fäkalsprache. Wenigstens ein Buch lang.

2. Steigere dich nicht zu sehr in die Hauptfigur rein, sonst möchtest du sie erwürgen.

3. Ja, diese Stadt kann schon so sein. Glaube es.

4. Ich kenne auch jemanden mit einem Free-Huggs-Schild. Das kann auch wirklich so sein. Meine Freundin ist ein Hippie und macht das. Allerdings glaube ich auch, dass es für Lola genau so wirken kann. Sorry, Julia.

5. Lies es zu Ende und frag dich dann: wie abgedreht, ich habe das echt in einem Coffeeshop mitgenommen. War das wirklich ein Meeting in einem echten Verlag oder hat es die Barista selbst drucken lassen? Ich muss die mir das nächste Mal genauer ansehen…

5. Wenn du die Fäkalsprache überwunden hast, ist es echt gut geschrieben. Tolle Bilder, tolle Metaphern, aber nichts für schwache Nerven…

6. Lass dich vom Cover nicht täuschen, dieses Buch ist keine Zombie-erholung, es ist anstrengend und ich hätte fast geweint.
(Ich muss an meinem öffentlichen Bild arbeiten, ich weine echt fast nie…wirklich)

7. Verschenke es nicht, wenn du es nicht gelesen hast. Könnte äußerst missverständlich sein….könnte Freundschaften beenden.

8. Es gibt einen Hänger in der Mitte. Wenn Lola anfängt, mit ihrem imaginären Penner-Freund zu sprechen, lies immer weiter. Romy hat da mal zwei oder drei Seiten lang an Schwung verloren. Es wird aber wieder.

9. Wenn du gar nicht verstehst, was mit Lola los ist, dann hattest du eine gute Kindheit oder du hast eine gute Kindheit gehabt, aber dir fehlt ein gutes Stück Empathie. Deinen E-Q also bei Unverständnis überprüfen lassen…

10. Liebe Romy, bitte schreibe das nächste Mal über etwas, von dem du offensichtlich was verstehst: Massenmörder, Psychopathen, kleine Jungen, die neugeborene Katzen im Brunnen ertränken…aber tarne diesen Psycho-alptraum doch nicht mit diesem niedlichen kleinem Koffer-Cover…Mal einen Zombie drauf und schreibe einen Titel wie: “Aus Shittingen” oder “Horror in München” oder “Glitzermädchen killen nicht, sie saugen dir nur den Augapfel raus…” egal, auf jeden Fall etwas, das annähernd den Ernst der Lage beschreibt und nicht “Lisa heißt jetzt Lola…” Dieser Satz hat eine Dimension, die einem erst sehr sehr spät von hinten den Kopf abschlägt…

Ausführlicher auf meinem Blog <>

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

85 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

zombies, zombie, gefah, survival-horror, splatter

Return Man

V.M. Zito , Martin Gilbert
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.02.2013
ISBN 9783453313972
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Henry Marco blieb nach der Auferstehung in dem Teil von Amerika, der zum Niemandsland erklärt wurde. Aus den Sicheren Staaten erreichen ihn Aufträge: er sucht die auferstandenen Leichen geliebter Menschen und tötet sie. Gibt sie zurück, wie Marco es nennt. Henry Marco ist weder alt noch jung, er ist ein Schatten seiner selbst. Er war ein gefeierter Chirurg, ein Neurologen-Genie vor der Katastrophe…und auch ein gebrochener Mann.

Ihn erreicht ein neuer Auftrag.

Er muss einen alten Kollegen finden. Jemand, der sehr nahe am Ausbruch der Apokalypse dran war. Nicht nur die Neuen Vereinigten Staaten von Amerika interessieren sich für ihn, auch andere Staaten und Gruppen machen Jagd auf den vermissten Wissenschaftler. Henry Marco wird erpresst – er nimmt den Auftrag an und befindet sich auf den Weg zu seiner eigenen Hölle.

MEHR mit Video und Zitaten auf meinem Blog

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

zombie, beißer, verwandeln, beißen, zombies

Totenmarsch: 11 Zombie-Kurzgeschichten

Anne Reef , Karlie Reef , Christopher Caine , Debby Diamanti
Flexibler Einband: 190 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 10.07.2014
ISBN 9781500426484
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

249 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, zombies, zombie, warm bodies, fantasy

Warm Bodies

Isaac Marion
Flexibler Einband: 299 Seiten
Erschienen bei Tropen, 25.06.2015
ISBN 9783608501292
Genre: Romane

Rezension:

 Isaac Marion entwirft eine kalte Welt und gibt in dieser Welt für den Leser wirklich nur sehr wenig Raum für wage Hoffnungen. R, der Zombie, der sich nur noch an seinen Anfangsbuchstaben erinnert, frisst wie alle anderen Zombies am liebsten das Gehirn aus den Menschen heraus, weil sich damit für kurz das Leben dieses Menschen offenbart. Es ist wie ein kurzer Rausch in der absoluten untoten Leere. R frisst Perry und wendet sich seinem nächsten Opfer zu: Julie. Doch mit den Resten von Perrys Hirn zwischen den Zähnen erinnert sich R nicht an seinen eigenen Namen, sondern an den von Julie...und spricht ihn aus. Julie war Perrys große Liebe. Julie hat noch nie einen Zombie reden hören und ist geschockt. R hat nicht mehr vor, Julie zu fressen, sondern will sie mit seiner letzten zusammengekratzten Menschlichkeit retten. Ihm fällt nichts besseres ein, als sie mitten ins Nest der Zombies zu führen - ein alter Flughafen. Sie verbringen dort ein paar Tage und es wird schnell klar, dass Julies Zuhause (ein Stadion mit zusammengepferchten Menschen in Angst) ein trostloserer Ort ist als R´s. R fängt an, sich zu verändern. Er kann aber auch nicht raus aus seiner Haut. Er ist was er ist - ein Zombie. Alles scheint vorherbestimmt und jeder ist an dem Ort, der für ihn vorgesehen ist. Julie und R versuchen auszubrechen. Aus ihrer Haut rauszukommen und es scheint mehr als einmal unmöglich. Sie verzeihen sich die unmenschlichsten Handlungen und wachsen so über sich hinaus. An einer anderen Stelle will eine Figur R und Julie an ihren Platz erinnern und  beschreibt das Leben trocken und hoffnungslos: "Wir machen das Beste aus dem, was Gott uns gegeben hat. Wenn wir um Brot bitten und Gott uns Steine gibt, schärfen wir unsere Zähne und essen Steine." R antwortet mit mühsam aus seinem Unterbewusstsein zusammengeklaubten Worten: " Oder machen...unser eigenes Brot."


Mehr auf meinem Blog www.fadenvogel.de

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.284)

2.945 Bibliotheken, 32 Leser, 6 Gruppen, 203 Rezensionen

dystopie, liebe, fraktionen, die bestimmung, veronica roth

Die Bestimmung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.10.2013
ISBN 9783442479443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In einer unbestimmten Zukunft wird die Gesellschaft, die nur noch aus einer zerstörten Stadt zu bestehen scheint, von fünf Fraktionen beherrscht. Jede Fraktion hat ihre eigenen Wahrheiten, eigenen Umgangsformen, eigenen Ideale.

Die Alturan stehen für die Selbstlosigkeit und erinnern in ihrem Habitus bisschen an mittelalterliche Mönche. Die Ferox sind die Krieger und bewachen einen Zaun, der wohl um die Stadt geht und der die Stadt vor irgendwas beschützen soll oder etwa die Stadtbewohner einschließen? Die Amite glauben an die Freundlichkeit und sind mit ihren Farmerdarsein die Hippies der Gesellschaft. Die Ken und die Candor habe ich immer verwechselt – die Ken stehen für die Wissenschaft und die Candor für die Aufrichtigkeit.

Ein Eignungstest soll alle Sechzehnjährige prüfen, zu welcher Fraktion sie gehören und diese übernimmt dann die weitere Ausbildung – die Initiation. Die Jugendlichen kommen weg von zu Hause und leben weiterhin in den Hauptquartieren ihrer Fraktion.

Die Hauptfigur ist ein Mädchen namens Tris und kommt aus dem Hause der Altruan, sogar eine recht wichtige Familie. Der Vater ist Teil der Regierung. Dennoch entscheidet sie sich für die Ferox. Das Buch dreht sich hauptsächlich um die Aufnahmerituale der Ferox. Tris stellt sich den Idealen ihrer neuen Fraktion: Sieh deinen Ängsten ins Auge und sei tapfer. In einer Mischung aus Kämpfen und Simulationen werden die Kandidaten getestet – und es zweigt sich früh, dass die Führung der Ferox nicht Teamgeist, Fairness und Selbsterhaltung auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Und es gibt eine Liebesgeschichte, die sich aber eher holprig in alles einfügt. Liest sich ein bisschen unglaubwürdig, aber Schwamm drüber.

Ein weiteres Detail ist, dass es Gott noch gibt. Gott kommt am Rande immer mal wieder vor – in Sprüchen oder Gebeten. Die Autorin scheint eine Gottesfürchtige zu sein – dank sie am Ende des Buches auch Gott als Erstes. Gott in dystopischen Romanen ist wirklich selten, normalerweise ist Religion vergessen und kommt als Schleier der Vergangenheit mal durch, aber hier ist es noch als christliche Religion erkennbar. Ist es ein wirklich gelungener Coup der Autorin, die christlichen Leitmotive so zu verbergen, dass die verdorbenste Fraktion die der Wissenschaftler ist? oder ist das Zufall?

Mehr

Hier das Buch und der Film im Vergleich

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(905)

1.543 Bibliotheken, 34 Leser, 7 Gruppen, 159 Rezensionen

dystopie, liebe, tris, jugendbuch, veronica roth

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.03.2014
ISBN 9783570161579
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Okay, okay, okay, das Ende ist ungewöhnlich und frisch und neu.

Was liegt hinter dem Zaun?

Wie eine russische Puppe, die in ihrem Inneren immer wieder sich selber trägt, trägt auch dieses Buch eine Idee immer wieder Schicht um Schicht in sich selbst fort. Es gibt keine neue Idee. Trotzdem hat die Autorin ein ungewöhnliches Ende geschaffen, und sie hat auch nicht das Ende einfach feige offen gelassen. Es gibt einen Epilog, der uns in das Leben der Protagonisten zwei Jahre später sehen lässt.

Trotzdem bin ich nicht begeistert. Diese Geschichte hätte man auch in nur einem Band erzählen können. Unzählige Szenen reihen sich aneinander, die die Geschichte absolut nicht weiter bringen.

Die Beziehung zwischen Tris und Four ist auch alles andere als spannend. Immer wieder stößt sie ihn vor den Kopf und ist schlichtweg unehrlich. Vertrauen gleich null. Wieso lieben die sich gleich noch mal? Bringt man das amerikanischen Teenager jetzt so als Idealbeziehung bei? Sprich auf keinen Fall mit deinem Freund über deine Ängste, deine Trauer und deinen Plänen. Im letzten Teil kommt seine Perspektive hinzu – das macht die Sache nicht besser, sondern nur schlimmer. Four ist nicht das, was er in den ersten beiden Band zu sein schien. Er ist blind verliebt in Tris und trifft (genau wie sie) eine blöde Entscheidung nach der anderen.

Mehr

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

235 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

geister, liebe, tod, dreiecksbeziehung, fantasy

Zwischen Ewig und Jetzt

Marie Lucas
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.03.2014
ISBN 9783596195015
Genre: Romane

Rezension:

Ich kann jetzt eigentlich gar nichts dazu sagen. In dem Buch steht über die Autorin folgendes:” Marie Lucas liebt Geheimnisse, Schlittschuhlaufen und ihren Hund. Sie lebt in Berlin und Hannover, schreibt ihre Bücher aber am liebst in einer kleinen Hütte irgendwo in den Bergen.” ….während sie mit ihren Eltern in den Sommerferien ist. Marie Lucas ist nämlich 12 Jahre alt, so denke ich es mir zumindest. Und sie findet alles an Jungs und Mädchen wichtig, was Zwölfjährige wichtig finden. Die Art, wie sie sich anziehen, wie viel Geld sie haben, wo sie wohnen und wie sie ihre Haare tragen. Dazwischen gibt es eine kleine Geistergeschichte, die sich absolut nicht hält. 


Mehr

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

vampir, fantasy, zukunft, ich bin das ende, anfang

Ich bin ... das Ende

Celeste Ealain
E-Buch Text: 260 Seiten
Erschienen bei null, 31.03.2014
ISBN B00JEHJUWY
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die Geschichte ist futuristisch-dystopisch-keine Ahnung. Es gibt zumindest Vampire und Menschen, allerdings leben die Menschen versteckt in Höhlen, während die Vampire Blutbanken und Menschenfarmen betreiben. Edrian, der Vampir-Held, ist ein Jäger. Er stöbert Menschen in den entlegensten Winkeln auf und verkauft sie an einen großen Farmbesitzer. So stöbert er auch Sirena auf und verkauft sie. Doch vorher hat er ihr Blut dann doch probiert und er beginnt, danach süchtig zu werden. Da die Sucht ihn körperlich verändert und ihm andere Sinne zu geben scheint, wird auch der neue Besitzer von Sirena darauf aufmerksam und Testreihen werden veranstaltet. Der Farmbesitzer bringt auch edrian als Versuchsobjekt in seine Gewalt. Doch lange kann man ihn nicht aufhalten und er befreit sich – und nimmt Sirena mit. Seine anfängliche Abneigung Menschen gegenüber wandelt sich. Und er hat echte Schwierigkeiten, sich das einzugestehen.


MEHR

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

gestrande, fantasiereich, enujaptas fluch, celeste ealai, enujaptas fluc

Enujaptas Fluch

Celeste Ealain
Flexibler Einband: 367 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.08.2013
ISBN 9783845908861
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Celeste hat ihren ganz eigenen Höhepunkt. Dieser Höhepunkt hat eigentlich nichts mit dem Verlauf der Geschichte zu tun, es ist nicht die Endschlacht, nicht der große Feind, nicht die Flucht. Celeste schreibt sich neben dem Thema in eine Anziehung zwischen zwei Spezies hinein. Sie entfaltet alle Hürden, die das Anders-sein mitbringt. Alien und Mensch, Vampir und Mensch. Das hört sich unsexy an, aber das ist es nicht. Sie führt einen durch das eigene Unglauben durch und man findet sich selbst in einer Beziehung wieder, die man vorher nicht für möglich gehalten hat. Celeste spielt mit dem Warten aufeinander, das Nicht-berühren, das Nicht–Begehren-wollen-und-doch-begehren, den Missverständnissen. Das war schon bei “Ich bin das Ende” so. Der Höhepunkt der Geschichte ist aber nicht plumper Geschlechtsverkehr, da hat Celeste mehr drauf, sie erfindet einen Weg, um die Brücke zwischen Alien und Mensch zu schlagen…und überrascht völlig. 


MEHR

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(355)

709 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 128 Rezensionen

liebe, überleben, selbstmord, flugzeugabsturz, schnee

Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt

Alex Morel , Michaela Link
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei INK, 10.01.2013
ISBN 9783863960476
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das ist ein kleines Buch – ungewöhnlich für heutige Teenangerliteratur, da es kein Reihenband ist, sonder abgeschlossen. Damit geht alles natürlich auch ungewohnt schnell. Die Geschichte, mein ich. Die Geschichte um das Kennenlernen und das Verlieben passiert schnell – und dann ist das Buch aus.

Jane sitzt seit ihrem Selbstmordversuch in der Klapse fest und hat beschlossen, ihren nächsten Versuch ernsthaft durchzuziehen. Sie ist erst siebzehn, aber fühlt sich durch mehrere Selbstmorde in ihrer Familie zu einem frühen Ableben mehr als berufen. Ihr Plan ist es, auf dem Flug nach Hause über die Weihnachtsfeiertage in der Flugzeugkabine einen Medikamentencocktail zu schlucken. Der Plan geht auch fast auf – allerdings stützt die Maschine just in dem Moment mitten im eisigem Nirgendwo auf einem schneebedecktem Berg ab. Sie und der gut aussehende Paul – Rebell, Snowboardlehrer, Surfer, mit eigener bedrückender Vergangenheit – überleben als einzige den Absturz. Plötzlich findet Jane heraus, dass sie leben möchte. Paul rettet sie und sie rettet ihn – bis die Wildnis doch stärker zu sein scheint. MEHR

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, fantasy, wasser, celeste ealain, unterwasserwelt

Die verschollene Rasse Mensch

Celeste Ealain
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei null, 20.06.2014
ISBN B00L6H97EG
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich kann nur jedem raten, mal ein Buch von Celeste Ealain in die Hand zu nehmen. Es ist Fantasy, aber mit nachvollziehbaren Figuren. Es ist sexy, aber nicht plump. Es ist unvorhersehbar (diesmal wirklich sehr) und es ist spannend.

Eine abgeschiedene Insel im Pazifik wird für unbewohnt gehalten – doch man findet auf ihr eine Gruppe eingeborener Frauen. Keine Männer weit und breit. Ihre Lebensweise wirft Fragen auf. Woher kommen die Kinder? Wer besucht diese Frauen, die sich für die Frauen der Götter halten? Die Insel gilt für die anderen der Inselgruppe als verflucht, doch was ist ihr Fluch?

Linnéa ist Journalistin und versucht, in ihrem Job Fuß zu fassen. Viel ist ihr im Leben nicht übrig geblieben. Von ihren Familie verletzt lässt sie keinen mehr an sich heran. Sie lebt abgekapselt für ihren Job und Psychotherapiesitzungen und schlaflose Nächte begleiten ihr unruhiges Wesen. Sie ist tatsächlich zerbrochen und gebrochen worden. Der Auftrag, sich ihren journalistischen Namen endlich mit der Geschichte über die Insel zu machen, kommt da gerade recht. Sie reist tausende von Kilometern auf die scheinbar unbewohnte Insel. Auf der Insel, auf der ein Fluch liegt und sie bricht unerwartet ein jahrtausendealtes Tabu. Sie wird dort in eine völlig andere Welt hineingezogen. Eine Welt, die schillernd ist, abstoßend und anziehend zugleich, als Gefangene und Eindringling. Ein Thriller auf Leben und Tod beginnt.

Mehr

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

zombie, horror, überleben, waffen, roman

The Undead - Der Anfang vom Ende

Anne Reef
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei fantastic shades, 10.05.2014
ISBN 9783981655926
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe Angst vor Zombies. Nicht einfach nur gruselige Angst, es ist wirklich mein Alptraum. Aber nicht wegen den ganzen Hautlappen, die herunterhängen, den Verwesungsgerüchen und dem fauligem Fleisch. Es ist mein Alptraum, da sich Zombies langsam bewegen und man einen Moment noch denkt, man könnte es schaffen. Wie Ertrinken.

Anne Reef hatte es also leicht mit mir, als sie die Zombieapokalypse in meine Heimatstadt brachte. Danach verliert sich aber schnell die Spur wieder. Zwischendurch wird Frankfurt genannt. Ich kann das beschriebene Gebiet also grob eingrenzen, aber es ist eigentlich schade, dass es so völlig unwichtig ist. Dieses Buch könnte überall spielen. Allerdings wundere ich mich zwischendurch schon, dass es so viel Einöde gibt. Wenn hier die Toten aufstehen würden, dann wären es viel mehr.

Gleich zu Beginn gibt es eine Szene, in der einer bedauert, keine lautlose Armbrust zu haben und ich dachte – wie einige Male – an The Walking Dead. Anne Reef muss die Serie wirklich inhaliert haben, denn sie kommt zu den selben Schlüssen: die Lebenden sind gefährlicher als die Toten und man braucht eine Gruppe, für die es sich zu kämpfen lohnt. Das ist nicht negativ gemeint. Ich hätte eine Abwandlung von The Walking Dead echt genossen, aber ich hatte mit dem Zentrum  - der Gruppe –  meine Probleme.  Mehr dazu auf meinem Blog.

  (7)
Tags:  
 
23 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks