FairyOfBooks

FairyOfBookss Bibliothek

435 Bücher, 90 Rezensionen

Zu FairyOfBookss Profil
Filtern nach
435 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

italien, freundschaft, vergangenheit, liebe

Kometen Wie Wir: Chiara

Nina Hirschlehner
E-Buch Text: 142 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.07.2017
ISBN 9783744872997
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

161 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, kurzgeschichten, obdachlos, blindheit, carina bartsch

Dreimal Liebe

Carina Bartsch
E-Buch Text: 75 Seiten
Erschienen bei Schandtaten Verlag, 06.08.2013
ISBN 9783944647043
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: carina bartsch, kurzgeschichten, liebesroman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

281 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

nachtblumen, trauma, carina bartsch, sylt, liebe

Nachtblumen

Carina Bartsch
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.06.2017
ISBN 9783499291081
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Salzrose

Marlies Lüer
E-Buch Text: 43 Seiten
Erschienen bei null, 16.07.2017
ISBN B073ZKYGQL
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

liebesgeschichten, familie, jugendbücher, zirkus, fantasy

Seiltanz zwischen den Welten

Hannah Siebern
E-Buch Text: 423 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 03.07.2017
ISBN B073Q65YK7
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Seerosenzauber

Marlies Lüer
E-Buch Text: 44 Seiten
Erschienen bei BookRix, 03.07.2017
ISBN 9783743820029
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

familie, gestaltwandler, drachen, fantasy, wölfe

Blue Scales

Katharina V. Haderer
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2016
ISBN 9783959913133
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

282 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

märchen, aschenkindel, halo summer, prinz, aschenputtel

Aschenkindel - Das wahre Märchen

Halo Summer
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959671248
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

79 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

japan, liebe, wg, liebesgeschichte, blog

Für immer und Sushi?

Fiona Kawazoe
E-Buch Text: 339 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 12.04.2016
ISBN 9783945298701
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

258 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

entführung, kanada, liebe, brüder, mila olsen

Entführt - Bis du mich liebst

Mila Olsen
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.12.2015
ISBN 9781519704108
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

philosophie, taktik, krieg, strategie

Die Kunst des Krieges

Sunzi , Hannelore Eisenhofer , ,
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Nikol, 01.07.2011
ISBN 9783868201208
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

128 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

märchen, schneewittchen, eira, fallen queen, drachenmond verlag

Fallen Queen

Ana Woods
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.06.2017
ISBN 9783959911047
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

meer, verrat, dunmore, wasserwesen, mädchen

Indigo - Im Bann der Gezeiten

Helen Dunmore , Knut Krüger
Fester Einband: 330 Seiten
Erschienen bei cbj, 26.03.2007
ISBN 9783570130551
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

meer, jugendbuch, fantasy, gezeiten, mer

Indigo - Im Sog des Meeres

Helen Dunmore
Fester Einband: 316 Seiten
Erschienen bei cbj, 01.02.2006
ISBN 9783570130544
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

fantasy, ab 13 jahren, unterwasserwelt, tiere, kinderbuch

Die Rückkehr nach Atlantis

Marliese Arold , Almud Kunert , Almud Kunert
Buch: 384 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.01.2012
ISBN 9783841500182
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

abenteuer, fantasy, atlantis, meer, lord

Die Delfine von Atlantis

Marliese Arold , Almud Kunert , Almud Kunert
Buch: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.12.2010
ISBN 9783841500175
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

trilogie, band 2/3, elfen, freundschaft, fantasy

Der Elfenwald

Steve Augarde , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 456 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2011
ISBN 9783401502816
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, autismus, north carolina, behinderung

Das Schweigen des Glücks

Nicholas Sparks , Susanne Höbel
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.03.2002
ISBN 9783453199170
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

49 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

krieg, science fictio, außerirdische, planetensystem, weltraum

Die Schwarze Harfe

Gravity Assist
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei Edition 381, 06.03.2017
ISBN 9783952428764
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags: buchverlosung gewonnen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

italien, atrium, eitler ermittler, fälschung von indizien, spektakulärer fall

Der Nebelmann

Donato Carrisi , Karin Diemerling
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Atrium Zürich, 04.08.2017
ISBN 9783855350162
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Wenn wir versuchen, jemand anderen zu retten, dann stets, um uns selbst zu retten.“

Zum Cover: Insgesamt sieht es sehr passend zum folgenden Inhalt/Klappentext aus. Das Waldstück, das abgebildet ist, ist wie in diesem Buch beschrieben, das im Winter spielt, von Schnee durchzogen. Da es in der Geschichte auch um einen Fall geht, der ein vermisstes Mädchen in seiner Mitte trägt, könnte das Gesicht dieses auf dem Cover Anna Lou sein, und den Mann den man als Schatten von hinten sieht, der fast ein wenig in das Gesicht übergeht, stellt wohl „Den Nebelmann“ dar oder aber doch den Sonderermittler Vogel. Wer weiß?
Ich persönlich finde das Cover sehr atmosphärisch und vor allem hochwertig bearbeitet. Es entspricht dem Inhalt sehr gut und das ist es doch, was ein Cover schaffen muss: Neugierig auf den Inhalt machen. Ich denke, das hat dieses hier eindeutig geschafft. Es wirkt gleichzeitig melancholisch und sehr geheimnisvoll und mysteriös, ganz so wie man sich einen unterhaltsamen Thriller vorstellt.

Zum Inhalt: „Die dunkle Seite des Lichts. Auch das Licht hat eine, nur können sie nicht alle sehen.“ ~ In einer eisigen Winternacht irrt der römische Sonderermittler Vogel mit blutbesudeltem Hemd durch die nebelverhangenen Wälder am Rand eines Dorfes. Vogel war vor einigen Wochen von Rom in die italienischen Alpen gereist, um den Verbleib eines vermissten Mädchens zu klären. Dreißig Jahre zuvor waren mehrere Kinder in den umliegenden Wäldern verschwunden, und es besteht der dringende Verdacht, dass der Mörder von damals – der im Dorf nur „Der Nebelmann“ genannt wird – wieder aktiv geworden ist.
Als Vogel aufgegriffen wird, gibt er an, einen Unfall gehabt zu haben, doch das Blut an seinem Hemd stammt nicht von ihm. Ein Psychiater wird gerufen, um ihn zu befragen. Vogel beginnt zu erzählen – und sein Bericht ist ungeheuerlich.
„Wir sehnen uns nach einem Ungeheuer, Doktor. Wir haben alle das Bedürfnis, uns besser vorzukommen als andere. Ich habe den Leuten nur gegeben, was sie wollten.“

Meine Meinung: Wow, mein erster, „richtiger“ Thriller und dann gleich noch so ein absolut gut ausgearbeiteter, ich war wirklich zum Positiven überrascht und es gab mehrere Augenblicke, in denen ich einfach nur so dachte: „Wie jetzt? Ich bin verwirrt.“, denn jedes Mal, als ich dachte, es kann nun nichts mehr schlimmer werden oder dergleichen, wurde einem doch wieder ein anderer Floh ins Ohr gesetzt und man wusste nicht, was im nächsten Moment noch passieren würde. Zumindest erging es mir so.
Selbst wenn ich gegen Anfang noch leichte Startschwierigkeiten bekam, da es erst doch recht trocken und sachlich geschrieben ist, wird es mit jedem, weiteren Kapitel immer intensiver und man fühlt mit den Charakteren sogar teilweise richtig mit. Nebenbei bemerkt, wirkliche „Helden“ gibt es in diesem Buch gar nicht. Das wird auch in einem Zitat von dem Lehrer Martini niederlegt:

„Es sind die Bösen, die eine Geschichte ausmachen.“

Um diesen Lehrer geht es im Allgemeinen eigentlich auch, denn er ist derjenige, den der Sonderermittler Vogel verdächtigt, die junge Anna Lou (das Entführungsopfer in diesem Buch) getötet zu haben. Wobei ich als Leser auch erst skeptisch gewesen bin, da schon einiges darauf hingedeutet hat, jedoch bekommt man im Laufe immer wieder die Hoffnung, dass er es nicht gewesen ist. Was tatsächlich dann aber passiert, muss man selbst herausfinden, in dem man diesen Thriller liest.
Mir hat er als mein erster unglaublich gut gefallen, auch wenn ich mich anfangs erst an den etwas trockenen, doch letztlich sehr treffsicheren Schreibstil gewöhnen musste. Nichtsdestotrotz konnte mich „Der Nebelmann“ wirklich gut unterhalten und ich habe bis zum Schluss – und darüber hinaus – dagesessen und nicht gewusst, was gerade mit der Welt los war.
Alle Charaktere in dem Buch waren besonders gut dargestellt, menschlich und mit Fehlern, aber auch mit ihren eigenen Vorzügen. Vogel ist einem dabei wohl zeitweilig am unsympathischsten, weil er sehr zynisch ist und sich als Ermittler trotzdem zu sehr auf die Medien verlässt. Das legt er in zwei Zitaten nieder, die ich mir gemerkt habe:

„Meiner Erfahrung nach hat man die Wahl zwischen zwei Zeitpunkten, um zu handeln. Dem Jetzt und dem Später. Etwas mag bequem erscheinen, und manchmal muss man die Situation und die möglichen Folgen seines Handelns gründlich abwägen. Doch Abwarten erschwert die Lage meist nur, und allzu viel Nachdenken kann unter gewissen Umständen als Zögern oder, schlimmer noch, als Schwäche ausgelegt werden. Und es gibt keine schlimmere Publicity, glauben Sie mir.“

„Die Medien sind des Teufels. […] Dabei könnten wir sie jederzeit mit einem Tastendruck ausschalten – aber das tun wir nicht, wir sind viel zu neugierig.“


Und dennoch versucht Vogel mit Hilfe von Stella Honer, einer Reporterin mit starkem Willen und Wunsch zur Selbstständigkeit einer eigenen TV-Show, den Lehrer Martini zu überführen, der zum Anfang wirklich völlig unschuldig wirkt, fast wie ein aufrichtiger „Held“. Doch auch der junge Mattia, der nicht viel spricht, sich jedoch faustdick in das vermisste Mädchen Anna Lou verliebt hat, ist dem Sonderermittler Vogel dabei behilflich. In sich ist alles gut miteinander verwoben und verstrickt und wirkt dabei keineswegs zu aufgesetzt, im Gegenteil, es wirkt geradezu realistisch. Donato Carrisi hat hierbei wirklich gute Arbeit geleistet und einen Thriller geschaffen, der unter die Haut geht und nicht mehr loslässt. Und wie viele Stimmen schon sagen, schlägt einem das Ende noch einmal vollkommen vor den Kopf. Ich hätte mit dem Ausgang so mal schon gar nicht gerechnet und mit der wirkliche „Nebelmann“ hat mich komplett überrascht.
Doch: „So machen es die Sünder: Sie schweigen, und indem sie schweigen, lügen sie.“

Fazit: Ich habe ja ein wenig mit mir gehapert, denn der Anfang war doch wirklich etwas schwierig und ich bin erst nicht so leicht reingekommen, wie ich dachte, dass ich reinkomme.
Aber letztendlich sprechen die Überraschung am Ende und auch die Nachdenklichkeit der Geschichte, zu dem sie aufruft, für sich. Deshalb bekommt „Der Nebelmann“ von Donato Carrisi, und damit mein allererster „richtiger“ Thriller, volle 5 Sterne.
Einfach, weil er mir auch gesagt hat, dass „Die dümmste Sünde des Teufels die Eitelkeit ist“, die wir alle in irgendeiner Form doch leider in uns tragen, selbst wenn wir es nur allzu gerne verleugnen. So wird es in diesem Buch gesagt. Es ist kein typisches Buch, das schwarz und weiß sagt, wie die Welt ist, denn die Welt und die Menschen, die wir hier leben, sind viel mehr, als nur schwarz und weiß.
Und deshalb lässt einen dieses Buch auch etwas perplex zurück, wenn man dafür aber auf alle Fragen eine Antwort bekommt, die diese Geschichte aufwirft. Naja, die meisten und für den Leser wichtigsten jedenfalls.

„Man wird nicht als Monster geboren. Es ist wie mit der Liebe – es muss erst die richtige Person daherkommen.“

  (4)
Tags: buchverlosung gewonnen, italien, rezensionsexemplar, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

windsbraut, ebook, regina merkel, fantasy, buchverlosung gewonnen

Windsbraut: Gesamtausgabe der Fantasytrilogie

Regina Mengel
E-Buch Text: 1.233 Seiten
Erschienen bei Qindie - Regina Mengel, 10.05.2017
ISBN B072LH58BJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Einst wird sie kommen, die Schwester der Winde…“ S. 563, E-Book

Zum Cover: Es passt sehr gut, um nicht zu sagen, perfekt, zu der Gesamtausgabe. Das rothaarige Mädchen bzw. die junge Frau stellt sicherlich Hope dar und der Adler im unteren Teil des Bildes spielt in der Reihe natürlich auch eine bedeutende Rolle, die fast sogar den Charme eines Lieblingscharakters versprüht. Nicht nur aber die Gesamtausgabe versprüht mit ihrem Cover einen Hauch von Windslust zum Lesen, sondern auch die einzelnen Ausgaben dieser Trilogie, die allesamt Hope in einem Strudel aus Farben oder, wenn man es anders ausdrücken möchte, Wind aufzeigen. Beides hat seinen Reiz. Obwohl die Gesamtausgabe wahrscheinlich ein wenig günstiger sein dürfte, was für den ein oder anderen ja oftmals auch so eine kleine Anmerkung wert wäre, daher ist die Gesamtausgabe doch eine merklich gute Alternative, gerade wenn sie dabei auch noch so hübsch aussieht. Gut, in meinem Fall zählt das wohl nicht so richtig, denn ein E-Book kann man sich schließlich nicht ins materielle Regal stellen, aber egal, genug der Vorrede.

Zum Inhalt: „Schalte den Kopf ein, und hör auf dein Herz!“ S. 514, E-Book – Wenn du das Gefühl hast, nicht alleine zu sein, manchmal, wenn der Mond durch dein Fenster scheint und du die Nacht in unruhigem Schlaf verbringst, dann spürst du sie, wie sie neben dir liegt und sich an dich kuschelt. Wenn du aber am Morgen erwachst, ist sie fort, doch etwas von ihr ist geblieben. Ein vages Gefühl von Hoffnung, denn eine Windsbraut hat neben dir gelegen.
Eine wie Hope, die Nacht für Nacht neben einem Menschen schlafen muss, um die Sehnsucht zurückzudrängen, die jeden Tag aufs Neue in ihr wächst. Eine Windsbraut, die tagsüber auf den Rücken der wildesten Winde die Erde umfliegt. Woher kommen diese Wesen, die allem Anschein nach nur weiblich erscheinen, und wo wollen sie hin? Diese Frage stellt sich auch die junge Hope, die eines Tages plötzlich von ihrer Gruppe Windsbräute getrennt wird und sich in Irland wiederfindet. Wem wird sie dort begegnen, und was ergeben die Folgen dieser Begegnung? Wird sie ihre Schwestern der Winde wiedersehen können, und was ist mit ihren Fragen, auf die sie glaubt, keine Antwort zu wissen?

„Dann werde ich dich nun verlassen. Nur eines möchte ich dir noch auf den Weg geben. Dir fehlt noch ein Stück deiner Vergangenheit. Finde es, und triff eine Entscheidung! Wohin soll deine Zukunft führen? Drei Wege stehen zur Auswahl, keiner schlechter als die übrigen, doch jeder führt dich in eine andere Richtung. Du wirst zwischen der Liebe und der Liebe wählen müssen, zwischen Alt und Jung, zwischen dem Hier und dem Dort, dem Jetzt und dem Bald. Und stets wirst du etwas zurücklassen müssen, das dir wichtig ist. Ich werde nicht bei dir sein können, so gern ich es auch möchte. Darum hoffe nicht auf mich, sondern entscheide weise, und lausche, was dein Herz und deine Seele dir zu sagen haben.“ S. 471-472, E-Book

Meine Meinung: Wer nun neugierig geworden ist, der sollte sich dieses Buch allemal anschauen, es ist gerade für diejenigen, die gerne in fremde, aber vielleicht auch nicht zu fremde, Welten eintauchen möchten, genau das richtige.
Mich persönlich hat es außerordentlich überraschen können, denn ganz offen gesagt, hätte ich fast mit reinem Klischee an Fantasy gerechnet, bekam aber eine sehr durchdachte Grundgeschichte, die auf jeden Fall Potential zum Suchtlesen hat. Da ich aber generell nicht gerade der Schnellleser bin, und mir dann eher die Zeit nehme, mich komplett auf eine Geschichte einzulassen, kam das bei mir nun nicht zustande. Obwohl ich sagen muss, bei den jeweiligen Enden der drei Bücher, die in der Gesamtausgabe enthalten sind, muss ich schon zugeben, hatte selbst ich Probleme den E-Reeder aus der Hand zu legen. Dazu hat dann auch noch der flüssige und einfügsame Schreibstil von Regina Mengel beigetragen, der wirklich erfrischend ist und sich im Sommer besonders gut lesen lässt. Ich finde die Geschichte rund um Hope und co. passt auch ziemlich gut in die warmen Jahreszeiten. Die Szenerie von Irland, die wir im ersten Band entdecken dürfen, ist dabei einfach sehr schön beschrieben, dass der Wunsch einmal in Wirklichkeit dort hin zu reisen, noch viel größer wird. Aber auch die Heimat der Windsbräute, das Wolkenschloss Rihalimon, ist wahnsinnig kreativ erdacht und hat mir persönlich fast am besten von den gesamten Schauplätzen gefallen.
Die Figuren oder Charaktere in diesem Buch sind allesamt gut ausgearbeitet und haben Potential ins Herz aufgenommen zu werden. Hierbei möchte ich besonders den Flederdrachen anmerken, den ich ab jetzt nur noch „Flederchen“ nenne. Er ist unglaublich witzig und charmant und hat seine ganz eigene Art die Dinge zu erklären, die Hope Kopfzerbrechen bereiten. Natürlich ist da natürlich aber auch Adler zu nennen, der umso tiefgründiger ist und die Geschichte damit auch so halb beendet.
Ich könnte jetzt auch noch lauter Namen aufzählen, wie Rose, Peace und so weiter, aber ich schätze, damit wissen die, die das Buch noch lesen möchten, nicht sonderlich viel anzufangen, deshalb belasse ich es dann auch dabei.
Mir war es wirklich ein Vergnügen diese Geschichte um Hope miterleben zu können, und dass ich dieses wunderbare und gleichzeitig spannende E-Book bei einer Leserunde mitlesen durfte, freut mich gleich noch ein wenig mehr. Es hat riesigen Spaß gemacht, es zu lesen, und die tiefen Emotionen am letztlichen Ende waren doch eindeutig „tiefer“ als ich erwartet hätte. Definitiv ein Buch, dem man eine Chance geben sollte. Vielleicht wird es dich ja so überraschen wie mich, wer weiß?

Fazit: So, da ich eigentlich nichts zu bemängeln habe, im Gegenteil, „Windsbraut“ von Regina Mengel ist ein wahrer Genuss und gerade für heiße Sommertage sehr erfrischend zu lesen. Darum, denke ich, sind 4,5 Sterne doch sehr gut. Der halbe Abzug ist einfach dadurch entstanden, dass ich am Ende doch sehr gerne gewusst hätte, was schließlich aus den Windsbräuten geworden ist. Manchmal hat mich teilweise auch Hopes Handeln irritiert, wenn sie plötzlich einfach nur noch auf und davon ist. Aber schließlich ist daran nicht sonderlich viel negativ zu verstehen, es sind bloß meine persönlichen Eindrücke.
Deshalb sagt dieses letzte Zitat: „Der Mensch steht nie allein, er ist stets die Summe seiner Einflüsse.“ S. 521, E-Book –, für mich deutlich, dass die Gemeinschaft der Freude am Meinungen austauschen, etwas ganz besonderes ist.

  (1)
Tags: buchverlosung gewonnen, fantasy, windsbraut   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

kurzgeschichten, debüt, identitätssuche, buchverlosung gewonnen

Tinte in Wasser

Bella Bender
Flexibler Einband: 140 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 14.06.2017
ISBN 9783744820585
Genre: Romane

Rezension:

„[…] du wirst deine Mitmenschen nie verstehen. Wenn du immer nach dem Sinn suchst, suchst du doch nur dich selbst und verlierst alle anderen.“

Zum Cover: „Tinte in Wasser“ trifft es auch beim Cover ziemlich gut, denn das scheint eine Photographie in derlei Art zu sein, die eine Frau darstellen soll. Sie ist förmlich mit Tinte gemalt und man hat das Gefühl, dass diese mit Wasser verlaufen ist, was unglaublich atmosphärisch wirkt und gerade, da es sich hierbei um Kurzgeschichten handelt, finde ich das doch sehr passend.

Zum Inhalt: Sie lügen, sinnen auf Rache, sind nostalgisch oder ängstlich: Was sie verbindet, ist das Gefühl, sich selbst zu verlieren. „Tinte in Wasser“ porträtiert in fünf Erzählungen Hoffnung, Wahnsinn, sowie das menschliche Scheitern und hält die Suche seiner Protagonisten nach der eigenen Identität zwischen vielen Zerrbildern und Täuschungen fest.

Nur ein Treffen; In der ersten Geschichte stehen Lola und Bastian im Vordergrund, die beide so in den Vierzigern oder Fünfzigern sind, denke ich. Diese Kurzgeschichte soll, wie der Titel schon sagt, ein Treffen zwischen zwei alten Bekannten bzw. Freunden oder mehr als Freunden darstellen, mit all den Komplikationen und neugierigen Neigungen.

Galerie; Insgesamt die mit Abstand längste Kurzgeschichte, die damit auch die meisten Charaktere beinhaltet. Vom Galeristen Wegner, über seinen Assistenten Kaczmarek und seiner Frau, bis hin zu dem Künstler Alexander und deren junger Freundin Jana. Eine in sich sehr ernste und direkte Geschichte, die für den ein oder anderen aber trotzdem irgendwie „gut“ ausgeht, wie man es eben nehmen mag.

Hochzeitstag; Ein Ehepaar feiert in einem renommierten Resteraunt seinen dreizigsten Hochzeitstag, wobei das Gespräch sich dabei mehr in ihren Köpfen abspielt. Sie überlegen, ob es überhaupt noch sinnvoll ist, zusammen zu bleiben, wollen letztlich aber auch nicht alleine enden. Eine Situation entsteht, die ein Gefängnis der Einsamkeit, gleichzeitig aber auch eine Sicherheit ist, die genau das Gegenteil bezwecken möchte. Ein Gedanke, wie er bestimmt in jeder Ehe einmal aufkommt, die Frage ist nur, wie geht man damit um?

Endhaltestelle; In dieser Kurzgeschichte wird das Gefühlsleben im Kopf eines Mannes dargestellt, der etwas ganz dringendes mit seiner Freundin zu besprechen hat. Er steht in der Bahn, die dabei immer voller wird. Die Spannung erdrückt ihn beinahe und er hält es kaum aus, bis die Endhaltestelle erreicht ist. Eine Situation, die vielen, gerade in Großstädten, sehr bekannt sein dürfte und die einem dadurch besonders nahe geht.

Es geht mir gut; Hierbei steht der Mann Eric im Vordergrund, der in seinen Heimatsort zurückfährt, um auf die Spur seiner verstorbenen Eltern zu gehen, um mit deren Tod „endgültig“ abzuschließen. Er spricht deshalb nicht mehr viel und beteuert wenn immer, dass alles in Ordnung sei. Einzig Vera dringt zu ihm durch, da sie zwar nichts dergleichen durchmacht, aber ihm zu verstehen gibt, dass sie ihm zuhört. Intensiv und regelrecht aufwühlend, aber sehr tiefgründig auf eine Art und Weise.


Meine Meinung: Es ist eine meine ersten Kurzgeschichtensammlungen gewesen und es hat mir tatsächlich dafür doch auch sehr gut gefallen und da es, damit nicht genug, auch noch ein Debüt von einer ziemlich jungen Autorin ist, finde ich das sehr bewundernswert, vor allem, weil ihre Denkweise doch besonders interessant ist. Demnach hat mich der Schreibstil eben auch überraschend schnell packen können. Vielleicht lag es jedoch auch daran, dass dieses kleine Büchlein nur 140 Seiten besitzt, was gar nicht negativ angesprochen werden soll, denn ich finde ja, dass selbst ein gutes Buch nicht viele Seiten braucht, um eben wirklich gut zu sein. Das hat Bella Bender mit ihrem Erstlingswerk „Tinte in Wasser“ halt auch bewiesen. Ich denke aber auch, dass wir, wenn sie so weiter macht, noch viel von ihr hören werden, denn eines steht fest, Potential zu einer wunderbaren Autorin, das hat sie.
Ihre tiefgründige und elegante Erzählweise, der zwischendurch ein paar charmante Szenen inne wohnten (nicht überdimensional viele, aber naja), hat einen augenblicklich nicht mehr völlig losgelassen. Und alleine durch den bitteren Beigeschmack, der am Ende aufkam, behält man diese Kurzgeschichten mehr oder weniger im Gedächtnis. Offen gestanden, bin ich mir selbst noch unsicher, was sie in Wirklichkeit in mir ausgelöst haben. Man denkt auf jeden Fall darüber nach und das ist wahrscheinlich auch das, was die Autorin erreichen wollte, also in diesem Punkt hat sie diesen Aspekt für sich wohl erfüllt. Zumindest bei mir.

Fazit: „Oh man, wie soll ich dieses Buch denn nur bewerten?“, dieser Gedanke kam mir schon beim Lesen von „Tinte in Wasser“ und als ich es letztlich beendete, verschwand die Frage leider auch nicht. Ich kann ehrlich fast gar nicht sagen, ob dieses Buch mir besonders gut oder schlecht gefallen hat. Es hat mich teils aufgewühlt und teils einfach nur irritiert zurückgelassen, dass ich eben diesen einen bitteren Nachgeschmack nicht mehr loswurde bzw. -werde.
Bella Bender hat es in der Tat geschafft meine Erwartungen irgendwie zu übertreffen, und das, wo ich so oder so erst etwas komplett anderes erwartet habe, daher bekommt „Tinte in Wasser“ schließlich von mir sehr gute 4,5 Sterne, die für ein Debüt doch schon sehr hoch gegriffen sind und wohl ein Vorgeschmack sein werden, auf das, was uns in Zukunft erwartet. Wenn uns denn in der Tat etwas erwartet. Merken tut man sich die junge Autorin durch dieses Buch allemal.

  (2)
Tags: buchverlosung gewonnen, debüt, kurzgeschichten   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

got, dämon

Elanthir: Aufstieg eines Gottes I

Daniel Köllner
E-Buch Text: 1.264 Seiten
Erschienen bei null, 14.12.2016
ISBN B01N0RAMEF
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Nesträuber (German Edition)

Mark Edwards
E-Buch Text: 387 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 19.08.2014
ISBN 9781477877234
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

hölle, hexen, dämonen, london, kurzweili

Tierisch verflucht

Jaqueline Mercedes
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei epubli, 04.03.2017
ISBN 9783741897634
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 
435 Ergebnisse