Falki83

Falki83s Bibliothek

73 Bücher, 54 Rezensionen

Zu Falki83s Profil
Filtern nach
73 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, sommer, kalifornien, katie jay adams, roman

Ein Sommer fürs Leben

Katie Jay Adams
E-Buch Text
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 24.07.2017
ISBN B0747Z238J
Genre: Liebesromane

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich bei der Autorin Katie Jay Adams und bei  der Netzwerkagentur Bookmark für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars  bedanken. Auch wenn dies ein kostenloses Leseexemplar war, beeinflusst dies nicht meine Meinung.

 

Für mich war dies das erste Buch der Autorin und ich war gespannt, was sich hinter diesem farbenprächtigen Cover für eine Geschichte verbirgt. Der Klappentext verspricht eine humorvolle Story gepickt mit Liebe und Geheimnissen.

Als Leser lernen wir an erster Stelle Emily kennen, die nach einer gescheiterten Beziehung vor dem Nichts steht und wieder in ihr Elternhaus zieht. Dort angekommen bekommt sie ein verlockendes Jobangebot, welches ihre Moralvorstellung  eigentlich nicht entspricht. Doch wird sie dieses Jobangebot annehmen und dafür ihre Seele verkaufen? Und was hat ihr Jugendfreund Chris mit alldem zu tun? Welches Geheimnis verbirgt Chris? Um all das zu erfahren, solltet ihr „Ein Sommer fürs Leben“ lesen!

 

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig, humorvoll und daher flogen die Seiten nur so dahin. Durch das Geheimnis, welches im Klappentext erwähnt ist, wollte ich als Leser unbedingt wissen um was sich hier dreht. Eins vorweg, auch wenn ich sehr viel Lese und eigentlich sehr oft ein Ende der Geschichte ahne, hier war es nicht der Fall. Da war ich selbst positiv überrascht, dass dies der Autorin gelungen ist. Die Protagonisten sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet, auch wenn man Emily in der einen oder anderen Szene mal gerne schütteln möchte. Es hat einfach zur Geschichte gepasst. Chris ist ein Mann voller Geheimnisse, den man aber einfach mögen muss. Er ist ein Familienmensch, der seine Bedürfnisse zum Wohl der Familie zurück stellt. Ein wirklich sehr faszinierender Charakter. Auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und passend für die Rollen, die sie spielen. Hier ist Kim, die Schwester von Emily mir am besten im Gedächtnis geblieben, da sie liebenswürdig und mit ihrer direkten Art einfach nur toll ist.

 

Dieses Buch ist Katie Jay Adams wirklich gelungen. Die Schauplätze sind so gut ausgearbeitet, dass man als Leser der Meinung ist, man ist mittendrin. Ich habe das Gefühl, „Ein Sommer fürs Leben“ ist ein Herzensbuch der Autorin.  Es steckt viel Liebe drin, dies merkt man beim Lesen. Ein Buch, welches alles enthält, was ein gutes Sommerbuch haben muss: gute Charaktere, eine traumhafte Kulisse, viel Liebe und sympathische Charaktere. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sternchen!


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, das glück und wir dazwischen, taylor jenkins reid, paralleluniversum, schicksal

Das Glück und wir dazwischen

Taylor Jenkins Reid , Babette Schröder
Flexibler Einband
Erschienen bei Diana, 26.06.2017
ISBN 9783453291775
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vor kurzem habe ich „Zwei auf Umwegen“ von Taylor Jenkins gelesen und war sehr begeistert von diesem Buch. Daher war ich gespannt, ob „Das Glück und wir dazwischen“ mich auch so sehr flashen kann.

Der Einstieg war an erster Stelle etwas gewöhnungsbedürftig. Denn in der Geschichte schlägt Hannah 2 Wege ein. Wie würde ihr Leben weiter gehen, wenn sie nach Jahren wieder mit ihrer Jugendliebe Ethan zusammen kommen würde? Oder wäre der richtige Weg, Ethan nur als guten Freund zu sehen und in ihrem Herzen Platz für Jemand Neues zu machen? In der Geschichte kann der Leser sich von beiden Wegen ein eigenes Bild schaffen.

Denn Mädels, seien wir mal ehrlich: Gerade wir Mädels haben in Gedanken immer diesen einen Mann, der in unserer Jugend mal unsere große Liebe war. Und egal was passiert ist, in unseren Gedanken war dieser Mann perfekt. Vermutlich und sehr wahrscheinlich war er das gar nicht. Denn wenn er es war und alles so perfekt war, wie unsere Gedanken es uns manchmal vorgaukeln, dann wären wir mit ihm ja schließlich noch glücklich, oder? Aber ich kenn das, die erste große Liebe vergisst man nicht und gedanklich beschäftigt sie einen noch – mal mehr, mal weniger. Und genau mit diesen Gedanken beschäftigt sich Taylor Jenkins Reid in diesem Buch. Sie zeigt dem Leser auf, was passiert, wenn Hannah wieder mit ihrer Jugendliebe zusammen kommt und wie ihr Leben verläuft, wenn sie Jemand anders ihr Herz schenkt. Ich finde diese Idee wunderbar. Denn mit Sicherheit fragen sich viele Mädels, was wäre wenn ihre Jugendliebe plötzlich wieder vor ihnen stehen würde. Ich denke, dass es kein Patentrezept dafür gibt, welcher Weg der richtige ist, aber im Grunde sollte man auf sein Herz hören, aber keinen falls nur in der Vergangenheit schwelgen. Denn wie bereits erwähnt, man stellt seine Jugendliebe gedanklich gerne auf ein hohes Podest. Welchen Weg würdet ihr einschlagen? Welchen Weg Hannah wählt, dies sollte ihr selbst heraus finden.

Der Schreibstil der Autorin war wieder wunderbar flüssig. Als ich mit den Sprüngen zwischen den 2 Storys zu Recht kam, flogen die Seiten förmlich. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Spannung war teils gegeben. Denn ab und an waren Längen in der Handlung. Allerdings fand ich dies persönlich nicht allzu schlimm. Die Protagonisten waren allesamt gut ausgearbeitet. Auch wenn Hannah und Ethan nicht immer wie Erwachsene handeln, sondern mich stellenweise an Teenager erinnern, waren sie für diese Geschichte passend. Neben diesen Beiden hat mir am besten Gabby gefallen. So eine gute Freundin sollte wirklich jeder haben. Auch die Emotionen bringt die Autorin wunderbar rüber. Ich habe mit Hannah gelitten, gelacht, gebibbert und mich gefreut. Hier hat die Autorin mich wieder emotional geflasht.

Fazit:

Alles in Allem ist „Das Glück und wir dazwischen“ ein Buch, welches zum nachdenken anregt, einen mitfühlen lässt und auch den Lesern in der eigenen Vergangenheit schwelgen lässt. Denn wie bereits oben erwähnt, schwelgen wir Mädels gerne in Erinnerungen. Nimm dein Schicksal in die Hand, das ist hier die Botschaft! Gehst du weiter oder reist du zurück? Finde es heraus!

Danke Taylor Jenkins Reid für dieses wunderbare Buch – du hast nun einen Fan mehr!

Klare Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

kinderbuch

Jonas und Emma im Zauberladen

Matilda Mohn
Fester Einband: 54 Seiten
Erschienen bei NIBE-Verlag, 15.08.2017
ISBN 9783947002245
Genre: Kinderbuch

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich bei der Autorin und beim Nibe Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken. Meine Tochter hatte sehr viel Freude an der Geschichte! Dankeschön.

 

Von der Autorin haben Sarina und ich „Jonas und Emma im Zauberladen“ als digitales Leseexemplar erhalten. Aber da wir Kinderbücher auf dem Tablet lesen, kamen wir auch in den Genuss die schönen Illustrationen in Farbe zu bewundern.

Wir lernen Jonas und Emma kennen, die mit ihrer Mama für Jonas Geburtstagsparty einkaufen gehen. Doch plötzlich sind alle Lebensmittel im Supermarkt lebendig. Wie kann das sein? Tja, um das herauszufinden, solltet ihr „Jonas und Emma im Zauberladen“ schnell selbst mit euren Kindern lesen.

 

Sarina und ich waren begeistert von „Jonas und Emma im Zauberladen“! Denn die Autorin hat es geschafft eine wundervolle, kindgerechte Geschichte zu verfassen. Sarina ist 5,5 Jahre alt und hat die Geschichte genossen. Ganz gespannt hat sie meinen Worten gelauscht und immer gefragt, wer gerade auf der jeweiligen Illustration abgebildet ist. Denn auch die Illustrationen sind in meinen Augen toll. Denn auch wenn sie nicht so grell und „neumodisch“ sind, sondern eher wie Bilder von früher wirken, merkt man als Mutter, wie viel Liebe und Herzblut in den Zeichnungen steckt. Gerade in der heutigen Zeit freue ich mich, wenn ich mal etwas „altes“ sehe. Sehr schön.

Frau Mohn schafft es mit „Jonas und Emma“ die Fantasie der Kinder anzuregen, da es in der Geschichte nicht klar deklariert ist, was Fantasie und Wirklichkeit ist. Sarina spricht immer wieder vom Zauberladen und möchte die Geschichte immer wieder vorgelesen bekommen. Ich denke, dies ist ein schönes Kompliment für eine Kinderbuchautorin.

Positiv zu erwähnen ist außerdem noch, dass es am Ende der Geschichte noch ein Kuchenrezept, Fragen zur Geschichte und Illustrationen zum ausmalen gibt. Gerade für Kinder ist dieses Extra ein ganz großer Pluspunkt.

 

Von Sarina und von mir gibt es 5 volle Sterne! Dankeschön Frau Mohn

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

350 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

zeitreise, eva völler, liebe, zeitenzauber, jugendbuch

Auf ewig dein

Eva Völler
Fester Einband
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783846600481
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

147 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

lauren blakely, liebe, big rock, verlobung, scheinverlobung

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Lauren Blakely , Ira Severin , Michael Meyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

121 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 91 Rezensionen

new york, liebe, hotel, kim nina ocker, liebesroman

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Kim Nina Ocker
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.07.2017
ISBN 9783736305656
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich bei LYX und NetGalley für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken. Vielen Dank!

 

Als ich den Klappentext von „Nothing Like Us“ gelesen habe, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen möchte. Es hat mich förmlich gerufen. Das Cover ist jetzt nicht DER Hingucker, aber es ist in Ordnung.

 

Als Leser lernen wir Lena Winter kennen. Lena ist sehr ehrgeizig und hat sich schon sehr früh hohe Ziele gesetzt. Gerade im beruflichen Bereich möchte sie hoch hinaus. Um ihr Ziel, eine eigene Patisserie zu führen, heuert sie als Praktikantin im noblen West Hotel in New York an. Doch dieses Praktikum startet anders, als sich die junge Dame aus Deutschland erträumt hat. Anstatt in der Küche ihren Helden bei ihrer Arbeit zur Hand zu gehen, muss sie fegen und Abstellkammern aufräumen. Als wäre das nicht schlimm genug, tritt Sander West in ihr Leben. Allerdings weiß Lena nicht, dass ihr Sander, der Erbe des West Imperiums ist. Aus einer anfänglichen Abneigung entwickelt sich bald eine Freundschaft zwischen Lena und Sander, mit der Aussicht auf mehr. Wäre da nicht Sanders Geheimnis, denn er verpasst es immer wieder, Lena die Wahrheit über sich zu erzählen. Wie wird Lena reagieren, wenn sie erfährt, wer Sander wirklich ist? Hält sie ihr Praktikum durch und gehen ihre Träume in Erfüllung? Um all das heraus zu finden, müsst ihr „Nothing Like Us“ lesen…

 

Für mich war „Nothing Like Us“ das erste Buch, welches ich von der Autorin Kim Nina Ocker gelesen habe. Allerdings wird es nicht das Letzte gewesen sein. Mit dem ersten Band ihrer Upper-East-Side-Reihe hat sie mit mir einen neuen Fan gefunden.

Ihr Schreibstil ist locker und sehr flüssig zu lesen. Ich war sofort gefangen in der Story, die ein wenig von Aschenputtel hat. „Armes“ Mädchen trifft reichen Mann. Frau Ocker hat es geschafft, mich immer am Lesen zu halten. Auch hat sie sehr amüsante Dialoge eingebaut, die mich oftmals herzhaft zum Lachen gebracht haben. Diese Dialoge haben die gesamte Story sehr aufgelockert. Denn Lena spricht, wie sie denkt - ohne Rücksicht auf Verluste, was sie mir unsagbar sympathisch macht.

 

Wobei wir bei den Charakteren wären: Lena ist einfach bombe. Sie ist frech, aber auch charmant. Sie weiß was sie möchte und versucht alles um diese Ziele zu erreichen. Sie muss immer das letzte Wort haben, ob das nun passend ist oder nicht. Lena weiß, wie man sein gegenüber zur Weißglut treibt. Herrlich!

Sander ist kein typischer Millionärs Sohn. Ungewollt ist er in diese Rolle geschlüpft und fühlt sich darin auch nicht wohl. Er ist ein Charakter, der nicht mit seinem Geld winkt und alle Mädels damit anziehen möchte. Sander möchte nur eins, so akzeptiert werden, wie er ist. Ihn interessiert sein Geld im Grunde nicht, er möchte nur an seinen Autos basteln und freut sich, dass Lena ihn normal behandelt und kein Respekt vor ihm hat. Auch wenn das daher rührt, dass Lena nicht weiß wer er ist. Einfach erfrischend solch einen Charakter in einem Millionärs Roman zu haben.

Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet. Positiv hervorzuheben ist Carla, Lena´s direkte Vorgesetzte, die am Anfang des Buches Haare auf den Zähnen zu haben scheint und sich im Verlauf der Story als eine Dame mit Herz entpuppt. Auch Lena´s einzige Freundin in New York Lexie ist eine erfrischende Protagonistin. Und über Lena´s Mitbewohner musste ich auch das ein oder andere Mal herzhaft lachen.

 

Fazit:

„Nothing Like Us“ hat mich wunderbar unterhalten. Ich hatte die Story innerhalb von 24 Stunden gelesen. Die Charaktere waren erfrischend und gut gezeichnet. Auch wenn die Geschichte sich an den üblichen Klischees im New Adult Bereich bedient, war es spannend zu erfahren, was die Autorin daraus zaubert. Lediglich die letzten Seiten waren mir zu viel Hick Hack, wobei dem Leser das Ende ziemlich schnell klar sein müsste.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen, da noch Luft nach oben ist und freue mich sehr auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

megan erickson, liebe, mechanics of love, jugendliebe, familie

Dirty Thoughts - Jenna & Cal

Megan Erickson , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548288338
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich bei Ullstein und bei Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

 

Als Leser lernen wir Cal Payton kennen. Er ist ein Mann, mit einer sehr schroffen Art – hinter seiner Fassade allerdings steckt ein weiches Herz. Er ist Automechaniker in der Familien eigenen Werkstatt, mit der Liebe zu Motorrädern. In jungen Jahren wurden er und seine Brüder von der Mutter verlassen und sein Vater war ihm nicht wirklich eine Hilfe. Cal musste für seine Brüder stark sein und deren Erziehung übernehmen. Sein einziger Lichtblick ist seine Jugendliebe Jenna – ein Mädchen aus reichem Hause, welches Cal aber abgöttisch liebt. Aber Jenna verließ die Stadt und Cal schwor sich, dass sein Traum eine eigene Familie zu gründen mit Jenna´s Abreise begraben wird. Mit dieser Einstellung lebt er 10 Jahre mehr oder weniger glücklich, bis Jenna plötzlich in der Werkstatt vor ihm steht. Wird sie es schaffen Cal für sich zurück zu gewinnen oder ist ihre Zeit vorbei? Und welche Rolle spielt Asher, der behauptet Cal´s Halbruder zu sein?

 

Anhand des Klappentextes war ich mir schon relativ sicher, wie diese Geschichte ausgeht. Allerdings hat die Autorin noch einige Überraschungen eingebaut. „Dirty Thoughst“ ist keine reine Liebesgeschichte, sie ist mehr. Die Geschichte arbeitet eine gemeinsame Vergangenheit zweier Menschen auf, die sich im Klaren werden müssen, ob sie Gefühle füreinander haben oder nur der alten Zeit nachtrauen. Auch wird das Familienleben der Payton´s aufgearbeitet und erläutert, warum die Brüder Cal, Brent und Max eine so starke Einheit sind und weshalb Vater Jack so ist wie er ist.

Für mich war „Dirty Thoughst“ das erste Buch der Autorin, jedoch wird es nicht das Letzte gewesen sein. Frau Erickson hat einen wunderbaren flüssigen Schreibstil und die Handlung ist gut durchdacht. Mir wurde zu keiner Zeit langweilig, denn die Geschichte um Cal und Jenna zog mich förmlich in ihren Band. Anhand der überraschenden Wendung, durch das Auftauchen von Asher wurde noch ein Schüppchen Dramatik eingebaut. Auch wenn das Hauptaugenmerk auf Cal und Jenna liegt, kamen die restlichen Charaktere nicht zu kurz. Die Autorin schafft die Komponenten Liebesstory und Familienstory zu einem Ganzen zu formen ohne dass ein Handlungsstrang zu kurz kommt – eine gelungene Mischung.

Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und spielen ihre Rollen perfekt. Man kann sich als Leser sehr gut in jeden Protagonisten hineinversetzen. Auch die Nebencharaktere sind nicht nur Statisten, sondern formen die Story mit z.B Delilah, beste Freundin von Jenna seit Kindheitstagen.

 

Fazit:

Für mich war „Dirty Thoughst“ ein gelungener Auftakt der Mechanics of Love Reihe. Mich hat die Autorin mit ihrem flüssigen Schreibstil, ihre lebhaften Charakteren und der spanenden Handlung überzeugt. Von mir gibt es volle 5 Sterne und ich freue mich auf Band 2.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

325 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

liebe, the last ones to know, rock my soul, rockstar, musik

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich beim Blanvalet Verlag und der Verlagsgruppe Random House für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.
Rock my Soul ist der dritte Band der Rock my Reihe um die Band „The Last Ones to Know“! In „Rock my Soul“ dreht sich diesmal alles um das Mitglied Shawn. Für mich ist Shawn Sex pur, wenn ihr versteht was ich meine J Ich glaube, ich wäre als Protagonistin in dieser Reihe auch #TeamShawn! Aber nun erst mal der Reihe nach:

Als Leser lernen wir als neuen Charakter Kit kennen, die wir bereits am Ende von Band 2 kurz kennen lernen durften. Kit ist seit der High-School unsagbar in Shawn verliebt. Auch ihre Unschuld hat sie auf einer Party an das begehrte Mitglied der Band verloren. Wegen ihm nahm sie auch Gitarrenunterricht und sie ist gut in ihrem Metier, richtig gut. Ihr größter Traum ist es mit der Musik ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können, denn Musik ist ihr Leben. Die Chance bekommt sie, als „The Last Ones Know“ einen neuen Gitarristen suchen. Kit fährt zum Vorspielen und hat den Platz in der Band. Ihre Freude ist riesig, wäre da nicht ihre Vergangenheit mit Shawn. Wird sie es schaffen dies mit ihrer Professionalität zu überspielen oder flackern die Gefühle von früher wieder auf? Und wie geht’s Shawn in dieser Situation? Kann er sich an Kit erinnern oder hat er sie nach dem Sex direkt vergessen? All das werdet ihr erfahren, wenn ihr „Rock my Soul“ lest….
Die Rock Reihe ist eine Rehe, in der man das Buch anliest und nicht mehr aufhören kann. Der Schreibstil von Jamie Shaw ist absolut flüssig und fesselnd. Wie in den vorherigen Büchern konnte ich „Rock my Soul“ nicht zur Seite legen, weil ich einfach wissen wollte, was die Autorin wieder gezaubert hat.
Die Charaktere waren super ausgearbeitet und gerade Kit entspricht mal nicht dem heutigen Klischee. Kit ist zwar ein Mädchen, aber da sie mit 4 Brüdern aufgewachsen ist, ist sie eher eine kleine Rampensau. Ihr Motto ist, Ellenbogen raus und durch. Schicke Kleider sucht man bei ihr auch vergebens. Sie liebt ihre Boots, ihre zerschlissenen Jeans und ihre Bandshirts. Es ist ihr egal, was andere von ihr denken, Hauptsache SIE fühlt sich wohl. Ich liebe diesen Charakter, er ist einfach erfrischend anders. Kit ist anders und das ist auch gut so.
An Shawn lernen wir nach und nach eine sehr weiche und emotionale Seite kennen. Er ist nämlich nicht der Mann, den er immer vorgibt zu sein. Kit kitzelt diese Seite aus ihm raus. Für mich hat er eine super charakterliche Entwicklung durch gemacht, wenn man bedenkt, wie er in High-School Zeiten war.
Auch alle anderen Protagonisten, egal ob der Rest der Band, Kit´s Familie, die Rowdys und die Fans, sie sind alle sehr bildlich beschrieben. Und gerade auf der Tour der Band hat man ganz oft das Gefühl, als wäre man mit vor Ort.
Besonders hervorzuheben ist in diesem Teil, dass die Autorin noch eine kleine Nebenstory eingebaut hat. In dieser geht es um den Zwillingsbruder von Kit. Auch hier habe ich als Leser sehr mit gefiebert. Lasst euch überraschen worum es hier geht.
Fazit: Auch wenn „Rock my Soul“ bereits der dritte Teil der Rock my Reihe ist, schafft es Jami Shawn trotzdem mich zu überraschen. Sie weiß einfach, was sie schreiben muss um das Leserherz zu berühren. Denn hier geht es um viel mehr, als um eine Lovestory. Hier geht es um Leidenschaft, große Gefühle, ein Familiengeheimnis gepaart mit Tränen und natürlich auch um Sex J Im Bereich New Adult ist Jamie Shawn ganz weit oben in meiner Liste der besten Autorinnen. Ich hoffe, dass ich von ihr noch ganz viel zu lesen bekomme! Die Geschichte um Kit und Shawn ist für mich die Beste der Reihe und volle 5 Sterne wert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

Traumhaft 3: Die Erlösung

Johanna Lark
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 24.02.2017
ISBN 9783646300123
Genre: Fantasy

Rezension:

Da ich von Band 1 und Band 2 ja noch nicht so überzeugt war, war ich sehr gespannt, was mich im Abschluss der Trilogie erwartet.

 

Der Einstieg fiel mir relativ leicht, da die Autorin wieder kurze Einblicke in den vorherigen Band gewährt. Auch der Schreibstil von Frau Lark ist gewohnt flüssig und spannend. Dies ist positiv hervorzuheben.

Im Laufe der Geschichte treffen wir auch unsere bekannten Protagonisten wieder. Angeführt von Klara, die mir doch recht sympathisch war. Allerdings konnte ich manch ihrer Handlungen nicht nachvollziehen und hätte wahrscheinlich anders gehandelt. Gerade ihre Dreiecksgeschichte mit Adrian und Tobi hat mich wahnsinnig gemacht. Wobei ich Adrian in der Hinsicht auch nicht verstehen konnte: Wer geht eine „Beziehung“ mit einem Menschen ein, obwohl er weiß, dass das Gegenüber Jemand anderen liebt? Klar, Liebe macht blind und Adrian möchte Klara unbedingt, aber zu welchem Preis? Wo wir bei Tobi wären. Tobi mochte ich in Band 1 und 2 relativ gerne und Adrian war ein negativer Charakter für mich. Aber im hiesigen Band ist meine Sympathie für Tobi stark geschrumpft. Auch wenn er Klara im Grunde nur beschützen wollte, ich wurde mit ihm nicht warm. Da war mir Adrian lieber und ich hätte an Klara´s Stelle anders gehandelt – Vollmondzauber hin oder her.

Gut gefallen hat mir Silvia im Abschluss der Trilogie. Hier erfährt man, warum sie so ist, wie sie ist und sie hat bei mir sehr viele Pluspunkte gesammelt. Da hätte ich gerne noch mehr erfahren. Auch wie es mit Jessy weiter geht, wäre noch ein interessanter Aspekt gewesen.

 

Ich habe mich generell mit dieser Trilogie schwer getan. Als ich den Klappentext zu Band 1 gelesen hatte, war ich Feuer und Flamme für diese Reihe. Allerdings ist mir der Kern der Geschichte – Das Träumen zu kurz gekommen. Die Grundidee fand ich wirklich super. Dieser Aspekt wurde meiner Meinung nach allerdings viel zu sehr von der Dreiecksbeziehung von Klara, Tobi und Adrian überschattet. In Band 2 hat das Auftauchen von Tante Eva Spannung in die Geschichte gebracht. Hier im Abschluss, war der „Kampf“ mit Nick quasi das Hauptthema neben der Liebesgeschichte, welches mir etwas Spannung gebracht hat. Jedoch hätte ich mir da noch mehr Action gewünscht. Der Sieg über Nick war mir zu sehr Friede, Freude, Eierkuchen. Nach seinen ganzen Eskapaden hätte ich mir da eine etwas härtere Gangart gewünscht. Nick kam mir zu gut weg.

 

Alles in Allem war die „Traumhaft Trilogie“ eine Reihe mit einem super Kern und die Autorin hat einen Schreibstil, der mir sehr gut gefällt. Aber wie ich bereits in meinen Rezensionen zu Band 1 und Band 2 geschrieben habe, kam mir der Hauptaspekt das Träumen und deren Hintergründe viel zu kurz. Dies konnte auch der Abschlussband nicht raus reißen. Ich bin einfach nicht richtig warm geworden mit der Story, mir wurde einfach zuviel Potenzial verschenkt. Weniger Liebes-Hick-Hack und mehr Träume, dies wäre für meinen Geschmack besser gewesen.

 

Auf Grund des eigentlichen Kerns der Geschichte, des guten Schreibstils der Autorin, das wunderschöne Cover und die spannenden Passagen hier und dort gibt es 3 Sterne.

Frau Lark werde ich aber weiterhin verfolgen und weiteren Büchern von ihr eine Chance geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

amru, 5, jungesellenabschied, romance, affär

Affections 1: Barfuß durch die Nacht

Katie Kling
Flexibler Einband: 322 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 21.03.2017
ISBN 9783958695504
Genre: Romane

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich beim Amrûn Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.
Das Cover hat mich sofort angesprochen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich: Dieses Buch muss ich lesen. Es scheint ganz nach meinem Geschmack zu sein. Ob das Cover und der Klappentext der Geschichte gerecht werden?
„Barfuß durch die Nacht“ ist der erste Teil der Affections Reihe. Als Leser lernen wir Rachel kennen. Sie ist ein junges Mädel, was sehr unter dem Pantoffel ihrer Mutter  und im Schatten ihrer erfolgreichen Schwester steht. Für Rachel zählt nur ihr eintöniger Job im Arbeitsamt und das eigentliche Leben zieht an ihr vorbei. Bis zu dem Tag, als Connor im Arbeitsamt auftaucht. Er ist das, was man als Bad Boy bezeichnet – gutaussehend, geheimnisvoll und sein Job als Stripper im Affections tut sein übriges. Rachel ist mehr als froh, als er endlich ihr Büro verlässt. Aber bekanntlich sieht man sich ja immer 2x im Leben. Und das tun sie und zwar im Affections, wo Rachel bei einem Junggesellen Abschied mit von der Partie ist. Dieser Abend endet für Beide überraschend und die Geschichte nimmt ihren Lauf….
Nach den ersten Seiten, war ich mir eigentlich schon relativ sicher, wie die Geschichte Endet. Allerdings hat mich Frau Kling überrascht. Die Geschichte war komplexer als ich gedacht habe.

Auf der einen Seite ist Rachel - eine unscheinbare Maus und auf der anderen Seite Connor, der hier den Bad Boy spielt. Jedoch entwickelt sich Rachel bald in eine starke Persönlichkeit. Klar ist sie an manchen Stellen doch wieder etwas Teenie-mäßig, aber im Großen und Ganzen mausert sie sich zu einer starken Frau. Sie lässt sich von ihrer Mutter nicht mehr kommandieren und steht zu ihren Entscheidungen. Sie fängt an, ihr eigenes Leben zu leben. Sie verändert sich beruflich und Connor ist ein Teil ihres Lebens. Wo wir bei Connor wären: Am Anfang dachte ich auch, er ist wieder dieser typische Bad Boy. Allerdings hat er eine sehr sensible Seite, die er oft zeigt. Jedoch wechselt er oft seine Facetten, ich wurde nicht immer schlau aus ihm. Da er aus seinem Leben ein ziemliches Geheimnis macht, sind auch am Ende der Geschichte noch einige Fragen ungeklärt. Und im Gegensatz zu Rachel ist Connor an manchen Stellen recht blass geblieben.  Hier freue ich mich bereits auf die Fortsetzung, dort erfahre ich sicherlich mehr über Connor (*hoffentlich*)! Jetzt wären wir bei dem schlimmsten Charakter des Buches angelangt: Rachels Mutter! Oh mein Gott, ich wollte mehr wie einmal in die Geschichte rein springen und diese Person zu schütteln. Mit ihren Ansichten und ihre „Besorgnis“ hat sie mich regelrecht wütend gemacht, Wer solch eine Mutter hat, braucht keine Feinde! Rachel und auch ihr Bruder inklusive Frau haben mir richtig leid getan. Lediglich Rachels Schwester Leah scheint mit der Mutter im Reinen zu sein. Da bin ich auch gespannt, wie sich das Verhältnis zwischen Rachel und ihrer Mutter in Band 2 weiterentwickelt.
Der Schreibstil von Frau Kling gefällt mir sehr gut. Er ist flüssig und spannend geschrieben. Auch schafft sie es, Spannung, Drama und einen Hauch Erotik ein die Handlung einzubringen. Für mich war „Barfuß durch die Nacht“ an keiner Stelle langatmig. Ich musste immer wissen, was als Nächstes passiert. Die Autorin versteht es, ihre Leser am Ball zu halten.  Denn hier steht nicht nur eine Liebesgeschichte im Vordergrund, sondern auch die Abnablung von der Mutter und vieles mehr.
Für mich war „Barfuß durch die Nacht – Affections 1“ ein sehr guter Auftakt einer Reihe. Die mit einer spannenden Handlung punktet. Allerdings war mir der Charakter Connor stellenweise zu blass, da erhoffe ich mir in Band 2 – wie bereits erwähnt- tiefere Einblicke in sein Seelenleben. Der Klappentext und das Cover haben auf alle Fälle gehalten, was sie versprochen haben.
Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und vergebe 4 von 5 Sternen, da noch Luft nach oben ist. Jetzt warte ich gespannt auf Teil 2 und freue mich darauf Connor und Rachel wieder zutreffen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

dark diamonds

Traumhaft 2: Das Vergessen

Johanna Lark
E-Buch Text: 396 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.12.2016
ISBN 9783646300116
Genre: Sonstiges

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich beim Carlsen Imprint Dark Diamonds für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.

 

Als Leser kommt man sofort wieder in die Geschichte rein. Die Autorin schafft auch kleine Rückblicke auf den ersten Teil, so dass dies noch einfacher fällt (falls Teil 1 zu lange her ist).

Klara geht mit Adrian nach Amerika um dort einen Auftrag für Silvia zu erfüllen. Auch wenn Klara darauf keine Lust hat, sie muss mit – das war die Abmachung dafür, dass Matthias aus dem Koma erwacht. In Amerika treffen sie auf Nick und seinen ausschweifenden Lebensstil. Nick hat alles was man sich wünschen kann: viel Geld, eine große Villa mit parkähnlichen Anwesen, jede Menge Einfluss und er zählt die High Society zu seinem Freundeskreis. Auch Klara und Adrian verfallen ziemlich schnell diesem Leben aus Luxus, Alkohol, Drogen und Silvias Pillen. Es beginnt eine Zeit, in der sich alles nur darum dreht. Da Klara auch Tobi verloren hat, entwickelt sie eine „Alles-Egal-Einstellung“ und gibt sich Adrian mit Haut und Harren hin. Als jedoch Klara´s verschollen geglaubte Tante Eva plötzlich auftaucht, beginnt Klara diesen Lebensstil in Frage zu stellen. Zumal mit Tante Eva etwas passiert sein muss, sie hat nämlich ihr Gedächtnis verloren und erkennt Klara nicht mehr.

Die Fragen die sich mir als Leser gestellt haben: wird Tante Eva sich wieder erinnern? Was wird aus Klara und Adrian? Ist Adrian einer von den Guten oder lebt er doch auf der dunklen Seite? Welche Rolle spielt Nick in der Traumforschung? All diese Fragen werden beantwortet. Aber in welche Richtung die Geschichte ihren Lauf nimmt, dies müsst ihr selbst heraus finden.

 

 

Der Schreibstil der Autorin war auch wie im ersten Band wieder sehr flüssig. Allerdings finde ich die Handlung dieses Mal recht zäh. In Amerika angekommen erledigt Adrian den einen oder anderen Auftrag für Nick und Klara versucht Nicks Geheimnis um ihre Tante auf die Spur zu kommen. Ansonsten wird geraucht, gekifft, viel Champagner getrunken und es gibt viel Sex. Ab und an taucht Tobi in Klara´s Träumen auf und sie ist wieder Liebesmäßig verwirrt. Erst gegen Ende wurde das Buch durch Tante Eva wieder spannend.

Durch die Einnahme von Silvias Wunderpillen entwickelt sich auch Klara leider sehr ins Negative. Sie ist nicht mehr sie selbst und hat mich wirklich genervt. Ich hoffe, dass sich dieser Umstand in Band 3 wieder bessert.

Bei Adrian bin ich mir auch in diesem Band nicht sicher was er möchte. Er ist ein Charakter aus dem ich nicht schlau werde. Ist er wirklich so Manipulant oder wird er gezwungen so zu sein? Da hoffe ich auf eine Auflösung.

Der einzige positive Lichtblick ist wirklich Tante Eva. Ein sehr sympathischer Charakter wurde mit ihr von Frau Lark erschaffen. Sie bringt die fehlende Spannung und etwas Pep in die Handlung.

Auch, dass Klara´s Freundin Jessy und ihr Bruder Matthias ab und an kleine Gastrollen in der Story haben ist super. Jessy versucht Klara wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu bringen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Sie ist eine gute Freundin, wie sie jeder haben sollte.

 

Fazit:

Ich fand „Traumhaft – Das Vergessen“ den zweiten Teil der Trilogie schwächer als Band 1.

Mir wurde einfach zu viel gekifft, gesoffen und es gab mir zu viel Sex und zu wenig Handlung. Ich habe auch viel länger zum Lesen gebraucht, wie ich es sonst von mir gewohnt bin. Es hat mich einfach nicht so mitgerissen. Wie bereits erwähnt war das plötzliche Auftauchen von Tante Eva für mich das Highlight in der Story, ab dann kam Spannung auf.

Die Thematik finde ich nach wie vor sehr interessant und werde auch den Abschlussband direkt beginnen. Ich hoffe, dass die Story mich dann mehr mitreißt.

 

Für „Traumhaft – Das Vergessen“ gibt es 3 Sterne!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sommer, polly, vic, damaries liest, eva

Dear Summer - Plötzlich warst du wieder da (Dear Summer-Reihe 1)

Ruby Baker
E-Buch Text: 56 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.04.2017
ISBN 9783641199500
Genre: Sonstiges

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich bei der Verlagsgruppe Random House und cbt für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

 

Allein dieses tolle Cover hat mich dazu animiert diese Geschichte zu lesen. Und der Klappentext verspricht auch eine locker, flockige, sommerliche Story.

Polly hat endlich ihr Abitur bestanden, zwar nicht mit Bestnoten, aber hauptsache bestanden. Jetzt möchte sie eigentlich nur eins: die Schule hinter sich lassen und ausspannen. Mit ihrer Frundin Eva plant sie einen Urlaub, in dem ihr Freund Adrian auch nicht fehlen darf. Aber als ihr Freund Vic aus Kindheitstagen plötzlich wieder da ist, steht ihr Gefühlsleben vollkommen auf dem Kopf….

 

Für mich war dies das erste Buch der Autorin. Ihr Schreibstil hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Er ist flüssig und lädt zum schnellen Lesen ein. Zu den Charakteren kann man nach 50 Seiten noch nicht wirklich etwas sagen. Polly bleibt für mich noch ziemlich blass. Vic ist der geheimnisvolle junge Mann, der Polly´s Herz zum schneller schlagen bringt. Adrian ist eigentlich Polly´s Freund, aber bleibt er es auch? Gibt es ein Beziehungs-Hick-Hack oder wie geht diese Geschichte weiter? Diesen Aspekt gestaltet Frau Ruby Baker spannend. Wer dies wissen möchte, muss sich die Folgebänder kaufen (bei mir sind sie bereits eingezogenJ)! Der erfrischenste Charakter ist Polly´s Freundin Eva, diese habe ich mit ihrer fröhlichen Art sofort ins Herz geschlossen. Ich bin gespannt, welche Rolle sie weiter in dieser Geschichte spielt.

 

Fazit:

Für mich ist „Dear Summer – Plötzlich warst du wieder da“ ein sehr guter Auftakt. Wie bereits erwähnt, habe ich mir die weiteren Bänder bereits gekauft und ich freue mich darauf sie zu lesen.

Wer auf der Suche nach einer süßen Sommergeschichte ist, wird hier fündig.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen, da mir die Charaktere noch zu blass sind.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

124 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

trennung, liebe, ehe, trennung auf zeit, familie

Zwei auf Umwegen

Taylor Jenkins Reid
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 08.09.2015
ISBN 9783453291744
Genre: Liebesromane

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich bei Diana Verlag und der Verlagsgruppe Random House für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

 

Wir lernen Lauren und Ryan kennen, die seit dem College ein Paar sind. Eigentlich sind sie für jeden Außenstehenden DAS VORZEIGEPAAR. Wäre da nicht die Unzufriedenheit, die an Beiden nagt. Kleinigkeiten, die Jeder kennt, der in einer festen Beziehung oder Ehe lebt, werden für Lauren und Ryan zum Drama. Ihr größtes Problem ist, sie reden nicht über ihre Gefühle, sondern fressen alles in sich hinein.

Als das Fass am überlaufen ist, entscheiden sie sich für eine Trennung auf Zeit. 1 Jahr sollen sie getrennt voneinander leben, ohne jeglichen Kontakt.  Schweißt es Lauren und Ryan wieder fester zusammen oder entfernen sie sich voneinander?

 

Als Leser springen wir anfangs in den Jahren hin und her, wir starten im Hier und Jetzt und reisen dann in die Vergangenheit. Dies ist sehr wichtig um zu verstehen, warum die Situation um das einstige Traumpaar so verfahren ist. Man erfährt wie unzufrieden Beide in ihrer Ehe sind und was gerade Lauren fühlt. Dies finde ich sehr gelungen. Danach fangen wir an die Ehe aufzuarbeiten und zu schauen, wo dieses Experiment hinführt.

Ich war über diese Aufteilung der Story mehr als begeistert. Denn gewöhnlich fängt man ja nicht an zu lesen, wenn die Ehe kurz vor dem Scheitern ist.

 

Den Schreibstil der Autorin empfinde ich als sehr flüssig. Sie versteht es die Gefühle ob negativ oder positiv perfekt wiederzugeben.  Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich bin wirklich froh, dass ich es gelesen habe.  Frau Taylor Jenkins Reid schreibt eine sehr emotionale Geschichte, ohne in Gefühlsduselei zu schweifen. Man leidet mit Lauren und hofft, dass sich alles zum Guten wendet. Dies wurde wunderbar von der Autorin umgesetzt. Auch dreht sich nicht das komplette Buch nur um Lauren und Ryan, auch Laurens Familie erhält einen festen und wichtigen Platz in der Geschichte.

Die Spannung war von Anfang an gegeben, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Emotional hat es mich auch gepackt, das ein oder andere Tränchen wurde vergossen.

 

Fazit:

Für mich ist „Zwei auf Umwegen“ ein Buch, welches man lesen sollte. Ich verstehe gar nicht, warum man es nicht öfters in der Facebook Timeline sieht. Die Geschichte ist so wunderbar und absolut NICHT direkt vorhersehbar.

Ich für meinen Teil sortiere dieses Buch in die Top 10 meiner Jahreshighlights ein und freue mich auf noch weitere Werke der Autorin.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

freundschaft, familie, outen, gay-romance, vorurteil

No Return 1: Geheime Gefühle

Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.06.2017
ISBN 9783646603262
Genre: Liebesromane

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich bei Carlsen für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.

Puh, was für eine Story! Selten wurde ich emotional so mitgenommen. Ich habe mit Tony gelitten, gehofft und auch gelacht…

 

Als Leser lernen wir Tony kennen, ein junger Mann der in seinem jungen Leben schon viel erreicht hat. Er ist Mitglied einer Boyband und diese ist Mega erfolgreich und tourt um die Welt. Ein Leben als Rockstar ist nicht immer so rosig, wie es sich viele ausmalen. Aber Tony hat Glück, in der Band ist auch sein bester Freund Andrew, der immer für ihn da ist. Alles könnte so einfach sein, wenn Tony nicht unglücklich verliebt wäre – in einen Mann. Tony versucht alles, um seine wahren Gefühle zu verstecken. Ob ihm das gelingt und wie der Mann seiner Träume fühlt, dies solltet ihr selbst herausfinden….

 

Ich habe diese Geschichte etwas sacken lassen müssen, bevor ich die Rezension verfassen konnte. Ich habe so mit Tony gelitten, dass ich eine Zeit nachdenken musste. Wie kann es in der heutigen Zeit sein, dass homosexuelle Menschen sich verstecken müssen? Hier muss ich ein Lob an Jennifer Wolf aussprechen: „Jenni, du hast das Gefühlschaos welches in Tony herrscht so authentisch widergegeben, das war einfach wow!“ Ich hatte stellenweise das Gefühl, dass ich Tony´s beste Freundin sei und wollte ihn schütteln, damit er endlich dazu steht, was er fühlt. Ich konnte mich aber auch in ihn reinversetzen und seine Angst verstehen. Gerade mit diesen Eltern und der Managerin im Rücken, würden wahrscheinlich viele Menschen so handeln wie er. Das Ende war ein Schockmoment für mich und nun warte ich sehnsüchtig auf Teil 2.

 

Für mich war „No return“ das erste Buch, welches ich von Jennifer Wolf gelesen habe. Aber es wird nicht das Letzte gewesen sein. Ihr Schreibstil ist flüssig und locker und die Spannung ist auch gegeben. Sie schafft es wunderbar Gefühle zu transportieren und mich als Leser emotional mitzureißen. Ich bin geflasht von diesem Buch und freue mich wahnsinnig auf Teil 2. Auch wenn es mich nachdenklich zurück lässt und ich nicht begreifen kann, dass man seine Liebe nicht öffentlich ausleben darf.

Die Protagonisten sind auch wunderbar gezeichnet. Die Bandmitglieder sind allesamt sympathisch und könnten die Nachbarjungs sein, die einem Samstags die Straße kehren. Frau Wolf versteht es, ihren Carakteren Leben und viel Liebe einzuhauchen.

 

Wie ihr merkt, bin ich nur am schwärmen von dieser Geschichte. Ich könnte ewig weiterschreiben, aber da würde ich euch wahrscheinlich zu viel verraten. Lest diese Geschichte! Leidet mit Tony! Lacht mit Tony! Feiert mit der Band! Ihr werdet es nicht bereuen.

 

5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

 

„Dieses Buch ist für jeden, der einen Regenbogen im Herzen trägt!“

(Jennifer Wolf)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

freunde, familie, romance, gewalt, misshandlung

Ain't Nobody 1: Halte mich

Anastasia Donavan
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 22.03.2017
ISBN 9783958695498
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

dark diamond, carlsen, das erwachen, johanna lark, traumhaft 1

Traumhaft - Erwachen

Johanna Lark
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300024
Genre: Fantasy

Rezension:


ACHTUNG! KÖNNTE ANHAND MEINER MEINUNG ZU DEN PROTAGONISTEN VIELLEICHT SPOILERN!


Als erstes möchte ich mich beim Carlsen Imprint Dark Diamonds für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.

Als ich den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar, dass ich dieses Buch lesen möchte. Ein Buch über Träume, wer möchte darüber nicht mehr erfahren? Die Idee der Autorin finde ich super und ich wollte wissen, wie sie diese Idee umsetzt.

Als Leser lernen wir Klara kennen, eine 21-jährige Studentin, die ihr Leben gut im Griff hat. Allerdings liegt ihr Bruder im Koma und es ist keine Besserung in Sicht. Als Klara jedoch ihre Traumfähigkeit entdeckt öffnen sich für sie ungeahnte Türen, sie kann sich mit ihrem Bruder in ihren Träumen treffen.

Jedoch warnt er sie, dass diese Fähigkeit auch sehr viele Gefahren birgt und sie aufpassen soll, wem sie vertraut und wem nicht. Als dann noch Adrian in ihr Leben tritt, ist ihr Leben nicht mehr so, wie es einmal war.

Denn die Gabe hat nicht nur Vorteile und Klara muss lernen, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden…

 

Meine Meinung:

Am Anfang habe ich mich etwas schwer getan, mich in der Geschichte zu Recht zu finden. Wenn man aber mal über die ersten Seiten hinaus ist, fesselt einen die Story schon.

 

Der Schreibstil der Autorin war recht flüssig und die Spannung war teils gegeben. Ihr fragt euch, warum ich teils gegeben geschrieben habe? Die Autorin verwendet in ihrem Buch viele, stellenweise auch recht kurze Kapitel. Als Leser wird man immer zwischen Traum und Real hin und her „geswitcht“ und kommt leicht aus dem jeweiligen Geschriebenen raus. Was ich damit sagen möchte, dass man sich gerade in eine Situation eingelassen hat und dann plötzlich ganz woanders war. Ich konnte mich nicht immer 100% mit der jeweiligen Situation befassen. Oftmals musste ich wirklich überlegen, ob Klara jetzt träumt oder es wirklich erlebt. Aber ich denke, dass dies so gewollt ist. Es war aber auf alle Fälle so viel Spannung bzw. ungelöste Fragen in meinem Kopf, dass ich immer weiterlesen musste.

Zumal Klara´s Fähigkeiten wirklich sehr interessant sind und ich gerne mehr darüber erfahren wollte.

 

Die Protagonisten waren mir allesamt ganz sympathisch. Obwohl mich die Hauptfigur Klara an manchen Stellen schon ein paar Nerven gekostet hat. Sie ist eigentlich erwachsen, aber manchmal etwas kindisch. Was mich persönlich an ihr gestört hat, war die viele Raucherei. Ich rauche selbst, aber ich denke, dass hier weniger mehr gewesen wäre. Klara entwickelt sich stellenweise auch anders als gedacht. Aber dies hat Frau Lark gut hinbekommen. Ob Klara in den Folgebändern noch die Seiten wechselt? Ich lass mich überraschen.

 

Adrian ist für mich der spannendste Charakter. Bei ihm weiß ich auch nach 398 Seiten nicht, wo ich dran bin. Ist er nun Gut oder doch Böse? Spielt er mit Klara oder möchte er helfen? Wie sich Adrian weiterentwickelt bin ich sehr gespannt.

 

Klara´s Bruder spielt in Teil 1 der Trilogie zwar eine wichtige Rolle, aber er tritt noch nicht vollends in Erscheinung. Aber in den Zeilen in denen er auftaucht macht er auf mich einen bodenständigen, symphytischen Eindruck.

 

Tobi, Matthias Freund ist mir auch nach 398 Seiten ein Rätsel. Zumal er und Klara nach so kurzer Zeit von der großen Liebe sprechen. Da bin ich mir noch unschlüssig ob ich ihn sympathisch finden möchte oder eher nicht.

 

Fazit:

Alles in Allem war „Traumhaft 1 – Das Erwachen“ ein guter Auftakt der Trilogie. Sie war teils spannend und das Ende hatte keinen extrem fiesen Cliffhanger.

 Auf Grund der fehlenden Spannung am Anfang und daraus resultierenden Längen in der Story vergebe ich 4 von 5 Sternen. Ich freu mich allerdings darauf jetzt „Traumhaft 2 – Das Vergessen“ zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

317 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 139 Rezensionen

pferde, polo, nacho figueras, liebe, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:

An erster Stelle möchte ich mich beim Blanvalet Verlag und der Verlagsgruppe Random House für dieses Rezensionsexemplar bedanken.

Ich bin ja bekanntlich ein totaler Covermensch und als ich das Cover von „Die Wellington Saga“ gesehen habe, musste ich es einfach lesen. Das Cover ist durch die Farbe Perlmutt und die edle Schrift ein echter Hingucker. Ob die Geschichte dem Cover gerecht wird?

Als Leser lernen wir den attraktiven Polo Spieler Alejandro kennen, der in seinem Leben schon einen harten Schicksalsschlag erleiden musste. Aus diesem Grund, hat er allen schönen Seiten des Lebens abgeschworen und lebt nur für seinen Sport. Polo bestimmt sein Leben und dort möchte er der Beste sein… Und ausgerechnet bei einem Spiel, entdeckt er Georgia. Die genau das Gegenteil von den anderen Frauen ist, die sich sonst um die Spieler reißen. Georgia ist Tierärztin, Bodenständig und nur ihrem besten Freund zuliebe in Wellington. Als allerdings eins der Polo Pony´s Zeichen einer Erkrankung zeigt, überschlagen sich die Ereignisse und Georgias Leben wird ganz schön auf den Kopf gestellt. Was alles passiert in Wellington in der Welt der Reichen und Schönen, dies müsst ihr selbst herausfinden….

Den Schreibstil des Autors fand ich sehr angenehm zu lesen, die Seiten flogen nur so dahin – obwohl er recht einfach gehalten ist. Es ist kein Buch, welches sehr anspruchsvoll ist, sondern etwas Leichtes für Zwischendurch. Ich habe „Die Wellington Saga“ innerhalb eines Tages komplett durchgelesen. Dass der Autor immer zwischen der Sicht von Alejandro und Georgia abwechselt, war für mich als Leser gut gemacht. Denn man bekommt einen besseren Einblick in die Gefühlwelt der Protagonisten. Die Charaktere waren ganz in Ordnung, jedoch waren sie wieder sehr Klischeehaft dargestellt. Halt wieder dieses „armes“ Mädchen trifft „reichen“ Mann. Dies merkt man auch in den Denkweisen von Alejandro und Georgia.

Die Handlung ist leider, wie so oft in diesem Genre, vorhersehbar. Klar gibt es hier auch wieder Wirrungen, aber ich wusste bereits im ersten Drittel, wie das Buch enden wird. Gut gefallen hat mir, dass mir der Polo Sport und die dazugehörigen Pony´s noch in keinem anderen Buch begegnet sind. Allerdings war ich nicht sehr angetan von den Liebes – bzw. Erotikszenen. Da war absolut kein Gefühl dabei, alles nur zack zack. Auch waren mir die Kapitel stellenweise zu kurz, man konnte sich nicht immer in die jeweilige Szene richtig reinversetzen.

Fazit:

Alles in Allem war „Die Wellington Saga“ ein Buch, welches ich sehr schnell gelesen habe. Leider ähnelt es sehr anderen Büchern aus diesem Genre und es passiert nichts, was man nicht bereits gelesen hat. Positiv hervorzuheben war für mich, dass ich vorher noch nichts über den Polo Sport gelesen habe. Ich werde auch sicherlich Band 2 + 3 lesen, mit der Hoffnung auf eine bessere Handlung.

Von mir gibt es 3,5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

96 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

italien, roman, backen, rezepte, sommer

Die Zitronenschwestern

Valentina Cebeni , Sylvia Spatz , Brigitte Lindecke
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.03.2017
ISBN 9783328100409
Genre: Romane

Rezension:

„Die Zitronenschwestern“ von Valentina Cebeni wurden mir vom Penguin Verlag / Verlagsgruppe Random House als Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle dafür.

 

In diesem Buch der Autorin Valentina Cebeni werden wir als Leser auf eine kleine Insel entführt. Dorthin geht’s für Elettra, nachdem ihre Mutter Edda im Koma liegt, nicht mehr aufzuwachen droht und ihr eine Bäckerei vererbt, die sie nicht möchte. Eletrra möchte nur eins, Antworten! Antworten auf viele Fragen. Wer war ihr Vater? Warum erzählt ihre Mutter nichts aus ihrer Vergangenheit? Sie erhofft sich auf der Isola de Titano Antworten auf all ihre Fragen. Doch dieses Unterfangen stellt sich schwieriger vor als gedacht. Denn die Menschen dort stecken tief in ihrer Vergangenheit fest und heißen Neuankömmlinge nicht herzlich willkommen.

Begleitet Elettra auf ihre Suche nach der Vergangenheit ihrer Mutter. Seid dabei, wenn sie die Liebe zum Backen spürt. Nehmt sie an der Hand, bei ihren Ausflügen auf der Isola de Titano. Seid Zeuge, bei ihrer Begegnung mit Adrian! Taucht ein in die Welt der „Zitronenschwestern“!

 

Kleines Highlight im Buch sind die vielen Rezepte, die passend eingebaut sind!

 

Als ich das Buch das erste Mal sah, war ich direkt in Urlaubsfeeling. Die Zitronen und der Thymian auf dem Cover sehen nach Mittelmeer und Sonne aus. Von der ländlichen Kulisse des Buches, lag ich mit dieser Vermutung auch richtig.

Allerdings versteckt sich hinter „Die Zitronenschwestern“ mehr als ein Urlaubsroman.

 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, aber auch relativ neutral. Gerade am Anfang der Geschichte kam bei mir kein Gefühl an. Dies sollte, wenn man den Kern der Geschichte betrachtet, aber auf alle Fälle vorhanden sein. Erst auf den letzten 50 Seiten hat mich dieses Buch emotional gepackt. Dieser Aspekt war schade. Die Idee die dahinter steckt verspricht eine spannende Handlung. Leider verlief die Geschichte so nicht. Stellenweise plätschert die Story vor sich her, um dann urplötzlich doch 1-2 spannende Passagen hervorzubringen. Da hätte man definitiv mehr draus machen können.

 

Die Protagonisten waren allesamt sehr gut ausgearbeitet und passten gut in deren vorgesehenen Rollen. Jede von ihnen hatte sein Päckchen zu tragen und dies liest man ziemlich oft in den 447 Seiten. Die 4 Frauen Lea, Nicole, Dominique und Elettra bewohnen zusammen das Kloster der Insel und ergänzen sich mit ihrem jeweiligen Charakteren und ihren Eigenschaften perfekt. Auch, wenn Jede von ihnen im Kloster einen Zufluchtsort gefunden hat und ihren Teil zur Geschichte bei tragen, haben sie, Lea ausgenommen, keinen Anteil an der Geschichte von Elettra´s Mutter. Zu den Hauptprotagonisten zählen außerdem noch Isabelle, die Inselhebamme, die einen großen Anteil an der Auflösung um Edda hat. Natürlich darf auch ein Mann in der Geschichte nicht fehlen. Daher gibt es noch Adrian, der eine große Rolle für Elettra spielt.

 

Fazit:

Für mich war „Die Zitronenschwestern“ ein Buch, welches eine tolle Idee hatte. Der Kern der Geschichte, das Geheimnis um Edda und Elettra´s Suche nach sich selbst, war ein sehr interessantes Thema. Allerdings hätte ich mir als Leser mehr Gefühl und mehr Drama gewünscht. So plätschert die Geschichte stellenweise nur vor sich hin und war mir zu langatmig.

Daher vergebe ich 3,5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

hund, bailey, ein hund fürs leben, herzerwärmend, reise

Bailey - Ein Freund fürs Leben

W. Bruce Cameron , Edith Beleites
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453504011
Genre: Romane

Rezension:

„Bailey – ein Freund fürs Leben“ wurde mir von Heyne und der Verlagsgruppe Random House als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür.

 

Als Hundebesitzer musste ich dieses Buch einfach lesen. Das Cover ist wirklich süß, ein anderes Wort fällt mir dazu nicht ein. Der Coverhund ist wirklich gelungen.

 

Herr Cameron schreibt aus der Sicht des Hundes Bailey, was ja nicht alltäglich ist. Auf den ersten 50 musste ich mich als Leser etwas daran gewöhnen. Allerdings war ich danach vollkommen in der Geschichte gefangen. Man erlebt Bailey in verschiedenen Leben. Ja, ihr habt richtig gelesen, Bailey wird immer wieder geboren und erlebt tolle und nicht so tolle Sachen. Denn Bailey hat nur ein Ziel, welches dies ist, müsst ihr selbst rausfinden. Gerne würde ich auch an dieser Stelle noch mehr über den Inhalt schreiben, allerdings würde ich euch dann zu viel verraten.

 

Wenn man sich erst mal an die Sichtweise gewöhnt hat, fliegen die Seiten förmlich dahin. Ich wollte immer wissen, was Bailey als Nächstes erlebt. Aber Achtung, Taschentücher bereithalten. Ich bin beim Lesen ziemlich nah am Wasser gebaut und brauchte an vielen Stellen meine Taschentücher. Auch habe ich oft laut gelacht. Dieses Buch erweckte in mir viele Emotionen.

Herr Cameron hat es geschafft, dass der Hund als das wahr genommen wird, was er schließlich ist: Ein Lebewesen mit Gefühlen und einem großen Herz. Denn Hunde lieben ihre Besitzer abgöttisch und zeigen dies auch immer. Leider wird der Hund nicht von jedem Menschen als Solches gesehen. Auch diese Thematik bekommt Bailey zu spüren. Menschen, die Hunde als „Gebrauchsgegenstände“ oder „Statussymbol“ sehen, sollten Bailey lesen, damit auch sie sehen, dass Hunde Gefühle haben. Das waren Momente im Buch, in denen ich mich dann auch mal aufgeregt habe. Ich sagte ja, Bailey weckte viele Emotionen in mir.

 

Durch die verschiedenen Leben war auch die Spannung im ganzen Buch gegeben. Wie bereits erwähnt, möchte man immer wissen, wie es mit Bailey weiter geht und ob er sein Ziel erreicht. Denn am Ende des Buches macht alles einen Sinn und man versteht ihn und seine Handlungen.

 

Fazit:

Für mich war Bailey ein absolutes Herzensbuch. Denn ich habe auch einen Hund, den wir aus dem Ausland aufgenommen haben. Ich möchte gar nicht wissen, was mein Hund dort auf der Straße erlebt hat. Aber er dankt uns jeden Tag mit unglaublicher Liebe, dass er bei uns sein darf. Gerade deshalb war diese Geschichte so emotional. Für jeden Hunde- und Tierliebhaber ist „Bailey – ein Hund fürs Leben“ zu empfehlen.

Von mir bekommen Herr Cameron und Bailey 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

rollenspiel

Nachtstimmen.

Anne Amalia Herbst
Flexibler Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Lysandra Books Verlag, 25.08.2016
ISBN 9783946376071
Genre: Fantasy

Rezension:

„Nachtstimmen“ wurde mir vom Lysandra Books Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst natürlich nicht meine Meinung zu diesem Buch!

 

In „Nachtstimmen“ lernen wir die Protagonistin Anne kennen. Als Mutter von 3 Kindern und einem, ihrer Meinung nach, lieblosen Ehemann flüchtet sie sich in die Online Welt. Genauer gesagt in ein Online Rollenspiel. Dort fühlt sie sich gebraucht und verstanden. In der Welt der Magier, Ritter und anderen Gestalten, fühlt sie sich besonders zu Darklord hingezogen. Anne spürt eine besondere Verbindung zu diesem Mann, der im fernen Italien lebt. Die Tasten glühen, wenn Anne und Damiano sich nachts Nachrichten hin und her senden. Und diese werden von Tag zu Tag intimer und erotischer.  Doch denkt Damiano ähnlich wie Anne? Ist er ehrlich? All dies lässt den Leser auf 520 Seiten mit fiebern. Denn Anne erzählt ihre Geschichte in Irland, Freya und Morrigan. Warum möchten die Beiden die Geschichte von Anne hören? Was bezwecken sie?

 

Die Autorin wechselt in ihrem Werk zwischen der realen Welt und dem Rollenspiel. Ich muss gestehen, dass ich anfangs Probleme hatte mich im Buch zu Recht zu finden. Ich muss aber dabei sagen, dass ich absolut kein Computer-Spiel-Mensch bin. Aber Seite um Seite wurde es einfacher und bald war ich ganz in der Geschichte drin. Das liegt vor allem an dem sehr flüssigen Schreibstil von Anne Amalia Herbst. Die Charaktere waren auch sehr gut ausgearbeitet. Und gerade Anne ist ihr sehr gut gelungen. Wer kennt dies nicht, dass es in einer Ehe mal eine Flaute gibt? Ich denke, dass dann viele Frauen auf solche Chatnachrichten „rein fallen“ und mehr rein interpretieren wie dort vielleicht ist. Frauen sind Träumer und dies hat die Autorin gut in Szene gesetzt. Auch die erotischen Passagen waren gutbeschrieben, nicht zu plump und trotz allem war es Kopfkino reif. Da ich sehr gerne Erotik lese, finde ich diesen Spagat zwischen Story und guter Erotik schwer gut hinzubekommen. Frau Herbst hat dies geschafft.

Die Erzählperspektive wechselt sich ab, man liest in der Vergangenheitsform, wenn Anne ihre Geschichte erzählt. Aber auch mal in der Gegenwart. Das war für mich aber sehr angenehm zu lesen.

 

Fazit:

Für mich war dies ein Buch, welches sich mal nicht so nebenbei lesen gelassen hat. Ich musste schon bei der Sache sein um der Handlung zu folgen. Dies ist aber nicht negativ gemeint. Es war eine andere Art von Story, aber wenn man sich in diese rein gelesen hat, konnte man schlecht aufhören zu lesen. Ich musste einfach wissen, wie es weiter geht mit Anne, Darklord, Freya und Morrigan. Für mich hat die Autorin hier ein Buch geschaffen, was ich so in der Art noch nicht gelesen habe. Eine Mischung aus Realität, Erotik und Fantasy und jeder Menge Spannung, die Lust auf den 2ten Teil macht.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung! Ich für meinen Teil werde jetzt schleunigst Teil 2 lesen, da ich wissen möchte was sich Frau Herbst noch hat einfallen gelassen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

271 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 125 Rezensionen

familie, demenz, alzheimer, jenny downham, homosexualität

Die Ungehörigkeit des Glücks

Jenny Downham , Astrid Arz
Fester Einband: 478 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 22.02.2016
ISBN 9783570102923
Genre: Romane

Rezension:

„Die Ungehörigkeit des Glücks“ wurde mir vom Verlag C. Bertelsmann als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür.

 

Das Buch hat mich durch seine Thematik direkt angesprochen. Meine Mutter arbeitet im Altenheim und ich wollte verstehen, was sie mit demenzkranken Bewohnern erlebt, ohne ein Fachbuch zu lesen. Denn der Klappentext verspricht ein emotionales Buch, in der die an Alzheimer erkrankte Oma eine sehr große Rolle spielt.

 

Da ich ja ein absoluter Covermensch bin, fange ich mit diesem Aspekt an. Ich muss sagen, dass mir dieses anfangs nicht wirklich gefallen hat. Allerdings habe ich nach Beendigung des Buches meine Meinung revidiert und es passt zur Geschichte!

 

In „Die Ungehörigkeit des Glücks“ lernen wir an erster Stelle Katie kennen. Katie ist das brave, graue Mäuschen von nebenan, dass alles für ihre Mum macht, die sie mehr als betüttelt. Ihre beste Freundin entfernt sich immer mehr von ihr und ihr Leben ist zurzeit sehr trist. Als wäre dies noch nicht genug für einen Teenager, tritt noch plötzlich ihre Demenzkranke Oma in ihr Leben. Die Oma, die sie nie kennengelernt hat.

Da fragt man sich als Leser sofort, warum durfte Katie ihre Oma Mary nie kennenlernen? Warum ist Caroline, Katies Mum, so kalt und abweisend zu Mary und möchte diese so schnell wie möglich wieder los werden?

Diese Fragen werden von Jenny Downham im Buch alle beantwortet und noch vieles mehr. Denn Katie entdeckt im Laufe der Geschichte noch einiges, was ich an dieser Stelle nicht preisgeben möchte.

 

Für mich war dies das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. Ich muss sagen, dass ich angenehm überrascht von ihrem Schreibstil war. Dieser war trotz der Thematik sehr flüssig und leicht zu lesen. Allerdings waren mir die ersten Seiten etwas langatmig, aber danach war die Spannung gegeben und ich konnte das Buch einfach weg lesen.

Die Charaktere waren sehr gut gezeichnet. Sehr ans Herz gewachsen sind mir Katie, die es wahrlich nicht leicht hat und natürlich Mary. Mary ist einfach herzlich und wahrscheinlich gerade durch ihre Erkrankung einfach „süß“! Auf der anderen Seite möchte sie noch Abenteuer erleben und ist spontan wie ein junges Mädchen. Hach, der Charakter Mary ist wunderbar. Lediglich mit Katies Mutter Caroline bin ich einfach nicht warm geworden. Sie ist mir zu kalt, zu besitzergreifend und einfach nicht herzlich. Und Katies Bruder bleibt für mich, einfach blass in der gesamten Story.

 

„Die Ungehörigkeit des Glücks“ ist kein Jugendroman, den man mal einfach so nebenher liest. Denn dieses Buch enthält mehr, als es den Anschein macht. Ich lernte das Leben mit einer Demenzkranken Oma kennen, ein junges Mädchen, das seinen Platz im Leben und der Liebe sucht. Die Vergangenheit der Protagonisten wird aufgearbeitet und die Tücken von Freundschaft und Liebe sind ein großes Thema. Also wie ihr seht, kann man dieses Buch nicht nur mit einem Wort beschreiben.

 

Besonders hervorzuheben von meiner Seite ist, dass die Autorin auch aus Marys Sicht schreibt. Sie wechselt zwischen Katies Sicht und der von Mary. Dies macht es für mich einfacher mich in Mary hineinzuversetzen.

 

Fazit:

„Die Ungehörigkeit des Glücks“ ist ein Buch, welches 3 Themen behandelt, die nicht so alltäglich sind. Durch Marys Erkrankung kann ich mich jetzt besser in Demenzkranke Menschen hineinversetzen. Das ist für mich wirklich ein sehr großer Pluspunkt dieser Geschichte. Allerdings fand ich den Anfang, wie bereits oben erwähnt, etwas langatmig.

Daher vergebe ich 4 gute Sterne und eine Leseempfehlung für Leser, denen diese Thematik gefallen könnte.

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, der duft von eisblumen, veronika may, blumen, familiengeheimnis

Der Duft von Eisblumen

Veronika May
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diana, 08.08.2016
ISBN 9783453358812
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich durfte dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen. Vielen Dank an dieser Stelle an den Diana Verlag. Auch wenn es sich hierbei um ein kostenloses Rezensionsexemplar handelt, beeinflusst dies nicht meine Meinung zu diesem Buch.

Jeder kennt mit Sicherheit einen Menschen, der nur für seine Arbeit lebt. Darunter leiden Freundschaften und die Familie. Genau solch einen Menschen lernen wir in „Der Duft von Eisblumen“ kennen.
Rebekka lebt nur für ihre Kariere und Freundschaften werden von ihr als absolut überbewertet befunden. Außer ihre Putzfrau und ihr Beo hat sie keine Gesprächspartner neben der Arbeit. Ihre Arbeit ist ihr Ein und Alles, bis sie ein Gespräch ihrer Chefs belauscht und obendrauf noch erfährt, dass ihr Ex-Freund ihr neuer Arbeitskollege wird. Das war dann für Rebekka zu viel. Mit voller Absicht fährt sie im Stau ihrem Vordermann ins Heck.
 Ihr zuständiger Richter verdonnert sie zu Sozialstunden. Diese soll sie bei der gut betagten Frau von Katten abarbeiten. Zwei starke, verschlossene Damen treffen aufeinander. Allerdings sind Rebekka und Frau Katten nicht so unterschiedlich wie sie meinen. Langsam nähern sich die Beiden an und Rebekka deckt ein Geheimnis von Frau Katten auf. Um welches Geheimnis es sich handelt, wie die Geschichte ausgeht und ob Rebekka wieder in ihre Agentur zurückkehrt, dies solltet ihr besser selbst rausfinden.

Als allererstes ist mir dieses tolle Cover aufgefallen und da ich wirklich ein Covermensch bin, wollte ich wissen, welche Geschichte sich dahinter verbirgt. Ich bin im ersten Augenblick von einer reinen Liebesgeschichte ausgegangen. Gott sei Dank hatte ich Unrecht. Hinter diesem Cover verbirgt sich eine tolle Story, die mich nicht enttäuscht hat.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und lässt mich als Leser einfach  weiterlesen. Ich war sofort in der Geschichte gefangen und wollte mehr erfahren. Dieses Buch aus der Hand legen war nur schwer möglich.
Die Protagonisten waren sehr schön gezeichnet und man hat alle direkt ins Herz geschlossen. Gerade Rebekka mit ihrer teilweise sehr abweisenden Haltung und Frau Katten mit ihren Eigenheiten waren Charaktere, die man aus dem wahren Leben kennt. Ganz besonders hervorzuheben ist die Beschreibung der Blumen. Oft dachte ich, ich stehe gerade mitten in Frau Kattens Garten. Ich konnte die Blumen riechen. Es war traumhaft. Aber auch die Geschichte hinter der Geschichte war spannend und bis kurz vor Schluss nicht zu erahnen. Dieses Thema sollte öfters aufgegriffen werden, denn es wird mit Sicherheit viele Frau Kattens in Deutschland geben. Einzig die eingebaute Liebesgeschichte war mir relativ am Anfang schon klar. Dies habe ich sehr schnell vorausgeahnt. Jedoch trübte dies nicht meinen Spaß an diesem Buch.

Mein Fazit:
Ich habe dieses Buch und an erster Stelle Frau Katten geliebt. Die Autorin Veronika May hat mich verzaubert, denn ich habe viel mehr erhalten als ich eigentlich gedacht habe. Ich empfehle „Der Duft von Eisblumen“ an alle Leser weiter, die auf der Suche nach einem Buch sind, in dem nicht die reine Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Denn dieses Buch enthält sehr viel mehr.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

kämpfen, liebe, fantasy

Das Geheimnis der Talente

Mira Valentin
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646603309
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Das Geheimnis der Talente“ habe ich vom Carlsen Verlag und der Autorin Mira Valentin als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten. Dass es sich bei diesem Buch um ein kostenloses Rezensionsexemplar handelt, beeinflusst allerdings nicht meine Meinung zu diesem Buch.

 

Auf verschiedenen Internet Plattformen wurde ich bereits öfters auf dieses Buch aufmerksam. Warum ich es nicht gelesen habe, dies frage ich mich jetzt allerdings auch. Allerdings gefällt mir das neue Cover 100x besser als das alte. Ich bin generell ein Fan der Cover von Impress und wenn dann noch Protagonisten abgebildet sind, für mich umso besser. Allein dieses Cover ist für mich schon ein großes Kaufkriterium.

 

Im Buch lernen wir Melek kennen, ein Mädchen das in der Schule die Rolle der Außenseiterin einnimmt. Sie hat zwar Keinem was getan, aber so richtig beliebt ist sie nicht. Allerdings stört sie diese Rolle auch nicht sonderlich. Dann trifft Jakob, getarnt als Talentscout einer Basketball Mannschaft in ihr Leben und ab sofort ist nichts mehr wie es war. Denn Melek hat ein Talent und tritt nun in die Armee der Talente ein.  Nichts aus ihrem normalen Leben ist ab diesem Zeitpunkt wichtig, außer ihr bester Freund Erik, der nicht von ihrer Seite weicht – ganz zum Ärger von Jakob. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und auch ich konnte mich ihr nicht entziehen.

 

Als allererstes war ich begeistert von Mira Valentins Schreibstil. Er ist locker, flüssig und sie schafft es die Geschichte langsam aufzubauen. Man wird als Leser nicht direkt mitten ins Geschehen geschmissen, sonder die Autorin führt uns langsam heran. Allerdings tut sie dies auch mit aufsteigender Spannung. Mich als Leser hatte sie ab dem ersten Drittel komplett in ihren Bann der Talente gezogen. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich den Reader nicht mehr aus der Hand legen.  Denn nun nimmt die Geschichte wirklich an Fahrt auf. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich und ich wollte einfach nur wissen, wie es weitergeht. Oftmals blieb mir vor Schreck fast die Luft weg und auf einer anderen Seite freute ich mich mit den Protagonisten. Dieses Buch hat wirklich alles, was ein Fantasy Leser Herz sich wünscht.

 

Aber auch die Charaktere sind so wunderbar gezeichnet, da ist für jeden Leser ein Lieblingscharakter dabei. Fangen wir mit Melek an, sie ist unscheinbar, tollpatschig und in der Schule unsichtbar und doch ist sie so wichtig für die Armee. Als Leser muss man Melek einfach lieben. Sie sagt, was sie denkt und ist auch nicht zu perfekt. Erik an ihrer Seite ist das Beste was ihr passieren konnte. Denn er ist loyal und liebt sie über alles. So einen (besten) Freund wünscht sich eigentlich jede Frau. Auch wenn er im Anfang des Buches leichte Anzeichen eines Stalkers zeigt. Dieses Verhalten wird aber im Laufe der Geschichte aufgeklärt und ist daher auch gut nachvollziehbar.

Jakob ist wirklich der perfekte Anführer. Gutaussehend, charmant (wenn er will) und er ist einfach wow. Allerdings hat er auch eine verletzliche Seite und diese zeigt er selten. Ich bin gespannt, ob ich in den nächsten Bändern noch mehr über sein Seelenlebe erfahre.

Ich könnte jetzt ewig so weiterschreiben, denn ich kann über jeden Charakter, den die Autorin erschaffen hat, jede Menge positives berichten.  Für mich ist jeder Charakter perfekt – ob Dschinn, Talent und die Nebencharaktere. Von der ersten Seite an hatte ich Bilder im Kopf, da die Autorin jeden Charakter mit viel Liebe zum Detail beschrieben hat.

Auch die Beschreibung von Biedenkopf und Umgebung ist mit viel Liebe beschrieben. Ich hatte oft das Gefühl ich stehe mit Melek und den anderen Talenten gerade im Wald.

 

Fazit:

Ich könnte mich wirklich in den Allerwertesten beißen, dass ich dieses Buch nicht schon viel früher gelesen habe. Wir haben zwar erst Februar, aber die Talente Reihe wird sicherlich eins meiner Jahreshighlights werden. Der einzige negative Punkt an diesem Buch war, dass ich mir sofort Teil 2 kaufen musste J

Für jeden Leser, der gerne Fantasy liest ist diese Reihe um Melek, Erik und Jakob ein absolutes Must-Have. Ich bin wirklich Schock Verliebt und möchte unbedingt wissen, wie es jetzt weiter geht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

trauer, tragödie, liebe

Abschiedsküsse zählt man nicht

Agnès Martin-Lugand , Doris Heinemann
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 23.01.2017
ISBN 9783764505974
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Abschiedsküsse zählt man nicht“ habe ich vom Blanvalet Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten, was allerdings nicht meine Meinung zu diesem Buch beeinflusst.

 

In der Geschichte lernen wir Diane kennen, die einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat und versucht ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Auch wenn ihr dies trotz ihrer Auszeit in Irland immer noch schwer fällt, ihr literarisches Café „Glückliche Menschen lesen und trinken Kaffee“ und ihr bester Freund Felix helfen ihr. Als sie dann noch Olivier kennen lernt, scheint es wirklich bergauf zu gehen. Würde sie da nicht eine Nachricht aus Irland erhalten: Abby geht es gesundheitlich nicht gut. Wie Diane mit dieser Nachricht umgeht, wie es mit Olivier, Felix und den „Glücklichen Menschen“ weitergeht, dies solltet ihr besser selbst herausfinden. Nur eins solltet ihr bereithalten: Taschentücher! Es wird sehr emotional.

Ich habe „Abschiedsküsse zählt man nicht“ gelesen, ohne den Vorgänger zu kennen. Dies stellte allerdings kein Problem dar. Die Autorin hat das Buch so verfasst, dass man es lesen kann ohne zwingend „Glückliche Menschen küssen auch im Regen“ zu kennen.

Durch ihren wunderbaren flüssigen Schreibstil hat mich Frau Martin-Lugand sofort an die Story gefesselt. Sie schreibt mit sehr viel Gefühl und schafft es trotzdem Spannung aufzubauen. Die Hauptprotagonistin Diane war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch, auch wenn sie an manchen Stellen etwas zu „weinerlich“ war. Aber auf Grund ihrer Vergangenheit darf sie das auch. Auch die anderen Charaktere waren perfekt gezeichnet und haben ihre Sache gut gemacht. Für mich besonders hervorzuheben sind die Charaktere Felix (ein sehr toller Freund) und Abby (eine herzensgute Persönlichkeit). Olivier war mir persönlich viel zu verständnisvoll und Edward ist halt einfach Edward, ihn muss man nehmen wie er ist.

 

Inhaltlich finde ich es persönlich sehr schade, dass die Autorin Irland so wenig beschreibt. Es wird zwar erwähnt, dass Diane sich dort zu Hause fühlt, aber leider nicht mehr. Dabei ist Irland so ein tolles Fleckchen. Da hätte die Autorin noch einiges ausschmücken können. Was ich wiederum gelungen finde, ist der Umgang von Diane mit ihrer Trauer. Diese steht nicht im Mittelpunkt der Geschichte, aber sie schwebt komplett über dieser. Ihr Mann und ihre Tochter sind immer präsent, aber sie sind nicht Dauerthema. Man merkt Diane an, dass sie trauert und ihre Familie vermisst, aber dass sie auch langsam loslässt und anfängt ihr Leben zu leben.

Fazit:

 „Abschiedsküsse zählt man nicht“ war für mich ein sehr emotionales Buch. Gegen Ende mussten dann wirklich Taschentücher her. Was mich allerdings oft gestört hat, war diese ständige Raucherei. Ich denke, dass man dies nicht so häufig erwähnen muss. Auch hätte ich mir, wie bereits oben erwähnt, mehr über Irland gewünscht. Und leider war das Ende zu schnell zu erahnen. Daher vergebe ich 4 Sterne.

Ich empfehle das Buch weiter, an Leser die gerne emotionale Geschichten lesen. Natürlich ist es vom Vorteil, wenn man Band 1 gelesen hat, aber zwingend notwendig ist es nicht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

gabibüttner, dystopie, diemachtdesclans, buchempfehlung, liebestod

LiebesTod: Die Macht der Clans II

Gabi Büttner
E-Buch Text: 234 Seiten
Erschienen bei null, 17.12.2016
ISBN B01N6IAE8W
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
73 Ergebnisse