Fantasie_und_Träumereis Bibliothek

932 Bücher, 694 Rezensionen

Zu Fantasie_und_Träumereis Profil
Filtern nach
934 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

vater-sohn-beziehung, sterbehilfe, familie, unheilbare krankheit, schweiz

Am Ende der Reise

Edward Docx , Anna-Christin Kramer , Jenny Merling
Fester Einband
Erschienen bei Kein & Aber, 30.08.2017
ISBN 9783036957654
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

312 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

barcelona, spanien, zafón, carlos ruiz zafón, friedhof der vergessenen bücher

Das Labyrinth der Lichter

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Fester Einband: 944 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 16.03.2017
ISBN 9783100022837
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

204 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

paris, roman, nanny, frankreich, familie

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

122 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

kunst, anatomie, graffiti, schizophrenie, liebe

Die Anatomie der Nacht

Jenn Bennett , Claudia Max
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551560117
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

fantasy, piraten, biomanten, diebe, abenteuer

Empire of Storms - Pakt der Diebe

Jon Skovron , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.02.2017
ISBN 9783453317857
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

401 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

fantasy, philip pullman, der goldene kompass, abenteuer, lyra

Der Goldene Kompass

Philip Pullman , Wolfram Ströle , Andrea Kann
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.10.2015
ISBN 9783551583406
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

140 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

krebs, familie, brustkrebs, adhs, liebe

Sieh mich an

Mareike Krügel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492058551
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(311)

627 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 106 Rezensionen

black blade, magie, fantasy, jennifer estep, monster

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

139 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

amoklauf, 54 minuten, schule, jugendbuch, roman

54 Minuten

Marieke Nijkamp , Mo Zuber
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.09.2017
ISBN 9783841440167
Genre: Jugendbuch

Rezension:

54 Minuten. Gehen schnell vorbei. 54 Minuten. Keine volle Stunde. 54 Minuten. Mancherorts nicht mal eine volle Schulstunde. 54 Minuten. Können unendlich lang sein.
Dann, wenn ein Mensch dein Leben bedroht. Wenn er Menschen erschießt. In eine Menschenmenge hineinschießt und du unter diesen Menschen bist. 
Wie sollst du handeln? Wie, wenn du weißt, dass er es genau auf dich abgesehen hat? Und wie, wenn du einer von denen bist, die wahllos zum Opfer werden könnten? Wie kannst du helfen? Wie kannst du dein Leben retten?
Alleine das Thema Amoklauf ist so bedrückend, dass ich beim Rückblick auf den Roman sofort wieder einen dicken Kloß in den Hals bekomme. Marieke Nijkamp hat diesen angstbehafteten Inhalt so gut aufs Papier gebracht, dass ich ihre Version eines Amoklaufs noch lange im Gedächtnis behalten werde.
Erzählt wird auf verschiedenen Ebenen, in Kapiteln, die in wenige Minuten eingeteilt sind. Der Zeitraum der Handlung ist auf die im Titel beschriebenen 54 Minuten angelegt. Erzähler sind junge Menschen, die in irgendeiner Verbindung zum Täter stehen. In welcher erfahren wir nach und nach, wodurch Nijkamp eine straffe Spannungskurve zieht. 
Am Anfang ist der Täter schwammig. Er ist nicht greifbar, sein Motiv schwammig, was ihn noch gefährlicher wirken lässt. Häppchenweise bekommen wir einen Einblick in sein Leben und das der erzählenden Personen. Wie eine Spirale schließen sich vergangene Handlungen die sein Leben auf verschiedene Arten tangieren, um den Täter. Eine Spirale, die mich so sehr mitgerissen hat, dass ich das Buch erst wieder aus der Hand legen konnte, als ich es beendet hatte. 
Mit ganz viel Gänsehaut habe ich es gelesen. Deshalb, weil der Täter unheimlich bedrohlich wirkte und weil Nijkamp schonungslos ist. Ich wusste zu keinem Zeitpunkt wer überleben wird und wer einer der 39 Toten.
Nijkamp legt es nicht offensichtlich darauf an, sich in den Täter hineinzuversetzen. Sie liefert keine direkt Erklärung für sein handeln, bietet aber viel Spielraum für eigene Gedanken. Zeigt wie viele unbeeinflussbare Handlungen, Worte, Beziehungen und Beziehungsabbrüche dazu führen, um die Psyche eines Menschen zu zerstören oder eben auch nicht. Welche Taten lassen eine Person zu einem Menschen voller Wut werden, während andere sie immer wieder schlucken und trotzdem ihren Weg gehen? Was lässt einen zum Held werden? Was zum Mörder?
Nijkamp hat ein extrem fesselndes Buch geschrieben, das voller Emotionen steckt. Nicht nur innerhalb der eigentlichen Geschichte des Amoklaufs, sondern auch in den Nebenhandlungen. "54 Minuten" ist eine harte Reise. Dennoch eine, die sich lohnt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

london, ende der 1980er, waisenkinder, derhimmelüberappeltonhouse, ich-erzählerin

Der Himmel über Appleton House

S. E. Durrant , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551560308
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Ich glaube, das Leben wäre einfacher, wenn alle ein Schild hätten. Denn dann müsste man nicht laut aussprechen, was man denkt, und wäre nie unfreundlich. Es ist wie lautloses Schreien. Vielleicht könnte man sogar einen Krieg beenden." (S. 51)
Ira und Zac leben im Kinderheim. Sie sind Waisen. Vielleicht aber auch nicht. Es gibt ein Foto von ihnen, ihrer Mama und einem schwarzen Hund. Zac glaubt, dass der Hund noch lebt. Dass er möglicherweise auf dem Foto noch jung war und dass er sich an Ira und Zac erinnern wird, wenn er sie wiedersieht. Der Hund, so glaubt er, ist bei ihrer Mama, die vielleicht auch noch lebt. Genaueres weiß man nicht, aber Zac möchte die Hoffnung nicht aufgeben.

Ira versucht auch gar nicht sie ihm zu nehmen. Sie ist nur wenige Jahre älter als er. Gerade mal neun und doch übernimmt sie eine Art Mutterrolle. Sorgt sich um Zac, denn er ist nicht so ganz einfach. Manchmal tosen die Gefühle aus ihm heraus wie ein wilder Sturm. Dann macht er Dinge, die den Erwachsenen nicht so gut gefallen und dann müssen Ira und Zac wieder umziehen. So richtig Zuhause sind sie nie.

In Appleton House ist es okay. Die anderen Kinder sind okay und auch die Angestellten sind okay. Außer Mrs Clanks, die Direktorin. Die schaut immer gleich verdrießlich und lacht sicher nie. Als Ira und Zac die Ferien in Appleton House verbringen dürfen, ist das wie ein schöner Traum, der nie enden soll. Doch dann ist es wieder einmal so weit. Zac lässt seinen Gefühlen freien Lauf. Und diesmal bringt er nicht nur sich selbst in Gefahr.

"Aber unsere Gefühle liegen direkt nebeneinander, das heißt: Gerade noch sind wir fröhlich und dann plötzlich wütend und manchmal spüren wir auch gar nichts. Es ist beängstigend so zu sein." (S. 73)

Unerwartet ist dieses zierliche Königskind zu einem meiner Lieblinge geworden. Die Sprache ist leise und ganz fein. Auf die kindliche Perspektive der Ich-Erzählerin ausgerichtet, die, bedingt durch ihre Erlebnisse, schüchtern und ängstlich in die Welt blickt, aber wie eine Löwin kämpfen kann, wenn es um ihren Bruder geht. Ein letzter Teil ihrer Familie. 

Die Autorin nimmt den Leser ganz sanft mit in eine Geschichte, die mich mit jeder Seite mehr berührte, am Ende sogar zu Tränen rührte. Da sind diese beiden Kinder, die so stark sein müssen und gleichzeitig so verletzlich sind, weil ihnen jeglicher Halt fehlt. Die nie Wurzeln bilden konnten und die Liebe, Geborgenheit und Nestwärme einer Familie nicht kennen. Die unsicher sind im Umgang mit anderen Menschen, weil man ihnen nie Stabilität bieten konnte, weil es immer wieder Bindungsabbrüche in ihrem Leben gab und die sich nichts mehr wünschen als eine Heimat. Einen Ort, an dem sich ihre Herzen niederlassen können.

"Egal, wie schlecht die Dinge stehen, man kann immer hinauf in den Himmel blicken, und dann geht es einem besser." (S. 18)
Es gibt kaum ein Buch, das die Gefühle einsamer Kinder so gut auf den Punkt bringt, so gut veranschaulicht, wie "Der Himmel über Appleton House". Es wird deutlich wie schwer es für Kinder ist, wenn ihnen alle oben genannten Dinge fehlen, in welche emotionale Krise sie dadurch gestürzt werden. Wut und Trauer verschmelzen, Emotionen verlassen das Ausmaß des Angemessen, Gefühle sind nicht mehr greifbar, müssen in Formen verwendet werden, in den sie sichtbar werden. Zerstörung und Gewalt, gegenüber Gegenständen, Menschen, sich selbst.

S.E. Durrant hat ein Buch geschrieben, das ich fest in mein Herz geschlossen habe. Es ist ein Buch, das Hoffnung gibt, wenn man glaubt, dass alles verloren ist. S. E. Durrant sorgt dafür, dass man den Himmel sieht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

freudenhaus, halbling, divergenz, krähen, zwerg

Tote Helden

Michael Peinkofer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492703420
Genre: Fantasy

Rezension:

Man sollte eines vorweg wissen: man braucht ein wenig Durchhaltevermögen für dieses Buch. Aber man wird dafür definitiv belohnt. 
Die erste Hälfte des Buches hat sich schon ziemlich in die Länge gezogen. Erst ab Teil zwei hat die Geschichte tatsächlich an Fahrt aufgenommen. Nach einem etwas langwierigen Einblick haben wir das Gefühl die Helden der Geschichte nun zu kennen.
Denkste! Wir wissen gar nichts über sie. Sie alle haben ihre dunklen Geheimnisse, verstecken ihre Vergangenheit, versuchen zu vergessen. Doch das drohende Unheil gönnt ihnen keinen Frieden.
Erzählt wird auf verschiedenen Ebenen. Die ProtagonistInnen sind sehr unterschiedlich, ja sogar Facettenreich. Am spannendsten ist für mich Rayan, der Sänger, der die Gabe des Sehens hat. Was er sieht ist ziemlich kryptisch. Ist es die Zukunft? Ist es die Vergangenheit? Ist es ein dystopisches Leben, das noch in der Schwebe steht, weil noch nicht alle Faktoren, die dies beeinflussen in Kraft getreten sind? Egal was es ist - es ist unglaublich spannend und zieht mich magisch an.
Anfangs bin ich etwas genervt vom Narr des Königs. Der kleinwüchsige Mann mit dem seltsamen Namen, der nicht so recht in die Reihe seiner Mitmenschen passt. Doch dann wagt er einen Schritt, der die Politik Astrays beeinflusst. Doch warum macht er das? Möchte er wirklich helfen oder ist er sich selbst der Nächste? Nach und nach lerne ich ihn besser kennen und stelle fest: er trägt ein Geheimnis mit sich, das fast ebenso düster ist, wie der Abgrund. Was kann es nur sein, das er nur vergessen kann, wenn er sich bewusstlos säuft?
Desweiteren stehen einige starke Frauen im Mittelpunkt. Darüber freue ich mich sehr, denn die gibt es nicht nur in der phantastischen Literatur zu wenig. Auch sie entwickeln sich nach und nach (dazu möchte ich aber nicht mehr verraten) und es werden Andeutungen gemacht, dass sie in Folgebänden eine wichtige Rolle einnehmen werden. 
Natürlich geht es nicht nur um oberflächliche Streitigkeiten, sondern um politische Machtspielchen, Habgier und Hass auf Fremdes / Unbekanntes und wie sehr dies unser Weltgefüge aus der Balance bringen kann. Themen, die mühelos in der realen Welt angesiedelt werden könnten, dort aber ganz sicher nicht so spannend umschrieben werden würden, wie es Michael Peinkofer gelingt.
Das sehr komplexe und tiefgründige Ende dieses ersten Bandes der Astray Saga, hat mich so sehr mitgerissen, dass ich am liebsten sofort in Band zwei weitergelesen hätte. Der erscheint glücklicherweise schon im März 2018 unter dem Titel "Tiefer Zorn" und ich bin mir sicher, dass der Name Programm sein wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

schokolade, drachen, familie, fantasy, jugendbuch

Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

Stephanie Burgis , Sigrid Ruschmeier
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 24.08.2017
ISBN 9783737340717
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Drachenmädchen Aventurine ist ziemlich dickköpfig und eigensinnig. Im Gegensatz zu ihren Geschwistern, die sich brav mit Philosophie beschäftigen und den diplomatischen Umgang in Konfliktsituationen erlernen. Kein Wunder, dass sie die Anweisung ihrer Mutter in der Höhle zu bleiben, während die anderen Drachen jagen, missachtet und in Schwierigkeiten gerät.
Ein Zauberer verwandelt sie in ein Menschenmädchen und zudem wird sie süchtig nach dem Geschmack von Schokolade. Was liegt also näher, als erst einmal ganz viel davon zu essen und zu trinken? Mit Hilfe von zwei Menschen, die Aventurine ziemlich nervig und seltsam findet, gelangt sie in den nächsten Ort. Dort gibt es drei Schokoladenhäuser, doch Schokolade gibt es nicht umsonst und wie soll man einem nackten Drachen in die Tasche greifen? Aventurine muss sich etwas einfallen lassen, wie sie zu Geld kommt. Und schon bald ist das nicht mehr ihr einziges Problem.
Die vorwitzige und temperamentvolle Aventurine ist eine wundervolle Kinderbuchfigur. Obwohl sie in ein Mädchen verwandelt wurde, schlägt in ihrer Brust weiterhin das mutige Herz eines Drachen. Manchmal tritt sie den Gefahren etwas zu waghalsig und emotional in den Weg, aber wer ist schon perfekt? Und genau das macht die junge Drachendame so sympathisch. Sie hat Ecken und Kanten und ist deshalb nicht minder liebenswert. Ein Vorbild für viele LeserInnen.
Ehemals rastlos und ohne richtigen Halt, weiß sie nun wofür ihr Herz schlägt. Sie hat eine Leidenschaft entdeckt, für die sie brennt. Aventurine zeigt, dass alles möglich ist, wenn wir es nur wollen und für unsere Wünsche einstehen. Nicht klein machen, nicht ducken, sondern mutig vorausgehen. Fehler machen ist erlaubt. Sie machen uns nicht minderwertig, sondern stärker.
Neben ganz viel Mut, steckt in diesem hübsch gestalteten Buch auch ganz viel Freundschaft und Zusammenhalt. Menschen (oder auch Drachen), die uns lieben, sind die Essenz des Lebens. Mit ihrem Rückhalt, mit dem Wissen, dass sie für uns da sind, können wir den Widrigkeiten des Lebens gestärkt ins Auge blicken.
Stephanie Burgis hat all diese wundervollen Themen in eine spannende Geschichte mit sympathischen Charakteren gepackt und auch solche entworfen, denen wir all unseren Unmut entgegen schleudern können. Aventurine ist eine Protagonistin von solch starkem Charisma, dass sie fast an eine Pippi Langstrumpf heranreicht. Eine ganz große Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ein französischer Sommer

Jessica Brockmole
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Diana Verlag, 08.08.2016
ISBN 9783641185459
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

129 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

barcelona, freundschaft, zafón, geheimnis, roman

Der Gefangene des Himmels

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar , Carlos Ruiz Zafón
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.10.2013
ISBN 9783596195855
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

148 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

drachen, fantasy, das erwachen des feuers, krieg, anthony ryan

Das Erwachen des Feuers

Anthony Ryan , Birgit Maria Pfaffinger , Sara Riffel
Fester Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.09.2017
ISBN 9783608949742
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

neuerscheinung, gegenwartsliteratur, rezension, autor, österreichische autoren

Ein guter Mensch

Jürgen Bauer
Fester Einband
Erschienen bei Septime Verlag, 01.08.2017
ISBN 9783902711649
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

107 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

zeitreise, rezension, wundervol, love, weltenspringen

Zimt und zurück

Dagmar Bach
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340489
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Einen festen Freund zu haben ist gar nicht so einfach. Das merkt Vicky immer dann, wenn Konstantin sie küssen will. Wenn sie dann auch noch von ihrer Welt in die Parallelwelt springt, erhöht das den Schwierigkeitsgrad der Küsserei um einiges.
Auch dort läuft es anders, als erwartet. Zum Glück tauscht sie nun nicht mehr mit Tori, die Claires beste Freundin ist, sondern mit Victoria, die ebenfalls eine Pauline an ihrer Seite hat und recht nett zu sein scheint. Familiär läuft es in dieser Welt allerdings nicht so glatt.
Vicky wäre nicht Vicky, wenn sie nicht ein klein wenig versuchen würde am Schicksal zu drehen...und dabei alle Fettnäpfchen mitnehmen würde, die ihr im Wege stehen. Dabei hat sie es vor allem auf die Verkupplung bzw. Entkupplung ihrer Liebsten abgesehen. Tante Polly z.B. sucht ja schon seit 10 Jahren nach ihrem Traummann.
Die Zimt Romane sind einfach Zucker! Keinesfalls klebrig, sondern einfach nur absolut wundervoll. Obwohl die Bücher so locker leicht geschrieben sind, dass ich keine großen Überraschungen erwarte, und mich einfach nur an der Liebenswürdigkeit der Figuren erfreue (außer Röschen, die olle Kratzbürste, die ist ja ... ach, das lies mal schön selbst), ist es Dagmar Bach doch gelungen ein paar unerwartete Wendungen einzubauen.
Die Zimt Trilogie sind Bücher voller Lebensfreude und Humor. Es macht einfach irre viel Spaß sie zu lesen. Ich freue mich sehr auf den dritten Band. Große Leseempfehlung für alle, die gerne Bekanntschaft mit turbulenten, aber sehr sympathischen Figuren machen und diejenigen, die sich einfach mal ein Lesevergnügen gönnen möchten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

25 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

smyrna, balkankrise, granatäpfel, liebesgeschichte, conradi

Das Haus der Granatäpfel

Lydia Conradi
Fester Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 02.10.2017
ISBN 9783866124257
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

damaris liest, psychologie, manipulation, thriller, freundschaf

Beware That Girl

Teresa Toten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 24.08.2017
ISBN 9783733504205
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

teamgeist, liebe, mobbing in der schule, adoleszenz

Winger

Andrew Smith , Hans-Ulrich Möhring
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551560278
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Winger" ist im August für unsere Aktion #JdKöKi nominiert worden und von euch zum Sieger gewählt worden. Zuerst war ich etwas verstimmt darüber, denn seltsamerweise hat mich das Buch so gar nicht angesprochen. Zum Glück stand ich durch die Abstimmung unter Lesezwang, denn ansonsten hätte ich eine tolle Geschichte über eine besonders ehrliche Freundschaft einfach so verpasst.

Ryan Dean ist von Natur aus dazu verdammt in diesem Schuljahr eins der Opfer zu sein, auf dem die nicht so intelligenten Muskelprotze seiner Schule gerne herumhacken. Im Klo baden zu gehen und betrunken gemacht zu werden sind da noch die harmloseren Attacken. Ryan Dean hat einen doofen Namen, ist ziemlich schlau, zwei Jahre jünger als seine Klassenkameraden und mit einem wunderhübschen Mädchen befreundet (eigentlich ist er sogar in sie verliebt). Für die Gehirnamputierten Dummies seiner Klasse ist das Grund genug, ihn zu hassen.

Wenn du denkst, Ryan Dean zieht jetzt ängstlich den Kopf ein, dann hast du dich geschnitten. Immer wieder stellt er sich seinen Gegner, genauso wie er es beim Rugby gelernt hat (Rugby ist kein Sport, das ist eine Lebenseinstellung). Nicht immer sind die Konfrontationen freiwilliger Natur und nicht selten denkst du dir:"Ryan Dean, warum hast du dich da denn wieder so in die Scheiße geritten?", aber meistens siegt die Bewunderung für Ryan Dean, der wie kein Zweiter für seine Freunde einsteht.

Na gut, mit einem von ihnen hat er Stress, weil sie beide auf das selbe Mädchen stehen, aber vor allem für Joey würde er durchs Feuer gehen. Joey ist groß, kräftig, mega cool und schwul. Eine dieser Eigenschaften sorgt dafür, dass auch er zum Mittelpunkt von Angriffen und Hasstiraden wird. 

"Winger" hat mich echt umgehauen. Hier und da gab es zwar einige Längen und vielleicht wurde auch etwas oft, das Wort "pervers" genannt, ohne dass mir die Wichtigkeit der häufigen Nennung klar war, aber letztendlich ist es eine Geschichte, die mich beeindruckt und für ordentlich Gänsehaut gesorgt hat. Die ausgewogene Mischung aus Drama und Humor, sowie der extrem starke Protagonist Ryan Dean, der aufzeigt wie unterschiedlich Selbstbild und Außenwahrnehmung sein können und wie wichtig Freundschaft ist, hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

194 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

hitler, john boyne, verrat, der junge auf dem berg, ns-zeit

Der Junge auf dem Berg

John Boyne , Ilse Layer
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 24.08.2017
ISBN 9783737340625
Genre: Romane

Rezension:

Vor vielen Jahren habe ich mit Begeisterung den sehr bewegenden Roman "Der Junge im gestreiften Pyjama" gelesen. Ich habe mir das Buch von meinem damals 14-jährigen Nachbarsjungen ausgeliehen, der den Roman als Schullektüre gelesen hat und sehr berührt war von dem fiktiven Bericht des kleinen jüdischen Jungen Bruno. Neben der Geschichte war es vor allem der naive Erzählton des 9-jährigen Protagonisten, der zu starkem Mitgefühl und der Unbegreiflichkeit der Gräueltaten des zweiten Weltkriegs, geführt hat.
Diesen naiven Ton greift Boyne nun wieder auf, trifft aber nicht so recht die gleiche Nuance. Es kommt zu einer deutlich blasseren Schattierung was den Protagonisten betrifft, der sehr kluge Bücher liest, sehr viel Verständnis für seinen Vater, einen Kriegsveteranen aufbringt und einen recht guten Blick auf sein Umfeld hat und dann wiederum fast dümmlich daherkommt.
Pierrot, so lautet sein Name, scheint relativ glücklich zu sein, obwohl er im Waisenhaus landet und obwohl seine Kindheit überlagert war vom Schatten, den der Vater aus dem ersten Krieg mit nach Hause gebracht hat. So richtig gut geht es ihm dann, als er auf dem Berghof der Tante einzieht. Denn der gehört dem netten Herrn Hitler, der sich um Pierrot, der nun Peter heißt, kümmert und seine Klugheit erkennt.
Gemeinsam mit Binea vom Blog Literatwo habe ich ausgiebig über das Buch diskutiert. Wir beide hatten uns einen ähnlich bewegenden Roman wie "Der Junge im gestreiften Pyjama" erhofft und sind ein wenig enttäuscht, das Boyne diesem nicht so Recht das Wasser reichen kann. 
Es ist nicht nur der Erzählton, der hier eher disharmonisch wirkt, sondern vor allem Pierrot, der farblos und blass bleibt. Er gerät in die Fänge eines Mannes, der weiß wie Manipulation abläuft. Hitler lässt Pierrot nach seiner Pfeife tanzen, ohne dass dieser merkt, dass er sich am Abgrund der Menschlichkeit bewegt. Sein Handeln führt zum größten Schockmoment des Romans.
Boyne zeigt, dass es keinem bestimmten Hintergrund bedarf, um der Manipulation eines Menschen zu erliegen. Es ist egal, ob du ein gutes oder schlechtes Leben führst, ob du arm oder reich bist, glücklich oder traurig - prüfe genau welchen Parolen du folgst, bevor du sie ebenfalls in die Welt hinausschreist.Binea und ich waren uns nicht sicher, ob Boyne will, dass wir Mitleid mit Pierrot haben oder ob wir ihn einfach nur hassen sollen. Letztendlich ist er ein dummer Junge, der einem Mann nachgeeifert hat, der viel, viel, viel zu viele Menschen in den Tod gestürzt hat. 
Die Darstellung Hitlers ist sehr glaubwürdig. Obwohl er eine historische Persönlichkeit ist, ist er in seinem Charakter zeitlos. Aktuell gibt es wieder viel zu viele Fanatiker wie ihn und viel zu viele dumme Jungen (und Mädchen) jeden Alters, die Religionen, fanatischen Überzeugungen und politischen Betrügereien folgen, ohne sich einen eigenen Überblick zu verschaffen. Wir alle sind manipulierbar, doch wir können uns davor schützen. Indem wir mit offenen Augen durch die Welt gehen, indem wir uns für unsere Mitmenschen interessieren und durch Aufklärung. Und genau dafür brauchen wir Bücher wie "Der Junge auf dem Berg".

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

pferde, reiten, reitsport, weibliche protagonistin, problempferd

Tessa - Entscheidung des Herzens

Antje Szillat
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 16.02.2017
ISBN 9783649622079
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Einmal Pferdemädchen, immer Pferdemädchen - daher kann ich an Pferderomanen nicht vorbei gehen, ohne einen zweiten Blick darauf zu werfen. Egal für welches Alter sie bestimmt sind. Ist es dann auch noch von einer*m Autor*in geschrieben, mit deren / dessen Büchern ich gute Erfahrungen gemacht habe, darf das Buch sehr gerne bei mir einziehen.
Den ersten Band der Tessa-Reihe habe ich - mit kurzer Unterbrechung - verschlungen. Nachdem ich die sehr bewegenden Worte der Schirmherrin Nicole Uphoff, erfolgreiche Dressurreiterin und Olympiasiegerin, gelesen habe und die ersten Tränchen kullerten, da sie mir mit ihrer Einstellung zum Reiten wahrlich aus der Seele spricht.
Antje Szillat ist ebenfalls der Meinung, dass ein Pferd kein Sportgerät, sondern ein Partner auf Lebenszeit ist. Diese Überzeugung setzt sie in ihrem Buch konsequent um. Kein mahnend erhobener Zeigefinger, sondern eine liebevolle Geschichte über ein Mädchen und seine Liebe zu Pferden.
Szillat kommt ganz ohne Kitsch und rosarote Ponyhofromantik aus. Erzählt eine Geschichte, die aus dem Leben gegriffen sein könnte. Die aus dem Leben gegriffen ist. Ihrem eigenen. Nur allzu gut kennt sie das Gefühl einem Pferd zu begegnen, dessen Anblick das Herz zum strahlen bringt. Die Chemie stimmt und trotzdem ist die Arbeit mit dem Pferd kein Spaziergang, denn es hat schlechte Erfahrungen gemacht, hat gelernt, dass der Mensch nicht nur Gutes mit sich bringt.
Tessas und Ronjas Geschichte ist die der beiden Szillat Töchter und ihrer Stute Ros de la Sol. Rosie und Merle zieren sogar das Cover. Auf Antje Szillats Instagram Kanal sind Fotos der beiden zu sehen, die nach einem langen und anstrengenden Weg zusammengewachsen und nun ein erfolgreiches Team sind, das bereits etliche Preise gewonnen hat. In einem sehr berührenden, bebilderten Nachwort geht Antje Szillat näher auf diesen Abschnitt ihres Lebens ein.
"Tessa. Entscheidung deines Herzens" hat mir richtig, richtig gut gefallen. Von meinen Eltern habe ich gelernt, dass Pferde mehr sind als Partner im Sport. Vor allem auch, dass wir viel von ihnen lernen können. Erst wenn ein*e Reiter*in das verstanden hat, kann er / sie mit seinem Pferd zusammenwachsen. In vielen Reitschulen wird dies nicht vermittelt. Deshalb freut es mich umso mehr, dass es "Tessa" gibt, ein Buch, aus dem viele kleine unerfahrene, aber auch große, fortgeschrittene Reiter*innen lernen können, was die Arbeit mit dem Pferd bedeutet. Ein Buch, das helfen kann den eigenen Blickwinkel zu verändern. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Fühl mal, such mal!

Yayo Kawamura
Pappbuch
Erschienen bei Coppenrath, 03.08.2017
ISBN 9783649624950
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Am Südpol ist ganz schön was los. Ständig schlüpfen neue Pinguinkinder. In all dem Gewusel ist es gar nicht leicht den Überblick zu behalten. Obwohl Pipo aussieht wie alle Pinguine, ist er ganz leicht von den anderen zu unterscheiden. Während sie sich glatt anfühlen, ist Pipo weich.

"Wo ist Pipo Pinguin?" ist auf die Förderung der taktilen Wahrnehmung ausgerichtet. Fröhliche, bunte Bilder und kindgerechte Texte, laden zum lesen ein. Streichen die kleinen Leser über die Buchseiten, können sie Pipo erfühlen. Am Anfang nicht ganz einfach, aber schon schnell finden sie große Freude daran immer und immer wieder nach Pipo zu suchen. Noch ein paar Wochen weiter und das Buch kann als Wimmelbuch genutzt werden. Auf jeder Seite gibt es ordentlich was zu entdecken. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Versteckt? Entdeckt!

Nastja Holtfreter
Pappbuch: 12 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 27.07.2017
ISBN 9783737355292
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kurze Sätze, mit denen kleine Leser von ihren Vorlesern angesprochen werden, gleichzeitig aber auch das Gefühl bekommen, die Tiere hervorzulocken, die sich hinter den Türchen verstecken. Ob Känguru, Schaf oder Schildkröte - einmal an der Lasche ziehen und schon haben wir die witzig gezeichneten Tiere entdeckt. Dadurch, dass nur wenig Text vorhanden ist, bleibt Raum für die eigene Fantasie. Gespräche über die aufgezeigten Tiere, ihren Lebensraum, ihre Mimik und das, was sie gerade machen, bringen Eltern und Kind in Kontakt und regen die Fantasie an.
Das Buch ist aus fester Pappe und zeigt auch nach mehrmaliger Benutzung kaum Gebrauchsspuren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mein Fühl-Laschenbuch: Schäfchen, Hund und Eselkind

Sabine Kraushaar
Pappbuch
Erschienen bei Coppenrath, 31.01.2017
ISBN 9783649622857
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Schäfchen, Hund und Eselkind" begeistert durch liebevolle Zeichnungen und eingängige Reime, die von den Kleinen schnell erkannt und mitgesprochen werden können. Jedes Tier ist mit einem Stückchen Stoff ausgestattet, das dem Fell des Tieres nahe kommt und die taktile Wahrnehmung anspricht. Aus diesem Stoff wurden Lesezeichen in den Buchschnitt geklebt, so dass die Kleinen, sobald sie das Fell ihres Lieblingstieres verinnerlicht haben, dieses auch mit einem Griff wiederfinden. Später können mit diesem Buch außerdem Farben erklärt und mit den Kindern eingeübt werden, das erfühlte zu beschreiben. 
Die Größe des Buches (13 x 13 cm) ist besonders gefällig für die kleinen Händchen und passt prima in Wickeltasche und co.

  (0)
Tags:  
 
934 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks