FantasyBookFreak

FantasyBookFreaks Bibliothek

1.467 Bücher, 450 Rezensionen

Zu FantasyBookFreaks Profil
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

97 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

träume, jugendbuch, hörbuch, silber, fantasy

Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier , Simona Pahl
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 26.06.2014
ISBN 9783839840603
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schläfst du noch, oder träumst du schon!

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum schlafwandelt ihre Schwester Mia plötzlich? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und außerdem mit der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Meine Meinung

„Silber – Das zweite Buch der Träume“ ist der zweite Teil der Silber-Trilogie von Kerstin Gier. Wie auch alle anderen habe ich heiß ersehnt auf diesen zweiten Band gewartet und jetzt war es endlich so weit. Er ist da, der zweite Teil der Silber-Trilogie. Und ich kann ganz ehrlich sagen, es ging wie immer viel zu schnell vorbei. Die Geschichte war wieder richtig unterhaltsam und spannend. Ich habe wieder gelacht, über all die witzigen Einfälle und Ideen die hier Kerstin Gier mit eingebaut hat. Ich sage nur Mr. Snaggels (ich hoffe man schreibst ihn so?!).

Es hat einfach so großen Spaß gemacht, all die tollen Charaktere wieder zu treffen und mit ihnen in die verschiedensten Traumwelten ab zu tauchen. Liv ist einfach ein toller Hauptcharakter der einem sofort ans Herz wächst.

Auch erfährt man in diesem Buch endlich etwas mehr über Henry und seine Familie. Und ich kann jetzt verstehen, warum er nicht gerne über seine Familie redet. Ich kenne wirklich einige verrückte Familien und meine zählt da auch dazu, aber seine übertrifft alle.

Etwas überrascht hat mich der sogenannte „Bösewicht“ in diesem Buch. Ich werde jetzt hier nicht verraten wer es ist, aber ganz ehrlich ich bin auch auf seine Masche herein gefallen und habe ihm wieder vertraut, aber das war wohl ein Fehler.

Das Ende des Buches war wieder sehr spannend und Action geladen. Doch es ging zum Glück alles gut aus. Daher bin ich jetzt sehr auf den letzten Band gespannt, wie es aus geht mit diesen Träumen. Aber ich blicke auf mit einem traurigen Auge, auf das erscheinen des dritten und letzten Bandes der Silber-Trilogie, da ich einfach diese tollen und einzigartigen Charaktere nicht gehen lassen will.

Simone Pahl hat dieses Buch wieder zu einem ganz besonderen Hörerlebnis gemacht. Sie erweckt mit ihrer Stimme, einfach jeden einzelnen Charakter zum Leben und trifft selbst Lottis bayrischen Akzent sehr gut.

Fazit

Ein toller zweiter Teil der Silber-Trilogie, der aber leider nicht ganz an Band 1 heranreicht, mich aber trotzdem begeistern konnte von der ersten bis zur letzten Minute. Ich freue mich riesig wie es mit Liv und allen anderen weiter geht. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

  (19)
Tags: baum, bett, bruder, buch, familie, freund, heirat, korridor, kuss, liebe, schlafen, schlafwandeln, schule, schwester, silber, träume   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

magier, harry dresden, harry, detektiv, dämonen

Sturmnacht (Die dunklen Fälle des Harry Dresden 1)

Jim Butcher
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 15.05.2014
ISBN B00JRF72TQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sturmnacht

Immer häufiger wird die Polizei von Chicago mit bizarren Morden konfrontiert. Wenn man mit modernsten Ermittlungsmethoden nicht weiter kommt, gibt es nur einen, der helfen kann: Harry Dresden, Profiler der besonderen Art. Er verfügt über einen ausgezeichneten Spürsinn - und ungewöhnliche Fähigkeiten. Doch wer in der Lage ist, die Dunkelheit hinter unserer Realität zu sehen, lebt gefährlich! Harrys neuer Fall: Ein Liebespaar wird tot aufgefunden. Nackt. Im Bett. Buchstäblich zerrissen, als hätte ein Blitz zugeschlagen. Doch kann so etwas möglich sein? Harry beginnt zu ermitteln - und hat es bald nicht nur mit der Polizei und einem skrupellosen Drogenboss zu tun, sondern auch mit blutdurstigen Dämonen...

Meine Meinung

„Sturmnacht“ ist der erste Teil der Reihe um Harry Dresden. Ich muss ehrlich sagen, ich war wirklich sehr gespannt wie mir diese Reihe gefallen wird, weil sie doch sehr viele Fans hat.

Anfangs hab ich ein wenig braucht, bis ich mich in der Geschichte zu recht gefunden habe, weil Harry ist doch schon sehr spezieller Vogel. Ich hatte bei ihm einfach den typischen Helden erwartet, aber er ist eigentlich das genaue Gegenteil. In einer brenzligen Situation denkt er erst immer darüber nach, erst sich selbst in Sicherheit zu bringen, als das Fräulein in Nöten. Was ich sehr erfrischend fand und sympathisch fand, weil zum Schluss kämpft er dann doch und gewinnt.

Die Geschichte strotzt nur so vor skurrilen Dingen und ich wurde immer wieder aufs Neue überrascht, wie z. B. von Bob. Er ist ein Luftgeist und wohn in einem Totenschädel in Harrys Keller Labor. Die Wortgefecht zwischen ihm und Harry waren einfach zum kaputt lachen.

In diesem Buch trifft man auf so viele magische Wesen, wie Elfen, Geister, Dämonen, Vampire und eigentlich ganz nette Drogenbosse O.o

Bei diesem Buch hab ich mich sehr gut unterhalten gefühlt, denn es hat alles was ein guter Fantasy Roman braucht, einen sympathischen Held (oder in diesem Fall einen Harry Dresden, der Antiheld persönlich), Humor, Spannung, Action, Magie, magische Wesen und bestialische Mordfälle.

Dieses Hörbuch hat natürlich auch der Sprecher David Nathan zu einem tollen Hörerlebnis gemacht. Seine Stimme passt einfach perfekt zu Harry und er konnte einfach perfekt die ganzen Emotionen der einzelnen Charaktere einfangen in den verschiedensten Situationen.

Er gehört einfach zu den besten Hörbuchsprechern. 

Fazit

Ein toller und spannender Auftakt zu einer Reihe, die mich wirklich überrascht und mitgerissen hat. Ich freue mich auf die nächsten Bände um Harry Dresden und ich hoffe auch diese wird David Nathan sprechen. Von mir gibt es für dieses Hörerlebnis 4,5 von 5 Sternen.

  (18)
Tags: angs, blut, dämonen, drogen, elfen, geister, gewitter, harry dresden, kreise, magie, magier, mord, mordfälle, mut, namen, polizei, skorpione, stab, sturmnacht, vampire, zaubertränke   (21)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.950)

3.010 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 402 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, aliens, lux

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2014
ISBN 9783551583314
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sie sind nicht von dieser Welt!

Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

Meine Meinung

„Obsidian“ ist der erste Teil der Lux-Chroniken von Jennifer L. Armentrout. Zurzeit werden ja jede Menge Bücher von dieser Autorin übersetzt. Es gibt die Dämonentochter Reihe, die Dark Elements Reihe, einen Jugendthriller, aber auch ihre Vampir Reihe für Erwachsene. „Obsidian“ war nun das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe und da jeder von diesem Buch oder dieser Reihe so schwärmt, waren meine Ansprüche an dieses Buch wirklich hoch.

Am Anfang des Buches, fand ich es ganz interessant, jedoch die Charaktere sehr gewöhnungsbedürftig, aber so langsam hat sich dann die Spannung aufgebaut, in der Katy versucht hat rauszufinden, was Damon und Dee ist. Nachdem nach etwas der Hälfte des Buches dieses Geheimnis gelüftet wurde, war es für mich nicht nächsten knapp 80 bis 100 Seiten wirklich langweilig. Es hat sich unheimlich gezogen, die Geschichte ist dann nur so dahin geplätschert. Dann zum Schluss hat die Geschichte zum Glück noch mal richtig Fahrt aufgenommen, das das Ende wirklich bombastisch gemacht hat. Dem entsprechend bin ich wirklich neugierig wie es in Band 2 weiter geht.

Zum Schluss hin, war mir Daemon auch endlich richtig sympathisch. Ich hab wirklich lange gebraucht um ihn wirklich zu mögen, weil er so unberechenbar ist. Er ist einmal so und dann wieder genau das Gegenteil davon. Aber das macht ihn glaube ich so faszinierend. Mit Katy hatte ich wirklich im ganzen Buch meine Schwierigkeiten. Immer dieses gekünstelte Aufregen und mit Daemon streiten. Klar hat das die Sache auch aufregender und interessanter gemacht, aber es war auch sehr nervig. Was mir aber richtig gut gefallen hat, war das Katy einen totale Leseratte ist und ihren eigenen Bücher-Blog hat.

Die Idee zu dem Buch ist mal etwas ganz anderes, das muss man Jennifer L. Armentrout wirklich lassen. Ich war wirklich geschockt, als das Geheimnis um Daemon gelüftet wurde, weil damit habe ich nicht gerechnet. Die ganze Idee zu diesem Buch hat wirklich Potenzial und ich bin gespannt, wie die Autorin das in den nächsten Büchern umgesetzt hat.

Der Schreibstil der Autorin war für mich gewöhnungsbedürftig. Ich hab wirklich eine zeitlang gebraucht um rein zu kommen. Aber an sich ist er wirklich gut und sehr bildhaft geschrieben. Mrs Armentrout hat wirklich die Gabe, mit den Worten Bilder zu malen, besonders bei Action Szenen, zumindest ging es mir so.

Fazit

Ein guter Auftakt zu einer einmaligen und großartigen Reihe, die auf jeden Fall neugierig und süchtig macht. Trotzdem allem hatte ich doch meine Schwierigkeiten mit diesem Buch, so das es von mir gute 4 von 5 Sternen bekommt. Es ist aber trotzdem eine Empfehlung von mir an jeden, der mal etwas ganz neues im Fantasy Genre lesen möchte.

  (29)
Tags: anders, angst, auserirdische, blut, familie, fantasy, gefahr, heilen, kräfte, licht, liebe, obsidian, schatten, schule, stärke, welt   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

rotkäppchen, wolf, luna, lunachroniken, familie

Die Luna-Chroniken: Wie Blut so rot

Marissa Meyer , Astrid Becker , Vanida Karun
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 24.01.2014
ISBN 9783867421584
Genre: Jugendbuch

Rezension:

… damit ich dich besser fressen kann!

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …

Meine Meinung

„Wie Blut so rot“ ist der zweite Teil der Reihe von Marissa Meyer. Band 1 „Wie Monde so silbern“ hat mich absolut gepackt und nicht mehr losgelassen. Mir hat die ganze Thematik und Umsetzung einfach super gut gefallen, so ein Buch wie dieses hatte ich vorher noch nie gehört/gelesen. Dem entsprechend war ich sehr neugierig auf Band 2 und wie es mit Cinder und all den anderen weiter geht. In diesem zweiten Band lernen wir viele neue und interessante Charaktere kennen, die ich von Anfang an mochte. Scarlett ist so einen typische Macherin, die selbstbewusst ist und sich nicht unterkriegen lässt, egal welche Steine ihr in den Weg gelegt werden. Ich bin wirklich begeistert von Scarlett.

Dann lernen wir auch Carswell Thorne kennen, der mit Cinder aus dem Gefängnis flieht. Bei ihm tu ich mir schwer, ob ich ihn mag oder nicht. Er ist lustig und einfach noch total naiv, was ich irgendwie süß fand, aber er hat meiner Meinung nach einfach zu viel geredet. Ich konnte also mit Cinder wirklich mitfühlen, wenn sie irgendwann total genervt von ihm war. Aber ohne ihn hätte wahrscheinlich etwas gefehlt.

Dann taucht Wolf in diesem Buch auf. Ihn mochte ich einfach vom ersten Moment an. Ich wusste, dass etwas nicht mit ihm stimmt, aber trotzdem ging es mir wie Scarlet das er mich dazu gebracht hat, ihm jedes Wort zu glauben und ihm zu vertrauen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht mit ihm und Scarlet im nächsten Band. Das Ende dieses Buches war sehr vielversprechend ;)

Worüber ich mich am Meisten gefreut habe, war das Iko wieder da ist, zwar in abgewandelter Form, aber sie ist da. Ich hab sie im ersten Band geliebt und ich war so froh, das sie jetzt im zweiten Band wieder da ist, ohne sie würde die ganze Geschichte für mich nicht so toll und aufregend sein.

Dieses Buch wird aus vielen verschiedenen Perspektiven geschildert, nicht nur von Cinder und Scarlet, sondern auch von Wolf, Kai und selbst in Levannas Kopf bekommt man einen Einblick.

In diesem Buch geschieht sehr viel Neues und durch das Buch zieht sich ein Rätsel, das erst wirklich zum Schluss gelöst wird. Was mir wirklich sehr viel Spaß gemacht hat mit zu raten.

Obwohl in diesem Teil so viel Action und Spannung da ist, konnte er mich nicht ganz so begeistern wie Band 1. Ich fand den ersten Teil einfach um einen Ticken besser.

Der Schreibstil von Marissa Meyer ist wie auch in Teil 1 einfach locker, leicht und fesselt einen von der ersten Minute an.

Fazit

Ein guter zweiter Teil der Reihe, der viele Fragen beantwortet hat, jedoch auch genauso viele neue Fragen aufgeworfen hat. Alle neuen Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und die „alten“ mag ich jetzt noch umso mehr, je näher man sie kennenlernt. Ich bin sehr gespannt, wie es mit allen weiter geht im nächsten Teil. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

  (16)
Tags: angst, blut, chip, familie, frankreich, gewalt, großmutter, krieg, luna, mond, mut, paris, prinzessin, raumschiff, rot, rotkäppchen, rudel, soldaten, tod, welt, wolf   (21)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

98 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

luna, cinderella, cyborg, märchen, liebe

Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker , Vanida Karun
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 20.12.2013
ISBN 9783867421577
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cinderella mal ganz anders!

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die Prinz Kai unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie in dem großen Ball, auf dem Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh…

Meine Meinung

„Wie Monde so silbern“ ist der erste Band der Luna-Chroniken von Marissa Meyer. Es ist jetzt schon sehr lange her, dass ich eine Märchen-Adoption gelesen habe. Und daher war ich wirklich sehr gespannt, wie Marissa Meyer, das Märchen von Cinderella umgesetzt hat. Besonders viel sagt der Klappentext ja im Grund nicht aus. Daher war ich sehr überrascht, das dies alles in der Zukunft spielt, nachem Vierten Weltkrieg und so weiter. Das Menschen auf dem Mond leben und das es Cyborgs gibt.

Eigentlich bin ich so gar kein Fan von Sciene-Fiction, doch die Autorin hat diese besonderen Elemente einfach super gut untergebracht in der Geschichte, dass ich davon einfach total begeistert davon bin. Das die Geschichte ein bisschen an das Märchen Cinderella angelehnt ist, merkt man nur an ein paar wenigen Punkten, wie das Cinder eine Stiefmutter hat und 2 Stiefschwester, usw. Die Welt die hier Marissa Meyer geschaffen hat, ist wirklich fantastisch. Man entdeckt immer wieder neue Dinge und man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Cinder ist ein sehr guter Hauptcharakter, weil sie eben nicht einfach dieses hilflose Mädchen ist. Nein, sie hat wirklich was drauf, wenn es um Technik geht. Ich fand sie von Anfang an einfach total sympathisch. Sie ist einfach etwas Besonderes, besonders weil sie ein Cyborg ist. Mein kleiner Liebling in diesem Buch war, die Androidin Iko. Sie ist einfach total ehrlich und süß. Ich fand sie sofort sympathisch und fand es echt traurig, dass sie schon so bald, nicht mehr dabei ist.

Auch Prinz Kai fand einfach super dargestellt. Er ist nicht dieser typische Märchenprinz, nein er ist viel mehr. Er hat wirklich Bammel davor, dass er schon so bald den Thron besteigen muss und eben für ein ganzes Volk verantwortlich sein muss. Er ist sehr tiefgründig und gerade das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Geschichte zwischen ihm und Cinder fand ich sehr interessant und wenn diese beiden auf einander trafen, habe ich einfach immer die Luft angehalten, weil so viel Spannung dabei, weil man einfach wissen will, sagt sie es ihm jetzt oder was passiert jetzt, küssen sie sich. Oh mein Gott, was soll ich noch sagen, es war einfach genial.

Auch die vielen anderen Charaktere die, die dieses Buch zu so etwas Einmaligen und Besonderen machen, sind wirklich sehr gut ausgearbeitet und haben einfach Ausstrahlung, die man bei so einer komplexen Welt und Geschichte einfach braucht.

Doch die Gefühle und auch die Spannung ist auch nur so gut, wie der Sprecher, der diese herüber bringen soll. Und dies hat Vanida Karun einfach geschafft. Sie hat wirklich eine sehr angenehme Stimme, beim Erzählen der Geschichte, aber trotzdem hat sie jedem Charakter Leben eingehaucht und das hat die Geschichte noch um eines fantastischer gemacht, als wenn ich vielleicht das Buch nur so gelesen hätte.

Fazit

Eine tolle Märchen-Adoption verpackt in einem Science-Fiktion Paket. Dieses Hörbuch überzeugt mit einer tollen Kulisse, außergewöhnliche und sofort sympathischen Charakteren, tollen Ideen und einem unglaublich guten Schreibstil. Jedoch soll gesagt sein, dass dieser Band mit einem riesigen Cliffhanger endet, also gleich Band 2 bereit halten. Ich konnte nicht auf hören dieses Hörbuch zu hören, daher gibt es für dieses spannende und mitreißende Abenteuer, das uns Marissa Meyer hier bietet 5 von 5 Sternen von mir. 

  (14)
Tags: androiden, ball, chips, cinderella, cyborg, familie, freundschaft, kaiser, krieg, liebe, luna, mechanikerin, monde, peking, prinz, raumschiff, silbern, stiefmutter, stiefschwester, technik   (20)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

476 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 38 Rezensionen

tarot, dystopie, apokalypse, blitz, fantasy

Poison Princess

Kresley Cole , Kathrin Wolf
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.05.2014
ISBN 9783570308981
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Düster, dramatisch, packend, romantisch!

Die rote Hexe, der Tod, ein Heer aus Blüten und Dornen … düstere Bilder und Stimmen suchen Evie vor ihrem sechzehnten Geburtstag heim – und nach einer Katastrophe werden diese Visionen wahr. Als eine der wenigen Überlebenden bleibt sie zurück in einer öden Welt aus Asche und Verderben, an ihrer Seite der undurchsichtige Bad Boy Jack. Als klar wird, dass in Evie der Schlüssel zu neuem Leben verborgen liegt, müssen sie fliehen. Doch Evie ahnt, es ist nicht nur ihre Bestimmung, Leben zu geben, sondern auch den Tod zu säen. Nie darf Jack davon erfahren, denn längst hat sich Evie unsterblich in ihn verliebt …

Meine Meinung

„Poison Princess“ ist der erste Teil der Arcana Cronicles von Kresley Cole. Die Autorin kenne ich ja schon von ihrer Erwachsenen Romantic Fantasy Reihe „Immortales after Dark“. Mit der sie mich immer wieder begeistert und überrascht, mit ihren tollen und für mich außergewöhnlichen Charakteren und Ideen. Dem entsprechend war ich sehr neugierig wie sie wohl ein Jugendbuch schreibt.

Und ich muss sagen ich bin wirklich überrascht worden. Denn der Klappentext der auf diesem Buch steht, den habe ich irgendwie anders interpretiert. Meine Vorstellung von diesem Buch ging einfach in eine etwas andere Richtung. Vielleicht liegt es daran das mir das Buch so gut gefallen hat. Ich mein das Buch hat gute 600 Seiten, ist also ein ziemlicher Wälzer, aber es waren nicht genug Seiten. Ich habe die Geschichte in mich aufgesaugt, wie ein Schwamm. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Ich hab über 300 Seiten an einem Tag gelesen und das ist für mich wirklich rekordverdächtig. (Ich mein manche Bücher haben ein bisschen mehr als 300 Seiten, ich hab sozusagen fast ein ganzes Buch an einem Tag gelesen ;))

Mit Evie bin ich anfangs gar nicht klar gekommen. Mir war sie einfach zu perfekt. Ihr Aussehen, ihr Freund, ihre Familie, ihre Beliebtheit. Das war einfach alles zu sehr aus dem Bilderbuch für mich. Da haben es die Visionen und das sie denkt verrückt zu sein, auch nicht herausgerissen. Gott sei Dank macht sie im Laufe der Geschichte eine Wandlung durch, die sie erträglicher macht. Trotzdem hätte ich mir manchmal gewünscht, dass sie einfach mehr mit anpackt, als sie und Jack unterwegs sind. Ich hab mir einfach eine schlagfertige Protagonisten gewünscht für dieses Buch. Aber nachdem ich mich mal an Evie gewöhnt hatte, kam ich wirklich ganz gut mit ihr klar.

Jack fand ich von Anfang an sehr faszinierend. Seine Person selbst, aber auch seine Herkunft und wo er lebt. Er ist ein Cajun und ich hatte vor diesem Buch noch nie von diesen Menschen gehört, aber es ist eine faszinierende Kultur. Die Liebesgeschichte zwischen ihm und Evie hat mich wirklich so manchen Nerv gekostet beim Lesen dieses Buches, aber das hat es wohl auch so spannend gemacht.

Alle anderen Charaktere sind sehr interessant und außergewöhnlich, ich würde so gar so weiter gehen, dass sie manchmal etwas zu überzogen sind. Nehmen wir nur mal Evies beste Freundin Mel. Sie war ein guter Nebencharakter, aber so was von überzogen, das ich mich manchmal wirklich gefragt habe, was sie Kresley Cole bei ihr wohl gedacht hat, aber meist war es so übertrieben, das es schon wieder lustig war.

Neben der großartig beschriebenen und gut durchdachten Apokalypsen Atmosphäre in diesem Buch gibt es ja noch die Story mit den Tarot Karten. Ist eine großartige Idee, wie ich finde, man erfährt in diesem Buch Schritt für Schritt mit Evie was es nun wirklich damit auf sich hat und die Geschichte hat wirklich Potenzial noch richtig spannend und genial zu werden. Ich bin sehr gespannt wie es in Band 2 damit weiter geht.

Fazit

Ein super spannendes Buch, das mich wirklich gefesselt und nicht mehr losgelassen hat, bis die letzte Seite gelesen war. 600 Seiten, aber es waren nicht genug. Ich freu mich riesig auf Band 2, auf den ich leider noch eine ganze Weile warten muss. Kresley Cole hat mich diesem Buch bewiesen, das sie auch Jugendbücher schreiben kann und sie gehört eindeutig zu meinen Lieblingsautorinnen, weil sie einen einfach immer wieder überrascht. Von mir gibt es für dieses grandiose Lesevergnügen 5* von 5 Sternen.

  (24)
Tags: angst, apokalypse, arkana, blitz, blumen, essen, feuer, gift, große arkana, großmutter, herrscherin, high school, liebe, macht, menschen, mut, mutter, pflanzen, rosen, sex, tarot, tod, verrückt, visionen, wasser, wiedergänger, wind, wüste   (28)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

260 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

hexe, immortals after dark, fantasy, vämon, kresley cole

Sehnsucht der Dunkelheit

Kresley Cole , Bettina Oder
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 11.10.2012
ISBN 9783802588785
Genre: Fantasy

Rezension:

Neandertaler trifft Hexe!

Malkom Slaine trägt die Eigenschaften eines Dämons und eines Vampirs in sich. Im Laufe seines langen Lebens ist er schon oft hintergangen worden. Es fällt ihm deshalb schwer, Vertrauen zu fassen. Als er jedoch der schönen Carrow Graie begegnet, schlägt er alle Vorsicht in den Wind. Sie weckt eine beinahe unstillbare Sehnsucht in ihm. Um so schwerer trifft es ihn, als auch Carrow ihn verrät ...

Meine Meinung

„Sehnsucht der Dunkelheit“ ist bereits der 9. Teil der Immortals After Dark Reihe von Kresley Cole. Der Band davor „Flammen der Begierde“ hat mich so was von in seinen Bann gezogen, das noch jetzt von diesem Buch schwärme. Daher bin ich mit ziemlich hohen Erwartungen an diesen Band herangegangen. Doch beim ersten Versuch mit diesem Buch, kam ich einfach nicht hinein in die Geschichte und jetzt nachdem ich es jetzt noch einmal versucht habe, kann ich gar nicht verstehen, wieso ich mir beim ersten Mal so schwer getan habe.

Ich bin absolut hin und weg von diesem Buch und ich bin wie immer, nach einem Buch von Kresley Cole, total süchtig nach dieser Reihe. Ich muss einfach wissen, wie im nächsten Band weiter geht und wen es dieses Mal trifft.

„Sehnsucht der Dunkelheit“ war einfach grandios, von der Geschichte an sich, aber auch die Charaktere mochte ich einfach. Ganz an den letzten Band kam er aber trotz allem nicht heran.

In diesem Buch geht es ja um Malkom und Carrow. Carrow mochte ich einfach von Anfang an. Sie ist die Hexe die immer im Gefängnis hockt, weil sie sich einfach nicht benehmen kann. Malkom ist der zurückgezogene Verstoßene Vämon und wie ich finde, der totale Neandertaler am Anfang. Aber selbst das hatte seinen Charme.

Der Geschichte an sich hat einfach nichts gefehlt. Es war eine tolle Liebesgeschichte, in der natürlich die Erotik nicht zu kurz kommt, eine spannende Randstory und einfach super Charakter. Auch trifft man in diesem Buch viele der vorhergegangen Paare wieder, aus den letzten Büchern. Ich liebe die Treffen einfach. Es ist wie nach Hause kommen.

Der Schreibstil ist wie immer einfach genial gewesen, mehr muss ich glaub ich dazu beim 9. Teil einer Reihe nicht mehr sagen.

Vera Teltz, hat dieses Hörbuch gesprochen und ich liebe sie einfach. Sie ist und bleibt meine Lieblingssprecherin, weil nur sie kann diesen Sarkasmus aus Kresley Cole’s Büchern so wiedergeben.

Fazit

Ein wirklich gelungener 9. Teil, der mich total neugierig und süchtig gemacht hat auf den nächsten Band der Reihe. Wer diese Reihe immer noch nicht kennt, verpasst wirklich etwas.

Eine absolute Empfehlung von mir. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (16)
Tags: berg, bestie, blut, dämonen, dunkelheit, ebene, ehemann, erotik, fantasy, folter, gefangenschaft, gewalt, hexe, kind, kraf, liebe, liebespaare, macht, mut, paar, sehnsucht, sex, stärke, vämon, vampir, wüste, zelle   (27)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

medialen, wölfe, schändungen, mörder, familie

Eisige Umarmung

Nalini Singh , Nora Lachmann , Elena Wilms , Elena Wilms
Audio CD
Erschienen bei Argon, 06.08.2010
ISBN 9783839810453
Genre: Fantasy

Rezension:

Eisige Umarmung

Die junge Werwölfin Brenna wurde einst entführt und gefoltert. Seitdem leidet sie unter Träumen voller Gewalt. Als ein Mitglied ihres Rudels ermordet aufgefunden wird, kommen die entsetzlichen Erinnerungen wieder hoch. Der einzige, dem sie sich anvertrauen kann, ist Judd, ein abtrünniger Medialer und Außenseiter im Wolfsrudel – ein Mann aus Eis, darauf trainiert, keine Gefühle zuzulassen. Doch Brenna gelingt es nach und nach, seine harte Schale zu durchdringen…

Meine Meinung

„Eisige Umarmung“ ist der dritte Teil der Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh. Die ersten beiden Teile „Leopardenblut“ und „Jäger der Nacht“ habe ich auch wie diesen Teil, als Hörbuch gehört. Doch keiner der beiden Teile konnte mich so richtig überzeugen. Teil 1 musste ich sogar 3 Mal anfangen, weil ich einfach nie richtig in die Geschichte hineingekommen bin. Nalini Singh hat hier in ihrer Gestaltwandler Reihe eine ziemlich komplexe Welt geschaffen, die an sich wirklich sehr interessant ist. Doch für meinen Geschmack erklärt die Autorin einfach zu wenig. Man bekommt die Brocken einfach immer nur hingeworfen und ich hätte es manchmal einfach gerne erklärt. Ich meine, die Bücher spielen alle in der Zukunft, da kann man sich als Leser nicht immer alles so zusammenreimen. Jetzt nachdem ich den dritten Teil gehört habe, kann ich wirklich sagen, dass ich langsam wirklich drin bin in dieser Gestaltwandler Welt. Trotzdem hab ich auch bei diesem Buch hier, einige Zeit gebraucht, bis ich wirklich auf die Geschichte einlassen konnte.

In diesem Teil geht endlich mal um eine von den Wölfen. Brenna kennt man schon aus dem ersten Band. Jadd ist einem als Leser oder Hörer auch schon bekannt, weil er auch schon in den anderen beiden Bänden vorkommt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden, fand ich dieses Mal wirklich sehr schön gemacht, obwohl mir der Umschwung, wie auch in den anderen Teil, von „Wir-dürfen-nicht-zusammen-sein“ auf „Oh-ich-glaube-ich-liebe-dich“ einfach wieder zu schnell ging. Da hat Nalini Singh für mich, noch nicht die Richtige Balance gefunden.

Die Randstory fand ich auch, um einiges besser als bei den anderen. Man erfährt hier auch endlich mehr zu den Geschichten der beiden anderen Bücher. Man bekommt sozusagen jetzt die Informationen nachgeliefert, die ich mir eigentlich aber schon in dem jeweiligen Buch gewünscht hätte.

Nach diesem Teil habe ich mich jetzt dann doch entschlossen, die Reihe weiter zu verfolgen, obwohl ich mich das Paar in Band 4 nicht ganz so interessiert, wie das das in Band 5 zueinander findet.

Fazit

Der bisher beste Teil der Reihe. Die Liebesgeschichte, sowie auch die Randstory konnte mich hier gut unterhalten, trotzdem habe ich einige Kritikpunkte. Deswegen muss ich leider einen Stern abziehen, aber wenn sich Nalini Singh so, mit jedem Band steigert, werde ich vielleicht wirklich noch ein Fan dieser Reihe. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

  (29)
Tags: alphawolf, angriff, angst, blut, eisige, familie, gehirn, gespenst, gestaltwandler, höhle, kinder, medialen, mörder, rat, rudel, tod, umarmung, verstand, wölfe   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.777)

7.230 Bibliotheken, 137 Leser, 20 Gruppen, 396 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Willkommen in New York City – der coolsten Stadt der Welt…

Gut aussehend, düster und sexy, das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos, so fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird, denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Meine Meinung

„City of Bones“ ist der erste Teil der Chroniken der Unterwelt Reihe von Cassandra Clare. Ja, endlich ist es soweit, auch ich konnte dem Druck nicht länger stand halten und habe mich endlich an diese Reihe gewagt. Viele Leute schwärmen von dieser Reihe und diese Bücher gehören mittlerweile zu Must-Read-Büchern. Und nachdem dieses Buch jetzt auch noch verfilmt wurde, musste ich es jetzt einfach lesen.

Gleich vorab muss ich schon sagen, ich kann jetzt verstehen, warum alle diese Bücher lieben. Dieses Buch hat einfach alles: tolle, sympathische und ausdrucksstarke Charaktere, Action, Spannung, Liebe, Familiendrama und jede Menge Magie. Und das alles spielt auch noch in der coolsten Stadt der Welt: New York. Der Mix aus all dem ist einfach unschlagbar.

Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte dich dieses wahrscheinlich in 2 Tagen durch gehabt. Obwohl ich jetzt irgendwie ein kleiner Fan (ja ein kleiner, zum großen Fan, hat dieses Buch mich noch nicht ganz überzeugen können) dieser Reihe bin, war das Buch trotzdem wie eine Achterbahn fahrt. Es ging von unten nach oben und von dort immer höher und von der Spitze ist man dann sehr tief gefallen und man hat geschrien „WARUM?!“. Ich hab Anfangs einfach gebraucht bis ich in dieser Geschichte drin war. Danach hat es sich sehr schnell lassen, weil einfach so viel passiert ist. In der Mitte des Buches, war so viel Spannung da, dass die Seiten einfach so dahin geflogen sind. So wie da, hat mich schon lange wirklich kein Buch mehr gepackt, ich hab von der Außenwelt einfach nichts mehr mitbekommen, weil ich einfach wissen musste, wie es weiter geht und wie es Enden wird.

Nachdem faszinierenden Anfang und dem großen und bombastischen Mittelteil, war das Ende einfach flach und langweilig, wie ich finde. Ich hab mir einfach ein bisschen mehr gewünscht. Klar, man hat als Leser viel erfahren, womit man so jetzt nicht gerechnet habe, doch hat mir bei dem Ende einfach das große Finale für diesen ersten Teil gefehlt. Ich mein, bei so einem tollen Mittelteil des Buches, erwartet man doch vom Ende des Buches noch mehr. Also da hat mich die Autorin wirklich enttäuscht und hat mir auch etwas die Erwartung auf den nächsten Band vermiest. Besonders gestört hat mich an diesem Ende, Jace. Er war so gar nicht mehr er selbst. Klar, es ist viel passiert für ihn, doch er hat wirklich hier eine 180° Wendung gemacht. Und das in die schlechte Richtung.

Anfangs kam ich so gar nicht mit Clary zu Recht. Sie war anfangs einfach doof. Besser kann ich es einfach nicht formulieren. Ständig, hat sie Sachen gefragt, die ihr im vorherigen Satz beantwortet wurden. Das auf die Dauer hat mich echt genervt. Zum Glück ändert sich das im Laufe des Buches etwas, worüber ich sehr froh war.

Doch trotzdem hat mir der Schlagabtausch zwischen ihr und Jace einfach super gut gefallen. Ich musste wirklich oft schmunzeln, bei ihren vielen sarkastischen und ironischen Antworten. Besonders gut hat mir eine Szene gefallen, die ich hier jetzt nicht genau wiedergeben werde, aber alle die dieses Buch gelesen haben, werden verstehen was ich meine, wenn ich sage 90 %. :D

Auch alle anderen Charaktere die man in diesem Buch kennenlernt, sind toll ausgearbeitet und faszinierend, jeder auf seine eigene Weise. Bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

Der Schreibstil von Cassandra Clare, hat mir wirklich gut gefallen. Er ist wirklich sehr angenehm und flüssig zu lesen. Auch hat mich Cassandra Clare mit ihren vielen tollen Ideen überzeugt, die diese Welt, die sie erschaffen hat einfach so ungewöhnlich und berauschend macht. Besonders gut gefallen haben mir die Motorräder, die mit Dämonenenergie betrieben werden.

Fazit

Ein toller und spannungsgeladener erster Teil einer Reihe, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht, jedoch auch etwas Luft nach oben lässt, weil ich denke die nächsten Teile werden bestimmt noch besser. Wer die Reihe noch nicht gelesen hat, sollte das unbedingt tun, sonst verpasst er wirklich was. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

  (24)
Tags: bones, brooklyn, bruder, city, dämonen, engel, familie, hexenmeister, kelch, knochen, motorräder, mutter, new york city, schattenjäger, schwester, vampire, vater, werwölfe   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

257 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

träume, london, jugendbuch, fantasy, familie

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier , Anna Carlsson
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 20.06.2013
ISBN 9783839840504
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Traumhaft gut!

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen

Meine Meinung

Ich muss ganz ehrlich gestehen, das ist das erste Buch das ich von Kerstin Gier höre. Ich gehöre noch zu den wenige, die die Edelstein-Trilogie noch nicht gelesen haben. Diese hat mich bis jetzt von der Thematik einfach nicht so sehr gereizt. Auch mit „Silber“ ging es mir anfangs so, aber da so viele in meinem Bekanntenkreis davon geschwärmt haben, habe ich es jetzt doch einmal versucht. Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich verstehe nicht, wie ich so lange warten konnte, dieses Buch zu hören/lesen. Es ist absolut genial. Ich war gefesselt von der ersten Minute an. Dieses Buch ist absolut genial, es hat alles was ich mir von einem guten Buch wünsche: Spannung, Liebe, Humor, Magie, tolle Charaktere und außergewöhnliche Themen.

Dieses Hörbuch hat mich so gepackt, dass ich es fast in einem Rutsch durchgehört hätte. Die Charaktere in diesem Buch sind einfach zum Verlieben. Obwohl ich sagen muss, das ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit Liv hatte, weil sie mir einfach noch ein bisschen zu kindlich ist, da sie ja erst 15 ist. Ich hatte einfach mit einem etwas älteren und reiferen Charakter gerechnet. Aber zum Schluss hat mich Live vollkommen überzeugt und ich könnte mir niemanden anderen wünschen, als Hauptcharakter.

Die Jungs Arthur, Henry, Jasper und Grayson fand ich sofort super. 4 so verschiedene Typen von Menschen auf einem Haufen, die eines gemeinsam haben, sie sehen alle super aus :) Natürlich habe ich im Laufe des Hörbuchs einen davon zu meinem Liebling erklärt und das war Henry. Er war für mich am Faszinierendsten.

Und dann gibt es natürlich auch noch Lotti. Oh Gott hab ich manchmal gelacht, die Sprecherin hat Lotti perfekt wiedergegeben. Genau so hätte ich sie mir auch vorgestellt.

Der Schreibstil und die Ideen waren wirklich absolut genial von Kerstin Gier. Ich bin immer noch total in dieser Traumwelt gefangen und ich möchte am Liebsten gleicher mit dem nächsten Teil weiter machen.

Fazit

Ein wirklich tolles Hörbuch und Buch, das einfach alles bietet was man sich von einem Jugendbuch wünscht. Kerstin Gier hat mich wirklich verzaubert und hat mich nun doch auch neugierig auf ihre Edelstein-Trilogie gemacht, an die ich mich doch noch vielleicht wagen werde. Ich bin sehr auf den nächsten Teil von „Silber“ gespannt. Von mir gibt es 5* von 5 Sternen.

  (27)
Tags: basketball, beziehung, blog, blut, bruder, dämon, familie, herbstball, hund, jungfrau, jungs, kindermädchen, klatsch, liebe, london, paar, ritual, schule, silber, traum, traumwelt, tür   (22)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, jugendbuch, zombies, alice, alice im zombieland

Alice im Zombieland

Gena Showalter
E-Buch Text
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.12.2013
ISBN 9783862789054
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die gefährlichste Alice aller Zeiten!

An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice "Ali" Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet …

Erster Satz

"Hätte mir jemand gesagt, dass sich mein gesamtes Leben von einem Herzschlag zum nächsten völlig umkehren würde, ich hätte denjenigen ausgelacht."

Meine Meinung

„Alice im Zombieland“ ist der erste Teil der "White Rabbit Chronicles" von Gena Showalter. Dies ist mein drittes Buch der Autorin. Mein erstes war „Der Vampirprinz“ der mich nicht ganz so begeistern konnte, das Buch ist okay, aber auch nicht mehr. Das zweite Buch von ihr das ich gelesen habe, war der erste Teil ihrer „Die Herren der Unterwelt“ Reihe, der gut war, aber mich trotz allem nicht ganz von ihr überzeugen konnte, nichts desto trotz werde ich die Reihe weiterverfolgen. Und nun dieses Buch hier! Ich gebe neue Autoren für mich, wie man sieht nicht ganz so schnell auf. Aber auch mit „Alice im Zombieland“ konnte mich Gena Showalter nicht ganz überzeugen. Es war ein wirklich gutes Buch, das muss man schon sagen, es war witzig, spannend, actionreich, ideenreich, außergewöhnlich, skurril und besitzt tolle Charaktere. Aber es war auch verwirrend, unlogisch, nicht flüssig, too much, die Beziehung von Cole und Ali strotzte nur vor unnötigen Komplikationen und mir hat das Wunderland gefehlt.

Anfangs hat man wirklich ein wenig Startschwierigkeiten mit diesem Buch, bis man sich überhaupt zu Recht findet. Was nicht nur an der Geschichte bei mir lag, sondern auch am Schreibstil. Ich will nicht sagen, das dieser schlecht ist, um Gottes willen nein, aber trotzdem habe ich immer Probleme mit diesem, bis ich mich an ihn gewöhnt hatte. Zum Zweiten war es für mich an manchen Stellen, einfach unlogisch. Klar, das hört sich jetzt bescheuert an, bei einem Fantasy Buch, aber es war einfach so. Die Dinge die in diesem Buch geschehen, wie sie abgelaufen sind und dann geendet sind, waren für mich manchmal nicht ganz nachvollziehbar. Ich kann jetzt nicht genau sagen was, sonst würde ich Spoilern. Auch muss ich sagen, dass mir es manchmal einfach zu viel des Guten war. Man wird in diesem Buch regelrecht mit Dingen und Informationen bombardiert. Wie sagt man so schon manchmal ist weniger mehr und das ist genau hier der Fall.

Was mich besonders aufgeregt hat, waren Ali und Cole. Erst muss man ja mal sagen, dieses Buch hat wirklich tolle Charaktere zu bieten und zwei davon sind Ali und Cole. Ich mag beide wirklich sehr. Aber die Liebesgeschichte zwischen den beiden. Boah! Die Autorin hat wirklich unnötige Komplikationen eingebaut, dies echt nicht gebraucht hätte, nur um die beiden nicht schon in der ersten Hälfte zusammen kommen zu lassen. Auch das Ali sich ständig fragt, sind sie und Cole jetzt zusammen oder nicht. Irgendwann hat es einfach nur noch genervt.

Und mein letzter Kritikpunkt ist: Wo war das Wunderland in diesem Buch?! Okay es gab einen Hauptcharakter der Alice (Ali) heißt, es gab ein weißes Kaninchen (als Wolke) und Zombies, die aber eher Geistwesen sind. Aber wo ist der Rest, wo ist die Grinsekatze und der verrückte Hutmacher und die Herzkönigin. Es war einfach zu wenig, um das Buch „Alice im Zombieland“ zu nennen.

Trotz allem hatte ich das Buch wirklich schnell durch, da es doch spannend war, obwohl es ja immer wieder Stolpersteine gab für mich. Gena Showalter hat hier bewiesen das sie gute Ideen hat, ich hoffe sie baut sie noch ein wenig mehr aus. Man muss auch sagen, das Buch war abwechslungsreich, es ist nie langweilig geworden. Nicht nur Ali und Cole sind gute Charaktere, sondern es gibt auch großartige Nebencharaktere, die dem Buch noch das gewisse etwas verleihen. Das Buch endet sehr plötzlich, daher bin ich sehr gespannt, wie es in zweiten weiter gehen wird. Nach der Kurzbeschreibung wird er auf jeden Fall umfangreicher was die Story angeht.

Fazit

Ein guter erster Teil der "White Rabbit Chronicles" von Gena Showalter. Der trotz meiner vielen Kritikpunkte mich überzeugen konnte weiter zu lesen. Hat man wir ich anfangs Schwierigkeiten, nicht aufgeben und weiter kämpfen, ich denke es lohn sich. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

  (22)
Tags: alice, blut, familie, freunde, geist, jäger, kampf, kraft, liebe, magie, mut, schule, serum, tod, zombieland, zombies   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

familie, walküre, zukunft, herz, vampir

Lothaire

Kresley Cole
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Pocket Books, 19.06.2012
ISBN 9781451683301
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Handel mit dem Teufel!

Getrieben von Rachedurst will der Vampir Lothaire die schöne Sterbliche Elizabeth Peirce töten. Doch nachdem er sie entführt hat, fühlt er sich schon bald unwiderstehlich zu ihr hingezogen. Kann er seine dunkle Vergangenheit vergessen, um mit Elizabeth eine gemeinsame Zukunft zu finden?

Meine Meinung

„Lothaire“ ist der bereits 11. Band der Immortal After Dark Reihe von Kresley Cole. Wie viele mittlerweile bestimmt wissen, ist sie eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen. Sie schafft es einfach immer mich zu begeistern und mich an ihre Bücher zu fesseln. Wie auch bei diesem Buch. Lothaire, der männliche Hauptcharaktere in diesem Buch, kennen wir schon aus unzähligen vorherigen Bänden, in denen er immer eine Nebenrolle spielte. Ich fand ihn von Anfang an faszinierend und ich war wirklich gespannt auf seine Geschichte, da ich ihn endlich mal näher kennenlernen wollte.

Und genau das hat Kresley Cole getan. Man erfährt endlich was von seiner Vergangenheit, seiner Lebensgeschichte und seinen Plänen die er so akribisch verfolgt. Nach und nach gaben seine Aktionen für mich endlich Sinn, warum er da und dort in den vorherigen Bänden aufgetaucht ist und warum er so ein Arschloch ist. Je näher man ihn kennenlernt, desto mehr merkt man, was Kresley Cole hier für einen komplexen Charakter geschaffen hat. Den einen Moment ist er noch bester Stimmung, doch im anderen geht er dir an die Kehle. Bei ihm ist es wir auf Messerschneide, daher konnte ich wirklich gut mit Elizabeth mitfühlen. Aber ich kann sagen, Mädels wenn ihr auf Bad Boys steht, also ich meine richtige Bad Boys, dann seit ihr bei Lothaire wirklich sehr gut aufgehoben ;)

Elizabeth war ein toller Hauptcharakter, der aber erst so im Laufe der Geschichte richtig reift. Also anfangs fand ich sie nicht ganz so passend zu Lothaire. Doch sie wächst wirklich in die Rolle als seine Gefährtin hinein. Besonders amüsant fand ich ihre Familie. Sie war einfach so „normal“. Das hatte für mich einfach Charme.

Ein kleines Highlight in diesem Buch ist die Freundschaft/Feindschaft zwischen Nyx und Lothaire. Es hat einfach Spaß gemacht, die beiden miteinander zu erleben und ich hoffe wir kriegen noch mehr solche Momente in den nächsten Bänden.

Doch muss ich sagen anfangs hab ich ein wenig gebraucht um in die Geschichte hineinzukommen. All dieses Gewirr mit Soraya. Auch fand ich manche Stellen etwas zu lang, da hat der Spannungsbogen dann manchmal nicht mehr gereicht und es fühlte sich so an, als würde die Geschichte nur so dahinplätschern.

Neugierig haben mich die Dakier-Vampire gemacht, die wir hier in diesem Buch zum ersten Mal kennenlernen. Von ihnen hat Kresley Cole eine Spin-Off Reihe geschrieben, bei der der erste Band „Braut der Schatten“ bereits bei Lyx erschienen ist. Ich werde mir dieses Reihe auf jeden Fall zur gemühte führen, da ich einfach mehr ob diese Dakier erfahren möchte.

Fazit

Ein toller 11. Band der Reihe, der wirklich Spaß gemacht hat zu lesen/hören. Er war spannend, dramatisch, blutig (bei Lothaire ein Muss ;)) und einfach großartig. Freue ich sehr auf den nächsten Band dieser Reihe und auf die neue Reihe von Kresley Cole. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (24)
Tags: alt, angst, blut, burg, erotik, familie, freundschaft, gewalt, göttin, herz, königreich, liebe, lothaire, mut, sex, tod, vampir, vergangenheit, wald, walküre, zukunft   (21)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

197 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

atlanta, dämonen, riley blackthorne, dämonenjäger, jana oliver

Die Dämonenfängerin - Höllenflüstern

Jana Oliver , Maria Poets
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.04.2013
ISBN 9783841421128
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Tag der Abrechnung kommt!

Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt in der Klemme. Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Nun steht sie auf der Fahndungsliste ganz oben und ist auf der Flucht vor ihnen. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie auf eigene Faust aufklären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist und wer im großen Spiel von Himmel und Hölle falsch spielt. Nicht einfach, wenn man sich in einen gefallenen Engel verliebt hat und nebenbei die Welt retten soll. Während in der von einer neuen Dämonenart heimgesuchten Stadt alles auf das große Finale zusteuert, weiß Riley nicht, wem sie noch trauen kann.

Meine Meinung

„Höllenflüstern“ ist der dritte Teil der Riley Blackthorne Reihe von Jana Oliver. Im Mai diesen Jahres habe ich erst Band 2 gelesen und musste danach einfach so schnell wie möglich Band 3 haben. Diese Reihe hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen, weil sie einfach alles hat, Liebe, Romantik, Spannung, Drama und ganz viel Action und Dämonen. Was will das Fantasy-Herz mehr?!

Nachdem Band 2 so dramatisch geendet hat, war ich sehr auf Band 3 gespannt und ich er hat alles gehalten was ich mir von einem dritten Teil gewünscht habe. Dieses Buch hat über 500 Seiten und ich hab den größten Teil davon, in einem Rutsch weg gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen. In diesem Buch passiert so viel, es war nie langatmig oder gar langweilig. Nein der Leser wird von einer Situation in die nächste geworfen, dass man nur einfach den Atem anhalten kann. Das Ende dieses Buches war einfach typisch Jana Oliver. Sie wirft einem immer noch so einen kleinen Brocken hin, bevor sie das Buch beendet, bei dem man denkt „Ja, und wie geht’s jetzt weiter?!“. Das liebe und hasse ich zur selben Zeit. Aber so freue mich umso mehr auf den Finalen Band der Reihe, obwohl mich das auch gleichzeitig traurig stimmt, weil ich einfach alle Charaktere in diesen Büchern lieb gewonnen habe und noch ganz viele Abenteuer mit ihnen erleben möchte.

Auch geht es in diesem Band endlich mal verstärkt um die Beziehung zwischen Riley und Beck. (ENDLICH!!!) Jedes Mal wenn ich dachte, ja das ist es jetzt, macht einer von beiden es wieder kaputt. Ich bin sehr gespannt, wo das ganze mit den beide noch hinführt, aber ich hoffe natürlich auf ein Happy End, obwohl man das bei Jana Oliver nie ganz sagen kann.

Riley macht in diesem Buch eine große Wandlung durch, von der naiven Jugendlichen zu einer selbstbewussten Frau und das hat mich wirklich sehr gefreut.

Das Ende dieses Buches hat einen Showdown, wie man ihn sich nur wünschen kann. Ich war total gefesselt und ich bin gespannt, wie die Autorin das noch übertrumpfen will.

Der Schreibstil war wie auch in den Bänden davor einfach klasse. Ich liebe ihren leichten und flüssigen Schreibstil einfach.

Fazit

Ein absolut genial dritter Band der Reihe, die einfach süchtig macht. Wer sie noch nicht kennt, ihr verpasst wirklich etwas. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (29)
Tags: arme, atlanta, blut, dämonen, dämonenfängerin, engel, familie, freunde, friedhof, gefallene engel, hass, himmel, hölle, höllenfürst, kampf, krieg, liebe, tod, weltuntergang   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

198 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

walküre, liebe, orden, fluch, fabelwesen

Versprechen der Ewigkeit

Kresley Cole , Bettina Oder
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 10.05.2013
ISBN 9783802589805
Genre: Fantasy

Rezension:

Auch wenn deine große Liebe stirbt, vergiss nicht, sie kommt immer wieder zu dir zurück!

Die Walküre Regin und der Krieger Aidan waren einst Liebende. Doch ein Fluch lastet auf ihnen, der Aidan im Laufe der Generationen immer wiederkehren lässt, um nach Regin zu suchen. Schließlich erkennt Regin ihn in der Gestalt des Sterblichen Declan, der alle übernatürlichen Geschöpfe hasst und sie vernichten will. Kann es ihr gelingen, die Erinnerung an sein wahres Ich zu wecken und den Fluch zu durchbrechen?

Meine Meinung

„Versprechen der Ewigkeit“ ist der 10. Teil der Immortal after Dark Reihe von Kresley Cole. Ich bin ja ein eingefleischter Fan dieser Reihe und allgemein von der Autorin, daher durfte auch dieses Buch nicht fehlen.

In diesem Buch geht es um die Walküre Regin, die wir schon aus den unzähligen Büchern davor kennen und dem Sterblichen Declan. Auch ihn haben wir schon in Band 9 kennen gelernt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden, ist etwas ganz besonders, so ganz anders, als all die Bücher davor. Regin hat sich vor langer Zeit in Aiden verliebt, doch der kommt tragisch zu tote und wird daher immer wieder geboren, um Regin zu finden und dann wieder auf irgendeine Weise zu sterben. Dieses Mal wird Aiden, also Declan wiedergeboren und er hasst Unsterblichen bis aufs Blut. Da ist die Dramatik wirklich vorprogrammiert.

Dieser Band spielt ja zur selben Zeit wie Band 9, aber dieses Mal natürlich aus der Sicht von Regin und Chase, aber auch Lothaire bekommt hier endlich eine größere Rolle. Ich finde Lothaire als Charakter sehr faszinierend und bin daher schon sehr auf Band 11 gespannt, in dem es um ihn gehen wird.

Regin ist einfach ein super genial weiblicher Hauptcharakter, man muss sie einfach mögen. Sie ist so typisch Walküre. Declan ist dagegen ein etwas schwieriger Charakter, was jetzt nicht schlecht gemeint ist. Es war interessant, seine Verwandlung mit zu erleben und hat die ganze Geschichte um die Beiden noch viel interessanter gemacht.

Wir treffen in diesem Buch wieder viele alt bekannte Charaktere wieder, aber auch viele neue kommen hinzu und ich bin gespannt, wann uns Kresley Cole, deren Geschichte erzählen wird. Auch Nyx ist wie immer mit von der Partie und sie übertrifft ihren allgemeinen Wahnsinn noch. Ich hab wirklich Tränen gelacht bei diesem Buch, für alle die dieses Buch gelesen habe, wissen was ich meine, wenn ich sage „Apfelsaft“ ;)

Der Schreibstil ist wie immer einfach absolut genial und lässt so schnell lesen, auch die Ideen die Frau Cole hat, sind einfach einzigartig und machen dies zu so einem tollen Leseerlebnis.

Da ich hier das Hörbuch gehört habe, muss ich auch noch kurz die Sprecherin Vera Teltz erwähnen, ohne sie wäre es kein so großes Hörvergnügen dieses Hörbuch zu hören. Sie erweckt einfach jeden einzelnen Charakter zum Leben mit ihrer Stimme, deswegen ist sie meine Lieblingssprecherin.

Fazit

Ein absoluter gelungener 10. Teil der Reihe, die sich wirklich mit jedem Band steigert und süchtig macht. Hier ist einfach alles vertreten, Spannung, Action, Drama, Erotik und ganz viel Romantik. Ich liebe es!

Ich werde jetzt so schnell wie möglich noch Band 11 hinterher schieben, damit ich endlich erfahre wie und wo Lothaire sein Glück findet. Von mir gibt es für dieses Buch 5 von 5 Sternen.

  (22)
Tags: angst, blut, dämonen, erotik, ewigkeit, familie, fluch, hexe, kraft, leuchten, liebe, macht, mut, mythic, orden, schwerter, sex, tod, unsterbliche, vämon, vampir, versprechen, versuche, waffen, walküre, werwolf   (26)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

132 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

gestaltwandler, erotik, bären, wilde, sex

Lions - Wilde Begierde

G. A. Aiken , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2013
ISBN 9783492269056
Genre: Fantasy

Rezension:

Vorsicht, Bär!

Gwen O'Neill hat in den Straßen von Philadelphia gelernt, sich zu verteidigen. Doch was richtet man gegen einen gut aussehenden Jungen aus, der sich in einen riesigen Grizzly verwandeln kann? Vor allem, wenn der einen echten Faible für Honig, Elch und - sie selbst entwickelt? Trotz alledem ist die Halblöwin und Halbtigerin fasziniert von ihrem neuen ständigen Begleiter - nicht zuletzt, weil die beiden eine wilde Begierde zueinander erfüllt. Zu schade, dass Katzen nicht an die große Liebe für die Ewigkeit glauben ... oder könnte Gwen da eines Besseren belehrt werden?

Meine Meinung

„Wilde Begierde“ ist der vierte Teil der Lions-Reihe von G. A. Aiken. Tja, was macht man wenn man einfach nicht weiß, was man als nächste lesen soll. Genau! Man liest einfach ein Buch G. A. Aiken. Es heitert einen auf, wie sonst kein anderes Buch und man ständig aufpassen, das man nicht vor lachen vom Bett fällt.

Auf dieses Buch war ich wirklich gespannt. Die Protagonistin ist halb Löwe, halb Tiger, also ein Mischling und ihr männlicher Gegenspieler ist ein Grizzly. Tja, das ist der Spaß und der Ärger vorprogrammiert. Und Mädels, ich kann euch sagen, vergesst die Wölfe und die Löwen und krallt euch einen Bären. Ich hab mich vom ersten Moment an in Lock verliebt, anders kann ich es nicht beschreiben. Er ist so ganz anders als die Männer es sonst sind, in solchen Büchern. Und außerdem ist ein noch ein großer, kuschliger Bär.

Gwen passt einfach richtig gut zu Lock, weil sie eben das genaue Gegenteil von ihm ist. Und so ergänze sie die beiden sich einfach perfekt. Gwen ist eine Töwin (ja, so steht das im Buch) :) was ich auch mal sehr interessant fand, das in diesem Buch darauf eingegangen wurde, dass es eben auch Mischwesen gibt. Und das diese Mischwesen eben auch besondere Fähigkeiten haben, was Gwen so kann, *schüttel* werde ich hier jetzt nicht verraten.

Man trifft hier viele alt bekannte Charaktere aus den vorherigen Bänden wieder und es war wie nach Hause kommen. Sie sind alle so schräg und durchgeknallt und das jeder auf seine eigene Weise. Aber man trifft auch viele neue und interessante Charaktere, die auf jeden Fall auch noch eine Geschichte zu erzählen haben.

Man trifft hier auch auf Mitch und Sissy wieder, die aus dem letzten Band und dort mochte ich Mitch wirklich gerne, doch hier in diesem Buch ist er mir wirklich sehr auf die Nerven gegangen. Ich habe wirklich mit Gwen mit gelitten, weil er so sehr den großen Bruder hat raushängen lassen.

Der Schreibstil und die Ideen, die G. A. Aiken hier wieder mit eingebracht hat, waren einfach großartig. Auch die Randstory, die es hier wieder gibt, fand ich sehr interessant und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Fazit

Eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe. Ich mochte wirklich alle vorherigen männlichen Hauptcharaktere, aber doch keiner kommt an meinen Lock heran. Er hat wirklich mein Herz im Sturm erobert. Und ich hoffe es folgen noch viele Geschichte über männliche Bären von G. A. Aiken. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. 

  (29)
Tags: angst, bär, begierde, blut, bruder, derby, erotik, familie, gewalt, grizzly, honig, hunde, leidenschaft, löwin, mut, roller derby, rudel, schlägerei, sex, tiger, töwin, wilde, wolf   (23)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

366 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

dämonen, liebe, seelenraub, engel, dämonenfänger

Die Dämonenfängerin - Seelenraub

Jana Oliver , Maria Poets
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 26.09.2012
ISBN 9783841421111
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Einfach dämonisch!

Riley Blackthorne, Dämonenfängerin in Ausbildung, steht ihr Job sonst wo. Nach dem Überfall der Dämonen auf ein Zunfttreffen sind viele ihrer Kollegen tot oder verletzt – ihr Freund Simon liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Ihr Vater ist von einem mächtigen Totenbeschwörer wiederbelebt und entführt worden. Als ob das nicht reichte, machen ihr noch zwei Männer das Leben schwer: Ori, ein heißer selbständiger Dämonenfänger, und Denver Beck, ein Freund der Familie, der sie ständig bevormundet.. Riley ist fast so weit, Atlanta freiwillig zu verlassen. Aber als mehr und mehr Dämonen in der Stadt auftauchen, schickt der Vatikan schließlich eine eigene Truppe von Jägern, und plötzlich ist der Teufel los. Nur Riley weiß, dass sie der Grund dafür sein könnte. Ein besonders starker Dämon verfolgt sie, und sie wird ihm nicht ewig entkommen …

Meine Meinung

„Seelenraub“ ist der zweite Teil der Riley Blackthorne Reihe von Jana Oliver. Band 1 hab ich Anfang 2013 gelesen und fand ich einfach verdammt gut. Es war alles da Spannung, Action, Freundschaft, Liebe und sehr viele Emotionen. Da der erste Band sozusagen mitten in der Handlung endet war ich sehr gespannt wie es im zweiten Band weiter geht.

Dieser zweite Band schließt nahtlos an den ersten an. Man bekommt auch noch mal nach und nach alles erklärt wer, wer ist und was ungefähr im ersten Band passiert ist. War für mich eine ungemeine Erleichterung, da der erste Band ja doch eine Zeit zurück lag.

Die erste Hälfte des Buches, also so knapp 200 Seiten ist eine Nachwehe vom Finale des ersten Buches und es ist auch schon eine Vorbereitung wieder auf den großen Knall am Ende diesen Buches. Es passiert im Grund nicht sehr viel spannendes, man bekommt eben ein bisschen den Alttag von Riley geschildert und wie sich eben immer mehr Probleme anhäufen, die sie zu bewältigen hat. Ich fand diese 200 Seiten etwas langweilig, aber trotzdem war es einfach interessant, all die tollen Charaktere wieder zu treffen und wie es mit ihnen weiter geht.

Die zweite Hälfte hab ich einem Rutsch gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Es ist so viel passiert. Es war alles da: Spannung, Action, Liebe, ein Hauch Erotik, Verzweiflung, Trauer. Ich hab so mit Riley mitgefiebert und gelitten. Und ich kann euch auch verraten dieses Buch endet mit einem verdammt großen Cliffhanger, wegen dem ich fast die Wand hochgegangen bin. Zum Glück gibt es in diesem Buch eine Leseprobe zum nächsten Band und mein Puls hat sich darauf wieder etwas beruhigt ;)

Riley an sich gefällt mir richtig gut als Hauptcharakter. Sie ist sehr selbstbewusst und eben eine Macherin. Obwohl sie mir hier in diesem Teil doch manchmal etwas zu naiv war. Aber ich weiß sie ist erst 17, deswegen kann ich darüber recht gut hinweg sehen.

Simon, ist ja Rileys Freund. Ich mochte ihn im letzten Buch wirklich gerne, obwohl er so ein Gott-Gläubiger ist. Doch in diesem Buch ging er mir einfach nur auf den Keks. Er macht eine 180 Grad Wendung und das in die total falsche Richtung. Klar er hat viel durchgemacht, aber trotzdem. Ich hatte schon lange nicht mehr das Bedürfnis bei einem Charakter in einem Buch ihn umzubringen, aber Simon hat das wirklich geschafft. Ich denke mehr muss ich zu ihm nicht sagen.

Ach ja, dann ist ja da auch noch Beck *seufz*. Was soll ich sagen, ich mochte ihn im ersten Band und jetzt liebe ich ihn noch mehr. Das zwischen ihm und Riley ist so ein hin und her. Er liebt sie und sie liebt ihn in ihrem tiefsten Herzen und trotzdem gestehen sie es sich nicht ein und sind wie Hund und Katz zueinander. Einfach manchmal zum Haare raufen. Aber das hält es ja so spannend ;)

Der Schreibstil ist ganz nett von Jana Oliver, aber nicht so der Oberburner. Aber das ist mir hier einfach egal. Wenn Riley Blackthorne lese, dann will ich Action und Spannung und genau das kriege ich hier geliefert. Obwohl ich sagen muss, das in diesem Buch wirklich sehr viele Druckfehler waren. Was auf die Dauer echt genervt hat.

Fazit

Ein super zweiter Teil, der sehr neugierig macht auf den dritten, den ich mir so schnell wie möglich besorgen werde, sowie gleich den vierten hinterher. Riley Blackthorne macht einfach süßig. An alle die Fantasy Jugendbücher lieben, lasst euch diese Reihe nicht entgehen, den ihr verpasst wirklich etwas. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen. 

  (18)
Tags: atlanta, dämonen, dämonenfänger, drachen, engel, freund, freunschaft, friedhof, gefallene engel, gra, hass, hexe, kugeln, liebe, luzifer, magie, mut, tod, totenbeschwörer, weihwasser   (20)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

230 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 20 Rezensionen

hexen, wicca, liebe, bluthexe, cal

Bluthexe

Cate Tiernan , Elvira Willems
Flexibler Einband: 254 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.02.2012
ISBN 9783570380055
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wem kannst du noch vertrauen?

Morgan hat das Buch der Schatten ihrer leiblichen Mutter gefunden und erfährt endlich mehr über ihre Herkunft. Doch sie ist geschockt, als sie herausfindet, dass sie von den Woodbanes abstammt, dem dunklen Wiccaclan. Zudem scheint ihre ehemals beste Freundin Bree einen Racheplan zu schmieden. Morgan macht sich auf alles gefasst, doch nicht nur von Bree geht Gefahr aus …

Meine Meinung

„Bluthexe“ ist jetzt bereist der dritte Teil der „Das Buch der Schatten“-Reihe von Cate Tiernan. Nachdem ich Band 1 und 2 absolut verschlungen habe, musste gleich Band 3 her. Doch hat es jetzt fast über ein halbes Jahr gedauert, bis ich weiter gelesen habe. Vielleicht lag es darin, das mich dieser Teil nicht ganz so packen konnte wie die ersten beiden.

Dieser dritte Teil schließt nahtlos an den zweiten an. Man wurde sozusagen aus dem zweiten mit einem riesigen Cliffhanger geworfen, um dann gleich den dritten lesen zu müssen.

Die erste Hälfte des Buches fand ich hier einfach nur langweilig, die Geschichte plätschert einfach so vor sich hin und es passiert einfach nicht viel. Und so hat sich für mich die erste Hälfte einfach gezogen und gezogen. Klar, ist es interessant, wie das Leben von Morgen und ihrem Hexenzirkel weiter geht, trotzdem etwas Spannung hätte es noch viel interessanter gemacht.

Hat man aber diese erste Hürde geschafft, wird das Buch wieder richtig spannend. Es passiert so viel auf einmal, man kann nur denken „Oh mein Gott, wie soll das weiter gehen!“. Natürlich endet das Buch wieder mitten in der Handlung, das somit wieder ein fieser Cliffhanger entsteht. Aber das kenn ich ja langsam von dieser Reihe.

In diesem Band ist die Liebesgeschichte zwischen Cal und Morgan wieder etwas in den Vordergrund gerückt, wo sie im zweiten Band ja nur eine kleine Nebenrolle gespielt hat. Die Liebesgeschichte entwickelt sich weiter, sie ist jetzt keine mehr so typisch teenie-mäßige Liebesgeschichte mehr, wie ich finde, sondern sie durchläuft den Wandel zu einer richtig ernsthaften Beziehung zwischen den beiden, zumindest möchte das Cal ;)

Im Band 2 haben wir ja zwei neue Charaktere kennengelernt zum Schluss. Die hier in diesem Buch mächtig für Wirbel sorgen und Überraschungen parat haben für den Leser. Was ich persönlich von diesen beiden Charakteren halten soll, bin ich mir einfach noch nicht ganz sicher. Es wird auf jeden Fall spannend, wie es mit den beiden weitergeht.

Der Schreibstil war, wie auch in den Bänden davor, einfach nur super zu lesen. Ich liebe den Schreibstil von Cate Tiernen einfach. Und auch ihre Ideen gefallen mir sehr gut.

Fazit

Ein etwas schwächerer Teil dieser Reihe. Man hätte die Spannung aus der zweiten Hälfte des Buches, mehr auf das ganze Buch verteilen können. Damit man sich nicht erst durch die erste Hälfte quälen muss. Deswegen gibt es von mir dieses mal nur 4 von 5 Sternen.

  (19)
Tags: blut, bluthexe, buch, familie, freund, geburtstag, haus, hexenzirkel, liebe, macht, mord, mut, mutter, schatten, schule, schwester, sex, wicca   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.024)

1.811 Bibliotheken, 13 Leser, 14 Gruppen, 265 Rezensionen

liebe, götter, halbgötter, griechische mythologie, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Simone Wiemken
Fester Einband: 494 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.05.2011
ISBN 9783791526256
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine schicksalhafte Liebe. Eine antike Fehde. Ein göttliches Erbe.

Die 16-jährige Helen lebt mit ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Doch dann passiert endlich etwas Aufregendes: Die Familie Delos zieht auf die Insel. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen, weil sie sich ineinander verlieben...

Meine Meinung

„Göttlich verdammt“ ist der erste Teil der Göttlich-Trilogie von Josephine Angelini. Dieses Buch liegt seit erscheinen auf meinem Sub. Aber jeder der Bücher liebt, kennt das ja, dass bei so vielen Büchern manche Bücher einfach liegen bleiben. Und so war es bei mir und „Göttlich verdammt“. Jetzt nachdem ich es ENDLICH gelesen habe, kann ich gar nicht mehr verstehen, wieso es so lange dort lag. Dieses Buch hat mich wirklich gepackt. Es ist knapp 500 Seiten stark und ich habe es fast in einem Rutsch durchgelesen.

Die ersten 100 Seiten hatte ich ein wenig Schwierigkeit in die Geschichte hinein zu kommen, das besonders an Helen. Sie war mir anfangs wirklich unsympathisch, besonders verwirrend und einfach abschreckend fand ich den Hass auf Lucas, der von Null auf Nichts kam. Zu dem Zeitpunkt wusste ich als Leser nicht, warum sie so ist. Das fand ich wirklich etwas doof, das die Autorin hier den Leser so allein lässt, ohne ausreichend Informationen um die ganze Handlung dort in den ersten 100 Seiten komplett zu verstehen.

Die Informationen auf all meine Fragen, kamen erst nach und nach und das hat Josephine Angelini wirklich super gemacht, denn so wurde richtig Spannung erzeugt. Die Geschehnisse und Handlungen in dem Buch haben den Spannungsbogen dann noch viel weiter gespannt, das ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen.

Helen ist mir zum Schluss richtig ans Herz gewachsen. Und Lucas ist sowieso einfach nur toll. Auch die anderen Charaktere sind einfach nur super ausgearbeitet, für mich waren sie wirklich real.

Auch die Flut an Informationen über die griechischen Götter und Geschichten, die hier in die ganze Geschichte mit eingewoben sind, waren wirklich gut recherchiert und man hat gemerkt das die Autorin wirklich Ahnung von der ganzen Thematik hatte.

Der Schreibstil hat mir wirklich super gut gefallen. Er lässt sich schnell und flüssig lesen. Und auch die Kulissen die Josephine Angelini hier geschaffen haben, waren wirklich wunderschön. Besonders überrascht hat mich die Autorin mit ihren außergewöhnlichen Ideen um die Geschichte noch viel interessanter zu machen. Und dieses Buch steckt wirklich voll mit Überraschungen.

Fazit

Ein wundervolles Buch, das man einfach gelesen haben muss. Es entführt einen in eine Welt, die man freiwillig gar nicht mehr verlassen will und überzeugt mit wirklich toll ausgearbeiteten Charakteren, sowie über die griechischen Götter und deren Geschichten. Ich bin absolut hin und weg von diesem Buch. Ich muss mir so schnell wie möglich Band 2 und 3 kaufen. Von mir gibt es 5* von 5 Sternen.

  (24)
Tags: angst, antike, apoll, cousin, familie, freunde, götter, göttlich, griechischen götter, heilung, honig, insel, kampf, kraft, liebe, macht, mut, mutter, stärke, tod, vater, verdammt, verletzung   (23)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

376 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, meerjungfrau, mythica, meer, poseidon

Mythica - Göttin des Meeres

P.C. Cast , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.05.2012
ISBN 9783596193837
Genre: Fantasy

Rezension:

Im Rausch der Tiefe – und einem Meermann verfallen

Die 25-jährige Christine stürzt bei einem Flugzeugunglück ins Meer und ist kurz vorm Ertrinken. Doch in den Tiefen des Wassers begegnet sie Undine, die ihr einen Handel anbietet: Christine darf ihr Leben behalten, muss aber ihren Körper mit dem der Meerjungfrau tauschen. Doch das Leben im Meer ist gefährlich. Göttin Gaea, Mutter von Undine, hat Mitleid mit Christine und verwandelt sie zurück. Aber alle drei Tage muss Christine wieder ins Wasser. Doch sie verlangt nicht nur nach Wasser. Da ist auch der sexy Meermann Dylan, der ihr den Kopf verdreht hat …

Meine Meinung

„Göttin des Meeres“ ist der zweite Band der Mythica-Reihe von P. C. Cast. Schon vorlängerer Zeit habe ich von dieser Reihe Band 1 gelesen. Dieser hat mir zwar gut gefallen, aber so richtig überzeugen konnte er mich nicht. Daher habe ich dieses Buch jetzt eine ganze Zeit vor mir her geschoben. Dieses Jahr habe ich es dann auf meine Sub-Abbau-Liste gesetzt, damit ich es jetzt endlich mal lese. Nach dem ich dies jetzt getan habe, kann ich gar nicht verstehen, wie ich es so lange auf dem Sub habe liegen lassen können. Es war nämlich einfach nur toll zu lesen. Bei diesem Buch war einfach alles dabei: Spannung, Liebe, Drama, Magie und Götter. Also alles was das Fantasy-Herz begehrt. Es war mein erstes Buch über Meerjungfrauen und ich muss sagen, ich will noch ganz viele Bücher über Meerjungfrauen lesen, weil diese es mir wirklich angetan haben. Sie sind eben eine wirkliche Abwechslung zu den ganzen Vampire und Werwölfen, wie sonst ;)

Christine fand ich einen sehr interessanten Hauptcharakter. Sie ist auf den ersten Blick, stark, mutig und verwegen, weil sie als Frau bei der Air Force arbeitet. Doch wenn man hinter die Fassade sieht ist sie doch sehr unsicher.

Neben Christine strotzt dieses Buch nur vor so vielen wichtigen und großen Charakteren. Das ich sie hier nicht alle aufzählen werde. Auch der „Böse“ war sehr gut dargestellt, ich konnte seinen Wahnsinn wirklich spüren.

Dylan ist eben dieser typische Traummann, wie man ihn eben in solchen Büchern immer präsentiert bekommt. Hat mich hier, aber gar nicht gestört. Es lag vielleicht daran, dass er ein Meermann war, das hat für mich einfach ausgereicht, um ihn für mich faszinierend zu machen.

Obwohl Dylan und auch der „Böse“ so typisch für diese Bücher, veranlagt sind. Überzeugt dieses Buch jedoch mit seinen ungewöhnlichen Wendungen. Es geht zum Schluss nicht so aus, wie man es eben am Anfang schon erwartet. Als diese Wendung kam, fand ich es sehr traurig, aber auch abwechslungsreich. Es war eben einfach P. C. Cast mäßig. Besonders, da an einigen Stellen ihr unverwechselbarer Humor durchgeblitzt ist.

Der Schreibstil von ihr, war wie auch in all den anderen Büchern von ihr, einfach wie immer genial und flüssig zu lesen.

Fazit

Ein tolles Fantasy Buch, für zwischendurch. Das alles hat von Spannung bis Liebe über Drama und Verzweiflung. Konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Da es hier um das Meer geht, war es für mich wie ein Urlaub für die Seele. Von mir gibt es für dieses tolle Lesevergnügen 5 von 5 Sternen. Freue mich schon sehr auf Band 3 :)

  (18)
Tags: cast, delphin, erotik, familie, glaube, göttin, kirche, kloster, liebe, magie, meer, meerjungfrau, meermann, mythica, sex, tochter, tod, wasser, zeitreise   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

177 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

dämonen, fluch, erotik, liebe, vampire

Demonica - Fluch des Verlangens

Larissa Ione , Bettina Oder
Flexibler Einband: 502 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 05.04.2012
ISBN 9783802583803
Genre: Fantasy

Rezension:

Um zu leben, muss er seine Liebe verraten…

Serena Kelley ist Archäologin und Schatzsucherin und birgt ein magisches Geheimnis. Seit ihrem siebten Lebensjahr ist sie im Besitz eines Amuletts, das ihr Unsterblichkeit verleiht – solange sie ihre Unschuld bewahrt. Bisher konnte kein Mann sie in Versuchung führen. Doch als sie dem atemberaubend gut aussehenden Dämon Wraith begegnet, gerät Serena zum ersten Mal ins Wanken. Kann sie seiner Anziehungskraft widerstehen?

Meine Meinung

„Fluch des Verlangens“ ist der dritte Teil der Demonica-Reihe von Larissa Ione. Der erste Teil „Verführt“ habe ich schon 2012 gelesen und war total hin und weg von diesem Buch. Ich habe diesen ersten Teil in nur einem Rutsch gelesen, weil es mich einfach nicht mehr losgelassen hat die vielen tollen Charaktere und die grandiose Geschichte um sie herum. In „Verführt“ war schon klar, wer mein absoluter Liebling sein wird und es bis jetzt noch ist. Ja es ist Wraith, um den es hier in „Fluch des Verlangens“ geht. „Entfesselt“ den zweiten Teil der Reihe habe ich dann im Sommer 2012 gelesen und war total enttäuscht. Shade ist ein toller Charakter und auch die Geschichte war gut, doch irgendwie hat mir etwas gefehlt, das mich die ganze Sache einfach nicht fesseln konnte und ich froh war, als das Buch zu Ende war. Vielleicht war es die falsche Zeit für dieses Buch, ich weiß es nicht. Aber ich denke ich werde diesem Teil noch mal eine Chance irgendwann geben, um mich dann doch noch zu überzeugen.

Aber nun endlich zu diesem dritten Teil dieser Reihe. Wie gesagt ist Wraith mein absoluter Liebling, deswegen war ich hier wirklich gespannt auf seine Geschichte und dieses Mal wurde ich wirklich nicht enttäuscht. Es geht um Schatzsuche, Archäologie, fremde Länder und eine tolle Liebesgeschichte. Was will das Herz einer Frau mehr. Natürlich strotz dieses Buch auch nur so vor Action, was dem ganzen einen ziemlichen Nervenkitzel verliehen hat. Es passiert nämlich so viel, das man gar nicht zur Ruhe kommt in diesem Buch. Die Autorin zieht einen direkt durch das Buch, die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Larissa Ione schaffte es immer wieder richtig starke Frauen zu schaffen, mit denen man sich super gut identifizieren kann. Seren ist eine davon. Sie ist schlau, stark, selbstbewusst und sie hat einen absoluten Faible für Vampire ;)

Neben der Geschichte um Wraith und Serena, wird auch die Liebesgeschichte von Gem und Kynan weitererzählt. Und die beiden liebe ich einfach. Jedes Mal wenn wieder ein Kapitel über die beiden kam, bin ich total hibbelig geworden, weil ich einfach wissen musste, wie geht es mit den beiden weiter.

Außerdem taucht hier ein neuer Charakter namens „Lore“ auf, um den es im nächsten Buch gehen wird und ich bin schon sehr gespannt, wie seine Geschichte aussehen wird.

Außerdem hat dieses Buch noch ein Extra. Hinten im Buch findet man ein Dämonen-Handbuch, mit einer Einleitung von der Autorin, sowie die Auflistung der ganzen Dämonen die in diesen Büchern vorkommen, dann die Erklärung über das Krankenhaus, die Hauptcharaktere, Begriffserklärungen und dann noch eine Kurzgeschichte darüber, wie Eidolon und Shade, Wraith finden. Das Handbuch war ziemlich hilfreich um wieder in die ganze Welt von Demonica einzutauchen. Ich hab mir erst das komplette Handbuch durchgelesen, bevor ich mit dem eigentlichen Buch angefangen habe.

Der Schreibstil von Larissa Ione ist einfach unglaublich toll zu lesen. Besonders faszinierend find ich bei ihr, dass sie wirklich immer genau meinen Männergeschmack trifft und da ist sie bisher wirklich die einzige, die das so genau hinkriegt.

Fazit

Ein super dritter Teil, den ich absolut jedem empfehlen kann, der die Reihe mag. Wenn es euch wie mir gegangen ist und ihr euch durch den zweiten Teil quälen musstet, hört NICHT auf diese Reihe zu lesen, es wird wieder besser, das verspreche ich euch. Mich hat die Reihe wieder als Fan gewonnen und dieses Mal möchte ich nicht so lange warten um den nächsten Band zu lesen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (24)
Tags: brüder, dämonen, demonica, engel, erotik, familie, fluch, folter, gefallener engel, gift, himmel, hölle, kampf, kraft, krank, krankenhaus, krieg, larissa ione, liebe, mut, segen, sex, tod, vampir, verlangen   (25)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(445)

926 Bibliotheken, 6 Leser, 9 Gruppen, 43 Rezensionen

vampire, black dagger, bruderschaft, xhex, lesser

Black Dagger - Vampirseele

J.R.Ward , Corinna Vierkant-Enßlin , Petra Hörburger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.11.2010
ISBN 9783453527713
Genre: Fantasy

Rezension:

Vampirseele

Keiner aus der Bruderschaft der BLACK DAGGER hätte geahnt, was das Schicksal für John Matthew bereithält – am wenigsten er selbst. Stück für Stück enthüllt sich nun, aufgewachsen als Vampir unter den Menschen, seine tatsächliche Herkunft und seine wahre Identität. Eine Identität, die über das Schicksal der gesamten Bruderschaft entscheiden wird…

Meine Meinung

„Vampirseele“ ist der 15. Band der Black Dagger Reihe von J. R. Ward. Seit ich die letzten Bände gelesen/gehört habe ist schon einige Zeit vergangen. Aber da ich einfach nicht wusste was ich als nächstes lesen soll, viel mir dieser Band wieder in die Hand und ich dachte mir, das es wieder Zeit ist, in die Welt der Black Dagger einzutauchen. In diesem und dem darauf folgendem Band geht es ja um John und Xhex. Beide Charaktere faszinieren mich seit sie aufgetaucht sind. Und ich bin so froh, dass sie beide endlich ihre eigene Geschichte bekommen. Es passiert wieder so viel. Die Geschichte wird aus so vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, auch reisen wir zurück in die Vergangenheit und erfahren endlich mehr über Darius und Thorment. Was ich persönlich wirklich sehr interessant fand. Auch von Payne erfahren wir mehr, was ich richtig toll fand. Ich mag sie nämlich sehr und sehr gespannt auf ihre Geschichte.

Blay und Qhuinn sind natürlich auch immer mit von der Partie. Diese beiden haben ja einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. In diesem Buch wird es hauptsächlich aus Blays Sicht erzählt, was er für Qhuinn empfindet. Und es ist eine so hoffnungslose Liebe, das ich ihn am Liebsten immer trösten wollen würden.

John ist einfach super. Es ist einfach was besonderes, nicht nur allein vom Charakter her sondern weil er auch stumm ist. Man merkt da erst, wie wichtig reden eigen ist und wie schwer man sich tut, wenn man es eben nicht kann. Doch er meistert das ziemlich gut.

Xhex ist eine der stärksten Frauen, von denen ich je lesen durfte. Sie ist eine richtige Amazone und sie hat sich nie aufgegeben, egal wie viel Leid und Schmerz ihr zu gefügt wurde. Aber in diesem Buch entdeckt der Leser auch eine verletzliche Seite an ihr.

Auch bekommen wir in diesem Buch Einblick auf die Seite des Bösen. Lash ist ja der Sohn von Omega und seit dem letzten Band dachte ich immer, er ist so der Unbesiegbare und das Böse persönlich. Aber hier in diesem Teil bekommen wir doch den Einblick, das nicht wirklich alles so schwarz ist, und er doch noch etwas sagen wir „menschliches?!“ in sich hat, das nicht ganz so düster ist.

Der Schreibstil ist wieder einfach nur großartig und lässt sich wirklich schnell lesen. Auch musste ich bei der ein- oder anderen Stelle wirklich schmunzeln. Einfach großartig. Werde jetzt gleich den nächsten Band lesen, um zu wissen, wie es mit John und Xhex und all den andere weiter geht.

Fazit

Ein fantastischer und fesselnder 15. Band der Reihe. Konnte nicht mehr auf hören zu lesen. Freu mich auf den nächsten, den ich jetzt gleich dahinter herschieben werde. Diese Reihe ist wirklich nur zum Empfehlen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  (15)
Tags: angst, black, blut, brüder, bruderschaft, dagger, dolche, drogen, erotik, familie, haus, könig, leder, lesser, liebe, piercing, schwarz, seele, sex, sympathin, tattoo, vampir, villa, waffen   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(412)

880 Bibliotheken, 6 Leser, 8 Gruppen, 40 Rezensionen

black dagger, vampire, erotik, liebe, bruderschaft

Black Dagger - Mondschwur

J.R.Ward , Petra Hörburger , Corinna Vierkant , Corinna Vierkant-Enßlin
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453527720
Genre: Fantasy

Rezension:

Mondschwur

Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft – eine Entscheidung, die dem jungen John Matthew besonders schwer fällt. Denn er fühlt sich von der mysteriösen Xhex magisch angezogen, obwohl sie ein Geheimnis verbirgt, das die gesamte Bruderschaft in Gefahr bringen kann…

Meine Meinung

„Mondschwur“ ist der 16. Teil der Black Dagger Reihe. Wie auch schon in „Vampirseele“ geht es hier um Xhex und John. Es war sehr Action reich und auch mit sehr viel Humor. Ich musste wirklich sehr oft schmunzeln bei diesem Band. Zum Schluss hin gab es natürlich ein Happy End für die beiden, worüber ich mich sehr gefreut habe, denn wenn es jemand verdient hat, glücklich zu sein, dann die beiden.

Lash, der Sohn von Omega, der in den letzten Bänden eine große Rolle als Bösewicht gespielt hat, findet „leider“ hier sein Ende. Worüber ich einerseits froh war (weil er will nicht das das Böse getötet wird) doch andererseits, wurde es durch ihn einfach interessanter, der Kampf gegen die Lesser. Vielleicht habe ich Glück und er kommt irgendwie zurück.

Auch viele andere Charaktere kamen in diesem Buch wieder zu Wort, wie die dramatische Liebesgeschichte zwischen Blay und Qhuinn, Payne die Tochter der Jungfrau der Schrift und V Schwester. Aber auch wie in „Vampirseele“ gab es Rückblenden in die Vergangenheit und zum Schluss wird auch endlich aufgelöst, was es mit den Rückblenden auf sich hat. Das hat Frau Ward wirklich sehr schön gelöst.

Neben all dem gab es auch immer wieder Kapitel in denen es um ein Hotel mit einer Geistergeschichte um Eliahu Rathboone ging. Ich wurde nie ganz schlau daraus, was das nun mit dem ganzen zu tun hatte. Doch zum Schluss gibt die Autorin einen kleinen Hinweis, der mich sehr neugierig gemacht hat und ich bin sehr gespannt, ob J. R. Ward diesen Handlungsstrang weiter verfolgen wird oder nicht. Ich würde mich darüber wirklich freuen, mehr darüber zu erfahren.

Der Schreibstil und auch die Ideen, waren wieder auch in allen anderen Teilen einfach genial. Und wer die vorherigen Bände mochte, wird auch diesen lieben.

Fazit

Ein sehr guter Abschluss für die Geschichte um Xhex und John. J. R. Ward bietet einem einfach immer Action, Spannung, Liebe, Erotik und auch Humor. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Bände, in denen es um Payne geht. Von mir gibt es für dieses Buch 4,5 von 5 Sternen.

  (14)
Tags: action, angst, black dagger, blut, dolche, drogen, erotik, frau, gewalt, heirat, leder, lesser, liebe, mann, mut, sex, spannung, tod, vampire, waffen   (20)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

149 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

krieger, gestaltwandler, dämonen, liebe, hexe

Krieger des Lichts - Ungezähmte Leidenschaft

Pamela Palmer , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 07.07.2011
ISBN 9783802583124
Genre: Fantasy

Rezension:

Sie haben geschworen, die Welt zu beschützen – auch wenn es sie das Leben kostet…

Die Hexe Skye wird von Dämonen gezwungen, den mächtigen Krieger Paenther zu entführen. Doch selbst in Ketten gelegt ist Paenther noch gefährlich – es gelingt ihm, Skye zu verführen und eine wilde Leidenschaft in ihr zu entfesseln. Paenthers Stolz verlangt, dass er an der Zauberin Rache nimmt. Doch Skyes verletzliche Schönheit berührt ihn tief und weckt ungeahnte Gefühle in ihm. Aber schon bald sehen sich beide einer weitaus größeren Bedrohung gegenüber, der sie nur begegnen können, wenn sie zusammenstehen und der Macht ihrer Liebe vertrauen.

Meine Meinung

„Ungezähmte Leidenschaft“ ist der dritte Teil der Krieger des Lichts Reihe von Pamela Palmer. Den zweiten Teil dieser Reihe habe ich im Februar 2012 gelesen, also ist das jetzt genau 2 Jahre her. Ein ganzes Stück an Zeit, doch als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, war ich wieder sofort drin in der Geschichte.

Dieser dritte Teil schließt nahtlos an das Ende des zweiten Teils an. Es geht also direkt weiter, ohne viele Erklärungen und Wiederholungen. Was ich persönliche sehr gut fand, weil es das einfach nicht gebraucht hätte. Man findet als Leser sehr schnell wieder in die Geschichte hinein, auch wenn der zweite Teil schon eine „längere“ Zeit zurück liegt, wie bei mir. Fand ich sehr gut gemacht von der Autorin.

Man trifft viele neue interessante Charaktere in diesem Buch, natürlich begegnet man auch den Charakteren der ersten beiden Bücher wieder. Für mich war es ein tolles Wiedersehen und es war wie nach Hause kommen. Ich liebe die Welt der Krieger des Lichts und es ist pure Entspannung für mich, wieder in diese Welt abzutauchen.

In diesem Buch geht es um Paenther und Skye. Paenther fand ich in den vorherigen Bänden schon sehr interessant und ich war wirklich sehr gespannt auf seine Geschichte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Man erfährt in diesem Buch auch viel über seine Vergangenheit, was ich durchmachen musste und was ihn so sehr mit Vhyper verbindet.

Skye kannte man vorher nicht, trotzdem hab ich mich sofort in sie verliebt. Sie ist als weiblicher Hauptcharakter einfach fantastisch und passt perfekt zu Paenther. Sie hat noch viel, viel schlimmere und grauenvoller Dinge in ihrer Vergangenheit durchmachen müssen als Paenther und trotzdem ist sie stark, selbstbewusst, rein und ihre Wille ungebrochen. Was ich unglaublich toll fand. Die Liebe die sich zwischen Paenther und Skye im Laufe des Buches aufbaut, war für mich wirklich greifbar. Es war nicht so oberflächlich, wie man es meistens in solchen Büchern findet, nein hier war sie wirklich echt. Obwohl die vielen und nie enden wollenden Liebesbekundungen manchmal echt ein wenig zu dick aufgetragen waren, hat es trotzdem gepasst zu den beiden

Die Geschichte neben der großen Liebesgeschichte hier in diesem Buch, fand ich einfach super spannend. Es hat sich viel getan in diesem Buch und ich bin wirklich sehr gespannt, wie es mit dieser Geschichte im nächsten Band weiter geht.

Der Schreibstil von Pamela Palmer gefällt mir nach wie vor, richtig gut. Er lässt sich so schön und flüssig lesen und auch die Ideen und Kulissen die, die Autorin hier einbaut, finde einfach richtig schön.

Fazit

Ein wirklich gelungener dritter Teil, der mich von der ersten Seite bis zur Letzten gefesselt hat und nicht mehr los gelassen hat. Ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen. Dieses Buch überzeugt mit einer wunderschönen und gefühlvollen Liebesgeschichte, tollen und interessanten Charakteren und eine spannenden und ideenreichen Randstory. Von mir gibt es für dieses Lesevergnügen 5 von 5 Sternen.

  (25)
Tags: angst, berg, blut, dämonen, folter, gefangen, gestaltwandler, gewalt, hexe, hexer, klinge, krieger, licht, magie, menschen, mut, nackt, panther, raubtiere, rehe, ritual, sex, tier, tiere, zauberer   (25)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(371)

687 Bibliotheken, 7 Leser, 9 Gruppen, 72 Rezensionen

vampire, merit, chicago, fantasy, hexenmeister

Chicagoland Vampires - Frisch Gebissen

Chloe Neill , Marcel Bülles
Flexibler Einband: 426 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 11.02.2011
ISBN 9783802583629
Genre: Fantasy

Rezension:

Vampir wider Willen

Die Studentin Merit wird nachts auf dem Campus von einem Vampir angefallen und schwer verletzt. Kurz darauf taucht ein zweiter Vampir auf, der ihr das Leben rettet, indem er sie selbst in eine Unsterbliche verwandelt. Merit ist zunächst wenig begeistert über ihr neues Dasein als Blutsaugerin. Doch als sie ihren „Retter“ zur Rede stellen will, erfährt sie, dass es sich bei ihm um den mächtigen Ethan Sullivan von Haus Cadogan handelt. Die Vampire erwarten von ihr, dass sie sich als Dank für die Rettung Sullivan unterwirft und in den Dienst seines Hauses tritt. Darauf hat Merit allerdings nicht die geringste Lust. Auch wenn der gut aussehende Ethan ihr Interesse weckt ...

Meine Meinung

„Frisch gebissen“ ist der erste Teil der Chicagoland Vampires Reihe von Chloe Neill. Ja auch ich habe es endlich geschafft, diese Reihe anzufangen zu lesen. Das Buch liegt seit Erscheinen, also seit 2011 auf meine Sub und jetzt hatte ich endlich wieder so richtig Lust auf Vampire und da fiel mir dieses Buch wieder in die Hände und ich dachte es ist ENDLICH Zeit es zu lesen. Viel von euch schwärmen ja richtig von dieser Reihe, daher war ich wirklich neugierig was dieses Buch für mich so bereit hält.

Die Idee zu diesem Buch ist ja eigentlich nichts neues, das mit den verschiedenen Vampir Häusern. Trotz allem hat mich die Handlung wirklich in seinen Bann gezogen. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, weil die Autorin es wirklich immer wieder geschafft hat, mich neugierig auf die nächsten Seiten zu machen und auf die übernächsten usw. So das ich das Buch wirklich fast in einem Rutsch gelesen habe.

Merit ist ein sehr interessanter Hauptcharakter, sie ist selbstbewusst, stark und unglaublich sarkastisch. Merit muss man wirklich live erleben, um ihre ganze Persönlichkeit und ihr Wesen aufzufassen. Sie ist das Herz dieses Buches, dieser ganzen Reihe, die die ganze Sache so lesenswert macht.

Natürlich kommen auch ein paar heiße Vampir Jungs vor. Ethan ist Merits Lehnsherr und ich kann ihn irgendwie (die meiste Zeit über) nicht leiden. Er ist mir einfach too much, zu arrogant, zu perfekt, zu dominant. Auf der anderen Seite gibt es dann da auch noch Morgan. Ich liebe ihn einfach, er ist absolut mein Typ und er ist das absolute Gegenteil von Ethan. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden und Merit in den nächsten Bänden weiter geht.

Also ich anfangen habe dieses Buch zu lesen, dachte ich es ist ein reines Vampir Buch. Doch weit gefehlt. In diesem Buch gibt es all mythischen Wesen, die man sich vorstellen kann. Besonders amüsant fand ich die Nymphen, die in einer Szene in diesem Buch vorkommen ;)

Fazit

Ein toller Auftakt zu einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde. Bei der ich wirklich aber noch einige Bände aufholen muss, da die Reihe im Deutschen mittlerweile schon 9 Bände umfasst. Trotz der tollen und wirklich durchdachten Charaktere und der guten Geschichte hat mich doch etwas der Spannungsbogen gefehlt. Allein ein gutes und in gewisser Weise spannendes Ende zu schreiben, reicht mir einfach nicht. Ich hätte mir einfach die 300 Seiten vorher schon etwas mehr Spannung gewünscht. Auch hat mir ein wenig die Romantik und die Erotik gefehlt. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

  (22)
Tags: böse, chicago, erotik, formwandler, haus, hexen, hexenmeister, hüterin, kampf, krieg, liebe, mut, nymphen, schwerter, sex, training, vampire, wächter   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

192 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

götter, dark hunter, liebe, sex, talon

Im Herzen der Nacht

Sherrilyn Kenyon ,
Flexibler Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 07.04.2008
ISBN 9783442366880
Genre: Fantasy

Rezension:

Wir sehen uns im nächsten Leben wieder!

Keine hat es ihm je so angetan wie diese sinnliche Frau, in deren Armen er schwer verletzt erwacht. Und Talon von den Morriganten, einst heißblütiger Keltenkrieger und heute Beschützer der Schwachen und Unschuldigen, weiß, wovon er spricht! Auch Sunshine Runningwolf ist fasziniert von dem Mann mit den verschlungenen Symbolen auf dem muskulösen Körper. Bald entbrennt eine heiße Leidenschaft zwischen ihnen. Doch auf Talon liegt ein alter Fluch-...

Meine Meinung

„Im Herzen der Nacht“ ist der dritte Teil der Dark-Hunter Reihe von Sherrilyn Kenyon. Band 2 „Nächtliche Versuchung“ hab ich letztes Jahr gelesen, ist also schon wieder eine ganze Weile her. Der 2. Teil hat mir richtig gut gefallen, was wohl hauptsächlich an Kyrian lag. Diesen treffen wir hier in Band 3 wieder, worüber ich mich wirklich gefreut habe. Aber Julian aus Band 1 ist wieder mit von der Partie. Irgendwie ist es bei dieser Reihe so, das ich mir einfach nicht merken kann, worum es im Grund eigentlich geht. Bei all den anderen Reihen, aber dich doch noch immer ein gewisse Ahnung worum sich die Grundstory handelt, bis ich das nächste Buch lese, selbst wenn es erst in über einem Jahr ist. Doch hier bei der Dark-Hunter Reihe, braucht ich fast immer knapp 200 Seiten um wieder in die ganze Story hineinzukommen. Ich kann es mir einfach nicht merken und ich weiß nicht voran es liegt, weil die Geschichte ja an sich wirklich gut ist. Vielleicht sollte ich wirklich öfter ein Buch von dieser Reihe lesen ;)

Obwohl Talon mich schon in vorherigen Band neugierig gemacht hat auf seine Geschichte, konnte mich das Buch nicht ganz so packen. Die Geschichte zwischen ihm und Sunshine ist wirklich süß und ich musste wirklich wieder sehr oft laut los lachen, bei dem Geplänkel zwischen den beiden. Sunshine kommt einem am Anfang wie so eine Öko- und Esoteriktanke vor. Doch im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich wirklich zu einem starken weiblichen Hauptcharakter, der mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Talon ist einer sehr interessanter männlicher Hauptcharakter. Was wahrscheinlich daran liegt, der er Kelte ist. Und ich mich einfach für diese Kultur sehr interessiere. Was Sherrilyn Kenyon auch hier in diesem Buch wirklich gut gelungen ist, sind die Rückblenden in die Vergangenheit von Talon. Man bekommt so einfach immer einen besseren Bezug zu diesem Mann, besonders da in diesem Buch die Rückblenden eine besondere Bedeutung haben :)

Die Liebesgeschichte an sich war sehr süß, doch das drum herum, hat mir nicht ganz so gut gefallen. Da hab ich einfach ein bisschen mehr Action und Spannung erwartet und als es am Ende dann doch zu etwas Action kam, war diese für mich eher verwirrend, als spannend. Da waren die Acitonszenen einfach zu schnell abgehandelt und für mich persönlich nicht sehr gut beschrieben, also ich konnte es mir einfach nicht vorstellen, was jetzt genau da passiert.

Auch dieses Buch hat, auch zwischen durch wieder seine Durchhänger von 10-20 Seiten, was manchmal etwas nervig ist.

Fazit

Ein guter dritter Teil der Reihe, der mich wirklich gut unterhalten hat und den ich in einem Rutsch gelesen habe. Die Geschichte überzeugt wirklich mit sehr sympathischen und liebenswerten Charakteren. Da mir aber etwas die Spannung und die Action gefehlt hat, sowie das diese paar Actionszenen die in diesem Buch stecken, nicht sehr gut beschrieben sind und ehe verwirren, gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

  (20)
Tags: artemis, bar, dark hunter, erotik, familie, götter, griechen, herzen, kelten, liebe, macht, nacht, new orleans, sex, vampir, werwölfe, zauberer   (17)
 
25 Ergebnisse