Leserpreis 2018

Fascinations Bibliothek

444 Bücher, 74 Rezensionen

Zu Fascinations Profil
Filtern nach
444 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

226 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"stephen king":w=12,"gwendys wunschkasten":w=7,"kurzgeschichte":w=6,"richard chizmar":w=4,"fantasy":w=3,"king":w=3,"wunschkasten":w=3,"horror":w=2,"castle rock":w=2,"gwendy":w=2,"jugend":w=1,"mobbing":w=1,"zeitgeschichte":w=1,"unterhaltsam":w=1,"wünsche":w=1

Gwendys Wunschkasten

Stephen King , Richard Chizmar , Ulrich Blumenbach
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453439252
Genre: Fantasy

Rezension:

Richard Farris bezeichnet sich selbst als Wanderer. Mit kecker Melone auf dem Kopf, tingelt er, adrett gekleidet, durch ganz Amerika und beobachtet die Menschen. Hin und wieder wecken bestimmte Personen sein Interesse. Eine von ihnen ist die zwölfjährige Gwendy Peterson. Als er sie zum ersten Mal anspricht, ist sie zunächst vorsichtig. Natürlich weiß das Mädchen, dass sie nicht mit Fremden sprechen und schon gar keine Geschenke entgegennehmen soll. Als Farris ihr jedoch ein Kästchen aus braunem Holz überreicht, überwiegt die Faszination. Sie ist eine Auserwählte und es hat den Anschein, als gehöre es tatsächlich ihr. Mit diversen Hebeln und Tasten ausgestattet, erfüllt der Kasten seinem Besitzer alle Wünsche – von Schokolade über Silbermünzen und allerlei mehr. Gwendy versteckt ihren Wunschkasten erst in einem Hohlraum des Wurzelwerks einer alten Eiche im Garten, später hinter einem Ziegelstein des Keller-Gemäuers oder im Kleiderschrank. Mit dem Besitz des Kästchens geht große Verantwortung einher. Er ist ein Geheimnis und Neugier sowie Zwang, die Tasten zu drücken, sind nicht zu unterschätzen. Jahre vergehen, bis Gwendy große Schuld auf sich lädt …

GWENDYS WUNSCHKASTEN bewirkt in zweiunddreißig Kapiteln über rund zehn Jahre augenscheinlich eine Menge Gutes. Das Mädchen entwickelt eine starke Persönlichkeit, bekommt Bestnoten in der Schule und erntet viel Lob und Anerkennung. Ihr Umfeld profitiert ebenso vom Glück wie sie selbst. Dennoch fragt sich Gwendy, genau wie die Leserschaft, was sich schlussendlich hinter den bunten Tasten des Kästchens verbirgt. Hell- und dunkelgrün, orange und gelb, blau und violett – eine jede gilt für einen bestimmten Kontinent. Die schwarze Taste steht für das große Ganze und die rote Taste für einzelne Wünsche in beliebiger Anzahl. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Hauptfigur die Entscheidung trifft, eine von ihnen zu betätigen. Natürlich nicht ohne Folgen!

Die Erzählung von STEPHEN KING und RICHARD CHIZMAR bewegt sich in einem ruhigen Rahmen, ohne bahnbrechende Actionelemente oder übertrieben arges Blutvergießen. Das Grauen schwingt zwischen den Zeilen und betrifft vielmehr die Fragestellung „Was wäre, wenn …?“ Für Spannung ist dennoch gesorgt, weiß man nie, wann eine Taste betätigt wird, welche Wirkung dies hat und ob Gwendy den Kasten vielleicht früher oder später wieder abgeben muss. Eine ganze Reihe Eventualitäten! Der Abschluss der Novelle ist recht gefällig, stimmt dennoch nachdenklich.

GWENDYS WUNSCHKASTEN erscheint als handliches Hardcover im Heyne Verlag.
Die Aufmachung ist optisch wie haptisch ein Traum: Mit Holzprägung samt Furchen, wirkt das Buch selbst wie ein kleines Kästchen. Naschereien und Münzen in Spotlack, haben ebenfalls spürbare Höhen und Tiefen. Wirklich toll gemacht!

Fazit:

GWENDYS WUNSCHKASTEN ist kein Horror im üblichen Sinne, jedoch eine absolut lesenswerte Novelle mit Tiefgang. STEPHEN KING und RICHARD CHIZMAR funktionierten gut als Team – Idee und Umsetzung sind zweifelsohne gelungen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

351 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

"thriller":w=19,"haus":w=7,"psychothriller":w=6,"the girl before":w=6,"thegirlbefore":w=6,"spannung":w=5,"london":w=5,"überwachung":w=5,"penguin":w=4,"jp delaney":w=4,"mord":w=3,"technik":w=3,"kontrolle":w=3,"krimi":w=2,"spannend":w=2

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Folgate Street 1 in Hendon, London: Ein Haus, so eigen wie sein Architekt. Außen ein kompakter Würfel mit horizontalen Glasschlitzen, innen beeindruckende Technik, gepaart mit karger Leere und absoluter Stille. Es gibt etwa zweihundert Klauseln im Mietvertrag, allerhand Pflichten und Verbote sowie ein Bewerbungsprozedere mit finalem Vetorecht des Vermieters. Das Objekt hat allerdings eine dramatische Historie. Leichen pflastern seinen Grund und Boden. Nicht zuletzt verlor Edward Monkford Frau und Sohn bei einem tragischen Unfall und ließ sie an Ort und Stelle begraben. Auch Emma Matthews und Jane Cavendish haben einschneidende Erlebnisse hinter sich, als sie das Haus beziehen. Während Emma nach einem bewaffneten Überfall einen Neuanfang wagt, lässt Jane eine Totgeburt zurück. Monkford ist ein Mann, wie kein anderer. Ein Techno-Minimalist, der großen Wert auf Integrität, Ordnung und Disziplin legt. Mit Charme und Selbstbewusstsein fasziniert er die Damenwelt. So erliegen auch zunächst Emma und später Jane seinen Reizen. Beide Beziehungen sind unkonventionell, währen jedoch nur kurz. Trotz frappierender Ähnlichkeit zur verblichenen Elizabeth Monkford, widerstreben beide Frauen seinem zwanghaften Perfektionismus. Emma wird jäh von ihrer Vergangenheit eingeholt, während Jane wiederum der Vergangenheit des Architekten auf den Fersen ist, um ihre gemeinsame Zukunft zu sichern. Mit Widerstand und selbständigem Denken kann Edward nicht umgehen, Kontrolle und Macht sind sein Metier. Seine Obsessionen bergen allerdings nie ein gutes Ende. Und jeder Fertigstellung eines neuen Gebäudes der Monkford Gruppe geht ein Todesfall voraus …

THE GIRL BEFORE ist eine Geschichte über ein faszinierendes Hightech-Haus, einen dominanten Architekten und die Frauen, die Teil seines Lebens waren. Es geht um Leidenschaft, Lügen, allerhand Geheimnisse und ungeklärte Todesfälle. Im Fokus stehen zudem zwanghafte Wiederholungen, die umso deutlicher werden, da während der Lektüre Vergangenheit und Gegenwart parallel zum Zuge kommen. J P DELANEY unterteilt das Buch in siebzehn Kapitel, die sich thematisch, den Fragen des Bewerbungsbogens potenzieller Mieter angelehnt, dem Höhepunkt des Geschehens nähern. Die Ereignisse werden abwechselnd jeweils in erster Person Singular aus den Perspektiven „Damals: Emma“ und „Heute: Jane“ geschildert. Jede Frau nimmt den Leser in ihrem Leben gefangen. Was allerdings in ihren Köpfen vorgeht, erfährt er nur in begrenzten Maßen. Handlungen, Andeutungen und seltsame Begebenheiten sorgen für Verwirrung und fachen die Suche nach möglichen Erklärungen an. Das Spannungspotenzial ist dementsprechend hoch angesetzt und erfüllt die Erwartungen. Die Auflösung des Ganzen vermag womöglich auch einige Leser überraschen, der richtige Knalleffekt bleibt für mich allerdings aus. Zu glatt und durchdacht wirken Inhalt und Umsetzung. Eben perfekt auf eine Verfilmung ausgelegt, die nicht auf sich warten lässt.

THE GIRL BEFORE erscheint als Paperback im Penguin Verlag. Das Cover ist ein absoluter Eyecatcher! Düstere Farbgebung, scharfe Kanten und der Wechsel zwischen glänzenden und matten Flächen verzaubert hinsichtlich Optik und Haptik gleichermaßen. Der Auszug aus dem Inhalt auf der Buchrückseite sowie ausgewählte Fragen des Bewerbungsbogens auf den Innenklappen machen Lust auf mehr. Ein gelungener Marketing-Effekt!

Fazit:

J P DELANEY erzählt mit THE GIRL BEFORE einen soliden Thriller, der Interesse weckt, Spannung erzeugt und befriedigend endet. Der regelmäßige Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart sowie allerhand Lügen und Geheimnisse sind gelungen, ebenso die Hintergründe des Geschehens. Trotz rundum guter Unterhaltung fehlt mir allerdings das gewisse Extra, der Wow-Effekt zum Hype bleibt aus.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

"adel":w=7,"schloss":w=4,"belgien":w=4,"graf":w=4,"wahrsagerin":w=4,"vater":w=3,"roman":w=2,"märchen":w=2,"prophezeiung":w=2,"amélie nothomb":w=2,"töte mich":w=2,"garden party":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1

Töte mich

Amélie Nothomb , Brigitte Große
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257069891
Genre: Romane

Rezension:

Jedes Jahr laden Henri und Alexandra Neville zum großen Empfang ins Château du Pluvier. Die Garden Party ist das bedeutendste gesellschaftliche Ereignis in den belgischen Ardennen. Doch dieses Mal wird es leider das letzte Fest seiner Art sein. Die Nevilles sind aus finanziellen Gründen gezwungen, das Schloss aus dem Jahre 1799 aufzugeben. Schlimmer noch, mahnt die Wahrsagerin Rosalba Portenduère, der Graf würde bei diesem Anlass einen seiner Gäste ermorden. Neville ist in heller Aufruhr! Nicht zuletzt, da sich seine Tochter, Sérieuse, freiwillig als Opfer darbietet.

Die Siebzehnjährige fühlt sich seit nunmehr längerer Zeit nicht wohl in ihrer Haut. Ganz im Gegensatz zu den älteren Geschwistern Oreste und Électre, die ihren Platz im Leben bereits gefunden haben, ist der jüngste Spross eine herbe Enttäuschung für die Familie. Einst voller Lebenslust und Elan, wurde sie mit zwölfeinhalb Jahren zu einer tristen Randfigur, schweigsam und teilnahmslos.

Henri Neville, der inzwischen diverse Optionen des Tötungsdelikts durchdacht hat, befindet sich in einer Zwickmühle. Die Vorbestimmung aber fordert unabwendbar ihren Tribut …

TÖTE MICH, mein erstes Werk der Bestsellerautorin AMÉLIE NOTHOMB, hat mich auf herrlich abstruse Weise entzückt! Die in Kobe, Japan, geborene Autorin ist nicht ohne Grund für ihre etwas anderen Erzählungen berühmt. Und ich habe bekanntermaßen ein Faible für originelle Schreibweisen und Kreativität fernab des Mainstreams.

Die Geschichte von Henri Neville und seiner jüngsten Tochter Sérieuse konzentriert sich in dritter Person Singular auf des Grafen Perspektive der Ereignisse. NOTHOMB verknüpft Erinnerungen an Vergangenes mit gegenwärtigem Geschehen. Haupt- und Nebenfiguren erhalten ein Gesicht. Der Spagat zwischen gehobener Ausdrucksweise des Adels und Umgangssprache des 21. Jahrhunderts prallen hier und da befremdlich aufeinander. Darüber hinaus gibt es immer wieder Parallelen zur klassischen Literatur, die die Ausgefallenheit und Dramaturgie von TÖTE MICH unterstreichen. Aber auch mit Humor, vor allem der trockenen und tiefschwarzen Art, wird nicht gegeizt. Die Lösung des Problems, will heißen der Abschluss des Romans, entspricht einer überraschenden Kehrtwende des Schicksals. Fast schon möchte man perplex auflachen.

TÖTE MICH erscheint als Hardcover in Leinen mit Schutzumschlag im Diogenes Verlag. Das Motiv ist ungewöhnlich und doch passend, wird auch Sérieuse nach dem Verlust ihrer Lebensfreude ohne Glanz und Anmut nahezu unsichtbar für ihre Umgebung.

Fazit:

Adel verpflichtet! TÖTE MICH ist eine originelle Geschichte um Schicksal, Konventionen und Emotionen. AMÉLIE NOTHOMB macht ihrem internationalen Leumund alle Ehre und verzaubert auch mich mit einer einfallsreichen, eigensinnigen und überraschenden Lektüre. Ihr besonderer Humor sowie schlagfertige Dialoge sind allemal eine Empfehlung wert.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

306 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 155 Rezensionen

"fantasy":w=17,"horror":w=11,"palast":w=10,"abenteuer":w=7,"expedition":w=7,"roman":w=6,"spannung":w=6,"thriller":w=6,"frankreich":w=6,"stefan bachmann":w=6,"freundschaft":w=5,"jugendbuch":w=5,"geheimnis":w=5,"mystery":w=5,"jugendliche":w=5

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anouk Geneviève von Roijer-Peerenboom ist eine von fünf Auserwählten, die gemeinsam den Spuren einer jahrhundertealten Sensation nachgehen. Eine Expedition in den Untergrund von Paris – streng reglementiert und absolut geheim. Außerdem im Team: Jules Makra, William Park, Hayden Maiburgh und Lilly Watts. Sie alle sind überaus geeignet für diese besondere Reise. Ihre Kontakt- und Begleitperson ist Professor Dr. Thibault Dorf, der inmitten seiner vier Bodyguards wohl den groteskesten Auftritt am Treffpunkt hat. Vor Ort wird darüber hinaus Miss Sei, leitende Wissenschaftlerin der Sapani Corporation, assistieren. Und schon startet das Projekt Papillon!

Warum ausgerechnet Teenager im Alter von sechzehn bis siebzehn Jahren anstelle von erfahrenen Archäologen oder renommierten Kunsthistorikern die sagenumwobene Fundstätte unter dem Château du Bessancourt ergründen, bleibt zunächst fraglich. Nichtsdestotrotz erwartet die jungen Leute nicht nur ein architektonisches Wunder des 18. Jahrhunderts, sondern das größte Abenteuer ihres Lebens …

Über dreißig Meter unter der Erdoberfläche nimmt unerwartetes Unheil unaufhaltsam seinen Lauf. Nicht alles lässt sich rational erklären und nicht alles folgt logischen Abläufen. Das Palais du Papillon ist für die Hauptfiguren ebenso ein spannendes Verwirrspiel wie für die Leserschaft. Gleich zu Beginn wird die Gruppe unter merkwürdigen Umständen um ein Mitglied ärmer. Hayden hat es erwischt. Damit bekommt das Projekt einen negativen Anstrich und es steht wohl außer Frage, dass ihnen die Veranstalter böse mitspielen. Gut für den Spannungsbogen!

Fünfundfünfzig Kapitel in erster Person Singular aus Anouks Blickwinkel sowie regelmäßige Einschübe, ebenfalls in erster Person Singular, aus der Perspektive von Aurélie du Bessancourt aus dem Jahre 1789 treiben das Geschehen einst wie heute auf einen mysteriösen Höhepunkt zu. Kurze Abschnitte kommen hierbei einem zügigen Lesefluss zugute. Der Palast birgt viele Räume und ein jeder hält eine Überraschung bereit. Einige hiervon sind wirklich gefährlich. Ab und an wird es sogar recht brutal. Insgesamt bewegt sich die Erzählung zwischen Phantasie, Historie, Wissenschaft und Familientragödie. Die größten Rätsel der Menschheit sind das Leben und der Tod. Im PALAST DER FINSTERNIS liegt die Lösung irgendwo dazwischen!

PALAST DER FINSTERNIS erscheint als Paperback im Diogenes Verlag.
Das Cover fällt vor allem durch metallischen Schimmer ins Auge. Aber auch das Motiv selbst wirkt mysteriös und weckt Neugier auf den Inhalt. Rückseite und Innenklappen halten Informationen über Inhalt und Autor, darüber hinaus auch die Einladung der Sapani Corporation zur Exkursion bereit.

Fazit:

Im PALAST DER FINSTERNIS erwartet die Leserschaft ein, im wahrsten Sinne des Wortes, finsteres Abenteuer zwischen Phantasie und Wirklichkeit. STEFAN BACHMANN schickt seine jungen Hauptfiguren in ein unterirdisches Labyrinth unterschiedlicher Gefahren. Die Geschichte bewegt sich zwischen Leben und Tod, Freundschaft und Einsamkeit. Spannend und unterhaltsam!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Flora

Katrin Harlaß , Angelika Körber , Trude Stegmann , Sebastian Vogel
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei DVA, 28.08.2017
ISBN 9783421040510
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mit FLORA feiert die Deutsche Verlags-Anstalt 3000 JAHRE PFLANZENDARSTELLUNG IN DER KUNST. Freude und Ehre all jenen, die Faszination und Leidenschaft teilen. Der umfangreiche Bildband ist in der Tat ein gewaltiges Werk, sowohl schwer von Gewicht als auch inhaltlich zweifelsohne herausragend! 300 ausgewählte Illustrationen repräsentieren botanische Schönheit aus aller Herren Länder und geben Einblick in künstlerisches Schaffen auf einer Zeitachse von rund 1600 Jahren vor Christus bis in die Gegenwart. Das internationale Expertengremium, das für die Zusammenstellung verantwortlich zeichnet, legt besonderen Wert auf die kulturellen und spezifischen Hintergründe der Abbildungen. Künstler und Wissenschaftler aus Europa, China und Indien, Afrika, Australien und Amerika finden ebenso Einlass wie Skulpturen, Handschriften, Malereien und Zeichnungen sowie Fotografien und sogar Arbeiten, die auf mikroskopischen Aufnahmen basieren. Erklärende Texte bergen darüber hinaus so manches Highlight für den Leser und Betrachter des Buches.

Zunächst weist ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis den Weg. Ein ausführliches Vorwort erzählt über die Geschichte der botanischen Illustration, deren Ursprünge und Fortgang, über die Bedeutung der botanischen Systematik per se und die bildliche Wiedergabe in Kunst und Wissenschaft sowie über moderne Entwicklungen und frische Ansätze botanischer Bildgebung und deren Verbreitung in Gegenwart und Zukunft. Das Herzstück von FLORA sind selbstredend die Kunstwerke. Jedem Exponat steht eine gesamte Seite für Bild und Text zur Verfügung. Die Anordnung ist natürlich nicht dem Zufall überlassen. Paarweise ermöglichen sie Vergleiche und Kontraste hinsichtlich Gegenstand, Alter, Zweck, Herkunft oder Darstellungsform. Für Interessenten chronologischer Aspekte folgt eine Zeittafel mit allerhand Meilensteinen botanischer Geschichte. Auszüge zur Taxonomie des Pflanzenreichs, ein übersichtliches Glossar sowie ausgewählte Biografien runden den Bildband zusammen mit Literatur-Hinweisen, einem alphabetischen Register, Danksagung sowie Text- und Bildnachweisen ab.

Die Aufmachung von FLORA ist ein Kunstwerk für sich! Das eingangs erwähnte Gewicht kommt nicht von ungefähr. Für 3000 JAHRE PFLANZENDARSTELLUNG IN DER KUNST wurde nicht nur das Großformat, sondern auch qualitativ hochwertiges Papier genutzt. Der Druck ist klar und, wo beabsichtigt, farbgewaltig. So kommt auch das kleinste Detail der Abbildungen perfekt zur Geltung, Licht- und Schatten verlieren nicht an Wirkung und Reliefs scheinen zum Greifen nah. Die erklärenden Texte stehen den Kunstwerken in ihren Maßen zurück, enthalten dennoch mannigfaltige Informationen um Werk, Künstler bzw. Wissenschaftler sowie die Schaffensperiode. Tatsächlich lernt man hier noch einiges dazu. Wer weiß schon um den Kultstatus der Acker-Schmalwand, der ersten Pflanze, die einen vollständigen Lebenszyklus im All durchlief und deren Genom komplett entschlüsselt wurde – um nur ein Beispiel zu nennen …

Fazit:

FLORA – Ein grandioser Bildband über 3000 JAHRE PFLANZENDARSTELLUNG IN DER KUNST! Mit 300 ausgewählten Kunstwerken, die diesen Anlass zelebrieren und darüber hinaus allerlei Informationen mit sich führen. Umfangreich, imposant und qualitativ hochwertig, sucht dieses Werk seinesgleichen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"usa":w=2,"sex":w=1,"erotik":w=1,"horror":w=1,"kalifornien":w=1,"los angeles":w=1,"telepathie":w=1,"richard laymon":w=1,"das auge":w=1,"bodie":w=1,"penelope "pen" conway":w=1,"melanie conway":w=1,"harrison donner":w=1,"joyce conway":w=1

Das Auge

Richard Laymon , Sven-Eric Wehmeyer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.09.2017
ISBN 9783453677036
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Melanie Conway war elf Jahre alt, als es zum ersten Mal geschah. Sie hatte eine Art Vision, in der sie ihre Mutter sterben sah, während sie selbst in der Ferne von heftigen Krämpfen ergriffen wurde. Als es nun wieder passiert, geht sie zunächst vom Tod ihres Vaters aus. Zeitgleich wird allerdings auch ihrer Schwester übel mitgespielt. Da weder Vater noch Penelope telefonisch erreichbar sind, nimmt Mels Freund Bodie die achtstündige Fahrt von Phoenix nach Brentwood, Kalifornien, in Kauf, um die Lage vor Ort zu checken. Bei Pen angekommen, erfahren sie von obszönen Anrufen und der großen Angst, der Fremde könnte sich womöglich gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen. Also alles halb so schlimm? Nicht wirklich, denn kurz darauf folgt eine Nachricht aus dem Beverlywood Medical Center, dass Whitman Conway einen schweren Unfall hatte. Ein Sportwagen erfasste ihn beim Überqueren der Straße, der Fahrer flüchtete. Whit liegt nach mehreren Knochenbrüchen und einer schweren Kopfverletzung im Koma. Geht es nach Melanie, gibt es dafür nur eine Erklärung: Die weitaus jüngere Joyce Conway habe es nur auf das Geld des Vaters abgesehen und mache gemeinsame Sache mit Harrison Donner, Whits Kanzleipartner. Es sei unverkennbar, dass die beiden eine Affäre sowie Lebensversicherung und Erbe fest im Blick haben. Tatsächlich ist Donners Weste nicht blütenrein und auch Joyces Verhalten scheint nicht ohne … Melanie schwört Rache!

RICHARD LAYMON erzählt von einer typisch-amerikanischen Familie, in der erwartungsgemäß nicht alles rund läuft: Nachdem die Mutter früh stirbt, schnappt sich eine deutlich jüngere Frau den Vater als gute Partie. Der kleinen Tochter ist sie natürlich ein Dorn im Auge. Ebenso die ältere Schwester, die nicht nur besser aussieht, sondern auch sämtlichen Männern den Kopf verdreht und ihr den Freund ausspannt. Die Beziehungen untereinander könnten wahrlich besser sein. Nichtsdestotrotz ist Blut dicker als Wasser. Mit der Vision vom vermeintlichen Tod eines Familienmitglieds, erhält DAS AUGE einen übersinnlichen Touch. Im Großen und Ganzen ranken fünfundzwanzig Kapitel, in dritter Person Singular aus verschiedenen Perspektiven verfasst, um allerhand Missverständnisse, wilden Theorien und falschen Schlussfolgerungen sowie kleinen Überraschungen. Der Autor lässt kein Detail aus, was den Leser eng ans Geschehen bindet. Wer LAYMON kennt, weiß allerdings um seine Vorliebe für sekundäre Geschlechtsmerkmale der Frauen, die auch in diesem Buch nicht fehlen. Eine frühere Vergewaltigung kommt zur Sprache und ab und an spritzt Blut. Darüber hinaus bietet der Roman spannende Unterhaltung mit einem Ende, das sämtliche Ereignisse ad absurdum führt.

DAS AUGE erscheint als handliches Taschenbuch bei Heyne Hardcore.
Aber Achtung: Das Cover, an sich nett gestaltet, will nicht so ganz zur Handlung passen, ebenso wenig wie die Inhaltsbeschreibung auf der Rückseite des Buches!
Ein Werksverzeichnis der von RICHARD LAYMON im Heyne Verlag erschienen Titel, inklusive persönlicher Anmerkungen des Autors hier und da, rundet den Titel ab.

Fazit:

DAS AUGE ist kurzweilige Unterhaltung anno 1992. Einfach, ruhig – eher Thriller, denn Horror – aber summa summarum ein echter LAYMON mit Pfiff.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

415 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 132 Rezensionen

"thriller":w=26,"fbi":w=16,"ethan cross":w=13,"spectrum":w=13,"geiselnahme":w=10,"banküberfall":w=8,"cia":w=7,"august burke":w=7,"spannung":w=6,"krimi":w=5,"spannend":w=5,"asperger-syndrom":w=5,"mord":w=4,"verschwörung":w=4,"las vegas":w=4

Spectrum

Ethan Cross , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175550
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aaron Brown, besser bekannt als ETHAN CROSS, überzeugte viele Leser bereits mit mehreren Titeln um den Serienmörder Francis Ackerman junior sowie den ehemaligen Polizisten Marcus Williams. Mit SPECTRUM geht nun eine weitere Thriller-Reihe an den Start, die den so genannten SHEPHERD-Büchern in nichts nachstehen soll. Der geniale Held ist schnell gefunden: Dr. Auguste Burke, Heavy-Metal-Fan und leidenschaftlicher Autoschrauber. Das Besondere an ihm ist das Asperger-Syndrom, eine Variante des Autismus. Seine Kenntnisse und Fähigkeiten sind enorm. Und er würde nichts lieber tun, als anderen Menschen helfen und die Welt zu einem besseren Ort zu machen!

Die Gelegenheit bekommt er, als Special Agent Samuel Carter seinem Vater einen Gefallen einlöst und ihn als FBI-Berater unter seine Fittiche nimmt. Allein mit Akten, Computer und seinem brillanten Verstand schließt er siebenundzwanzig alte Fälle. Zusammen mit Officer Dominic Juliano, Sohn eines Mafiabosses und ein Ass im Entschärfen von Bomben, bilden Carter und Burke ein äußerst fähiges Team gegen das organisierte Verbrechen.

Aller Anfang ist schwer. Dr. August Burke hasst die direkte Konfrontation mit ihm unbekannten Menschen. Nichtsdestotrotz sind seine Analysen und Vorhersagen Gold wert. Sein Talent beweist er gegen den wortwörtlich großen Bösewicht Krüger. Idris Madeira, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, ist ein Profi mit ungeheuer viel Blut an den Händen. Der Söldner ist ein gefährliches Raubtier und eine tödliche Waffe. Folter ist ihm kein Fremdwort und er bekommt stets, was er will!

Krüger hat unter der harten Schale dennoch einen weichen Kern. Seine Tochter ist sein Sonnenschein. Für Kianga ist er bereit, ein besserer Mensch zu werden. Ein letzter Coup und er wird sich ein für allemal freikaufen. Zukünftig möchte er ein guter Vater und für die Familie da sein. Doch wird ihm das gelingen?

Der Autor wirft seine Leserschaft sofort mitten ins Geschehen. Dieses Gefühl, überrannt zu werden, bleibt auch ein Weilchen erhalten. Ein Szenario jagt das nächste und nebenbei werden die Charaktere benannt. ETHAN CROSS legt dabei ein rasantes Tempo vor und nimmt hinsichtlich Brutalität kein Blatt vor den Mund. Vor allem letzteres überrascht gleich zu Beginn des Buches. Wo andere Autoren behäbig Schauplätze und Zusammenhänge beschreiben sowie Figuren einführen und in vermeintlicher Sicherheit wiegen, geht es hier sofort zur Sache. Das macht es allerdings auch etwas schwer, Namen und Handlungsstränge auseinanderzuhalten.

Das Geschehen nimmt seinen Lauf, Hinweise und Andeutungen werden gestreut und schlussendlich folgt man einem roten Faden. Ganz schlüssig sind manche Details nicht. Die harten Kerle sind beispielsweise zu nah am Wasser gebaut und haben ständig Tränen in den Augen. Auch spielt der Zufall hin und wieder seine Karten aus und einiges wirkt einfach übertrieben.

Das Buch ist spannend, keine Frage! Meine, zugegeben recht hohen, Erwartungen hat es dennoch nicht erreicht. Aber ich sehe der Fortsetzung im Sinne einer Task Force mit Humor und Köpfchen durchaus entgegen. In SPECTRUM steckt Potenzial und das Böse lauert schließlich immer und überall …

SPECTRUM erscheint als handliches Taschenbuch im Bastei Lübbe Verlag. Mit dem blauen Buchschnitt, dem Kontrast von Licht und Schatten sowie dem minimalistischen Covermotiv in hochglänzendem Schwarz mit leuchtenden Farben im Titel, fällt es sofort ins Auge!

Fazit:

ETHAN CROSS startet mit seinem neuen Thriller eine Reihe mit einem ungewöhnlichen aber genialen Helden inmitten eines humorvollen, gewieften Teams. Ich bin noch nicht vollends überzeugt, aber sehr gespannt auf die Fortsetzung. SPECTRUM ist auf jeden Fall actiongeladen, temporeich und rundum filmreif!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

buchverlosung gewonnen, debüt, identitätssuche, kurzgeschichten, rezensionsexemplar

Tinte in Wasser

Bella Bender
Flexibler Einband: 140 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 14.06.2017
ISBN 9783744820585
Genre: Romane

Rezension:

TINTE IN WASSER ist das Erstlingswerk der jungen Autorin BELLA BENDER aus Heidelberg. Das Buch umfasst fünf Erzählungen, die sich um diverse menschliche Belange der Gegenwart winden. Allen gemein ist unterschwellig die Frage nach dem Sein. Wie nimmt man sich selbst wahr, wie wirkt man auf andere und welche Bedeutung kommt einem im gesellschaftlichen Miteinander zu.

***

„Nur ein Treffen“ ist die Liebes- und Leidensgeschichte von Iola und Bastian. Zwei Menschen, die zunächst nicht mit-, aber augenscheinlich auch nicht ohne einander auskommen. Es wird von eklatanten Unterschieden und elementaren Gemeinsamkeiten berichtet. Dabei bedarf es allein zweier Worte, um Stille und Einsamkeit ein Ende zu setzen.

***

In der „Galerie“ sind verschiedene Charaktere anzutreffen, breit gefächert wie die Ausstellung selbst. Allen voran die rechte Hand des Galeristen, der unter seinem akademischen Niveau angestellt ist und obendrein weder Lob noch Anerkennung erfährt, der freischaffende Künstler und seine junge Freundin, der kaltherzige Galerist und seine unbeständige Frau. Man meint ihre Rollen im gesellschaftlichen und privaten Miteinander seien festgelegt, dennoch kommt es anders, als man denkt. Ein Spiel um Schein und Sein.

***

Es ist ihr dreißigster „Hochzeitstag“.  Eine lange Zeit haben sie Seite an Seite verbracht, glücklich sind sie miteinander jedoch nicht mehr. Während sie sich alle Mühe gibt, ihm zu gefallen, zeigt er ihr wissentlich die kalte Schulter. Die Wahrheit bleibt beiderseits unausgesprochen und Hoffnung schwindet. Chancen werden verpasst und die Mühlen des täglichen Einerleis setzen ihre Arbeit fort.

***

Eine halbe Stunde von Stadtteil zu Stadtteil, von Tür zu Tür. Dreißig Minuten per Bahn bis zur „Endhaltestelle“. Eine lange Zeit im Angesicht fremder Menschen, wechselnder Lichter und Dunkelheit im Tunnel. Eine Menge Zeit, über Vergangenes nachzudenken, und lange Zeit, Ängste auszuleben. Schlussendlich ist es an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen.

***

„Es geht mir gut“, sagt man leichthin. Vor allem, um weiteren Fragen und unliebsamen Themen aus dem Weg zu gehen oder gar Gespräche abzukürzen. Hinter der Fassade sieht es jedoch oft anders aus. So treiben auch Eric und Vera im Alltag dahin, ausweichend und sprachlos. Das Leben ist nicht mehr wie zuvor, wenn Verlust und Trauer jede Hoffnung trüben. Der eine findet eine Möglichkeit, damit umzugehen, der andere eben nicht.

***

Die Erzählungen sind unterschiedlicher Länge, bergen allesamt eine dichte Atmosphäre, sind emotional, und sprechen den Leser unumwunden an. Die Grundgedanken sind allgegenwärtig, die ein oder andere Thematik ist einem selbst gegebenenfalls so oder in ähnlicher Form nicht unbekannt. Auf jeden Fall regen die Ereignisse der Protagonisten zum Nachdenken an. Manche Geschichte hallt längere Zeit nach.

Mir gefallen „Nur ein Treffen“ und „Es geht mir gut“ am besten. Nach melancholischer Auseinandersetzung mit Vergangenem, klingen sie ganz verschieden aus – jede für sich dennoch stimmig und stimmungsvoll.

TINTE IN WASSER erscheint bei Books on Demand und ist als Paperback oder eBook erhältlich. Das Coverdesign von Sofie Elisabeth Römer ist ein wunderbarer Eyecatcher. Minimalistisch, scheinbar dem Zufall überlassen und doch zielorientiert!

Fazit:

TINTE IN WASSER ist ein überraschendes, tiefgründiges Debüt. Der Schreibstil von BELLA BENDER hat mir ebenso zugesagt wie Atmosphäre und Emotionen. Eine Autorin, die man sich merken sollte!


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

amrum, bookshouse, insel, leonie lastella, liebe, new adult, romance, trennung

Tropfen auf der Haut

Leonie Lastella
E-Buch Text: 50 Seiten
Erschienen bei bookshouse ready-steady-go, 23.09.2014
ISBN 9789963527144
Genre: Sonstiges

Rezension:

Merle wohnt mit ihren dreiundzwanzig Jahren noch daheim bei Muttern am Amrumer Deich. Sie ist modern, unkompliziert und genießt das Leben in freien Zügen. Die junge Frau ist noch lange nicht für eine feste Bindung mit Trauschein und Kindersegen bereit und weist sämtliche Verkupplungsversuche ihrer Mutter entschieden von sich. Merle mag eine Chaotin sein, weiß jedoch was sie will!

Dann bringt sie allerdings die überraschende Rückkehr von Jonte, ihrer ersten großen Liebe, völlig aus der Bahn. Im Gegensatz zu ihr, hat es ihn seit jeher aufs Festland gezogen. Ihre Beziehung war endlich und daran lässt sich nicht rütteln. Oder hat Jonte eine zweite Chance verdient?

TROPFEN AUF DER HAUT ist eine Erzählung von LEONIE LASTELLA, die im Jahr 2014 den DeLia-Kurzgeschichtenwettbewerb gewann. Sie ist wortwörtlich all jenen Leserinnen und Lesern gewidmet, die nicht aufhören, an die wahre Liebe zu glauben. Eine Herzensangelegenheit mit Lokalkolorit.

Drei Kapitel, verfasst in erster Person Singular aus Sicht der weiblichen Hauptfigur, schwanken zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Einblicke in Denken und Handeln Merles bewirken eine gewisse Verbundenheit. Der Leser kommt dem Charakter sehr nah und kann sowohl anfängliche Unbeschwertheit als auch spätere Trauer gut nachempfinden. Das Meer bedeutet Merle unglaublich viel. Ihre Heimat hält sie im Gleichgewicht und schenkt ihrer Seele Frieden. Die junge Frau ist eins mit der Insel und das Festland ist für sie keine Option. Merle hat Wurzeln geschlagen, Jonte wünscht sich hingegen Flügel. Nichtsdestotrotz geht sie in inniger Liebe zu ihm auf und logischerweise bricht er mit seinem Fortgang ihr Herz. Die daraus resultierende Unsicherheit im weiteren Verlauf der Handlung im hier und jetzt scheint verständlich. Vier Jahre herrschte Funkstille. Vergessen hat sie die gemeinsame Zeit und ihr abruptes Ende allerdings bis heute nicht.

Natürlich spielt Romantik im Geschehen eine große Rolle! Mit den teils melancholischen, nachdenklichen Klängen zwischen den Zeilen hatte ich jedoch nicht gerechnet. Gerade sie erzeugen allerdings eine dichte Atmosphäre und geben der Kurzgeschichte tieferen Sinn. Das Ende war zwar zu erwarten, der Kitschfaktor hält sich aber erfreulicherweise in Grenzen. Schreibstil der Autorin und Umsetzung des Themas haben mir gefallen.

TROPFEN AUF DER HAUT erscheint als Kurzgeschichte im Rahmen des Ready Steady Go Programms im bookshouse Verlag. Die 71.000 Zeichen des eBooks entsprechen rund 50 Taschenbuchseiten im Format 12 x 19 cm. Also ideal für die schnelle Lektüre zwischendurch!

Fazit:

TROPFEN AUF DER HAUT ist eine schöne New Adult-Geschichte über die erste große Liebe, Heimatverbundenheit und eine zweite Chance im Leben! Emotional, tiefsinnig und flott zu lesen. Ich freue mich auf weitere Bücher von LEONIE LASTELLA – BRAUSEPULVERHERZ liegt schon bereit.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Grünes Glück

Sabrina Rothe , Anne Beckwilm , Simone Knauss , Sabrina Rothe
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei DVA, 27.03.2017
ISBN 9783421040558
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wann immer ich mir in den letzten Monaten eine Pause im Alltag gönne, ist ein Buch über Themen wie beispielsweise Wohnen, Pflanzen oder Kunst nicht weit. Aktuell begleitet mich GRÜNES GLÜCK. Und was soll ich sagen? Es war Liebe auf den ersten Blick!

Sabrina Rothe (Fotografie), Anne Beckwilm (Interior-Stylistin) und Simone Knauss (Journalistin) zeigen in diesem Bildband DIE SCHÖNSTEN WOHNIDEEN MIT BLUMEN UND PFLANZEN. Das Hardcover besticht nicht nur durch das moderne Layout und helle, friedvolle Farben, auch inhaltlich hat es einiges zu bieten. Ein mit Nahaufnahmen bebildertes Verzeichnis ermöglicht einen ersten Einblick in den Inhalt des Titels. Das Vorwort von Simone Knauss sowie ein Interview zwischen Sabrina Rothe und Anne Beckwilm erzählen über Fokus und Entstehungsgeschichte von GRÜNES GLÜCK. Die folgenden zehn Kapitel stellen unterschiedliche Pflanzen in den Mittelpunkt liebevoll zusammengestellter Dekorationen und Stillleben. Blütenzweige, Tulpen, Magnolien, Rosen, Lilien, Dahlien, Beeren und bunte Blätter, Mimosen, Rittersterne und Topfpflanzen haben als Gesamtkunstwerk sowie im Detail ihren großen Auftritt. Sie vertreiben den Winterblues und wappnen für den Frühling, sie werden zum Eyecatcher im Sommer und verzaubern mit intensivem Duft, sie verführen mit abwechslungsreicher Optik in Herbst und Winter und werden mit etwas Geschick sogar Teil nützlicher Gegenstände wie Serviettenringe und dergleichen mehr. Neben Charakteristika sowie Tipps und Tricks zu Kauf und Pflege, gibt es viele tolle Anregungen und Ideen zur Nachahmung. Wunderschöne Arrangements, Kränze mit Pepp und sogar lebende Wandbilder sind willkommene Inspiration für verschiedene Do-It-Yourself-Projekte. Damit sie reibungslos gelingen und lange Freude bescheren, enthält ein umfangreicher Serviceteil Wissenswertes über diverses Zubehör, zum Beispiel Vasen, Körbe und Töpfe, Werkzeuge und Hilfsmittel, und darüber hinaus selbstverständlich auch Anleitungen zum Binden und Kleben sowie Hegen und Pflegen der Kreationen. Kapitelweise und alphabetisch sortierte Blumen- und Pflanzenregister sind ideal für den gezielten Zugriff nach Stichworten. Lieblingsadressen und Inspirationsquellen, Viten und Dank runden das Werk schlussendlich ab.

GRÜNES GLÜCK – DIE SCHÖNSTEN WOHNIDEEN MIT BLUMEN UND PFLANZEN erscheint in gebundener Form bei DVA. Der großformatige Bildband enthält viele Abbildungen in unterschiedlichen Maßen, teils mehrere Aufnahmen auf einer Seite, teils seitenfüllende Fotografien. Grundlagen und Wissenswertes werden als Fließtext, Anleitungen und Beschreibungen in kurzen Blöcken oder Bildbeschriftungen dargestellt. Sämtliche Farben sind harmonisch aufeinander abgestimmt und wirken beim Blättern und Betrachten regelrecht beruhigend. Die Qualität von Papier, Druck und Bindung ist optimal. Ein rundum gelungenes Buch!

Fazit:

Sabrina Rothe, Anne Beckwilm und Simone Knauss wissen zu begeistern: GRÜNES GLÜCK ist Augenweide und Quell naturverbundener Inspiration. DIE SCHÖNSTEN WOHNIDEEN MIT BLUMEN UND PFLANZEN sind schön anzusehen und einfach nachzumachen. Bildband und Kreationen sind außerdem ideale Geschenkideen. Prima!


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

eis, eiskreationen, ice, milchshakes, rezepte, smoothies, sommer, sorbet, speiseeis, topping, waffeln

Eiszeit

Shelly Kaldunski
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Südwest, 20.03.2017
ISBN 9783517095318
Genre: Sachbücher

Rezension:

>Like ice in the sunshine, like ice in the sunshine, I’m melting away on this sunny day.< (1986, Beagle Music Ltd.)

Jeder kennt diesen Song und jeder liebt Eiscreme. Na gut, fast jeder. Auch für uns gehört Eis zu den Grundnahrungsmitteln und zwar rund ums Jahr. Als die ersten Eismaschinen auf den Markt kamen, waren wir sofort Feuer und Flamme. Seither wurde viel ausprobiert und experimentiert. Dank SHELLY KALDUNSKI gibt es nun noch ein paar Favoriten mehr in unserem umfangreichen Repertoire. EISZEIT enthält, wie der Untertitel schon sagt, ÜBER 50 REZEPTE FÜR EISCREME, FROZEN YOGURTS, SORBETS & TOPPINGS. Hier ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei!

Der Aufbau des Buchs ist übersichtlich und ansprechend. Zunächst ebnen Inhaltsverzeichnis und Einleitung den Weg zu innovativen Gaumenfreuden. Kindheitserinnerungen werden geweckt, Eissorten im Überblick erklärt, Zutaten und Zubehör sowie Grundlagen rund ums eigene Eis benannt. Möglichkeiten selbstgemachter Mischungen gibt es wie Sand am Meer. Eine kleine Auswahl von süß bis pikant zeigt erste Ideen und motiviert, selbst kreativ zu werden. Danach geht’s ans Eingemachte! Vielmehr folgen im Herzstück des Titels abwechslungsreiche Rezepte, unterteilt in Cremeeis und Softeis, Frozen Yogurt und Milchsorbets, Sorbets und Granitas sowie Waffeln, Cookies, Saucen & Toppings. Die Waffeltüten gibt es übrigens auch glutenfrei. Wir lieben das salzige Karamelleis, waren gespannt auf das mexikanische Schokoladeneis mit Chilischoten und Cayennepfeffer und sind begeistert vom weißen Schokoladensofteis und den Eis-Shakes, um nur Beispiele zu nennen. Cookies und Brownies gehen ohnehin immer. Und die Zuckerstreusel haben wir uns auf die To-do-Liste gesetzt. Für den kombinierten Genuss hat sich die Autorin DIY-EIS-PARTYS ausgedacht. Hier führt sie zuvor benannte Rezepte nach dem Baukastenprinzip zusammen. Tolle Vorschläge für eine leckere Eisschlemmerei allein, zu zweit oder gleich im gesamten Familien- oder Freundeskreis. Im Anhang vereinfacht ein alphabetisch sortiertes Register den gezielten Zugriff über Stichworte wie Eissorten oder einzelne Zutaten.

EISZEIT erscheint im handlichen Hardcover im Südwest Verlag. Wer nicht schon bei den Rezepten dahinschmilzt, wird sich garantiert beim Betrachten der seitenfüllenden Fotos die Finger lecken. Ein Hauch von Vintage und der Stil moderner Eiscafés gefallen mir ausgesprochen gut.

Fazit:

Von der Waffel über die Eiscreme bis zu den Zuckerstreuseln – hier wird alles selbst gemacht. SHELLY KALDUNSKI präsentiert leckere, moderne, teils auch ungewöhnliche Ideen. EISZEIT ist nicht nur zum Nachahmen geeignet, sondern regt auch Neugier und Motivation zu eigenen Experimenten an. Ein tolles Buch für alle Naschkatzen und Eisliebhaber!

Hinweis:

Für den Großteil der Rezepte ist eine Eismaschine unverzichtbar!!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

dämon, gruppe, haus, horror, kurzroman, mörder, seance, selfpublisher, survival, tanja hanika, thriller

Scream Run Die

Tanja Hanika
Flexibler Einband: 122 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 08.05.2017
ISBN 9781545386590
Genre: Sonstiges

Rezension:

Alkohol, Mädchen und allerlei Unfug – Milton ist alles, nur kein Musterknabe! Sein Leben ist Action pur und er selbst hält sich für megacool. Nichtsdestotrotz bringt ihn ein kleiner Glückskeks unerwartet aus der Bahn. Ein Zitat von Leonardo da Vinci bringt gar seine Gedanken auf Hochtouren. Während der Suche nach dem Sinn des Lebens, knattert Milton mit seinem Auto durch Regen und Dunkelheit. Plötzlich holpert er über irgendeine Kreatur. Was genau, bleibt ihm schleierhaft. Es hat Arme, Beine und wirkt menschenähnlich.

>> Das Grauen umfing ihn wie die schweißnassen, fetten Arme einer unliebsamen Tante, deren Küsse man zu ertragen hatte. << (Kapitel 1, Seite 11)

Ihm geht ordentlich die Düse. Blut, überall Blut! Auf dem Asphalt, auf dem Kadaver und tags darauf auch auf dem Ouija Board einer spontanen Séance im Freundeskreis. Aus einem Scherz geboren, wird die Gefahr plötzlich zur bitteren Realität. Ein vermeintlicher Dämon schwört Rache. Menschen werden sterben …

>> Ohne weitere Worte zu verlieren, stach der Killer immer wieder mit seinem Messer zu. << (Kapitel 10, Seite 107)

Schon die Inhaltsbeschreibung des Kurzromans SCREAM RUN DIE klingt schaurig-schräg und verspricht amüsante Unterhaltung. Und genau das serviert TANJA HANIKA ihrer Leserschaft auf einem Silbertablett!

Die zehn Kapitel, in dritter Person Singular aus verschiedenen Perspektiven verfasst, könnten tatsächlich einem dieser typischen Horrormovies entstammen, bei denen man als Zuschauer unaufhörlich den Kopf schüttelt. Eine Leiche im Kofferraum, munteres Gläserrücken und obendrein dem Killer mit einem Küchenmesser in die Arme laufen. Na klar, was auch sonst fiele einem in solcher Situation als erstes ein?!

Die Autorin schlachtet den Plot im wahrsten Sinne des Wortes gründlich aus. Eine Figur nach der anderen hätte den Abend mal lieber zu Hause verbracht. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, über wenige sprachliche Stolpersteine lässt sich locker hinwegsehen. Das Geschehen wirkt lebendig und filmreif. Hier und da darf man mit einer kleinen Überraschung rechnen. Der Mörder kennt jedoch kein Pardon, hat allerdings nach jedem Kapitel einen mehr oder weniger ernstgemeinten Survival-Tipp parat. Aber handelt es sich wirklich um einen Dämon? Vielleicht macht auch er früher oder später einen fatalen Fehler? Und Irren ist bekanntlich menschlich …

SCREAM RUN DIE erscheint sowohl im Print als auch im eBook-Format. Das Taschenbuch fühlt sich mit etwas Fantasie dank der Softtouch-Oberfläche fast wie eine klamme Leiche an. Der Titel in roter Farbe weckt natürlich sofort die Assoziation an Blut. Passt!

Fazit:

SCREAM RUN DIE ist Horror zum Schmunzeln, actionreich und blutig. Der Leser bekommt exakt, was der Klappentext verspricht. TANJA HANIKA vertreibt mit ihrem Kurzroman gezielt die Langeweile – ein lustiges Gruselintermezzo für zwischendurch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"thriller":w=3,"entführung":w=3,"brasilien":w=3,"mord":w=1,"psychothriller":w=1,"brutal":w=1,"stalking":w=1,"pageturner":w=1,"menschenunwürdig":w=1,"sag kein wort":w=1

Sag kein Wort

Raphael Montes , Kirsten Brandt
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Limes, 26.06.2017
ISBN 9783809026785
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ist es Zufall oder ist es Schicksal, als sich Medizinstudent Téo Avelar und Clarice Manhães zum ersten Mal begegnen? Sie befinden sich auf einer Party, etwas abseits des Geschehens, als sie ihn unversehens anspricht. Sie unterhalten sich ein Weilchen nett miteinander und Clarice verabschiedet sich mit einem Kuss. Ihre spontane, ungezwungene Art gefällt Téo. Clarice ist anders, als andere Frauen. Sie geht ihm nicht aus dem Kopf. Mit List und Tücke gelangt er an Informationen. Ihren Namen, ihre Universität und schließlich ihre Adresse. Téo beobachtet sie, folgt ihr … Doch Clarice ist gewitzt. Als sie ihn bei nächster Gelegenheit damit konfrontiert, schlägt er sie kurzerhand mit einem schweren Buch zu Boden. Clarice lebt – fortan jedoch weder in Freiheit noch selbstbestimmt. Téo ist sich absolut sicher: Clarice ist seine Essenz des Lebens und er wird sie nie wieder gehen lassen!

Es war das Cover, was mich reizte, SAG KEIN WORT genauer in Augenschein zu nehmen. Der eindringliche Blick, der interessante Bildausschnitt und schlussendlich auch die Inhaltsbeschreibung des Verlags haben mich überzeugt. RAPHAEL MONTES, mir bis dato unbekannt, wird als Star moderner, brasilianischer Spannungsliteratur gefeiert. Meine Erwartungen waren entsprechend hoch. Was der Autor mir dann allerdings geboten hat, ist ohne Frage filmreif. Ich war gelinde gesagt geschockt!

Die Geschichte von Téo und Clarice erstreckt sich über zweiunddreißig Kapitel in dritter Person Singular aus seiner Perspektive. Das Geschehen nimmt sehr ruhig, ja, unaufgeregt seinen Lauf. Ab der ersten Seite des Thrillers steht außer Frage, dass der junge Mann sehr speziell ist. Am wohlsten fühlt er sich im Anatomiesaal inmitten der Toten. Mit menschlichen Emotionen hat er es nicht so, weiß allerdings ganz genau, was die Gesellschaft an Gefühlsregungen von ihm erwartet, um nicht unnötig aufzufallen. Téo ist intelligent, keine Frage. Er versteht es, gezielt zu manipulieren. Seine Gedanken und Handlungen lassen ihn schnell als Psychopathen erscheinen. RAPHAEL MONTES trifft genau den richtigen Ton, dem Leser seinen ungewöhnlichen Charakter näherzubringen. Auch Clarice ist der Student nicht ganz geheuer. Sie ist ein offener, direkter Mensch, versucht ihm dennoch eingangs auf respektvolle Art und Weise zu vermitteln, dass sie kein Interesse an mehr, als nur Freundschaft, hegt. Da er nicht verstehen will, muss sie Tacheles reden. Es kommt zum Eklat!

Genau diese Unberechenbarkeit Téos macht den Reiz des Buches aus. Einerseits wirkt der Student sehr verantwortungsbewusst, tja zeitweise vermeintlich gefühlvoll – dann allerdings kommt von jetzt auf gleich ein Szenario, das einem glatt den Atem verschlägt. Vor allem scheint sich Téo der Tragweite seiner Taten gar nicht bewusst. Oder es ist ihm schlicht und ergreifend egal, solange sie ihm die Kontrolle garantieren. Aber auch Clarice ist ein faszinierender Charakter. Sie spielt all ihre Möglichkeiten aus, zieht jedes Register, trumpft hier und da sogar auf. Ohne Zweifel, handelt es sich bei ihr um eine starke Persönlichkeit. Die Interaktionen der beiden Figuren sind von einer ungemein dichten Atmosphäre umgeben, die sich während der Lektüre überträgt. So fliegen die Seiten für den Leser voller Anspannung, Beklemmung und Fragezeichen dahin. Meint man Entwicklungen vorauszusehen, zieht der Autor auch schon eine Wendung aus dem Hut. Vor allem das Ende dieses kniffligen Katz- und Maus-Spiels ist eine wahre Gratwanderung. Für mich persönlich der blanke Horror!

SAG KEIN WORT erscheint als gebundenes Buch mit Schutzumschlag im Limes Verlag. Mir selbst liegt allerdings ein Leseexemplar vor, weshalb ich zur Aufmachung an dieser Stelle nichts sagen kann. Um Spannung und Überraschung willen, würde ich empfehlen, ohne viele Vorabinformationen an die Lektüre zu gehen. Beim Leseexemplar ist die Inhaltsbeschreibung leider etwas zu ausführlich geraten.

Fazit:

SAG KEIN WORT ist eine absolute Überraschung! Ein unerwartet intensives, spannendes und beklemmendes Leseereignis, das zweifellos auf schriftstellerischem Können basiert. RAPHAEL MONTES ist ein Autor, den ich mir auf jeden Fall merken werde. Wow!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"thriller":w=2,"familie":w=1,"psychothriller":w=1,"goldmann":w=1,"michelle frances":w=1

Das Gift der Seele

Michelle Frances , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442485000
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Laura Cavendish führt augenscheinlich genau das Leben, was sich andere erträumen. Eine gesunde Vorzeigefamilie, Erfolg im Beruf und Luxus, wohin das Auge schaut. Zwar fehlt es der Ehe mit Anwalt Howard an Wärme und Zuneigung, Sohn Daniel ist jedoch ihr ganzer Stolz. Als der angehende Mediziner die Immobilienmaklerin Cherry Laine kennenlernt, ist Laura zunächst guter Dinge und freut sich für ihn. Und auch Cherry kann es kaum abwarten, Daniels Eltern kennenzulernen und ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Beide hoffen auf freundschaftliche Bande zwischen Schwiegermutter und -tochter in spe. Tatsächlich aber werden sie nicht warm miteinander. Schlimmer noch: Ein Kleinkrieg beginnt! Cherry ist nicht ganz ehrlich, Laura findet es heraus. Laura durchsucht persönliche Sachen, Cherry bemerkt es. Ereignis folgt um Ereignis. Schließlich verpasst Cherry Daniels Mutter einen Denkzettel und entführt ihn ausgerechnet an Lauras Geburtstag zu einem Wildwasser-Raftingtrip mit ungeahnten Folgen. Ein Unfall verursacht eine schwere Kopfverletzung. Daniel muss in ein künstliches Koma versetzt und beatmet werden. Nach einer Lungenentzündung und mehreren Herzinfarkten stehen die Prognosen schlecht. Die Ärzte geben ihm nur noch wenige Stunden. Laura bricht es das Herz. Sie fasst einen abscheulichen Entschluss …

DAS GIFT DER SEELE bahnt sich in vierundfünfzig Kapiteln, eingebettet in Pro- und Epilog, unaufhaltsam seinen Weg. MICHELLE FRANCES erzählt in dritter Person Singular aus wechselnden Perspektiven über Vergangenheit und Gegenwart. Vor allem Laura und Cherry erhalten ausreichend Raum, ihr Denken und Handeln sowie die Motivation dahinter preiszugeben. Der Leser kann sich von beiden Charakteren ein umfassendes Bild machen. Und so manches Mal möchte man sie in einen Sack stecken und so lange draufhauen, bis sie zur Vernunft kommen! Laura und Cherry sind Figuren mit Ecken und Kanten. Beide streben das gleiche Ziel an, stehen aber vor allem sich und einander im Weg. Sie sind zerfressen von Zweifeln und tragen die Last vergangener Tage auf den Schultern. Leidtragender ist vor allem Daniel, der mehr oder weniger konstant zwischen ihnen steht. Die enge Bindung von Mutter und Sohn bekommt Risse. Eine gute Beziehung zwischen Schwiegermutter und -tochter kann auf diese Weise gar nicht erst entstehen. Als sich der Prolog nach etwas mehr als der Hälfte des Buchs zeitlich ins Geschehen einfügt, trumpft die Autorin mit einer Überraschung auf. Man möchte fast schmunzeln in Anbetracht dessen, was noch folgen mag. Von Beginn bis Ende herrscht eine angespannte Atmosphäre. Das umfassende Kopfkino katapultiert den Leser von einer Situation zur nächsten – kopfschüttelnd, fassungslos, mitunter erschrocken. Man fragt sich ständig, was wohl als nächstes passiert. Ein wirklich gelungenes Romandebüt!

DAS GIFT DER SEELE erscheint als handliches Taschenbuch im Goldmann Verlag. Das Covermotiv ist hübsch, im Vergleich zum spannungsgeladenen Inhalt fast schon unscheinbar. Durch die weiße Blüte auf schwarzem Hintergrund ist Unheil dennoch gewiss.

Fazit:

DAS GIFT DER SEELE ist heimtückisch, fesselnd und hält die ein oder andere Überraschung bereit. MICHELLE FRANCES hat mich mit spannender Unterhaltung überzeugt. Ein Romandebüt par excellence!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"entführung":w=2,"usa":w=1,"thriller":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"rache":w=1,"drama":w=1,"ermittlungen":w=1,"verbrechen":w=1,"psychothriller":w=1,"geheimni":w=1,"schuldzuweisungen":w=1,"rebecca drake":w=1

Seelendunkel

Rebecca Drake , Verena Kilchling
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442483020
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als Jill Lassiter mit der kleinen Sophia zum Spielplatz im nahegelegenen Park spaziert, ahnt sie nicht, dass ihr jemand Böses will. Sie verliert zwar die Dreijährige kurze Zeit aus den Augen, es hat jedoch den Anschein, als sei die Tochter lediglich unbedacht einem Hund gefolgt. Drei Monate später ist die Sachlage allerdings ernster. Sophia kommt nicht in aller Herrgottsfrühe ins Schlafzimmer der Eltern gestürmt, sie liegt nicht zwischen Decken und Kissen in ihrem Bett, macht kein Frühstück für Stoffhund Blinky und auch vor dem Fernseher im Wohnzimmer sitzt sie nicht. Jill durchsucht sämtliche Räume, sogar den Garten. Aus Unbehagen wird Panik, schließlich Gewissheit: Das Mädchen wurde mitten in der Nacht aus ihrem Haus entführt!

REBECCA DRAKE teilt SEELENDUNKEL in zwei Abschnitte, davor und danach. Zunächst werden Sophias harmlos erscheinendes Verschwinden vom Spielplatz und außerdem die Bemühungen einer betagten Frau, ein neues Heim für ihre Zwecke zu finden, verfolgt. Kurz darauf, ist das Mädchen auch schon verschwunden.

Die Lassiters sind viel beschäftigte Leute. Jill arbeitet als Fotografin, David ist angehender Partner einer renommierten Anwaltskanzlei. Stress ist ein ständiger Begleiter. Probleme in der Ehe liegen auf der Hand. Nichtsdestotrotz lieben sie Sophia mit Leib und Seele. Jill würde alles dafür geben, das Mädchen wieder wohlbehalten in ihre Arme zu schließen. Die Ermittlungen der Detectives Ottilo und Finley konzentrieren sich dennoch auf die Eltern. Es folgen Pressekonferenzen und Interviews. Die Herangehensweise kennt man bereits aus anderen Büchern dieser Art. Der wahre Täter hat unterdes leichtes Spiel, Beweise zu manipulieren und Jill Lassiter ans Messer zu liefern. Parallel hierzu gewährt die Autorin regelmäßig Einblicke in ein Tagebuch einer jungen Frau aus früheren Jahren.

Das erwartete Überraschungsmoment geht nicht nur für geübte Thriller-Konsumenten gleich zu Beginn verloren, wer hinter dem Verbrechen steckt ist kein Geheimnis. Dennoch bleiben vor allem die Hintergründe und Zusammenhänge weiterhin interessant und bereichern das Geschehen. Verschiedene Handlungsstränge laufen zwangsläufig über kurz oder lang ineinander. Der flüssige Schreibstil sorgt dabei für konstant angeregte Lektüre. REBECCA DRAKE gelingt es mühelos, Emotionen glaubhaft darzustellen. Schritt für Schritt setzt sich ein Puzzle zusammen. Im Fokus steht stets die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind. Darum herum gibt es Vorhersehbares, aber auch kleine Wendungen, die den Leser bei Laune halten. Ein wenig konnte ich die Motive des Täters verstehen. Zeitweilig habe ich sogar einen Hauch Sympathie empfunden, wenngleich die Umstände die Tat natürlich weder rechtfertigen noch entschuldigen.

SEELENDUNKEL erscheint als handliches Taschenbuch im Goldmann Verlag.
Das Covermotiv ist recht minimalistisch gestaltet. Im Mittelpunkt: Eine Libelle. Im Volksglauben kommen dem Libellenwesen verschiedene Bedeutungen zu, über die sich an dieser Stelle im Zusammenhang mit dem Romaninhalt spekulieren ließe. Sie könnte beispielsweise eine kürzlich verstorbene Seele darstellen …

Fazit:

SEELENDUNKEL ist ein solider Psychothriller in ungewöhnlicher Herangehensweise. REBECCA DRAKE konzentriert sich auf Emotionen und Hintergründe des Verbrechens. Im Zentrum steht die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Die Ereignisse sind hier und da vorhersehbar, nichtsdestotrotz fesselnd erzählt!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"berlin":w=3,"erinnerungen":w=3,"museum":w=3,"naturkundemuseum":w=3,"gewalt":w=2,"schuld":w=2,"häusliche gewalt":w=2,"roman":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"england":w=1,"amerika":w=1,"drama":w=1,"trauer":w=1,"beziehung":w=1

Museum der Erinnerung

Anna Stothard , Kathrin Bielfeldt
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 26.04.2017
ISBN 9783257300482
Genre: Romane

Rezension:

Seit nunmehr vier Jahren lebt Cathy zusammen mit ihrem Verlobten, Tom, in einer Zweizimmerwohnung in Neukölln. Beide arbeiten im Berliner Museum für Naturkunde. Sie genießen das Leben, einander und alles scheint gut. Bis zu jenem Morgen, als Cathy ein Paket mit einer kleinen Besonderheit erhält: Ein Kissing Beetle, eine in Bernstein eingeschlossene Raubwanze. Obwohl weder Absender noch Anschreiben zu finden sind, ahnt die junge Frau, wem sie die Sendung zu verdanken hat. Ihre Vergangenheit hat die Gegenwart eingeholt und wirft Schatten auf die Zukunft! Tom ahnt von alledem nichts. Auch nicht von Cathys Museum der Erinnerung, bestehend aus über zweihundert Gegenständen, die sie in guten wie in schlechten Zeiten gesammelt und insgeheim aufbewahrt hat. Ihre Narben und Makel kann sie hingegen nicht vor seinen Augen verbergen, allerdings allerlei Ausreden für sie erfinden. Die wahre Geschichte ihres Lebens steht unter Verschluss. Nach Daniel hat sich Cathy neu erfunden. Sie hatte ihn verraten und dachte, sie sei frei. Doch sechs Jahre nachdem sie ihn in einer Nacht- und Nebelaktion verlassen hat, ist er wieder da. Nur einen Steinwurf entfernt …

Der Einstieg ins MUSEUM DER ERINNERUNG fällt dank ANNA STOTHARDs Schreibstil ausgesprochen leicht. Sie erzählt ruhig und besonnen, dafür umso tiefsinniger von Liebe, Sehnsüchten und Schuldgefühlen. Nach einem kurzen Ausblick auf die Zukunft, begleiten wir Cathy in der Gegenwart, erleben sie durch Rückblicke und Erinnerungen aber auch immer wieder in Kindheit und Jugend. Kann man sich als Außenstehender zuerst kein rechtes Bild machen, ihr verschlossenes Wesen kaum verstehen, bröckelt mit fortlaufender Handlung mehr und mehr ihrer mühsam errichteten Fassade. In ihrer Vergangenheit gibt es schöne, aber eben auch viele schmerzvolle Momente. Beispielsweise hat sich ihre Mutter schon früh von der Familie abgewandt, der Vater war alkoholkrank und die Freundschaft zu Jack nahm ein abruptes Ende. Jener Jack hat sie mit Daniel verbunden. Und auch er hat Jacks Verlust nicht überwunden. Das karge Leben in Lee-Over-Sands nahm dennoch seinen Lauf. Seite an Seite, bis Cathy die Reißleine zog. Der Schaden, den Daniel angerichtet hatte, war schließlich nicht mehr tragbar. Zu schwer wog auch die seelische Last. Wider Erwarten steht allerdings nicht die häusliche Gewalt im Mittelpunkt des Geschehens, auch wenn sie schlussendlich zur Trennung führte. So werden auch diese Momente aus Cathys Leben recht unaufgeregt widergegeben. Und Daniel zeigt retrospektiv Verletzlichkeit, wo man sie nicht vermutet hat. Tom steht währenddessen mehr oder weniger abseits des Geschehens, ist aber eine sehr wichtige Person in Cathys Leben. Er hat einen gänzlich anderen familiären Hintergrund, war stets umsorgt und geliebt worden. Ein Glückskind, wie er, hat ungeheuer viel Selbstvertrauen. Natürlich möchte er wissen, was Cathy vor ihm verbirgt, selbstverständlich möchte er sie besser kennenlernen. Dennoch wahrt er Zurückhaltung und liebt Cathy bedingungslos, ganz genau so, wie sie nun einmal ist. Tom ist ihr Fels in der Brandung, ihr Anker im Leben. Ein Mann, wie man ihn Cathy nach all ihren Erlebnissen nur wünschen kann …

MUSEUM DER ERINNERUNG erscheint als Paperback bei Diogenes. Das verlagstypische, minimalistische Covermotiv passt hervorragend zu den leisen Tönen des Romans. Rückseite und Innenklappen halten Informationen zu Inhalt und Autorin bereit.

Fazit:

MUSEUM DER ERINNERUNG ist ein leises Buch über Flucht mit schwerem Gepäck. ANNA STOTHARD erzählt eine melancholische Geschichte um Verdrängung sowie tiefe Emotionen und verleiht ihr dennoch zum Abschluss einen Funken Hoffnung im Zauber des Augenblicks. Bewegend, traurig und dennoch alles in allem einfach schön!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

garten, rose, sachbuch

Faszination Englische Rosen

David Austin , Stefan Leppert , Andrew Lawson , Howard Rice
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei DVA, 25.04.2017
ISBN 9783421040374
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose ist eine Rose.“ (Sacred Emily – Getrude Stein, 1922)

Die Rose ist die Königin der Blumen, so sagt man. Sie ist ein Zeichen der Liebe und stets von edlem Charme. Allen voran die Englische Rose! Wer sich mit Rosen beschäftigt, kommt an DAVID AUSTIN nicht vorbei. Er ist Träger der Victoria Medal of Honour, der Dean Hole Medal und erhielt die Ehrendoktorwürde – allesamt für seine hervorragende Leistung im Bereich der Rosenzucht. FASZINATION ENGLISCHE ROSEN ist ein umfassendes Werk über DAVID AUSTIN UND SEINE LIEBLINGSSORTEN. Das Buch befasst sich mit seiner Vision, eine Rose zu erschaffen, die einen unübertroffenen Blütenflor, betörenden Duft, gesunden Wuchs und Krankheitsresistenz vereint.

Die nunmehr dritte, aktualisierte Ausgabe ist nach einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis und einem einnehmenden Vorwort in drei Teile gegliedert. Zunächst erfahren wir Grundlegendes über die Herkunft und Eigenschaften der Englischen Rose. Die Bedeutung der Rose als Gartenpflanze reicht mindestens ins dritte Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung zurück. Die Englische Rose umfasst positive Eigenschaften von Alten und Modernen Rosen in einer neuen Gruppe. Die Idee dieser Züchtung, Errungenschaften und Ausprägungen werden ausführlich in Wort und Bild erklärt.

Eine Galerie Englischer Rosen bildet im zweiten Teil das Herzstück des Buches: Alte-Rose-Hybriden, Englische Moschus-Rosen, Englische Alba-Hybriden, Englische Kletter- und Englische Schnittrosen, um nur einige zu nennen. Die doppelseitigen Porträts bestehen aus einer seitenfüllenden Abbildung und einer Beschreibung der Pflanze. Hier finden sich beispielsweise Charaktereigenschaften, Eignungsempfehlungen oder ein kurzer Bezug zur Namensgebung wieder. Sortenname, Codename, ggf. Patent-Nummer sowie das Jahr der Einführung dürfen natürlich nicht fehlen. Eine Auswahl älterer Englischer Rosen werden am Ende des Abschnitts ohne Bild aufgelistet. Bei all den vielen Möglichkeiten und Anregungen, Tipps und Tricks, zuckt der grüne Daumen, das Gelesene gleich im eigenen Garten umzusetzen. Man kann sich kaum sattsehen, an dieser Pracht!

Die Zukunft der Englischen Rosen und ihre Kultivierung werden im dritten und letzten Teil des Titels angerissen. Was der Rosenzüchter einst als Hobby begann, genießt zwischenzeitlich weltweite Anerkennung und Respekt. Das Familienunternehmen von DAVID AUSTIN steht dank Sohn und Enkel mit gleicher Passion auf sicherem Fundament. Jedes Jahr werden sage und schreibe 150000 Pflanzen gekreuzt. Eines ist gewiss: Es wird niemals die perfekte Rose geben. Für unerfahrene Hobbygärtner gibt es dennoch einige gutgemeinte Ratschläge für ihr eigenes Rosenprojekt mit auf den Weg. Ein alphabetisch sortiertes Register zur gezielten Stichwortsuche, Warenzeichen und Bildnachweise runden den Bildband schlussendlich ab.

FASZINATION ENGLISCHE ROSEN erscheint als großformatiges Hardcover mit Schutzumschlag bei DVA. Das schwere Papier, der hochwertige Druck und die astreine Farbtreue sind von ausgezeichneter Qualität. In den zahlreichen Fotos von HOWARD RICE, ANDREW LAWSON und RON DAKER kann man sich regelrecht verlieren und fast schon den Rosenduft wahrnehmen.

Fazit:

FASZINATION ENGLISCHE ROSEN ist ein fantastisches Buch, das nicht nur besonders edle Pflanzen zeigt und erklärt, sondern auch die Leidenschaft und Freude der Rosenzüchter vermittelt. DAVID AUSTIN UND SEINE LIEBLINGSSORTEN sind pure Augenweide und Inspiration. Ein wunderschöner Bildband, der mich schier begeistert!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

370 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 156 Rezensionen

"thriller":w=26,"jonas winner":w=20,"murder park":w=19,"vergnügungspark":w=16,"mord":w=14,"freizeitpark":w=14,"serienmörder":w=11,"insel":w=10,"mörder":w=9,"serienkiller":w=9,"sternzeichen":w=5,"tierkreiszeichen":w=5,"zodiac island":w=5,"spannung":w=4,"usa":w=4

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach fast vierzig Jahren schlossen sich die Tore des beliebten Vergnügungsparks Zodiac Island inmitten des Atlantischen Ozeans. Er hat drei Frauen das Leben gekostet: Nancy C., Patricia T. und Sarah G. Die Taten wurden Jeff Bohner zugeschrieben, einem Serienmörder, der besonderes Augenmerk auf den Zeitpunkt des Todes und dessen Zeugen legte. Als Clyde Oberman wurde er schließlich gehängt. Verbrechen dieser Art haben Paul Greenblatt lange Zeit ungemein fasziniert. Eine morbide Obsession. Und auch heute noch, geht er ihnen als Reporter mit persönlichem Interesse nach. Nicht zuletzt deswegen gehört er zu den Auserwählten, die eine Einladung von Rupert Levin erhalten, einem besonderen Presse-Event beizuwohnen. Zwei Jahrzehnte nach Zodiac Island setzt der Unternehmer alles auf Anfang und eröffnet den Murder Park. Der Name ist Programm und soll den Besuchern das Fürchten lehren. Die Idee: Die Welt der Serientäter mitsamt ihren Sehnsüchten und Leidenschaften als Kulisse einer Kontaktbörse. Noch vor der offiziellen Eröffnung reisen insgesamt zwölf Journalisten, Berater und Experten auf die berüchtigte Insel, um den Spuren Jeff Bohners, Jack the Rippers, Charles Mansons und Konsorten zu folgen. Bei Sturm und Regen setzt die Fähre stilgerecht über. Gut gerüstet mit Pressemappe und allerlei Vorträgen, kann das Killer-Wochenende beginnen! Unterhaltung und Nervenkitzel, für Kinder ungeeignet. Doch plötzlich wird aus Fallstricken und Tricks bittere Realität. Die Insel des Todes fordert weitere Opfer …

Thriller lese ich vor allem um der Spannung willen. Ein bibliophiles Abenteuer mit Nervenkitzel und Rätselspaß. Genau darum geht es auch beim Erlebniswochenende im MURDER PARK. Zugegeben, das Setting, ein vermeintlicher Originaltatort mit nachgestellten Szenen, echten Ausstellungsobjekten verschiedener Straftäter und insgesamt großer Detailtreue, ist schon etwas fragwürdig, wenn nicht gar makaber. Für erprobte Leser dieses Genres hingegen ist diese Grundlage perfekt und Spekulationsmöglichkeiten sind garantiert. JONAS WINNER macht sich den düsteren Nervenkitzel zunutze, seine Leserschaft in insgesamt zwölf Video-Aufzeichnungen, abwechselnd mit dreiundvierzig Kapiteln aus Sicht der Hauptfigur, bis zum Ende an der Nase herumzuführen. Die Ereignisse werden aus der Perspektive Paul Greenblatts in dritter Person Singular wiedergegeben. Seinen Gedanken und Handlungen lässt sich gut folgen. Die Video-Interviews werden von dem Psychiater Dr. Sheldon Lazarus geführt. Die Kandidaten erzählen über sich, ihre Erlebnisse in der Vergangenheit und ihren Bezug zu Zodiac Island. Denn tatsächlich verknüpfen alle zwölf Personen persönliche Erfahrungen rund um die alte Touristenattraktion. Dies führt dazu, die Teilnehmer neben Greenblatt besser kennenzulernen. Trotz manchem Hinweis und psychologischer Finesse, lassen sie sich dennoch nicht zweifelsfrei einschätzen. Übrigens ebenso wenig wie der Reporter selbst. Man ahnt, dass der Schauplatz selbstredend ein Konzept verfolgt und über die Murderabilia-Ausstellung hinaus entsprechend ausstaffiert ist. Durch Reaktionen und Überlegungen von Paul Greenblatt, wirken Geräusche, Schatten und dergleichen dennoch mysteriös. Seine Emotionen sind größtenteils nachvollziehbar. Als die ersten Opfer zu beklagen sind, geht der Rätselspaß für die Leserschaft richtig los. Eingangs könnte im Grunde jeder dahinterstecken. An Alternativen mangelt es wahrlich nicht. Nach und nach scheiden Möglichkeiten aus. Bis kurz vor Schluss hielt ich selbst an zwei Kandidaten fest, von denen es einer dann auch war. Mir wäre der andere als Bösewicht lieber gewesen, aber das ist Geschmackssache. An Aufbau der Geschichte, Schreibstil, Schauplatz und Figuren habe ich grundsätzlich nichts auszusetzen. Mein erster, aber sicherlich nicht letzter Titel von JONAS WINNER!

MURDER PARK erscheint als Paperback im Heyne Verlag. Das Cover zeigt passend zum Romaninhalt die klassische Silhouette eines Erlebnisparks mit Fahrgeschäften wie Achterbahn und Riesenrad. Schwarz-weiß in Negativoptik wirkt die Kulisse in gewisser Weise bedrohlich. Im Kontrast hierzu sind Autorenname und Buchtitel in gelbem Spotlack gehalten. Die Softtouch-Oberfläche macht das Buch obendrein zum haptischen Erlebnis. Im Anhang informiert eine Liste über die zwölf Inselbewohner.

Fazit:

JONAS WINNER versteht sein Handwerk: MURDER PARK ist ein durch und durch spannendes Buch mit sehr viel Spekulationspotenzial. Abwechslungsreich, düster und gefährlich – ein ereignisreiches Abenteuer, das es in sich hat!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

300 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

"entführung":w=11,"thriller":w=9,"familie":w=5,"amy gentry":w=5,"good as gone":w=5,"spannung":w=4,"krimi":w=2,"roman":w=2,"spannend":w=2,"zweifel":w=2,"vermisst":w=2,"rückkehr":w=2,"fremde":w=2,"usa":w=1,"geheimnis":w=1

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.02.2017
ISBN 9783570103234
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vor nunmehr acht Jahren wird die damals dreizehnjährige Julie aus ihrem Kinderzimmer entführt. Die zehnjährige Jane sieht den Fremden und das Messer, mit dem er ihre Schwester bedroht. Sie versteckt sich im Wandschrank und gibt erst geschätzte drei Stunden später durch panische Schreie Alarm. Zu spät für die Eltern Anna Davalos und Tom Whitaker, um einzugreifen. Die polizeiliche Ermittlung kann nichts beschicken. Julie bleibt vermisst und das Leben geht weiter. Jane studiert inzwischen an der University of Washington in Seattle und kommt nur selten heim. Bei einem ersten gemeinsamen Familienessen seit Ewigkeiten, steht auch sie wieder vor der Tür: Julie, einundzwanzig Jahre, zur Frau gereift! Die Freude über ihre Rückkehr ist riesig, währt allerdings nicht lang …

Der Klappentext von GOOD AS GONE erinnert zunächst einmal an FALSCHE SCHWESTERN von CAT CLARKE, welches mir ausnehmend gut gefallen hat. Umso gespannter war ich nun auf die Umsetzung des Themas durch AMY GENTRY. Entsprechend des Untertitels, EIN MÄDCHEN VERSCHWINDET. EINE FREMDE KEHRT ZURÜCK., taucht auch in ihrer Erzählung ein zuvor entführtes Mädchen nach Jahren wieder auf und auch hier begleiten Unstimmigkeiten das weitere Geschehen.

Die Autorin startet ihr Romandebüt recht stark. Der Prolog spiegelt die Nacht des Verbrechens wider und sorgt für Spannung. Die folgenden sechzehn Kapitel aus der Perspektive der Mutter in erster Person Singular wechseln sich mit Einschüben, mit unterschiedlichen Namen versehen, in dritter Person Singular ab. Der Blickwinkel von Anna Davalos ist von Erinnerungen geprägt. Gedanken an das Leben ohne Julie, an Alkohol, Verdrängung und Einsamkeit belegen, wie diese Zeit aus ihrer Sicht war. Gleichzeitig schreitet die Geschichte in der Gegenwart voran und schwenkt von Freude über Zweifel zu Fakten, die sich nicht leugnen lassen. Parallel hierzu läuft die Zeit in besagten Einschüben rückwärts. Erlebnisse und Erfahrungen der jungen Frau zeichnen einen rauen Lebensweg, bestimmt von dem täglichen Kampf ums Überleben. Zwei Handlungsstränge, die den Leser auf weiten Strecken ebenfalls zweifeln lassen, schlussendlich aber ein gemeinsames Bild ergeben und zur Auflösung der alles bestimmenden Frage führen: Ist es wirklich Julie?

Der Lösungsweg mit den verschiedenen Perspektiven hat mir sehr gut gefallen. Die Spannung ist über die Seiten vielmehr einer Familientragödie gewichen, was mich allerdings nicht gestört hat. Lediglich die Emotionalität hätte etwas lebendiger und damit authentischer erfasst werden können. Die Charaktere wirken doch etwas zu distanziert, unaufgeregt, teils nahezu unbeteiligt. Die Entwicklung rund um den Bösewicht ist etwas kurz gekommen und hat zudem recht skurril geendet. Damit bin ich nicht ganz so glücklich. Dennoch hat mich Julie als fragwürdige Figur schlussendlich mit ihrer wahren Identität überrascht.

GOOD AS GONE – EIN MÄDCHEN VERSCHWINDET. EINE FREMDE KEHRT ZURÜCK. erscheint als hochwertiges Paperback bei C. Bertelsmann. Das Covermotiv ist recht minimalistisch, setzt dafür umso wirkungsvoller auf Kontraste. Die Silhouette eines Mädchens im Schein des Lichts passt sogar zur Geschichte. Papier, Satz und Druck sind einwandfrei.

Fazit:

AMY GENTRY erzählt eine vertrackte Familientragödie, die zeitweise spannend ist und auf jeden Fall unterhält. An Emotionen und Auflösung ließe sich arbeiten, nichtsdestotrotz ist GOOD AS GONE als Romandebüt durchaus gelungen. Bleibt die Frage: Kennen wir die, die wir lieben?

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

balkon, bepflanzung, pflanzen

Balkon für Faule

Ursula Kopp
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Bassermann, 27.03.2017
ISBN 9783809437703
Genre: Sachbücher

Rezension:

BALKON FÜR FAULE ist ein amüsanter Buchtitel! Auf mich ist er allerdings unzutreffend, denn ich liebe meine Pflanzen, hege und pflege sie, rede mit ihnen und singe ihnen manchmal sogar etwas vor. Wie? Folter? Nein, nein – sie danken es mir mit üppigem Grün und wundervollen Blüten. Warum dieser Ratgeber dennoch mein Interesse weckt? Nun, es gibt immer Möglichkeiten, zu optimieren! Zwischen all den pflegeintensiven, teils einjährigen oder nur saisonbedingt blühenden Kandidaten, wünsche ich mir unkomplizierte Konstanz. Gerade für die Wintermonate, wenn die meisten Kübelpflanzen dem Frost nach innen weichen, ist meine kleine Oase der Ruhe noch ausbaufähig.

GANZJÄHRIG GRÜN MIT WINTERHARTEN PFLANZEN – der Untertitel passt also perfekt zu meinem Vorhaben und URSULA KOPP steht mir mit Tipps und Tricks zur Seite. Nach einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis und kurzem Vorwort, führt sie durch fünf Kapitel: Die richtige Planung, Pflanzenauswahl & -kauf, Den ganzjährigen Balkon pflanzen und pflegen, Mit Zwerggehölzen gestalten sowie Winterharte Balkonpflanzen im Porträt. Im Anhang folgen ein alphabetisch sortiertes Arten- und Sachregister für den direkten Zugriff über Stichworte und das Impressum.

Organisation ist alles. Also muss sich der Hobbygärtner erst einmal mit den Gegebenheiten und Grundlagen auseinandersetzen. Aufgefallen ist mir neben Hinweisen zur Standortwahl auch die Erwähnung von Gewichts- und Rechtsfragen im Hinblick auf Balkonbepflanzungen. Vor allem Letztere findet man doch relativ selten in solchen Büchern. Pflanzen gibt es in Hülle und Fülle, aber auch auf Zustand, Zubehör und Pflegemaßnahmen kommt es an. URSULA KOPP erzählt, worauf zu achten ist. Tabellarische Übersichten bieten Anregungen von Nadel- über Laubgehölze, winterharte Stauden, Zwiebel- und Balkonblumen. Anhand von diversen Pflanzbeispielen zeigt sich die optische Wirkung gelungener Pflanzenkombinationen. Ausgewählte Porträts führen systematisch durch Aussehen und Maße, Blütezeit und Standortvoraussetzungen. Lässt man seiner Fantasie freien Lauf, kann man sich ein eigenes kleines Paradies zusammenstellen. Gut gefallen haben mir neben ansprechenden Abbildungen auch die zahlreichen Pflegetipps zu jeder der sechsundfünfzig Pflanzen.

BALKON FÜR FAULE – GANZJÄHRIG GRÜN MIT WINTERHARTEN PFLANZEN erscheint als handliches Hardcover im Bassermann Verlag. Die Aufmachung ist modern und farbenfroh, die Texte bringen es leicht verständlich auf den Punkt. Bei all den vielen schönen Bildern sind Inspiration und Motivation garantiert.

Fazit:

BALKON FÜR FAULE – GANZJÄHRIG GRÜN MIT WINTERHARTEN PFLANZEN ist eine tolle Zusammenstellung von Möglichkeiten zur Bepflanzung von Balkon und Terrasse. Mit Theorie, Tipps und Tricks von URSULA KOPP kann jeder seine eigene Idylle schaffen. Viele schöne Abbildungen lassen den grünen Daumen zucken! Übrigens nicht nur für Faule empfehlenswert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

bookshouse, kurzgeschichte, michael buttler, mord, nebelrose, schuld, sommer, sühne, thriller, unglück, vergangenheit

Nebelrose

Michael Buttler
E-Buch Text: 65 Seiten
Erschienen bei bookshouse ready-steady-go, 20.07.2013
ISBN 9789963521388
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Sommerhaus, umgeben von Natur, die Klippen und das Meer ganz nah …
Eine malerische Idylle, wären da nicht jene Erinnerungen an damals, an Vergänglichkeit, an den Tod.

Als Felix nach langer Zeit an den Ort des Geschehens zurückkehrt, wird er bereits erwartet. Eingangs erschrocken, fühlt er sich nach ein paar Flaschen Wein inmitten der Trugbilder sichtlich wohl. Es begann als lustiger Ausflug: Anna, Schnitzer, Don, dessen Schwester Bubi und er. Sie hatten gelacht, getrunken und Hasch geraucht. Pärchen fanden sich, wechselten, doch einer blieb stets das fünfte Rad am Wagen. Irgendwann war die ausgelassene Stimmung gekippt. Felix erlebt Situationen noch einmal und achtet bewusst auf Details. Hätte Schlimmes verhindert werden können? Wer trägt Verantwortung für das, was schlussendlich geschehen ist?

NEBELROSE ist eine Kurzgeschichte zum Thema Liebe und Sühne. Obwohl der Klappentext meines Erachtens schon viel vom Inhalt verrät, gelingt es MICHAEL BUTTLER, eine bedrückende und streckenweise auch mysteriöse Atmosphäre zu erzeugen. Gegenwart und Vergangenheit verschwimmen für Felix. Für die Leserschaft geht dies mit leichter Verwirrung einher. Die Anzahl agierender Figuren samt ihren Eigenarten ist dennoch überschaubar. Felix hat ab und an einen Hang zum Theatralischen, Don ist stets konservativ und korrekt gekleidet, Schnitzer immer mit Messer und Holzklotz unterwegs, Anna entflieht einmal mehr ihrer streng katholischen Familie und Bubi trägt ihren Spitznamen aufgrund ihres Aussehens und Verhaltens vermeintlich zu recht. So weit, so gut. Allerdings nimmt der Leichtsinn der fünf Studenten mit steigendem Alkoholpegel zu. Anna wird umso mehr zum Blickfang der Männer und wickelt einen nach dem anderen um den Finger. Doch längst nicht jeder kommt zum Zuge. Die Bilder der Vergangenheit wirken allesamt sehr authentisch und die Interaktionen mit dem Felix der Gegenwart wirken fast schon real. Während Felix‘ Freunde hier und heute ihrem Alltag nachgehen, ist er selbst auf der Suche nach Erlösung und will Buße tun. Die alte Zeit fordert ihren Tribut und so muss er sich auch den grausamen Ereignissen stellen. Der Leser sieht den Tod schon mit der Sense winken. Wen es trifft, lässt sich früh erahnen und wird im zweiten Kapitel auch schon konkretisiert. Auf welche Art und in welchem Zusammenhang ist dennoch erschreckend. Die Legende um die Nebelrose hat MICHAEL BUTTLER sehr feinfühlig dargestellt. Ist sie die Tugend, sind andere Eitelkeit, Lebenslüge, Hinterlist und schließlich der Glückliche. Mit dem überraschenden Ende lösen sich auch Felix‘ Selbstvorwürfe auf und der Leser bleibt nachdenklich zurück …

Fazit:

MICHAEL BUTTLER schafft in seiner Erzählung einen interessanten Spagat zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Er beweist Fingerspitzengefühl und regt zum Nachdenken an. Obwohl sich Kurzgeschichten ideal für die schnelle Lektüre zwischendurch eignen, sollte man der NEBELROSE doch ausreichend Zeit zur angemessenen Entfaltung geben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"kinder":w=3,"tod":w=2,"thriller":w=2,"angst":w=2,"pädophile":w=2,"mord":w=1,"england":w=1,"schicksal":w=1,"trauer":w=1,"vertrauen":w=1,"entführung":w=1,"ermittlungen":w=1,"psychothriller":w=1,"gefühl":w=1,"enttäuschung":w=1

Du stirbst nicht allein

Tammy Cohen , Bernd Stratthaus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734104374
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im Mai 2010 finden die so genannten Kenwood-Morde im Nordwesten Londons ihren Ursprung. Das erste Opfer ist die siebenjährige Megan Purvis. Zwei Jahre darauf trifft es Tilly Reid, vierzehn Monate später Leila Botsford. Vier Jahre, in denen der Täter nicht dingfest gemacht werden kann. Jetzt taucht ein neues Opfer auf: Poppy Glover wird entkleidet und mit der Visitenkarte des Killers in der Heath Extension aufgefunden. Nach einer Pressekonferenz im Gebäude von Scotland Yard bereiten Opferschutzbeamte sämtliche involvierte Familien auf die neue Situation vor. Ein Kind zu verlieren, ist für Eltern schon schlimm genug. Mit jedem neuen Opfer wird obendrein alles wieder aufgewühlt. Vor allem die Presse ist hierbei nicht zu unterschätzen. Auf Sally Freeland, die Königin der Exklusivinterviews vom Chronicle, ist Verlass! Sie ist sofort am Ort des Geschehens, steckt ihre Nase überall rein und stellt unbequeme Fragen. Detective Chief Inspector Desmond und sein Team hat alle Hände voll zu tun, der Öffentlichkeit, den Familien der Opfer und natürlich der Aufklärung des Falls gerecht zu werden. Da die Abstände der Morde augenscheinlich immer kürzer werden, weiß niemand, wann der Täter das nächste Mal zuschlagen wird. Die Zeit sitzt ihnen im Nacken …

Mit ihrem ersten Psychothriller WÄHREND DU STIRBST hat sich TAMMY COHEN in die Bestsellerlisten geschrieben. Dementsprechend hoch ist nun die Erwartungshaltung der Leserschaft um den Nachfolger DU STIRBST NICHT ALLEIN. Bereits die kurze Einleitung lässt Unheil erahnen. Dreiundfünfzig Kapitel spiegeln das Geschehen in größtenteils dritter Person Singular aus unterschiedlichen Perspektiven wider. Die Familien der Opfer, vor allem Mütter und Geschwister, die ermittelnde Beamtin Leanne Miller, die Journalistin Sally Freeland und selbst ein mutmaßlicher Täter kommen zu Wort. Ihre Überlegungen und Taten machen einen Großteil der Handlung aus. Werden junge Mädchen ermordet, liegt der Gedanke an Pädophilie ebenso wenig fern wie die Annahme, dass eventuell ein Elternteil an der Tat beteiligt ist. Möglichkeiten, die auch die Autorin nutzt, die Spekulation der Leser ein wenig anzuheizen. Was man ihr definitiv zugutehalten muss, ist die Tatsache, dass sie die Morde weder plakativ und sensationslüstern in den Mittelpunkt stellt noch bei Beschreibungen allzu sehr ins Detail geht. Auf der anderen Seite wirken die Ereignisse, konzentriert auf die psychologischen Komponenten von beispielsweise Angehörigen und vermeintlichen Tätern recht fad. Ein Thriller sollte Spannung erzeugen. Das gelingt TAMMY COHEN in diesem Buch nur leidlich. Die Erzählung ist keinesfalls uninteressant, verschiedene Handlungsstränge sind grundsätzlich gut initiiert, Emotionen wie Mitleid und Abscheu sowie Ungeduld hinsichtlich der Auflösung bleiben allerdings weitestgehend auf der Strecke. Die Opferschutzbeamtin Miller samt Einblicken in ihr Leben, Denken und Fühlen hat mir noch am ehesten zugesagt. Da hat leider auch die Überraschung zum Abschluss des Romans das Ruder nicht mehr rumreißen können.

DU STIRBST NICHT ALLEIN erscheint als handliche Klappenbroschur bei Blanvalet. Habe ich mich eingangs noch über den Titel gewundert, macht er nach der Lektüre zweifelsohne Sinn und ist prima gewählt. Besonders ansprechend ist in meinen Augen die Schreibschrift als erhabener, glänzender Spotlack. Es gibt dem Motiv einen persönlichen Zug. Das Herz gefällt mir in diesem Zusammenhang, auch bezogen auf den Inhalt, ebenfalls gut.!

Fazit:

DU STIRBST NICHT ALLEIN ist ein unterhaltsamer Roman, der leider an der Bezeichnung Psychothriller vorbeischrammt. Mit wenig Spannung und relativ großer Distanz zu den Ereignissen, ist mir die Geschichte um vier tote Mädchen insgesamt zu eintönig geblieben. TAMMY COHEN hat viele gute Ansätze gezeigt, schlussendlich aber auch viel Potenzial verschenkt. Meine Erwartungen hat das Buch nur rudimentär erfüllt. Schade!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"jack ketchum":w=5,"thriller":w=3,"scar":w=3,"lucky mckee":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"horror":w=1,"mystery":w=1,"kind":w=1,"hund":w=1,"psychothriller":w=1,"zusammenhalt":w=1,"familiendrama":w=1,"2017":w=1

SCAR

Jack Ketchum , Lucky McKee , Kristof Kurz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453677173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In Familie Cross gibt Mutter Patricia, kurz Pat, den Ton an. Dies bekommt vor allem die inzwischen elfjährige Delia zu spüren. Schon von Geburt an wahnsinnig fotogen und mit einem strahlenden Lächeln gesegnet, sieht Pat in der Tochter ihren großen Traum von Ruhm und Reichtum erfüllt. Im Gegensatz zu ihrem Zwillingsbruder Robbie, geht Delia nicht auf eine normale Schule und hat kaum Kontakt zu Gleichaltrigen. Mit Gesangs- und Tanzunterricht ist sie für alle Eventualitäten auf der Karriereleiter gewappnet. Von früh bis spät wird sie von ihrer Mutter zu Anproben, Vorsprechen, schließlich Fotoshootings und Dreharbeiten geschleift. Während sich Pat im Erfolg ihrer Tochter bestätigt sieht, erfüllt sich Vater Bart vom eingenommenen Geld kostspielige Wünsche. Robbie verschwindet im Schatten seiner selbst, einerseits froh über gewisse Freiheiten, andererseits doch eifersüchtig auf die Aufmerksamkeit, die seiner Schwester stets widerfährt. Plötzlich wird das Leben der Familie auf den Kopf gestellt! Ein schrecklicher Unfall kostet Delia fast das Leben, wäre nicht Caity zu Hilfe geeilt. Der Australian Cattle Dog und Delia sind ein Herz und eine Seele. Nun mehr denn je. Delia muss zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen, ihr Gesicht bleibt jedoch für immer entstellt. Kein Grund für Pat, die Flinte ins Korn zuwerfen – jetzt erst recht …

JACK KETCHUM und LUCKY MCKEE sind ein eingespieltes Team. Was bei BEUTERAUSCH funktioniert hat, bestätigt sich einmal mehr mit SCAR. Lebendiges Kopfkino garantiert!

Die dramatische Geschichte von Delia und ihrem Hund erstreckt sich über achtzehn Kapitel, eingebettet in Pro- und Epilog. In drei Teilen erleben wir das familiäre Miteinander vom glorreichen Aufstieg, über die unerwartete Wende bis zum bitteren Untergang. Drei Akte subtilen Horrors und psychologischer Hochspannung.  Erzählt wird in dritter Person Singular aus wechselnden Perspektiven. Für den Leser ergibt sich ein allumfassendes Bild: Die Mutter, die eins ihrer Kinder auf Teufel komm raus vermarktet und das andere durch Gleichgültigkeit fast schon seiner Existenz beraubt. Der Vater, der sich der Missstände bewusst ist, seinen Kummer jedoch in Alkohol ertränkt und purem Luxus frönt. Der Sohn, der zwischen Missgunst und Geschwisterliebe schwankt. Die Tochter, die trotz alledem eine starke Persönlichkeit entwickelt und schließlich der Vierbeiner, der weit mehr ist, als nur bester Freund des Menschen. Die Charaktere wirken sehr authentisch, vereinzelt ist man ihnen unglaublich nah. Während der Lektüre kommt es zu ergreifenden Momenten, die tief bewegen, mitunter erschrecken oder sogar zu Tränen rühren. Grausam ist vor allem, dass die Ereignisse mit wenigen Abstrichen ebenso Realität sein könnten. Zum Abschluss kommt es zu einigen blutrünstigen Szenen, derer das Buch in der Form eigentlich nicht bedurft hätte. Nichtsdestotrotz ist der Titel für all jene ein Highlight, denen Empathie nicht allzu fremd ist.

SCAR erscheint als hochwertiges Paperback bei Heyne Hardcore. Das matt gehaltene Cover ziert eine Puppe. Und nichts Anderes ist die Elfjährige für ihre Mutter. Ein Riss durchs Gesicht steht stellvertretend für Delias Entstellung nach dem tragischen Unfall. Besonders wirkungsvoll ist darüber hinaus das Auge in glänzendem Spotlack. Es gibt der Puppe etwas Lebendiges. Insgesamt ein überaus passendes Motiv! Im Anhang listet ein Werkverzeichnis alle von JACK KETCHUM im Wilhelm Heyne Verlag erschienenen Titel.

Fazit:

SCAR ist kein Horror im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr psychologische Spannung vom Feinsten. JACK KETCHUM und LUCKY MCKEE verweisen auf Abgründe einer vermeintlichen Familienidylle und setzen dem eine tiefe Verbundenheit zwischen Mensch und Tier entgegen. Eine erschreckende Geschichte, die zu Herzen geht!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"kösel verlag":w=2,"sachbuch":w=1,"rezension":w=1,"malbuch":w=1,"ausmalbuch":w=1,"kösel":w=1,"sarah jane arnol":w=1,"das ausmalbuch für wache nachtstunden":w=1,"sarah jane arnold":w=1

Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden

Sarah Jane Arnold
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Kösel, 06.03.2017
ISBN 9783466346691
Genre: Sachbücher

Rezension:

Schlafprobleme? Wohl dem, der keine hat! Schlafstörungen haben sich im stressigen Alltag unserer Gesellschaft längst zu einer Zivilisationskrankheit entwickelt. Ursachen können Umwelteinflüsse, Konfliktsituationen oder auch organische bzw. psychische Erkrankungen sein, um nur Beispiele zu nennen. Doch Schlaf ist wichtig für die Regeneration des Körpers, das Immunsystem und das allgemeine Wohlbefinden. Können wir uns während der Nachtruhe nicht ausreichend erholen, folgen Müdigkeit, Leistungs- und Konzentrationsschwierigkeiten, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden und und und … Was also tun, wenn uns der Sandmann im Stich lässt?

DAS AUSMALBUCH FÜR WACHE NACHTSTUNDEN verspricht Hilfe! DR. SARAH JANE ARNOLD setzt auf die heilende Kraft der Achtsamkeit. Das kleine Buch MIT EINSCHLAFGARANTIE bietet allerlei Ansätze, sich bewusst mit der Thematik auseinanderzusetzen und sich Entspannungsrituale zu schaffen. Angelockt von der optischen Aufmachung des kleinen Buches, der Leseprobe und dem Konzept an sich, habe ich den gebotenen Alternativen auf den Zahn gefühlt. Zur Ausgangssituation zähle ich sowohl Einschlaf- als auch Durchschlafprobleme. Obendrein werde ich trotz weniger Stunden Schlaf insgesamt oft viel zu früh wach. Hellwach – an Weiterschlafen ist also nicht zu denken. Dafür bin ich dann tagsüber todmüde …

Die Autorin und Psychotherapeutin erklärt in einer Einführung zunächst Grundlagen zu Schlaf, Schlafproblemen und Methoden, Schlaflosigkeit zu umgehen. Basierend auf der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) sowie der Verhaltenstherapie beinhaltet DAS AUSMALBUCH FÜR WACHE NACHTSTUNDEN im Kern unterschiedliche Motive zum Ausmalen, Zitate und Mantras, viel Platz für persönliche Notizen zu Gedanken und Gefühlen, außerdem Tipps und Tricks, um Sorgen in Schach zu halten, eine Schlafroutine zu finden und den eigenen Lebensstil dahingehend anzupassen, dass man gut für sich sorgt. Im Anhang listet DR. SARAH JANE ARNOLD weiterführende Hilfe in Form von Buch- und CD-Tipps sowie diversen Websites. Zitatquellen und Informationen zur Autorin dürfen abschließend ebenfalls nicht fehlen.

Wie schon gesagt, finde ich das handliche Büchlein aus dem Kösel Verlag wunderschön. Sanfte Farben, Wolken, Schäfchen und obendrein toll anzufassen. Der Gummizug macht es zu etwas Besonderem, ähnlich einem Tagebuch oder einem persönlichen Schatz. Wenn ich es zur Schlafenszeit zur Hand nehme, hat es inzwischen fast schon eine Art Placebo-Effekt. Überdies befasse ich mich gern mit den Aufgabenstellungen, wodurch die wachen Nachtstunden weniger auf das Gemüt schlagen. Zwecks Rezension habe ich den Titel in den ersten Nächten in aller Ruhe Seite für Seite durchgelesen und mir meine Gedanken dazu gemacht. Danach habe ich die Übungen ausprobiert und festgestellt, dass es schon einen gewaltigen Unterschied macht, ob man sich in der schlaflosen Zeit den unfreiwillig aber automatisch entstehenden Gedankenwirren und Grübeleien hingibt, oder aber niedliche Motive ausmalt. Letzteres ist definitiv entspannender! Auch die Methode, Sorgen und Nöte aufzuschreiben und beiseite zu legen, hat etwas für sich. Gleiches gilt für Aufgabenlisten oder sonstige offene Punkte, die einen gern ausgiebig beschäftigen, wenn man doch eigentlich viel lieber im Traumland verschwinden möchte. Für mich machen sowohl Ausmalübungen als auch das Niederschreiben diverser Dinge vor dem Zubettgehen am meisten Sinn, um abzuschalten. Werde ich nachts wach, schnappe ich mir eine Anregung aus dem Buch, ein Zitat oder Mantra und denke darüber nach. Gerade mit Partner möchte man trotz allem so wenig Wirbel wie möglich veranstalten. Nachdem ich mich also durch DAS AUSMALBUCH FÜR WACHE NACHTSTUNDEN gearbeitet habe, ist mein Schlaf natürlich nicht von jetzt auf gleich ausgeglichen, allerdings gehe ich mit der Situation nun tatsächlich anders um. Inspiriert von den ansprechenden Ausmalmotiven, habe ich zudem das Zeichnen eigener Vorlagen und das Notieren dreier guter Dinge in meine eigene Routine, den Tag ausklingen zu lassen, aufgenommen. Beides Ideen, die ich schon lange vor mir hergeschoben, nun aber endlich in die Tat umgesetzt habe.

Fazit:

DAS AUSMALBUCH FÜR WACHE NACHTSTUNDEN von DR. SARAH JANE ARNOLD vereint Wissenswertes zum Thema Schlaf und Schlafproblemen, Möglichkeiten, wache Nachtstunden zu überbrücken, und Ansätze, mit persönlichen Routinen mehr Ruhe und Entspannung zu finden. Das Büchlein enthält viele Ideen und sehr schöne Malvorlagen. Für mich ist es Bereicherung und Inspiration. Dank der hochwertigen Qualität übrigens auch als Geschenk ideal!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

erstlingsroman, intrigen, j.h.artschwager, kämpfen, krieg, lügen, pilz, science fiction, scienc-fiction, scifi, sience fiction, vakuumsprung, verrat, weltall, weltraum

Vakuumsprung

Jens-Hendrik Artschwager
Flexibler Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.03.2017
ISBN 9783743127043
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Irgendwann in der Zukunft. Die galaktische Gemeinschaft ist längst aus den Fugen geraten. Ein Krieg scheint unvermeidlich!
Der vierzehnjährige Ered und sein Kumpel Coff bekommen vom schwelenden Konflikt auf dem abgelegenen Planeten Euclite nichts mit. Wie viele Jungen träumen sie, bei den Bodentruppen oder dem Sprungkommando des Bundes eingesetzt zu werden. Tatsächlich warten aber wohl vielmehr die Gruben der öden Gaskolonie auf sie. Ered schwelgt in Erinnerungen an seinen Vater. Lave Vhe’tiis, auf einem interstellaren Flug im äußeren Ring verunglückt. Inzwischen sind fünfeinhalb Jahre vergangen, seitdem er ihn zuletzt gesehen hat. Er kann sich kaum daran erinnern …
Wie vom Schicksal gelenkt, wird Ered nur wenige Augenblicke später Zeuge einer Aufzeichnung auf dem Terminal seiner Mutter. Sein Vater lebt! Man hatte ihn belogen. Hals über Kopf fasst Ered einen Entschluss. Die Sehnsucht nach seinem Vater treibt ihn an und weckt unvermutete Lebensgeister in ihm. Plötzlich ist da Zuversicht. Es ist riskant und wahrlich nicht einfach, aber er wird ihn wiedersehen!
Man sollte meinen, die Freude sei auf beiden Seiten immens, Vater und Sohn hätten sich viel zu erzählen. Stattdessen scheint Lave ständig beschäftigt und glänzt vor allem durch Abwesenheit. Als Ered die Hintergründe erkennt, ist seine Enttäuschung riesengroß!

Obwohl ich ein bekennender Querbeet-Leser bin, zieht die Science-Fiction bei mir oft den Kürzeren. Nicht so, als sich die Gelegenheit bot, in die Leseprobe von JENS-HENDRIK ARTSCHWAGERs Romandebüt VAKUUMSPRUNG hineinzuschnuppern. Die ersten Seiten des Titels machen zusammen mit dem Klappentext tatsächlich Lust auf mehr! Statt allzu viel Technik und Taktik, winkt ein emotionales Abenteuer. Und so kam es dann auch, dass ich den Titel mehr oder weniger ununterbrochen zur Lektüre in Händen hielt.

VAKUUMSPRUNG umfasst fünf Kapitel, erzählt in dritter Person Singular aus Sicht der jugendlichen Hauptfigur. Der Schreibstil ist für einen Autor am Anfang seines Schaffens überraschend flüssig und lebendig. Das hat mir richtig gut gefallen und beförderte mich mitten ins Geschehen. Das Kopfkino hat wunderbar funktioniert! Die Handlung ist zudem abwechslungsreich sowie hier und da recht spannend aufgebaut. Die Schauplätze wirken nahezu echt, auch diesen Part hat JENS-HENDRIK ARTSCHWAGER hervorragend umgesetzt. Bei der Einordnung der Geschichte, habe ich allerdings kleinere Probleme. An und für sich handelt es sich bei VAKUUMSPRUNG um ein Buch für Erwachsene. Ered ist nun aber mit seinen 14 Jahren recht jung. Der Charakter an sich ist dem Autor gut gelungen. Er ist aufgeweckt, mutig und handelt für einen Teenager durchaus nachvollziehbar. In Vanja Hvaed findet er schnell eine bewundernswerte Gleichgesinnte. Auch sie packt das Leben beim Schopfe und weiß sogar wie man ein Raumschiff fliegt. Die Action kommt nicht zu kurz. Schließlich bleibt auch eine kleine Romanze nicht aus. Alles in allem also der perfekte Plot für ein doch eher jüngeres Publikum. Dagegen sprechen dann allerdings Szenen brutaler Gewalt gegen Ende des Romans. Irgendwie erscheint mir dies insgesamt nicht ganz rund. Über ein paar Fehlerchen und die regelmäßige, leicht irritierende Verwendung des Ausdrucks „Pa“ sehe ich großzügig hinweg. Es hat meinen Lesefluss nicht gehemmt. Und um schließlich meiner Begeisterung für dieses durchaus unterhaltsame Debüt Ausdruck zu verleihen, bewerte ich mit 4.75 intergalaktischen Sternen, macht aufgerundet 5.

VAKUUMSPRUNG kann als Taschenbuch oder E-Book erworben werden. Das Cover ist, kurz gesagt, minimalistisch gut. Harmonische Farbgebung und nur wenige Details. Die Inhaltsbeschreibung macht neugierig, verrät jedoch nicht zu viel. Passt!

Fazit:

VAKUUMSPRUNG ist ein emotionales sowie actionreiches Abenteuer in den unendlichen Weiten des Weltalls. Lebendig, unterhaltsam und zudem ein gelungenes Romandebüt. Weiter so, JENS-HENDRIK ARTSCHWAGER!

  (0)
Tags:  
 
444 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.