Felicitas_Brandt

Felicitas_Brandts Bibliothek

290 Bücher, 29 Rezensionen

Zu Felicitas_Brandts Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
290 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

84 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vampir, vampyr, blut, hohlbein wolfgang kampf, krieg

Die Chronik der Unsterblichen: Der Todesstoß

Wolfgang Hohlbein
E-Buch Text
Erschienen bei e-book LYX, 08.12.2011
ISBN B006WDL422
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Fangirl

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257009
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

trish doller, teenager, großfamilie, vergangenheit, dorf

Sternenhimmeltage

Trish Doller , Ann Lecker
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551314390
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Enwor - Der wandernde Wald

Wolfgang Hohlbein
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 30.09.2015
ISBN 9783958243941
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(239)

478 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, vampire, vampir, mittelalter, unsterblichkeit

Am Abgrund

Wolfgang Hohlbein
Flexibler Einband: 359 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.09.2001
ISBN 9783548251653
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

80 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

rezension, wundervol, verliebtindiesesbuc, buchtipp, zimt und we

Zimt und zurück

Dagmar Bach
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340489
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

alaska, liebe, mord, tauchen, russland

Wilde Wasser

Dani Pettrey , Dorothee Dziewas
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.01.2015
ISBN 9783868274844
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

421 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

venedig, cornelia funke, kinderbuch, diebe, freundschaft

Herr der Diebe

Cornelia Funke , Cornelia Funke
Buch: 400 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.05.2014
ISBN 9783841502940
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(544)

938 Bibliotheken, 15 Leser, 9 Gruppen, 41 Rezensionen

fantasy, magie, kvothe, musik, liebe

Die Furcht des Weisen Band 2

Patrick Rothfuss , ,
Fester Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 27.02.2015
ISBN 9783608939262
Genre: Fantasy

Rezension:

Zitat:

Kvothe atmete tief durch: „… aber das hier ist kein kühnes Liebesabenteuer. Es ist kein Märchen, in dem die Toten wiederkehren. Es ist kein mitreißender Epos, das dazu bestimmt wäre, das Blut in Wallung zu bringen. Nein. Wir wissen doch alle, was für eine Art von Geschichte das hier ist.“ S. 102

 „Also für mich sieht es nicht so aus, als würde das Wirtshaus in Flammen stehen.“ Bast sah ihn ungläubig an. „Die ganze Welt steht in Flammen“, sagte er. „Macht doch mal die Augen auf.“ S. 510

 

Inhalt: Patrick Rothfuss - Die Königsmörder-Chronik - Die Furcht des Weisen Teil 2

 Kvothe ist auf Banditenjagd gegangen und um Haaresbreite lebend daraus hervorgegangen. Jetzt begegnet er Felurian, der sagenhaften Elfe, die durch ihre unfassbare Schönheit die Männer in Tod und Wahnsinn treibt. Durch eine List kann er ihr entkommen und sein Weg führt ihn zum Volk der Adem, die stillen Krieger. Hier lernt er den Weg des Lethani und bekommt ein legendäres Schwert verliehen. Mit ihm und einem von Feluarian gewobenen Mantel aus Schatten und Mondlicht tritt er den Heimweg zum Hof des Maer an. Doch auf diesem lauernd Dunkelheit und Blut auf den jungen Arkanisten.

 

Meinung:

 Wir starten (im Gegensatz zu den anderen beiden Bänden) direkt in Kvothes Geschichte. Kein Gänsehautprolog, keine Szene im Gasthaus Wegstein. Kvothe hat den Kampf gegen die Banditen überlebt und wieder einmal mehr dafür gesorgt, dass man über ihn ordentlich spekulieren kann. Er genießt es sehr, seinen Ruf anzukurbeln, was ich ein bisschen unsympathisch finde. Da die Aufgabe, die ihm der Maer gestellt hat, jetzt erfüllt ist, machen Kvothe und seine Leute sich auf dem Heimweg.

Doch unterwegs treffen sie plötzlich auf Feluiran, eine Sagengestalt, eine wunderschöne Elfe von der es heißt, dass kein Mann sie lebend verlassen kann. Entgegen aller Vernunft geht Kvothe, gebannt von Leidenschaft und Sehnsucht zu ihr und verlässt seine Gefährten. Es folgt eine Zeit voller … Sex.

Naja und gegessen wird auch hin und wieder.  =D

Felurian lehrt Kvothe die Künste der Liebe und dabei allerlei schräge Begriffe wie „die tausend Hände“ etc. Ich fand das ehrlich gesagt etwas albern und konnte nicht so viel mit diesen Kapitel anfangen. Kvothe trifft allerdings im Elfenreich auch auf ein Baumwesen, dass ihm die Zukunft voraussagt und allerlei Sachen andeutet, auch über Denna, Kvothes Herzensdame.

Hier ist der erste Bruch in der Geschichte, weil Bast das bisher nicht über seinen Reshi wusste und jetzt fix und fertig mit der Welt ist. Er hat totale Angst vor diesem Wahrsageding und das obwohl er selbst so ein mächtiges Wesen ist.

 Kvothe gelingt es schließlich sich von Felurian zu trennen, sie lässt ihn gehen, damit er ein Lied über sie in der Welt bekannt machen kann und er muss versprechen, zu ihr zurückzukehren. Kvothe findet seine Gefährten wieder und erzählt, dass er Felurian mithilfe eines Zaubers besiegt hat. Das finde ich kurz gesagt: doof. Was soll denn das Gelüge? Nur um cooler dazustehen?

Aber gut, Kvothe und seine Leute ziehen weiter, doch einer von ihnen, Tempi, wird nach Hause zurückbeordert. Wenn ihr die Bücher gelesen habt, wisst ihr, dass Tempi einem speziellen Volk mit ziemlich vielen Eigenarten angehört. Er hat Kvothe viel über sein Volk gelehrt und soll jetzt dafür bestraft werden. Kvothe beschließt sofort mit ihm zu gehen, um seinem Freund zu helfen <3

 Er wird im Volk der Adem als Lehrling aufgenommen, bekommt eine Lehrerin und außerdem wieder jede Menge Sex. Mich hat die erste Hälfte des Buches leider total enttäuscht. Eine ElfenKamasutraLehrerin und danach Jedi, die in Gesten reden und es mit jedem treiben. Nicht meins. Die Sprache ist einfach, hat nicht mehr diese magische Tiefe und mir fehlen Sim und Will und ihr Humor.

 Aber, sobald Kvothe von den SexJedi aufbricht, wird es besser, viel viel viel besser! Der alte Patrick Rothfuss Zauber kehrt zurück und hat mich total in seinen Bann gezogen. Kvothe gerät an eine Gruppe Banditen, die sich als Edman Ruh ausgeben und stellt sich ihnen entgegen. Und den Rest kann ich euch leider nicht erzählen, da braucht ihr das Buch ja nicht mehr lesen, aber glaubt mir, es wird toll, so toll, wie im ersten Band <3

 In der Erzählung von Kvothe geht es also ordentlich rund und ebenso in der Gegenwart. Das Wirtshaus wird angegriffen, Bast heckt etwas aus und Kvothe … Kvothe macht mir Angst. Nicht vor, sondern um ihn. Und auch Bast begibt sich auf einen dunklen Pfad, der schon Anakin Skywalker zum Verhängnis wurde. Es gibt auch wieder einen wunderschönen, düsteren Epilog, bei dem ich fast geweint hätte.

Ich liebe die Figur von Kvothe, trotz seiner doofen Angeberei, er ist so vielschichtig und neben Aragorn definitiv mein Lieblings-High-Fantasysheld

 Wann und in welcher Form der nächste Band erscheinen wird, ist leider immer noch nicht bekannt und ich hoffe wirklich sehr, dass es bald soweit sein wird!!!

 PS: Behaltet mal beim Lesen die Lady Lackless, also die Frau des Maer im Auge, ich habe da eine mega interessante Fantheorie gehört, die ich absolut logisch finde!

 Fazit: Der Anfang war enttäuschend, aber dann konnte mich die Geschichte doch packen und restlos begeistern <3 Vier Bücher von mir und dir dringende Bitte nach mehr *-*

 Die Reihe: Die Königsmörder-Chronik

 Der Name des Windes

Die Furcht des Weisen Band 1

Die Furcht des Weisen Band 2

 

Außerdem von Patrick Rothfuss in dieser Welt erschienen:

Die Musik der Stille – Aurils Geschichte

 

©hisandherbooks.de

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

445 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 78 Rezensionen

zwillinge, fantasy, mystery, magie, lügen

Book of Lies

Teri Terry , Petra Knese
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 05.07.2016
ISBN 9783649667520
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

abenteuer, mississippi, kinderbuch, freundschaft, die mississippi-bande

Die Mississippi-Bande

Davide Morosinotto , Cornelia Panzacchi
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.01.2017
ISBN 9783522184557
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zitat:

„Welchen Namen ich mir selbst geben würde? Ich weiß nicht. Vielleicht würde ich mich  >das Mädchen, das nicht weinen kann< nennen, denn ich habe in meinem ganzen Leben noch nie geweint. Dass ich nie weine, heißt nicht, dass ich glücklich bin. Im Gegenteil.“ S. 219

 „Ich war losgezogen, um frei zu sein. Und jetzt war mir das genommen worden, was mir im Leben am allerwichtigesten war. Aber ich würde es mir zurückholen.“ S. 235

Inhalt: Die Mississippi-Bande – Wie wir mit drei Dollar reich wurden von Davide Morosinotto

Es begann an einem Nachtmittag wie jedem anderen, als wir im Bayou angelten. Doch kein Fisch landete in unserem selbstgebauten Boot, sondern eine Blechdose mit drei Dollar darin, das größte Vermögen, dass wir je besessen hatten. Mit diesem Geld wollten wir uns etwas im Katalog bestellen. Doch damit lösten wir etwas aus, dass uns in das größte Abendteuer unseres Lebens stürzte.


Meinung:

 Die Mississippi-Bande ist ein Kinderbuch, das im Januar im Thienemann Verlag erschienen ist. Es geht (wie der Titel schon sagt) um die Mississippi-Bande, bestehend aus Eddi, Te Trois, Joju und Tit. Die Geschichte spielt im frühen 20. Jahrhundert, also nichts mit Facebook oder Low Carb und mitten im Banjou, das Sumpfgebiet in den Südstatten. Es ist heiß, drückend, Mücken fliegen umher und vier Abenteurer versuchen der Ärmlichkeit oder dem Druck ihrer Elternhäuser zu entfliehen.

 Vier Kinder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Eddi scheint es von ihnen am besten getroffen zu haben. Er hat Mutter und Vater, ein ordentliches Zuhause und eine Zukunft. Er selber, sieht sich als Schamane, der die Stimmen der Tiere und der Geister hören kann. Er ist sowas, wie der kleine Nerd der Truppe.

Te Trois, heißt eigentlich ... hat nur noch seine Mutter und seine Geschwister, von denen er oft Prügel bezieht. Er ist muskulöser, ein Kämpfer und Abendteuer und derjenige, der an diesem Schicksalhaften Tag die Angel auswirft, deren Fang alles verändern wird.

Joju ist ein wunderschönes Mädchen und nennt Tit ihren kleinen Bruder, doch er ist schwarz und sie weiß. Tit redet kaum, gibt nur hin und wieder Laute von sich und ist trotzdem einer von ihnen. Einen Vater haben sie nicht, im Dorf werden sie nicht geduldet. Es wird nicht direkt gesagt, aber die Hinweise sind recht eindeutig, dass ihre Mutter eine Prostituierte ist. Sie wohnen am Rande des Dorfes in einer kleinen Hütte und haben das härteste Schicksal der vier. Trotzdem ist keiner von ihnen verbittert.

 Im ersten Kapitel fällen sie einen Baum und schnitzen sich eine Art Kanu daraus, das als Einbaum bezeichnet wird. Sie lassen ihn zu Wasser, machen ihre erste Fahrt und werfen die Angel aus, doch statt des Mittagsessen, finden sie eine alte Blechdose und darin drei Dollar. Das war damals ein riesiger Haufen Geld und es musste gut überlegt werden, was sie damit anfangen wollten. Schließlich kamen die vier zu dem Entschluss aus „dem Katalog“ vom größten Versandhaus ihrer Welt, etwas zu bestellen und zwar einen Revolver. Te Trois will den unbedingt bestellen und auch Joju stimmt ihm zu. Aber Kinder können schließlich nicht einfach einen Revolver  bestellen und was, wenn der Postbote sie übers Ohr haut und ihr Geld nimmt? Ein gewitzter Plan wird ausgetüftelt und nach langem Warten, erreicht sie endlich ein Paket. Aber nicht der ersehnte Revolver ist darin, sondern eine Taschenuhr, die zu allem Unglück auch noch kaputt ist! Die Kinder sind schwer enttäuscht, nur Tit kann sich gar nicht mehr von der Uhr trennen und drehte mit Freuden daran herum.

 Doch dann taucht ein Zeitungsbericht auf, dicht gefolgt von einem seltsamen Mann, der behauptet der Uhr auf der Spur zu sein, um sie zurückzubringen. Doch das an dem Typen was faul ist, merkt unsere Mississippi-Bande recht schnell und geht zum Gegenangriff über, bis sich die Ereignisse schließlich überschlagen und die vier auf die größte Reise ihres Lebens führt.

 Ich mochte das Buch richtig gern! Hinten drauf stand irgendwas von wegen „für alle Huckelberry Finn Fans“ und das hat mich direkt überzeugt, es mitzunehmen. Das Cover fand ich jetzt  nicht so wunderschön, war aber okay. Die Kapitel haben eine angenehme Länge (Bahnfahrerfreundlich <3) und beginnen immer mit entweder einer Zeitungsanzeige oder einem Bild aus dem berühmten Katalog. Die Zeitungsanzeigen erzählen die Geschichte von

Mr. Darsley, der schon auf dem Original Klappentext erwähnt wird. Wie genau das aber alles zusammen hängt, das müsst ihr selber rausfinden. Es gibt auf jeden Fall alles, was ein Kinderbuch braucht. Geheimnisse, einen Schurken, Helfer, verrückte Kinder, einen verborgenen Schatz und viel Abendteuer.

 Ich mochte den Erzählstil gerne, wenn er auch anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war. Das Buch ist in vier Teile unterteilt, die immer von einem anderen Kind erzählt werden, sodass also jeder aus der Bande einen Teil der Geschichte aus seiner Sicht erzählt. Der von Joju hat mir am besten gefallen. Sie ist ein starkes Mädchen, mit ganz normalen Sorgen und einer schlimmen Vergangenheit und einem kleinen Bruder, den sie über alles liebt, auch wenn er in dieser Welt nicht viel Platz hat. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass in einem Kinderbuch die Thematik weiß/schwarz aufgegriffen wird, aber genauso war es und es war absolut passend und gut, wobei mir bei der Szene wirklich ein Schauer über den Rücken gelaufen ist.

Das Buch wird für Kinder ab 10 Jahren empfohlen und dem kann ich auch gut zustimmen, allerdings kennt ihr eure Kinder am besten und wisst, was ihr mit ihnen lesen könnt (: Es ist ein schönes Buch, aber es werden wie gesagt der Konflikt zwischen schwarz und weiß aufgegriffen, das Thema der Prostitution gestreift, Joju hat Mädchenprobleme und es gibt einen Schurken, der auch vor Mord nicht zurückschreckt. Die Themen sind wunderbar in die Geschichte eingearbeitet und ich möchte das Buch aber auch jedem „Erwachsenen“ sehr ans Herz legen (:

 

Urteil: Eine tolle Geschichte, mit Helden, Schurken, geheimnissen und Abenteuern, die mich richtig gut unterhalten hat <3 Von mir gibt es vier Bücher und eine klare Leseempfehlung!

 

©hisandherbooks.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

464 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

liebe, liebesbriefe, briefe, jenny han, familie

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zitat: „Es bedeutet viel Verantwortung, das Herz eines anderen so in den Händen zu halten.“ S. 44

Inhalt: To all the boys I’ve loved before - Jenny Han

Lara Jean hat kein besonders spektakuläres Leben. Das liegt nicht an mangelnder Fantasie oder Herz, nein Liebeskummer und unsterblich verliebt sein sind ihr nicht fremd. Sie und ihre Schwester sind seit dem Tod ihrer Mum eine eingeschworene Gesellschaft, doch dann verliebt sich Lara Jean wieder und zwar ausgerechnet in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass das niemand erfahren darf und so beginnt sie Briefe zu schreiben, Abschiedsliebesbriefe, die sie sind in einer Hutschachtel versteckt. Doch eines Tages finden die Briefe den Weg in den Briefkasten … und das Chaos beginnt!


Meinung:

 Ich habe „To all the boys I’ve loved before“ schon öfter in Buchläden oder im Internet gesehen und fand sowohl Cover, als auch Titel wirklich ansprechend. Der Klappentext hat mich jetzt nicht wirklich überzeugt, aber dann habe ich es in der Bücherei gefunden und mir direkt geschnappt (neben 16 anderen, warum gucken die eigentlich immer alle so komisch, wenn man mit einem Stapel Bücher aus der Bücherei marschiert?).

 Das Buch hat einen sanften Einstieg. Die Figuren tauchten auf und blieben schnell in Kopf und Herz hängen. Kitty, die jüngste, Lara Jean (den Namen finde ich übrigens absolut furchtbar!) und Margot, die Älteste. Sie sind eine tolle Kombi aus Humor, Leidenschaft und Schwestern Power. Man fühlt sich gleich mit jeder Figur verbunden.

Kitty möchte unbedingt einen Hund haben und wünscht ihn sich mit aller Macht zu Weihnachten. Margot bereitet sich darauf vor nach Schottland zu ziehen, schreibt Listen wie Lara Jean die Kaffeemaschine bedienen soll und andere Dinge. Es wird nicht leicht für die Familie werden, das merkt man, sie sind ein eingeschworenes Team.

Dass sie ihre Mutter verloren hat ist wahnsinnig traurig, aber zu sehen, wie sehr sie jetzt zusammenhalten, ist wunderschön.

 Und dann ist da noch der Junge von nebenan, Josh. Der perfekte Kleinstadtjunge, der mit deiner kleinen Schwester spielt und mit deinem Dad angeln geht, während er dir Blumen und Kaffee schenkt. Margot und Josh sind sehr glücklich, doch dann entschließt Margot sich, die Beziehung zu beenden, als sie nach Schottland geht und plötzlich wird alles anders. Plötzlich findet sich Lara Jean auf dem Beifahrersitz wieder und alleine mit Josh im Dinner. Und die Gefühle, die sie so lange vor ihm versteckt hat, die die sie eigentlich nicht fühlen wollte, kommen zurück. Und dann sind plötzlich die Briefe weg, die Briefe die Lara Jean an die fünf Jungs geschrieben hat, in die sie verliebt war. Darunter auch der an Josh.

 Der Schreibstil ist einfach und macht es einem leicht in die Geschichte einzutauschen. Es ist alles sehr schön beschrieben, einfach Sätze, aber warme Bilder voller Farbe.

„Draußen fällt Schnee, winzige flüsterleise Flocken.“ S. 302

Die Autorin achtet auf Kleinigkeiten und gibt dem ganzen einen richtig liebevollen Touch, was mir sehr gut gefallen hat.

 Neben Josh und der Familie gibt es noch Chris. Chris wird mit einer Straßenkatze verglichen. Sie ist wild, ungezähmt, kommt und geht, wann sie will. Sie schwimmt gegen den Strom, eckt überall an und hat den Ruf einer Schlampe. Aber zu Lara Jean ist sie ehrlich und eine Freundin, die zu ihr steht.

 Die Briefe sind also verschickt worden und bis auf einen, kommen sie auch alle an. Die Reaktionen sind interessant und die Briefe werden aufgeschrieben, das fand ich toll. Einer der Briefmenschen ist Peter K., ein alter Freund, den Lara Jean irgendwie aus den Augen verloren hat. Die Beiden beginnen ein riskantes Spiel zu spielen

 Ich mag Geschichten mit kleinen Schwestern. Und ich mag Geschichten, die nicht so verlaufen, wie ich dachte. Sie ist mir ans Herz gewachsen, aber leider ist das Ende dann doch wieder abgerutscht. Ich verstehe auch nicht wirklich wofür ein zweiter Band gut sein soll, das hätte man (meiner Meinung nach) viel schöner machen können, ohne dieses Am-Ende-muss-ich-dich-nochmal-kurz-hassen-obwohl-alle-Leser-wissen-dass-das-dumm-ist. Ich fand das wirklich wirklich schade, weil bis dahin mochte ich das Buch ehrlich. Ich bin zwar kein Fan von „Ich-bin-verliebt-in-meinen-zukünftigen-Schwager“, aber es war nicht so schlimm umgesetzt und die guten Sachen haben überwogen.

 Band II möchte ich trotzdem lesen, aber ob ich ihn mir neu kaufe glaube ich eher nicht. Ich warte auf die Bücherei oder Tauschticket (:

 

Urteil: Eine liebevolle Geschichte mit einem Hauch Zucker und einer Prise tieferer Sinn, deren Ende leider eher zartbitter Schokolade ist und die mag ich nicht =P Von mir gibt es sehr gute drei Sterne und eine Leseempfehlung J Viel Spaß beim Lächeln und Lieben <3

 

Die Reihe:

Band 1: To all the boys I’ve loved before

Band 2: P.S. I still love you

 

©hisandherbooks.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(354)

690 Bibliotheken, 12 Leser, 5 Gruppen, 33 Rezensionen

fantasy, stephen king, der dunkle turm, revolvermann, schwarz

Schwarz

Stephen King , Joachim Körber
Fester Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 23.02.2005
ISBN 9783453012134
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

verrat, freundschaft, liebe, episch

Der Feuerstein

Rae Carson , Kirsten Borchardt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453317987
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(573)

1.042 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 41 Rezensionen

feen, fantasy, fee, liebe, plötzlich fee

Plötzlich Fee - Winternacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453314450
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

375 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

fantasy, auri, unterding, kvothe, rothfuss

Die Musik der Stille

Patrick Rothfuss , Jochen Schwarzer , Marc Simonetti
Fester Einband: 173 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.11.2015
ISBN 9783608960204
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

301 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

fantasy, elfen, drachen, drachenelfen, bernhard hennen

Drachenelfen

Bernhard Hennen
Fester Einband: 1.068 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.10.2011
ISBN 9783453266582
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

paris, das siegel des feuers, gargoyle, grim, gesa schwartz

Grim - Das Siegel des Feuers

Gesa Schwartz
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.12.2012
ISBN 9783863960551
Genre: Fantasy

Rezension:

Zitat:

„Aber vergiss nicht, Menschenkind“, flüsterte er. „Man muss Flügel haben, wenn man den Abgrund liebt.“

S. 321

 Inhalt: Grim – Das Siegel des Feuers von Gesa Schwartz

 "Sie fürchten und beschützen uns seit uralter Zeit. Sie sind der kalte Hauch, der in einer warmen Sommernacht deine Wange streift, wenn du schläfst, und sie sind der schwache Duft von Dunkelheit im Morgengrauen. Sie sind die gefallenen Engel unserer Zeit, sie sind - die Gargoyles."

Grim ist ein Gargoyle, einer der steinernen Wächter von Paris und das steinerne Gesetz bestimmt, dass die Menschen niemals von der Existenz des Übernatürlichen erfahren dürfen. Doch dann bricht ausgerechnet Grims älteste Freundin dieses Gesetzt wegen eines rätselhaften Pergaments. Schließlich muss auch Grim seine Regeln brechen, gemeinsam mit Mia, einer Seherin des Möglichen, will Grim das Geheimnis ergründen. Und plötzlich finden sie sich inmitten eines Kampfes wieder, der schon uralt ist und dessen Ausgang die ganze Welt auf den Kopf stellen könnte.


Meinung:

 Grim war mein allererstes Gesa Schwartz Buch und ich habe es mit in den Urlaub genommen, um es in Ruhe zu rereaden.

 Es ist eine regnerische Nacht in Paris und der Gargoyle Grim beschattet in eisiger Kälte eine Bar, um gleich darauf gegen einen Dämonen zu bekämpfen. Seine trockene Art ist mir gleich sympathisch und auch in der Welt fand ich mich gut zurecht. Es ist keine neue Fantasy Welt sondern unsere, wie wir sie kennen nur eben mit Magie. Und es gibt die „Schattenwelt“ von den Menschen unbekannte Orte, wo sich magische Wesen aufhalten.

Grim beobachtet, wie seine beste Freundin Moira sich mit einem Menschen trifft, ein absolutes Tabu in ihrer Welt. Und sie übergibt ihm auch noch etwas. Grim ist völlig von den Socken und weiß nicht, wie ihm geschieht. Er stellt Moira zu Rede, doch da kommt nicht wirklich was bei raus, sie bittet Grim sogar den Menschen zu beschützen!

 Das zweite Kapitel erzählt die Geschichte dann aus Mias Sicht weiter. Mia ist ein kleiner Grufti, sie trägt meistens schwarz, hat einen Bruder namens Jakob und wohnt mit ihrer Mum und ihrer Tante und deren fragwürdigen Wellensittich zusammen. Und außerdem hat Mia eine Gabe. Sie sieht Dinge. Als sie verhaftet wird, scheint es plötzlich als würde Eis durch das Fenster kriechen und schließlich sogar den Polizisten, der sie gerade verhört köpfen. Mia hat Angst. Sie weißt, dass ihr toter Vater Lucas auch Dinge gesehen hat. Die Leute hielten ihn für verrückt, ein verrückter Künstler, der sich schließlich umgebracht hat.

 Die Sichtweise wechselt sich mit jedem Kapitel ab, immer zwischen Grim und Mia. Es ist nicht extra gekennzeichnet, man kommt auch so super gut rein. Es gibt keine Ich-Perspektive, was mal was Neues für mich war und ich habe mich in der Erzählweise sehr wohl gefühlt J

 Recht schnell stellt sich raus, dass der junge Mann, der das Pergament von Moira erhalten hat, Mias Bruder Jakob ist und er erklärt seiner Schwester schließlich, dass sie keinesfalls verrückt ist. Sie ist eine Hartide, eine Seherin des Möglichen und sie kann Magie wirken. Mia ist schockiert, doch Jakob nimmt sie mit nach Ghrogonias, die Welt der Magie und beweist ihr, dass er Recht hat. Sie treffen auf Gargoyles und erleben eine Hinrichtung, an der auch Grim teilnimmt.

 Die Gargoyles, sind die Herrscher der Unterwelt, ihr König Rhodon regiert und Grim gehört zu einer Art Polizei, die nur aus Gargoyles besteht und von einem leicht durchgeknallten Löwen angeführt wird, der Paraden und Uniformen liebt. Seit einiger Zeit wird die Unterwelt von einem Mörder heimgesucht. Immer wieder tauchen schrecklich verstümmelte Leichen auf und die Ermittler tappen im Dunklen. Es gibt neben den Gargoyles auch noch Hybriden, also halb Mensch, halb Gargoyle die seit jeher, von den verachtet und gehasst werden, weil sie die Fähigkeit haben zu träumen, etwas, dass die Gargoyles zwar zum Leben brauchen, aber sie sind nicht selber dazu in der Lage, sondern auf Traumsammelstationen angewiesen. Die Hybriden werden als Sklaven gehalten oder leben als Rebellen im Untergrund.  Sie werden für die Morde verantwortlich gemacht und ihr Anführer Seraphin von Athen macht Jagd auf Jakob und das Pergament, dass dieser von Moira erhalten hat. Auch Mia gerät in die Schusslinie, als Jakob das Geheimnis an sie weiter gibt, doch Grim stellt sich auf ihre Seite und versucht sie zu schützen.

 Gemeinsam machen sie sich auf, um das Rätsel zu lösen und den „Freien“ auf die Spur zu kommen, ein Volk, von dem nur noch die Legenden übergeblieben zu sein scheinen. Dabei finden sowohl Mia, als auch Grim Spuren aus ihrer Vergangenheit, die viele ihrer Fragen über sich selber lösen könnten. Sie treffen auf gefallene Helden und gute Bösewichte, Träume und Erinnerungen und auf den Tod. Außerdem lernen sie einander kennen und fragen sich, wie eine Welt wohl aussähe, in der Gargolyes und Menschen wieder Freunde und Seelenverwandte sein könnten. Begleitet werden die beiden von Remis, ein Moorkobold und so etwas wie Grims bester Freund und Begleiter. Der Kleine sorgt für ordentlich Humor, neben Grims trockenem Sarkasmus.

In der Zwischenzeit greift Seraphin von Athen die Schattenwelt offen an. Sein Ziel: der Thron.

Ich habe diese Geschichte wirklich sehr gemocht. Die Figuren sind toll und wirken bald vertraut, die Sprache ist zugleich einfach und teilweise auch verschlungen, sodass ich mir wieder viele schöne Stellen angestrichen habe. In anderen Gesa Schwartz Büchern habe ich mich ja teilweise echt in den Welten verloren und hatte gar keinen Überblick mehr, aber das war hier überhaupt nicht.  Alles war übersichtlich und verständlich, die Handlungen nachvollziehbar und jedes Wesen hatte ein Gesicht. Mit diesem ganzen drum rum von wegen Teufel, kann ich persönlich nichts anfangen, aber das war nur ein winziger Teil der Geschichte.

 Das Ende ist toll, nicht abrupt oder schrecklich, sodass man sehnsüchtig auf den Folgeband warten möchte. Ich hatte schon Lust auf mehr, konnte aber ohne schlimmen Herzschmerz, erstmal nach einem anderen Buch greifen.

 Wo ich vielleicht ein klein bisschen jammern könnte, ist die Länge. Es zieht sich ein wenig, aber andererseits, ist da so viel drin ... anders geht das schwerlich ^^

Was mich mehr jammern lässt, ist die Brutalität in diesem Buch. Es wird viel gekämpft und dabei platzen nur zu oft Gedärme aus Bäuchen oder es geht um die Ermordung von Kindern. Das hat mich ehrlich gesagt reichlich abgeschreckt und ich habe solche Szenen nur noch grob überflogen.

 Fazit: Eindeutig mein liebstes Gesa Schwartz Buch, dass von mir fünf Sterne bekommt und eine klare Leseempfehlung. Ich freue mich auf die Folgebände ^-^

 Die Reihe:

 

Grim - Das Siegel des Feuers

Grim - Das Erbe des Lichts

Grim - Die Flamme der Nacht

 

©hisandherbooks.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(481)

1.124 Bibliotheken, 40 Leser, 19 Gruppen, 99 Rezensionen

fantasy, magie, kvothe, universität, dämonen

Der Name des Windes

Patrick Rothfuss ,
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 28.11.2016
ISBN 9783608938159
Genre: Fantasy

Rezension:

Zitat:

„Einen Zettel? Du schleicht dich weg und hinterlässt mir einen Zettel?“, zischte er. „Wer bin ich denn? Irgendeine Hafennutte?“ (...) „Und dann war es auch noch so lausig formuliert. >Wenn du das hier liest, bin ich wahrscheinlich schon tot.< Da lachen ja die Hühner!“ S. 59


„Das nimmt ihnen etwas von ihrem Schrecken. Dinge, die wir nachvollziehen können, können wir auch versuchen zu beherrschen. Die Chandrian aber kommen wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Reine Zerstörung. Ohne Sinn und Verstand.“ S. 117

Inhalt: Patrick Rothfuss - Die Königsmörder-Chronik Band 1: Der Name des Windes 

Sein Name ist Kvothe, der Sohn fahrender Spielleute. Ein normaler Junge. Oder? Als Kvothe eines Tages heimkehrt, findet er das Lager verwüstet, Mutter und Vater sind tot. Doch wer sind diese Chandrian, die seine Familie abgeschlachtet haben? Was soll die Aussage „Sie haben die falschen Lieder gesungen“ bedeuten?

Kvothe will das Geheimnis ergründen und riskiert dafür alles. Vom Straßenjungen der Hafenstadt schafft er es ins Akanum, die Universität für hohe Magie. Diese soll ihm die Macht geben, das Geheimnis der sagenumwobenen Chandrian zu lüften. Ein Sohn von Spielleuten, ein Magier, ein Wissenschaftler, ein Musiker - ein Mann gegen die Dämonen der Welt. Und sein Name wird zur Legende werden.

 

Meinung:

 Ich habe dieses Buch auf Anraten meines besten Freundes gekauft, der sehr sehr begeistert von Kvothes Geschichte war. Allerdings sagte er, er sei sich nicht sicher, ob „das was für Mädchen ist“. Innerhalb der nächsten zehn Minuten hatte ich mir das Buch bestellt und mir die Leseprobe vorgeknöpft =D  Bei der Widmung hatte er mich schon, die ist einfach so wunderschön!! <3

 Wie der Klapptentext schon sagt, handelt es sich um einen Jungen oder Mann namens Kvothe. In dem Buch begegnen wir jedoch einem gewissen Kote, ein Mann mit flammend rotem Haar und fast magischen grünen Augen, ungefähr 24 Jahre alt zu sein scheint. Er ist der Wirt des kleines Gasthauses zum Wegstein in einem Ort namens Newarre, in dem nicht viel los zu sein scheint. Die Gäste kennen einander gut und lange und kommen regelmäßig zum Essen, Trinken und Geschichten erzählen hier her.

 Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass Kote keineswegs nur ein einfacher Wirt ist. Bis Seite 50 hat er sich schon zwei Geschichten über seine Herkunft ausgedacht und bittet seinen Gefährten Bast diese unauffällig an die Menschen weiter zugeben, um seinem Verhalten einen glaubhaften Hintergrund zu geben. Immer wieder gibt es versteckte Hinweise, auf seine Vergangenheit und darauf, dass der Beruf des Wirtes, eher wie eine sehr frühe Rente wirkt, von einem Leben, das weitaus mehr beinhaltet hat.

Er wird „der Blutlose“, „Kvothe der Arkane“ und „Kvothe der Königsmörder“ genannt und es wird immer wieder von Geschichten erzählt, in denen er genannt wird.

Bast wird als junger Typ beschrieben. Er nennt Kote in der Öffentlichkeit seinen Herrn, aber untereinander sind sie eher wie Schüler und Lehrer, wobei Kote ja selber noch total jung ist. Bast nennt Kote Reshi und er weiß über Kotes Vergangenheit Bescheid. Außerdem lässt er hin und wieder so seltsame Bemerkungen fallen, dass ich echt ins Grübeln gekommen bin. Irgendwas ist mit ihm, ich bin mir gar nicht so sicher, ob er wirklich ein Mensch ist.

Dann ist da noch der Chronist, der eigentlich Devan Lochees heißt und der Name sagt Kote auch direkt etwas. Der Chronist taucht in dem Gasthaus auf, er war auf der Suche nach Kvothe und erkennt Kote auch direkt als diesen und bittet ihn ihm seine Geschichte zu erzählen. Vermutlich, damit er sie aufschreiben kann, er hat wohl auch schon die Geschichten von anderen berühmten Männern erzählt bekommen. Der Chronist selber scheint sehr gutmütig und ziemlich pfiffig, aber eben ein Mann der Tinte und nicht des Schwertes zu sein.

„Ich bin ein Mythos.“, sagt Kvothe von sich selber zu dem Chronisten und anscheinend ist es auch so, dass man ihn für tot hält. Außerdem wird eine unglückliche Liebe angedeutet.

 Es wird unheimlich viel angedeutet und ich war zwischendurch richtig aufgeregt, weiterzulesen. Das Buch hat mich total gepackt. Erzählt wird von einem allwissenden Erzähler und die Kapitellängen sind unterschiedlich. Allerdings gibt es Trennungszeichen innerhalb der Kapitel, für Bahnfahrer wie mich, die es verabscheuen mitten drin aussteigen zu müssen, also sehr gut ^-^

Der Schreibstill ist einfach und doch irgendwie sehr komplex. Er hat eine gewisse Melancholie, die super gut zu Kote passt und zwischendrin gab es so Sätze, wo ich einfach Gänsehaut hatte.

„Im Herbst ist alles müde und bereit zu sterben.“ S. 51

 Kote stimmt schließlich zu, dem Chronisten seine Geschichte zu erzählen und so erfahren wir alles von Anfang an, mit Kote, wie ein ganz „normales“ Buch. Hin und wieder kommt ein kurzes Kapitel, wo man dann wieder im Wirtshaus im Jetzt ist, die Reaktionen des Chronisten und auch von Bast erfährt und dann taucht man wieder in Kotes Leben ein. Die Erzählung ist sehr komplex. Es gibt Geschichten innerhalb der Geschichten und viele Informationen. Die Chandrian, scheinen die Bösen zu seinen, in meinem Kopf sind sie irgendwie wie die Reiter der Nazgul. Ich bin total gespannt, ob und wie Kvothe sie stellen wird!

 Was ich noch sagen muss ist, dass es in diesem Buch auch einiges an Wissenschaft ist. Kvothe besucht die Uni und lernt dort jede Menge, ich kann die Begriffe nicht mal aussprechen geschweige denn genau definieren, was damit jetzt gemeint ist. Hin und wieder ist es sehr theoretisch, sehr wissenschaftlich. Mich hat das jetzt nicht groß gestört, wer aber nach einem große Schlachtenbuch sucht, sollte das vielleicht beachten ;)

Nichts desto trotz ist es absolut krass, was sich der Autor hier alles ausgedacht hat. Eine neue Währung, neue Namen für Tage und dann noch diese ganzen Lehren dazu ... riesigen Respekt, das ist wirklich irre!

 Wer eine kurzweilige Ablenkung sucht, ein ZugBuch für zwischendurch oder eine romantische Liebesgeschichte ist hier falsch. Der Name des Windes ist ein 860 Seiten Wälzer, der Konzentration erfordert. Wer aber gerne in einer Welt voller Helden, Straßenmusiker, Geschichtenerzähler und Magie eintauchen möchte, wer einen Straßenjunge über die Dächer einer verdorbenen Stadt folgen möchte, wer die Geschichte der Chandrian ergründen will und von Lanre dem gefallenen Helden, wer sich mitreißen lassen will und bereit ist am Ende des Buches mit knurrendem Magen und Herzklopfen mitten in der Nacht wieder in der Wirklichkeit aufzutauchen, der ist hier absolut richtig!

 Meinung: Dieses Buch ist gigantisch und ich bin schon seit den ersten Seiten, ein totaler Patrick Rothfuss Fan. High Fantasy im klassischen Still mit viel Humor, jeder Menge Einfallsreichtum, bild- und sprachgewaltig. Patrick Rothfuss ist nichts für nebenbei. Man muss sich auf die Geschichte einlassen und sich Zeit nehmen. Und dann wird sie einen völlig mitreißen und in eine Welt voller Magie und Helden mitnehmen, aus der es schwer fällt wieder aufzutauchen. Fünf Bücher von mir für eine geniale High Fantasy Geschichte. Ich empfehle „Der Name des Windes“ für einen langen Tag in einer anderen Welt, mit ganz viel Eistee und griffbereiten Snacks ^-^Die Reihe: Die Königsmörder-Chronik

 Der Name des Windes

Die Furcht des Weisen Band 1

Die Furcht des Weisen Band 2

 

©hisandherbooks.de

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

dystopie, liebesroman, finale, verlieben, tahereh mafi

Ich brenne für dich

Tahereh Mafi , Mara Henke
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 22.06.2015
ISBN 9783442482764
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(285)

539 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 46 Rezensionen

dystopie, liebe, juliette, tahereh mafi, adam

Rette mich vor dir

Tahereh H. Mafi , Mara Henke
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.01.2015
ISBN 9783442481712
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(366)

867 Bibliotheken, 30 Leser, 3 Gruppen, 162 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

magie, freundschaft, doppelgängerin, zwilling, schule

Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

Tanja Voosen , Petra Hämmerleinova
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551653819
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zitat: „Statt Spiegeln sollte in der Schule an jeder Ecke ein kleiner Glaskasten mit Notfall-Schokoriegel hängen, die man bei Bedarf einschlagen konnte.“

„Kann der sprechen?“
„Er ist ein Wellensittich, kein Papagei.“
„Aber fliegen kann er doch, oder?“
„Eigentlich geht er lieber zu Fuß.“

Inhalt: Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling
Nova ist ein unscheinbares, schüchternes, tollpatschiges Mädchen, dass sich nichts mehr wünscht, als eine beste Freundin und vielleicht mal fünf Minuten Ruhe vor ihren verrückten, an das Übernatürliche glaubenden Eltern. Doch als sie auf dem Jahrmarkt eine Wahrsagerin verärgert und anschließend verflucht wird, wird ihr Leben ziemlich turbulent. Nicht nur, dass ihr ein Missgeschick nach dem anderen passiert und das ausgerechnet in der Gegenwart des süßen Fitz, für den sie doch so schwärmt, nein plötzlich erscheint AVON, ihre miese fiese Doppelgängerin. Avon schleimt bei Novas Eltern, piesackt Novas Wellensittich Wally und bringt Ärger in der Schule.
Schnell ist klar: Nova muss die böse Doppelgängerin unbedingt loswerden. Und was sie dafür braucht ist eine Freundin - am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ...


Meinung:

Ich mag das Cover total gerne <3 Diese ganzen Details, die man in der Geschichte wiederfindet und die Farben, machen das Buch einfach zum Blickfang. Der Seitenaufbau kann absolut mithalten. Hinter jeder Kapitelzahl ist ein süßes Symbol und die Seitenzahlen musste ich erstmal suchen.
Im ersten Kapitel wird man gleich in Novas Welt katapultiert. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt, aber nicht in der Ich Perspektive, was ich von der Autorin so nicht kannte und ich fand es war eine tolle Abwechslung. Nova ist dreizehn, geht zur Schule und hat als Haustiert einen Wellensittich namens Wally. Man merkt gleich, dass sie sehr schüchtern ist und sich in ihrer Haut nicht so wohlfühlt. Sie liebt Mathe, etwas dass ich nicht wirklich nachvollziehen kann, aber gut =D
Nova trifft auf Violet, eine fiese eingebildete Ziege und leider Schwester von Fitz, dem Fußball Star von Novas Schule, den sie ziemlich mag. Violet macht Nova ziemlich fertig, dann auch noch eine seltsame schwarze Katze auf, gefolgt von Novas (ziemlich peinlichem) Dad und das Chaos ist perfekt. Ihre Eltern sind ein bisschen … verrückt. Ihr Vater moderiert eine Serie Montys Mysteriöse Mysterien, das ganze Haus ist voll mit angeblich übernatürlichem Krams und für Novas Eltern gibt es kaum ein anderes Thema. Nova ist davon ganz schön genervt, was sich voll verstehen kann. Alles was sie möchte ist eine beste Freundin, mit der sie über all das reden und Zeit verbringen kann.
Durch einige ziemlich ungünstige Umstände zieht Nova sich den Zorn einer Wahrsagerin zu und die verflucht Nova! Und plötzlich nehmen Novas Missgeschicke eine ganz neue Dimension an, gerissene Röcke, Ärger in der Schule … bis Nova es nicht mehr aushält und sich Hilfe sucht. Google weiß schließlich alles, bestimmt auch, wie man einen Fluch loswird. Über das Internet lernt sie Fee kennen (Felicitas hihihihi sie heißt, wie ich <3), eine total durchgeknallte, super süße Person.
„Bird13: Schon gut. In einer halben Stunde vor der Stadtbibliothek. Wie erkenn ich dich?
Fee: Glaub mir, Bird. Mich kann man nicht übersehen.“

Fee glaub ebenfalls an Übernatürliches, sie sucht Kobolde in der Stadtbibliothek, malt sich ein drittes Auge auf die Stirn und ist ein riesen Fan von Novas Dad. Verschiedener könnten die zwei wohl nicht sein, aber trotzdem ziehen sie gemeinsam in den Kampf gegen Avon und entdecken eine wunderbar süße Freundschaft *-*
In der Schule gibt es eine Miss Moore, die Schulversion einer Fräulein Rottenmeier, aaaber sie hat auch Charakterzüge einer guten Fee und gibt den Beiden einen guten Rat:
„Nichts Stärkeres als Freundschaft“ aww <3
Fee stärkt Nova den Rücken und plötzlich wird das Leben ein klein wenig einfacher. Jedenfalls, wenn Avon nicht gerade zuschlägt und Unruhe stiftet. Dann gibt es noch magische Fluchumkehrrituale mit ekeligem Gebräu, süße Billiarspielszenen mit noch süßeren Jungs, Freundschaftseiscreme und Schulmädchensiege.


Urteil: Eine zuckerwattenflauschigsüße Geschichte mit Humor, Mädchenproblemen, besten Freundinenfreundschaften und Magie, die ich euch allen nur empfehlen kann! Fünf Bücher von mir und der Wunsch, dass Band 2 ganz bald erscheint <3



Die Reihe:
Band 1: Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling
Band 2: Nova und Avon – Avons Rückkehr

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(736)

1.373 Bibliotheken, 19 Leser, 5 Gruppen, 120 Rezensionen

dystopie, liebe, ich fürchte mich nicht, berührung, tahereh mafi

Ich fürchte mich nicht

Tahereh H. Mafi , Mara Henke
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.07.2014
ISBN 9783442478491
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

369 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

sabaa tahir, elias und laia, fantasy, die herrschaft der masken, elias

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600351
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
290 Ergebnisse