Feuerherz93

Feuerherz93s Bibliothek

237 Bücher, 7 Rezensionen

Zu Feuerherz93s Profil
Filtern nach
237 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

448 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 122 Rezensionen

drohne, jugendbuch, thriller, elanus, ursula poznanski

Elanus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.08.2016
ISBN 9783785582312
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(406)

764 Bibliotheken, 26 Leser, 2 Gruppen, 142 Rezensionen

jugendbuch, thriller, ursula poznanski, layers, obdachlos

Layers

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.08.2015
ISBN 9783785582305
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(442)

610 Bibliotheken, 41 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

harry potter, magie, hogwarts, theaterstück, zauberei

Harry Potter and the Cursed Child

Joanne K. Rowling , Jack Thorne , John Tiffany
Fester Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Little, Brown, 31.07.2016
ISBN 9780751565355
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(271)

620 Bibliotheken, 19 Leser, 4 Gruppen, 85 Rezensionen

hexen, fantasy, liebe, magie, hexe

Everflame - Tränenpfad

Josephine Angelini
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.10.2015
ISBN 9783791526317
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(407)

767 Bibliotheken, 11 Leser, 4 Gruppen, 93 Rezensionen

entführung, raum, gefangenschaft, kind, vergewaltigung

Raum

Emma Donoghue , Armin Gontermann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.11.2012
ISBN 9783492301299
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

243 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 65 Rezensionen

wien, daniel glattauer, journalist, vater-sohn-beziehung, spenden

Geschenkt

Daniel Glattauer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 25.08.2014
ISBN 9783552062573
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(524)

1.122 Bibliotheken, 16 Leser, 5 Gruppen, 181 Rezensionen

hexen, magie, liebe, hexe, fantasy

Everflame - Feuerprobe

Josephine Angelini , Simone Wiemken
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.09.2014
ISBN 9783791526300
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Hectors Reise

François Lelord , Ralf Pannowitsch
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.08.2014
ISBN 9783492306249
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

535 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 98 Rezensionen

buchladen, bücher, liebe, schweden, iowa

Ein Buchladen zum Verlieben

Katarina Bivald , Gabriele Haefs
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 11.08.2014
ISBN 9783442754564
Genre: Romane

Rezension:

Dass ein Buch über die Liebe zum Lesen und einen ganz besonderen Buchladen bei all den Bücherfans hier auf großes Interesse stößt, ist naheliegend. Auf Grund der hohen Erwartungen waren auch die stark auseinandergehenden Meinungen wohl vorprogrammiert. Ich stelle daher fest: "Ein Buchladen zum Verlieben" ist ein ganz normales Buch und sollte auch als solches betrachtet werden.


Inhalt



Als die junge Schwedin Sara ihren Job in einem Buchladen verliert, beschließt sie, die Einladung ihrer Brieffreundin, der älteren Dame Amy, anzunehmen und sie in ihrem Dörfchen in den USA zu besuchen. Für Sara, die kaum soziale Kontakte hat und ihre Freizeit ausschließlich mit Lesen verbringt, ist es die Chance, einmal ein reales Abenteuer zu erleben. Doch bei ihrer Ankunft in Broken Wheel erwartet sie ein Schock: Amy ist tot und sie selbst nun mutterseelenallein mitten in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und beschließt, nachdem sie die Einwohner von Broken Wheel kennengelernt hat, dass diese eines ganz dringend benötigen: einen Buchladen. Mit Amys nun herrenlosen Schätzen, neuen Kategorien für die Bücher und persönlicher Beratung versucht Sara, die Menschen zum Lesen zu bringen. Und wirbelt dabei trotz ihrer schüchternen Art so einiges durcheinander...


Meine Meinung


Dieses Buch in eine Kategorie einzuordnen, fällt überraschend schwer. Vor dem Lesen hatte ich erwartet, eindeutig ein Buch über Bücher vor mir zu haben, und zu einem gewissen Teil stimmt das auch. Gleichzeitig wirkt es phasenweise von der Machart her auch wie ein typischer Chick-Lit-Vertreter - und das nicht nur, weil eine Liebesgeschichte vorkommt. Ich habe das Gefühl, dass die Autorin sich selbst nicht so richtig entscheiden konnte, dass sie zu viel in dieses Buch hineinbringen wollte - so viel, dass die einzelnen Aspekte nicht mit der Tiefe behandelt wurden, die sie verdient gehabt hätten.

Da ist zum Einen der Handlungsstrang, in dem es um die Liebe zu Büchern, die Eröffnung des Buchladens und das Überzeugen der Bevölkerung von Broken Wheel zum Lesen geht. Dieser nimmt anfangs einen Großteil des Buches ein. Je länger Saras Aufenthalt in Broken Wheel andauert, desto mehr lernt man die Menschen dort mit ihren Hintergrundgeschichten kennen, wobei die Bücherthematik zwar in den Hintergrund rückt, aber nach wie vor spürbar mit der Handlung verwoben ist. Nach ca. 2/3 des Buches nehmen jedoch deutlich die romantischen Handlungsstränge unterschiedlicher Figuren überhand, als sei es eigentlich von vornherein um Beziehungen gegangen und nicht etwa um die Welt der Bücher, die plötzlich kaum noch Erwähnung findet.

Und das ist unglaublich schade, denn eigentlich beginnt das Buch in dem Belang doch sehr stark. Sara, aus deren Perspektive weite Teile der Handlung erzählt werden, ist eine sympathische Protagonistin. Zwar ist es zuweilen etwas frustrierend, von dieser anfangs doch sehr schüchternen und weltfremden Frau zu lesen und ihr keine guten Ratschläge geben zu können, die sie wirklich dringend mal benötigen würde, doch in ihren Gedanken und Meinungen zum Thema Bücher und Lesen findet sich wohl jeder von uns irgendwie wieder. Auch Amy, die man rückwirkend über die Briefe kennenlernt, die sie Sara geschrieben hat und die in regelmäßigen Abständen die eigentliche Handlung unterbrechen, wirkt sehr sympathisch und stellt tolle Überlegungen über Realität und Bücherwelt an. In dieser Phase des Buchs finden sich unglaublich viele schöne Zitate, die zu merken es sich lohnt; weiterhin fallen viele Buchtitel, Autorennamen und sonstige Anspielungen, die zum Einen Freude machen, wenn man ein bestimmtes Buch z.B. selbst gelesen hat und die zum Anderen wohl auch jedem noch ein paar Werke aufzeigen können, die man noch nicht kennt, aber vielleicht mal ausprobieren sollte.

Dabei wird Broken Wheel in seiner ganzen Atmosphäre anschaulich vorgestellt, der Schreibstil ist dazu passend eher ruhig und gemächlich. Mit der Eröffnung von Saras Buchladen kommt nach und nach Leben in das Dorf und immer mehr wechselt die Perspektive für kurze Abschnitte auch zu anderen Figuren. Auch diese fand ich allesamt sehr liebenswürdig und interessant, und auch das etwas höhere Erzähltempo empfand ich als angenehm. Während das Dorf aus seinem sprichwörtlichen Dornröschenschlaf erwacht, verändert sich auch Sara, wobei ihre Charakterentwicklung meiner Meinung nach authentisch und gelungen dargestellt wurde.

Doch ab dem Punkt, an dem verschiedene Liebesgeschichten in den Vordergrund rücken, flacht die Geschichte ab, wird mir zu oberflächlich. Während die Autorin den Spagat zwischen einer Ode an die Welt der Bücher und einer augenzwinkernden Milieustudie einer amerikanischen Kleinstadt und ihrer Bewohner meines Erachtens noch gut gemeistert hat, gerät die Geschichte aus dem Gleichgewicht, als neben all dem auch noch romantische Verwicklungen untergebracht werden sollen. Plötzlich verschwindet alles, was zuvor zu Büchern gesagt wurde, ebenso wie all diejenigen Nebencharaktere ohne Liebesgeschichte zu Gunsten eines reinen "Wer liebt hier wen?" in Chick-Lit-Manier. Dabei überschlagen sich die Ereignisse mehr und mehr, als sei der Autorin plötzlich aufgegangen, dass nicht mehr viel Zeit bis zum Ende des Buches ist, sie aber noch ganz viele verschiedene Sachen unterbringen wollte. Während ich dabei die Liebesgeschichten der Nebenfiguren noch größtenteils spannend und emotional fand, erschien mir die wichtigste von ihnen die meiste Zeit über ziemlich künstlich und überstürzt. Meines Erachtens ist dieser Handlungsstrang schlichtweg unnötig und das Buch wäre ohne ihn deutlich besser dran gewesen.

Wie schön wäre es gewesen, einfach nur über Sara zu lesen, über die Bücher, und was sie in Broken Wheel alles mit ihnen erreichen kann, denn die Charaktere fand ich toll und Broken Wheel stand mir mit seinem ganz eigenen Charme lebhaft vor Augen. Das sind die Teile des Buches, an die ich auch sehr gern zurückdenken werde.

Insgesamt gab es in dem Buch viele Momente, die mich zum Schmunzeln oder sogar Lachen gebracht haben; mit seinen skurrilen Situationen und seinem Humor macht das Buch wirklich Spaß. Dafür waren wirklich berührende oder überraschende Szenen leider eher Mangelware. Natürlich gibt es kleine Momente des "Hach, wie schön :)" und Situationen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, aber grundsätzlich weiß man eben schon, wo die Geschichte mit einem hin will und es fehlt einfach an der nötigen emotionalen Tiefe.

Das ist es, was mich so ärgert an diesem Buch: Hier wird so viel Potenzial liegengelassen, weil die Autorin die gute Grundidee nicht ausreichend verfolgt, sich stattdessen auf zu viele Aspekte gleichzeitig zu konzentrieren versucht und daraufhin mit jedem einzelnen von ihnen zu oberflächlich umgeht. Auch ich habe mir viel erwartet von diesem Buch. Ich hatte die Hoffnung, es könnte etwas ganz Besonderes sein, ein Buch, das ich liebe und so schnell nicht vergesse. Das ist es leider nicht geworden. Dies macht es insgesamt keinesfalls zu einem schlechten Buch, denn es ist unterhaltsam, liest sich schön weg und lässt mich, wenn auch nicht begeistert, so doch mit einem wohligen Gefühl zurück, das ich mit 3,5 Sternen honoriere. Man darf halt nur kein revolutionäres Leseerlebnis erwarten.

  (18)
Tags: ein buchladen zum verlieben, katarina bivald   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(933)

2.133 Bibliotheken, 94 Leser, 8 Gruppen, 236 Rezensionen

bücher, fantasy, bibliomantik, magie, libropolis

Die Seiten der Welt

Kai Meyer
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.09.2014
ISBN 9783841421654
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(553)

715 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

liebe, krebs, tod, john green, jugendbuch

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green
Fester Einband
Erschienen bei Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 01.01.2012
ISBN B00BWF80F4
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(202)

371 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

labyrinth, jugendbuch, rainer wekwerth, jugendliche, thriller

Das Labyrinth ist ohne Gnade

Rainer Wekwerth
Fester Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.07.2014
ISBN 9783401067902
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit "Das Labyrinth ist ohne Gnade" liefert uns Rainer Wekwerth den sehnlich erwarteten Abschluss seiner Labyrinth-Trilogie. Darin erhalten wir endlich glaubwürdige und trotzdem überraschende Erklärungen. Die uns wiederum vor neue, ungelöste Fragen und Gedankenspiele stellen, um uns damit dann zurückzulassen. Hach, diese Reihe!

Inhalt

Der dritte Band setzt direkt dort an, wo der zweite geendet hat: mitten auf dem Meer. Von den 7 Jugendlichen sind mittlerweile nur noch Jeb, Jenna und Mary übrig, die sich erneut durch eine albtraumhafte Welt kämpfen, in der sie mehr und mehr mit ihren Ängsten konfrontiert werden, während nur ganz allmählich ein paar ihrer Erinnerungen zurückkehren.
Doch seit die Jugendlichen im Labyrinth angekommen sind, ist viel passiert. An Stelle des rücksichtslosen Kampfes um das eigene Überleben ist Freundschaft, Loyalität und gegenseitige Unterstützung getreten. Und trotzdem verlangt das Labyrinth weiterhin: Nur einer kann es schaffen...

Meine Meinung

Einerseits konnte ich es kaum erwarten, zum Ende dieses Buches zu kommen, weil ich endlich, endlich wissen wollte, was hinter der ganzen Geschichte steckt. Aber andererseits wusste ich auch, das hier ist der letzte Band. Ich hatte ja schon geahnt, dass es mir nicht leichtfallen würde, von dieser Geschichte Abschied zu nehmen, und nach diesem wunderbaren, spannenden, überraschenden Abschlussband ist das Loslassen tatsächlich sehr schwer.

Das fängt schon bei den Charakteren an, die man mittlerweile wahnsinnig liebgewonnen hat, zumal sie auch alle große Entwicklungen durchlaufen, bei denen man als Leser ja gewissermaßen dabei gewesen ist.
Auch die Erzählstruktur ist sehr gelungen. Die Perspektivwechsel erzeugen Spannung und erscheinen logisch und natürlich. Die Erinnerungsfetzen der einzelnen Charaktere sind toll eingeflochten, sodass man immer ein paar kleine Informationshäppchen erhält, die einem jedes Mal die Hoffnung geben, dass man dieses Mal herausfinden wird, was das große Geheimnis ist, nur um einen sofort wieder zu verwirren und neue Fragen aufzuwerfen. Insgesamt regt das Buch (wie schon die beiden Vorgängerbände) absolut zum Mitdenken an, man ist quasi der 8. Jugendliche, der gemeinsam mit den anderen 7 die gleichen Probleme erlebt, die gleichen Schlachten schlägt und sich die gleichen Fragen stellt.
Der Sprachstil ist dabei weiterhin sehr angenehm lesbar, treffend und authentisch.

Ich habe mich auch sehr darüber gefreut, dass der Autor sich so viel Zeit für die Auflösung nimmt (die das lange Warten übrigens absolut wert ist!). So ist nach der großen Enthüllung nicht sofort Schluss, sondern es geht spannend weiter. Man ist ganz vertieft, liest Seite um Seite... Und dann stellt man plötzlich schockiert fest, dass es das jetzt war. Gerade, wo man sich doch wieder so viele neue Fragen zu stellen beginnt... Und so lässt einen das Buch auch nach der letzten Seite noch lange nicht los.
Allgemein steckt das Buch voller Überraschungen und immer, wenn man denkt, man könnte jetzt vorhersehen, was passieren wird, wird man prompt eines besseren belehrt. Dabei bleibt die Handlung immer glaubwürdig; wenn Plot Twists kommen, hat man nie das Gefühl, sie seien um der Überraschung willen zu weit hergeholt, sondern man fragt sich eher, warum man da nicht selbst drauf gekommen ist.

Das Cover und insgesamt das Design des Buchs finde ich sehr gelungen, obwohl das Lektorat für die nächste Auflage mal ein bisschen besser auf die vielen kleinen Buchstabendreher, fehlende Wörter/Satzzeichen etc. achten sollte, über die ich in geringer Menge hinwegsehe, die einen auf Dauer aber irgendwie rausreißen.

Doch das ist natürlich nicht der Fehler des Autors und es ändert auch nichts daran, wie sehr ich die Reihe und diesen Abschlussband liebe und nur jedem Menschen empfehlen möchte: Ich vergebe mit 5/5 Sternen gern die absolut verdiente Höchstpunktzahl :)

  (24)
Tags: das labyrinth ist ohne gnade, rainer wekwerth   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

652 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 137 Rezensionen

geister, fantasy, kai meyer, phantasmen, tod

Phantasmen

Kai Meyer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.03.2014
ISBN 9783551582928
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Drachenfeind

Naomi Novik
E-Buch Text: 608 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 28.07.2014
ISBN 9783641117924
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

game of thrones, das lied von eis und feuer - sturm der schwerter, westeros, blanvalet verlag, teil 5

Sturm der Schwerter

George R. R. Martin
E-Buch Text: 769 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 28.07.2010
ISBN 9783641047184
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

fantasy, george r. r. martin, westeros, intrigen, sex

Die Saat des goldenen Löwen

George R. R. Martin
E-Buch Text: 672 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 28.07.2010
ISBN 9783641047177
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

fantasy, das lied von eis und feuer, george r. r. martin, high fantasy, das lied von eis und feuer - der thron der sieben königreiche

Der Thron der Sieben Königreiche

George R. R. Martin
E-Buch Text: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 28.07.2010
ISBN 9783641047160
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

101 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, das lied von eis und feuer, drachen, intrigen, george r. r. martin

Das Erbe von Winterfell

George R. R. Martin
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 07.09.2010
ISBN 9783641047153
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

229 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, george r. r. martin, könig, das lied von eis und feuer, winterfell

Die Herren von Winterfell

George R. R. Martin
E-Buch Text: 574 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 20.08.2010
ISBN 9783641035860
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

568 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

jugendbuch, thriller, jennifer rush, liebe, familie

Hide

Jennifer Rush , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785575178
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(370)

654 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 60 Rezensionen

facebook, liebe, zukunft, freundschaft, jay asher

Wir beide, irgendwann

Jay Asher , Carolyn Mackler , Knut Krüger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.11.2013
ISBN 9783442480166
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(568)

1.148 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 114 Rezensionen

liebe, jugendbuch, david levithan, fantasy, letztendlich sind wir dem universum egal

Letztendlich sind wir dem Universum egal

David Levithan , Martina Tichy
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.03.2014
ISBN 9783841422194
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(372)

631 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 81 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, ursula poznanski, virus, liebe

Die Vernichteten

Ursula Poznanski
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Loewe, 21.07.2014
ISBN 9783785575482
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

243 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

amoklauf, college, vergangenheit, das tal, mystery

Das Tal - Das Erbe

Krystyna Kuhn
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.04.2012
ISBN 9783401066103
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

leipzig, doping, ddr, leistungssport, krimi

Stromschwimmer

Kerstin Lange
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 12.03.2014
ISBN 9783954512775
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch "Stromschwimmer" hat mich als Leipzigerin mit dem Bild des Völkerschlachtdenkmals auf dem Cover regelrecht angezogen - und ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil, neben der Freude, Handlungsorte etc. wiederzuerkennen, bietet das Buch auch interessante und vielschichtige Charaktere, einen kritischen Blick auf die Vergangenheit genauso wie auf die Gegenwart, sowie überraschende Twists bis zum Ende.

Inhalt

In dem Buch gibt es vier verschiedene Handlungsstränge: Die ehemalige Leistungssportlerin Elke, die sich am Anfang des Buchs vom Völkerschlachtdenkmal stürzt, den scheidenden Kriminalkommissar Staufenberg, für den die Untersuchung ihrer Todesumstände seinen letzten Fall vor der Pensionierung bedeutet, den Krankenpfleger Claas, der glaubt, einem Todesengel in seinem Krankenhaus auf der Spur zu sein, sowie Jessica, eine junge Frau aus Neuss, die nach dem Tod ihrer Mutter nach Leipzig reist, um mehr über ihre Familiengeschichte herauszufinden. Anfangs scheint es, als ob kaum eine Verbindung zwischen diesen vier Personen besteht, doch der Verdacht eines erfahrenen Krimi-Lesers bestätigt sich nach und nach: Natürlich hängen all diese Menschen und ihre Geschichten irgendwie zusammen, auch wenn sie das selbst noch nicht wissen.

Meine Meinung

Der Sprachstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, er ist präzise und treffend, mit genau richtigen Anteilen an Humor und Emotion, aber auch mit Spaß an der Sprache und schönen Beschreibungen - und sogar ein wenig sächsische Mundart findet ihren Weg in die Geschichte. Gemeinsam mit den kurzen Kapiteln sorgte der Sprachstil dafür, dass ich das Lesen als leicht und angenehm erlebte und ich geradezu durch das Buch flog.
Positiv sind mir auch sofort die wechselnden Erzähler aufgefallen, die der Handlung Dynamik verleihen. Außerdem hat jede der Personen, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ihren ganz eigenen Stil, und auch die Wechsel zwischen den einzelnen Sichtweisen sind stets logisch und nachvollziehbar, sodass die Übergänge nie verwirrend wirken, sondern immer den Fortgang der Handlung unterstützen.

Mir als Leipzigerin hat der regelmäßige Bezug auf den Handlungsort große Freude bereitet, wenn z.B. beschrieben wird, in welchem Teil der Stadt eine Figur einen Spaziergang macht oder auch die Offenheit und Hilfsbereitschaft der Leipziger gewürdigt wird. Dabei wird meiner Meinung nach perfekt die Balance zwischen regionalem Bezug und der größeren historischen, gesellschaftlichen und politischen Ebene gehalten. Bei allen Verschwörungen und Verstrickungen hat mir die neutrale Darstellung anstelle einer Schwarz-Weiß-Zeichnung der Charaktere gut gefallen. Hier gibt es kein "gut oder böse", sondern Menschen mit ihren Beweggründen, die gute oder weniger gute Entscheidungen treffen, was zur Authentizität des Buchs beiträgt. Auch wenn an manchen Stellen der Zufall ziemlich stark bemüht wird, habe ich dennoch das Gefühl, diese Geschichte könne sich tatsächlich so abgespielt haben / so abspielen.

Für mich war bis zur Auflösung nicht klar, worauf alles hinauslaufen würde, was ich dem Buch hoch anrechne, denn so hat es mich bis zum Schluss packen und überraschen können. Und wenn man dann die Lösung vor Augen hat, wird einem plötzlich klar, dass man ja eigentlich darauf hätte kommen können, wenn man den kleinen Hinweisen (noch) mehr Beachtung geschenkt hätte. So gefällt mir das bei Krimis am besten: wenn ich die reelle Chance hatte, selbst die Lösung herauszufinden, ich es aber nicht schaffe und am Ende überrascht bin. Sehr gelungen!

Einzig nach der Auflösung des Falls ist einer der Handlungspunkte für mich strittig, das ist allerdings eine sehr individuelle Sache und trübt mein Urteil nicht wesentlich. Ich freue mich schon sehr zu erfahren, wie es mit den Figuren, die ich kennengelernt und liebgewonnen habe, wohl weitergehen wird und gebe dem Buch 4 Sterne - mit Tendenz zu 5 :)

  (22)
Tags: kerstin lange, stromschwimmer   (2)
 
237 Ergebnisse