Feuerlis Bibliothek

149 Bücher, 11 Rezensionen

Zu Feuerlis Profil
Filtern nach
149 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit

Rüdiger Bertram , Heribert Schulmeyer
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei cbj, 16.10.2017
ISBN 9783570172360
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(561)

1.070 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 167 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

72 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

clark, dystopie, bellamy, die 100 die rebellion, kass morgan

Die 100 - Rebellion

Kass Morgan , Michael Pfingstl , Lars Zwickies
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 14.08.2017
ISBN 9783453271401
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Sun and Her Flowers

Rupi Kaur
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster UK, 03.10.2017
ISBN 9781471165825
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

340 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

dystopie, überleben, liebe, erde, science fiction

Die 100 - Heimkehr

Kass Morgan , Michael Pfingstl
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453270718
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

469 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

dystopie, erde, liebe, überleben, weltall

Die 100 - Tag 21

Kass Morgan , Michaela Link
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.10.2015
ISBN 9783453269507
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

ashley little, niagara motel

Niagara Motel

Ashley Little , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.05.2017
ISBN 9783499290831
Genre: Romane

Rezension:

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich zu diesem Buch sagen soll.
Als ich den Klappentext gelesen habe, klang es nach Abenteuer, nach Roadtrip, Gefühlen, Spaß.
Und dann habe ich es gelesen.
Zunächst: Es war ein Abenteuer. Aber was für eins! Es war Trampen, selbst fahren, schießen, Spaß, verbotene Dinge. Aber es war kurz. Zu kurz.
Zuerst dachte ich, das ganze Buch würde sich mit einem Roadtrip beschäftigen und nur ein kleiner Teil am Anfang wäre noch ein „Zuhause“. Das war hier nicht so. Hier war es eher umgekehrt; ein Teil der Mitte war der Roadtrip, aber nicht alles. Es war kurz, man hatte keine Zeit, alle Charaktere lieben zu lernen. Darum liebte man auch irgendwie nur Gina, Tucker und Meredith.
Ich habe damit gerechnet, dass Tucker seinen vermeintlichen Vater am Ende findet, dass es ein Happy End gibt. Das war auch nicht so. Er hat gar nichts gefunden, weil Los Angeles gebrannt hat; er hat seine beste Freundin verloren und seine Mutter war nicht mehr dieselbe.
Irgendwie war es ein Open End, aber nicht wirklich happy. Darum kann man bei dem Buch auch sagen, dass es überhaupt gar kein Ende sein kann, denn nur wenn am Ende alles gut ist, ist es auch das Ende.
Ansonsten hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, es ließ sich gut und sehr schnell lesen und man hatte Spaß daran. Auch die Story an sich war sehr interessant, hätte aber noch mehr ausgeführt werden können, dann wäre das Buch auch etwas dicker geworden – lieber dicker und mehr Story als dünn und gar keine.
Außerdem fand ich den Titel unpassend. „Niagara Motel“, da hielt sich Tucker nicht wirklich lange auf. Vielleicht war der Titel aber auch so gewählt, weil Tucker und Gina am Ende dorthin zurückgekehrt sind.
Fazit: Ein gutes Buch, das leider an einigen Stellen wegen der Kürze etwas schwächelt und das leider kein Happy End hat. Ein zweiter Teil wäre vielleicht interessant zu lesen, obwohl ich selbst nicht wüsste, worüber man dann schreiben könnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

353 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

stephen king, horror, dolores, haushälterin, krimi

Dolores

Stephen King , Christel Wiemken
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453435766
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

himmelhoch, liebe, ostsee, cbt, franziska fischer

Himmelhoch - Alles neu für Amelie

Franziska Fischer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570310502
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch war ein absolutes Sommerbuch und ich habe es definitiv im falschen Monat gelesen. Oder auch bei falschem Wetter. Zu regnerischen Stürmen passt es jedenfalls nicht!
Ich fand das Buch allerdings trotzdem gut.
Der Schreibstil war flüssig und nicht abgehackt, man kam gut durch die Geschichte. Es gab zwar einige wenige Zeitsprünge, aber die haben kaum gestört, denn man hat sie – bis auf das Ende – nicht gemerkt.
Störend fand ich auch nicht die Perspektivenwechsel. Amélie, Linus und Isa haben alle einen Anteil verdient. Da hat mich allerdings gestört, dass Amélies und Linus‘ Sicht aus der Ich-Form geschrieben wurde und Isas nicht. Das war jedes Mal eine Umstellung.
Außerdem fand ich, dass der Klappentext auf etwas ganz anderes hindeutet. Das zwischen Isa und Salim fand ich jetzt wirklich gar nicht kompliziert und Linus mochte Amélie am Anfang auch gar nicht.
Dann fand ich diese Geheimniskrämerei auch komisch. Ich weiß zwar jetzt, warum Amélie so ist, wie sie ist, aber nicht, wieso Paul so ist, wie er ist. Ich hoffe sehr, dass ich das im zweiten Band erfahre, denn es interessiert mich brennend.
Zu guter Letzt hat es mich gestört, dass Amélie auf Krampf einen Typen bekommen hat, und dann noch einen, der gar keine Rolle in der Geschichte gespielt hat. Anders als Melvin, der plötzlich da war und von dem man erwartet hat, dass er noch eine wichtige Rolle spielen würde – Fehlanzeige. Schade!
Fazit: Alles in allem ein gutes Sommerbuch, an dem man nörgeln kann, wenn man es bei Regen liest. Ich freue mich auf Band 2!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Once and for All

Sarah Dessen
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.06.2017
ISBN 9780141386690
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(478)

859 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 157 Rezensionen

dystopie, erde, die 100, kass morgan, liebe

Die 100

Kass Morgan ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 27.07.2015
ISBN 9783453269491
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

93 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

liebe, james patterson, krankheit, roadtrip, road trip

Heart. Beat. Love.

James Patterson , Emily Raymond , Stephanie Singh
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423761529
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

216 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

dystopie, #dystopie, veronica roth, mut, freundschaft

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.09.2016
ISBN 9783570311240
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

77 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

nasa, rassentrennung, emanzipation, usa, gleichberechtigung

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

Margot Lee Shetterly , Michael Windgassen
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.01.2017
ISBN 9783959670845
Genre: Biografien

Rezension:

Das Buch hatte ich als Rezensionsexemplar bei HarperCollins angefordert, weil ich den Film unbedingt sehen wollte. Der Wunsch wurde mir abgeschlagen und ich muss mittlerweile sagen – es wäre besser gewesen, wenn Harper mir das Buch nicht noch zugeschickt hätte.

Es war schrecklich. Ich habe den Film zuerst im Unterricht gesehen und war beeindruckt. Er war wunderbar gemacht, eine tolle Geschichte, ich habe mir durch den Film – und auch durch das Buch – viel Wissen über den Weltraum und die NASA angeeignet. Der Film ist um Längen besser als das Buch und es ist traurig, dass ich so einen Satz mal benutze.

Ich kam schleppend durch das Buch. Die Nutzung von Absätzen hat mich nämlich tierisch gestört. Es waren einfach eindeutig zu lange Absätze und ein Buch mit so gewaltig langen Absätzen lässt sich meiner Meinung nach schwer lesen. Außerdem hat mir der Schreibstil nicht wirklich gefallen. Es war ein sehr seltsam geschriebenes Buch – eher eine Erzählung als eine Geschichte. Außerdem stört mich die fehlende wörtliche Rede.

Nachdem ich den Film gesehen habe, habe ich mir das Buch ungefähr genauso vorgestellt. Nun frage ich mich, wie sie den Film so hinbekommen haben, wo das Buch ganz anders ist. Zunächst geht es im Film mehr um Katherine Johnson und die Figur der Mary Jackson wird anders dargestellt. Im Buch hingegen geht es hauptsächlich um Dorothy Vaughan, die im Film seltener auftaucht. Natürlich bewerte ich das Buch und nicht den Film, aber da ich den Film zuerst gesehen habe, kritisiere ich eher das Buch.

Persönlich muss ich außerdem sagen, dass ich froh bin, den Film zuerst gesehen zu haben. Hätte ich das Buch zuerst gelesen, dann hätte ich den Film womöglich nie geguckt. Das Buch lebt von Fachausdrücken, von denen man nach einer Weile zu faul ist, sie nachzuschlagen, der Schreibstil ist unschön. Ich kam, wie gesagt, nur sehr langsam durch das Buch und ich bin sehr enttäuscht davon, da ich wegen des Films so hohe Erwartungen hatte. Es ist meiner Meinung nach so viel schlechter als der Film und wer sich dafür interessiert, sollte sich wirklich lieber den Film angucken als das Buch lesen. Ich muss dazu allerdings noch sagen, dass ich diese Art von Büchern – Erzählungen, Biografien, Sachbücher – nicht wirklich lesen kann, da ich Belletristik viel interessanter finde und lieber lese.

Fazit: Nachdem ich den Film geschaut habe, ging ich mit hohen Erwartungen an das Buch, das mich durch Schreibstil und die Unterschiede zum Film leider sehr enttäuscht hat.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

160 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

thriller, jugendthriller, caleb roehrig, niemand wird sie finden, vermisst

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig , Heide Horn , Christa Prummer-Lehmair
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783570173343
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch hat mich vor allem durch den Klappentext sehr angesprochen, aber auch durch den Titel. Also dachte ich mir: „Hey, wieso nicht?“
Im Großen und Ganzen hat mir Niemand wird sie finden aber ganz gut gefallen. Es ist eine komplexe Geschichte, wie ich finde – Flynn springt von einem Hinweis zum nächsten. Es passiert in kurzer Zeit sehr viel, was für mich auch ein Minuspunkt ist. Es passiert einfach viel zu viel und das viel zu schnell. Ich hätte lieber ein Buch gehabt, das etwas dicker gewesen wäre und wo lange Zeit mal gerätselt wird. In dem Fall war das nicht so; ich persönlich bin aber auch kein besonders großer Fan von Krimis und Thrillern. Die Erfahrung war eine, die ich nicht wiederholen möchte, da ich Thriller einfach nicht mag.
Die Tatsache, dass der Klappentext verspricht, dass Flynn länger braucht, um „sich selbst zu finden“, war eigentlich der Hauptgrund, warum ich das Buch lesen wollte. Tatsache ist aber, dass er nach 130 Seiten bereits dem Leser offenbart, was mit ihm los ist und warum er January körperlich so abweist. Er braucht lediglich lange, um es seiner Familie und Kaz zu sagen, vor sich selbst scheint er es ja bereits zugegeben zu haben.
Außerdem finde ich diese „Verfolgungsjagd“, so nenne ich es mal, ebenfalls zu schnell. Flynn erfährt einfach viel zu früh, was mit January passiert ist und was genau mit ihr los ist, ist meiner Meinung nach ein bisschen überzogen. Auch das offene Ende hat mich ein bisschen gestört, allerdings würde ich keinen zweiten Teil davon lesen wollen.
Fazit: Das Buch war eigentlich sehr gut, nur passiert alles viel zu schnell und Flynn hat kein richtiges Geheimnis vor sich selbst.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

anschlag von rechts, flüchtlinge, rechtsextremismus, reiner engelmann, wahre begebenheit

Anschlag von rechts

Reiner Engelmann
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783570174371
Genre: Kinderbuch

Rezension:

*Eigentlich 2,5 Sterne.

Das Buch hat mir leider nur teilweise gefallen. Ich fand die Grundidee des Buches wahnsinnig gut, darum wollte ich es auch lesen.
Vor Allem habe ich gedacht, dass genau die Sorte Mensch, die ich am meisten verabscheue, in diesem Buch so negativ dargestellt wird, wie sie ist – Nazis. Dem war nicht so.
In dem Buch wurden alle rechtsradikalen Charaktere zu Charakteren, die man irgendwie sympathisch fand – obwohl meiner Meinung nach jemand, der rechtsradikal ist, nicht sympathisch sein kann. Das hat der Autor ziemlich schlau gelöst, man will nämlich, dass die Leute nicht ganz so schlimme Strafen bekommen. Das ist auch mit Abstand der größte Minuspunkt an dem Buch. Die Charaktere waren zu sympathisch, auf die Flüchtlinge wurde zu wenig eingegangen. Ich denke, das Buch wäre weitaus besser und dicker gewesen, wenn man auf die Flüchtlinge eingegangen wäre – was sie gefühlt haben, als es passiert ist.
Der nächste Minuspunkt ist der Schreibstil. Ernstes Thema, aber es ist geschrieben, als wäre es für 6-jährige. Kurze, leichte Sätze und abgehackt. Ich mag diese Art von Schreibstil nicht, es klingt eher wie eine Gutenacht-Geschichte und nicht wie ein Buch über dieses Thema. Der Schreibstil ist mir schon am Anfang negativ aufgefallen, von daher hatte ich auch bereits nach wenigen Seiten keine Lust mehr, es zu lesen.
Fazit: Eher mittelmäßig bis schlecht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geschichte, erwachsen werden, ungewisse zukunft, tagebuch, suche

Dein eines, wildes, kostbares Leben

Jessi Kirby , Anja Herre
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551315618
Genre: Jugendbuch

Rezension:

(Es sind 4,5 und nicht 5 Sterne.)

Dieses Buch wollte ich haben, seit es vor Jahren auf Deutsch erschienen ist. Ich weiß selbst nicht einmal, wie es dazu kam, dass ich es nie gekauft habe. ich bereue es allerdings.
Zunächst: Der Inhalt auf dem Klappentext war genauso überzeugend wie der Inhalt an sich im Buch. Es ist wunderbar, dass genau das dargestellt wird, was hinten drauf steht. Das ist bei vielen Büchern auch nicht so, deswegen mag ich es so sehr.
Dein eines, wildes, kostbares Leben war bisher mein Monatshighlight und hat die Chance, ein Jahreshighlight zu werden, weil es einfach perfekt war. Fast zumindest.
Positiv ist so vieles an dem Buch. Die Protagonistin Parker hat die Entscheidungen getroffen, die ich auch treffen würde. Ich habe zwar nicht ausnahmslos alles toleriert, was sie getan hat, besonders im Hinblick auf Trevor und Kat, aber sie war eine sympathische Protagonistin, mit der man gut fiebern konnte. Solche Protagonisten gibt es für mich leider zu selten, besonders weibliche.
Das Tagebuch von Julianna konnte ich besonders gut nachvollziehen. Ich konnte ihre Gefühle förmlich spüren, hätte oft fast geweint. Das mit Orion war für mich am ehesten nachvollziehbar, auch das, was Orion getan hat. Ich hätte es an seiner Stelle auch getan, natürlich.
Besonders groß ist der Pluspunkt bezüglich des Endes. Es war leicht offen, aber mir hat es gefallen. Die letzten hundert Seiten waren eine Art Mini-Roadtrip und ich liebe Roadnovels über alles, daher hat es mir auch so super gefallen. Ich mochte das Gespräch, auch wenn ich Hopes Entscheidung nicht wirklich verstanden habe.
Das Buch war zwar ein bisschen dünn, hatte aber eine riesige Wortgewalt in diesen 300 Seiten. Der einzige Punkt, der mich ernsthaft gestört hat, ist der, dass das gesamte Buch im Präsens geschrieben war. Ich hasse die Präsens-Form in Büchern; da ist das Präteritum meiner Meinung nach immer noch am besten. Dies hat mich auch bereits bei Tribute von Panem und Die Bestimmung sehr gestört.
Fazit: Ein wunderbares Buch mit einem Roadnovel-Element und wunderbaren Charakteren, die man sofort ins Herz schließt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

sommer, liebe, italien, adriana popescu, ein sommer und vier tage

Ein Sommer und vier Tage

Adriana Popescu
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 13.03.2017
ISBN 9783570403372
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch ist mein bisheriges Jahreshighlight!
Leider war es eindeutig zu schnell vorbei. Wer mich kennt, weiß, wie sehr ich diese „Roadnovels“ liebe, weil es einfach Abenteuer bedeutet, die ich selbst (noch) nicht erleben kann. Genau aus dem Grund ist Amy on the summer road auch mein Lieblingsbuch.
Dieses hier hat mich umgehauen. Ein Sommer und vier Tage war eins der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.
Zunächst einmal gefallen mir der Inhalt und die Geschichte. Ein Abenteuer, das gar nicht geplant war (weil Lewis schließlich ungerne plant) und ein Roadtrip durch Italien. Meine Sehnsucht nach Italien, wo ich schon zweimal war, ist gewachsen. Bis auf Südtirol kenne ich von Italien nichts, ich konnte mir Verona sehr gut vorstellen, weil ich selbst schon einmal da war. Ich kann Paula gut verstehen – in Italien verliebt man sich schnell (in Typen wie Lewis auch). Es ist der Inhalt, den ich selbst einmal erleben will und meine Sehnsucht nach dem Reisen wurde augenblicklich größer.
Der Klappentext hat genau das versprochen, was in dem Buch auch passiert ist. Natürlich und glücklicherweise ist in dem Buch viel mehr passiert als nur das, was hinten draufsteht.
Außerdem haben mir die Charaktere gefallen. Besonders, dass es irgendwie immer nur Paula & Lewis waren. Klar, Luca war auch dabei und er war sympathisch, aber wirklich lieben konnte man nur die beiden. Meiner Meinung nach braucht man nicht viele Charaktere, es reichen auch zwei, die man dann aber richtig liebt.
Was Paula macht und vorhat, kann ich sehr gut nachvollziehen, weil sie mir so ähnlich ist. Wanderlust und trotzdem so selten bzw. nie was von der Welt sehen – das bin definitiv ich. Neidisch auf die beste Freundin, weil sie so viel rumkommt? Auch ich. Sich schnell Hals über Kopf verlieben? Ja, auch ich.
Auch Lewis ist sympathisch, weil er mich irgendwie an meinen Freund erinnert – nicht so sehr wie Paula mich an mich selbst, aber doch irgendwie schon.
Obwohl es im Präsens geschrieben ist, was ich normalerweise nicht mag, war es hier doch passend. Ebenso passend war es, dass alles so schnell passiert ist. Ich denke, wenn das Buch schleppend passiert wäre, hätte es mir bei Weitem nicht so gut gefallen.
Fazit: Ein perfektes Sommerbuch, das die Sehnsucht nach Reisen und das Fernweh verstärkt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

388 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

jugendbuch, physik, liebe, verlust, trauer

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Harriet Reuter Hapgood , Susanne Hornfeck
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340335
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

133 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

antonia michaelis, gewalt, die worte der weißen königin, märchen, jugendbuch

Die Worte der weißen Königin

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Buch: 272 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.12.2013
ISBN 9783841502704
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

poetry, gedichte, rupi kaur, feminismus, englisch

Milk and Honey

Rupi Kaur
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Andrews McMeel Publishing, 05.11.2015
ISBN 9781449474256
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

210 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

maggie stiefvater, fantasy, jugendbuch, wo das dunkel schläft, liebe

Wo das Dunkel schläft

Maggie Stiefvater , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785583319
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

478 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

tod, lauren oliver, mobbing, zeitschleife, liebe

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551315854
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.866)

7.431 Bibliotheken, 136 Leser, 20 Gruppen, 407 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich vergebe nicht 4, sondern 3,5 Sterne. Hab nur aufgerundet. :)

Früher habe ich echt nicht gedacht, dass City of Bones mir in irgendeiner Weise gefallen würde. Dann habe ich den Film gesehen und fand ihn so gut, dass ich die Reihe haben wollte.
Ich kann nicht genau beurteilen, ob das ein Fehler war oder nicht, denn im Großen und Ganzen hat mir der erste Band gefallen. Die Geschichte ist großartig – ich mag vor Allem die Interpretationen von Vampiren und Werwölfen, weil es die Alte ist, bevor Twilight mir das alles versaut hat. Außerdem finde ich die Grundidee mit Schattenjägern gut, denn vorher hab ich nie von so etwas gehört und daher fand ich das sehr originell. Ich finde die Geschichte super, denn die Storyline ist für mich passend zu dem Thema und nicht vorhersehbar.
Außerdem mag ich Cassandra Clares Schreibstil. Es lässt sich flüssig lesen und man kommt relativ schnell durch. Es macht Spaß, diesen Schreibstil zu lesen und ich bin sehr angetan davon. Ihr Schreibstil ist sehr einfach zu lesen und ich habe immer sofort verstanden, was etwas bedeutet hat (anders als bei gewissen anderen Autoren).
Dennoch gab es für mich ein sehr großes Problem, was mich auch vom Lesen abgehalten hat: Die Charaktere. Ich denke, das Buch hätte mir weitaus besser gefallen, wenn da nicht diese Charaktere gewesen wären. Im Film mochte ich seltsamerweise alle, im Buch nicht einen einzigen. Anfangs fand ich Jace noch okay, weil ich seine Art mochte, aber ab der Mitte des Buches ging er mir auf die Nerven. Clary und Simon fand ich schon von Anfang an nervig, Alec und Isabelle ebenso. Dass alle von Magnus Bane schwärmen, verstehe ich auch nicht, was aber möglicherweise daran liegt, dass man in City of Bones kaum etwas von ihm mitbekommt. Lediglich Luke fand ich gegen Ende hin ganz in Ordnung, aber so richtig mögen tue ich ihn auch nicht.
Ich glaube,  wenn ich auch nur einen dieser Charaktere gemocht hätte, wäre ich schneller vorangekommen, normalerweise brauche ich für ein Buch nicht eine ganze Woche. Allerdings geriet ich in Stocken wegen diesen Charakteren und hatte daher auch überhaupt keine Lust mehr auf das Buch.
Fazit: Ein toller Schreibstil, eine tolle Geschichte. Die Charaktere sind merkbar durchdacht, aber meiner Meinung nach schrecklich und nervtötend. Dennoch werde ich mehr lesen, in der Hoffnung, wenigstens einer der Charaktere wird sympathisch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.110)

1.881 Bibliotheken, 59 Leser, 3 Gruppen, 229 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, magie

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
149 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks