Fleur91

Fleur91s Bibliothek

231 Bücher, 162 Rezensionen

Zu Fleur91s Profil
Filtern nach
231 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

wikinger, sklavin, norwegen, götter, liebe

Die Wikingersklavin

Sabine Wassermann
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 10.11.2013
ISBN 9783937357621
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

mord, gerhard jäger, schuld, tiro, brand

Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod

Gerhard Jäger
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blessing, 26.09.2016
ISBN 9783896675712
Genre: Romane

Rezension:

Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Es ist ein sehr ruhiger Roman, in dem es sehr um das Miteinander und das Zwischenmenschliche geht. Dennoch herrscht die ganze Zeit über eine unterschwellige Spannung, geknüpft mit einer tollen Atmosphäre, die einen spüren lässt, dass es bad eskalieren wird.

Der Schreibstil hat mir grundsätzlich gefallen. Ich kam gut damit zurecht und kam auch im Buch gut voran. Allerdings bedient sich der Autor vieler Wiederholungen, die ich mit zunehmender Lesedauer etwas ermüdend fand. Leider kam mir ungefähr ab der Hälfte des Buches auch ein Gedanke, wie das Buch enden könnte. Und genau so ist es dann auch gekommen. Fand ich doch etwas schade.

Alles in allem ein absolut toller und lesenswerter Roman, trotz kleiner Schwächen, der nur knapp an den 5 Sternen vorbeigeschrammt ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

108 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

psychiatrie, willkür, schicksal, familie, psychatrie

Die dunklen Mauern von Willard State

Ellen Marie Wiseman ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.11.2015
ISBN 9783492307581
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schweden, sehnsucht, intellekt, intelligent, frau

Widerrechtliche Inbesitznahme

Lena Andersson , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei btb, 12.12.2016
ISBN 9783442714551
Genre: Romane

Rezension:

Ester verehrt den Künstler Hugo Rask. Als sie eines Tages einen Vortrag über ihn halten darf und sie so mit ihm in Kontakt kommt, ändert sich ihre ganze Welt. Sie gibt ihre Beziehung auf und legt all ihre Wünsche, Hoffnungen und LIebe in Hugos Hände. Leider vergeblich.

Mich hat das Thema der unerfüllten Liebe und was sie mit einem Menschen machen kann sehr interessiert. Das Buch ist nicht sehr dick und das fand ich auch gut. Andernfalls hätte ich es vielleicht nie beendet. Das Buch war für mich sehr anspruchsvoll. Man kann nicht einfach darin versinken, sondern muss wirklich aufmerksam lesen. Einmal kurz abgeschweift mit den Gedanken und ich musste einige Sätze doppelt lesen um zu verstehen und den Anschluss nicht zu verlieren.

Der Schreibstil der Autorin ist einmalig. Die Characktere sind zum Kopfschütteln, aber gleichzeitig erkennt man sich wieder. Einerseits möchte man Ester mal an der Schulter packen und kräftig schütteln, aber andererseits denkt man im nächsten Moment, dass man warscheinlich selbst so gehandelt hätte.

Ein wirklich gutes Buch über dieses Thema, das einen schonungslos einen Spiegel vorhält. Vorausgesetzt, man hat schon einmal einseitig geliebt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

208 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

paris, liebe, phantom, klassiker, oper

Das Phantom der Oper

Gaston Leroux , Maren Bonacker
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2006
ISBN 9783401061115
Genre: Klassiker

Rezension:

Wem sagt das Phantom der Oper eigentlich nichts? Mich konnte die Geschichte um das unbarmherzige Phantom, das sich völlig nach der Liebe einer jungen Frau verzehrt, schon immer faszinieren. Erst in Form der Verfilmung und des Musicals und als letztes auch in Form des Buches.
Der Autor führt einen in diesem Buch durch das Geschehen in der Pariser Oper. Er tritt dabei auch als Ich-Erzähler auf. Eine weitere wichtige Person ist der Perser, den es weder im Musical noch in der Verfilmung gibt. Der Autor stellt sozusagen die Aufzeichnungen des Persers zur Verfügung, der Kontakt mit dem Phantom hatte. Durch seine Aufzeichnungen erfährt man, was unten am See wirklich geschah. Natürlich kommen auch Christine und Raoul nicht zu kurz. Ihre Liebesgeschichte nimmt einen relativ großen Teil des Buches in Anspruch. Zusätzlich sind auch viele witzige Passagen mit den Operndirektoren enthalten und noch viele andere Charaktere treten auf, die man aus Film und Musical kennt.
Den Schreibstil fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, laß es sich angenehm und flüssig. Man darf ja nicht vergessen, dass dieses Buch 1910 geschrieben wurde. Ich empfand das Buch auf jeden Fall als so lebendig, dass ich am liebsten gleich selbst auf die Suche nach dem Phantom gegangen wäre.
Was man vielleicht erwähnen sollte ist, dass das Buch sich vom Film und dem Musical hauptsächlich durch die Charakterzüge der Personen unterscheidet. Anfangs fand ich das auch etwas schwierig, aber das hat meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan, auch wenn ich die Charaktere im Musical doch lieber mag.
Für mich ist das Phantom der Oper einer meiner Lieblingsklassiker und absolut zu empfehlen für jeden, der die Geschichte um das Phantom genau so faszinierend findet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

210 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

thriller, psychothriller, spannung, saving grace, erpressung

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

B.A. Paris , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.11.2016
ISBN 9783734102639
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Grace lernt den gutaussehenden Anwalt Jack kennen. Hals über Kopf verliebt sie sich und ehe sie sich versieht, ist sie mit ihm verheiratet. Doch bereits in der Hochzeitsnacht entdeckt Grace Seiten an Jack, die sie vorher nicht kannte. Mit Entsetzen muss sie feststellen, was für einen Mann sie so überstürzt geheiratet hat.

Das Buch beginnt mit einer Dinnerparty, bei der man schon merkt, dass bei Jack und Grace etwas nicht stimmt. Im nächsten Kapitel geht es gleich in die Vergangenheit. Gegenwart und Vergangenheit wechseln sich kapitelweise immer ab. Grundsätzlich mag ich so eine Erzählweise, aber ich finde, hier hat sie einiges an Spannung rausgenommen. Da man schließlich weiß, wie es aktuell in der Gegenwart aussieht, weiß man einfach von Anfang an, dass alle Aktionen von Grace in den Vergangenheitskapiteln erfoglos waren. Somit fand ich sie auch nicht wirklich spannend zu lesen.

Ich fand allgemein, dass sich das Buch eher wie ein ruhiger Roman lesen lässt. Ohne Tempowechsel, ohne Nervenkitzel oder Spannung. Es plätscherte einfach vor sich hin. Dennoch lässt sich das Buch gut lesen und man kommt schnell voran.

Was die Charaktere angeht... Jack ist einfach durch und durch böse. Von heute auf morgen. Ich hatte beim Lesen des Klappentextes ein wenig andere Gedanken und hatte gehofft oder erwartet, dass seine Veränderung mehr schleichend und subtil voran schreitet.

Grace war ein Charakter, mit dem ich durchaus sympathisieren konnte, auch wenn ich ihre Handlungsweise nicht immer nachvollziehen konnte. Ihre Schwester Millie spielt auch eine sehr wichtige Rolle in dem Buch.

Alles in allem fand ich diesen Debütroman in Ordnung. Mitgerissen und gepackt hat er mich leider überhaupt nicht.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

176 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 10 Rezensionen

pferde, unfall, pferdeflüsterer, liebe, nicholas evans

Der Pferdeflüsterer

Nicholas Evans , Bernhard Robben
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 16.11.2011
ISBN 9783746627687
Genre: Romane

Rezension:

Grace reitet mit ihrem Pferd Pilgrim und ihrer Freundin Judith aus. Es geschieht ein schrecklicher Unfall, der Judith das Leben kostet und Grace ein Bein. Pilgrim überlebt schwer verletzt und traumatisiert. Graces Mutter Annie erfährt von einem Pferdeflüsterer und als dieser allerdings ablehnt, fährt sie kuzerhand mit Pilgrim und Grace nach Montana auf seine Ranch.

Der Pferdeflüsterer ist ein mitreisendes Buch, in dem man zwei verletzte Seelen begleitet, die langsam wieder ins Leben zurückfinden. Die Arbeit mit dem Pferd nimmt allerdings nicht den größten Teil ein. Im Vordergrund steht eher die Beziehung von Annie zu dem Pferdeflüsterer. Es ist also mehr ein Liebesroman. Dennoch sollte man sich für Pferde interessieren bzw. Pferde mögen, wenn man dieses Buch liest. Ich habe das Buch nun zum zweiten Mal gelesen und bei der ein oder anderen Stelle musste ich immernoch innehalten. Diese Geschichte hat mich schon immer sehr mitgenommen. Sie wird sehr gefühlvoll und ruhig erzählt und ist gleichzeitig gespickt mit viefältigen Charakteren, die die Geschichte lebendig machen. Leider habe ich allerdings so meine Probleme mit dem etwas übertriebenen Ende. Da dies mein Lesevergnügen aber nicht schmälert und mir dieses Buch einfach nachhaltig ständig im Kopf herumschwirrt, kann ich nur 5 Sterne vergeben.

Ich würde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Nicht nur an Pferdefreunde.

  (1)
Tags: liebe, montana, pferde, pferdeflüsterer, ranch, trauma, unfall   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

145 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

humor, jesus, david safier, jesus liebt mich, liebe

Jesus liebt mich

David Safier , Ulf K. , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2014
ISBN 9783499268281
Genre: Romane

Rezension:

Marie verliebt sich immer in die falschen Männer und ihr nächstes "Opfer" ist ausgerechnet Jesus persönlich. Das kann doch nur schiefgehen oder?

Mein drittes Buch von David Safier und auch dieses hat mir nur mittelmäßig gefallen. Ich finde seine Ideen großartig und die Bücher auch unterhaltsam, aber sie überzeugen mich nicht ganz. Bücher im Bereich "Humor" sind einfach nicht meins. Der Humor seiner Bücher ist unglaublich gezwungen und gekünstelt meiner Meinung nach. Die "Gags" zünden einfach nicht in Buchform bei mir und so musste ich manchmal bei der Protagonistin und ihrem Verhalten doch mit den Augen rollen. Ich mochte sie nicht wirklich.

Die Geschichte anisch ist sehr kreativ und viele der Ideen haben mir auch sehr gut gefallen. Das Buch hat man auch sehr schnell gelesen.

David Safier widmet sich dem Thema Glauben und Religion und wirft sogar einige interessante Fragen auf, wie ich finde. Im Großen und Ganzen hat mir die Herangehensweise und die Umsetzung ganz gut gefallen.

  (1)
Tags: apokalypse, jesus, liebe, religion   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

667 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 66 Rezensionen

lucinda riley, england, wales, familie, familiengeschichte

Der Engelsbaum

Lucinda Riley , ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.12.2014
ISBN 9783442481354
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch war mein erster Lucinda Riley und vorerst mein letzter. Ich weiß, dass es ein älteres Buch von ihr ist und deswegen probier ich irgendwann mal vielleicht ein neueres Werk von ihr.
Der Schreibstil von LR hat mich durchaus angesprochen. Das Buch ließ sich einfach und angenehm lesen. Bei der Geschichte hapert es für mich jedoch an allen Ecken und Kanten. Alles wirkte unglaublich konstruiert und unglaubwürdig. Es gab keinen einzigen Charakter, mit dem ich was hätte anfangen können. Im Mittelteil wurde es dann auch noch unglaublich langweilig für mich. Am Ende habe ich entschieden, das Buch abzubrechen. Dafür ist mir meine Zeit dann doch zu schade. Schade! Ich hatte hohe Erwartungen und der Anfang war noch recht vielversprechend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, klassiker, märchen & sagen, fantasy, besonders

Der Zauberer von Oz (Neuübersetzung) (Anaconda Kinderbuchklassiker)

Lyman Frank Baum
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 10.04.2014
ISBN 9783730690574
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Abbitte

Ian McEwan , Bernhard Robben
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 17.12.2014
ISBN 9783257261189
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschehnisse an einem Sommertag im Jahre 1935 führen dazu, dass sich das Leben zweier Menschen für immer verändern wird. Inmitten dieser Geschehnisse steht die 13jährige Briony Tallis, die nach den Geschehnisse nur eines im Kopf hat: Abbitte zu leisten.

Abbitte hatte ich schon sehr lange auf dem Schirm und endlich hab ich es geschafft. Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Im ersten Teil lernen wir recht ausführlich die wichtigen Charaktere kennen und erfahren, was an diesem Sommertag alles passiert ist.  Im zweiten Teil machen wir einen Zeitsprung. Ein paar Jahre sind vergangen und wir befinden uns im Kriegsgeschehen. Im letzten Teil begleiten wir Briony, die nun als Krankenschwester arbeitet.

Im großen und ganzen gefällt diese Geschichte mir richtig gut. Der Schreibstil ließ die Geschichte sehr lebendig wirken, allerdings war er mir zu langatmig. Die Charaktere geben sich endlosen Gedankengängen hin und die ganze Geschichte dümpelt im Grunde nur vor sich hin. Im Mittelteil hab ich einige seiten auch nur quer gelesen bzw. übersprungen. Ich musste wirklich kämpfen. Der erste und der dritte Teil haben mir dagegen ganz gut gefallen, auch wenn es da auch nur sehr langsam vorangeht in der Geschichte.

Das Buch war im großen und ganzen okay. Die Geschichte find ich gut, allerdings gab es keine Tempowechsel und die Geschichte dümpelt vor sich hin. Ich bin froh, dass ich es nun gelesen habe, aber im Kopf bleiben wird diese Geschichte mir eher nicht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

sekte, colonia dignidad, freundschaft, missbrauch, chile

Rabenfrauen

Anja Jonuleit
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.05.2016
ISBN 9783423261043
Genre: Romane

Rezension:

Ruth und Christa sind beste Freundinnen. Bis zu dem Tag, an dem beide Erich kennenlernen. Erich ist ein Freund von Paul Schäfer, einem Laienprediger, der schon einige Leute um sich gescharrt hat. Christa ist fasziniert von dieser Gemeinschaft und ehe sie sich versieht, ist sie auf dem Weg nach Chile um dort mit Paul Schäfers Anhängern in der Colonia Dignidad zu leben.
Ruth versucht alles, um ihre Freundin aus den Fängen der Sekte zu befreien..

Ich habe schon einiges über die Colonia Dignidad gelesen und gesehen und als ich auf dieses Buch gestoßen bin, musste ich es unbedingt lesen.
Das Buch erzählt auf ergreifende Weise das Schicksal beider Frauen und man wird dieses Buch nicht so schnell vergessen.

Das Buch wird aus der Sicht von drei Frauen erzählt. Die Erzählungen von Ruth und Christa spielen in der Vergangenheit und erzählen nach und nach was passiert ist.
Dann gibt es noch die Kapitel aus Annes Sicht. Annes Geschichte spielt in der Gegenwart, im Jahre 2010. Anne ist die Tochter von Ruth.

Ein unglaublich spannendes und ergreifendes Buch. Ich fand nur leider den Erzählstil teilweise etwas verwirrend. Aber am Ende ergibt alles ein rundes Bild und es bleiben keine Fragen offen. Dass es diese Sekte wirklich gegeben hat, macht das ganze Buch noch schockierender.

  (3)
Tags: colonia dignidad, familiengeheimnis, freundschaft, religion, sekte   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

121 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

mord, safari, tierpräparator, afrika, jagd

Der Schneeleopard

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.09.2016
ISBN 9783734100475
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im 11. Band der Rizzoli-und Isles-Reihe begleiten wir eine Gruppe in Botswana bei einer Safari. Diese Safari fand vor 6 Jahren statt und endete tragisch. Gegenwart in Boston: Ein brutaler Mörder treibt sein unwesen. Warum wird ein Tierpräparator auf so grausame Weise getötet? Und was hat das ganze mit den Geschehnissen in Botswana vor sechs Jahren zu tun?

In diesem Buch springt man hin und her zwischen Botswana in der Vergangenheit und den Geschehnissen in Boston in der Gegenwart. Nachdem Abendruh nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat, war dieses Buch wieder genau meins. Eine unglaublich spannende Story auf zwei Zeitebenen, brutale Morde und Rizzoli und Isles wieder mittendrin. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band, der hoffentlich bald kommen wird.

  (3)
Tags: afrika, jagd, leoparden, mord, safari, spannung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

204 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

musik, italien, judenverfolgung, zweiter weltkrieg, thriller

Totenlied

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband
Erschienen bei Limes, 25.07.2016
ISBN 9783809026709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(474)

751 Bibliotheken, 26 Leser, 2 Gruppen, 100 Rezensionen

mars, science fiction, überleben, astronaut, andy weir

Der Marsianer

Andy Weir , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.10.2014
ISBN 9783453315839
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Mark Watney ist Teilnehmer einer Marsmission und als etwas schief läuft, befindet er sich plötzlich ganz alleine auf dem Mars. Seine Crew hält ihn für tot. Die ganze Welt hält ihn für tot. Aber da spielt Watney nicht mit. Mit unerschöpflichem Optimismus wagt er sich an einen Überlebenskampf, bei dem ihm sein Wissen, seine Ausbildung und seine Kreativität mehr als einmal aus der Patsche helfen.

Gleich vorweg möchte ich sagen, dass ich von Anfang an wusste, dass es in diesem Buch sehr technisch wird. Anfangs hat mich das auch nicht gestört. Ich hab all diese Informationen, die auf den Leser niederprasseln registriert, aber auch gleich wieder vergessen. Ist für die Geschichte ansich auch gar nicht so wichtig. Es wurde mir im Laufe des Buches aber einfach zu viel. In der zweiten Hälfte des Buches hab ich lange "Erklärungspassagen" auch öfter mal übersprungen.

Mark Watney ist ein sympathischer Charakter mit tollem Humor und unvergleichlichem Optimismus, den man sofort ins Herz schließt. Genau das lies mich als Leser auch so mitfiebern. Man hofft einfach, dass er es schafft.

In der zweiten Hälfte, wie schon erwähnt, hab ich einige Passagen übersprungen, da es mir immernoch viel zu technisch war und sich das Buch meiner Meinung nach ein wenig gezogen hat.
Als es auf das Finale zuging, wurde es aber wieder richtig spannend.

Was auf der Erde passiert war auch sehr interessant zu verfolgen

Für mich war das ein toller Sci-Fi Roman, der allerdings seine Längen hat.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

195 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

new york, roman, krimi, polizei, liebe

Nacht im Central Park

Guillaume Musso , Eliane Hagedorn , Bettina Runge
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492309257
Genre: Romane

Rezension:

Der Klappentext dieses Buches hat mich unglaublich angesprochen und ich hatte mich schon auf das Buch gefreut. Leider hab ich mir dann flüchtig ein paar Rezensionen auf Amazon angesehen und eine davon hat in der Überschrift schon sehr fies gespoilert. Seitdem spukte mir schon im Kopf herum, wie dieses Buch wohl endet, aber ich war trotzdem neugierig.

Das war mein erster Musso und fürs erste auch mein letzter. Mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen. Ich hatte ganz andere Erwartungen und was ich am Ende bekommen habe, fand ich einfach unrealistisch und absolut an den Haaren herbeigezogen.
Und damit mein ich nicht das Ende, sondern den ganzen Weg dorthin. Alles was vorher passiert.

Das lächerliche "Happy End" hat dem ganzen dann den Rest gegeben. Und damit mein ich wirklich das allerletzte Kapitel. Nicht falsch verstehen, ich mag Happy Endings durchaus, aber dieses hier wirkte absolut unpassend und willkürlich und überhaupt nicht überzeugend.

Das Buch bekommt trotzdem noch zwei Sterne von mir, weil es dennoch relativ spannend war. Ich wollte zu mindest wissen, ob sich meine Vermutung bestätigt.

Leider war dieser Musso ein totaler Reinfall. Von mir keine Empfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, winter, väterchen frost, schneekönigin, pia hepke

Heiße Liebe - Kalter Tod

Pia Hepke
E-Buch Text: 148 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 01.12.2016
ISBN 9783959623261
Genre: Sonstiges

Rezension:

Elsa liebt den Winter und staunt nicht schlecht, als sie den Winter persönlich in Form des attraktiven Jack kennenlernt. Sie verbringen sehr viel Zeit miteinander, doch Jack beginnt sich zu verändern..

Mir hat diese Märchenadaption der Schneekönigin ganz gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach und gut zu lesen. Da das Buch auch nicht viele Seiten hat, hab ich es innerhalb weniger Stunden gelesen.

Die Beschreibungen des Winters, der Kräfte usw.. sind der Autorin sehr gut gelungen und die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet. 

Alles in allem ein gutes Jugendbuch für zwischendurch, bei dem mir das Ende allerdings etwas zu schnell kam. Ich hatte nach dem Lesen das Gefühl es fehlt einfach was und es bleiben für mich einige Fragen offen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das Ende so gemeint ist, wie ich es nun verstehe und sowas mag ich in Büchern grundsätzlich nicht.

  (2)
Tags: eis, liebe, magie, schneekönigin, winter   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.153)

2.695 Bibliotheken, 23 Leser, 7 Gruppen, 63 Rezensionen

japan, geisha, liebe, kultur, schicksal

Die Geisha

Arthur Golden ,
Flexibler Einband: 572 Seiten
Erschienen bei btb Verlag (TB), 05.12.2005
ISBN 9783442735228
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

161 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

nora roberts, liebe, hunde, mord, krimi

Im Schatten der Wälder

Nora Roberts , Margarethe van Pée
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.02.2013
ISBN 9783442377718
Genre: Romane

Rezension:

Fiona lebt mit ihren drei Hunden zurückgezogen im Wald und arbeitet als Hundetrainerin. Noch dazu ist sie Mitglied in einer Suchstaffel. Sie ist die einzig überlebende eines Serienmörders, der nun hinter Gittern sitzt. Eines Tages taucht der attraktive Simon mit einem Welpen bei ihr auf und sie nimmt beide unter ihre Fittiche. Alles könnte perfekt sein, doch dann geschehen wieder Morde.

Das war mein zweiter Nora Roberts Roman und definitiv mein letzter. Im ersten Drittel geht es fast nur um die Hunde und das Hundetraining. Das fand ich noch okay, aber es lies nicht nach. Auch im letzten Drittel, wo ich eigentlich viel mehr Spannung erwartet hatte, nahm das Hundetraining noch einen enorm großen Platz ein. Es hat mich einfach genervt. Es kam nicht voran, plätschert vor sich hin und hat jede Spannung, die vielleicht mal zwischendrin aufkam, sofort wieder im Keim erstickt. Viele Passagen hab ich übersprungen und gegen Ende hab ich nur noch quer gelesen. Ich wollte es einfach nur noch beenden. Hab es dann auch noch ganz abgebrochen.

Mehr als einen Stern kann ich nicht geben. Anfangs fand ich das mit den Hunden ja noch ganz niedlich, aber es war einfach viel zu viel. Viel zu sehr in die Länge gezogen, unglaublich zäh und nervig.

Die Charaktere waren okay. Da ich so genervt war konnte ich auch absolut nicht mitfühlen mit jemandem. Die Liebesgeschichte... naja.. Ich wollte Spannung und dass der Fall mal langsam ins Rollen kommt und die Geschichte voran geht. Daher hab ich einige "Liebespassagen" auch übersprungen.

Das einzige, was ich positiv hervorheben kann, ist der Humor. Den mochte ich ganz gerne.

Ich bin froh, dass es nun beendet ist. Solche Bücher sind wohl einfach nichts für mich.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(345)

776 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

magie, zirkus, fantasy, liebe, erin morgenstern

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.10.2013
ISBN 9783548285498
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein wunderschönes Cover, ein ansprechender Klappentext und sehr viele gute Bewertungen. Ich hatte unglaublich hohe Erwartungen und die wurden fast auf ganzer Linie enttäuscht.

Erin Morgenstern hat einen sehr schönen Schreibstil. Anfangs war ich absolut gefesselt von den Beschreibungen des Nachtzirkusses. Man war mittendrin, konnte die Atmosphäre, die Anspannung, die Gerüche wahrnehmen, als wäre man einer der wartenden Gäste vor dem Tor, die es kaum erwarten können einzutreten. Der Zirkus und die Attraktionen werden detailverliebt beschrieben und ziehen einen in den Bann..

Zweihundert Seiten später immernoch fast das gleiche. Wo ist die Handlung? Wo sind die Charaktere? Allesamt blass und farblos. Mit keinem Charakter kann man eine BIndung oder ähnliches aufbauen. Nicht ein Charakter, dessen Schicksal mich wirklich interessiert. Ganz zu schweigen von der Handlung. Wo ist die Liebesgeschichte und der unerbittliche Kampf, der mir versprochen wurde auf dem Klappentext?
Gab es beides auf das nötigste reduziert. Der Kampf wird erwähnt, ist aber im Grunde die ganze Zeit im Hintergrund. Es wird nichts erklärt und auch die beiden Hauptfiguren wissen absolut nichts darüber. Bis zum Ende des Buches hat sich mir der Sinn des ganzen nicht erschlossen. Das war kein unerbittlicher, sondern ein langweiliger und sinnloser "Kampf".

Die Liebesgeschichte wird irgendwann nach der Hälfte mal vorangetrieben, aber wird auch absolut oberflächlich abgehakt.

Der Schreibstil und die detailverliebtheit, die ich anfangs sehr mochte, wurde dann zum größten Problem. Denn ich fand es spätestens ab der Hälfte unerträglich langweilig. Der zunehmend zähe Schreibstil, die ewigen Beschreibungen und kleinsten Details waren nur noch ermüdend und haben den Zauber des ganzen mehr und mehr zerstört für mich.

Ich war mehrmals nah dran das Buch abzubrechen, hab es aber dann doch noch quergelesen. Vielleicht hab ich so wirklich etwas verpasst, aber auch nachdem die letzte Seite gelesen war, hatte ich immernoch ein Fragezeichen im Gesicht und nur eine Frage im Kopf: Warum?
Das Buch hat mich nur verwirrt zurückgelassen, vieles erschließt sich mir einfach nicht und ich muss sagen, dass es mich sehr enttäuscht hat.

Das Buch hatte so viel Potential. Die Autorin hatte eine wunderbare Idee, aber die Umsetzung war so langweilig und zäh, dass es mich nich fesseln konnte. Die "Handlung" ist eh nicht erwähnenswert in meinen Augen. Eine gute Atmosphäre macht noch kein gutes Buch.. Mehr als zwei Sterne kann ich nicht vergeben

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

manga, detektiv, conan, ran, detektiv conan

Detektiv Conan. Bd.7

Gosho Aoyama , Josef Shanel , Mathias Wissnet
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 15.10.2002
ISBN 9783898853880
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

193 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

geister, london, fantasy, lockwood, jonathan stroud

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570159644
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(850)

1.567 Bibliotheken, 65 Leser, 4 Gruppen, 256 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, das paket

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Emma Stein ist Psychiaterin und wird in ihrem Hotelzimmer vergewaltigt. Anschließend werden ihr noch die Haare abrasiert.  Alles deutet auf den "Friseur" hin, einen Serienmörder. Emma überlebt jedoch und wähnt sich seitdem in großer Gefahr. Sie hat Angst vor jedem Mann, der ihr begegnet. Eines Tages soll sie für einen Nachbarn ein Paket annehmen und die Geschichte nimmt ihren Lauf..

Die Bücher von Sebastian Fitzek und mich verbindet eine richtige Hassliebe. Ich habe mir geschworen, keins mehr von ihm zu lesen, aber vorbei an seinen Büchern komm ich auch nicht..

Das Paket war gut zu lesen. Es war durchaus spannend, flüssig geschrieben, die Cliffhanger sorgen dafür, dass man weiterlesen will und so hat man es schnell durch. Ich habe mich auch gut unterhalten gefühlt und mich schon auf die Fitzek-typischen Wendungen gefreut.

Was mir nicht gefallen hat, war die Protagonistin. Die war ja mal wirklich nervtötend. Ich konnte mit ihr gar nicht mitleiden. Mit niemandem in diesem Buch eigentlich.

Bei Emma weiß man einfach nicht, was Wahn und was Wirklichkeit ist. Sowas gab es schon hundertmal in Büchern und konnte mich noch nie begeistern.

Die Herangehensweise gefällt mir auch nicht so gut:
Im Grunde bestehen die Wendungen daraus, dass jeder mal beschuldigt wird, nur um das ein paar Seiten später wieder zu wiederlegen. Bis nur noch einer da ist und der war es dann.

Unterm Strich aber wie gesagt ein unterhaltsamer Thriller und ich denke jeder Fitzek-Leser weiß auch genau, was ihn erwartet. Somit hat mich das Buch weder überrascht noch enttäuscht.

  (2)
Tags: fitzek, spannung, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

229 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

südkorea, vegetarismus, familie, korea, pflanzen

Die Vegetarierin

Han Kang , Ki-Hyang Lee
Fester Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 15.08.2016
ISBN 9783351036539
Genre: Romane

Rezension:

Eine sehr durchschnittliche Ehefrau beschließt, kein Fleisch mehr zu essen und bringt ihr eigenes Leben und das ihrer Familie komplett durcheinander..

Erstmal sollte man der Autorin den Unterschied zwischen Vegetariern und Veganern erklären. Der Titel "die Veganerin" hätte eher gepasst. Veganer essen nichts tierisches mehr, Vegetarier tun das sehr wohl.

Ich kann eigentlich nichts wirklich zu dem Buch sagen, denn der Sinn dieses Buches erschließt sich mir nicht. Alle in diesem Buch haben psychisch einen kleinen "Knacks" weg. Es gab niemandem, mit dem ich irgendwie sympathisieren konnte.

Gott sei Dank hat dieses Büchlein nicht viele Seiten. Trotzdem schade ums Geld. Mir hat es nicht gefallen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

77 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

krimi, geheimnis, viktorianischer krimi, london, mord

Das Geheimnis der Lady Audley

Mary Elizabeth Braddon , Anja Marschall , Anja Marschall
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 01.09.2013
ISBN 9783940855473
Genre: Historische Romane

Rezension:

Sir Michael Audley heiratet die junge und hübsche Lucy, sehr zum argwohn seiner Tochter. Sein Neffe Robert reist mit seinem Freund Georg Talboys zu seinem Onkel, um die neue Lady Audley kennenzulernen. Doch bald verschwindet sein Freund und Robert hegt schon bald den Verdacht, dass Lady Audley nicht so unschludig ist, wie sie tut.

Ich bin ein großer Fan des viktorianischen Englands und freue mich immer wieder, wenn ein Roman mich in diese Zeit bringt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Geschichte kommt ohne großartige Längen aus. An die vornehme Sprechweise gewöhnt man sich auch sehr schnell.

Der Kriminalfall war sehr unterhaltsam und interessant, mit der einen oder anderen Wendung, die der aufmerksame Leser allerdings bestimmt erraten kann. Mir ist das allerdings nicht gelungen ;)..

Lady Audley ist von anfang an ein unsympathischer Charakter und von anfang an ist auch klar, dass sie Geheimnisse hat. Trotzdem lässt das Buch einem genug Raum für eigene Gedanken.

Wer unblutige Kriminalgeschichten mag und noch dazu sich in Gedanken auch gerne im viktorianischen England aufhält, der hat mit dem Buch bestimmt seine Freude.

  (1)
Tags: krimi, mord, viktorianisches england   (3)
 
231 Ergebnisse