Fleur91

Fleur91s Bibliothek

236 Bücher, 168 Rezensionen

Zu Fleur91s Profil
Filtern nach
236 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Weiße Nächte, weites Land

Martina Sahler
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2016
ISBN 9783955696429
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

143 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

thriller, peter swanson, mord, liebe, rache

Die Gerechte

Peter Swanson , Fred Kinzel
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.01.2017
ISBN 9783734103599
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In diesem Buch geht es um Lilly und Ted, die gemeinsam den Tod von Teds Frau planen.

Lilly ist ein interessanter, aber wahnsinniger Charakter, bei dem ich nie wusste, was ich von ihm halten sollte und auf welcher Seite ich nun stehe. Auf jeden Fall war es ein sehr unterhaltsamer Charakter, so wie das ganze Buch. Es gab eine Wendung, von der auch viele andere schreiben, die mich auch total gekriegt hat. Ab da hab ich das Buch eigentlich ziemlich gefeiert. Es hat mich definitiv einige Tage wunderbar unterhalten.

Die Story ist zwar ein bisschen verzwickt und mag vielleicht auch nicht sehr realistisch sein, aber das hat mich gar nicht gestört. Das Ende hat mich auch nur noch zum grinsen gebracht. Ich fand es super.

Dieses Buch will einfach nur unterhalten und bei mir hat es das auf jeden Fall geschafft. Ich fand die Geschichte sowohl originell, als auch ziemlich schräg, aber lesenswert.

  (2)
Tags: mord, spannung, untreue   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

195 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

london, historischer roman, geheimnis, geheimnisse, historisches london

Das Haus in der Nebelgasse

Susanne Goga
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.01.2017
ISBN 9783453358850
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein wunderbar geschriebener Historischer Roman, der sich wie von selbst liest. Der wirklich gute Schreibstil ermöglicht es einem, sofort in die Geschichte einzutauchen.

Die Protagonistin Matilda Gray ist ein Charakter, den man sofort ins Herz schließt. Sie hat mich ein wenig an Sybil aus Downton Abbey erinnert. Eine intelligtene und unabhänige junge Frau, die versucht, etwas davon an ihre Schülerinnen weiterzugeben. Aber auch die anderen Charaktere waren liebevoll ausgearbeitet und lassen die Geschichte wunderbar lebendig werden.

Das Setting war auch genau meins. Ich liebe London und vor allem auch das Viktorianische London. die Atmosphäre wurde unglaublich gut transportiert und nebenbei erfährt man einige interessante Dinge über London, die ich zumindest nicht wusste.

Das Buch wird sehr ruhig erzählt und trotzdem möchte man immer weiterlesen. Man folgt Matilda wie bei einer Schnitzeljagd. Es geht von einem Hinweis zum nächsten, ohne dabei langweilig zu werden.

Wenn ich mal gefragt werde, welchen Historischen Roman ich für Einsteiger empfehlen kann, werde ich auf jeden Fall dieses Buch nennen. Wenn man nach diesem Buch keine Lust auf weitere Historische Romane hat, dann weiß ich auch nicht. Von mir eine absolute Leseempfehlung.


  (3)
Tags: geheimnis, london, pest   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

406 Bibliotheken, 4 Leser, 7 Gruppen, 50 Rezensionen

dschungel, horror, mexiko, thriller, pflanzen

Dickicht

Scott Smith , Christine Strüh
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.07.2007
ISBN 9783596176168
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zwei Paare, ein Deutscher und ein Grieche machen sich auf die Suche nach dem Bruder des Deutschen. Dieser Bruder wollte einer Archäologin nachreisen und ist seitdem verschwunden. Die Gruppe gelangt an einen Hügel auf einer Lichtung, der über und über mit Ranken überwuchert ist. Mayas aus einem benachbarten Dorf versuchen sie noch daran zu hintern diesen Hügel zu betreten, aber als ein Mädchen der Gruppe den Fuß auf den Hügel setzt, ist ihr Schicksal besiegelt.

Ja, dieses Buch ist unogisch. Ja, dieses Buch ist absolut trashig. Es ist brutal und eklig. Aber es hat mich auch gut unterhalten. Heute, wie vor drei Jahren auch, als ich es zum ersten Mal gelesen habe. Es ist eigentlich nichts anderes als zum Beispiel Richard Laymon. Wenn man sich auf sowas einlassen kann, bekommt man meiner Meinung nach ein unterhaltsames und auch spannendes Buch.
Natürlich ist das nicht jedermans Geschmack, aber dafür hab ich auch das ein oder andere Genre, mit dem ich nichts anfangen kann. Mir hat es jedenfalls gefallen und es bekommt vier Sterne von mir.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

bienen, honig, liebe, gefühle, die honigprinzessin

Die Honigprinzessin

Julia Drosten
Flexibler Einband: 389 Seiten
Erschienen bei Julia Drosten, 01.01.2014
ISBN 9783000451164
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem mir "Die Löwin von Mogador" von Julia und Horst Drosten so gefallen hat, hab ich mich nun an den Gegenwartsroman der beiden gewagt. Es geht um Alina, die mit einem Mann zusammenstößt. Danach verändert sich alles in ihrem Leben. Dieser Mann ist Hobbyimker und da er sich eine Weile nicht mehr selbst um seine Bienen kümmern kann, bietet sich Alina dafür an.

Ich finde es großartig, dass die Drostens sich in diesem Buch dem Thema Bienen und Bienensterben gewidmet haben. Ein wirklich interessantes und auch sehr wichtiges Thema. Warum das wichtig ist, erfährt man in diesem Buch, so wie viele andere interessante Informationen über die fleissigen Tierchen. Der Teil des Buches hat mir wirklich gut gefallen und auch der Kampf gegen den Pflanzenschutzmittel-Riesen Walbaum AG.

Das Buch bekommt allerdings nur drei Sterne und das liegt an der Protagonistin Alina und der Liebesgeschichte. Alina benimmt sich in Liebesdingen wie ein Teenager, absolut kindisch. Das hat mich extrem genervt. Die Liebesgeschichte war allgemein weder originell noch notwendig. Ich habe zum Schluss auch ein paar Seiten übersprungen, in denen es nur um die Liebesgeschichte ging. Allgemein war sie leider kein Charakter, mit dem ich etwas anfangen konnte.

die Umgangssprache, die teilweise verwendet wird, hat mir auch nicht gefallen. Über das ein oder andere Wort, bzw. die ein oder andere Formulierung bin ich dann doch gestolpert bzw. dran hängengeblieben. Auf mich wirkte das einfach deplaziert in einem Roman mit Protagonisten, die bereits Ende 20 sind. Ansonsten war der Schreibstil gewohnt gut und man fliegt nur durch die Seiten.

Das Thema rund um die Bienen fand ich allerdings wie gesagt sehr gut und sehr interessant und daher gibt es von mir 3 Sterne für dieses Werk.

  (8)
Tags: bienen, honig, imkerei, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

grammatik, liebe, pferde, jockey, deutsche sprache

Die Grammatik der Rennpferde

Angelika Jodl
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.05.2016
ISBN 9783423261050
Genre: Romane

Rezension:

Als großen Pferdefreund haben mich sowohl der Titel als auch das Cover sofort angesprochen. Ich würde nicht sagen, dass man Pferde unbedingt mögen muss, aber sie nehmen doch eine große Rolle ein in diesem tollen Roman. Neben den Pferden gibt es eine schöne Liebesgeschichte, die mit viel Witz und Charme erzählt wird und da es sich um Protagonisten um die 50 handelt, gibt es auch keinerlei Kitsch. Sehr unterhaltsam erzählt Angelika Jodel, wie Salli versucht dem russischen Ex-Jockey Sergey die deutsche Grammatik näher zu bringen. Sie schreibt dabei so, dass man den russischen Akzent beim Lesen sofort im Kopf hat.

Ein Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann, wenn man mal eine etwas andere, aber sehr unterhaltsame Liebesgeschichte lesen möchte. Und auch dieser Roman zeigt wieder wunderbar, dass Liebe einige Hindernisse überwinden kann.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

wikinger, sklavin, norwegen, götter, liebe

Die Wikingersklavin

Sabine Wassermann
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 10.11.2013
ISBN 9783937357621
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich hatte mit diesem Buch schon einen schweren Anfang. Nach den ersten Seiten habe ich Zweifel bekommen, ob es überhaupt was für mich ist. Ich bin dennoch dran geblieben und es wurde mit der Zeit immer besser.
Zum positiven: Ich mochte Sophia sehr gerne. Sie war endlich mal keine zickige Protagonistin und dazu noch verkappte Schönheit, sondern wurde sehr realistisch dargestellt meiner Meinung nach.
Das Buch lässt sich auch unglaublich schnell lesen. Wenn ich mal dran gelesen habe, dann kam ich gut voran.

Nicht so gut fand ich, dass das Buch vor sich hinplätschert. Erst ganz zum Schluss gab es mal einen Tempowechsel. Ich hab mich beim Lesen etwas gelangweilt.

Mehr kann ich eigentlich gar nicht sagen. Es war okay, aber nochmal lesen würde ich es nicht. Weiterempfehlen auch nicht unbedingt.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

mord, gerhard jäger, schuld, tiro, brand

Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod

Gerhard Jäger
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blessing, 26.09.2016
ISBN 9783896675712
Genre: Romane

Rezension:

Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Es ist ein sehr ruhiger Roman, in dem es sehr um das Miteinander und das Zwischenmenschliche geht. Dennoch herrscht die ganze Zeit über eine unterschwellige Spannung, geknüpft mit einer tollen Atmosphäre, die einen spüren lässt, dass es bad eskalieren wird.

Der Schreibstil hat mir grundsätzlich gefallen. Ich kam gut damit zurecht und kam auch im Buch gut voran. Allerdings bedient sich der Autor vieler Wiederholungen, die ich mit zunehmender Lesedauer etwas ermüdend fand. Leider kam mir ungefähr ab der Hälfte des Buches auch ein Gedanke, wie das Buch enden könnte. Und genau so ist es dann auch gekommen. Fand ich doch etwas schade.

Alles in allem ein absolut toller und lesenswerter Roman, trotz kleiner Schwächen, der nur knapp an den 5 Sternen vorbeigeschrammt ist.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

psychiatrie, willkür, schicksal, lebenswege, ellen marie wiseman

Die dunklen Mauern von Willard State

Ellen Marie Wiseman ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.11.2015
ISBN 9783492307581
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schweden, sehnsucht, intellekt, intelligent, frau

Widerrechtliche Inbesitznahme

Lena Andersson , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei btb, 12.12.2016
ISBN 9783442714551
Genre: Romane

Rezension:

Ester verehrt den Künstler Hugo Rask. Als sie eines Tages einen Vortrag über ihn halten darf und sie so mit ihm in Kontakt kommt, ändert sich ihre ganze Welt. Sie gibt ihre Beziehung auf und legt all ihre Wünsche, Hoffnungen und LIebe in Hugos Hände. Leider vergeblich.

Mich hat das Thema der unerfüllten Liebe und was sie mit einem Menschen machen kann sehr interessiert. Das Buch ist nicht sehr dick und das fand ich auch gut. Andernfalls hätte ich es vielleicht nie beendet. Das Buch war für mich sehr anspruchsvoll. Man kann nicht einfach darin versinken, sondern muss wirklich aufmerksam lesen. Einmal kurz abgeschweift mit den Gedanken und ich musste einige Sätze doppelt lesen um zu verstehen und den Anschluss nicht zu verlieren.

Der Schreibstil der Autorin ist einmalig. Die Characktere sind zum Kopfschütteln, aber gleichzeitig erkennt man sich wieder. Einerseits möchte man Ester mal an der Schulter packen und kräftig schütteln, aber andererseits denkt man im nächsten Moment, dass man warscheinlich selbst so gehandelt hätte.

Ein wirklich gutes Buch über dieses Thema, das einen schonungslos einen Spiegel vorhält. Vorausgesetzt, man hat schon einmal einseitig geliebt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

212 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

paris, liebe, phantom, klassiker, oper

Das Phantom der Oper

Gaston Leroux , Maren Bonacker
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2006
ISBN 9783401061115
Genre: Klassiker

Rezension:

Wem sagt das Phantom der Oper eigentlich nichts? Mich konnte die Geschichte um das unbarmherzige Phantom, das sich völlig nach der Liebe einer jungen Frau verzehrt, schon immer faszinieren. Erst in Form der Verfilmung und des Musicals und als letztes auch in Form des Buches.
Der Autor führt einen in diesem Buch durch das Geschehen in der Pariser Oper. Er tritt dabei auch als Ich-Erzähler auf. Eine weitere wichtige Person ist der Perser, den es weder im Musical noch in der Verfilmung gibt. Der Autor stellt sozusagen die Aufzeichnungen des Persers zur Verfügung, der Kontakt mit dem Phantom hatte. Durch seine Aufzeichnungen erfährt man, was unten am See wirklich geschah. Natürlich kommen auch Christine und Raoul nicht zu kurz. Ihre Liebesgeschichte nimmt einen relativ großen Teil des Buches in Anspruch. Zusätzlich sind auch viele witzige Passagen mit den Operndirektoren enthalten und noch viele andere Charaktere treten auf, die man aus Film und Musical kennt.
Den Schreibstil fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, aber nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, laß es sich angenehm und flüssig. Man darf ja nicht vergessen, dass dieses Buch 1910 geschrieben wurde. Ich empfand das Buch auf jeden Fall als so lebendig, dass ich am liebsten gleich selbst auf die Suche nach dem Phantom gegangen wäre.
Was man vielleicht erwähnen sollte ist, dass das Buch sich vom Film und dem Musical hauptsächlich durch die Charakterzüge der Personen unterscheidet. Anfangs fand ich das auch etwas schwierig, aber das hat meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan, auch wenn ich die Charaktere im Musical doch lieber mag.
Für mich ist das Phantom der Oper einer meiner Lieblingsklassiker und absolut zu empfehlen für jeden, der die Geschichte um das Phantom genau so faszinierend findet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

238 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

thriller, psychothriller, spannung, saving grace, erpressung

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

B.A. Paris , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.11.2016
ISBN 9783734102639
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Grace lernt den gutaussehenden Anwalt Jack kennen. Hals über Kopf verliebt sie sich und ehe sie sich versieht, ist sie mit ihm verheiratet. Doch bereits in der Hochzeitsnacht entdeckt Grace Seiten an Jack, die sie vorher nicht kannte. Mit Entsetzen muss sie feststellen, was für einen Mann sie so überstürzt geheiratet hat.

Das Buch beginnt mit einer Dinnerparty, bei der man schon merkt, dass bei Jack und Grace etwas nicht stimmt. Im nächsten Kapitel geht es gleich in die Vergangenheit. Gegenwart und Vergangenheit wechseln sich kapitelweise immer ab. Grundsätzlich mag ich so eine Erzählweise, aber ich finde, hier hat sie einiges an Spannung rausgenommen. Da man schließlich weiß, wie es aktuell in der Gegenwart aussieht, weiß man einfach von Anfang an, dass alle Aktionen von Grace in den Vergangenheitskapiteln erfoglos waren. Somit fand ich sie auch nicht wirklich spannend zu lesen.

Ich fand allgemein, dass sich das Buch eher wie ein ruhiger Roman lesen lässt. Ohne Tempowechsel, ohne Nervenkitzel oder Spannung. Es plätscherte einfach vor sich hin. Dennoch lässt sich das Buch gut lesen und man kommt schnell voran.

Was die Charaktere angeht... Jack ist einfach durch und durch böse. Von heute auf morgen. Ich hatte beim Lesen des Klappentextes ein wenig andere Gedanken und hatte gehofft oder erwartet, dass seine Veränderung mehr schleichend und subtil voran schreitet.

Grace war ein Charakter, mit dem ich durchaus sympathisieren konnte, auch wenn ich ihre Handlungsweise nicht immer nachvollziehen konnte. Ihre Schwester Millie spielt auch eine sehr wichtige Rolle in dem Buch.

Alles in allem fand ich diesen Debütroman in Ordnung. Mitgerissen und gepackt hat er mich leider überhaupt nicht.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

181 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 10 Rezensionen

pferde, unfall, pferdeflüsterer, liebe, nicholas evans

Der Pferdeflüsterer

Nicholas Evans , Bernhard Robben
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 16.11.2011
ISBN 9783746627687
Genre: Romane

Rezension:

Grace reitet mit ihrem Pferd Pilgrim und ihrer Freundin Judith aus. Es geschieht ein schrecklicher Unfall, der Judith das Leben kostet und Grace ein Bein. Pilgrim überlebt schwer verletzt und traumatisiert. Graces Mutter Annie erfährt von einem Pferdeflüsterer und als dieser allerdings ablehnt, fährt sie kuzerhand mit Pilgrim und Grace nach Montana auf seine Ranch.

Der Pferdeflüsterer ist ein mitreisendes Buch, in dem man zwei verletzte Seelen begleitet, die langsam wieder ins Leben zurückfinden. Die Arbeit mit dem Pferd nimmt allerdings nicht den größten Teil ein. Im Vordergrund steht eher die Beziehung von Annie zu dem Pferdeflüsterer. Es ist also mehr ein Liebesroman. Dennoch sollte man sich für Pferde interessieren bzw. Pferde mögen, wenn man dieses Buch liest. Ich habe das Buch nun zum zweiten Mal gelesen und bei der ein oder anderen Stelle musste ich immernoch innehalten. Diese Geschichte hat mich schon immer sehr mitgenommen. Sie wird sehr gefühlvoll und ruhig erzählt und ist gleichzeitig gespickt mit viefältigen Charakteren, die die Geschichte lebendig machen. Leider habe ich allerdings so meine Probleme mit dem etwas übertriebenen Ende. Da dies mein Lesevergnügen aber nicht schmälert und mir dieses Buch einfach nachhaltig ständig im Kopf herumschwirrt, kann ich nur 5 Sterne vergeben.

Ich würde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Nicht nur an Pferdefreunde.

  (1)
Tags: liebe, montana, pferde, pferdeflüsterer, ranch, trauma, unfall   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

146 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

humor, jesus, david safier, jesus liebt mich, liebe

Jesus liebt mich

David Safier , Ulf K. , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2014
ISBN 9783499268281
Genre: Romane

Rezension:

Marie verliebt sich immer in die falschen Männer und ihr nächstes "Opfer" ist ausgerechnet Jesus persönlich. Das kann doch nur schiefgehen oder?

Mein drittes Buch von David Safier und auch dieses hat mir nur mittelmäßig gefallen. Ich finde seine Ideen großartig und die Bücher auch unterhaltsam, aber sie überzeugen mich nicht ganz. Bücher im Bereich "Humor" sind einfach nicht meins. Der Humor seiner Bücher ist unglaublich gezwungen und gekünstelt meiner Meinung nach. Die "Gags" zünden einfach nicht in Buchform bei mir und so musste ich manchmal bei der Protagonistin und ihrem Verhalten doch mit den Augen rollen. Ich mochte sie nicht wirklich.

Die Geschichte anisch ist sehr kreativ und viele der Ideen haben mir auch sehr gut gefallen. Das Buch hat man auch sehr schnell gelesen.

David Safier widmet sich dem Thema Glauben und Religion und wirft sogar einige interessante Fragen auf, wie ich finde. Im Großen und Ganzen hat mir die Herangehensweise und die Umsetzung ganz gut gefallen.

  (1)
Tags: apokalypse, jesus, liebe, religion   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(345)

680 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 66 Rezensionen

lucinda riley, england, familie, wales, familiengeschichte

Der Engelsbaum

Lucinda Riley , ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.12.2014
ISBN 9783442481354
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch war mein erster Lucinda Riley und vorerst mein letzter. Ich weiß, dass es ein älteres Buch von ihr ist und deswegen probier ich irgendwann mal vielleicht ein neueres Werk von ihr.
Der Schreibstil von LR hat mich durchaus angesprochen. Das Buch ließ sich einfach und angenehm lesen. Bei der Geschichte hapert es für mich jedoch an allen Ecken und Kanten. Alles wirkte unglaublich konstruiert und unglaubwürdig. Es gab keinen einzigen Charakter, mit dem ich was hätte anfangen können. Im Mittelteil wurde es dann auch noch unglaublich langweilig für mich. Am Ende habe ich entschieden, das Buch abzubrechen. Dafür ist mir meine Zeit dann doch zu schade. Schade! Ich hatte hohe Erwartungen und der Anfang war noch recht vielversprechend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, klassiker, märchen & sagen, fantasy, besonders

Der Zauberer von Oz (Neuübersetzung) (Anaconda Kinderbuchklassiker)

Lyman Frank Baum
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 10.04.2014
ISBN 9783730690574
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Abbitte

Ian McEwan , Bernhard Robben
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 17.12.2014
ISBN 9783257261189
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschehnisse an einem Sommertag im Jahre 1935 führen dazu, dass sich das Leben zweier Menschen für immer verändern wird. Inmitten dieser Geschehnisse steht die 13jährige Briony Tallis, die nach den Geschehnisse nur eines im Kopf hat: Abbitte zu leisten.

Abbitte hatte ich schon sehr lange auf dem Schirm und endlich hab ich es geschafft. Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Im ersten Teil lernen wir recht ausführlich die wichtigen Charaktere kennen und erfahren, was an diesem Sommertag alles passiert ist.  Im zweiten Teil machen wir einen Zeitsprung. Ein paar Jahre sind vergangen und wir befinden uns im Kriegsgeschehen. Im letzten Teil begleiten wir Briony, die nun als Krankenschwester arbeitet.

Im großen und ganzen gefällt diese Geschichte mir richtig gut. Der Schreibstil ließ die Geschichte sehr lebendig wirken, allerdings war er mir zu langatmig. Die Charaktere geben sich endlosen Gedankengängen hin und die ganze Geschichte dümpelt im Grunde nur vor sich hin. Im Mittelteil hab ich einige seiten auch nur quer gelesen bzw. übersprungen. Ich musste wirklich kämpfen. Der erste und der dritte Teil haben mir dagegen ganz gut gefallen, auch wenn es da auch nur sehr langsam vorangeht in der Geschichte.

Das Buch war im großen und ganzen okay. Die Geschichte find ich gut, allerdings gab es keine Tempowechsel und die Geschichte dümpelt vor sich hin. Ich bin froh, dass ich es nun gelesen habe, aber im Kopf bleiben wird diese Geschichte mir eher nicht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

sekte, colonia dignidad, freundschaft, chile, missbrauch

Rabenfrauen

Anja Jonuleit
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.05.2016
ISBN 9783423261043
Genre: Romane

Rezension:

Ruth und Christa sind beste Freundinnen. Bis zu dem Tag, an dem beide Erich kennenlernen. Erich ist ein Freund von Paul Schäfer, einem Laienprediger, der schon einige Leute um sich gescharrt hat. Christa ist fasziniert von dieser Gemeinschaft und ehe sie sich versieht, ist sie auf dem Weg nach Chile um dort mit Paul Schäfers Anhängern in der Colonia Dignidad zu leben.
Ruth versucht alles, um ihre Freundin aus den Fängen der Sekte zu befreien..

Ich habe schon einiges über die Colonia Dignidad gelesen und gesehen und als ich auf dieses Buch gestoßen bin, musste ich es unbedingt lesen.
Das Buch erzählt auf ergreifende Weise das Schicksal beider Frauen und man wird dieses Buch nicht so schnell vergessen.

Das Buch wird aus der Sicht von drei Frauen erzählt. Die Erzählungen von Ruth und Christa spielen in der Vergangenheit und erzählen nach und nach was passiert ist.
Dann gibt es noch die Kapitel aus Annes Sicht. Annes Geschichte spielt in der Gegenwart, im Jahre 2010. Anne ist die Tochter von Ruth.

Ein unglaublich spannendes und ergreifendes Buch. Ich fand nur leider den Erzählstil teilweise etwas verwirrend. Aber am Ende ergibt alles ein rundes Bild und es bleiben keine Fragen offen. Dass es diese Sekte wirklich gegeben hat, macht das ganze Buch noch schockierender.

  (3)
Tags: colonia dignidad, familiengeheimnis, freundschaft, religion, sekte   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

128 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

mord, safari, afrika, tierpräparator, jagd

Der Schneeleopard

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.09.2016
ISBN 9783734100475
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im 11. Band der Rizzoli-und Isles-Reihe begleiten wir eine Gruppe in Botswana bei einer Safari. Diese Safari fand vor 6 Jahren statt und endete tragisch. Gegenwart in Boston: Ein brutaler Mörder treibt sein unwesen. Warum wird ein Tierpräparator auf so grausame Weise getötet? Und was hat das ganze mit den Geschehnissen in Botswana vor sechs Jahren zu tun?

In diesem Buch springt man hin und her zwischen Botswana in der Vergangenheit und den Geschehnissen in Boston in der Gegenwart. Nachdem Abendruh nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat, war dieses Buch wieder genau meins. Eine unglaublich spannende Story auf zwei Zeitebenen, brutale Morde und Rizzoli und Isles wieder mittendrin. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band, der hoffentlich bald kommen wird.

  (3)
Tags: afrika, jagd, leoparden, mord, safari, spannung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

210 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

musik, italien, judenverfolgung, zweiter weltkrieg, thriller

Totenlied

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband
Erschienen bei Limes, 25.07.2016
ISBN 9783809026709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(480)

760 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 101 Rezensionen

mars, science fiction, überleben, astronaut, andy weir

Der Marsianer

Andy Weir , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.10.2014
ISBN 9783453315839
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Mark Watney ist Teilnehmer einer Marsmission und als etwas schief läuft, befindet er sich plötzlich ganz alleine auf dem Mars. Seine Crew hält ihn für tot. Die ganze Welt hält ihn für tot. Aber da spielt Watney nicht mit. Mit unerschöpflichem Optimismus wagt er sich an einen Überlebenskampf, bei dem ihm sein Wissen, seine Ausbildung und seine Kreativität mehr als einmal aus der Patsche helfen.

Gleich vorweg möchte ich sagen, dass ich von Anfang an wusste, dass es in diesem Buch sehr technisch wird. Anfangs hat mich das auch nicht gestört. Ich hab all diese Informationen, die auf den Leser niederprasseln registriert, aber auch gleich wieder vergessen. Ist für die Geschichte ansich auch gar nicht so wichtig. Es wurde mir im Laufe des Buches aber einfach zu viel. In der zweiten Hälfte des Buches hab ich lange "Erklärungspassagen" auch öfter mal übersprungen.

Mark Watney ist ein sympathischer Charakter mit tollem Humor und unvergleichlichem Optimismus, den man sofort ins Herz schließt. Genau das lies mich als Leser auch so mitfiebern. Man hofft einfach, dass er es schafft.

In der zweiten Hälfte, wie schon erwähnt, hab ich einige Passagen übersprungen, da es mir immernoch viel zu technisch war und sich das Buch meiner Meinung nach ein wenig gezogen hat.
Als es auf das Finale zuging, wurde es aber wieder richtig spannend.

Was auf der Erde passiert war auch sehr interessant zu verfolgen

Für mich war das ein toller Sci-Fi Roman, der allerdings seine Längen hat.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

206 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

new york, roman, krimi, polizei, liebe

Nacht im Central Park

Guillaume Musso , Eliane Hagedorn , Bettina Runge
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492309257
Genre: Romane

Rezension:

Der Klappentext dieses Buches hat mich unglaublich angesprochen und ich hatte mich schon auf das Buch gefreut. Leider hab ich mir dann flüchtig ein paar Rezensionen auf Amazon angesehen und eine davon hat in der Überschrift schon sehr fies gespoilert. Seitdem spukte mir schon im Kopf herum, wie dieses Buch wohl endet, aber ich war trotzdem neugierig.

Das war mein erster Musso und fürs erste auch mein letzter. Mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen. Ich hatte ganz andere Erwartungen und was ich am Ende bekommen habe, fand ich einfach unrealistisch und absolut an den Haaren herbeigezogen.
Und damit mein ich nicht das Ende, sondern den ganzen Weg dorthin. Alles was vorher passiert.

Das lächerliche "Happy End" hat dem ganzen dann den Rest gegeben. Und damit mein ich wirklich das allerletzte Kapitel. Nicht falsch verstehen, ich mag Happy Endings durchaus, aber dieses hier wirkte absolut unpassend und willkürlich und überhaupt nicht überzeugend.

Das Buch bekommt trotzdem noch zwei Sterne von mir, weil es dennoch relativ spannend war. Ich wollte zu mindest wissen, ob sich meine Vermutung bestätigt.

Leider war dieser Musso ein totaler Reinfall. Von mir keine Empfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, winter, väterchen frost, schneekönigin, pia hepke

Heiße Liebe - Kalter Tod

Pia Hepke
E-Buch Text: 148 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 01.12.2016
ISBN 9783959623261
Genre: Sonstiges

Rezension:

Elsa liebt den Winter und staunt nicht schlecht, als sie den Winter persönlich in Form des attraktiven Jack kennenlernt. Sie verbringen sehr viel Zeit miteinander, doch Jack beginnt sich zu verändern..

Mir hat diese Märchenadaption der Schneekönigin ganz gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach und gut zu lesen. Da das Buch auch nicht viele Seiten hat, hab ich es innerhalb weniger Stunden gelesen.

Die Beschreibungen des Winters, der Kräfte usw.. sind der Autorin sehr gut gelungen und die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet. 

Alles in allem ein gutes Jugendbuch für zwischendurch, bei dem mir das Ende allerdings etwas zu schnell kam. Ich hatte nach dem Lesen das Gefühl es fehlt einfach was und es bleiben für mich einige Fragen offen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das Ende so gemeint ist, wie ich es nun verstehe und sowas mag ich in Büchern grundsätzlich nicht.

  (2)
Tags: eis, liebe, magie, schneekönigin, winter   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.156)

2.701 Bibliotheken, 20 Leser, 7 Gruppen, 64 Rezensionen

japan, geisha, liebe, kultur, schicksal

Die Geisha

Arthur Golden ,
Flexibler Einband: 572 Seiten
Erschienen bei btb Verlag (TB), 05.12.2005
ISBN 9783442735228
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

165 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

nora roberts, liebe, hunde, mord, krimi

Im Schatten der Wälder

Nora Roberts , Margarethe van Pée
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.02.2013
ISBN 9783442377718
Genre: Romane

Rezension:

Fiona lebt mit ihren drei Hunden zurückgezogen im Wald und arbeitet als Hundetrainerin. Noch dazu ist sie Mitglied in einer Suchstaffel. Sie ist die einzig überlebende eines Serienmörders, der nun hinter Gittern sitzt. Eines Tages taucht der attraktive Simon mit einem Welpen bei ihr auf und sie nimmt beide unter ihre Fittiche. Alles könnte perfekt sein, doch dann geschehen wieder Morde.

Das war mein zweiter Nora Roberts Roman und definitiv mein letzter. Im ersten Drittel geht es fast nur um die Hunde und das Hundetraining. Das fand ich noch okay, aber es lies nicht nach. Auch im letzten Drittel, wo ich eigentlich viel mehr Spannung erwartet hatte, nahm das Hundetraining noch einen enorm großen Platz ein. Es hat mich einfach genervt. Es kam nicht voran, plätschert vor sich hin und hat jede Spannung, die vielleicht mal zwischendrin aufkam, sofort wieder im Keim erstickt. Viele Passagen hab ich übersprungen und gegen Ende hab ich nur noch quer gelesen. Ich wollte es einfach nur noch beenden. Hab es dann auch noch ganz abgebrochen.

Mehr als einen Stern kann ich nicht geben. Anfangs fand ich das mit den Hunden ja noch ganz niedlich, aber es war einfach viel zu viel. Viel zu sehr in die Länge gezogen, unglaublich zäh und nervig.

Die Charaktere waren okay. Da ich so genervt war konnte ich auch absolut nicht mitfühlen mit jemandem. Die Liebesgeschichte... naja.. Ich wollte Spannung und dass der Fall mal langsam ins Rollen kommt und die Geschichte voran geht. Daher hab ich einige "Liebespassagen" auch übersprungen.

Das einzige, was ich positiv hervorheben kann, ist der Humor. Den mochte ich ganz gerne.

Ich bin froh, dass es nun beendet ist. Solche Bücher sind wohl einfach nichts für mich.

  (2)
Tags:  
 
236 Ergebnisse