Fleur91s Bibliothek

255 Bücher, 177 Rezensionen

Zu Fleur91s Profil
Filtern nach
255 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schauspieler, geheimnis, kriegsdrama, vergangenheit

Unvollendet

Christine Jaeggi
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Forever , 17.11.2017
ISBN 9783958189300
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

222 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

irland, liebe, fantasy, juliet marillier, feenvolk

Der Sohn der Schatten

Juliet Marillier , Regina Winter
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2011
ISBN 9783426509074
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

351 Bibliotheken, 41 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

thriller, dan brown, barcelona, robert langdon, origin

Origin

Dan Brown
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 04.10.2017
ISBN 9783431039993
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Edmond Kirsch möchte eine Präsentation halten, die das Leben  aller, insbesondere Gläubiger, für immer verändern wird. Es geht um zwei Fragen. Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Sein Vorhaben ruft Feinde auf den Plan. Einen treuen Freund hat er allerdings. Seinen früheren Dozenten Robert Langdon.

Wie in der Überschrift schon steht, hat mir dieser Dan Brown im großen und ganzen gut gefallen. Ich habe das bekommen, worauf ich so lange gewartet habe. Es geht um Religion und Wissenschaft, Technologie und Fortschritt und natürlich darf die Stadtrundfahrt nicht fehlen.
Dieses Mal sind wir in Spanien und es gab wieder einiges zum googeln.

Dan Brown hat es wieder geschafft, mich nur nach wenigen Seiten in seinen Bann zu ziehen. Die kurzen Kapitel und der tolle Schreibstil tun sein übriges. Dennoch war dieses Buch ein wenig ruhiger als die anderen von ihm. Es gab auch weniger Rätsel zu lösen und mit Symbolen hat Dan Brown dieses Mal auch etwas mehr gespart. Das fand ich aber alles nicht schlimm. Ich habe mich großartig unterhalten gefühlt.

Die Frau an Langdons Seite darf natürlich nicht fehlen und hier ist es die zukünftige Frau des spanischen Thronfolgers.

Ein weiterer wichtiger Charakter ist Winston. Eine künstliche Intelligenz. Das hat mir sehr gut gefallen. Bei Winston musste ich die ganze Zeit ein wenig an Jarvis aus Iron Man denken.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war dann schlussendlich die Präsentation. Die Erkenntnisse von Kirsch haben mich nicht wirklich vom Hocker gehauen. Aber dennoch hat Dan Brown wieder geschickt Tatsachen, Theorien und Fiktion vermischt und großartig in das Buch eingearbeitet.

Das Ende, bzw. der typische Dan-Brown-Twist war dieses Mal auch sehr vorhersehbar für mich.

Trotzdem hat mir das Ende gut gefallen. Dan Brown reflektiert alles vorangegangene auf eine sehr gute Weise und hält noch die eine oder andere Überraschung parat. Ich fand die letzten Kapitel wirklich emotional und absolut gelungen.

Trotz der ein oder anderen kleinen Schwäche für mich wieder ein großartiger Dan Brown. Er ist und bleibt mein Lieblingsschriftsteller und seine Bücher sind für mich einfach pure Unterhaltung und immer ein Genuss. Ich freue mich auf hoffentlich noch viele weitere Bücher von ihm.

  (18)
Tags: ki, religion, robert langdon, spanien, spannung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 26 Rezensionen

krimi, england, weihnachten, schnee, mord

Geheimnis in Weiß

J. Jefferson Farjeon , Eike Schönfeld , Martin Edwards
Fester Einband: 282 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 30.10.2017
ISBN 9783608961027
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Zug bleibt in einem Schneesturm stecken und einige der Insassen entschließen sich, einen anderen Bahnhof aufzusuchen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse ein aussichtsloses Unterfangen. Die Truppe stößt auf ein unverschlossenes Herrenhaus, menschenleer und doch brennt Feuer und es scheint, als wäre einiges für Gäste vorbereitet worden. die Truppe entscheidet sich zu bleiben und das wird ein Weihnachten, das wohl keiner von ihnen so schnell vergessen wird.

Ich lese inzwischen nicht mehr so oft Klassiker, aber dieser hier klang recht spannend und unterhaltsam. Der Anfang hat mir auch gut gefallen.
Dem Schreibstil merkt man an, dass es ein Klassiker ist und ich hab mich mit dem Schreibstil schwer getan.
In der ersten Hälfte war noch ein leichter, unterschwelliger Grusel vorhanden, der leider in der zweiten Hälfte komplett verschwunden ist.
Allgemein hat es mich ab der Hälfte angefangen ein wenig zu langweilen und die letzten Kapitel zogen sich wie Kaugummi.

Für mich eine Geschichte mit viel Potential, aber eher langweilig umgesetzt und der Schreibstil, mit dem ich mich schwer getan habe, tat sein übriges.

  (17)
Tags: grusel, herrenhaus, klassiker, mord, schnee   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

42 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

zweiter weltkrieg, liebe, schmerz, nachtigall, historische romantik

Die Nachtigall

Kristin Hannah , Karolina Fell
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.10.2017
ISBN 9783746633671
Genre: Romane

Rezension:

Isabelle und Vianne sind zwar Schwestern, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Während Vianne versucht das Überleben ihrer Tochter zu sichern, schließt sich ihre Schwester den Freiheitskämpfern an. Beide werden auf ihre Art zu Heldinnen im Krieg.

Eigentlich lese ich nicht gerne Bücher, die während des Krieges spielen. Vor allem dem zweiten Weltkrieg. Es ist immer grausam darüber zu lesen. Aber dieser Roman beschäftigt sich mit einer anderen Sicht, als ich bisher in Büchern hatte. Das Buch beschäftigt sich mit der Situation der Frauen im besetzten Frankreich.

Ich weiß gar nicht, was ich alles schreiben soll und kann nur sagen, dass das Buch mir wirklich unter die Haut ging. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ich kam gut rein ins Buch und die Seiten flogen nur so dahin.

Die Charaktere wurden dem Leser sehr gut nahe gebracht und das Buch war so lebendig, dass mir die Geschichte unheimlich nahe ging.

Ich kann diesen Roman nur empfehlen. Er hat mich wahnsinnig mitgenommen, unglaublich gefesselt und die verschiedensten Emotionen ausgeöst. Klare Leseempfehlung!

  (15)
Tags: freiheitskämpfer, krieg, liebe, nachtigall   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

verrat, liebe, trauer, missbrauch, hass

Verrat

Jessica Schulte am Hülse
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Blessing, 18.09.2017
ISBN 9783896675941
Genre: Romane

Rezension:

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe
      
                             ~(Erich Fried)~

Ich fange diese Rezension mit einem Ausschnitt aus einem Gedicht von Erich Fried an, das meiner Meinung nach ganz gut zum Inhalt dieses Buches passt.
In diesem Buch bekommt man sieben Kurzgeschichten zum Thema Liebe zu lesen. All diese Geschichten sind wahr und anders als in Hollywood-Filmen haben sie kein Happy End.

Ich denke jeder von uns hat so seine Erlebnisse mit der Liebe. Die in diesem Buch sind alles andere als schön. Gewalt, Betrug, Lügen und Verrat haben nämlich leider auch ihren Platz in der Liebe.

Die Geschichten haben eine angenehme Länge und sind in einer sachlichen, distanzierten Sprache gehalten. Die Autorin ergreift keine Partei und der Leser kann sich selbst seine Gedanken dazu machen.

Das einzige was mir gefehlt hätte, wäre ein Nachwort, in dem in ein oder zwei Sätzen berichtet wird, wie es den Beteiligten heute geht.

Für mich war dieses Buch mal etwas ganz anderes. Ich lese normalerweise weder Tatsachenberichte noch Biografien und bin einfach in der Fiktion zu Hause.

Die Geschichten wurden zu keiner Sekunde langweilig und mir hat das Buch gut gefallen. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter. 

  (16)
Tags: liebe, verrat   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

49 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

sturmzeit, wuli top 20, familiengeheimnis, südstaaten, meacham

Sturmtage

Leila Meacham , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2016
ISBN 9783442205172
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

manga, conan, detektiv, detektiv conan, ran

Detektiv Conan. Bd.9

Gosho Aoyama , Josef Shanel , Mathias Wissnet
Flexibler Einband: 174 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 15.12.2002
ISBN 9783898853903
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

wien, krimi, nachkriegszeit, mord, historischer krimi

Der zweite Reiter

Alex Beer
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Limes, 27.03.2017
ISBN 9783809026754
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachkriegszeit in Wien. Sehr vielen Menschen geht es schlecht. Die Polizisten Emmerich und sein junger Partner Winter müssen sich zusammenraufen. Es werden Leichen gefunden und es sieht wie Selbstmord aus. Emmerich glaubt aber nicht an Selbstmord.

Wegen der vielen guten Rezensionen habe ich mir das Buch geholt und im großen und ganzen hat es mich auch nicht enttäuscht.
Die Atmosphäre wird sehr gut eingefangen und der Fall ist sehr interessant. Es gibt einige unerwartete, nachvollziehbare Wendungen und die Hauptcharaktere sind auch gut gelungen. Allen voran der junge und unerfahrende Winter hat mir gefallen.

Das Privatleben von Emmerich nimmt nur wenig Platz ein und der Fokus liegt definitiv auf dem Fall.

Der Schreibstil war gut und ich kam schnell voran beim Lesen, aber bei den Befragungen hat der Autor sehr oft im dialekt geschrieben. Das hat mich auf Dauer richtig gestört und genervt. Ich kam total aus dem Lesefluss raus und hing richtig an diesen Stellen. Oft musste ich zwei oder dreimal lesen um zu verstehen,. Meiner Meinung nach war das einfach unnötig. Ich glaub auch so, dass die Geschichte in Österreich spielt.

Ich weiß nicht, ob ich die Reihe weiterverfolge, aber der Fall hat mir schon sehr gut gefallen. Genau wie die Atmosphäre und die Charaktere.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

278 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

thriller, haus, psychothriller, spannung, the girl before

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jane zieht in ein unglaubliches Haus ein. Absolut minimalistisch eingerichtet, mit strengen Regeln und vor allem wird sie von einer Software überwacht. Sie lernt den Architekten kennen und fühlt sich gleich zu ihm hingezogen. Das Haus hat allerdings eine unschöne Vergangenheit. Ihre Vorgängerin Emma kam darin zu Tode. Jane kann nicht anders und fängt an zu recherchieren...

Das Buch war ein absolut fantastisches Leseerlebnis. In zwei Tagen hatte ich es bereits durchgelesen.

Es wird viel kritisiert, dass die Grundidee geklaut ist bzw. bekannt vorkommt. Das mag schon sein, aber gerade im Thriller-Genre (egal ob Buch oder Film) gibt es halt fast nichts, was es noch nicht gibt. Es sind eigentlich immer altbekannte Zutaten und es kommt eben darauf an, was der Autor daraus macht.

Als nächstes möchte ich über den Schreibstil bzw. Erzählstil sprechen. Der war wirklich unglaublich gut. Die Geschichten von Emma und Jane laufen parallel, wobei Emmas Geschichte in der Vergangenheit spielt und Janes in der Gegenwart. Aber beide ergänzen sich perfekt. Der Leser erlebt fast identische Situationen aus Sicht beider Frauen. Schwer zu erklären, aber wirklich genial.
Noch dazu sind die Kapitel extrem kurz und das verleitet dazu, sehr viel in einem Rutsch zu lesen.

Die Charaktere.. Tja im Grunde hat hier fast jeder einen an der Waffel. Aber ich brauche nicht unbedingt sympathische Charaktere, um ein Buch gut zu finden. Wobei ich Jane durchaus mochte. Im Laufe des Buches gibt es einige Wendungen und menschliche Abgründe, die die Charaktere in einem anderen Licht erscheinen lassen und die Sympathien des Lesers werden sich wohl öfter mal ändern.

Ich kann auch verstehen, wenn einige mit dem Buch gar nichts anfangen könnten, da ich es eben auch speziell finde. Ich kann mich an nichts vergleichbares erinnern.

Aber ich will es gar nicht totreden. Ich fand das Buch mit einem Wort genial und freue mich auf die Verfilmung. Für mich war es ein tolles Leseerlebnis und einfach nur ganz großes Kino!


  (18)
Tags: haus, kontrolle, spannung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

132 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

insel, überleben, überlebenskampf, auszeit, tod

Herz auf Eis

Isabelle Autissier , Kirsten Gleinig
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 07.03.2017
ISBN 9783866482562
Genre: Romane

Rezension:

Louise und Ludovic haben eigentlich alles. Besonders Ludovic hat es nie an etwas gefehlt, dank seiner wohlhabenden Eltern. Das junge Paar entscheidet sich der Stadt und dem Alltag zu entfliehen und nimmt sich ein Sabbatjahr, um die Welt zu umsegeln. Dabei machen sie einen Abstecher zu einer einsamen Insel, die früher von Walfängern genutzt wurde, heute aber nurnoch ein Naturschutzgebiet ist. Beim erkunden der Insel geraten sie in einen Sturm und verbringen die Nacht dort. Am nächsten Morgen ist das Segelboot weg.

Mir hat dieser kurze und knackige Roman sehr gut gefallen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hab ich es schließlich in einem Rutsch gelesen.

Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen und die Autorin wirft sehr viele Dinge in diesem Roman auf, über die man nachdenken muss.

Obwohl ich anfangs noch dachte, dass ich mit den beiden verwöhnten Charakteren nicht mitfiebern kann, kam es dann doch so. Die Geschichte ist mitreissend, tragisch und unterhaltsam zugleich.

Meiner Meinung nach ist das Buch auch nicht oberflächlich abgehandelt, sondern erzählt auf den wenigen Seiten eine wirklich gute Geschichte.

Da es ums Überleben geht und natürlich auch um die Nahrungsbeschaffung, sollte man vielleicht auch nicht unbedingt zimperlich sein.

Ja, das Buch hat Schwächen, aber das haben die meisten. Die Schwächen sind auch nicht in einem Ausmaß, in dem sie mich wirklich gestört hätten. Ich bewerte Bücher nach Gefühl und wenn ein Buch mich mitreisst und die Seiten nur so dahinfliegen, dann ist es definitiv ein 5-Sterne-Buch für mich.

  (10)
Tags: gestrandet, insel, überleben   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

leia, biografie, carrie fisher, harrison ford, star wars

Das Tagebuch der Prinzessin Leia

Carrie Fisher , Alan Tepper
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Hannibal Verlag, 03.03.2017
ISBN 9783854456254
Genre: Sachbücher

Rezension:

Als Star Wars Fan und besonders Fan von Prinzessin Leia, war dieses Büchlein ein MUSS für mich. Es ist nicht sehr dick und ich habe es in zwei Tagen durchgelesen.

Das Buch gibt einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Carrie Fisher, während ihrer Zeit bei Star Wars. Der Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Affäre zu Harrison Ford.

Obwohl die Einblicke in ihr Innerstes sehr interessant sind, habe ich mich doch etwas schwer getan mit dem Buch. Genauer gesagt mit dem Schreibstil. Sowohl der Satzbau, als auch die Sprache, die doch sehr blumig ist, haben es mir sehr schwer gemacht. Ich habe oft einfach nicht verstanden, was sie mir sagen will. Bei den Tagebucheinträgen habe ich mich am schwersten getan. Für einen Teenie waren sie wohl typisch kitschig und blumig, aber für mich sehr wirr. Ich konnte leider nicht viel damit anfangen.

Fazit: In diesem Buch erfährt man sehr viel interessantes, vor allem über die Affäre von Carrie Fisher mit Harrison Ford. Der Schreibstil ist allerdings sehr gewöhnungsbedürftig und ich kam einfach nicht damit zurecht. So sehr ich das Buch als Star Wars Fan gern lieben würde, kann ich nur drei Sterne geben.

  (7)
Tags: affäre, carrie fisher, harrison ford, leia, prinzessin, star wars   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(248)

384 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 184 Rezensionen

mord, psychologie, krimi, manuskript, erinnerungen

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:

Der Literaturagent Peter Katz bekommt ein Manuskript zugeschickt. Richard Flynn, der Verfasser des Manuskripts, schildert darin seine Erlebnisse mit dem bekannten Psychologen Joseph Wieder und dessen Studentin Laura Baines. Joseph Wieder wurde ermordet. Der Fall wurde nie aufgeklärt. Das Manuskript schildert auch, was an dem Tag, an dem Wieder ermodert wurde, passierte. Es ist jedoch nicht vollständig. Der Rest des Manuskripts ist nicht auffindbar. Peter Katz ist jedoch sehr an der Geschichte interessiert und beauftragt einen Journalisten mit dem Fall. Der muss jedoch schnell herausfinden, dass nicht alle Erinnerungen auch der Wahrheit entsprechen. Wer lügt und wer erzählt die Wahrheit?

Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Der erste Teil ist aus der Sicht des Literaturagenten Peter Katz. Der zweite Teil ist aus der Sicht des Journalisten und der dritte Teil aus Sicht eines Polizisten, der damals mit dem Fall zu tun hatte,

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ich kam sehr gut in das Buch rein und kam auch sehr schnell voran.

Im ersten Teil bekommt man das Manuskript zu lesen. Dieser Teil war richtig gut und vor allem richtig spannend, obwohl nicht viel passiert. Es schwang aber die ganze Zeit eine unterschwellige Spannung mit und die Geschichte war einfach interessant.

Der zweite und dritte Teil beschäftigt sich mit Befragungen und Recherchen. Gut fand ich, dass der Hauptfokus wirklich auf dem Fall lag und nicht auf den Charakteren, aus deren Sicht geschrieben wurde. Zwar hat man auch Dinge aus dem Privatleben der Charaktere erfahren, aber nur am Rande.

Der Anfang mit dem Manuskript hat mich begeistert und die Geschichte bleibt die ganze Zeit über sehr interessant, aber der Spannungsbogen fiel leider irgendwann ein wenig ab und deswegen bekommt das Buch von mir "nur" 4 Sterne.
Ein wirklich lesenswertes und interessantes Buch.

  (7)
Tags: erinnerungen, lüge, manuskript, mord   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

konklave, papst, wahl, buch, intrige

Konklave

Robert Harris , Wolfgang Müller
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453439030
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Papst ist gestorben und das Konklave steht an. Kardinal Lomeli wird dieses Konklave leiten. Nachdem er alle 117 Kardinäle empfangen hat, kommt ein weiterer hinzu, von dessen Existenz er nicht einmal wusste. Kardinal Benitez. Die Kardinäle schließen sich ein und das Konklave beginnt....

Ich interessiere mich sehr für religiöse Themen in Büchern und auch das Konklave interessiert mich. In dem Buch bekommt man sehr viele interessante Informationen zum Konklave und dessen Ablauf. Und in diesem Buch geht es wirklich nur um das Konklave. Wen das nicht interessiert, den wird dieses Buch langweilen.

Das Buch ist auch kein spannungsgeladener Thriller, sondern ein eher ruhiger Roman. Das Interesse an der Handlung wird durch verschiedene Wendungen, in Form von Geheimnissen oder Intrigen, die ans Licht kommen, aufrecht erhalten. Allerdings ist die Geschichte auch sehr vorhersehbar. Die Wendung am Ende lies mich auch nur mit einem müden Lächeln zurück.

Der Schreibstil war für mich anfangs ein wenig schwierig. Lag aber vllt auch an den vielen Namen und Positionen. Dennoch lies es sich anfangs ein wenig holprig lesen für mich.

Fazit: Ein unterhaltsamer Roman, wenn man sich für das Thema Konklave interessiert, der die ein oder andere Wendung parat hält. Leider ist die Wahl aber sehr vorhersehbar und das Buch wird bei mir definitiv keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

  (7)
Tags: geheimnisse, intrigen, konklave, religion   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

agatha christie, orient, biografischer roman, lindsay jayne ashford, ashford

Die Frau im Orient-Express

Lindsay Jayne Ashford
E-Buch Text: 386 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 14.03.2017
ISBN 9781477820582
Genre: Historische Romane

Rezension:

Drei Frauen, deren Wege sich kreuzen. Eine Ausgrabung in Bagdad. Jede Frau mit ihrer eigenen Geschichte und Vergangenheit und eine Reise, die das Leben aller drei Frauen verändert.

In diesem Roman geht es um Agatha Christie und ihre Reise im Orient-Express. Das Buch verknüpft gekonnt reale Begebenheiten und biografische Elemente mit Fiktion. Heraus kam ein unterhaltsamer, gut zu lesender Roman mit orientalischem Flair.

Der Schreibstil war einfach und gut zu lesen und somit hatte ich keine Probleme, in das Buch reinzukommen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und machen das Buch sehr lebendig. Noch dazu sind es reale Personen aus dem Leben von Agatha Christie.

Die Schilderungen der Ausgrabung waren sehr interessant und machen Lust, selbst an sowas teilzunehmen. Noch dazu wurde der orientalische Flair sehr gut eingefangen.

Hinterher erfährt man kurz und knapp noch einige Fakten zu Agatha Christies Leben und was genau fiktional ist.

Ein toller Roman, nicht nur für Fans von Agahta Christie..

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

macarons, liebe, paris, cafe, bäckerei

Frühling in Paris

Fiona Blum
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 03.04.2017
ISBN 9783442314577
Genre: Romane

Rezension:

Louise erbt von ihrer verstorbenen Tante eine kleine Wohnung und ihre Alte Bäckerei in Paris. Kurzerhan bricht sie ihre Zelte in London ab und wagt einen Neubeginn. Ohne es zu ahnen, bringt sie mit ihrem Vorhaben, ein Cafe zu eröffnen, neuen Wind in das Leben ihrer Nachbarn und auch in ihr eigenes.

Ich habe in die ersten zwei Kapitel reingelesen und war gleich begeistert. Ein unglaublich schöner Schreibstil. Nach einiger Zeit verliert er sich leider ein wenig, aber dennoch bleibt der Schreibstil unterschwellig romantisch und poetisch und das Buch ist einfach ein tolles Leseerlebnis.

Nicht nur der Schreibstil ist schön, der Inhalt ist es auch. Es gibt viele "Wohlfühlromane", in denen jemand einen Neubeginn wagt und ein Cafe oder dergleichen eröffnet. Da ich diese Art von Romanen eigentlich nie lese, kann ich keine Vergleiche ziehen. Mir hat dieser Roman auf jeden Fall überraschend gut gefallen und ich werde in Zukunft bestimmt öfter zu solchen Büchern greifen.

Die Charaktere sind - trotz der nicht allzu hohen Seitenzahl - schön ausgearbeitet und hauchen dem Buch eine Menge Leben ein. Man braucht ja nicht unbedingt 600 Seiten, um eine schöne Geschichte zu erzählen.

Paris ist sowieso ein schönes Setting und bei den tollen Beschreibungen der Leckereien bekommt man gleich noch Hunger dazu.

Fazit: Ein toller Roman über den Neubeginn einer jungen Frau, die vorher nicht so recht wusste, was sie mit ihrem Leben anstellen soll und wie dieser Neubeginn das Leben vieler Menschen verändert. Bei diesem Buch heißt es einfach nur lesen, entspannen und wohlfühlen.

  (14)
Tags: liebe, neuanfang, paris   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

202 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

tasmanien, liebe, tod, vergangenheit, lügen

Der Sommer, in dem es zu schneien begann

Lucy Clarke , Claudia Franz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2016
ISBN 9783492309110
Genre: Romane

Rezension:

Eva und Jackson leben erst zwei Jahre zusammen, als Jackson einen Unfall hat und von einer Klippe stürzt. Von tiefer Trauer erfüllt, reist sie nach Tasmanien, um seine Familie kennenzulernen. Dort muss sie jedoch feststellen, dass sie Jackson überhaupt nicht kannte...

Der Klappentext klang für mich erst mal nach altbekannten Zutaten und ich war gespannt, was die Autorin daraus gemacht hat.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht und der Schreibstil hat mir auch zugesagt.

Das erste Problem war allerdings schon die Protagonistin Eva. Ich wurde mit ihr absolut nicht warm. Mit keinem Charakter eigentlich so richtig. Der einzige, mit dem ich vielleicht etwas anfangen konnte, war Jacksons Bruder Saul.

Leider plätschert die Geschichte auch nur vor sich hin. Am Anfang war noch eine leichte unterschwellige Spannung vorhanden und das Gefühl, dass bald etwas passiert. Dieses Gefühl lies mich anfangs noch gespannt weiterlesen aber von Kapitel zu Kapitel wurde die Geschichte langatmiger und die Protagonistin nerviger.

Die vielen Wendungen und Hinweise haben die Spannung für mich auch nicht gerettet. Die Geschichte wurde nur sehr vorhersehbar und ab der Hälfte war mir klar, wie das Buch enden wird. Die letzten Kapitel habe ich auch nurnoch quer gelesen.

Die Geschichte enthält allerdings einige schöne Beschreibungen und am liebsten wäre man mit den Charakteren tauchen gegangen.

Fazit: Eine langweilige, vorhersehbare und unspektakuläre Geschichte mit guten Ansätzen und anfänglicher Spannung, die allerdings relativ schnell im Meer versinkt. Ich hatte mir mehr erhofft, aber leider konnte die Autorin meiner Meinung nach aus den albekannten Zutaten der Geschichte nicht viel herausholen.




  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gotland, erste lüge, gewalt, freispruch, vergewaltigung 1997

Die erste Lüge

Sara Larsson , Hanna Granz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404174300
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Josefine wird von den drei Jungs Oskar, Jonas und Rikard vergewaltigt. Alle drei werden freigesprochen und Josefine durchlebt die Hölle auf Erden. Dreizehn Jahre später sind die drei Vergewaltiger gestandene Männer, die die Vergangenheit mehr oder weniger hinter sich gelassen haben. Oskar ist besonders erfolgreich und verbringt seinen Urlaub mit der Familie in Thailand. Dort wird er allerdings misshandelt und gleichzeitig tauchen Bilder der Vergewaltigung von vor dreizehn Jahren auf. Kommt nun die späte Rache?

Das Buch ist kapitelweise aus der Sicht von Oskar, Jonas und Rikard geschrieben, was das ganze durchaus interessant macht, weil alle drei unterschiedlich mit der Vergewaltigung umgehen. Außerdem gibt es noch Kapitel aus der Sicht von Veronika, Oskars Ehefrau und Rückblenden, in denen die Vergewaltigung und die Folgen davon beschrieben werden.

Die Autorin ist wirklich nicht zimperlich und überlässt nur wenig der Fantasie, aber so extrem, wie in einigen Rezensionen steht, fand ich es dann doch nicht. Als regelmäßiger Krimi/Thriller Leser bin ich aber auch wohl einiges gewöhnt.

Obwohl das ein unterhaltsamer Krimi ist und man in den Rückblenden auf jeden Fall mit Josefine mitleiden wird, hat mich das Buch nicht wirklich mitgerissen. Eigentlich gab es niemanden, den ich wirklich sympathisch fand oder mit dem ich mitgefiebert hätte. War doch alles recht distanziert.

Das Buch spricht auch die Thematik an, wie (warscheinlich leider oft) mit Vergewaltigungsopfern umgegangen wird.

Zum Schreibstil kann ich nichts negatives sagen. Ich kam sehr schnell voran und war gleich in der Geschichte drin. Noch dazu gibt es kurze Kapitel, die zum weiterlesen animieren.

Leider war für mich die Geschichte am Ende aber auch nicht so ganz schlüssig und die "Aufklärung" lies mich auch ein wenig unbefriedigt zurück.

Fazit: Ein unterhaltsamer Krimi mit schwieriger Thematik, der mich leider nicht wirklich mitreissen konnte. 

  (14)
Tags: gewalt, rache, vergewaltigung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

168 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

mount everest, bergsteigen, drama, himalaya, tod

In eisige Höhen

Jon Krakauer , Stephan Steeger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2000
ISBN 9783492229708
Genre: Sachbücher

Rezension:

Im Mai 1996 geschah ein großes Unglück auf dem Mount Everest, dass vielen Leuten das Leben gekostet hat. Darunter auch den erfahrenen Berführern Rob Hall und Scott Fischer. Beide Inhaber von Firmen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, Bergsteiger auf den Gipfel zu bringen. Jon Krakauer war im Mai 1996 einer von ihnen. Ein Journalist, der in Rob Halls Team war und einen Artikel über diese Besteigung schreiben sollte. In diesem Buch verarbeitet er das Erlebte und beschreibt die Vorbereitungen der Expedition sowie den Ablauf der Gipfelbesteigung, in deren Verlauf mehrere Bergsteiger nach einem Wetterumschwung  ums Leben kamen.

Ich bin eigentlich keine Leserin von Tatsachenberichten, aber dieser hier hat mich schon länger interessiert. Über das Unglück hab ich schon einiges gelesen und wusste schon grob bescheid über das, was bei der Gipfelbesteigung passiert ist.

Das Buch lässt sich sehr gut lesen und reißt einen einfach mit, obwohl ich selbst auch nichts mit Bergsteigen zu tun habe.

Wer sich für Bergsteigen oder dieses Unglück interessiert, der kommt an diesem Buch eigentlich nicht vorbei.

  (7)
Tags: bergsteigen, everest, mount everest, unglück   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

38 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

krimi, bayern, kriminalroman, 2. weltkrieg, der dunkle grund des sees

Der dunkle Grund des Sees

Stefanie Kasper
Flexibler Einband: 389 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.07.2016
ISBN 9783442483938
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch lässt mich etwas ratlos zurück. Nachdem mir das Buch "Das verlorene Dorf" der Autorin so gefallen hat, war dieses hier eine reine Enttäuschung. Ich kann fast gar nicht glauben, dass die gleiche Autorin hier am Werk war.

Dieses Buch enthält wohl mit die schlechtesten Dialoge, die ich je gelesen habe. Die Charaktere agieren für mich sehr oft auf eine Art und Weise, die ich absolut nicht nachvollziehen kann. Noch dazu ist die Geschichte einfach lieblos und uninteressant erzählt. Ständig werfen sich die Parteien den Ball zu, was absolut nicht spannend, sondern einfach nur ermüdend war.

Die Charaktere führen nicht nur dämliche Dialoge, sondern sind auch noch ziemlich nervig. Vor allem die Protagonistin.

Das Buch bekommt von mir trotzdem zwei Sterne, weil ich einfach nicht glauben konnte, was ich da lese und es einen unfreiwillig komischen - für einen Krimi sehr unpassenden - Unterhaltungsfaktor hatte. Außerdem wollte ich anfangs noch wissen, wie es ausgeht. Das wurde mit jeder Seite aber auch weniger, am Ende hab ich dann nurnoch quergelesen und ehrlich gesagt ist es mir auch egal, wie es nun ausgegangen ist.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

138 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

elefanten, trauer, liebe, tod, suche

Die Spuren meiner Mutter

Jodi Picoult , Elfriede Peschel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 29.08.2016
ISBN 9783570102367
Genre: Romane

Rezension:

Die 13-jährige Jenna Metcalf hat nur eines im Kopf. Sie möchte wissen, was vor 10 Jahren geschah und warum ihre Mutter damals spurlos verschwand. Sie engagiert ein Medium und einen Privatdetektiv und das kuriose Trio begibt sich auf Spurensuche.

"Bis ans Ende aller Tage" von Jodi Picoult hat mich unglaublich begeistert und dieses Buch hat es auch wieder geschafft. Ich liebe ihren Schreib- und Erzählstil und auch die ungewöhnlichen Themen, die sie meist in ihren Büchern aufgreift.

Eine große Rolle in diesem Buch spielen Elefanten und man erfährt wirklich einige interessante Dinge über sie.

Die Charaktere waren allesamt gut ausgearbeitet und haben mir gut gefallen. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Jenna, Serenity, Virgil und Alice geschrieben. Die Geschichte fügt sich nach und nach wie ein Puzzle zusammen und hält am Ende auf jeden Fall noch eine Überraschung parat.

Vielleicht sollte erwähnt sein, dass das Buch durch das Medium auch ins Übersinnliche geht und das vielleicht nicht jedem gefällt.

Fazit:
Ein außergewöhnlicher Roman mit Gänsehautfaktor, der mich in den letzten Tagen überhaupt nicht mehr losgelassen hat und trotz der vielen Seiten nie langweilig wurde.

  (7)
Tags: elefanten, medium, mutter, suche, verschwunden   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

jules verne, hat mir gut gefallen, klassiker, phileas fogg, weltreise

In 80 Tagen um die Welt

Jules Verne , Stoll Bettina
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Spaß am Lesen, 23.05.2016
ISBN 9783944668321
Genre: Romane

Rezension:

Aufgrund einer Wette muss der wohlhabende Phileas Fogg in 80 Tagen um die Welt reisen. Sein französischer Diener Passpartout begleitet ihn.

Ich denke dieser Klassiker sagt jedem etwas. Wenn man das Buch nicht kennt, dann doch bestimmt eine der Verfilmungen. Ich mochte diese GEschichte schon immer und hab mich auf das Buch gefreut. Allerdings war es ziemlich schwer zu lesen. Deswegen gibt es auch "nur" drei Sterne. Ich hab mich schwer getan  und am Ende auch quer gelesen, weil ich es endlch fertig haben wollte, ich aber nur sehr schwer voran kam.

Dennoch mag ich die Geschichte, funktioniert für mich aber als Film definitiv besser. "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" war auf jeden Fall besser zu lesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

233 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

zamonien, fantasy, walter moers, blaubär, moers

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Walter Moers
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Knaus, 11.11.2013
ISBN 9783813505726
Genre: Romane

Rezension:

In diesem Buch geht es um die Fantasiewelt Zamonien und den Bären "Blaubär". Er erlebt die unterschiedlichsten Abenteuer und lernt dabei die verschiedensten Kreaturen kennen. Walter Moers geizt auf jeden Fall nicht mit Fantasie.

Ich habe das Buch angefangen und war sofort begeistert. Genau wie damals bei "die Stadt der träumenden Bücher". Der Schreibstil ist gewohnt wunderbar, die Geschichten mehr als fantastisch und die Illustrationen eine perfekte Ergänzung.

Leider ging dem doch recht dicken Buch in der Mitte etwas die Puste aus. Das ist mir bei "Die Stadt der träumenden Bücher" eben nicht passiert. Dieses Buch hab ich von Anfang bis Ende verschlungen. Ich hab mich dann durch den Mittelteil gekämpft und dann wurde es auch wieder besser und am Ende hatte mich das Buch wieder.

Die Geschichte ist im Grunde eine Aneinanderreihung von Abenteuern unseres Blaubären. Es läuft ein bisschen alles nach Schema "F" ab. Dennoch hatte ich meinen Spaß in der Welt von Walter Moers.

Aufgrund diesen Durchhängers bekommt das Buch von mir "nur" 4 Sterne. Es war dennoch ein Vergnügen, auch wenn ich stellenweise etwas kämpfen musste.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, angst, anders, familie, entführt

Anders

Anita Terpstra
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 15.08.2016
ISBN 9783641171520
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

manga, conan, detektiv, detektiv conan, hacker

Detektiv Conan. Bd.8

Gosho Aoyama , Josef Shanel , Mathias Wissnet
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 15.11.2002
ISBN 9783898853897
Genre: Comics

Rezension:

Im achten Band wird erst einmal zuende erzählt, wie es mit dem Fußballprofi und seinem kleinen Bruder weitergeht.

Danach beginnt ein relativ langer Fall. Conan, Ran und Kogoro machen Urlaub und nehmen dabei an einer Veranstaltung teil, bei der es um den "Baron der Nacht" geht. Diese Geschichte nimmt den größten Teil des Manga ein und hat mir richtig gut gefallen.

DAnn wird noch eine weitere Geschichte komplett erzählt und die gehört zu meinen absoluten Lieblingen. Es geht um eine Lehrerin und um Zitronentee.

Der letzte Fall wird komplett abgeschlossen und daher gibt es keinen fiesen Cliffhanger am Ende.

  (6)
Tags:  
 
255 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks