FleurDeVies Bibliothek

152 Bücher, 36 Rezensionen

Zu FleurDeVies Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
152 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(294)

668 Bibliotheken, 36 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"jane austen":w=12,"klassiker":w=7,"stolz und vorurteil":w=7,"liebe":w=5,"roman":w=3,"england":w=3,"stolz":w=3,"literaturklassiker":w=3,"gesellschaft":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"heirat":w=2,"vorurteil":w=2,"penguin verlag":w=2,"mr darcy":w=2,"mr.darcy":w=2

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

128 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"idol":w=2,"libby":w=2,"killian":w=2,"freundschaft":w=1,"leben":w=1,"liebesroman":w=1,"musik":w=1,"drogen":w=1,"selbstmord":w=1,"alkohol":w=1,"welt":w=1,"band":w=1,"depressionen":w=1,"farm":w=1,"musiker":w=1

VIP-Reihe / Idol – Gib mir die Welt

Kristen Callihan , Anika Klüver
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736306967
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

192 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

"liebe":w=2,"bittersüßer schreibstil":w=1,"freundschaft":w=1,"reihe":w=1,"hass":w=1,"buch":w=1,"kind":w=1,"tochter":w=1,"streit":w=1,"schwestern":w=1,"autor":w=1,"blumen":w=1,"lyx":w=1,"vierter band":w=1,"brittainy c. cherry":w=1

Wie die Erde um die Sonne

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736305700
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

201 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"musik":w=20,"liebe":w=10,"vinyl":w=10,"freundschaft":w=7,"plattenladen":w=7,"rachel joyce":w=5,"roman":w=3,"zusammenhalt":w=3,"schallplatten":w=3,"england":w=2,"london":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"harmonie":w=2,"verlust":w=1,"suche":w=1

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Rachel Joyce , Maria Andreas
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.12.2017
ISBN 9783810510822
Genre: Romane

Rezension:

Als absolute Musikliebhaberin und Wannabe-Gitarristin kam ich um dieses Buch auf Dauer nicht herum. Und da Vinyl tatsächlich wieder auf dem Vormarsch ist, passt dieser kleine Sprung in die Achtziger besser denn je. 

Irgendetwas daran hat mich aber nie genug angesprochen, um es tatsächlich auch zu kaufen. 

Ich bin froh, dass ich dann einfach in den sauren Apfel gebissen und zugegriffen habe, ohne weiter drüber nachzudenken, denn im Nachhinein habe ich hier definitiv kein Geld verschwendet. 

Die Charaktere sind mir allesamt irgendwie ans Herz gewachsen, ganz besonders Kit, der schusselige Junge, der bei Frank im Plattenladen aushilft. 
Aber auch die anderen Bewohner der Unity Street, wie beispielsweise Maud, haben ihren eigenen Charme. 
Und bei Ilse sah ich beim Lesen Annie MacDowell in "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" vor mir.

Die Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird, ist einfach nur bezaubernd. Ein bisschen kitschig, ein bisschen magisch, herrlich schön, ein musikalisches Märchen. 

Nebenbei werden einige wirklich interessante Geschichten rund um die bekanntesten Komponisten wie Mozart, Vivaldi und Co eingeflochten, mit denen ich ab sofort in Gesprächen angeben kann (ich gehe wohl davon aus, dass sie der Wahrheit entsprechen... zumindest grob ;)). 
Es wird wirklich schön über die Liebe zur Musik und ihre Kraft geschrieben. 
Aber auch die Liebesgeschichte kommt nicht zu kurz, ohne langweilig oder anstrengend zu werden. 
Insgesamt haben die Handlung, die Erzählweise und die Dialoge etwas angenehm Nostalgisches an sich, was zum Träumen anregt. 
Der Schluss rundet das Buch perfekt ab, mir hat es sehr gut gefallen und ich kann mir auch vorstellen, die Geschichte noch ein zweites Mal zu lesen. 

Eine klare Leseempfehlung für alle, die Musik lieben oder gerne lieben würden! 

  (27)
Tags: harmonie, liebe, liebesgeschichte, märchenhaft, musik, musikalisch, musikliebhaber, nostalgisch, plattenladen, romantisch, vinyl   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

24 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"krebs":w=1,"österreichische literatur":w=1,"student":w=1,"praktikum":w=1,"homosexualitä":w=1,"onkologie":w=1,"haymon verlag":w=1,"lgbt roman":w=1,"krebs erkrankung":w=1,"david fuchs":w=1,"bevor wir verschwinden":w=1

Bevor wir verschwinden

David Fuchs
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 01.08.2018
ISBN 9783709934333
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wenn man "Bevor wir verschwinden" aufschlägt, irritieren zunächst zwei Dinge. 

Erstens, der Erzählstil. Zweitens, die Schweine. 
Ich habe mich von beidem nicht abschrecken lassen und mich auf die Geschichte eingelassen - rückwirkend betrachtet die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können. 

Der nüchterne Schreibstil, der auch auf Anführungszeichen verzichtet, hebt sich deutlich von dem "normaler" Romane ab, doch genau das passt perfekt zur sterilen Krankenhauskulisse. 
Nichts wird romantauglich gemacht, alles wird so geschildert, wie es nunmal ist. Ganz pragmatisch. 

Wie da Emotionen transportiert werden sollen? Darauf habe ich immer noch keine Antwort, ich weiß nur: Es hat funktioniert. 
Die Gefühle kamen bei mir an. 
Das Buch lässt dem Leser sehr viele Freiräume, bietet ihm Platz, sich seine eigenen Gedanken zu machen. Man kann so vieles zwischen den Zeilen lesen. 
Manche Stellen im Buch strahlen hierbei eine ganz besondere Art von Schönheit aus, die sich schwer in Worte fassen lässt.

Nebenbei erhascht man einen Einblick in den Krankenhausalltag fernab von Grey's Anatomy und Scrubs. Wobei, vielleicht ist der Unterschied ja gar nicht immer so groß, wie man glaubt. 
Und ein bisschen was gelernt habe ich auch, was die Medizin angeht. 

In erster Linie aber hat das Buch die Literaturliebhaberin in mir erreicht. Ja, die Schweinchen sind mir ans Herz gewachsen - sie waren für mich die wahren, wenn auch tragischen Stars dieser Lektüre. 
Aber die Geschichte hat mir noch viel mehr gegeben. Roh. Ungefiltert. Und trotzdem irgendwie liebevoll. Das hat mich berührt und wird noch eine Weile nachhallen. 
Definitiv ein Buch, das zum Nachdenken anregen kann, wenn man es zulässt. 

Es wird sicher Menschen geben, die würden "Bevor wir verschwinden" in die Hand nehmen und behaupten, Pf, so ein Buch kann ich auch schreiben. 
Die sollen das erstmal versuchen. In der Einfachheit liegt die Genialität. 
David Fuchs hat es jedenfalls hingekriegt, und das auf ganz wunderbare Art und Weise. 



  (91)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

17 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"liebesroman":w=2,"teenager":w=2,"kai everstein":w=1,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"schule":w=1,"gefühle":w=1,"erste liebe":w=1,"emotionen":w=1,"80er jahre":w=1,"erste große liebe":w=1,"bittersüß":w=1,"achziger jahre":w=1,"1980erjahre":w=1

Für dich bricht meine Welt zusammen

Kai Everstein
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Independently published, 27.04.2018
ISBN 9781980912378
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"liebe":w=5,"flughafen":w=5,"episodenroman":w=2,"verkuppeln":w=2,"vielflieger":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"london":w=1,"liebesroman":w=1,"unterhaltung":w=1,"reisen":w=1,"irland":w=1,"neuanfang":w=1,"enttäuschung":w=1,"flugzeug":w=1

Liebe in Reihe 27

Eithne Shortall , Janine Malz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.06.2018
ISBN 9783453359802
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Idee, dass Cora sich ihren eintönigen Alltag am Londoner Flughafen damit versüßt, ledigen Reisenden zum Liebesglück über den Wolken zu verhelfen, hat mir von Anfang an irgendwie gut gefallen. 
Ich kann mir das auch gut vorstellen, sich im Flugzeug kennenzulernen, wo man ja doch in einer eigenen, kleinen Welt festsitzt, zumindest für einige Stunden. 
Leider blieben die einzelnen Verkupplungsaktionen, die im Buch als eigene Kapitel zwischen Coras Geschichte geschoben werden, ziemlich flach, was an sich in so einem Unterhaltungsroman nicht weiter schlimm gewesen wäre, aber es kam mir irgendwie alles etwas zu gestellt rüber. 
Sämtliche aktuellen Themen wurden in diesen Episoden verwurstelt, als wolle man damit unterschwellig unbedingt eine Botschaft senden, die einfach nicht passte (Me-too-Kampagne, Irland-Referendum über gleichgeschlechtliche Ehe, Rassismus, ...). 
Das war einfach übertrieben und hat mich gestört. 

Cora selbst wirkt manchmal etwas naiv und kindisch, wenn sie sich in ihre Flugzeugromanzen stürzt und Diagramme erstellt wie eine Wilde. Aber gut, auch solche Menschen muss es geben, es hätte schlimmer kommen können. 

Coras Verbündete ist die Stewardess Nancy. Sie nennt Cora immer nur "Miss Amor", was mir tierisch auf die Nerven ging. 
Ansonsten entspricht Nancy dem perfekten Flugbegleiterinnen-Klischee, aber man erfährt auch etwas über ihren Hintergrund, was sie dann doch sympathischer werden lässt. 

Neben den locker-leichten Dates in Reihe 27 wird versucht, durch die Krankheit von Coras Mutter noch etwas Dramatik und Melancholie einzubauen. Ich brauche das in einem "Wohlfühlroman für den Sommer" ehrlich gesagt nicht unbedingt, weil es einfach runterzieht und von der eigentlichen Geschichte ablenkt. 

Ansonsten gibt es noch ein paar Nebenhandlungen, die zwar ganz nett sind, aber naja, das war's dann auch. Sie wirken, so wie die meisten Nebencharaktere, eher lieblos, als hätte man damit die Geschichte noch etwas dehnen wollen. 

Das Ende wirkt dann ziemlich konstruiert, aber hey, why not? Bei so einem Buch lasse ich das durchgehen. Es war trotzdem irgendwie süß.

Insgesamt habe ich mich von "Liebe in Reihe 27" ganz gut unterhalten gefühlt. Es wird nicht mein neuer Lieblingsroman werden und auch kein Lesehighlight, aber trotz einiger Schwächen konnte ich mich an den Kennenlern-Episoden verschiedenster Charaktere in Reihe 27 erfreuen.  

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

120 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

"fantasy":w=6,"meer":w=4,"liebe":w=3,"hass":w=2,"mythen":w=2,"orient":w=2,"schlangen":w=2,"freundschaft":w=1,"magie":w=1,"krieg":w=1,"reise":w=1,"high fantasy":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"schiff":w=1

Najaden - Das Siegel des Meeres

Heike Knauber
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.05.2018
ISBN 9783734161438
Genre: Fantasy

Rezension:

"Najaden" hatte es wirklich nicht leicht mit mir. 

Nach den ersten 5 oder 6 Kapiteln musste ich mich dazu zwingen, das Buch nicht abzubrechen. Ich wurde einfach nicht warm mit der Geschichte und fragte mich ständig, womit ich es hier eigentlich genau zu tun habe. Richtige Emotionen wollten nicht aufkommen, außer Ekel aufgrund der Grausamkeit und Kälte des Buches vielleicht, ganz besonders bei einer Stelle (die ich nicht explizit erwähnen möchte).

Im Nachhinein bin ich froh, zu diesem Zeitpunkt nicht aufgegeben zu haben. Ich hätte so, so viel verpasst. 

Es hat ein Weilchen gedauert, dann bin ich mit jedem Kapitel tiefer in dieser faszinierenden Welt versunken. 
Ich verstand, wieso manche Charaktere so sind, wie sie sind, Zusammenhänge wurden klarer, selbst die Brutalität machte immer mehr Sinn. Inzwischen erscheint mir alles völlig logisch, was es natürlich trotzdem nicht harmloser oder "schöner" macht.
Manches tut im Herzen weh, aber es macht "Najaden" so glaubwürdig, dass es einen früher oder später doch noch packt. So wie mich. 

Die Charaktere sind nie nur schwarz oder weiß - die Guten haben ihre Schwächen und ihre Schattenseiten, und so mancher "Bösewicht" zeigt hier und da seine verletzliche Seite, vielleicht sogar seine Menschlichkeit. Oder, es wird einem begreiflich gemacht, wieso der Böse überhaupt böse ist. 

Der Schreibstil ist ebenfalls etwas Besonderes, sehr detailliert und bildgewaltig. Manchmal wiederholen sich bestimmte Ausdrücke etwas häufig für meinen Geschmack, aber mein Gott, störend war das nicht. 
Insgesamt passt alles.

Die mystische, vielschichtige Welt, die hier erschaffen wurde, lässt sich in Worten schwer zusammenfassen. 
Solche Bücher findet man wirklich kaum noch! Mit dem 0815-Mainstream-Fantasy hat das hier überhaupt nichts zu tun. 

Ich hatte wirklich keine Ahnung, was am Ende auf mich zukommen würde. Mit einem einwandfreien Happy End sollte man nach allem, was man hier miterleben durfte, allerdings nicht rechnen. 
So perfekt dieser Schluss auch zur Geschichte passt, es schmerzt doch ein bisschen. 

Niemals hätte ich gedacht, dass es mir letztendlich so schwer fallen wird, "Najaden" hinter mir zu lassen. 
Ich kann jedem nur empfehlen, diese Buchperle als Gesamtkunstwerk zu betrachten und sich zu Beginn nicht einschüchtern zu lassen. 
Man wird belohnt. Und wie. 

  (76)
Tags: begeistert, bildgewaltig, emotional, facettenreich, fantasy, fantasywelt, fantasywesen, faszinierend, grausam, mystisch   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

203 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 142 Rezensionen

"zoo":w=9,"thriller":w=8,"nachtwild":w=6,"amoklauf":w=5,"spannung":w=4,"mutter":w=4,"gin phillips":w=3,"mut":w=2,"kind":w=2,"jagd":w=2,"waffen":w=2,"verstecken":w=2,"schüsse":w=2,"lesewochenende":w=2,"liebe":w=1

NACHTWILD

Gin Phillips , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 29.03.2018
ISBN 9783423261968
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Da ich selbst noch keine Mutter bin, habe ich mich von Anfang an gefragt, inwiefern ich mich in diesem Buch zurechtfinden werde. Es war mir klar, dass ein Fokus auf der Mutter-Sohn-Beziehung liegt, aber ich schätze, diese besondere Art der Liebe von Eltern zu ihren Kindern kann man nicht verstehen, wenn man es noch nicht erlebt hat. 

Nichtsdestotrotz hat "Nachtwild" es geschafft, mir diese Liebe etwas näherzubringen. 
Die Rückseite hatte mir allerdings mehr Momente versprochen, in denen Joan tatsächlich extreme Entscheidungen fällen muss. Gut, in gewisser Hinsicht gab es die auch, aber dieses ganze "Wie weit würdest du gehen"-Bla-Bla kam bei mir nie richtig an. 

Das Buch lebt von den leisen Tönen, atmet diese unterschwellige Bedrohung, und die meiste Zeit wartet man darauf, dass etwas Furchtbares passiert. 
Die Zookulisse wird dabei sehr detailliert dargestellt, ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen, aber für meinen Geschmack hätte man aus diesem besonderen Schauplatz noch mehr herausholen können. Ich dachte, dass die Tiere eine größere Rolle spielen würden, als sie es tatsächlich tun. 

Ein Leseflow war bei mir definitiv vorhanden, ich hatte nie das Gefühl, das Buch jetzt aus der Hand zu legen und erstmal nicht mehr aufzuschlagen. 

Ich habe wirklich mitgefiebert, wie es für Joan, Lincoln und die Nebencharaktere letztendlich ausgehen wird, aber das Ende war für mich eine kleine Enttäuschung. 
Zu viele Fragen bleiben unbeantwortet, und auch wenn mir der "Showdown" prinzipiell ganz gut gefallen hat, hätte ich mir wirklich gewünscht, einen zumindest etwas runderen Abschluss zu finden. Man leidet so lange mit und wird dann über so vieles im Ungewissen gelassen. Eigentlich habe ich nichts gegen ein offenes Ende, und es passt auch zu dem Buch, aber das war mir einfach zu viel. Schade.

Mit etwas mehr NachtWILD und einem befriedigenderen Schluss hätte es dann auch 5 Sterne gegeben, so bleibt dieses intensive, gut erzählte Buch bei guten 4 Sternen hängen. 
Wer mal einen etwas anderen Thriller lesen möchte und einen Einblick in die Ängste und Gedanken einer Mutter in einer absoluten Notsituation nicht scheut, der sollte Nachtwild auf jeden Fall lesen. 

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(486)

954 Bibliotheken, 57 Leser, 0 Gruppen, 195 Rezensionen

"mona kasten":w=14,"save you":w=12,"liebe":w=10,"new-adult":w=9,"maxton hall":w=6,"freundschaft":w=5,"young adult":w=5,"oxford":w=4,"familie":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"netgalley":w=3,"monakasten":w=3,"james beaufort":w=3,"ruby bell":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nahezu euphorisch war ich, als ich endlich mit "Save you" begonnen habe. Ich war zügig wieder drin im Geschehen, aber:

Leider muss ich sagen, dass sich dieses Gefühl recht schnell gelegt hat und bis zum Ende des Buches auch eher immer weiter abgeflacht ist. 

Im zweiten Band hat Mona Kasten mit Perspektivenwechsel gearbeitet, um James' Schwester Lydia und Ruby's Schwester Ember mehr Raum zu geben. Ich weiß aber nicht, ob ich das so gelungen fand. Denn für mich ist das schon der erste von mehreren Punkten, die zeigen, dass die Autorin hier verzweifelt versucht hat, noch mehr zu geben und sich damit verzettelt hat. 

Auch beim Schreibstil sind mir manche Dinge irgendwie sauer aufgestoßen, obwohl ich Mona Kastens Art, Geschichten zu erzählen, nach wie vor sehr mag. 
Aber wenn James seine Ruby zum hundertsten Mal "aus dunklen Augen" ansieht, dann werde ich irgendwann genervt davon und wünsche mir auch mal andere, passende Formulierungen. 

Was mich ebenfalls stört, ist die Tatsache, dass hier plötzlich untereinander Liebesgeschichten heraufbeschwört werden, bis wirklich jeder einzelne Charakter involviert ist. 
Das ist mir einfach zu schwachsinnig. Was für ein Zufall, dass alle aus der Mädchenclique und alle aus der Jungsclique miteinander verwurstelt wurden, wie glaubwürdig ist das noch? 
Mir ist bewusst, dass Geschichten wie diese generell nicht auf Glaubwürdigkeit beruhen, und das ist auch gut so, aber wenn es zu abgedroschen wird, bin ich raus. 

Raus war ich übrigens auch bei diesem völlig überzogenen Ende, bei dem sich auf einmal alles aus dem Nichts überschlägt. 
Nichts gegen Drama und Intrigen, aber muss das immer auf den letzten Seiten noch rein gepresst werden, damit die Leute den nächsten Band kaufen? So einen Totalcrash hat Ruby echt nicht verdient.

Das Buch hat so seine Momente,  die mir auch die ein oder andere Emotion entlocken konnten, positiv wie negativ. 
Aber insgesamt war es mir einfach zu viel. Hier wurde leider über das Ziel hinausgeschossen. 

Ich bin etwas enttäuscht, werde Teil 3 aber trotzdem gerne lesen und bin gespannt, ob Mona Kasten es schafft, das ganze Durcheinander so spannend und gleichzeitig auch so glaubwürdig wie möglich aufzulösen. 
Außerdem bin ich einer von diesen furchtbaren Heuchlern, die über Soaps lästern - und trotzdem mitfiebern. 

  (98)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"roman":w=1,"spannung":w=1,"jugend":w=1,"jugendbücher":w=1

Und wer rettet mich?

Stefanie Neeb
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.04.2018
ISBN 9783733503369
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hier wird nicht lange gefackelt. Wer "Und wer rettet mich?" aufschlägt, ist sofort mittendrin statt nur dabei und wird auch direkt mit Kims pampiger Art konfrontiert. 

Eher nicht so sympathisch, aber irgendwie eben doch. Ich mochte Kim jedenfalls von Anfang an. Sie ist so unkonventionell und es macht echt Spaß, an ihren Gedanken teilzuhaben. Dadurch, dass der Schreibstil genau zu ihrem Charakter passt, kommen die Sätze ohne große Verschnörkelungen aus, was das Buch sehr leserfreundlich macht. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen!
Doch das lag nicht allein am gelungenen Schreibstil. Denn bei diesem Jugendbuch passt das total verbrauchte Wort "spannend", das so gerne wahllos hin und her geworfen wird, tatsächlich wie die Faust aufs Auge. 
Normalerweise ist bei solchen Geschichten immer recht schnell klar, wer der Täter sein könnte und wer nicht. Vermutungen stellen sich rasch ein und nicht selten hat man damit am Ende auch Recht. 
Das ist hier nicht so!
Irgendwann verdächtigt man wirklich jeden mal. Die Auflösung kam, zumindest für mich persönlich, nicht vollkommen unerwartet, aber dennoch überraschend. 
Eins ist "Und wer rettet mich?" also definitiv: Unvorhersehbar!

Neben der Suche nach dem Feuerteufel konnte mich auch das Liebes-Dreieck zwischen Kim, Jasper und Ben voll und ganz überzeugen. Die beiden Jungs sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht und beide haben so ihre Vor- und Nachteile - ganz wie im echten Leben. Manche Blickwinkel ändern sich auch im Laufe der Geschichte. 
Ob man am Schluss mit Kims Entscheidung zufrieden ist oder nicht, ist letztendlich also reine Geschmacksache ;)

"Und wer rettet mich?" punktet mit einer ehrlichen Sprache und spannenden Wendungen und wird nicht nur Jugendliche, sondern auch erwachsene Leser gleichermaßen begeistern. 



  (105)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"musik":w=3,"hamburg":w=3,"star":w=3,"liebe":w=2,"erste liebe":w=2,"young adult":w=2,"tine körner":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"amerika":w=1,"jugend":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"erwachsen werden":w=1,"2018":w=1

Love Song. Wo auch immer du bist

Tine Körner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.03.2018
ISBN 9783841505002
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was ich aus diesem Buch mitnehme:


Dass ich den Ausdruck "Spaßminister" definitiv in meinen Wortschatz integrieren muss. 
Dass es auf Hawaii einundzwanzig Klimazonen gibt. 
Dass ich für immer und ewig ein Mädchen bleiben werde, das bei guten Teenie-Romanzen schwach wird. 
Dass ich Nico und Lea jetzt schon vermisse. 
Dass Tine Körner eine verdammt gute Autorin ist. 

Bei Jugendbüchern, die das Thema "Liebe zwischen Normalo und Star" behandeln, muss man vorsichtig sein. Man hat das Gefühl, es gibt dazu eintausend Geschichten, die sich alle total ähneln und vor lauter Kitsch und Klischee nur so triefen. 
Als Kind war ich riesiger "Starstruck"-Fan, den schaue ich mir heute noch ab und zu an und freu mich drüber. Solche Stories üben einfach eine besondere Faszination aus, man gerät in eine Traumwelt, in der man sich fallen lassen kann. 
Genau das ist auch Tine Körner gelungen, aber auf eine noch viel bessere Art und Weise. In ihrem Buch steckt so viel mehr als das! 
Die Geschichte liest sich wirklich extrem flüssig und bleibt immer spannend, außerdem ist sie so humorvoll geschrieben, dass ich ständig schmunzeln musste. Besonders mochte ich die Dialoge zwischen Lea und Nico. Herrlich! Solche frechen, herzerwärmenden Dialoge hab ich selten gelesen in so einem Buch. 
Für ordentlich Gefühl wird auch gesorgt, bei einer Szene musste ich sogar ein paar Tränchen verdrücken, was mir echt nicht oft passiert. Ich hab sie dreimal hintereinander gelesen ;)
Die Charaktere sind allesamt toll. Neben Lea und Nico bringt Leas beste Freundin Meral noch einmal ordentlich Schwung in die Bude, und Leas Vater Max ist als "Augenschmaus" für die erwachsenen Leserinnen dabei. Ich fand auch Nicos Manager Alex sehr gelungen, er hat einfach wahnsinnig gut in die Geschichte gepasst. 
Natürlich, wenn man über das Musik-Business und einen Youtube-Star schreibt, dann muss man mit Klischees arbeiten, anders geht's nicht. Aber auch das kriegt Tine Körner so gut hin, dass alles sehr glaubwürdig bleibt und dennoch nie flach oder langweilig wird. 

Ich bin nach wie vor ganz begeistert von dem Buch und hoffe inständig auf eine Fortsetzung, denn Nico und Lea haben mein Herz berührt. 
Alle, die Spaß an Filmen wie "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" haben und gern das innere Teeniegirl in sich wecken lassen, werden mit diesem Buch voll auf ihre Kosten kommen. 

Zum Träumen und Dahinschmelzen - perfekte Lesestunden garantiert!




  (84)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

137 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 91 Rezensionen

"familie":w=5,"liebe":w=4,"verlust":w=3,"tod":w=2,"leben":w=2,"trauer":w=2,"schuld":w=2,"hamburg":w=2,"familientragödie":w=2,"drehbuchautorin":w=2,"roman":w=1,"humor":w=1,"vergangenheit":w=1,"drama":w=1,"vertrauen":w=1

Bis zum Himmel und zurück

Catharina Junk
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 13.03.2018
ISBN 9783463406947
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf den ersten Blick schreit alles an "Bis zum Himmel und zurück" nach einem warmen Frühlingstag, nach gutem Lesestoff für einen gemütlichen Nachmittag im Garten mit Limonade und viel guter Laune. 

Das stimmt soweit auch, nur ist da noch so viel mehr als das. 
Man bekommt hier keinen reinen Feelgood-Roman, sondern eine echte, berührende Geschichte über Familie, Schuld und persönliche Entscheidungen. Das klingt jetzt wieder bedrückender, als es wirklich ist, denn Catharina Junk schreibt diese Geschichte mit so viel Wortwitz und Humor, dass man als Leser nie zu sehr ins Melancholieloch fällt. 
Und einige lustige Sprüche muss ich mir definitiv noch irgendwo markieren und aufschreiben... ;)
Die Charaktere wirken durchweg ziemlich realistisch, als könnte jeder von ihnen tatsächlich irgendwo in Hamburg rumlaufen; natürlich wurde der ein oder andere aus der Film- und Fernsehbranche etwas überspitzt dargestellt, aber mal ehrlich, das ist auch gut so und man versteht die Figuren trotzdem. 
Protagonistin Katja wächst einem dabei besonders ans Herz. Sie trägt ein viel größeres Päckchen mit sich herum, als man zunächst vermuten würde, und auch wenn sie mir zwischendurch auf die Nerven ging, habe ich nie den Bezug zu ihr verloren. 
Es gab viele berührende Momente, aber ich musste auch sehr oft schmunzeln bei dem Buch, und das ist bei mir gar nicht so einfach. 

Ich war wirklich positiv überrascht von der Bandbreite an Gefühlen, die "Bis zum Himmel und zurück" bei mir auslösen konnte und kann das Buch definitiv weiterempfehlen! 

  (121)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(948)

1.797 Bibliotheken, 80 Leser, 0 Gruppen, 364 Rezensionen

"mona kasten":w=30,"liebe":w=26,"save me":w=22,"new-adult":w=16,"maxton hall":w=14,"oxford":w=12,"college":w=9,"lyx":w=8,"james":w=8,"ruby":w=8,"england":w=6,"geld":w=6,"lyx verlag":w=6,"liebesroman":w=5,"macht":w=5

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Es ist kein Geheimnis:

Der Grundgedanke hinter "Save Me" ist nicht neu. 
SIE ist die organisierte Streberin, die für ihre Träume hart arbeitet und sich ansonsten so unauffällig wie möglich verhält. Und natürlich hat ihre Familie auch kein Geld, deshalb passt sie eigentlich überhaupt nicht auf eine Privatschule wie diese. 

Schon gelangweilt? Es wird noch besser!

ER liebt Partys, Alkohol, Drogen, Sex, eben alles, was zum richtigen Bad Boy Image so dazugehört. Er hat selbstverständlich kein Problem, sich all diese Dinge zu leisten, immerhin sind seine Eltern suuuperreich. In der Schule pflegt er seine Mir-egal-Einstellung, Arroganz ist sein zweiter Vorname und er spielt für sein Leben gern Streiche, um die stocksteife Elite hin und wieder etwas aufzumischen. 
Ach ja, es liegt wohl längst auf der Hand, dass er all das nur tut, weil er in Wirklichkeit ein richtig armer Kerl ist. Vom Vater unter Druck gesetzt und dazu gezwungen, die Firma zu übernehmen, bleibt ihm schließlich nichts anderes übrig, als nochmal so richtig auf die Kacke zu hauen und zu rebellieren. 
Tief drinnen ist der megaheiße Schnösel nämlich ein unglaublich netter Junge mit einem riesigen Herz aus Gold. 

So, spätestens jetzt ist uns allen übel. 

Und dennoch schafft es Mona Kasten irgendwie, daraus eine ziemlich gute Geschichte zu basteln. Es gab immer wieder Stellen, die mir richtig Freude bereitet haben. 
Der Schreibstil passt perfekt zum Buch und erinnert genauso wie der allgemeine Aufbau sehr an "Berühre mich. Nicht". 
Lediglich die meiner Meinung nach völlig unpassende, schlecht umgesetzte Sexszene und das übertriebene Ende, das (aha, auch hier kann man den Vergleich zu Laura Kneidls Werk kaum leugnen) wohl in erster Linie dazu dienen soll, mit seinem augenscheinlich grausamen Cliffhanger möglichst viele Leser zum Kauf von Band 2 zu bewegen, fielen bei mir gnadenlos durch. Da konnte ich leider nur mit dem Kopf schütteln. 

Ich gebe dem Buch deshalb vier Sterne, weil die Welt solche Geschichten nunmal braucht. 
Sie wurden bereits tausendmal erzählt und sie werden auch in Zukunft noch tausendmal erzählt werden, aber hin und wieder schafft es eine dieser Geschichten eben trotzdem, mein Herz zu erobern. 
"Save Me" ist eine davon.    

  (140)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

260 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

"thriller":w=19,"agoraphobie":w=11,"mord":w=8,"spannung":w=7,"the woman in the window":w=6,"new york":w=5,"trauma":w=5,"depression":w=3,"nachbarn":w=3,"beobachten":w=3,"a. j. finn":w=3,"a.j. finn":w=3,"psychologie":w=2,"mystery":w=2,"action":w=2

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

A. J. Finn , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 543 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2018
ISBN 9783764506414
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Stellen wir uns vor, wir sind nicht einfach nur Leser. 

Wir sind Zeugen. Wir sehen, was sie sieht. Fühlen, was sie fühlt. 
Aber was glauben wir? 

Man beobachtet. Man beobachtet, genau so, wie Anna es auch tut, und analysiert. Ständig finden sich neue Hinweise, kleine Anhaltspunkte, jedes Detail könnte von Bedeutung sein. 
Man rätselt und grübelt und kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Wenn man es doch mal tut, denkt man trotzdem weiter. 
Etwas brodelt da unter der Oberfläche. Aber was? Plötzlich wirken sie alle verdächtig, plötzlich keiner. Vorsicht, jetzt nicht den Verstand verlieren! Einen kühlen Kopf bewahren. Was haben wir wirklich gelesen? 

Und zwischen all der unterschwelligen Gefahr, die sich in unsere Nervenden frisst, gibt es da noch etwas. Annas Schicksal. 
Eine einst erfolgreiche Psychologin, abgestürzt, einsam, am Rande des Wahnsinns. Alkohol und Tabletten in rauen Mengen. Dazu diese Angst, das Haus zu verlassen. 
Man fragt sich, welches schreckliche Trauma all das ausgelöst haben kann. Man entwickelt Vermutungen, bekommt Häppchen zugeworfen, und dennoch trifft einen die Wahrheit letztendlich überraschend hart. 

Aber es muss weitergehen. Schnell den Schmerz abschütteln, die Traurigkeit vergessen, denn wir wissen immer noch nicht, was sich hier eigentlich abspielt. 
Kann es das schon gewesen sein? 
Nein. Es blubbert wieder, es raucht. 
Dann die Explosion. Sie reißt uns von den Füßen, liefert uns ein phänomenales Herzschlagfinale, bei dem sich alle Nackenhaare aufstellen. 

"The Woman in the Window" entlässt uns sprachlos, nach Atem ringend, gleichermaßen schockiert und begeistert. 
Man möchte applaudieren. 

Ein grandioser Thriller mit überraschenden Wendungen, dessen durchgehend subtile Bedrohung mich wirklich packen konnte. 
Ein absolutes Lesehighlight mit Gänsehautfaktor! 

Also los, begib auch du dich hinter Annas Fenster und schau, ob du herausfinden kannst, was sie wirklich gesehen hat... 




  (132)
Tags: agoraphobie, aufregend, bedrohung, lesehighlight, mord, posttraumatische belastungsstörung, psyche, psycho, schicksalsschlag, schockierend, spannung, spannungsroman, subtil, thriller, trauma, überraschend, unerwartet   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

250 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"laura kneidl":w=6,"herz aus schatten":w=5,"fantasy":w=3,"monster":w=3,"kayla":w=3,"schattenwolf":w=3,"bändiger":w=3,"dunkelweber":w=3,"lilek":w=3,"knochenträger":w=3,"jugendroman":w=2,"akademie":w=2,"carlsen verlag":w=2,"irrlicht":w=2,"die wilde jagd":w=2

Herz aus Schatten

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551316929
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als bekennendes Twilight-Fangirl war mir spätestens dann klar, dass ich dieses Buch haben muss, als ich mir den Inhalt durchlas und alles nach einer bezaubernden Liebesgeschichte rund um Wolf und Mensch klang. Auch das Drumherum hörte sich toll an, und dass der Roman von Laura Kneidl geschrieben wurde, die mich schon mit "Berühre mich. Nicht" verzaubern konnte, setzte dem Ganzen das Krönchen auf. 


Und ich wurde tatsächlich nicht enttäuscht, auch wenn die erwartete Lovestory nicht so viel Raum einnahm, wie ich vielleicht gehofft hatte. Die Beziehung zwischen Kayla und ihrem Schattenwolf entwickelt sich langsam, jedoch hat man das Gefühl, dass dies genau das richtige Tempo für die beiden ist und alles andere hätte die Geschichte wohl nur negativ beeinflusst. Nur das Ende war definitiv ausbaufähig. 
Generell muss ich sagen, dass die Geschichte leider einfach nicht genügend Platz hatte. Darunter litt die Liebesgeschichte genauso wie die Handlung rund um die Bändiger, die Wilde Jagd und die Monster. 
Hier wurde eine großartige, umfangreiche Fantasywelt mit wundervollen Charakteren geschaffen, und all das hätte weitaus mehr Seiten gebraucht, um sich richtig entfalten zu können. 
So musste ich mich von einer Welt verabschieden, die ich gerade erst anfing, in mein Herz zu schließen. 

Das ist dann allerdings auch schon der einzige nennenswerte Minuspunkt, denn ansonsten konnte mich "Herz aus Schatten" vollends überzeugen. Auch schwierige Szenen wurden so bildhaft beschrieben, dass man sich wie mitten im Geschehen fühlte. Die düstere Stimmung und der Umgang mit der Dunkelheit kam sehr gut rüber, sodass ich besonders mit Kayla sehr gut mitfühlen konnte. 
Ich wurde definitiv berührt und kann dieses Buch jedem empfehlen, der die Mischung aus düsterem Fantasyroman und zarter Liebesgeschichte genauso liebt wie ich. 


PS: Wie auch schon bei "Berühre mich. Nicht" findet sich auch bei "Herz aus Schatten" zu Beginn eine Playlist zum Buch. Dafür gibt es noch ein kleines Extra-Sternchen, ich bin ein riesengroßer Fan dieser Soundtrack-Idee ;) 

  (137)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

197 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 41 Rezensionen

"transgender":w=18,"kinderbuch":w=10,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"mut":w=3,"identität":w=3,"aufklärung":w=3,"toleranz":w=3,"coming out":w=3,"transidentität":w=3,"alex gino":w=3,"freunde":w=2,"mädchen":w=2,"junge":w=2,"ängste":w=2

George

Alex Gino , Alexandra Ernst
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 25.08.2016
ISBN 9783737340328
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

525 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 125 Rezensionen

"brittainy c. cherry":w=10,"liebe":w=9,"wie die stille unter wasser":w=8,"trauma":w=6,"stumm":w=6,"angst":w=5,"mord":w=4,"musik":w=4,"bücher":w=4,"new-adult":w=4,"roman":w=3,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"liebesroman":w=3,"usa":w=2

Wie die Stille unter Wasser

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305502
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich glaube nicht, dass ich eine vernünftige Rezension zu diesem Buch schreiben kann. Mir schwirrt zu viel im Kopf herum, aber nichts davon will der Geschichte gerecht werden. 


Als ich "Wie die Stille unter Wasser" gekauft habe, habe ich schon geahnt, dass es gut werden würde. Ich hatte allerdings keine Ahnung, dass ich mich verlieben würde. 

Mit Büchern ist es am Ende wie mit Menschen. Man trifft viele, und manche mag man mehr, manche weniger gern. Manche findet man sogar richtig gut. 
Aber dann kommt einer, der haut dich richtig um. 
Genau das ist mir mit "Wie die Stille unter Wasser" passiert. 

Hier habe ich alles gefunden, was ich mir von der perfekten Geschichte wünschen könnte. 
Die Liebe zur Literatur, die Liebe zur Musik. 
Keine Stimme zu haben, sonst ein Tabuthema, dazu das tolle Nachwort der Autorin, das genau so auch von mir stammen könnte. 
Eine Liebesgeschichte, wie sie perfekter nicht sein könnte. 
Liebenswerte, herausragende, außergewöhnliche Charaktere. 
Tragische Momente, die im Herzen weh tun. Wunderschöne Momente, die ein Herz langsam wieder reparieren. 

Dazu so viele wundervolle Zitate, wie ich sie zuvor noch in keinem einzigen Buch gefunden habe. 

Am Ende schließt sich der Kreis auf eine beeindruckend berührende Art und Weise, und ich musste schmunzeln, während ich Tränen in den Augen hatte. 

Es ist ein wunderschönes Gefühl, ein Buch so sehr zu lieben. 
Danke, Brittainy C. Cherry, für dieses Geschenk. 

Es gibt so vieles, was ich gerne noch loswerden würde, aber ich kann keine klaren Gedanken fassen. 
Also möchte ich diese Rezension gerne mit einem der zahlreichen Zitate beenden, die ich mir allesamt markieren werde, wenn ich das Buch ein zweites Mal lese: 

"Ein herausragendes Buch liest man nicht zweimal und beendet es mit denselben Gedanken wie beim ersten Mal. Ein herausragendes Buch überrascht seine Lese immer wieder neu und regt sie zu neuen Gedanken an, zu neuen Möglichkeiten, die Welt zu betrachten, egal, wie oft man die Worte liest." 

Ich kann es kaum erwarten, herauszufinden, zu welchen Gedanken und Möglichkeiten mich diese Geschichte noch anregen wird. 

Und ich kann Maggie May nur zustimmen: 
Die Welt braucht mehr Menschen wie dieses Buch: eine perfekte Mischung aus Tiefgründigkeit und Unterhaltung. 



  (92)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

106 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

"liebe":w=7,"schottland":w=5,"wale":w=4,"isabel morland":w=3,"gefühle":w=2,"insel":w=2,"mystisch":w=2,"hebriden":w=2,"selkie":w=2,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"drama":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"natur":w=1,"sehnsucht":w=1

Die Rückkehr der Wale

Isabel Morland
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426521809
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"musik":w=3,"lgbt":w=3,"freundschaft":w=2,"trauer":w=2,"homosexualität":w=2,"bisexuell":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"verlust":w=1,"mädchen":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"erste liebe":w=1,"alkohol":w=1

Eine Handvoll Lila

Ashley Herring Blake , Birgit Salzmann
Fester Einband
Erschienen bei Magellan, 18.01.2018
ISBN 9783734850301
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich "Eine Handvoll Lila" zum ersten Mal in Händen hielt, war ich sofort hin und weg von dem Buch. Ich mochte das Cover und die generelle Gestaltung sehr gern. Und ich bin ein Fan von Hardcover und außerdem von Seiten, auf denen nicht wahnsinnig viel Text in wahnsinnig kleiner Text untergebracht wurde. So gesehen war ich bereits positiv gestimmt, als ich mit dem Lesen anfing. 


Ich habe mich dann sehr schnell in dieses Buch verliebt. Mit Grace findet man hier eine ungewöhnliche, realitätsnahe Protagonistin, die bei mir viele verschiedene Emotionen auslösen konnte - von Kopfschütteln über tiefstes Mitleid bis hin zu ehrlicher Freude. 
Ich will gar nicht zu viel verraten, aber Grace hat es wirklich, wirklich nicht leicht mit ihrer Mutter. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich selbst ähnliche Erfahrungen machen musste, aber ich konnte mich sehr gut in die ganze Situation hineinversetzen. 
Manche Dinge werden dabei ziemlich ungeschönt dargestellt, was ich gut finde, dennoch möchte ich erwähnen, dass man meiner Meinung nach ein gewisses Alter und eine gewisse Reife erreicht haben sollte, bevor man dieses Buch liest. 
Besonders positiv fiel mir Grace' bester Freund Luca auf. Ganz ehrlich, ich habe selten über so eine tolle Beziehung zwischen besten Freunden gelesen. Die beiden würden wirklich füreinander töten und ihr Umgang miteinander ist einfach nur herrlich. Da ging mir das Herz auf.
Weniger berührt hat mich leider, leider die Liebesgeschichte zwischen Grace und Eva. Es gibt allerdings einen ganz klaren Pluspunkt dafür, wie das Thema Bisexualität hier behandelt wurde. Das war mein erster Roman über gleichgeschlechtliche Liebe unter Mädchen und ich fand es wirklich gut umgesetzt. 
Lediglich mit Eva wurde ich irgendwie nicht richtig warm. Sie war mir einfach nicht so sympathisch wie zum Beispiel Grace oder Luca. Ja, sie hat viel durchmachen müssen in letzter Zeit, aber auch das kam einfach nicht richtig bei mir an. 
Nichtsdestotrotz konnte mich dieses Buch insgesamt sehr berühren, ich konnte leiden und lächeln und bin nach wie vor absolut begeistert von der sensiblen Umsetzung der Mutter-Tochter-Beziehung. 
Der Schreibstil war einwandfrei, flüssig, emotional, hat Spaß gemacht.
Diese Geschichte ist unglaublich realistisch und lebensnah, deshalb gebe ich trotz kleiner Kritikpunkte volle 5 Sternchen. 


Zum Abschluss noch ein wunderschönes Zitat aus dem Buch, das mir definitiv in Erinnerung bleiben wird:
"Denn das zu bekommen, was man will, heißt immer auch, etwas anderes aufzugeben." 

  (118)
Tags: alkohol, bisexualität, freundschaft, gleichgeschlechtliche liebe, homosexualität, lgbt, liebe, liebesgeschichte, musik, mutter-tochter-beziehung, schicksalsschläge, trauer, verlust   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(273)

498 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 127 Rezensionen

"okapi":w=23,"tod":w=20,"liebe":w=18,"westerwald":w=17,"dorf":w=11,"familie":w=9,"roman":w=7,"leben":w=7,"mariana leky":w=7,"freundschaft":w=6,"traum":w=6,"aberglaube":w=6,"träume":w=5,"trauer":w=4,"zusammenhalt":w=4

Was man von hier aus sehen kann

Mariana Leky
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 18.07.2018
ISBN 9783832198398
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

206 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

"selbstmord":w=11,"tod":w=8,"trauer":w=8,"liebe":w=6,"jugendbuch":w=6,"peter bognanni":w=5,"depression":w=4,"verlust":w=3,"internet":w=3,"suizid":w=3,"skurril":w=2,"beerdigung":w=2,"trauerbewältigung":w=2,"fernbeziehung":w=2,"soziale netzwerke":w=2

Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente

Peter Bognanni , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 29.01.2018
ISBN 9783446258631
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tess hat ihren Freund Jonah nur ein einziges Mal gesehen. Trotzdem bricht für sie eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass er sich umgebracht hat. In ihrer Trauer schickt sie ihm weiter Nachrichten, bis sie eines Tages tatsächlich eine Antwort bekommt...


Die Geschichte selbst ist wirklich nicht schlecht. Ich mag den Grundgedanken nach wie vor. Das Thema Tod wird auf eine ganz besondere Art und Weise behandelt, nämlich viel alberner und skurriler, als wir es gewohnt sind. Das hat mir gefallen, denn ich finde, man sollte hier ruhig außergewöhnliche Denkansätze verfolgen und auch mal von den klassischen, todernsten (was für ein Wortwitz!) Beerdigungen abweichen. Der Tod gehört zum Leben der jeweiligen Person und sollte auch so behandelt werden. Das Buch hat mich durchaus dazu gebracht, da mal weiter drüber nachzudenken. 


So, das war's dann auch leider schon wieder fast mit dem Lob. 
Denn die Geschichte selbst konnte mich einfach nicht berühren. Tess ist eine ungewöhnliche Protagonistin, und sie war durchaus eine gelungene Abwechslung zu all den "Standard-Jugendbuch-Figuren", die man sonst so kennt, aber ich konnte überhaupt keine Beziehung zu ihr aufbauen. Auch alle anderen Charaktere konnte ich nicht ins Herz schließen, sie blieben flache Personen in einem mittelmäßigen Roman und es fiel mir auch nicht schwer, mich am Ende von ihnen zu verabschieden (immer ein schlechtes Zeichen). 
Einige Fragen blieben ungeklärt, was ich normalerweise nicht schlecht fände, wäre es denn wenigstens schön gemacht. 


Ich schätze, hier wollte man tiefgründige Gedanken unter einer albernen Oberfläche tarnen - diese Rechnung ging allerdings nur bedingt auf. 


Insgesamt würde ich zwar nicht sagen, dass ich mit "Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente" wertvolle Lebenszeit vergeudet habe, aber hier wurde definitiv eine Menge Potential verschenkt. 



  (145)
Tags: beerdigungen, bestattungen, fernbeziehung, internet, liebe, online, onlinebeziehung, selbstmord, skurril, suizid, tod, trauerbewältigung, verlust   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

alte zeit, banner für kinder, erdbohrer, ermittler, geheimes getreidefeld, getreide horten, heftige stürme, holzpfosten, implantate, kaputte gitarre, meerglasanhänger, mord, quarantäne, reise an die küste, ruinenstädte

Die Banner von Haven

Carrie Vaughn , Gesine Schröder
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Arctis Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783038800088
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Allein die Tatsache, dass ich nun schon seit etlichen Minuten vor meinem Laptop brüte und mir fieberhaft überlege, was ich zu diesem Roman denn überhaupt schreiben soll, zeigt, dass er in mir einfach nichts Nennenswertes ausgelöst hat.


Ermittlerin Erin ist eine recht solide Protagonistin. Sie macht ihr Ding, aber warm wurde ich mit ihr ganz und gar nicht. Das mag zum Teil an ihrer Persönlichkeit, aber auch an der Erzählweise liegen. 
In Rückblenden erfahren wir etwas über ihre Zeit mit Dak, dem sie in der Gegenwart überraschend wieder begegnet, als sie einen merkwürdigen Mordfall aufklären soll. Womit wir auch schon beim Hauptbestandteil des Buches wären: dem Mord. Der war in sich schlüssig, nur leider nach dem ganzen Tamtam einfach zu schnell und zu unspektakulär aufgeklärt. Da hätte ich mir mehr erwartet. 
Apropos Erwartungen. Ich kann jedem nur raten, sich nicht von Titel und Inhaltsangabe in die Irre führen zu lassen. 
"Die Banner von Haven", wow, da denkt man doch, dass die Vergabe der Banner am Ende ein Schlüsselthema sein wird. Und ja, es wird ständig irgendwie erwähnt und schwebt über allem, aber es spielt einfach keine richtige Rolle. 
Auch, wie Enid nach allem zu dem ganzen Thema steht und wie es für sie weitergeht, bleibt eigenen Spekulationen überlassen. Sowieso erfährt man recht wenig über ihren Haushalt und ihren Partner Sam, den sie zwar angeblich liebt, aber was Liebe in dieser dystopischen Welt für sie bedeutet, naja, das blieb mir schleierhaft. Denn Enids Gefühlswelt blieb mir trotz der Zeitsprünge und anderen Andeutungen größtenteils verborgen. 
Man könnte sagen, clever gemacht, benutz dein Gehirn, lieber Leser, aber mir war das einfach zu flach, um mich berühren zu können. 
Der Schreibstil hat mir leider auch nicht so wirklich gefallen. Manche Stellen waren mir zu stümperhaft formuliert, insgesamt habe ich mich einfach nicht wohl gefühlt und bin nie hundertprozentig im Buch angekommen. 
Der ruhige Fluss der Handlung fand ich dennoch generell gut, damit kann sich das Buch etwas abheben. Es muss nicht an allen Ecken knallen, trotzdem passiert immer etwas und die Geschichte wurde nie langweilig. Weil man wissen möchte, wer letztendlich an dem Mord beteiligt war, bleibt man beim Lesen am Ball und verliert nie zu viel seiner Neugierde. 
Bei "Die Banner von Haven" handelt es sich definitiv um ein gelungenes Buch, nur fesseln konnte es mich einfach nicht. Deswegen fiel es mir leider auch nicht schwer, die Lektüre nach der letzten Seite wieder in den Schrank zu stellen. 

  (149)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(726)

1.204 Bibliotheken, 33 Leser, 0 Gruppen, 249 Rezensionen

"liebe":w=22,"laura kneidl":w=22,"new-adult":w=16,"verliere mich nicht":w=14,"freundschaft":w=8,"angst":w=8,"missbrauch":w=8,"sage":w=8,"luca":w=7,"liebesroman":w=6,"lyx":w=6,"trennung":w=5,"love":w=5,"nevada":w=5,"vergangenheit":w=4

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach dem bösen Cliffhanger in "Berühre mich. Nicht" war ich ehrlich überrascht von mir selbst, wie lange ich damit gewartet habe, mir die Fortsetzung anzuschaffen. 

Nach den ersten Seiten konnte ich mich dann gleich dreimal nicht mehr verstehen, denn ich war sofort wieder voll drin in der Geschichte rund um Sage und ihre Ängste, die mich auch dieses Mal nicht kalt ließen. 
Aufgrund des Cliffhangers ging ich eigentlich von einer ordentlichen Portion Dramatik und Action aus, doch der zweite Band beginnt eher schleichend. Die unterschwellige Bedrohung aus dem ersten Teil findet sich auch hier wieder, allerdings gibt es erstmal keinen großen Knall, sondern eine eher leichte Handlung. 
Auch so hat Laura Kneidl es geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. 

Was für mich ein ganz entscheidender Knackpunkt ist, wieso dieses Buch die 5 Sterne voll verdient hat, ist die Weiterentwicklung, die ganz besonders Sage in diesem Band durchmacht. 
Es ist wunderschön und berührend, ihr dabei zuzusehen, wie sie sich öffnet und ihre Probleme nach und nach in den Griff bekommt. 
Wie im echten Leben ist so etwas nunmal nicht ganz einfach, und genau deshalb wirkt dieser langsame Entwicklungsprozess der Protagonistin auf mich sehr glaubwürdig und dementsprechend berührend. 
Auch Luca entwickelt sich ein bisschen weiter, wenn auch nicht so stark wie Sage. Manchmal, besonders gegen Anfang, ging er mir auf die Nerven, aber wie auch schon in "Berühre mich. Nicht" stellt er sich immer wieder als Traummann heraus, den man gerne an seiner Seite hätte. 

Es gibt viele schöne Momente in diesem Buch, langweilig wurde mir nie. Das Ende treibt den Puls dann noch einmal ordentlich in die Höhe, aber ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass es selbstverständlich ein Happy End gibt :)

Lediglich der Epilog war meiner Meinung nach etwas schwach, ich hätte mich einfach gefreut, noch etwas mehr über die Zukunft der anderen Figuren zu erfahren (Conner/Aaron, April/Cameron, und ganz wichtig, wie ging es mit Megan und ihrer Kunst bzw. dem eventuellen Studium weiter???). 
Das fand ich etwas schade, gerade bei Megan. 

Insgesamt bin ich jedoch mehr als zufrieden mit "Verliere mich. Nicht" und werde auch Band Eins ganz sicher in naher Zukunft noch einmal lesen - einfach, weil's so schön war!

  (84)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

54 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"liebe":w=4,"musik":w=3,"rock":w=3,"freundschaft":w=2,"band":w=2,"rockmusik":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"rockleben":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"intrigen":w=1,"romance":w=1

Rockleben

Alexandra Fischer
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 16.11.2017
ISBN 9783959913751
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zugegeben, ich hatte sehr hohe Erwartungen an dieses Buch und war skeptisch, ob mir die Geschichte gefallen wird. 
Doch bereits nach den ersten Seiten war mir klar, dass mich hier ein tolles Leseerlebnis erwartet!
Und tatsächlich, das Buch zog mich mit jedem Kapitel mehr in seinen Bann. Ich habe geschmunzelt, gelacht, das ein oder andere Tränchen verdrückt und konnte mir an so mancher Stelle ein verliebtes "Awh!" nicht verkneifen. 
Die Geschichte stellt die Musikbranche in all ihren Facetten da, die schönen sowie die weniger schönen Seiten. Dabei schafft die Autorin genug Raum zum Träumen, ohne unglaubwürdig zu werden. 
Die Musik spielt eine zentrale Rolle, sie wird jedoch auf ganz wunderbare Art und Weise von den klassischen Themen Liebe und Freundschaft umrahmt. 
Am Ende handelt "Rockleben" vor allem darum, was im Leben wirklich zählt.
Sämtliche Charaktere in diesem Buch werden mit viel Feingefühl und der perfekten Mischung aus Ernsthaftigkeit und Witz beschrieben. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen. Al als Protagonistin wurde mir immer sympathischer, Al's Mutter und ihre Großmutter zauberten mir regelmäßig ein Lächeln ins Gesicht und die Jungs von Burnside Close erinnerten mich an ein liebenswertes Welpenrudel, das ich sofort adoptieren würde. Natürlich gibt es auch eine Widersacherin; aber auch sie wurde durch die tolle Erzählweise so sehr zum Leben erweckt, dass ich beim Lesen immer wieder dachte "argh, du blödes Weib, du". Und die Band, die Al in "Rockleben" betreut, wirkte so verrückt und klischeebeladen, dass ich ständig kichern musste, sogar dann, wenn sie mir eigentlich auf die Nerven gingen. Es machte einfach Spaß, sie zu beobachten und man will gar nicht glauben, dass all diese bezaubernden Figuren nur erfunden sind. 
Man fühlt sich mitten im Geschehen, was nicht zuletzt dem wunderbaren Schreibstil zu verdanken ist. Die Autorin hat wirklich tolle Arbeit geleistet und nicht nur dafür gesorgt, dass ich diese Lektüre von Anfang bis Ende gelebt und erlebt habe, sondern mir auch einige tolle, neue Wortschöpfungen beigebracht. ;) 
An dieser Stelle ein großes Lob an Alexandra Fischer, ich verneige mich vor deinem Talent und kann nur auf viele weitere Bücher von dir hoffen. 
Das Ende von "Rockleben" lässt ebenfalls keine Wünsche offen (außer dem, die Geschichte rund um Al und Morris fortzusetzen!), so hat mich dieses herrliche Buch mit einem warmen Gefühl im Herzen und einem glücklichen Lächeln zurückgelassen. 

Lange Rede, sehr kurzer Sinn: Ich habe nichts auszusetzen. 
Wer nach "Rockleben" nicht sofort zu Burnside Close in den Tourbus springen möchte, dem ist nicht mehr zu helfen! 

  (110)
Tags: band, familie, freundschaft, intrigen, jugendbuch, liebe, liebesgeschichte, liebesroman, musik, rock, rockmusik, rock'n'roll, tourleben, verrückt, was wirklich zählt, werte   (16)
 
152 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.