Franzichen

Franzichens Bibliothek

90 Bücher, 20 Rezensionen

Zu Franzichens Profil
Filtern nach
91 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

544 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

liebe, jugendbuch, sommer, zeitreise, tanya stewner

Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb

Tanya Stewner
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 19.02.2015
ISBN 9783596854264
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

183 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

champagner, champagne, berlin, frankreich, winzer

Die Champagnerkönigin

Petra Durst-Benning
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 13.09.2013
ISBN 9783471350584
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Make it count - Dreisam

Ally Taylor
E-Buch Text: 358 Seiten
Erschienen bei null, 22.08.2014
ISBN 9783958303119
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(888)

1.743 Bibliotheken, 46 Leser, 5 Gruppen, 254 Rezensionen

krebs, familie, tod, liebe, hospiz

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.03.2015
ISBN 9783499269226
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

369 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

liebe, samantha young, familie, schottland, edinburgh

Nightingale Way - Romantische Nächte

Samantha Young ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.08.2015
ISBN 9783548287515
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das große Finale.

Im Buch "Nightingale Way" von Samantha Young geht um Grace Farquhar , die ihrem alten Leben entkommen ist und einen neu Anfang wagt. Doch dann zieht sie ausgerechnet in der gegenüberliegenden Wohung von Logan MacLeod ein, wodurch ihr Leben wieder aus den Fugen gerät...

Das Cover:

Normalerweise haben die Bücher der Reihe einen schwarzen Einband. Bis jetzt war nur "India Place" weiß und nun ist auch "Nightingale Way" in einer anderen Farbe, nämlich blau. Ansich finde ich es ein schönes Cover, jedoch stören mich die beiden Farbkleckse ein wenig.  Mir wäre es lieber, wenn es einheitlich wäre. Jedoch ist das alles geschmackssache. 

Die Charakter:
Logan MacLeod und Grace Farquhar sind die beiden Protagonisten. Logan ist der Bruder von Shannon, über die das vorherige Buch "Scotland Street" handelte. Da er zwei Jahre lang im Gefängnis saß, wurde er verschlossener und ließ nur schwer jemanden an sich heran. Er hat einen starken Beschützerinstinkt, wobei er auch manchmal übertreibt. Auch sein Ego und sein Selbstbewusstsein sind nicht klein. Grace dagegen ist eher schüchtern und zurückhaltend, sie kommt von gutem Hause und drückt sich auch sehr gewählt aus. Eigentlich hat ihre Familie hinter sich gelassen. Doch sowohl Grace als auch Logan lässt die Vergangenheit nicht ganz los..

Was mir gefiel:
Wie in der ganzen Edinburgh Reihe gefiel mir der Schreibstil der Autorin einfach nur sehr gut. Er ist locker und flüssig zu lesen, so dass man es in einem Rutsch durch hat. Auch finde ich es gut, dass die Autorin die Reihe mit Logan fortgesetzt hat, so dass man erfahren konnte, wie er sein Leben nachdem Gefängnis weitergelebt hat. Die Story war wie immer mit ganz viel Drama und Herzschmerz. Am Ende fand ich es noch richtig toll, dass man von allen Protagonnistinnen der vorherigen Bände einen kurzen Ausschnitt ihren jetztigen Lebens lesen konnte. 

Was mir nichts so gefiel:

Gleich zu Beginn wird man erstmal geschockt, indem man erfährt, dass Logan höchstwahrscheinlich eine Tochter hat. Mir wäre es lieber gewesen, wenn er kein Vater wäre, aber ich konnte mich dann doch relativ schnell mit dem Gedanken anfreunden.  Auch störte mich etwas, dass die Tochter am Ende so verhätschelt wurde und, dass auch Grace so reich sein musste. Klische lässt Grüßen.

Fazit:
"Nightingale Way" ist ein toller Roman und ein gelungener Abschluss der Reihe. Große Leseempfehlung! So wie die ganze Reihe. An Scotland Street ist es jedoch meiner Meinung nicht ganz hingekommen.
4/5 Sternchen.

Zitat: 

"Logan bitte lass mich einfach vergessen." 
Wie sahen uns in die Augen. Die Luft zwischen und knisterte vor Emotionen und Erregung. Seine Hand glitt an meiner Taille hinunter und verstärkte seinen Griff. Dann strichen seine Lippen über meine, was sie zum kribbeln brachte. Endlich antwortete er mit einem Wort,das mir einen Schauer über den Rücken jagte.
"Niemals."

-S.261

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

841 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

bitterblue, fantasy, liebe, katsa, königin

Die Königliche

Kristin Cashore , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 568 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.08.2012
ISBN 9783551582683
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die sieben Königreiche gehen weiter! 


In dem Buch "Die Königliche" von Kristin Cashore geht es um Bitterblue, eine junge Königin, die mit den vorlasten ihres Vaters kämpfen muss. Immer mehr Lügen und Intrigen kommen ans Licht und Bitterblue muss sich fragen, wem sie noch vertrauen kann..

Das Cover:
Wie alle Einbände von der Reihe, hat mir auch das Letzte super gut gefallen. Sie haben etwas magisches an sich und passen perfekt zu den jeweiligen Protagonistinnen.

Die Charakter:
Bitterblue ist die Protagonistin in dem Buch "Die Königliche". Im ersten Band der Reihe hat man sie noch als kleines schüchternes Mädchen kennengelernt und nun ist sie eine junge Frau, die ein ganzes Königreich leitet muss. Immer wieder kommt sie im Buch hart an ihre Grenzen, jedoch regelt sie jede Situation königlich. Sie selbst wächst in dem Buch über ihre Stärken hinaus. Bitterblue hat ein großes Herz und möchte es am liebsten jedem recht machen. Oft gibt sie sich allein die Schuld, was sie sehr verletzlich macht. Durch ihre schlimme Vergangenheit wurde sie stark geprägt, so dass sie auch noch das bekämpfen muss.

Was mir gefiel:
Erstmal waren die Charakter wieder liebevoll gestaltet mit allem drum und dran. Auch war es wieder ein richtig tolles Fantasy Buch in das man einfach abtauchen konnte.  Die Geschichte riss einen mit und ich fand toll, dass es mit Bitterblue weiterging, so dass man erfahren konnte wie sie regiert. Was mir jedoch am Besten gefiel war, dass die Protagonisten von Band 1 und 2 teilweise wieder im letzten Band vorkamen. So sieht man, was aus ihnen geworden ist. Einfach spitze! 

Was mir nicht so gefiel:
Was mir auch schon bei den letzten beiden Bände nicht so gefallen hat, waren manchmal die seltsamen Namen. Obwohl das bei einem Fantasy Buch eigentlich normal ist, sind diese schon recht komisch gewesen. Auch fiel mir persönlich schwer manche Personen auseinander zu halten, wie zum Beispiel Rood und Ronnemood. 

Fazit:
Für mich ist "Die Königliche" eine klare Leseempfehlung. Jedoch rate ich euch, die vorherigen Bände zu lesen, da man so noch mehr Hintergrundwissen hat. Top Buch! Super Reihe! Ein gelungener Abschluss.

Zitat:
So war das mit Träumen. Sie waren schon von Natur aus so merkwürdig und ließen einen mit einem unwirklichen Gefühl zurück - wie sollte man da bemerken, wenn sie sich selbst komisch verhielten?
-S.486

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(383)

760 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

mittelalter, rollenspiel, thriller, fluch, ursula poznanski

Saeculum

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.06.2013
ISBN 9783785577837
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

328 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 85 Rezensionen

essstörung, magersucht, therapie, bulimie, tod

Alles so leicht

Meg Haston , ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.07.2015
ISBN 9783522202152
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Herzzerreißend. Hoffnungsvoll. Intensiv.

Im dem Buch "alles so leicht" von Meg Haston geht es um die 16- jährige Stevie, die in genau 27 Tagen sterben will. Sie gibt sich die Schuld daran ihren Bruder ermordet zu haben und möchte deswegen auch nicht mehr leben. Stevie möchte sich zu tote hungern, was ihr am Anfang auch gelingt, als sie jedoch in ein Therapiezentrum kommt ist das gar nicht mehr so leicht. Kann man sie dort von ihrem Plan aufhalten?

Das Cover:
Anfangs erinnerte mich das Cover an ein Kinderbuch, schwer ist zu erkennen, dass sie Hand mit Schnüren von Luftballons und Vögel getragen wird. Ich finde es passt perfekt zu diesem Thema. Diese Schwerelosigkeit, wenn man sich aushungert. Auch braucht man immer stützen, wenn man keine Kraft mehr hat. Die Farben sind frisch, so dass sie eigentlich gar nicht zu so einem traurigen Thema passen. Trotzdem finde ich es sehr gelungen.

Die Charakter:
Stevie ist die Protagonisten, über die das ganze Buch handelt. Sie ist 16 und wuchs in schwierigen familiären Verhältnissen auf. Von ihrer Mutter bekam sie nie die Liebe und Anerkennung die sie wollte. Immer wollte sie es ihr recht machen, doch nie schaffte sie es. So begann ihre Essstörung. Als dann noch ihr Bruder starb, ist es um sie geschehen. Sie gibt auf und möchte nur noch sterben. Stevie hat all ihren Lebensmut verloren. Trotzdem hat sie einen Dickkopf und kämpft um ihre Ziele. Auch wenn sie mitleiderregend ist hat sie einen starken Charakter, den man schnell ins Herz schließt.

Was mir gefiel:
Ich denke die einfachere Frage wäre, was mir nicht gefallen hat. Ich fand das Buch einfach gut wie es war. Auch finde ich, dass die Autorin super mit dem schwierigen Thema umgegangen ist. Wirklich, Hut ab! Die Personen und alles rundum hat mir gefallen. Ich habe es in einem Tag verschlungen. Wenn ich alles aufschreiben sollte, was mir gefiel, wäre ich morgen noch nicht fertig. Ich geb einfach ganz viele Daumen hoch.

Was mir nicht so gefiel:
Zu Beginn bin ich nicht so leicht in das Buch hinein bekommen, es waren mir persönlich zu viele neue Personen auf einmal. Doch das legte sich sehr schnell. Nach 30 Seiten war ich schon voll im Buch.

Fazit:
Ein Buch das zu Tränen rührt. Wundervoll geschrieben, so dass man es in einen Rutsch liest. Ganz klare Leseempfehlung, für jemanden der sich für dieses Thema interessiert.
5 Sternchen.

Zitat:
"Die Zeit schien stillzustehen, sagt man. Oder Alles geschah so schnell. Nichts als Lügen. Es dauerte genauso lange, wie es dauerte, und ich fühle es, jede Sekunde, jedes Detail.
-S. 214

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.003)

1.526 Bibliotheken, 41 Leser, 3 Gruppen, 160 Rezensionen

john green, freundschaft, roadtrip, liebe, margos spuren

Margos Spuren

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 19.06.2015
ISBN 9783423086448
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aufgepasst! Hier kommt Margo Roth Spiegelman. 
Im Buch "Margos Spuren" von John Green geht es um Quentin, der schon von klein auf in die schöne, rätselhafte Margo verliebt ist.Nachdem Quentin Margo bei einem nächtlichen Rachefeldzug geholfen hat, verschwindet diese urplötzlich und hinterlässt geheimnisvolle Spuren. Quentin ist verwirrt, doch er verfolgt die Hinweise und befindet sich plötzlich inmitten eines aufregendes Abenteuers. 

Die Personen: Die beiden Protagonisten des Buches sind Quentin und Margo. Quentin ist ein unscheinbarerer Junge, der schon seit Kindheit in Margo verliebt ist. Sie ist sein Universum, bei dem sich alles nur um sie dreht. Im Lauf der Geschichte wird er mutiger und lernt sich selbst besser kennen. 
Margo ist ein impulsives, schönes Mädchen, dass voller Rätsel steckt. Sie ist unnahbar und niemand scheint sie wirklich zu kennen. Immer wieder lässt sie jedoch im Buch hinter ihre Fassade blicken und man lernt die "wirkliche" Margo kennen. 


Das gefiel mir: 
Wie in allen Büchern von John Green, fand ich die Protagonisten toll. Quentin und seine Freunde schloss ich ziemlich schnell ins Herz und auch Margo hatte etwas liebenswürdiges an sich. Die Charakter waren alle so einzigartig und toll beschrieben, so dass man sie sich perfekt vorstellen konnte. 
Was mir auch gut gefiel, war , dass das Buch viel Witz und Charme hatte. Die Sticheleinen unter den Freunden waren einfach herrlich, so dass es das Lesen einfach angenehmer machte. Der Roadtrip am Ende war für mich auch ein gelungener Abschluss und das sie (Achtung Spoiler!!) Margo fanden und endlich hinter ihre Fassade blicken konnten. 


Das gefiel mir nicht so:
Gerne hätte ich mir einfach nur ein paar Seiten mehr gewünscht, da es für mich teilweise zu schnell weiter ging. 


Fazit:
"Margos Spuren" ist ein toller Roman, mit kleinen schwächen, den ich aber trotzdem jeden ans Herz legen kann. Schön geschrieben, typisch John Green eben.
4/5 Sternchen.


Zitat: 
Margo hat Rätsel immer geliebt. Und bei allem, was später passierte, wurde ich den Gedanken nicht los, dass sie Rätsel vielleicht so liebte, dass sie selbst zu einem wurde. -S.13


Es gibt so viele Menschen. Wie leicht vergisst man, dass die Welt voll von Menschen ist, zum Bersten voll. -S.277

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(752)

1.483 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 70 Rezensionen

fantasy, liebe, kristin cashore, fire, monster

Die Flammende

Kristin Cashore , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.01.2013
ISBN 9783551312044
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

737 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 188 Rezensionen

magersucht, schwestern, briefe, familie, liebe

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Lilly Lindner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 19.02.2015
ISBN 9783733500931
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

321 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

fantasy, magie, katsa, kristin cashore, beschenkte

Die Beschenkte

Kristin Cashore
E-Buch Text: 508 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 15.09.2010
ISBN 9783646921212
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

596 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 123 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, tauren, julie heiland, leonen

Bannwald

Julie Heiland
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.05.2015
ISBN 9783841421081
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Must-Read: 

Im Buch "Bannwald" von Julie Heiland, welches im Fischerverlag erschienen ist, geht es um zwei verfeindete Stämme. Die Protagonistin Robin gehört dem Stamm der Leonen an, der seit Generationen von den mörderischen Tauren unterdrückt wird. Eines Tages begegnet sie einem jungen Tauren und rechnet mit dem Tod. Doch es kommt alles anders.

Das Cover:
Am Anfang war ich nicht so begeistert vom Cover. Doch je länger ich es mir angeschaut habe und je weiter ich mit dem Buch gekommen bin, desto besser gefiel es mir. Das Cover passt einfach perfekt zum Buch und ich würde es jetzt nicht mehr anders haben wollen. 


Die Personen:
Von den Hauptpersonen war ich einfach begeistert. Schon zu Beginn des Buches fand ich Robin sehr sympathisch, weil sie anders als die meisten ist. An sie kommt man nur schwer heran, denn sie ist rebellisch und stur. Doch für mich versteckte sie ihre Gefühle nur. Eigentlich empfand ich sie als sehr verletzlich und sensibel. Was sie für mich nur noch sympathischer machte.
Neben Robin ist Emilian eine der Hauptpersonen. Auch an ihn kommt man nur schwer heran, da er bei den mörderischen Tauren aufgewachsen ist und ihm das töten schon in die Wiege gelegt worden ist. Doch auch wie Robin besitzt er ein großes Herz, dass er hinter einer Fassade versteckt. Er würde für die Menschen die er liebt ohne zu zögern alles machen. 


Was mir gefiel:
Wo kann ich da nur Anfangen? Die Grundidee von "Bannwald" finde ich schon einfach klasse. Mit den zwei Stämmen die seit Jahrhunderten verfeindet sind und das sich dann ausgerecht zwei von den Leonen und den Tauren ineinander verlieben. Natürlich ist das ein bisschen kitschig und Klischee mäßig, weil sowas in der Art schon in vielen Büchern vorkommt. Trotzdem störte mich das nicht im geringsten. 
Auch fand ich es ganz toll wie die Natur und die Lichtspiele immer beschrieben worden sind. So konnte man sich es viel besser vorstellen und konnte so richtig in das Buch versinken.
Die beiden Protagonisten Robin und Emilian sind mir auch ziemlich schnell ans Herz gewachsen, so dass ich mit ihnen gefiebert und gelitten hab. Gerade da sie nicht so schnell zum knacken waren, wurden sie für mich viel interessanter. Am meisten gefiel mir Robin, da sie nicht so mädchenhaft war und einen ziemlich starken Charakter hatte. Sie musste in dem Buch unter vielen harten Schicksalsschlägen leiden(welche ich jetzt nicht spoilern möchte) und stand trotzdem immer wieder auf. Natürlich gefiel mir die Liebesgeschichte von den beiden. Jedoch wusste man nie so richtig in welche Richtung die "Beziehung" gerade geht. Es gab auf jeden Fall tolle Gespräche und Momente zwischen ihnen.  


Was mir nicht gefiel:
Wie auch schon manch andere zu dem Buch geschrieben haben, fand ich auch, dass das Buch teilweise zu schnell weiter ging ohne das man es nachvollziehen konnte. Gerade am Ende war das Training für mich unnötig, da ich immer noch der Meinung bin, dass man nach vier oder fünf Tagen nicht plötzlich kämpfen kann. 
Der Tanz auf dem Ball war für meinen Geschmack zu kitschig. Ohne den Tanz hätte ich den Ball toll gefunden, aber der Tanz "zerstörte" ihn ein bisschen. Was mir jedoch am wenigsten gefiel war, dass es in dem Buch Menschen gibt. Ich wusste nicht wieso, aber es störte mich ungemein. Als sie in die "Stadt der Menschen" kamen war ich richtig wütend. Dazu kam auch noch das es Cola gab. Für mich gehört gerade Cola nicht in ein Fantasy Buch. Aber vielleicht geht nur mir das so. :D


Fazit:
Trotz kleinen Schwächen bin ich absolut begeistert von dem Buch. Der Schreibstil war einfach toll und ich habe es in zwei Tagen durchgelesen. Ich freu mich schon auf den zweiten Band. Für mich eine totale Leseempfehlung! 


4,5/5 Sternchen


Zitat:
"Du weißt, was ich jetzt machen muss, oder?"

Die Distanz zwischen uns ist viel zu gering. Ich kann seinen warmen Atem auf meiner Haut spüren. Dennoch bleibe ich mit gestrafften Schultern stehen. Keine Schwäche zeigen.

"Mich töten", entgegne ich schlicht und schaue ihm dabei direkt in die Augen. Grün. Ein tiefes Grün. Gnadenlos.

"Ja. Und zwar ohne mit der Wimper zu zucken."

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(299)

538 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 104 Rezensionen

schwestern, liebe, reise, tod, tagebuch

Die Landkarte der Liebe

Lucy Clarke ,
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.10.2012
ISBN 9783492300858
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(601)

1.155 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 96 Rezensionen

liebe, colleen hoover, selbstmord, hope, missbrauch

Looking for Hope

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2015
ISBN 9783423716253
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.081)

1.922 Bibliotheken, 25 Leser, 4 Gruppen, 151 Rezensionen

liebe, krebs, tod, leukämie, krankheit

Bevor ich sterbe

Jenny Downham , Astrid Arz
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.06.2010
ISBN 9783570306741
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(729)

1.624 Bibliotheken, 48 Leser, 2 Gruppen, 207 Rezensionen

tod, briefe, liebe, trauer, freundschaft

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

282 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 86 Rezensionen

stalker, stalking, thriller, you, caroline kepnes

YOU - Du wirst mich lieben

Caroline Kepnes , Katrin Reichardt
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 07.05.2015
ISBN 9783863960797
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: buchhandlung, mord, psycho, stalker, stephen king   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

189 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

liebe, jugendbuch, katrin bongard, erste liebe, stolz und vorurteil

Loving

Katrin Bongard
Buch: 296 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2015
ISBN 9783841503480
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Ella ist eine Einzelgängerin. Schminke, Klamotten und Party ist nichts für sie. Ihre Leidenschaft ist das lesen. Sie besitzt sogar einen eigenen Blog auf dem sie regelmäßig schreibt.  Ihr Freundin ist Zoe. Sie ist das glatte Gegenteil von ihr. Sie steht auf diesen ganzen Mädchenkram. Als in Deutsch ein Projekt über einen längeren Zeitraum ansteht, wird Ella über los verfahren mit Luca in eine Gruppe gewählt.  Er ist gut aussehend, beliebt und alle Mädchen liegen im zu Füßen. Auch Ella kann seinen Charme nicht widerstehen und verliebt sich..

Meine Meinung:
Der Schreibstil war locker und flüssig zu lesen. Jedoch konnte ich mich mit den beiden Protagonisten Ella und Luca nicht ganz anfreunden. Für mich wurden sie einfach zu wenig beschrieben. Ella war mir Ansicht sympatisch, teilweise jedoch zu Naiv. Für war das Buch auch zu abgehackt und zu undetailliertet. Ich hätte mir manchmal längere Gespräche gewünscht. Auch am Ende hatte ich das Gefühl, dass die Autorin schnell zum Ende kommen wollte. Gerne ich hätte ich noch ein paar Kapitel mehr gehabt. 
Die Idee das der Roman Stolz und Vorurteil von Jane Austen eine Rolle spielt fand ich gut.

Ich gebe dem Buch 3 Sterne da es für mich manchmal zu gehetzt wirkte und es ohne wirklichen Tiefgang war, aber eine gute Lektüre für zwischendurch.

Zitat:
Was ist, wenn Bücher nicht mehr helfen? Was ist, wenn gegen diesen Schmerz überhaupt nichts hilft? Was ist, wenn es nie wieder aufhört?
(S.231)

  (28)
Tags: beziehungen, erste liebe, freundschaft   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.572)

2.568 Bibliotheken, 30 Leser, 3 Gruppen, 262 Rezensionen

liebe, colleen hoover, hope forever, missbrauch, vergangenheit

Hope Forever

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2014
ISBN 9783423716062
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: adoption   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

168 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

trauer, glück, liebe, tod, unfall

Kurz bevor das Glück beginnt

Agnès Ledig , Sophia Marzolff
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2015
ISBN 9783423260589
Genre: Romane

Rezension:


Inhalt:
Schon lange glaubte Julie nicht mehr an Märchen. Doch durch einen Zufall lernt die alleinerziehende Mutter eines Tags Paul kennen, der sie und ihren 3-jährigen Sohn großzügig in sein Haus am Meer einlädt.
Es wird eine Zeit des Glücks.
Julie hilft auch Pauls Sohn, Jerome, der um seine Frau trauert die sich das Leben genommen hat, aus seiner Trauer aufzuwachen.
Doch dann wird ihr Leben von einem neuen Schicksalsschlag getroffen und auf eine unglaublich harte Probe gestellt.

Meine Meinung:
Ein wirklich bewegendes,emotionales und tiefgründiges Buch. Der Leitspruch des Buches "Lass den Mut nie sinken, sonst tust du es womöglich zwei Sekunden, bevor das Wunder geschieht" passt wirklich perfekt. Julie erlitt wirklich harte Schicksalsschläge, bei denen auch meine Augen nicht ganz trocken blieben. Wenn ich nur daran denke bekomme ich eine Gänsehaut.Der Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen, so dass man gar nicht merkt, wie schnell die Zeit vergeht. Kaum hatte ich Angefangen, war es auch schon wieder zu Ende gelesen. Die Personen sind so echt und lebensnah charakterisiert worden, dass man sie mir gleich ans Herz gewachsen sind. Am meisten Julie, da sie so eine starke Person ist, die so viel durchgemacht hat, aber trotzdem nicht ihren Humor verlor. Das Buch ist wirklich eine absolute Leseempfehlung, da es dir einfach Hoffnung gibt den Mut nie zu verlieren. Das Sprichwort "Wenn sich eine Tür schließt, öffnen sich gleichzeitig zehn Neue" wird in dem Buch sehr gut gezeigt. 

Zitat:
Denn das Leben ist zerbrechlich und sehr, sehr kostbar. Carpe diem

  (26)
Tags: bretagne, glück, hoffnung, schicksal, stärke, unglück   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

333 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 112 Rezensionen

tasmanien, liebe, lügen, meer, trauer

Der Sommer, in dem es zu schneien begann

Lucy Clarke , Claudia Franz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.04.2015
ISBN 9783492060127
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Eva und Jackson sind ein Herz und eine Seele. Als sie sich das erste Mal sahen war es wie Liebe auf den ersten Blick und schon nach kurzer Zeit gaben sie sich das Ja-Wort. Eines Morgens möchte  Jackson alleine zum Angeln gehen, da seine Frau noch schlief. Es war ein stürmender und eiskalter Morgen, doch er beschloss trotzdem aufzubrechen. Und so nahm das Schicksal seinen Lauf. Es war so stürmisch, dass Jackson in das Wasser gerissen wurde und seine Frau alleine ließ. Eva ist verzweifelt und entscheidet sich nach Tasmanien zu gehen um mehr über Jacksons Kindheit zu erfahren. Dabei stößt sie jedoch auf Geheimnisse, die nie hätten aufgedeckt werden sollen...

Meine Meinung:
"Der Sommer, in dem es zu schneien begann" war mein absolutes Monatshighlight. Der Schreibstil war locker und flüssig zu lesen und ich merkte gar nicht wie schnell die Zeit beim Lesen verging. Ich konnte es kaum mehr aus der Hand legen, da so viele Fragen offen waren, die einen so neugierig gemacht hatten. Lucy Clarke erschaffte eine so tiefgründige und emotionale Geschichte, so dass auch bei mir ein paar Tränen flossen. Auch die Charaktere Eva und ganz besonders Saul schloss ich gleich in mein Herz. Zwar hat man schon früh eine Ahnung , wie das Buch ausgehen könnte, jedoch treten im Buch immer neue Wendungen auf, so dass es für mich nie langatmig wurde. Ich vergaß teilweise alles um mich herum und war völlig gefesselt von der Geschichte.

5 Sterne für das Buch und eine absolute weiter Empfehlung! 

  (15)
Tags: geheimnis, sommer, tasmanien, verlust   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(464)

866 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 187 Rezensionen

selbstmord, liebe, depression, depressionen, jugendbuch

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Jasmine Warga
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.04.2015
ISBN 9783737351416
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Inhalt:
Aysel ist gerade mal 16 Jahre und beschließt es zu sterben. Sie hat ihr leben so satt. In ihr hat sich eine schwarze Qualle ausgebreitet, die alles Gute vernichtet. Im Internet sucht sie nach einem Selbstmordpartner und lernt den 17 jährigen Roman kennen. Zusammen wollen sie ihr Leben am 7. April beenden. Doch dann kommt alles anders als geplant. Sie verlieben sich ineinander und Aysel hat seid Jahren wieder ein Gefühl, bei dem sie dachte sie hätte es verloren. Hoffnung. Plötzlich merkt sie, dass es zu einfach wäre aufzugeben. Nur wenn man kämpft kann man etwas erreichen. Doch überwindet liebe wirklich den Tod? Für Roman ist jeder Tag immer noch Qual. Trotz seiner liebe zu Aysel möchte er sterben. Schlagartig wird ihr bewusst, dass sie zwei Seelen retten muss. Ihre Eigene und Romans.

Die Charakter sind toll. Egal ob die Protagonisten- Aysel und Roman, auch die Nebenfiguren haben etwas an sich. Aysel möchte wegen ihrem Vater nicht mehr leben. Sie sieht alles nur noch schwarz, besitzt jedoch trotzdem Humor, so dass man auch schmunzeln kann. Man leidet mit ihr, genauso wie mit Roman, der noch in ein tieferes Loch gefallen ist als sie. Das Buch ist eine Achterbahn der Gefühle, bei dem man weinen und lachen kann.

Ehrlich gesagt, hätte ich diesem Buch keine Beachtung geschenkt, wenn ich es in der Buchhandlung gesehen hätte. Weder das Cover nach der Titel sprechen mich an. Doch der Inhalt ist bewegend. Nie hätte ich gedacht, das dieses Buch einen so emotional aufwühlen kann. Es ist einfach toll, was die Autorin geschaffen hat. Wie sie so ein schwieriges Thema umgesetzt hat. Obwohl es eigentlich als Jugendbuch eingeteilt worden  ist, könnte ich mir gut vorstellen das es auch gut Erwachsene lesen können. Denn auch Erwachsene haben Depressionen.  

Fazit: Ich bin wirklich begeistert von der Geschichte über zwei Jugendliche die den Tod suchten und dabei die Liebe fanden. Es zeigt und wie einmalig und kostbar unser leben ist und das wir dafür kämpfen sollen. Absolute Leseempfehlung!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

freundschaft, sommer, frankreich, südfrankreich, ferien

Der Glühwürmchensommer

Gilles Paris , Carina von Enzenberg
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 30.03.2015
ISBN 9783827012296
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Der Protagonist der Story ist Victor Beauregard, er ist ein neun jähriger Junge. Er hat ein etwas anderes Leben. Seine Eltern trennten sich früh und nun wohnt er mit seiner Mama, ihrer neunen Lebenspartnerin und seiner Schwester zusammen. Wie jedes Jahr fahren sie nach Roquebrune-Cap-Martin ans Meer in ein Appartement, dass sein Vater von seiner verstorbenen Schwester geerbt hat. Wieso sein Vater jedoch nie mit gehen will, weiß er vorerst nicht. Sein Freund Gaspard und Justine erleben in dem Sommer viele spannende Dinge und entecken die Magie der Glühwürmchen. 

Zuerst war ich sehr kritisch über die Personen im Buch. Victor schloss ich aber durch seine niedlich Art schnell in mein Herz. Es war so liebenswürdig und drollig wie er die Geschichte teilweise erzählte. Auch die Baronin de Leseray ist mir ans Herz  gewachsen. Ich bewunderte ihre Stärke, trotz ihres Verlustes. Auch Pilar, die Freundin der Mutter, fand ich eine sehr interessante und witzige Person. Mit dem Vater, der Mutter und der Schwester von Victor konnte ich mich jedoch weniger anfreunden. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie waren die Eltern für mich etwas zu distanziert. Und die Schwester fand ich mit ihren 14 Jahren zu! frühreif. 

Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass die Seiten wie im Flug vergingen. Trotzdem muss ich aber auch sagen, dass mich das Buch nicht wirklich packen konnte, es war für mich nur mal für zwischendurch geeignet. Mir gefällt es wohl doch besser, wenn es von einer älteren Sicht geschrieben wird.

Der Glühwürmchensommer ist eine liebenswürdige Geschichte, was jedoch bestimmt nicht für jedermann ist. 3 Sterne für die magischen Glühwürmchen. 

  (13)
Tags: freundschaft, glühwürmchen, magisch, sommer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 14 Rezensionen

schönheit, mord, christine jaeggi, krimi, lavendel

Fatale Schönheit

Christine Jaeggi
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei null, 06.02.2015
ISBN B00TBPFNBQ
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Lea ist Moderedakteurin, immer perfekt gestylt und angezogen. Doch sie versteckt sich hinter einer Maske. Als Kind wurde sie wegen ihrer schlechten Haut und ihren schlechten Zähne stark gemobbt. Sie musste sich jahrelang böse Kommentare über ihr äußeres anhören und wollte nur eins: schöne Haut. Sie versuchte etliche Dinge um ihre Akne loszubekommen. Cremes, Gels, Tabletten und Pillen. Doch anfangs funktionierte nichts. Erst als die Wundercreme von Katja Kramer auf den Markt kam, verbesserte sich ihr Hautbild rasant. 
Doch als Lukas Kramer, plötzlich ihr neuer Chef wird und ihre Abteilung schließen will, ändert sich einiges in ihrem Leben. Den zur gleichen Zeit bittet auch ihre Großmutter um ihr kommen. Nach diesem Gespräch ist nichts mehr wie zuvor. Lea erfährt nun von alten Sagen, Intrigen und Morde. Doch so schnell lässt Lea sich nicht unterkriegen.

Die beiden Protagonisten Lea und Lukas sind mir ans Herz gewachsen. Obwohl Lea sehr Eitel und teilweise Oberflächlich war, überzeugte mich ihr großes Herz. Sie wollte es immer allen recht machen und konnte nie lang auf jemanden böse sein. Lukas ist total gegen den Schönheitswahn. Nachdem seine Schwester an Magersucht starb, hasste er jegliche Eitel- und Oberflächlichkeit. Auch sein Beschützerinstinkt machten ihn zu einer liebevollen Person.

Der Schreibstil des Buches war gut und flüssig zu lesen. Man war gleich zu Beginn in der Handlung drinnen. Was mir auch sehr gut gefiel waren die Schönheitstipps  bei jedem Kapitel. Die Lavandelsaga, bei der man immer wieder im Buch mehr erfahren hat, fand ich auch ganz toll. Ich war immer ganz gespannt darauf wie es weiterging. 


 Für mich war das Buch ein gelungener Debütroman. Das Thema Schönheit wurde gut in dem Buch umgesetzt. Aber ich fand auch,dass an manchen Stellen das ein oder andere fehlte. Am meisten an den Dialogen hätte ich mir manchmal mehr Tiefgang erhofft. Für mich waren manche Gespräche auch zu schnell zu Ende, so dass es manchmal sehr gehetzt wirke.

Trotzdem fand ich Fatale Schönheit sehr lesenswert. 4 Sterne für das Crime und Beauty Buch.

  (8)
Tags:  
 
91 Ergebnisse