Geliss Bibliothek

169 Bücher, 91 Rezensionen

Zu Geliss Profil
Filtern nach
169 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

217 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

silberschwingen, licht, silberschwinge, schwingen, 4 blumen

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was soll ich nach der letzten Seite sagen? Ich will sofort den nächsten Band haben und weiterlesen können!

Thorn ist halb Mensch, halb Silberschwinge, was unter der Herrschaft der Silberschwingen verboten ist. Ihr 16. Geburtstag, und damit ihre Verwandlung, stehen kurz bevor. Unterstützung hat sie von Riley und seinen Freunden, die sich den Rebellen angeschlossen haben. Aber auch von Lucien, dem Sohn des Herrschers über die Londoner Silberschwingen - dabei ist er doch ihr gefährlichster Feind.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Thorns und Luciens Sicht erzählt. So bekommt man einen guten Einblick in beider Gedanken und Gefühle. Thorn ist toll, Riley sympathisch, Lucien düster und faszinierend - wie auch die Silberschwingen an sich. Die Seiten sind im Nu verflogen und ich konnte das Buch bis zur letzten Seite nicht weglegen. Der Schnitt in der Geschichte am Ende des Bandes ist gut gewählt, kein fieser Cliffhanger, aber so, dass es neugierig macht, wie die Geschichte der drei weitergeht. Und jetzt heißt es, geduldig auf die Fortsetzung warten. Die Welt der Silberschwingen hat jedenfalls mehr als genug Potential für mehrere spanndende Bände.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebe, freude, krankheit, veränderungen, vergangenheit

Die andere Schwester: Roman

Kristin Hannah
E-Buch Text: 515 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 16.02.2018
ISBN 9783841215314
Genre: Romane

Rezension:

Bewertet mit 4.5 Sternen

"Die andere Schwester" erschienen 2018, erstmals erschienen in 2003 unter dem Titel "Wer zu lieben wagt".

Die Schwestern Meg und Claire haben ganz unterschiedliche Lebenswege eingeschlagen. Meg ist eine erfolgreiche Star-Scheidungsanwältin, Claire betreibt mit ihrem Vater einen Campingplatz. So verschieden die Schwestern sind, durch ihre verkorkste Kindheit bei ihrer Mutter, einer Schauspielerin, haben beide bisher keinen Partner gefunden, da sie nicht (Meg) oder nur schwer (Claire) an die Liebe glauben und vertrauen können. Als Claire dann Hals über Kopf einen Musiker heiraten will, eilt Meg zur Hilfe, denn als Scheidungsanwältin geht sie davon aus, dass sie das Schlimmste verhindern muss. Aber das wirklich Schwierige, das ihre komplizierte Schwesternbeziehung weitaus mehr fordert als die Hochzeitsplanungen, steht ihnen noch bevor. Werden die beiden wieder zu ihrer früheren Vertrautheit zurückfinden? Und werden sie es wagen, der Liebe zu trauen, wenn sie ihnen begegnet?

Was habe ich mit Claire und ihren Angehörigen mitgelitten und dabei so sehr auf ein Gutes Ende gehofft! Auch wenn "Die andere Schwester" für mich nicht an "Die Nachtigall" heranreicht, hat es mich doch gepackt und es sind reichlich Tränen geflossen. Meg war mir zu Beginn aufgrund ihres Lebenswandels weniger sympathisch als Claire, aber als sie für ihre Schwester wie eine Löwin gekämpft hat, hat sie dies wieder wettgemacht. Eine sehr berührende Geschichte über Liebe und Vertrauen. (Die medizinischen Themen dürften aufgrund des ursprünglichen Erscheinungszeitpunktes vielleicht nicht auf dem aktuellen Stand sein.)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

liebe, narben, künstler, intrigen, verrat

Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

Melanie Moreland
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 01.02.2018
ISBN 9783736307308
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bewertet mit 4,5 Sternen

Als Megan vor dem Rechtsstreit mit ihrem Ex in das abgelegene Haus am Meer ihrer Freundin Karen nach Cliff's Edge flüchtet, wird sie schnell neugierig auf ihren Nachbarn Zachary, einen Künstler, der sehr zurückgezogen lebt und seine Privatsphäre mit schroffer Unfreundlichkeit verteidigt. Dennoch ist da von Anfang an eine starke Anziehungskraft zwischen den beiden. Megan lässt nicht locker und stellt bald fest, dass Zachary sich aufgrund seiner krassen Narben vor den Menschen versteckt. Zachary hat aber nicht nur äußerliche Narben und als sich die beiden ineinander verlieben, stellt sich die Frage, ob Zachary daran glaubt, dass Megan ihn wirklich lieben kann, vor allem als deren Ex auftaucht, der mit allen Wassern gewaschen ist und vor nichts zurückschreckt, um seinen finanziellen Vorteil zu sichern. 

"Beneath the Scars" ist für mich eine klassische Liebesgeschichte mit starken Charakteren. Es geht um Vertrauen trotz alter Verletzungen, um Verstehen wie der andere denkt und fühlt und um Vergeben - dem anderen und sich selbst. Nach dem vorsichtigen Kennenlernen und sich aneinander rantasten werden die beiden einer 'Krise' unterworfen, um dann zu sehen, ob sie wieder zueinander finden, ob ihre Liebe stark genug ist, um Fehler zu vergeben. Mir hat die Geschichte von Megan und Zachary gut gefallen und der Epilog war ganz besonders zauberhaft. Ich mochte beide Charaktere und dadurch, dass abwechselnd aus ihrer und seiner Sicht erzählt wurde, konnte ich mich auch gut in beide hineinversetzen und ihr Handeln und ihre Gefühle nachvollziehen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

taylor, freundschaft, krankheit, verletzung

Du und ich und das Meer

Sandy Taylor , Marion Ahl
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 04.06.2018
ISBN 9783959671927
Genre: Romane

Rezension:

Dottie und Mary sind beste Freundinnen von Kindesbeinen an. Wir begleiten sie durch das Brighton ihrer Kindheit und als sie 17 sind durch ihre Jugend dort zur Zeit der Beatles. Mary möchte Künstlerin werden und die Welt sehen - Dottie träumt von einem gemütlichen Heim und einer Familie hier in Brighton. Die beiden Freundinnen finden ihre erste große Liebe, doch dann wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Verlieren sie sich oder finden sie wieder zueinander? Und was ist mit ihrem jeweiligen Lebenstraum?
Die Geschichte wird aus Dotties Sicht erzählt, ergänzt durch Marys Tagebucheinträge. Bis zur Wende im Plot war es eine fröhliche, humorvolle Erzählung. Am Ende sind jedoch auch ein paar Tränchen geflossen. Was Dottie widerfährt habe ich geahnt, aber Marys Schicksal habe ich nicht vorhergesehen. Ich habe mit beiden mitgelitten.
Es soll eine Fortsetzung zu diesem Buch geben. Ich bin neugierig, wie es dort weitergehen soll und wer dann im Vordergrund der Geschichte stehen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(295)

523 Bibliotheken, 12 Leser, 6 Gruppen, 52 Rezensionen

liebe, frankreich, provence, bücher, bücherschiff

Das Lavendelzimmer

Nina George
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783426509777
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

australien, historische familiengeschichte, aborigine, perlenfischerei, broome

The Pearl Sister (The Seven Sisters)

Lucinda Riley
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Pan, 05.04.2018
ISBN 9781509840076
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

flamenco, spanien, 1944, gemälde, liebesroman

Die spanische Tänzerin

Alli Sinclair , Christiane Winkler
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 15.09.2017
ISBN 9783352009037
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

167 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 89 Rezensionen

fantasy, his dark materials, flut, über den wilden fluss, jugendbuch

Über den wilden Fluss

Philip Pullman , Antoinette Gittinger
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 17.11.2017
ISBN 9783551583932
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

174 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy, lyra, jugendbuch, his dark materials, will

Das Bernstein-Teleskop

Philip Pullman , Wolfram Ströle , Reinhard Tiffert
Flexibler Einband: 590 Seiten
Erschienen bei Distribooks Inc, 01.11.2002
ISBN 3453864247
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

südafrika, rezepte, krimi, kochen, mord

Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord

Sally Andrew , Andrea Fischer
Fester Einband
Erschienen bei Atrium Zürich, 25.01.2016
ISBN 9783855350032
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

338 Bibliotheken, 7 Leser, 5 Gruppen, 13 Rezensionen

fantasy, lyra, his dark materials, jugendbuch, will

Das Magische Messer

Philip Pullman
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, W, 01.09.1999
ISBN 9783453152274
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

86 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

humor, liebe, roman, social media, berg

Manche mögen's steil

Ellen Berg
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 06.11.2017
ISBN 9783746633527
Genre: Humor

Rezension:

Vicky ist eine talentierte Programmiererin. Kommunikation gelingt ihr nur virtuell, im realen Leben hat sie außer zu ihrer besten Freundin und ihrer Mutter keine Kontakte. Sie lebt nur für ihren Job und arbeitet quasi rund um die Uhr, damit alles perfekt läuft und sie gegenüber all ihren männlichen Kollegen bestehen kann. Als bei einer Teambuilding-Maßnahme in den Bergen entschieden werden soll, ob sie oder ihr Konkurrent Konstantin die nächste Stufe auf der Karriereleiter erklimmt, hat sie natürlich ein Problem. Doch sie ringt sich durch, diese Herausforderung anzunehmen - und bekommt prompt ihr nächstes „Problem“: der Bergführer Joe, der sie einerseits fordert und nervt, andererseits aber auch bestärkt und unterstützt. Eigentlich ist er ein toller Mann, nur lebt er wohl für Vicky in der falschen Welt, oder? Und außerdem schwärmt sie doch für Konstantin, der so gut zu ihr passen würde? Verwicklungen sind hier vorprogrammiert und als Leser begleitet man Vicky durch Höhen und Tiefen der Bergwelt und des (Liebes-)Lebens - und das auf sehr unterhaltsame Weise.
Wer wird am Ende in Vickys Leben das Rennen machen? Eher Typ Holzfäller Joe mit tollem Charakter oder lässt sie sich dauerhaft vom geschniegelten, selbstverliebten Konstantin blenden?

Als Vicky in den Bergen ihr Smartphone abgeben muss, erscheint es ihr als absolute Katastrophe, denn wie soll sie sowohl das Kraxeln in den Bergen als auch ihre männlichen Kollegen ohne ihre virtuelle Rettungsleine ertragen? Da aber der Bergführer Joe nicht nur einen guten Durchblick hat, was Bergsteigen angeht, sondern auch die Charaktere seiner Gruppe erkennt, wird Vicky durch ihn in ihren Stärken unterstützt und in ihren Schwächen gefordert. Das war toll zu beobachten und ich habe mitgefiebert, wie sie sich langsam aber sicher aus der virtuellen Welt ins reale Leben arbeitet. Dies läuft natürlich nicht ohne Rückschläge. Die ganze Geschichte wird mit einer ordentlichen Portion Humor gewürzt. Da wäre einmal die Tatsache, dass Vicky ein heimlicher Fan von Katzenvideos ist, dann soll sie als Grobmotorikerin klettern und als Perfektionistin reist sie natürlich mit einer mega Bergsteiger-Ausrüstung an, … Mich hat das Buch gut unterhalten. Es war mein erstes Buch von Ellen Berg, aber bestimmt nicht das Letzte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Talk of Shame: What a Rush

Alex Everwood
E-Buch Text: 295 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 14.11.2017
ISBN 9783732520992
Genre: Sonstiges

Rezension:

Katie, Jill, Helen, und Beatrice sind neu am Somerville College und müssen nun ihr erstes Jahr als Studienanfänger (freshman) bestehen. Katie möchte Journalistin werden; sie ist ein eher stiller, in sich gekehrter Typ, aber wohl sehr talentiert. Direkt am ersten Tag begegnet sie Brandon, der sehr hilfsbereit und herzlich für sie da ist. Er hat ein Stipendium bekommen, das aber längst nicht alle Kosten deckt, so dass er nebenher noch diverse Jobs hat. Katies Studium wird hingegen von ihrer Tante finanziert, unter der Bedingung, dass sie sich einer bestimmten Studentinnenvereinigung (sorority) anschließen muss. Das ist ihr zuwider, aber als ihre neue Freundin Jill mit Katies alter Feindin Beatrice aneinander gerät - und Jill ist quasi besessen, einer bestimmten Vereinigung beitreten zu können - setzt Katie alle Hebel in Bewegung um mit Jill in „ihrer“ Vereinigung aufgenommen zu werden. So rufen sie z.B. anonym eine inoffizielle Klatsch-Internetseite („Talk of Shame“) ins Leben, um ihre Gegner in Verruf zu bringen… Dies zieht natürlich einiges an Konsequenzen nach sich. Aber auch in der Bewerbungsphase um die Studentinnenvereinigung müssen die jungen Frauen zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Romantische Verwicklungen gibt es zwar auch, aber diese stehen in diesem Buch eher im Hintergrund. Wichtiger sind die Freundschaft zwischen der stillen Katie, der überschwänglichen Jill und der ausgleichenden Helen, sowie deren persönliche Entwicklung. Insbesondere stellt sich Katie nach „Talk of Shame“ die Frage, ob ihr bisher konsequent verfolgte Weg, Journalistin zu werden, wirklich der richtige für sie ist und worauf es im Leben ankommt. Ich mochte besonders Katie, Helen und Brandon. Jill war mir teilweise etwas zu aufgekratzt, aber sie ist durchaus liebenswürdig und passt gut in die Runde der Freundinnen.

„Talk of Shame“ ist eine schöne Geschichte über Freundschaft, das Erwachsenwerden, seinen Weg zu finden und sich durch einen Neuanfang - hier das erste Studienjahr - zu kämpfen, Vertrauen zu neuen Freunden zu finden und Vergangenes hinter sich zu lassen. Dass die Romantik hier im Hintergrund steht, hat mir zwar einerseits gut gefallen, andererseits hätte ich aber gerne etwas über die weitere Entwicklung zwischen Katie und Brandon gelesen.   

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Wir sehen uns beim Happy End: Roman

Charlotte Lucas
E-Buch Text: 561 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 24.11.2017
ISBN 9783732547760
Genre: Sonstiges

Rezension:

Bewertet mit 4.5 Sternen

Ella kann Geschichten ohne Happy End nicht ertragen und veröffentlicht in ihrem Blog 'Better Endings' zu Büchern oder Filmen, die im Original kein Happy End haben.
Privat scheint sie mit Philip ihren Traumprinzen für ihr persönliches Happy End gefunden zu haben. Als dieses Happy End durch einen Vorfall gefährdet wird, rennt Ella in ihrer Verwirrung Oscar über den Haufen, so dass dieser sogar im Krankenhaus behandelt werden muss. Aus schlechtem Gewissen fängt Ella an, sich in sein Leben einzumischen, denn sie möchte ihm sein persönliches Happy End bescheren. Aber sie konnte ja nicht ahnen, was in Oscars Leben alles schief gelaufen ist und worauf sie sich da einlässt. Hat sie sich damit übernommen?
Wieviel darf man sich in das Leben eines anderen zu dessen Besten einmischen? Wie sehr lässt sich die Wahrheit zum Schutze eines anderen dehnen, ohne das Vertrauen zu zerstören? Warum nur braucht Ella immer ein Happy End? Und bekommt sie auch ihr privates Happy End?
Das sind Fragen, zu denen Ella ihre Erfahrungen macht bzw. auf die sie Antworten erhält. Dabei werden auch ernste Themen wie Depressionen und Selbstmord angeschnitten, natürlich hier mit einer gewissen Leichtigkeit, jedoch ohne oberflächlich zu sein.
Wenn man selber Happy Ends bevorzugt und Ellas Marotte nicht für völligen Unsinn hält, bekommt man mit "Wir sehen uns beim Happy End" eine zauberhafte Geschichte. Mich hat sie gut unterhalten. "Dein perfektes Jahr" hatte mir schon ganz gut gefallen, aber dort hatte mir noch etwas gefehlt, um mich richtig zu begeistern. "Wir sehen uns beim Happy End" hat mir deutlich besser gefallen und ich muss gestehen, ich wäre neugierig auf so manches von Ella verfasstes neues Ende. Zwischen den Kapiteln gibt es zwar den ein oder anderen Blogbeitrag von Ella, aber leider keines der von ihr verfassten "Better Endings".
Nachdem ich das Buch als EBook gelesen hatte, ziert nun das Print-Buch mein Bücherregal. Das Cover ist wieder wunderschön, die pinken Seiten gefallen mir allerdings nicht so gut wie das Lila von "Dein perfektes Jahr", aber das ist eben Geschmacksache.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

132 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

brüssel, eu, europäische kommission, europa, deutscher buchpreis

Die Hauptstadt

Robert Menasse
Fester Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427583
Genre: Romane

Rezension:

Ein Schwein läuft durch Brüssel, ein Mord verschwindet aus den Akten, eine Jubiläumsfeier der europäischen Kommission soll ausgerichtet werden...

...das sind die Rahmenhandlungen der Geschichte "Die Hauptstadt", die -wie ich finde- ein würdiger Preisträger des deutschen Buchpreises ist.

Ich mag den Humor, diese auf den Punkt gebrachten Seitenhiebe, ich musste so manches Mal beim Lesen laut auflachen. Das hat mich ehrlich gesagt überrascht. Bei einer Geschichte über den Bürokratie-Wahnsinn in Europa hatte ich nicht mit solch guter Unterhaltung gerechnet. Es ist intelligent geschrieben und lässt sich dabei flüssig lesen. Hier steht eine gewählte Ausdrucksweise dem Lesevergnügen nicht entgegen.

Schon den Einstieg ins Buch fand ich ausgesprochen originell: ein Schwein läuft mitten durch Brüssel und man lernt die Personen kennen, während jeder von ihnen das Schwein entdeckt.
Es gibt ziemlich viele Personen, daher war es anfangs etwas schwierig, den Durchblick zu bekommen, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan hat. Nach einer Weile war ich dann mit den Personen vertraut. Die einzelnen Erzählstränge werden manchmal durch zufällige Begegnungen der beteiligten Personen verwoben und am Ende befinden sich alle Beteiligten zur "falschen" Zeit am selben Ort...

Bereits während der Lektüre bin ich vom eBook zum Hardcover gewechselt, weil für mich klar war, dieses Buch ist so toll, dass es in meinem Bücherregal stehen muss.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

The Assassin of Verona (William Shakespeare Thriller 2)

Benet Brandreth
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Zaffre, 21.09.2017
ISBN 9781785762161
Genre: Sonstiges

Rezension:

Spannende, erfundene Geschichte um William Shakespeare, der sich hier in den Jahren 1585-86 unter falschem Namen in Italien aufhält, zuerst in Venedig, von wo er gar nicht mehr weg möchte, weil er sich in die schöne Kurtisane Isabella verliebt hat. Aber die Zeiten sind gefährlich, die Schergen des neuen Papstes sind unterwegs und wollen alles ausmerzen, was auch nur ansatzweise häretisch ist. Das sieht man auch im zweiten Erzählstrang, der in Verona spielt. Der päpstliche Scherge, der dort sein Unwesen treibt, macht unter anderem Aemilia, Tochter des Herzogs Leonardo, das Leben schwer, da sie in ihren mittellosen, dichtenden Cousin Valentine verliebt ist.

Shakespeare war zusammen mit John Hemminges und Nicholas Oldcastle nach Venedig gekommen, um dort die Namen derer auszuspionieren, die in England die Pläne des Papstes verfolgen. Oldcastle übernimmt dabei die Rolle des englischen Botschafters Sir Henry - der echte Sir Henry ist  auf der Reise umgekommen. Ein riskantes Unternehmen.

Später werden die beiden Handlungsstränge gekonnt miteinander verwoben und es gibt so manche Verwicklung und Intrige am Hof von Herzog Leonardo.

Mit dem Buch kann man in die Zeit von William Shakespeare eintauchen. Es ist, als wäre man inmitten eines seiner Stücke, mit dem Unterschied, dass sich die Sprache leichter lesen lässt - schließlich ist es eine Erzählung in Prosa und kein Theaterstück. Die Geschichte, die Figuren, die Lebensumstände sind sehr lebendig und authentisch beschrieben. Die spannenden Verwicklungen, die Liebesgeschichten, die Verkleidung einer Dame als Herr, die Intrigen, der Narr - alles typische Elemente aus Shakespeares Werken - finden sich in dieser Erzählung wieder. Außerdem bekommt William Shakespeare in dieser erfundenen Episode seines Lebens einige Anregungen, z.B. für sein Stück "Viel Lärm um nichts" oder für seine Sonette. Der Bezug zu Shakespeare war für mich ein besonderes Lesevergnügen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

106 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

zweiter weltkrieg, krieg, liebe, juden, schwestern

Die Nachtigall

Kristin Hannah , Karolina Fell
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.10.2017
ISBN 9783746633671
Genre: Romane

Rezension:

Die Schwestern Vianne und Isabelle scheinen sehr verschieden zu sein. Während Vianne versucht, unauffällig zu sein, ist Isabelle eine Rebellin, die schon aus so manchem Internat weggelaufen ist. Aber als der 2. Weltkrieg Frankreich im Griff hat, zeigt sich, wie mutig die beiden Schwestern sind, um zu überleben und um andere zu retten. Die Erzählung der Vergangenheit ist eingebettet in einen Rahmen 50 Jahre nach Kriegsende, in die Gedanken einer der Schwestern.

Über die französische Geschichte während des 2. Weltkrieges war ich bisher kaum informiert. Umso mehr hat es mich erschüttert zu lesen, wie sehr die Menschen dort unter der deutschen Herrschaft leiden mussten.
Vor diesem Hintergrund wird die Geschichte der beiden Schwestern erzählt. Die rebellische Isabelle ist zehn Jahre jünger als ihre Schwester Vianne, die mit ihrer Tochter allein zurückbleibt, als ihr Mann in den Krieg ziehen muss. Durch den Altersunterschied ist die unterschiedliche Denkweise der beiden Schwestern besonders überzeugend. Ich konnte mich in beide hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen. Durch das, was sie erleben, wird sehr deutlich, wie grausam Krieg ist, wie sehr die Bevölkerung unter Hunger und Unterdrückung leidet, wie mutig die Frauen im Krieg um ihr Überleben und vor allem dem ihrer Kinder kämpfen. Das Schicksal von Isabelle und Vianne hat mich sehr berührt. Am Ende der Geschichte brauchte ich Taschentücher und dies ist auch eines der Bücher, das man nicht mit der letzten Seite beendet hat, sondern das nachhallt.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Farm Girl's Dream: A heartbreaking family saga (Flowers of Scotland)

Eileen Ramsay
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Zaffre, 15.06.2017
ISBN 9781785762307
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine Geschichte in Schottland zur Zeit des ersten Weltkriegs. Geliebt und umsorgt wächst Victoria Cameron mit ihrer Mutter und ihrem Großvater auf dessen Farm auf. Als der Großvater stirbt, sind Victoria und ihre Mutter gezwungen, die Farm zu verlassen und in Dundee in bescheidenen Verhältnissen ein neues Leben anzufangen. Victoria übernimmt sogar die knochenharte Arbeit in der Jute-Weberei, um etwas Geld beisteuern zu können. Zum Glück haben die beiden die tatkräftige Unterstützung ihrer Freunde und ehemaligen Nachbarn, so dass sich ihre Situation wieder verbessert. Währenddessen tobt der erste Weltkrieg und bringt viel Leid. Junge Männer sterben auf den Schlachtfeldern oder kommen körperlich und seelisch verletzt wieder nach Hause. Erst allmählich gewinnt das normale Leben wieder die Oberhand. Es wird geliebt und geheiratet, es werden Kinder geboren. Es gibt wieder schöne Tage, die es wert sind, dass man die Erinnerung daran bewahrt. Victoria hatte von ihrem Großvater gelernt, diese "walnut-shell-days" zu bewahren (Walnuss-Schalen-Tage: man legt die schönen Erinnerungen in eine Walnuss-Schale, um sie für später zu bewahren, damit man in schlechten Zeiten von den schönen Erinnerungen zehren kann) und auch nach dem Tod ihres Großvaters sammelt sie weiter solche Erinnerungen, die sie durch die schwierigen Zeiten in ihrem Leben tragen.

Auch wenn Victorias Kindheit schön war und es zwischendrin immer wieder positive Ereignisse gab, habe ich die Grundstimmung des Buches als melancholisch empfunden. Das Leben und das Schicksal zu diesen Zeiten war eben hart - und Victorias nichtsnutziger Vater John hat noch einiges an Leid hinzugefügt.
Mit dem Ende der Geschichte für Victoria, ihrer Mutter und den meisten in deren Umfeld bin ich zufrieden. Mich hätte nur noch interessiert, was aus John Camerons mexikanischem Sprössling geworden ist.

Wer hier eine Highland-Romanze oder ähnliches erwartet, könnte vom Buch enttäuscht sein. Victoria ist wirklich nicht der romantische Typ und in diesem Buch geht es um etwas ganz anderes: in schweren Zeiten trotzdem noch die schönen Dinge erkennen, sich durch solche Zeit durchkämpfen, Zusammenhalt, die Liebe zu seinem Zuhause. Das Buch beschreibt, wie ich finde, authentisch die Lebensumstände zu dieser Zeit. Auch die Entwicklung der Rolle der Frauen, die einerseits während des Krieges in den Fabriken ihren Mann stehen, andererseits um Dinge wie das Frauenwahlrecht kämpfen, ist ein Thema im Buch, das übrigens schon einmal vor 20 Jahren unter dem Titel "Walnut Shell Days" erschienen ist.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

schurken, helden, kinderbuch, freundschaft, schule

Evil Hero

Sandra Grauer , Jann Kerntke
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 21.08.2017
ISBN 9783522505482
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Buchtitel und Cover passen super zu dieser Geschichte!


Der 14jährige John ist enttäuscht, als er nicht an der Superhelden-Schule, die auch sein Vater seinerzeit besucht hatte, angenommen wird, denn sein kürzlich verstorbener Vater war ein berühmter Superheld und er wäre gerne in seine Fußstapfen getreten. Weil John aber unbedingt den Mord an seinem Vaters beweisen will, steht ihm nur noch ein Weg offen: er muss an die Äcädemy gehen, die Schule an der die Superschurken ausgebildet werden. Vor seiner Familie verheimlicht er dies. Sie denken, er besucht nun die Superhelden-Schule. Und auch vor seinen neuen Lehrern und Mitschülern hält er seine Herkunft tunlichst geheim.


John hat natürlich große Schwierigkeiten, sich so ganz ohne Vorkenntnisse in der Welt der Schurken zurecht zu finden. Aber er gibt nicht auf - weder beim Schulstoff, noch bei der Suche nach dem Mörder seines Vaters.


In Serena und Max findet er gute Freunde, die ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die drei sind wirklich ein tolles Team! John lernt viel von ihnen, aber ein Held bleibt eben ein Held - so kommt er am Ende zu seinem Spitznamen "Evil Hero". Überhaupt ist nicht alles schwarz und weiß gemalt. Die Schurken haben Benimmregeln und sind gar nicht immer so übel wie gedacht. Die Schüler der Heldenschule sind nicht automatisch "Engel". Eine Freundschaft zwischen Helden und Schurken ist entgegen aller Vorurteile tatsächlich möglich.


"Evil Hero" ist eine spannende Geschichte, die Lust auf mehr macht. Da die Ausbildung an der Äcädemy fünf Schuljahre dauert, hoffe ich auf Folgebände. Die Welt an der Äcädemy ist phantasievoll und neu. Sie hat mir richtig gut gefallen. Dazu die drei tollen Hauptfiguren, Max der Computerprofi, Serena die Sprengstoffexpertin und John,  der sich im Verlauf der Geschichte gewissermaßen vom "Schaf im Wolfspelz" zum "Evil Hero" mausert. Es hat viel Spaß gemacht, die drei auf ihren Abenteuern zu begleiten und ich hoffe, es gibt ein Wiedersehen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

215 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

essex, liebe, aberglaube, england, london

Die Schlange von Essex

Sarah Perry , Eva Bonné
Fester Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Eichborn , 29.09.2017
ISBN 9783847900306
Genre: Romane

Rezension:

Der kleine Ort Aldwinter in Essex ist in Aufruhr. Gerüchte machen die Runde, es wäre ein schlangen- oder drachenartiges Seeungeheuer gesehen worden. Einen Toten hat es auch bereits gegeben. Was ist dort nur los? Die Witwe Cora hört von diesen Gerüchten und da sie wissenschaftlich interessiert ist, lässt sie sich die Einladung der Pfarrersfamilie aus Aldwinter nicht entgehen. Wer weiß, vielleicht entdeckt ja gerade sie dieses Tier und ihr Name wird in einem Museum auf einem Schild stehen? Derweil versucht der Pfarrer von Aldwinter, seine ‘Schäfchen‘ zu beruhigen und die Hysterie in Schach zu halten.

Der Schreibstil und die bildhafte Sprache in diesem Buch haben mir besonders gut gefallen. Dazu machen noch die unterschiedlichen Charaktere die Geschichte sehr abwechslungsreich. Auch die Nebenfiguren erhalten ungewöhnlich viel Raum und bereichern die Geschichte.

Die beiden Hauptfiguren Cora und Will sind sehr unterschiedlich, Cora von der Wissenschaft und Will vom Glauben geprägt. Da sie beide aber auch aufgeschlossen sind und ohne Scheuklappen durchs Leben gehen, können sie tatsächlich Freunde werden. Die Entwicklung dieser Freundschaft, sowie die Dynamik der Angst vor der „Schlange“ sind die beiden roten Fäden, die sich durch die Geschichte ziehen. Aufgrund der Buchbeschreibung hatte ich mit vielen hitzigen Diskussionen zwischen Cora und Will gerechnet. Diese hat es jedoch kaum gegeben bzw. sie wurden nicht zum Thema. Die Beschreibungen der Lebensumstände (z.B. Wohnsituation, Stand der Medizin) zur Zeit dieser Geschichte waren hingegen eine unerwartete Bereicherung.

Das Rätsel der "Schlange" wurde schließlich überzeugend gelöst und das Ende der Geschichte war zum Glück nicht so, wie ich das vermutet hatte. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, obwohl es anders war, als von mir erwartet.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

geheimnisse, mutterliebe, ab 10, kinderbuch, dienstmädchen

Nacht über Frost Hollow Hall

Emma Carroll , Verena Körting
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522184502
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Bewertet mit 4.5 Sternen

1881: Die 12jährige Tilly fängt als Dienstmädchen in Frost Hollow Hall an und merkt schnell, dass es in diesem Haus nicht mit rechten Dingen zugeht. Der junge Erbe ist vor 10 Jahren beim Schlittschuhlaufen im See eingebrochen und gestorben. Die Trauer seiner Mutter beherrscht das Leben in Frost Hollow Hall. Es gibt ein Geheimnis um den Tod des Erben und Tilly bemüht sich, dieses aufzuklären.

Die Atmosphäre des Buches ist aufgrund der Thematik vergleichsweise düster, die Altersempfehlung ab 10 Jahren erscheint mir nicht ganz so passend, auch weil man dann die tragischen Hintergründe vermutlich noch nicht nachvollziehen kann. Ich würde das Buch ab 13 Jahren empfehlen.

Tilly ist ein mutiges und willensstarkes Mädchen. Sie gibt nicht so schnell auf und stellt beharrlich Nachforschungen an. Als Leser ist man an ihrer Seite und fiebert mit, ob es ihr gelingt, das Geheimnis zu lüften und welches wohl die Umstände des Schicksalsschlags waren. In der Geschichte geht es um starke Gefühle und die Liebe zwischen Eltern(teilen) und Kindern, um die Trauer, wenn man einen geliebten Menschen verloren hat.
Mir als Erwachsene hat das Buch gut gefallen. Besonders schön fand ich die beschriebenen Träume; die Freundschaft, die sich zwischen Tilly und Will entwickelt hat; die Aussage, man soll leben statt in Trauer oder Träumereien zu verharren; die Veränderung, die Tilly bewirken konnte und dass sie die Liebe ihrer Mutter erkannt hat.
Wie es auf Kinder wirkt, kann ich nicht einschätzen - vielleicht packt sie ja das Abenteuerliche und das Übersinnliche an dieser Geschichte, die "Mutproben" und die Spukgeschichten.


P.S.: Der Satz aus der Buchbeschreibung "Als sie eines Abends zum Kühlhaus eilt, um Eiswürfel für den Lord zu schlagen, entdeckt sie eine Gestalt auf dem zugefrorenen See ..." stimmt übrigens nicht.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

307 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

satire, zukunft, roman, qualityland, humor

QualityLand

Marc-Uwe Kling
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 22.09.2017
ISBN 9783550050237
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Bewertet mit 4.5 Sternen

In der Zukunftssatire QualityLand führt uns Marc-Uwe Kling in eine Zukunft, in der man keine Entscheidungen mehr trifft - sie werden für einen getroffen. Algorithmen optmieren das Leben, sei es bei der Partnerwahl oder bei Shop-Lieferungen. Das eigene "Level" reguliert Job, Partner, Freunde, etc. Überhaupt gibt es in QualityLand nur den Superlativ. Alles bestens, oder?
Als die Hauptfigur Peter eine nicht gewollte Lieferung erhält und diese zurückgeben will, wird es kompliziert, denn das System macht doch schließlich keine Fehler? Begleitet auf seinem ungewöhnlichen Weg wird er von einer Reihe liebenswürdiger Roboter, die alle eine Macke haben und eigentlich verschrottet werden sollten. Fehlt nur noch das Känguru?... nunja, irgendwie kommt es indirekt schon zu Wort... aber es würde in diese Runde auch gar nicht reinpassen.
Das Ganze ist schon ziemlich witzig und es gibt natürlich viel zu lachen. Teilweise ist die Geschichte auch ganz schön abgedreht. (Witzig fand ich auch die enthaltenen Anspielungen auf Bücher, Filme, Musik.)
Aber es ist auch gruselig. Denn so manches könnte durchaus passieren (!) und allein schon die Entwertung des Kusses, dadurch dass man sich nicht mehr mit Finger- sondern mit Lippenabdruck verifiziert, lässt mich schaudern.
Dass sich dann allerdings der Präsidentschaftskandidat, der ein Androide ist, als der bessere "Mensch" entpuppt, ließ mich paradoxerweise seinen Wahlsieg herbeiwünschen.
Das Buch lässt mich nicht nur gut unterhalten, sondern auch nachdenklich zurück. Wohin führt uns der Weg der Datenkraken in unserer Realität?
Das Ende war für mich allerdings nicht ganz rund, ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Irgendwie war die Geschichte so plötzlich zu Ende, mir hat da noch etwas weiter abschließendes gefehlt. (Und ja, ich bin neugierig, was in Peters Paket ist und es wurmt mich, dass man das nicht erfährt!)
Ich habe die dunkle Ausgabe gelesen und bin nun neugierig auf die Helle. Auch wenn ich die dunkle Ausgabe optisch schicker finde, könnte ich mir vorstellen, dass mir die Zwischenteile der hellen Ausgabe besser gefallen. Am Ende des Buches gibt es einen Link, wo man diese nachlesen kann. (Da ich das Buch vor Erscheinen lesen durfte, funktionierte dieser Link noch nicht.)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, roman, glück, liebesroman, wiedersehen

Versuchen wir das Glück

Barbara Leciejewski
E-Buch Text: 223 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 03.10.2017
ISBN 9781542098724
Genre: Liebesromane

Rezension:

Helene und Ludwig - Seelenverwandte und große Liebe - laufen sich nach 25 Jahren zufällig wieder über den Weg. Sie sind überwältigt von ihrem Wiedersehen und entschließen sich, die Zeit bis Ludwigs nächster Zug abfährt, im Bahnhofscafé zu verbringen. In ihr stundenlanges Gespräch darüber wie das Leben ohne den jeweils anderen verlaufen ist, sind Rückblenden eingefügt, die ihre Freundschaft und Liebe in jungen Jahren erzählt.
Gibt es nun vielleicht wieder eine gemeinsame Zukunft? Würden sie es wagen? Das Glück versuchen?
Helene und Ludwig sind ganz außergewöhnliche Charaktere. Jeder hat sein Handicap, das ihn bzw sie zu eben demjenigen Menschen macht. Sie sind mutig, rebellisch, offen und direkt und ihre Freundschaft ist ganz besonders - innig und intensiv.
In ihrem Gespräch am Bahnhof versuchen sie herauszufinden, was damals passiert ist und ob sie einen neuen Versuch wagen können. Als Leser ist man sowohl beim damaligen Paar als auch heute hautnah mit dabei und hofft so sehr für die beiden.
In die Erzählungen aus der Vergangenheit sind übrigens auch das Zeitgeschehen Ende der 80er Jahre eingebunden und was dies für das Leben der beiden bedeutete.
Der Ausgang der Geschichte war bis zum Schluss unklar, ich habe ganz schön gebangt und am Ende sind mir zugegebenermaßen die Tränen geflossen.
Sehr berührend und wunderschön! Ganz klare Leseempfehlung!
Könnte sein, dass dies mein neues Lieblingsbuch von Barbara Leciejewski ist, was nicht einfach ist, wenn sie mit sich selbst konkurriert. ;)

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

anke maiberg, zwillinge, heirat, vorübergehend verschossen, las vegas

Vorübergehend verschossen

Anke Maiberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175611
Genre: Liebesromane

Rezension:

Tim und Nelli wollen heiraten. Am Tag der Hochzeit befindet sich Tim jedoch in Las Vegas, gestrandet bei seinem Junggesellenabschied mit einem Plastikehering am Finger neben seiner besten Freundin. Er hat keine Ahnung, wie er es geschafft hat, sich in diese Situation zu bringen und hat große Angst, seine Nelli zu verlieren. Also macht er das, was er schon immer gemacht hat, wenn er in Schwierigkeiten steckt: seinen Zwillingsbruder Felix um Hilfe bitten. Da sie äußerlich nicht zu unterscheiden sind, soll er Tim auf seiner Hochzeit vertreten und ihn aus der Klemme retten.
Als Felix dann auch noch mit Nelli in die Flitterwochen fahren muss, um den Schein zu wahren, wird es richtig kompliziert.
"Vorübergehend verschossen" ist eine wunderschöne Verwechslungs-Liebeskomödie, die zwar vorhersehbar ist, mich aber trotzdem gut unterhalten hat. Die Entwicklung der einzelnen Figuren mitzuerleben und wie sie lernen, über ihren eigenen Schatten zu springen, um glücklich zu sein, hat mir gut gefallen. Mit der Oma der Zwillinge, die den Durchblick hat und sich so manches Mal einmischt, um ihre beiden Enkel in die "richtige Bahn" zu lenken, gibt es auch noch eine tolle Nebenfigur. Alles in allem eine schöne Geschichte, die ich nur weiterempfehlen kann.
 

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

christentum, frankreich, religion, wissen, spiritualität

Und du wirst den verborgenen Schatz in dir finden

Laurent Gounelle , Alexandra Baisch , Felix Mayer
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei O.W. Barth , 02.10.2017
ISBN 9783426292785
Genre: Romane

Rezension:

Alice, eine erfolgreiche Unternehmensberaterin, will ihrem langjährigen Freund Jérémie aus der Kinderzeit helfen. Allerdings ist er Priester und daher skeptisch, als Alice Marketingstrategien vorschlägt, um seine Kirche zu füllen.
Für beide beginnt hier eine spannende Reise. Alice schleppt Jérémie mit zu Seminaren der Persönlichkeitsentwicklung. Sich selbst zu lieben, erscheint dem Priester eine merkwürdige Grundlage für die Gemeindearbeit, aber er ist aufgeschlossen genug, um Neues zu probieren und als er sich darauf einlässt, den Gottesdienst und die Beichte zu "entstauben", füllt sich allmählich die Kirche, denn er gibt den Gläubigen nun mehr als für sie unverständliche Phrasen, sondern er gibt ihnen etwas mit, das ihr Leben bereichert.
Alice hingegen, die überzeugte Atheistin, nimmt ihren "Job" sehr ernst, liest die Bibel und beschäftigt sich mit den Aussagen anderer Religionen. Ihre "Recherche" für den "Job" packt sie irgendwann wirklich und sie will das Rätsel um die Worte Jesu knacken - sie will verstehen. Sie auf ihren Nachforschungen zu begleiten, war sehr interessant und je mehr sie sich mit diesen Themen beschäftigt, umso näher kommt sie ihrem ganz eigenen Glauben.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde es sicherlich noch öfter lesen, denn dafür steckt viel zu viel in dieser Geschichte.
Der Glauben, die Bibel, das Daodejing von Laotse, aber auch das Loslösen vom Ego nehmen in diesem Buch viel Raum ein. Dessen sollte man sich bewusst sein. Wenn man nichts über Glauben lesen möchte, kann man mit dieser Geschichte vermutlich nichts anfangen. Ein wenig Aufgeschlossenheit, wie die Protagonisten Jérémie und Alice es vormachen, sollte man schon mitbringen - auch wenn man seinen Glauben schon gefunden hat. Ich finde das Buch bereichernd und mitzuerleben wie Jérémies Gemeinde anzahlmäßig und jeder einzelne über sich hinaus wächst, war sehr berührend.
 

  (14)
Tags:  
 
169 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks