Gina1627

Gina1627s Bibliothek

241 Bücher, 105 Rezensionen

Zu Gina1627s Profil
Filtern nach
241 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kunduztochter

Sybille Schnehage
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.06.2017
ISBN 9783744834506
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Frau im hellblauen Kleid

Beate Maxian
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453422124
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

52 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

20. jahrhundert, archer, historischer roman, die clifton-saga, clifton saga

Möge die Stunde kommen

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.09.2017
ISBN 9783453421677
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

7 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Tweed

Meike Cuddeford
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei epubli, 27.03.2017
ISBN 9783737563895
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

nonnenkloster, dorfgemeinschaft, schuld in uns, misstrauen, true crime

Die Schuld in uns

Salim Güler
E-Buch Text: 237 Seiten
Erschienen bei Amazon Media, 01.08.2017
ISBN B074HS5Q1D
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

94 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

bodensee, brigitte riebe, flüchtlinge, vertreibung, sudetenland

Marlenes Geheimnis

Brigitte Riebe
Fester Einband
Erschienen bei Diana, 11.09.2017
ISBN 9783453292055
Genre: Historische Romane

Rezension:

Anlässlich des Todes ihrer Großmutter Eva reist Nane nach Rickenbach an den Bodensee um im Kreise ihrer Familie am Grab von ihr Abschied zu nehmen. Ihre Oma hatte hier nach dem Krieg eine neue Heimat gefunden und mit ihrem späteren Ehemann zusammen seine Schnapsbrennerei  wieder aufgebaut, die sie nach seinem Tod gemeinsam mit ihrer Tochter Marlene erfolgreich weiterführte. Nane entschließt sich dazu ihren Aufenthalt bei ihrer Tante noch um ein paar Tage zu verlängern und ihr  ein bisschen Gesellschaft zu leisten. Als diese ihr das Tagebuch ihrer Großmutter Eva überreicht offenbart  sich für Nane ein großes und bewegendes Familiengeheimnis.

„Marlenes Geheimnis“ ist eine wundervolle und sehr bewegende Familiengeschichte von Brigitte Riebe, die mich mit ihrem überaus  einfühlsamen und mitreißenden Erzählstil total begeistert hat. Sie versteht es perfekt eine große Spannung ich ihrem Roman aufzubauen, indem sie ihre zwei Handlungsstränge jeweils in den dramatischsten und geheimnisvollsten Momenten abwechselt. Ihre Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet und mit viel  Leben gefüllt worden und faszinieren einen direkt. Durch Nanes lesen in dem Tagebuch ihrer Oma erleben  wir mit Eva und ihrer kleinen Tochter Marlene sehr authentisch das grausame Kriegsgeschehen in ihrer früheren Heimat, dem Sudentenland und ihre menschenverachtende Vertreibung und den sehr leidvollen und entbehrungsreichen Weg in eine ungewisse Zukunft. Die Autorin untermauert die Geschichte der beiden mit sehr gut recherchierten wahren Begebenheiten und schafft dadurch eine sehr bedrückende und eindringliche Atmosphäre beim Lesen, die einen mitnimmt. Eva verkörpert hier all die mutigen und starken Frauen, die sich in und nach dem Krieg alleine durchs Leben kämpfen mussten und ihr Mut ist nur zu bewundern. Meine Lieblingsfigur aber war die kleine Marlene, die einem durch ihren einzigartigen Charakter direkt ans Herz gewachsen ist.

 Mit Nane erleben wir in dem Erzählstrang in der Gegenwart nicht nur ihre persönlichen Probleme sondern auch die Entschlüsselung des gestörten Familienbandes zwischen ihrer Tante Marlene und ihrer Mutter Vicky, durch das sich langsam und spannend herauskristallisierende Geheimnis ihrer Familie. Hier hat die Autorin viele überraschende Wendungen ins Geschehen eingebaut und einen Abschluss im Buch geschaffen, der mich zu Tränen gerührt hat.

Mein Fazit:

Brigitte Riebe hat mich mit „Marlenes Geheimnis“ außerordentlich gut unterhalten und emotional sehr bewegt.  Eine wunderschöne Geschichte, die nachhallt und einen dankbar macht, heute leben zu dürfen. Sie hat durch ihr Buch eine Erinnerung an alle Menschen aufleben lassen, die durch unsere schreckliche geschichtliche Vergangenheit so viel Leid und Not erlitten haben, aber auch an einigen wenigen Charakteren aufgezeigt, wie die Zukunft dieser Generation sich zum Besseren gewendet hat. Ich bin sehr froh, dass ich dieses tolle Buch während einer Leserunde kennenlernen durfte und habe dabei eine neue Autorin für mich entdeckt, von der ich sehr gerne noch weitere Bücher lesen möchte.

Für dieses einzigartige Leseerlebnis vergebe ich 5 Sterne.

   

  (146)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

braunschweig, magdebur, krimmi, spannun

Das Blutspiel

Hardy Crueger
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei KBV, 15.06.2017
ISBN 9783954413669
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

28 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, libellen, mobbing, hauptkommissar schlicht, bod verlag

Der Flug der Libellen

H.C. Scherf , Harald Schmidt
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.08.2017
ISBN 9783744869997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Holger und Andrea  verbindet eine starke Freundschaft seit ihrer gemeinsamen Schulzeit. Beide waren Außenseiter und spürten am eigenen Leib, wie leidvoll  es ist, von ihren Mitschülern schikaniert, bedroht und verurteilt zu werden. Doch sie  konnten sich Rückhalt und Unterstützung geben und waren entsetzt, als eine ehemals beliebte Klassenkameradin plötzlich verschwand und nie wieder auftauchte.  Konnte es sein, dass ihr Fall mit dem  Verschwinden von Frauen aus dem Milieu im Ruhrgebiet zusammenhängt? Hier scheint seit 16 Jahren in regelmäßigen Abständen ein Serienmörder zu Gange zu sein. Bisher konnte Hauptkommissar Schlicht keinen Ermittlungserfolg nachweisen und befindet sich immer noch auf der Suche.

„Der Flug der Libellen“ ist ein spannender Thriller, der einen durch einen leicht zu lesenden und fesselnden Schreibstil direkt einfängt. In seinen zwei verschiedenen Handlungssträngen,  die so gar nichts miteinander zu tun haben scheinen, baut der Autor raffiniert ein Geschehen ein, dass der Auslöser für eine überaus spannende und tragische Verknüpfung wird. H.C. Scherf schafft dabei eine sehr eindringliche, bedrückende und schockierende Atmosphäre, der man sich nicht entziehen kann.  

Im ersten Erzählstrang erlebt der Leser den sehr realistisch dargestellten Schulalltag aus Sicht von zwei Außenseitern, die sich gegen ein Mobbing ihrer Mitschüler behaupten und wehren müssen und wie schnell Freundschaften geschlossen werden und wieder auseinanderbrechen. Hier kann man echt nur den Kopf schütteln, was Kinder schon für ein Gewaltpotenzial und eine Grausamkeit haben.  

Der zweite Erzählstrang  ist heftig. Ein Psychopath entführt Prostituierte und hält sie unter erbärmlichsten Bedingungen gefangen und bereitet ihnen ein furchtbar kopfkinomäßiges  Ende. Man ist sich überhaupt nicht im Klaren darüber warum er dieses macht und was ihn dazu bewegt.  Da keine Spuren hinterlassen werden und nie ein Augenzeuge gefunden wird ist es eine fast unlösbare Aufgabe für Kommissar Schlicht diesen Gewaltverbrecher zu überführen. Wie so oft im Leben hilft ihm der Zufall dabei und es wird ein überaus spannendes, dramatisches und überraschendes Ende.

H.C. Scherf hat mich mit seinem Thriller sehr gut unterhalten.  Ein toller Mix aus atemloser Spannung und einer Geschichte, die einem darstellt, wie wertvoll  Freundschaft  im Leben sein kann.

Verdient vergebe ich 4,5 Sterne.

  (63)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

thriller, killer, action-thriller, waise, regierung

Orphan X

Gregg Hurwitz , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959671026
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

29 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Das blaue Medaillon

Martha Sophie Marcus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175642
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

201 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

fantasy, palast, horror, französische revolution, jugendbuch

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Romane

Rezension:

Anouk ist eine  17-jährige Außenseiterin und fühlt sich von ihrer Familie ausgeschlossen. Freunde hat sie erst gar nicht. So kommt ihr die Gelegenheit sehr recht, als sie eine Einladung zu der Erforschung eines uralten unterirdischen Palastes nach Paris  bekommt, der aus Gold und Kristall gebaut sein soll. Sie ist eine von Hunderten, die auserwählt wurde. Alles ist perfekt organisiert und auf dem Flughafen JFK trifft sie noch auf vier weitere gleichalterige Gewinner. Sie sind gewöhnungsbedürftig und der Sympathie-Funke springt nicht direkt rüber. Doch ein Zusammenhalt scheint unabdingbar zu sein als sie die Pforte des Palastes mit dem Schmetterlingswappen durchqueren. Nie im Leben haben sie mit dem gerechnet, was sie dort erwartet!

Stefan Bachmann lässt den Leser an einem unglaublichen und fantastischen Abenteuer von 5 jungen Menschen teilhaben und man hat direkt durch die nicht namentlich genannte Einladung im Klappentext  das Gefühl, dass man selber auch mit zu diesen Auserwählten zählt. Und genauso erlebt man dieses außergewöhnliche Buch auch!

Ein leicht zu lesender und überaus spannender und mitreißender Erzählstil lässt einen nur so durch die kurzen Kapitel und den schnellen Wechsel,  der auf zwei  Zeitebenen erzählte Geschichte, fliegen. Durch die in der Ich-Form geschriebenen  Abenteuer und Erinnerungen von Aurelie und Anouk empfindet man alles noch intensiver und bekommt Herzklopfen und  ein Lesetempo, das das normale überschreitet. Das Gefühl kommt auf, mitten in einem Film oder vielleicht sogar in einem Spiel zu stecken, bei dem man immer selber auch nach einem Ausweg oder nach Lösungen sucht. Fantasy wird raffiniert mit Geschichte und der Gegenwart vermischt.  Dem Leser wird mit diesem Buch auch vermittelt, wie wichtig Teamgeist und  Zusammenhalt in einer Gruppe ist um zu überleben und dadurch auch Freunde für den Rest seines Lebens zu haben. Gefahren und Not schweißen die Menschen zusammen.

Frank Bachmann hat mit Anouk und Aurelie zwei sehr interessante Charaktere erschaffen.

Anouk ist ein schwieriger Mensch, der sich ungeliebt und minderwertig fühlt und dadurch einen Schutzpanzer um sich herum gebaut hat. Sie erzählt den Part in der Gegenwart mit ihren Teamkollegen, die auch alle ihre speziellen Reize haben.

Aurelies Erlebnisse finden 200 Jahre zurück in der Vergangenheit statt. Sie ist zauberhaft, verantwortungsvoll und mutig und bei ihrer verzweifelten Suche nach einem Ausweg für sich und ihre 3 Geschwister ist sie auch auf die Hilfe von Perdu, einem besonderen Menschen angewiesen.

Stefan Bachmann hat mich mit „Palast der Finsternis“ außerordentlich begeistert. Tolle Charaktere, eine überaus spannende Geschichte und auch wahre Botschaften wurden hier rübergebracht. Für dieses einzigartige Buch kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen!

Verdient vergebe ich 5 Sterne.

  (189)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

thriller, profiling, flucht, sadie scott, wüste

Die Seele des Bösen - Erbarmungslose Jagd

Dania Dicken
E-Buch Text: 255 Seiten
Erschienen bei null, 15.01.2016
ISBN B0181CFJP4
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hoffnung schüren und dann vernichten!

„Die Seele des Bösen – Erbarmungslose Jagd“  ist der zweite Teil um die neue FBI Ermittlerin Sadie Scott. Endlich frei  in ihren Entscheidungen geht Sadies Traum in Erfüllung und sie fängt beim FBI in der Behavioral Analysis Unit in Quantico an. Zusammen mit ihrem Lebenspartner Matt bricht sie ihre Zelte in der Kleinstadt Waterford ab und zieht nach Dale City. Hier erwartet sie ein tolles Team, das ihr den Einstieg sehr leicht macht und sie direkt mit in einen grausigen neuen Fall einbindet. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in der Wüste von Utah. Er scheint seinen Opfern wochenlang nach seiner Entführung Gewalt an zu tun und sie anschließend in der sengenden Hitze in der Wüste auszusetzen um dort eine perfide Treibjagd auf sie zu veranstalten.   

Sadie wird gefordert und  mitten in der Ermittlungsarbeit bekommt sie das kalte Grausen als sie erfährt, das ihr zu lebenslanger Haft verurteilter Vater bei der Verlegung in ein anderes Gefängnis fliehen kann.  Jetzt muss sie auch noch seine Rache fürchten.

Nach Dania Dickens ersten Teil um die FBI Ermittlerin Sadie Scott hat sie es geschafft mich süchtig auf eine neue Thriller-Reihe von ihr zu machen. Der 2. Teil, ein Lesemuß!  Der Start ins Buch ist megaspannend und  sie lässt einen durch ihren einzigartigen und sehr bildhaften Schreibstil direkt an den letzten Momenten des Opfers in der erbarmungslosen Wüste teilhaben.  Auch in diesem Thriller wird man wieder durch ein Wechselbad der Gefühle geschickt. Schockmomente, unerträgliche Spannung und Rätselraten, seelische Abgründe, aber auch eine schöne Liebesgeschichte erwartet einen. Dania Dicken liebt es nach kurzen ruhigen Phasen den Leser wieder mit  unvorhersehbaren Momenten in eine unerträgliche Spannung zu versetzen.

Sehr schön ist es zu beobachten, wie sich Sadies Charakter im Buch immer weiterentwickelt. Ihre Leidenschaft im Beruf kommt genauso gut rüber wie ihre Liebe zu Matt. Ihr Trauma, dass ihr Vater bei ihr ausgelöst hat, bekommt jetzt durch seine Flucht noch mehr Brisanz und man bangt um ihr Leben und das ihrer Familie.

Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sich andere sehr interessante Nebencharaktere weiterentwickeln und noch mehr Aufmerksamkeit in den Folgebänden erhalten.

Mit ihrem Megacliffhanger am Ende des Thrillers hat mich die Autorin erst mal geschockt und ich fiebere schon auf die Fortsetzung in Teil 3. Was für ein Abschluss!

Mit  „Die Seele des Bösen – Erbarmungslose Jagd“  hat mich Dania Dicken wieder total begeistert und ich kann jedem Leser, der Spannung und Emotionen pur liebt, diese Profilerreihe nur ans Herz legen.

Verdient vergebe ich 5 Sterne.

 

  (157)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

235 Bibliotheken, 13 Leser, 4 Gruppen, 40 Rezensionen

thriller, chris carter, los angeles, hunter, mord

Death Call - Er bringt den Tod

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548289526
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

sklaven, trier, sklaverei, stadthalter, römer

Die Legion des Raben

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.06.2017
ISBN 9783492500555
Genre: Historische Romane

Rezension:

„Die Legion des Raben“ ist der zweite Teil der Reihe um die Sklavin Invita, die jetzt in den Diensten des Statthalters von Trier steht. Nach einer Geburtstagsfeier  ihres Herrn wird auf dem Nachhauseweg ein angesehener Gast ermordet und zu schnell ein Verdächtiger gefunden. Doch Invita fühlt sich dazu berufen, dem ihrer Meinung nach Unschuldigen zu helfen und den richtigen Täter zu überführen. Nicht einfach für eine Sklavin im Jahre 260 nach Christus. Ihre Intelligenz und Neugierde bringt sie immer wieder in Bedrängnis und sie gerät selber in die Hände einer geheimen Organisation, die unlautere Machenschaften begeht und ein Unglück über die Stadt Trier bringen will. Eile ist geboten!

Maria W. Peter hat einen sehr spannenden historischen Krimi erschaffen, der den Leser in die Römerzeit des 3. Jahrhunderts entführt.  Sie schafft es perfekt einen durch ihren fesselnden Schreibstil und Sprachgebrauch in die frühere Zeit hineinzuversetzen. Reale Handlungsorte,  geschichtliche Ereignisse und die damalige Lebensart lassen alles sehr authentisch und lebensnah erscheinen. Reichtum und Armut liegen weit auseinander. Die Sklaven sind den Machtbedürfnissen und der Willkür der gehobenen und herrschaftlichen Häuser gnadenlos ausgesetzt. Sie sind ein Inventar, mit dem man nach Belieben verfahren kann. Da die Geschichte aus Sicht von Invita erzählt wird, kommt alles noch eindringlicher und gefühlvoller rüber.

Invita ist ein faszinierender Charakter im Buch, mutig, neugierig,  voller Mitgefühl und Hilfsbereitschaft und wächst einem sofort ans Herz. Man erlebt alle Empfindungen von ihr, die sich aus ihrer Liebe zu dem Sklaven Flavus oder aber der Folter, die sich aus Missverständnissen ergeben hat, mit. Sie schafft sich Freunde, Feinde und Respekt. Alle Geschehnisse werden gekonnt um sie herum gebaut und man bewundert ihre Durchhaltekraft und ihren Gerechtigkeitssinn, die sie gegen einige sehr unsympathische und polarisierende Charaktere behaupten muss und bei dem Leser so manches Herzklopfen verursacht. Gekonnt hat die Autorin einen sehr schönen Abschluss  im Buch gefunden, der einen auf weitere Geschichten von Invita neugierig macht.

Die „Legion des Raben“ hat mit außerordentlich gut gefallen und war ein besonderes Leseerlebnis! Maria W. Peter hat eine tolle Mischung aus Historie, Spannung und Liebe erschaffen.  Es war überhaupt kein Problem für mich, dass ich das erste Buch von Invitas Geschichte noch nicht kannte, es jetzt aber auf jeden Fall noch lesen werde!.

Für dieses wunderschöne Buch vergebe ich verdiente 5 Sterne.

  (158)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Fortunas Rache

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492500562
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

leserunde, eifersucht, lichtelbin, sonne und mond sterben, wahre elternliebe

Aschengier (Die Zauberschmiedin 3)

Ruth Mühlau
E-Buch Text: 271 Seiten
Erschienen bei null, 14.06.2017
ISBN B071XDPFGB
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

123 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 91 Rezensionen

thriller, action, spannung, auftragskiller, evan smoak

Projekt Orphan

Gregg Hurwitz , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.08.2017
ISBN 9783959671088
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die 15-jährige Anna ist verzweifelt! Leichtsinnig ist sie auf die Anmache eines gutaussehenden Jungen eingegangen und hat sich mit freizügigen Fotos  auf einem Internetportal angemeldet, dass sich als Marktplatz für einen Mädchenhändlerring entpuppt. Intuitiv weiß sie, dass sie einen Fehler gemacht hat. Vor lauter Verzweiflung und Ausweglosigkeit fängt sie an sich durch Selbstzerstörung  zu bestrafen. Doch ein aufmerksamer Beobachter gibt ihr eine Telefonnummer und sagt, dass sie sich Hilfe bei dem Nowhere Man erbitten soll. Hinter diesem verbirgt sich Evan Smoak, ein ehemaliger Söldner der Regierung, der unter dem Decknamen Orphan X unliebsame Gegner ermordet hat. Nach einem Schlüsselereignis lässt er seine Vergangenheit hinter sich und widmet sich nur noch hilfsbedürftigen Menschen, die sich nicht gegen die Verbrecherwelt behaupten können. Unsichtbar und gefürchtet fuscht er ihnen ins Handwerk, bis zu dem Tag, an dem er selber in eine Falle gerät und einen Ausweg sucht.

Projekt Orphan ist der zweite Teil der Orphan-Reihe von Gregg Hurwitz, der für Hollywood - Studios Drehbücher schreibt. Man spürt direkt, dass er sein Handwerk versteht.  Perfekt zieht er einen durch seinen eindringlichen, gewieften und zwischendurch auch mit Humor gespickten Schreibstil in die Welt der Verbrecher, Geheimdienste und des selbstlosen Evan Smoak. Kurze spannende Kapitel und bewegende Rückblicke auf seine gemeinsame Zeit mit seinem Freund und Ausbilder Jack, lassen einen  nur so durch das Buch suchten und man wird mitgerissen von dem Geschehen,  das Evan Smoak und seine Gegner auslösen.

 Evan ist ein sehr interessanter Charakter, der einem trotz seiner skrupellosen  Vergangenheit sympathisch ist. Man bewundert ihn und ist gleichzeitig auch entsetzt über seine Fertigkeiten, die er für die Hilfe bedürftiger Menschen und auch für seine eigene Befreiung aus einer wirklich ausweglosen Lage nutzt. Wahnsinn, wie er diese superspannenden Situationen meistert und immer schlauer zu sein scheint wie sein Entführer und seine Verfolger.

Ich hatte so viele Wow-Momente und war fasziniert von den ganzen irren Wendungen der Geschichte. Zum Schluss hat man sich Gutes erhofft und wurde durch einen Hilferuf mit einem Cliffhanger auf eine Fortsetzung vertröstet.

 Projekt Orphan hat mich total begeistert und ich fiebere schon auf das nächste Buch der Reihe hin.  Für diesen atemberaubenden Thriller kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen!

 Mega Thriller, toller Schreibstil ,Spannung pur und 5 Sterne wert!

  (159)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

139 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

familiendrama, thriller, amoklauf, usa, schwestern

Die gute Tochter

Karin Slaughter , Fred Kinzel , Silvia Kuttny-Walser
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.08.2017
ISBN 9783959671101
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nichts ist mehr wie es war! Vor 28 Jahren geschah für Samantha und Charlotte der Albtraum ihres jungen Lebens. Aus Rache an ihrem Vater, der zweifelhafte Verbrecher juristisch betreut und sie erfolgreich vertritt, drangen zwei maskierte Männer  in ihre heile Welt ein und töteten ihre Mutter grausam vor ihren  Augen. Für beide Mädchen hatten sich die Mörder einen besonders perfiden Plan ausgedacht. Sie wurden in einen naheliegenden Wald verschleppt und erlebten hier ein Trauma, das sie nur mit einem starken Lebenswillen und wahnsinnig viel Glück überlebt haben.  

Doch der Albtraum holt sie wieder ein, als in Pikeville zwei Menschen in der Schule von einem jungen Mädchen erschossen werden und ihr Vater sie gerichtlich vertreten will. Hass  und Unverständnis kommt in der Bevölkerung hoch und löst unvorhersehbare Ereignisse aus. Samantha und Charlotte, die mittlerweile selber Anwältinnen sind, geraten berufsbedingt unfreiwillig  mit in den Fall und werden dabei an ihre entsetzliche Vergangenheit mit allen grausamen Details erinnert.

Karin Slaughter hat mit „Die gute Tochter“ einen wahnsinnig spannenden und atmosphärischen Thriller erschaffen, der einen durch die detailgenauen Schilderungen der Geschehnisse mitnimmt und  Entsetzen und Mitleid auslöst. Unvergleichlich zieht sie einen mit der Geschichte von Samantha und Charlotte in den Bann und es fällt einem schwer, dieses 600- seitengewaltige Buch aus der Hand zu legen. Durch ihre zwei  sich abwechselnden Erzählstränge in der Vergangenheit und Gegenwart fiebert man ständig  auf die  Fortsetzung der jeweiligen Geschehnisse hin. Die Autorin versteht es perfekt, die Spannung  durch immer wieder neue Wendungen im Thriller bis zum Ende hin hoch zu halten und sie konnte mich mit dem Finale wirklich überraschen.  

Mit Pikeville hat Karin Slaughter eine Kulisse erschaffen, die typisch amerikanisch rüberkommt und von der Familie Culpepper beherrscht wird, die wie ein Geschwür über der Stadt liegt und das Leben der Menschen dort  beeinflusst.

Samantha und Charlotte sind zwei sehr interessante Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können.  Durch ihre Erlebnisse  lernt man sie schätzen und  ist fasziniert davon, wie sie sich trotz ihres Albtraums entwickelt haben. Ihre Gefühle und Empfindungen werden hier perfekt zum Leser transportiert und man bangt, leidet und hofft mit ihnen.

Rusty, ihren Vater, lernt man erst während des Buches zu achten. Wegen seiner zweifelhaften und erfolgreichen Verteidigung von zwielichtigen Verbrechern hat man bei ihm immer moralische Bedenken. Auch bei seinem neuesten Fall von Kelly, die das Schulmassaker ausgelöst hat.  Doch seine Liebe zu seiner Familie, für die er nicht immer die nötige Zeit hat, ist herzerwärmend.

Karin Slaughter hat mich mit „Die gute Tochter“ ausgezeichnet unterhalten. Ich war begeistert von ihrem Buch und kann hier nur eine klare Leseempfehlung für jeden Thrillerfan aussprechen.

Verdient vergebe ich 5 Sterne.

  (156)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fischland, corinna kastner, biografin, künstlerkolonie, betru

Bodden-Tod

Corinna Kastner
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 27.07.2017
ISBN 9783740801878
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Für Greta Sievers hätte es nicht besser kommen können. Dort, wo andere Menschen Urlaub machen bietet sich für sie eine lukrative Tätigkeit an. Auf Fischland sucht ein renommierter Gallerist eine Autorin, die für ihn eine Biografie über den bekannten Maler Carl Röwer schreibt. Doch die Zusammenarbeit gestaltet sich schwieriger als gedacht. Ein Geheimnis umgibt die Familie des Malers und verschwundene Unterlagen erleichtern nicht gerade ihre Arbeit. Als dann auch noch eine seit 7 Jahren verschwundene Leiche auftaucht, kommen weitere Fragen, Unsicherheit, lebensbedrohliche Situationen und romantische Gefühle hinzu. Auf was hat Greta sich da bloß eingelassen?

 Corinna Kastner hat mit Bodden-Tod einen tollen Mix aus Spannung, Liebe und überraschenden Wendungen geschafften. Ihr Schreibstil ist fesselnd, lebendig, bildhaft und erzeugt ein richtiges Wohlgefühl beim Lesen. Der Start ins Buch ist sehr präsent und stark und fängt einen durch die kurzen Sätze und Wörter, die sehr eindringlich und packend sind, direkt ein. Man gerät automatisch in einen Lesesog, da sich die Ereignisse überschlagen und die Sucht, sämtliche Geheimnisse zu enthüllen, immer größer wird. Zwischendurch taucht aber immer auch mal wieder ein Urlaubsfeeling auf, da die tollen landschaftlichen Beschreibungen des Fischlandes bei einem den Wunsch erzeugen hier am Strand und auf der Klippe zu verweilen und den Sonnenuntergang zu genießen oder einfach durch die Galerien zu bummeln und sich die ausgestellten Kunstwerke anzuschauen.

Die gezeichneten Charaktere im Buch sind voller Leben und kommen dadurch auch sehr authentisch rüber. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, ich stehe hinter Greta und erlebe alles hautnah mit ihr mit. Sie ist eine tolle Persönlichkeit, voller Neugierde, Feingefühl und Schlagfertigkeit.

Mit Matthias Röwer und Mark Warnke stehen ihr zwei sehr interessante Männer zur Seite, die ihr Rätsel aufgeben und für ein Gefühlschaos bei  ihr sorgen. Doch beide entfachen auch Zweifel in ihr, als die verschwundene Frauenleiche auftaucht. Richtig Spaß hat Greta auch mit zwei weiblichen Charakteren, einer garstigen Haushälterin und einer sehr exzentrischen und polarisierenden Schwester von Mark.

Bis zum Ende hin versteht es die Autorin perfekt die Spannung hoch zu halten und man ist begeistert davon, wie raffiniert sie zum Schluss alles aufklärt.

 Corinna Kastner hat mich mit Bodden-Tod  voll begeistert und mir ein unvergleichliches Lesevergnügen geschenkt. Ich habe für mich eine neue Autorin entdeckt, von der ich auf jeden Fall noch weitere Bücher lesen möchte.

Für diesen tollen Krimi kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen und vergebe verdiente 5 Sterne.

  (183)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

104 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

koblenz, preußen, 19. jahrhundert, verrat, napoleon

Die Festung am Rhein

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 607 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783404175192
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 38 Rezensionen

thriller, dania dicken, täterprofil, profiling, vergangenheit

Die Seele des Bösen - Finstere Erinnerung

Dania Dicken
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 27.09.2015
ISBN 9781512195002
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Vergangenheit kommt irgendwann immer ans Licht!

Die Seele des Bösen – Finstere Erinnerung ist das Auftaktbuch zu einer Thrillerreihe rund um die angehende FBI Ermittlerin Sadie Scott. Eine schwierige Kindheit und eine erschütternde und schmerzhafte  Vergangenheit  haben sie dazu bewogen, den Beruf einer polizeilichen Ermittlerin zu erlernen. Ihr Wunsch und ihr Bedürfnis ist es, Gewaltverbrecher hinter Gitter zu bringen und ihnen eine gerechte Strafe zukommen zu lassen. Doch die langersehnte Anstellung beim FBI muss noch warten, da sie aus Verantwortungsbewusstsein familiär  in der kalifornischen Kleinstadt Waterford gebunden ist. Die Idylle im Ort wird gestört, als eine vierköpfige Familie brutal von einem Unbekannten bestialisch ermordet wird. Sadie gehört unversehens mit ihren Kollegen Phil und Matt zu den ermittelnden Beamten und sie bekommt die Chance ihr erstes Täterprofil zu erstellen. Eile ist geboten, da  die Vermutung  aufkommt, dass es sich um einen Serientäter handelt. Wann findet er seine nächsten Opfer?

 Unheimliche Neugierde und die Faszination von Dania Dickens super spannendem Schreibstil in ihren Büchern, hat mich dazu bewogen nach dem Ende der Thrillerreihe um die Profilerin Andrea Thornton auch ihre andere Reihe um die FBI Ermittlerin Sadie Scott zu lesen. Mit ihrem Auftaktbuch ist es ihr direkt wieder gelungen mich einzufangen und zu begeistern. Den ersten Schockmoment hat Dania Dicken in ihrer unvergleichlichen Art schon direkt wieder am Anfang des Buches gesetzt und die Grundlage für einen tollen Aufbau eines dramatischen und nervenaufreibenden Thrillers mit einem psychopathischen Serienkiller und einem sehr spannenden Ermittlerteam geschaffen. Sogar für eine beginnende Liebesgeschichte und ihre unvergleichlichen Gefühlsmomente hat sie in diesem Thriller gesorgt. Ich liebe den Kontrast von Spannung und Emotionen in ihren Büchern!

Sadie Scott ist einem direkt symphatisch. Sie hat eine positive Ausstrahlung  und ihre Liebe und Dankbarkeit für ihre Ziehfamilie ist sofort spürbar. Doch Sadie umgibt ein Geheimnis, dass die Autorin nach und nach im Buch entblättert. Ihr Charakter entwickelt sich im Laufe der Geschichte und sie wird  zu einer hartnäckigen und ehrgeizigen Ermittlerin, die akribisch an ihren Fall herangeht und sich in die Gedanken des Täters hineinversetzt.

Ihre Kollegen Phil und Matt sind zwei sehr interessante Männer, die verlässlich und ein starker Rückhalt für sie sind.

Zum Ende hin kann man nur wieder sagen: Wow, was für ein spannender und raffinierter Abschluss! Ich ahne Böses für die Fortsetzung!  

 „Die Seele des Bösen –Finstere Erinnerung“ hat mich direkt wieder süchtig auf die ganze Reihe gemacht. Dania Dicken versteht es perfekt die Spannung und Emotionen vom Anfang bis zum Ende hoch zu halten und ich kann nur eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch aussprechen. Die Fortsetzung ist ein Lesemuß!

Verdient vergebe ich 5 Sterne!

  (183)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

unentschlossenheit, neuanfang, verlust, freundschaft, liebe

Lass mich fliegen wie die Kirschbaumblüten

Jo Jonson
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 15.06.2017
ISBN 9783961730100
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

148 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

fantasy, akram el-bahay, bücher, fabelwesen, bibliothek

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Akram El-Bahay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404208838
Genre: Fantasy

Rezension:

Einen letzten Auftrag noch erfüllen und dann ein neues Leben anfangen sind Samirs Gedanken, als er nach einem Diebstahl beinahe noch von den Häschern des Hofjuweliers  erwischt  wird. Schon lange träumt er davon, einmal zu den Wächtern des Palastes von Mythia gehören zu dürfen und ist überglücklich, als er aufgenommen wird.  Doch als er erfährt, dass seine Aufgabe darin besteht, eine Bibliothek unter dem eigentlichen Palast zu bewachen, hält sich seine Euphorie in Grenzen.  Skeptisch blickt er seiner Einweisung  entgegen und ist überwältigt, als er seine ersten Schritte  in eine unglaublich faszinierende Stadt voller Bücher macht. Wenn er wüsste,  dass sein Leben hier noch aufregender wird als das, welches er als Dieb hinter sich gelassen hat!  

„Die Bibliothek der flüsternden Schatten –Bücherstadt“  ist ein sehr gelungenes  Auftaktbuch einer neuen Triologie von Akram El-Bahay. Ein leicht zu lesender, sehr bildhafter und spannender  Schreibstil und ein wunderschöner Sprachgebrauch lassen einen nur so durchs Buch fliegen. Der Autor schafft es perfekt eine  kopfkinomäßige Vorstellungskraft beim Leser zu erzeugen und  bringt  dabei die Atmosphäre des Orients  gekonnt mit einer  spannenden Fantasygeschichte  zusammen und  man fühlt sich wie in ein modernes Märchen hineinversetzt. Abenteuer, Lebensgefahr, Fabelwesen und unerwartete Verbündete ziehen einen in den Bann. Ich habe mit Samirs Augen die Wunderwelt der Bücherstadt  erlebt und wäre dort selber gerne herumgewandert. Seine Figuren und Charaktere hat der Autor  faszinierend und liebevoll gezeichnet und man fühlt sich mit einigen verbunden und ist von  anderen über ihre Kälte und ihren Egoismus entsetzt.

Sein Hauptcharakter Samir ist ein sehr sympathischer und mutiger junger Mann, der es durch seine bisherige Lebenserfahrung schafft, auch in den schwierigsten Situationen eine klaren Kopf zu behalten und durch seine Ausstrahlung Gegner zu Verbündeten zu machen und  auch  das Herz einer jungen Frau zu stehlen.

Sabah, der Beraterin des Weißen Königs traut man nicht über den Weg und ihr Wächter Assasil  schockt einen durch sein brutales und rücksichtsloses  Verhalten gegenüber Eindringlingen. Die geheimnisvolle und faszinierende Kani  verbindet ein besonderes Gefühl für die Fabelwesen und ihr Vater Hakim, fesselt einen mit seinem Wissen über das Herz der Bücherstadt in Paramythia.  Viele weitere Figuren bereichern das Buch und werden sicherlich in der Fortsetzung noch mehr Entfaltungsmöglichkeiten bekommen.   Mit seinem Cliffhanger am Ende der Geschichte  macht einen der Autor schon sehr neugierig auf den 2. Teil der Triologie.

Mein Fazit:

"Die Bibliothek der flüsternden Schatten" - Bücherstadt war ein wunderschönes und faszinierendes Fantasymärchen, das mich begeistert hat und für das ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen kann.

Verdient vergebe ich 5 Sterne.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

italien, atrium, eitler ermittler, alpendorf, spektakulärer fall

Der Nebelmann

Donato Carrisi , Karin Diemerling
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Atrium Zürich, 04.08.2017
ISBN 9783855350162
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein beschauliches Dorf  in den italienischen Alpen wird zu einem Ort des Schreckens. Anna Lou, ein vermisstes 16-jähriges Mädchen und der  bekannter Sonderermittler Vogel  geben allen Rätsel auf.  Blutüberströmt und in einem verwirrten Zustand bringt ihn die Polizei ins Krankenhaus von Achevot. Hier versucht der Psychiater Flores Vogels  Erinnerungen  auf die Sprünge zu helfen. Hängt vielleicht alles mit seiner Ermittlungsarbeit um die vermisste Anna Lou  zusammen, die immer noch nicht gefunden werden konnte?  Im Ort kommen Erinnerungen wieder hoch die fast vergessen  waren. Vor 30 Jahren sind hier schon einmal  Kinder  verschwunden und die Legende von einem Nebelmann kam auf.

Donato Carrisi hat einen sehr düsteren und atmosphärischen Thriller erschaffen. Sein Schreibstil ist leicht zu lesen und der Aufbau der Story beginnt ruhig und wirft am Anfang viele Fragen auf. Durch chronologische Rückblenden vor und nach dem Geschehen und kurzen Erzählungen in der Gegenwart, rollt er mit den Erinnerungen von dem Sonderermittler Vogel einen fesselnden Verlauf und ein furioses und sehr überraschendes Ende auf. Raffiniert spielt der Autor mit dem Leser und schiebt ihre Fantasie und Wahrnehmungen schachfigurmäßig hin und her. Kein Wunder, das er dies so gekonnt umsetzen kann, wenn man liest, dass er Kriminologe und Verhaltensforscher ist. Die Story triggert und lässt einen nicht mehr los.

Seine Charaktere im Buch sind allesamt wenig oder gar nicht sympathisch, passen aber perfekt ins Geschehen und machen den Reiz der Geschichte aus.

Ich habe Vogel verachtet, Martini  bemitleidet  und die Medien verflucht.

In diesem Buch wird aufgezeigt, wie schnell Menschen durch den Einfluss der Presse  und einzelner Leute  dazu bereit sind andere vorschnell zu verurteilen und selber Lynchjustiz auszuüben. Sehr gut  kommt hier auch das Geltungsbedürfnis und die Gier nach Reichtum rüber, für die manche sogar bereit sind ihre Seele verkaufen.  

Donato Carrisi hat mich  mit seinem Thriller begeistert. Mit jeder gelesenen Seite wuchs meine Anzahl der Sterne. „Der Nebelmann“ ist ein sehr eindringliches und faszinierendes Buch, das ich jedem nur empfehlen kann.

Verdient vergebe ich 5 Sterne.

  (192)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, florian gerlach, mörder, angst, serienmörder

Todesspiegel

Florian Gerlach
E-Buch Text
Erschienen bei BookRix, 01.06.2017
ISBN 9783743816510
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Anna ist eine junge Frau, die gerade eine enttäuschende Beziehung hinter sich hat und wieder mal auf der Suche nach ihrer großen Liebe ist. Auf einer Singlebörse gerät sie jedoch an den Falschen und wird in letzter Sekunde von ihrem neuen Nachbarn David aus einer prekären Situation gerettet. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch Davids plötzliche Abreise nutzt ein unbekannter Stalker um sich Anna zu nähern und ihr das Fürchten  beizubringen.  Unsicherheit und Angst prägen auf einmal ihr Leben.

Florian Gerlach hat mit „Todesspiegel“ ein sehr bedrückendes Thema für seinen Thriller aufgegriffen. Die Suche der Menschen nach einem geeigneten Partner nutzen kriminelle und perfide Psychopathen für ihr eigenes Vergnügen und ihre Befriedigung. Der Aufbau der Story ist interessant, es hätte ihr aber gut getan, wenn den Charakteren  von Anna, David und dem Psychopathen noch mehr Leben eingehaucht worden wäre. Die Liebesszenen zwischen Anna und David sind ein bisschen zu kitschig dargestellt und es fehlt ihnen an Tiefe und fühlbaren Emotionen.

Der Antrieb und die Bedrohung von dem Täter sind eindringlich und erzeugen schon einen gewissen Gruselfaktor. Beängstigend, wenn einer deinen Job, deine Wohnung, dein Leben und auch schon deinen voraussichtlichen Tod kennt. Seine Sammlung  von Erinnerungsstücken erzeugt  Kopfkino und die langsam sich zuziehende Schlinge um sein Opfer ist spürbar.

Das Ende des Buches ist in gewissen Punkten vorhersehbar, hat aber auch überraschende Aspekte und ein offenes Ende.

Florian Gerlach konnte mich nicht vollständig mit „Todesspiegel“ überzeugen und  mitnehmen. Mir hat ein bisschen die Raffinesse im Schreibstil und die Persönlichkeit in den Charakteren gefehlt. Der Thriller Effekt hat darunter ein wenig gelitten.

Das Buch erhält von mir 2,5 Sterne.

  (135)
Tags:  
 
241 Ergebnisse