Giselle74s Bibliothek

128 Bücher, 115 Rezensionen

Zu Giselle74s Profil
Filtern nach
128 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

45 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

2017, roman

Wer ist B. Traven?

Torsten Seifert
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Tropen, 14.10.2017
ISBN 9783608503470
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

43 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

fantasy, die königschroniken, spannung

Ein Reif von Eisen

Stephan M. Rother
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.10.2017
ISBN 9783499273568
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

26 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

historisch, historischer krimi, korruption, paris, männlicher protagonist

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Jean-François Parot , Michael Killisch-Horn
Flexibler Einband
Erschienen bei Blessing, 25.09.2017
ISBN 9783896675736
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

uckermark, dorf, gute erzählung, annenfest, dbp 2014

Vor dem Fest

Sasa Stanisic
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei btb, 12.10.2015
ISBN 9783442749898
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

390 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 123 Rezensionen

schottland, pfau, banker, humor, teambuilding

Der Pfau

Isabel Bogdan
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.02.2016
ISBN 9783462048001
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

47 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

dienstmädchen, bauernleben, rezension, eisele-verlag, familie

Die Farbe von Milch

Nell Leyshon , Wibke Kuhn
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Eisele Verlag, 22.09.2017
ISBN 9783961610006
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Unterleuten

Juli Zeh
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei btb, 11.09.2017
ISBN 9783442715732
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

377 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 134 Rezensionen

bienen, bienensterben, roman, natur, zukunft

Die Geschichte der Bienen

Maja Lunde , Ursel Allenstein
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei btb, 20.03.2017
ISBN 9783442756841
Genre: Romane

Rezension:

Drei Zeitebenen, drei Schicksale, umklammert und verbunden durch die Bienen. Da wäre zum einen in den 1850igern der Samenhändler und Biologe William, der durch die Beschäftigung mit den Bienen seinen Lebenswillen zurückerhält und seine ganze Kraft in die Erfindung des perfekten Bienenkorbes legt. Dann lesen wir über den Imker George, den Beginn des Bienensterbens und wie es diesem Berufszweig abrupt den Boden unter den Füssen wegzieht. Und schlußendlich finden wir uns im Jahre 2098 wieder, wo es längst keine Bienen mehr gibt und alle Berstäubungsarbeit per Hand geschehen muss. Dort folgen wir der Arbeiterin Tao, deren Sohn einen merkwürdigen Unfall erleidet.

Maja Lunde gelingt, was so mancher Biologielehrer sich wünschen würde: sie erweckt ein echtes Interesse an Bienen und ihrer Lebensweise. Und versteckt in ihrem Roman auch einiges an Fachwissen zu diesem Thema, ohne jemals in Vortragston zu verfallen oder langatmig zu werden. Der Roman liest sich flüssig, ist an den richtigen Stellen spannend und erweckt auch die Zukunft in glaubwürdigem Maße. Für mich ungewohnt war, dass auch die Tatsache, dass ich kaum einen Charakter des Buches mochte, die Lesefreude kaum gemindert hat. Ja, ich gestehe, ich fand wirklich fast alle Personen eher unsympathisch und es hat mich nicht gestört, nur gewundert. Schlußendlich ist wohl das Schicksal der Bienen so spannend, dass das keine Rolle spielte.

Der Roman funktioniert daher so gut und ist so eindringlich, weil man eben weiß, dass die ersten beiden Erzählebenen auf Tatsachen beruhen und die Zukunftsvision wahrscheinlich gar nicht soweit entfernt von der Realität ist. Denn wie freundlich kann eine Welt ohne bestäubende Insekten schon sein? Und so bleibt die Hoffnung, dass dieses Buch etwas in den Köpfen bewegt und den Lesern die Dringlichkeit dieses Themas bewußt macht, damit die Zukunftsvision eben genau das bleibt, eine Vision, etwas das hätte sein können, aber gottseidank nie so geschehen ist...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 26 Rezensionen

england, krimi, weihnachten, klassiker, mord

Geheimnis in Weiß

J. Jefferson Farjeon , Eike Schönfeld , Martin Edwards
Fester Einband: 282 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 19.12.2016
ISBN 9783608961027
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

62 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

jackpot, glück, lotto, kiosk, millionen

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Florian Beckerhoff , Steffi Korda
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.10.2017
ISBN 9783959671347
Genre: Romane

Rezension:

Herr Haiduk betreibt einen kleinen Laden mitten in Berlin. Es gibt dort Zeitschriften, Süßigkeiten, allerhand Kleinigkeiten und eine Lottoscheinannahmestelle. Als eine seiner Kundinnen einen verlorenen Lottoschein mit den Gewinnerzahlen des Jackpots findet,macht sie sich zusammen mit Herrn Haiduk auf die Suche nach dem rechtmäßigen Besitzer...

Aus dieser Grundlage erschafft Florian Beckerhoff ein liebevolles Alltagsmärchen, dass sich mit den Formen des Glücks beschäftigt und damit, wie viel Glück man eigentlich ertragen kann. Er erfindet und fabuliert nach Herzenslust: überraschende Wendungen, skurrile Charaktere, eigenartige Zufälle, all das, was man als Schriftsteller möglichst nicht tun sollte, weil unglaubhaft, verwebt Beckerhoff gekonnt zu einer Geschichte, die davon lebt, dass sie eigentlich doch so hätte passieren können. Oder nicht?

Schon bei "Frau Ella" ist mir der augenzwinkernd liebevolle Blick auf die Charaktere aufgefallen, der viel von Herrn Beckerhoffs Schreibstil ausmacht. Auch diesmal sind auch die Nebenfiguren genau beobachtet und nicht nur skizziert, sondern zum Leben erweckt worden mit vielen Kleinigkeiten, Eigenarten und Besonderheiten: Der Pudelmann und die Ängstliche, der Junge Kettenraucher und die Gläubige Frau und noch so einige mehr.

Gegen Ende entgleiten ihm die Fäden leider ein bißchen, war es ein Kunstgriff zu viel. Es wirkt, als hätte das Buch nun aber ein Ende finden müssen, als hätte der Autor sich in eine Sackgasse geschrieben und das Vertrauen in die Erzählung verloren. Das ist schade, nimmt es der Geschichte doch ein wenig von ihrem Zauber. Das sollte aber niemanden hindern, das Buch zu lesen und mit Herrn Haiduk eine Tasse heißen, süßen Tee zu trinken oder doch besser gleich eine Kanne, und sich von ihm diese wunderbare Geschichte erzählen zu lassen, die er wirklich in seinem kleinen Laden mitten in Berlin erlebt hat.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

43 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

weihnachten, krimi, klassiker, england, britischer krimi

Geheimnis in Rot

Mavis Doriel Hay , Barbara Heller
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 14.10.2017
ISBN 9783608961898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie schon im letzten Jahr mit "Geheimnis in weiß", legt Klett - Cotta nun erneut einen Weihnachtskrimi vor: diesmal "Geheimnis in rot". Beide Bände sind liebevoll aufgemacht, gebunden, mit Lesebändchen und einem weihnachtlich-winterlich gestalteten Cover. Ein tolles Weihnachtsgeschenk für Freunde des klassischen englischen Krimis. Was die Bücher für mich aber umso interessanter macht, ist der Versuch, damit hervorragende Autoren dieses Genres aus dem unverdienten Vergessen zu holen. So wurde ein Roman von J.Jefferson Farjeon, dem Schriftsteller von "Geheimnis in weiß", tatsächlich von Alfred Hitchcock verfilmt.

Mavis Doriel Hay nun hat nur drei Kriminalromane geschrieben, einer davon, "The Santa Klaus Murderer", ist jetzt also erstmals auf Deutsch erschienen.

Der Inhalt ist klassisch und daher schnell umrissen: jedes Jahr trifft sich die Familie von Sir Osmond Melbury in Flaxmere, dem Stammhaus der Melburys, zu einem mehr oder weniger fröhlichen Weihnachtsfest. Während dieses Festes jedoch wird Sir Osmond erschossen im Arbeitszimmer vorgefunden. Bei der Suche nach dem Mörder stellt man fest, daß fast jeder der Anwesenden Motiv und Gelegenheit gehabt hätte...

Charmant und mit leichter Feder geschrieben, ist dieser Roman ein kleiner Lesegenuß. Wie in britischen Krimis üblich, wird der Suche nach dem Täter mehr Zeit eingeräumt als der Greueltat selber, die einzelnen Personen und ihre Eigenarten werden schön charakterisiert und auch ein wenig schwarzer Humor darf nicht fehlen.

Mir bleibt nun zweierlei zu hoffen: erstens, dass auch die anderen beiden Romane von Mrs Hay übersetzt und veröffentlicht werden und zweitens, daß Klett-Cotta die "Geheimnis in "-Reihe auch im nächsten Jahr fortführt. Es gibt doch sicherlich noch weitere englische Krimiautoren, die ihrer Neuentdeckung entgegen harren?

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die wunderbare Reise des Nils Holgersson

Selma Lagerlöf , Olga Poljakowa
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei gondolino, 17.06.2014
ISBN 9783811233294
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

italien, apfelplantage, verbotene liebe, umbrien, dolce vita

Der Apfelsammler

Anja Jonuleit
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 05.05.2017
ISBN 9783423216791
Genre: Romane

Rezension:

Nach dem Tod ihrer Tante Eli fährt Hannah nach Umbrien, um dort Elis Haushalt aufzulösen und das Haus zu verkaufen. Bei einem Spaziergang trifft sie auf einen Mann, der wohl gut mit ihrer Tante befreundet war und seltene Apfelsorten kultiviert, um sie vor dem Aussterben zu bewahren. Obwohl er nicht gerade vor Freundlichkeit überfließt, beschließt Hannah ihm bei der Apfelernte zu helfen...
 Und daraus entwickelt sich eine nette kleine Urlaubslektüre mit ein bißchen Liebe und ein bißchen Geheimnis, aber ohne all zu viel Tiefgang. Wir erfahren parallel zu Hannahs Unternehmungen von Elis Werdegang und es gibt verlockende Ortsbeschreibungen, die in mir Reiseträume erweckten. Ein ideales Buch also, um es im Urlaub zu lesen. Sprachlich gibt es ein paar Stolpersteine, u.a. ist ständig etwas "verdammt" und "Blicke verhaken sich". Hier hätte ein Lektor gerne glättend wirken dürfen. Lobenswert ist im Gegenzug die Fähigkeit der Autorin Stimmungen aufzubauen, sowohl der deutsche Einödhof als auch das umbrische Dorf werden lebendig, die erzählte Geschichte vorstellbar. Leichte Kost, ansprechend serviert.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

wissenschaft, abenteuer, südamerika, preußen, gauß

Die Vermessung der Welt

Daniel Kehlmann , any.way , Walter Hellmann , Cathrin Günther
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.05.2009
ISBN 9783499332708
Genre: Romane

Rezension:

Zwei Denkansätze, zwei Lebenswege, zwei Genies: während Alexander von Humboldt die halbe Welt bereist, Abenteuer erlebt, Selbstversuche anstellt, bleibt Carl Friedrich Gauß ein Leben lang in seinem Umfeld und überschreitet äußerst selten auch nur die Stadtgrenze. Seine Welterkundung findet ausschließlich im Kopf statt, durch Denken und Kombinieren.

Daniel Kehlmann gelingt es nun, die Lebenswege dieser beiden großen Forscher und Denker miteinander zu verschränken und gegenüberzustellen. er läßt eine vergangene Epoche auferstehen, eine Epoche, in der die Forschungsmöglichkeiten abhängig waren von der Zensur, dem herrschenden Adel,den technischen Möglichkeiten und schlußendlich auch von der Herkunft.

Ein äußerst pointiert geschriebener Roman, durchaus humorvoll, mit einem klaren Blick für die Verhältnisse und eine wunderbare Möglichkeit, sich mit dem Leben der beiden Genies zu beschäftigen, fernab von trockener Fachliteratur.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

detektiv, krimi, 1930er, mord, spannend

Der Malteser Falke

Dashiell Hammett , Peter Naujack
Flexibler Einband: 234 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 21.12.2010
ISBN 9783257240719
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Miss Wonderly engagiert den Privatdetektiv Sam Spade und seinen Partner für eine Observation. Kurze Zeit später werden sowohl den Partner als auch die zu observierende Person erschossen aufgefunden. Und schon ist Sam Spade mittendrin in einem Rätsel um eine wertvolle Statue und die wahre Identität von Miss Wonderly.

"Der Malteser Falke" ist ein echter Krimiklassiker und sicherlich vielen bekannt durch die Verfilmung mit Humphrey Bogart 1941. Spade war das Vorbild für viele hartgesottene Privatdetektive in Literatur und Film und Bogart wurde durch die Verfilmung zum Kultstar.

Ich mußte leider beim Lesen feststellen, daß dieser Roman meinen Geschmack recht wenig trifft. Zu verworren sind die Verhältnisse, zu wenig ausgearbeitet das Personal. Vielleicht waren meine Erwartungen an einen Welterfolgsroman auch einfach zu hoch oder das Buch hat seinen Zenit bereits überschritten - ich habe mich mehr oder weniger durchgehend gelangweilt. Und das liegt nicht daran, daß wenig Blut fließt oder "Action" fehlt, nein, es sprang einfach der berühmte Funke nicht über. Leider.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Amerika Amerika

Elia Kazan
Flexibler Einband: 295 Seiten
Erschienen bei Alexander, 01.03.2007
ISBN 9783895811593
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Rezension schreibe ich ausschließlich über den Roman "Amerika Amerika", da die Interviews mit Elia Kazan meiner Ausgabe nicht beigefügt sind.

Stavros Topouzoglou lebt um 1896 in Anatolien. Er gehört zur griechischen Minderheit, die von den türkischen Landesherren nicht gerade freundlich behandelt wird. So beginnt er davon zu träumen nach Amerika auszuwandern, wo angeblich alle Menschen frei und gleich sind. Stavros ist ein moderner Narr, ein Gutgläubiger, der bitter lernen muß, daß nicht alle Menschen es gut mit ihm meinen, daß man genau überlegen muß,wem man sein Vertrauen schenkt.

Kazan schrieb sein Buch ursprünglich als Filmmanuskript und genau so sollte man es auch lesen. Die beschreibenden Teile sind eher Regieanweisungen, die Formulierungen knapp und präzise. Trotzdem oder auch deswegen sind die heraufbeschworenen Szenenbilder sehr intensiv, der Film, der vor dem inneren Auge abläuft, sehr flüssig. Ein bewegendes Buch über Freiheit und Menschenwürde, das ohne großes Pathos und Tamtam auskommt und trotzdem den Finger auf die Wunde legt...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nirgendwo im Haus meines Vaters

Assia Djebar , Marlene Frucht
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.01.2012
ISBN 9783596182688
Genre: Romane

Rezension:

Fatima wächst in Algerien auf, in den vierziger und fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Ihr Leben ist einerseits geprägt von der dörflichen und traditionellen Haltung ihrer Umgebung und andererseits von der weltoffenen Einstellung der Familie in vielen Bereichen. Die Grenzen sind fließend zwischen dem, was geduldet wird und dem, was die Familienehre verletzt. So ist das Lesen von Büchern aller Art durchaus gewollt, aber Fahrrad fahren für Frauen undenkbar. Fatima stolpert immer wieder über ungeschriebene Gesetze, ist zerrissen zwischen dem Wunsch, es ihrem geliebten Vater recht zu machen und ihrer eigenen Vorstellung eines selbstbestimmten Lebens. Ob sie daran zerbricht, mag der Leser selbst entscheiden...

 "Nirgendwo im Haus meines Vaters" gilt als das persönlichste Buch Assia Djebars, weil sie darin ihre eigene Kindheit und Jugend aufarbeitet. In wunderbar lebendigen Bildern läßt sie eine vergangene Welt wieder auferstehen, mit schönen, fremdartigen, aber auch traurigen und einsamen Momenten. Sie nimmt den Leser mit auf ihre Reise, läßt ihn teilhaben an ihren Gefühlen damals und an ihren Gedanken dazu heute. Dabei ist sie nie einseitig oder verurteilt grundlos, sondern sieht die Menschen im Kontext ihrer Herkunft und Erziehung.

Das wird nicht das letzte Buch der Djebar sein, welches ich gelesen habe. Mir gefällt ihre sehr poetische Sprache und die ruhige Erzählweise, die trotzdem nie langweilig oder beliebig ist, sondern im Gegenteil sehr intensiv und berührend.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

erich kästner, kinderbuch, streichholzschachtel, zirkus, freundschaft

Der kleine Mann

Erich Kästner , Horst Lemke
Fester Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.02.1963
ISBN 9783791530178
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein Kind zu haben gibt einem die wunderbare Möglichkeit, Bücher erneut zu lesen, die man selbst früher sehr geliebt hat und zu sehen, wie ihre Wirkung auf heutige Kinder ist. Das geht naturgegeben mal so und mal so aus, führt bei uns aber immer zu einem intensiven Dialog über das Buch und dessen Vorzüge und/oder Nachteile. Nun fand ich es an der Zeit, meinen Sohn mit Erich Kästner bekannt zu machen - und welches Buch ist als Einstieg besser geeignet als "Der kleine Mann"?

Mäxchen Pichelsteiner wächst nach dem Tod seiner Eltern bei seinem Vormund Jokus von Pokus im Zirkus auf. Sein größter Wunsch ist es Artist zu werden. So weit, so normal, wenn, ja wenn Mäxchen ein normales Kind wäre. Aber er ist gerade einmal fünf Zentimeter lang und schläft in einer Streichholzschachtel. 

Mein Sohn war schlicht und ergreifend begeistert! Besonders die Namen der Zirkusmitglieder hatten es ihm angetan: Jokus von Pokus, Rosa Marzipan, der Kunstreiter Galoppinski führten zu lang anhaltendem und fröhlichem Gekicher. Die Geschichte an sich ist ja auch nicht unspannend, erst erfüllt sich Mäxchens Wunschtraum Artist zu werden auf sehr ungewöhnliche Weise und dann wird er auch noch entführt!

Hin und wieder muß man aufgrund des geänderten Sprachgebrauchs Begriffe oder Situationen erklären, aber ich finde, so erweitert sich der Wissenshorizont der Kinder spielerisch und unangestrengt. Für uns jedenfalls war dieses Buch erneut ein Glückgriff -  es funktioniert heute noch genauso gut beim Sohn wie vor 30 Jahren bei der Mutter. Was ja für die Qualität der kästnerschen Kinderbücher spricht. Hoffen wir, daß dieser wunderbare Autor nicht in Vergessenheit gerät.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Hamburg geheim

Lou A Probsthayn
Flexibler Einband: 107 Seiten
Erschienen bei Boyens Buchverlag, 01.05.2008
ISBN 9783804212480
Genre: Sachbücher

Rezension:

Hamburg geheim- Die unbekannten Seiten der Stadt: so heißt dieser eher ungewöhnliche Stadtführer. Er soll uns bekanntmachen mit den verborgenen Seiten Hamburgs, abseits der viel betretenen Touristenpfade. Und so wird z.B. das Sielmuseum vorgestellt, wo man kuriose Stücke ausstellt, die aus den Hamburger Sielen gefischt wurden oder die Zigarrenmanufaktur Luhmann in Hamm, die Katakomben unter dem Bismarck-Denkmal, aber auch bekanntere Sachen wie "Dialog im Dunkeln" oder der Alte Elbtunnel. Es ist durchaus nicht unspannend durch das schmale Büchlein zu blättern und es beinhaltet auch wirklich ungewöhnliche Vorschläge, aber schlußendlich würde ich mir für die wenigsten dieser Vorschläge die Mühe machen, sie real zu besuchen. Das liegt aber auch daran, daß ich nicht mehr in Hamburg wohne. Dieser Reiseführer ist eher etwas für die Hamburger selber, für langweilige Tage, für Menschen, die ihre Stadt besser kennen möchten.

Ein ungewöhnliches Konzept, das mich aber in Art und Aufmachung nur begrenzt anspricht. Für Anwohner oder Forscher und Entdecker...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Erinnerungen der Kaiserin Katharina II. Von ihr selbst verfasst

G. Kuntze , G. Kuntze
Flexibler Einband: 343 Seiten
Erschienen bei Severus Verlag, 04.07.2013
ISBN 9783863473921
Genre: Biografien

Rezension:

Katharina II. , (1729-1796), Zarin von Russland, hat in ihrer Jugendzeit begonnen, Memoiren zu verfassen. Leider brechen sie zwei Jahre vor der Thronbesteigung ab, so daß es nur Aufzeichnungen über ihr Leben als Großfürstin gibt, aber auch das ist ja spannend genug. Katharina, in Stettin aufgewachsen, kommt in jugendlichem Alter an den Zarenhof, wo sie mit Großfürst Peter verheiratet wird. Der interessiert sich allerdings mehr für Zinnsoldaten als für seine Frau. Katharina lebt komplett isoliert in ihren Gemächern, die Überwachung durch Zarin Elisabeth ist umfassend. Ihre Bediensteten sind speziell ausgewählt und berichten regelmäßig der Kaiserin über ihren Lebenswandel und Umgang. Hofdamen, zu denen sie eine Neigung fasst, werden sofort entfernt. Ihre Kinder kommen direkt nach der Geburt in die Obhut Elisabeths, sie sieht sie selten.

Ein solches Leben ist heutzutage kaum noch vorstellbar. Katharina (ich benutze der Einfachheit halber ihren späteren Namen als Zarin) hat kaum Kontakt zur Außenwelt. Der Zarenhof reist zwar gerne und viel, aber komplett abgeschirmt. Ein Leben wie in einer Seifenblase: es existieren nur der Hof und seine Belange. Die junge Frau interessiert sich sehr für Politik und Philosophie, liest viel, scheint auch ein natürliches Talent für strategisches Denken zu besitzen. Trotzdem dreht sich ihr Augenmerk hauptsächlich um die Launen Peters, die Stimmungen der Kaiserin, die Bestimmungen bei Hofe.

Wie aus jemandem, der so "gehalten" wird, später ein regierfähiger Monarch werden soll, bleibt rätselhaft. Die Memoiren lassen gut erkennen, wie es in späteren Jahrhunderten zu einem so tragischen Ende des Zarentums kommen konnte. Eine von allem losgelöste Kaste regiert das Land, dreht sich in ihren Belangen aber nur um sich selbst, abgeschirmt und auch nicht interessiert an der Außenwelt unterhalb ihres eigenen erhöhten Standes. Ein interessanter Einblick in die jungen Jahre einer Frau, die später als Einzige den Beinamen "die Große" erhalten wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wir entdecken die Ritterburg

Kyrima Trapp , Kyrima Trapp , Kyrima Trapp
Spiralbindung: 16 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 17.03.2017
ISBN 9783473332809
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Wir entdecken die Ritterburg"- der Titel ist Programm. Mit großformatigen Bildern und kurzen informativen Texten geht es ins Mittelalter. Wie lebte es sich in einer Burg? Wie sieht ein typischer Tagesablauf aus? Was spielten Kinder damals? Dies und vielmehr kann man spielerisch entdecken, hinter unzähligen Klappen erblicken, die Detailwissen preisgeben oder auf den bunten Bildern sehen, die den Großteil der Seiten füllen. Das Buch ist in Ringbuchform gebunden,mit stabilen Pappseiten, die Kinderhänden entgegen kommen. Selbst die Klappen, häufig wunder Punkt dieser Art von Büchern, sind relativ haltbar und reissen nicht so schnell ab.

Erneut ein professionell gemachter Wissensband aus der WiesoWeshalbWarum-Reihe von Ravensburger, der kleine Ritter und Burgfräulein spielerisch an Geschichswissen heranführt und dabei auch die Themen bearbeitet, die kleine Leser von 4 bis 7 Jahre so umtreibt. Empfehlenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

irland, die geschichte der lucy gault, william trevor, einsamkeit

Die Geschichte der Lucy Gault

William Trevor , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.07.2006
ISBN 9783423134729
Genre: Romane

Rezension:

Irland in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Familie der neunjährigen Lucy plant ihre Ausreise. Lucys Mutter ist Engländerin und die Sicherheit der Familie daher nicht mehr gewährleistet. Lucy, die ihre Heimat, das Gut Lahardane, über alles liebt, reißt aus. Nach wochenlanger Suche verlassen die Eltern Irland. Das totgeglaubte Kind bleibt verletzt im Wald zurück.

Um den Ablauf des Romans zu verstehen,muß man sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, wie die technische Entwicklung um 1920 herum aussah. Daß es eben nicht möglich war mal eben zu mailen oder anzurufen. Daß Menschen tatsächlich unerreichbar sein konnten, wenn sie die Landesgrenze überschritten hatten.

Selten habe ich ein Buch gelesen, das so schön ist und dabei dennoch so hoffnungslos. Lucy setzt mit ihrem Ausriss die Weichen für ein weitgehend sinnloses Leben, nur dem Warten und Hoffen gewidmet. Es ist, als ob das Schicksal ihren Tod vorgesehen hätte und ihr deshalb kein wirkliches Leben mehr ermöglicht.  William Trevor hat eine wunderbar treffende und elegante Art zu schreiben, Bilder und Stimmungen zu erschaffen, eine Art, die diesen Roman in jeder Sekunde zu einem Lesevergnügen machen. Trotz der melancholischen Stimmung und der mehrheitlich traurigen Abläufe möchte man das Buch nicht aus der Hand legen. Wie wunderbar, daß solche Bücher noch geschrieben werden, daß es noch Autoren gibt, die so poetisch ein Leben erzählen können, das eben weder glücklich verläuft noch glücklich endet...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Mit dem magischen Baumhaus um die Welt


Buch
Erschienen bei Loewe
ISBN 9783785556726
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dies ist der zweite Sammelband der Reihe um "Das magische Baumhaus" von Mary Pope Osborne. Er enthält die Bände 5 bis 8.

Die Zauberin Morgan scheint in einer Notlage zu stecken und so stromern Anne und Philipp durch Japan zur Zeit der Samurai, durch den Regenwald, durch die Steinzeit und über den Mond um ihr zu helfen.

Die Bände bauen offensichtlich jeweils in Vierergruppen aufeinander auf. In den ersten 4 Bänden wurde das Geheimnis des Baumhauses gelöst, diese vier widmen sich nun der Befreiung Morgans. Das Schema ist immer gleich: ein Buch hat jeweils 10 Kapitel und ist in sich abgeschlossen, Anne und Philipp reisen durch Zeit und Raum und erleben die unterschiedlichsten Abenteuer mit Mammuts, Rittern, Piraten, Samurai... Was im ersten Sammelband noch recht spannend erschien, hat sich im zweiten Band für mich schon totgelaufen. Bücher, die nach Schema X funktionieren, sind meine Sache nicht. Mein Sohn sieht das mal wieder anders. Er mag die Überschaubarkeit der Abenteuer und die Tatsache, daß alles immer gut ausgeht. Ihn fasziniert alles mit Magie und er interessiert sich über diese Bücher tatsächlich für Themen, die er sonst nicht sooo spannend findet. Und weil er so mitfiebert, - zittert und -erlebt, macht es eben doch auch mir Spass, die Geschichten vorzulesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

liebe, erinnerung, irland, john banville, booker prize

Die See

John Banville , Christa Schuenke
Flexibler Einband: 217 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 11.02.2008
ISBN 9783442463817
Genre: Romane

Rezension:

Einen treffenderen Titel als "Die See" hätte John Banville nicht finden können. Dieses Buch ist wie das Meer, mal mit kräftiger Brandung, mal nur ein leises Rollen, mal gleißender Sonnenschein und mal voller Nebel.

Nach dem Tod seiner Frau reist Max Morden in das Seebad, in dem er die Sommer seiner Kindheit und Jugend verbracht hat. Hier vermischt sich seine Trauer mit Erinnerungen an die Vergangenheit, an vergangene Lieben, an sonnenbeschienene Tage am Wasser...

Sprachlich ist dieser Roman ganz wunderbar. Nicht umsonst bekam Banville dafür 2005 den Man Booker Prize. Man gewinnt beim Lesen wirklich den Eindruck, Morden beim Denken und Erinnern zuzuhören. Und bisweilen überhört man dabei die Brandung und verliert ein wenig den Boden unter den Füssen. Banvilles Kindersommer sind alles andere als durchgehend sonnig, der Weg ins Erwachsenendasein führt durch Schlammlöcher, Stürme und dichten Nebel. Ein leichtfüssig geschriebener Roman mit einem durchaus nicht leicht zu nehmendem Inhalt!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Spion am Hof des Sonnenkönigs

Fabian Lenk , Almud Kunert
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.06.2017
ISBN 9783473369652
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zunächst: ich mag die Reihe um die Zeitdetektive sehr. Drei Kinder und eine Katze reisen durch die Zeitgeschichte und lösen dabei Kriminalfälle. Die Themen der einzelnen Bände sind weit gefächert, von Caesar bis zum Wunder von Bern. Kinder lernen spielerisch "Geschichte" und das Niveau ist deutlich höher als bei der thematisch ähnlichen "Magischen Baumhaus"-Reihe. Das mag natürlich damit zusammenhängen, daß diese Reihe für ältere Kinder gedacht und damit komplexer aufgebaut ist, aber ich finde, auch kleinere Kinder ab Grundschulalter können sie schon lesen bzw vorgelesen bekommen.

Kurz zum Inhalt des vorliegenden Bandes: Am Hof des Sonnenkönigs scheint jemand mit aller Macht den König ermorden zu wollen. Die vier Detektive sind schon bald den Verbrechern auf der Spur...

Nun ist bei solchen Serien erfahrungsgemäß die Qualität leicht schwankend. Dazu kommt noch, daß man nicht jedem geschichtlichen Thema das gleiche Interesse entgegen bringt. Dieses Buch nun, "Der Spion am Hof des Sonnenkönigs", enthält zwar spannende Verfolgungsjagden über den Dächern von Versailles, aber eben auch nicht viel anderes. Daher war ich diesmal nicht ganz so begeistert. Das sollte aber wirklich niemanden davon abhalten, diese wirklich gelungene Reihe zu lesen!

  (1)
Tags:  
 
128 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks