Glücksbärchis Bibliothek

217 Bücher, 32 Rezensionen

Zu Glücksbärchis Profil
Filtern nach
9 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(698)

1.225 Bibliotheken, 5 Leser, 9 Gruppen, 180 Rezensionen

liebe, drachen, draki, fantasy, jäger

Firelight - Brennender Kuss

Sophie Jordan , Julia Sroka
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.08.2011
ISBN 9783785570456
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

170 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

schamanin, feen, anderswelt, krieg, liebe

Feenkrieg

Richelle Mead , Frank Böhmert
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 04.08.2011
ISBN 9783802584848
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(402)

799 Bibliotheken, 5 Leser, 9 Gruppen, 137 Rezensionen

fantasy, liebe, feen, vampire, werwölfe

Flames 'n' Roses

Kiersten White , Jessika Komina , Sandra Knuffinke
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Loewe, 06.06.2011
ISBN 9783785572382
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

liebe, gebärdensprache, jugendbuch, jugendliche, freundschaft

Freak City

Kathrin Schrocke
Flexibler Einband: 203 Seiten
Erschienen bei Sauerländer Düsseldorf, 15.01.2010
ISBN 9783794170814
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

drachen, eichhörnchen, familie, garten, freundschaft

Feuerträne

Chris d'Lacey , Nora Nowatzyk [Illustr.] , Petra Koob-Pawis [Übers.]
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, Münster, 01.06.2007
ISBN 9783815767795
Genre: Jugendbuch

Rezension:

David sucht kurz vor Studienbeginn immer noch ein Zimmer. Da nimmt er trotz der merkwürdigen Erwähnung in der Anzeige, dass der neue Bewohner gut mit Katzen und Drachen können muss, das Angebot von Mrs. Pennykettle an. Die Geschichte beginnt mit seinem Einzug bei der strengen, aber zugleich fürsorglichen Frau und ihrer Tochter Lucy. Mitbewohner sind allerdings auch ein fauler Kater, der sich am liebsten auf Davids Bett herumwälzt, und eine ganze Menge kleiner Tondrachen, die überall im Haus verteilt stehen. Mrs. Pennykettle stellt diese nämlich in ihrer „Drachenhöhle“ her und hat eine ganz besondere, innige Beziehung zu den kleinen Tonviechern, jeder alberne Kommentar über sie wird mit einem bösen Blick quittiert. Doch nicht genug mit (merkwürdigen) Gestalten, im Garten tummelt sich auch noch ein verletztes graues Eichhörnchen, dessen Rettungsaktion Lucy zuliebe nicht nur Davids Zeit, sondern auch eine ganze Menge Nerven raubt.
Mit Hilfe des eigens für ihn hergestellten persönlichen Tondrachens, neuen Freunden und Feinden, wird es in Davids neuem Heim niemals langweilig, denn neben dem Geheimnis des krankens und der verschwundenen Eichhörnchen, muss er auch noch das der Tondrachen knacken.

Meine Meinung:
Die Idee mit den kleinen Tondrachen und deren kleines Geheimnis (ich will ja nicht zuviel verraten) finde ich wirklich außergewöhnlich und süß! Als großer Drachenfan konnte ich der Geschichte einfach nicht widerstehen und mich bestens in Liz und Lucy einfühlen, denen ihre Tondrachen was ganz Besonderes bedeuten. Die Charaktere sind zwar nicht tiefgründig, aber authentisch und herzlich, so wie die gesamte Geschichte. Dazu zählen neben dem eigentlich ganz normalen zwanzigjährigen David die strenge, aber fürsorgliche Liz, ihre aufgedrehte, sture elfjährige Tochter und Eichhörnchenliebhaberin Lucy, der kauzige Nachbar, die sympathische Tierrettungsmitarbeiterin und sämtliche putzigen Tierchen.

Die Sprache ist in dem Kinder- und Jugendroman einfach gehalten, weiß dann aber gelegentliche Details und ausführlichere Beschreibungen gekonnt einzusetzen. Da es sich aber inhaltlich leider hauptsächlich um die große Eichhörnchenrettungsaktion dreht, bleibt das Geheimnis um die Tondrachen nur Nebensache. Und trotzdem kaut man die ganze Zeit gespannt auf den Fingernägeln, denn auch wenn sie nebensächlich bleiben, sind die Hinweise darauf geschickt mit der Geschichte verstrickt, so dass man sie keinesfalls vergisst.

Hervorheben möchte ich an dieser Stelle noch das tolle Cover und die wunder- und liebevoll gestalteten Illustrationen von den kleinen Drachen IM Buch. Toll, das macht es zu einem besonderen Stück in der Sammlung!

Fazit:
Eine herzliche Geschichte für alle Drachen- und Eichhörnchenfans! Als Auftakt zu einer Trilogie sei „Feuerträne“ verziehen, dass neben den Tondrachen noch andere Viecher eine wichtige Rolle spielen.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(542)

1.051 Bibliotheken, 8 Leser, 13 Gruppen, 126 Rezensionen

fantasy, liebe, faun, echos, jade

Faunblut

Nina Blazon
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 01.12.2008
ISBN 9783570160091
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Am Rande einer halb zerstörten Stadt, in einem Hotel direkt neben dem Fluss, wohnt Jakub mit seiner jugendlichen Tochter Jade. Zusammen mit der Küchenhilfe Lilinn schlagen sie sich durch, denn nur wenige Gäste kommen in das zerfallene Gebäude. Doch es ist ein Zuhause und bietet Zuflucht in den schweren Zeiten, in denen man in der Gunst der „Lady“, die geheimnisvolle Regentin des Landes, genauso schnell fallen kann, wie man aufgestiegen ist. Und dann sind da noch die „Echos“, menschenähnliche blutrünstige Wesen, die jeden Menschen töten, der ihnen zu nahe kommt.

Auch wenn Jade in ihrem Zuhause und ihrem besten Freund Martyn glücklich ist, plagt sie das Fernweh. Sie möchte die Welt bereisen und die Unterdrückung durch die Lady hinter sich lassen. Doch dieses Vorhaben rückt in den Hintergrund, als eines Tages aufgrund der sich vermehrenden Echos Nordländer in die Stadt kommen. Sie bringen große Kisten mit Tieren mit, die niemand kennt und keiner sehen darf. Selbst sind sie wohl genauso dunkel und magisch, wie in den Geschichten, die man sich erzählt. Besonders der junge Mann namens Faun hat es Jade angetan, auch wenn er sich abweisend und äußerst unverschämt ihr gegenüber verhält.
Da die Männer, die sich als Echo- Jäger herausstellen, auf Befehl der Lady hin in das Hotel von Jades Vater einziehen und sich dort alles unter den Nagel reißen, was dem Mädchen lieb ist, geht sie auf Konfrontationskurs… und lernt Faun zu lieben. Doch ihre Liebe hat unter den Augen von Fauns Meister und in diesen Zeiten keine Chance. Und dann sind da noch eine Menge Geheimnisse, die Faun und ihr Vater um jeden Preis zu verstecken versuchen, der eifersüchtige Martyn und Lilinn, deren Rolle Jade noch erst klar werden muss. Als dann noch Aufständige auf den Plan treten, welche die Lady stürzen und um die Freiheit kämpfen wollen, muss auch Jade einen Platz in dieser Welt finden.
Doch da sind noch die Echos…

Meine Meinung:
Wie wohl der ein oder andere auch, bin ich aufgrund des Titels „Faunblut“ davon ausgegangen, dass es hier um einen Faun geht, also das mystische satyrähnliche Wesen aus der griechischen Mythologie. Und auch der Rückentext und das wundervolle Cover verleiteten mich zu diesem Eindruck. Diesbezüglich wurde ich enttäuscht, aber dafür mit einer romantischen Liebesgeschichte und unerwartet kreativen fantastischen Elementen entschädigt.

Besonders beeindruckt hat mich in „Faunblut” die Sprache. Zum einen ist da das geschickte Spiel mit Gerüchen und den kleinen Dingen des Lebens, das den Stil zu etwas ganz Besonderem macht. Zum anderen wirkt die Sprache an vielen Stellen schon fast poetisch, vermag traumhafte Bilder zu malen und den Leser ohne Probleme in die Gefühlslage Jades zu versetzen. Obwohl hier nicht die Ich- Perspektive gewählt wurde, verspürt man jeden Schmerz und jede Freude der Hauptprotagonistin hautnah mit, kann ihre Wünsche und Träume, ihre Zweifel und Ängste nachvollziehen. Es wird so glaubhaft emotional erzählt, wie ich es in kaum einem anderen Buch erlebt habe. So wächst einem natürlich besonders Jade ans Herz, eine andere Bindung als die ihre zu den anderen Charakteren vermag man kaum aufzubauen. Das ist aber auch gar nicht weiter schlimm.
So ergründen Jade und der Leser zusammen zwar so manche Geheimnisse und Hintergründe, aber eben nicht alle.

Die Liebesgeschichte zwischen Jade und Faun ist in der Geschichte nicht vorherrschend, was mir persönlich gut gefällt. Natürlich drehen sich Gedanken, Sorgen und Handlungen der Hauptprotagonistin nach dem Kennenlernen hauptsächlich um ihn, aber es bleibt authentisch und wirkt an keiner Stelle übertrieben, ganz im Gegenteil. Auch die Beziehungen zu den anderen Charakteren, zu Jades Vater Jakub und der Küchenhilfe Lilinn, zu dem Bootsjungen Martyn sind ebenso liebevoll gestaltet. Und Politik, Kämpfe und fantastische Elemente kommen auch nicht zu kurz.

Gleich zu Beginn des Buches wird der Leser mit Jade in eine Situation hineingeworfen, welche die ganze folgende Geschichte beeinflusst und die Spannung gekonnt aufbaut und aufrechterhält. Auch wenn man den Eindruck bekommen mag, dass die „Echos“ vom Beginn zeitweise in Vergessenheit geraten, so spielen sie dennoch eine wichtige Rolle im ganzen Geschehen, es baut sich eine komplexe, vielschichtige Geschichte auf, der man gerne, mal träumend, mal mit angehaltenem Atem folgt. Vorhersehbar ist es an keiner Stelle und der Leser muss sich auf jedes einzelne Ereignis einlassen.
Der Hauptplot um die geheimnisvollen Echos, die Aufständigen und die verschiedenen Verbindungen unter den Charakteren wird dann nach und nach aufgeklärt, nur das Ende ist (zu) rasant gehalten. Für mich ging der große, gut vorbereitete Showdown viel zu schnell vonstatten, man kommt kaum hinterher. Ich finde, das Ende wird dem tollen Rest leider nicht gerecht.

Es bliebe zweifelsohne genug Stoff für einen zweiten Teil, in dem man mehr über die Welt Jades und Fauns erfahren könnte, über die Echos, „die Lady“, andere Völker und Städte oder eben einfach nur, wie es mit den zwei Liebenden weitergeht. Dennoch bewerte ich es in einer Zeit voller scheinbar Never- Ending- Fantasy- Geschichten sehr positiv, dass „Faunblut“ eine abgeschlossene Geschichte ist und es auch bleibt.

Fazit:
Eine fantastische, spannende Geschichte voller Gefahren, Geheimnisse, Liebe, Freundschaft und Vertrauen, die besonders durch die emotionale Sprache beeindruckt.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

176 Bibliotheken, 3 Leser, 10 Gruppen, 29 Rezensionen

fantasy, hannover, zwerge, vampire, humor

Fledermausland

Oliver Dierssen
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 09.12.2009
ISBN 9783453266636
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

drachen, kurzgeschichten, erzählungen, ..., freundschaft

Flammenflügel

Wolfgang Hohlbein , Wolfgang Hohlbein
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.09.2007
ISBN 9783570133408
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

91 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 2 Rezensionen

dante valentine, urban fantasy, dämonen, teufel, japhrimel

Feuertaufe

Lilith Saintcrow , Katrin Mrugalla , Richard Betzenbichler
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX, 15.11.2009
ISBN 9783802581960
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
9 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks