Glücksbärchis Bibliothek

217 Bücher, 32 Rezensionen

Zu Glücksbärchis Profil
Filtern nach
6 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.020)

1.805 Bibliotheken, 13 Leser, 14 Gruppen, 265 Rezensionen

liebe, götter, halbgötter, griechische mythologie, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Simone Wiemken
Fester Einband: 494 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.05.2011
ISBN 9783791526256
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

629 Bibliotheken, 8 Leser, 6 Gruppen, 96 Rezensionen

paris, gargoyle, grim, fantasy, gargoyles

Grim - Das Siegel des Feuers

Gesa Schwartz
Fester Einband: 677 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.03.2010
ISBN 9783802583032
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Es gibt sie wirklich: die Gargoyles. Zusammen mit einer Vielzahl anderer fantastischen Wesen leben sie unerkannt unter den Menschen und es ist Aufgabe der Schattenflügler, einer Art Gargoylepolizei, dafür zu sorgen, dass der dafür zuständige Zauber bewahrt bleibt.
So ist es ein gewaltiger Schock für den Pariser Schattenflügler Grim, als er seine Freundin mit einem Menschen sprechen sieht. Verwirrt folgt er dem Jungen und trifft wenig später auch auf seine Schwester Mia. Beide sind Seher des Möglichen, so genannte Hartiden. Aber kurz nachdem das Menschenmädchen von ihrem Schicksal erfährt, kommt ihr Bruder bei einem Attentat ums Leben und so wird sie nicht nur in eine ihre unbekannte Welt geschleudert, sondern muss auch noch mit allen Mitteln versuchen das versiegelte Pergament zu beschützen, das er ihr vor seinem Tod anvertraut hat. Bald sind verschiedene Gruppen magischer Wesen hinter Mia her, die sich Grim und einem kleinen Kobold anvertrauen muss, um die folgenden Abenteuer und Gefahren bestehen zu können. Ein rasanter Wettlauf um das Schicksal der Gargoyles und der ganzen Welt beginnt…

Meine Meinung:
Da ich Gargoyles bisher immer mit der Zeichentrickserie „Gargoyles- Auf den Schwingen der Gerechtigkeit“ in Verbindung brachte und sie bisher kein großes Thema in der Fantasyliteratur darstellten, war ich umso gespannter auf „Grim- Das Siegel des Feuers“ (mal ganz von dem wirklich wundervoll gestalteten Cover abgesehen). Und ich wurde nicht enttäuscht – aber auch nicht vollständig überzeugt. Insgesamt ist meine Meinung als sehr zwiespältig zu bezeichnen, was mir eine Bewertung nicht leicht gemacht hat.

Die Hintergründe der Gargoyles in dieser Geschichte und ihre Einbettung in die heutige Welt sind toll ausgearbeitet und gut gelungen, die moderne Idee einer Gargoyle- Polizei ist witzig und steht im Gegensatz zu den alten Gebräuchen, Sitten und Ansichten.
Paris als Schauplatz eines Fantasyromans eine willkommene Abwechslung.
Die verschiedensten Abenteuer und Herausforderungen führen Grim, Mia und Remis aber nicht nur durch ganz Paris, sondern auch beispielsweise nach Rom und in ganz andere Dimensionen und Welten. Die Ideen dazu sind toll, störend dabei ist allerdings, dass die Aufgaben der drei sie irgendwie immer an Orte führen, die so furchtbar furchtbar schrecklich sind, dass sie seit Ewigkeiten von niemandem mehr betreten wurden oder von denen niemand jemals je lebendig wiedergekehrt ist. Komischerweise bewältigen Grim, Mia und Remis diese Extremsituationen dann verhältnismäßig leicht. Das ist irgendwann genauso ärgerlich wie die Tatsache, dass die aktionsreichen Szenen leider ziemlich schnell abgehandelt werden.

An den Ideen ist wirklich nichts auszusetzen, im Gegenteil, man hätte allein die hier verwendeten Figuren, Geschichten und Orte in eine ganze Reihe packen können. So findet man neben Gargoyles in der so genannten Anderwelt eine Vielfalt von verschiedenen anderen Wesen, wie Kobolde, Werwölfe, Vampire, Mischwesen, Drachen, Magier, Harpyien, Feen, fliegende Esel… Und man findet Zeitreisen, Zauber, Portale, einen Mix aus altmodischen und modernen Anleihen, Geheimnisse, Intrigen, und und und. Das ist manchmal einfach „too much“, ebenso wie es der Schreibstil an manchen Stellen ist. Manchmal ist weniger einfach mehr.

"Ein fleckig grauer Gnom sprang mit einem für seine Körpergröße gewaltigen Bauchladen von Tisch zu Tisch und verkaufte Morgendämmerungsaroma, den Duft der Mittagssonne und die Farben des Regenbogens."

(Grim: Das Siegel das Feuers S. 30)

Der Schreibstil selbst ist erfrischend anders. Er ist als sehr bildhaft, detailverliebt und mit einem Auge für Vergleiche zu beschreiben. Gelungen bringt er den ganz eigenen Humor der einzelnen Charaktere und den Zauber der Geschichte zur Geltung. Allerdings scheint der ausführliche Stil nicht an allen Stellen angebracht und passend, man muss als Leser auch noch Raum für eigene Ideen und Vorstellungen haben. Abgesehen davon, ziehen sich dadurch manche Szenen einfach. Als langatmig würde ich die Geschichte nicht bezeichnen, aber der Einstieg fiel nicht leicht und an manchen Stellen hätte ich mir eine Raffung gewünscht.
Die Darstellung der einzelnen Charaktere mit ihren Ansichten, Macken und Verhaltensweisen ist insgesamt toll gelungen. Besonders Grim ist ein Protagonist, der mit seinem trocken schwarzen Humor und seinen nahezu menschlichen Verhaltensweisen überzeugt. Seine charakterliche Entwicklung in der Geschichte hat mir gut gefallen. Remis und der Leiter der OGP sorgen für eher liebevoll humorvolle Elemente zum Schmunzeln. Mia hingegen blieb mir das ganze Buch über zu oberflächlich, was als tragende Hauptfigur nun wirklich schade ist.
Positiv zu bewerten ist, dass es keine reine schwarz- weiß Zeichnung der Charaktere in „Grim“ gibt, auch wenn es anfänglich so scheinen mag.

Die Geschichte ist neu, vielfältig und interessant, manche Elemente sind zwar vorhersehbar und nicht alle gefallen, aber insgesamt weiß „Grim- Das Siegel des Feuers“ trotz der genannten Mankos von sich zu überzeugen und zu verzaubern.

Fazit:
Ein gelungenes Erstlingswerk, das mit vielen tollen Ideen, aber leider auch einigen Schwachstellen aufzuwarten weiß. Trotz kritischer Bewertung eine Empfehlung für Fantasyfans! 3,5 Punkte (gerundet auf 4)

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(537)

952 Bibliotheken, 7 Leser, 15 Gruppen, 58 Rezensionen

vampire, bones, liebe, cat, vampir

Gefährtin der Dämmerung

Jeaniene Frost , Sandra Müller
Flexibler Einband: 351 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.03.2010
ISBN 9783442373819
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

420 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 28 Rezensionen

elfen, fantasy, liebe, sommerkönigin, tattoo

Gegen die Finsternis

Melissa Marr , Birgit Schmitz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 17.03.2009
ISBN 9783551581693
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, elfen, fantasy, sommerkönig, freundschaft

Gegen das Sommerlicht

Melissa Marr , Birgit Schmitz
Flexibler Einband: 346 Seiten
Erschienen bei Piper, 17.04.2009
ISBN 9783492253307
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 13 Rezensionen

vampire, berlin, vampir, nephilim, blutvater

Gebissen

Boris Koch
Flexibler Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.09.2009
ISBN 9783453525689
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
6 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks