Glücksbärchis Bibliothek

217 Bücher, 32 Rezensionen

Zu Glücksbärchis Profil
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.033)

1.865 Bibliotheken, 15 Leser, 12 Gruppen, 269 Rezensionen

mittelalter, rollenspiel, thriller, fluch, wald

Saeculum

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Loewe, 02.11.2011
ISBN 9783785570289
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

100 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

vampire, puma, faith hunter, beast, rouge

Skinwalker - Feindesland

Faith Hunter , Stefanie Zeller
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.09.2011
ISBN 9783802583872
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

406 Bibliotheken, 4 Leser, 7 Gruppen, 41 Rezensionen

panthera, liebe, gil, fantasy, katzen

Schattenauge

Nina Blazon
Fester Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 04.03.2010
ISBN 9783473353149
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

503 Bibliotheken, 13 Leser, 9 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, magie, fantasy, caster, hexen

Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

Kami Garcia , Margaret Stohl , Petra Koob-Pawis , Margaret Stohl Inc.
Fester Einband: 541 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.08.2010
ISBN 9783570138281
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

254 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

elfen, zwerge, fantasy, magie, dämonen

Sturm im Elfenland

Frances G. Hill , Frances G. Hill
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 16.02.2011
ISBN 9783760763736
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

342 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, gestaltwandler, fantasy, tracy buchanan, tori

Sternenwandler

Tracy Buchanan , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.02.2011
ISBN 9783492259453
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

285 Bibliotheken, 4 Leser, 15 Gruppen, 50 Rezensionen

geister, fantasy, chloe, flucht, derek

Seelennacht

Kelley Armstrong , Christine Gaspard
Fester Einband: 367 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 24.11.2010
ISBN 9783426283424
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(357)

788 Bibliotheken, 20 Leser, 11 Gruppen, 99 Rezensionen

liebe, hamburg, colin, nachtmahr, fantasy

Scherbenmond

Bettina Belitz
Fester Einband: 686 Seiten
Erschienen bei script5, 01.01.2011
ISBN 9783839001226
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.037)

8.083 Bibliotheken, 79 Leser, 30 Gruppen, 465 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, fantasy, london

Smaragdgrün

Kerstin Gier
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.12.2010
ISBN 9783401063485
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(247)

480 Bibliotheken, 11 Leser, 13 Gruppen, 137 Rezensionen

liebe, fantasy, werwolf, werwölfe, berlin

Schattenblüte. Die Verborgenen

Nora Melling
Fester Einband: 347 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Polaris Verlag, 15.11.2010
ISBN 9783862520008
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Luisas kleiner Bruder ist tot. Seitdem ist nichts mehr wie zuvor. Fluchtartig musste sie mit ihren Eltern den alten Wohnort verlassen und jegliche Erinnerungen zurücklassen. In der neuen, kalten Wohnung in Berlin scheint Luisas Leben keinen Sinn mehr zu haben und so will sie es beenden. In letzter Sekunde wird sie von einem geheimnisvollen Jungen aufgehalten, der ihr zugleich das Versprechen abnimmt, dass sie nicht noch einmal versuchen wird sich umzubringen. Verwirrt und zugleich fasziniert von diesem Jungen, verspricht sie es ihm und obwohl er von einem Wiedersehen Abstand nehmen möchte, macht sie sich auf die Suche nach ihm.
Im Wald findet Luisa Thursen, den geheimnisvollen Jungen, wieder. Zusammen mit einer Bande Jugendlicher und ein paar Wölfen scheint er hier zu leben. Obwohl er weiterhin Abstand bewahren will, lernt Luisa die Gruppe besser kennen und kommt ihrem Geheimnis auf die Spur. Zuerst ist sie völlig verängstigt, merkt dann jedoch, dass Thursen und seine Freunde ihr gut tun und sie die Gruppe nicht missen, im Gegenteil, ihr sogar beitreten möchte. Das Vergessen lockt. Doch dafür müsste sie mehr aufgeben, als ihr altes Leben und ihre neue zarte Freundschaft mit dem kleinen Nachbarsmädchen Lotti- oder sie muss zusehen, wie sie eine weitere geliebte Person verliert.

Meine Meinung:
Wer hier eine von vielen paranormalen Liebesgeschichten erwartet, hat weit gefehlt. „Schattenblüte“ ist mehr als das, kein Anschmachten des strahlenden Helden über die gesamte Geschichte hinweg und keine verbotene oder Hass-Liebe. Zwar entwickelt sich die junge Liebe zwischen den beiden Protagonisten (leider) ziemlich rasch, doch ich finde, das passt noch gut ins Konzept von Luisas Verzweiflung und der Suche nach jemandem, der genau dieses Gefühl nachvollziehen kann. Die Geschichte ist insgesamt stimmig und gefühlvoll erzählt, mit den verschiedenen Themen wie Trauer, Verlust, Demütigung und Liebe wird sensibel und mit viel Tiefgang umgegangen.

Auch die Charaktere werden allesamt liebevoll umzeichnet. Es dauert zwar grade bei Thursens Freunden ein paar Seiten, bis man allen Namen jemanden zuordnen kann, aber dafür sind sie alle etwas Besonderes mit einer eigenen Geschichte, die deutlich macht, warum sie zu dieser Gruppe gehören. Ausfallend gut hat mir zudem das kleine Nachbarsmädchen von Luisa gefallen, die irgendwie einen süßen Farbklecks in der Geschichte dargestellt hat und bei der Entwicklung Luisas keine unerhebliche Rolle spielt.

Besonders ist außerdem Nora Mellings außergewöhnlicher Schreibstil. Die Geschichte im Präsens zu lesen ist zwar anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, ebenso wie die kurzen Sätze, aber sonst zeugt der Stil von Detailliebe und Einfühlungsvermögen. Die düster melancholische Atmosphäre, die dadurch in „Schattenblüte“ geschaffen wird, könnte besser gar nicht passen und bereitet Herzklopfen. Als Leser fühlt und hofft man mit Luisa hautnah und uneingeschränkt mit, ja der Schreibstil passt sich sogar ihrer Entwicklung an und wechselt von kurz und traurig in Richtung lebhaft und farbig.

" Für mich riecht sie, wie viele Kinder riechen. Nach frischer Luft und Schokolade und Kitzellachen und bunten Kleidern. Nach Fahrrad und Aprikosen. Manchmal süß und rosa vom Prinzessinnenspiel. Manchmal, an dunklen Kuscheltagen, riecht sie wohl eher nach Teddybär. "
(Schattenblüte: Die Verborgenen S.317)

Originell ist vor allem die Idee der Werwölfe, die Nora Melling hier schafft. Von den Lykanthropen, die bei Vollmond zu reißenden Monstern werden oder der aktuellen Trendversion des sexy Tiers im Manne wurde hier passenderweise Abstand genommen. Jugendliche, die sich aus den verschiedensten verzweifelten Gründen in Wölfe verwandeln, um ihr Leid zu vergessen, ist außergewöhnlich und neu, und hat mich absolut begeistert.

Fazit:
Insgesamt hält „Schattenblüte“ viele tolle Momente und auch Überraschungen bereit. Es ist eine poetische, düstere und spannende Geschichte, deren Hauptaugenmerk weniger auf der Fantasy, vielmehr aber auf den Gefühlen der Charaktere beruht und damit das Herz berührt!

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.340)

8.467 Bibliotheken, 70 Leser, 37 Gruppen, 494 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, fantasy

Saphirblau

Kerstin Gier
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2010
ISBN 9783401063478
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(308)

639 Bibliotheken, 9 Leser, 14 Gruppen, 102 Rezensionen

liebe, tod, licht, fantasy, geist

Silberlicht

Laura Whitcomb , Sabine Thiele
Fester Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 09.03.2010
ISBN 9783426283288
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

384 Bibliotheken, 5 Leser, 14 Gruppen, 77 Rezensionen

geister, fantasy, werwolf, derek, lyle house

Schattenstunde

Kelley Armstrong , Christine Gaspard
Fester Einband: 411 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.10.2010
ISBN 9783426283417
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Die fünfzehnjährige Chloe schlägt sich mit den alltäglichen Problemen eines Teenagers herum. Die Mutter tot, der Vater jettet durch die ganze Welt, während ihre erste Periode ausbleibt, ihre Freundin glaubt, rote Strähnchen ständen ihr doch super und der Filmclub auch noch ihre Aufmerksamkeit fordert. Dass sie sich dieses normale Leben irgendwann zurückwünschen würde, hätte Chloe nie zu träumen gewagt.
Als sie jedoch plötzlich von einem verbrannten Hausmeister verfolgt wird, der offensichtlich nur für sie sichtbar ist, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Schnell ist klar: das Mädchen ist verrückt. Chloe wird vorläufig von Tante und Vater in ein Heim für psychisch erkrankte Jugendliche eingewiesen: Lyle House. Dort muss sie sich nicht nur mit ihrer „Krankheit“ auseinandersetzen, sondern auch mit den anderen Jugendlichen – die gar nicht so verrückt zu sein scheinen. Zwar sind ihr nicht alle wohl gesinnt, aber schnell merkt Chloe, dass hinter Lyle House und seinen Bewohnern mehr steckt, als auf den ersten Blick ersichtlich ist: Was hat es mit ihrer Fähigkeit wirklich auf sich? Und was wollen die geheimnisvollen Brüder Simon und Derek verbergen? Sind die Jugendlichen wirklich zufällig in Lyle House gelandet und welches Geheimnis verbirgt die Anstalt? Wem kann sie am Ende noch vertrauen?
Die Suche nach den Antworten bringt Chloe in große Gefahr.

Meine Meinung:
Kelley Armstrong beweist ein Händchen dafür, mit einfacher Sprache eine gruselige und düstere Atmosphäre zu schaffen. Lyle House, das irgendwie das typisch unheimliche Herrenhaus ist und in dem der Großteil der Handlung stattfindet, sowie die Fähigkeit Chloes runden das ganze Bild einer schauerlichen Geschichte ab.

In der ersten Hälfte von „Schattenstunde“ werden die einzelnen Charaktere vorgestellt, die Geschichte langsam aufgebaut. Schon im Prolog, der von der jüngeren Chloe erzählt, die in ihrem Keller tote Gestalten sieht, erhält man eine kleine Ahnung davon, was einen erwartet. Die ältere Chloe hat diese Sache vergessen, versucht ihr Leben in den Griff zu bekommen und ist dabei als Hauptprotagonistin glaubhaft und interessant gestaltet. Auch die anderen Charaktere, die in der Anstalt näher ins Licht rücken, sind vielschichtiger, als es anfangs den Anschein hat. Hinter Rae der Außenseiterin, Simon dem Mädchenschwarm, Derek dem mürrischen Einzelgänger und Tori der egoistischen Zicke steckt vielmehr, als der Stereotyp. Ohne große Effekthascherei oder besondere Actionszenen bleibt die Handlung dennoch spannend, sie baut auf den Charakteren und den geheimnisvollen Hintergründen der Anstalt auf. Die Ideen sind zwar nicht alle neu oder überraschend, aber toll umgesetzt. Außerdem ist „Schattenstunde“ ja erst der Auftakt zu einer Trilogie, kann jedoch nicht als abgeschlossene Geschichte gelesen werden, da am Ende ein ganz fieser Cliffhanger den Leser so oder so dazu bringt, den zweiten Teil zu lesen.

Die Gestaltung des Buches ist im Prinzip nicht „schlecht“, geht aber in der momentanen Schwemme ähnlicher Bücher total unter. Das typische Mädchengesicht darauf (das auf Buch 2 und 3 irgendwie nur die Farbgebung zu ändern scheint) kann aber nicht einmal die Protagonistin Chloe sein, die ist nämlich blond. Da hätte das Haus allein bessere Chancen gehabt, auch wenn es gegen die wundervolle Gestaltung der englischen Bücher nicht ankäme. Schade drum, da gibt es sehr viel schönere Cover beim PAN- Verlag!

Fazit:
„Schattenstunde“ ist ein wunderbar düsteres Jugendfantasybuch und macht neugierig auf die Fortsetzung.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, furry

Streuner

Manuel Charisius
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.09.2010
ISBN 9783453527027
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

183 Bibliotheken, 0 Leser, 6 Gruppen, 21 Rezensionen

nachzehrer, hamburg, metamorphe, liebe, hexen

Schattenseelen

Olga A. Krouk
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.01.2010
ISBN 9783453526211
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

352 Bibliotheken, 2 Leser, 11 Gruppen, 41 Rezensionen

anderswelt, schamanin, kiyo, dark swan, liebe

Sturmtochter

Richelle Mead ,
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.05.2010
ISBN 9783802582110
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Eugenie Markham ist eine mächtige Schamanin und ihr Job ist es, Wesen, die aus der Anderswelt in die irdische eingedrungen sind und (gefährlichen) Unsinn anstellen, wieder zurück zu schicken oder zu töten und damit ins Reich der Toten zu verbannen. Unter diesen Wesen, wie verschiedenste Dämonen oder Feen (hier „Feine“ genannt), ist sie als „Odile Dark Swan“ bekannt und gefürchtet. Bis zu dem Tag, an dem der erste Dämon ihr offensichtlich an die Wäsche will. Er ist nicht der einzige, der das vorhat und außerdem noch ihren wahren Namen kennt.
Ausgerechnet unter diesen Umständen erhält Eugenie den Auftrag, körperlich in die Anderswelt zu wechseln und ein Mädchen zu retten, das offenbar von den Feinen entführt wurde. Obwohl selbst ihr Stiefvater und Ausbilder davon abrät, weil es zu gefährlich ist, nimmt die junge Frau den Auftrag an und begibt sich, mit der Unterstützung eines kleinen bunten Grüppchens Hilfsdämonen, in die Anderswelt. Dort erwartet sie nicht nur Gefahr, sondern auch die ein oder andere Überraschung.
Und dann ist da noch Kiyo, der nach einer leidenschaftlichen Nacht mit kleinen Hindernissen hartnäckig in ihren Gedanken herumspukt.

Meine Meinung:
Die Geschichte von der taffen Dämonenjägerin, mit einer Prise Erotik ist wirklich nicht neu und nach der recht rasch stattfindenden Liebesnacht mit Kiyo war ich fast ein wenig enttäuscht, in dem Glauben, dass mich jetzt das Altbekannte erwartet. Dennoch schafft es die Autorin so viele tolle, neue Elemente einzubauen, dass es riesig Spaß macht, die Geschichte von und rund um Eugenie zu lesen.
Die Verbindungen der fantastischen Elemente mit der Realität, wie der Wechsel zwischen den Welten sind geschickt aufgebaut. Zum einen taucht neben den Dämonen eine Vielfalt an fantastischen Wesen auf, denen allesamt ein interessanter und stimmiger Hintergrund anhaftet. Besonders die Idee und Beschreibungen der Anderswelt, sowie der Feinen, die von den Menschen aus vielen Gründen fasziniert sind und diese mit sich in die Anderswelt nehmen, fand ich gelungen. Toll fand ich auch die Schamanenmagie, die mit Hilfsmitteln wie einem Zauberstab oder Zauberzeichen funktioniert, aber auch mit der Verbundenheit und Anrufung von selbst gewählten Göttern. Eugenie hat sich (unter anderem) Persephone erwählt, die griechische Göttin der Totenwelt, mit deren Hilfe sie ihre Gegner in eben jene Welt verbannt.

Dann sind da noch die etwas schrägen, aber allesamt liebevoll umzeichneten Charaktere. Da hätten wir die Hauptprotagonistin Eugenie, die sich zu ihrem ungewöhnlichen Job als Schamanin sehr gewöhnliche Hobbies als Ausgleich gesucht hat und liebend gern puzzelt. Den lieben Tag lang mampft sie Milky Way und begegnet jedem ziemlich unverblümt und häufig mit einer Portion (Selbst)Ironie. Da die Geschichte in der Ich- Perspektive geschrieben ist, erhält man Einblick in die chaotische Gefühlswelt Eugenies. Man fiebert und rätselt mit, schmunzelt über ihren einzigartigen Humor und ist voll dabei.
Dann wären da noch Kiyo und König Dorian, die beide in eine interessante Dreiecks- Beziehung mit der Schamanin verstrickt werden. Beide auf ihre Art charmant, anziehend und zugleich geheimnisvoll und fremd, beide auf ihre eigene Art an Eugenie interessiert. Zuviel sei an dieser Stelle nicht verraten, aber diese Kerle stürzen die junge Frau in ein ziemliches Gefühlswirrwarr, in dem sie wohl so manches Vorurteil über den Haufen werfen muss.
Auch die Nebencharaktere wie der Mitbewohner, der eine indianische Herkunft vortäuscht um Frauen aufzureißen, die nervige Sekretärin oder die Eltern Eugenies besitzen ihren eigenen Charme.

Die Geschichte ist spannend, überraschend und macht riesigen Spaß. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil „Dornenthron“, der im Oktober 2010 erscheint.
Besonders erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch das tolle Cover, das mit der geheimnisvoll angehauchten Frau, den hellen Zeichen, der angedeuteten Stadt im Hintergrund und dem schwarzen Schwan neben dem Titel wirklich gut passt. Daumen hoch!

Fazit:
Ein toller, empfehlenswerter Auftakt zu einer fantastischen Urban- Fantasy- Reihe!

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

416 Bibliotheken, 2 Leser, 10 Gruppen, 73 Rezensionen

tod, leben, zukunft, maschine, skinner

Skinned

Robin Wasserman , Claudia Max
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei script5, 01.01.2010
ISBN 9783839001066
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Lia Kahn lebt in einer Welt, in der die Technik eine Menge möglich gemacht hat. Mit einer Art Kontaktlinsen kann man sich von überall aus ins Net einlinken, genetisch modifizierte Menschen sind die Norm, in die virtuelle Welt wird in Bildern und Videos eingespeist, wer man ist, welche Freunde man hat, was man grade erlebt. Wer genug „Bonus“ hat, kann sich fast alles kaufen. Auch den Luxus, auf dem Land zu leben, das nicht strahlenverseucht ist.
Und Lia kann es. Sie ist reich, schön und beliebt, sie ist Papa’s Prinzessin und Trendsetterin an ihrer Schule. Bis zu dem schweren Autounfall, bei dem ihr Körper stirbt.
Tatsächlich ermöglicht die Medizin es, Lias Erinnerungen und Verstand in eine Maschine zu pflanzen. Diese Maschine ist hartnäckiger als der menschliche Körper, besitzt ein nahezu perfektes Aussehen. Lia braucht ab sofort keine Nahrung, kein Sauerstoff, kein Schlaf. Alles, was sie jetzt erlebt, kann gespeichert und notfalls in den nächsten Körper „downgeloaded“ werden, ein ewiges Leben liegt nun vor Lia.
Doch nicht nur die Jugendliche kann sich schwer mit dem neuen Körper anfreunden. Nachdem sie erneut reden, laufen und die die anderen wichtigsten motorischen Dinge gelernt hat, muss sie nach Hause und später in die Schule zurückkehren. Dort begegnen ihr die kleine Schwester, die Freundinnen und ihr Freund mit ungewohnter Distanz, selbst die Lehrer beäugen sie skeptisch. Die so genannten „Skinner“ sind noch Ausnahmen in dieser Welt, sie werden nicht als Menschen angesehen und so ist Lia plötzlich in einer Außenseiterposition, in der sie mit vielen feindlichen Ansichten konfrontiert wird. Auch von außerhalb wir diese nun von religiösen Fanatikern bedroht. Wer nimmt sich das Recht in Gottes Handwerk zu pfuschen? Wieso sollte eine Maschine wie Lia mehr Rechte haben, als ein sprechender Kühlschrank? Wer garantiert, dass Lia nicht nur eine Maschine ist, der man nur einprogrammiert hat, sie sei ein Mensch, damit sie es selber glaubt? Hat sie dann noch einen freien Willen? Lia muss sich diese(n) Fragen stellen.

Mit Hilfe des Außenseiters Auden und anderen „MechHeads“, wie eine Gruppe Skinner sich selbst nennt, die von dem neuen, beinahe unzerstörbaren Körper und dessen Möglichkeiten gar fasziniert sind, schlägt sich Lia durch und lernt bald, sich schmerzhaft von ihrem alten Leben zu lösen.

Meine Meinung:
In der Ich – Perspektive aus der Sicht Lia Kahns geschildert, erschafft die Autorin die gesamte Geschichte über eine überzeugende, ruhige Stimmung, die den Leser bis zum Schluss und über das Buch hinaus nicht mehr loslässt. Lias Gefühle sind so realistisch und fassbar, dass man sich ganz in das Mädchen hineinversetzen und mitfühlen kann. Etwa zu Beginn, wenn sie in ihrem noch bewegungslosen Körper gefangen ist, wenn sie später merkt, dass der Schmerz sich nicht richtig anfühlt oder auch wenn sie den einzelnen geliebten Personen begegnet und jedes Mal neue Fragen aufgeworfen werden. Ohne große Actionszenen oder unnötige weitere Schicksalsschläge bleibt die Geschichte spannend und glaubhaft, das Umfeld und Lias Zerrissenheit bieten genug Stoff zum Nachdenken. Wo hört das Menschsein auf, wo beginnt die Maschine oder künstliche Intelligenz? Die Geschichte macht nachdenklich, ohne dabei mit der Moralkeule hinter dem Leser zu stehen.

Zu dem Gesamtbild trägt auch die Welt dabei, in der die Hauptprotagonistin lebt und die sich gar nicht so stark von der unseren unterscheidet. Auf jeden Fall könnte ich mir gut vorstellen, dass bei dem Vormarsch an Gentechnologie, Technik, sozialen Netwerken und Medizin, dem Wunsch des Menschen nach Perfektion und ewigem Leben es früher oder später zu einer solchen oder ähnlichen Situation kommen könnte. In meinen Augen ist die Welt in „Skinned“ extra verschärft dargestellt, mit der von Technik und Geld regierten Menschheit, den Extremverhältnissen zwischen Arm und Reich, den Möglichkeiten zwischen Können und Dürfen. Hier wird Gesellschaft und Technik gleichermaßen kritisiert. Das rüttelt natürlich auf und regt an, sich selbst die Fragen zu stellen, wo für einen die Grenze sein würde, was das Leben, das Menschsein, die eigene Persönlichkeit, das eigene Handeln ausmacht.

Fazit:
„Skinned“ ist ein toller Auftakt zu einer Trilogie. Man bleibt atemlos zurück und muss unbedingt wissen, wie es mit Lia weitergeht.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

465 Bibliotheken, 2 Leser, 7 Gruppen, 30 Rezensionen

drachen, china, fantasy, wolkenvolk, liebe

Seide und Schwert

Kai Meyer
Fester Einband: 406 Seiten
Erschienen bei Loewe Verlag, 01.06.2006
ISBN 9783785557419
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(702)

1.434 Bibliotheken, 17 Leser, 19 Gruppen, 220 Rezensionen

liebe, träume, fantasy, nachtmahr, colin

Splitterherz

Bettina Belitz
Fester Einband: 630 Seiten
Erschienen bei script5, 01.01.2010
ISBN 9783839001059
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Alles beginnt damit, dass die 17-Jährige Elisabeth „Ellie“ Sturm ein Jahr vor dem Abitur mit ihren Eltern von Köln mitten aufs Land zieht. Mitten in die Ödnis, wo sich Fuchs und Hase „Gute Nacht!“ sagen, so kommt es ihr vor. Die Überlebensstrategien, die sie sich in jahrelanger Arbeit in Köln mühsam angeeignet hat, fruchten hier nicht und rasch müssen neue her. Ohne Handy, Internet und Freunde muss sie sich erst einmal an das Landei- Dasein gewöhnen, das so manche Tücke in sich birgt, wie es scheint. Die ersten Gegenstände gehen verloren und die ständige Müdigkeit mit den komischen Träumen macht es wirklich nicht besser.
Doch als ihr eines Abends der mysteriöse, aber hochnäsige Colin begegnet, kommt es ganz anders als erwartet. Obwohl er ja eigentlich total arrogant ist und er sie immer wieder bestimmt wegschickt, kann sich Ellie ihm, wie es bei solchen „Jungs“ nun mal so ist, nicht entziehen.

Von Anfang an kann man sich sehr gut in Ellie einfühlen, was die Autorin mit ihren lebendigen und gefühlvollen Beschreibungen auch sicher geschafft hätte, wenn sie nicht in der Ich- Perspektive geschrieben hätte. Man lacht, weint und fiebert mit dem jugendlichen Mädchen mit, kann sich selbst kaum Colins Anziehungskraft erwehren und verfolgt die langsam wachsende (Liebes-)Beziehung zwischen den beiden mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Denn Colin hat ein (dunkles) Geheimnis! Das ist schnell klar und als er das erste Mal Ellies Vater begegnet, scheint es plötzlich nicht mehr das einzige zu sein.
Langweilig wird es an keiner Stelle des Buches und das ganze ohne ständige actionreiche Geschehnisse. Das liegt wohl daran, dass auch die Nebencharaktere ein buntes Leben eingehaucht bekommen. Man merkt schnell, wie viel Liebe und Herzblut in den einzelnen Personen und der Geschichte stecken.
Und es geht noch weiter, dafür muss man sich nur die Gestaltung des Buches anschauen. Ein bunt und detailliert verziertes Herz mit Flügelchen und eine Menge Herzen blitzen einem entgegen und versprechen einen tollen Jugendroman. Ein Versprechen, das zweifelsfrei gehalten wird! Auch die Aufteilung des Buches und die einzelnen Kapitelüberschriften sind spannend, überraschend, kreativ und passend gewählt.

Fazit: Bettina Belitz erschafft mit einer tollen Mischung aus Charme, Witz, Romantik und Spannung eine Geschichte zum Träumen!

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(330)

603 Bibliotheken, 7 Leser, 8 Gruppen, 35 Rezensionen

werwölfe, fantasy, werwolf, rom, markus heitz

Sanctum

Markus Heitz
Flexibler Einband: 606 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.09.2006
ISBN 9783426631317
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

163 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, piraten, magie, freibeuter, meer

Sturmwelten

Christoph Hardebusch ,
Flexibler Einband: 719 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.03.2008
ISBN 9783453523852
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

119 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 0 Rezensionen

shadowrun, fantasy, science fiction, science-fiction, cyberpunk

Schattenläufer

Markus Heitz
Flexibler Einband: 1.038 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.12.2006
ISBN 9783453522329
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

150 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 3 Rezensionen

shadowrun, fantasy, markus heitz, rollenspiel, zukunft

Schattenjäger

Markus Heitz
Flexibler Einband: 1.356 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 02.05.2006
ISBN 9783453522077
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
23 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks